Eine 77-jährige Rentnerin besuchte am Dienstag das Grab ihres toten Mannes, um die Begrünung zu pflegen. Auf dem Weg zum Grab bemerkte die alte Frau vor der Leichenhalle einen jungen Mann auf einer Bank, der sich mit einer seiner Socken zu beschäftigen schien.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Als sie sich am Grab ihres Mannes hinhockte, um ihrem Besuchszweck nachzugehen, kam der Mann von hinten heran und stahl die seitlich neben dem Grab abgestellte Handtasche und flüchtete daraufhin mit einem Fahrrad, wie die Rentnerin mitteilte. Glücklicherweise handelt es sich beim Wert des Tascheninhalts lediglich um schätzungsweise 50 €.

In der Tasche befand sich auch eine Grabkerze, die die Rentnerin mitbrachte, um ihren verstorbenen Mann zu ehren.

Sie beschreibt den Täter als südländisch, er trug eine schwarze Wollmütze, eine braune Jacke, eine dunkle Hose sowie dunkle Turnschuhe.

Jetzt kann man nicht einmal das Grab seiner Verstorbenen besuchen, ohne sich nach Langfingern umsehen zu müssen…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. RENTENSICHERNDE FACHKRÄFTE, WOHIN MAN SCHAUT

    Langsam bekomme ich das Gefühl, unsere völlig
    durchgeknallten Politikerdarsteller haben UNS
    NICHTPLUSDEUTSCHEN den Krieg erklärt!

    Egal, Hauptsache hilflos durch Alter oder das
    mohammedanische Gleichheitsverhältnis 5 : 1,
    dann zeigen uns diese KÜLTÜRBEREICHERER, was
    ne muselmanische Harke ist

    UNSERE EIGENEN POLITVERBRECHER HABEN SCHULD
    OHNE ENDE JETZT SCHON AUF SICH GELADEN

  2. Ich wohne direkt gegenüber einem Hauptfriedhof und kann gar nicht mehr zählen, wie oft bei mir an der Tür geklingelt wurde, weil sobald die Angehörigen (meist ältere Damen) sich auf den Weg zu den Gräbern gemacht haben, die Scheiben der Autos eingeschlagen wurden und im Auto liegen gelassene Gegenstände gestohlen werden. Das Komische ist dass man fast nie jemanden Verdächtiges in der Gegend sieht…

  3. Mohammedanisches Gesindel.

    Was hat dieser südländische Ork auf dem Friedhof getrieben? Leichen gefixxx?

    Wurde nicht vor all zu langer Zeit eine Nekrophilie-Fatwa ausgesprochen?

  4. Ich bin ja froh, daß sie das Grab ihres toten und nicht das ihres lebenden Mannes besucht hat, aber davon abgesehen stimme ich in der Sache zu.

    Kriminalität kennt keine Grenze, auch die Würde eines Kuffarfriedhofes wird nicht respektiert. Selbst die „christlichen“ Zigeuner klauen dort massenhaft Metallware, wie Grabvasen, Leuchten, Kerzen und dergleichen.

    Es wird Zeit für den Generalstreik gegen die Blockparteifuttertrogbonzen. Wer wenig verdient sollte sich entspannt zurückehnen und gar nicht mehr arbeiten. Es bringt doch nichts, sich abzustrampeln wie ein Irrer und am Ende finanziell und gesundheitlich schlechter dazustehen als ein fachkräftlicher Kassierer, der sich pflegt und als einzigem „anstrengendem“ Hobby der Kinderproduktion frönt.

    Dem System und der Wirtschaft muß radikal unsere Arbeits- und unsere Kaufkraft entzogen werden. Wer gut verdient, der sollte bewußt und extrem sparsam leben und einkaufen und sein Papiergeld in Edelmetall oder anderes umwandeln, es aber auf keinen Fall den Spekulantenbanken zur Verfügung stellen.

    Arbeitet nur noch soviel wie unbedingt nötig. Arbeitet lieber gar nicht bevor ihr für geringen Lohn rackert. Kassiert lieber „Staatsknete“. Was ihr bekommt kann man schon nicht mehr an alle Welt verteilen. Entsagt dem Konsumwahn und hungert Blocksystem und fachkräfteimportierende – dabei aber Arbeitsplätze exportierende Wirtschaft aus.

    Schadet dem System wo ihr nur könnt. Wir brauchen eine Krise, die die Menschen aufweckt und zum Nachdenken zwingt.

    Finanziert nicht länger Euren eigenen Untergang. Seid Sand im Getriebe. Schließt Euch mit Euresgleichen zusammen. In der kommenden Notzeit kann Euch niemand helfen außer Euch selbst und Eure Freunde.

    Bildet eine verschworene Parallelgesellschaft gegen diesen Staat, gegen dieses System, gegen diese verbrecherische und dumme „Elite“.

  5. Auf unserem Zentralfriedhof: Grabstätten einer arabischen Großfamilie: Inschriften auf Arabisch, Allah hab sie seelig.

    Friedhof in Bonn-Mehlem (extrem muslimisch bereichert) und Friedhöfe in anderen Stadtteilen geschändet. Gab es früher nicht. Aber die Zeiten ändern sich ja, und Multikulti ist eine Bereicherung für uns alle!

    Drei Mal Brandstiftung auf dem Bonner Weihnachtsmarkt: zwei Mülltonnen, ein Anhänger. Weihnachtsbaum vor dem Rathaus: Seile gelockert, damit der Baum umfällt. Sowas gab es früher auch nicht. Warum tun „Deutsche“ das?

  6. Das ist doch lediglich ein harmloser Anfang. # 1 hat ja Recht: Bald hauen jugendliche Bereicherer Omas einfach auf der Strasse um und nehmen ihnen die Uhren, den Billigschmuck und die Handtaschen in aller Öffentlich ab. Warum auch nicht? Die deutschen Passanten eilen vorbei, ohne überhaupt hinzuschauen. Die rufen ja noch nicht einmal mehr 110 aus Angst, der nächste zu sein. Ein feiges, verschlagenes Pack diese links versifften, rot-grünen Volksverarscher. Und Deutschland wählt die auch noch.

  7. Garbsen-Willehadi, dort wo Weihnachten mangels Kirche schon abgeschafft wurde:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Passant-befreit-Radfahrer-aus-Ueberfall-in-Garbsen

    Garbsen. Der 52-jährige Radfahrer traf an der Ampel Havelser Straße/Diamantstraße auf das Trio. Die drei etwa 16 Jahre alten Täter hinderten den Mann am Weiterfahren und hielten das Rad am Gepäckträger fest und fragten nach einer Zigarette. Als das Opfer nicht auf die Bitte einging, wurde es vom Rad gezerrt und geschlagen. Der Mann erlitt Prellungen und Schürfwunden. Seine Jacke wurde zerrissen, das Fahrrad ist beschädigt. Erst als ein couragierter Passant eingriff, ließ das Trio von dem 52-Jährigen ab. Die Ermittler suchen den mutigen Helfer, aber auch weitere Zeugen. Sie sollen sich unter Telefon (0 51 31) 7 01 45 15 melden.

  8. @landfein

    ..dafür braucht man Courage und die ist nicht jedem gegeben…aber im Grunde hast Du Recht und ich kenne einige die machen das schon seit der Agenda 2010.

  9. Zickenschulzes aus Bernau vs Bolles aus Pankow treffen sich im Hof des Tempels:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-tempelhof-massenschlaegerei-auf-hochzeit/9248866.html

    Berlin-Tempelhof Massenschlägerei auf Hochzeit

    Bei einer Schlägerei unter Hochzeitsgästen sind am Donnerstagabend mindestens vier Menschen verletzt worden. Zuvor war eine junge Frau mit einem Messer bedroht worden. Während der Schlägerei soll auch eine Schwangere in den Bauch getreten worden sein.

  10. Kleine Posse am Rande:

    Gregor Gysi (SED) klagt gegen gerichtlich festgestellte Kunstfreiheit, leben wir denn hier in der „DDR“? 🙂

    Koummunisten verklagen Mohammedaner, wie rassistisch!!!

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/gregor-gysi-reicht-fuer-mandanten-nebenanklage-gegen-bushido-ein-a-940280.html

    „Stress ohne Grund“-Video: Gregor Gysi vertritt Nebenkläger gegen Bushido

    Gregor Gysi hat im Namen eines Mandanten Nebenklage gegen Bushido eingereicht. Der inhaftierte Mann fühle sich durch die schwulenfeindlichen Parolen in einem Song des 35-Jährigen verletzt, begründet der Linken-Fraktionschef seinen Einsatz.

  11. Wir haben ja auch wieder eine von einem Rumänen totgeschlagene Frau (zwei Kinder), die abends auf dem Weg vom Bahnhof (sie pendelt zur Arbeit) nach Hause umgebracht wurde.

    Der Fall:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.karlsruhe-zweifache-mutter-auf-heimweg-ermordet.8ec39d6c-2cff-4eb0-ba8a-ab6e6d33f405.html

    Die Lösung: Ein „bekannter“ Räuber aus Rumänien

    Der aus Rumänien stammende 29 Jahre alte Mann hatte sich in den Vormittagsstunden des Freitags gegenüber den Zeugen mit eindeutigem Täterwissen offenbart. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung der Karlsruher Wohnung konnten Beamte des Mobilen Einsatzkommandos der Landespolizeidirektion Karlsruhe den als gewalttätig eingeschätzten Mann dann am frühen Nachmittag widerstandslos festnehmen.

    Weitere Überprüfungen und Abklärungen wie auch die Vernehmung des in der Vergangenheit wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getretenen Verdächtigen wurden von der Sonderkommission „Alb“ umgehend in die Wege geleitet.

    Heute kommt der Typ vor den Haftrichter.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=81002

    Hier geht eine Frau keulen und kommt erst kurz vor Mitternacht heim; hier wird sie von eingewandertem Raubgesindel einfach totgeschlagen.

    👿

  12. Und schon wieder werden hier auf dieser Seite Ausländer kriminalisiert. Ohne PI gäbe es doch gar keine Ausländerkriminalität!

  13. #9 Eurabier (21. Dez 2013 10:07)

    Besonder possierlich finde ich den giftigen Kommentar eines weltfremden Linksideologen, nachdem jemand auf „arabische Großfamilien“ hinwies (wie übrigens allen anderen Berliner Blättchen samt Polizeipresse zu entnehmen ist):

    sonofnyx 20.12.2013 23:35 Uhr

    Antwort auf herbertsh

    Aha?
    Haben sie mehr Informationen als der Rest von uns? Woher wollen sie wissen, dass es eine arabische Großfamilie war?

    Achso, natürlich, ich vergaß, Deutsche tun so etwas natürlich nicht …

    😆 😆 😆

    Da hat der gute sonofnyx tatsächlich recht: Es gibt tatsächlich Dinge, die Deutsche nicht tun, die ein vollkommen untypisches deutsches Verhaltens- und Normenmuster sind und die es in Deutschland erst gibt, seit Mohammedanien hier reingeflutet ist. Wo diese Dinge – im Gegensatz zu Deutschen – üblich sind.

  14. Die Taschendiebe sind jetzt überall. Auch in Köln, nicht nur auf dem Rodenkirchener Friedhof:

    http://www.ksta.de/rodenkirchen/taeter-gesucht-brutaler-ueberfall-auf-dem-friedhof,15187572,24587170.html

    In Köln gibt es jetzt so viele Taschendiebe wie nie zuvor – wir hatten aber bisher auch schon mehr als genug davon! Ich bin selbst bestohlen worden und kenne persönlich ein halbes Dutzend Leute, denen es genau so ging (und mindestens ein Dutzend Leute, bei denen auch eingebrochen wurde).

    So viele Taschendiebe wie nie zuvor
    Pro Adventswochenende mehr als 100 Taschendieb-Fälle:
    „Es befinden sich so viele Täter in der Stadt wie ich es noch nie erlebt habe“, sagt der Kommissariatsleiter.
    Um zu erreichen, dass ein Staatsanwalt die Täter in Hauptverhandlungshaft schickt, ist eine lückenlose Beweisführung erforderlich. Durchsuchung der Verdächtigen, Anforderung eines Dolmetschers

    AHA!

    http://www.rundschau-online.de/koeln/adventswochenende-so-viele-taschendiebe-wie-nie-zuvor,15185496,25564498.html

  15. #4 Landfein (21. Dez 2013 09:53)

    Ganz richtig! Nur so zwingen wir den Staat in die Knie, dafür plädiere ich schon seit Jahren. Dabei ginge es ganz einfach. Wenn gezielt Woche für Woche bestimmte Konsumtempel für wenige Tage boykottiert werden, immer im Wechsel, sie müssen nur gut geschädigt werden, dann klappt das. Z. B. mal drei Tage nichts im Mediamarkt, zwei Tage keine Brötchen, in einer bestimmten Region keinen Frisörbesuch, usw., was werden die Ladeninhaber dem Fettsack vorheulen!?

  16. #12 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude (21. Dez 2013 10:17)

    Erinnerst du dich noch an das Riesengeschisse, das um die „Kampfhunde“ samt Kampfhundeverordnung und die angeblich bösen, gefährlichen Rassen gemacht wurde?

    Und diese mörderischen Mohammedanerrudel lassen alle Gerichte und alle Politiker frei durch Deutschland marodieren.

  17. #11 Babieca

    Das wird kein Rumäne gewesen sein, sondern ein „Rumäne“, ebenso wie der Mörder der Studentin in Mannheim ja auch kein Bulgare war, sondern ein „Bulgare“ (nämlich aus der türkischen Minderheit).

    Zum Kotzen ist auch, dass die Polizei solches Gesocks natürlich „am frühen Freitagnachmittag“ zu Hause antrifft, wo sonst. Vermutlich grade aufgestanden.

  18. lieber pi-weihnachtsmann, bitte mal einen verriss über die berichterstattung zum fall snowden/ströbele und chodorkowsky/genscher. der letztgenannte hat immerhin etwas erreicht, die parteizugehörigkeit wird jetzt verschwiegen, passt einfach nicht ins bild der bösen fdp .. aber halt, der flieger gehörte einem unternehmer evtl. lässt sich da was negatives konstruieren, liebe blöd-presse ..!

  19. #4 Landfein

    Genau so wie du es beschreibst.

    Entzieht dem System das Geld. Dann kollabiert es von alleine.

  20. #11 Babieca (21. Dez 2013 10:16)

    Das ist einfach unfassbar, für den normalen Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar! Da werden gewalttätige Kriminelle in Massen in Deutschland gefördert und gehätschelt, keinerlei Konsequenzen gezogen nach ihren einzelnen Verbrechen bis sie dann endlich zu morden beginnen. Und was macht die Politik dann? Nichts, außer Schweigen, vertuschen und verniedlichen.

  21. So so; Einen „Südländer“
    Aus Deutschland aus gesehen sind die Meisten anderen Staaten im Süden. Was für welche da eigentlich gemeint waren? Liechtensteiner? Slowenen? Andorraner?

  22. Mindestens 6000 Demonstranten werden am Sonnabend erwartet. 3000 halten die Behörden für gewaltbereit:

    Hamburgs Polizei steht vor der größten Herausforderung dieses Jahres. Mehrere Demos und Kundgebungen wurden angemeldet, einige davon in der City. Diese wurden allesamt in die Schanze verlegt. Es geht um die Rote Flora, die Esso-Häuser und die Lampedusa-Flüchtlinge…

    Zudem wurde am Freitag bekannt, dass ein Anschlag auf das Büro des CDU-Abgeordneten Kai Voet van Vormizeele verübt wurde. In Hohenfelde haben Unbekannte die Frontscheibe des Büros eingeschlagen…
    http://www.mopo.de/polizei/demos-am-sonnabend-das-gabs-noch-nie–polizei-erklaert-innenstadt-zum-gefahrengebiet-,7730198,25682252.html

    SCHANDE!!!

    Rückgratlose Luschen:

    DIE POLITIKER WERFEN SICH DEM LINKEN UND AUSLÄNDISCHEN MOB VOR DIE FÜSSE:

    In einem gemeinsamen Statement BITTEN Hamburgs SPD, CDU, Grüne, FDP und Linke um Frieden…
    http://www.mopo.de/politik/demos-am-sonnabend-politiker-in-sorge-vor-krawallen–bitte-lasst-unsere-stadt-heil-,5067150,25671060.html

  23. SPD, CDU, FDP, DieGünen, DieLinke sind Zauberlehrlinge. Sie haben die „Geister“ gerufen, sie sollen jetzt dafür büssen. Wer Gewalt anderen überlässt, spürt bald diese Gewalt am eigenen Leibe.

  24. #24 Marija (21. Dez 2013 10:42)

    Sie sind „Zauberlehrlinge“. Sie haben die „Geister“ gerufen und den Meister „eingeschüchtert“.
    Wer Gewalt anderen überlässt, wird die Gewalt selbst am eigenen Leib spüren.
    Und sie können diese Verantwortung niemandem in die Schuhe schieben.
    Ich habe kein Mitleid mit ihnen.

    Wer nicht hören will, muß fühlen.

  25. #4 Landfein

    „Wer wenig verdient sollte sich entspannt zurückehnen und gar nicht mehr arbeiten.“

    Leider keine Option, wenn Du deutsch oder gut integrierter Ausländer bist. Als Arbeitsloser wirst Du dann gnadenlos schikaniert.

  26. Flüchtlingsheim
    200 Hellersdorfer Flüchtlinge ziehen um
    21. Dezember 2013 B.Z./dpa

    Die 200 Asylbewerber des Heims in der Carola-Neher-Straße ziehen in den kommenden Tagen in ein Nebenhaus um.

    Das erste Gebäude des Hellersdorfer Flüchtlingsheims in der Carola-Neher-Straße ist fertig saniert.

    Aus der Notunterkunft wurde ein Rückzugsort mit abgeschlossenen Familienappartments, eigener Küche und Bad…
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/hellersdorf/200-hellersdorfer-fluechtlinge-ziehen-um-article1779509.html

    Kommt Zeit kommt Tat:
    Die Asylschmarotzer werden schon noch ihr wahres Gesicht, äh Dankbarkeit zeigen!!!

  27. …mir ist nicht ganz klar welchen Informationsgrad der Autor hat, aber ich könnte einen ähnlichen Fall JEDEN TAG in BUNTLAND heranziehen…

  28. OT: In Hamburg geht’s ab! Antifa-Schläger-Einheiten und extrem gewaltbereite Linksfaschisten zeigen was sie unter gelebter linker Ideologie verstehen!

    Rote-Flora-Proteste: Polizei erklärt Hamburg zum Gefahrengebiet

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/rote-flora-polizei-erklaert-hamburg-zum-gefahrengebiet-a-940437.html

    Als Gegenmaßnahme von Linksfaschisten angezündete Autos, brennende Häuser, Schwerverletzten Beamten, zerstörter Infrastruktur, usw. schlagen rotgrüne Politiker einen sofortigen runden Tisch gegen Räääääcchts und die Ausrufung einer sozialistischen Republik nach dem Vorbild von Nordkorea vor.

    😆

  29. Gerade bei diesem Fall kann man sehr gut erkennen wie die rotgrüne Gutmenschen-Propaganda in Deutschland funktioniert.

    Die Meldung, dass jetzt schon Witwen nicht mal mehr auf dem Friedhof vor kulturell bereichernde Südländern, osteuropäischen Spezialisten und Fachkräften aus dem Morgenland sicher sind, erscheint höchstens im lokalen Teil der ortsansässigen Tageszeiten ganz klein als Vierzeiler.

    Man stelle sich mal vor der Täter hätte eine rote Hakenkreuz-Binde oder gar eine SS-Uniform getragen.

    Da wäre die Gutmenschen-Propaganda hochgefahren. Sondermeldungen, Hauptaufmache, extra Kommentare in der „Aktuellen Kamera“ unserer System-Medien, ganze Talk-Shows zu diesem Fall, stalinistisch organisierte Lichterketten vor dem Friedhof, Live-Übertragungen von Tatort, usw. und so fort.

    Und so funktioniert halt mal Meinungsmanipulation und Propaganda. Eine kleine rotgrüne Macht-Clique entscheidet welche Meldungen in die rotgrünen Ideologie passen, ganz groß aufgemacht werden und welche man am besten ganz klein hält um ja nicht die irre Multi-Kutli-Ideolgie zu beschädigen! 😉

  30. Das sind keine Langfinger, das sind komplette Idioten ohne Gefuehl und Herz.

    Was machen die hier in unserem Land, was zur Hoelle machen diese Menschen hier?
    Nichts, sie machen einfach nichts.

    Allah ist sicher stolz.

    Es hat ja nicht der Suedlaender gestohlen, Nein, Allah hat doch gestohlen. Krank, Krank, Krank..

  31. Frh. v. Zitzewitz, in Dortmund ist das schon so, das ältere Frauen von Zigeunern umgehauen und ausgeraubt werden. Auch werden gerne älteren Frauen Ketten vom Hals gerissen.
    Auf Friedhof in Dortmund Wickede wurde von Bereicheren aus Bulgarien 150 Gräber geschändet. Die haben alles was brauchbar war geklaut und dabei hohen schaden angerichtet.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/friedhof-verwuestet-metalldiebe-wollten-orgelpfeifen-klauen-id8342198.html

  32. Die feige Politik hat ja die Taschendiebstahlwarnvideos mit wahren Diebstählen löschen lassen:
    http://www.bz-berlin.de/thema/schupelius/warum-muessen-taschendiebe-blond-sein-article1777257.html

    Das echte Video hätte die Oma vor jungen Schwarzköpfen gewarnt und sie hätte sich sicher nicht allein auf dem Friedhof mit dem Südländer aufgehalten, sondern wäre ein anderes Mal wieder gekommen, wenn keine Gefahr besteht.

    Meinem Vater wurde erst neulich in Berlin Mitte am Kupfergraben (Pergamon Museum, fast direkt vor Merkels privater Haustür) von einem Südländer (vermutlich Zigeuner) das Portemonnaie aus der Hosentasche gestohlen, was eine Zeugin beobachtet. Da er nicht so schnell laufen kann wie der ca. 20-jährige Dieb, war eine Verfolgung sinnlos.

    Deshalb, Warnt eure älteren Verwandten und Bekannten vor Schwarzköpfen und Südländern, man kann heute nicht vorsichtig genug sein! Lieber einmal mehr vorsichtig sein, als um Geld und Papiere bestohlen zu werden.

  33. Nochmal Polizeipresse Karlsruhe, Stadt des Bundesverfassungsgerichts: Nichts als „Südländer“, sowie da geraubt, getreten und geprügelt wird:

    glattes schwarzes Haar, rundes Gesicht, kräftig, südländischer Typ

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=81023

    aus einer Gruppe von vier männlichen Personen heraus angegangen und zu Boden gestoßen. Auf dem Boden erhielt der Geschädigte noch einen Tritt, bevor ihm letztlich sein Handy abgenommen wurde. Die vier Männer flüchteten dann in unbekannte Richtung. Eine Beschreibung der Täter war dem jungen Mann nicht möglich, er hatte nur erkannt, dass es sich um südländisch aussehende Personen handelte

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=81015

  34. Ein Glück, dass die alte Dame ungeschoren davonkam.

    In Berlin werden am laufenden Band über 80jährige Frauen zusammmengeschlagen von diesem Pack! Die sind zwischen 15 und 17 Jahre alt.

  35. Die Polizei rät,
    in Zusammen Arbeit mit dem innen Ministerium und Herrn Minister Jäger:
    „Ü 50“ Jährige sollten Ihre Wohnung nur noch in Begleitung des Erziehungsberechtigten Verlassen.
    -Ironie off-

  36. „Deshalb, Warnt eure älteren Verwandten und Bekannten vor Schwarzköpfen und Südländern, man kann heute nicht vorsichtig genug sein!“

    mit Südländern meinst du wahrscheinlich die orientalischen „Südländer“. es ist eine Beleidigung für jeden Spanier, Italiener, Griechen dieses pa** als Südländer zu bezeichnen.

  37. Heute auf dem Supermarktparkplatz trat ein ehemaliger Namensgeber eines Standard-Kantinenschnitzels auf mich und meine Begleiterin zu. Er trug ein überdimensioniertes Schreib/Klemmbrett bei sich auf dem eine Unterschriftenliste lag in die man sich eintragen sollte, wenn man ein Herz für schwerstbehinderte, taubstumme, krebskranke Kinder aus armen Familien habe.

    Meine Begleiterin war sofort Feuer und Flamme und forderte mich gleich auf, gemeinsam mit ihr zu unterschreiben. Ihre Handtasche hatte sie offen um den Unterarm gehängt und ihr recht großes, mit Swarowski-Glitzersteinen verziertes Portemonnaie lugte einladend heraus.

    Der freundliche und wohl ehrenamtlich sozial engagierte vorbildlich in die mulikultistanische (Deppen-)gesellschaft integrierte Rotationseuropäer beeilte sich sogleich uns sein riesiges Schreibbrett unter die Nase zu halten und war auch noch so nett sich ganz dicht an die Handtasche meiner Begleiterin zu drängen – wohl damit dort nicht aus Versehen etwas herausfallen, oder gar abhanden kommen könne.

    Das war dann der Moment, wo ich meine – leider etwas naive aber herzensgute Begleiterin bat, doch etwas beiseite zu treten. Ich warf dann meine 100 kg in Positur und legte der ein paar Köpfe kleineren Unterschriftensammelfachkraft sehr eindringlich nahe, doch lieber seine Tätigkeit möglichst weit weg von mir und meinen Fäusten fortzusetzen.

    Das tat der freundliche sozial engagierte Herr dann auch. Er und weitere über den ganzen Platz verteilte menschen- und kinderfreundliche Kollegen („mit dunkler Haut und schwarzen Haaren“) strebten auf ein recht ansehnliches in geschmackvoller Farbe und Ausstattung gehaltenes Fahrzeug aus Sindelfinger Produktion zu (das war sicher ein Dienstwagen des Kinderschutzbundes) und fuhren nach eiligem Einsteigen recht zügig und mit quietschenden Reifen vom Parkplatz ab.

  38. #37 AtticusFinch (21. Dez 2013 11:03)
    #4 Landfein

    “Wer wenig verdient sollte sich entspannt zurückehnen und gar nicht mehr arbeiten.”

    Leider keine Option, wenn Du deutsch oder gut integrierter Ausländer bist. Als Arbeitsloser wirst Du dann gnadenlos schikaniert.

    Das ist leider nur möglich, weil wir derzeit keine Partei (im Reichstag) und keinen Politiker haben der die Interessen von uns Deutschen vertritt.

    Die Arbeitnehmerpartei sPD und die sozial engagierten Grünen haben ja zur klammheimlichen Freude der anderen Blockparteien unter Schröder und seinem Taxifahrer in einem Amoklauf tollwütiger Asozialität und selbstsüchtiger Anbiederung an das ganz große Geld die Arbeitnehmer erneut verraten, verkauft und zur Ausplünderung und Enteignung freigegeben.

    Es wird langsam Zeit für die große, radikale Lösung: Die Blockparteien müssen weg vom Futtertrog. Ehrliche Politiker, die für uns da sind müssen rein in die Parlamente.

    Wir dürfen uns nicht länger mit der Extremistenkeule oder dem Geschwätz vom „kleineren Übel“ für dumm verkaufen lassen.

    Jeder Nichtwähler muß zur Wahl und muß dort gültige Stimmen für einen ehrlichen Wechsel abgeben. Keine Stimme mehr den Blockparteien, weder bei der Dorfbürgermeister- noch bei der Europawahl. Wir wurden schon viel zu lange unfrei, dumm und rechtlos gehalten.

  39. #17 Dichter (21. Dez 2013 10:18)

    Natürlich ist „pi“ schuld.
    Woher wissen die denn sonst, dass sie konsequenzlos Straftaten in Deutschland begehen können?

  40. Ich hätte ja gern eine präparierte Geldbörse, die dem Taschentieb um die Ohren fliegt sobald er sie öffnet!
    Man darf ja mal träumen…

  41. #54 Mautpreller (21. Dez 2013 14:32)
    Der Tag an dem Senioren geraten wird, das Haus nicht ohne Begleitung zu verlassen, wird kommen!
    Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!

  42. #6 Landfein (21. Dez 2013 09:53)

    „Ich bin ja froh, daß sie das Grab ihres toten und nicht das ihres lebenden Mannes besucht hat“

    Sehr gut,mußte lauthals lachen.

    Über diese Kriminellen und über unsere hilflose Justiz und Politik muss man sich ja noch genug ärgern.

  43. #54 Mautpreller (21. Dez 2013 14:32)

    “Ü 50? Jährige sollten Ihre Wohnung nur noch in Begleitung des Erziehungsberechtigten Verlassen.
    ———————————–
    Nicht schlecht!
    Aber noch besser wäre eine Art Bürgerbegleitung für alle die zu späteren Zeiten noch ausgehen wollen bzw. für das Nachhausekommen.

  44. @#65 FW (21. Dez 2013 17:47)

    Über diese Kriminellen und über unsere hilflose Justiz und Politik muss man sich ja noch genug ärgern.
    ————————-
    Gestern sah ich im MDR „Unter uns.“
    Angekündigt war

    Sohn starb durch Gewalt, der Täter lebt auf freiem Fuß

    Anett Graefes Sohn wurde bei einem Überfall niedergestochen. Er verblutete am Tatort. Dass der Täter seit Januar 2013 wieder auf freiem Fuß lebt, kann seine Mutter nicht ertragen.

    Der Täter wurde schließlich zu acht Jahren Haft verurteilt, ging aber durch seine Verteidigung dagegen in Revision und lebt seit Januar 2013 wieder auf freiem Fuß. Dies übersteigt alles, was sich die Mutter jemals hätte vorstellen können.

    Anett Graefe will dann nicht mehr im Gerichtsaal sitzen, sie glaubt nicht mehr an die deutsche Justiz.

    Das liess mir keine Ruhe, zumal die tödlichen Stiche in den OBERSCHENKEL gingen.

    Und wen wunderts?
    Es war ein Neger!
    (Ich hatte schon Türke-Araber getippt)

    Die Frau sagte kein Wort über den Täter, nicht mal, welches Gericht dieses Spektakel aufführte.

Comments are closed.