pazDIE FREIHEIT tritt am 16. März bei der Kommunalwahl in München bekanntlich für den Stadtrat und den Oberbürgermeister an. Dies hat der scheidende Oberbürgermeister Christian Ude mit allen legalen und auch nicht legalen Mitteln zu verhindern versucht. Doch trotz aller Schikanen und Behinderungen schaffte DIE FREIHEIT die nötigen Unterstützungsunterschriften. Die Preußische Allgemeine Zeitung hat das meinungsfaschistische Treiben, das die linksrotgrünen Truppen in München unter Udes Herschaft aufführen, beobachtet.

Die PAZ schreibt in ihrer aktuellen Augabe:

Obwohl ihren politischen Gegnern und allen voran Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) jedes Mittel recht war, den Antritt der Partei „Die Freiheit“ zur Stadtrats- und Oberbürgermeisterwahl am 16. März zu verhindern, hat sie die jeweils 1000 benötigten Unterschriften problemlos zusammenbekommen. Für Ude ist das mehr als ärgerlich, denn die Partei und ihr Vorsitzender Michael Stürzenberger stehen ihm bei der Realisierung des geplanten Islamzentrums in der Innenstadt im Weg. Seit Langem klären sie die Öffentlichkeit über die Hintergründe des Moschee-Projekts und dessen Drahtzieher auf und bereiten ein Bürgerbegehren dagegen vor (siehe PAZ 31/2013).

Anfang August des vergangenen Jahres hatte die Preußische Allgemeine Zeitung in ihrem Artikel „Moschee-Streit geht in heiße Phase” ausführlich die unglaublichen Zustände in München rund um das mehr als berechtigte Bürgerbegehren der FREIHEIT beschrieben. Neben der Jungen Freiheit ist die PAZ die einzige Zeitung in Deutschland, die dieses heiße Eisen bisher objektiv darstellt. Die PAZ weiter:

Sein Vorstoß deutet darauf hin, dass Ude in Sachen Moschee-Projekt schnellstens Fakten schaffen will, nachdem es nicht gelungen ist, dessen Gegner schon im Ansatz mit durchaus dubiosen Methoden von der politischen Macht auszuschließen. Denn es ist klar, sollte die „Freiheit“ ins Stadtparlament einziehen, wird sie, nunmehr sogar von den Münchnern politisch mandatiert, alles tun, um das Projekt zu verhindern. Unabhängig davon hat Stürzenberger angekündigt, den Bürgerentscheid noch in der ersten Jahreshälfte durchzuführen.

udebunt

Hier der komplette Artikel „Etappensieg für Angstgegner“. Fotos der letzten FREIHEIT-Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz am 8. Februar:

56

5

14

13

20

6

18

8

24

30

62

59

67

50

60

48

66

72

79

(Fotos: Roland Heinrich; Bildcollage Ude: wolaufensie)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. …..und so sollte es überall in Deutschland laufen!

    Insbesonders da, wo man uns die widerlichen Kuppelbunker mit den Raketentürmen, wo so ein Captain Eierlos runterplärrt, vor die Haustür stellen will.

  2. … hat sie die jeweils 1000 benötigten Unterschriften problemlos zusammenbekommen.

    Problemlos war das Sammeln der Unterschriften wohl nicht.

  3. Photo Nr 6 ist sehr treffend.
    Eine kleine Deutschland Fahne wird von einer riesigen Antifa-SA Fahne unterdrückt.

  4. Ich hoffe, das deutsche Volk und alle integrierten Bürger in unserem Land werden in der Zukunft Michael Stürzenberger ein Denkmal setzen, das seinem unermüdlichen Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands gewidmet wird.
    Er ist ein Licht im Dunkeln unserer Zeit.

  5. Schade, dass es „nur“ sehr stark in der Verbreitung eingeschränkte Zeitungen sind, die hier objektiv berichten. Durch den maoistischen PC-Überwachungsterror werden diese leider an normalen Kiosken und Zeitungsständen nicht zu bekommen sein. So ist die öffentliche Meinungsnahme nicht großartig gegeben.

  6. Zwischen der schwarzen SAntifa-Fahne (Bild 6) und der schwarzen Jihad-/Al Kaida-Fahne besteht kein wesentlicher Unterschied. Beides sind Kriegsfahnen.

  7. Ude wird jetzt so richtig mit seiner Lügen-Propaganda aufdrehen.

    Da war das extrem undemokratische Getue von Scharia-Ude bisher nur leichtes Geplätscher. Die Gelder aus Katar vom Emir persönlich überwiesen sind einfach zu verlockend für Ude.

    Michael Stürzenberger wird jetzt endgültig zum Menschenfeind und für vogelfrei erklärt. Die Antifa-SA-Schlägereinheiten, die Ude bisher an der langen Leine gehalten hat, dürften bald richtig gewaltbereite Aktionen machen und endgültig auf Menschen ungestraft los gehen. Bisher schon sind alle Verfahren gegen Antifa-SA-Schläger wegen körperliche Angriffe auf Mitglieder „Der Freiheit“ kurzerhand eingestellt oder gar nicht eingeleitet worden. Ein Schelm, der böse denkt!

    Könnte man nicht zum Schutz von Michael einen Sicherheitsdienst bestehend aus Karatkämpfern und Nahkampfexperten zu den Veranstaltungen auf den Marienplatz stundenweise anheuern um Udes Antifa-Schläger im Zaum zu halten?

    🙂

  8. Eine Partei wie „Die Freiheit“ ist für eine funktionierende Demokratie und für eine kritische Opposition so unabdingbar wie Eier, um eine Omelett zu machen. Ein Stachel im verlogenen Netzwerk aus devoten Schreiberlingen und verlogenen Politikern. Von der CSU – womöglich aus machtpolitischen Überlegungen – hat man hier nichts zu Hören bekommen.

    Auch wenn „Die Freiheit“ nicht die Organisationsstruktur, Erfahrung, möglicherweie auch Kompetenz in allen Bereichen hat – dazu ist sie einfach zu klein – könnte ich mir, außer der AfD, keine andere Partei in München vorstellen, die ich wählen würde.

  9. Die PAZ ist die einzige Zeitung, die ich abonniert habe und m.E. die einzige (Ausnahme: JF), die man lesen kann ohne zu kotzen.

  10. Um über PI hinaus zu wirken, sollten möglichst viele Kommentatoren auch in den MSM Kommentare schreiben.

    Mittlerweile ist es einigen Zensoren dort zu doof geworden, gegen ganz offensichtliche Fakten zu zensieren und sie lassen auch konservative / rechte Stellungnahmen zu.

    Wenn man in Kommentaren auf den Skandal von Udes Machtmissbrauch hinweisen will, sollte man das AZ der Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtes anführen können.

    Das ermöglicht ein Nachlesen des Urteils und ist dadurch glaubwürdiger und überzeugender.

    Wäre schön, wenn das noch nachgereicht werden könnte.

  11. #5 powerboy

    Da war das extrem undemokratische Getue von Scharia-Ude bisher nur leichtes Geplätscher. Die Gelder aus Katar vom Emir persönlich überwiesen sind einfach zu verlockend für Ude.

    Nur diese Zusammenhänge erklären ein so verbissenes politisches Verhalten eines artfremden Bayern.

  12. Michael Stürzenberger ist ein Held.

    Sich jede Woche seit über zwei Jahren einige Male vor die geifernde und zu Gewalttaten bereite Menge zu stellen, erfordert wahrlich ein kühnes Herz. Dafür gebührt ihm allergrößter Respekt und Dank.

    Wer von uns Lesern hätte dieses Durchhaltevermögen und könnte mit den damit verbundenen täglichen Anfeindungen und Diskriminierungen, Diffamierungen und Verleumdungen so umgehen wie Michael Stürzenberger? Ein- zwei mal könnte sich der ein oder andere wohl vorstellen, diesen Islam-Verteidigern und Antifas und Grünen und Roten laut die Fakten um die Ohren zu werfen.
    Doch dann wäre wohl für die nächsten Wochen Erholung angesagt, denn das kostet Kraft. Viel Kraft. Und es kostet nicht nur Kraft, sondern auch Mut. Eine gehörige Portion Mut.
    Wie irre sich auf´s Paradies freuende Moslems fast tagtäglich mit Bombengürteln die Welt erschüttern, ist bekannt.

    Nicht zu vergessen sind auch die unermüdlichen Mitstreiter, seien es die fleißigen Helfer, die die Stände aufbauen, seien es die Fotografen und Kameraleute, die Woche für Woche ihren Beitrag zu dem wichtigsten Projekt – nämlich der Verhinderung des „MÜFFI“ beitragen – und uns die Bilder und Aufnahmen liefern, was nach den Kundgebungen jedes Mal noch stundenlange Arbeit bedeutet.

    Danke an Euch Alle und ein Wohlgelingen von ganzem Herzen!

  13. http://www.stern.de/lifestyle/leute/schauspielerin-ellen-page-ich-bin-heute-hier-weil-ich-lesbisch-bin-2090278.html

    len Page hat sich am Valentinstag in einer bewegenden Rede als lesbisch geoutet. Jahrelang hätte sich sich dem Druck Hollywoods untergeordnet, sagte die 26-Jährige auf der Time to Thrive Konferenz in Las Vegas. Die Veranstaltung wird von der Menschrechtsorganisation Human Rights Campaign organisiert, die sich gegen Diskriminierungen jeglicher Art engagiert.

    PS: Das waere doch Die Gelgenheit Vertreter der Restautochthonen Einwohner in den europaeischen Laendern hinzuschicken, da man die Restdeutschen, Restfranzosen, Restschweden etc pp zunehmend drangsaliert, schikaniert, ausrottet, der Heimat beraubt ,ermordet(-en laesst durch Invasoren), auch Heterosexuelle Vertreter, auch Vertreter von Familien koennte man dort hinschicken und natuerlich Vertreter der Freiheit!, auch Menschen die NICHT auf Kinder geil sind usw, da haette die Menschrechtsorganisation Human Rights Campaign genug zu tun!

  14. Das gute München interessiert das ZIE-MÜFFI noch nicht so sehr, wohl aber das ungeschächtete runde Leder, und da sollte der PR-Fokus ausgedehnt werden:

    http://www.welt.de/sport/fussball/article124882782/Katar-die-WM-wegzunehmen-ist-ernsthafte-Option.html

    Katar die WM wegzunehmen, ist „ernsthafte Option“

    Im Fußballweltverband mehren sich Stimmen, über eine Neuvergabe der Fußball-WM 2022 nachzudenken. Dies bestätigt ein hochrangiger Fifa-Mitarbeiter. Damit gerät Katar zunehmend unter Druck.

  15. Für mich steht es ausser Frage, dass die führenden Befürworter einen schönen Batzen Geld erhalten haben und wohl noch erhalten werden.
    Das kann man sich doch nicht entgehen lassen

  16. Gerade die Tatsachen, wie Ude die Unterschriften für demokratische Vorgänge zu verhindern versuchte, sei es für das Volksbegehren gegen den Moscheebau, sei es für die Teilnahme der „Freiheit“ am politischen Geschehen, veranlassten mich, diese zu leisten.

    Abgesehen vom unerträglichen „Deutschland verrecke“ Gebrülle von Antifa – Trotteln und Allahu-Akbar-Skandierern unter der Mariensäule.

    Dies ist immer noch München!

  17. Am 8.März veranstalten unsere politischen Gegner wieder eine dieser verlogenen Propaganda-Shows, in denen sie gegen uns hetzen

    https://www.facebook.com/events/650200031710358

    Dabei sind: Dieter Reiter (SPD), Josef Schmid (CSU), Sabine Nallinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Dr. Michael Mattar (FDP) mit den Zündfunk-ReporterInnen Julia Fritzsche und Thies Marsen.

    Die politisch korrekten linksfaschistischen Heuchler und Lügner versammeln sich mal wieder, um gegen die westliche Demokratie, gegen Freiheitsrechte der Bürger und gegen den Meinungspluralismus zu hetzen – mit dem Ziel, eine totalitäre sozialistische Diktatur zu errichten. Der ehemalige DDR-Staatsratsvorsitzende und Stalinist Walter Ulbricht („es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“) hätte seine Freude an einer solchen Veranstaltung.

  18. OT Moschee in Bulgarien, bei Plovdiv
    Nach meiner Recherche:
    * Diese Moschee wurde 1923 enteignet (40 Jahre nach Ende der osmanischen Herrschaft, mir nicht klar, ob damit ein Zusammenhang ist, oder etwas anderes)
    * Heute wird die „Moschee“ als Museum verwendet
    * 1485 bauten Muslime die Moschee aus Steinen eines (von Muslimen?!) zerstörten christlichen Klosters.
    * etwa 1395-1880 wurde Bulgarien von den Türken/Muslimen beherrscht .

    * Diese fast 500 jährige türkische Herrschaft ist bis heute kaum aufgearbeitet. Unzählige Straßen und Schulen sind nach den Kämpfern benannt, die Bulgarien vom „osmanischen Joch“ befreit haben (Vasil Levski, Christo Botev, …). Jährlich wird zwei mal die Befreiung vom osmanischen Joch als Nationalfeiertag gefeiert (3. März, 1. Nov.).
    Auch von der Türkei habe ich da noch keine Entschuldigung gehört. Im Gegenteil, Erdowahn phantasiert davon, das osmanische Reich wieder zu beleben.
    Ich denke, die Bulgaren brauchen aber erstmal min. 1000 Jahre, um sich von Türken und Islam zu erholen.
    * In der Zeit wurden viele Bulgaren enteignet. Der Besitz befindet sich heute noch in türkischer Hand. Dies müßte aufgearbeitet und zurück gegeben werden.
    Jetzt kämpf ein Imam dafür, die Moschee wieder zu bekommen, obwohl
    – diese vom Kloster geraubt wurde (1485)
    – keinerlei Einsicht oder Wiedergutmachen seitens der Türken sichtbar ist bezüglich 500 Jahren Unterdrückung.

    Da kann ich die Bulgaren gut verstehen, dass die wütend werden.
    Ich denke, es ist eine gute Idee, Moscheen zu enteignen, und diese als Museum für die islamische Gewalt zu verwenden [2].

    Die Medien sprechen von Nationalistischem Mob.
    Das zeigt, dass denen die Hintergrund-Info fehlt.
    Der Imam redet von Progrom. Das ist Taqiyya und Verdrehung von Ursache und Wirkung.

    Anscheinend durch Druck von der EU (Islam sei eine „Religion“, wir müssen ja alle tolerant sein) wird obiges alles übergangen und die Moschee soll an den Islam zurück gegeben werden.

    Ich denke, das wäre ein großer Fehler, weil damit viel Leid und Ungerechtigkeit übergangen wird.
    Das wird dann an anderer Stelle hoch kommen.


    [1] http://www.krone.at/Welt/Nationalistischer_Mob_wollte_Moschee_erstuermen-Tumulte_in_Bulgarien-Story-393639
    Danke lobo1965 für diesen Link

    [2] Bisher 270 Mio. Tote, täglich mehr (theReligionOfPeace.com)

    Wenn sich jemand mit Bulgarien genauer auskennt, bitte ich um Bestätigung oder Korrektur obiger Aussagen.

  19. #18 Liberty Island (16. Feb 2014 10:32)
    Bisher konnten die Politiker ihre Kungeleinen im Verborgenen durchführen. Wegen Edathy-Gate kommen diese Praktiken nun ans Licht.
    Die große Koalition des Misstrauens

    „Politiker wie die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD, Frau Lambrecht, die nach Bekanntwerden des Edathy-Skandals Erschütterung und Überraschtheit nur vorspielen, obwohl sie seit Wochen Bescheid wussten, zerstören Vertrauen in Politik. Mich stoßen solche gespielten Betroffenheitsritual zutiefst ab.

    Frau Lambrecht hat offenkundig die Öffentlichkeit belogen.“

    Auch wenn die Zwangsgebühren finanzierten Medien der SPD zur Hilfe eilen
    Edathy-Skandal: ARD und ZDF mauern für die SPD
    sind die Menschen nicht doof und misstrauen dem verlogenen polit-correcten ungenießbaren Einheitsbrei der von den etablierten Parteien serviert wird.

  20. HUT AB VOR STÜRZENBERGER!!!!!
    Wer noch hat die Eier, so etwas konsequent ohne Rücksicht auf eigenes Leben und Gesundheit in diesem Weichwurststaat durchzuziehen?

  21. #25 Mosaik
    Ich wiederhole mich vielleicht, aber Mohammedaner und speziell die türkischen sind unter den Bulgaren beliebt wie Ebola …

  22. #31 heartofstone

    Warum „wie Ebola“? Diese Krankheit ist doch in Bulgarien so gut wie unbekannt (es sei denn sie wird von afrikanischen „Flüchtlingen“ eingeschleppt). Schreib lieber „wie Lungenkrebs“ oder „wie Aids“ – das sind reale Gefahren.

  23. #33 KDL

    aber nicht so tödlich … und kennen tut dieses Virus wie den Islam auch (fast) jeder …

  24. #19 j.wagner (16. Feb 2014 10:26)

    Was den linksgrünen ihr Edathy ist den rechten ihr Stürzi.
    Ersterem wird von seinen Apologeten die Pädosauerei verziehen, zweiterem läßt man die Holocaustleugnung in seiner Partei durchgehen – alles zur höheren Ehre des höheren Ziels

    Hab ich da was falsch verstanden, oder hast du ein Rad ab.

  25. Schön, dass es wenigstens zwei solcher Zeitungen gibt. Sie haben leider nicht die Auflage und die Verbreitung wie die Produkte des sattsam bekannten Lügenjournalismus. Gott sei Dank gibt es heutzutage das Internet mit doch so einigen political incorrecten electronischen Zeitungen und Blogs. Wenn es die nicht gäbe, welche sich ganz offensichtlich zunehmender Beliebtheit erfreuen, würden wir tatsächlich so im Dunkeln stehen, wie die DDR-Bürger, welche aus technischen Gründen auf Westfernsehen verzichten mussten (Tal der „Ahnungslosen“), jahrzehntelang der Propaganda ausgeliefert waren.
    Der Volksverdummungsindustrie der heutigen Nomen Klatura wurden „elektronische Grenzen“ gesetzt. Man muss sie nur nutzen.

    Zum Wahnsinn wird die europäische Nomen Klatura aktuell von der Entscheidung (mehr als 50%) der mündigen Schweizer Bürger getrieben. Selbst solch kaum sichtbare kleine Lichter, wie ein föhn-frisierter Aussenminister der Großmacht Luxemburg, hatte Mühe sich bei Anne Will zu beherrschen. Gemeinsam mit seiner nicht weniger dumm-arroganten Gesinnungsgenossin, Gesine Schwan,
    verstieg sich dieser überflüssige „Funktionär“ zu ausschweifenden Belehrungen.
    Für die basisdemokratischen Parteien, wie „Die Freiheit“ und wie die AfD brachte die Entscheidung der bewunderungswürdigen Schweizer Aufwind unter ihre Flügel. Danke Schweiz!

  26. Auf gehts PI-News Infoblatt ausdrucken und in die Briefkästen werfen. Sonst wird das Volk den Mainstream Medien glauben schenken.
    Hier müssen wir auf 500.000 tägliche Besucher kommen um in der Öffentlichkeit wirken zu können.
    Also Drucker anschmeißen PI-News Empfehlung ausdrucken und verteilen.

  27. #38 Anthropos

    Wieso sollte sich ein Gläubiger Moslem einer Demokratie anpassen die von Ungläubigen erschaffen wurde und sich zum größten Teil auf Christliche Werte bezieht ????

    Wenn man jetzt das Hirn einschaltet kommt man selbst drauf das das nicht klappt da brauch ich auch keine Aussage von einem Moslem sowas ist selbsterklärend !!!

  28. Warum wandert Ude denn nicht nach Katar aus ? Dort wäre er viel besser aufgehoben und würde hier nicht zum Schaden der Münchner Bürger sein.

  29. Na da isser jetzt aber ganz dumm gelaufen der „Christian“ Mohamed Ude.
    Jetzt kann „Die Freiheit München“ die Kalifatskomsomolzen von der eSPeDe, und die anderen Mitglieder_innen der Blockparteien, in den Stadtratssitzungen so richtig zum lügen zwingen, so ähnlich wie ProKöln in ihrer Stadt. Und wenn sie klug sind, dann setzten sie ebenfalls wie ProKöln durch, daß die Sitzungen im Netz und in Direktübertragung mitverfolgt werden können, so daß die „mündigen Bürger“ sich ein Bild davon machen können, was sich so alles unter Hempels Sofa angesammelt hat.

    😉

  30. „Denn es ist klar, sollte die „Freiheit“ ins Stadtparlament einziehen (…).“

    Da muss Ude nun keine Angst haben, DF erhielt in München bei den LTW 2013 gerade einmal 0,2 %!

    Für ein Stadtratsmandat reicht das jedoch nicht. Da wähle ich lieber AfD, denn ich will meine Stimme nicht verschenken. Die AfD hatte bei den BTW 2013 in München 4,6 %.

    Das Bürgerbegehren gegen das MFI ist allerdings unterstützenswert, nur sollte es Stürzenberger nicht unter dem Logo von DF laufen lassen.

  31. #14 Allgaeuer Alpen (16. Feb 2014 10:00)

    „Michael Stürzenberger ist ein Held“.

    Was soll denn dieser peinliche Personenkult?

    Stürzenberger ist kein Held. Mit einem solchen Personenkult schadet man M.S. mehr, als dass es ihm nützt.

  32. #19 j.wagner (16. Feb 2014 10:26)

    „Was den linksgrünen ihr Edathy ist den rechten ihr Stürzi.
    Ersterem wird von seinen Apologeten die Pädosauerei verziehen, zweiterem läßt man die Holocaustleugnung in seiner Partei durchgehen – alles zur höheren Ehre des höheren Ziels.
    Der Zweck soll wieder mal alle Mittel heiligen,glauben sie, obwohl sich bei beiden der schändliche Absturz schon Weg bahnt.“

    Wo haben Sie denn diese Information her? Können Sie das belegen?

    DF liegt ja nach dem Scheitern bei der LTW 2013 in Bayern mit 0,1 % (!) ohnehin in den letzten Zügen, aber dass dort der Holocaust geleugnet werden würde, wäre mir neu. Ganz im Gegenteil gibt man sich dort übertrieben proisraelisch, DF fordert sogar in ihrem Grundsatzprogramm – außen- und sicherheitspolitisch völlig weltfremd – die Aufnahme Israels in die NATO.

    Also, bitte Belege für Ihre Behauptung vorlegen!

  33. Bei der LTW 2013 ging es darum eine starke ‘konservative’ Regierung zu wählen um die Bayerische Spitzen Position nicht durch ROT-GRÜNE Experimente zu gefährden.
    Bei der Stadtratswahl gibt es KEINE ALTERNATIVE zu der FREIHEIT!!!!
    GRÜNE,SPD,FDP,CSU und die Freien Wähler stehen ALLE für den gleichen ungenießbaren Linken Gutmenschen Einheitsbrei.
    Die AfD gibt sich der Wunschvorstellung hin man könnte den ‘Guten Islam’ vom ‘Extremen Islamismus’ trennen.
    An dieser Klippe sind schon die anderen og. Parteien gescheitert und haben sich einlullen lassen. Der Islam ist die Grundlage auf dem der Islamismus gedeiht.
    Aus diesem Grund gibt es bei der Stadtratswahl KEINE ALTERNATIVE zu der FREIHEIT weil nur diese die wichtigste Herausforderung unserer Zukunft klar erkannt hat und heldenhaft für unsere teuer erkauften freiheitlichen Werte kämpft.

    #14 Allgaeuer Alpen (16. Feb 2014 10:00)
    hat diesen Freiheitskampf weiter oben zutreffend gewürdigt.

  34. @ #14 Allgaeuer Alpen

    „Michael Stürzenberger ist ein Held.“

    Ich bin Münchner und war schon bei einigen seiner Veranstaltungen – und ich kann nur sagen, er ist ist wirklich ein mutiger Kämpfer, wie wir viele bräuchten, aber nur ganz wenige haben. Stürzenberger nimmt kein Blatt vor den Mund, er ist damit zum Glück keiner von diesen Politclowns, die uns ständig zum Narren halten, sondern einer der ganz wenigen Aufrichtigen. Weiter so und vielen Dank!

  35. #46 alexandros (16. Feb 2014 14:54)

    Das ist falsch!

    Es gibt eine Alternative zu DF, die ohnehin nur noch ein sektiererisches Splittergrüppchen ist: das ist die ALTERNATIVE für Deutschland!.

    Wegen Stürzenbergers undifferenzierter These, Islam=Islamismus hat DF annähernd 2.500 Mitglieder verloren. Die AfD München hat in München mehr Mitglieder, als DF mit 500 Mitgliedern bundesweit.

    DF München hat weder ansprechendes Personal noch ein Kommunalwahlprogramm und hat in München 2013 gerade mal 0,2 % erreicht. DF ist völlig am Ende.

  36. #48 Wolfram von Speyer (16. Feb 2014 15:11)

    Wegen Stürzenbergers undifferenzierter These, Islam=Islamismus

    Da bin ich dann mal auf ihre differenzierte Wiederlegung dieser These gespannt.

    Die AfD München hat in München mehr Mitglieder, als DF mit 500 Mitgliedern bundesweit.

    Wie trügerisch Mitgliederzahlen sind kann man an folgendem Sachverhalt sehen:
    Susanne Zeller-Hirzel hat zusammen mit Michael Stürzenberger und anderen die Weiße Rose wieder gegründet. Damals wie heute war es eine verschwindent geringe Anzahl von Menschen die die Zeichen der Zeit richtig erkannt haben.
    Deshalb macht es auch keinen Sinn eine weitere Partei welche die größte Herausforderung unserer Zukunft nicht erkennt in den Münchner Stadtrat zu wählen.

  37. Der Troll aller Trolle Wolfram von Speyer ist wieder unterwegs:

    Und er schreibt:

    #44 Wolfram von Speyer (16. Feb 2014 14:40)

    #14 Allgaeuer Alpen (16. Feb 2014 10:00)

    “Michael Stürzenberger ist ein Held”.

    Was soll denn dieser peinliche Personenkult?

    Stürzenberger ist kein Held. Mit einem solchen Personenkult schadet man M.S. mehr, als dass es ihm nützt.

    Troll, lese er:

    Seine heroischen (auch heldenhaften oder heldischen ) Fähigkeiten können von körperlicher Art (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer etc.) oder auch geistiger Natur sein (Mut, Aufopferungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft für Ideale oder Mitmenschen). Helden stehen meist in einem Gegensatz zum Schurken oder Feigling (Neiding). wikipedia

    Ncoh Fragen?

  38. #44 Wolfram von Speyer (16. Feb 2014 14:40)

    „peinlicher Personenkult“????

    Offensichtlich können Sie nicht zwischen der Anerkennung, die jemand aufgrund seiner außerordentlichen besonderen Leistungen und Verdienste bekommt (Heldenverehrung) und einer absurden Verherrlichung oder gar Vergöttlichung (Personenkult) unterscheiden.

    Zunächst hier die für alle nachprüfbare Definition des Begriffes „Held“ von WIKIPEDIA

    Ein Held ist eine Person mit besonders herausragenden Fähigkeiten oder Eigenschaften, die sie zu besonders hervorragenden Leistungen, sog. Heldentaten, treiben. Die Taten des Helden können ihm entsprechenden Heldenruhm bescheren. Seine heroischen Fähigkeiten können von körperlicher Art (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer etc.) oder auch geistiger Natur sein (Mut, Aufopferungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft für Ideale oder Mitmenschen). Helden stehen meist in einem Gegensatz zum Schurken oder Feigling

    http://de.wikipedia.org/wiki/Held

    Also, wenn man mal eine der islamkritischen Kundgebungen mit Michael Stürzenberger in München erlebt hat, wenn man gesehen hat, wie massiv der Mann von linksfaschistischen Gewalttätern und hochaggressiven Moslems bedroht und körperlich angegriffen wird, wenn man den furchterregenden Haß in den Gesichtern gesehen hat, wenn man einmal selbst auf diesem Kriegsschauplatz gestanden hat und den Mut und Kampfgeist Stürzenbergers erlebt hat, dann weiß man, daß die auf WIKIPEDIA genannte Beschreibung durchaus auf Stürzenberger zutrifft.

    Im Gegensatz zu den zahlreichen „Tastaturhelden“ hier riskiert Stürzenberger tatsächlich sein eigenes Leben – für uns, damit wir alle auch in Zukunft in Freiheit und Demokratie leben können und nicht eines Tages in einer islamfaschistischen Diktatur aufwachen müssen.

    Den Begriff „Held“ sollte man sparsam verwenden. Aber dort, wo er berechtigt ist, dort kann und darf man ihn verwenden.

    Jemand, der sein Leben riskiert für eine gute Sache, jemand, der JEDEN Tag umgebracht werden kann, nur weil er für Freiheit und Demokratie und damit für die Grundrechte aller Bürger kämpft, ja, der ist in der Tat ein Held.

    Um den Unterschied zum Begriff „Personenkult“ zu verdeutlichen, hier nun dessen Definition laut WIKIPEDIA

    Personenkult bezeichnet die übergebührliche Verehrung und Glorifizierung einer in der Regel noch lebenden Person, die eine – behauptete oder tatsächliche – Vorbildfunktion hat. Er tritt in allen gesellschaftlichen Bereichen auf, sehr häufig in Politik, Unterhaltungsindustrie, Sport und Kultur. In seiner modernen Ausprägung ähnelt er dem Starkult, mit dem Unterschied, dass an einen Star oder an einen Prominenten geringere moralische Ansprüche gestellt werden. Vom Personenkult zu unterscheiden sind Heiligenverehrung, Totenverehrung und Heldenverehrung. Da sich der Personenkult propagandistisch instrumentalisieren lässt, ist er ein Merkmal vieler Diktaturen.

    Merkmale von Personenkult können sein:
    übertrieben devote Haltung aller öffentlich auftretenden Personen zum Führer,
    unkritische Rezeption aller Äußerungen der gehuldigten Person in der Öffentlichkeit,
    Verfolgung kritischer Haltungen gegenüber der gehuldigten Person, teilweise mit Gefahr für Leben und Gesundheit des Kritikers, Verhaftung oder Verschwindenlassen von Regimekritikern, übertriebene Präsenz von Bildnissen und Losungen (Huldigungen an diese Person oder Aussprüche derselben), z. B. in Privathäusern, Schulen, Betrieben und Medien,
    Benennung von Betrieben, öffentlichen Gebäuden, Schulen, Bibliotheken, Straßen, Plätzen, Sportstätten, Städten nach dem Führer (z. B. Stalinstadt, Stalin-Allee),
    Herstellung von (bei kritischer Betrachtung oft absurden) Zusammenhängen zwischen der Person des Führers und sämtlichen Lebensbereichen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Personenkult

    Bevor man unsinnige Anschuldigungen äußert, sollte man sich vorher erst mal informieren und darüber nachdenken, Herr „Wolfram von Speyer“

  39. Noch was zur AfD, Herr „Wolfram von Speyer“.

    Wie ich schon mal geschrieben habe, habe ich selbst bei der Bundestagswahl die AfD gewählt und sogar während des Wahlkampfes stapelweise die Wahlprogramme der Partei auf der Straße verteilt.
    Auch bei der kommenden Europawahl werde ich der AfD wieder die Stimme geben – einfach deshalb, weil die Richtung, in die die Partei geht, grundsätzlich stimmt.

    Aber: Vertreter der AfD wirken auf mich oft auch übertrieben ängstlich und mutlos. Die Inhalte stimmen, aber die Personen haben Angst, diese in der Öffentlichkeit offensiv und mutig zu vertreten.

    Konkret fällt mir da das Beispiel Frauke Petry ein, die vor kurzem in der Sendung mit Anne Will (als es um die Volksabstimmung in der Schweiz ging) auf mich sehr defensiv und schwach gewirkt hat

    http://www.youtube.com/watch?v=ZgRz2Gxv1DY

    Die AfD hat bei der Bundestagswahl über zwei Millionen Stimmen erhalten. Die AfD hat keinen Grund, sich und ihre politischen Inhalte zu verstecken und sich derer zu schämen.

    Ich wünsche mir von der AfD bzw. deren Spitzenpersonal mehr „Mut zur Wahrheit“ und mehr „Mut zur Offensive“ – gerade gegenüber den Medien und gegenüber dem politischen Gegner.

    Denn: Angsthasen nimmt keiner ernst. Den Mutigen gehört die Zukunft!

  40. #31 heartofstone: … Mohammedaner und speziell die türkischen sind unter den Bulgaren beliebt wie Ebola …

    Bitte, kannst Du das noch genauer beschreiben?
    a) äußerlich, der sichtbare Anteil
    b) der Hintergrund. Kann das etwas mit den 500 Jahren türkische Besatzung zu tun haben? Wie zeigt sich das?

  41. OT

    Das Jahrtausend-Verbrechen: Politik und Medien arbeiten Hand in Hand an der Beseitigung des deutschen Volks

    „Deutschland wird abgeschafft. Von Deutschen.
    Das ist das vermutlich größte Verbrechen der deutschen Geschichte.

    Wir klagen an: Völkermord am deutschen Volk durch die eigenen Politiker gemäß der Resolution 260 der UN (von 1948) und dem wortgleich lautenden §§6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs

    Sie besetzen politische Spitzenpostitionen, sind Umweltminister, Außenminister, Bundeskanzler, Parteivorsitzende – und sogar Bundespräsidenten. Sie sind Politologen, Soziologen, Sozial- oder Islamwissenschaftler und arbeiten mit aller Macht an der Abschaffung ihres eigenen Volkes. Sie sitzen an den Schaltzentralen der Meinungsindustrie, sind Redaktionsleiter an den Fernseh- und Rundfunksendern, gar Intendanten. Sie schreiben als Redakteure oder freie Journalisten ihre deutschenfeindliche Artikel oder Analysen. Sie führen Meinungsforschungsinstitute oder sonstige gesellschaftswissenschaftliche Institute: von dort streuen sie “politisch korrekte” Desinformationen über die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland.“

    http://michael-mannheimer.info/2014/02/15/die-jahrtausend-verschwoerung-deutscher-politiker-gegen-ihr-eigenes-volk/

  42. #54 Liberty Island (16. Feb 2014 16:38)

    Stürzenberger ist kein Held, sondern ein ganz normaler Mensch, dem es „gelungen“ ist, DF zu einer völlig bedeutungslosen Splitterpartei zu machen. Diese Splitterpartei, die sich vermutlich ohnehin bald auflösen oder vor sich hinvegetieren wird, könnte in München der AfD gerade soviele Stimmen kosten, dass es am Ende nicht zum Fraktionsstatus reicht. Das ist aber für eine sinnvolle Stadtratstätigkeit die Voraussetzung, zumal die Chancen nie besser waren, die rot-grüne Mehrheit abzuwählen.

    Für mich ist DF daher ein Spaltpilz im bürgerlichen Lager. Völlig ohne Aussicht, in den Stadtrat einzuziehen, wird auf Kosten des Wohles dieser Stadt ein mikro-parteipolitisches Süppchen gekocht. Heldentum sieht anders aus, nämlich dann zurück zu stehen, wenn eine erfolgreiche Formation sich anschickt, in Fraktionsstärke in den Stadtrat einzuziehen.

    Frauke Petry hat sich bei „Anne Will“ gut geschlagen und klar gemacht, dass die Bürger – wie in der Schweiz – mehr direkte Demokratie wollen und dass dies ein wesentlicher Programmpunkt der AfD ist. Das weiß jetzt auch ein Millionenpublikum und wird der AfD daher bei der Europawahl und in München ein ordentliches Stimmergebnis bringen!

  43. Angstgegner? Ich tippe auf 1,1 %… wünsche aber viel Erfolg beim Vorgehen gegen die Moschee!

  44. #51 Allgaeuer Alpen (16. Feb 2014 16:05)

    Sie sind offensichtlich ein linkes U-Boot und betreiben durch die Propagierung der Spaltung des bürgerlichen Lagers das Geschäft des politischen Gegners.

    Für mich gilt aber: am 16. März AfD wählen und rot-grün abwählen!

    Nie war die Chhance dazu größer!

  45. #59 Nordischemeinung (16. Feb 2014 18:56)

    Ihr Optimismus in allen Ehren, aber wie soll eine 0,1 %-Partei wie DF plötzlich 1,1% erreichen. Das hieße eine verelffachung (!) des 2013 erzielten Ergebnisses. Völlig ausgeschlossen.

    Was das Bürgerbegehren angeht, bin ich ihrer Auffassung. Ich war einer der ersten, die es unterzeichnet haben. M.S. sollte es jedoch nicht unter dem Logo von DF betreiben, sondern überparteilich,dann wäre die Zustimmung noch größer.

  46. UDE sollte nach seiner Amtszeit freiwillig in die Türkei ausreisen und dort für immer bleiben.

    Denn bei dem, was die SZ heute schreibt, wundert micht nichts mehr.

    Kann man sich das überhaupt vorstellen, dass sich UDE bereits seit 1972 seinen Schnurrbart wachsen ließ, um bei einer Türkeireise nicht als Deutscher erkannt zu werden?
    UDE wollte immer schon TÜRKE sein!!!!

    Der Beweis HIER

    Dazu fällt mir außer Allahu Akbar nichts mehr ein.

  47. #5 cost (16. Feb 2014 09:17)

    Schade, dass es “nur” sehr stark in der Verbreitung eingeschränkte Zeitungen sind, die hier objektiv berichten. Durch den maoistischen PC-Überwachungsterror werden diese leider an normalen Kiosken und Zeitungsständen nicht zu bekommen sein.

    In Bonn sind Junge Freiheit und Preußische Allgemeine, wenn überhaupt, fast nur unter der Ladentheke auf Anfrage zu bekommen. Der Kiosk im Bonner Hauptbahnhof wurde schon einmal von Faschisten* verwüstet, weil dort die Junge Freiheit offen in der Auslage angeboten wurde.

    * von den roten Faschisten.

Comments are closed.