Wieder einmal gab es eine Messerstecherei bei einer Sportveranstaltung. Ordner, die ihre Arbeit machten und bei einem Vorrundenspiel des 27. Wuppertaler Hallenfußballturniers einen Besucher aussortierten, der sich nicht an die Spielregeln halten wollte, bekamen es am Samstagabend mit der Kernkompetenz einer ganzen Horde Fachkräfte zu tun: Sie stachen einen der Ordner nieder und verletzten ihn dabei schwer (Foto). Drei weitere Ordner wurden ebenfalls verletzt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Aber, aber, lieber PI! Wie kann man nur so intolerant, so kulturunsensibel sein? Bei bestimmten Mihigru-Gruppen ist Messerstecherei doch ein herrlicher Sport!

  2. Das war bestimmt der „Karl-Heinz“ und dann ist der aus Empörung über die Abweisung mit seinem Kegelklub „Gut Holz“ zurückgekehrt.
    Ja ja mit Kegelbrüdern ist halt nicht zu Spaßen.

  3. Alles nur Manschaftssport !
    Die verlieren alle ihre „Ehre“, weil zu feige alleine zu agieren.

  4. Tja, das Gesindel darf man eben nicht abweisen oder gar anschauen!

    Alleine sind sie wie die Katze im Wollkörbchen, fauchen zwar rum aber da haben sie nur ein großes Maul!
    Dann rufen sie ihre Brüda und Kollega und schon wird gemessert und auf alles und jeden eingestochen oder geschlagen!

  5. Hat der Westdeutsche Dhimmi Rundfunk (WDR) nicht heut nachmittag noch berichtet, die Täter sollen „Rocker“ gewesen sein? (vermutlich solche Rocker™, die wo nie mit dem Motorrad kommen)

  6. Ich weiß nicht, ob ich nun sauer sein soll oder mich freuen, dass schon nach 5 Tagen im neuen Jahre die Themen für PI nicht auszugehen scheinen.

  7. Bitte keine negative Grundstimmung erzeugen.
    Nur ein bedauerlicher Einzelfall.
    Das mir ja keiner auf die Idee kommt,den Islam damit in Verbindung zu bringen.

  8. Das war bestimmt der “Karl-Heinz” und dann ist der aus Empörung über die Abweisung mit seinem Kegelklub “Gut Holz” zurückgekehrt.
    Ja ja mit Kegelbrüdern ist halt nicht zu Spaßen.

    Genau das habe ich auch gedacht 😀

  9. Selbst im Wuppertaler Polizeibericht keine Täterbeschreibung.
    Mach mich gerade zu diesem Thema bei Presserat / Pressekodex schlau.
    Wer den Täter nicht nennt, schützt ihn

  10. Der gesamte Handlungsablauf deutet ja auf die kulturell bereichernde Bemesserungs-Folklore unsere neuen Gäste aus dem Morgenland hin!

    Meine einzige Hoffnung ist, dass endlich auch mal ein rotgrüner und realitätsferner Multi-Kulti-Spinner den Geschmack von Metall und die unglaublich Lebensfreunde und Bereicherung von extrem Menschenleben verachtenden Moslems zu spüren bekommt und nicht immer nur die einfache Bevölkerung, die diese rotgrüne Scheiße und extreme Moslemgewalt ausbaden muss!

  11. #11 IngVo (05. Jan 2014 23:14)

    Wenn der Täter nicht genannt wird, ist der Täter entweder ein Türke, Moslem oder ein Asylant!

    😉

  12. In der Multi-Kulti-Ideologie ist Berichterstattung über die Realität

    “Hetze gegen Minderheiten”!

  13. Ganz dem Motto des Bundespräsidenten Gauck nach mehr Zivilcourage folgend, haben die Focus-Journalisten nach 5 Kommentaren, die den MiHiGru nur ganz sacht andeuteten, mutig die Kommentare gelöscht und die Kommentarfunktion abgestellt.

  14. Wahrscheinlich wird die Security jetzt einer Gehirnwäsche (Fortbildung) unterzogen und in den Kampf gegen Rechts geschickt.

  15. @ #11 IngVo


    Wer den Täter nicht nennt, schützt ihn

    Das könnte glatt der Untertitel von PI sein.

    „PI – Wer den Täter nicht nennt, schützt ihn“

    Wie liest sich das?

  16. Bei einer Schlägerei in einer Kneipe in Velbert sind am frühen Samstagmorgen (04.01.2013) zwei Männer durch Messerstiche schwer verletzt worden.
    Ein 29-Jähriger schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

    http://www1.wdr.de/themen/panorama/messerstecherei102.html

    Weitere Messerattacken:
    http://www.idowa.de/polizei/regensburg/artikel/2014/01/03/regensburg-betrunkener-bedroht-seine-helfer-mit-messer.html

    http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/sendling/blaulicht/nachrichten/Messer+in+den+Bauch+gesto%C3%9Fen,61473.html

  17. #14 Powerboy
    Danke für deine “ Hilfe “ ;-)…

    und Aktenzeichen XY, wie verhält es sich da? die Täter mittlerweilen ja 95% Kulturbereicherer, werden die dann auch mit Bio – deutschen Schauspielern nachgestellt ?
    Wie soll ich jemanden finden, wenn ich nicht weis nach wen ich suchen soll ???

    sehr verwirrend … (Kopf raucht)
    Ironie off /on, on / off …
    Allmächt jetzt kenn ich mich gar nicht mehr aus 😉

  18. In Regensburg gab es Ende November etwas, was mit dem obigen Sachverhalt nichts, aber auch gar nichts zu tun hat:
    2 Fußballspiele mit demselben Endergebnis: Spielabbruch wegen Schlägerei.
    Spiel 1 :
    Kosovo – Serben

    Spiel 2 :
    Bosna – „Dorfverein XY“

    Anscheinend herrscht Ungewissheit, wer den Bürgerkrieg in Jugoslawien (ach waren das noch Zeiten, als das Elend fernab von Deutschland stattgefunden hat) gewonnen hat.
    Schön, daß unsere Mitbürger diese Frage auf diesem unblutigen, sportlichen Wege zu klären suchen.
    Eine Zunahme der Gewalt in Deutschland/Europa/der Welt:
    Aber nicht doch.Man denke an den arabischen Frühling,insbesondere die unter demokratischer Beobachtung stattfindender Ermordungen, Vergewaltigungen etc. nicht-rebellischer Bevölkerungsteile in Syrien; an Mali, Südsudan, Indien (friedliche Vergewaltigungen mit anschließender freiwilliger Reinigung im und durch Feuer).Nur in Deutschland gibt`s ein klein wenig Probleme („Sorge bereitet uns auch…“) mit deutschen Nazis.Da die Deutschen immer weniger werden ist die Aufrechterhaltung einer für LinksgrünInnen notwendigen Mindestzahl an Feindbildern (=irgendwas mit Nazis) nur durch eine Umdeklarierung möglich.Also, wer vor 20 Jahren noch ein Konservativer war ist jetzt ein Nazi.Auf diese Weise kann man dem Staat, dem man alles verdankt (Leben, Wohlstand) mal so richtig ans Bein scheissen, und sich trotzdem noch als Wohltäter der Menschheit fühlen.

  19. Bei vielen Plusdeutschen geht es halt etwas rustikaler zur Sache. Da könntet ihr Drecknazis ruhig mal ein bisschen Verständnis aufbringen. 🙂

  20. „Wieder einmal gab es eine Messerstecherei …“
    – – –
    Ich habe eher den Eindruck, es war keine „…stecherei“, denn es war nur eine Partei bewaffnet.
    Mithin war es ein Mordanschlag.

  21. Kollegen, gibt es schon klar Informationen, dass es Bereicher waren, oder sind es lediglich Vermutungen. Nicht dass ich dich nicht auch hätte. Ich würde 400 EUR wetten.

  22. # 2 Meinereinerseiner

    und die haben zur Hilfe noch die TERROR-DAMEN
    vom Frauenkegelclub “ Alle Neune “ zur Unterstützung alamiert. 🙂

  23. Die Angreifergruppe konnte unerkannt entkommen – ha ha ha ha ha, ich lach mich schief, entkommen! Na so was.

  24. Die können es einfach nicht ertragen, wenn ihnen mal Grenzen gesetzt werden. Wo ihnen doch normalerweise in Deutschland ausschließlich triefendes Verständnis entgegengebracht wird. Auch von zu Hause bei Mutti sind die kleinen Paschas das nicht gewohnt. Heul. Schnief. Jaul.

    Mit so einem grottigen Selbstwertgefühl ausgestattet, blieb nur noch feige die Brüda zu holen und zu messern, messern, messern.

    Selbstverständlich konnten sie unerkannt entkommen, waren wohl keine Zeugen dabei, die Täter-Beschreibungen abgeben konnten. Überhaupt nicht.

  25. Aber bislang aber kein Pressehinweis auf Bereicherung, oder habe ich das überlesen?

    Allerdings gehe auch ich davon aus, in solchen Fällen liegt die (gefühlte)Wahrscheinlichkeit bei über 90%.

  26. Dem Tatablauf nach, ist es zu 99,5% sicher, dass diese Messerstecher Türken waren. Immer dasselbe Schema bei denen, um Ungläubige zu terrorisieren und zu töten.

  27. #33 Bundesfinanzminister (06. Jan 2014 08:13)

    Aber bislang aber kein Pressehinweis auf Bereicherung, oder habe ich das überlesen?

    Allerdings gehe auch ich davon aus, in solchen Fällen liegt die (gefühlte)Wahrscheinlichkeit bei über 90%.

    Die Wahrscheinlichkeit liegt eher bei 99,99 Prozent. Oder ist ihnen ein vergleichbarer Fall in den letzten 30 Jahren bekannt, wo fünf Bio-Deutsche gemeinschaftlich auf einen Türken eingestochen haben?

    Wenn es so einen Fall gäbe, dann wäre er von der Systempropaganda so hochgespielt worden, dass bei solchen türkischen oder arabischen typischen Bemesserungs-Attacken gegen Einheimische, jedes Mal als Rechtfertigung herhalten müsste. Ganze Straßenzüge wären nach dem türkischen oder moslemischen Opfer umbenannt worden und am Tatort würde ein monumentales Denkmal zur ewigen Erinnerung stehen!

    Und in unseren Schulen wäre ein Angriff von fünf Bio-Deutschen mit Messern auf einen Türken wahrscheinlich ein eigenes Schulfach mit jährlichen Schulausflügen zur Blumenniederlegungen am Tatort.

    Aber da die Täter mit höchster Wahrscheinlichkeit Türken sind, wird dieser typische Fall wie üblich so gut es geht von der Systempropaganda unter den Teppich gekehrt!

    Das ist gelebte rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie. Da sind die tausenden von einheimischen Opfer durch Moslems in Deutschland einfach nur Kollateralschaden!

    😉

  28. Ach, was ihr alle hier wieder so schreibt. Ich liebe die Bereicherung und finde es shr Schade, daß unsere Bundesregierung, Frau Merkel oder Herr Gauck nicht einmal Partei mit den armen MUSLIM BRÜDERN aus Ägypten ergreifen und Ihnen Politisches Asyl anbieten.
    Denn die Bereicherung dieser TIERE fehlt uns noch hier :

    WARNUNG : VORSICHT BEIM BESUCH DIESER SEITE, EXTREM BRUTAL

    http://www.barenakedislam.com/2013/11/24/how-egypt-deals-with-its-muslim-brotherhood-problem-warning-graphic-images/

    Aber vergesst niemals : MUBARAK war der BÖSE, die MUSLIM BRÜDER die GUTEN. Oder doch nicht ???

  29. Es wird ja nicht mal mitgeteilt, wer da gegen wen spielen wollte. Es könnte ja Rückschlüsse auf den Täter möglich machen, wenn da TuS Özelközel stünde.

  30. Wette 100 euro auf türkisch/arabischen Backround. Wer von dn links grünen Trotteln wettet degegen?

    Keiner hat den Mumm?

    Aha, ihr seid also Rassisten, weil ihr die selbe Wahrheit vermutet wie wir.

  31. Aus einer sicheren Quelle:

    „Hat nichts mit Fussball zu tun. Ging um ne Sache zwischen den Securitydienst (rund um den Wuppertaler Boxer und Kiezgröße Werner Kreiskott) und den HAMC (Hells Angels). Bei Fightgalas machen nämlich diese den Securitydienst in der Halle.

    Ausländer waren diesmal nicht beteiligt.

  32. Isch mach disch Stange

    >> Türsteher verweisen Männer der Disko – Rache mit der Eisenstange

    Hameln – Szenen wie in einem schlechten Actionfilm: Auf der Bundesstraße 217 haben in Hameln mehrere Männer mit drei Autos den Wagen von Türstehern einer Diskothek ausgebremst und versucht, die vier Männer zu attackieren.

    Die Türsteher hatten sie zuvor der Diskothek verwiesen. Nachdem das Fahrzeug bei Hilligsfeld eingekeilt war, hätten die Täter unter anderem mit einer Eisenstange angegriffen, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Türsteher wurde dabei verletzt. Die Männer, die am Sonntagmorgen nach Schichtende auf dem Rückweg nach Hannover waren, alarmierten schließlich die Polizei. Die Beamten konnten wenig später in Hameln die Fahrzeuge der Angreifer stellen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

    http://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/tuersteher-verweisen-maenner-disko-hameln-rache-eisenstange-3299402.html

  33. Wieder eine Erfolgsgeschichte? Krankenpersonal geht nicht die Arbeit aus, dank der „Fachkräfte“ mit Messer! 🙁

    NRW-Regierung sieht in Zuwandererung eine Erfolgsgeschichte

    Im Interview betont der SPD-Politiker aber mehr Chancen als Risiken.

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-regierung-sieht-in-zuwandererung-eine-erfolgsgeschichte-id8841443.html

    Die Risiken gibt es heute und morgen, die Chancen überüber….morgen. Irgendwann oder auch nicht, aber dann ist der „Dummschwätzer“ schon nicht mehr unter den Lebenden.

Comments are closed.