Gegen das am Montag ergangene Verbot des für kommenden Samstag in Frankfurt geplanten sogenannten „Islamischen Friedenskongresses“ durch die Ordnungsbehörden der Stadt haben die Salafisten beim dortigen Verwaltungsgericht Widerspruch erhoben. Eine Entscheidung des Gerichts wird bis Donnerstag erwartet. In der Vergangenheit wurden Veranstaltungen von Pierre Vogel & Co in Frankfurt zuerst verboten, aber nach Widersprüchen von den Gerichten unter Auflagen erlaubt. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

18 KOMMENTARE

  1. Unser deutscher Verfassungsschutz geht hiervon aus:
    „Djihad ist die kollektive Pflicht der Salafisten“.
    Aber das ist ein folgenschwerer Irrtum.
    Die Lehre vom Islam ist anders:
    „Djihad ist die kollektive Pflicht aller 4 Mio. deutschen Muslime“.[1]

    Hiermit ist die Expansion des islamischen Herrschaftsgebietes (Dar al-Islam) mit jeglicher Methode (auch Gewalt und Mord) gemeint.
    Mohammed hat es vorgemacht [2] und genau dieser Mohammed wird als Vorbild verehrt von allen 4 Mio. Muslimen in Deutschland.


    [1] Dies steht sogar amtlich in der Bundeszentrale für politische Bildung :
    „…Djihad ist eine Pflicht der Gemeinschaft der Muslime, die ständig verfolgt werden muß ..“
    Mit ‚der Muslime‘ sind nicht die Salafisten gemeint, sondern jeder Muslim.
    http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/islam-lexikon/21479/jihad

    [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Expansion

  2. Ich finde, daß er nach Frankfurt kommen soll, damit jeder Frankfurter genau erkennt wie viele Migranten diesen Hassprediger wie einen Popstar verehren, belagern und bejubeln. Dann kann nicht einmal mehr der dümmste Gutmensch behaupten, daß nur eine geringe Minderheit der Moslems , diese Salafisten als Teil ihrer Religionsgemeinschaft sehen.

    Ich erinnere mich da noch an die letzten Bilder aus Frankfurt: Sogar eher „unauffällig“ gekleidete MIgranten und unverschleierte „Südländerinnen“ jubelten Vogel zu.

    Wenn Vogel nach Frankfurt kommt, zeigen unsere „Schätzchen“ ihr wahres Gesicht. Denn mit der Integration und Liebe zu Deutschland ist es bei den meisten Moslems leider nicht weit her. Diese hört nämlich dann auf, wenn ein Pierre Vogel kommt und gegen die „Ungläubigen“ hetzt, unter dem Jubel der “ Südländer/innen

  3. Salafisten sind typische Moslems, die unser deutsches Rechtssystem und unser Grundgesetz grundweg ablehnen und nur ihre Steinzeit-Scharia des Islams anerkennen.

    Aber um unser Rechtssystem auszuhebeln sind Salafisten Weltmeister. Die haben mehr und bessere Rechtsanwälte als Bill Gates!

    So haben die Salafisten aus dem bunten Pforzheim den Staatsender SWR verklagt, weil dieser es gewagt hatte die Salafisten in der Salafistenhochburg Pforzheim in einem Beitrag Salafisten zu nenne!

    Und unglaublicherweise haben die Moslems sogar mal ausnahmsweise verloren. In Deutschland darf man Salafisten Salafisten nennen. Das steht (noch) nicht unter Strafe!

    http://www.landgericht-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1279097/index.html?ROOT=116045

  4. OT: Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-

    Das RTL-Guten-Morgen-Deutschland-Magazin hat gerade in der aktuellen Sendung das Schweigekartell der Blockparteien-System-Medien gebrochen.

    RTL prognostiziert öffentlich die AfD auf über vier Prozent und wahrscheinlich im Bundestag!

    Wenn das keine gute Nachricht ist! 😉

  5. wenn man sich die fanatischen Gesichter dieser Moslems ansieht, kann man nur hoffen, dass das Verwaltungsgericht denen die Grenzen aufzeigt.

    Es ist schon richtig und vernünftig abzusagen, wenn diese „Prophetenanhänger“ das „religiöse“ Ziel haben, Deutschland zu einem islamischen Gottesstaat umzufunktionieren. Das Ganze als „Islamische Friedenskonferenz“ zu tarnen, ist doch mehr als durchsichtig.

    Pierre Vogel dürfte hier einer der salafistischen Antreiber sein.

    http://www.op-online.de/lokales/rhein-main/verwaltungsgericht-beraet-ueber-verbot-salafisten-versammlung-3091023.html

    http://www.op-online.de/lokales/rhein-main/vorstellung-verfassungsschutzberichts-immer-mehr-salafisten-hessen-3084889.html

    hier die DAWA-NEWS, das offizielle Internetsprachrohr der Salafisten, wo man die üblichen konvertierten Hetzer wie
    Pierre Vogel (Abu Hamza) und Sven Lau (Abu Adam) hört und sieht.

    http://dawa-news.net/

  6. OT: Bringt die Schnellkochtöpfe in Sicherheit!

    Jetzt kommen auch noch die „Schwarzen Witwen“ aus Tschetschenien um uns mit Selbstmordanschlägen kulturell zu bereichern.

    Und das Perverse daran ist, dass wir diese Scharia-Gotteskriegerinnen auch noch mit deutschen Steuergeldern durchfüttern müssen!

    Zwei Kriege lang hat Tamara Mutajewa in Tschetschenien ausgeharrt und nach den Mördern ihres Bruders gesucht. Zwölf Jahre nach seinem Tod hat sie die Hoffnung aufgegeben und will nach Deutschland fliehen – weil sie von der eigenen Familie bedroht wird.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ehrenmorde-in-tschetschenien-sind-keine-seltenheit-a-918814.html

  7. Was werden das für Auflagen sein?
    Filmverbot der Gegendemonstranten? Redepause nach zehn Minuten? Begrenzung der Dezibel? Keine Nazibilder zeigen? Keine Verteilung von Flyern?

  8. Wir sollten uns gut merken wer uns das alles eingebrockt hat. Irgendwann wird abgerechnet. Dann ist für die Verursacher dieses Multikulurellen Wahnsinns keine Insel weit weg genug. Der Deutsche ist lange ruhig (zu lange) aber wenn der Kragen einmal geplatzt ist , gibt es kein halten mehr. Und dieser Zeitpunkt kommt immer näher. Aber man sollte strikt darauf achten die richtigen zur Verantwortung zu ziehen, und das sind nicht Ausländer oder Moslems. Die Verantwortlichen sind Deutsche und sitzen in Berlin (früher Bonn).

  9. Das auf einer Mischung aus Gesinnungsethik und Wahlkampfkalkül beruhende Verbot ist ja auch offenkundig rechtswidrig. Grundrechte stehen allen zu – unabhängig davon, ob sie für oder gegen die FDGO sind und was für eine Meinung sie vertreten. Wer Andersdenkenden pauschal ein Grundrecht wie die Versammlungsfreiheit abspricht, ist nicht besser als NPD, SED-Linke und Pierre Vogel.

  10. Man ist hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ist man liberaler Demokrat und will den Banner der Rechtstaatlichkeit sowie die Rechte (hier: Demonstrationsrecht und Meinungsfreiheit) für jedermann hoch halten und pflegen. Auf der anderen Seite möchte man hingegen dem invasionsgleichen Gebahren des Islam keinen Fußbreit Platz geben und solche Kundgebungen am liebsten verbieten. Mir persönlich bereiten Aufmärsche wie in Stuttgart und Kundgebunden wie in Frankfurt unglaubliches Kopfzerbrechen. Die (derzeitige) Politik spielt munter mit und mimt die drei Affen – nichts hören, nichts sehen, nicht sagen. Beschämend…

  11. Fürs Klagen ist der Rechtsstaat (noch) gerade gut genug, aber nur solange, bis diese Islam-Brut ihre Ziele erreicht hat. Wir dürfen diese Salafisten nicht gewähren lassen. Wir müssen klar machen: Verpisst Euch gefälligst ! Und wer sagt denn Pierre Vogel ist ja Deutscher – der kann nicht woanders leben ? Muslime wandern gerne aus ihren Ländern aus – dann kann dieser Typ auch aus Deutschland raus gehen. Wir brauchen solche Leute hier nicht. Wer sich nicht an die Gesetze hält und stattdessen nach der Sharia lebt- der soll weg. Wie wärs mit Afghanistan oder Irak ? Hier ist der Westen, hier hat der Islam nichts verloren. Leute, bringt das auch bei der Wahl zum Ausdruck und wählt Parteien, die nicht Islam-Freunde sind.

  12. War klar und ist im Rechtsstaat auch so vorgesehen.

    Entweder, die Typen sind legal, dann dürfen sie reden und aller welt zeigen, WAS unsere Regierung da ins Land gelassen hat, oder sie sind nicht legal und dann muss man diese Mohammedaner verbieten, einknasten und ausweisen.

    Ich finde, sie sollen reden, bis jeder Depp gemerkt hat, was unsere Politik ins Land geholt hat und was unsere Politiker so unter religions- und meinungsfreiheitwürdig verstehen.

  13. #13 nicht die mama: Ich weiss nicht, ob das was bringt. Die Normalbürger finden das doch befremdlich und sind eingeschüchtert. Die Wut wächst, aber die Islamisten nehmen sich weiter Freiheiten heraus. Wenn dann Leute sich beschweren (wenn sie mutig sind) werden sie als Nazis beschimpft. Das macht doch jede Diskussion tot. Und im Kanzlerduell gings überhaupt nicht um Integration – warum nicht ? Da könnte doch einmal auch Frau Merkel sagen, dass sie für die Integration ohne Wenn und Aber ist. Das was man im Filmbeitrag sieht, ist für mich keine Integration. Die machen ihr Ding weiter, dreist ist das. Man stelle sich vor, in Istanbul würde draußen ein christlicher Gottesdienst abgehalten !

  14. Islamischer Friedenskongress? Das klingt genau so bescheuert wie die Meldung: „Die Firmenmitarbeiter von Rheinmetall und von Heckler & Koch nehmen geschlossen an den diesjährigen Ostermärschen gegen den Rüstungswahnsinn teil!“

  15. Lasst das Pack doch hetzen. Lasst sie aufmarschieren. Lasst sie weitere Kirchen anzünden, Polizeibeamte angreifen und Opfaa kopftreten.
    Bevor wir wegen solcher §$%&## unsere fdGO einschränken, kann ich sogar das öffentliche Arsch-Nach-Oben-Gehabe in Stuttart ertragen.
    Dann lasst mich aber auch meine ungeschminkte Meinung dazu kundtun, ohne gleich die Rassismuskeule zu schwingen.
    Und bitte, bitte klärt auch auf:
    — Ägypten und das Ende der Demokratie vor einem Jahr
    — 9-11 und die Attentäter aus dem „Ruheraum Deutschland“ – Zitat O. Schily – und deren Finanziers
    — Drecks-Muftis, die Kindern den Sprengstoffgürtel umlegen
    — Schiiten und Sunniten, die sich gegenseitig vor/in ihren Moscheen in die Luft jagen
    — Vökermord der Türken an den Armeniern und kleinasiatischen Griechen im ersten Weltkrieg
    — millionenfacher Mord an „Ungläubigen“ bei der Abspaltung Pakistans und Bangladeshs direkt nach Erlangung der Unabhägigkeit Indiens

    Wenn dann noch die Massenmedien endlich die Chronologier solcher Massenmorde und die frappierenden Analogien zwischen Nazi-Massenmorden/Führerkult/Aufmärschen/Propaganda und
    dem Mus3l-Kult aufzeigen würden, wäre dem Spuk der neuen Herrenrasse hier ganz schnell ein Ende bereitet.
    Dann müssten sich auch „unsere“ etablierten Volkszertreter ganz schnell entscheiden, ob konvertieren oder mal wirklich das Volk zu vertreten!
    Ich hoffe (und wähle!) noch …

  16. Ein Moslem, geschweige denn ein Salafist, last sich von einem christlichen bzw. nichtislamischen Staat nichts vorschreiben. Ob mit oder ohne Segen des deutschen Ordnungsamtes. der Vogel wird hetzen!

Comments are closed.