moscheeanschlag

Moslems töten nicht nur Ungläubige! Nein, damit geben sie sich bei Weitem nicht zufrieden, Moslems töten auch Moslems. Sunniten und Schiiten hassen sich wie die Pest, weil sie jeweils einen anderen Nachfolger des „Propheten“ verehren. Das reicht, um sich gegenseitig massenzumorden. So wie gestern, als sich zwei irakische sunnitische Selbstmordattentäter, bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Bagdad in die Luft sprengten. Unmittelbar danach filmten Sunniten inmitten der Leichenberge und brüllten unentwegt „Allahu Akbar“.

ACHTUNG! GRAUSAME BILDER, NICHT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE GEEIGNET.

(Von L.S.Gabriel)

Einer der Attentäter zündete seinen Sprengsatz direkt vor einem Kontrollpunkt vor der Moschee im Bezirk Al-Kahira im Norden der Stadt, berichtet abc-news. Derweil mischte sich der zweite Attentäter unter die Gläubigen in der Moschee und zündete nur Minuten später die zweite Bombe.

Das Viertel wird hauptsächlich von Schiiten bewohnt. Sunniten, wie beispielsweise die Mitglieder von al-Qaida, betrachten Schiiten als Ketzer und wollen die von Schiiten geführte Regierung untergraben. Auch für viele der vorangegangenen Anschläge werden überwiegend Sunniten verantwortlich gemacht. Die beiden Gruppen bekämpfen sich auch im benachbarten Syrien und werden jeweils von Schlächtern aus dem Irak unterstützt.

Man kommt einfach nicht umhin zu glauben, dass es hier bloß noch um das Töten um des Tötens willen geht. Hauptsache laut, blutig und möglichst grausam. Das ist das Bild, das der Islam von sich selbst der Welt zeigt. Allein im Juni 2013 sind, nach Angaben der Internetseite thereligionofpeace, 431 Menschen bei islamischen Terroranschlägen ermordet worden.

Nicht vermeintliche Islamhasser oder von linksverdrehten, hirnlosen Politclowns oder Journalisten als radikal gebrandmarkte Kritiker dieser Hassideologie bringen so ein Bild in die Welt. Nein, es sind Moslems, die uns zeigen, welcher Art ihre Überzeugung ist. Es sind Moslems, die tagtäglich beweisen, dass Islam nicht Frieden, sondern bestenfalls Friedhof bedeutet. Sie hassen und sie töten, Tag für Tag und Jahr für Jahr.

Die beiden Videos scheinen unmittelbar nach der Explosion aufgenommen worden zu sein. Und sogar da kann man den Wahnsinn erkennen: Eben erst wurden vor deren Augen Freunde, Verwandte und Nachbarn von einer Bombe zerfetzt und was tun diese korantreuen Fanatiker? Sie brüllen im Zustand religiöser Raserei inmitten von Blut, Tod  und Leichenteilen „Allahu Akbar.“

Das ist kein Religionsbekenntnis, das ist im besten Fall krank, aber vermutlich einfach nur glaubensbedingt. Töten im Auftrag Allahs. So etwas kann passieren, wenn man zu lange im Koran liest.

Videos aus der Moschee:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Islam bedeutet Frieden™.
    Die Aufnahmen zeigen nur praktizierten Frieden, im Sinne des linken Neusprech.

  2. Sorry, aber ich kann da kein Mitleid empfinden.

    Sie haben für sich selbst entschieden nach den Gesetzen und Bräuchen des Jahres 700 a.d. zu leben. Zumal der Irak auch nicht gerade für seine „moderate“ Auslegung des Islams bekannt ist.

    „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein“. Gilt damals wie heute in weniger zivilisierten Regionen.

    Die blutige Rache der Schiiten wird vermutlich auch nicht lange auf sich warten lassen.

  3. Und die werden dann von ihren Brüdern als Helden gefeiert. Was für ein kaputtes Volk.

  4. Das Erstaunliche daran ist, dass sie uns gegenüber immer so tun, als seien ihre Moscheen das heiligste überhaupt. Nichtmal Polizei darf da einfach so rein und in den beiden Irakkriegen z. B. hat man es propagandistisch ausgeschlachtet, wenn eine US-Bombe auch nur in der Nähe eines Hassreaktors eingeschlagen ist. Selbst hingehen haben die da überhaupt keinerlei Berühungsängste und Skrupel die Hasstempel der jeweils Anderen in die Luft zu sprengen.

  5. Nachtrag: Dass dies dort unten kaum Empörung verursacht, ist für mich ein deutliches Zeichen, dass deren Moscheen eben NICHT nur einfache Gebetshäuser, sondern in der Tat Kasernen sind.

  6. Irak. Ja? Da herrschen doch jetzt Freiheit, Demokratie und westliche Werte, nachdem Amerika das irakische Volk von seinem Diktator befreite.

    Die sollen sich mal nicht so haben. Sicherheit, hat mal ein Dschurnalist geschrieben. In Sicherheit zu leben, ist kein Wert an sich.

    Außerdem ist das ja nicht der wahre Islam. Ne? Die sollten mal vom deutschen Islam lernen, wo der Verfassungsschutz die Terroristen ausstattet und immer eine wichtige Zutat für den Sprengstoff vergißt.

  7. Ach, *räkel* guten Morgen liebe Religion des Friedens. Gutes gelingen beim Bombem heute.

  8. Sunniten und Schiiten hassen sich wie die Pest, weil sie jeweils einen anderen Nachfolger des “Propheten” verehren.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Mordlust der Islamisten resultiert glaube ich in Wirklichkeit weniger irgendwelchen religiösen Motiven, als vielmehr das Bewußtsein, nur drittklassig zu sein.

    Diese „Drittklassigkeit“ führt besonders im Vergleich zu den „westlichen“ Staaten zur Armut und Rückständigkeit.

    Deshalb haben die Islamisten starke Minderwertigkeitskomplexe und morden und bomben sich gegenseitig oder Andersgläubige!

    Der ganze (häufig unterschiedlich ausgelegte) religiöse Schwachsinn im Koran ist nach meiner Meinung nur vorgeschobener Popanz!

    Die Minderwertigkeitskomplexe sind m. E. der Hauptantrieb bei den Islamisten zum Töten anderer!

  9. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.
    Vernichtungspredigten und Hassideologie gehört nicht zu Deutschland. Die Einschleusung des Islams nach Deutschland ist nicht der Wille des deutschen Volkes.

  10. # wolfi57

    So ist das. Was haben denn diese Typen dort in den 1400 Jahren des Bestehens dieser Gegenbewegung zum Christentum geleistet? Richtig. Nichts. Das Erbe der Vorfahren ist verfallen, danach kam nichts.Der Islam ist doch nur eine Ersatzdroge um die Dummen dumm zu halten, je mehr sie sich in Kämpfe, aus untereinander, verstricken, um so besser für die herrschende Oberschicht.In den dunklen Tagen des Christentums war das auch nicht anders.Nur folgte hier die Aufklärung,im islamischen Raum ging es lustig mit der Steinzeit weiter und eine Besserung ist nicht in Sicht und ist wohl auch nicht gewollt.Mekka ist ein gutes Geschäft und Mekka liegt “ zufällig “ in Saudi-Arabien.Wer sich solche Menschen ins Land holt hat für mich den Schuß nicht gehört, den Rest denke ich mir.

  11. „Sie brüllen im Zustand religiöser Raserei inmitten von Blut, Tod und Leichenteilen “Allahu Akbar.”
    ———————————————————-
    Ich erspare mit das Ansehen der Videos! Aber der Konzept der „reigiösen Raserei“ erinnert an die Grunderfahrung des Rausches, nämlich die Ausschaltung des Großhirns.

    Weil Moslems Alkohol vermeiden, ist für sie das endlose Ausbrüllen des „Allahu Akbar“ die einzig erlaubte Rauscherfahrung. Wo andere Kulturen sich friedlich einen „antrinken“ können wenn sie wollen, ist den Moslems diese Erfahrung nur in der psychischen Nähe von Gewalt und Tod möglich. Das heißt, Rausch und Gewalt gehen bei ihnen einher. Dazu führt ja auch ihre restriktive Sexualkultur: Vergewaltigung als die höchste erlaubte Rauscherfahrung.

  12. Persöhnlichkeitsstörungen allgemein und bei Muslimen besonders verbreitet:
    „Ein weiteres Manko, das wir häufig finden, ist eine weitgehende Empathielosigkeit. Auch die kann sehr gefährlich werden, da der Betroffene sich nicht oder fast gar nicht in ein mögliches Opfer hereinversetzen kann und seine Gewalt dann keine Grenze findet.“

  13. #9 wolfi57 (19. Jun 2013 06:00)
    Alles nur

    Minderwertigkeitskomplex

    Wenn ein Bewohner einer zivilisierten Nation einen Minderwertigkeitskomplex hat, läuft er etwas bedrückt durch die Gegend, errötet, hat Sprechangst und Hemmungen – oder sucht einen Psychiater auf. Er jagt aber nicht andere Menschen in die Luft und zelebriert Freudenfeste auf Leichenbergen.

    Ein Sprenggläubiger ist kein Stadtneurotiker: wenn er die Minderwertigkeit seiner eigenen Kultur gewahr wird, entsteht eine kognitiven Dissonanz, da die angeblich „beste Gemeinschaft“ (Koran), statt die Welt anzuführen, verrottet vor sich hin siecht (zu seinem Schmerz ist das noch in praktisch allen Ländern der Fall, in denen der Islam Mehrheitsreligion ist).

    Nun sucht er in seiner Heiligen Schrift nach Gründen dafür – und findet sie: Du bist zu lasch – du kämpfst zu wenig für deinen Glauben! Töten und getötet werden im Namen Allahs – das ist der von der Religion vorgeschriebene Weg.

    Wir kommen also auch auf diesem Wege wieder zu dem furchtbaren Buch. Der Koran / Islam ist die „root cause“, egal wie man es dreht und wendet.

  14. Nicht auszudenken wenn das in Deutschland auch so anfängt. Dann hört man diese Berufsheuchler schreien
    „Das haben wir ja nicht gewusst“
    wie es so schon immer gepredigt wurde.
    Doch diese haben längst ihre „Schätze“ in Sicherheit gebracht und verschwinden, wenn es für diese Bande gefährlich wird und lassen dann das Volk das ausbaden, mit der gleichen bekannten Begründung, sie haben das ja nicht verhindert. Stimmt ja auch, denn der Wähler hat ja diese Berufsheuchler ja gewählt.
    Alter Käse aus der Nazizeit.

  15. #9 wolfi57
    #15 Freiheitsfreund

    Die lt. Koran selbst auferlegte Rückständigkeit, Fortschrittsfeindlichkeit und Ablehnung aller geistigen Freiheit sind immanente Bestandteile des Islams die mit Hilfe des islamischen „Rechtssystems“ Scharia auf brutalste Weise durchbombt werden.

    Dies blockiert jeglichen Fortschritt und alle Annäherungsversuche zu anderen Kulturen, die ja strikt (religiös bedingt) abgelehnt werden.

    Hierdurch gerät die „islamische Welt“ in eine soziokulturelle Abwärtsspirale und nimmt daher weder an der Fortentwicklung der Menschheit nur noch passiv, als Konsument und Käufer von modernen Produkten und Dienstleistungen, teil.

    Dies stürzt den gläubigen Muselmanen in einen Gewissenkonflikt und in Selbstzweifel. Diese wiederum werden ihm von islamistischen Hasspredigern (Immamen) gebetsmühlenartig, Tag für Tag, immer und immer wieder, ausgetrieben. 5 x am Tag Beten = Psychologische Tiefenverankerung des „Glaubensbekenntnisses“.

    Einerseits zu erleben, wie die Welt um einen herum floriert, wie in Fernost, Europa und den USA, in Südamerika und Australien moderne Produkte entwickelt und gefertigt werden, wie sich soziale Systeme, Kunst und Kultur und damit die Menschen frei entfalten können, andererseits an all` diesen Entwicklungen nicht teil zu haben, führt zu Neid und der Frage:

    Warum geht es den ungläubigen Hunden und Affen soviel besser als uns?

    Wenn man dann permanent eingehämmert bekommt, dass man das Herrenvolk auf Erden ist und alle Andersgläubigen Untermenschen sind, strebt man mit Gewalt jene Errungenschaften an, die einem verwehrt geblieben sind. Natürlich in Unkenntnis der Tatsache, dass der Islam solche Fortschritte niemals zugelassen hat und nie zulassen wird, man als Muselmann also nur von den Leistungen der westlichen Welt träumen kann.

    Irgendwann führt dieser Zwiespalt zwangsläufig zu Minderwertigkeitskomplexen, Fremdenhass, selbstherrlicher Großmannssucht, Gewaltbereitschaft und Terror. Die Mohammendaner sind innerlich vollkommen zerrissen.

    Wenn dem Muslim in dieser Situation keine ungläubigen Hunde, Affen und Schweine als Opfeer zur Verfügung stehen, bombt er eben den moslemischen Nacbarn weg, nur weil der sich vielleicht nicht 5 x am Tag bückt oder einer anderen Konfession angehört.

    Wenn man sich dieses Trauerspiel in seiner gesamten geschichtlichen, ökonomischen und soziokulturellen Tragweite und Bedeutung vor Augen führt, könnte man zu der Erkenntnis kommen, dass der Islam eine ansteckende Krankheit ist, die von einem außerirdischen Virus übertragen wird.

    Es ist ein Trauerspiel!

  16. #14 CCAA73 (19. Jun 2013 07:23)
    OT:
    Keiner kann diese Zigeuener Klau-Kinder stoppen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Doch, unsere Politiker könnten diese Zigeuner-Klau-Kinder stoppen.

    Man bräuchte nur das (EU) Recht auf Kindergeld für diese Kinder streichen.

    Dann würden die Zigeuner-Klau-Kinder zusammen mit ihren Eltern in Bulgarien/Rumänien/Mazedonien etc. bleiben!

  17. Genau solche Ereignisse werden auch in Europa Realität werden, wenn beispielsweise ein europäisches Zentrum für den Islam in München entsteht.

    Dann wird die Religionsfreiheit missbraucht um einen politischen Islam zu installieren, der Risiken für alle Bürger birgt. Auh für die Muslime. Diese Tatsachen verschweigen allerdings die lokalen Politiker und benutzen naive Bürger für bunte Aktionen in Kooperation mit gewaltbereiten Linksfaschisten die das Deutschland in der jetzigen Form ebenso ablehnen wie die Islamisten. Insofern macht deren Engagement gegen das Bürgerbegehren für ihre Ziele Sinn.

    Wer sich für ds ZIE-M einsetzt muß sich über die Konsequenzen hieraus klar werden. Es ist nicht nur eine Moschee, es ist vielmehr als das. Katar steht auch nicht für einen Islam der mit der westlichen Wertegesellschaft arrangiert werden könnte. Katar steht für den Wahabismus. Der Wahabismus ist eine konservative und dogmatische Variante des sunnitischen Islams.Das Al Qaida-Netzwerk steht den Wahhabiten nahe. Auch die Ideologie der Taliban weist große Ähnlichkeiten mit dem Wahhabismus auf, weshalb Katar diese Terroristen auch unterstützt.

    Link:
    http://www.zeit.de/2001/47/200147_wahabismus-kaste.xml

    Kennzeichnend für den Einfluss der Wahhabiten sind unter anderem folgende Praktiken im öffentlichen Leben:

    Verbot des Autofahrens für Frauen
    Verbot für Frauen, sich in der Öffentlichkeit mit fremden Männern zu zeigen
    Öffentliche Scharia-Strafen wie Hinrichtungen und Auspeitschungen
    Verbot der freien Religionsausübung
    die Medien sind stark eingeschränkt
    Regime-Kritiker werden rücksichtlos bestraft

    Dies sind Merkmale die nicht zu unserer Gesellschaft passen. Es ist einfach unfassbar dass die Münchner Politclique mit einem solchen Staat kollaboriert und ihnen eine Einflußnahme auf unsere Gesellschaft ermöglichen möchte.

    Ein sunnitisch-schiitischer Konfikt wird damit auch in München wahrscheinlich. Hinzu kommen die Jihadisten aus Syrien. Es wird islamische Gewalt nach Europa importiert.

    Amnesty International über Katar:
    http://www.amnesty.de/jahresbericht/2012/katar

    Die evangelische Kirche zur Situation der Christen in Katar: http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2013/juni/04062013qa/

    Christenverfolgung in Katar:
    http://www.christenverfolgung.org/verbot-fuer-christen-sich-zu-versammeln.html

    Bischof Camillo Ballin betreut christliche Gastarbeiter in Arabien und erklärt:
    Konversionen von Muslimen zum Christentum gibt es nicht, da dies das Gesetz nicht erlaubt. Bei einem Übertritt von Muslimen zum Christentum müsste die Kirche als Konsequenz mit der Schliessung von Kirchen rechnen.

    Wär es nicht fair wenn wir uns diesem Verhalten anpassen ?

  18. #15 Pragmatiker (19. Jun 2013 07:35)
    Persöhnlichkeitsstörungen allgemein und bei Muslimen besonders verbreitet:
    “Ein weiteres Manko, das wir häufig finden, ist eine weitgehende Empathielosigkeit.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wäre interessant zu wissen, inwieweit diese Empathielosigkeit auf die bei Moslems sehr verbreitete Inzest zurückzuführen ist.

  19. Verantwortlich für diese endlosen, weltweit andauernden moslemischen Dauerschlächtereien sind nicht nur die Attentäter/MörderInnen selbst sondern in besonderem Maße die dazu immer wieder anstachelnden und aufhetzenden geistlichen Führer dieser (Religions?-)Ideologie, ohne deren tatkräftigen „geistlichen Zuspruch“ viele dieser Taten wohl so nicht verübt würden.
    Solange dies so ist, möchte man im Hinblick auf die Mohammedaner nur ausrufen :
    „All we want is to leave us alone !“

  20. #16 Freiheitsfreund (19. Jun 2013 07:47)
    Wenn ein Bewohner einer zivilisierten Nation einen Minderwertigkeitskomplex hat, läuft er etwas bedrückt durch die Gegend, errötet, hat Sprechangst und Hemmungen – oder sucht einen Psychiater auf. Er jagt aber nicht andere Menschen in die Luft und zelebriert Freudenfeste auf Leichenbergen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Doch, er jagt dann auch andere Menschen in die Luft und zelebriert Freudenfeste auf Leichenbergen.

    Siehe auch Punkt 4 in:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Minderwertigkeitskomplex#Ursachen_und_Auswirkungen_des_Minderwertigkeitsgef.C3.BChls

    Minderwertigkeitsgefühle führen zu Kompensationsverhalten, wie eine innere wie auch äußerlich gut wahrnehmbare Opferrolle (siehe auch Drama-Dreieck von Eric Berne oder Claude Steiner), bei Männern – häufig besonders in jungen Jahren – nach außen gerichtete Aggressivität, Alkohol-Überkonsum und Flucht in Statussymbole oder der sozialen Situation der Person unangemessen teure Wertgegenstände. Frauen neigen eher zu einer nach innen gerichteten Aggressivität (Depression). Meist wird Arroganz als gesichertes kompensatorisches Zeichen eines Minderwertigkeitskomplexes gesehen.

  21. #14 CCAA73 (19. Jun 2013 07:23)

    …und jeder Zigeuner zwischen Barcelona und Wladiwostok weiß natürlich, dass es in Deutschland das höchste Kindergeld gibt!

  22. OT: Ägyptens Präsident hat Mohamed al-Khayat zum neuen Gouverneur des Gouvernements al-Uqsur ernannt. al-Uqsur ist wichtig, da in seiner Hauptstadt Luxor einige der größten antiken Highlights Ägyptens stehen und durch den Tourismus ein großer Teil der Staatseinnahmen generiert werden. Der Tempel der Hatshepsut in Luxor war 1997 Schauplatz eines Terroranschlags, als Mitglieder der Gamaa Islamija dort 62 Touristen ermordeten. al-Khayat ist ein früherer Führer der Gamaa Islamija.

    http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2013/06/18/egypt-appoints-member-of-terror-group-that-once-massacred-tourists-to-run-tourism-region/

  23. Nun bitte nicht alles durcheinanderwerfen – Schiiten geißeln sich zwar regelmäßig die Rücken blutig und zeigen sich kreativ im Umgang mit Baugeräten – neigen aber eher selten zur spontanen Selbstentleibung. Wenn also ein Schiit gegenüber Platz nimmt, etwas breiig sitzt und lustlos rostige Schrauben und Nägel mümmelt, kann es sich durchaus um einen akuten Fall von Verstopfung handeln. Andernfalls nimmt man besser die Füße in die Hand.

  24. Nicht nur „Moslems töten AUCH Moslems“,
    sondern genauer: „Molems töten zu 80-90%
    andere Moslems“.

    Die paar Westler, Christen, Juden und
    Hindus werden bei uns nur aufmerksamer
    berichtet.

    Wenn Moslems 3 westliche Menschen in
    Boston umbringen, ist das Top-Thema
    für Wochen.

    Wenn sie „weit hinten“ tägliche dutzende
    andere Moslems abschlachten und dabei
    Gott preisen (allein das eine Blasphemie:
    ein Gott des Mordens??), wird das unter
    „Vermischtes“ reportiert.

    Würden die „Islamversteher“ täglich mit
    der faschistischen Realität der Religion
    des Friedens konfrontiert, würden sie
    das Denken anfangen.

    Übrigens sind Schiiten darin weniger
    gewaltfixiert, die meisten Anschläge
    gegen Sunniten geschahen erst als
    Reaktion auf Terror gegen Schiiten,
    wie er z.B. von Sawahiri und Zarkawi
    propagiert wurde (bin Laden war nicht
    gegen Schiiten, hat sie sogar bei
    Al-Qajda aufgenommen).

    Die schiitische Richtung ist wirklich
    (relativ) weniger gewaltsam, erst der
    Ajatollah Khomeini hat die Gewalt-
    ideologie der sunnitischen Muslimbrüder
    aufgenommen (vermittelt durch Navab
    Safawi -> wikipedia) und in den
    Schiismus gebracht.

  25. #18 Moha-Mett (19. Jun 2013 08:15)
    #9 wolfi57
    #15 Freiheitsfreund
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Stimmt!
    Ich persönlich wäre ja schon froh zu erleben, dass die Moslems sich selber ernähren könnten!
    Aber dazu reicht es nicht!
    Selbst Ägyten als große Agrarnation hält den Weltrekord in der Einfuhr von Weizenmehl.
    Da wird heute vielerorts besonders durch den Muslimbruder Mursi bereits wieder gehungert!

    Allahu Akbar!

  26. Die Kässmann sollte lieber dort wo sie ist weitersaufen, anstatt da wo es so kracht mit den gemässigten Krachern beten.
    Weil:…ist besser für die Gesundheit.

  27. Ich dachte eigentlich, die Tschäpe stünde in München vor Gericht, wie kann dann noch Terror gegen Moslems passieren.

  28. Auch hier zeigt sich mal wieder überdeutlich unsere rotgrünen Gutmenschen haben absolut Recht:

    Islam ist Frieden!

    Und jeder der da nicht sofort mit anfängt zu jubeln, der ist ein böser böser Nazieeeee und gehört ganz klar der bösen NSU an!

    Wie kann man nur die friedlichste Friedensreligion der Welt überhaupt kritisieren und behaupten der Islam sei eine gewalttätige und faschistoide Religion! Menschen, die vor irre schreiende „Tot allen Ungläubigen“-Moslems und vor moslemischen Selbstmordattentäter und Messerstecher Angst haben leiden unter Islamophopie und sind rechtsradikal.

    Rotgrüne Spinner finden moslemische Selbstmordattentäter sind nur moslemische Friedensaktivisten, die ganz friedlich Menschen im Namen es Islams tot machen, so wie es der Koran dutzendfach befiehlt und damit sind gewalttätige Anhänger der Friedensreligion eine kulturelle Bereicherung für unser Land! 😆

  29. Nicht alle Moslems sind Terroristen!

    Aber fast alle Terroristen sind Moslems!

    Das sollte doch unsere realtiätsferne und ideologisch verblendete rotgrünen Gutmenschen zum Nachdenken anregen!

    Oder nicht?

  30. Ich weiß echt nicht, wie ihr verquasteten Politiker ruhig schlafen können, es trifft doch auch schon eure Kinder… siehe Adenauer. Es wird nicht besser. Jede Generation träumte davon, dass es die nächste Generation besser haben wird. Ihr habt es geschafft, dass man hofft, dass die eigenen Kinder irgendwie durchkommen. Behüteter als ich und meine Eltern haben sie es definitiv nicht!

  31. Verantwortlich hierfür ist unzweideutig der derzeitig gutmenschliche Westen. Knapp zweihundert Jahre lang lag der primitive Räuber- & Sklavenhalterfaschismus namens Islam mit allem Recht der besseren, weil zivillisierteren, Welt am Boden.
    Aber! Man gab nicht Ruhe die heimatlichen Tore so weit zu öffnen, bis die begeistert aufgenommene Botschaft, daß es nicht einer militärischen (oder gar kulturellen) Dominanz benötige um den Westen zu kontrollieren, einen nie dagewesenen Schub in der Geschichte der Umma weltweit ermöglichte.

  32. Islam ist Frieden; friedlich liegen die Gläubigen auf dem Boden.

    Wieviele Tote muß es noch geben bis die westlichen „Gutmenschen“ aufwachen und den Islam als Faschismus erkennen.

  33. Das Opferfest ist das höchste islamische Fest
    (Wikipedia).
    Ich frage mich schon lange, warum es das höchste Fest ist, ist
    es wirklich der religiöse Hintergrund (Abraham)?
    Meine Antwort lautet:
    Es ist ein Fest der Freude, ein Freudenfest,

    ein Fest der Freude am Totmachen,

    da kann man sich daran erfreuen zuzusehen oder selbst Hand anzulegen, wenn ein Tier geschächtet wird,
    was sicherlich nicht ohne seelische Folgen bleibt.

  34. Realistischerweise gehe ich davon aus, daß der Islamfaschismus sich beizeiten hier in Westeuropa in der gleichen Form austoben wird. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die ersten Bomben mitten unter uns hochgehen.

    Ob es nun Blödigkeit oder Absicht der hiesigen Regierungen ist, diese Entwicklungen zuzulassen, spielt im Grunde schon gar keine Rolle mehr. Wer gescheit ist und die Möglichkeit hat, sollte sich schleunigst eine neue „islamfreie“ Heimat suchen.

  35. #17 Giftzwerk

    Wäre schön, wenn sie einsehen, dass sie dran schuld sind.
    Dennoch befürchte ich, dass sie eher: „Das müsst ihr aushalten!“ brüllen werden.

  36. „Moslems töten nicht nur Ungläubige! Nein, damit geben sie sich bei Weitem nicht zufrieden, Moslems töten auch Moslems.“

    Da würde ich ein bisschen widersprechen. Die erklären sich ja gegenseitig zu Ungläubigen und dann töten die sich. Diese Denkweise ist ja auch sehr stark im Koran angesiedelt, also das ein Moslem schnell zu einem „Ungläubigen“ erklärt wird wenn er sich nicht „richtig“ verhält. Oft werden solche Muslime im Koran als Heuchler bezeichnet.

    „Wenn die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und die, welche Gerüchte in der Stadt verbreiten, nicht (von ihrem Tun) ablassen, dann werden Wir dich sicher gegen sie anspornen, dann werden sie nur noch für kurze Zeit in ihr deine Nachbarn sein. Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.“ 33:60-61

  37. Man muss klar festhalten, dass die Schiiten wesentlich gemäßigter sind als die Sunniten. Leider wird statt Saudi-Arabien der Iran dämonisiert.

  38. Ich dachte immer ein Moslem darf kein anderen Moslem Töten. Sure 4:92 Kein Gläubiger darf einen (anderen) Gläubigen töten, es sei denn (er tötet ihn) aus Versehen.

  39. Es sind Barbaren, Wilde. Wenn sie in Europa erst mal dominieren, werden sie anfangen sich gegenseitig zu masskakrieren, auf die wohlbekannte islamische Art: Kopfabschneiden unter Allahu Akbar-Rufen.

  40. Das Wort „Ungläubige“ bitte ich in Klammern zu setzen, wenn es denn überhaupt verwendet wird – sonst nimmt man die Sprachregelung der Gegenseite an und unterwirft sich. Nicht jeder kann Ironie erkennen.
    Ich bin Christ, also bin ich gläubig und kein „Ungläubiger“. Ungläubig sind aus meiner Sicht Mohammedaner u.a. – Was mich aber zu keinen weiteren Handlungen antreiben wird, anderes als Mohammedaner.

  41. Festzuhalten bleibt laut David Cameron, daß das alles selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun hat!

    Er wird lediglich mißbraucht.

  42. Da lob ich mir doch den nachfolgenden Beitrag über die Schönheit des Muezzinrufes.

    Sitzt der Videohansel auf einem Karussell oder warum dreht sich der Film ohne Aufhören?

    Neulich war hier ein Video zu sehen, wo sie einen abgeschossenen , amerikanischen Piloten gefangen nahmen.
    Allahuakkbarrufe ohne Ende, dabei werden Lügen trotzdem nicht wahr ,auch wenn man sie Hundert mal in der Minute wiederholt.

    Und diesen Ruf wollen unsere Polyticker hier hören?
    Was für eine bescheuerte Welt.

  43. Das weltweite Phänomen des islamogenen Wahns, am augenfälligsten als ungezügelte Mordlust erkennbar, gehört wissenschaftlich erforscht. Wir brauchen schnell wirkende und hocheffiziente Heilmethoden für islamogene Psychosen, Neurosen und Persönlichkeitsstörungen.
    Lieber Dr. Armin Geus, übernehmen Sie!

  44. Dieser Wahn ist nur deshalb möghlich, weil Mohammed gegnüber allen „Ungläubigen“ und Glaubensabtrünnigench „wahre Muslime“ befihelt. Nun ist es eben so, dass zu den genannten Presonengruppen nicht nur die Nichtmuslime, sondern weschelseitig auch die sich „Muslime“ Nennenden gehören, sofern sie dem „falschen“ Nachgfolger folgen, Teile des Koran oder der Scharia nihct anereknnen – wie z. b. die Aleviten – oder die falschen“, weil angeblicgh erfundene, Hadithe befolgen1
    Außerdem bracuhen Angehörige dieser mörderischen „Religion“ eben immer irgenwelche „Schuldige“, die sie umbrignen könenn. Andernfalls werden sie nicht glücklich in ihrer geistigen Umnachtugn! Da außerdem das Paradies nur denjenigen fest versprochen ist, die im Kampf gegen die „Kuffar“ – zu denen eben wewchsleseitig auch ide oben genannten Personengruppen gehören – umkommen, wird „verständlich“, dass man sich bei den Tiefreligiösen „rechttzeitig“ um einen paradieswürigen „Abgang“ bemüht! Schließlich kann so mancher es kaum erwarten, „seine“ 72 Jungfrauen zu bglücken!
    Was sich jeder Mensch, der bei gesundem Versant ist, fragen muss, ist, warum dieser allmächtige “ „Allah“ diese wildgewordenen Kämpfer auf Erden überhaupt braucht! Nach dem Koran könnte er doch – sozusagen mit einem „Fingewrschnippen“ – dafür sorgen, dass alle Mesnchen an ihn glauben! Frage: Warum tut er es denn nicht? Schließlich wäwre dann mit einem Schlag „Freiden auf Erden“ – ohne Inanspruchnahme der islamiscehn Mörderbande!

Comments are closed.