robinson-arrest-t-shirt-1Die Londoner Polizei hat heute Tommy Robinson und Kevin Carroll von der English Defence League bei Aldgate an der Grenze zum hauptsächlich von Moslems bewohnten Stadtteil Tower Hamlets festgenommen.

Video:

Die Polizei sagte gestern, dass jeder, der versuche durch Woolwich zu marschieren, festgenommen würde. Heute wurden Tommy Robinson und Kevin Carroll wegen Behinderung der Polizei festgenommen, als sie sich auf dem Weg zu jener Stelle befanden, an der der britische Soldat Lee Rigby von Moslems abgeschlachtet worden war, berichtet der Mirror.

Nun ist es also in Großbritannien schon ein Fall für die Polizei, wenn man am Sterbeort eines Menschen Blumen niederlegen möchte. Auch sollte bei dem Marsch durch Woolwich Geld gesammelt werden für ein junges Mädchen, das an einem Neuroblastom leidet.

Weitere Einzelheiten zur Nachricht bei Tundra Tabloids.

Desweiteren wurden die Feierlichkeiten zum Armed Forces Day in Luton abgesagt.

Noch kurz zuvor veröffentlichte Tommy Robinson einen kurzen Videokommentar zum geplanten Gang nach Woolwich mit der Kranzniederlegung für Lee Rigby, dem Einreiseverbot für Pamela Geller und Robert Spencer, und seiner Antwort auf einen Brief von Scotland Yard, die ihn unter Verweis auf voraussehbare gewalttätige Gegenreaktionen um Verlegung der Route ersuchen (s. Gates of Vienna):

PI wird auf jeden Fall am Ball bleiben und weiter berichten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

  2. Die „bunte Gesellschaft“ kann offenbar nur noch mit Mitteln der Diktatur regiert werden.

  3. Die übliche politische Verfolgung. Unfassbar, dass das einst so stolze Grossbritannien derart in den Griff der linksnaiven Gutmenschen kommen konnte.

  4. Der gute alte Winston Churchill dreht sich im Grabe um, angesichts der bedingungslosen Kapitulation seines politischen Urenkels Cameron vor dem „Grünen Faschismus“.

    Cameron ist ein neuer Chamberlain!

  5. In Woolwich haben EDL-Anhänger nichts zu suchen, sie würden schließlich dort nur feiernde Islamisten stören.

  6. So wie in DE, wird in GB von den Behörden ein zielbewusster anti-weißer Rassismus betrieben, der dann von WEISSEN ausgeführt wird. Das hört sich zwar pathologisch an, ist aber so!

  7. Mir erschließt sich nichtmal was das Verbrechen ist. Im Text steht, sie dürfen nicht an einer großen Moschee vorbeilaufen? Und als sie es doch machen werden Sie festgenommen.

    Wo ist da das Verbrechen? Unfassbar.

  8. Im diktatorischen Multikulturalismus ist es wieder gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat.

    Frei nach Voltaire.

  9. Unsere Freiheit geht immer mehr den Bach runter: Die künstlerische Freiheit, die Meinungsfreiheit, und nun die Freiheit, dahin in London zu gehen wo man will, alles wird im Namen der islamischen Bereicherung eingeschränkt.

    OT: Immer das Gleiche, zuerst werden in den Schulzimmern die Kruxifixe im Namen der religiösen Neutralität entfernt, dann kommen die Kopftücher rein im Namen der Religionsfreiheit.
    http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/Kopftuch-Kriens-will-Weisungen-erarbeiten;art92,272318

  10. Das führt alles in Radikalisierung. Gegen eine Islam-Diktatur muß man einfach Widerstand leisten. Unfassbar was diese Idioten anrichten
    wenn man jede Islamkritik im Keim erstickt.

  11. Sie kriechen vor der Ummah.Dort herrscht die Scharia.Die öligen Geschäfte gehen vor!Die bürgerliche Freiheit wird Stück um Stück zerstückelt.

  12. Sowas kommt von sowas. Die Islamisierung des Westens bzw. nichtislamischen Ländern wird mit aller Gewalt durchgesetzt, und alle Widerständler notfalls durch Missachtung der bestehenden Gesetze und Aushebelung der Rechtsstaatlichkeit aus dem Verkehr gezogen, um dem Islam den Weg zu bereiten.

  13. Zum Borough Tower Hamlets gehört auch der Bezirk Whitechapel – das Jagdrevier von Jack the Ripper. Was früher für Bürgerliche No-Go Messerstecher-Slum war, ist heute für Bürgerliche No-Go islamischer Hackebeil-Slum. Ich muß immer an diese Koinszidenz denken.

    Ansonsten: Genau wie in Rest-Europa. Wo sich der mörderisch aggressive Islam ansiedelt, wird die Gegend von allem gereinigt, was an den modernen Westen und seine Gebräuche erinnert. Göhlende fanatische Mohammedaner-Begräbnisse á la Gaza – immer. Gedenken an von Moslems im eigenen Land geschlachtete Bürger; gar Truppenparaden oder Gedenktage – auf keinen Fall.

    Das Problem heißt Islam. Wo immer und wann immer er sich irgendwo festsetzt, bringt er Mord, Totschlag und Intoleranz mit sich. Und er wütetet mit jedem Tag schlimmer, den man ihn gewähren läßt.

  14. Was sind denn das für unfassbare Zustände, dürfen Engländer jetzt nicht mehr TRAUERN, wenn ein Landsmann im EIGENEN LAND von fanatischen Geisteskranken ABGESCHLACHTET wird ?!? Ein geradezu fatales Signal, welches in den Moscheen und Islamisten-Zirkeln dort doch nur wieder begrüßt wird, da sie sich immer dreister ausdehnen und immer mehr fordern, die Einheimischen zurückdrängen und deren Rechte stets mehr und mehr aushöhlen… Bei uns ist es ja auch so, dass jede Bürgerinitiative (siehe Duisburg, jahrelang mit allen möglichen Ausländern friedlich zusammengelebt) die sich kritisch gegen Zigeuner äussert, gleich krimininalisiert wird und in eine völlig falsche Richtung gesteckt. Siehe München, völlig unberechtigte polizeichliche Massnahmen gegen „Die Freiheit“ – andererseits Gewährung unhaltbarer Zustände der „Hunger-Aktion“ sich illegal in Deutschland aufhaltender Menschen, die nur fordern, Bedingungen stellen und GELD wollen…

  15. PI und seine Blogger müssen jetzt alles daran setzen herauszufinden, was passiert nun wirklich in der Welt? Wer profitiert von dieser unglaublichen Islamisierung der westlichen Welt? Alles andere ist Pipifax und geht nur auf die seelische und später dann sogar auf die körperliche Gesundheit

  16. Zunehmend wird die demokratische Mitwirkungsgestaltung an einer Gesellschaft einseitig zu Lasten der Urbevölkerung behindert!!! Und das alles zum Wohle einer Islamisierung, die es angeblich nicht gibt.

    Doch was wenn ein Teil der Bevölkerung nicht mehr demokratisch mitgestalten und sich äußern darf? Und es immer mehr werden…

    Wann werden die „Liberalen“ merken, das nicht nur Teile ihres Liberalismus wie z.B. Multi-Kulti, sondern ihre ganze Ideologie krampfhaft zur Verteidigung in den Totalitarismus unweigerlich führt? Ob nun National- oder International- oder Islam-Sozialismus am Ende dabei raus kommt ist für einen Demokraten marginal dabei…

    “Die liberale Gesellschaft und ihr Ende”
    http://www.korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende/

  17. #19 noreli (29. Jun 2013 22:01)

    PI und seine Blogger müssen jetzt alles daran setzen herauszufinden, was passiert nun wirklich in der Welt? Wer profitiert von dieser unglaublichen Islamisierung der westlichen Welt? Alles andere ist Pipifax und geht nur auf die seelische und später dann sogar auf die körperliche Gesundheit

    Manfred meint:

    „Die Interessengruppen, die hierbei eine Rolle spielen, überlappen sich vielfach personell, was die Kartellbildung erleichtert. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit lassen sich folgende Gruppen identifizieren:

    – die international vernetzte politische Klasse mit ihrem Kollektivinteresse, sich von demokratischer Kontrolle zu befreien und dem individuellen Karriereinteresse ihrer Mitglieder, das sie auf ideologische und machtpolitische Konformität festlegt;

    – die politische Linke, getrieben von ideologischen Zielen und Machtinteressen;

    – ethnisch-religiöse Minderheiten und deren oft selbsternannte Interessenvertreter;

    – gesellschaftliche Randgruppen mit hoher ideologischer Durchsetzungsmacht, etwa die Homosexuellenlobby;

    – sekundäre Interessengruppen, etwa die Angehörigen der Sozial-, Integrations- und Ideologieindustrie, die mit der Verwaltung, Deutung und Beschönigung der Probleme betraut sind, die durch die Politik der systematischen Entstrukturierung entstehen, allein deshalb schon ein Interesse an deren Fortbestand haben und obendrein von der Unterstützung insbesondere durch die Politik abhängig sind;

    – und schließlich „das Großkapital“, genauer die Letzteigentümer der miteinander verflochtenen internationalen Großkonzerne, eine relativ kleine Schicht von Multimilliardären, von denen einige aktiv, speziell über die von Ihnen kontrollierten Stiftungen, an der gesellschaftlichen Durchsetzung von Ideologien und Politiken arbeiten, die einem ungehemmten Globalkapitalismus förderlich sind.

    Diese letztere Interessengruppe ist diejenige, die ihre Ziele voraussichtlich durchsetzen wird, sofern die Politik der Entstrukturierung fortgesetzt wird.

    http://www.korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende/

  18. Worin besteht denn noch der Unterschied zwischen einer Diktatur? Ich finde keinen.

  19. Ich frage mich wie lange das die wahren Engländer mit sich machen lassen.
    Einen der ihren so sehr für nichts zu kriminalisieren.

    Wenn sie das mit sich machen lassen, dann ist England nicht mehr das stolze Land, das sich mutig und entschlossen gegen Nazideutschland stellte.
    Dann war es das mit diesem Land.

  20. #15 Smile (29. Jun 2013 21:53)

    Was sind denn das für unfassbare Zustände, dürfen Engländer jetzt nicht mehr TRAUERN, wenn ein Landsmann im EIGENEN LAND von fanatischen Geisteskranken ABGESCHLACHTET wird

    Nein. Weil das Mohammedaner zum Ausrasten und Land anzünden bringen könnte. Übrigens genau das klang bereits ausdrücklich in einigen Prozessen – u.a. dem von Sabbaditsch-Wolf und Maria in München an: Es geht beim Strafmaß nicht um die Wahrheit der Aussagen – die können tausendmal belegt und wahr sein – sondern die Wahrheit hat hinter der Gefahr zurückzutreten, daß die Aussagen „Teile der Bevölkerung provozieren“ und damit zum Landfriedensbruch führen.

    (Jeder weiß, wer hier einzig und allein und pausenlos ausrastet, um seine primitive Ideologie des 7. Jahrhunderts dem 21. Jahrhundert aufzuzwingen – der grandiosesten Hochkultur die es je gab, die die Welt vermessen, das Universum erkundet, CERN betreibt, die ISS, die Shuttles baute, die kaputte Herzen repariert, die das Internet hervorgebracht hat und in der Lage ist, faszinierende Einblicke in tierisches Verhalten zu geben, weil sie mit ihrer Neugier, der Verhaltensforschung und High Tech ganz neue Welten erschließt.)

    Also genau das, Landfriedesbruch, was die inzwischen in ausreichender Stärke im Westen lebenden Mohammedaner dem Westen seit der Mohammed-Karikaturen-Randale (über deren Erfolg und promptes Einkniocken des Westens sie selbst am Verblüfftesten waren) in einem Gewaltexzeß nach dem anderen den Kuffar klargemacht haben: Wenn ihr nicht nach unserer Pfeife tanzt, brennt die Hütte.

    Es wird noch schlimmer werden…

  21. Wem jetzt nicht die Knöpfe von den Augen fallen, der verharrt weiterhin im Dornröschenschlaf.

    Die Polizisten sind nur noch willige Vollstrecker bezahlter Politiker. Auf wessen Lohnliste stehen diese Kriecher eigentlich ??

    Sau diarabien ?

    Katarh ?

    😯

  22. Ich verstehe das nicht. Wieso sollte irgendein Muslim etwas gegen dieses Gedenken haben? Wenn sie doch alle oder zumindest ganz überwiegend diesen feigen Mordanschlag verurteilen, müssten sie sich doch eher dem Marsch von T. R. anschließen.

  23. #15 Smile (29. Jun 2013 21:53)

    Was sind denn das für unfassbare Zustände, dürfen Engländer jetzt nicht mehr TRAUERN, wenn ein Landsmann im EIGENEN LAND von fanatischen Geisteskranken ABGESCHLACHTET wird ?!?

    Nicht „…von fanatischen Geisteskranken ABGESCHLACHTET wird…“, sondern von MOSLEMS abgeschlachtet wird, muss es richtigerweiße heißen. Dieses Abschlachten von Nichtmuslime gehört nun mal zum guten Ton des Islams, und wird weltweit praktiziert und akzeptiert, übrigens nicht nur von der islamischen Gemeinschaft. Daher ist bei diesem islamischen Schlächter auch nicht von einem fanatischen Geisteskranken zu sprechen, sondern schlichtweg von einem praktizierenden Moslem.

  24. Ich muß noch mal auf das neue Buch von Kleine-Hartlage hinweissen.
    (http://korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende/)

    Dort wird deutlich: Was die herrschende Politik verteidigen muß ist nicht die „bunte Ideologie“. Nein die versteht das System ja nicht als eigene Ideologie. Das System (bzw. die westlichen Gesellschaften) gehen im Prinzip (d. h. wie es (sie) das aufrechterhalten kann (können) ist die eigentliche Frage) davon aus, dass es das richtige Gesellschaftsmodell hat. Das hatte ich ja auch mal gedacht. Aber das ist falsch.

    Das System meinte dass der Liberalismus endlich das Modell für die Ewigkeit sei (das dachte ich ja auch mal). Der Liberalismus ist aber als alleinige Grundlage einer Gesellschaft ein unzureichendes und letztlich für den erfolgreichen Bestand einer Gesellschaft, falsches Modell.
    Der Liberalismus ist in seiner Falschheit letzlich „äquivalent falsch“ zum Kommunismus. Nicht weil der Liberalismus zunächst ähnlich brutal wie der Kommunismus ist, sondern weil er z. B. nur funktionieren kann, wenn der überwiegende Teil der Gesellschaft liberal ist und vor allem die Macht liberal ist, usw.

    Das System verteidigt nun nicht eigentlich die bunte Ideologie, sondern seinen Liberalismus (die liberalistische Ideologie). Wenn das System sich ändert müßte es nicht nur das Scheitern seiner konkreten Politik zugeben, sondern letztlich zugeben, dass diese Grundlage des westlichen Systems nicht die Grundlage einer dauerhaft funktionsfähigen Gesellschaft ist.
    Ich will das jetzt nicht weiter spinnen. Wie dem auch sei: Bewußt verteidigt das System das konkrete Scheitern, aber unbewußt das Scheitern der Vorstellung von der Tragfähigkeit des Liberalismus. (müßte man besser ausformulieren, ist nicht ganz logisch)
    Wichtig ist: nicht die bunte Ideologie, sondern der Liberalismus, der diese Ideologie unter bestimmten Umständen notwendig hervorbringt ist eben unter genau diesen Umständen falsch.
    So greifen also nicht nur ie Linken das System von außen an, sondern der Liberalismus zerstört sich (durch die etablierte Politik) selbst von innen, bei dem Versuch ihn um jeden Preis aufrecht zu erhalten. Das mündet nämlich Totalitarismus (notwendig!!)
    Aber hier wird das genauer ausgeführt und anhand dieser Ausführungen kann das jeder für sich individuell paraphrasieren.
    Damit ist auch klar, dass PI falsch liegt, wenn es das Hauptgewicht auf die Verteidigung des Liberalismus legt. Denn der ist nun mal falsch, der ist allgemein nicht tragfähig. PI hat natürlich die Ergänzungen des Liberalismus im Programm, verteidigt das nach außer aber als liberale Werte. Nein liberale Wert müssen durch nicht liberale Werte ergänzt werden. JA !! es gibt nicht liberale Werte. Dass Tabu, dass ein Wert nur liberal zu sein hat muß durchbrochen werden. Es gibt nicht nur konservative, sondern auch auch autoritäre Werte! Nämlich in der natürlichen Ordnung. Aber gegen die wird (nach Ansicht einiger (die diese Ordnung eben sogar mit Gott gleichsetzen) seit der französischen Revolution) Krieg geführt. Ich sehe das ähnlich, nur dass ich Gott eben durch natürliche Ordnung ersetze, denn Gott gibt es nicht!
    Trotzdem Lesebefehl:
    http://korrektheiten.com/2013/06/28/mein-neues-buch-die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende/

  25. #28 ingres (29. Jun 2013 22:19)

    So ganz haben Sie das von Manfred und das mit PI noch nicht verstanden! 😉

    – PI verteidigt keinen Liberalismus
    – Manfred verteidigt keine „bunte Ideologie“

    und den Urknall gab es nie!

  26. #18 Eurabier (29. Jun 2013 21:58)

    Schau an, das nenne ich mutig.

    Und nun beobachten wir, wie die Reaktionen ausfallen, vergleichen mit den Reaktionen auf den *otzenaufstand in der russischen Kirche und nutzen die garantiert unterschiedlichen Reaktionen weidlich aus.
    😀

  27. #31 nicht die mama (29. Jun 2013 22:45)
    #18 Eurabier (29. Jun 2013 21:58)

    Grundsätzlich kann ich diesen Femen nichts abgewinnen!

    Lustig ist aber, da diese zuvor christliche Institutionen angriffen und von Linken dafür bejubeld wurden und Preise verliehen bekommen haben, können die Linken nun bei Muslimen keine Rassismuskarte oder Toleranzkarte als Joker mehr ausspielen! Das nenn ich mal so richtig ins Abseits gesetzt…

  28. …. und das alles im Mutterland der freien Meinungsäußerung! Wie peinlich wird es noch, Mr. Cameron?

  29. EDL Leader’s Tommy Robinson And Kevin Carroll Have Been Released further Updates to follow….Ns

  30. #26 Babieca

    Ganau so ist es!

    Die Politiker des Westens haben begriffen, mit was sie es zu tun haben – nämlich mit einer brutalen, gewaltbereiten und, „dank“ ihrer großen Masse, unkontrollierbaren „Religion“.
    Deshalb gehen sie mit dem Islam auf Schmusekurs.
    Aber das kann doch nicht der Weg sein, aus Angst vor dem Mob, jede rechtstaatlichkeit aufzugeben.
    Nehmen wir mal an es käme zu einem Regierungswechsel, indem islamkritische Parteien an die Macht kämen (ich weiß, unrealistisch), wie könnte man hart durchgreifen, ohne dass es für die Bio-deutschen blutig wird?
    Die Polizei könnte das glaube ich nicht alleine schaffen.

  31. Shame Britania, Britania shame yourself….

    Bitter fuer ein Volk das sich vor nicht allzu langer Zeit als Weltmacht bezeichnet hat. Das Recht jedes Kolonialbuergers Englaenders zu werden,hat diesem Statt das Ruekcgrat gebrochen. Leider is Deutschland n icht allzu wiet entfernt von den Zustaenden die jetzt schon in UK herrschen ;-(

  32. #32 WahrerSozialDemokrat (29. Jun 2013 22:42)

    Ich habe das sehr wohl alles maximal verstanden.
    Ich schrieb ´ja, dass PI mehr als liberal ist. Obwohl gerade MKH PI als liberale Islamkritik kritisiert und sich genau deshalb abgrenzt. PI und auch die Kommentatoren haben nämlich nicht verstanden, dass die Dinge (auch der Islam) grundsätzlich objektiv sind. MKH ist nämlich der Objektivismus Vertreter (und zwar zu recht!) Wobei klar ist, dass natürlich Subjekte Auswirkungne haben. Aber die größern Strukturen sind objektiv! Und M. Stzprzenberger verteidigt praktisch unseren liberalen Staat gegen den Islam. Das muß er auch, er kann ja den Muslimen nicht aiuch noch die Feinheiten der Falschheit des Liberalismus erklären. Aber er tickt auch liberal. Ich nicht! Nur teilweise. Ich sage ganz klar und müßte es eigentlich noch klarer sagen, wo es eigentlich nicht liberal zugehen darf.

    MKH wiederum sieht genau wie ich, dass Religion eine objektive Bedeutung und nicht begründbare Wahrheiten als Normen setzt. Das habe ich, obwohl ungläubig schon oft ausgeführt. Und das verstehen die (Kampf)Atheisten nun wieder nicht. Aber glauben Sie mir einen allmächtigen und gütigen (guten) Gott gibt es nicht. Deshalb kann ich mich auch nicht entschließen die Religion zu unterstützen. Das muß die schon selber machen und in dn 50- erun d70-ern konnte sie das ja. Aber das wird es nie mehr geben. Das ist objektiv vorbei, wie sehr man das subjektiv (objektiviert) bedauern mag. Da unterscheide ich mich von MKH der wohl irgendwie daran glaubt und noch hofft.
    Gott gint es mit Sicherheit nicht. Ich habe meine Erfahrungen damit, glauben sie es mir (in einer Form, wie sie nicht heder hat). Aber jeder darf weiter glauben, denn die Quale kenne ich nicht und kann mich von daher nicht weiter äußern. Ich selbst suche übrigens immer wieder nach einer Physikalischen Widerlegung Gottes. Eine streng logische gibt es wohl nicht. Es gibt tausenden von Gegenbeweisen, aber die können alle durch Immunisierung abgewehrt werden. Da müßte man was durchbrechen. Die inneren Widersprüche werden einfach abgewehrt, indem man sagt, dass sie für Gott nicht gelten. So macht das der Kommunismus ähnlich.
    Momentan denke ich darüber nach, wie absurd es ist Gott einerseits von der Welt zu trennen und einerseits in der Welt wirken zu lassen. Natürlich ist das absurd, aber kann abgewehrt werden, in dem man sagt, dass für Gott eben alles möglich ist.

    A B E R da sind wir nun beim Urknall, gut dass sie den erwähnt haben. Da muß die Kirche jedenfalls umdenken. Sie sollte tatsächlich vom Urknall abrücken. Sie sollte dann aber auch davon abrücken, dass Gott die Welt geschaffen hat. Denn wenn er die Welt geschaffen hat, kann man ihn zur Welt hinzunehmen. Wie will man es außer durch Willkür annehmen, dass er im Schöpfungsakt von der Welt getrennt war, wie will man das operationalisieren? Klar, indem man sagt, dass muss man nicht, das muß man glauben. Aber nicht mit mir. Es bleibt auch in dieser Hinsicht spannend.

  33. #39 ingres (30. Jun 2013 00:10)

    Also in den 50-er und 60-ern war das mit der Religion bei uns OK (auch bei den Evangelischen noch). In den 70-ern begann ja die Katastrophe.

  34. #37 kira7 (29. Jun 2013 23:48)

    Regierungswechsel, indem islamkritische Parteien an die Macht kämen (ich weiß, unrealistisch), wie könnte man hart durchgreifen, ohne dass es für die Bio-deutschen blutig wird?
    Die Polizei könnte das glaube ich nicht alleine schaffen.

    Sie denken zeitlich in viel zu kurzen Spannen!

    Gehen Sie mal davon aus, das bevor überhaupt eine ernste Gegenbewegung stattfindet, vorher überall in Europa kleine „Islam-Inseln“ mit Schariarecht entstehen werden…

    Es gibt mit Sicherheit viele Faktoren die bremsen oder beschleunigen können oder gar ganz verhindern, diese Unbekannten kann man aber in einer Prognose nicht wirklich aufnehmen…

    Wichtig für uns ist aber nicht die Bewahrer der Asche zu sein, sondern der Flamme! Lodert diese auch noch so schwach…

  35. #9 BerlinMitte

    das Verbrechen ist, dass er damit einige Moslems kränkt.
    Ist mir grade erst bewusst geworden an welchem Punkt die in GB schon angekommen sind

  36. #39 ingres (30. Jun 2013 00:10)

    Nur kurz, da ich nicht in ein „Glaubensgespräch“ abgleiten möchte und wir sonst einen Nebenstrang eröffnen. Und wir bzgl. Manfred doch fast übereinstimmen…

    Ich schrieb ´ja, dass PI mehr als liberal ist. Obwohl gerade MKH PI als liberale Islamkritik kritisiert und sich genau deshalb abgrenzt. PI und auch die Kommentatoren…

    Es ist natürlich schwer nun zu beurteilen, was Sie (oder wer auch immer) als PI sehen und das Kommentatoren damit nicht automatisch gleich sind, liegt auf der Hand!

    PI hat ja keine ideologische Absicht, sondern erklärt sich zuerst und am besten vom Namen her!

    Die Kommentatoren würde ich tatsächlich eher in der Mehrheit als „liberal“ bezeichnen. Islam-Kritik trauen diese sich noch gerade so, aber dann hört es bei den meisten im Verbindenden auch schon auf… immer wieder erlebt, wenn beim Stammtisch über den Islam heraus diskutiert wird, das dann schon fast alles wieder vorbei ist…

    Und M. Stzprzenberger verteidigt praktisch unseren liberalen Staat gegen den Islam.

    Streng genommen eigentlich eher nicht! Siehe sein Thesenpapier… 😉 Genau deswegen sind die „Liberalen“ in der Partei „Die Freiheit“ ausgetreten und die haben letztendlich den liberalen Staat dadurch verteidigt! Bis hin zur Kernaussage eines damals beliebten Artikel-Schreibers der sich dann auch verabschiedet hat: „Eher nehme ich Minarette am Kölner Dom im Kauf, als auf meine liberalen Werte zu verzichten!“

    —-

    Ansonsten scheinen Ihre Probleme mit Gott oder Kirche sehr persönlicher Natur zu sein.

    Ich persönlich kann zumindest nichts negatives gegen Gott sagen oder ihm einen Vorwurf machen. 😉

  37. Man muss sich bei dieser Art von Meinungsunterdrückung und bei diesen miserablen Rechtfertigungen und Begründungen wirklich einmal fragen: Wie wirkt das eigentlich auf die Mörder und ihre Moslemsympathiesanten? Das ist eine Einladung zur nächsten Tat und das Verbieten einer Demo, weil gewalttätige Gegendemonstrationen befürchtet werden, schützt die Gewalttäter und nicht das Recht und die Demokratie.

  38. #26 Babieca (29. Jun 2013 22:13)

    #15 Smile (29. Jun 2013 21:53)

    Was sind denn das für unfassbare Zustände, dürfen Engländer jetzt nicht mehr TRAUERN, wenn ein Landsmann im EIGENEN LAND von fanatischen Geisteskranken ABGESCHLACHTET wird

    Nein. Weil das Mohammedaner zum Ausrasten und Land anzünden bringen könnte.

    Genauso ist ist es. Die schiere Angst vor der Wut der Moslems ist eines der Motive. Pistorius hat das ja in dem entsprechenden Zeitungsartikel neulich auch festgestellt:

    …Aufgabe der Politik sei neben der Bekämpfung der Islamfeindlichkeit, verloren gegangenes Vertrauen der rund 250.000 Muslime zurückgewinnen. Die gesamte Gesellschaft sei gefordert, das Miteinander ohne Vorurteile und Feindlichkeit mit Leben zu füllen.

    Derzeit arbeite ein Sozialwissenschaftler an einer systematischen Sammlung und Auswertung der Erkenntnisse. „Ziel ist es, Anzeichen für eine Radikalisierung möglichst früh zu erkennen, um rechtzeitig gegensteuern zu können“, sagte Pistorius. Dies sei wiederum wichtig, um Gegenaktionen von provozierten Muslimen zu verhindern. dpa

  39. Mal gefragt und gerne sollt ihr lachen – was sagt die Queen dazu und was ihr Sohn und ihr Enkel?

    Sitzen die auch alle bereits auf Koffern nach Südamerika wie hier so mancher aus der regierenden Kaste?

    Das Königshaus KANN nicht einfach ignorieren, dass ein Soldat der Queen geschlachtet wurde auf englischem Boden im Namen des alla oder so ähnlich.

    Oder etwa doch? Dann mögen sich Elisabeth und der subalterne Pastor aus MP die Hände reichen.

    Ich mag sie nicht mehr sehen müssen, diese Kopfwindeln und Hosen und Mäntel mit schwangeren Bäuchen und gleichzeitig scheinen sie sich trotz ihrer Armseligkeit über uns zu amüsieren, da wir ja alles tun, Kraft unserer Steuern diesen Invasoren ein angenehmes Leben zu bereiten.

    Ja, ich glaube, sie reden und lachen in ihrer fremden Sprache ganz unverhohlen über uns, denen ja diktiert wird, sie mögen zu müssen.

    Ja, sie wissen, dass in D und EU ein Irrsinn herrscht, welcher sie schützt gegen die authochtonen Menschen.

    Sie wissen das nach einem halben Jahr im Irrenhaus EU, sonst wissen sie nichts und lernen auch nichts hinzu, warum auch, die Deutschen haben sich schließlich zu integrieren.

    Wie krank sind diese Staatsideen denn bereits?

    Ist da niemand mehr, der Einhalt gebieten kann?

  40. OT Ägypten

    Heute lohnt ein kleiner Rückblick auf die “Analysen” der ganzen Experten in den letzten 2 Jahren über die Muslimbrüder etc. Was hat man bei Anne Will, Presseclub u. Co. nicht alles an fantastischen Voraussagen über die angeblich gar nicht so schlimmen Muslimbrüder getätigt. Madrasa of time gibt da einen guten Überblick, erinnert sei z. B. an WDR-”Expertin” Golineh Atai:

    Golineh Atai erklärte bei Anne Will im ARD gar, in der Muslimbruderschaft gebe es einen jungen und alten Flügel und eine eigene Art Frauenbewegung….

    Noch mehr davon hier:

    Schlimm, schlimmer, Muschlimmbrüder

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2013/02/10/schlimm-schlimmer-muschlimmbruder/

  41. Das ist nicht mehr faßbar, was in Britannistan passiert, Pam Geller, Robert Spencer wie Hunden die Tür gewiesen, wie einst auch Wilders und jetzt wegen angedrohtem friedlichen Gedenkens an den mohammedanisch korrekt geschlachteten Soldaten Seiner Majestät, den Drummer Lee Rigby, ne Festnahme, wohl wegen der Absicht terroristischem, beleidigendem Blumenablegens.

    Tommy und Kevin
    NO SURRENDER

  42. Ok, in der selben Analogie müssten Türken verhaftet werden, die an die Ermordeten der NSU gedenken.

    I

  43. Wenn Anjem Chaudary und Co. den Woolwich Mörder in den Medien öffentlich als guten Kerl darstellt, ist es aber ok für die rückgratlosen britischen Politiker!

    Meine Hochachtung vor Tommy Robinson und seine Weg-Gefährten.

  44. Gerade gelesen:

    Arrested because if they had gone into Tower Hamlets 1000 muslims would have rioted.

    Verhaftet, denn wenn sie nach Tower Hamlet gegangen wären, hätten sonst 1000 Moslems randaliert.

  45. kleinzschachwitzer

    Die “bunte Gesellschaft” kann offenbar nur noch mit Mitteln der Diktatur regiert werden.

    Sehr gut ausgedrückt, wobei ich statt „regieren“ eher „durchsetzen“ schreiben würde.

  46. Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor. Hatten wir solche Zeiten nicht schon mal???
    Free Tommy Robinson!!!

  47. Freiheit knickt vor islamischer Gewalt ein. Wieder ein Grund mehr für die Bürgerfreiheit einzutreten.Unfassbar. Der Moment wird kommen dass sich eine Regierung wird entscheiden müssen für das eigene freie Volk oder für den islamischen Faschismus.

  48. @Anthropos Komm.59
    Konrad Lorenz schreibt in seinem Buch ( Der Abbau des Menschlichen ):
    *** Die Kulturentwicklung scheint sich merkwürdig wenig um das Wohlbefinden des Individuums zu kümmern. Menschenrechte, d.h. Bedürfnissse, die aus der angeborenen Veranlagung des Einzelmenschen entspringen und befriedigt werden müssen, scheinen auf die Entwicklungsrichtungen der Kulturen wenig Einfluss zu haben. Die Macht, die von Tradition und traditioneller Ritenbildung ausgeübt wird, scheint keine Grenzen zu kennen. Man ist entsetzt, wenn man hört, was sich die zweifellos hohe Kultur der Inkas an Grausamkeiten und Unterdrückung leisten konnte, ohne einen Aufstand der Massen heraufzubeschwören.***

    Sie islamisieren aufgeklärte hohe Kulturen und die Masse schweigt.
    Weder Schächtung noch Scharia oder die kindesmissbrauchende Korandiktaturlehre scheint den Deutschen auch nur in geringste Aufregung zu versetzen. Die elementare Überlebensstrategie lässt jede Grausamkeit zu, wenn sie dem Überleben dient.
    Und so verteilen die Hörigen ihre Drohungen und die wandert in die Einkaufstüte der Stadtläufer.

    Hauptsache der Terror trifft andere.

  49. #28 Sir Wilfrid (29. Jun 2013 22:16)

    Ich verstehe das nicht. Wieso sollte irgendein Muslim etwas gegen dieses Gedenken haben? Wenn sie doch alle oder zumindest ganz überwiegend diesen feigen Mordanschlag verurteilen, müssten sie sich doch eher dem Marsch von T. R. anschließen.

    Richtig. Ein logisches Argument, dessen Bedeutung gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
    Benutzen wir es!

  50. The police force issued two notices under the Public Order Act based on „current community tensions, the current intelligence picture about Saturday and recent marches and protests held by similar groups“.

    It also said that attempts had been made to liaise with the EDL to facilitate the march and gathering and offered them two alternative routes that avoided Tower Hamlets, home to the East London Mosque.

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/edl-leaders-tommy-robinson-kevin-2009503

  51. Zu lustig,in einem Video fragt Robinson nach dem Grund der Verhaftung und der Polizist sagt allen Ernstes „das kann ich ihnen nicht erklären“.

  52. Wenn ich mich nicht täusche wir erleben jetzt Endzeiten jeglicher Demokratie vor dem grossen Terror

  53. #46 WahrerSozialDemokrat (30. Jun 2013 00:41)

    Ich habe ja nichts gegen PI. Das ist schon eine starke Seite. Der theorotische Kritikpunkt ist, dass die bestehende Verhältnisse meist zu subjektiv betrachtet werden, so als wenn die beteiligten Personen das alles gezielt planen. Das führt dazu, dass man meint, man könne etwas ändern, wenn die Personen weg, ersetzt sind. Das ist natürlich viel zu kurz gedacht. Die bestehenden Verhältnisse sind zwar u. a. das Produkt der subjektiven Bedürfnisse der Menschen (u. a. fällt darunter für mich auch die Religion, weshalb ich sie in der einen oder anderen Form grundsätzlich für eine gesellschaftliche Konstante halte) aber nicht das Produkt der subjektiven Bedürfnisse der Herrschenden, sonder der Masse der Menschen. Von daher sind z. B. die Attacken auf Merkel und Schäuble überflüssig. Das sind nur ausführende Marionetten im liberalen System. Der Liberalismus hat wie die Demokratie das Problem, dass er die Machtfrage nicht löst: Wer soll herrschen. Vom Volk gewählte Politiker sind nicht geeignet zum Herrschen. Denn das Volk kann Qualität nie beurteilen.
    Das ist dann grundsätzlich keine liberale Vorstellung mehr. Aber mit liberal und Demokratie wird es nicht weiter gehen. Damit ist aber auch klar, dass es keinen normalen Weg aus dem jetzigen Zustand heraus mehr gibt.
    Ich muß aber auch sagen, dass das dann heißt, dass man das System überwinden müßte, mit Mitteln die im System nicht existieren. Und das ist erstens nicht möglich und kann natürlich dann hier auch nicht thematisiert werden. Insofern bleibt PI schon im Rahmen seiner Möglichkeiten und man kann ja im Kommentarbereich
    Dampf ablassen. Und gegen konkrete Aktionen habe ich eh nicht viel einzuwenden. Denn die sind naturwüchsiger Bestandteil des Prozesses, innerhalb dessen sich dann irgendwann die Neuordnung der Gesellschaft ereignen wird. Aber diese Aktionen werden das nicht gezielt herbeiführen können.
    Also im Grunde genommen kann man nicht die Praxis hier bemängeln, sondern nur die theoretische Betrachtung, die aber wiederum für praktische Handeln irrelevant ist. Jeder muß einfach sein Bestes geben. Das ist alles was man tun kann.

  54. @ #20 noreli (29. Jun 2013 22:01)

    Die Antwort ist doch ganz einfach und banal!

    Es geht hier lediglich um wirtschaftliche Interessen.

    Was wäre wohl in der westlichen Welt los, wenn der Ölmulti uns den Hahn zu dreht. Die Wirtschaft den Bach runter geht, der Pöbel nix mehr zu futtern hat und in der Glotze keine Bundesliga, F1, TdF, etc. läuft?

    Richtig!

    Der Pöbel würde am Rad drehen und genau das gilt es zu vermeiden oder zumindest hinaus zu zögern. Und das ganze geschieht auf unsere kosten. Damit müssen wir uns erst mal arrangieren. Wir sind in der jetzigen Situation sozusagen das „Bauernopfer“!

    Oder wie der Plus-Deutsche zu sagen pflegt: „Opfa alta!“ scheiß „Kartoffel“

Comments are closed.