Der Islamaufklärungssender „Hayat TV“ hat für das arabische Publikum vor einiger Zeit zwei Sendungen über die Epilepsie Mohammeds gemacht. Der Moderator der Sendung (Foto), der die Themen auch alle selbst vorbereitet, hat zwei Jahre an der Recherche und der Vorbereitung gearbeitet. Da die Sendung inhaltlich sehr wertvoll ist, hat die „Hayat TV“-Redaktion die beiden Videos in einem längeren Projekt für das deutschsprachige Publikum übersetzt und synchronisiert.

Auf Youtube gibt es zwei gekürzte Fassungen des übersetzten Videos:

Mohammeds Psyche: Epilepsie (19:53 min.)

Mohammeds Psyche: Narzissmus und Paranoia (21:39 min.)

Das vollständige Video (95 min.) ist hier zu finden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Das zweite Video könnte für unsere gutmenschlichen Öko-Sozialisten gefährlich sein, da bei den neun Merkmalen in Bezug auf Narzissmus, sie wohl bei sich ebenfals mind. fünf zutreffend entdecken würden. Musste aber auch irgendwie an Volker Beck gleichzeitig denken… 🙄

  2. Dieses Video müsste 24 Stunden am Tag in jeder Moschee, in jedem Büro der Grünen und Linken, und in der Bundestagskantine gezeigt werden!!!

  3. Da sind der “Hayat TV”-Redaktion bei Übersetzen ein paar schlimme Fehler unterlaufen. Beim ersten Video ist u.A. auf der eingeblendeten Schrifttafel ab 18:19 als letzter Punkt zu lesen: „Gotteschutz vor dem Bösen ersuchen bei den Genen.“ Autsch! Nicht bei den Genen muss es heißen, sondern beim Gähnen.

    Ansonsten ist das Video sehr aufschlussreich und sollte für Muslime zur Pflicht gemacht werden. Denn genau das dümmliche Nachplappern bei ihren Versammlungen und ihre rituellen Handlungen sind nichts anderes, als ihren von Epilepsie erkrankten Propheten nachzuahmen.
    Man muss sich nur die Videos vom vergangenen Islamischen Friedenskongress einmal ansehen und man wird mit Schaudern feststellen und vor allen Dingen auch spüren, dass dieser Massenwahn mit einem liebenden Gott oder Allah nicht das Geringste zu tun hat.
    (Beispiel,ab etwa 2:00, wenn die Masse anfängt zu grölen wie die ausgehungerten Wölfe: http://www.youtube.com/watch?v=E5-D4XaUkCg )

    Und es wurde Zeit, dass auch der Koran samt Prophet kritisch unter die Lupe genommen wird und dass das auch gesagt werden darf.

    Über die Bibel und Religion im Allgemeinen gibt es zig dutzende Bücher, die auch Licht ins über Jahrhunderte herrschende Dunkel in den Köpfen der Gläubigen gebracht haben und immer mehr bringen.
    Zumindest gibt es Erleuchtung für diejenigen, die sich sachlichen und wissenschaftlich fundierten Ergebnissen nicht widerspenstig entgegen stellen.

  4. Über den selbstherrlichen Pierre Vogel, stolze Kopftuch-Glaubensvermarkterinnen, „Konvertiten“ oder den Islam auslebenden Nachfolgern Mohameds die ihrer Zwangsideologie und Tötungsdrang ausleben:

    ÜBERALL SEHEN WIR WESSEN GEISTES KIND MOHAMED IST.

    Und spreche mir einer von gewissen „Christen“ nochmal vom gleichen Gott der Bibel und des Korans.
    Sie können dann gleich dem Gott Mohameds dienen und sollten sich von der Bibel verabschieden.
    Das wäre ehrlich!

  5. Mohammed war ein Geisteskranker und der Rest der an diesen Wahnsinn glaubt ist noch verrückter. Einen Verrückten anzubeten, der bekanntlich ein Kinderf…, Vergewaltiger
    Kriegsverbrecher und Massenmörder ist, ist an grenzenloser Dummheit durch nichts mehr zu überbieten.
    Mohammed war einer der größten Verbrecher, die es je gegeben hat.

  6. Die Kankheitssymptome Mohammeds (feig*) scheinen eher auf Acromegalie als auf Epilepsie hinzuweisen.

    *feig = falls es ihn gab
    (Es gibt berechtigte Zweifel, dass die Figur des Mohammed eine historische Person ist.)

  7. Jeder Verbrecher hat eine hohe Meinung von sich.

    Die meisten Verbrecher, wenn nicht alle, sind Narzissten.
    Ein Narzisst glaubt wirklich, er ist der beste der Menschheit, selbst wenn seine Handlungen verabscheuungswürdig sind. Er projiziert seine eigenen Laster auf andere, während er seine eigenen Attribute idealisiert.

    Mohammed war ein Narzisst und infolge dessen sind alle seine Anhänger ebenso Narzissten.

    Sie haben die gleiche narzisstische Sicht ihres Propheten, dass er von sich selbst hat, und übrigens haben sie die gleiche narzisstische Ansicht auch von sich selbst.

    Sie glauben, dass Mohammed der Beste der Schöpfung war und dass sie die besten Menschen sind.(Koran 3:110 )

    Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt.

    Mohammed war der schlimmste Mensch jemals auf Erden wandelte und Muslime (die wahren – diejenigen, die Mohammed folgen) sind die gemeinsten und die am meisten verabscheuungswürdigen Menschen

    von Ali Sina

    Kompletter Artikel in deutscher Übersetzung

  8. Was Hayat-TV im Video sagt, sind natürlich alles alte Tatsachen, die früher schon viele Heilige der Katholischen Kirche gesagt und geschrieben haben (Z.B. Heilige Teresa von Avila, u.v.a.).

    Dass Mohammed (falls er überhaupt physisch existiert hat!) besessen war, zeigt sich schon daher, dass er dauernd immer nur von Hass, Töten, Krieg, Terror, Angst einjagen, Lügen, Unterwerfung, Täuschung, Unfriede, weltlicher Herrschaft, Frauen- und Menschenverachtung, Rassimus, Stolz, Kinder missbrauchen, Vergewaltigung, Frauen schlagen, Abwertung von allem Fremden und Andersartigen redet und im Kloran schriftlich festgehalten hat.

    Das Christliche Wort „Liebe“ kommt im Kloran nie vor und auch ein Mohammedaner kann mit diesem Wort nicht viel anfangen, da er es im Islam-Unterricht nie zu Gehör bekommt.

    Es ist einfach unglaublich, dass es auf dem Planet Erde auch nur einen einzigen Menschen gibt, der an dieses Lügengebäude des Islams glaubt. Unglaublich, verrückt, einfach crazy…

    Nur: Es besteht Hoffnung:

    Die Tage des Islams sind gezählt… Der Islam ist am implodieren… Irak, Aegypten, Lybien, Syrien, … Die Mohammedaner werden sich gegenseitig umbringen, und zwar solange, bis sie erkennen, dass es nur einen einzigen Sauveur gibt, der da ist Jesus Christus von Nazareth!

    Auch die Mohammedaner werden mal zur Vernunft kommen und das gigantische Lügen-Gebäude des Islams erkennen und dem Islam die Maske runterreissen!

  9. Danke lieber Barino Barsoum für die Übersetzung und für den wunderbar gesprochenen deutschen Text!!!

  10. In meiner Schulzeit muste ich zur „Gottesdient gehen und auch den Relogionsunterricht in der Schule wahrnehmen. Obwohl mir das damals schon nicht behagte und nur noch irgendwelche Streiche im Kopf hatte, kann ich mich noch daran erinnern was der Pfarrer vom Satan und den Teufel erzählt hatte. So erscheint mir heute das diese Erfindung Allah wie der Teufel oder auch den Satan oder ähnliches, und dieser Prophet auch als sein Gesannter. wie es hier der Islam sich zeigt. Jedenfals war das wie im Film dargestellt ein Krimineller der ähnlich wie damals Hitler das ganze Volk mitgerissen haate so seine Kriminellen Machenschaften hinter den Begriff Religion zu verstecken, denn wenn men den Koran studiert, erscheinen deren Suren teils aus der Bibel und dem Talmuth geklaut wurde, wo etliche Fatansien darin auch noch eingeflochten wurden. Alles im allem ist das was der Koran aussagt mit trifenden Blut geschrieben worden in den ein Verbrechen nach dem anderen als eine Heilige Tat bezeichnet wird. Jeder ganr normale Mensch kann das ohne nach zu denken erkennen, doch wie geistes gestört müssen Politiker eines Landes sein, wenn diese den Volk für dies sie verantwortlich sind, diesen Spuk aufzwingen. So würde jemend der sich auf die Straße als Jesus bezeichnet, wird einfach in die Klapsmühle gesteckt. Wohin gehören solche Politiker. Die milliarden Steuergelder dazu verschwenden, dieses System Islam unterstützen. Gelder des Volkes das für deren Wohlergehen und deren Sicherheit gezahlt wird. Würden diese Gelder so verwendet wie es vorgesehen ist, gäbe es in Meiner Heimat keinen Bürger, das unter der eigenen Existenzgefährdung dahin vegetieren muss, wie leider mit Recht zu beklagen ist. Ein Verbrechen am einenem Volk begangen wird, was Unterscheidet es wie es Hitler tat, von dem was heute geschieht, gar nichts.

  11. Mohammed als „Opfer früher Fremdbetreuung“
    …aber immerhin eine Erklärung, wo ich sowieso rigoroser Gegner früher Fremdbetreuung bin, fühle ich mich mit dieser Erkenntnis ein weiteres Mal bestätigt 🙂

  12. #13 Alberich (08. Sep 2013 17:03)

    Ja, ja, Mut hat der Mann! Nur: Alle Nicht-Mohammedaner sollten diesen Mut aufbringen, um den armen Mohammedanern aus ihrer Finsternis zu helfen, in der sie sich mit dem Glauben an diesen falschen Propheten gefesselt befinden.

    Allein ist noch nie ein Mohammedaner vom Islam losgekommen, es braucht immer Hilfe von aussen und vom wahren Gott:

    «Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir zieht» (Joh 6,44)

    Helfen wir doch diesen armen Mohammedanern, die die Liebe des wahren dreifaltigen Gottes noch nicht erfahren durften.

    Das Wort „Allah“ auf arabisch hat übrigens perfekt die Form einer Schlange: der Schwanz, der Schlangenleib und der Schlangenkopf mit einem sichtaren Zahn. Jedes Mal wenn ich dieses arabische Wort anschaue, schaudert es mich den Rücken runter.

  13. Ich mag die Auffassung, Mohammed sei „Epileptiker“ oder „geisteskrank“ gewesen, nicht. Denn das würde Mohammed ja in gewisser Weise entschuldigen, dass er wegen seiner Wahnvorstellungen selber ehrlich geglaubt hat, ein „Prophet“ zu sein.

    Ich meine aber, Mohammed hat bewusst gelogen und betrogen.

  14. #17 Marco von Aviano II (08. Sep 2013 17:45)

    Hoffnungsvolle Vorstellung, sehr edel, grundsätzlich nachahmenswert;
    mit einem youtube- Konto kannst du dich hier austoben und allerdings einmal versuchen, Moslems wie balli kombetar zu überzeugen.
    Lies seine Kommentare und antworte ihm. Nach 20 mal hin und her wirst du es aufgeben, jede Wette!
    http://youtu.be/EK_EQdNXEVQ

    (schade, dass Antworten chronologisch ungeordnet dargestellt werden; immer auf den vorherigen Kommentar gehen rechts unter der Antwort.)

  15. #11 rene44 (08. Sep 2013 15:20)

    was ich noch nicht wusste, im Video wird auch das Buch von Ali Sina erwähnt.

  16. So leben alle Mohemedaner in der Finsterniss der Hölle wie es in der Bibel oder sonstwie in der Kirche geprädigt wird und da schwören die Politiker „so wahr mir Gott helfe“ welchen Gott meinen die dann wirklich, daran glauben die doch sowieso nicht, ausser sie meinen den Gott Geld damit.

  17. #19 rene44 (08. Sep 2013 19:38)
    #21 Merkwuerden (08. Sep 2013 21:12)

    Es könnte auch sein, dass die Mohammedaner als eine Art Strafengel Gottes amtieren, um die Christen in Europa zu drangsalieren, weil sie nicht mehr nach den Geboten Gottes leben (Unzucht, gleichgeschlechtliche Beziehungen, unzüchtige Frauen-Mode, Abtreibung, Gleichgültigkeit in religiösen Dingen, Glaubensabfall bzw. Rückkehr in heidnische Religionen wie z.B. Esoterik, usw.). Abtreibung ist die grösste Sünde von allen.

    Interessant ist auch der Zufall, dass die Summe der bisher abgetriebenen Kinder ziemlich genau der Zahl der bisher eingewanderten Mohammedaner entspricht!!

    Bis heute ca. 50 Mio. abgetriebene Kinder in Europa! Bis heute ca. 50 Mio. eingewanderte Mohammedaner in Europa! Welch ein „komischer“ Zufall!!!

  18. In TOPIC Nr.9 aus September 2013 erinnert Ulrich Skambraks an das sogenannte Oslo I-Abkommen (13. September 1993) zwischen Israel und der PLO von Yassir Arafat (Mu?ammad ?Abd ar-Ra?man ?Abd ar-Ra?uf ?Arafat al-Qudwa al-?usaini). Besonders, da in den nächsten Tagen 20 Jahre (2 X 10 Jahre) verstreichen werden und nicht nur der Autor (Bibellehrer und Historiker) des Buches „Die Wand“, Ramon Bennett bemerkte, daß der Islam grundsätzlich einen Frieden mit Andersgläubigen verbietet.
    Wenn aber der Islam geschwächt ist, werden diese Verträge (Al-Hudaibiya) mit Andersgläubigen zwangsläufig hingenommen als Kampfunterbrechung (für 10 Jahre, max. 2 X 10 Jahre), bis man wieder gestärkt den Kampf gegen die Andersgläubigen wieder aufnehmen kann/muß. Wie bereits erwähnt, in den nächsten Tagen verstreicht diese Frist von 20 Jahren (2 X 10 Jahre). Ich hoffe daß Israel keine Angriffe durch seine islamischen Nachbarn, oder deren Verbündeten, erfahren wird.

    Daniel Pipes hat vor längerer Zeit sich auch mit dem Thema des Vertrages von al-Hudaibiya und der Lektionen von Mohammeds Diplomatie beschäftigt, und auch mit Arafat.

    [….] Das nach dem Ort seiner Unterzeichnung als ‚Vertrag von Hudaibiya‘ bezeichnete Abkommen enttäuschte viele der Muslime, die den Kampf suchten. Der Vertrag hielt fest, dass die beiden Seiten festlegten, den Krieg von den Menschen zehn Jahre lang fernzuhalten. Während dieser Zeit sollten die Menschen in Sicherheit sein und niemand sollte Hand an einen anderen legen. … Zwischen uns soll Böses vermieden werden, und es soll keine Überfälle oder Plünderungen geben. [….]

    https://open-speech.com/threads/562321-Daniel-Pipes-Der-Vertrag-von-Hudaibiya-und-Lektionen-von-Mohammeds-Diplomatie

    Einige Autoren wurden unter Druck gesetzt, deswegen lest sorgfältig über die schlechten Erfahrungen (Warnungen) der Autoren mit den Anhängern des Islam zum Thema Arafat, Mohammed und al-Hudaibiya:

    [….] Ich empfehle auch den eiligen Lesern, diesen Text möglichst weit oder gar vollständig zu lesen. Obwohl Arafat selbst am 11. November 2004 verstarb, ist der Text prinzipiell noch immer interessant, und wird es wohl noch lange bleiben, denn:

    – das Verhältnis der Mohammedaner zu Verträgen wird angesprochen,

    – der Charakter des ‚heiligen Propheten‘ Mohammed, seine Kriegsführung und seine Diplomatie werden beleuchtet;

    – obwohl die Aussagen mancher Publizisten und Politiker nachweislich von dokumentierten Aussagen Arafats fehlerfrei abgeleitet wurden, wurden diese durch amerikanische Mohammedaner-Lobbys so lange weichgekocht, bis sie sich für das Aussprechen der Wahrheit entschuldigten;

    – nach diesen ersten Entschuldigungen nun wiederholte Arafat seine Aussagen, diese wurden wiederum berichtet und der Albtraum ging weiter, so dass man sich erneut für das Berichten der von Arafat wiederholten und somit bestätigten früheren Aussagen entschuldigen musste. Der Rat für Amerikanisch-Islamische Beziehungen CAIR hatte also bereits 1999 ein gefährliches Drohpotenzial gegenüber amerikanischen Politikern und Medienleuten – wieviel mehr heute. [….]

    Auch in Wikipedia wird das Thema Al-Hudaibiya und die Eroberung Mekkas durch Mohammed behandelt, auch da wird unter anderen die Frist von zehn Jahren erwähnt. (de.wikipedia.org/wiki/Mohammed#Al-Hudaibiya_und_die_Eroberung_Mekkas)

    Habt Ihr weitere Informationen?

    Gute Nacht

  19. Korrektur, weil Wiki Sonderzeichen benutzt:

    Laut Wikipedia hieß Yassir Arafat = Muhammad ‘Abd ar-Rahman ‘Abd ar-Ra’uf ‘Arafat al-Qudwa al-Husaini

    MfG

  20. Das religiöse Figuren entrückt sind, ist wirklich nicht neu.Der Vorwurf findet sich auch im Markusevangelium. -Kapitel 3.20

  21. Das religiöse Figuren entrückt sind, ist wirklich nicht neu.Der Vorwurf findet sich auch im Markusevangelium. -Kapitel 3.20

    @ (#26) NEC (09. Sep 2013 09:22)

    Vielleicht verstehe ich etwas falsch? Was deutet in Markus 3, 20 auf Entrückung hin? Welcher Vorwurf findet sich in diesem Vers?

    Jesus und seine Angehörigen

    Markus 3, 20 Und sie kamen nach Hause, und da kam abermals das Volk zusammen, also daß sie nicht Raum hatten, zu essen.

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/markus/3/#20

    MfG

Comments are closed.