IMG_3051In München wurde gut die Hälfte von etwa 1500 FREIHEIT-Plakaten zur Landtagswahl beschmiert, zerstört, heruntergerissen oder komplett entwendet. Ein Täter machte den Fehler, seine Diebestour direkt vor der Polizeiwache in der Moosacherstraße durchzuführen. Er wurde geschnappt und als die Beamten in dessen Auto sahen, lagen dort fünf weitere gestohlene Plakate. Der Täter ist Passdeutscher, aber sein Nachname lässt auf afghanische oder pakistanische Herkunft schließen. Moslems und Linksextreme haben in München offensichtlich ganze Arbeit geleistet.

(Von Michael Stürzenberger)

Sogar auf der facebook-Seite „Politically Correct“ haben sich die Plakatjäger ausgetauscht („Plakate von Stürzi in der Dachauerstraße entdeckt„). Diese Fotos dukumentieren eine Schneise der Verwüstung, die die Meinungsfaschisten durch München gezogen haben:

IMG_2916

IMG_3098

IMG_3090

IMG_3095

IMG_3092

IMG_3067

IMG_3032

IMG_3051

Hier wurde ein FREIHEIT-Plakat in einen CSU-Ständer gesteckt:

IMG_3077

Hier einfach umgedreht:

IMG_3049

Auch im Beschmieren waren die destruktiven Kräfte hochaktiv. Das Anarchie-„A“ beispielsweise deutet auf eine linksextremistische Herkunft der Täter hin:

IMG_3083

IMG_3026

IMG_2921

Selbst der Flyer von Oberbürgermeister Ude fand Anwendung beim Plakatschänden:

IMG_3039

IMG_3042

Punks mit dem Motto „Versaut, dumm, provokant“ waren ebenfalls „kreativ“ unterwegs:

IMG_3044

Die Wut der Täter kann man an manchen Zerstörungen gut erkennen:

IMG_3037

Manche möchten mich wohl gerne zur Zielscheibe machen:

IMG_3009

Andere Symbole dürfen in der Verhetzung natürlich auch nicht fehlen:

IMG_3018

Welche „Logik“ dahintersteckt, gleichzeitig „Jude“ daneben zu schreiben, erschließt sich nicht:

IMG_3107

Beleidigungen wie diese hören wir bei unseren Kundgebungen ständig:

IMG_3106

Anhänger totalitärer Ideologien können eben mit Meinungsfreiheit nichts anfangen.

IMG_3061

IMG_3072

IMG_3065

Wehe, wenn sie Macht bekommen..

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Ein eingebürgerter Demokratiefeind also, der zur Wahl zugelassene Parteien mit krimineller Energie am Führen ihres Wahlkampfs hindert. Hatten wir in den 30er Jahren schon einmal! Wieder ausbürgern und dann ausweisen das mohammedanische Nazigesocks!

  2. Jetzt weiss man wenigstens was mit „unverzichtbarer Fachkraft“ gemeint ist. Ein Dummer für Sachen wo man selber zu feige für ist. Stimmt , da besteht wirklich noch seeeeeeeehr hoher Bedarf.

  3. Wenn die sich der baldigen Macht nicht sicher wären, dann würden sie nicht unsere Demokratie so offen mit Füßen treten. Der Täter bekommt doch sicher eine Belobigung vom Münchner Bürgermeister.

  4. Das ist doch alles erst der Anfang, der Meinungsfaschismus läuft sich erst warm. Am Ende werden wir calvinistische Zustände erleben, die schlimmer sein werden, als die der spanischen Inquisition. Diese krude Entartung wird uns noch alle verwundert auf unsere demokratischen Werte zurückblicken lassen, die dann ex cathedra aufgehoben werden, weil entartet!

    OT: Es war das Opfer ….. mal wieder:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kantholz-attacke-vor-duesseldorfer-strassenbahn-war-womoeglich-notwehr-a-926349.html

  5. Glückwunsch, Michael Stürzenberger.

    <blockquoteEin Täter machte den Fehler, seine Diebestour direkt vor der Polizeiwache in der Moosacherstraße durchzuführen.

    Ja mei, wenn ma so deppert is.

    Der Text des Flyers von Ude:
    „Bitte überlegen Sie sich daher gut, ob Sie dieses Bürgerbegehren mit Ihrer Unterschrift unterstützen wollen“ empfinde ich fast schon als Drohung, Nötigung und Einschüchterungsversuch:

    Passen Sie bloß auf, hinter Ihnen steht der Verfassungsschutz! Sie werden beobachtet!
    Seien Sie ja vorsichtig in Ihrem Handeln.

    Tolle Demokratie.

  6. Welche Strafe bekommt wohl der Täter ?

    Ich schätze, eine Belobigung oder Verdienstmedallie durch den Oberbürgermeister und Bierfassanstecher Ch. Ude.

  7. SCHLIMM!!! Aber in diesem Land dürfen sich die Passdeutschen und Linksextremen alles erlauben.

  8. #5 Marija (06. Okt 2013 18:42)

    Wenn die sich der baldigen Macht nicht sicher wären, dann würden sie nicht unsere Demokratie so offen mit Füßen treten. Der Täter bekommt doch sicher eine Belobigung vom Münchner Bürgermeister.
    ———–
    Wenn Ude eine Tochter hätte würde ich sagen: es war der Schwiegersohn! 🙂

  9. Als ob der jetzt eine Strafe bekommt.

    Ein paar Monate Bewährung + Geldstrafe, Berufungsverhandlung, Geldstrafe gestrichen, Bewährungsstrafe reduziert, aus die Maus.

    Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, Hoffnung habe ich aber nicht.

    Ich hoffe, es kommt nicht zynisch rüber, wenn ich trotzdem erwähne, daß es positiv ist, daß man den überhaupt festgenommen hat. In Berlin hätte man direkt in die andere Richtung geschaut. Man will es sich ja weder mit den Vorgesetzten versauen, die ihren Beamten in den Rücken fallen, noch die zu erwartenden menschenaufläufe der Linksradikalen verursachen.

    Offiziell ist das dann eben kein Wegschauen sondern deeskalierendes Verhalten bei geringfügigem Fehlverhalten.

    Wenn es nicht so traurig wäre…

  10. #8 Wilhelmine (06. Okt 2013 18:46)

    SCHLIMM!!! Aber in diesem Land dürfen sich die Passdeutschen und Linksextremen alles erlauben.
    ——————————————-
    Sicher werden diese Hakenkreuzschmierereien wieder in der Kriminalitätsstatistik den Rechtsradikalen zugeordnet, ….. und wird den Kampf gegen Rächtz erheblich befördern!

    OT: Buschkowsky macht sich tierisch unbeliebt, ….. mal wieder:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/da-hilft-kein-sozialarbeiter-buschkowsky-wettert-gegen-intensivtaeter-mit-migrationshintergrund_aid_1121738.html

  11. Wird vermutlich nicht der einzige Täter sein, aber dennoch ist dies eine gute Nachricht.

  12. Meldung von heute, 18:30 Uhr, MDR

    „“Vandalismus in Stieger Kirche

    In Stiege im Harz haben unbekannte Täter die Nordische Stabskirche verwüstet. Nach Angaben der Polizei drangen sie in die Holzkirche ein und zerstörten mit einer Kettensäge Gegenstände. Außerdem wurden Bänke herausgerissen und ein Harmonium beschädigt. Der Sachschaden beträgt mindestens 10.000 Euro. Die Stabskirche in Stiege ist ein Nachbau skandinavischer Vorbilder. Sie war schon mehrfach verwüstet worden.““ (mdr.de)

  13. OT: Die Buntheit und die Vielfältigkeit von Multi-Kulti wird für Frauen im bunten und von Moslems extrem bereicherten Mannheim immer öfters tödlich!

    Vergewaltigt, erstochen und im Busch entsorgt!

    20-Jährige tot im Gebüsch gefunden – Sexualdelikt wahrscheinlich

    Mannheim. Eine 20 Jahre alte Austauschstudentin aus Litauen ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft Opfer eines Gewaltverbrechens in Mannheim geworden. Nach einer Obduktion der Leiche gehen die Ermittler von einem Sexualdelikt aus, wie sie am Sonntag mitteilten. Eine Fußgängerin hatte die Tote am Freitagabend in einem Gebüsch unter einer Brücke gefunden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-20-Jaehrige-tot-im-Gebuesch-gefunden-Sexualdelikt-wahrscheinlich-_arid,444609.html

  14. Welche “Logik” dahintersteckt, gleichzeitig “Jude” daneben zu schreiben, erschließt sich nicht

    Typis islamische Handschrift und islamische Logik. Deren SOP (Standard Operating Procedure). Im gesamten arabisch-islamischen Raum von Marokko über den nahen Osten bis Pakistan ist es üblich, in Tageszeitungen bei „Karikaturen“ Juden grundsätzlich mit Hakenkreuzen oder Zielscheiben auf der Stirn oder Hitlerbärtchen oder allem auf einmal darzustellen. Wann immer Moslems wen nicht leiden können, malen sie ihm als erstes ein Hakenkreuz auf die Stirn. Bevorzugt natürlich jüdischen Politikern. Oder jedem, der Israel unterstützt. Auch allen islamischen Politikern, die sie nicht leiden können. Mubarak zum Beispiel. Mit den Mohammedanern ist auch diese mohammedanische Sitte nach Europa eingewandert. Stört und interessiert aber die Dressurelite des Westens und der EUdSSR nicht im geringsten.

    https://www.google.de/search?q=arab+antisemitism&rlz=1C1GGGE_deDE469DE469&es_sm=93&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=u5dRUr_VAqbx4QS6nYDQDw&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1366&bih=655&dpr=1

  15. Haben diese „Ich über mich“-Geschichten auch irgendwann mal ein Ende?

    In München wurde gut die Hälfte von etwa 1500 FREIHEIT-Plakaten zur Landtagswahl beschmiert, zerstört, heruntergerissen oder komplett entwendet.

    Das Schicksal teilt Stürzenberger mit anderen, laut „Abendzeitung“ sind allein in Schwabing 250 Plakete der Grünen gestohlen worden.

  16. Ich verwette meine Großmutter, dass die bayrische Staatsanwaltschaft oder spätestens der Richter die Ermittlungen einstellt, da “Andersdenkende” und Islamkritisierer in der Augen der bayrischen Justiz vogelfreie und rechtlose Menschen sind.

    Selbst extrem gewaltbereite Angriffe auf Frauen am Stand von „Der Freiheit“ am Marienplatz wo ein Antifa-SA-Schläger einer Helferin mit voller Wucht in den Rücken gesprungen ist hat diese Ude-hörige Staatsanwaltschaft kurz und schmerzlos eingestellt und das obwohl der Täter noch an Ort und Stelle verhaftet wurde.

    In zukünftigen Kalifat München gilt jetzt schon teilweise die Scharia und eine Zwei-Klassen-Justiz, wo Islamkritiker absolut keine Menschenrechte mehr haben! 😉

  17. Gibt es eigentlich schon ein neues Konto ? Bei uns hat sich schon wieder einiges zum Spenden angehäuft.

  18. Michael halte uns auf dem Laufenden und teile uns bitte mit wann das Ermittlungsverfahren wegen „Geringfügigkeit“ eingestellt wurde.

    Plakate einer demokratischen Partei zu zerstören, Frauen steinigen und Schnellkochtöpfe zur Explosion zu bringen ist doch eine kulturelle Bereicherung ohne gleichen und in München ausdrücklich erwünscht. Und im neuen Islam-Zentrum am Stachus werden dann ausschließlich moslemische Werte vermittelt und nicht die der minderwertigen und unreinen Ungläubigen!

    Wahrscheinlich bekommt der Moslems jetzt noch von Ude persönlich einen Integrationspreis und ein Schwert zum Ungläubigen-Tot-Machen überreicht. Schließlich haben wir in München Religionsfreiheit und Ungläubigen-Tot-Machen steht als Befehl an alle rechtgläubigen Moslems dutzendfach im Koran!

    Da ist Ude ganz tolerant und Islam bedeutet doch so oder so Frieden! 🙂

  19. Bei allem Respekt, Herr Stürzenberger. Was machen wir jetzt mit den Plakatzerstörern? Hinrichten?

  20. Zitat:
    (“Plakate von Stürzi in der Dachauerstraße entdeckt“).

    Da nennen die bösen Jungs den Michael schon „Stürzi“.
    Das sind ja generell viel gute Nachrichten heute bei Pi. Die Tischkante hat kaum Bissstellen. 😉

  21. Erschreckend. Vielen Dank für die Dokumentation und den Bericht! Das Wahlergebnis für die FREIHEIT sollte auch unter diesen Gesichtspunkten betrachtet werden.

    OT

    Hier wird wieder nur geschimpft, aber Taten bleiben streng verboten:

    „Da hilft kein Sozialarbeiter“
    Buschkowsky wettert gegen Intensivtäter mit Migrationshintergrund(…)

    Polizeigewerkschaft fordert: Strafmündigkeit herabsetzen
    Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, fordert in der „Bams“, die Strafmündigkeit bei Jugendlichen von 14 auf 12 Jahre herabzusetzen: „Denn auf die Mehrheit hat die erste Erfahrung mit einem Strafverfahren eine deutlich abschreckende Wirkung.“
    Daneben verlangt Wendt, Straftäter mit Migrationshintergrund in Polizei-Statistiken klar auszuweisen: „Wer aus ideologischen Gründen den Migrationshintergrund von Gewalttätern in der Kriminalstatistik verschweigt, der verschließt die Augen vor einer wichtigen Erkenntnisquelle.“ Denn bei Gewaltdelikten seien junge Männer mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund nun mal überproportional vertreten: „In manchen Kulturen wird Gewalt als probates Mittel der Problemlösung angesehen. Hier muss der Staat frühzeitig eingreifen.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/da-hilft-kein-sozialarbeiter-buschkowsky-wettert-gegen-intensivtaeter-mit-migrationshintergrund_aid_1121738.html

  22. bei aller Differenz zu Stürzenberger, muss ich doch hervorheben, dass das linksreaktionäre Pack mit solche Aktionen klar beweist, weshalb es zu den totalitären real- und nationalsozialistischen Terrordiktaturen kam.

  23. Ist doch ganz klar, dass solches Gesindel keine Plakate der Roten oder Grünen beschädigt oder entwendet, wer sägt denn schon auf dem Ast auf dem er bequem sitzt?!!!

  24. #3 Zoni (06. Okt 2013 18:40)

    Denen passiert doch sowieso nichts…
    ———————–

    Genau! Wer glaubt wirklich dass der Täter etwas zu fürchten hat?: 1. Migrantenbonus. 2. Ist ja Ude-Stadt. Also null Strafe.

  25. Mannheim ist ja stark bereichert.
    Obwohl man diesen Täter wohl kaum finden wird, ist doch anzunehmen, dass es einer dieser Bereicherer war. Die arme junge Frau aus Litauen hat wohl gedacht in Deutaschland sei man sicher. Das war leider einmal, bis die Politik sich zum Volksverrat entschlossen hat und uns hemmungslose Zuwanderung von Moslems verordnete.

    20-Jährige tot im Gebüsch gefunden – Sexualdelikt wahrscheinlich

    Mannheim. Eine 20 Jahre alte Austauschstudentin aus Litauen ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft Opfer eines Gewaltverbrechens in Mannheim geworden. Nach einer Obduktion der Leiche gehen die Ermittler von einem Sexualdelikt aus, wie sie am Sonntag mitteilten. Eine Fußgängerin hatte die Tote am Freitagabend in einem Gebüsch unter einer Brücke gefunden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-20-Jaehrige-tot-im-Gebuesch-gefunden-Sexualdelikt-wahrscheinlich-_arid,444609.html

  26. Nehmen wir doch mal an (ich bin ja Gutmensch-> was Du ja eigentlich auch bist) die Täter (sofern nicht fremdfinanziert) Deine Aussagen nicht restfrei verstanden haben Michael…

  27. „…Moslems und Linksextreme haben in München offensichtlich ganze Arbeit geleistet.“
    ———————————————————–

    Oh ja, generalstabsmäSSig sozusagen. iSSlam- Sozialist und Moscheefreund H. Himmler wäre sicherlich stolz auf seine geistige Nachgeburt.

    Nota, das „Tausendjährige Reich“ lebt in seiner islamisch- sozialistischen Tradition weiter.

    :mrgreen:

  28. Radijake Politisch-Korrekte zerstören die Plakate von Stürzenberger. Und im Geburtsland der P-C läuft die P-C auch aus dem Ruder.

    Das neueste von der Political-Correctness-Front.

    US-Präsident appelliert an Team-Eigner Snyder

    Obama: Redskins sollten Namen ändern

    Wahnsinn, die USA stehen kurz vor der Pleite, 50 Millionen Amis sind auf Essens-Marken angewiesen, und Obama verschwendet seine Zeit für so einen Quatsch.

    http://www.spox.com/de/sport/ussport/nfl/1310/News/diskussion-um-namen-der-washington-redskins-praesident-usa-barack-obama-american-football.html

    http://www.zerohedge.com/news/2013-10-05/obama-wants-rename-washington-redskins

  29. Ich glaube auch, dass jetzt bereits die Verharmloser am Werk sind. Man wird höchstrichterlich feststellen, dass Stürzenberger selbst schuld ist, weil er doch „provoziert“. Ude wird sich persönlich dafür einsetzen, dass der Dieb einen Orden bekommt. Gibt doch sowas in Bayern für „Mut und Engagement“?

  30. #14 Heta (06. Okt 2013 19:08)

    Das Schicksal teilt Stürzenberger mit anderen, laut „Abendzeitung“ sind allein in Schwabing 250 Plakete der Grünen gestohlen worden.

    Werden sie doch nicht albern! Bei der Freiheit waren es 50% der Plakate und bei den Grünen vermutlich nicht 1% der Plakate.

    Wenn sie da nicht nur relativ wie quantitativ und finanziell nen Unterschied erkennen können, dann doch bitte aber demokratisch!!!

    Und es sind vorwiegend die „LINKEN“ die die freie Meinungsäußerung untergraben und nicht die „RECHTEN“, haben die gar nicht nötig, weil die bessere Argumente in allen Lebensbereichen!

  31. … und gleichzeitig wurden jede Menge Propagandastraftaten durch die Hakenkreuze auf den Plakten generiet! Weiter so! Der Kampf gegen Rechts muß ja weiter gehen!

  32. #1 Unlinks (06. Okt 2013 18:39)
    Jetzt weiss man wenigstens was mit “unverzichtbarer Fachkraft” gemeint ist. Ein Dummer für Sachen wo man selber zu feige für ist. Stimmt , da besteht wirklich noch seeeeeeeehr hoher Bedarf.

    War schon zu meiner Jugendzeit in den 60-ern so. Da haben die linken Bonzensöhnchen und Bonzentöchterchen uns Arbeiterkinder vorgeschickt und uns verheizt. Sie selbst haben sich vornehm zurückgehalten und sind dann in den Staatsdienst gegangen.

  33. Kulturbereicherung in Heilbronn

    Da er nicht seinen Wünschen entsprechend bedient wurde, randalierte ein 33-jähriger Iraner am Freitag gegen 15.05 Uhr in einer Sparkassenfiliale in der Kaiserstraße. Die Angestellten lehnten eine beabsichtigte Auszahlung des Mannes wegen mangelnder Voraussetzungen ab. Daraufhin verließ der 33-Jährige die Filiale, kam aber kurze Zeit später zurück und demolierte mit einem Pflasterstein mehrere Geldausgabeautomaten sowie Kontoserviceterminals und Kontoauszugsdrucker. Angestellte zogen sich sicherheitshalber in ein Büro zurück, anwesende Kunden verließen die Filiale. Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte der 33-Jährige noch den Pflasterstein in der Hand. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=74523

    Dem 33-jährigen Iraner, der am Freitag die Sparkassenfiliale in der Kaiserstraße demolierte, konnten noch weitere Straftaten nachgewiesen werden. Er wurde am heutigen Samstag, um 12.00 Uhr, dem Haftrichter vorgeführt.

    Dieser erließ Haftbefehl. Der Iraner wurde in eine Haftanstalt eingeliefert.

    Der Sachschaden in der Sparkassenfiliale beträgt nach derzeitigem Sachstand etwa 150.000 – 200.000,– Euro.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=74528

  34. #22 KoelnKalkVerbot (06. Okt 2013 19:32)

    Bei allem Respekt, Herr Stürzenberger. Was machen wir jetzt mit den Plakatzerstörern? Hinrichten?

    Die bekommen wie Sie ne Köln-Kalk-Pflicht auf ewig!

  35. Selbst der Flyer von Oberbürgermeister Ude fand Anwendung beim Plakatschänden

    Das zeigt, wer der Auftraggeber ist.

  36. Interessanter wäre ein Statment des Vorstandes warum Die Freiheit so desaströs bei der Bayernwahl abgeschnitten hat und was dies für Konsequenzen hat ??

  37. Der erwischte Plakatschänder darf demnächst sicher ein Praktikum im Münchner Rathaus bei Genosse Ude machen. Als Belohnung für seine „Zivilcourage“.
    In einem Rechtsstaat würde er angeklagt und verurteilt wegen grundgesetzfeindlicher und demokratiewidriger Umtriebe.
    Mal schauen, was kommt…
    Gibt es eine neue Kontonummer für Zuwendungen an Michael?

  38. #45 WahrerSozialDemokrat

    Hast du nen Link dazu auf der Freiheit Bayern Seite finde ich nichts, danke ?

  39. OT

    Das Programm der „Freiheit“ stimme „in vielen Punkten mit dem der AfD überein“. Speziell beim Thema Islamkritik dürfe es „keine Denkverbote“ geben, sagte Wohlfahrt dem Magazin.

    Letzter Satz in dem Artikel

  40. Erschreckend, wie weit die Verdummungs-Dauerberieslung aller momentan im Bundestag vertretenen Parteien, Medien die Volksmeinung beeinflusst und vergiftet hat.

    Sie sind in ihrer Mehrheit nicht mehr in der Lage, Schrott d.h. pc. Luegen von
    Echt, d.h. was positiv fuer Deutsche Interessen ist, zu unterscheiden und entsprechend zu handeln.

    Man fragt sich, was passieren muss, dass eine notwendige radikale Aenderung eintritt.

    Ein Hoffnungsschimmer ist auch Buschkowski, der vor der Kuscheljustiz in Berlin warnt, wo Migranten, hauptsaechlich Araber einen Grossteil der Straftaeter stellen, gefolgt natuerlich von Tuerken, die nicht weit dahinter stehen.

    Es aendert sich allerdings nur etwas, wenn man die Grenzen dichtmacht, lueckenlos kontrolliert, nur hereinlaesst, was ein Potential fuer Deutschland an Bildung und Herkunft zeigt, alles andere abweisen.

    Natuerlich muss konsiquent ausgewiesen werden, was sich kriminell vergangen hat, Fanatiker incl. Imame die hier hetzen, Schmarotzer und Integrationsverweigerer – jeweils mit kompletter Familie.

    Bis dies geschieht, wird alles nur noch schlimmer und hoffnungsloser.

  41. #46 Gast100100

    Zitat aus dem Artikel:

    „Ulla N. war Lehrerin an einer Waldorfschule, ist dem Internet zu entnehmen. Sie war Esoterikerin, bot Seminare in „Naturaufstellungen“ an. Bei dieser Methode soll der Mensch durch eine enge Verbindung mit der Natur „Klarheit gewinnen“. Zudem bot N. ihre Hilfe als „Releasingbegleiterin“, also beim Loslassen belastender Erinnerungen.“

    Man sieht mal wieder an diesem Beispiel, daß leider ein großer Teil der deutschen Frauen ein erheblichen Anteil dazu beiträgt, daß die Abschaffung unseres Landes und unserer Kultur noch schneller voranschreitet! :-((

  42. #1 Starost

    Ein eingebürgerter Demokratiefeind also, der zur Wahl zugelassene Parteien mit krimineller Energie am Führen ihres Wahlkampfs hindert. Hatten wir in den 30er Jahren schon einmal! Wieder ausbürgern und dann ausweisen das mohammedanische Nazigesocks!

    Sehr richtig!
    Muß man bei der Einbürgerung nicht ein Bekenntnis auf das Grundgesetz ablegen?
    Ich sehe hier einen Rücknahmegrund.

  43. Diese Fotos dukumentieren eine Schneise der Verwüstung, die die Meinungsfaschisten durch München gezogen haben

    „München ist bunt“ und die Zerstörung von Wahlplakaten durch Zugereiste ist mangels deren Sensibilisierung für demokratische Prozesse lediglich kulturell bedingt, also nicht strafbar. Münchens Integrationsstellen benötigen dringend mehr Personal und Geld, um Aufklärungsdefizite zu bekämpfen.

  44. Wie lautet jetzt nun die neue Bankverbindung des Herrn Stürzenberger? Ich würde wieder gern spenden. Weiß jemand Bescheid?

  45. Das nennt sich wohl „Kampf gegen Rechts™“, und dafür gibts doch Steuergelder und lobende Worte von führenden Vertretern der Zivilgesellschaft (was auch immer das sein soll), ne?

  46. Michael Stürzenberger sollte in die Zukunft schauen, nämlich zum März 2014, dann ist in München Oberbürgermeisterwahl.
    Da sehe ich die Chancen der Freiheit wesentlich besser, als bei der Bayernwahl.Schließlich ist die Freiheit außerhalb Münchens kaum bekannt und fast nicht angetreten.
    Bei der OB-Wahl hingegen könnte es was werden, vorallem wenn man sich mal die Gegner so ansieht:

    Szene-Wirt will ins Rathaus

    „Schon mal was von der Wählergruppe „HUT“ gehört? Das steht für „humanistisch, unabhängig und tolerant“. Szene-Wirt Wolfgang Zeilnhofer-Rath will damit nun für die OB-Wahl im März 2014 antreten.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neuer-ob-kandidat-szene-wirt-will-ins-rathaus-1.1787252

    Allerdings findet man in dieser Zeitung(?) auch immer wieder Artikel, über die man sich wirklich aufregen könnte.

    Grandhotel Cosmopolis Wenn Gäste und Flüchtlinge sich die Dusche teilen

    „“Ich verstehe nicht, was in Europa los ist“, sagt Georg Heber, „diese Flüchtlingsgesetze sind unmenschlich.“ Heber ist einer von vielen gleichberechtigten Mitgliedern des Vereins „Grandhotel Cosmopolis e.V.“, die nun schon seit zwei Jahren erfolgreich ihr Projekt vorantreiben: Eine Herberge für Asylbewerber und für zahlende Gäste, unter einem Dach und auf Augenhöhe, dazu Ateliers für Künstler sowie ein Café und Restaurant. Ein Ort zum einander Treffen und Kennenlernen, Helfen und Austauschen. Organisiert ausschließlich von Ehrenamtlichen.“
    „Die Gesetze sagen zwar eindeutig, dass Asylbewerber in EU-Staaten zurück müssen, wenn sie über diese nach Deutschland einreisen. Doch das wollen die Hoteliers nicht akzeptieren.“

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/grandhotel-cosmopolis-wenn-gaeste-und-fluechtlinge-sich-die-dusche-teilen-1.1787763

  47. #8 Allgaeuer Alpen

    ….wieso ist mir genau dieser Gedanke durch den Kopf gegangen, als ich den Flyertext las?

  48. Islamisches und linksfaschistisches Demokratieverständnis.

    Geduldet und hofiert durch die Schreibtischtäter im Rathaus und im Justizgebäude.

    Es ist wohl eher eine Panne, dass es Poliziten gab, die den neuen Herrenmenschen angezeigt haben.

    Keine Panne ist es hingegen, dass wir in den Münchener Blättern wie der linken AZ oder dem Prantl-Politblatt keinerlei Empörung hören.

  49. #65 gesges (07. Okt 2013 01:24)

    Sorry Heta , du nervst voll, bist Du ein linkes U – Boot? so kommt es mir zumindest vor.

    Heta blubbert hier schon einige Zeit rum.

  50. # 67 Sanddorn

    Hotel cosmopolis

    … dusche teilen ?

    Wie kriegen die bloß die blutspritzer vom schächten immer so schnell weg?

  51. und nun? Glaubt hier jemand ernsthaft, dass es für den Passdeutschen Landnehmer irgendwelche negativen Folgen geben wird?
    Einen schmierigen antideutschen Anwalt kriegt er auf Kosten des Steuerzahlers gestellt, Prozesskostenhilfe ebenfalls. Und ein Richter wird dafür sorgen, dass das Verfahren eingestellt wird bzw. es zu keiner Verurteilung kommt, da es ja nur eine Verzweiflungstat gegen eine „islamophobe“ Partei war, die das verhalten des Passdeutschen ja schließlich provoziert habe (z.Bsp. durch zitieren von Koranversen).

  52. Der Täter bekommt selbstverständlich den Zivilcourage- Demokratiepreis der Stadt München von Linksfeudel Ude persönlich verliehen. Weiterhin steht eine Vollzeitstelle beim München- ist- bunt- Verein zur Verfügung, wo er sich dann ganztägig von 10- 12 Uhr dem Kampf gegen rächtz widmen kann.
    Man darf so hoffnungsvollen Talenten schließlich nicht die Zukunft verbauen….

  53. an #71 Kulturhistoriker (07. Okt 2013 07:20)

    Wenn nicht mehr genug Wasser aus der Brause kommt, dann müssen sie nur laut genug nach Mehr Geld Im Kampf Gegen Rechts schreien, dann klappt das schon mit den Zuschüssen.

  54. @#66 johann (07. Okt 2013 01:27)

    Bezness war auch gleich mein Gedanke.Es ist schon erschreckend zu sehen,wie auch in unserer Stadt,biodeutsche Weibchen mit nicht von der Sonne gebräunten Bälgern vor den Ämtern Schlange stehen.

  55. #70 schmibrn:

    So schwach auf der Brust, Jungs, dass ihr noch nichtmal eine einzige abweichende Meinung ertragen könnt?

  56. Alles aus der Schule der arabisch unterwanderten Antifa und der Turk-SA (soldiers of Islam).

    Daher ist der Kerl: „unschuldig“
    Aber man sollte den Faschisten dennoch für 4 Jahre ohne vorzeitige Haftentlassung in eine Zelle stecken.

  57. #76 Heta (07. Okt 2013 12:08)

    So schwach auf der Brust, Jungs, dass ihr noch nichtmal eine einzige abweichende Meinung ertragen könnt?

    Wenn Sie bei der Wahrheit bleiben ist auch alles ok. Das kommt bei Ihnen auch manchmal vor.
    Schätzchen, man muss bei Ihnen soviel Zeugs lesen, da kommt es darauf wirklich nicht mehr an.
    Das ist ein freies Land, Sie können ja weiter schreiben.

  58. #60 Demokedes

    Wird der gefasste Täter eigentlich bestraft?

    Er bekommt wahrscheinlich ein Sozialtraining, wo er dann lernt: „Reiße nie Plakate direkt vor Polizeiwachen ab. Denn die Polizei muß so tun, alsob sie den Rechtsstaat wahrt.“

Comments are closed.