Der Kernbegriff „Phobie“ kommt aus dem Griechischen und heißt so viel wie „Angst“ oder „Furcht“, auch übertriebene Angst, Furcht oder Abneigung. Die Phobie stellt in der Psychiatrie eine sich zwanghaft einstellende Angstvorstellung dar. In die Soziologie, die bekanntermaßen links gedreht ist, hat sie in Begriffen wie Islamophobie, Homophobie, Xenophobie usw. Einzug gehalten.

(Von Pythagoreer)

In allen Fällen von vermeintlichen sozialen Phobien, ob es sich nun um den Islam, um Homosexuelle oder Ausländer im Allgemeinen handelt, wird pauschal eine irrationale Angst als Ursache des ablehnenden Verhaltens angenommen. Als Auslöser für diese Angst wird nun als Begründung ein Persönlichkeitsdefizit bei der phobischen Person unterstellt, das dem Unterbewusstsein entspringt. Die eigene Identität wird im Unbewussten angesichts des Fremden, Schwulen oder des Mohammedaners infrage gestellt. Daraus resultierten dann folgerichtig Vorurteile, Feindseligkeiten, Gewaltpotenziale und am Ende Mord und Totschlag.

Soweit in verkürzter Form die ganze Soziophilosophie dahinter.

Allein die Vorbelastung des Begriffs „Phobie“ durch die Anwendung bei psychischen Störungen suggeriert unausgesprochen, aber durchaus mit Kalkül, eine psychische Störung auch bei den sozialen Phobien, auch wenn dies offiziell weit von sich gewiesen wird. Das ändert nichts an der Tatsache, dass der Begriff und Kombinationen damit ein entsprechendes Geschmäckle haben. Eine Phobie ist immer etwas Irrationales, Grundloses. Kurzum: Wer eine soziale Phobie hat, tickt nicht ganz richtig und hat irgendeine Form von Persönlichkeitsschwäche/-störung.

Nun ist die Angst als solche zunächst mal ein überlebenswichtiges Grundgefühl jedes geistig-seelisch gesunden Lebewesens, das ihm überhaupt erst das Überleben ermöglicht, denn ohne Angst würde es keine Gefahren meiden und in kürzester Zeit in Lebensgefahr kommen. Angst ist im Letzten immer Todesangst und Ausdruck eines gesunden Selbsterhaltungstriebes.

Angst ist in gewissen Bereichen etwas Angeborenes, sie wird aber auch durch entsprechende Erfahrungen erworben. Wenn wir täglich durch die Medien erfahren, welche Auswüchse an Gewalt der Islam gebiert und dann noch entsprechende eigene Erfahrungen hinzukommen, ist die Islamangst etwas durchaus sehr Verständliches und Sinnvolles, denn wer möchte gern im Namen eines Allahs wegen was auch immer verletzt oder getötet werden? Mit einer Phobie aber, bei der das Übertriebene und die Krankhaftigkeit immer mitschwingt, hat diese Angst beileibe nichts zu tun, sie ist eine sehr reale, dem gesunden Selbsterhaltungstrieb entspringende Notwendigkeit.

Angst haben kann man allerdings auch vor der Blindheit, mit der die Linken und die meisten Politiker dieselben Ereignisse rund um den Islam und auch osteuropäische Verbrecherbanden zur Kenntnis nehmen, ohne die Notbremse zu ziehen. Sie sehen, und sehen doch nichts, sie hören und hören doch nichts, und wenn sie eines Tages doch mal sehen und hören werden, ist es zu spät, denn dann sind sie es, die auf dem Scheiterhaufen Allahs massakriert werden. Angst in Kombination mit Klugheit sind hier also die besseren Ratgeber als Ignoranz gepaart mit Naivität.

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Die Linken sollten sich mal mit ihren eigenen Phobien beschäftigen: Rechtspopulismusphobie, Neonaziphobie, Heimatphobie, traditionelle Familienphobie, Normalophobie, Kapitalismusphobie, Sportwagenphobie, Intoleranzphobie, Haarewaschphobie, Körperpflegephobie…

  2. Nach der schon ein wenig abgewetzten „Nazikeule“ kommt die „Phobikerkeule“, mit der Alle die anderer Meinung
    sind, pathologisiert werden.

    Eigentlich eine Nazimethode!

  3. Mir macht dieser ganzer Phobismus Angst. Bin ich nun Phobophob? Und wer nun Probleme mit Menschen wie mir hat – ist derjenige Phobophobophob?

  4. ja, Phobia wird immer mehr als negativum gegenueber Islamkritikern eingesetzt,

    die vom D Steuerzahler im Studium finanzierten Soziologen, Politologen und wie sie alle heissen

    sind alle vereint im Deutschenhass die duerftigen Reste des Konservatismus- seinen Idealen, Familie, Moral, Kultur zu verdammen und einer Idiologie, die auf Selbsthass begruendet ist, Nivellierung, Popentertainment auf niedrigstem Niveau, offene Befuerwortung von Sittenverfall, Perversitaet, Homo/Schwulen/Lesben akzeptanz als etwas normales.

  5. Genau wie die Allergien nehmen auch die Phobien immer mehr zu. Die neueste Variante ist auch den Wahlforschern ein Rätsel: die Hosenanzug-Phobie!

  6. Die Phobie ist auf der Schlagworthitliste der Polemik ganz weit oben.

    Aus
    -Islamkritikern werden Islamhasser oder Islamophobe
    -Kritiker an der Genderpolitik werden zu Homophoben
    -Eurokritiker sind aktuell noch Eurohasser und sicher bald auch Europhob

    Das macht aber nichts, denn man könnte sich auf das Niveau der Opposition herablassen und

    -Muslime als Christenhasser oder Christianophobe bezeichnen
    -die Gegner der Wahrheit als Kritikophobe
    -die Antifa als Faschistophobe
    -die Antirassisten als Rassistophobe bezeichnen

    Also ich persönlich würde es bevorzugen auf diese Polemik zu verzichten und zu den Tatsachenbehauptungen zurück zu kehren. Es ist einfach nur lächerlich.

  7. Ich habe zum Thema einen kurzen aber sehr guten Artikel von der Achse des Guten ausgegraben – spaßig, er ist auf den Tag genau 5 Jahre alt. Hier heißt es am Schluss:

    Islamophobie hat nichts mit Feindschaft gegen Moslems zu tun, sondern bedeutet die innere Anstrengung, nicht frauenfeindlich, nicht gewalttätig, nicht fanatisch und nicht antisemitisch zu sein.

    😉

  8. #9 Anthropos (10. Dez 2013 19:10)

    Die Phobie ist auf der Schlagworthitliste der Polemik ganz weit oben.

    Aus
    -Islamkritikern werden Islamhasser oder Islamophobe
    -Kritiker an der Genderpolitik werden zu Homophoben
    -Eurokritiker sind aktuell noch Eurohasser und sicher bald auch Europhobe.
    ————–
    Aus Musikkritikern werden Musikhasser,
    aus Vegetariern werden Tierhasser …

  9. OT 1 eigentlich heißt es ja Phobien

    OT 2 Rot-Grün und die anderen Idioten haben die vielen Milliarden deutscher Steuergelder sehr sinnvoll in Affghanistan angelegt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/taliban-justiz-in-afghanistan-polizei-rettet-frau-vor-steinigung-a-938234.html

    Das rot-grüne Kriegsabenteuer hat viel bewirkt. Jetzt herrschen Freiheit, „Menschenrechte“ und Demokratie in Affghanistan und das Land strotzt nur so vor Brunnen und Mädchenschulen.

  10. #13 Landfein

    Hier beweist sich der Spruch „Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht“. Nur dumm, dass das Gutmenschentum so unzählige Tote auf Seiten der ISAF-Truppen verschuldet hat. Für was oder wenn sind die Soldaten noch mal gestorben?

  11. Was ich nach wie vor so bizarr verlogen finde: Da kamen 68-Kader-Linke, die von zeitgleich lebenden Altersgenossen forderten: Deutsche, seht über den Tellerrand Europas! Und die genau altersgleichen Deutschen kamen und sahen über den Tellerrand Europas – und was sie sahen, gefiel ihnen gar nicht: Lauter mörderische Völker mit Massenmordambitionen, die nur deshalb in ihren Ideologien nicht so erfolgreich waren wie einige Deutsche, weil ihnen die Mittel und der Verstand dazu fehlten…

    Zur Erinnerung: „Imperialismus“ und „Kolonialismus“ sind kommunistische Kampfbegriffe gegen den Westen, die vernebeln, daß ALLE Reiche und Systeme immer gerne zugegriffen haben, wenn einer schwach war. Vor allem Mohammedaner (seit Mohammeds Tod 622 und unbarmherzig bis heute die rasende, brutale „Arabisierung“ und nahezu ununterbrochene islamische Kolonialisierung rund ums Mittelmeer und Asien und Nord- bis Mittelafrika).

  12. In allen Fällen von vermeintlichen sozialen Phobien, ob es sich nun um den Islam, um Homosexuelle oder Ausländer im Allgemeinen handelt, wird pauschal eine irrationale Angst als Ursache des ablehnenden Verhaltens angenommen. Als Auslöser für diese Angst wird nun als Begründung ein Persönlichkeitsdefizit bei der phobischen Person unterstellt, das dem Unterbewusstsein entspringt. Die eigene Identität wird im Unbewussten angesichts des Fremden, Schwulen oder des Mohammedaners infrage gestellt.

    war in der späten Sowjetunion auch so. Zuvor hat man die ‚Abeweichler‘ und ‚Konterrevolutionäre‘ einfach erschossen oder vergast, dann, als ‚Humanisierung‘ für bekloppt erklärt und in die Klappse gesperrt.

    Linke Mitleser: mehr als 100 Millionen bestialische Morde gehen auf euer Konto. Ja auf euer Konto. ‚Stalin wa auch so ein Typ wie wir‘ sagte der vom Totalitarismus zum freiheitlichen Fenken konvertierte Joschka Fischer. Mal über den Stalin in euch nachgedacht? Wenn man nur die eigene ‚Wahrheit‘ anerkennt, ist man dann nicht ein weiterer Stalin, Mao, oder gar Pol Pot, der in 4 Jahren ein Viertel seines Volkes meuchelte?

  13. #3 Schweinsbratenpflicht (10. Dez 2013 19:00)
    Sportwagenphobie

    Mit der Sportwagenphobie kann man linksgrüne Gutis vortrefflich ärgern.
    Man studiere den Wetterbericht und miete/ leihe sich ein schnittiges Cabrio.
    Dann fahre man „sinnlos?“ umher! Mit einer
    einigermassen attraktiven weiblichen Beifahrerin am besten.
    An Boulevard-Cafes vorbei, immer fröhlich aus der Wäsche schauend. Und man studiere gleichzeitig die hasserfüllten Visagen, die verbissen an ihrer Latte Macchiato nippen.

  14. Welcher Staat ist der grösste Terror-Staat der Welt?

    Richtig, es ist Saudiarabien (sprich: „Sau die Arabie“)

    Wer ist der grösste Christenverfolger der Welt?

    Richtig, es ist Bandar bin Sultan (sprich „Bandit bin Satan“)

    Schaut Euch diesen Artikel an, es ist etwas vom grausamsten was es zur Zeit auf der Welt zu berichten gibt.

    Must-Read Link:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/12/bandar-bin-sultan-der-oberste.html

    Der Islam, vor allem der sunnitische Islam (v.a. Wahhabiten) ist die „Kirche Satans“, oder die „Moschee Satans“, oder – gemäss Erdogan – die „Kaserne Satans“.

    Bandar bin Sultan ist der grösste Terrorist der Welt! Bin Laden ist im Vergleich zu ihm nur ein kleiner Lausbube!

    Praktisch jeder islamistische Terroranschlag der letzten 20 Jahre ist von ihm angestiftet und finanziert worden.

    Er unterhält eine ganze Armee an sunnitischen Dschihadisten die in allen möglichen Ländern Terror verbreiten.

    Er gilt als der eifrigste Gegner der Schiiten und will den fanatischen, intoleranten, mörderischen und satanischen Kult der Wahhabiten überall durchsetzen.

    Der abartige Kult der nicht nur die historischen islamischen Bauten zerstört, alte Moscheen und Schreine in die Luft sprengt, sondern in den heiligen Stätten in Mekka und Medina alles aus der Zeit von Mohammed radikal plattmacht und verschwinden lässt.

    Gegen letzters wäre allerdings nicht viel einzuwenden…… 😉

  15. OT

    Laut „Dawa-News“ will sich Ober-Häkelmützchen am 13. Dezember aus hiesigen Gefilden an die Waterkant (genauer Hamburg) begeben, um über das Thema „Islam und Demokratie“ zu sprechen. Norddeutsche Islamkritiker sollten das Spektakel kommenden Freitag begleiten.

  16. #18 5to12

    Ich denke, noch mehr als mit einem Sportwagen kann man solche Leute mit dem Fahren eines noch sprithungrigeren SUVs ärgern. 😉

    Allerdings, das mit dem Sportwagen (OK, ein 5er BMW tut es notfalls auch) machen ja unsere geschätzen türkischen Machos liebend gerne. Nur würde in diesem Fall keiner dieser Latte Macchiato-Nipper darüber auch nur die Nase rümpfen.

  17. da kenn ich einige:
    russlandphobie
    klimawandelphobie
    putinphobie
    4. reich- phobie
    heterofamilienphobie
    hausfrauenphobie
    nikolausphobie
    st. martin- phobie
    …usw.

  18. OT

    Sensationell !
    Ein junger Libanese ist der neue Star der dänischern Lyriker Szene.
    Er nimmt kein Blatt vor den Mund, seine Texte könnten auch hier von PI stammen.
    Einen Mordversuch hat er schon überlebt.
    Leider bringt PI keinen Beitrag.

    „Dänischer Dichter„Ich bin fucking wütend“
    08.12.2013, 17:59 Uhr

    Ein libanesischer Flüchtling ist der neue Star der dänischen Lyrikszene. In seinen Gedichten rechnet der 18-jährige Yahya Hassan mit der Heuchelei seiner Elterngeneration und dem militanten Islamismus ab.
    Sein Band mit 150 Gedichten schockiert, provoziert, berührt. Er rechnet ab mit der Generation seiner Eltern, die einer Religion angehören, die nach seinem Verständnis vor einigen hundert Jahren aufgehört hat, sich zu verändern. Und er prangert die Heuchelei seiner Elterngeneration an. ”Die Kinder werden mit Gewalt erzogen, die erwachsenen Männer huren herum, klauen und trinken”, erklärte Hassan in einem Interview mit der dänischen Tageszeitung ”Politiken”, das Anfang Oktober erschien und den medialen Sturm erst auslöste. Am Abend dann würden sie in die Moschee gehen und um Vergebung bitten. „Ich bin fucking wütend auf die Generation meiner Eltern”, sagt Hassan in dem Interview auch. Seine Eltern und die viele seiner Freunde aus dem ”Araberghetto von Aarhus”, wie er es nennt, hätten sich dem Koran verschrieben, gleichzeitig aber alles getan, um den Staat übers Ohr zu hauen und Sozialhilfe abzuzocken oder eine Frühverrentung zu erreichen.
    Hassan ist in Dänemarks zweitgrößter Stadt, Aarhus, geboren als Sohn libanesischer Flüchtlinge. Zuhause wurde nur arabisch gesprochen, in der Schule nur dänisch. Die Eltern hätten nicht einmal versucht, sich der dänischen Gesellschaft anzunähern oder gar Integrationsangebote anzunehmen. Nein, sie ”hatten keinen Plan, denn Allah hatte einen für uns”, beschreibt Hassan die Situation nicht nur in seiner Familie. Der Vater war gegenüber ihm und seinen vier Geschwistern immer streng, manchmal auch gewaltätig. ”Fünf Kinder in einer Reihe, der Vater mit dem Schlagstock, viel Geheule und eine Pfütze Pisse”, heißt es in dem Gedicht ”Kindheit”.

    geht noch weiter , siehe Link, gefunden auf der Achse, in anderen deutschen Medien dürfte wohl auch kaum noch etwas kommen, zu PC inkorrekt.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/daenischer-dichter-ich-bin-fucking-wuetend/9183240.html

  19. OT
    2.Teil
    „“Ich bin Dichter, nicht Politiker“

    Selten hat ein ”Insider” so klare und deutliche Worte gefunden. Und selten haben die dänischen Leser so tiefe Einblicke in die ihnen sonst so verschlossene Gesellschaft der Einwanderer erhalten. Das schonungslose Aufzeigen der Heuchelei der Generation seiner Eltern hat natürlich auch denen in die Hände gespielt, die immer schon gesagt haben, ”diese Einwanderer kann man nicht integrieren”. Gerade in Dänemark, wo die Dänische Volkspartei in den vergangenen Jahren immer wieder mit ausländerfeindlichen Parolen gepunktet hat, wirken nun die Aussagen von Hassan wie Wasser auf ihre Mühlen. Doch Hassan will sich nicht vereinahmen lassen, auch nicht von denen, die ihm jetzt zustimmend auf die Schulter klopfen. ”Jeder darf meine Gedichte deuten wie er will”, sagt Hassan, ”ich bin Dichter, nicht Politiker”.
    Das sehen allerdings seine Kritiker anders. Sie werfen ihm vor, Hass zu sähen, ja Verrat an der Religion geübt zu haben. Er könne Allah zu nichts gebrauchen, sagt Hassan, und es sind Sätze wie diese, die seine Kritiker rot sehen lassen. Im besten Fall bleibt es bei verbalen Attacken auf ihn, im schlimmsten endet es so wie vor einigen Wochen als er auf dem Hauptbahnhof in Kopenhagen von einem Einwanderer erkannt und attackiert wurde. Hassan wurde nur leicht verletzt, doch später stellte sich heraus, dass der 24-jährige Angreifer aus dem salafistischen Milieu stammte und wegen terroristischen Anschlägen in Dänemark im Gefängnis gesessen hatte. Seitdem hat Hassan Personenschutz und soll bei einigen seiner Lesungen sogar eine schusssichere Weste getragen haben.
    ”Unabhängig davon, ob sich Hassan in Odense oder in einer anderen Stadt aufhält, existiert eine sehr ernstzunehmende Bedrohung gegen ihn. Läuft es richtig schief, kann es ihn das Leben kosten”, warnte vergangene Woche Poul Løhde, Polizeichef in Odense und Umgebung in der Zeitung ”Berlingske Tidene”.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/daenischer-dichter-ich-bin-dichter-nicht-politiker/9183240-2.html

  20. #22 KDL (10. Dez 2013 19:44)
    Nur würde in diesem Fall keiner dieser Latte Macchiato-Nipper darüber auch nur die Nase rümpfen.

    Aus diesem Grund ist man im Falle einer ökologischen Kritik von eventuellen, einschlägigen Bekannten, immer perfekt gewappnet.

  21. OT
    der Knaller für alle Klima Hysteriker:


    Antarktis: Satellit misst Kälterekord auf der Erde

    Aus San Francisco berichtet Axel Bojanowski
    Antarktis: Satellit misst Kälterekord Fotos
    NASA

    Minus 93,2 Grad: Mitten in der Antarktis ist ein neuer Kälterekord für die Erde aufgestellt worden – bei diesen Temperaturen wäre das Atmen lebensgefährlich. Forscher nennen zwei Gründe für die Eiseskälte.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/kaelterekord-antarktis-neue-tiefstemperatur-der-erde-gemessen-a-938128.html

  22. Wieso Phobie, wenn ueberhaupt Aversion. Jeder (selbstbewusste) Mensch hat Vorlieben die gaenzlich subjektiver Natur sind. Es ist eine Frage was einem gefaellt und was nicht. So ist z.b der Musikgeschmack persoenlicher Natur. Eine zwangsweise Dauerberieselung mit Musik die einem nicht gefaellt loest eine Abwehrreaktion gegen die Ursachen dieser Belaestigung aus. Auf sozialer Ebene moechte man deshalb unter Gleichgesinnten sein. Soziale Beziehungen, etwa eine Ehe muss in einem freiheitlichen Staat von beiden Seiten gewollt werden, nicht nur einseitig, und nicht anderen verordnet. Hier ist es nun einmal so, dass Islam oder Neger keine Akzeptanz haben, schliesslich werden sie ja auch als andere Kultur bezeichnet.

  23. HILFE die Erderwärmung, klappert mit den Zähnen. 😆

    Ein Satellit der Nasa hat in der Antarktis einen neuen weltweiten Kälterekord gemessen.

    San Francisco Nasa-Wissenschaftler werteten die Temperaturmessungen ihrer Satelliten seit 1982 aus und stießen dabei auf den neuen Rekordwert, wie die Forscher auf einer Tagung der Amerikanischen Geophysikalischen Union (AGU) in San Francisco berichteten. Demnach habe der Satellit “Landsat” Mitte August 2010 bei dem Überflug des Südkontinents eine Temperatur von minus 93,2 Grad Celsius gemessen. Bislang galt das Temperaturminimum von minus 89,2 Grad Celsius, das im Juli 1983 in der Antarktis gemessen wurde, als Rekordwert.
    Der neue Rekordwert wurde von dem Satelliten allerdings direkt auf dem Eis gemessen, das alte Minimum hingegen zwei Meter über dem Boden. Allerdings betrage der Unterschied zwischen Boden- und Lufttemperatur lediglich ein bis zwei Grad, hieß es seitens der Forscher.

    http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_66948388/rekord-minus-93-2-grad-messen-forscher-in-der-antarktis.html

  24. @ #19 Marco von Aviano II (10. Dez 2013 19:38)

    Die Syrische Armee – dank Unterstützung Russlands – gewinnt die Oberhand im Lande und drängt die Terroristen immer stärker zurück. Da hilft kein Nachschub an Terroristen aus dem Ausland, sie werden nach und nach aufgerieben.

    SO ENDEN DIE AL-NUSRA-Terroristen in SYRIEN
    http://www.youtube.com/watch?v=29f5zHWl4gM

  25. OT

    „Allah u akbar“
    Solch ein Feigling (d.h. frommer Muslim, 8:17, 9:14-15, 47:4) nennt sich noch einen ‚Mann‘!

    … gemäß Allah, Q8:12; nicht mit einem Messer/Schwert, sondern mit seinem Maschinen Gewehr!

    (very graphic, 18+ ‚LiveLeak‘ video)

    Warning – Item VERY GRAPHIC – Libyan man executed in desert with DShK machine gun might contain content that is not suitable for all ages.

  26. Von einer Phobie kann man reden, wenn Tausende Kilometer weit entfernt eine riesen Welle aufgrund eines Erdbebens auf ein Kernkraftwerk trifft und man deswegen auf Atomenergie verzichtet.

    Die Linken wollen uns einreden, als ob es irrationale Ängste wären, die wir uns lediglich einbilden würden. Dabei ist das Morden und der Terror nicht nur alltäglich in muslimischen Staaten, sondern immer mehr auch bei uns.

  27. #8 PSI

    Die neueste Variante ist auch den Wahlforschern ein Rätsel: die Hosenanzug-Phobie!

    Ein Grund könnte sein, daß diese Hosenanzüge aus dem Atelier von „Tsu Eng“ kommen. 😛

  28. Lehrer waren schon immer kluge Menschen und die
    heutigen Lehrer-Innen sind ganz besonders klug,
    so wie meine Frau Studienrätin Schwester, die
    in ihrer Schule die alleinige Musiklehrerin ist.

    Erst sie konnte ihrem Bruder glaubhaft versichern.
    daß dieser (ich) „vollphobisch“ ist.

    Jetzt hab ich den Scheiß an der Backe,
    ich will ein(e)(n) Trost-Therapeut(e)(i)n.

  29. OT:

    Dem seit mehr als 20 Jahren besetzten linksalternativen Hamburger Kulturzentrum «Rote Flora» droht die Räumung. Sollten die Besetzer das ehemalige Theater im Schanzenviertel nicht noch vor Weihnachten verlassen haben, «werde ich die zuständigen Hamburger Behörden und Gerichte bitten und auffordern, mein Eigentum zu gegebener Zeit räumen zu lassen», erklärte Eigentümer Klausmartin Kretschmer in einem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Schreiben an die «Rotfloristen». Gleichzeitig kündigte er an, für die Flora nun ein Nutzungsentgelt in Höhe von 25 000 Euro plus Mehrwertsteuer zu verlangen. «Für den Monat Dezember verlange ich kulanterweise nur die Hälfte.»

    Quelle: dpa

  30. #27 5to12 (10. Dez 2013 19:52)

    #22 KDL (10. Dez 2013 19:44)
    Nur würde in diesem Fall keiner dieser Latte Macchiato-Nipper darüber auch nur die Nase rümpfen.

    Aus diesem Grund ist man im Falle einer ökologischen Kritik von eventuellen, einschlägigen Bekannten, immer perfekt gewappnet.

    Wenn sogenannte Fachkräfte mit Goldketten behangen in einem 5er Cabrio vorbeifahren, ist das nach linker Logik nur gerecht. Sie überkompensieren schließlich bloß ihre Teilhabe am kapitalistischen Konsumverhalten, was ihnen durch die rassistische Mehrheitsgesellschaft auf intolerante Weise stets verweigert wurde. Daher ist das auch „Abziehen“ von Handys nur ein Hilferuf, weil die armen Kerle nur dazu gehören wollen, was natürlich ausschließlich mit Statussymbolen funktioniert.
    Sparen und zur Arbeit gehen ist spießig und rechts.
    Die linke Logik eben.

  31. OT:

    Moschee in Israel geschändet

    UMM EL-FAHM (inn) – Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag eine Moschee in Nordisrael mit islamfeindlichen Slogans besprüht.

    … „Mohammed ist ein Schwein“ …

    Macht mich persönlich nicht wirklich traurig.

    Guckst Du dort: Israelnetz.com

  32. #33 elohi_23 (10. Dez 2013 20:06)
    #36 elohi_23 (10. Dez 2013 20:13)

    Besten Dank für die Links!
    Es ist grausam! Am liebsten würde man sagen:

    „Assadu akbar“
    „Putinu akbar“
    etc.

  33. „Angst haben kann man allerdings auch vor der Blindheit, mit der die Linken und die meisten Politiker dieselben Ereignisse rund um den Islam und auch osteuropäische Verbrecherbanden zur Kenntnis nehmen, ohne die Notbremse zu ziehen.

    Sie sehen, und sehen doch nichts, sie hören und hören doch nichts, und wenn sie eines Tages doch mal sehen und hören werden, ist es zu spät, denn dann sind sie es, die auf dem Scheiterhaufen Allahs massakriert werden. Angst in Kombination mit Klugheit sind hier also die besseren Ratgeber als Ignoranz gepaart mit Naivität.“

    Ein Beispiel für die Weisheit der Bibel, für die in ihr enthaltene Menschenkenntnis, ja Prophetie, findet man bei Matthäus, Kapitel 13:

    14 Und an ihnen wird die Weissagung Jesajas erfüllt, die da sagt (Jesaja 6,9-10):

    »Mit den Ohren werdet ihr hören und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen und werdet es nicht erkennen.

    15 Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt: Ihre Ohren hören schwer und ihre Augen sind geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren, und ich ihnen helfe.«

    16 Aber selig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören.

  34. Islamophobie ist ein neuer linker Kampfbegriff gegen Gegner die unliebsam sind, aber auch so gar nicht richtig „Nazi“. Der weilen fällt aber auf das viele Linke gleichzeitig eine anti-christliche und anti-semitische Einstellung für salonfähig halten. Aber welche Religion ist heute der Auslöser für Terror und Verderben?

  35. Kurzum: Wer eine soziale Phobie hat, tickt nicht ganz richtig und hat irgendeine Form von Persönlichkeitsschwäche/-störung.

    Hmm, was ist denn eigentlich mit denen, die unter einer ausgeprägten Naziphobie leiden? Das sind quantitativ doch viel mehr und bei der Behandlung könnten sich die psychatrischen Einrichtungen eine goldene Nase verdienen.
    😉

  36. #34 Pedo Muhammad (10. Dez 2013 20:06)

    Nach 40 Jahr „Studium“ der erfundenen Kriegs-Religion kann ich nur sagen, dass mit Allah absolut nicht der liebende dreifaltige Gott angerufen wird, sondern es ist SATAN selbst.

    Satan ist ein Lichtengel (auch Luzifer genannt), der schönste und intelligenteste von allen Engeln.

    Es war auch Satan, der dem erfundenen nie existierten Propheten des Islams aus Mekka Mohammed erschienen ist!

    Engel Gibril hat nichts zu tun mit dem christlichen Erzengel Gabriel, der Maria erschienen ist.

    Ein Erzengel würde nie und nimmer einem Wüstling, Kinderschänder, Frauenhelden, Massenmörder und Lügner, der Mohammed einer war, erscheinen.

    Dies ist theologisch unmöglich!

    „Allahu akbar“ ist nur Taqiyya! Die Mohammedaner wollen damit sagen:

    Mondgott „Allah“ ist grösser als Jesus Christus.

    Ein Mohammedaner spricht 5x im Tag: „Allah ist grösser“.

    Ja, Donnerwetter, grösser als was oder wen denn?

    Antwort der Frage: Allah (sprich: Satan) ist grösser als Jesus Christus!

    Nichts anderes wollen die Mohammedaner damit sagen.

    Es ist der blanke Hass der Mohammedaner auf Jesus Christus, weil Satan schon Jesus Christus gehasst hat und immer noch hasst und immer hassen wird.

    Beim Islam geht es nur darum, dass die stolzen Mohammedaner Jesus Christus nicht als Mittler zu Gott und nicht als den Sohn Gottes anerkennen wollen.

    Der Stolz der Mohammedaner ist das Problem.

    Dass sie die Vorhaut amputiert haben verhindert zusätzlich, dass sie die Wahrheit nicht erkennen können, weil sie wegen der Beschneidung die Herzensgüte und Demut nicht mehr haben.

  37. #41 zuhause (10. Dez 2013 20:26)

    Ja, das ist nur eine historische Tatsache. O.k. wäre auch gewesen:
    „Mohammed ist ein Kinderf*cker“ (ohne Stern)
    „Mohammed hat Sex mit Leichen“
    „Mohammed= Hitler+Stalin+Mao“

    _______________________________________

    #45 elohi_23 (10. Dez 2013 20:36)

    Entschuldige, dass ich mich kurz in die Diskussion einklinke:
    Aber gleichzeitig drehen Medien und Politiker jetzt schon vor den Winterspielen in Sotschi hohl.

    Uhhh „Menschenrechtsverletzungen“. Entschuldigt mal, was hat das Verbot zur Verbreitung homosexueller Propaganda mit den Winterspielen zu tun?
    Wird sich Gauck in Qatar blicken lassen oder kommt dort Mutti persönlich?

  38. Die meisten Phobiker sind doch ärmliche Simulanten!
    Mit ärmlichen Simulanten kenne ich mich bestens aus!
    Bei der Bundeswehr hatte ich mit Simulanten immer 10 Minuten Formalausbildung gemacht und alle Phobien waren wie weggewischt.
    Leider hatte ich Phobiker wie Linksgrüne und Soziologen nicht in meiner Einheit! 🙁

  39. @ #48 Marco von Aviano II (

    Unter Ihrem Statement kann ich problemlos meine Unterschrift setzen. Sie haben völlig recht. Allah ist das Böse (sprich: Satan).

    Aber wir sollten uns unsere Lebensweise nicht nehmen lassen. Zu unserer Kultur gehört Allah nicht.

    Ihnen und allen Menschen guten Willens kann ich nur zurufen: Lass uns froh und munter sein, denn bald ist Weihnachten.

    http://www.myvideo.de/watch/7178514/Andrea_Berg_Dezember_Nacht

  40. #48 Marco von Aviano II (10. Dez 2013 20:47)
    Der Stolz der Mohammedaner ist das Problem.
    ++++

    Deshalb sind Mohammedaner auch immer Stolz auf sich selber!

  41. #45 elohi_23 (10. Dez 2013 20:36)

    Dank für den Link zum sehr guten Video!

    Ein Syrischer Christ hat den besten Kommentar an den TV-Reporter gegeben, den ich bis jetzt je gehört habe aus Syrien:

    Tell the EU and the Americans that we sent them St. Paul 2’000 years ago to take you from darness, and you sent us terrorists to kill us!

    Und wie recht hat dieser fromme Syrer-Christ!

    Und der Islam treibt seit 1400 Jahren ein Zerstörungswerk im Mittelmeerraum wie es in der Menschheitsgeschichte nie gegeben hat.

  42. @ #49 Avigal (10. Dez 2013 20:55)

    Wir sind von Wahnsinnigen nur so umzingelt. Die Politiker und die Medien (mit ein paar Ausnahmen) kümmern sich einen feuchten Dreck um die Wünsche (und die berechtigten Ängste) der Deutschen. Die ehrlichen Bürger sind zum Spottobjekt und zur Zielscheibe deren dummen Witze geworden. Niemand beachtet uns. Es ist zu verzweifeln.

  43. @ #53 Marco von Aviano II (10. Dez 2013 21:14)

    Ich bekam Gänsehaut, als dieser mutige Christ seine Meinung zu Ende gesprochen hatte. Die Christen in Syrien sind die Leidtragenden der US-Politik in dieser Region.

    Für alle Gräueltaten, die an unschuldigen Menschen in Syrien verübt worden sind, sollten Obama, EU-Politiker und Saudis von der Weltgemeinschaft zur Verantwortung gezogen werden.

  44. #36 Felix Austria (10. Dez 2013 20:09)

    #8 PSI

    Die neueste Variante ist auch den Wahlforschern ein Rätsel: die Hosenanzug-Phobie!

    Ein Grund könnte sein, daß diese Hosenanzüge aus dem Atelier von “Tsu Eng” kommen. 😛
    —————-
    Oder es liegt an ihrem Lieblingsgericht: „Tsu Viel“! 🙂

  45. #51 Avigal (10. Dez 2013 21:06

    Der Text scheint gut zu sein, werde ihn später lesen!

    Was „Erzengel“ Michael Stürzenberger macht, ist so gross, dass man dies heute noch gar nicht fasen kann.

    Später wird man sehen, was all diese Anstrengungen gebracht haben.

    Der Islam ist so hohl, dass ich fast Angst haben, wenn es demnächst zur Implosion dieser Religion kommen wird.

    Ich bin überzeugt, dass das Internet dem Islam den Todesstoss versetzen wird.

    Heute weiss man auch ganz genau, warum Kritik am Islam während 1400 Jahren mit dem Tod bestraft wurde und immer noch wird! Weil dadurch alle Lügen unter dem Deckel gehalten werden konnten. Kein Schwein hat sich getraut, zu fragen, ob der Prophet überhaupt physisch existiert hat.

    Er hat eben physisch nie existiert, war eine blosse erfundene Person, und darum war es verboten, diesen erfundenen Propheten zu hinterfragen.

    Auch war es nie erlaubt, ein Bild vom Propheten zu zeichnen/malen, weil es eben diesen erfundenen Propheten nie gegeben hat!!!

    Siehe Robert Spencer:
    Das beste Video über den Islam!!!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=J6bBeyaRjac

    Der Islam konnte als Lügen-Religion 1400 Jahren überleben und wachsen, nur weil kein Internet da war!

    Der Islam wird früher oder später zusammenbrechen wie es mit allen heidnischen, satanischen Religionen passiert ist. Z.B. die Religionen der Azteken, Mayas, Incas, etc.

  46. Ja ich stehe dazu, ich leide an Islamophobie.

    Nur ist meine Angst nicht unbegründet. Sie ist sehr real.

    Angst ist ein natürlicher Reflex, der uns vor Gefahren warnt, und dem Schutz unseres Lebens dient.

    Und da ich in Hamburg wohne und täglich PI lese, ist meine Angst vor dem Islam kein Hirngespinst, sondern eine sehr reale Reaktion auf eine potenziell tödliche Bedrohung.

  47. HERVORRAGEND!

    Dieser Beitrag ist der faktische Beweis dafür, daß der Internetseite „Politically Incorrect“ NORMALE Menschen angehören, die ganz – normal – in der Mitte des gesunden Menschenverstandes nachdenken können.

    Der Beitrag kommt inhaltlich einer in sich logischen mathematischen Ableitung gleich.
    Ergebnisformel: f(x): f(68er-Bewegung)=ad absurdum mit Wahn.

    Da können wir mal sehen, wo uns seit Woodstock die LSD-Bewußtseinserweiterung hingeführt hat….

  48. In allen Fällen von vermeintlichen sozialen Phobien, ob es sich nun um den Islam, um Homosexuelle oder Ausländer im Allgemeinen handelt, wird pauschal eine irrationale Angst als Ursache des ablehnenden Verhaltens angenommen.

    Diese Ängste sind RATIONAL
    Z.B. Angst von Multikulturalismus basiert auf historischen Erfahrungen.
    Denn er führt BEKANNTLICH zu Konflikten und multiethnische Gebilde zerfallen i.d.R. (mehr oder weniger blutig).

    Was Islam anbelangt.
    Die westliche Gesellschaft ist schon schizophren.
    Einerseits wird in Medien jeden Tag über moslemische Terroranschläge, Massaker usw. berichtet, anderseits verlangen die gleichen Medien 5 Minuten später Toleranz und Akzeptanz für Islam.
    Gesunder Mensch ist zu solcher „Flexibilität“ nicht fähig.

    Wenn die politische Klasse die Liebe für Islam pflegen will, muss sie alle entsprechenden Nachrichten (Berichte über „südländisches“ Kopftreten inklusive) verbieten, wie es jede Diktatur macht.

    Letztendlich wird es aber auch nicht helfen:
    die Realität setzt sich früher oder später durch.

  49. Wenn ich meinen ehemals „linken“ iranischen Nachbarn frage sollten gerade linke Atheiisten Angst haben was auf sie und ihre Kinder so zukommt…
    „Survival of the fittest“ oder stimmt das evtl. doch nicht ?

  50. „und wenn sie eines Tages doch mal sehen und hören werden, ist es zu spät, denn dann sind sie es, die auf dem Scheiterhaufen Allahs massakriert werden.“

    Eine falsche Annahme – diese Leute sind wie Fett, das immer oben auf der Suppe schwimmt. Sie halten stets die Nase im Wind, sind bei neuen Trends immer ganz vorne dabei. Sie werden die „überzeugten“ neuen Gläubigen sein. Es hat sie immer gegeben und wird sie immer geben. Man kann sie in jede Partei stellen, sie funktionieren in jeder Weltanschauung, denn ihr Prinzip ist: ich, ich und nochmal ich.

  51. @5 Esteban

    „Mir macht dieser ganzer Phobismus Angst. Bin ich nun Phobophob? Und wer nun Probleme mit Menschen wie mir hat – ist derjenige Phobophobophob?“

    Daß es hier noch was zu lachen gibt! . . .
    Hast meinen Tag gerettet.

  52. „Allein die Vorbelastung des Begriffs ‚Phobie‘ durch die Anwendung bei psychischen Störungen suggeriert unausgesprochen, aber durchaus mit Kalkül, eine psychische Störung auch bei den sozialen Phobien…“
    DAS ist die neo-totalitäre Masche in der sozialdemokratisch und grün hegemonierten EUdSSR!
    Schon vergessen? Als „psychisch Gestörte“ wurden in der UdSSR Dissidenten und Kritiker in Psychiatrien interniert!

    Und, wer angesichts des sich penetrant ausbreitenden Islam – inzwischen werden in deutschen/europäischen Krankenhäusern (auch kirchlichen!) Kruzifixe und Weihnachtsdekorationen entfernt, um „unsere“ islamischen Kulturbereicherer nicht zu „diskriminieren“! – oder schwul-lesbischer Aufmärsche mit allen möglichen Unappetitlichkeiten Abscheu, Ekel, Unbehagen – oder Angst empfindet, wird als „krank“ oder „gestört“ denunziert.
    Dabei zielt die totalitär und „politisch korrekt“ forcierte Förderung von Islam, Schwulenbewegungen und anderen Dekadenzerscheinungen erklärtermaßen auf die Unterminierung unserer NORMALEN Gesellschaft mit ihren kulturellen, sozialen und ethischen NORMEN ab!

    Ungeachtet, dass der schwarz-alchemistische Eintopf aus längst abgehalftertem, vor allem lustfeindlichen Feminismus, perversen sexuellen Orientierungen (man denke an die GRÜNEN mit ihrem Pädophilen-„Problem“, das durch die Schwulenbewegung „eingeschleppt“ wurde!) und dem reaktionären Islam/ismus sowie anderen kulturfremden Beigaben nicht genießbar ist, und sogar den Köchen um die Ohren zu fliegen droht, werden weiter politisch-korrekte Beschwörungsformeln zelebriert und wird geköchelt und (an-)geheizt.
    Wer diese Sch… nicht fressen will, ob aus ästhetischen, ethischen oder eigennützigen Gründen (oder allen zusammen!), ist alles andere als krank oder „phobisch“!

    Die Zusammensetzung speziell „unserer“ neuen „Volkskammer“ in Berlin aus lauter sozialdemokratischen Blockparteien, die sich um alles kümmern, nur nicht um existenzielle Fragen „dieses, unseres Landes“, verspricht nichts Gutes! Der WAHNSINN wird sich steigern!

  53. #69 Schüfeli (11. Dez 2013 00:47)

    Wer keine Angst vor Islam hat, hat den Koran nicht gelesen.
    ——————-
    Guter Spruch! – Werde ich mir merken als Diskussionseinstieg mit naiven Islam-Gefahren-Verdrängern!

  54. Ich habe mittlerweile viele Phobien.
    Phobie gegen Links, gegen Islam, gegen Straßenraub und Kriminalität.
    Phobie gegen Parteien wie CDU, Die Grünen, die SPD. Phobie gegen die Ja-Sager, gegen Lichterketten.
    Phobie gegen zügellose Zuwanderung.

    Ich bin mittlerweile schon ganz krank.

Comments are closed.