DSC_0392
Bisweilen fragt man sich, in welchem Parallel-Universum manche Homosexuelle schweben. Die SZ berichtete gestern, dass die Rosa Liste befürchte, mit einem möglichen Einzug islamfeindlicher und rechter Parteien in den Stadtrat könnte „die liberale Haltung im Stadtrat kippen“. Man sei „besorgt“ über „homophobe“ Strömungen in München und „entsetzt“ über die „dumpfe Ignoranz und Dummheit“ der „Gruppierungen“, die „Hetze gegen Homosexuelle“ im Münchner Wahlkampf betrieben. Starker Tobak. Anlass der Aufregung ist offensichtlich ein Plakat der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“, bei dem Homosexualität negativ dargestellt worden sei. Mittlerweile ist es aus dem Verkehr gezogen und es läuft eine Anzeige wegen „Volksverhetzung“. Im Zuge der hellen Aufregung stopft man dann gleich mal DIE FREIHEIT in die gleiche Tonne. So funktioniert die linksverdrehte Propaganda-Maschinerie in München, assistiert von den Medien.

(Von Michael Stürzenberger)

Im Artikel „Angst vor neuer Diskriminierung“ der Süddeutschen Zeitung ist zu lesen:

Die Rosa Liste ist besorgt über homophobe Strömungen in München. Die politische Gruppierung, die sich seit fast 25 Jahren für die Szene der Schwulen, Lesben und Transgender einsetzt, befürchtet, dass mit einem möglichen Einzug der islamfeindlichen Partei „Die Freiheit“ und der rechten AfD sowie dem Wiedereinzug der rechtsextremen BIA die liberale Haltung im Stadtrat kippen könnte.

Erst am Donnerstag hatte das Kreisverwaltungsreferat angeordnet, Plakate der BIA zu entfernen, auf denen gleichgeschlechtliche Lebensweisen diffamiert werden. „Die Stadt München lehnt jede Form der Diskriminierung ab“, so Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle. Ein „sofortiges Einschreiten“ des KVR sei deshalb nötig gewesen. Das Referat hat am Freitag Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen BIA-Chef Karl Richter gestellt. Rosa-Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl bezeichnete die Plakate, auf denen ein durchgestrichenes Piktogramm mit zwei Personen beim Geschlechtsakt zu sehen ist, als „geschmacklos“.

Thomas Ranft von den Münchner Piraten hält sie für „menschenverachtend“, und auch der Landessprecher der Lesben und Schwulen in der Union, Andreas Möhring, zeigt sich schockiert über die „dumpfe Ignoranz und Dummheit der Gruppierungen, die Hetze gegen Homosexuelle im Münchner Wahlkampf betreiben“.

In der Abendzeitung ist das Plakat der BIA abgebildet. Inwieweit es „geschmacklos“, „menschenverachtend“ oder gar „volksverhetzend“ ist, dürfte nun vor Gericht geklärt werden. Bedenklich ist, dass das Abreißen des Plakates auf Bild 3 der Fotostrecke von der AZ-Redaktion wohlwollend kommentiert wird.

Es ist festzuhalten, dass DIE FREIHEIT noch nie im Münchner Kommunalwahlkampf „Hetze gegen Homosexuelle“ betrieben hat. Ganz im Gegenteil: Wir warnen Schwule davor, dass sie im Islam als „abartig“ verteufelt und mit harten Strafen von Auspeitschungen bis hin zu Baukran-Aufhängen bedroht sind.

1378558_583406171695630_288156001_n-2

Der hohe moslemische „Geistliche“ Yusuf al-Qaradawi, der auch noch in dem Land Katar residiert, aus dem Imam Idriz sein Münchner Islamzentrum finanziert haben möchte, hält Homosexualität für eine „geschlechtliche Abartigkeit“. Als Strafe hierfür befürwortet er korankonform 100 Peitschenhiebe.

qaradawi

War da schon von einer Münchner „rosa“ Gruppierung ein Protest zu hören? Nein. Vielmehr schlägt man sich unisono auf die Seite von Imam Idriz mitsamt seines schwulenhassenden Finanziers und befürwortet das geplante Islamzentrum kritiklos, da München schließlich „bunt“, „vielfältig“ und „tolerant“ sei. Diese realitätsblinde und feige Haltung wird nur noch durch die Niederträchtigkeit überboten, auch noch diejenigen anzugreifen, die vor der Gefährlichkeit des Islams warnen.

Dabei müssten sie wissen, in welcher Gefahr sie sich befinden: Ein schwuler Gastwirt aus dem Münchner Glockenbachviertel hat mir schon im April 2011 berichtet, dass dort Homosexuelle bereits von Moslems beleidigt und auch körperlich angegriffen wurden.

Als DIE FREIHEIT am 14. Juli 2012 eine Kundgebung am Sendlinger Tor durchführte, fand zeitgleich der Christopher Street Day statt. Es kamen einige maskierte Schwule vorbei, die allesamt lautstark gegen die Islam-Aufklärung protestierten. Hierbei muss es sich um eine Art „Stockholm“-Syndrom handeln, bei dem sich die schwulen Opfer mit ihrem Peiniger Islam solidarisieren:

Pfeiffer

DSC_0418

Ausschnitt Homophobie Dummheit kennt keine Grenzen

Balbina

DIE FREIHEIT hat eine klare Haltung zur Homosexualität: Jeder darf in seinem Schlafzimmer machen, was ihm gefällt, solange es nicht gegen die bestehenden Gesetze verstößt. Wenn Schwule oder Lesben heiraten wollen, dürfen sie es tun. Aber es sollte nur steuerliche Vergünstigungen für Familien mit Kindern geben. Konsequenterweise sollte die kinderlose heterosexuelle Ehe ebenfalls nicht gefördert werden, denn die Gesellschaft profitiert nur von Kindern. Die Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare lehnt DIE FREIHEIT ab, da das Kind nach dem Naturprinzip ein Recht auf Mutter und Vater hat.

Die besondere Hervorhebung und Propagierung von Homosexualität im Schulunterricht lehnt DIE FREIHEIT ebenso ab. Dies schließt nicht aus, dass man die Homosexualität im Rahmen des Biologie-Unterrichtes mit erwähnt. Aber eine Gleichstellung mit der heterosexuellen, natürlichen Sexualität darf nicht erfolgen. Außerdem ist jede staatliche oder städtische Subvention von homosexuellen Organisationen etc genauestens zu prüfen.

Damit keinerlei Missverständnisse aufkommen: Ich hatte selber einen homosexuellen Bruder, mit dem ich von klein auf emotioanl tief verbunden war. Als er sich im Endstadium seiner Aids-Erkrankung befand, war ich in seinen letzten Monaten bei ihm in Berlin, um ihm so gut es ging helfen zu können. Bernd war ein Kämpfer durch und durch: Als Chorsänger in der Deutschen Oper, als Bundeswehrsoldat, als Sozialarbeiter und auch als Leiter einiger schwuler Organisationen und Sportvereine. Lebte er heute noch, würde er bei der Islam-Aufklärung mit Sicherheit tatkräftig mitwirken. Aber leider ist er bereits 1995 verstorben. Seit meiner frühesten Kindheit war mein schwuler Bruder einer meiner wichtigsten und zuverlässigsten Freunde und Vertrauten. Brothers in arms:

Hier der komplette Artikel „Angst vor neuer Diskriminierung“ in der Süddeutschen Zeitung.

Kontakt zur schwul-lesbischen WählerInneninitiative Rosa Liste München e. V.:

» thomas.niederbuehl@rosaliste.de

(Fotos Sendlinger Tor: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)veröffentlicht die islamischen Hadd-Strafen für Homosexualität.

    Art. 110 – Die hadd-Strafe für Homosexualität in der Form des Verkehrs ist die Todesstrafe. Die Tötungsart steht im Ermessen des religiösen Richters.

    Link:http://www.igfm.de/themen/scharia-islamisches-recht-und-menschenrechte/gesetzestexte/auszuege-aus-den-strafgesetzen-der-islamischen-republik-iran/#c6183

    Zu diesem Thema auch ein Videobeitrag:
    http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/auslandsreport/Die-bringen-mich-um-article10456706.html

    Sicher kann Lehrer Krause bereicherndes berichten.

    Mir ist es ein Rätsel dass potentielle Opfer des Islam den Islam verteidigen. Das ist suizidär.

  2. Schwule koennen das Christentum nicht begreifen oder ganz allgemein die sittlichen Werte der buergerlichen Mehrheit. Von daher koennen sie auch nicht den Islam begreifen. Das einzige was sie darin erkennen koennen sind queere Hut- und Bartmoden, und eine Gruppierung die von den Buergerliche abgelehnt wird und damit ein Verbuendeter der Schwulen sein muss. Die Grundlagen des Marximus ist eine Philosophie die ein Menschenbild auf ausschliesslich materialistischer und, mit Zunahme von Freud, sexistischer Verhaltensmuster anerkennt. Der Marxismus hasst Religion, Familie und die buergerliche Gesellschaft. Praktisch alle Vordenker der Marxisten sind Sodomisten und tendieren zu sexuellem Extremismus. Es ist eine Andersartigkeit die nun einmal aus Sichtweise der Normalen eine Abartigkeit und Bedrohung darstellt. In allen Religionen ist Sodomie geaechtet.

  3. Diese „rosa“ Aktivisten wollen offenbar gerne unter islamischer Mehrheit am Baukran hängen. Scheinbar wird das Gehirn durch „rosa“ Sexpraktiken doch erheblich geschädigt. Rosa-Ritter Niederbühl kann uns sicher einen islamischen Staat nennen, wo er und seine rosa Aktivisten ungehindert und gefahrlos ihre Neigungen öffentlich ausleben dürfen?

  4. schwul bunt und abgefahren ok, aber was würde auf der Welt an Lebewesen existieren wenn alle Schwul wären ( ergo es gäbe kein Leben auf der Erde ) kann das gut sein ?

  5. … und es läuft eine Anzeige wegen “Volksverhetzung”.
    Dieser „Volksverhetzungs“-Paragraph ist eine Pest, ein Instrument zur Knebelung der Meinungsfreiheit – und gehört abgeschafft!

    … bezeichnete die Plakate, auf denen ein durchgestrichenes Piktogramm mit zwei Personen beim Geschlechtsakt zu sehen ist, als “geschmacklos”.
    Na und? Selbst wenn. Seit wann ist „Geschmacklosigkeit“ verboten? Und wer bestimmt überhaupt darüber, was „geschmacklos“ ist? Also: ein Null-Statement, das Ganze.

    Thomas Ranft von den Münchner Piraten hält sie für “menschenverachtend”
    „Was heißt hier `menschenverachtend`? Was soll man denn sonst verachten? Surfbretter?“
    Henryk M. Broder

  6. Nun, die verqueere Logik der wohlstandsverwahrlosten RosInnen hängt womöglich mit dem übermäßigen Verzehr von Schweinefleisch zusammen. Von Buxtehude bis München immer dasselbe:

    http://www.welt.de/politik/article811416/Schweinefleisch-macht-schwul.html

    „Schweinefleisch macht schwul“

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde verteidigt einen Artikel in ihrem Jugendjournal. Darin wird der Genuss von Schweinefleisch kritisiert. Die Autorin meint, der Verzehr könnte Homosexualität fördern.

    Keine Angst, liebe RosInnen, wer linksgrün-vegan lebt, kann nach Logik der Mohammedanerinnen auch nicht schwul werden, der Koran therapiert Münchner RosInnen! 🙂

  7. Die kapieren es (noch?) nicht, Herr Stürzenberger. Danke für Ihre Aufklärungsarbeit.

  8. Na da bleibt nur zu hoffen, dass niemand mit „irrationaler“ Logik Homosexualität, Kinderpornografie, Päderastie und Pädophilie in Verbindung bringt und „Befürchtungen“ zum Ausdruck bringt….

  9. Wieso wird hier der Begriff „islamfeindlich“ von den gleichgeschalteten Medien übernommen?
    Aus meiner Sicht ist die Freiheit, PI und andere höchstens „islamkritisch“, da sie gewalttätige, menschenfeindliche, rassistische und totalitäre Inhalte der Ideologie Islam kritisieren.

  10. Mal eine Frage zu den obigen Bildern: Was ist der Sinn bzw. warum läuft man so rum?

    So eine Maskerade kann ich nicht ernst nehmen.

  11. Sie haben ein FEINDBILD, das Normale. Sie haben ein ZIEL, die rücksichtslose Durchsetzung ihrer, für sie undiskutablen Ansichten. Sie holen sich VERSTÄRKUNG aus Lagern, die das selbe Feindbild haben. Diese wiederum machen bei sich Abstriche, da es zunächst einmal darum geht, den gemeinsamen „Feind“ zu besiegen. Danach kümmert sich wieder jeder um seine EIGENEN Interessen. Und wir, wir schauen zu, schliesslich wollen wir ja nicht böse™ rüberkommen.
    §130 machts möglich! – Deshalb abschaffen!!!

  12. Die Rosa Liste ist besorgt … dass mit einem möglichen Einzug der islamfeindlichen Partei “Die Freiheit” und der rechten AfD …

    Was für ein saublödes rosa Dahergeplappere. Was die FREIHEIT betrifft, hat der Artikel ja schon das Nötige gesagt über die strunzdumme Unlogik „Islamfeindlichkeit = Homophobie“. Aber auch die AfD als „rechts“ zu bezeichnen, zeugt von abgrundtiefer Ignoranz. Einfach nur dummes Dahergeplappere. Wie ich diese nichtsnutzigen Dummköpfe verachte! Ui, ui, ist das jetzt „menschenverachtend“? Ich hoffe doch, sehr.

  13. Na, dann empfehle ich mal jeden Mitglied der „Rosa Liste“ einen Urlaub in einem x-beliebigen moslemischen Land weg von irgendwelchen abgeriegelten Touristen-Zentren!

    Vielleicht mal einen gemütlichen Spaziergang Arm in Arm durch Riad? Oder einen erotischen Abschiedkuss auf dem Marktplatz von Mogadischu? Oder tief verliebte Blicke in die Augen des Lovers öffentlich in Khartum oder auf den Märkten in Casablanca!

    Spätestens nach den extrem „toleranten“ Reaktionen der Moslems wären diese Rosa-Liste-Spinner überzeugte Islamkritiker und Anhänger „Der Freiheit“.

    Natürlich nur wenn sie die kulturelle Bereicherung der Anhänger des Islam überlebt hätten!

    😆

  14. Unglaublich.

    Jeden verdammten Tag so einen Schwachsinn.

    Der Wahnsinn hat wohl eine Eigendynamik erreicht, die nicht mehr zu stoppen ist.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fremden-und-schwulenfeindlichkeit-antirassismus-kommission-kritisiert-deutschland-scharf-1.1897652

    Auch vor diesem Hintergrund rät die Kommission Deutschland dazu, das System zur Erfassung von „rassistischen, fremdenfeindlichen, homo- und transphoben Zwischenfällen“ zu reformieren.

    Die offiziellen Statistiken würden das wahre Ausmaß von Fremden- und Schwulenfeindlichkeit nicht widerspiegeln, darauf deuteten auch die großen Unterschiede zwischen den Erhebungen offizieller Stellen einerseits und den Recherchen von Nichtregierungsorganisationen andererseits hin.
    Auch der Volksverhetzungsparagraf bedürfe einer Überarbeitung.

    Die freie Meinungsäußerung sei ein hohes Gut.

    Allerdings………..

    Orwell lässt grüßen.

    Have a nice day.

  15. Die Befürchtungen der Homosexuellen sind berechtigt – es gibt ein Erstarken von homosexuellenfeindlichen Gruppierungen.

    Als übelste dieser Gruppierungen wäre da mal der Islam zu nennen.
    Welche Zukunftsaussichten hat man denn als Homosexueller unter Muslimen?
    Guckst Du hier, Schätzchen:

    http://michael-mannheimer.info/2012/05/14/von-muslimen-standig-angegriffen-und-angepobelt-schwule-fluchten-aus-hamburg/

    Ohne Mitglied dieser oder überhaupt irgendeiner Partei zu sein, glaube ich, darf ich mich erdreisten hier für Michael Stürzenberger und seine Partei „Die Freiheit“ sprechen zu dürfen:
    Die Partei „Die Freiheit“ hat nie Schwule getötet und hat dies auch nicht vor, noch will und wird sie Schwule diskriminieren.

    Von komplett allen islamischen Gruppen kann ich hingegen behaupten, dass diese gerne Schwulen beim Abhängen zusehen (s. obigen Link).
    Islamische Gruppen schätzen übrigens auch Frauen – wenn sie am Herd stehen, die Böden wischen, etc.

    Gegen freiheitliche Parteien und für den Islam – Ladies, Ihr seid richtig clever.
    Als Schwule für den Islam – das ist als hätte Martin Luther King sich gegen die polizeiliche Verfolgung des Ku-Klux-Klan ausgesprochen!

  16. Da kann ich nur sagen, dass die Rosa Liste einfach spinnt.

    Ich bin mit der Homo-Politik der FREIHEIT wie sie oben im Artikel dargestellt wird, völlig einverstanden.

    Ich kann darin nicht im Ansatz irgendeine „Homophobie“ erkennen.

    Aber es ist ja schon so, dass es ausreicht sich für Ehe und Familie als Fundament der Gesellschaft einzusetzen, um als „homophob“ diffamiert zu werden.

    Das gleiche Spiel haben wir ja mit der Nazi-Keule.
    Jeder der angesichts der Massenzuwanderung in die Sozialsysteme nicht jubelt und sich vor Willkommenskultur überschlägt, ist ein „Nazi“.

    Fassen wir also zusammen:

    Ich bin jetzt also ein „homophober“ „Nazi“-Homosexueller.

    Die politische Korrektheit treibt doch immer seltsamere Blüten.

    An den Schulen sollte übrigens mal Islamaufklärung im Sinne von Herrn Stürzenberger gemacht werden.

  17. Ich kenne eine Handvoll Schwule – ganz bodenständige Kerle, die damit nicht hausieren gehen.

    Aber diese abartigen Gestalten dort auf dem Foto sind der Grund für Schwulenhass! Zurecht!

  18. Das ganze ist in 2 Lager geteilt.Gibt es einen Migranten- oder EU-Befürworter, der nicht gleichzeitig an den Klimawandel glaubt?Welcher Islambefürworter kann nicht gleichzeitig dem Homopopanz noch eine positive Seite abgewinnen, während man z.B. beim Christentum oder gar bei der katholischen Kirche Mängel über Mängel entdeckt.Putin ist natürlich gaanz schlecht, weil er dem schwulen Treiben einen Riegel vorschiebt, während die politkriminellen Soziopathen von Pussy Riot bei uns als Kämpfer für die Menschenrechte gelten.Noch besser aber wird’s wenn die Amis mitmischen; deren Geheimdiensttätigkeiten, die zum „arabischen Frühling“ (anderes Wort für von außen induzierte Unruhen, Umstürze, Bürgerkrieg und Verelendung) gelten ja bei uns als Aufbruch in den aufgeklärten Islam.
    Es ist wahrlich monströs, mit welchen Lügen man ins von früh bis spät (24/7/365) zusch…t.Dass man da keinen klaren Gedanken mehr fassen kann ist nur folgerichtig.Was tun? Einen Schritt zur Seite gehen, Fernseh und Radio aus und mal den Kopf leeren.Und dann nur noch in kleinen Mengen mit hochwertiger, verdaulichen Inhalten auffüllen.Kein Talksendungen, keine Nachrichten, keine „Reporte“, schon gar keine soaps oder doku-soaps.So rin Hirn geht in die Knie wenn man es falsch behandelt.Meins musste in jahrelanger Kleinarbeit mühsam wieder hergestellt werden.

  19. Naja Michael, deinen Einsatz und deine Haltung in Ehren. Aber es ist nicht sehr grob vereinfachend zu sagen DIE FREIHEIT = Michael Stürzenberger = PI = Kewil = homophober Unterton. Das Unfaire ist nur, dass ein aufgeklärter Konservatismus, der zwischen Homodiskriminierung und Homoförderung unterscheidet schlechter angesehen ist, als der Baukran-Islam. Und nur das ist der Punkt, an dem die warmen Brüder von der Rosa Liste völlig falsch liegen!

  20. Es wird Zeit, dass auf PI endlich die tieferen geistigen Gründe dafür verstanden werden, dass die auf den ersten Blick naheliegende Partnerschaft zwischen Islamaufklärern und Schwulen niemals zustande kommen wird.

  21. OT

    Hoffentlich liest UvdL nicht PI, sonst bekommt U-212 demnächst ein Quietscheentchen:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-erlaubt-modell-u-boot-nur-mit-ente-im-schlepptau-id9021524.html#plx1928989609

    Dortmund erlaubt Modell-U-Boot nur mit Ente im Schlepptau

    ….

    Ein Modell-U-Boot auf dem Phoenix-See fahren zu lassen – das ist das Hobby von Student Thomas Nieder. Doch in diesem Jahr hat die Stadtverwaltung entschieden, dass bei der Schleichfahrt eine Plastikente hinterher gezogen werden muss.

  22. He, Ihr Ignoranten und Traumtänzer der Rosa Liste!

    Bitte mal aufkurz aufhören mit dem Gef***, abschwellen lassen und das Gehirn kurz einschalten!

    Hier mal in einfachster Sprache für Euch:

    Die Muslime dulden keine Homos, Ihr werdet sofort getötet, wenn der Islam das Sagen hier hat. Dann ist nichts mehr mit Liebe und Sex, dann seid IHR tot!

    Ihr habt hier das Paradies auf Erden, Ihr seid soweit akzeptiert und habt auch Rechte. Wollt Ihr das alles opfern? Na bitte, es liegt an Euch, ob Ihr noch morgen hier leben und lieben dürft oder ob Ihr morgen bereits am Baukran mit abschnittenen Geschlechtsteilen im Mund hängt! Denkt nach!

  23. Diese Heuchler diskriminieren doch selbst ständig gegen Michael et al. von der „Freiheit“ und viele andere, die sich nicht einfach dem tyrannisch-gleichschalterischen Diskurs unterordnen.

    „Keine Toleranz gegen die Feinde der Toleranz“, diesen hohlen Spruch könnte man also insbesondere auf sie selbst anwenden.

    Naja, mit Logik kommt man da nicht weiter. Es ist reines diskriminierendes Gruppendenken.

    Antifreiheitlicher Rassismus, von Leuten, die ihre Denke für besser halten, aber selbst mit ihrem Handeln ihre erklärten Ideale verraten.

    Da braucht man etwas anderes, vielleicht eher kollegialen Witz und Humor, oder andere schlaue Taktiken, denen sie in ihrer Einfalt nicht gewachsen sind und die ihnen den heuchlerischen Boden unter den Füßen wegziehen.

  24. #20 deutscherJohannes (25. Feb 2014 09:22

    Sie sprechen mir aus der Seele. Man muss endlich verstehen, warum es im Kampf Gut gegen Böse kein Logrolling (Stimmentausch) geben kann.

  25. Erst am Donnerstag hatte das Kreisverwaltungsreferat angeordnet, Plakate der BIA zu entfernen, auf denen gleichgeschlechtliche Lebensweisen diffamiert werden.

    Interessant … die Plakate der FREIHEIT werden meist ohne Anordnung vom KVR durch den linken Pöbel entfernt. Da sagt dann aber keiner was!
    Verlogenes Politiker- und Verwaltungspack in München … 🙁

  26. #2 Anthropos

    Hast Du die Informationen der rosa Liste zukommen lassen? Wenn nicht, würde ich das nachholen. Das müsste bei dem Einen oder Anderen ein Augenöffner sein.

  27. Bisweilen fragt man sich, in welchem Parallel-Universum manche Homosexuelle schweben.
    ++++

    Liegt daran, dass Schwule sich selber zu wichtig nehmen!
    Schwule sind aber nicht wichtig!
    Schwule sind ein sexueller Defekt der Evolution! Mehr nicht!
    Die Menschheit braucht keinen Schwulen!

  28. Wäre ich schwul, würde ich mich für diese Hohlbirnen herzlich bedanken. Da ist genauso, als würde eine Maus eine Katze zum Mittagsessen einladen und sich wundern, warum sie als Hauptspeise endet.

  29. Gauck wird stillgelegt !

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article125172632/Wo-die-Meinungsfreiheit-fuer-Joachim-Gauck-aufhoert.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true

    Wo die Meinungsfreiheit für Joachim Gauck aufhört

    Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über eine Klage der NPD gegen Joachim Gauck. Dieser hatte die ausländerfeindlichen Demonstranten vor einem Asylbewerberheim in Berlin als „Spinner“ bezeichnet.

    Joachim Gauck wird sich nicht zeigen, wenn vorm Bundesverfassungsgericht über seinen Hang zum offenen Wort verhandelt wird – er schickt einen Prozessbevollmächtigten. Es ist das erste Mal, dass sich ein Bundespräsident wegen eigener Äußerungen in Karlsruhe verantworten muss. Angesetzt ist eine mündliche Verhandlung, eine Entscheidung wird es noch nicht geben. Nach Experteneinschätzung ist nicht ausgeschlossen, dass das Gericht Gaucks Redelust engere Grenzen setzen wird als bisher im Grundgesetz verankert. Das wäre brisant: Denn die Macht des Wortes verschafft dem Präsidenten den größten Einfluss, politische Macht hat er nicht, seine Aufgaben sind vor allem repräsentative.

  30. Die Homo Mafia hat die gleichen Strukturen wie die Migrations Mafia. Ein Multi-Millionen schwerer Industriezweig.

  31. Selbst die VHMD (Vereinigung homosexueller Muslime Deutschlands) warnt ausdrücklich vor Stürzenberger und seinen kruden Ansichten. Da muss doch was dran sein?

  32. BIA-Wahlplakat „geschmacklos“ (Rosa-Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl). Ich bezeichne auch den CSD-Umzug als geschmacklos, ohne gleich eine Anzeige zu machen.

  33. Wenn man Homosexuelle damit aufschrecken will, das in islamischen Ländern Homosexuelle auf Baukränen aufgehängt werden, dannn sollte man auch ein Bild posten, auf dem auch tatsächlich Homosexuelle auf Baukränen aufgehängt werden – und nicht Immigranten aus dem Jemen, die des Mordes und der Räuberei angeklagt werden.

    http://www.policymic.com/articles/44303/saudi-arabia-conducts-gruesome-public-beheading-but-is-this-so-different-than-the-american-death-penalty

  34. Die bewegenden Familienbilder lassen sie noch nicht erahnen,
    die prägende Tragik,
    die prägende Tragik eines Lebensweges …

  35. Hallo Pi und Freunde und Mitleser!

    Hier ist wieder einmal eine sehr gute Chance, die es zu ergreifen gilt! Die Chance, dass Menschen mit echten Anliegen, in diesem Fall Schwule, über Ihre Besonderheit aus Sicht des Korans/der Korangläubigen… aufgeklärt werden. Bei solch einem Austausch zu dem einen Thema ließe sich viel machen. Es ist so zweifelsfrei.
    Bitte gezielt an die Leute schreiben, Suren aus dem Koran, Zitate von Moslems…etc. 1-2 Din-A4 Seiten, die denen die Augen öffnen. Freundlich mit dem Verweis, WIR = Pi, wir helfen euch. Denn geht es um ein lebenswertes Leben der Schwulen, dann haben die auch Pi auf ihrer Seite. (hat ja nun nix mit dem komischen Bildungplan zu tun, gell)
    Ob schwul oder biodeutsch, da gibt es welche, die gegen beide Gruppen sind. Da müssen wir zusammen halten.

  36. # 33 Amanda Dorothea

    Die Aufgabe des Bundespräsidenten (BP) ist beileibe keine machtlose Nur-Präsentation des Staates.
    SIE kennen den BP nur als Grüß-August – hat damit zu tun, dass das Prinzip der Gewaltenteilung durch die Parteien völlig ausgehebelt wurde.
    Der BP ist eigentlich ein wichtiger Baustein der Gewaltenteilung und damit auch des Rechtsfriedens.
    Nicht nur dass der BP Gesetze vor Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ratifizieren muss, er ist der einzige verbleibende große Gegenspieler des Bundeskanzlers im Falle eines Notstandes – ihm unterstehen dann die Polizei von Bund und aller Länder!

    # 35 Norbert Schneider
    Sachlich muss man sich zu Ihren Kommentaren nicht einlassen – Ihre Null-Argumentation erspart einem diesen Schritt.
    Bedenklich nur, dass Sie, rückblickend auf Ihre Kommentare zu verschiedenen Themen der letzten Zeit, wirklich NIE Argumente anführen – dieser Mangel an Sachkenntnis in vielen Bereichen lässt auf ein geringes Bildungsniveau schließen.
    Erwägen Sie doch einfach mal, Ihren geistigen Nudismus weniger präsent zu machen – Sie ersparen uns dadurch das Fremdschämen!

  37. OT

    Ich schaue, wenn es geht, wahnsinnig gerne:

    +Medical Detectives – Geheimnisse der Gerichtsmedizin, Crime-Doku

    Leider wahnsinnig spät bzw. früh, um 3.15 Uhr, sodaß ich meistens mittendrin einschlafe.

    SEHR WICHTIG:

    +Es gibt „durch und durch böse Menschen, denen keine Therapie helfe“ und die amerikanischen Polizisten/Ermittler dürfen es auch regelmäßig sagen!!!

    +Auch kommen negroide Vebrecher vor!

    Begleitet werden die Fälle mit Erläuterungen und Kommentaren deutscher Pathologen und Kriminalisten.

    +Also vergangene Nacht war u.a. ein afroamerikanischer Massenmörder, der 17 afroamerikanische Prostituierte umbrachte einer der gezeigten Fälle…

    …und der deutsche Kriminalist Stephan Harbort* durfte in die Kameras das Pfui-Wort „RASSE“ sagen:

    „“Massenmörder töten meistens innerhalb ihrer eigenen Rasse…““

    Wohlgemerkt, es geht hier um Kriminelle, NICHT um mörderische Moslems, die korankonform auf dem individuellen Dschihad nicht-moslemische Frauen vergewaltigen/morden oder überhaupt „Kuffar“ islamkonform abmetzeln. Diese Form der abgrundbösen Morde würde man im TV sicherlich zu „normalen“ Verbrechen herunterspielen.

    +Was die Amis ebenfalls machen, sie lassen sehr oft Kriminelle nach einem Drittel der Strafe wieder laufen. Es ist nur eine Mär, daß in den USA Verbrecher wirklich lebenslang büßen müßten!!!

    +Natürlich werden auch einige Fälle gezeigt, vergangene Nacht z.B., wo die ältere Bestie 99 Jahre Knast bekam und frühestens in ihrem Alter von 106 Jahren, einen Antrag auf Haftentlassung wird stellen dürfen!!! Super!

    Zu sehen auch bei Youtube
    http://www.youtube.com/playlist?list=PLLRI0wJAS3ZhFn8yVgKgQvr_K_nh_RVPV

    Medical Detectives läuft auch auf RTLnitro:
    http://www.rtlnitronow.de/medical-detectives-nitro.php

  38. #35 Norbert Schneider (25. Feb 2014 09:55)

    Selbst die VHMD (Vereinigung homosexueller Muslime Deutschlands) warnt ausdrücklich vor Stürzenberger und seinen kruden Ansichten. Da muss doch was dran sein?

    Ja, da MUSS doch was dran sein!

  39. @ #35 Norbert Schneider (25. Feb 2014 09:55)

    Ihre Logik ist ja super superintelligent! Ich erkläre Ihnen einmal weshalb:

    Ein Päderast sagt, er habe nichts Böses getan.
    Muß daran auch was Wahres sein?

    Der Homosexuelle sagt, er sei sexuell völlig normal.
    Muß daran was Wahres sein?

    Der Mörder sagt, er habe niemanden ermordet.
    Muß daran was Wahres sein?

    Der Alkoholiker sagt, er würde niemals Saufen.
    Muß daran was Wahres sein?

    Die Kindsmörderin sagt, sie habe ihre Babies nicht ermordet.
    Muß daran was Wahres sein?

  40. Etwas“ dämlich scheinen sie ja zu sein? Allerdings stellt sich die Frage, ob Homosexualität gleichbedeutend mit Analphabetismus ist? Mit „Anal Phabetismus“ ja vielleicht…?

  41. Michael,
    Du bist aber auch kleinlich:

    Ist doch nur ein kleiner Druckfehler drin.

    Die sagen:

    Islam“fei“ndlich = Schwulenfeindlich

    Richtig und der Wahrheit entsprechend ist:

    Islam“freu“ndlich = Schwulenfeindlich

  42. Zitat aus dem obigen Text:

    …“bei dem Homosexualität negativ dargestellt worden sei.“

    Tut mir ja ganz fürchterlich leid, aber ich kann für mich nichts Positives an der Homosexualität feststellen, ich eckle mich einfach, wenn ich Schwule z.B. beim „Küssen“ in der Öffentlichkeit sehe, den „Rest“ will ich mir schon garnicht gedanklich ausmalen, ohne das es mich gleich würgt…
    Muss ich mir deshalb diese eher wohl natürliche Reaktion wegtherapieren lassen???

  43. #49 loherian

    Ich finde Ihre Texte um so interessanter und inhaltsvoller. Unter Gleichgesinnten sollte man zusammenhalten, auch wenn der Gegenüber vielleicht nicht das intellektuelle Niveau erreicht wie man selbst.

    PS: Eine sachliche Antwort hätte ich auf meinen obigen Text auch nicht erwartet, dennoch bin ich beglückt, dass Sie es dennoch versucht haben, danke

  44. Tja mit der Logik haben es auch die nicht besonders, eher mit der Ideologie.

    Da fehlt es halt an geistiger Kapazität.

  45. #52 Maria-Bernhardine

    Ich hatte das zynisch gemeint weil es solch eine Vereinigung nicht gibt. Ich wollte damit aufzeigen, wie „offen“ und „tolerant“ Muslime in Deutschland mit der Homosexualität umgehen.

    Ich wollte den Homosexuellen einmal den Spiegel vorhalten und zum Nachdenken anregen, wer für Homosexuelle keine Gefahr ist (Die Freiheit), und wer gefährlich (Muslime in Deutschland).

    Nächstes Mal schreibe ich das auch so und werde meinen Zynismus im Zaum halten.

  46. Ich mag keine Stinkerkäse, wie Romadur, Harzer, Handkäse oder reife Camembert, Brie u.ä.

    Bin ich jetzt käsefeindlich oder krank???

    Bin ich eine Käsehasserin?

    Werde ich demnächst Anschläge auf Feinkostläden verüben?

  47. @36 Gast100100 ,

    Darauf hinzuweisen ist wirklich wichtig! Die Ideologie der Totalliberalismus, der Hypertoleranz wird in Brüssel nicht nur zusammengerührt und in „Vorschlägen“ oder Gesetzesform zur Umsetzung in den Unterorganisationen (Nationalstaatan)weitergereicht, die buchstabengetreue Umsetzung wird auch überwacht.

    Der Toleranzbegriff Brüssels ist der Toeranzbegriff der UN – Toleranz ist Wertschätzug.

    Durch die neue Bedeutung des Begriffes Toleranz werden „herkömmlich“ tolerante Menschen (man duldet die Homosexualität aber man mag sie nicht beworben sehen) zu gruppenbezogenen Menschenfeinden.

    Durch den Toleranzbegriff werden verschiedene anerkannte Gruppen, Minderheiten „geschützt“.

    Moslems, Juden, Schwarzen, Homosexuellen, Feministinnen und weiteren gegenüber hat der Bürger eine „wertschätzende Haltung“ einzunehmen. Nicht ausgedrückte Wertschätzung ist Intoleranz. Intoleranz ist Hass

    Durch die Bedeutungsänderung des Toleranzbegriffes ( real existiert er nicht mehr) gibt es nur noch Wertschätzung auf der einen Seite und Hass auf der anderen.

    „Wer nicht für uns ist ist gegen uns“.Ein Mittelweg ist nicht möglich. Der Einzelne wird vor die Entscheidung gestellt : Mensch oder Menschenfeind.

    Der „wissenschaftliche“ Toleranzbegriff wurde auf einer kulturmarxistischen Ausdeutung des Holocaust entwickelt. Intoleranz/mangelnde Wertschätzung = Hass = Holocaust, als höchste Stufe der Intoleranz.

    Daraus entwickelt sich die Radikalität in der Bekämpfung der „Intoleranz“, die als rechtsextrem eingestuft wird.

    Aus der Ansammlung der unter dem Toleranzbegriff gesammelten Gruppen heraus entstehen Bündnisse gegen die Intolerante Mehrheitsgesellschaft, denn die Toleranzideologie kommt ja als Gesamtpaket.

    Entsprechend können Schwulenfunktionäre als Kämpfer gegen Islamophobie Punkte sammeln und jüdische Organisationen den Kampf gegen Islamophobie oder Homophobie betreiben.Der Feind, die „Intoleranz“ ist die Hydra, die mal den Einen, mal den anderen Kopf erhebt .

    Ihre Gemeinsamkeit beginnt und endet mit der Verteidigung der Toleranzideologie, die jedem von ihnen eine privilegierte Stellung innerhalb der Gesellschaft schenkt, die er eigenständig durch die progressive Entwicklung ständig neuer Menschenrechte für die eigene Gruppe ausbauen kann.Dieser Prozess wird auch als Evolution bezeichnet und erhält damit der Rang einer sich erfüllenden Vorsehung.Man passt sich an oder geht unter.

    Die Gruppen mögen sich untereinander spinnefeind sein – die Privilegien der „Toleranz“ verteidigen sie dennoch in größt möglicher Geschlossenheit gegen unerwünschte Meinungen der Mehrheitsgesellschaft die ja praktischerweise unter dem Sammelbegriff der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ihrer vielfältigen rationalen Begründungen beraubt wurden.Inhaltliche Kritik wird als Vorwand für den psychologischen Defekt „Hass“ verstanden und entsprechend nicht beachtet , „aufgewertet“. Sie hat als irrational zu gelten. Mit Irren spricht man nicht, man heilt sie (auch durch Zwang).

    So entsteht das Bündnis der Guten gegen die Hasser als Folge einer grobschlächtigen aber wirksamen „Analyse“ der Geschichte, die zudem als Mahnung jederzeit zitierbar unter den, im alten Sinne, toleranten Bürgern Angst und Schrecken verbreitet und zur gewünschten Aufspaltung der Gesellschaft beiträgt.

  48. @ #61 Norbert Schneider (25. Feb 2014 11:12)

    Entschuldigung, bitte! War also mein Fehler, daß ich auf der Ironie-Leitung stand.

  49. Wenn ich mir zur Zeit das Münchener Theater ansehe dann wundert mich das eigentlich alles nicht. Hier wird im Moment alles von etablierten Parteien in einen Topf geschmissen. Da werden den Menschen Feindbilder in den Kopf gesetzt die so nicht existent sind, wie sie dargestellt werden. Diese Propaganda Maschine differenziert nicht mehr zwischen Parteien wie der Freiheit die demokratisch sind und auf dem Boden des Grundgesetzes stehen und rechtsextremen Gruppen. Auf diesen Meinungsterror der dort initiiert wird fallen nicht nur die Schwulen und Lesben rein. Nein ,dieses zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten. Hier wird der erklärte Feind aller Ungläubigen (Atheisten,Christen,
    Buddhisten,Juden,Frauen und der Homosexuellen) der Islam so dargestellt als sei es die friedlichste Religion der Welt. Nur Pech das dieser Selbstbetrug nicht lange durchgehalten werden kann. Denn die Fassade bekommt täglich neue Risse und wird schließlich abfallen. Was dann bleibt ist die menschenverachtende Fratze einer Ideologie die sich Islam nennt.

  50. # 59 Norbert Schneider

    Ihr Lob (ent-)ehrt mich.
    Sie machen es einem aber auch wirklich schwer, das Niveau Ihrer intellektuellen Meßlatte zu erreichen – selbstverständlich grabe ich weiter, was tut man nicht alles für „Gleichgesinnte“!

  51. #65 Doc Holliday

    In einer Firma die sich neu gründet würde sicherlich niemals ein Geschäftsführer eingestellt, welcher ein Konzept fahren möchte, dass nahezu in allen anderen Firmen zur Insolvenz geführt hat.

    Wir freuen uns über den „friedlichen“ Islam, wir wollen ihn fördern, obwohl es genug Beispiele gibt wie ein Land aussieht, in dem der Islam alleinige Machtansprüche hat. Dunkel, rückständig und verkommen.

    Wir handeln irrational und freuen uns über unsere Intelligenz und Aufgeklärtheit und schaffen uns gerne ab, es ist zu traurig um lächerlich zu sein.

    Der Traum muss böse enden.

  52. DIE FREIHEIT hat eine klare Haltung zur Homosexualität: Jeder darf in seinem Schlafzimmer machen, was ihm gefällt, solange es nicht gegen die bestehenden Gesetze verstößt.

    Sehr schön, wir sind ein freies Land, das sehe ich genauso. Man sollte allerdings die Kombination Erwachsene/Heranwachsende einschränken, ich stelle mir äußerst ungern Jegundliche bei Fessel-, Würge- oder SM-Spielen mit Erwachsenen vor. Deswegen sollte die Einschränkung „Volljährigkeit“ gelten!

    Wenn Schwule oder Lesben heiraten wollen, dürfen sie es tun.

    NEIN!!!!!
    Es ist doch mittlerweile auch für den Dümmsten offensichtlich, daß die ganzen „Queer“-Gruppen zusammenarbeiten. Die Akzeptanz der Homo-„Ehe“ ist der Dammbruch, der auf Dauer auch die Gleichstellung der anderen Perversitäten erbringen wird:
    – gleichzeitige Mehrfach“ehe“ (vielleicht sind die deshalb islamaffin??)
    – Mehrfach verschiedengeschlechtliche „Ehe“ (z.B. 3 Männer, 3 Frauen): das ist dann ein modernes „Ich heirate eine Familie“
    – „Ehe“ mit Tieren
    – Mehrfach verschiedengeschlechtliche „Ehe“ unter Einschluß von Tieren

    und am Ende:
    – „Ehe“ zwischen Erwachsenen und Kindern, am besten noch mehrfach durcheinander unter tierischem Einschluß

    Das kann keiner mit einem Rest gesunden Menschenverstandes wollen. Und glaubt ja nicht, ich übertreibe nicht.
    Der uns sehr bekannte Alan Posener in der Welt:
    http://www.welt.de/kultur/article109307177/Polygamie-sollte-auch-in-Deutschland-erlaubt-sein.html
    und hier auch die offizielle Seite, die das, was ich hier an die Wand male, als „Polyamorie“ bezeichnet und die komplette Legalisierung fordert:
    http://polygamie-ist-gut-fuer-sie.de/

  53. #69 Aktivposten

    Sie übertreiben nicht. Wer hätte vor 30 Jahren über Schwulenehe geredet? Man hätte zu einem Kind gesagt guck weg wenn Du Homosexuelle Hand in Hand in der Öffentlichkeit siehst, man hätte die Nase gerümpft.

    Heute alles überholt, und somit überholt sich auch noch alles bis dato stabil wirkende.

    Und es gibt wirklich schöne Hunde (Zynismus ende)

  54. „Lebte er heute noch, würde er bei der Islam-Aufklärung mit Sicherheit tatkräftig mitwirken. Aber leider ist er bereits 1995 verstorben. Seit meiner frühesten Kindheit war mein schwuler Bruder einer meiner wichtigsten und zuverlässigsten Freunde und Vertrauten.“

    Ich denke auch, dass Dein Bruder zur Aufklärung
    beigetragen hätte, wenn auch auf einer anderen
    Art, als Du es tust,lieber Michael.
    Jeder auf seine Art. 😉

    Euer Verhältnis zueinander, war sehr herzlich
    und unverkrampft,davon können manche Geschwister nur träumen! Du kannst Dich glücklich schätzen, einen solchen Bruder gehabt
    zu haben! 😉

    Dieses Lied ist für Euch…

    http://www.youtube.com/watch?v=7HFDAp8XVrk

  55. Absolut Hirnverbrannt beides in einen Topf zu werfen. Aber mir ist schon aufgefallen das Homos alles andere als Aufnahmefähig sind für eine Kritik an eine Ideologie, in dem Fall der Islam. Ich weiss nicht was mit diesen Menschen nicht stimmt, das sie sich so den offensichtlichen Tatsachen verschliessen.

  56. @#72 WeylandYutani

    Es gibt schon etliche Schwule und Lesben die einen gesunden Menschenverstand haben, nur dürfen die nicht zu Wort kommen.

    Beispiele:
    Daniel Krause, einer bei Pro Köln und ich

    Bei den schwulen Magazinen wird in den Kommentarbereichen gnadenlos alles wegzensiert, was den Linksverdrehten dort nicht in den Kram paßt.

    Es ist wie bei den Heteros:
    Die Bürgerlichen bleiben passiv und lassen sich alles gefallen.

  57. P.S. Das es allerdings kurioserweise auch ein bestimmtes Klientel von Homos gibt die Islamis „mögen“, liegt z.B. daran, das nicht nur in Darkrooms „gemeinsame Sache“ gemacht wird. Da wird dann alles kritische verdrängt.

  58. #73 progay (25. Feb 2014 12:15)

    Stimmt, kann ich als „Hete“ nur zustimmen.
    Es gibt überall unterschiedliche Tendenzen, und man sollte auf den Trick nicht reinfallen, alle „Homos“ als Pro-Islam zu sehen, alles nur reine Taktik der Medien und Konsorten. So ist es nämlich nicht. Aufklärung ist aber überall notwendig.

  59. Folgendes ist passiert:
    Volker Beck hat diesen Artikel in der FAZ in einem Tweet bei Twitter zerrissen. Ich habe ihm per Tweet daraufhin geantwortet, dass ich den Artikel sehr gut und wahrhaftig finde. In dem Antworttweet bezeichnet mich nun Beck frecherweise als Sodomit. Ich habe ihm daraufhin geschrieben, dass er ein hohes Aggressionspotential hat und beleidigend ist und dass das für Schwäche und nicht für Stärke steht.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/gastbeitrag-wo-bleibt-die-freiheit-der-anderen-12812195.html

  60. „Islamfeindlich = schwulenfeindlich“?
    Doch eher genau umgedreht?
    beim Tv installieren sah ich doch erst einen Bericht dort,wo Muslime sich als schwulenfeindlich hinstellten und drohten,die alle anzumurksen..
    sepziell junge Mossplems mit Gewaltfrisur und dem typischen ischh mach disch Messa Slang…

  61. Da warnt eine Partei wie DIE FREIHEIT vor dem Islam weist auch noch darauf hin wie in islamischen Ländern unter anderem mit Schwulen umgegangen wird und wird jetzt als schwulenfeindlich bezeichnet. Wie deppert muss man denn sein um so einen Sch…. zu verbreiten? Jetzt echt mal. Ich hoffe nur das, dass niemand glaubt!

  62. #34 Der boese Wolf

    <<Macht schwulsein auch noch blöd?<<

    http://de.wikipedia.org/wiki/Poppers

    http://www.news.de/reisen-und-leben/855244035/zur-ekstase-geschnueffelt/1/

    http://www.partyprojekt-odyssee.de/index.php/substanzinformationen/poppers

    Der schwule "Lifestyle" ist nicht sonderlich gesund.

    Dazu kommen in der Regel noch Amphetamine, Steroide, prophylaktisch Antibiotika usw.

    Natürlich leben nicht alle so extrem.
    Schließlich säuft auch nicht jeder ne Pulle Korn am Tag.

    Have a nice day.

  63. Auch wenn es absurd ist, dass Schwule gegen islamkritische Parteien kämpfen, muss man sagen, dass hier auf PI allerlei schwulenfeindliche Artikel und Kommentare zu lesen sind.

    Natürlich wählt man im Zweifelsfall lieber jenen, der einem nur das Recht auf Heirat und Adoption verwehren will, als jenen, der einen steinigen oder am Baukran aufhängen will. Würden sich die Islamkritiker jedoch klar für die Gleichstellung Homosexueller aussprechen, müssten sich Schwule und Lesben nicht für das kleinere Übel entscheiden, sondern könnten jemanden wählen, der gleichzeitig für ihre Interessen und gegen die Isalmisierung eintritt.

  64. #69 Aktivposten (25. Feb 2014 11:39)
    Und was finde ich gerade in dem von
    #78 Jule (25. Feb 2014 12:49)
    dankenswerterweise verlinkten Artikel?

    Hans henseler (hajohen…) – 24.02.2014 18:04 Uhr

    Eine Lanze fuer die Polygamie!

    Nachdem Homosexualitaet als normal gilt, Ehebruch kein Delikt mehr ist, Inzest z. B. in Frankreich auch nicht mehr – wieso ist Polygamie nicht legalisiert. Ist já in vielen aussereuro-
    paeischen Laendern der Fall, wurde von den Patriarchen praktiziert etc. Der Gesetzgeber ist
    gefordert!
    Empfehlen (16) Verstoß melden

    q.e.d.

  65. In Stuttgart ist es doch das gleiche. Wer gegen den Gender-Bildungsplan ist, der ist dann automatisch auch gegen die anderen 40 Geschlechter.
    Nicht vergessen:
    Samstag 14 Uhr Demo in Stuttgart.

  66. Gespenster-Ball der Perversionen… Woran erinnert uns das frappierend? Zerebralparalyse im Endstadium. Es ist der Abgesang der Kultur und jeglichen Geschmacks.

    Gibt’s zwischen derlei satanistischen „Orden“, und jenen ebenso satanischen Scharia-Gesandten, die dessen Vertreter-„Innnen“ aufhängen wollen, nicht mehr das nichtirre Normalmaß auf dieser Welt? Und wo bleibt das, wenn die Irren überhand nehmen?

  67. #82 Suisse (25. Feb 2014 13:11)
    siehe
    #69 Aktivposten (25. Feb 2014 11:39)

    Es gibt Dinge, die gehen einfach gar nicht! Ist jetzt mittlerweile schon voll PI, dazu zu stehen, aber Heirat/Adoption für Schwule muß einfach ausgeschlossen bleiben.
    Gründe: siehe oben.
    Ich kenne übrigens mittlerweile genügend Schwule, die das genauso sehen und die ihre eigene Lobby sowie die CSD-Schwulen nur noch als „Trümmer-Transen“ bezeichnen. Von denen habe ich übrigens auch die Info, daß nach deren Einschätzung ca. 70% der Schwulen auf kleine Jungs stehen und alleine deshalb die Adoption ausgeschlossen werden muß.

    Ehe ist als die Verbindung zwischen Mann und Frau die kleinste und gleichzeitig wichtigste Zelle der Gesellschaft und steht deshalb aus gutem Grund unter dem besonderen Schutz des GG.
    Jede andere Hineininterpretation in diesen Begriff fällt unter „Orwellscher Neusprech“ und ist alleine schon deshalb abzulehnen.

    Die Forderung nach totaler Gleichstellung offenbart volkssuizidale Tendenzen in Deutschland, aber alleine „Volk“ und „Deutschland“ sind ja schon PI…

  68. Schwulenfeindlich ist, gerade nachhaltig, der, der die Rahmenbedingungen dafür schafft.
    Also, Pro-Islam = Anti-Homo!!!

    Ist doch ganz logisch.

    Das hier die Meinungfreiheit, und nicht mehr, bei der Homofrage weit auseinander geht, ist legitim aber der Aufklärung über dieser primitiven Nazivariante Namens Islam abträglich.

    Egal wie man „köperlich“ auf die Welt kommt, so ist es, und damit muss man sich, im Rahmen der Gesetze arrangieren. Streng genommen ist Homo sein eine Behinderung, aber deswegen ist das Lebenrecht nicht verwirkt. Streng genommen hab ich auch eine Behinderung, bin nur 168 cm groß.

    😉 Alles ist in dieser Hinsicht realtiv.

  69. Nachtrag:

    Das auf den ersten Blick völlig irrational erscheinende Bündnis von Verbänden von Schwulen und Moslems oder Moslems und Juden,Zigeunern und Feministinnen, kann man sich als Bild vorstellen.

    Die durch den besonderen Schutz vor „Intoleranz“ privilegierten Gruppen stehen gemeinsam auf dem Toleranzbegriff (Olymp).Sie halten sich gegenseitig auf dem Gipfel fest.

    Die unter dem Sammelbegriff der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ zusammengezogenen Kritiker (Liberale, Christen,Nationale, auch Juden, Linke oder Homosexuelle usw) werden nicht als argumentierende Einzelströmungen differenziert wahrgenommen, sondern als die Hydra mit dem einen Körper: „Hass“ und den vielen Köpfen, die auch entsprechend gemeinsam unter dem Begriff „Rechtsextremismus“ geführt werden (ein Körper).

    Hier muss ich das Bild etwas zwingen. Die Hydra Hass/Rechtsextremismus, speist die Köpfe, also die Kritik aus verschiedenen Richtungen (wie wir es sehen). Hass also, der sich nur unterschiedlich ausdrückt.

    Da der Ausgangspunkt des Denkens also Emotion (Hass/ Intoleranz) ist,fallen jüdische, liberale und schwule Kritiker einer der auf dem Olymp befindlichen Gruppen ebenso unter den Begriff des Rechtsextremen wie auch Christen oder national oder konservativ denkende.

    Die Reaktion auf diesen „Hass“ der als pathologisch bezeichnet wird,kann nur die vollständige Abwehr und das vollständige Ignorieren der vorgebrachten Argumente sein, denn die Argumente und Fakten sind ja nur getarnter Hass, also Irrationalität im Kostüm rationalen Denkens. Experten erkennen das!

    Es wird nicht zwischen Weltanschauungen unterschieden.Wenn diese Weltanschauungen von der verkündeten (progressiv evolutionären)Ideologie abweichen, sind sie rechts und zukunftsfeindlich.

    Da die Durchsetzung der „Toleranz“ progressiv durch die Schaffung immer neuer Gruppenrechte (Menschenrechte genannt) Zukunft bedeutet, bedeutet die Verweigerung dieses Fortschrittes, auch wenn das nur eine Gruppe betrifft (Homoehe) „Rückkehr in die Vergangenheit, die wir als „dunkel“ zu lesen haben, da sie die aktuellen und zukünftigen Werte nicht kannte und wie wir jetzt gelernt haben, die Intoleranz in Auschwitz ihre höchste Form annahm.

    Durch diese Lesart sind die Gruppen auf dem Olymp zusammengebunden und erhalten das gleiche Werkzeug mit dem sie ihre Gruppenrechte festigen und ausbauen.

    Gruppen wie Homosexuelle, Juden und Zigeuner können ihre Position direkt vom Holocaust ableiten.Die indirekte Ableitung erhielten Moslems durch die Abstraktion der Holocaust Geschichte – Intoleranz auf der höchsten Stufe.

    In die ultimative Mahnung,“Nie wieder“ sind Moslems durch die Vergabe des Insigniums „Islamophobie ist der neue Antisemitismus“ bei einem Treffen europäischer jüdischer und moslemischer Sprecher eingeschlossen worden. Offenbar mit Zustimmung des World Jewish Congress:

    http://www.worldjewishcongress.org/en/news/10299/jewish_and_muslim_leaders_urge_european_union_heads_not_to_pander_to_extreme_right

    Daraus beantworten sich verschiedene Fragen nach sonderbaren Allianzen ebenso, wir das Verschweigen der von Moslems verübten Gewalttaten und der islamischen Intoleranz, selbst gegenüber Angehörigen der auf dem Olymp stehenden besonders geschützten Gruppen.

    Im gemeinsamen Kampf gegen „rechts“, den „Hass“,die „Intoleranz“ stützt man gegenseitig die Privilegien ab und maximiert den Einfluss.

  70. Neulich, es ging um das Thema: Schwule und
    Lesben in Russland. 😉

    Da schrieb ich in meinem Kommentar: Da können
    die Schwulen und Lesben mal sehen, wie gut
    sie es doch bei uns haben. Hier können sie
    sich frei äußern und haben eine starke Lobby.

    Aber einigen reicht das offenbar nicht, sie
    wollen, dass man alles, was sie fordern,
    kritiklos hinnimmt und für richtig hält.

    Darauf antwortet mir Jürgen:

    Nein, liebes Heimchen, es sind nicht „DIE Schwulen und Lesben“, die sich immer nur für ihre Belange einsetzen, sondern es gibt einige Aktivisten, die laut rufen, und von sich behaupten, alle Schwulen und Lesben zu vertreten.

    Diese Leute, darunter auch einige Politiker, sind aber keineswegs von allen Schwulen und Lesben beauftragt worden. Es ist sogar fraglich, ob die Mehrheit der Schwulen und Lesben gut findet, was diese Leute tun und sagen.

    Die Mehrheit wird vermutlich – wie das immer der Fall ist – eine schweigende Mehrheit sein, die einfach nur in Ruhe gelassen werden will und die in der Masse der Bevölkerung verschwindet.
    Eine Mehrheit, die es gut findet, wenn sie gar nicht weiter beachtet wird.

    Eine Mehrheit die selbst nicht in der Öffentlichkeit auftreten will und Dinge, die ihre selbsternannten Vertreter machen, einfach nur noch peinlich finden.

    ———————————————-

    Darauf antwortete ich: 😉

    Das weiß ich doch, lieber Jürgen und das finde ich gelinde gesagt, eine Schweinerei und eine
    Bevormundung sondergleichen, der schweigenden Mehrheit der Schwulen und Lesben gegenüber.
    Warum sagt denn keiner von denen mal etwas? Warum sagt man den Aktivisten nicht, dass sie
    den Schwulen und Lesben mehr schaden, als nützen?

    Natürlich will die Mehrheit der Schwulen und Lesben ihre Ruhe haben, die meisten von ihnen sind
    sogar sehr konservativ und fühlen sich sehr wohl in der Gesellschaft. Diese Schwulen und Lesben
    sind mir äußerst sympathisch und die akzeptiere ich auch.

    Es ist sehr schade, dass durch diese wirklich radikalen Aktivisten, das Verhältnis zu den Heteros
    schwer angeschlagen ist, ja sogar sehr feindselig geworden ist. Das ist der falsche Weg und das
    sollte die schweigende Mehrheit der Schwulen und Lesben ruhig mal LAUT sagen 😉

  71. Wenn in Leipzig auf einer Baustelle Schweineköpfe aufgespiesst werden kommt sofort „Fat Siggi“ angeflogen um seine Empörung gegen Räääächchttttzzzz zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn deutsche Islamisten mit abgehackten Menschenköpfen posieren hört man nichts von der Politik.

  72. halb –OT–

    Bei der Operation wegen Vorhautverengung wurde der Penis des 6-monatigen Bruce Reimer irreparabel geschädigt. Seine Eltern entschieden sich daher auf Rat des Sexualwissenschaftlers John Money, eine geschlechtsverändernde Operation durchführen zu lassen und das Kind als Mädchen zu erziehen. Im Alter von 22 Monaten wurden Bruce Reimer die noch vorhandenen Hoden entfernt (Kastration) und aus der Haut seines Hodensacks rudimentäre Schamlippen geformt. Bruce wurde ab diesem Zeitpunkt Brenda genannt. Darüber hinaus wurde das Kind etwa ab dem 12. Lebensjahr mit weiblichen Hormonen behandelt. Familie und Freunde beschrieben ihn (sie?) als ein zutiefst unglückliches Kind mit großen sozialen Problemen. Als Brenda mit 20 Jahren erfuhr, dass sie zuvor ein Junge gewesen war, tat nannte sie sich fortan David und alles, um wieder ein Junge zu werden. David Reimer beging am 4. Mai 2004, im Alter von 38 Jahren, Suizid.

    http://michael-mannheimer.info/2014/02/25/der-fall-david-bruce-reimer-das-erste-todesopfer-der-genderisten/

  73. Ich darf erinnern:

    St. Georg

    Der Multikulti-Traum zerbricht

    Die bunte Multikulti-Welt im Szenequartier St. Georg hat Risse bekommen. Schwule fühlen sich von Muslimen bedroht. Es finden Angriffe und Pöbeleien von Muslimen gegen Schwule statt. Ahmet Yazici: „Homosexualität ist Sünde im Islam“.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article958185/Der-Multikulti-Traum-zerbricht.html

    ________________________________

    Moslems gegen Schwule

    http://www.mopo.de/news/st–georg-moslems-gegen-schwule,5066732,5527648.html

  74. Was guckst du? Bist du schwul?

    Ein hoher Prozentsatz der Gewalt gegen Schwule wird von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis verübt. Das Problem wird tabuisiert, seine Thematisierung ist politisch nicht korrekt. Stattdessen wird gefragt: Sind die Angegriffenen zu offen mit ihrer sexuellen Identität umgegangen?

    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2003/11/08/a0081

  75. @95 Thomas_Paine,

    ja der Boden mag als Folge der Toleranz mit Verletzten und Leichen übersät sein – die aus einer Reihe von Abstraktionen und Verbiegungen hergeleitete bunte Toleranz Karawane wird über sie Hinwegschreiten, wie über Kieselsteinchen.

  76. Mann oh Mann.
    Wo haben die das Problem? Nur weil viele in der AFD oder Freiheit ein anderes Gesellschaftsbild pflegen gehen die doch nicht auf Homosexuelle los.
    Im Islam droht ihnen nach vorheriger Folter einfach aufgehängt zu werden.

    Irritiert kopfschüttel

  77. #6 Biloxi (25. Feb 2014 08:52)

    … und es läuft eine Anzeige wegen “Volksverhetzung”.
    Dieser „Volksverhetzungs“-Paragraph ist eine Pest, ein Instrument zur Knebelung der Meinungsfreiheit – und gehört abgeschafft!
    ——————————————

    So was ähnliches gabs schon mal,lies sich auch auf alles und jeden anwenden:

    WEHRKRAFTZERSETZUNG

  78. „He, Ihr Ignoranten und Traumtänzer der Rosa Liste!

    Bitte mal aufkurz aufhören mit dem Gef***, abschwellen lassen und das Gehirn kurz einschalten!

    Hier mal in einfachster Sprache für Euch:

    Die Muslime dulden keine Homos, Ihr werdet sofort getötet, wenn der Islam das Sagen hier hat. Dann ist nichts mehr mit Liebe und Sex, dann seid IHR tot!

    Ihr habt hier das Paradies auf Erden, Ihr seid soweit akzeptiert und habt auch Rechte. Wollt Ihr das alles opfern? Na bitte, es liegt an Euch, ob Ihr noch morgen hier leben und lieben dürft oder ob Ihr morgen bereits am Baukran mit abschnittenen Geschlechtsteilen im Mund hängt! Denkt nach!“

    ————-

    Hahaha, gut gesagt!
    Wer als Homo den Islam verteidigt, kann nicht ganz dicht sein, ausser er möchte gerne am Galgen den Bolero tanzen, nachddem dieser die Mscht übernommen hat.

  79. Ich bin der Meinung das der Kampf für Homo,Islam,Möchtegerntoleranz, nur ein vorgeschobener Grund ist, das tatsächliche Ziel ist die Auslöschung Christlicher Werte.

  80. DIE FREIHEIT hat eine klare Haltung zur Homosexualität: Jeder darf in seinem Schlafzimmer machen, was ihm gefällt, solange es nicht gegen die bestehenden Gesetze verstößt. Wenn Schwule oder Lesben heiraten wollen, dürfen sie es tun. Aber es sollte nur steuerliche Vergünstigungen für Familien mit Kindern geben. Konsequenterweise sollte die kinderlose heterosexuelle Ehe ebenfalls nicht gefördert werden, denn die Gesellschaft profitiert nur von Kindern.

    Damit zeigt die Freiheit, daß sie selbst der linken Gehirnwäsche erlegen ist.

    Steuerliche Vergünstigungen nur mit Kindern ist ein Eingehen auf das Linken-Argument „Was ist mit kinderlosen Ehepaaren“?

    Dabei wird außer Acht gelassen, daß schon allein die Eheschließung zwischen Mann und Frau etwas förderungswürdiges ist (sie ist die Grundvoraussetzung für das Aufwachsen der Kinder), während die Verbindung zwischen zwei Personen gleichen Geschlechts etwas widerwärtiges, perverses, abartiges ist.

    Selbstverständlich muß schon die Eheschließung an sich gefördert werden, noch bevor Kinder da sind. Vor den Linken müssen wir uns dafür nicht rechtfertigen.

    Zweitens:
    Die Freiheit sollte sich nicht der linken Begriffsverbiegungen bedienen.
    Schwule und Lesben können nicht untereinander heiraten, sondern sich allenfalls registrieren lassen. Wenn man eine solche Registrierung befürwortet, sollte man sie auch so benennen, und klarstellen, daß es sich nicht um eine Heirat handelt.

    Die Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare lehnt DIE FREIHEIT ab, da das Kind nach dem Naturprinzip ein Recht auf Mutter und Vater hat.

    Die besondere Hervorhebung und Propagierung von Homosexualität im Schulunterricht lehnt DIE FREIHEIT ebenso ab. Dies schließt nicht aus, dass man die Homosexualität im Rahmen des Biologie-Unterrichtes mit erwähnt. Aber eine Gleichstellung mit der heterosexuellen, natürlichen Sexualität darf nicht erfolgen. Außerdem ist jede staatliche oder städtische Subvention von homosexuellen Organisationen etc genauestens zu prüfen.

    Da kann man zustimmen.
    Allerdings sollte man sich mit der Frage beschäftigen, wie es überhaupt so weit kommen konnte.
    Wäre der § 175 nicht abgeschafft worden, hätten wir diese Probleme heute nicht.
    Man sollte sich also auf jeden Fall der Frage zuwenden, wie wir in Zukunft verhindern können, daß solche Leute Einfluß auf die Politik, insbesondere die Schulpolitik, nehmen.

  81. Wieder einmal werden die üblichen Stereotypen bedient, in denen Kritik an Schwulen-Propaganda und dergleichen mit Menschenverachtung, Mord und Totschlag gleichgesetzt wird, Wer so etwas behauptet, hat das Thema schlicht nicht verstanden oder will es nicht verstehen; im letzteren Falle agiert er böswillig, um Kritiker zu stigmatisieren und mundtot zu machen.

    Die Menschenrechte sind unteilbar. Dazu gehört nicht nur das Recht u. a. auf körperliche Unversehrtheit und Freiheit, sondern auch auf eine angstfreie Meinungsäußerung – angstfrei auch darum, weil nicht irgendwelche Totschlagargumente in Form diverser „Keulen“ befürchtet werden müssen, in deren Folge faktisch das Lebens- bzw. Existenzrecht desjenigen, der die Kritik übt, in Frage gestellt wird.

  82. Der BP ist eigentlich ein wichtiger Baustein der Gewaltenteilung und damit auch des Rechtsfriedens.
    ———————-
    So, so der Spruch vom Gaukler, der Islam gehört zu Deutschland, ist ein wichtiger Baustein des Rechtsfrieden. Für wen denn ?
    Da schon , lebe nicht in Sünde, aber sicher wartet der Gaukler auf den Islam, da kann er sich noch mehrere Geliebte halten, genügend Kamele gibt es ja in Deutschland, die diesen Judas bejubeln!

  83. Korrektur:

    Steuerliche Vergünstigungen nur mit Kindern ist ein Eingehen auf das Linken-Argument “Was ist mit kinderlosen Ehepaaren?“

  84. Die Schwulen werden ihre Unfähigkeit genau zu differenzieren, woher ihnen am meisten der Wind entgegen bläßt, noch schmerzlich bezahlen. Noch machen sie bei der dumpf-doofen Nazideklaration von allem mit, was noch Anspruch auf eigenes Denken erhebt und nicht bei der gehirnlosen rotgrünen Einfalt endet. Aber die Zeit wird noch kommen, wo sie merken, daß sie sich auf die falsche Seite geschlagen haben. Wäre ich schwul, ich würde mich sehr kritisch von „bunten“ und „Vielfältigen“ Ideologen fernhalten. Denn was in Deutschland unter „Vielfalt“ läuft, ist astreines Falschsprech. Islam ist damit gemeint. Und der kennt keinen Platz für Schwule.

  85. #109 joke (25. Feb 2014 18:20)
    doch, die kennen einen Platz für die Homosexuellen!

    Den Baukran!

    Also nicht wundern, wenn das neue Islam-Zentrum in München eine extra große Garage bekommt…

  86. #109 joke

    Die Schwulen scheinen keine Angst vor dem Islam zu haben.
    Obwohl es sich doch eigentlich herumgesprochen haben müßte, daß auf sie der Baukran wartet.

    Ich folgere daraus:
    Schwule sind jederzeit in der Lage, auf die im Islam erlaubte Variante umzusteigen.

  87. #20 loherian (25. Feb 2014 09:14)

    Die Befürchtungen der Homosexuellen sind berechtigt – es gibt ein Erstarken von homosexuellenfeindlichen Gruppierungen.

    —————————————-
    Leider haben sie sich dies zum größten Teil selbst zu zuschreiben, besonders durch ihre Vereine und Organisation. Auch ein sogenannter Veganer wird sich nicht immer das Essen mit Fleisch unterschieben lassen. Sie vergessen immer das sie nicht wie Wowereit sau dummen Sprüche aus einen gepanzerten Auto herausposaunen können. Die Akzeptanz die von einen großen Teil der Bevölkerung da wahr wird durch dumme Forderungen aufs Spiel gesetzt.

  88. #12 lorbas (25. Feb 2014 09:03)

    „Mal eine Frage zu den obigen Bildern: Was ist der Sinn bzw. warum läuft man so rum?

    So eine Maskerade kann ich nicht ernst nehmen.“

    Das ist eine Unterform von Drag (also weibliche Kleidungsstücke und Styling) verbunden mit Industrial glaube ich.
    Die industrial Subkultur sieht so aus.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a0/Cybergoths.jpg
    „Ernstnehmen“ kann ich das auch nicht und ich finde solche Männer auch nicht attraktiv, aber es stört mich auch nicht.
    jeder findet andere Stilrichtungen schön.

    #15 Powerboy (25. Feb 2014 09:08)

    „Na, dann empfehle ich mal jeden Mitglied der “Rosa Liste” einen Urlaub in einem x-beliebigen moslemischen Land weg von irgendwelchen abgeriegelten Touristen-Zentren!

    Vielleicht mal einen gemütlichen Spaziergang Arm in Arm durch Riad? Oder einen erotischen Abschiedkuss auf dem Marktplatz von Mogadischu? Oder tief verliebte Blicke in die Augen des Lovers öffentlich in Khartum oder auf den Märkten in Casablanca!

    Spätestens nach den extrem “toleranten” Reaktionen der Moslems wären diese Rosa-Liste-Spinner überzeugte Islamkritiker und Anhänger “Der Freiheit”.

    Natürlich nur wenn sie die kulturelle Bereicherung der Anhänger des Islam überlebt hätten!

    :lol:“

    Du hast nicht viel Ahnung von „islamischen“ Ländern die trotz vorherrschender Religion sehr unterschiedlich sind.
    Es gibt dort sehr viel Doppelmoral, das Ausleben ist weniger problematisch als das Darüber Reden.
    Lies dir die Militärberichte über Afghanistan durch.
    Ausserdem haben muslimische Männer einen Umgang miteinander der es für westliche Augen schwer macht, es einzuordnen.
    Das hier ist eine Szene aus einem arabischen Land, dafür passiert keinem was.
    In Deutschland würde das als schwul gelten, dort ist es Alltag.

    http://mathlymathlk.tumblr.com/post/47871348709/3

    https://31.media.tumblr.com/3e43f9273cbed34133804c01d9d53a1b/tumblr_inline_n0qi1eO1E91swmzuy.jpg

    Das sieht man doch schon daran dass die sich mit Küsschen begrüssen was hier nur Tussis machen.

    Dass es Verfolgung nur im Islam gibt, stimmt übrigens nicht. Uganda ist durch und durch christlich und auf hohen internationalen Druck hin wurde die Todesstrafe vorerst auf Eis gelegt und durch lebenslange Haft ersetzt.
    Und heterosexueller Oralverkehr und Miniröcke sind nun auch verboten.

    http://www.tagesschau.de/ausland/uganda152.html

    Hört sich für mich nicht besser an als Saudir Arabien.
    Und zwar mit derselben Logik wie russland. Schwule und Lesben suchen sich das aus und versuchen dann Kinder zu rekrutieren, die es sich durch gezielte Werbung dann auch aussuchen.

  89. #72 WeylandYutani (25. Feb 2014 12:02)

    Absolut Hirnverbrannt beides in einen Topf zu werfen. Aber mir ist schon aufgefallen das Homos alles andere als Aufnahmefähig sind für eine Kritik an eine Ideologie, in dem Fall der Islam.

    Und doch machen Sie in diesem Beitrag genau das, was sie anderen vorwerfen: sie werfen pauschal alle Homosexuellen in eine Topf. Dabei ist es lächerlich, allen Schwulen und Lesben eine „Einheitsmeinung“ zu unterstellen, die ausnahmslos alle vertreten würden.

  90. Diese Schwulen leben auch in einer Traumwelt!

    Ein Blick nach SA und den Iran genügt doch um zu wissen was denen im Islam blüht.

Comments are closed.