Die Massenproteste (PI berichtete) gegen die Regierungspläne zum neuen Familiengesetz zeigen Wirkung: Frankreichs Premierminister Jean-Marc Ayrault (kl. Foto) hat die Pläne für ein neues Familiengesetz vorerst gekippt. Die Konservativen feiern den Schritt der Regierung als großen Sieg.

Ursprünglich hätte das neue Familiengesetz im April das Kabinett passieren und im zweiten Halbjahr der Nationalversammlung vorgelegt werden sollen. Am Montag hieß es aus Ayraults Umfeld, es seien noch „Vorbereitungsarbeiten“ für den Gesetzestext notwendig. Als weiterer Grund wurde ein „bereits dichter parlamentarischer Kalender“ genannt. Ayraults grüner Koalitionspartner, dessen Stimmen für die Mehrheit nicht notwendig sind, erklärte, der Verzicht sei „erschreckend“.

Weiter auf Spiegel-online

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. vorerst

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben….

    Also kein Grund für

    feiern den Schritt der Regierung als großen Sieg

  2. Grüss euch schön das die Freiheit es geschafft.Herr Stürzenberger hat soviele Kritik ertragen müssen ist beleidigt und angegriffen worden.Nun wenn ins Münchner Rathaus kommt wird es ihm genauso gehen wie Pro Köln in Köln wenn die Sitzungen im Video gesehen hat.Die Altparteien klatschen demonstrativ nicht bei Pro Köln Beiträgen sie meinen die Demokraten seien nur sie und alles andere ist extremistisch oder reaktionär.Ich würde sowie so mal gegen das Wort rechtsextremistisch vorgehen.Die Freiheit und auch die Republikaner haben nichts damit zu tun auch die Pro Parteien nichts.

  3. Ein Trauertag
    für 68er Toskana Hobbytöpfer_innenfraktion.
    Ein Feiertag
    für die Freie Gesellschaft!
    Glückwunsch an die Franzosen, hoffentlich kommt die Botschaft auch in Berlin und Brüssel an!

  4. In der Beziehung sind die Franzosen um einiges weiter als die Kartoffel. Mehr als 100.000 Bürger auf der Strasse. Wann ist das in Schland so weit?

    # 3 Lay-la

    Danke für den Link.
    Habe gerade einen Kommentar in der AZ geschrieben. Bin aber nicht sicher, ob der durch die Mod. geht.
    Ich hätte gestern liebend gerne die Visagen von Ude, Offmann, Idriz usw. gesehen. 🙂

  5. Das ist ein gutes Signal an die Bürger, dass ihr Engagement etwas bewirken kann in der Politik. Die Ausrede „es ändert sich sowieso nichts“ ist widerlegt. Das gilt auch für die Kommmunalwahl in München. Die Bürger haben es nun in der Hand die Opposition im Rathaus zu stärken und nicht länger dem politischen Einheitsbrei zuzuschauen. Hoffen wir auf ein „buntes und vielfältiges Rathaus“. Dann sollten doch alle zufrieden sein.

  6. Die Gallier machens vor…

    Übrigens: Herzlichen Glückwunsch zu 1266 Unterschriften, FREIHEIT!

  7. OT
    Hassprediger Pierre Vogel kommt nach Nürnberg

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-news/hassprediger-pierre-vogel-kommt-nach-nurnberg-1.3434365

    Vogel ist allerdings kein verbaler Einzelkämpfer. Schäfert: „Er ist Teil eines salafistischen Prediger-Netzwerks.“ Die Methodik, extremistisches Gedankengut hinter einseitigen Koranauslegungen zu verbergen, macht die Grenzziehung schwer: Wer ist streng gläubiger Korananhänger mit tolerierbaren Zielen, wer predigt den Hass?

    Wie schwer sich selbst Behörden bei der Einschätzung der religiösen Motivlage tun, macht das Beispiel Hassan Abdullah deutlich. Der aus dem Nordirak stammende Kurde lebte in der Nürnberger Südstadt und saß sogar im Ausländerbeirat. Sein „zweites“ Gesicht blieb lange verborgen. Abdullah gehörte „Ansar el-Islam“ an, einer Organisation, der direkte Kontakte zu Al Qaida nachgesagt werden. Süddeutschland gilt als Operationsgebiet der Extremisten, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, etliche Anhänger stammen aus Nürnberg.

  8. Islamzentrum in München Stadt sucht nach Grundstück für Moschee.Sicher ist nur, dass der jahrelang diskutierte Standort an der Herzog-Wilhelm-Straße in der Nähe des Stachus’ vom Tisch ist. Ude berichtete, er habe sich am Rande der Sicherheitskonferenz am vergangenen Wochenende mit dem Außenminister Katars getroffen. Die grüne Oberbürgermeister-Kandidatin Sabine Nallinger etwa, die das MFI offensiv unterstützt, lehnt Katar als Finanzier ab. Idriz solle sich nach einem anderen Geldgeber umschauen. Ude betonte seinerseits, dass es einem muslimischem Verein wie dem MFI frei stehe, sich von jedem muslimischen Land seiner Wahl unterstützen zu lassen.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/islamzentrum-in-muenchen-stadt-sucht-nach-grundstueck-fuer-moschee-1.1879123

    Unter der Regentschaft von Ude wird sich vehement gegen Faschismus engagiert und gleichzeitig kollaboriert er mit den Islamofaschisten aus Katar die Al Quaida und Taliban finanzieren die uns töten möchten und gegen alles stehen wofür unsere zivilisierte Demokratie steht.

    Dieses Islamzentrum darf niemals Realität werden.Von der Person Idriz ganz zu schweigen. Er hat das in Ihn gesetzte Vertrauen verspielt.

  9. Ironischerweise dürften gerade die Mihigrus aus den ehemaligen Kolonien in Frankreich ein gut Teil der Demonstranten ausmachen…

  10. den Pariser Ochlokraten sitzt ganz hinten im Nacken 1789. Es gibt einen Unterschied zwischen der bonnet rouge und der Zipfelmütze.

  11. @ #16 madhatter

    Ja, das ist ein derart bitterer Beigeschmack, dass ich mich über diesen „Erfolg“ auch nicht wirklich freuen kann.

    Gestern noch morden sie Ur-Franzosen, Soldaten, Juden-Kinder und zünden die Vorstädte an und heute marschieren sie auf diesen Demos mit.

    Ein Grund für mich, da fern zu bleiben.

  12. OT
    Prien (Lkr. Rosenheim )

    38jähriger verprügelt 30jährige E-Freundin und
    schießt 3-6mal am Marktplatz rum.
    48jähriger Passant schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.
    Nationalität, Herkunft wird nicht genannt.
    Ein Schelm, der dabei….. 😉
    mehr
    http://www.rosenheim24.de

  13. #12 Anthropos (04. Feb 2014 09:48)

    Das war vollkommen klar, daß sich Ude auf der Münchner Sicherheitskonferenz wieder mit dem katarischen Außenminister Khalid Mohamed A. Al-Attiyah trifft. Waren ja beide fett als Gäste eingeladen, Attayah auch als Diskussionsteilnehmer diverser Foren (Syrien, Israel-Araber, Iran/Naher Osten).

    Diese Ude-Aussagen („dass es einem muslimischem Verein wie dem MFI frei stehe, sich von jedem muslimischen Land seiner Wahl unterstützen zu lassen“ und er, Ude, werde „weder auf Einladung des Emirs noch auf Kosten des Steuerzahlers werde er an den Golf fliegen: „Ich bin nicht der Bittsteller.“) müssen auf regelmäßige Wiedervorlage, da sie vom ersten bis zum letzten Buchstaben gelogen sind.

    Klar wird außerdem mal wieder, wie gigantisch die Kungelei zwischen Idriz, Ude und Katar ist und wie kurz die Drähte.

    Noch kurz zu dem Satz „dass es einem muslimischem Verein wie dem MFI frei stehe, sich von jedem muslimischen Land seiner Wahl unterstützen zu lassen“: Ude billigt also vom Ausland finanzierten Staatsterrorismus auf deutschem Boden. Interessant.

  14. #22 wollsau (04. Feb 2014 10:24)

    OT
    Prien (Lkr. Rosenheim )

    38jähriger verprügelt 30jährige E-Freundin und
    schießt 3-6mal am Marktplatz rum.
    48jähriger Passant schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.
    Nationalität, Herkunft wird nicht genannt.
    Ein Schelm, der dabei….. 😉
    mehr
    http://www.rosenheim24.de

    Das übernehmen die Rosenheim-Cops 🙄

    **********************************************

    Zum Thema: Bilder aus Frankreich…

    Seit wann hat Ghana ne Metro? Achso? Das ist Paris? 😯

    https://www.facebook.com/EnricRavello/photos/a.343192472446460.73397.291479784284396/548075665291472/?type=1&theater

    Foto del metro de París (RER) algunos aún pretenden llamarlo inmigración.

  15. 6 wollsau ,

    weshalb nennen Sie uns „Kartoffeln“? Wenn wir uns nicht respektieren, weshalb sollen das dann andere tun?

    Aber ja, die europäischen Temperamente sind verschieden wie auch unsere Geschichte und das Ausmaß der Umerziehung, das unsere Völker erlitten haben.

    @21 Eugen Zauge ,

    also ich habe in den Videos hauptsächlich weiße Gesichter gesehen!Und nebenbei, soll die Regimepolitik nicht mehr angegriffen werden, weil sich Moslems in unseren Ländern befinden, die den einen oder anderen Gesetzesentwurf ebenfalls ablehnen???? Da hätte „das Imperium“ ja gleich gewonnen.

  16. Überall versucht man diesem Misst den Leuten zu unterbreiten. Dort in Frankreich traut man sich anscheinend mehr als die faulen feigen Leute hier. Hier ist den Leuten wohl alles egal was diese Halunken hier treiben. Linksverdrehte Politiker die den Staat mit Anti Deutschen Gesetzen kaputt machen.

  17. Kein Grund zur Entwarnung.

    Die kommen wieder damit, wenn sich die Lage beruhigt hat.

    Dann formulieren die es so, daß wieder niemand versteht, was wirklich gemeint ist.

    Deswegen: Weg mit der linken Verbrecherbande! Raus aus den Institutionen!

  18. Not so off topic

    “Fuck Islam” ist kein ‘Aufruf zum Rassenhass’, Angeklagter davon freigesprochen
    4. Februar 2014Allgemein Bearbeiten
    In Frankreich ist ” Fuck Islam ” nach einem Gerichtsurteil keine Anstiftung zum Rassen-Hass.

    Selbstverständlich ist der Islam keine Rasse und es wird Zeit , dass unsere europäischen Rechtsinstitutionen das endlich mal prinzipieller klarstellen, aber gerade darum ist dieses Urteil so bahnbrechend.

    (Ich persönlich hätte allerdings da einigen Ekel, dieser Aufforderung so ganz direkt zu entsprechen, und ich wüsste auch gar nicht wie und vorallem wo ich da ‘ansetzen’ sollte!)

    http://jihadpost.wordpress.com/2014/02/04/orleans-frankreich-fuck-islam-ist-kein-aufruf-zum-rassenhass-angeklagter-freigesprochen/

  19. Ich halte das ganze Schwulenpalaver für einen total unwichtigen Nebenkriegsschauplatz, der künstlich erzeugt wird um vom wirklichen Problem, den Moslems, abzulenken. Wie viel Prozent Schwule gibt es denn? Und welche Halbwertszeit haben die wenn Moslems stärker werden?

    So lange man aber Hunderttausende mit solchen Gesetzentwürfen auf die Straße lockt, gehen die nicht auf die Straße wenn über den Euro oder die Moslems geredet wird. Reine Ablenkungsmanöver.

  20. @27 KarstenRight,

    soso, nun sind wir also auch noch „faul“ – hmm .

    Es ist völlig unangebracht den anerzogenen Selbsthass bei jeder Gelegenheit zu bestärken.

    Wenn in Stuttgart 1000 Leute an einer Demo teilnehmen, die im Vorfeld bereits als „rechts“ markiert wurde, ist das in einem Land in dem die Umerziehung mit wissenschaftlicher Gründlichkeit und Grausamkeit betrieben wurde wie in keinem anderen Land,ein riesen Erfolg.

    Wenn wir unsere Länder und Völker vergleichen, sollten wir die Bedingungen nicht übersehen, unter denen sich unsere Völker entwickelt haben. Wenn man auf seinem eigenen Blumenbeet herumtrampelt, weil man wütend ist, dass da des Nachbarn schöner blüht,ist das weder klug noch erfolgversprechend.

  21. @29 My Fair Lady ,

    Lesen Sie sich in die Theorie der „Frankfurter Schule“ ein, dann wissen Sie weshalb die Familie das erste und wichtigste Bollwerk gegen den Totalitarismus ist und weshalb sie im Zentrum der Angriffe steht.

    Es ist ja auch kein Zufall, dass der Rat für Toleranz und Versöhnung die Homophobie, neben Islamophobie, Feminismusphobie und Antisemitismus (wer kann sagen was das alles sein soll?) unter Strafe stellen will.

    Die Islamisierung ist nur ein besonders sichtbares Symptom des Krieges gegen Europa.

  22. ACHTUNG:

    In Buntland kann Hochbegabung eines Kindes unter gewissen „Umständen“ sogar zum Kindesentzug führen:

    http://rtl-now.rtl.de/extra-rtl/thema-ua-suechtig-nach-quizduell.php?container_id=152329&player=1&season=0

    ab Minute 14:40

    Schön ware es tatsächlich, wenn man die Eltern solcher Kinder unterstützen würde, denn das wären keine Fehlinvestitionen.
    Aber hier werden solche Kinder leider oft eher zu „Aussenseitern“, weil sie einfach nicht in unser „Gleichmach“-System passen….

  23. #15 kaluga

    Sie halten sich für die Erleuchteten, oder diejenigen, die das Licht bringen.
    Lucifer = Lichtbringer, Lichtträger.

  24. #34 Marija (04. Feb 2014 11:02)

    Herr Benz sollte sich da mal bevorzugt an die Mohammedaner wenden. Weil er aber weiß, daß das seiner Gesundheit nicht zuträglich ist, läßt er das lieber und schraubt an den friedlichen Deutschen rum, die keineswegs „intolerant“ sind, sondern denen lediglich das komplette Dauergedröhne „Homos-hier, Homos-dort, Homos-überall und das ist toll“ von Politik bis Schule auf die Nerven geht.

    Obama hat gerade einen Mohammedaner aus Bengasi (Musab Mohamed Masmari) über sein „Young Leadership-Program“ via Außenministerium als „arabischen Kulturbotschafter“ gefördert und ihm einen USA-Aufenthalt ermöglicht. Was macht der arabische Kulturbotschafter als erstes? Er bringt seine arabische Kultur mit und fackelt eine Schwulenbar ab.

    http://www.jihadwatch.org/2014/02/seattle-muslim-arrested-for-arson-attack-on-gay-nightclub

    http://www.debbieschlussel.com/69018/musab-mohamed-masmari-exclusive-muslim-arsonist-of-gay-club-was-state-dept-arab-cultural-ambassador-feds-terrorism/

  25. #35 hoppla (04. Feb 2014 11:22)

    Lucifer = Lichtbringer, Lichtträger.

    Hier schneiden wir ein äusserst interessantes Gebiet an.
    Ich erweitere jetzt hier noch unsere kleine Sammlung

    Lucifer = Lichtbringer = Lichtträger = Fackel = Prometheus

  26. Das gibt es also auch noch:

    Eine funktionierende Demokratie in Europa, Meinungsfreiheit, des Volkes Wille ist Souverän. Und das ausserhalb der Schweiz – Erstaunlich!

    semper PI!

  27. Jetzt läßt Ude die Katze aus dem Sack:

    4. Februar 2014 09:39

    Islamzentrum in München

    Stadt sucht nach Grundstück für Moschee

    Treffen mit Außenminister von Katar

    Das Moschee-Projekt von Imam Benjamin Idriz könnte demnächst einen großen Schritt vorankommen. Nachdem der Stadt inzwischen der Raumbedarf vorliege, prüfe die Verwaltung diesen derzeit und werde dann dem Imam einen Standortvorschlag unterbreiten. Dies kündigte Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) am Montag an. Auf welcher Fläche das „Münchner Forum für Islam“ (MFI) entstehen könnte, ließ er offen.(…)

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/islamzentrum-in-muenchen-stadt-sucht-nach-grundstueck-fuer-moschee-1.1879123

  28. #30 My Fair Lady

    Ich halte das ganze Schwulenpalaver für einen total unwichtigen Nebenkriegsschauplatz, der künstlich erzeugt wird um vom wirklichen Problem, den Moslems, abzulenken. Wie viel Prozent Schwule gibt es denn? Und welche Halbwertszeit haben die wenn Moslems stärker werden?

    So lange man aber Hunderttausende mit solchen Gesetzentwürfen auf die Straße lockt, gehen die nicht auf die Straße wenn über den Euro oder die Moslems geredet wird. Reine Ablenkungsmanöver.

    Das sehe ich nicht so.
    Wenn Menschen einmal anfangen, auf die Straße zu gehen, dann tun sie das auch für andere Dinge.
    Man merkt deutlich, daß diese Demos nicht im Sinne der Regierenden sind.
    Kretschmann hat den Bogen überspannt. Er hat die Lage in seinem Größenwahn falsch eingeschätzt.

    Schwule sind genauso ein Problem wie Moslems. Sie sind totalitär, wollen ihre Ideologie durchdrücken, und haben die Medien sogar noch stärker unterwandert.

    Jedes Kind, das nachher bei einem Schwulenpaar aufwachsen muß, ist eins zuviel.

  29. @34 Marija,

    eine schöne Illustration des klassischen Kulturmarxismus, der sich von einer Fakestudie zum „autoritären Charakter“ ableitet und eine reine Hassideologie gegen die christliche, weiße europäische Zivilisation ist.

    Da die Emanzipation der Juden für den jüdischen Zusammenhalt Gefahren mit sich brachte, die z.B. darin bestanden, dass die zuvor unter dem jüdischen Gesetz lebenden Juden sich von der Enge der Gemeinschaft befreiten und sich assimilieren konnten (der Zionismus war die Antwort auf diese Krise), ist man heute, beim Thema Islam auf den Trick gekommen, die Mehrheitsgesellschaft der Minderheit, die als Cluster und mit eigenen Gesetzen inkludiert werden soll, anzupassen.

    Für die Homosexualisierung der Mehrheitsgesellschaft, die die gewünschte Fragmentierung vorantreiben soll, wurde daher der „homosexuelle Mensch“ kreiert, der mit einer Gruppennatur ausgestattet,einer „rassischen Minderheit“ gleichgemacht, nicht etwa als Individuum rechtlich gleichgestellt werden soll, das ist er ja längst, sondern als Gruppe mit Gruppenrechten ( Kritkverbot /die gewünschte Selbstdarstellung der Gruppe muss von der Mehrheit vollständig übernommen werden) ausgestattet, in eine Waffe gegen die Mehrheit verwandelt werden soll.

    Die rechtliche Ungleichheit ist das Ziel dieser Gleichstellungsforderungen – die kritische Theorie sorgt für den pseudowissenschaftlichen Anspruch.

    Die Antisemitismuskeule zu schwingen ist nicht nur wohlfeil, sondern hat durch Jahrzehnte lange Erziehung natürlich Tiefenwirkung.

    Wie absurd das ist, zeigt sich daran, dass der tatsächlich antisemitische Islam unter der noch absurderen Parole „Islamophobie ist der neue Antisemitismus“, mit all seiner echten Homoangst,geschlossen und unangetastet parallel zum LGTB Projekt zu inkludieren ist.

    Die merkwürdigen Bündnisse zwischen islamischen und jüdischen Verbänden beruhen auf der Gemeinsamkeit der Weltanschauung, die im „Wir und Sie“ die unterschiedliche Behandlung von Menschen nach deren Gruppenzugehörigkeit propagiert und dem westlichen Konzept entgegen steht, dass das Individuum in den Mittelpunkt stellt.

  30. Die Kommunisten verehrten z.B Prometheus als Vorbild

    Zusammenfassend kann man sagen, das diese ganze Licht und Feuer Symbolik schon immer Rebellen, Revolutionäre und Umstürzler begeistert hat, egal in welchem Winkel der Erde.

  31. @36 Babieca ,

    köstlich!!!! Aber kein Fall für Benz.Nicht so lange es noch Deutsche gibt, die man bereits im zartesten Alter niederringen muss um den kleinen Eichmanns und Riefenstahls keine Möglichkeit zu geben, die Welt ins Unglück zu stürzen.

    Benz hat seine Mission. Er rettet die Menschheit vor den Deutschen Bestien. .

  32. In Deustchland bekommt – inbesondere nach der Reform des Sorgerechtes die mehr als 10 Jahre zu spät in Kraft trat (das Bundsverfassungsgericht hatte 2003 erklärt die beisherige Regelung sei Verfassungswidrig gewesen und dem Bundestag aufgegeben bis zum Jahresende 2003 neues Gestz zu schaffen woran sich dieser bis 2013 nicht gehalten hat) – der jeweils aktuelle „Stecher“ der Mutter das zUganag zum Kind Kind aber nicht der Vater, denn der würde ja im Sinne des Kides dessen Sektenmitgliedschaft widerprechen. Durch 13 jährigen Umgangsboykott sidn inzwischen Tatscahcen geschaffen worden.

    Will Mutti, daß ein Kind religiös beschnitten wird, kann der Vater sich in Deusthcland auf den Kopf stellen das wird trotzdem durchgezogen!

  33. Reform des § 1626a BGB aus 2013

    vorher:

    Der Vater bekommt Sorgerecht wenn die Mutter dem zustimmt.

    -> Will die Mutter das nicht keine Mitsarceh des vaters bei der Erziehung seienr Kinder.

    nachher:

    Der Vater bekommt Sorgerecht wenn dies dem Kindswohl nicht widerrspricht wobei allein die Kindesmutter kindswohlgefährdende Gründe vorbringen darf.

    -> Will die Mutter das nicht im Regelfalle kein Sorgerecht.

    Die Kindesmutter muß den Vater nur kräftig genug verleumden damit er in der Erziehng nichts zu sagen hat.

  34. Schade, daß wir solche Erfolge in Deutschland nicht feiern können.

    Wir werden von den Linken, den Sexualpervertierten und den Mohammedanern / Muselmanen terrorisiert, und der gewöhnliche teutonische Michel bemerkt es nicht einmal.

  35. #50 hoppla (04. Feb 2014 13:12)

    zu Otto Rahn

    Nicholas Goodrick-Clarke führt die Ariosophie auf eine Verbindung von völkischem Nationalismus und Rassismus mit okkulten Begriffen aus der Theosophie Helena Petrovna Blavatskys um die Wende des 19. zum 20. Jahrhundert in Wien zurück.

    Blavatsky ist eine glühende Verehrerin der Luziferischen Doktrin gewesen.Sie war eine Pionierin des Okkultismus und der New Age Bewegung.Von der luziferischen Doktrin spricht auch Albert Pike (Morals and Dogma)

    Weitere Anhänger der luziferischen Doktrin:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Lucifer_the_Lightbearer

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lucifer-Gnosis

  36. #39 lerad (04. Feb 2014 11:40)
    Ich hoffe nach Hollande geht es in Frankreich endlich los.
    ++++

    Ich glaube, dass es in Frankreich durch Hollande richtig los geht! 😉

  37. Offensichtlich wirkt der Kulturmarxismus nicht mehr unbedingt(!),

    was an sich schon eine positive Botschaft ist, und das gibt Hoffnung. Aktion wie diese oder auch die Stuttgarter Online-Petition wirken und das sollten wir nutzen.

    Das rotzgrüne Pädophilen-Imperium ist massiv angeschlagen, wenn die Bürger es wollen und die mitlaufende CDU-Blockflöten bekommen immer mehr Druck von der AfD, wenn die Bürger im Mai der AfD in Deutschland und den anderen EUDSSR-kritischen Parteien in ganz Europa die Stimme geben.

    Nur so werden wie Europa die notwendige Wiederbelebung geben können und über die Protagonisten der Muslimschwemme muss auch nachgedacht werden.

    In Deutschland sind es die Migrationsindustrie, die kirchlichen Verbände, der Gewerkschaften, der Medien und der Universitäten. Hier wird für Klarheit gesorgt werden müssen.

  38. @#30 My Fair Lady

    objektiv fungiert der Nebenkriegsschauplatz als Ablenkungsmanöver, gleich ob gewollt oder nicht. Ganz falsch ist allerdings deine Behauptung, demnach der Kampf gegen den Genderwahn zu Lasten der EU und Islam-Kritik gehen würde. Tatsächlich bilden Genderwahn, Klimakatastrophe, Ökowahn, EU und Islam-Appeasement wesentliche Stützpfeiler des herrschenden Diskurses. Erfolge an einer Front stärken Mut und Selbstvertrauen des Widerstands und sind unbedingt zu unterstützen.

  39. #52 kaluga
    Das Buch von Nicholas Goodrick-Clarke „ Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus“ kenne ich. Es dürfte immer noch als Standardwerk gelten.
    Die Scharlatanin Blavatsky hat besonders zu Hitlers Zeit in Wien viele Ariosophen wie Guido von List oder Lanz von Liebenfels inspiriert.
    Was viele nicht wissen, dass ihr Gedankengut auch von den Anhängern des „New Age“ und der Hippie-Bewegung aufgegriffen wurde.
    Den meisten „Grünen“ und Öko-Bewegten dürfte gar nicht klar sein, wie viele Gemeinsamkeiten sie mit den Nazis (z. B. Himmlers Kräutergärten in KZ’s) haben.

  40. #22 wollsau
    „Nationalität, Herkunft wird nicht genannt.
    Ein Schelm, der dabei…..“

    Dieses Mal liegt der Schelm ausnahmsweise mal falsch. Opfer und Täter haben mal genau umgekehrte Nationalität als sonst gewohnt, wenn geschwiegen wird. Kenne Prien selbst gut, hatte dort mal einen Bootsliegeplatz. Solche öffentliche Raserei von einem Einheimischen zeigt, wo’s mit uns hingeht.
    Schüsse Prien

  41. Die iranischstämmige Abgeordnete Elisabeth Lalesart ist empört darüber, daß die Organisatoren der Manif pour Tous islamischen Verbänden erlaubt haben, ganz vorn zu marschieren sogar mit zweisprachigen Transparenten (Französich/Arabisch). Ihre katholischen Freunde erinneren sie an die Linken, die in ihrer Heimat die Revolution gegen den Schah unterstutzten, um als erste von Khomeni hingerichtet zu werden…
    http://www.bvoltaire.fr/elisabethlalesart/je-suis-indignee-par-les-francais-musulmans-la-manif-pour,49543

  42. Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus“ kenne ich.

    Auch die Kommunisten haben okkulte Praktiken betrieben, z.B Astrologie
    u.a

  43. „Wie viele Menschen, die über absolute Macht verfügten, lechzte Stalin nach Unsterblichkeit und fürchtete sich schrecklich vor dem Tod. Er war der Ansicht, dass man ihn über Fotos verhexen könnte, und deshalb war er bemüht, sich nur so wenig wie möglich fotografieren zu lassen. Vor dem Treffen aller wichtigen Entscheidungen wandte er sich seinem persönlichen Astrologischen Kreis zu. Der Ort und der Zeitpunkt für den Beginn seines Lieblingswerkes, der Errichtung von acht Hochhäusern (das achte Bauwerk, der Palast der Sowjets, den zu errichten es dennoch nicht gelungen war, sollte sich anstelle der Erlöserkathedrale befinden), waren von seinem persönlichen Astrologen ausgesucht worden. Diese Gebäude, eine Art Zukkurate, abgestumpfte Pyramiden, sollten dazu beitragen, dass über Moskau ein überaus starkes Energiefeld entsteht.“

    http://german.ruvr.ru/2013_12_06/Was-fur-Geheimnisse-verbergen-sich-hinter-der-Fassade-von-Stalins-Hochhausern-5257/

  44. Na, immerhin- ERSTEINMAL ist ein linksgrünes Märchengesetz gestoppt- wenn auch leider nur in Frankreich … 🙁

Comments are closed.