Wenn der Imam freitags hetzt, gibt es anschließend Tote. Nach dem gestrigen Freitagsgebet gab es nach offiziellen Angaben mindestens 13 Tote durch gewaltsame Ausschreitungen im Kairoer Stadtteil Nasr City. Muslimbrüder und Polizei lieferten sich Straßenschlachten. Unterstützer des im Juli entmachteten Staatspräsidenten Mohammed Mursi hatten für Freitag zu Demonstrationen aufgerufen. Ihr Protest richtet sich zum einen gegen die für Mitte Januar geplante Volksabstimmung über die neue Verfassung, zum anderen gegen die Fortführung eines Prozesses gegen Mursi am kommenden Mittwoch.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

39 KOMMENTARE

  1. Das Freitagsgebet ist das „Warm up“ für die danach folgende Gewalt und die Toten !

    Erfahrene PI-Leser wissen:
    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun !

  2. ich frage mich wieso die Freunde der Moslems, also die Kommunisten, Grünen und die SPD mit EKD sich noch nie gefragt haben, wieso ausgerichnet am Freitag, wenn sie Anhänger des „Tötet-die-Ungläubigen-Kults“ aus ihren Tempeln strömen die Schlachtereien anfangen?

    Natürlich deswegen, weil Islam Frieden bedeutet sagen uns deren Freunde von den Kommunisten, Grünen SPD und EKD.

    Oder „Die haben den Islam nicht verstanden“ sagen uns die Kommunisten, Grünen SPD und EKD, die selbst aber nichtmal die Sprache sprechen, ihn im Original lesen zu können.

    Lüge und Verrat wohin man sieht….

  3. Die kinderInnenlose Studienabbrecherin der Theaterwissenschaften und amtierende VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth (12.500 Euro pro Monat) erklärte 2011 in ihrer grenzenlosen Naivität, dass Ägypten ohne Mubarak in eine goldene Zukunft blicken würde:

    ***Gelöscht!***gruene.de/presse/mubarak-muss-sofort-zuruecktreten.html

    Mubarak muss sofort zurücktreten

    Zu den Ereignissen in Ägypten erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

    11.02.2011

    „Nach der Rede von Noch-Präsident Mubarak und der für viele Demonstranten enttäuschenden Erklärung der Armee ist die Situation in Ägypten an einem dramatischen Punkt angelangt. Die Lage ist hochexplosiv und Mubarak schüttet mit seinem sturen Festhalten an der Macht weiter Öl ins Feuer. Wenn Mubarak dies nicht erkennt und den Weg rasch frei macht, verbaut er seinem Land den geordneten und friedlichen Übergang in eine demokratische Zukunft.

    Dass Mubarak einlenken könnte, dafür besteht im Moment jedoch wenig Hoffnung. Seine Rede von gestern Abend zeugte von einem Realitätsverlust, der an das Ende der Ceau?escu-Zeit erinnert. Es war eine taktische Rede, die dem eigenen Machterhalt dienen sollte, und nicht dem friedlichen Übergang in die Demokratie. Kaum zu überbieten war der Zynismus, mit dem er die Opfer seiner Gewaltpolitik bei den Demonstrationen der letzten Tage und Wochen bedauerte. Mubarak setzt auf Provokation und spielt mit dem Feuer. Nach dieser Rede hat man den Eindruck, dass er sein Land brennen sehen will.

    Die Sicherheitskräfte dürfen auf die Demonstrationen in Ägypten jetzt nicht mit Gewalt reagieren. Und die Internationale Gemeinschaft muss nun jeden Weg wählen, der hilft, den Menschen auf dem Tahrir-Platz und überall im Land eine Zukunft ohne Mubarak, in Frieden, Freiheit und guten Lebensbedingungen zu ermöglichen.“

    Und nun, Claudia Fatima Roth?

    12.500 Euro zahlt der Steuerzahler jeden Monat für diesen Unfug!

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  4. Islam ist doch Frieden!

    Wenn die Moslems Freitags aus den Moscheen kommen, dann haben die alle „Frühlingsgefühle“!

    Als Zeichen der Toleranz und der extremen Friedfertigkeit wird dann bemessert, geköpft und gesteinigt was das Zeug hält.

    Und wenn wie jetzt in Ägypten Polizeikräfte den friedlichen Moslems am Ausleben ihrer Friedens-Folklore hindert, dann gibt es halt Opfer.

    Rotgrüne Vollpfosten haben da vollstes Verständnis. Ich kann mich noch gut und intensiv an die irren und hysterischen Berichte von unseren rotgrünen Realitätsverweigerer über den ach so tollen „Arabischen Frühling“ erinnern. Unsere rotgrünen Islamverstehen haben gejubelt, so dass man denken könnte Honecker sei aus dem Grabe wieder auferstanden. Da wurden Islamisten zu Freiheitskämpfer hochgejubelt und Burkapflicht für Frauen als Teil der internationalen Frauenrechte erklärt.

    Da haben sich rotgrüne Spinner ein Märchen aus 1001 Nacht herbei geträumt und uns angelogen, dass sich die Balken durchbogen.

    Und selbst jetzt noch meinen gutmenschliche Deppen weit jenseits jeder Realität:

    Islam ist Frieden und steinzeitliche Muslimbrüder sind tolerante Freiheitskämpfer! 😉

  5. Protesten, Tumulte, Christenschlachten, nur zum Arbeiten können sich diese Typen nicht bewegen lassen. Sie werden selbst den Tourismus ersticken sobald es wiedermal ein „heiteres“ Touristenschlachten gibt. Ein entsprechender Gouverneur ist bereits im Amt…. Für dieses Land gibt es keine Hoffnung mehr.

  6. Ein herzliches frohes neues Jahr an alle PI`ler, Freunde unserer Idee und Überzeugung ob sie nun Christen, Agnostiker, Atheisten, Spaghetti Monster Verehrer snd, den alten Weg gehen, an alle interessierten Leser uuuund an den lieben goldische VS (ich denke auch an euch)!

    Es hat sich nix geändert oder? Und täglich grüßt das Museltier!

    Ob es der Irre mit den Videos oder sonstige Klorangläubige sind, sie können nicht anders, denn Islam macht krank!

    Kein Wunder, daß die SS-Antifa so sehr den Islam Mob liebt! Von daher denke ich sollten wir der SS-Antifa folgendes anbieten: Jihad-Kuffar-Tours!
    Kommt zu uns, wir zeigen wie sterben!

    Die ganzen SS-Antifanten in eine Transall und dort über dem befindlichen Gebiet abladen!
    Und alle Schätzchen die uns hier so bereichern ebenso!
    Dann kann der Bekloppte sich dabei einen abrappen!

  7. Ägypten und Lybien wurden erfolgreich destabilisiert, Syrien, Tunesien und Iran werden folgen. Hat aber alles nichts mit dem Islam zutun (und im Falle Lybien/Syrien nichts mit NATO-Geheimdiensten).

  8. Das ist der von den Linksgrünen herbeigesehnte „Arabische Frühling“, wie er leibt und lebt!

  9. Man muss ja auch sehen, egal was man von den Moslembrüdern hält, das die vielgepriesene Demokratie ihnen übel mitgespielt hat. Es wäre eine gute Idee einen Teil von ihnen mit einzubeziehen. Dadurch wären sie geschwächt. Die Gewalttätigen würden sich natürlich abspalten und ev. bomben. Aber bei der jetzigen Ausgangslage hat man ja nicht viel zu verlieren.

  10. #1 Bernhard von Clairveaux (04. Jan 2014 09:20)

    Das ist leicht zu erklären! Rotgrüne und gutmenschliche Islamversteher haben ihr naives und einfach gestricktes Weltbild auf den Islam projektiert.

    Und schon war dieser Islam friedlich, extrem tolerant und eine kulturelle Bereicherung. Aus dem Aufstand der Islamisten und Moslembrüder haben die einfach ein Freiheitskampf der ägyptischen Bevölkerung gegen einen bösen Tyrannen gemacht.

    Dass das aber nur Wunschdenken war geht weit über den Horizont dieser rotgrünen Traumtänzer.

    Kaum ein Moslem wollte Demokratie, Menschenrechte und Freiheit. Nein, die meisten sind für mehr Scharia und für mehr Unfreiheit auf die Straße gegangen. Das kam aber im rotgrünen Weltbild nicht vor und deshalb haben die Mutli-Kulti-Spinner einfach Tatsachen nicht zur Kenntnis genommen und die Realität ausgeblendet!

    Und gerade bei er Berichterstattung über den „Arabischen Frühling“ konnte man gut beobachten, dass rotgrüne Bessermenschen einfach ihre naive Vorstellungen dem Aufstand übergestülpt haben.

    Doch die Gutmenschen lagen Lichtjahre neben der Realität. Und jeder konnte sehen wie weit die euphorische Berichterstattung über den „Arabischen Frühling“ neben der Wirklichkeit lag.

    Da ist mal wieder rotgrüne Ideologie hart auf dem Boden der Realität aufgeschlagen!

    😆

  11. #3 Armando
    Protesten, Tumulte, Christenschlachten, nur zum Arbeiten können sich diese Typen nicht bewegen lassen. Sie werden selbst den Tourismus ersticken sobald es wiedermal ein “heiteres” Touristenschlachten gibt. Ein entsprechender Gouverneur ist bereits im Amt…. Für dieses Land gibt es keine Hoffnung mehr.
    ++++

    Alle islamischen Länder sind hoffnungslos. Kaputt!

  12. Aktuelle Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes für Ägypten (Stand von heute 4.1.14 )

    Menschenansammlungen ,insbesondere vor religiösen Stätten sollen vermieden werden !

    Das sagt doch wohl alles….

  13. #9 Powerboy (04. Jan 2014 09:50)

    Die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze wollten anders, moderner sein als ihre Eltern, die ihnen den Wohlstand beschert hatten.

    Kirche war altbacken, Islam hingegen hip.

    Die kinderInnenlose Studienabbrecherin der Theaterwissenschaften und amtierende VolkskammerpräsidentIn Claudia Fatima Roth (12.500 Euro pro Monat) soll einmal gesagt haben: „Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als zu Hause in Bayern“.

    Das erklärt alles.

    Dummerweise haben sich die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze nun in ihrer Rolle als IslamapologetInnen verfangen, da kommen sie nicht mehr heraus!

  14. Sind das die gleichen Moslembrüder, die jetzt zum Mord an ausländischen und ungläubigen Touristen in Ägypten aufgerufen haben?

    Ich persönlich habe da weniger Verständnis für diese Islamisten wie Sie! Aber machen Sie ruhig mal Urlaub in Ägypten. Ob Sie nach einer kulturellen Bereicherung der Moslembrüder in Form einer Nagelbombe oder eines Selbstmordanschlages immer noch diese Gotteskrieger „einbeziehen“ wollen darf bezweifelt werden.

    Ihr Denkfehler ist folgender: Es gibt keine gemäßigten Islamisten. Das Motto der Muslimbruderschaft bis heute lautet:

    „Allah ist unser Ziel.
    Der Prophet ist unser Führer.
    Der Koran ist unsere Verfassung.
    Der Jihad ist unser Weg.
    Der Tod für Allah ist unser nobelster Wunsch.”

    Es gibt auch keine gemäßigten Kannibalen, weil die ihr Opfer nur zu Hälfte aufessen!

    Alles klar? 😉

  15. #1 Dichter (04. Jan 2014 09:11)

    Sieht aus wie in Hamburg.

    Aber nicht doch! Hier eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für die ehemals Freie und Hansestadt Haramburg:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/hamburg-gefahrengebiet-stpauli

    Polizei erklärt Teile Hamburgs zum Gefahrengebiet

    Personenkontrollen, Durchsuchungen und Aufenthaltsverbote: Die Hamburger Polizei ruft den Ausnahmezustand in mehreren Stadtteilen aus – er gilt bis auf Weiteres.

    3. Januar 2014

  16. Ganz vergessen.

    Mein Kommentar #16 galt den komischen Kommentar von

    #11 Nee klar (04. Jan 2014 09:48)

  17. Immer wieder freitags kommt die Erinnerung …
    http://www.youtube.com/watch?v=P4a6lEx7noU

    Hehe, Cindy und Bert, der reinste Horror, Paradebeispiel für diesen deutschen Schlagerdreck, und einer der zwingendsten Gründe dafür, weshalb unsereiner sich einfach in die anglo-amerikanische Popmusik flüchten mußte, obwohl die 1973 auch schon ihre besten Jahre hinter sich hatte.

  18. Wer zu wenig betet, der muss Gewalt anwenden.
    Eindeutig, die müssen mehr beten.
    Steht im Koran: 128x der Begriff Töten, 28x IN BEFEHLSFORM.

  19. #12 Powerboy (04. Jan 2014 09:50)
    #1 Bernhard von Clairveaux (04. Jan 2014 09:20)
    Und gerade bei er Berichterstattung über den “Arabischen Frühling” konnte man gut beobachten, dass rotgrüne Bessermenschen einfach ihre naive Vorstellungen dem Aufstand übergestülpt haben.
    ++++

    Das Tragische daran ist, dass die rotgrünen Bessermenschen so naiv sind, dass sie es selber nicht bemerken!

  20. @ #4 Eurabier (04. Jan 2014 09:25)

    naja, Theaterwissenschaften sind a auch ein sauschweres Studienfach! Die haben wohl Durchfallerquoten von ca. 5% und da hats Frau Roth wohl erwischt.

    Nicht schlecht ist auch der Waffendeal, den die Grünen mit Schröder in Richtung Türkei tätigten. Die rotgrünen „Pazifisten“ (=Lügenbande) haben fast die ganzen Bundeswehrdepots in Richtung Türkei verscherbelt und den Deal in die letzte Bundestagssitzung gepackt bevor Merkel dran kam, um die Abwicklung dann der CDU+FDP in die Schuhe zu schieben

  21. Den gleichen Verein gibt es auch in Deutschland.
    Die treffen sich auch jeden Freitag
    und haben die gleiche Satzung[1].
    Etwa 4 Mio. Mitglieder in Deutschland.

    Unsere Politiker (vorwiegend die Kommunisten) stehen auf diesem Verein.
    Sie haben Fanclubs von Mohammed[1] überall in den Schulen gegründet.

    —-
    [1] Koran
    [2] vorbildlicher Mörder, Terrorist, Islamist.

  22. Gläubige Muslime,
    die das tun, was im Koran steht.
    So hat es Mohammed vorgemacht.

    Der Islam gehört zu Ägypten
    Also alles in Ordnung.

  23. Und was erzählt der Imam in Deutschland in den Moscheen?

    In Deutschland ist das alles ganz anders. Der Islam hat ja schließlich nichts mit der Gewalt von ein paar Einzelnen zu tun, die den Islam falsch verstanden haben.
    Die Imame in Deutschland predigen schließlich den EuroIslam:

    – Mohammed war ein Gewalttäter, er hat den Islam falsch verstanden. Wir haben deshalb inzwischen alle Stellen von und über Mohammed aus unseren Schriften entfernt. Das war richtig befreiend.

    – Alle Muslime akzeptieren die demokratische Verfassung, die Sharia ist veraltet und widerspricht den Menschenrechten.

    – Allah ist nicht der größte. Es ist auch ok, wenn man Christ, Jude, Atheist, Buddhist ist.

    – Leider haben viele Menschen seit der Gründung von unserem Verein die Lehre falsch verstanden. 270 Mio. wurden ermordet. Das tut uns sehr leid. Das war nicht der Wille von Allah. Wir entschuldigen uns bei allen, bitten um Vergebung dieser Schuld. Zur Wiedergutmachung werden wir die nächsten 1400 Jahre 10% von unseren Einnahmen den geschädigten Ländern geben. Die nächsten 1400 Jahre werden wir keine Geld für Moscheen ausgeben, sondern alles zur Wiedergutmachung geben.

    – …

    Ähm …. kontroliert das eigentlich jemand, ob die das wirklich so predigen?
    Oder wird da etwas anderes erzählt???

  24. Mir fällt da die letzte Szene aus dem Film „What the West kneeds to know“ ein, wo der Prediger sich heiser schreit, auf der Kanzel den Säbel herauszieht als er vom Steine mit dem Spruch „Hinter mir ist ein Jude, oh Moslem, komm her und töte ihn!“ erzählt und beim Alahuakbar die Masse frenetisch mitschreit.

  25. OT
    auch interessant, als Dänemark wieder Grenzkontrollen einführte, drängelten sich die Fersehteams an der Grenze, nun zieht Bayern nach

    „KRIMINALITÄT
    Bayern kündigt mehr Kontrollen in Grenznähe an

    Schwandorf. Bayern will den Kampf gegen die grenzüberschreitende Kriminalität verstärken. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte am Freitag an, in diesem Jahr solle es mehr verdachtsunabhängige Personenkontrollen im Grenzgebiet zu Tschechien geben. Auch die automatische Kennzeichenerkennung und die Schleierfahndung soll ausgebaut werden. Hintergrund sei, „dass zunehmend international agierende Banden auch in Bayern ihr Unwesen treiben“, sagte Herrmann bei einem Besuch in Schwandorf in der Oberpfalz.

    Artikel erschienen am 04.01.2014
    http://mobil.abendblatt.de/politik/deutschland/article123528815/Bayern-kuendigt-mehr-Kontrollen-in-Grenznaehe-an.html?cid=politik-deutschland

  26. #30 zarizyn, Grenzkontrolle, OT
    Ich habe vor 3 Jahren erlebt, dass ein Fernbus aus dem Balkan kurz hinter der deutschen Grenze angehalten wurde, und alle ihre Pässe zeigen mußten.
    Die überdachte Zollstation befanden sich etwa 1km weiter und waren teils abgerissen.

    Jetzt arbeitet der Grenzschutz eben im Freien.

    Gelobt sei der EU-Fortschritt 🙂

  27. Man überlege sich, dass irgendwo auf der Welt jeden Sonntag nach dem Kirchgang die Gläubigen sich auf den Weg machen, um andere zu ermorden.

  28. #30 zarizyn nach Kirchgang …
    Das zeigt die Nähe des Islams zu Gewalt-Ideologien wie Hitler und Stalin.

    Das mit der „Religion“ ist Propaganda,
    auf die unsere Pfaffen und naiven Politiker reinfallen.

    Wer bestimmt eigentlich, was eine Religion ist?
    Wenn jemand behauptet:
    „Ein Engel kam zu mir
    und hat mich beauftrag, alle zu töten,
    die nicht in meinem Kegelverein sind!“
    Ist das dann eine Religion?
    Darf diese dann Religionsunterricht in den Schulen gegeben (bezahlt von Steuergeldern)?

  29. Hamm: „Südosteuropäische“ Räuber überfallen Jugendlichen (wie immer ist die vollständige Täterbeschreibung nur im Polizeibericht):

    HAMM – Attackiert, in einen Hinterhof gezerrt, zu Boden getreten, durchsucht und schließlich beraubt – das musste am Freitagabend ein 17-Jähriger auf der Hammer Meile erleben. Die Täter sind flüchtig.

    Das 17-jährige Opfer hatte am Freitagabend gegen 21.40 Uhr vor einer Gaststätte an der Südstraße gestanden. Dort wurde er von vier Tätern attackiert und in den Hinterhof des Marienhospitals gezerrt.

    Die jugendlichen Täter verlangten die Herausgabe von Wertgegenständen. Als sich der junge Mann verweigerte, wurde er ins Gesicht geschlagen und getreten. Am Boden liegend, wurde das Opfer durchsucht. Die Täter nahmen ihm eine geringe Menge Bargeld und ein Smartphone ab.

    Sie flüchteten nach der Tat in Richtung Caldenhofer Weg. Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos. Die vier Täter sind etwa 16 bis 17 Jahre alt.

    Der Jugendliche wurde bei der Tat leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381/9160 zu melden.

    http://www.wa.de/lokales/hamm/stadt-hamm/brutal-attackiert-hinterhof-marien-hospital-hamm-ausgeraubt-3298188.html?cmp=defrss

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65844/2632417/pol-ham-strassenraub-in-der-innenstadt

  30. #33 schmibrn (04. Jan 2014 13:00)
    Genau! Passt mir da vor allem auf die Evangelikalen auf. Die gelten als besonders aggressiv! (Ironie aus)

  31. Wo sind eigentlich die politisch „Korrekten“ wenn es um den Begriff Freitags“GEBET“ geht????

    Wenn „Gebet“ so ausgelebt wird müsste nach deren Denk- uns Sprechdiktatur der Begriff „Freitagsgebet“ verboten werden, da er zu Gewalt und Mord führt.

  32. Lass mich mal raten,was die linke Lügenjournallie darüber berichtet:

    „Unterdrückte Muslimbrüder protestieren Heldenhaft gegen die militante Demokratische Verfassung!“

    Kommt das in etwa hin?

Comments are closed.