DuisburgProblemhaus

In Duisburg-Rheinhausen bildete sich vor einigen Tagen eine “Nachtwache”, die ein von Roma bewohntes, vor Ort als “Problemhaus” bezeichnetes Gebäude vor angeblich drohenden Übergriffen unzufriedener Anwohner schützen sollte. Laut Angaben der Polizei fielen bislang nur die im Gebäude lebenden Roma durch Kriminalität und unsoziales Verhalten auf. Medien hatten dennoch verbreitet sympathisierend über die von der Gesamtschullehrerin Annegret Keller-Steegmann organisierte “Nachtwache” berichtet und ihre Betroffenheit über die ohne jede Faktengrundlage als gewalttätig dargestellten Anwohner zum Ausdruck gebracht.

Nun stellte sich heraus, daß die eigentliche Gefahr nicht nur von kriminellen Roma, sondern auch von deren Sympathisanten bzw. der “Nachtwache” ausgeht:

Laut Darstellung der Polizei, die sich in der Nacht auf Samstag gegenüber der WAZ äußerte, hatte es am Abend in einer Räumlichkeit auf der Beethovenstraße in Rheinhausen eine Informationsveranstaltung gegeben. An dieser nahmen nicht nur Mitglieder der Stadtverwaltung und Politiker, sondern auch Anwohner und interessierte Bürger teil. Als einige Anwohner aus dem direkten Umfeld offen ihre Probleme mit Teilen der Zuwanderer geschildert hatten, sei eine Gruppe von rund 15 jungen Leuten empört aufgestanden, hätte diese Menschen als „Nazis“ tituliert und dann empört den Raum verlassen. Als die Infoveranstaltung gegen 20.45 Uhr beendet war, sollen Teile aus eben jener Gruppe mit Knüppeln bewaffnet draußen vor der Tür auf diese Diskussionsteilnehmer gewartet, sofort auf sie eingeschlagen und diese verletzt haben. „Im Beisein von Betroffenen haben sich einige Polizisten dann im direkten Umfeld nach möglichen Tatbeteiligten umgesehen – und einige von ihnen wurden in den Reihen der Nachtwache wiedererkannt“, so Polizeisprecher van der Maat.

Den ganzen Artikel mit vielen weiteren Verweisen gibt es auf ernstfall.org.

Der Polizeibericht vermeldet:

24.08.2013 | 12:35 Uhr
POL-DU: Rheinhausen: Landfriedensbruch und Widerstand

Duisburg (ots) – 10 – 15 Vermummte überfielen gestern, gegen 20:45 Uhr, die Teilnehmer einer Veranstaltung des Vereins Bürger für Bürger auf der Beethovenstraße. Sie schlugen mit Stangen auf die Leute ein und versprühten Reizgas. Von den vier verletzten Personen mussten drei im Krankenhaus behandelt werden, einer verbleibt stationär. Zuvor hatte es in der Versammlung Störungen gegeben, die Teilnehmer sind von einer Gruppe junger Leute als „Nazis“ beschimpft worden.
Auf dem Heimweg erkannten Zeugen auf der Straße In den Peschen Personen wieder, die an dem Überfall beteiligt waren. Sie standen in den Reihen der so genannten Nachtwache. Als die Polizei die Personalien feststellen wollte, flüchteten alle, zum Teil in das Haus. Dabei griffen Hausbewohner, unter anderem ein Vater mit seinem 13-jährigen Sohn, die Polizisten mit Eisenstangen an. Gegen ihn und zwei weitere Personen ermittelt die Polizei wegen Widerstand, gegen zwei Personen, 17 und 20 Jahre, wegen Landfriedensbruches.
In der Folge ist gegen 03:00 Uhr ein Rollerfahrer aus den Reihen der „Nachtwache“ mit einer Flasche beworfen worden. Anschließend bedrohte Personen aus dieser Gruppe einen nach Hause kommenden Anwohner.
Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Ja und auf twitter verfolge ich seit tagen eine Landtagsabgeordnete der piraten di dort links autonom mittwittert…..

  2. Genauso war es in Berlin-Hellersdorf auch, die Antifas haben auf Anwohner und Polizisten eingeprügelt und neben diversem Sachschaden an Straßenbahnen einem Polizisten das Gesicht zertrümmert. Die linken Medien haben das nur ganz am Rande berichtet, sich stattdessen über die gewaltfreien Proteste der Anwohner und von rechten Parteien aufgeregt.

    Daran sieht man sie Verkommenheit der Berliner Medien und der linken Politiker, die sich mit und in denen präsentieren.

  3. Im „Kampf gegen rechts“ ist in dieser Irrsinnsrepublik inzwischen alles erlaubt. Dass einem Polizisten in Hellersdorf von einem „Antifaschisten“ das Jochbein gebrochen wurde, wird auch mehr oder weniger verschwiegen.

  4. Nachtwache nennen sich die sogenannten Antifanten jetzt? Sowas nannte man früher SA-Schlägertrupps!

  5. Es ist so schön in Buntland. Leider ist meine Stadt noch nicht so schön Bunt. Ich tue aber viel dafür, dass es Bunter wird. Duisburg ist mein Vorbild.

    Denn in diesen Bunten Häusern ist Deutschlands Zukunft. Da wohnen unsere zukünftigen „Rentenzahler“, Krankenpfleger, Polizisten usw.. Wer das nicht anerkennt muss dumm sein, ergo also ein NAZI.

  6. die Teilnehmer sind von einer Gruppe junger Leute als “Nazis” beschimpft worden.

    Die „pazifistischen“ „AntiFas“ entpuppen sich immer mehr als SA Schlägertruppen, die Alles
    niederprügeln, was nicht ihrer Ideologie entspricht.
    In einem Rechtsstaat eigentlich undenkbar!!!

  7. Multikultiland BRD ist abgebrannt!

    Das ganze wird in einer Katastrophe enden!

    Politisch sind Weimarer Verhältnisse längst Wirklichkeit in Deutschland.

  8. Und immer daran denken: Die wackeren „anti“FASCHISTEN von der roten SA werden im „Kampf gegen Rechts“ (also alles, was nicht linksextrem ist oder einen Migrationshintergrund hat) staatlich gefördert.

    Mit Steuergeldern von den Menschen, die noch blöd genug sind in diesem Staat arbeiten zu gehen.

  9. wichtiger Programmhinweis dazu:

    Montag, Deutschlandfunk

    10:10 Uhr

    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Hörern und Studiogästen

    „Bürger-Wut in Hellersdorf – Schürt die Politik die Fremdenangst?“

    Die Stimmung in Berlin-Hellersdorf ist explosiv – neben Flüchtlingsunterstützern hetzen Rechtsextreme gegen das vor einer Woche eröffnete Flüchtlingsheim. Sie nutzen die Unsicherheit von Anwohnern aus, die sich um die Ruhe im Wohngebiet sorgen.

    Die Bündnisgrüne Katrin Göring-Eckardt wirft Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich vor, für die Stimmung mitverantwortlich zu sein. Er hatte sich angesichts steigender Asylbewerberzahlen alarmiert gezeigt.

    Wir diskutieren in „Kontrovers“ mit folgenden Gästen:

    Memet Kiliç
    MdB Bündnis90/Die Grünen
    Sprecher für Integrations- und Migrationspolitik, Mitglied im Innenausschuss, Vorsitzender des Ausländerbeirats

    angefr.: Heinz Buschkowsky
    SPD
    Bezirksbürgermeister Berlin-Neukölln

    Hans-Peter Uhl
    MdB CSU
    innenpolit. Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion

    Claudia van Laak
    Deutschlandfunk-Landeskorrespondentin in Berlin

    Hörertelefon: 00800-4464 4464 (europaweit gebührenfrei)
    E-Mail: kontrovers@dradio.de

    Das Hörertelefon ist während der Sendung zwischen 10:10 Uhr und 11:30 Uhr sowie bereits zwischen 8 Uhr und 9 Uhr geschaltet

  10. Autoimmunerkrankung – mehr fällt mir dazu so langsam nicht mehr ein.
    Fresszellen greifen den eigenen Körper an und die T-Helferzellen sind PC-gerecht inaktiv gestellt.

  11. #6 Eugen von Savoyen

    so ist es! Alle BRD-Blockparteien haben in den letzten Jahren dafür gestimmt die Mittel für den verlogenen antideutschen Kampf gegen „Rechts“ (in Wahrheit aber gegen das deutsche Volk ist!) bereitzustellen und zu erhöhen.

    Die antifaschistischen Kettenhunde der Blockparteien in Duisburg erfüllen nur die klammheimlichen Träume der BRD-Eliten.

    Wenn in Duisburg bei der Bundestagswahl die Blockparteien über 50% kommen, dann wird Deutschland verrecken. Denn was soll noch passieren bis Deutsche sich an der Wahlurne wehren. Wollen die Deutschen warten bis die ersten Züge Richtung Umerziehungslager für Deutsche rollen?

  12. Hier FRau Annegret Keller-Steegmann in Aktion, sie scheint eine echte Gutmenschentäterin zu sein.

    Ich frage mich nur, wie viele Zigeuner Frau Annegret Keller-Steegmann bei sich zuhause beherbergt, oder ob sie in bekannter Gutmenschenmanier nur dafür plädiert, daß die anderen Zigeuner aufnehmen und ihre eigene Butze bleibt sozialistisch-arisch rein???!!!

    https://www.facebook.com/annegret.kellersteegmann

    http://www.youtube.com/watch?v=3hPegUzNwwk

    Frau Annegret Keller-Steegmann verdient ihr Geld offensichtlich als Teil der Migrationsindustrie mit öffentlichen Hüpfauftritten und öffentlicen Klatschauftritten

    Ohne diese öffentlichen Hüpf- und Klatschauftritte wäre sie offensichtlich bedeutungslos

  13. Die Bündnisgrüne Katrin Göring-Eckardt wirft Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich vor, für die Stimmung mitverantwortlich zu sein. Er hatte sich angesichts steigender Asylbewerberzahlen alarmiert gezeigt.

    Friedrich dürfte bei den Grünen nichtmal bei 1 Million Asylbetrügern äh Flüchtlingen was sagen.

  14. Ich sage es doch immer wieder: “Bunt statt braun” entpuppt sich leider allzu oft als “Doof statt Bunt”.
    Das Wort Linksintellektueller war lange Zeit ein Pleonasmus, heute wird es zu einem Oxymoron. Aber Hauptsache Gutmensch, da kann man sich so schön selbstgerecht auf die Schulterklopfen, auch wenn „die Sache“ an der Realität vorbei gegutmenschelt wird.

    Wolf Biermann hatte Recht, als er sagte:

    “Der schwärmerische Respekt vor dem Fremdländischen ist nur Bequemlichkeit und Hochmut. Ich sehe im Multikulti-Geschwärme meiner alternativen Zeitgenossen die seitenverkehrte Version des Rassedünkels von gestern.”

  15. @ #1 Mi-cha (24. Aug 2013 14:06)
    Ja und auf twitter verfolge ich seit tagen eine Landtagsabgeordnete der piraten di dort links autonom mittwittert…..

    ——–

    Name? Link?

  16. #10 johann

    Die Einschaltquoten für solche kommunistischen Labersendungen im öffentlich-rechtlichen Propaganda-Staats-Rundfunk sinken seit Jahren dramatisch.

  17. Ich habe heute Vormittag irgendwo den Satz „Kriegserklärung an den Rechtsstaat“ aufgeschnappt – in der Tat scheint es mittlerweile so zu sein, dass man seitens der Linken langsam aber sicher den offenen Konflikt mit dem deutschen Staat probt.

  18. Bei der Gesamtschullehrerin Annegret Keller-Steegmann musste ich unwillkürlich an die „Soziologin Ulla Sexfrust-Doppelname“ aus eurer Glosse von vorgestern denken 🙂

  19. Es geht nicht um „Kampf gegen rechts“, sondern um den Kampf der Regierung gegen ihr eigenes (autochthones) Volk. „Antifa“, „Nachtwachen“ und andere Schlägertypen und Fanatisierte sind die Hilfstruppen der Regierung, die deshalb bei der Begehung von Gewalt und Straftaten von der Polizei unbehelligt gelassen werden.

  20. #10 johann

    Die Einschaltquoten für solche kommunistischen Labersendungen im öffentlich-rechtlichen Propaganda-Staats-Rundfunk sinken seit Jahren dramatisch.

    Weshalb der öffentlich-rechtlichen Propaganda-Staats-Rundfunk solche Laberei nun in jeden Nachrichten zu hören sind und noch mehr Sendungen dazu gibt, ganz egal wie niedrig die Einschaltquoten sind.

  21. #11 Hypatia (24. Aug 2013 14:28)
    Autoimmunerkrankung – mehr fällt mir dazu so langsam nicht mehr ein.

    Nicht Autoimmunerkrankung, sondern Krebs. Mutierte Zellen des Körpers zerstören den eigenen Körper.

    Diese verlogenen, rührseligen, unendlich simplen Szenarien wie aus Kitschromanen taugen vom Niveau her wunderbar als Droge für die sechzehnjährigen Antifakämpfer, um sich eine Scheinwelt zurechtzuträumen, in der die Armen der Welt die Guten sind, denen man helfen muss. Auch wenn das Verhältnis der Einwohner von Deutschland zu allen Armen der Welt etwa 3 zu 100 beträgt. An solchen Kleinigkeiten sollten die Wolkenkuckucksheimträume der geisteschwachen Linksaktivisten aber nicht scheitern.

  22. #11 Hypatia (24. Aug 2013 14:28)

    Autoimmunerkrankung

    So lange die Medien Inhalte nicht sachgerecht
    kolportieren, erkennt das Immunsystem des Angefallenen den bakteriellen Feind nicht und
    leistet keine Immunabwehr!

    Wir wissen hier Alle, wie die Presse
    sich um der PC willen selbst kastriert und sogar willentlich Realitätsverzerrungen produziert!

  23. Der Grund warum viele Linke dauernd millionenfach Sozialhilfe-Empfänger nach D holen wollen ist ein ganz einfacher. Es gibt z.Zt. ca. 4-5 Mio. erwachsene Hartzer in D (+ 1,5 Mio. Kinder). Auch die Hartzer wissen, daß es nicht normal ist, daß ein Staat bis ans Lebensende so eine üppige Geldleistung wie Hartz-4 zahlt. International üblich ist, daß nach einigen Jahren der Staat jegliche Zahlungen einstellt und die Leute sich selbst überlassen werden (Verwandte, Bekannte, Caritas, unter die Brücke). Diesen Schritt hat die Bundesregierung noch nicht getan. Wer in den Hartz-4 Foren mitliest stellt schnell fest, daß sie dort unverhohlen damit drohen in Horden randalierend durch die Strassen zu ziehen falls der Staat die deutschen Sozialleistungen an internationale Verhältnisse anpasst. Diese ‚Drohung‘ geht nur wenn sie viele Millionen sind. Sie müssen also dauernd ‚Nachschub‘ reinholen. Je mehr Hartzer umso weniger Termine, Einladungen, Job-Angebote, Sanktionen für den Einzelnen. Das ist deren einfache Rechnung.

  24. #16 BePe

    Wenn es ja wenigstens belangloses Gelaber wäre! Aber leider sind diese Talkshows zu linken Propagandasendungen mutiert. Deshalb habe ich mir damals nach diesen unseligen 5-gegen-Sarrazin-Talksows geschworen, keine Quasselshow mehr anzuschauen. Und das habe ich durchgehalten.

  25. Weiter so bis zu den Wahlen, alles verschweigen kann man nicht. Es wird immer ähnlicher den Anfängen des 3.Reichs, heute die neuen SA-Trupps.Aber es ist ja gegen „Rechts“, da kann man schon mal ein Auge zudrücken.Man wird schon langsam wahnsinnig, überall in den Medien das Gedudel über Migranten (Willkommensgesellschaft, Migrant als Staatsoberhaupt, wir könnten uns eine Scheibe abschneiden, Kampf gegen Rechts, bla bla bla….)

  26. Wenn es bestimmten Leuten mit einer bestimmten politischen Einstellung in Deutschland nicht gefällt ,können sie ja nach NORDKOREA ausreisen !
    Dort ist schon all das verwirklicht ,was sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können !!!

  27. Wie ich vorhin schon schrieb, haben „Anti“fas hier in Hellersdorf eine 3-Raum Wohnung von der Politik als Stützpunkt zur Verfügung gestellt bekommen.

    Mitten im bislang friedlichen Wohnumfeld ein Sturmlokal zur Einschüchterung der Einwohnerschaft.

    REMEMBER 1989 !

  28. In gewissem Sinne haben die Roma recht, wenn sie sagen, sie hätten Angst um ihre Kinder. Denn wenn ihre Kinder erwachsen sind, dann ist unser Sozialsystem zusammengebrochen und die ehemaligen Kinder müssen sich von ihrer Hände Arbeit ernähren. Dann ist Schluss mit Hartz IV bis zum Lebensende. Dieser Gedanke kann Leuten, die Arbeit hassen wie der Teufel das Weihwasser, schon Angst machen. Das kann ich verstehen.

  29. Das ist ja erst der Auftakt der militanten Linksfaschisten. Dass diese unerträgliche Situation vor Ort durch den Zuzug bestimmter Menschen verursacht wurde und die Politik im Vorfeld nicht die notwendigen Maßnahmen getroffen hat, scheint keine Rolle zu spielen.
    Die Bürger müssen es erleiden und Linke haben mal wieder eine Existenzberechtigung im Kampf gegen vermeintliche Nazis, deren Methoden sie selber anwenden. Menschen bedrohen und verletzen. Herzlichen Glückwunsch zu soviel Zivilcourage und natürlich auch zu den nun folgenden Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Polizei.

  30. Ich bin begeistert von der Nachtwache vor dem Romahaus .Da ich einige Kilometer entfernt wohne habe ich festgestellt seit,die Nachtwache aktiv ist wurden Nachts keine Kupferfallrohre von den Häusern unserer Siedlung gestohlen.Wir können jetzt unsere Nachtwache ,die nach Kupferdiebstählen ,Fahrraddiebstähle privat aufgestellt wurde abziehen.Meine Bitte, haltet weiter die Stellung und beobachtet schön und zankt nicht.

  31. #24 Ein Hellersdorfer (24. Aug 2013 14:58)
    Wie ich vorhin schon schrieb, haben “Anti”fas hier in Hellersdorf eine 3-Raum Wohnung von der Politik als Stützpunkt zur Verfügung gestellt bekommen.

    Mitten im bislang friedlichen Wohnumfeld ein Sturmlokal zur Einschüchterung der Einwohnerschaft.

    REMEMBER 1989 !

    Das ist ja hochinteressant. Bestätigt aber die Beobachtung, dass die Antifa in der Rolle der nützlichen Idioten für die Etablierten Schlägertruppe und Blockwarte zugleich sind. Dahinter stecken vor allem die LINKEN und die GRÜNEN. Hoffentlich gibt es dazu bald mal ein klares Wort von Friedrich, der hier punkten könnte, anstatt sich ständig nur vom Wedeln der Rassismuskeule einschüchtern zu lassen. Er sollte deutlich sagen, dass Deutschland die finanziellen Lasten des Flüchtlingtsunamis nicht mehr lange tragen wird können.

  32. #20 Erich der Gute

    Unser Fernseher dient inzwischen seit ein paar Jahren nur dem Heimkino mit eigenen DVDs. Talkshows? Unmöglich, Blutdruck steigt gefährlich. Nachrichten? Unmöglich, nur verlogene Propaganda. Spielfilme und Serien im Fernsehen? Unmöglich, werden dauernd von Werbung unterbrochen.

    GEZ müssen wir trotzdem bezahlen.

  33. In dem verlinkten Artikel beschreibt jemand die Antifa als abgrundtief gemein und dumm. Das gute an solchen Ereignissen ist, dass man sie irgendwann nicht mehr unter den Teppich kehren kann. Die Blockparteien haben sich da eine SA-Truppe herangezogen, die an Brutalität, Fanatismus, Verachtung des Rechtsstaates und Dummheit dem Vorbild aus der Nazizeit um nichts nachsteht.

  34. Sieh an, sieh an: Da haben doch tatsächlich übereifrige „Vermummte“ nach einer Informationsveranstaltung nichts besseres vorgehabt, als Anwohner zu lynchen und – mit Unterstützung von Hausbewohnern – Widerstand gegen die Staatsgewalt zu leisten! 🙁

    Aber keine Aufregung! War aus erziehungspädagogischen Gründen sicher auch rechtzeitig mal erforderlich und unabwendbar. Warum wird auch seitens dieses rechten, unsozialen und intoleranten Mob (der sich bedrohlich in der Nachbarschaft zusammengerottet hat), so unerträglich provoziert (?) Unverständlich auch im Sinne der guten Sache, dass sich die Polizei einmischt! Sicher werden die Alt68-Anwälte zur Rechtfertigung der „Kapuzenträger“ auch noch herausarbeiten, dass sich eigentlich nur eine „harmlose Rangelei“ etwas hochgeschaukelt hat, und eventuelle Übergriffe „nur zum Schutz der vom rechten Mob bedrohten Hausbewohner“ notwendig wurden.

    Insbesondere auch die vielen lieben selbstlosen Gutmenschen werden zu Tränen gerührt sein, dass dieser – von guter Absicht getragene – Vorfall nun von rechtsorientierten, fremdenfeindlichen Mitbürgern so unverhältnismäßig populistisch ausgeschlachtet wird. Nicht, dass da argwöhnische Volksgenossen noch auf falsche Ideen kommen und nun meinen könnten, man wäre irgendwie voreingenommen und innländerfeindlich oder so. 😉

  35. Hier noch ein weiteres Beispiel welch ein groteskes Affentheater die Migratinsindusztrie im Rahmen ihrer Ausländerverherrlichung und auf Kosten der Steuerzahler betreibt.

    Mittendrin, auc die unvermeidliche Frau Annegret Keller-Steegmann (Min 1:39 in ihrem Alter sollte sie einen BH tragen, ist das wiederlich…) bei der Aufführung der „Werkstatt-Traumreise“.

    http://www.youtube.com/watch?v=pRJ1cPF0F_U

  36. @28 Ein Hellersdorfer ,

    krass! Kann man irgendwo mehr dazu erfahren?

    Viele Grüße, Erfolg und heile Knochen Ihnen allen in Hellersdorf.

  37. #8 BePe (24. Aug 2013 14:20)

    Das ganze wird in einer Katastrophe enden!

    Politisch sind Weimarer Verhältnisse längst Wirklichkeit in Deutschland.

    Da gebe ich dir recht, aber Weimarer Verhältnisse haben wir noch nicht erreicht, sind jedoch schnurstracks auf dem Weg dort hin.

    #21 Hirschhorn (24. Aug 2013 14:54)
    #11 Hypatia (24. Aug 2013 14:28)

    Nicht Autoimmunerkrankung, sondern Krebs. Mutierte Zellen des Körpers zerstören den eigenen Körper.

    Das trifft es genau – aber so drastisch traute ich mich nicht zu schreiben. 😉
    M.E. ist er auch mittlerweile inoperabel.

  38. Die Gutmenschen organisieren Schutz und kriegen von den zu Schützenden einen auf die Birne.Das ist das Fazit!

  39. Roma wollen und können sich nicht anpassen,das ist nun mal ein Fakt.sie leben einen völlig anderen Moralethos als wir in Deutschland.
    Es ist und bleibt ein Fahrendes Volk,dass aus seiner unstehten Lebenssituation zu kriminellem Hanadeln und oft stark asozialem Leben neigt.
    Der einzige Grund,dass sich diese Volksguppe hin und wieder in Häusern nieder lässt,sind die üppigen sozialleistungen,dies ie besonders in Deutschland äußerst simpel und schnell bekommen.

    Dch auf Dauer können die Roma ihe wahre Natur nicht unterdrücken oder sich an unsere Wertevorstellung anpassen.
    Wer anderes behauptet ist ein Faktenignorant oder schon komplett verblödet.

    Wenn Roma sonst nichts haben,dann bestehlen und betrügen sie sich auch in der eigenen sippe-Kinder die eltern-Erltern die Kinder-dabei empfinden sie ebensowenig Reue,als wenn sie einen ihnen fremden Menschen schaden.
    Mitgefühl und Moral kann man sich auf steter Wanderschaft nicht leisten.

    Die Menschen,die meinen Roam doch in unsere Gesellschaft als normale Mitglieder intergrieren zu können,sollen doch bitte diese Volkskruppe in ihrer unmittelberen nachbarschaft aufnehmen-wenn die Nächstenliebe so groß ist,dann gerne auch im eigenen Haus.
    Schnell werden diese Heuchelmenschen ihre aufgesetzte verlogene Meinung zurücknehmen und die Roma dorthin bitten,wo sie hingehören-in den ostslavischen Lebensraum.

    Da verlogene Politikgesindel mt ihren willährigen Medien wird es in naher Zukunft selber zugeben müssen,dass multikulti eine unausgegoren Überflussgesellschatsutopie war-ist und bleiben wird,die in Deutschland fullminat gescheitert ist.

    Was den,von Überfremdung und Politverlogenheit betroffenen,Dürgern bleibt-schliesst euch zu örtlichen Aktinsbündnissen zusammen und quitiert euren Zorn an den Wahlurnen im Septembere.
    Zeigt Einigkeit in der Erhaltung unserer Moralvorstellungen und Werteansicht.
    Lasst euch nicht durch Verunglimpfungen,der moralische verotteten Politmischpoke,von handelndem Denken abhalten.

    Wie jedes andere Volk,haben auch wir Deutsche nicht nur das Recht-sondern auch die Pflicht,unsere Heimat gegen artfremde und wesensfeindliche verfremdung zu schützen.

  40. Übergriff auf rumänische Frau in Parkanlage???
    Wenn das nicht nur vorgeschützt ist: mit der Mitleidsmasche Sympathie erhaschen!
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/grossaufgebot-der-duisburger-polizei-stuermt-das-roma-haus-in-rheinhausen-id8354475.html

    Roma haben Angst um ihre Kinder: Klar doch, kann immermal was passieren, wenn ihre Klau-Kids unterwegs sind; rivalisierende moslemische Jugendgangs nehmen ihnen die Beute ab!
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/roma-in-duisburg-wir-haben-angst-um-unsere-kinder-id8346106.html

  41. Geht es endlich los?? 🙂
    Ich kanns kaum erwarten 🙂 🙂

    Das wird ja ein Freudentaumel sondergleichen. 😀

    Also….ich glaube….das wird sich in der Strasse rumsprechen….

    SENSATIONELL!!!!!!!!!!!!!

    Wieder einige mehr, denen die Augen geöffnet wurden 🙂

    Niedergeknüppelt und angegriffen von der „Antifaschistischen Bürgerwehr zum Schutze vor Nazis und Rechtsextremisten“.

    Einfach KLASSE!!!!!!

    SOWAS nenn ich doch mal gelungenes Selbstmarketing 🙂

  42. Den Prügelopfern kann ich nur mit auf den Weg geben:
    MERKT EUCH DAS GUT, WER DAS WAR!!!!!!!!!!!!!!

  43. Gut so! Bestimmt waren oder sind noch vielleicht unter den Opfer der Nazikeule und deren Schlägerbande, SPD-ler oder Uniönler die sich nun langsam Fragen stellen werden müssen, ansonsten ist denen nicht mehr zu helfen. In diesem Sinne weiter so, noch mehr Zigeuner und mohammedanische Mameluken!

  44. Es muß doch sicherlich eine Polizei interne
    Indexliste , nicht veröffentlichte Zeugenprotokolle und Videoaufnahmen der Polizei
    von deren Einsätzen geben ,wonach deren Auswertung ersichtlich ist, was wirklich im Land los ist. wer hält so was verschlossen aus angst vor der Wahrheit. Der Gustel Mollat (Klapsmühlen Affäre in Bayern )ist dafür das beste Beispiel.

  45. @ #13 Mi-cha (24. Aug 2013 14:32)

    Das ist die sexuell verwahrloste Lehrerin, die von ihren One-Night-Stands twittert:
    http://www.pi-news.net/2012/08/piraten-abgeordnete-kondom-gerissen/
    Sie organisiert also auch die Nachtwachen am Räuberhaus!
    Und diese hier:
    Lehrerin Annegret Keller-Steegmann
    Sie sollte besser aufpassen, daß die 11jährigen Zigeunerinnen nicht verheiratet werden!
    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/nachtwachen-sollen-roma-in-duisburg-schuetzen-id8340954.html
    Barbara Laakmann, Ratsfrau der Linken, die ebenfalls in zwei Nächten wachte.

  46. Tja das Passt wohl nicht in euer Bild liebe Gutmenschen …

    „„Es tut mir leid, dass dies alles nach meiner Veranstaltung passiert ist. Vom rechten Spektrum hätte ich schon mit Störungen gerechnet, aber nicht von den Linken, die unbewaffnete Anwohner angreifen“, kann die Karling die Erlebnisse des Freitagabends in Rheinhausen noch immer nicht ganz fassen“

    Links-Autonome attackieren Bürger nach Gesprächsrunde zum Roma-Haus

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/links-autonome-attackieren-buerger-nach-gespraechsrunde-zum-roma-haus-id8355188.html

  47. Und wo sind die Mahnwachen an Geldautomaten, damit die deutschen Omis gefahrlos ihr bischen Rente abholen können? Nein, die Mahnwache bewacht lieber den gesunden Schlaf der Klaukids, damit diese am nächsten Tag wieder ausgeruht auf Beutetour gehen können. Ich glaub, das Wort „verblendet“ beschreibt die Einstellung dieser Verbrecherbeschützer am besten. Die würden nicht mal mit der Miene zucken, würde sich eine Oma nach Rempler und Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zuziehen.
    Gibt in Rheinhausen doch nur den Automaten an der Hauptpost, also Stühlchen hingestellt und aufgepaßt. Aber nein, man will den Klaukids ja nicht die Existenzgrundlage entziehen, dann lieber den deutschen Omis ihr bischen Rente.

  48. Wie wäre es, wenn Pro und AfD einen Service wie sicheres Geleit zum und vom Geldautomaten anbieten würden, mit Hinweis darauf, dass die SPD-CDU-Grünen-usw. Politiker unsere Rentner nicht schützen? Würde sich im Wahlkampf bestimmt gut machen!

  49. @ #61 LeckerSchweineschnitzel (24. Aug 2013 17:20)

    Aus Ihrem WAZ-Link:
    „“Einen männlichen Besucher der Gesprächsrunde sollen die Angreifer auch noch auf dem Boden liegend “mit Wucht gegen den Kopf getreten haben“,…““

  50. Hypatia (24. Aug 2013 14:28)
    Autoimmunerkrankung – mehr fällt mir dazu so langsam nicht mehr ein.
    Fresszellen greifen den eigenen Körper an und die T-Helferzellen sind PC-gerecht inaktiv gestellt.

    STIMMT: UNSERE GESELLSCHAFT, UNSER VOLK HAT AIDS!!!

  51. #63 Vasil
    Die Idee ist toll. Nur allein die Plakate mit einer Handynummer:
    Wir helfen, wenn der Staat versagt. Persönlicher Schutz für Oma vor den …. ähm… anderen. 😉

    Wäre ich Flüchtling und ich sähe aus meinem Fenster
    die Antifa. Egal ob Berlin, Duisburg oder sonst wo. Und man hätte mir vorher gesagt, dass hier auch Nazis das Haus bedrohen würden. Ich, als normal denkender Ausländer würde DIESE TYPEN für die NPD o.ä. halten. Vermumte Schägertypen mit Frazenmasken und die Polizei schützt andere vor ihnen. Käme dann eine kleine Gruppe Pro D daher, mit Fähnchen und Mikro… von denen würde ich die Rettung erwarten.
    Wetten in Berlin war den Fremden nicht klar, who is who?

  52. Die haben doch einen an der Waffel. Jetzt werden schon Leute tätlich angegriffen, die einfach nur Probleme schildern, die tatsächlich vorhanden sind, wozu die offenbar ausdrücklich eingeladen waren von diesem Bündnis?
    Das ist maßlose Selbstüberschätzung, die kann man nur haben, wenn man weiß, dass Mächtige hinter einem stehen.
    Ist auch eine Frechheit, die Zigeuner gegen die Bevölkerung vor Ort aufzuhetzen.

    Ich glaube, Demos von PRO usw. sollten besser vor dem Rathaus stattfinden. Das sitzen die wahren Schuldigen für diese Zustände.

  53. #9 Eugen von Savoyen (24. Aug 2013 14:20)
    Mit Steuergeldern von den Menschen, die noch blöd genug sind in diesem Staat arbeiten zu gehen.

    Blöd ist nicht das sie arbeiten, blöd ist das sie weiterhin die Blockparteien wählen oder kein Wahlkreuz machen (das ist dasselbe), die (Desinformations-)Presse mit Abos am Leben erhalten.

  54. Ich wette die Antifanten leben selber nicht in solchen „Problemhäusern“
    Aber sie tauchen dort auf um die zu verprügeln, die tatsächlich dort leben und von diesem asozialen Verhalten vieler Roma mehr als nur genervt sind. Irrenhaus!!

  55. Der Staat hat die „Gewalt“ längst den linksextremen und mohammedanischen Schlägertrupps überlassen. Bei Adolf fing es auch so an, als die SA unliebsame Mitbürger terrorisierte und alle einschüchterte.
    Auch diese aktuelle Entwicklung wird kein gutes Ende nehmen.

  56. #69 rob1234 (24. Aug 2013 18:39)

    Ich wette die Antifanten leben selber nicht in solchen “Problemhäusern”

    Ach, Antifanten leben doch in noch größeren Dreckslöchern als diese Zigeuner. Da macht keiner sauber, alles vollgeschmiert mit Graffiti, stinkende Matratzen, ungesicherte Treppen (auf so einem Linkenfest ist doch mal ne Frau aus dem Fenster gefallen). Also die Häuser (besetzte) betritt man auch nur auf eigene Gefahr.

  57. #69 rob1234 (24. Aug 2013 18:39)

    Ich wette die Antifanten leben selber nicht in solchen “Problemhäusern”

    Ja, und mein Bekannter (der sich eigentlich zu den Antifanten zählte), bekam ’ne Latte vor den Kopp und hatte blaue, angeschwollene Finger, weil Antifanten jederzeit wie ihre Kumpanen, die Moslem-Mobs, offenbar gewaltbereit sind. Er hatte auch noch Verständnis. Hätten ja Bullen oder Nahtzis sein können und nicht er. 🙄

    Mein farbiger Freund aus GB, der mal dort auf einem Benefiz-Konzert für diese Gestalten UMSONST auftrat, wurde bepöbelt. Seine Lederjacke und er selber waren offenbar nicht versifft genug. 🙄 Kein Witz! Er meinte nach diesem Erlebnis, dass er die Typen NIE wieder unterstützen würde und dass das Arschlöcher sind. Ich selber wurde mal von solchen ideologisch vollkommen Verblödeten Milchbubies als „Möchtegern-Hollywood-Diva“ oder so was bepöbelt. Dabei bin ich nur an denen auf der Straße vorbeigelaufen! 😆

  58. Ich habe extra wegen den Angriffen auf Deutsche durch Antifa-Horden die Nachrichtenverdreher der Heute-Nachrichten angetan.

    Kein Wort zu den brutalen Übergriffen der Antifa auf unbescholtene deutsche Bürger in Duisburg, stattdessen miese Kampf gegen Rechts Propaganda über eine Rote-SA Demo in Hellersdorf! Und zum Schluss ein Antirassismus-Bericht aus Amerika, da fand irgendwo ein für uns Deutsche völlig unwichtige Martin Luther King Gedenkveranstaltung statt.

    Das hat nichts mehr mit neutraler Berichterstattung zu tun, es ist Propaganda in Reinform.

  59. liebe annegret,quetsch dich mit deinen neuen freunden dort in die bude,mach dort mehrmals täglich sauber incl.mülltrennung,und sperrmüllabfahrt.helfe beim verstauen der diebes-güter und koche von deiner penunze üppige mahlzeiten.oder lade deine neuen freunde ein zu dir ins häuschen zu ziehen.bleib cool,kaufe wische koche,halt den mund und verpetze keinen.wenn du das jetzt auch noch schaffst haben WIR dich auch ganz dolle lieb.und vergiss bloß nicht ALLE einzuladen die dort wohnen.
    (falls da irgendwelche rechtschreibfehler sind,entschuldigung,hab euch auch lieb,ihr braven erbsenzähler)

    9

  60. #70 sunsamu

    so sieht’s leider aus. Und die staatlichen Medien berichten nur ganz begrenzt auf lokaler Ebene von solchen Übergriffen auf Deutsche. Während z.B. jede dämliche Antifa-Demo von den miesen BRD-Medien zum heldenhaften demokratischen Widerstand gegen die „uneinsichtigen“ Deutschen aufgeblasen wird.

    Übrigens, die letzte Meldung in den Heute-Nachrichten lässt mich fassungslos zurück, es war ein Bericht über eine Luftgitarren-Weltmeisterschaft. Ja, auf diese Nachricht hat Deutschland gewartet. Danke Heute-Nachrichten, für die nächten Wochen habe ich erstmal die Nase voll von denen.

    Eifrige deutsche Zuschauer, die nur die BRD-Mainstreammedien anschauen können mit fug und recht sagen, „Hurra wir werden verblödet.“ 🙂

  61. #34 Mi-cha (24. Aug 2013 15:02)

    Man…. Die piraten sind unwählbar….

    http://birgit-rydlewski.de/2013/08/24/in-den-peschen-duisburg-letzte-nacht/

    ——————————

    Krass! 😆 😆 😆

    Ihr Bericht von den Ereignissen der besagten Nacht! Sie wissen von nix, haben nix gehört, sind aber in jedem Fall UNSCHULDIG, irgendwo Schlägerei, Gerüchte, Nazis greifen an, aber niemand hat was gesehen, Hysterie… 😆 😆

    Hat die LSD geschluckt? 😆

  62. So lange die Linksextremen Nachtwachen vor dem Haus halten, können die Bewohner nicht zu ihren Einbruchstouren aufbrechen. Vor einer Woche wurden Nachts auf dem Friedhof in Dortmund Wickede 132 Gräber geschändet. Das heißt alles aus Metall wurde gestohlen, und dabei die Gräber verwüstet.

    Am nächsten Tag konnte man dutzende weinende Menschen sehen. Hauptsächlich ältere Frauen.

    Was ist nur aus Deutschland geworden.

  63. #4 Erich der Gute (24. Aug 2013 14:12)

    „Nachtwache nennen sich die sogenannten Antifanten jetzt? Sowas nannte man früher SA-Schlägertrupps!“

    So ist es. Die Nazis waren insgesamt viel ehrlicher als die heutigen Politiker. Jeder wusste damals, dass es einen Propagandeminister gibt und ein Propagandaministerium. Jeder damals wusste offiziel, dass manche Gedanken vom deutschen Volk ferngehalten werden sollen.

    Die Bücherverbrennung war auch öffentlich.

    Heute heißt es, es gibt keine Zensur und die Medien manipulieren noch heftiger und auch frecher als im dritten Reich.

  64. #2 schlandter (24. Aug 2013 14:10)

    Genauso war es in Berlin-Hellersdorf auch, die Antifas haben auf Anwohner und Polizisten eingeprügelt und neben diversem Sachschaden an Straßenbahnen einem Polizisten das Gesicht zertrümmert.

    So isses. Und in den Medien heisst es dann:
    NAZI-Aufmarsch in Hellersdorf: Bei den Auseinandersetzungen mit der Polizei gab es viele Verletzte und 7 Festnahmen.

  65. @EXPORTED BIOKARTOFFEL

    HIER EINE NETTE ANSAGE:

    Am 10. November 2012 um 13:28 Uhr veröffentlicht | Permalink
    Zur lwetzten Tweetentgleisung

    Hallo,

    als Lehrerin sollten eigentlich die normalen Verhaltensregeln bekannt sein. Deine Tweets haben unserer Partei wieder einmal mehr geschadet als genutzt. Vor Absenden der nächsten Tweets überlege doch bitte erst einmal, ob diese einen negativen Eindruck erwecken. Nicht alles was man denkt, sollte man auch schreiben. Deine sexuellen Gelüste lebe bitte privat aus.Und wenn Du der Meinung bist, dass andere daran teilhaben sollten, dann suche dir die passenden Portale dafür. Verschone uns damit.

    Gruß
    Edwin

    http://birgit-rydlewski.de/ HEHEHE

  66. #58 Cyberdawn (24. Aug 2013 16:43)

    Frau Keller-Steegmann meint es doch nur gut und wird mißverstanden.

    Man kann sich Frau Keller-Steegmann gut als Nonne vorstellen, die in der 3. Welt Kinder beglückt.
    Einerseits finde ich es gut, dass diese Kinder etwas anderes kennen lernen, als das, was sie von den Eltern beigebracht bekommen. Andererseits sehe ich nicht ein, warum das HIER geschehen muss. Es ist der falsche Ansatz, diesen Leuten zu „helfen“. Ich habe die Reportage in den MSM gesehen. Woher diese Leute kommen. Aus Bulgarien/Rumänien und wie sie hier abgezockt werden, auch von Türken.

    Die Slums dort in ihren Heimat-Ländern sind vergleichbar mit denen in Brasilien oder anderswo in der 3. Welt. Wobei Brasilien ja schon zur 2. Welt gehört.

    Bulgarien gehört nicht in die EU. Ein Interview mit einem EU-Zuständigen brachte etwas Klarheit. Er wurde ob der hartnäckigen Fragen der deutschen Reporter ziemlich ungehalten. Es war D, die Bulgarien/Rumänien als „Markt“ haben wollten und nun müssen sie eben mit diesen Konsequenzen leben und dafür bezahlen.

    Demos vor dem Zigeuner-Haus sind die falsche Adresse. Demos vor dem Haus des Vermieters, der Wirtschafts-Lobbyisten wären angebrachter. Oder meinetwegen vorm Rathaus.

    Frau Nonne-Doppelname sollte ihr Gutmenschentum in Bulgarien oder sonstwelchen Ländern ausleben. Das wäre sogar löblich, obwohl dort ansässige Deutsche schon seit Vorkriegs-Zeiten versuchten, die ortsansässigen Zigeuner zu „bilden“. Sie meinten, es nütze nichts. Die Zigeuner wären zu absolut nichts zu gebrauchen (sie schickten aber die jungen Zigeuner-Mädchen als „Haushaltshilfe“ (verdeckte Prostitution) zu den Deutschen). Die Deutschen hatten resigniert in Bezug auf Zigeuner.

    Ich weiß nicht, ob Zigeuner anpassungsfähig sind oder nicht (also hier in Hamburg ansässige leben wohl mittlerweile ziemlich normal und wurden integriert; persönlich waren mir auch Zigeuner bekannt, die komplett integriert waren und niemand hätte ihnen ihre Zigeuner-Abstammung auch nur angesehen; trotzdem z.B. begingen auch sie Straftaten).

    Eine berühmte Zigeunerin ist diese Dame z. B.:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Rosenberg

    Es ist der falsche Ansatz, den ansässigen Bürgern die 3. Welt in ihrer Nachbarschaft aufzuhalsen, anstatt in die 3. Welt zu gehen (wobei Bulgarien ja zur 1. zählt) und dort den Leuten vor Ort zu helfen.

    Hier sind die Zigeuner von dort nur, weil sie hier Kindergeld bekommen.

  67. #81 RechtsGut (24. Aug 2013 20:24)

    @EXPORTED BIOKARTOFFEL

    HIER EINE NETTE ANSAGE:

    Am 10. November 2012 um 13:28 Uhr veröffentlicht | Permalink
    Zur lwetzten Tweetentgleisung

    😆

    Deine sexuellen Gelüste lebe bitte privat aus.Und wenn Du der Meinung bist, dass andere daran teilhaben sollten, dann suche dir die passenden Portale dafür. Verschone uns damit.

    Ach Du warst das! Ich hatte das auf ihrer Webseite gelesen und sehr darüber gelacht. 😉

  68. #27 Brazil (24. Aug 2013 14:54)
    Der Grund warum viele Linke dauernd millionenfach Sozialhilfe-Empfänger nach D holen wollen ist ein ganz einfacher. Es gibt z.Zt. ca. 4-5 Mio. erwachsene Hartzer in D (+ 1,5 Mio. Kinder). Auch die Hartzer wissen, daß es nicht normal ist, daß ein Staat bis ans Lebensende so eine üppige Geldleistung wie Hartz-4 zahlt. International üblich ist, daß nach einigen Jahren der Staat jegliche Zahlungen einstellt und die Leute sich selbst überlassen werden (Verwandte, Bekannte, Caritas, unter die Brücke). Diesen Schritt hat die Bundesregierung noch nicht getan. Wer in den Hartz-4 Foren mitliest stellt schnell fest, daß sie dort unverhohlen damit drohen in Horden randalierend durch die Strassen zu ziehen falls der Staat die deutschen Sozialleistungen an internationale Verhältnisse anpasst. Diese ‘Drohung’ geht nur wenn sie viele Millionen sind. Sie müssen also dauernd ‘Nachschub’ reinholen. Je mehr Hartzer umso weniger Termine, Einladungen, Job-Angebote, Sanktionen für den Einzelnen. Das ist deren einfache Rechnung.

    Ein großes Problem hat diese Rechnung:

    Wenn die Kohle alle ist und beim besten Willen kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann, dann beginnt das große Heulen und Zähneknirschen. Dann stehen weiche deutsche Hartzer, Antifa-Muttersöhnchen und sonstige lebensunfähige Linke einer Vielzahl von bürgerkriegserfahrenen Fachkräften gegenüber und müssen mit denen um das Lebensnotwendige konkurrieren. Die werden sich schön umschauen, wieviel Teilhabe und Empathie ihnen dann von ihren „Freunden“ gewährt wird.

    Die links-autochthonen Luxus-Hartzer haben dann keine Überlebenschance mehr. Sie werden gnadenlos vom Futtertrog weggebissen.

    Denn die vormalige „Macht“ der großen Zahl wird dann zum Fluch, wenn alle Hartzer plötzlich gegeneinander kämpfen müssen um wenigstens ein bißchen Geld oder Futter zu ergattern weil einfach nicht mehr alle wie gewohnt ernährt und gut versorgt werden können.

  69. #85 Gourmet
    Ameisenproblem – ich fass es nicht, der Artikel passt genauso zu uns aussterbenden Germanen. Gefahr schon auf Spielplätzen, Behörden machtlos. Zum Kaputtlachen! Wir sollten schauen, WAS die Behörden machen, und das fordern wir bio-deutsche-Ameisen-Menschen dann auch.
    Alle Fremdameisen ausweisen!
    🙂

  70. @#88 Schüfeli

    Die sind doch aufgehetzt von hier lebenden Linken. Von allein kämen die doch gar nicht auf so was.

    „Protestierende Flüchtlinge“. Geht’s noch?!

  71. #86 Gourmet (24. Aug 2013 21:51)

    #27 Brazil (24. Aug 2013 14:54)
    Der Grund warum viele Linke dauernd millionenfach Sozialhilfe-Empfänger nach D holen wollen ist ein ganz einfacher. Es gibt z.Zt. ca. 4-5 Mio. erwachsene Hartzer in D (+ 1,5 Mio. Kinder). Auch die Hartzer wissen, daß es nicht normal ist, daß ein Staat bis ans Lebensende so eine üppige Geldleistung wie Hartz-4 zahlt. International üblich ist, daß nach einigen Jahren der Staat jegliche Zahlungen einstellt und die Leute sich selbst überlassen werden (Verwandte, Bekannte, Caritas, unter die Brücke). Diesen Schritt hat die Bundesregierung noch nicht getan. Wer in den Hartz-4 Foren mitliest stellt schnell fest, daß sie dort unverhohlen damit drohen in Horden randalierend durch die Strassen zu ziehen falls der Staat die deutschen Sozialleistungen an internationale Verhältnisse anpasst. Diese ‘Drohung’ geht nur wenn sie viele Millionen sind. Sie müssen also dauernd ‘Nachschub’ reinholen. Je mehr Hartzer umso weniger Termine, Einladungen, Job-Angebote, Sanktionen für den Einzelnen. Das ist deren einfache Rechnung.

    Ein großes Problem hat diese Rechnung:

    Wenn die Kohle alle ist und beim besten Willen kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann, dann beginnt das große Heulen und Zähneknirschen. Dann stehen weiche deutsche Hartzer, Antifa-Muttersöhnchen und sonstige lebensunfähige Linke einer Vielzahl von bürgerkriegserfahrenen Fachkräften gegenüber und müssen mit denen um das Lebensnotwendige konkurrieren. Die werden sich schön umschauen, wieviel Teilhabe und Empathie ihnen dann von ihren “Freunden” gewährt wird.

    Nee, nee, da macht ihr beide ’nen Denkfehler. Die Ausnutzung des Sozialsystems wurde von Extrem-Linken seit den 80ern (seit dem Aufkommen der Punker) propagiert, um dieses verhasste System und Deutschland kollabieren zu lassen. Die interessiert nicht, ob sie noch Sozialleistungen bekommen, nachdem es kollabiert ist, denn sie wollen ja die Anarchie (=Faustrecht) oder irgendein sozialistisches Utopia :roll:, welches nur in ihrer Phantasie existiert, installieren nach dem Zusammenbruch. Die werden genauso klauen/morden wie die Moslemhorden. Sieht man doch jetzt schon, wenn die ganz normale Bürger überfallen und zusammenschlagen.
    Leidtragende werden ganz normale Bürger sein, die Antifa-Ratten ganz sicher nicht.

  72. #81 RechtsGut (24. Aug 2013 20:24)

    @EXPORTED BIOKARTOFFEL

    HIER EINE NETTE ANSAGE:

    http://birgit-rydlewski.de/ HEHEHE
    _________________________________________

    Das Piraten-Volk will es aber genau wissen:

    Am 13. November 2012 um 18:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    also mich persönlich interessieren, neben der politischen kompetenz, auch durchaus Deine “sexuellen Gelüste”;-)

    Lass Dich von unseren korrumpierten, reaktionären Medien nicht kaputt machen:-)

    LG
    Marc

    http://birgit-rydlewski.de/persoenliches/
    😀 😀 😀

  73. Mich macht das alles sehr wütend und auch sehr traurig, was dort in Rheinhausen geschieht. Zigeuner, Türken- und Libanesenclans, Rockerbanden, Verwahrlosung, steigende Kriminalität usw.

    Ich bin dort geboren und aufgewachsen. Rheinhausen war einmal ein ganz ruhiges, beschauliches, konservatives, teils spießiges und gepflegtes eigenständiges Kleinstädchen.

    Mittlerweile habe ich sogar Angst, dort mit dem Auto durchzufahren, um meine Verwandten zu besuchen.

  74. OT?

    Mahnwache in Hesepe vor verschlossenem Markt

    „Hesepe. Ein Zeichen „für Gemeinsamkeit und gegen Fremdenfeindlichkeit“ haben am Samstagvormittag knapp 30 Teilnehmer einer Mahnwache in Hesepe gesetzt. Die Demonstration fand statt in unmittelbarer Nähe zu einem Sonderpostenmarkt, der zuletzt Asylbewerbern den Zutritt verweigert hatte. Der Markt war am Samstag aber überraschend geschlossen.“

    http://www.noz.de/74249289

    Und der Artikel indem auch ein Videobeitrag von Osnabrück1TV enthalten ist(Min 1.30-4.00).

    http://www.noz.de/74221877

  75. OT
    Keine Ahnung, ob wir dies hier schon hatten:

    Asylbewerber-ProtestHungerstreik in Bitterfeld nach 16 Tagen beendet
    23.08.2013 15:39 Uhr

    Von Lisa Garn
    Die Asylbewerber in Bitterfeld haben ihren Hungerstreik ausgesetzt. Nach Informationen des MDR hatten die Asylbewerber bereits am Donnerstagabend entschieden den Streik auszusetzen. Ausschlaggebend war wohl ein Gespräch mit der Landesintegrationsbeauftragen.

    Nach 16 Tagen haben die Flüchtlinge in Bitterfeld ihren Hungerstreik ausgesetzt. Das gab am Freitag auf Anfrage Sina Alinia bekannt, einer der fünf Beteiligten.
    […]

    http://www.mz-web.de/bitterfeld/asylbewerber-protest-hungerstreik-in-bitterfeld-nach-16-tagen-beendet,20640916,24096118.html

  76. „Deutsche nicht mehr Herr im eigenen Haus“
    So titelten die „Israel Nachrichten“ (Tel Aviv) am 26. Oktober 1997:
    „Wer sich-obwohl angeblich bettelarm-von berufsmäßigen Schlepperbanden nach Deutschland einschmuggeln lä?t,ist auf Lebenszeit versorgt.Ihm kann in Deutschland nichts passieren.Die Deutschen müssen ihn pflegen und versorgen.Egal was er auch hat.“
    „Die Deutschen haben ihr Hausrecht verloren“,fahren die „Israel Nachrichten fort.“Das Gesetz ist auf der Seite der Zugereisten.Im Namen der Menschlichkeit. Menschlichkeit gilt für alle. Nur für die Einheimischen gilt sie nicht. Frechheit siegt.Wer sich ungefragt an den deutschen Tisch setzt,darf mitessen. Ein Zubrot verdient sich mancher auf kriminelle Weise.“Der bundesdeutsche Staat habe“sich selbst aufgegeben.“,heißt es in der jüdischen Zeitung weiter.“Die Bürger sind nicht mehr Herr im eigenen Haus.“

  77. Was sind das denn für Anwohner?

    Gibt es dort keine Bürgerwehr, die ihr viertel gegen diese schlägertrupps sichert?

    Eine freiheitswehr muss her!

    Auch für die AfD!

    Die Straße nicht der Antifa überlassen!
    Sich nicht Schlachten lassen!
    Kämpfend!

Comments are closed.