AfD-Demo-Hamburg -Mit einem beeindruckenden Aufgebot von ca. 1000 Demonstranten brachte die AfD heute Aufbruchstimmung in die Hamburger Innenstadt. Der Marsch führte vom Hauptbahnhof über die Mönckebergstrasse zum Gänsemarkt. Natürlich fehlten auch hier die verwirrten linken Randalierer, mit ihren recycelten Standardbannern über Rassismus, nicht. Da sie nicht mit Argumenten um sich werfen konnten, taten sie es, wie üblich, mit Eiern. Ein Feuerwehrwagen der AfD wurde mit einer Flasche beworfen. Die Hamburger Polizei war offenbar entschlossen den Demonstrationszug vor Übergriffen zu schützen und hielt die Krawallmacher weitgehenst auf Abstand. In Kürze folgt hier ein ausführlicher, bebilderter Bericht von der Veranstaltung. Wer die AfD mit einer Plakatspende unterstützen möchte, kann das hier tun. (lsg)

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. „ca. 1000 Demonstranten“

    Das ist schon Super! Hoffentlich lässt sich das bis zur mal noch ein paar mal wiederholen oder steigern.

  2. Habe selber schon mit allen Bekannten und Kollegen gesprochen und sie auf die AfD hingewiesen. Meine/unsere Stimmen habe sie..

  3. #5 CCAA73 (17. Aug 2013 17:35)

    Ich will die AfD auch im roten Köln sehen !
    ———————–
    Und ich im Salafistenstadl Bad Godesberg hahaha!

  4. Ergänzung: Die AfD hat angeblich schon 100 Mitglieder hier im Stadtverband Bonn. Der Schatzmeister ist ein sehr fremdwurzeliger… Ihre Stadtverbandsgründung haben sie im Königshof durchgeführt. Müssen viel Geld haben …

  5. Hier nochmal mein Tread zur AFD-Demo Hamburg
    Bin gerade wieder von der Demo der AfD in
    Hamburg zurück!
    Hat mich positiv überrascht!Ca 800-1000 Leute
    im Demonstrationszug,auch Bernd Lucke mittendrin.Es war alles gut organisiert,Flaggen,Spruchbänder,Flyer vor Ort.
    Der Großteil der Passanten zeigte sich Interessiert an der Demo! Es gab keine Ausschreitungen!Die Polizei hatte alles gut im Griff,Linke Antifa war nur in kläglicher Gesamtstärke zu sehen und ging in den Sprechchören der AFD-Demoteilnehmer völlig
    unter.Sehr schöne Veranstaltung,hoffe das in den anderen Großstädten, ähnlich hoher Zulauf
    für die AfD zu verzeichnen ist.

  6. Hier nochmal mein Tread zur AFD-Demo Hamburg
    Bin gerade wieder von der Demo der AfD in
    Hamburg zurück!
    Hat mich positiv überrascht!Ca 800-1000 Leute
    im Demonstrationszug,auch Bernd Lucke mittendrin.Es war alles gut organisiert,Flaggen,Spruchbänder,Flyer vor Ort.
    Der Großteil der Passanten zeigte sich Interessiert an der Demo! Es gab keine Ausschreitungen!Die Polizei hatte alles gut im Griff,Linke Antifa war nur in kläglicher Gesamtstärke zu sehen und ging in den Sprechchören der AFD-Demoteilnehmer völlig
    unter.Sehr schöne Veranstaltung,hoffe das in den anderen Großstädten, ähnlich hoher Zulauf
    für die AfD zu verzeichnen ist.

  7. Da gibt es am 22.09.2013 seit Ewigkeiten mal wieder was zu wählen in Deutschland, was mehr als das geringere Übel darstellt.

  8. Wieso werden die Antifa-SA-Schläger-Einheiten von den Blockparteien nicht nur geduldet sondern auch wie die Islamisten von diesem linksgrünen/schwarzgelben Einheits-Konglomerat finanziert, gehegt und gepflegt?

    Ich denke mal die Blockparteien-Politiker brauchen sowohl Antifa-SA-Schläger-Einheiten und Islamisten-Messerstecher um die politische Konkurrenz und die Andersdenkenden in Deutschland einzuschüchtern und um deren Veranstaltungen zu verhindern oder zu stören.

    Wenn jetzt schon grüner Kader und Linksfaschisten zusammen mit den Antifa-SA-Schläger-Einheiten ungestraft dazu aufrufen die Wahlplakate von der AfD zu zerstören, kann es ja mit der Demokratie in Deutschland nicht weit her sein.

    Oder?

  9. Die Kampagne ist aber denkbar langweilig gemacht. Die Leute reagieren auf Kleinparteien wie auf die Zeugen Jehovas die einem den Wachtturm entgegenhalten. Die AfD sollte weniger auf direkte Inhalte machen sondern die Leute dazu animieren darueber nachzudenken ob sie wirklich wieder das gleiche wie beim letzten Mal waehlen sollten, dass es besser und notwendig ist eine wirkliche Oppostition zu haben als eine der grossen Parteien zu waehlen bei der man subjektiv den Wahlgewinner waehlt, und dass es kein geringeres Uebel gibt bei den grossen Parteien.

  10. @#5 CCAA73 (17. Aug 2013 17:35)
    Ich will die AfD auch im roten Köln sehen !

    Allein schon um die Berichterstattung im linksextremen Kölner Stadtanzeiger zu verfolgen.
    🙂

  11. Alle Achtung 1000 Teilnehmer bei der ersten Demo, das ist schon eine Hausnummer !

    Weiter so AfD, wir sind das Volk !

    💡

  12. OT

    Holländischer Vize fordert neues Konzept für Einwanderung in die EU

    >>(Reuters) – The Dutch deputy premier Lodewijk Frans Asscher has called for the European Union to deal with the „negative consequences“ of unprecedented levels of labor migration within the bloc, calling for a new common approach to one of the EU’s most cherished principles. … <<

    http://www.reuters.com/article/2013/08/17/us-dutch-eu-migration-idUSBRE97G07C20130817?feedType=RSS&feedName=businessNews

    Lodewijk Frans Asscher ist ein niederländischer Jurist und Politiker der Partij van de Arbeid. Seit November 2012 ist er Vizepremierminister und Minister für Soziales und Arbeit im Kabinett Rutte

  13. @ #9 Powerboy (17. Aug 2013 18:08)
    Wieso werden die Antifa-SA-Schläger-Einheiten von den Blockparteien nicht nur geduldet sondern auch wie die Islamisten von diesem linksgrünen/schwarzgelben Einheits-Konglomerat finanziert, gehegt und gepflegt?

    Weil sie alle Deutschland auflösen wollen.

    Die einen aus Selbsthass, die anderen aus persönlichen Profit.

  14. Manche Leute machen einem die Wahlentscheidung wirklich einfach – der Noch-Bundestagsabgeordnete der CDU und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Ruprecht Polenz, hat sein Herz für die Muslimbrüder entdecket, die er im Spannungsfeld zwischen „Extremismus und Demokratie“ verorten möchte (siehe Screenshot seiner Facebook-Einträge hierzu):

    Ein zukünftriger Ex-MdB und die Islamisten:
    Von Ruppi lernen heißt die Muslimbrüder zu verstehen

    http://haolam.de/artikel_14443.html

  15. OT: Tägliche kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau in der bunten Stadt Pforzheim!

    Niedergeschlagen, beraubt und blutüberströmt liegen gelassen

    Die Täter rissen dem Geschädigten mehrere Goldketten vom Hals und flüchteten zu Fuß. Der blutüberströmte Geschädigte wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Eine nähere Beschreibung der Goldketten und eine Wertangabe war zunächst nicht möglich.

    Auch die Täterbeschreibung war zunächst wegen der politisch korrekter Zensur nicht möglich! 🙂

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Niedergeschlagen-beraubt-und-blutueberstroemt-liegen-gelassen-_arid,435093.html

    Multi-Kulti sei Dank! 😉

  16. wow 1000 leute. das bringt pro im ganzen wahlkampf nicht auf die strasse. endlich also mal ne echte alternative…
    meine stimme haben die!!!

  17. Da ich freier Fotojournalist bin,war ich natürlich ebenfalls auf der Veranstaltung der AfD. War aber auch ebenfalls auf der Demo im Anschluss um 14:00 Uhr am Haubtbahnhof. Die linken hatten dazu aufgerufen zusammen mit den illegalen Flüchtlingen aus Syrien für ein Bleiberecht in Hamburg zu demonstrieren. Dort waren dreimal soviel Demonstranten als auf der AfD Demo. Zusätzlich hat heute noch der HSV gespielt,und das Station ist mit Sicherheit ebenfalls wieder gut gefüllt gewesen. Ich habe den Eindruck,den Menschen ist es anscheinend egal was in Deutschland abgeht,solange sie davon nicht betroffen sind. Die merken anscheinend garnicht wo wir hin schliddern.Die Menschen wollen anscheinend die unkontrollierte Einwanderung aus den Nahen Osten und weiter den Euro.

  18. Auch IM-Erika schwant, dass die Wahl noch lange nicht „gelaufen“ ist. Ob sie wohl schon von der AfD gehört hat? Wie sich ihr Informationspegel darstellt, kann man ja nicht so sicher entscheiden, immerhin lebt sie ja noch immer in „Neuland“ 🙂
    —————————————–
    Die WIWO schreibt:

    Fünf Wochen vor der Bundestagswahl hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Partei vor zu großer Siegesgewissheit gewarnt. „Die Wahl ist alles, nur nicht gelaufen“, sagte sie am Samstag bei einer Kundgebung im niedersächsischen Cloppenburg. Der 22. September sei eine Weichenstellung.

  19. Das Aufgebot der linksautonomen „Zecken“ war ziemlich erbärmlich und wurde von der Polizei schnell unter Kontrolle gebracht. Ansonsten war es schon erstaunlich, dass das liberal-konservative Lager tatsächlich 900 Leute auf die Straße gebracht hat.
    Wenn es jedes Wochenende eine derartige Veranstaltung in jeder größeren Stadt Deutschlands gäbe, hätte die AfD eine reale Chance auf einen Sprung über die Fünfprozenthürde. Auf jeden Fall sollten die Mitglieder und Freunde von DIE FREIHEIT im September die AfD wählen.

  20. Nichts gegen PRO usw. aber das ist doch ne Liga höher, die durchschnittliche PRO- oder selbst NPD-Kundgebung wird hier mal locker um den Faktor 10 übertroffen.

  21. Fein. Guter Start.

    Trotzdem befürchte ich die große Koalition, denn mit einer 2/3-Mehrheit können die roten Socken von C*DU und SPD, die beide mittlerweile voll türkisch unterwandert wurden, jede Grundgesetzänderung durch Bundestag und -rat bringen, die sie für die endgültige Abschaffung/Zerstörung Deutschlands als nötig erachten.

  22. #22 meikel49 (17. Aug 2013 18:31)

    Das mit der gleichzeitigen Neger-Demo (die unverschämten Leute aus dem tiefsten Schwarzafrika, die plötzlich behaupten „libysche Flüchtlinge zu sein)und den Massen, die dahinrannten, ist wirklich ärgerlich. Was haben die Neger da die ganze Zeit geplärrt?

    „Wir haben keine andere Option, wir wollen und müssen hier bleiben“, sagte Asuquo Udo, Sprecher der von der Abschiebung bedrohten Gruppe bei der Demonstration.

    Wollen ganz bestimmt, aber von „müssen“ ist überhaupt keine Rede. Je mehr diese Leute krakeelen, desto widerwärtiger finde ich sie. Ihre Unterstützer sowieso. Und natürlich ist diese Negerhorde im Moment Aufmacher des Abendblatts, nicht etwa die AfD. Sieht übrigens so aus, als ob Verdi sie extra alle mit roten Hemden eingekleidet hat.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article119124525/Lampedusa-Fluechtlinge-Gekommen-um-zu-bleiben.html

  23. Ich war dabei. Tolle Demo, sehr interessante Rede von Prof. Lucke. Sowohl am Hauptbahnhof als auch in der Mönckebergstraße hatten Linksfaschisten versucht die Demo gewaltsam zu stören. Blieb jedoch erfolglos.
    1 – 2 – 3, danke Polizei!

  24. #22 meikel49 (17. Aug 2013 18:31)

    Wenn dem dummen Michel die Butter auf dem Brot
    fehlt,er das Auto nicht mehr bezahlen kann und er sich im Winter den Arsch abfriert, dann wird er sich daran erinnern wem er das zu
    verdanken hat und ich glaube nicht das es dann
    runde Tische und Diskussionsabende geben wird.

  25. #22 meikel49

    Da ich freier Fotojournalist bin,war ich natürlich ebenfalls auf der Veranstaltung der AfD. War aber auch ebenfalls auf der Demo im Anschluss um 14:00 Uhr am Haubtbahnhof. Die linken hatten dazu aufgerufen zusammen mit den illegalen Flüchtlingen aus Syrien für ein Bleiberecht in Hamburg zu demonstrieren. Dort waren dreimal soviel Demonstranten als auf der AfD Demo.

    Wenn auf der linken Demo dreimal so viele Teilnehmer waren wie auf der Kundgebung der AfD, die angeblich 1.000 Leute auf die Straße gebracht hat, dann müßten die Linken ja 3.000 Menschen mobilisiert haben. Im linken Hamburg ist sicher vieles möglich, aber daß so viele Unterstützer zu einer Flüchtlingsdemo kommen, kann ich mir kaum vorstellen. Oder stimmt da etwas mit den Zahlen nicht?

  26. Da die Freiheit nicht für die BTW zugelassen wird wollte ich eigentlich die Afd wählen aber die Nummer ist einfach zu hart. Ich wähle Pro Deutschland

    Das mit dem Fastenbrechen ist schon ein harter Brocken gewesen. Auch das Komenti im Anschluss:
    Bouchra Nagla sagt: „Als Sprecherin der Alternative für Deutschland in Göppingen setze ich mich für die Belange aller Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Ich denke dass Pluralität der religiösen Gruppen und kulturellen Interessen eine Bereicherung für unsere Gemeinde ist.”

    Ich hätte die Afd gewählt unter dem Motto: Wenigstens ein bisschen Verbesserung.
    Aber das ist einfach zu hart. Die haben der Politic Correctness die Klinke in die Hand gedrückt mit der Nummer. Da ist kein Licht mehr.

  27. #22 meikel49

    Da ich freier Fotojournalist bin,war ich natürlich ebenfalls auf der Veranstaltung der AfD. War aber auch ebenfalls auf der Demo im Anschluss um 14:00 Uhr am Haubtbahnhof. Die linken hatten dazu aufgerufen zusammen mit den illegalen Flüchtlingen aus Syrien für ein Bleiberecht in Hamburg zu demonstrieren. Dort waren dreimal soviel Demonstranten als auf der AfD Demo.

    Wenn auf der linken Demo dreimal so viele Teilnehmer waren wie auf der Kundgebung der AfD, die angeblich 1.000 Leute auf die Straße gebracht hat, dann müßten die Linken ja 3.000 Menschen mobilisiert haben. In Hamburg ist sicher vieles möglich, aber daß so viele Unterstützer zu einer Flüchtlingsdemo kommen, kann ich mir kaum vorstellen. Oder stimmt da etwas mit den Zahlen nicht?

  28. #30 der dude (17. Aug 2013 18:59)

    Das ist nicht die Mehrheitsmeinung in der AfD!

    Wenn z.B. die Westerwelle bei der FDP den sofortigen und bedingungslosen Beitritt von Erdogans Türkei fordert denke ich sind da auch 99 Prozent der Mitglieder der FDP dagegen.

    Das sind einfach nur private Meinungen. Ich denke mal solche Spinner kann man ganz schnell in der AfD abwählen!

    Jede Stimme für die AfD tut den Blockparteien weh.

    Selber bin ich ein Fan von Pro! Denke aber es ist egal ob Pro 0,3 oder 0,4 Prozent bekommen.

    Deshalb werde ich meine Stimme der AfD geben aber für Pro trotzdem sein!

    Alles klar? 😉

  29. Selber bin ich ein Fan von Pro! Denke aber es ist egal ob Pro 0,3 oder 0,4 Prozent bekommen.

    Deshalb werde ich meine Stimme der AfD geben aber für Pro trotzdem sein!

    Alles klar? 😉

    Tolle Einstellung!!! So sehe ich es auch! 🙂

  30. Noch was zu den frech lügenden Negern, die bisher immer erzählt haben, sie hätten keinen Bock, zu ihren Familien mit 6 bis acht Blagen zuzurückzugehen, die sie als Gastarbeiter in Libyen unterstützt haben. Jetzt fangehn sie auf einmal plump an, auf die Tränendrüse zu drücken und rumzuheulen:

    „Sie stellen uns als Touristen dar, aber wir wollten nie nach Hamburg kommen“, erklärte Asuquo Udo. Weder in Italien noch anderswo gebe es jedoch eine Perspektive für die 300 Männer, es mangele an Arbeitsplätzen und Unterkünften: „Wir wollen endlich wieder eine Zukunft haben können.“

    Also verpisst euch, wenn ihr hier nicht herkommen wolltet. Keine zehn Zeilen weiter kommt dann, unlogisch wie die Motzkis immer sind:

    Auch in Hamburg spitze sich die Lage der Männer zu, erzählte Udo: „Unsere Situation wird jeden Tag schlechter, wir stehen zwischen Leben und Tod.“ Die medizinische Versorgung sei schlecht: „Wir haben Krieg erlebt, viele sind traumatisiert, haben Familien verloren und stehen unter Stress.“

    Dann verpisst euch aus meinem Land! Ist doch eh alles ganz schrecklich hier! Ich bin euch leid! Vor allem das Auffahren aller Verbalgeschütze, die den Flüchtlingsräte diesen Leuten ins Ohr setzen. Daß sich das Dutzend vorgeplärrter Behauptungen von Behauptung zu Behauptung widerspricht, stört die nicht im Geringsten.

    So. Und jetzt hat auch das Abendblatt den ersten AfD-Bericht. Während die Redaktion aus Mitleid für die Neger zerfließt, wittert sie hier schon wieder Machtergreifung und Horden – Artikel an Hinterfotzigkeit und Perfidie nicht zu überbieten:

    Der Demonstrationszug der Partei „Alternative für Deutschland“ beschleunigt seine Schritte. Die große Unbekannte bei der kommenden Bundestagswahl schneidet am Sonnabend durch die Innenstadt, als gelte es, noch vor Sonnenuntergang eine Revolution auszurufen. (…)

    „Ein Volk, das nichts zu sagen hat, ist die Politik bald satt!“, brüllt der rotwangige Mann auf dem Führungswagen. Er verzerrt das Gesicht vor Anstrengung, die Meute ruft mit. Bernd Lucke lächelt milde. Große Mühe, das Bild der Protestpartei zu wiederlegen, gibt sich die AfD an diesem Tage nicht.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article119121815/Alternative-fuer-Deutschland-zieht-durch-die-Innenstadt.html

    Widerliche Schmieraille! Warum haben die nichts über „brüllende, verzerrte schwarze Gesichter“ und eine „mitbrüllende „Meute“ bei der Negerdemo geschrieben, obwohl die da häufig waren?

  31. #9 Powerboy
    Genau so sieht es aus. Da ist es immer recht zynisch, wenn dann Schwesterwelle in Ägypten Demokratie einfordert … solch eine Bananendemokratie wie hier haben die da drüben ja wohl schon länger und brauchen sich da mal nichts von unseren Politkaspern rein reden lassen.

  32. Ich war dabei! War eine super Stimmung. Wir werden etwas bewegen, da bin ich sicher.Das Interesse der Passanten war groß, viele sind spontan mitmarschiert.
    Und ich bin Mitglied der AfD geworden! 🙂

  33. MEINE METHODE:

    GELDSPENDEN und ERSTSTIMMEN nur an PRO UND DIE FREIHEIT.

    Zweitstimmen aber an die AfD.

    Für die kann man auch noch im bürgerlichen (nicht-PI-gebildeten, naiven) Umfeld Werbung machen.

    Und damit die Friede-Freude-Eierkuchen-Weitermerkelei verhindern!

  34. 17.08.2013, 15:50 Uhr.
    Ägypten: Wird Muslimbruderschaft verboten?
    Kairo (dpa) – Nach den blutigen Unruhen der vergangenen Tage diskutiert die ägyptische Regierung über ein Verbot der Muslimbruderschaft. Der Vorschlag, die Islamisten-Organisation für illegal zu erklären, stamme von Übergangsministerpräsident Hasim al-Biblawi, sagte ein Regierungssprecher. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen worden…
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/aegypten-krise/06akeoi-aegypten-muslimbruderschaft-al-kaida-sawahiri-tote#.channel_1.Muslimbr%C3%BCder%20vor%20Parteiverbot.351.2683

  35. große Koalition = SED

    oder wo wäre der Unterschied? Ich möchte zu all den westdeutschen Besserwisser meiner Jugend sagen: „Hier, ihr habt euch gewundert, wie in derDDR eine Partei von ihrem Volk gehasst wurde, aber gleichzeitig >90% Wahlerfolg hatte? Ja, schaut euch eure Statistik an! Nun könnt ihr selbst erleben, wie es sich in einer Ohnmacht lebt. Wie andere euch weismachen, dass 1+1 mal 3 sein muss, sonst Nazi!

    Zu DDR Zeiten hieß es „Klassenfeind“, es waren eigentlich die gleichen gemeint: Gutverdiener, Leute mit eigener Meinung, gern auch nur an Äußerlichkeiten festgemacht. Aber irgendwie doch noch …
    Man schaue auf die Leute auf dem Bild…
    http://www.mannbeisstfilm.de/kritik/Peter-Stein/Klassen-Feind/460.html

  36. Die Demo war sehr angenehm. Angenehme, unaufgeregte TeilnehmerInnen, angenehmes Wetter. Die PassantInnen hatten überwiegend zustimmende Gesichter.

    Kein Wunder, bei den Parolen:
    „Wir sind das Volk.“
    „He Ha ho. Der Euro ist ko.“
    „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann von Rettung spricht.“
    Den Weg-Rufen (sprich: weck)
    „Schäuble: weg“, „Merkel: weg“, „Steinbrück: weg“, „Roth: weg“, „Trittin: weg.“
    „1, 2, 3: Danke, Polizei!“

    und dem Lied:
    „Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt? Wer hat so viel Pinke, Pinke, wer hat so viel Geld?“

    Die roten SA-Faschisten waren dann wohl doch etwas sprachlos, denn die Demo-TeilnehmerInnen waren so ganz anders und teilweise auch viel, viel älter, als was sie sonst so gewohnt sind. Die Polizei hat aber auch gut eskortiert.

    Heute konnten bestimmt neue Anhänger für die AfD gewonnen werden. Insgesamt eine gelungene Demo!

  37. Mann wie mich das freut! 1000 Leute, das ist wirklich ein Hammer!

    Freue mich schon auf die Demo in Berlin!

    Deutschland wird Blau!;-)

    Cyrus

  38. “ 34 Babieca
    Das war doch absehbar!
    Der 3 NDR Rotfunk bringt gerade in“ das“ das volle
    Programm über die Vollpigmentierten in Hamburg
    sowie Ihren St.Pauli Lieblingspfarrer,der in der
    Sendung lügt bis die Balken biegen!Von der AFD-Demo bislang nichts!
    Und das linksversiffte Abendblatt habe ich
    schon lange abbestellt.

  39. @ #34 Babieca (17. Aug 2013 19:13)

    Über zehn kleine Negerlein lohnt sich eigentlich keine Diskussion.
    Aber allein dadurch, daß sich geschätzt 259,4 Millionen Hamburger und 311,2 Millionen evangelische Pastoren für deren Bleiberecht einsetzen, hat der gesetzestreue Michel mit seinen Einwänden keine Chance mehr.

  40. #32 Powerboy

    Das sind einfach nur private Meinungen. Ich denke mal solche Spinner kann man ganz schnell in der AfD abwählen!

    Ich kann mich noch erinnern als Bernd Lucke vor einigen Wochen am Sonntag in der Ard geladen war und mehrfach beteuerte das er mit Rechtspopulisten nichts zu tun haben wolle.
    Schon da war ich etwas entäuscht von der Partei, trotzdem war sie noch wählbar für mich da, wenn die Partei in den Bundestag einzieht, Druck auf die anderen Parteien ausüben kann bzgl. dem Euroausstieg.

    Ein wenig Veränderung ist besser als gar keine , dachte ich mir.

    Aber die Nummer heute schiesst schon den Vogel ab. Ich schau mir jetzt deren Parteiprogramm mal genau an und werde dann daraus meine Schlüsse ziehen.

  41. #42 der dude (17. Aug 2013 19:37)

    Ich kann mich noch erinnern als Bernd Lucke vor einigen Wochen am Sonntag in der Ard geladen war und mehrfach beteuerte das er mit Rechtspopulisten nichts zu tun haben wolle.

    Und ich erinnere mich an einen Vortrag der Frau von Storch in Bonn, nach dessen Abschluß sie in der Fragerunde vehemend und nachdrücklich die AfD weit von sich wies.

    Und nun? Nun hat sich diese Frau von Storch von der AfD als Direktkandidatin aufstellen lassen.

  42. Die fette Rothaarige, die auch bei Michael Stürzenbergers Demos in München immer dabei ist, habe ich auch gesehen. Stand mit ein paar besoffenen Punks am Hauptbahnhof und zeigte uns den Stinkefinger. Wie heißt die Sau noch? 😀

  43. Die Volksverräter-Blockparteien (SPD/Grüne/CDU/FDP) haben Deutschland zum Schuldenstaat gemacht.

    Sie haben es für ihre Zwecke ausgeplündert.

    Sie haben Deutschland zum Weltsozialamt gemacht und haben den Bürger nie gefragt.

    Sie haben dt. Städte, Schulen, Straßen verrotten lassen um südländische Staaten und Banken zu retten.

    Dt. Rentner müssen auf Rente verzichten damit EU-Diktatoren sich die Taschen füllen.

    Sie holen Fremde ins Land und die dt. Ur-Bevölkerung muss täglich drunter leiden..
    —————————-

    JETZT sind mal andere fähige Leute dran.. AfD!

    Hoffe sie ziehen in den Bundestag ein und hauen den Blockparteien auf die Finger.

    Meine Stimme haben sie..!

  44. #44 Borgfelde (17. Aug 2013 19:53)
    Die fette Rothaarige, die auch bei Michael Stürzenbergers Demos in München immer dabei ist, habe ich auch gesehen. Stand mit ein paar besoffenen Punks am Hauptbahnhof und zeigte uns den Stinkefinger.
    ———–
    Die hatte ein Antifa T-Shirt an. Hat im leben wohl auch nie etwas erreicht. Naja wer so häßlich ist,was soll er in seiner Frezeit auch anderes machen? Sonst findet sie ja keine Freunde.Ich hoffe Pi setzt die Bilder mit den Stinkefinger,die ich von ihr gemacht habe rein.

  45. ARD Rotfunk Tagesschau: Über „Negerdemo“ in Hamburg berichtet, AfD Demo, Fehlanzeige! 🙁

  46. #37 Angela-Makel (17. Aug 2013 19:23)
    Stimmt!

    #40 ike (17. Aug 2013 19:28)
    Ja, es war vorherzusehen. Und Kompliment, tapfer, sich „das“ anzutun. Aber ich lesen ja (online) auch noch das Abendblatt…

    #41 zuhause (17. Aug 2013 19:30)
    😆 Auch wenn es traurig ist. Aber treffend!

    Ich finde es nur so interessant, am selben Tag in derselben Stadt zur selben Zeit zwei ganz unterschiedliche Demos zu haben und bei diesem Anlaß im unmittelbaren Vergleich die Berichte ein und derselben Zeitung über die eine und die andere Demo zu verfolgen.

    Es bestätigt, was über die Sympathien von Redakteuren bekannt ist – aber hier kann man es auf engstem Raum innerhalb einer Redaktion wunderbar dokumentieren.

  47. Gerade in der Tagesschau: kein Sterbenswort über die AfD-Demo, aber gefühlte 5 Minuten über 150 Jahre SPD und ein Beitrag über die Negerdemo in HH.

    Die Neger im Verdileibchen.

    Ich kann kaum in sachliche Worte fassen, wie sehr mich diese „Demokratieabgabe“ anekelt.

    Sie ist in meinen Augen eine Art von Meinungsmachtergreifung.

    Und morgen um 12:00 wird der unfähige Chef des WDR wieder den Presseclub verwässern mit ausgesucht islamfreundlichen Leuten zum Thema Ägypten.

    Dass Jörg Schönenborn sich überhaupt noch VOR die Kamera traut nach der peinlichen Schlappe, die Wladimir Putin ihm im Interview verschafft hat …..

  48. #48 Babieca (17. Aug 2013 20:21)

    Na ja, es gibt schon Unterschiede. Die Neger kosten uns nur Geld und Nerven und werden nur bedingt arbeiten wollen und die AfD versucht zumindest das Land hochzubringen.

    Die Kameraleute haben auch ihre Unterschiede. Wie sagte mir ein befreundeter ZDF-Kameramann der Tagessschau vor etwa 18 Jahren in Wiesbaden (damals war der ZDF noch nicht linksverseucht) – Ein Neger kosten eine halbe Blende – Punkt –

  49. Die Demo war der Hammer! Alle waren so normal, nein nicht so normal wie die ganzen Assis auf der Straße, die sich für nix interessieren und nur auf ihr iphone glotzen, mehr so normal wie Leute halt sein sollten. Mit jedem konnte man sich unterhalten, jeder hatte Interesse, aus allen Altersgruppen, auch einige Ausländer dabei. Und Lucke und die anderen Redner liefen da so mit rum, einfach Klasse.

    Ich war vorher schon interessiert habe aber noch abgewartet, weil ich auch das Thema Islamisierung bei der AfD vermisse.
    Aber ich muß sagen, die Probleme Deutschlands und Europa sind viel tiefgreifender und alles das sprechen die Leute von der AfD an.

    Ich sage euch: Wenn es der AfD gelingt, auch durch Volksentscheide diese Republik zu verändern, dann erledigt sich das Thema Islamisierung und Multikulti von ganz allein. Ich bin sicher, das haben die im Hinterkopf, es wird nur nicht alles offen ausgesprochen. Das hat strategische Gründe.

    Deshalb, weil eine andere alternative Partei es leider nicht schaffen kann: Gebt der AfD eure Stimme, allein schon weil sie von den etablierten so bekämpft wird.

    Ich habe mich heute entschieden und bin Mitglied geworden.

  50. #43 Zuhause

    Wir werden sehen was passiert.

    Ich weiss nur eins: Wenn die afd jetzt schon anfängt zugeständnisse an die Politic correctness zu machen dann wird sie ab dem Moment wo sie in den Bundestag einzieht vollständig einknicken. Denn ab dem Moment ist der Druck um einiges höher.

    Ich weiss das die Partei sich einerseits mit den Blockparteien arrangieren muss um nicht ins Abseits gerrückt zu werden, andererseits lebt sich es unter dem Schutz der Blockparteien und deren Propagandamedien vielleicht dann so gut das die Afd das Interresse verliert konsequent ihre Linie gegen den euro durchzuziehen.

    Ich wähle diese Partei erstmal nicht. Ich schau mir das ganze erst mal 4 Jahre lang an.
    Pro Deutschland hingegen hat sich in den letzten 4 Jahren bewährt und trotz aller Widerstände ihre Linie gehalten.

  51. # rasmus 49

    Und ja, ich zahle seit fast 40 Jahren und es war bis vor einigen Jahren ok.

    Aber nun, da wir uns nicht mehr über Kleinigkeiten ärgern müssen, sondern in grossem Stil manipuliert werden ganz unverfroren und unübersehbar, werde ich wütend.

    So, und nun schaue ich auf BR 3 „Der Mann aus Laramie“ mit James Stewart.

  52. @ #51 Zahav (17. Aug 2013 20:36)
    Ich war vorher schon interessiert habe aber noch abgewartet, weil ich auch das Thema Islamisierung bei der AfD vermisse.

    Wenn die Kassen leer sind, hat sich das mit der Islamisierung eh erledigt. Dann fallen die links-grünen Unterstützer weg, die sich dann in Arbeit versuchen müßen.

  53. #50 Uohmi (17. Aug 2013 20:33)

    Ja, stimmt, das sind die Unterschiede in der realen Welt. Aber die sind dem Abendblatt noch nicht mal einen Nebensatz wert. 🙁

    Ein Neger kosten eine halbe Blende – Punkt

    Hier stehe ich leider auf dem Schlauch bzw. bin blöd: Was bedeutet das?

  54. Angela’s ausgemerkelte Alternativlosigekit ?
    Nein, das heißt übersetzt nur. Es wird gemacht wie ich es möchte und nicht anders. Diese arrogante Politik kennen wir schon von Helmut Kohl. Und Angela kopiert Ihn gerade. Helmut Kohl hat bereits blühende Landschaften im Osten versprochen, die Rentenkasse für die Wiedervereinigung geplündert und den Solidarzuschlag eingeführt. Das Resultat sehen wir heute: noch immer fließt der Soli in den Osten ohne dass die Wirtschaft dort blüht. Dafür garantiert uns die Rentenkasse nun Altersarmut. Europa ist zu einem strauchelnden Verwaltungsriesen in der Finanzkrise geraten.

  55. #51 Zahav (17. Aug 2013 20:36)

    Das sehe ich genauso. Multikulti erledigt sich zumindest ansatzweise durch die verschärften Zuwanderungsgesetze, die die AfD sehr klar im Programm hat. Wenn die Herkunftsländer wieder die Sozialkosten übernehmen müssen, wie Lucke es in einer Rede vorgeschlagen hat, kommen wir der Sache deutlich näher. Mir reichen im Moment die Themen Euro und der Einfluss aus Brüssel, die Energiewende (der schlimmste Eingriff in die Bevölkerung und in die Industrie seit 1949 mit katastrophalen Aussichten für die Folgejahre, wenn keine Speicher entwickelt werden können) und eine deutliche Straffung der Zuwanderungs- und Asylgesetze. Wir brauchen schon eine qualifizierte Zuwanderung von Mangelberufen, aber bitte keinen Tag mehr Zuwanderung in die Sozialsysteme. Der jetzige Zustand, egal ob Neger, Islamisten oder Rumänen, ist absurd.

  56. #54 rasmus (17. Aug 2013 20:39)

    So, und nun schaue ich auf BR 3 “Der Mann aus Laramie” mit James Stewart.

    Haha! Ich auch. Ich war mein Leben lang ein riesiger Western-Fan und seit einiger Zeit sehe ich sie zur Beruhigung wieder regelmäßig, weil sie immer durchspielen, wie man in einer gewaltsamen Umgebung Gutes durchsetzt – mit klarer Kante.

  57. #57 Babieca (17. Aug 2013 20:46)

    Wenn der Kameramann seine Kamera oder Cam z. B. von Blende 16 auf Blende 8 aufblenden muss, ist das eine ganze Blende. D. h., der Neger muss im TV stärker belichtet werden, da er schwarz ist und zu wenig eigenes Licht abstrahlt. Der Kameramann wollte damit dezent umschreiben, was der Gute wert ist, nämlich eine halbe Blende, mehr nicht.

  58. #33 Nordlaender03 (17. Aug 2013 19:12)

    Selber bin ich ein Fan von Pro! Denke aber es ist egal ob Pro 0,3 oder 0,4 Prozent bekommen.

    Deshalb werde ich meine Stimme der AfD geben aber für Pro trotzdem sein!

    Alles klar? 😉

    Tolle Einstellung!!! So sehe ich es auch! 🙂

    Und ich ergänze das mal um den Tipp aus einem Nachbarfaden:

    Erststimme PRO, Zweitstimme AfD!

    Und schon nützt es beiden!

  59. #61 Uohmi (17. Aug 2013 20:59)

    Ah! Danke für die Erklärung. Paßt zur professionellen Print-Tierfotografie: Am schwierigsten zu fotografieren sind Rappen, vor allem Rappen im gleißenden Sonnenlicht (Schwarzbunte sind auch ein Drama). Weil hier die beiden ekelhaftesten Lichtverhältnisse (Schwarz-Weiß) aufeinandertreffen und jegliche Plastizität, jegliches Detail schlucken und jede Kamera an die Grenzen und jeden Fotografen zum Rotieren bringen.

    Und ein solcher Termin gibt IMMER Mecker vom Chefredakteur. Mein denkwürdigstes Erlebnis in der Hinsicht: Eine Reportage über einen Schwarzafrikaner, der in Deutschland reiten lernte. Es war Winter, nachmittags 17 Uhr, er ritt in einer finsteren Reithalle und saß auf einem schwarzen Pferd. Die Story wurde eingedampft und erschien ohne ein einziges Reitbild.

  60. @ #60 Babieca (17. Aug 2013 20:54)

    @ #54 rasmus (17. Aug 2013 20:39)

    Alte Western find ich gut.

    –> „Cowboys“ (John Wayne)

    –> „Jeremiah Johnson“ (Robert Redford)

    –> „pale rider“ (Clint Eastwood)

    😉

  61. # 83 zuhause

    Da fühlt man sich ein bisschen wie Zuhause, es ist schön, wenn hier bei PI Menschen ausdrücken, was die PC unterdrückt – aber nun muss ich zuschauen, der Film geht ins Finale …

  62. Wir sollten zweigleisig fahren: zur BTW afd waehlen und zu LTW / Kommunalwahlen dann ProNRW bzw. DieFreiheit !

  63. Flyer von Junge Piraten und Grüne Jugend:
    Kein Fußbreit den rechten Parteien, auch nicht wenn sie als bürgerliche „Alternative“ auftreten!
    Die AfD ist rechts, weil …
    Die AfD ist gefährlich … bla bla

  64. Hoffentlich zieht die AfD in den Reichstag ein und hält ihre Linie konsequent durch. Falls nicht, ist jedenfalls der Geist aus der Flasche und es geht auf andere Weise weiter in die richtige Richtung.

    Die linken Rotfaschisten sind lästig wie lästig wie Schmeissfliegen. Hoffentlich müssen wir diesen Abschaum nicht mehr lange ertragen.
    Als erstes sollten wir aufhören, dieses faule Pack über Sozialhilfe zu finanzieren…

  65. # 87 rob567

    Junge Piraten und junge grüne sind nicht mehr ernst zu nehmen.

    Die wollen alles, aber nie Verantwortung übenehmen.

    Sie wollen randalieren und zerstören, was andere in mühevoller Kleinarbeit aufgebaut haben.

    Die grüne Jugend in Göttingen ist ein Beispiel dafür.

    Kein Wort von Trittin über diese Lieblinge in seinem Wahlkreis spricht wohl Bände .

  66. Bleibt nach 18.00 Uhr in den Wahllokalen. Wir müssen denen auf die Finger schauen!!!!

  67. „Wer die AfD mit einer Plakatspende unterstützen möchte, kann das hier tun.“

    Plakatspende (Großplakat)

    145 bis 290€, sind mir einfach zufiel aber irgendwie muß ich dabei sein, und der Kreativität sind hier ja auch keine grenzen gesetzt.

    Handzettel verteilen werde ich auf jeden fall.
    Und die Kosten für so en Großplakat konnte man ja auch aufteilen.
    ZB über eine ebay auktion die nur über Pay Pal bezahlt werden kann.

    Wer würe so etwas mitmachen für ein Großplakat in Karlsruhe ?

  68. #89 rasmus (17. Aug 2013 22:06)

    Ich denke an ein Spruchban bei der AfD-Demo:

    „Göttingen ist überall!“

  69. 1. Holt Euch Faltblätter vom Ortsverband (durchklicken: https://www.alternativefuer.de/de/verbaende.html) und deckt die Straßen ab, die euch am aufgeschlossensten erscheinen: Mittelschicht, Häuschen…
    2. Lucke muss Sarrazin als Vorbild aufstellen. Und zwar so, dass der sich nicht distanzieren kann. Das wird ein Kracher, der der Alternative den nötigen Schub gibt. Dann endlich bricht die niedergewalzte Debatte wieder auf – ein großer Schritt zur geistigen Freiheit in Deutschland! Es ist möglich. Herr Lucke, geben Sie sich einen Ruck!

  70. Haben nicht insbesondere die öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehanstalten einen gesetzlichen Auftrag, die Bürger NEUTRAL zu informieren? Ist hier kein Jurist der sich damit auskennt? Oder kennt jemand einen? Dieses Lügen durch Unterlassen darf nicht ohne Folgen bleiben.

  71. OT

    Sieghard Wilm zögert nicht lange, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen. … Als Anfang April 300 Kriegsflüchtlinge aus Libyen auf der Suche nach Verpflegung und Unterkunft in Hamburg stranden, öffnet er kurzerhand die Tore seiner Kirche auf St. Pauli.

    Seitdem versorgen und betreuen er und seine Gemeinde 80 Menschen, die in ihrer Heimat alles verloren haben. Und das soll so bleiben, bis eine Lösung für die Flüchtlinge gefunden wird. Auch wenn die Belastungsgrenzen längst überschritten sind. Der 47-jährige Theologe, der selber ein Jahr in Westafrika studierte, erzählt bei DAS! auf dem Roten Sofa vom Schicksal seiner Gäste und einer beispielhaften Hilfsaktion.

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/gaeste/dasgaeste100_page-3.html, Sendung vom 17.08.2013

    Soweit ich informiert bin, waren die „Kriegsflüchtlinge“ in Libyen Gastarbeiter. Was haben sie in ihrer „Heimat“ denn verloren?

    Der Pastor erzählte u. a. in der Sendung, dass ihn öfter Rassisten am Telefon anpöbeln. Findet er nicht gut. Und dass die „Flüchtlinge“ ein 3-monatiges Visum haben, aber nur kurz wieder nach Italien einreisen müssen und dann sofort wieder hier herkommen können. Und das so oft sie wollen.

  72. Schonmal vormerken:

    03.09.2013, 19:30 Uhr: Prof. Dr. Bernd Lucke kommt nach Olpe!

    Vorsprecher wird Herr Prof. Dr. Dilger aus Münster sein

    Schützenhalle Oberveischede; Franzosenweg 10, 57462 Olpe-Oberveischede

  73. #97 Angela Merkel
    Damit man weiter dumm gehalten wird,muß man
    den Rotfunkanstalten ja auch monatlich knapp
    18 € Zwangsbeglückungsabgabe zahlen!
    Auf der Demo wurde Sinngemäß von den Teilnehmern
    zu den filmenden Kamerateams gesagt:Warum filmt Ihr denn,es wird doch sowieso nichts gesendet,
    oder nur das was euch in den Kram passt!
    Antwort:Deswegen sind wir ja hier!!!!

  74. …hier die verwirrten linken Randalierer, mit ihren recycelten Standardbannern über Rassismus.

    Antirassismus als inhaltsloses Argument passt immer, um ungewünschte Meinungen zu kontaminieren. Zur Not wird der Euro zur Rasse erklärt, um ihm dann mit antirassistischem Engagement zu Hilfe zu eilen.

  75. @#52 Angela-Makel (17. Aug 2013 19:23)
    Das Schlimme ist: Der Bürger sieht die Neger-Demo im Doppelpack (Hamburg-Journal und Tagesschau), aber er „realisiert“ (dt: verwirklicht?) eben leider NICHT, wie demzufolge seine Wahlentscheidung sein müsste.
    Ich seh’s kommen: Der Hamburger Senat, der bisher noch die Linie vertritt, dass diese Leute nach Italien zurückmüssen, wird spätestens nach der Wahl am 22.9. umkippen, und die Neger dürfen mit irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen bleiben.
    Da bekommt das Wort Fasten-Brechen doch noch eine ganz andere Bedeutung, nicht wahr?

  76. ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte keine Verlinkung ohne ergänzenden Hinweis oder Kommentar, vielen Dank! Mod.***

  77. @ le waldsterben

    Achso, Sie wohnen im Bundestagswahlkreis Berlin-Marzahn-Hellersdorf, München-West/Mitte oder Meißen? Dann haben Sie natürlich die Möglichkeit, PRO D mit der Erststimme zu wählen. Als Wähler in der Bundesstadt werde ich meine Erststimme dem Kandidaten der PARTEI geben, die Zweitstimme selbstverständlich PRO D. Bei der Erststimme geht es mir hauptsächlich um eine Nichtwahl von Altparteien und Altpartei-ähnlichen wie Piraten oder AfD.

  78. Die Präsenz der AFD ist viel zu niedrig!! Ich sehe überall Plakate von der CDU, SPD, Grüne etc aber keine von der AFD! Viele Menschen kennen die AFD noch nicht. AFD muss die gleiche Plakatpräsenz haben wie die etablierten Parteien, damit sie als wählbare Partei wahrgenommen wird.

  79. #36 Babieca (17. Aug 2013 18:56)
    #22 meikel49 (17. Aug 2013 18:31)

    Das mit der gleichzeitigen Neger-Demo (die unverschämten Leute aus dem tiefsten Schwarzafrika, die plötzlich behaupten “libysche Flüchtlinge zu sein)und den Massen, die dahinrannten, ist wirklich ärgerlich. Was haben die Neger da die ganze Zeit geplärrt?

    Hallo Babieca, ich schätze Ihre Beiträge sehr. Zu dem nun von Ihnen verwendeten Begriff „Neger“ möchte ich aber doch etwas sagen: Ich zuckte unwillkürlich zusammen. Obwohl kein Freund von politkorrektem Neusprech, verwende ich den Begriff nicht – schon seit den siebziger Jahren übrigens. (GRÜNE gab es damals noch nicht.) Grund: Die Afrikaner mögen einfach nicht so genannt werden.
    Etwas ganz anderes ist es, wenn man anfängt, hergebrachte Begriffe, Redewendungen, ja ganze Literatur umzuformulieren. Ich bleibe beim Negerkuss, Mohrenkopf und möchte bitte auch den Negerkönig von Pippi Langstrumpf behalten. Klassische Literatur wie „Onkel Toms Hütte“ muss seinen Neger behalten, gerade auch in abgespeckten Ausgaben für die Jugend.
    Wenn – um es zusammenzufassen – seit den siebziger Jahren Afrikaner Afrikaner genannt werden möchten, dann sollte man dem entgegenkommen. Es geht aber nicht an, rückwirkende Sprachsäuberung zu betreiben. Das wäre Orwellsche Geschichtsfälschung. Es ist doch gerade interessant, zu sehen, wie Begriffe sich ändern und dass z.B. früher ganz harmlos und ohne jede Diskriminierungsabsicht von Negern gesprochen wurde. Heute ist es aber eine Grenzüberschreitung – finde ich.

  80. #37 Dog Stevens (17. Aug 2013 18:57)

    Ich war dabei. Tolle Demo, sehr interessante Rede von Prof. Lucke. Sowohl am Hauptbahnhof als auch in der Mönckebergstraße hatten Linksfaschisten versucht die Demo gewaltsam zu stören. Blieb jedoch erfolglos.
    1 – 2 – 3, danke Polizei!
    ————–
    Was sagte Lucke zum Thema Islam und Islamisierung, das PI-Islamkritiker doch wohl vorrangig interessieren sollte? Berichteten die beiden AfD-Funktionäre über das Fastenbrechen, an dem sie so begeistert teilnahmen?

  81. #108 Fleet (18. Aug 2013 16:11)

    #36 Babieca (17. Aug 2013 18:56)
    #22 meikel49 (17. Aug 2013 18:31)

    Das mit der gleichzeitigen Neger-Demo (die unverschämten Leute aus dem tiefsten Schwarzafrika, die plötzlich behaupten “libysche Flüchtlinge zu sein)und den Massen, die dahinrannten, ist wirklich ärgerlich. Was haben die Neger da die ganze Zeit geplärrt?

    Hallo Babieca, ich schätze Ihre Beiträge sehr. Zu dem nun von Ihnen verwendeten Begriff “Neger” möchte ich aber doch etwas sagen: Ich zuckte unwillkürlich zusammen. Obwohl kein Freund von politkorrektem Neusprech, verwende ich den Begriff nicht – schon seit den siebziger Jahren übrigens. (GRÜNE gab es damals noch nicht.) Grund: Die Afrikaner mögen einfach nicht so genannt werden.
    —————————
    Neger, Neger, Neger !!!

    Ich möchte auch nicht alte Nazi-Sau oder deutsche Hure genannt werden. Muss ich aber aushalten. Mir doch egal, was die Neger denken. Die spucken vor mir auf die Erde, ist denen auch egal, den Negern.

Comments are closed.