MariazellHeute, zwei Tage nach dem Heiligen Abend, zelebriert die Kirche, der christlichen Tradition nach, den Tag des heiligen Diakonus Stephanus. Stephanus gilt in der Geschichte als der erste christliche Märtyrer, der aufgrund seines Bekenntnisses zu Jesus Christus getötet wurde. Seine Ermordung war der Auftakt zur damaligen Christenverfolgung im Gebiet von Jerusalem. Pater Dr. Michael Staberl (kleines Bild) nahm heute Vormittag, in der Basilika im österreichischen Wallfahrtsort Mariazell, Stephanus Martyrium zum Anlass, um über die weltweite Christenverfolgung der heutigen Tage zu sprechen.

(Von L.S.Gabriel und Thore Feuerbach)

Stephanus war der erste von sieben Diakonen, die von den Aposteln durch Handauflegung geweiht wurden. Die Apostelgeschichte 6, 1 – 7 erzählt von einem „Mann voller Gnade und Kraft“. Eine seiner Predigten jedoch brachte ihn vor den Hohen Rat, wo er in einer flammenden Rede sein Bekenntnis zu Jesus Christus ablegte. Am Ende vermittelte er eine Vision, in der er Jesus zur Rechten Gottes sah. Dafür wurde er der Gotteslästerung beschuldigt. Die empörte Menge zerrte ihn vor die Stadttore und steinigte ihn.

Er sah den Himmel offen, kniete im Gebet nieder, vergab seinen Peinigern und starb.
(Apostelgeschichte 7, 54 – 60).

Soweit die Geschichte zu Stephanus, die bei der heutigen Predigt in der Basilika als Überleitung zum eigentlichen Thema diente:

Kurz schnitt Pater Michael die prekäre politische Lage in Syrien und Ägypten an, um dann auszusprechen, was viele seiner Amtskollegen lieber nicht thematisieren. Ohne es zu umschreiben erzählte er seinen staunenden, sehr zahlreich erschienenen Zuhörern, dass die Christen gegenwärtig die am schlimmsten, wegen ihres Glaubens verfolgte Religionsgemeinschaft seien. In den Gesichtern vieler Gläubiger spiegelte sich nach dieser Botschaft ganz deutlich Entsetzen wider. Man konnte sehen, dass diese Nachricht sie überrascht hatte, sie davon noch nichts gehört hatten. Andere blickten einfach nur betroffen zu Boden oder starrten gebannt in Richtung des Paters, so als warteten sie auf eine erlösende Pointe, die das eben Gehörte relativieren würde.

Wir wissen, die gibt es nicht. Mehr als 100 Millionen verfolgte Christen weltweit sprechen zwar oft leider nicht mehr für sich, aber Open Doors zum Beispiel tut es.

Pater Michael legte noch nach und richtete einen Appell an die EU. Man möge doch in der Flüchtlingspolitik umdenken und bitte anstatt jene, die diese Verfolgung vorantreiben, bevorzugt die verfolgten Christen aufnehmen und er stellte die verzweifelte Frage:

„Wie kann man eine Religion verfolgen, die die Liebe in den Mittelpunkt stellt?“

Ja, wie kann man nur? Jene aufzunehmen, die den „heiligen Krieg“ beschwören, Hass und Unterwerfung predigen, einem Propheten folgen, der sich rühmt ca. 800 gefangenen Juden in Medina im Angesicht ihrer Frauen und Kinder die Köpfe abgeschlagen zu haben, ist ein Verbrechen und mitnichten eine „gute Tat“. Zumal den Christen, denen es gelang der Verfolgung durch den Islam zu entkommen, die sich schon in Ländern der EU in Sicherheit wähnen hier erneut gezeigt wird, dass es für sie nirgendwo Frieden und Sicherheit geben wird.

Aber auch Papst Franziskus sprach heute in seiner Ansprache vor dem Gebet des Angelus über die Christenverfolgung.

Die Katholischen Nachrichten berichten:

Franziskus rief daher dazu auf, besonders für die verfolgten Christen zu beten: „Seien wir diesen Brüdern und Schwestern nahe, die wie der heilige Stephanus ungerechterweise angeklagt und Gegenstand von Gewalt verschiedener Arten werden“. Der Papst zeigte sich davon überzeugt, dass es heute mehr Märtyrer gebe als in den ersten Jahrhunderten des Christentums. Dies geschehe besonders dort, wo die Religionsfreiheit noch nicht gewährleistet oder voll verwirklicht sei.

Dazu komme es aber auch in Ländern und Bereichen, die auf dem Papier die Freiheit und die Menschenrechte schützten, in denen jedoch die Gläubigen und dabei besonders die Christen de facto Beschränkungen und Diskriminierungen begegneten. Franziskus rief die Gläubigen auf dem Petersplatz dazu auf, in Stille für die verfolgten Christen zu beten, und beschloss dieses Gebet mit einem „Gegrüßet seist du, Maria“. Für den Christen „ist das kein Wunder, da Jesus dies als Gelegenheit angekündigt habe, um, Zeugnis zu geben. Dennoch muss auf einer zivilen Ebene die Ungerechtigkeit angezeigt und eliminiert werden“.

Jesus bat seinen Vater noch am Kreuz um Vergebung für seine Mörder. Mohammed tötete – Jesus ließ sich töten. Auf diese Divergenz zwischen hartherziger Grausamkeit und offenherziger Liebe wies Pater Dr. Michael Staberl heute klar und deutlich hin. Man muss weder Christ sein, noch besonders gläubig, um ihm dankbar zu sein, für seine klaren Worte.

Christenverfolgung ist nichts, das nur in Geschichtsbüchern stattfindet. Sie passiert jetzt, mitten unter uns. Aber kaum jemanden scheint es zu interessieren.

Bis auf einige wenige, wie Pater Michael, der das Christentum im Herzen und die Wahrheit auf den Lippen trägt.

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. Das Christentum ist im Kern höchstens autoaggressiv: im Idealfall stirbt man für die Sünden der anderen am Kreuz.

    Der Islam fordert hingegen aggressives Verhalten gegen andere.

  2. …auf den Inhalt des Artikels möchte ich gar nicht eingehen… ich finde es TOLL das PI-Autoren in christlichen Kirchen sitzen und das Erlebte in einem kritischen Beitrag hier veröffentlichen!

    Wo sonst kann man das nachlesen…meine Anregung: MEHR davon…

  3. In der Steiermark geht das! Da hat auch die Mehrheit FPÖ gewählt.
    Danke Pater Michael für Ihre Worte. Frohe Weihnachten!

  4. Es ist schön dass es noch Pfarrer mit Rückgrat gibt! Hoffentlich hören wir noch von anderen!

    Auch ist es gut zu hören dass Papst Franz die Christenverfolgung thematisiert. Wo wir schon fürchteten dass wir es mit einem kirchlichen Neo-Marxisten zu tun haben, scheint er doch komplizierter zu sein als es scheint. Gut so!

  5. Der wird bestimmt bald wie Bischof Tebartz-van Els ins Exil geschickt, muß im Büßerhemd nach Mäcker pilgern und sich dabei selbst geißeln.

    Der hätte besser eine Predigt zur Willkommenkultur für Asylbetrüger gehalten.
    Der soll sich ein Beispiel an Gauck nehmen.

  6. Danke, Pater Staberl. Endlich jemand, der die Mauer des Schweigens durchbricht.
    Auch wenn den Islam-Anbiederern die Wahrneit nicht schmeckt, sie wird sich durchsetzen. Alle sollen wissen, was heute los ist.

  7. Gut dass das Thema aufgegriffen wird. Aber das allein wird nicht ausreichen, wir müssen uns vor allem vor muslimischen/afrikanischen Einwanderern schützen. Warum, erklären uns ausgerechnet die russischen Medien:

    http://youtu.be/hv0LRzk_HE8

  8. Dann lasst ihm auch einmal einen

    „Honey Storm“

    zuteil werden!!

    (Weiß nicht, obs so was gibt…. aber viele zustimmende Emails fänd ich sehr passend)

  9. Die totale Gewaltverzicht wurde fuer Christen gegenueber ihren weltlichen und geistlichen Fuehrern einokrtriniert,

    sobald jedoch Krieg angesagt war, wurde Gott oder das Christentum missbraucht, ploetzlich war staatlich verordneter Mord an Unbekannte auf der anderen Seite eine Heldentat.
    Gott Mit Uns stand auf den Koppeln der Guertel.

    Aber kann man die Vernunft, die sicherlich Jesus Christ der Prophet hat walten lassen, nicht wieder ins Alltagsleben einfliessen lassen.

    Normale Selbstverteidigungs-Mechanismen, die automatisch in uns angelegt sind, wurden den D systematisch aberzogen.

    Heute soll man offensichtliche Feinde, die als unzivilisierte, kultur und bildungsferne Zuwandererhorden in die Millonen hereingelassen werden, begruessen-akzeptieren, wofuer? – um Landnahme und Scharia-Herrschaft zu etablieren, die sie mit den von Oelmilliarden finanzierten Monstermoscheen dokumentieren, allueberall in Grosstaedten in Europas das gleiche Bild.

    Grenzen muessen lt. Schengenbeschluss fuer alle offen sein,
    Zigeuner werden zu hundertausenden hereinstroemen und ihr einzige Handwerk, was sie beherrschen, Raub und Diebstahl, landesweit, geschuetzt von Gesetz, Medien nahezu ungehindert ausueben koennen.

    Europa wird sturmreif heruntergewirtschaftet, damit die marx.Idiologie der Frankfurter Schule europaweit dominiert.

    Wofuer, fuer die New World Order, die gemeinsam mit Wallstreet und London Citybanken die Weltregierung installieren kann, noch mehr profitable Globalisierung und Menschenkontrolle/Dressur voranbringt.

    Dies gelingt nur in Gesellschaften, der man abgewoehnt hat die Wahrheit zu erfahren, auszusprechen, deren Kultur und Traditionen incl. Glaube zerstoert sind, wir sind auf dem besten Wege dazu./

  10. Ex-Bildungsministerin Annette Schavan spricht erstmals über ihren Rücktritt
    Wurde sie Opfer einer Intrige?
    (bild.de)

    Ohne zu behaupten, daß ich ein Fan von ihr gewesen sei, würde ich sagen: „Ja, es war eine Intrige gegen die kath. CDU-Ministerin!“

    Schummelvorwürfe gegen SPD-Steinmeier verschwanden schnell, auch aus den rot-grünen Medien.

    Ein islamischer Schulbeirat(BURHAN KESICI) unter Verdacht – Die Zeit

    „“Jetzt ist einer der acht Religionswächter, Burhan Kesici, wegen Zweifeln an seiner Verfassungstreue unter Beschuss geraten. Der Politikwissenschaftler ist zugleich Generalsekretär des Islamrates, einem von mehreren Zusammenschlüssen in der vielgestaltigen Verbandswelt der Muslime. Zwar hat die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) an ihm bis heute überhaupt nichts auszusetzen, wie ihre Sprecherin ZEIT ONLINE versichert. Nach Auffassung von Bundesbildungsministerin Annette Schavan aber bietet Kesici keine Gewähr dafür, dass er die verfassungsmäßigen Grundrechte, insbesondere „die Grundprinzipien des freiheitlichen Religions- und Staatskirchenrechts nicht gefährdet“…““
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-11/islamischer-religionsunterricht-deutschland/komplettansicht

    „“Sie werden als „moderate“ Muslime bezeichnet. Sie sind angepasst, betreiben entweder Geschäfte (wie Vural Öger), sind Politiker (wie Cem Ödzemir) oder islamische Funktionäre – wie BURHAN KESICI. Was sie miteinander verbindet: alle arbeiten sie daran, das demokratische Deutschland zu islamisieren und über kurz oder lang zu einem islamischen Gottesstaat zu machen. Ihre Religion lässt ihnen keine Wahl: Denn der Islam ist nicht nur (Pseudo-)Religion, sondern er ist vor allem auch Staatsform. Erst in der untrennbaren Verbindung von islamischer Religion und islamischem Staat ist der Islam für gläubige Muslime vollendet. Davor ist er nichts Halbes und nichts Ganzes.

    In seinem Politologiestudium studierte Kesici vor allem den Islam…““
    http://michael-mannheimer.info/2012/02/05/fundstelle-des-tages-wir-brauchen-leute-die-eine-islamische-ordnung-haben-wollen-und-darauf-hinarbeiten-burhan-kesici-generalsekretar-des-islamrates-fur-die-bundesrepublik-de/

  11. Danke Pater Michael ! ( welch passender Name)

    Sie sind ein guter Hirte.

    13 Pad (26. Dez 2013 18:30)

    Es tut so weh. Da ging es, wie man nachlesen kann, nichteinmal um Raub, denn anscheinend hat man garnichts geklaut.

    Es ging schlicht ums Toeten, dieses aeltere Geschwisterpaar einfach niederzumetzeln.

    Moege sie der Schoepfer liebevoll in seine Arme schliessen und Jesus ihnen die Traenen von den Augen wischen.

  12. @ #13 Pad (26. Dez 2013 18:30)

    Raubmord an der Internistin Dr. Helgard Güthenke(74) und ihrem Bruder, Lehrer Martin S.(77), Gütersloh, Badstr. 12a(Kann man auf Bildzeitungsfotos lesen, ich verrate also keine Geheimisse)

    “”Das mysteriöse Massaker an den wohlhabenden Rentnern: Die Geschwister müssen dramatisch um ihr Leben gekämpft haben. Die Polizei: Die Opfer wiesen „erhebliche, tödliche Verletzungen“ auf. Nach BILD-Informationen ziehen sich Spuren des Dramas durchs ganze Haus.”“
    http://www.bild.de/news/inland/mord/weihnachts-massaker-guetersloh-geschwister-erstochen-raubmord-33990708.bild.html

    Was mich aufregt, die Bildzeitung schürt schon wieder Neid: Villenviertel, feine Stadtvilla, wohlhabende Rentner usw. Gell, sie wollten ihren Besitz nicht freiwillig “teilen”! Oder was soll mit solchen Meldungen gesagt werden???

    Aber Gütersloh war bis vor 100 Jahren noch ein Dorf, bevor Miele, Wirus und Bertelsmann usw. aufblühten. Es war lange nicht teuer, wenn sich die Erben irgendwo ein schönes Haus hinsetzten.

    “”Die Polizei vermutet, dass der Gashahn am Herd in der Küche geöffnet worden ist, um durch eine Explosion Spuren zu vernichten”“ (Radio Gütersloh)

  13. Dank dem tapferen Pfarrer! Wenigstens in Österreich wird so wenigstens einmal an einem Tag im Jahr derjenigen gedacht, die es verdienen. Wann werden die feigen, muslimhörigen Geistlichen das in Deutschland tun? Schreibt ihnen und fordert sie dazu auf!

  14. In Österreich gibt es also noch einen Pfarrer, der die aktuelle Christenverfolgung anprangert, erstaunlich.

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Weihnachtsbotschaften beider christl. Kirchen in verschiedenen Bundesländern zu eruieren und wie abgesprochen, immer der gleiche Tenor…Flüchtlinge Flüchtlinge Flüchtlinge.

    Kein Wort über Obdachlose oder unter der Armutsgrenze lebende dt. Bürger.

    Auch habe ich von niemandem mal ein Danke an die arbeitende Bevölkerung gehört, die diesen MigrantenWahnsinn finanziert.

    Die Krone setzte ein Bischof (Name vergessen) bei seiner Weihnachtsbotschaft in Osnabrück auf:
    Er forderte die Christen auf, den Flüchtlingen Räume und Hilfe zu geben.

    Blick in die Zukunft–> Jeder Deutsche, der über 60 qm Wohnraum besitzt, wird verpflichtet…….

  15. Jene aufzunehmen, die den „heiligen Krieg“ beschwören, Hass und Unterwerfung predigen, einem Propheten folgen, der sich rühmt ca. 800 gefangenen Juden in Medina im Angesicht ihrer Frauen und Kinder die Köpfe abgeschlagen zu haben, ist ein Verbrechen und mitnichten eine „gute Tat“. Zumal den Christen, denen es gelang der Verfolgung durch den Islam zu entkommen, die sich schon in Ländern der EU in Sicherheit wähnen hier erneut gezeigt wird, dass es für sie nirgendwo Frieden und Sicherheit geben wird.

    Genauso ist das. Als wären die Ostvertriebenen 1945 nicht in Restdeutschland angesiedelt worden, sondern zusammen mit den Holocaust-Überlebenden in Israel.

  16. Deo gratias! Es gibt noch einen Pfarrer, der das Herz noch auf der richtigen Seite hat.

    Warum lassen wir Millionen Mohammedaner in unser Land und nach Europa, die uns nur ausplündern wollen, uns mit der Zeit verjagen werden oder uns sonst vernichten werden.

    Islam will dominate the world!

    Wie must kill who offends the prophet!

    Islam ist das inkarnierte Böse, das seit Kain in der Welt existiert und im Islam die Höchst-Form erreicht hat, die nicht mehr überboten werden kann!

    Zahid Khan, der das Buch „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ geschrieben hat, schreibt in seinem Buch:

    Der Islam ist eine Kainische Religion!

    Das Christentum ist eine Abelsche Religion!

    Weil Kain seinen Bruder Abel getötet hat, weil Gott das von Kain dargebrachte Opfer nicht angenommen hat, sondern nur dasjenige von Abel, darum wird der Islam das Christentum auch „töten“.

    Das ist der geheime Grund für den grossen Hass in den Herzen der Mohammedaner seit 1400 Jahren!

    D.h. Die Mohammedaner haben und werden die Christen töten, wie Kain den Abel getötet hatte.

    Das muss zu denken geben.

    Gott wollte noch nie etwas annehmen von den Ismaeliten bzw. den Mohammedanern, weil Ismael, der Stammvater der Araber und folglich der Mohammedaner, und weil Ismael der illegitime nicht von Gotte gewollte uneheliche Sohn von Abraham und der Sklavin Hagar war.

    Alle Verheissungen hat Gott nur auf Isaak und folglich nur auf das Jüdische Volkt gegeben, nie eine einzige Verheissung an die Araber und Mohammedaner.

    Darum waren die Mohammedaner is heute eifersüchtig auf das Jüdische Volk und hassen es.

    Und die Mohammedaner hassen auch die Christen, weil Jesus ein Jude war und das Christentum aus dem Judentum hervorgegangen ist.

    Islam ist vor Gott illegitim und ungewollt, ja Gott verabscheut den Islam bis ins Innerste!

    Islam ist eine reine Erfindung der stolzen uneinsichtigen, seit Kain boshaften Ismaeliten, nur um eine „eigene“ Religion zu haben und die Welt zu terrorisieren bis ans Ende der Welt, um die Erniedrigung, die sie durch Ismael von Gott selbst erfahren haben.

    Allah ist nichts anderes als der vorislamische Chef-Götze bzw. Chef-Dämon, der schon seit jeher in Mekka angebetet und verehrt wurde und den sie für ihre neue erfundene Religion vereinnahmt haben.

    Islam ist die Religion Kains!

  17. @ Sempronius Densus Bielski und
    @ Dummschwätzer Haremhab

    War es nicht das 2. Vaticanum was schon lange vor den Protestanten eine Annäherung mit den Mohammedanern herausstellte?

  18. Es kommt der Punkt, an dem die werten Herrschaften wohl werden einsehen müssen, dass Beten allein außer Selbstbeweihräucherung rein gar nichts darstellt. Hätte sich das christliche Europa über die Jahrhunderte gegen die ständig anstürmenden islamischen Invasionshorden mit Gebeten statt mit Waffen verteidigt und – wie heutzutage üblich – bereitwillig den Kopf dem moslemischen Krummsäbel zur Enthauptung hingestreckt, so hätte uns das Mittelalter gewiss noch immer fest in seinen Fängen.

  19. #28 Marco von Aviano II (26. Dez 2013 18:54)

    Haben Sie nicht noch den Schluss-Teil „zu rächen“ im folgenden Satz vergessen?:

    Islam ist eine reine Erfindung der stolzen uneinsichtigen, seit Kain boshaften Ismaeliten, nur um eine “eigene” Religion zu haben und die Welt zu terrorisieren bis ans Ende der Welt, um die Erniedrigung, die sie durch Ismael von Gott selbst erfahren haben,zu rächen!

    So macht es mehr Sinn!

  20. Nun,ich frag mich,was dann mit dem Pater geschieht,weil er einmal in dieser Meinungsdiktatur die Wahrheit gesagt hat. In dieser völlig verdrehten Welt wird er sicherlich wie viele andere als „NAAAAATZIIIIIEEEEEHHH“ dargestellt und diffamiert,so wie dieser Tebartz von Elst. Soweit ich weiß erhält er immer noch Drohbriefe und wird von einem Haufen degenerierter Linksextremisten belästigt.

  21. #24 Schweinsbraten

    Stichverletzungen, mein erster Tip – Rumänien oder Albanien….

    Ob wir es je erfahren werden, weiß man aber nicht, insbesondere, wenn die Rotte schon ausser Landes ist.

    Was für eine grauenhafte Tat. Woanders stand, in der Gegend hätte es unzählige Einbrüche gegeben.
    Die Frau hatte massive Angst allein, nur deshalb war der Bruder da !!

  22. Am besten gleich Nazi Alarm geben!

    Der Herr Gauck und die Bundesmerkel werden so subversive Predigten gar nicht gerne hören.
    Die GrünInnen, die SPD und die Linke schon gar nicht.
    Am besten die AntiFa losschicken damit die dem Pfarrer eine ordentliche Lektion erteilt!!!

  23. Höxter
    „“Kopten-Papst dankt St.-Ansgar-Krankenhaus
    Seine Heiligkeit Tawadros II. erinnert an Versorgung ägyptischer Anschlagsopfer in Höxter – Kurzbesuch in Corvey

    Kopten-Oberhaupt Tawadros II. hat sich im St. Ansgar für die jahrelange Unterstützung des Hospitals bedankt. Bombenanschlagsopfer wurden und werden dort versorgt und ägyptische Ärzte ausgebildet.

    Der Kopten-Papst hatte am Wochenende, wie berichtet, anlässlich des 20. Jahrestages der Übernahme des Barockklosters durch die Koptisch-Orthodoxe Kirche Brenkhausen besucht. Vor der Weiterfahrt nach Berlin, wo weitere Begegnungen geplant waren, feierte Tawadros II. am Montagmorgen in der neuen Krankenhauskapelle mit Ärzten, Krankenhausleitung, 15 Bischöfen, Landrat und katholischen Priestern eine Dankandacht. »Dieses Krankenhaus leistet das, was Jesus Christus einst geleistet hat. Ich bin dankbar für das, was Sie über viele Jahre für uns getan haben«, sagte der Papst…““
    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-12-24-papst-dankt-st-ansgar-krankenhaus-9316150/613/

  24. Der Papst hatte recht: die Christenverfolgungen, die aktuell in ihren genzidalsten Formen fast ausschließlich auf das Konto des Islam gehen, sind um ein Vielfaches höher als im sogen. Zeitalter der Christenverfolgung zu Begin des Christentums unter den röm. Kaisern.

    Und sie haben auch gar nichts zu tun, mit irgend etwas was im Christentum selbst läge, so wie auch die Judenverfolgungen nicht ein Jota aus dem Judentum folgten.
    Auch hier wird alles Mögliche dafür herangezogen, ein christl. Masochismus,die verlorenen oder gewonnen Kreuzzüge und und und, alles recht zirkuläre Argumentationen.

    Die Verfolger sind immer der Grund, der Auslöser, die Absicht, Anlass und ergriffene Gelegenheit, bewusste und unbewusste, erste und letzte Ursachen , der Anfang und das Ende von Verfolgung, alpha und Omega alles anti-Humanen.

    Und nichts an dieser postmodernen Christenverfolgung heute wie an den Judenverfolgungen zuvor historisch, ist daran schicksalhafte Verblendung, oder nur angehäufter Zufall aus postmoderner Unübersichtlichkeit heraus, irgend einem Fatum geschuldet, wo ein blinder tumber Gott sich einen würfelt.

    Alles an verfolgung und auch an dieser ist planmäíg, gewollt,geduldet, getragen, erzeugt und gedeckt. Von Bin Laden bis EU-Barroso, von Lady Ashtons Unfähigkeit bis Obamas Bengazigate, vom Dialügtheater bis zur Dämonisierung Israels, vom Faschismusvorwurf gegen Islamkritiker bis zum Linksfaschismus der Grünen JUgend ect, vom Schweigen der Pfaffen bis zur euphemistischen Staatspropaganda für Armutsflüchtlingsheere im Westen, usw, ist alles eine prästabilisierte Harmonie der gelungenen Verfolgungen.
    Was hier mehr als nur mechanisch, nämlich schon irgendwie vegetativ ökotopisch ineinandergreift und -wirkt ist schlechterdings das Antihumanum, das uns beherrscht und das wir nimmer mehr beherrschen , und darin das Werk der neuen Totalitären, unserer Nomenklatura, von denen uns zu entledigen mit unseren demokratisch parlamentarischen Mittel gegewärtig wir bisher ohne jeglich Macht geblieben sind. Wiederum ein Ergebnis jenes totalitären Kontinuums.

    Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen was sie tun!

  25. @ #29 Kiepenkerl (26. Dez 2013 18:56)

    Sie meinen „Nostra Aetate“

    Da meuterten die Evangelen, daß es nicht weit genug ging.

    Die Evangelen waren auch geladen, glänzten durch Blaumachen und nörgelten hinterher:

    „“Dass Nostra Aetate keine besondere Verantwortung der mittelalterlichen Kirche und Päpste etwa für die Kreuzzüge, bei denen Christen Massenmorde an Muslimen und Juden verübten, benannte, haben auch andere Historiker und Theologen kritisiert.““

    Wenn also wegen unseren christl. Urururur…vätern Katholen sich entschuldigen müssen, dann die Evangelen auch, schließlich waren sie damals noch nicht abgespalten. Haben also die gleiche historische Schuld zu tragen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

    Im übrigen ging eine jahrelanges Hickhack gegen Kath. Kirche voraus und zwar durch: Juden, Israelis, USA, Moslems, orientalische Christen, Konservative, Modernisierer, Zeitgeistmedien, Kommunisten usw. bis hin zur Erpressung durch islamische Araberfürsten, die die orientalischen Christen zu metzeln drohten. Siehe Wikipedia.

  26. Hier eine Aneleitung von unserem Lieben Geerd Wilders wie die Religion Kains, der iSSlam, aus Deutschland und Europa weg nach ihren iSSlamischen Paradies-Ländern verbannt werden kann, dorthin wo er entstanden ist und dorthin wo er hingehört!

    Die Anleitung habe ich hier gefunden:

    http://www.reduitnational.com/geert-wilders-les-10-actions-pour-stopper-lislamisation-de-leurope/

    Habe leider keine Zeit, den Text zu übersetzen, aber man kann ihn ja per „Google Translate“ übersetzen lassen:

    -++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-++-

    Geert Wilders : les 10 actions pour stopper l’islamisation de l’Europe

    Islamisation stop

    1. Arrêter le relativisme culturel et inscrire dans la constitution des pays l’origine judéo-chrétienne de la civilisation européenne

    2. Arrêter de prétendre que l’islam est une religion. L’islam est une idéologie totalitaire où l’apostasie est condamnée à mort

    3. Arrête l’immigration de masse en provenance des pays musulmans

    4. Encourager les immigrés à retourner dans leurs pays arabo-musulmans

    5. Expulser les criminels étrangers et ceux à double nationalités vers leurs pays d’origine arabo-musulmans

    6. Renforcer la liberté d’expression dans la constitution européenne

    7. Forcer les minorités extra-européennes à s’assimiler

    8. Renforcer la coopération entre les pays européens dans la lutte contre l’islamisation

    9. Arrêter la construction de mosquées tant que les pays musulmans interdisent la construction d’églises ou de synagogues. Fermer les mosquées où les prêches incitent à la violence. Fermer les écoles islamiques où les jeunes sont endoctrinés dans la haine et la violence

    10. Remplacer les politiques actuels collaborant à l’islamisation par des leaders courageux n’ayant pas peur de dénoncer la menace

    Geerd Wilders verdiente eigentlich den Friedens-Nobelpreiss!

  27. Bei den meisten klingt das hier ja, als ob dieser Pater, so richtig es von ihm auch gewesen sein mag, absolut allein mit seiner Meinung wäre. Ich kann sagen, dass die Pfarrerschaft im protestantischen Sachsen mit nicht weniger offenen Augen durch die Welt spaziert!

  28. #6 Grazer (26. Dez 2013 18:19)
    In der Steiermark geht das! Da hat auch die Mehrheit FPÖ gewählt.
    Danke Pater Michael für Ihre Worte. Frohe Weihnachten!
    ——————–
    Gruss auch von mir, frohe Weihnacht und Gruss an meine Lieblingssängerin (soll angeblich öfter mit einer Harley durch Graz kurven…)

  29. #39 Schweinsbraten
    Wobei nicht vergessen werden sollte, dass die Muselmanen lange vor den Kreuzzügen christliche Gegenden mit Mord und Totschlag beglückt und erobert hatten. Angefangen haben die Christen mit den Unfreundlichkeiten gewiss nicht. Jerusalem war jüdisch und christlich sowie kulturell hochstehend, als der Kameltreiber Mohammed in seiner Wüstenhöhle noch mit seinem Erzengel plauderte und nebenbei unsägliche Verbrechen diversester Art beging. Von daher leiteten die Kreuzzügler gewisse Ansprüche auf freien Zugang zu ihren heiligen Stätten her.
    Das aber wird bei der exzessiven Thematisierung der Kreuzzüge immer unter den Teppich gekehrt. Islam ist halt Kultur und Frieden für unsere Linksguten, die von beidem naturgemäß wenig Ahnung haben.

  30. OT: Eigentlich nur ekelhaft diese primitive Systempropaganda! GEZ Staatsfernsehen demonstriert rotgrüne Meinungsdiktatur und Zensur. Zustände bei der Berichterstattung und Geschichtsfälschung wie in Nord-Korea!

    ZDF-Album 2013-Bilder eines Jahres erwähnt aktuell beim Jahresrückblick auf die Bundestagswahl die AfD mit keinem Ton.

    Wir haben wieder eine Berichterstattung wie damals in der ehemaligen DDR!

    Unglaublich wie primitiv diese Systempropaganda agiert! 🙂

  31. 24.11.2013

    Bielefeld
    „“Türkische Hells Angels formieren sich
    Kopf der neuen Bielefelder Gruppe ist ein Ex-Mongol aus Bremen / Polizei bleibt in Bereitschaft
    VON JENS REICHENBACH

    Bielefeld. Der SEK-Großeinsatz gegen türkische Hells Angels vor zwei Wochen am Boulevard (die NW berichtete) hat so einiges Licht ins Dunkel der türkischen Rocker und Türsteher gebracht, die in OWL bisher unbekannt waren: die „Nomads Turkey“. Inzwischen ist bekannt, dass sich hier eine etwa zehnköpfige Nomads-Gruppe gebildet hat. Einige dieser Hells Angels leben in Bielefeld. Kopf der berüchtigten Nomads ist Neco Arabaci, der laut jüngsten Medienberichten der Nachfolger des inhaftierten Hells-Angels-Oberhaupts Frank Hanebuth werden könnte. Der frühere „Rotlicht-Pate von Köln“ soll nach seiner Ausweisung aus dem türkischen Izmir die Fäden ziehen…““
    http://www.nw-news.de/owl/9720516_tuerkische_hells_angels_formieren_sich.html

  32. OT Blindenstraßenbeimer von Kölner Fachkräften bereichert……, Teile des Diebesguts am Rhein gefunden. Hat die Frau Marjan etwa Sachen die nicht ins Beuteschema der Weitgereisten passen? tztztz

  33. In Österreich scheint das wirklich nichts Besonderes zu sein. So eine Predigt habe ich vor 2 Jahren auch in Tirol gehört, als gerade die ersten Massaker in Nigeria verübt worden waren.
    Aber auch in meiner Heimatstadt habe ich eine sehr schöne Feiertagsmesse erlebt, die vornehmlich auf die theologische Bedeutung der Weihnachten eingegangen ist. Und dann hat der Pfarrer sich noch (oh Wunder der Weihnacht) bei der Gemeinde für ihr christliches Engagement bedankt.

    Daneben gab es für mich zum ersten Mal Orgelmusik mit einem neu eingebautem Glockenspiel – wer´s nicht weiß, ist erst einmal angenehm verwirrt, warum die „Kirchenglocken“ im Kirchenschiff auf einmal so deutlich zu hören sind und so reiche Melodien erzeugen können.

  34. Dann sollten sich mal mehere Katholische und Evangelische Geistliche an der Ansprache des österreichischen Priesters und von Papst Franziskus ein Beispiel nehmen.Es sollte auf der ganzen Welt in christlichen Ländern gepredigt werden.Den Islamvetretern,Terroristen und der grausamem Kim Un Dikatur in Nordkorea sollten die Ohren klingeln.Die Täter öffentlich benannt werden. Hat Frau Shavan etwa weil etwas über den Iman wuste gehen müssen,war der Plagitatvorwurf nur vorgeschoben.Wurde oder wird im Zusammenhang mit dem Islam etwa viel verschwiegen weil sie Angst vor Aufdeckung haben und bestimmten Zielen nicht dient.

  35. #27 Starost (26. Dez 2013 18:53)

    Jene aufzunehmen, die den „heiligen Krieg“ beschwören, Hass und Unterwerfung predigen, einem Propheten folgen, der sich rühmt ca. 800 gefangenen Juden in Medina im Angesicht ihrer Frauen und Kinder die Köpfe abgeschlagen zu haben, ist ein Verbrechen und mitnichten eine „gute Tat“. Zumal den Christen, denen es gelang der Verfolgung durch den Islam zu entkommen, die sich schon in Ländern der EU in Sicherheit wähnen hier erneut gezeigt wird, dass es für sie nirgendwo Frieden und Sicherheit geben wird.

    Genauso ist das. Als wären die Ostvertriebenen 1945 nicht in Restdeutschland angesiedelt worden, sondern zusammen mit den Holocaust-Überlebenden in Israel.

    Was für ein ABSURDER und frecher Vergleich!

  36. Hallo, lieschen
    „Daneben gab es für mich zum ersten Mal Orgelmusik mit einem neu eingebautem Glockenspiel – wer´s nicht weiß, ist erst einmal angenehm verwirrt, warum die “Kirchenglocken” im Kirchenschiff auf einmal so deutlich zu hören sind und so reiche Melodien erzeugen können.“
    ————————-
    Das gabs schon mal. Komplette Orchestrions in Kirchenorgeln. Wurde später als Teufelswerk verunglimpft und die Instrumente praktischerweise von der Dorfmusik geklaut. Es sind nur wenige dieser Orgeln komplett geblieben.
    Einige davon wurden vom Schweizer Organisten Hans Meier auf einer CD eingespielt und vom Tonmeister Jörg Jecklin (genau der mit dem legendären Jecklin- Float) abgemischt. Eine meiner klangbesten CDs. (Edition audio)

  37. Vor mehr als 40 Jahren waren diese Moslems die ärmsten Schw..e der Welt und seit das Öl da ist kaufen sie westliche Waffen und Waffensysteme und finanzieren den Moslem-Terror in der Welt.
    Wie sich die Zeiten doch ändern!
    —————————————–

    (3sat: Fernseh-Doku.)

    Als die Scheichs in Armut lebten
    Abu Dhabis unerzählte Vergangenheit

    Futuristisch, extravagant, luxuriös, so kennen Touristen das moderne Abu Dhabi. Doch es gab eine Zeit, als das Öl noch nicht floss, es keine festen Häuser, fließendes Wasser und elektrisches Licht gab.

    Bis vor etwas mehr als 40 Jahren bestand das Leben in Abu Dhabi meist nur aus Hitze, Staub und Armut. Skorpione oder Wüstenfüchse konnten dort gut leben, nicht aber Menschen. Die wenigen, die in dieser kargen Umgeben ihr Leben fristeten, zogen als Nomaden durch die Wüste und lebten meist in einfachsten Verhältnissen. Doch eines Tages endeckten sie in dieser sandigen Einöde Öl in so großen Mengen, dass das Land mit einem Schlag zu den reichsten Nationen der Erde aufstieg. Aus dem armen Nomadenvolk wurden vermögende Weltherrscher.

    http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/173257/index.html

  38. #17 Sempronius Densus Bielski (26. Dez 2013 18:40)

    Das wird den evangelischen Mohammedanern nicht gefallen.
    ——————-
    Nomen est omen: sie werden dagegen protestieren!

  39. #13 Pad (26. Dez 2013 18:30)

    „Getötetes Geschwister-Paar in Gütersloh: Opfer starben an mehreren Stichverletzungen“

    „Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Krieg und Hunger, Verfolgung und Not“, sagte Gauck in seiner vorab verbreiteten Rede. „Machen wir unser Herz nicht eng …“

  40. Meine ad-hoc-Übersetzung ohne gesteigerten romanistischen Anspruch 🙂

    Geert Wilders: 10 Maßnahmen, um die Islamisierung Europas zu stoppen

    1. den Kulturrelativismus beenden und in die europäische Verfassung die jüdisch-christliche Grundlage der europäischen Zivilisation aufnehmen
    2. Schluss mit der Behauptung der Islam zeige eine Religion ist der Islam ist eine totalitäre Ideologie, Glaubensabfall wird mit dem Tode bestraft
    3. Die Masseneinwanderung aus den mohammedanischen Ländern unterbinden
    4. Aufforderung an mohammedanisch-arabische Einwanderer, in ihre Heimatländer zurückzukehren.
    5. Ausweisung ausländischer Krimineller und solcher mit doppelter Staatsangehörigkeit in ihre mohammedanisch-arabischen Heimatländer.
    6. Besondere Betonung der Freiheit des Worts in der europäischen Verfassung.
    7. Zwang zur Anpassung gegenüber außereuropäischen Minderheiten.
    8. Verstärkung der Zusammenarbeit der europäischen Länder beim Kampf gegen die Islamisierung.
    9. Moscheebauverbot, solange mohammedanische Länder den Bau von Kirchen oder Synagogen verbieten. Moscheen und Gebetsräume schließen, in denen zur Gewalt aufgerufen wird. Islamische Schulen schließen, in denen die Jugend mit Hass und Gewalt indoktriniert wird
    10. Ersetzen der derzeitigen islamhörigen Politiker durch mutige Persönlichkeiten, die die Bedrohung furchtlos beim Namen nennen.

  41. In Österreich scheint das wirklich nichts Besonderes zu sein. So eine Predigt habe ich vor 2 Jahren auch in Tirol gehört, als gerade die ersten Massaker in Nigeria verübt worden waren.
    Aber auch in meiner Heimatstadt habe ich eine sehr schöne Feiertagsmesse erlebt, die vornehmlich auf die theologische Bedeutung der Weihnachten eingegangen ist. Und dann hat der Pfarrer sich noch (oh Wunder der Weihnacht) bei der Gemeinde für ihr christliches Engagement bedankt.

    Daneben gab es Orgelmusik mit einem neu eingebautem Glockenspiel – wer´s nicht weiß, ist erst einmal angenehm verwirrt, warum die „Kirchenglocken“ im Kirchenschiff auf einmal so deutlich zu hören sind und so reiche Melodien erzeugen können.

  42. #53 Spektator

    Was für ein ABSURDER und frecher Vergleich!

    Absurd und frech ist eher Ihre offenkundige Annahme, bei mir mit einer solchen Behauptung durchzukommen, ohne sie argumentativ untermauern zu müssen.

  43. Bitte lesen:
    ***Gelöscht!***netz-gegen-nazis.de/files/Viraler-Hass-Final.pdf

    Nach deren Argumentation ist schon jeder neuerdings ein Nazi, wer eine andere Meinung hat.
    Gefördert vom Staat.

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  44. #41 Marco von Aviano II (26. Dez 2013 19:39)

    Nehme mir kurz die Zeit für ine Übersetzung….sinngemäss:

    Geert Wilders : les 10 actions pour stopper l’islamisation de l’Europe

    Die 10 Vorgehensweisen, um die Islamisierung Europas aufzuhalten.

    1. Arrêter le relativisme culturel et inscrire dans la constitution des pays l’origine judéo-chrétienne de la civilisation européenne

    Beendigung des kulturellen Relativismus und Verankerung des jüdisch-christlichen Fundaments in den Verfassungen der Länder

    2. Arrêter de prétendre que l’islam est une religion. L’islam est une idéologie totalitaire où l’apostasie est condamnée à mort

    Aufhören, vorzugeben der Islam sei eine Religion. Der Islam ist eine totalitäre Ideologie in welcher der Abfall vom Glauben mit dem Tode bestraft wird.

    3. Arrête l’immigration de masse en provenance des pays musulmans

    Beendigung Massenimigration aus moslemischen Ländern

    4. Encourager les immigrés à retourner dans leurs pays arabo-musulmans

    Rückkehranreize für Migranten aus arabisch-moslemischen Ländern schaffen

    bzw. Immigranten dazu ermuntern (oder Feuer unterm Hintern machen), in ihre arabisch-muselmanischen Ländern zurückzukehren

    5. Expulser les criminels étrangers et ceux à double nationalités vers leurs pays d’origine arabo-musulmans

    Ausschaffung krimineller Fremder und Doppelpassler in ihre arabisch-moslemischen Herkunftsländer

    6. Renforcer la liberté d’expression dans la constitution européenne

    Meinungsfreiheit in der EU-Verfassung stärken

    7. Forcer les minorités extra-européennes à s’assimiler

    Aussereuropäische Minderheiten zur Anpassung auffordern/drängen/zwingen

    8. Renforcer la coopération entre les pays européens dans la lutte contre l’islamisation

    Stärkung der Zusammenarbeit im Kampf gg die Islamisierung zwischen den europäischen Ländern

    9. Arrêter la construction de mosquées tant que les pays musulmans interdisent la construction d’églises ou de synagogues. Fermer les mosquées où les prêches incitent à la violence. Fermer les écoles islamiques où les jeunes sont endoctrinés dans la haine et la violence

    Baustopp für Moscheen so lange mohammedanische Länder den Bau von Synagogen ud Kirchen verbieten. Schliessung islamischer Lehranstalten in denen Jugendliche auf Hass und Gewalt gedrillt werden

    10. Remplacer les politiques actuels collaborant à l’islamisation par des leaders courageux n’ayant pas peur de dénoncer la menace

    ABSETZEN der mit der Islamisierung kollaborierenden aktuellen Politiker zugunsten mutiger Führerpersönlichkeiten, die keine Furcht haben, die Bedrohung als solche zu benennen

  45. „“Als „menschlichen Akt der Barmherzigkeit“ hat die russisch-orthodoxe Kirche die Freilassung des Kreml-Gegners Michail Chodorkowski begrüßt.

    Der Leiter der Synodalabteilung für die Beziehungen zur Gesellschaft, Erzpriester Wsewolod Tschaplin, sagte am Freitag der Nachrichten-agentur Interfax, die große Mehrheit der Russen befürworte diese Entscheidung…““
    http://pius.info/

    „“Islamjugend Malaysias droht dem Vatikan
    Freitag, den 20. Dezember 2013 um 15:06 Uhr

    Die malaysisch-islamische Jugendbewegung ABIM verlangt die Einstellung der diplomatischen Beziehungen Malaysias mit dem Vatikan…““
    http://pius.info/archiv-news/937-islam/8526-islamjugend-malaysias-droht-dem-vatikan

  46. #61 Starost (26. Dez 2013 20:41)

    Ich hatte es so verstanden, dass Sie die christenmordenden Muslime mit den Ostevrtriebenen auf eine Stufe stellen. Habe Sie vielleicht falsch verstanden. Der Vergleich hat mich erzürnt.

    ———–

    Viel interessanter finde ich, dass wir fast wortgleiche Übersetungen für Wilders aus dem Ärmel geschüttelt haben.

    ——–

    Lassen Sie uns erstgenanntes Thema beerdigen, wenns recht ist.

  47. Katholisches.info – aus einer wohlwollenden wurde eine kritische Begleitung des Pontifikats
    24. Dezember 2013 10:18

    „“Eine kritische Stimme in der katholischen Kirche zu sein, ist eine große Herausforderung. Sie stellt vor persönliche Schwierigkeiten, fordert ein ständiges Hinterfragen der eigenen Arbeit und ist nur durch völlige Unabhängigkeit möglich. Im offiziellen kirchlichen Rahmen ist sie undenkbar. Das Verstummen und Schweigen glaubenstreuer Kreise der Kirche, sobald das Thema auf Papst Franziskus kommt, gibt beredte Auskunft über das neue Klima.

    Ganz anders sieht die Situation im notorisch häretisierenden und schismatisierenden, dem immerfort unruhigen progressiven Teil der Kirche aus, der ständig nach „Befreiung“ von der „Last“ der kirchlichen Lehre sucht und das „Heil“ in permanenten Strukturreformen sieht.

    Zu den Überraschungen des zu Ende gehenden Jahres gehören auch jene katholischen Kreise, mit denen wir noch vor kurzem Seite an Seite von Papst Benedikt XVI. zu stehen glaubten. Und die nun ohne mit der Wimper zu zucken und mit ebensolchem Eifer die Distanzierung des neuen Pontifikats vom Vorgängerpontifikat einschließlich irritierender Widersprüche und Zweideutigkeiten zelebrieren und jene mit Kritik überhäufen, die eine solche geistige „Flexibilität“ nicht haben und auch gar nicht haben wollen…““
    http://www.katholisches.info/2013/12/24/katholisches-info-aus-einer-wohlwollenden-wurde-eine-kritische-begleitung-des-pontifikats/

  48. #55 Drohnenpilot (26. Dez 2013 20:32)

    Vor mehr als 40 Jahren waren diese Moslems die ärmsten Schw..e der Welt und seit das Öl da ist kaufen sie westliche Waffen und Waffensysteme und finanzieren den Moslem-Terror in der Welt.
    Wie sich die Zeiten doch ändern!
    —————————————–
    Sehr gut kann ich mich noch an die Zeiten erinnern, wo Saudi-Arabien von uns Entwicklungshilfe erhalten hat. Jetzt zahlen sie alles zurück – auf ihre Art!

  49. Kirche mit Courage
    Pater Dr. Michael Staberl hat gezeigt, man muss nicht wie in Stuttgart vor einer Ideologie kriechen.

  50. #73 IngVo (26. Dez 2013 21:34)

    Kirche mit Courage
    Pater Dr. Michael Staberl hat gezeigt, man muss nicht wie in Stuttgart vor einer Ideologie kriechen
    —–
    wie die Juchtenkäfer!

  51. Kardinal Meisner über Josephine Mutzenbacher, äh Witt, äh Markmann(bürgerl. Name,siehe Wikipedia):
    „“Jeder hat den Segen verdient. Sogar die verwirrte Frau vorhin. Sie schließe ich mit ein, sie hat es wohl auch am Nötigsten“, ließ der Kardinal verlauten.““
    http://www.express.de/koeln/nach-oben-ohne-attacke-meisner-ueber-femen-aktivistin—arme–kranke-frau-,2856,25727542.html

    Die Femen haben Sponsoren, sie machen nichts für lau! Sie haben sogar Trainingslager und die sabbernden Mainstreammedien hinter sich. http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/femen-106.html

  52. #67 Spektator

    Ich hatte es so verstanden, dass Sie die christenmordenden Muslime mit den Ostevrtriebenen auf eine Stufe stellen. Habe Sie vielleicht falsch verstanden. Der Vergleich hat mich erzürnt.
    ———–Viel interessanter finde ich, dass wir fast wortgleiche Übersetungen für Wilders aus dem Ärmel geschüttelt haben.——–Lassen Sie uns erstgenanntes Thema beerdigen, wenns recht ist.

    Ich will es- meine Schwiegerleute kommen aus Schlesien – schon noch klarstellen: Es ging mir weniger um die Täter – es ist ja so wenig jeder moslemische Syrer ein Christenmörder wie jeder (Ost-)Deutsche Judenmörder war – sondern mir geht es um die Gefühle der jeweiligen Opfer, wenn an ihrem vermeintlich sicheren Zufluchtsort auch Angehörige der Tätergruppe auftauchen – und zwar ganz gleich, ob jene persönliche Schuld auf sich geladen haben.

    Das mit den Übersetzungen wundert mich nicht, offenbar funktionierte das deutsche Schulsystem zumindest früher.

  53. OT

    Auch komisch …
    Schweineköpfe wirken nur gegen Moscheen…

    Schweinekopf hing am Davidstern

    Unbekannte Täter haben in der Nacht zum 9. November das Mahnmal für die durch den Nationalsozialismus ermordeten jüdischen Bürger Bad Berleburgs geschändet. Auch die Gräber des dortigen Friedhofs sollen geschändet worden sein.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/schweinekopf-hing-am-davidstern-id8792564.html#plx433046177

  54. #77 Starost (26. Dez 2013 21:42)

    Nehme die Klarstellung – als Pommer – an. Die Ostvertriebenen hätten sich auch nicht mit kommunistischen Partisanen in Friedland eine Nissenbaracke teilen wollen. Insofern ist Ihr Vergleich schon schlüssig.

    Bei der heutigen Schulbildung befürchte ich, dass selbst eine Übertragung aus dem Deutschen ins Deutsche mit einer Bruchlandung enden würde.

  55. Weihnachten abschaffen!

    Für eine Muslimin in Deutschland sind die Feiertage nur gut, um alte Freunde zu treffen. Wenn das auch noch ausfällt, gibt es nichts als Frust…

    http://taz.de/Die-langweiligsten-Tage-des-Jahres/!129969/

    – Weg mit dem kulturrassistischen Nazi-Weihnachtsgeld für Nichtchristen!

    – Burkapflicht für Femen-Aktivist_Innen!

    – Weihnachtsfest zu Fest der Werte!

    – Opferfest zum Tag des internationalen Spanferkelgrillens für den Weltfrieden!

    – 15. Januar zum Eisbadetag für die Freiheit im Landwehrkanal in Berlin!

    – Den 20. April zum internationalen Tag der Führungkräfte ernennen!

  56. Die Gottesmörder unter uns – Femen Aktionismus am Petersplatz samt „Weihnachtsbotschaft“
    20. Dezember 2013 15:48

    „“…Auf Schewtschenkos Oberkörper, gewissermaßen der Werbeträger, hatte Femen die Parole „Weihnachten ist gestrichen“ gepinselt.
    Haßbotschaft über Twitter

    Am selben Tag verschickte Femen über Twitter eine „Weihnachtsbotschaft“. „Weihnachten ist annulliert: Im Vatikan hat die Heilige Maria Inna Schewtschenko öffentlich den Embryo von Jesus abgetrieben.“
    http://www.katholisches.info/2013/12/20/die-gottesmoerder-unter-uns-femen-aktionismus-am-petersplatz-samt-weihnachtsbotschaft/

    KoG: Femen, die Gottesmörder! 26. Dezember 2013
    http://koptisch.wordpress.com/2013/12/26/kog-femen-die-gottesmorder/

  57. #77 Spektator (26. Dez 2013 21:39)

    #71 PSI (26. Dez 2013 21:13)

    Saudi-Arabien erhält erst seit 2008 keine Zuwendungen mehr.

    …und selbst das würde ich nicht ungeprüft glauben!

    Letzter Absatz:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ende-der-entwicklungshilfe-noch-immer-fliesst-geld-nach-china-11043481.html
    —————
    Unglaublich! Dann läuft also immer noch der alte „Joschka“-Fischer-Plan, der da sinngemäß lautet: Notfalls kann man das (deutsche) Geld auch zum Fenster hinausschmeißen, Hauptsache die Deutschen haben es nicht!

  58. #82 IngVo (26. Dez 2013 21:55)

    #74 PSI
    Ironie Off

    beleidige die Käfer nicht, die haben Rückgrad.
    🙂

    Ironie On
    —-
    Stimmt, jedenfalls mehr Rückgrat als die Roten mit dem grünen Tarnanzug!

  59. #76 Schweinsbraten (26. Dez 2013 Der Kardinal hatte übrigens auch Geburtstag. Gehen wir also mal davon aus, dass das Ganze nur als Geburtstagsüberraschung gedacht war.

  60. Ja, das ist gut.

    Christliche Geistliche in „noch“ sicheren Ländern sind verpflichtet, zu proklamieren, was den Christen in der Islamwelt zugefügt wird.

    Es kann nicht angehen, dass wir hier in D den Terrorismus gegen Christen in aller Welt akzeptieren, tolerieren ….

    Von unseren erbärmlichen Staatslenkenden wie Merkel oder Gauck – 2 Typen, welche irgendwie der Ev. Kirche entspringen konnten, und niemand hakt nach.
    Aus Ost CDU wurde einfach West CDU 1990, und der Dreck der DDR etablierte sich mühelos im Westen einschliesslich der ewigen Kanzlerin.

    Es ist nicht normal, was hier ablaufen darf.

  61. #85 Faxendicke76 (26. Dez 2013 22:24)

    Der taz-Artikel ist von der türkischen Hidschab-Moslemin Kübra Gümüsay, geb. Yücel, geb. 1988 in Hamburg.
    (Ob sie mit dem Sarrazinhasser Deniz Yücel von der taz verwandt ist?)

    Als sie geheiratet hat, hielt sie ihren beringten Finger in jede Kamera:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/05/97496/kubra-gumusay-verlasst-deutschland-viel-gluck-auf-deiner-reise/

    Ihren Hidschab-Kopf trägt sie listig grinsend auch zur Kanzlerin:
    http://www.euractiv.de/uploads/tx_tmimage/Merkel_Migranten_BR_CMS_small_620.jpg
    (Die hinter Merkels linker Seite, bei Bildaufsicht also rechts, die mit dem weißen Hidschab und schwarzen Klamotten ist Kübra Gümüsay.)

  62. Passt schon:

    Bei LIDL in Holland, letzte Woche gesehen,
    gibts Weihnachten auch nicht mehr.
    Heisst jetzt: „LIDL December Feest“
    Ist doch zum K……

  63. Dr. Rossiter, US Psychologe:

    Gutmenschen sind klinisch Geisteskrank!

    Uns ist das ja schon länger klar!

    Mehr gibts beim Honigmann, findet Ihr schon, das mit der Verlinkerei krieg ich noch nicht hin.

  64. #92 Muchamels Katastroph

    Was bitte soll ein “jüdisch christliches Fundament” darstellen?

    Was ein christliches Fundament darstellt ist wohl nicht erklärungsbedürftig.

    Das ist eben die wörtliche Übersetzung dessen, was Geert Wilders schrieb, letztlich muss er sagen, wie er es meinte.

    Vielleicht wäre es besser gewesen, vom jüdischen und christlichen Fundament der europäischen Zivilisation zu sprechen, statt die beiden Religionen mit einem Bindestrich zu verbinden. (Obwohl Jesus Christus auf die Frage nach seinem Bekenntnis sicherlich geantwortet hätte, er sei Jude.)

  65. dass die dort versammelten christen nichts über christenverfolgung gehört hätten, kann ich nicht glauben. es steht in jeder zeitung und wer internet hat, kann sich dort informieren.

    und wer zwischen den zeilen den orf hört, kann es auch heraushören.

    ein herzliches grüß gott und dank an den pater staberl.

  66. #3 My Fair Lady (26. Dez 2013 18:09)
    Gibt es eine Email-Adresse, damit man ihm für seine aufrichtigen Worte danken kann?
    ————

    liebe fair lady, was ist denn mit ihren fingerchen los? weigern sich die zu googeln? mariazell hat doch sicher eine homepage.

    mich ärgert, dass sich etliche user am liebsten von anderen bedienen lassen statt selber was zu tun.

    wenn jemand nicht einmal im stande ist, eine mailadresse rauszufinden, wie will er-sie dann aktiv im widerstand gegen den islam sein?

    meine zeilen gelten nicht nur ihnen sondern allen, die zu bequem sind, sich schlau zu machen 🙁

  67. #16 Made in Germany West (26. Dez 2013 18:33)
    Ein sehr sympathischer Pfarrer! Endlich mal einer, der sich traut. Danke!
    ——————-

    er ist ein pater, also ein angehöriger eines geistlichen ordens.

    ein pfarrer ist ein weltpriester, der einer pfarrei vorsteht.

  68. Solche Verlautbarungen sind natürlich immer zu begrüßen; sie sind eigentlich etwas Selbstverständliches; und sie sollten stets auch Roß und Reiter beim Namen nennen. Es bleibt jedoch zu befürchten, daß diese mutigen Verlautbarungen heute, am Stephanustag, in den großen Kirchen als Feigenblatt mißbraucht werden, um darzustellen, wie „ausgewogen“ man in der Frage doch sei, um anschließend wieder zur „multireligiösen“ Tagesordnung überzugehen. Man sollte dem offen entgegentreten.

  69. #58 Bewohner_des_Hoellenfeuers (26. Dez 2013 20:35)
    #13 Pad (26. Dez 2013 18:30)

    “Getötetes Geschwister-Paar in Gütersloh: Opfer starben an mehreren Stichverletzungen”

    “Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Krieg und Hunger, Verfolgung und Not”
    ————–

    hm. christenschlachten als grund hat der gauck nicht genannt. hoffentlich kann er von den ölgeldern gut leben.

  70. Auch in der ostdeutschen Diaspora gibt es solche katholischen Pfarrer !!!
    Ich war gestern ebenfalls zum Gottesdienst und natürlich war auch bei uns der heilige Stephanus das Grundthema der Predigt.
    Zu Beginn der Predigt gedenkt der Pfarrer den a href=“http://www.pi-news.net/2013/12/irak-anschlag-gegen-kirche-35-tote/“ target=_blank>35 Toten beim Bombenanschlag auf eine Weihnachtsmesse in Bagdad am Tag zuvor und erwähnt auch die Verfolgungen in Syrien, Ägypten, Sudan und weitere Länder.
    In den Fürbitten kam dann folgender Text: „Herr, wir bitten Dich, halte Deine schützende Hand über die Millionen verfolgten Christen in den Ländern des Islam und gib ihnen die Kraft unseren Glauben zu leben. Christus erhöre uns!
    Niemand in der sehr gut gefüllten Kirche hat hier verlegen weggeschaut, der Pfarrer bekam nach dem Gottesdienst sehr viel persönlichen Zuspruch.

    Es ist noch nicht alles verloren!

  71. Dank sei dem Mann, Gottes Segen!

    Er weiß wahrscheinlich nicht einmal wie wichtig seine Worte waren, wie Regen in der Wüste der Lügen.

    Danke!

  72. Das war nur richtig so, diese Christenverfolgung anzusprechen und zu verurteilen. Oft wird das nicht getan. Da wird geradeso getan, als gäbe es Christenverfolgung nicht. Schluss damit ! Wenn in Syrien und Ägypten oder jetzt wieder im Irak Christen getötet werden, dann muss das ein Ende haben. Dann muss man sagen: Muslims – wenn ihr andere Religionen nicht respektiert, dann seid ihr Abschaum. Wenn ihr nicht zivilisiert und menschlich seid, dann seid ihr Abschaum. Und es müssten Truppen in solche Länder, die das Recht durchsetzen.

  73. eigentlich müßten alle pfarrer und pastoren solch deutliche worte über das töten von christen in vorwiegend muslimischen ländern finden.
    es wird höchste zeit. oder hat die große masse dieser kirchenvertreter angst vor dem islam?
    noch sind nur gut 5 % der einwohner moslems, noch können wir uns wehren mit aufklärung in wort und schrift.

  74. Wie leicht ist der Islam zum Zusammensturz zu bringen wenn die Lügen aus den Schriften entfernt werden. Besonders wichtig: Das ganze Matthäusevangelium und große Teile des Lukasevangeliums….. dann stünden die Islamen unter „Erklärungszwang“ wieso ihr selbsternannter Unprophetischer nur pauschale Aussagen über die Bibel machte und dazu noch seinen persönlich ihm zweckdienlichen Kunst-„Christus“ erfunden hatte….. der völlig unbiblisch ist und dem „Matthäus-Entwurf“ am Ähnlichsten ist.

    Soviel zu den Antagonisten….

    Wer den sehr vermutbar historisch besten Bericht lesen will wird im Johanaanschriftwerk fündig. Doch Vorsicht, sogar dort sind Passagen die von Seelen anderer Bindungen hineingeschummelt worden sind….

    Das wirklich mit letzter Klarheit beurteilen zu können wird noch einiges an Reifen brauchen.

    Doch bereits dieses hier an Bibelinternen Richtigstellungen genügt vollauf um den Islam als nur weitere Sekte im Bestreben der Schaffung eines autokratischen Bezugssystems mit segregationistischen „Rändern“ bloßzustellen. Wobei das islame Bezugssystem eine massivere Frauenunterdrückung anstrebt, ursprünglich zunächst nur den „grösseren“ Stamm (als den der “ Nachbarn „, was später Prinzip wurde und Strategie der Ausbreitung ist und auch in der Schleichphase zu sehr viel Zurückhaltung und „Geduld“ führen kann….) und schliesslich vor allem dies: Raubfeldzugsüberlegenheit inkl. autokratische „Legitimität“ zum „Töten“ und Versklaven.

  75. #95 Starost (27. Dez 2013 03:47)

    #92 Muchamels Katastroph

    „christlich-jüdisches Fundament etc“

    Bei der ganzen „Fundamente-Diskussion“ – die sich ja, so wie ich sie verstehe, vor allem auf unsere Rechts-, Staats- und Gesellschaftssysteme bezieht und weniger auf das Spirituelle abzielt – kommt mir immer zu kurz, dass wir vor allem auf griechisch-römischen und germanischen(!) Fundamenten stehen.

Comments are closed.