Ein ägyptisches Gericht hat am Montag die Muslimbruderschaft verboten und zudem beschlossen, das Vermögen und die Immobilien der Islamistenbewegung zu konfiszieren. Laut einem Bericht des Staatsfernsehens haben die Richter sämtliche Aktivitäten der Muslimbrüder des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi untersagt. Das Vermögen der Muslimbrüder werde eingezogen, hieß es in dem Bericht vom Montag weiter. Mursi wurde Anfang Juli gestürzt, die Muslimbrüder waren Ende 2011 als Sieger aus den Parlamentswahlen hervorgegangen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Das wäre in Karlsruhe nicht passiert 🙂
    verkehrte Welt, diese salafistischen Bewegungen sind sogar für die islamischen Länder ne Nummer zu krass, aber die Staatsanwälte in Mönchengladbach und die Richter in Karlsruhe sehen das ganz anders. Naja zugegeben, „kultursensible“ Urteile machen sich für die Karriere halt besser.

  2. Ja – Aber. Ist ein Verbot sinnvoll, verschwinden damit die Inhalte der Muslimbrüder, ändert sich damit die Welt. Verbote sind meistens ein zweischneidiges Schwert.

    Durch Verbote wird nur der Widerstand bestärkt, also immer daran denken, ob es wirklich hilft. Ich zweifele.

  3. Hat Claudia sich schon empört?
    Hat der Leichtmatrose des gesunkenen FDP-Schiffs schon seine Bedenken zum Besten gegeben?
    Hat Barack Hussein schon seine Bomber auftanken lassen?

  4. Ich ziehe meinen Hut vor den Ägyptern. Sie wollen nicht in einem Iran 2.0 leben, sie wollen Freiheit und Demokratie und es schert sie nicht, was der Rest der Welt über sie denkt. Da unten weiß man eben, dass man Islamisten nicht verhätscheln darf.

  5. Ich glaub kaum, daß das die Muslimbrüder juckt!
    Gehn sie halt nach Deutschland!
    Hier können sie sich ganz nach Belieben frei entfalten!

  6. Also wenn dieses Vermögen nur aus Steuergeld bestehen würde bzw. mit Steuergeld finanziertes Eigentum, könnte man sagen das es den Dieben gestohlen wird. Sollte es sich`s hier bei aber wirklich aus eigener Hand Erarbeitetes handeln, ist das kein Grund sich darüber zu freuen, nur weil die Opfer diesmal Islamisten sind.

  7. Das möchte ich auch mal bei PI lesen:

    Deutschland verbietet DITIB und Milli Görus
    Immobilien und Vermögen werden eingezogen, Moscheen abgerissen.
    Die Führungsmitglieder werden wegen Bildung bzw, Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt und anschliessend ausgewiesen.

  8. Wo ist die politische Kraft, die in Deutschland die Blockparteien als Hauptverantwortliche für den kulturellen Niedergang verbietet, deren Konten sperrt und deren Immobilien einkassiert?

  9. #9 Pro West (23. Sep 2013 18:18)

    soll das ein verschwurbelter Judenvergleich werden, wenn er zu Ende gedacht ist?

  10. Ja – Aber. Ist ein Verbot sinnvoll, verschwinden damit die Inhalte der Muslimbrüder, ändert sich damit die Welt. Verbote sind meistens ein zweischneidiges Schwert.

    Durch Verbote wird nur der Widerstand bestärkt, also immer daran denken, ob es wirklich hilft. Ich zweifele.

    Natürlich ist ein Verbot sinnvoll aber nur des ganzen Islams! Alle Muslime, die nicht zu einer apolitischen Religion konvertieren wollen ausweisen. Gegen den Islam muss mit eisernem Besen gekehrt werden. Jeder streng gläubige und konsequente Muslim ist ein Terrorist!

  11. Ein konsequenter, richtiger und überfälliger Schritt.

    Verbrecher gehören nicht ins Parlament, sondern ins Gefängnis.

  12. >>Ein ägyptisches Gericht hat am Montag die Muslimbruderschaft verboten und zudem beschlossen, <<

    Das ist jetzt die Chance, dass die Nach "Deutsch"land kommen, Asysl beantragen und sich hier ungestörtund friedlich neu organisieren können. Irgendwann wird es aber dann vielleicht so weit kommen, dass uns ein islamisches (dass weit weniger bekloppt ist als "unsere" Politker) Land den Krieg erklärt, weil es sich von den extremistischen Gruppen bedroht sieht, die sich bei uns umtreiben.
    Also Asyl und Neuorganisation ist doch wohl das mindeste was in Deutschland für die Mursi-Brüder drin ist.

  13. #10 Cedrick Winkleburger (23. Sep 2013 18:19)

    Das möchte ich auch mal bei PI lesen:

    Deutschland verbietet DITIB und Milli Görus
    Immobilien und Vermögen werden eingezogen, Moscheen abgerissen.
    Die Führungsmitglieder werden wegen Bildung bzw, Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt und anschliessend ausgewiesen.

    KLASSE!!!

  14. KENNER der Anhänger des Islams, reagieren darauf in der einzig richtigen,angemessenen Form!

    Nur so läßt sich sicherstellen,einem Großteil der Bevölkerung ein Leben in Frieden,Freiheit und Arbeit zu sichern.

    Alle arab. Autokraten,verfuhren ähnlich,teils mit großem Erfolg (Habib Bourguiba ab 1957 in TN).

    Nur deutsche Naiv-Blinde,gefesselt im Käfig ihrer Links-Ideologie,haben hier noch erheblichen Lern- Nachholbedarf.

    Ägypten geht den einzig richtigen Weg,Buntland den diametral entgegen-gesetzten.

  15. Niemand braucht diese Verbände die nur eines kennen… FORDERN!

    Und wann werden in Deutschland die demokratiefeindlichen Moslem-Organisationen und Vereine verboten? Hoffentlich bald oder muss es erst wieder zu Anschlägen wie jetzt in Kenia kommen.
    ———————————

    DITIB
    IGMG Deutschland
    Islamische Föderation Berlin
    Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland
    Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands
    Islamische Gemeinschaft in Deutschland
    Islamische Gemeinschaft Jama‘ at-un Nur
    Islamische Gemeinschaft Milli Görüs
    Islamische Religionsgemeinschaft Hessen
    Islamisches Informationszentrum Ulm
    Islamisches Konzil in Deutschland
    Islamisches Zentrum Aachen
    Islamisches Zentrum Hamburg
    Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland
    Millatu Ibrahim
    Millî Görü?
    Muslim Studenten Vereinigung in Deutschland
    Muslimische Akademie in Deutschland

    Und viele andere….allesamt verbieten!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Muslimische_Organisation_(Deutschland)

  16. Damit ist das Weltkulturerbe der Ägypter
    vorerst gerettet.
    Die Primitivo-Islamisten hätten die
    Pyramiden nächstens als unislamisch bezeichnet
    und in die Luft gesprengt.
    In ihrer allahgegebenen Einfalt!

  17. Hallo Muslimbrüder!
    Kommt schnell zu uns! Hier gibt es Religionsfreiheit! Viele Moscheen!Halal-Futter!
    Viele,Viele Glaubensbrüder! Gutmenschen die euch
    verstehen! Polizisten die deeskalierend mit euch umgehen!
    Verständnisvolle Richter die verstehen ,das Ihr
    mal den einen oder anderen Ungläubigen einen Kopf kürzer machen müßt ,um nicht aus der Übung zu kommen!Leider ist unser Wetter nicht so toll,
    aber dafür kriegt Ihr ne schöne Wohnung mit Buntfernsehen und Wasser aus Wand!Und na klar:
    Geile BMW oder Benz ist selbstverständlich auch noch drin!Leider dürft Ihr hier nicht hart Arbeiten,aber ein bisschen Nebenbeschäftigung mit Droge verkaufe oder Zuhälterei geht immer!

    Na wie wärs!

    Sag einfach Asyl ,und wir freuen uns auf Dich
    und deine bunte Vielfalt!

    Bitte enttäusch uns nicht ,denn was der Rest
    der Welt über uns denkt, ist uns sehr wichtig!

    Gib Dir einen Ruck und helfe uns, unseren
    Schuldkomplex abzubauen!

    Wir freuen uns! Bis Bald!

    Dein ergebener Ungläubiger Michel!

  18. Das ist so, als würde man in Deutschland die CDU verbieten. Nicht wegen gleicher Themen, sondern im Vergleich mit der Anhängerschaft.

  19. Es dringt doch immer mehr durch, mit wem wir es hier zu tun hat!

    http://kath.net/news/42962

    Ägyptischer Jesuit Henri Boulad: Sturz Mursis war legitim

    Mystiker und Ex-Caritaspräsident verteidigt in Salzburg Kurs der Übergangsregierung in seiner Heimat – Muslimbrüder vertreten fundamentalistischen, antimodernistischen Islam – Schwierige Lage der Christen.

    Salzburg (kath.net/ KAP)
    „Ich bin mir sicher, dass das Militär nicht die Absicht hat eine Militärdiktatur zu errichten, sondern Wahlen vorbereiten will“: Das sagte Henri Boulad, Jesuit und Mystiker aus Alexandrien, am Freitag bei einem Pressegespräch im kirchlichen Bildungszentrum St. Virgil in Salzburg über die gegenwärtige Situation in Ägypten. Der 81-Jährige widersprach jenen westlichen Medien und Politikern, die von einem Militärputsch in seiner Heimat sprechen: „Es ist ganz offensichtlich, dass das Militär dem Willen des Volkes gefolgt ist. Das war eine Aktion des Volkes.“

    Immerhin seien 33 Millionen Menschen in allen ägyptischen Städten gegen Mohammed Mursi aufmarschiert. Außerdem sei es eine Lüge, Mursi als legitimen Präsident darzustellen: „4,5 Millionen Wahlzettel wurden im Vorhinein ausgefüllt. Die Muslimbrüder haben in Dörfern den Zugang zu den Wahllokalen versperrt und zahlreiche Stimmen gekauft“, Sagte Boulad laut einer Zusammenfassung auf der Website der Erzdiözese Salzburg (www.kirchen.net).

  20. @ #7 eren2013

    Ich ziehe meinen Hut vor den Ägyptern. Sie wollen nicht in einem Iran 2.0 leben, sie wollen Freiheit und Demokratie und es schert sie nicht, was der Rest der Welt über sie denkt. Da unten weiß man eben, dass man IslamISTEN(?, Kunstwort vom Westen, d.h. fromme Muslime) nicht verhätscheln darf.

    Steht auch igendwo in der Bibel, Jesaia (sinngemäß) „Der letzte Pharao (Mursi) wird nur kurze Zeit regieren“

  21. #8 freitag (23. Sep 2013 18:15)

    Ich glaub kaum, daß das die Muslimbrüder juckt!
    Gehn sie halt nach Deutschland!
    Hier können sie sich ganz nach Belieben frei entfalten!
    ————-
    Die FDP braucht dringend neue Anhänger. Westerwelle wird’s schon richten 🙂

  22. Ich bewundere die Ägypter, sie kämpfen und wehren sich und zeigen Widerstand gegen Islamisten. Das würde ich bei uns auch gerne sehen!
    Unsere rot-grünen Eliten und ihr Verbündeter Osama Obama verurteilen jetzt sicher aufs schärfste diese „ungeheuerliche Menschenrechtsverletzung“!

  23. Schuld sind natürlich die Kopten und damit rechtfertigen sie die nächsten Cristenmorde!
    Von Linke, Grüne und SPD fließt dann jewils eine Träne für die Moslembrüder, die aus der Diskriminierung heraus keine andere Wahl hatten, als Christen abzuschlachten.

  24. #17 Schimmelreiter (23. Sep 2013 18:35)

    Ich bewundere die Ägypter, sie kämpfen und wehren sich und zeigen Widerstand gegen Islamisten. Das würde ich bei uns auch gerne sehen!
    Unsere rot-grünen Eliten und ihr Verbündeter Osama Obama verurteilen jetzt sicher aufs schärfste diese “ungeheuerliche Menschenrechtsverletzung”!
    —————-
    Aber begreifen Sie doch: als Friedens-Nobelpreisträger muss er doch für die Friedens-Religion sein!

  25. Bei allem Was-wäre-wenn habe ich wirklich Angst, dass man denen hier eine Heimat gibt.
    Verbote erzeugen Druck, schrieb schon #2 Koltschack. Aber das ganze islamische System besteht doch aus Furcht, Ehrfurcht, Angst vor Strafen…etc. Dann ist eben die nächste Anpassung der Leute wieder ein Gesetz, dem sie sich fügen müssen.
    Ich finde das mächtig cool von den Ägyptern. Muslimbrüder verbieten – zack. Mit Verboten kommt man ziemlich weit (nicht ironisch) denn Rechte Äußerungen, Heimatliebe, Ablehnung gegenüber ablehnenswertem Verhalten – all das ist bei uns auch schon verboten.
    Geht auch. Selbst die CDU wird muslimisch (kreisch!)

  26. #2 Koltschak

    Du klingst wie ein Linker Gutmensch:
    „Wir müssen die Islamisten an der Gesellschaft teilhaben lassen…“ „Wir dürfen die armen jugendlichen Gewalttäter nicht ins Gefängnis stecken…“
    Unfug!

    Verbot ist genau das richtige! Natürlich verschwindet dadurch noch nicht die Ideologie. Aber sie kann sich wenigstens nicht mehr so ungehindert ausbreiten. Und den nächsten US-Präsidenten können sie auch nicht mehr kaufen, wenn sie kein Geld mehr haben!

  27. #16 Achot

    Ist dieser Vergleich wirklich ernstgemeint?
    Wie kann man denn gewaltlose, zivilisierte CDU Anhänger mit äußerst gewaltbereiten unzivilisierten Muslimen vergleichen?
    CDU steht ja nicht mehr für CHRISTLICH sondern eher für CHAOS oder CHRISTENVERRAT.
    Muslimbrüder bekommen Geld, CDU-Anhänger bezahlen Geld dafür.
    CDU Anhänger lieben Kultur, Muslimbrüder zerstören sie lieber.
    Ich würde eher behaupten, dass es sich um totale Gegensätze handelt.

    Was mich aber freuen würde wäre, wenn die Ägypter das Vermögen direkt an das amerikanische Volk zurückzahlen würden, dann würden die mal sehen welche Summen an Steuergeld der oberste Muslimbruder Amerikas seinen Freunden in Ägypten zur Verfügung gestellt hat!
    Für das Geld aus der EU sollte es natürlich auch Rücküberweisungen an die Bevölkerung der EU geben, damit auch die mal ihre EU-Führer hinterfragen!

    Hat Obama auch schon einen Antrag auf Sozialhilfe oder Asyl gestellt, oder ist er als größter Unterstützer nicht betroffen?

  28. Westerwelle sollte froh sein, das Aussenministeramt loszuwerden.
    Sonst hätte er demnächst womöglich noch im nahen Osten 100 Peitschenhiebe bezogen….

  29. @ #26 Urviech

    Aber wer soll uns und die Welt in Zukunft „Warnen“ oder „Mahnen“?

    Oder beides zusammen?

  30. #27 Anthropos

    der Artikel stammt aus dem Jahr 2007, und 6 Jahre 2013 wird die SPD/OB-Ude den Moslembrüdern eine prachtvolle Residenz mitten in München erbauen. Deutschland ist echt am Ende.

  31. Das nennt man ISLAMKRITIK !

    Da könnten sich so manche in Deutschland eine Scheibe von abschneiden !!!

    Vor kurzem las Ich übrigens ,daß 60 Prozent der Ägypter bei einer Neuwahl wieder die Muslimbrüder wählen würden !

  32. Wenn die Muslimbrüder verfolgt werden und Schutz in Deutschland suchen, könnte man ja einige von denen bei Hamza C. Fontani unser Salafistchen unterbringen den seine Mutti freut sich ja auch jedes mal über diese Sorte Besuch

  33. Manche von uns erinnern sich noch an Adolf Erdowahn, der wegen islamistischer Umtriebe 1997 (glaube ich) in den Knast musste und ein lebenslanges Politikverbot bekam.
    Heute ist er Ministerpräsident und Führer ALLER Türken und sucht nach einem Vorwand, den dritten Weltkrieg im Nahen Osten zu entfachen….
    Soviel über Gerichte und Verbote…

  34. Falls es hier in Deutschland für die Einheimischen Nicht-Muslime zu heiss wird und es in Ägypten bei einer solch klaren Entwicklung bliebe, dann wäre es ein Hoffnungsschimmer, in Ägypten Zuflucht finden zu können …

  35. #6 Meinungsingenieur

    Das sind schon keine Haarrisse mehr, das ist schon ein Erdbebenspalt. Dort hat man erleben können, welche Verbrechen der Islam bedeutet. Welche Verbrechen müssen erst in Deutschland verübt werden bis unsere „Lieben“ Politiker das auch erkennen.

  36. @ #32 Klarer Verstand (23. Sep 2013 18:59)
    Ist dieser Vergleich wirklich ernstgemeint?
    Wie kann man denn gewaltlose, zivilisierte CDU Anhänger mit äußerst gewaltbereiten unzivilisierten Muslimen vergleichen?

    Der klare Verstand ist Wunschdenken oder?

    Meinen Kommentar nochmal lesen, erklären lassen und antworten.

  37. Hurra wir bekommen bestimmt unsere Milliarden zurück und müssen nicht mehr fürchten, dass Terroristen unser Steuergeld zum Waffenkauf nutzen. 😀

    Mal sehen ob Somalia dem ägyptischen Vorbild folgen wird.

    Woher kommen die Nairobi-IslamTerroristen

    Antwort:

    3 aus den USA !
    1 aus Großbritanien !
    1 aus Kanada !
    1 aus Finnland !

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1455879/Nairobi_Islamisten-drohen-die-uebrigen-Geiseln-zu-toeten?_vl_backlink=/home/index.do

    Da bin ich aber erleichtert, ich dachte schon die kämen aus Somalia weil sie mit den Milliardenhilfen, die auf der Somalia-Geberkonferenz letzte Woche für Somalia beschlossen wurden, nicht zufrieden sind.

    Die Schweden zahlen fast das Doppelte vom Deutschen Beitrag, aber die haben ja auch aus Malmö ein Somalmö gemacht und müssen nun natürlich auch mehr für die Heimat der Neuschweden zahlen um Unruhen in Schweden zu vermeiden.

    Witzig ist auch, dass wieder mal ein Muhamed die Welt mit Drohszenarien erpresst, Geldflüsse nicht zu stören und Hilfsmilliarden zu zahlen.
    Gegenleistungen gleich Fehlanzeige, aber dass ist ja schon üblich!
    Die Milliarden werden wahrscheinlich wieder in Privatvermögen und Waffen fließen, aber dennoch werden die westlichen Staaten die Steuergelder dorthin transferieren, denn sonst müsste man ja das Geld für die eigene Bevölkerung ausgeben.

    Unser Freund der kleine „Maoist“ Baroso sagte am Ende der Konferenz:

    „Wir haben die Grundlagen dafür gelegt, dass dies ein stabiles Land werden kann, das im Frieden mit sich selbst und seinen Nachbarn lebt“

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.somalia-geber-versprechen-rund-eine-milliarde-euro-fuer-somalia.226c38fe-8d2e-4f0b-9678-833cea8e1933.html

    Was ein wirklicher Fachmann zur Somalia Nothilfe sagt sollte man sich unbedingt anschauen:
    http://www.youtube.com/watch?v=wXj8R-SuDTs

  38. Muslimbrüder in Ägypten verboten. Bei uns unmöglich. Sozis, Grüne Antifa, Jusos, SED-Linke, Linksautonome, EKD, runde Tische gegen rechts und linksversiffte Presse würden ein öffentliches Höllenspektakel veranstalten. Professionelle Mahnwachen- und Lichterkettenaufsteller hätten wieder Hochkonjunktur.

  39. Liebe NSA / USA,
    warum wurde Mubarak eigentlich gestürzt? Wozu der ganze Aufwand mit „arabischem Frühling“ und so? Es läuft jetzt doch auf ein ähnliches System hinaus.
    Vielleicht sollte man akzeptieren, dass in islamischen Ländern nicht mit Hauruck-Methode eine westliche Demokratie installiert werden kann. Demokratie führt dort in der heutigen Konfliktstellung des Islams gegenüber Israel und USA zu islamistischen Regierungen, also zu demokratische legitimierter Diktatur. Was soll das? Gibt es eine bessere Lösung als Diktatur mit oder ohne Islam?
    Schwer zu sagen. Vielleicht sollte der Westen aber mal weniger wahl- und planlos durch die Gegend holzen. Weniger Stress ist immer noch genug. Man muss auch die ohnehin gedemütigten Russen nicht noch immer ein Schrittchen mehr zurückdrängen wollen. Irgendwann steht jeder mit dem Rücken zur Wand. Und muss dann reagieren. Also, Amis, mehr Sorgfalt und Vorsicht. Zu eurem und unserem Besten.

  40. Ist Mubarak nicht deshalb als Diktator bezeichnet und letztendlich gestürzt worden, weil er MuSSlimbrüder ganz pöhse verboten und damit unterdrückt™ und diskriminiert™ hat?

    Wer Islam hat, dreht sich im Teufelskreis.

  41. Gratulation an die Ägypter. Zumindest an die, die den, hüstel Muslimbrüdern, kritisch bis ablehnend gegenüber standen. Das ist ein Sieg für die Freiheit.

    Die hätte man niemals zur Wahl zulassen dürfen (da wären wesentlich weniger Menschen durch diese Terroristen ums Leben gekommen), egal wie viele Millionen Anhänger sie im Land haben. Demokratisch sind sie und werden es niemals sein. Zur Demokratie gehört nämlich Säkularität.
    Aber warten wir erst mal den nächsten Freitag (und jeden weiteren) ab. Wenn dort wieder die zig Imame dieser Terroristen ihre ‚Gläubigen‘ gegen Andersgläubige u. westl. orientierte Mitbürger aufhetzen.

  42. Muslim Brotherhood und EL Kaida sind Geschwister

    http://frontpagemag.com/2012/dgreenfield/every-al-qaeda-leader-was-a-member-of-the-muslim-brotherhood/

    Every Al Qaeda Leader was a Member of the Muslim Brotherhood

    All three of Al Qaeda’s leaders, Osama bin Laden, Saif al-Adel and Ayman al-Zawahiri were members of the Muslim Brotherhood or one of its arms.

    http://www.discoverthenetworks.org/printgroupProfile.asp?grpid=6386

    Und jetzt das:

    The US ties with Al-Qaeda associated Muslim Brotherhood militia

    http://www.youtube.com/watch?v=PLtyvw5hk4A

    Obama spielt ein ganz gefährliches Spiel und es sieht so aus,als würde die Merkel Regierung hier mitspielen
    Das könnte die Anwesenheit von Islamisten in Deutsschland gut erklären.

  43. #53 Tritt-Ihn (23. Sep 2013 19:26) … Vor kurzem las Ich übrigens ,daß 60 Prozent der Ägypter bei einer Neuwahl wieder die Muslimbrüder wählen würden!

    Das haben Sie bestimmt in der deutschen Qualitätspresse gelesen 🙂

    Respekt für die Ägypter!

    Die Enteignungen sind notwendig, um die Machtbasis der MuSSlimbrüder zu erschüttern.

  44. Wer meint, Ägypten oder andere Moslemstaaten wollen Demokratie oder sind reif für die Demokratie spinnt gewaltig und gemeingefährlich.

    Allein weltlich orientierte Diktaturen bzw. das Militär kann die Moslems davon abhalten mit der ersten Wahl den Moslem-Faschismus an die Macht zu bringen.

  45. Zwei Männer,eine Meinung

    Zawahri condemns crackdown on Egypt’s Muslim Brotherhood

    Al Qaeda leader Ayman al-Zawahri has described the army-installed government’s crackdown against the Muslim Brotherhood in Egypt as a „brutal crime“ and urged Egyptians to resist what he called a campaign against Islam in their country.

    „Das ist ein schwerer Rückschlag für die Demokratie in Ägypten. Es ist dringlich, dass Ägypten schnellstmöglich zur verfassungsmäßigen Ordnung zurückkehrt. Es ist ein schwerwiegender Vorgang, dass die ägyptischen Streitkräfte die verfassungsmäßige Ordnung ausgesetzt und den Präsidenten seiner Amtsbefugnisse enthoben haben. Das besorgt mich tief. Eine solche Aussetzung der demokratischen Ordnung ist keine nachhaltige Lösung der großen Probleme, vor denen Ägypten steht“

    Westerwelle

    http://www.hurriyetdailynews.com/Default.aspx?pageID=238&nid=54385

  46. In 2006, John Loftus, former US government prosecutor and former Army intelligence officer, wrote

    The Muslim Brotherhood, CIA, Nazis and Al-Qaeda:

    „The Muslim Brotherhood was a fascist organization that was hired by Western intelligence that evolved over time into what we today know as al-Qaeda…“

    Zu Murxi:

    According to the Egyptian website, El Bashayer, Morsi was asked by a journalist about Egyptian Christians who were supporting his opposition. This conversation took place at his party’s headquarters, suggesting that he thought he could speak frankly. Here is his reported reply: „They need to know that conquest is coming, that Egypt will be Islamic, and that they must pay jizra or emigrate.“ (Jizra is the tax the Prophet Muhammad required non-Muslims to pay in lands conquered by Islam.)

  47. Ein großes Bravo für die Militärregierung!
    Würde man sich für die Türkei auch wieder wünschen. Der ganze Nahe Osten sollte von säkularen Militärs regiert werden. Nach Obama, dem strenggläubigen Al-Kaida-Unterstützer, würde das einen Hoffnungsschimmer für den Westen bedeuten.
    Vielleicht hilft Putin ein bisschen nach, einer der wenigen der noch Eier in der Hose hat und der die Zukunft seiner Heimat nicht verspielen will. Jetzt tut er sich mit den Chinesen zusammen, weil es mit dem kranken Westen nichts mehr bringt.

  48. Kommt jetzt der Frühling in der Arabischen Welt? Ich weiß es nicht. Ich denke es wird noch viel Terror und Tote in Agypten geben. Aber der Verbot ist ein guter Anfang.

  49. #60 Achot

    ne der ist kein Wunschdenken sondern nur Tarnung. 😀

    Es geht Dir also darum, dass beide die Wahl gewonnen haben und relativ groß sind?
    Wäre ja mal ein Versuch wert, vielleicht schafft r2g es ja noch nach gescheiterten Verhandlungen die CDU verbieten zu lassen weil sie als christliche Partei jetzt auch Muslime aufnimmt. Allerdings war es in der Vergangenheit nicht immer einfach an das Geld der CDU zu gelangen, weil die ja eine schwarze Kasse und Auslandskonten hatten wenn ich mich da richtig erinnere. 😀

  50. Fein. Gute Sache für Ägypten.

    Damit steht den Muslimbrüdern (und deren Familien) als offiziell politisch verfolgte Gruppe volles Asylrecht in Deutschland zu.

    Freuen wir uns also darauf, daß demnächst ägyptische Kopten auch in Deutschland von ägyptischen Muslimbrüdern ermordet, verschleppt, versklavt und ggf. vergewaltigt werden.

  51. NUR ZUR INFO !

    Die ist das Intelligenteste, was die Menschheit in den letzten 68 Jahren hervorgebracht hat !

    Jetzt muß NUR NOCH das faschistische Märchen-Buch „Mein Korampf“ weltweit brennen.

    Aber durch den Deutschen Verfassungsschutz dürfen sich die Anhänger der ´gelben Hände´ nun in Deutschland austoben.

  52. Aber durch den Deutschen Verfassungsschutz

    Der ist nicht deutsch,sondern ferngesteuert…..

    Der deutsche Verfassungsschutz wurde als Nachfolgeorganisation der GESTAPO im Jahre 1950 gegründet und sein erster Präsident wurde der aus England nach Deutschland zurückgekehrte Verräter Otto John, der in England Mitarbeiter des berüchtigten Propagandachefs Sefton Delmer war. Der Verfassungsschutz wird seitdem von den alliierten Geheimdiensten geführt, bzw. von dem NATO-Kommando, das auch für GLADIO zuständig war.

  53. #62 mabank

    Schweden ist das übelste sozialistische Völkergefängnis von allen, und um den Titel zu erringen, muss man sich in der pervertierten Grün-Sozialisten-EU schon mächtig anstrengen. Die Schweden kommen mir immer vor wie die (sozialistischen) Borg bei Startrek, die sind total gleichgeschaltet. Da würde ich nie in den Urlaub hinfahren, wer als Deutscher dahin auswandert hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun.

Comments are closed.