Der skandinavische, dauerhaft sozialdemokratische Staat Schweden will ausnahmslos allen Flüchtlingen aus Syrien grünes Licht für ihre Asylgesuche geben; dies berichtet der SPIEGEL. Der schwedische Integrationsminister Tobias Billström (Moderaterna, Foto) fordert zudem noch alle anderen Länder auf, den gleichen Schritt zu gehen.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ gegenüber heißt es wortwörtlich von Billström: „Kein Konflikt auf der Welt ist derzeit so grausam, lang und blutig wie der Konflikt in Syrien. Das sollte viele Politiker innerhalb und außerhalb der EU veranlassen, über unsere Verantwortung nachzudenken“.

Die Sprecherin der schwedischen Einwanderungsbehörde, Annie Hörnblad, hat verlauten lassen, dass man sämtliche Flüchtlinge in Schweden unterkommen lassen möchte, da man derzeit landesweit davon ausgehe, dass sich die Nahost-Konflikte in Syrien und Umgebung auf absehbare Zeit nicht entspannen werden.

Schweden nimmt somit eine erstmalige Sonderstellung im Bereich der asylrelevanten Flüchtlingspolitik ein. Bislang wurde erfolgreichen Asylgesuchen nur auf eine Befristung auf drei Jahre stattgegeben.

Damit das volle Ausmaß dieses Schrittes, das in Europa hoffentlich keine Nachahmer finden wird, vollständig bewusst wird, kommt hier der knackige Kern des Ganzen:

Die schwedische Einwanderungsbehörde rechnet mit vehementen Bemühungen seitens der Migranten, dauerhaft in Schweden zu bleiben und sich für den Familiennachzug stark zu machen. Dies wird von der Behörde tatkräftig unterstützt, da die noch aktuelle Regelung, die ein nur vorübergehendes Bleiberecht für geduldete Flüchtlinge vorsieht, demnächst außer Kraft gesetzt werden soll.
Schätzungsweise 15.000 Flüchtlinge und Asylbewerber hat Schweden bereits aufgefangen.

Im Bereich der Asylbewerbungen hat Schweden im vergangenen Jahr mit ganzen 44.000 Anträgen gegenüber dem Vorjahr 2011 einen beachtlichen Sprung von satten 48% hingelegt.

Ich persönlich vermute, dass man der klassischen Erscheinung, dass abgelehnte Bewerber einfach untertauchen und illegal im Land bleiben, nicht mehr Herr wird und mit dieser gutmütigen Solidaritätserklärung lediglich einen Kniefall vor den Flüchtlingsströmen hinlegt.

Allein die Schwedendemokraten (Sverigedemokraterna) dürften sich gegen die ungebremste Einwanderungswelle aussprechen. Man stelle sich die gewaltigen finanziellen Belastungen vor, die bei bereits genannten Hilfestellungen auf den Staat wirken.

Wenn man bei den geschätzten Größenordnungen der noch ausstehenden Flüchtlingswellen an die sozialstaatlichen Umwälzungen denkt, kann einem fleißigen Sparer durchaus übel werden.

Das ist nichts Neues im roten Schweden. Typisch Sozis; nicht fragen, immer weg mit den eigenen Gütern und Geldern. Nach uns die Sintflut.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Warum müssn überhaupt noch Menschen aus Syrien fliehen?
    Jetzt wo Obama Friedensengel spielt (unter Druck von Putin) müsste doch alles friedlich geregelt werden….
    -wenn da nicht noch die „Rebellen“ wären, aber da gibt es sicher auch eine Lösung…

  2. Na der Herr Trittin fordert für Deutschland ja ähnliches,es sollen mindesten 50000 Flüchtlinge aufgenommen werden.Es geht den roten/grünen wohl nicht schnell genug aus Europa einen arabisch-islamischen Staat zu machen.

  3. Herr Tritt Ihn will sogar noch mehr:

    Auch Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin verlangte von der Bundesregierung, deutlich mehr Syrien-Flüchtlinge aufzunehmen. «Als erstes sollte Deutschland allen hier lebenden Syrern erlauben, ihre Verwandten nach Deutschland zu holen. Damit könnten schon einmal 50 000 kommen», sagte Trittin der «Rheinischen Post». Dies könne aber nur ein erster Schritt sein: «Als größtes Land in der Europäischen Union sind wir verpflichtet, die meisten Flüchtlinge aufzunehmen.»

  4. Die Bürger in Schweden bekommen eben das was sie gewählt haben. Es ist ja nicht so, daß der Einwanderungskurs der dortige Regierungspartei vorher anders gewesen wäre.

    Wenn die syrischen Moslems dadurch die Schweden statt uns Deutsche „bereichern“ , soll mir das sogar recht sein. Leider planen die deutschen Blockparteien für uns ja ähnliches.

  5. Der Westerwelle fasselte so etwas gestern auch schon. Zumindest sagte er man müsse soviel wie möglich nach Deutschland holen. Was mir aber aufgefallen ist. In den Medien sieht man immer Trecks von Flüchtlingen,Frauen und Kinder. Nur wenn ich hier mit offenene Augen durch die Stadt gehe,oder erst heute im Wochenblatt gelesen habe,handelt es sich bei den Asylbewerbern hauptsächlich um alleinstehende Männer. Und die sind alle in einen besten jungen Alter.Da wird überhaupt nicht hinterfragt,wo die Kinder oder Frauen sind??????

  6. Das ist ja einmal eine gute Nachricht 🙂
    Tolles Land.

    Somit entfallen auf andere Länder keine Syrer-Asylanten mehr.

    Wobei ich natürlich hoffe, dass in Syrien wieder Ruhe und Frieden einkehrt und der Kriegstreib** sorry Friedennobelpreisträger Obama endlich einsieht, von wem dort die Gefahr ausgeht… sogenannte „Friedenrebellen“ ähem Terroristen, die u. anderem aus dem „demokratischen“ Staat Saudi-Arabien zu Kämpfen gegen Assad nach Syrien geschickt werden.

    Hat übrigens jemand mitbekommen, dass das christliche Dorf Maaloula von den „Freiheitskämpfern“ ähem Terroristen eingenommen wurde ? Hat man in den MSM irgendwo etwas davon gelesen ? Weiss man, was mit diesen Christen passiert ist oder passieren wird ??

  7. http://www.welt.de/politik/deutschland/article119907408/Pro-Asyl-will-alle-Grenzen-fuer-Syrer-oeffnen.html

    ZITAT: Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl nannte die Aufnahme von 5000 Syrern hierzulande einen „Tropfen auf den heißen Stein“

    Und ich nenne Pro Asyl unverschämt. Denn die 5000 Syrer dürfen ZUSÄTZLICH zu den 20.500 kommen, die uns die EU zugewiesen hat, wobei NRW freiwillig um 1000 erhöht hat.

    Franzosen, Italiener usw. nehmen keine Syrer auf. Gibt ja die doofen Deutschen, die gefälligst mal eben Schulen und Krankenhäuser umbauen.

    Und was ist mit Saudi Arabien – wieviele Syrer sind dort?

    Und wann endlich lernen all die islamisch dominierten Länder, ihre Angelegenheiten friedlich zu regeln, so dass nicht jedes Mal Völkerwanderungen entstehen?

  8. 2013 — Schweden nimmt alle Syrer auf
    2020 — Syrer in Schweden rebellieren, die Restschweden wehren sich.
    2021 — Schweden setzen Waffen gegen das eigene Volk (die Syrerschweden) ein. –
    2022 — USA , Frankreich , Katar und Saudiarabien bombardieren Schweden und vorsichtshalber auch Dänemark und Deutschland. –

  9. Was wird Herr Billström sagen, wenn 3 Millionen Flüchtlinge nach Schweden geströmt sind? Hier geht es weder um Samaritertum noch um Kampf gegen Rassismus, sondern um eine solide Buchhaltung für den Staatshaushalt und um den gesunden Menschenverstand.

    Die Vermengung von völlig verschiedenen Kulturen resultiert in einer großen andauernden Quälerei für alle, ist menschenrechtswidrig und inhuman. Menschen brauchen ihre kulturelle Identität.

  10. Da werden ganz sicher wieder Hunderttausende kommen, die behaupten das sie aus Syrien kämen, in Wirklichkeit sind sie Angehörige des Miri-Clans oder sonstwas. Wer kann das schon kontrollieren? Und dann auch noch unbegrenzt aufnehmen. Was für eine Einladung an alle Sozialschmarotzer dieser Welt!

  11. Ich muß mir mal die Brille aufsetzen die der Integrationsminister Tobias Billström auf der Nase trägt. Ich vermute das er durch diese Brille die Welt anders sieht. Falls es doch bloß Glas ist dann leidet er an un/heilbarerem Realitätsverlust.

  12. Na dann wünsche ich den Schweden mal viel Glück, denn wenn sich das rumgesprochen hat, kommt eine riesige Welle auf das Land zu. Bezahlt vom Steuerbürger!

    Ein Flüchtling kostet ca. 2800 Euro im Monat. Da ist Unterkunft, Verpflegung, medizinische Leistung, Taschengeld, Sozialarbeiter, Psychologen, Behördenmitarbeiter und Übersetzer mit drin. Die Liste ist nicht abschließend.

    Die Frage die wir uns mittelfristig stellen müssen, auch bei uns, wer soll das alles bald noch bezahlen, wo doch Europa immer mehr in die Pleite rutscht?

    Am Ende steht wohl Armut für alle auf dem Programm 🙁 … ach nee, die im Elfenbeinturm sitzen natürlich nicht.

  13. Wann werden die Grenzen für alle Schweden dicht gemacht?

    Können sich die Europäer noch Schengen erlauben, wenn in Schweden inkludierenswerte Queers am Werke sind?

    Die schaffen in Europa viele Libanons, wo es zu Bürgerkriegen kommen wird, weil Muslime eben nicht tolerant sein können, wie sie jeden Tag auf’s Neue beweisen.

    Saudi-Arabien et al können die syrischen Flüchtlinge leicht übernehmen, denn sie finanzieren mit dem Kriegs-Nobelpreisträger Obama doch die Djihadisten in Syrien.

  14. @#3 joerny (11. Sep 2013 10:12)

    Wenn die syrischen Moslems dadurch die Schweden statt uns Deutsche “bereichern” , soll mir das sogar recht sein.

    Nein das ist noch schlimmer. Denn Europa kann nur als kulturelle Einheit überleben. Stell Dir vor ein Teil Europas würde sich komplett abschotten und andere Staaten würden sich sogar so weit öffnen, daß der Islam dort eines Tages die Politik sogar aktiv bestimmt. Unweigerlich würde damit der innere Frieden Europas zerbrechen, der Feind vor der eigenen Haustüre stehen. Deshalb macht mir die liberale Haltung der Europäischen „Freunde“ genauso viel Angst, wie die der eigenen „Familie“.

    Ich wünsche mir eine auch geographisch klare Abgrenzung gegen den Islam in ganz Europa!

  15. Wenn Schweden schon alle syrischen Flüchtlinge aufnehmen will, dann brauchen die anderen Länder es ihnen doch nicht gleichtun. Flüchtlinge untergebracht, Problem erledigt!

  16. Der schwedische Premier Reinfeldt sagte ja unlängst dass er sein Lnad durch Einwanderer fluten lassen wollte, einzig und allein um den Schwedendemokraten eins auszuwischen.

  17. Ich bin der Meinung, dass die syrischen Flüchtlinge grösstenteils arabische Muslime sind. Damit wäre die Solidarität der arabischen Bruderstaaten gefordert, z.b. die der steinreichen Scheichtümmer am Golf. Aber die haben herzlich wenig übrig für die syrischen Brüder im Islam und investieren ihr Geld viel lieber in protzige Moscheebauten in christlichen Länder.

    Schweden ist verloren und so weit ich weiss sind dort nicht einmal die Sozis an der Macht sondern die Bürgerlichen.

    Eine direkte Verantwortung für die syrischen Kriegsflüchtlinge haben wir Europäer nicht.

    Westerwelle hat vorgeschlagen die Flüchtlinge so nahe wie möglich an ihrer Heimat zu belassen und sie dort mit allem Notwendigen auszustatten. Ein guter Vorschlag wie ich meine.

  18. OT
    Unglaublich, was hier in Deutschland mit den Moslems abläuft!

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/burkini-lehrerin-ueber-ganzkoerperschwimmanzuege-fuer-muslime-a-921160.html

    Auszug:
    SPIEGEL ONLINE: Also haben Sie sich etwas Neues einfallen lassen.

    Scherf: Ja, in einem Sportgeschäft bin ich auf die Ganzkörper-Schwimmanzüge gestoßen. Teuer zwar – hundert Euro pro Stück -, aber die Investition hat sich gelohnt. Die Mädchen waren begeistert.

    SPIEGEL ONLINE: Wer hat die Anzüge bezahlt(100€/Stück)?

    Scherf: Die Schule. Erst haben wir drei Stück angeschafft, vor ein paar Jahren schon, später noch ein paar mehr. Die Fußballbuben bekommen ihre Trikots ja auch bezahlt.

  19. Super Idee.
    Haben wir nicht auch noch ein paar Syrer, die wir nach Schweden schicken können?
    Und, btw, kann man den Miris nicht ein paar syrische Pässe unterschieben?

  20. Die Zahl der in Schweden vergew*** bereicherten Frauen ist in der westlichen Welt jetzt schon Spitze.

    Um diesen Erfolg zu stützen, wird jetzt noch eine ordentliche Schüppe draufgelegt!
    Weiter so!

  21. Arme Schweden im Geiste! Ich verstehe nicht, daß nicht ein Journalist in unserem Land oder in Europa die natürliche Frage stellt: Wieso müssen wir die Flüchtlinge der islamischen Welt überhaupt aufnehmen? Wieso sieht sich die islamische Welt nicht in der Lage eine Allianz zu bilden um ihre eigenen „Brüdern und Schwestern im islamischen Geiste“ in Krisensituationen (Flüchtlinge) zu helfen? Am Geld kann es nicht liegen. Die Länder schwimmen in Petrodollars. Die Länder haben soviel Geld, aß sie nicht wissen wohin damit. Dass sie sogar in deutsche Fluglinien und Autokonzerne investieren. Ich zähle nur mal spontan auf: Bahrein, Katar, Kuweit, Oman, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Jordanien,Marokko. Islamische Hilfsorganisationen wie den Roten Halbmond als Pendent zum Roten Kreuz gibt es dort auch.

    Also was soll das??!!! Sich hier in Europa zu überbieten wer jetzt mehr Flüchtlinge aufnimmt. Unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe!! Das stikt zum Himmel. Ich sage nur: Schwachsinn hoch drei!!! Wir importieren hochexplosive Probleme, unkontrollierte Zuwanderung, Zunehmende Spannungen in der deutschen Bevölkerung, islamische Gewalt, Angst und Terror und fördern und befeuern damit die Islamisierung hier zu Lande. WER WILL DAS, VERDAMMT NOCH MAL?!

  22. Kulturimport

    Ein Mensch von mäßigem Verstande
    kam angereist aus fernem Lande,
    denn hier lebt es sich angenehmer
    und ohne Arbeit viel bequemer.
    Das Lob kann keiner ihm verwehren:
    Er war bemüht, sich zu vermehren.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

  23. #10 Hirschhorn

    Der gesunde Menschenverstand wurde von Westeuropas Politikern bereits vor mehreren Jahren beerdigt. Wenn die noch nicht mundtot gemachten Untertanen über Reste von selbigem verfügen und das bekannt machen, wird unisono der „Stammtisch“ beschworen, und der ist rechts und hässlich und ziemlich nazimäßig!

  24. Wir müssen den Christen im nahen Osten helfen und im Zweifelsfall rausholen und nicht das andere Humanmaterial

  25. „Alles Schlechte kommt aus Schweden!“

    In diesem Sinne – nur zu. Allerdings sollten die Schweden vorher noch die 5 Billionen Euro Reparationen an Deutschland bezahlen. Ihr wisst schon – dreissigjähriger Krieg und so… Stichwort: „Schwedentrunk“.

    Danach könnt ihr Euch getrost abschaffen.

  26. # 13 Lasker:
    Sie sind genau in der Spur: eine neue amerikanische Doktrin der Außenpolitik heißt „ability to protect“ (Rice), also Einschreiten , wenn Minderheiten bedroht sind, die bei uns hier gerade installiert werden.Schon die allzeit zitierten „alten Römer“ wussten, wie man einen „bellum justum“ inszeniert.
    #16 Borgfelde:mit den Miris in Schweden wird es etwas eng, da sind nämlich schon die Somalier und Iraker, allesamt ein paar Grad tougher und gefährlicher als unsere Konkurrenten.

  27. Ok, das ist doch mal eine Aufforderung für alle Geschäftstüchtigen:

    Man mietet ein Schiff, fährt in die Türkei, belädt es bis zum Rand mit syrischen Flüchtlingen, die einen Transitvertrag für 2000 Euro unterschreiben den sie mit zukünftiger Sozialhilfe abstottern können und bringt sie auf direktem Weg nach Schweden.

    Dort bringt man sie in ein einer baufälligen Massenbaracke unter und stellt ein paar (ehemalige) Sozialamtsmitarbeiter ein, die sich mit den Tricks und Kniffen der örtlichen Sozialhilfe auskennen und wissen wie man schnell durchkommt.

    Dann muss man die Leute nur noch dazu bringen, einen Mietvertrag zu unterschreiben, der exakt so viel kostet, wie die vom Staat gezahlte Maximalmiete und so wird man reich.

    Man kann es ja ein paar Mal machen, oder zur Abwechslung ein paar rumänische Zigeuner nach Duisburg bringen – ist ja alles legal und funktioniert, da alle Beteiligten froh&naiv sind….

    Wenn man mit einem Schiff 1000 Leute hochbringt, dann ergibt das (inkl. des Transitvertrags und mit dt. H4 Obergrenzen) einen Umsatz von schlappen 8,2 Mio Euro. Abzüglich der Kosten für Schiffspassage und Wohnkomplexkauf bleibt da sicher noch was 7-stelliges hängen. Krass, oder?

  28. Die Natur hat Bübchen Tobi Billström nicht gerade mit Schönheit gesegnet. Als Konvertit, mit Fusselbart im Nachthemd, könnte es ein zweiter Sven Lau werden.

  29. Die Schweden scheinen aus dem Fall Anna Lindh oder den mehrtägigen Ausschreitungen vor ein paar Monaten nichts dazu gelernt zu haben. Ohne Worte.

  30. Ohne Worte. Die Schweden scheinen aus dem Fall Anna Lindh oder den mehrtägigen Ausschreitungen vor ein paar Monaten nichts dazu gelernt zu haben.

  31. Es sind ja nicht ihre Steuergeldern die dafür
    aufkommen ! In Gegenteil wir bezahlen solche
    Vollpfosten auch noch !

  32. Schweden war mal das schönste Land, was Frauen anging. In ein paar Jahrzehnten laufen da wohl auch nur noch Freaks rum.

  33. Wetten, dass Tobias Billström in einem ausländerfreien Viertel wohnt! So wie Claudia Roth, die in einem ausländerfreien Nobelviertel im Taunus wohnt.

  34. Die Schweden dürften aus humanitären Gründen nur Christen und Alewiten aufnehmen. Zumal sie so tolle sunitische ´Vergewaltigungs-Statistik´ haben.

    Kriegsflüchtinge in Deutschland erhalten sofort eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung.
    Als was sollen sie dann ohne Sprachkenntnis arbeiten?
    Als hochqualifiziertes Fachpersonal für den ´Schwarzen Libanesen´?

  35. Hoffentlich wacht Odin mit seinen Wickingern wieder auf! Denn beim Islam-Faschismus handelt es sich immerhin um eine Bedrohung aus der Antike.

  36. Für die Schweden ist der Volkstod bereits unumkehrbar und die Zahl krimineller Migranten (hauptsächlich Marokkanern und Pakistaner) so groß, das Schweden in absehbarer Zeit zum multikulturellen Molloch verkommt.
    Daran ändern ein paar mehr oder weniger Syrer auch nichts mehr.

    Für Deutschland arbeiten die Volksverräter und -abschaffer wie Trittin noch daran:http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bis-zu-50-000-syrer-trittin-fordert-aufnahme-von-mehr-fluechtlingen/8772014.html

  37. GUT SO!
    Ottonormalbürger wird es erst dann verstehen wenn auch bei Ihm um die Ecke die Frauen angegangen werden, Autos brennen und Moscheen aus dem Boden schießen.

    Daher lasst uns hoffen das sich die Verhältnisse nicht zu langsam verschärfen – sonst gewöhnen sich die Ottonormalbürger an ihre neuen Herren.

    Nein es muss Knallen! Ich hoffe nur das die SCHWEDENDEMOKRATEN die Zeichen rechtzeitig deuten…

  38. «Als größtes Land in der Europäischen Union sind wir verpflichtet, die meisten Flüchtlinge aufzunehmen.»

    Trittin 2013

    1. Frankreich: 668.763 qkm
    2. Schweden: 449.964 qkm
    3. Deutschland: 357.093 qkm

    Das nur mal so am Rande…und das sagt eigentlich schon alles zum Bildungsstand der GRÜNEN Oberschicht 🙂

  39. Es gibt keine Recht auf Asylmissbrauch und die Schweden machen sich dessen mitschuldig. Ebenso wie solche gefährlichen Gruppen: http://www.fluechtlingsrat-berlin.de/aktuelle_dokumente.php

    Es gibt ein Menschenrecht auf Notwehr und aus meiner Perspektive ist es inzwischen Notwehr, wenn man sich gegen Asylmissbrauch und Wirtschaftsflüchtlinge wehrt.

    Mein Vorschlag: keinerlei finanzielle und oder andere Unterstützung mehr. Menschen um 1900 in die USA ausgewandert sind, hatte auch keine finanzielle Unterstützung, aber sie haben es dennoch geschafft, ein Land wie die USA mit zu gestalten.

    Für muslimische Syrer sollte es zudem viel einfacher sein, Schutz in reichen muslimischen Ländern zu finden. Außerdem sollte die UN die arabische Liga dazu auffordern, syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Christliche und alawitische Flüchtlinge sollten fair über Europa, Asien und Amerika verteilt werden.

  40. Wer hätte das gedacht? Demnächst werden uns die Miris noch als Erfolgsgeschichte à la „Die Ludolfs“ verkauft:

    Jeder zweite Libanese in Deutschland arbeitslos…..

    Ausländer haben es dem IW zufolge auf dem Arbeitsmarkt deutlich schwerer als Menschen mit deutschem Pass – allerdings mit Unterschieden je nach Nationalität. Während jeder zweite Libanese ohne Job ist, sind Rumänen sogar seltener arbeitslos als Deutsche.

    Das IW hat die Zahlen außerdem nach Nationalitäten aufgeschlüsselt: Demnach leiden vor allem Menschen aus dem Libanon unter Arbeitslosigkeit, die Quote liegt bei 55 Prozent. Auch unter Irakern (46 Prozent), Afghanen (37,5 Prozent) und Iranern (37,1 Prozent) sind besonders viele Menschen ohne Job. Die Erklärung dafür: Die Menschen aus diesen Ländern reisen in der Regel nicht aus beruflichen Gründen nach Deutschland ein, sondern weil in ihren Ländern Krieg herrscht oder sie aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden. ….

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutscher-aufschwung-am-arbeitsmarkt-geht-an-auslaendern-vorbei-a-921489.html

  41. Die Trojaner sind wenigstens noch auf ein dämliches hölzernes Pferd reingefallen.

    3300 Jahre später, und die Menschen sind immer noch nicht klüger geworden – im Gegenteil. Inzwischen machen die Hochzivilisationen dem offen vor den Stadtmauern stehenden Feind in freudiger Erwartung die Tore selbst auf.

    Am geilsten ist noch die Aufforderung an die anderen europäischen Länder, sich dem kulturellen Suizidversuch doch bitte anzuschließen.

    Alter Schwede!

  42. Diese Billström-Typen, die es ja zuhauf in allen Ländern Europas gibt, scheinen zu denken, dass sie die Elfenbeintürme auf ewig für sich gepachtet haben. Sie sollen sich hüten.
    Die gleiche Art von abgehobener Arroganz legten auch die Adligen in Frankreich am Vorabend der französischen Revolution an den Tag. Und dann kam es ganz anders, als es sich diese Herrschaften jemals hatten vorstellen können.
    Es kann ein fataler Irrtum sein zu denken, man könne als Politiker für seine Missetaten und für Landesverrat nicht zur Verantwortung gezogen werden.
    Diese Typen sollten niemals die Macht des Volkes unterschätzen. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  43. „Das sollte viele Politiker innerhalb und außerhalb der EU veranlassen, über unsere Verantwortung nachzudenken”.

    Blödsinn, es ist eben nicht Deine, meine, es ist nicht unsere Verantwortung. Das ist diese weltfremde nordisch-protestantische Verantwortungs-Ethik in einer krankhaft übersteigerten Form, die sich nahezu suizidal auswirkt.
    Wie kann man so etwas seinen Mitmenschen antun! Was die durchgeknallten Polit-Debilen in Schweden und anderswo durchziehen, sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit – und zwar an den eigenen Völkern. Es muss doch jedem halbwegs klar denken Menschen einsichtig sein, dass ich mit diesen Leuten aus fremden Kulturen auch deren archaische Weltbilder, Denkweisen, Kulte, Riten und Konflikte mit importiere. Und in der Fremde werden sich diese noch steigern und radikalisieren. Und damit wird die Lebensqualität der Autochthonen immer mehr reduziert, schon gar wenn solche Leute in Massen kommen.
    Der weitaus größte Teil werden auch im Fall Libyens, da darf man sich nichts vormachen, Armutsflüchtlinge, Primitive, Gescheiterte, Kriminelle sein, die hier ein Schlupfloch finden. Dieses ganze weinerliche Geschwurbel von armen politisch Verfolgten geht mir so auf die Nerven. Das lasse ich für Christen gelten, die in islamischen Ländern massiv und existenziell bedroht sind. Aber gerade an denen sind die schwedischen „Verantwortungsethiker“ wohl eher weniger interessiert. Für diese Menschen, die uns nehestehen, rührt sich im Westen kaum eine Hand. Erbärmlich ist das!

  44. #7 hellebarde (11. Sep 2013 10:11)
    Damit könnten schon einmal 50 000 kommen», sagte Trittin der «Rheinischen Post». Dies könne aber nur ein erster Schritt sein: «Als größtes Land in der Europäischen Union sind wir verpflichtet, die meisten Flüchtlinge aufzunehmen.»

    Dazu fällt mir spontag nur das Adjektiv GEISTESKRANK ein! Oder aber dies gepaart mit grenzenloser Bösartigkeit und Hass auf das eigene Volk.

  45. Das Problem der Schweden ist, dass sie historisch bedingt sehr Toleranz-verblödet sind, also alles mit sich machen lassen und erdulden bishin zur Selbstaufgabe.

    Buschkowsky hat das in seinem Buch beschrieben, als er über die unterschiedlichen Vorgehensweisen gegen integrationsverweigernde/kriminelle Migranten berichtete. In den Niederlanden wird mittlerweile eine Zero-Toleranz-Politik gefahren, mit Kindergeldstreichung, Umsiedlung etc. während der schwedische Vertreter zugab, noch nicht einmal so weit zu sein, wie Deutschland und Neukölln.
    Das war für mich ein Offenbarungseid, vor allem bei den massenhaften Vergewaltigungen in Stockholm.

  46. Dieser Billström betreibt Genozid an der schwedischen Bevölkerung,
    genauso wie Trittihn an der Deutschen.
    Das sind Verbrecher!

  47. #15 Hirschhorn (11. Sep 2013 10:18)

    Die Vermengung von völlig verschiedenen Kulturen resultiert in einer großen andauernden Quälerei für alle, ist menschenrechtswidrig und inhuman. Menschen brauchen ihre kulturelle Identität.

    Sie sagen es !!

    Ich gönne diesen Menschen ihre kulturelle Identität – und zwar dort, wo sie herkommen und auch hingehören.

    Und ich möchte auch meine kulturelle Identität bewahren dürfen und nicht im eigenen Land, das u.a. auch meine Eltern nach dem Krieg als junge Menschen aus Trümmern wiederaufgebaut haben, zum Fremden werden.

    Letzteres ist schon in vollem Gange.

  48. Wie viele Flüchtlinge nehmen eigentlich die
    USA und Kanada auf? Wie viele Flüchtlinge
    nehmen China und Indien auf? (Ironie aus)

  49. Vielleicht werden die „Asylbewerber“ demnächst flächendeckend einen Job bekommen. Nämlich deutsche Rentner erschla… um Pensionen und Renten zu sparen.
    Dann ist die Katze endlich aus dem Sack und keiner muss sich mehr den Kopf darüber zermartern, warum wir hier geflutet werden 🙁

  50. #56soistes
    Kinder und Zivilisten sterben in jedem Krieg. Das ist die Schuld der Kriegsparteien, nicht aller Menschen.
    Also kein Grund, alle Opfer ohne Rücksicht auf gravierende eigene Verluste ins Land zu lassen.
    Es geht auch nicht um Kinder, ebenso nicht um Frauen. Auffälliger Weise laufen hier im goldenen Westen verdächtig viele kräftige junge Männer auf. 🙁
    Sie scheinen die Tragweite der über die Asylschiene betriebenen Massenzuwanderung in unsere diesen Menschen völlig fremde und teilweise gar verhasste Kultur nicht zu erkennen.
    Aber wenn Sie weiter auf der Tränendrüse beharren, dann wenden Sie sich mit diesem Anliegen doch an die reichen arabischen Brüdervölker. Warum sollen die “ Flüchtlinge“ so weit in die Ferne schweifen? DAS ist inhuman!

  51. Tja, dann wird in Zukunft eben jede 2. statt jede 4. Schwedin vergewaltigt… aber sie haben ihr Schicksal ja selbst gewählt.

  52. Und nächstes Jahr gibt man, damit die „dauerbleibeberechtigten Flüchtlinge“ sich besser integrieren als Zeichen des guten Willens den schwedischen Pass?

    Mit ein bisschen Glück bekommen wir dann auch ein paar neuschwedische Fachkräfte ab.

  53. Na, DAS nenne ich mal großzügig. Schweden will alle syrischen Flüchtlinge aufnehmen.

    =o)

    Wenn sie mögen, können die unsere syrischen Flüchtlinge auch noch haben. Auch die Libanesischen, Türkischen, Marokkanischen, Tunesischen und Tschetschenischen dazu. Da können wir nicht großzügig genug sein.

    Aber ich habe die dunkle Ahnung, daß der blonde, blauäugige Normalschwede das auch nicht will, daß diese problembehafteten Kulturbereicherer sich derart in Skandinavien tummeln…

  54. Die Schweden sind mir echt ein Rätsel. Haben die immer noch nicht genug? Die hatten doch gerade Unruhen. Außerdem kann man es nicht mit post-kolonialen Schuldgefühlen erklären.

  55. #16 Hirschhorn (11. Sep 2013 10:18)

    Was wird Herr Billström sagen, wenn 3 Millionen Flüchtlinge nach Schweden geströmt sind? Hier geht es weder um Samaritertum noch um Kampf gegen Rassismus, sondern um eine solide Buchhaltung für den Staatshaushalt und um den gesunden Menschenverstand.

    Die Vermengung von völlig verschiedenen Kulturen resultiert in einer großen andauernden Quälerei für alle, ist menschenrechtswidrig und inhuman. Menschen brauchen ihre kulturelle Identität.

    **********************

    Andere Kulturen als der Islam bereiten ja überhaupt keine Probleme, nicht vergessen.

  56. Wie war das nochmals mit den Schweden und Julian Assange?

    Sind es nicht die Schweden, die den Assange wg. angeblicher Vergewaltigung verurteilen möchten?

    Offensichtlich hat Assange den falschen Pass, ist ein Weißer und kein Muslim.

    Pech, wäre er Syrer oder ganz allgemein Muslim, dann würde er sicher nicht von den Schweden verfolgt werden.

    Mich kotzen die Schweden nur noch an!

  57. Die haben se nicht alle beieinander. Syrien grenzt zwar nicht an Stockholm – Billström aber mit Sicherheit an Idiotie.

    Apropos Stockholm: War da nicht dieses Jahr diese Massenbereicherung inkl. brennender Schulen, Autos etc.? Schweden will also mehr davon und das auch noch freiwillig???

    Ich glaub, zu viel Einsamkeit und Dunkelheit am Polarkreis „umnachtet“ auch geistig. An diesen Vollpfosten sollten wir uns auf gar keinen Fall ein Beispiel nehmen!

    #6 Scheff (11. Sep 2013 10:10)

    Na dann werden ja noch viel mehr schwedische Frauen bereichert (vergewaltigt) werden….

    Muslime betrachten kültürell-herkunftsbedingt und koranbevollmächtigt nichtverschleierte Europäerinnen als Schlampen und Freiwild.

    Kein Wunder: Wo sie doch selbst 7jährige Mädchen nur mit Burka ins Schwimmbecken lassen, aus Angst vor gierigen Gaffern, denen sie dieselbe abartige pädophile Anlage unterstellen, die ihnen „gepredigt“ wird.

  58. Wenn Schweden a l l e Syrer aufnehmen will, brauchen diese doch gar nicht erst den Umweg über Deutschland zu machen!

  59. Und wer wohnt und arbeitet dann in Syrien, wenn nun alle Syrer praktisch die Möglichkeit haben, in Schweden Asyl bewilligt zu bekommen und ein fruchtbares Land samt Unterhaltsleistungen fürs Nichtstun einzuheimsen?

    Und was hindert zudem die FSA daran, den Krieg für ihren Allahstaat unter der Scharia gleich in Schweden gegen wehrunfähige Schweden zu führen?

    Schweden wird von Wahnsinnigen regiert.

  60. #6 Scheff (11. Sep 2013 10:10)

    Na dann werden ja noch viel mehr schwedische Frauen bereichert (vergewaltigt) werden….

    Naja, wenn sich das rassistische P*ck auch weigert, sich endlich zu vermischen?

  61. Es war doch immer so, dass nach den Niederlagen rund 50% der Verlierer liquidiert wurden.

    Zu diesen 50% zählten

    alle Männer,

    alle Jungen über 6 Jahre und

    alle Alten und Kranke.

    Wer blieb übrig und durfte weiterleben?

    Macht es Klick?

    Alle gebärfähigen Frauen.

    Es ist Kampf um Leben oder Tod – und Männer müssen sich wehren. Die Gegner sind weniger die Muslime, es sind die eigenen „Eliten“. s

  62. Ich glaube nicht, dass es soweit kommen wird. Die Muslime sind hier um Druck auszuüben, damit wir unseren freiheitlichen Werten abschwören und brav die New World Order der Finanzelite akzeptieren mit Orwell’schem Überwachungsstaat!
    Siehe Steuerbeschluss G20 Gipfel zu gläsernen Bürger. Die NWO ist im Anmarsch und ich habe keine Ahnung wie man sie aufhalten will. Wir sind nur Ameisen aber Ameisen sind viele und haben Ameisensäure.

  63. Schweden ist auf dem besten Wege das eigene Land abzuschaffen. Schon in der Vergangenheit gab es Unruhen durch Muslims z.b. in Malmö. Die Polizei stößt an ihre Grenzen, geht kaum in bestimmte Stadtteile. Und nun holt sich das Land zur „Bereicherung“ syrische Flüchtlinge. Die Schweden wollen immer die „guten und lieben“ Leute sein. „Seht her, wie human wir doch sind“ Doch das Geld muss auch erarbeitet werden, die Schweden zahlen hohe Steuern und Sozialabgaben. Ansonsten könnte der Wohlfahrtsstaat nicht mehr aufrechterhalten werden. Doch wie lange noch ? Die zugewanderten Muslimanen haben keine Ausbildung, können nicht schreiben und integrieren sich nicht.
    Und das in so einem kleinen Land, mich beschleicht der Verdacht Schweden will durch die muslimischen Einwanderer eine quantitative Zunahme der Bevölkerung erreichen. Aber das erfolgt auf Kosten der nationalen Identität, der Freiheit. Aber schön, Schweden wird ja wissen was es tut, oder !?

Comments are closed.