bomberharrisDass große Teile der Piratenpartei von gestörten antideutschen Linken unterbuddelt sind, dürfte für viele nichts Neues sein. Was sich Kommunistin Piratin Anne Helm zuletzt mit ihrem mutmaßlichen Femen-Auftritt an Frechheit herausgenommen hat, spottete jeder Beschreibung. Sie bedankte sich mit Körperbemalung für die rücksichtslose Bombardierung von zivilen Sammelpunkten in Deutschland im späten Zweiten Weltkrieg.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Doch es kommt noch dicker: Nachdem bereits Piraten-Chef Wirth die Bebilderung der abstrusen Femen-Aktion auf Twitter favorisierte, setzt nun seine Beraterin Julia Schramm dem Ganzen die Krone auf: Sie kommentiert den opferverhöhnenden Auftritt ihrer mutmaßlichen Genossin Helm mit den Worten: „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!

Im Kapitel der zivilen Opferschaft gemeinhin bekannt ist die Bombardierung deutscher Städte durch die Alliierten, in jenen deutsche Zivilisten und Flüchtlinge aus umliegenden Kreisen zusammengezogen wurden, darunter zahlreiche Frauen, Kinder und auch überlebende Juden.

Der britische Luftwaffengeneral Arthur Harris ordnete zum Höhepunkt vom 13. bis 15. Februar 1945 zahlreiche Bombardierungsmanöver auf Dresden an, an deren Folgen mittelbar oder unmittelbar schätzungsweise 25.000 Menschen starben.

Nun distanzieren sich haufenweise Landesvorstände von dieser unsäglichen Verhöhnung ziviler Opfer. Der Landesvorstand Bayerns etwa schreibt:

Wir lehnen die Verächtlichmachung und Verhöhnung von Opfern gewaltsamer Auseinandersetzungen ab. Dieses gutzuheißen zeugt, nicht nur von einem Mangel an Empathie gegenüber den Opfern jeder Form von Gewalt, sondern auch von ideologischer Verblendung, daß es bei Gewalt doch Gewinner geben könnte.

Auch der Landesvorstand von Niedersachsen distanziert sich schnellstens von den antideutschen, linksextremen Ergüssen seiner Genossin:

Ein sensibles Thema wie der Zweite Weltkrieg verlangt eine sachliche Auseinandersetzung und keinen Populismus.

Zügig soll diese Frechheit online geteilt und verbreitet worden sein. Die Junge Freiheit schreibt dazu:

Neben Helm wurde das Foto auch von anderen Piraten-Politikern weiterverbreitet, darunter auch dem Fraktionsvorsitzenden der Partei im Berliner Abgeordnetenhaus, Oliver Höfinghoff. Während der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 kamen Zehntausende Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, ums Leben. Auf Twitter werden die Opfer nun von Piraten-Sympathisanten unter anderem als „Kartoffelbrei“ verhöhnt.

Die linke Partei-Zecken Höfinghoff und Schramm natürlich auch wieder ganz vorne mit dabei. Eine Karriere als Gulag-Leiter wäre wohl genau deren Ding gewesen. Was für eine menschenfeindliche Gesinnung bekleidet in der von links unterlaufenen Primatenpartei hochrangige Posten. Rotes Abwasser….

image_pdfimage_print

 

150 KOMMENTARE

  1. Die Piraten sind ein gestriges Projekt. In den Parlamenten heulen sie mit den roten Wölfen und bringen nichts von dem ein, wofür sie gewählt wurden. Wir erinnern uns, sie wurden kritisiert für das Fehlen jeglicher Inhalte. Das war auch kein Problem, weil sie angeblich die Strukturen politischer Entscheidungswege verändern wollten.

    Maximale Beteiligung der Wahlbevölkerung sollte das sein. Aber: Die Mehrheiten im Land wollen die Piraten nicht (mehr) und jetzt erst Recht nicht. Diese Form der Negativpropaganda und die Hetze gegen unschuldige Kriegsopfer hört man ja noch nicht einmal im umgekehrten Fall von der NPD, ohne diesen Haufen in irgendeiner Weise gut heißen, verteidigen oder rechtfertigen zu wollen.

    Die Piraten spielen keine Rolle mehr, sie sollten auch den Einzug ins EU-Parlament verpassen. Zu viele Skandale, zu wenig Inhalte und die Entfernung zu dringender Problemlösung wird immer größer. Braucht kein Mensch!

  2. Wenn die schon große Töne kotzen,dann sollten die linken Zecken wenigstens dazu stehen!!

    Konterspruch(Achtung:“Nazi“-Spoiler):Im Stechschritt Marsch,EINS ZWEI,DREI-MARSCHIERT ZUR OSTFRONT!!FEUER FREI!!!

  3. Zu so etwas ist man nur fähig, wenn man einen tiefsitzenden antideutschen Rassismus verinnerlicht hat.

  4. Ist das dieses plattbrüstige Weibsbild was die Tage hier zu sehen war? Oh Gott….wer hätte das gedacht, dass mir irgendwann die Weiber die sich nur um die Finanzierung ihrer Silikontitten kümmern lieber sein würden – die richten wenigstens keinen Schaden an!

    Das plattbrüstige Weibsbild sollte man in einen Altbau sperren den man dann kontrolliert sprengt, damit sie lebendig begraben wird.

    Ich halte viel von dem Ausspruch Auge um Auge Zahn um Zahn. Einige Idiotie würde sich von selbst erledigen, wenn man manchen Kreaturen das zumuten würde, was sie ihrer Umwelt zumuten.

  5. Dieses Dreckstück,(sorry aber mir fällt zu einem solchen Subjekt keine andere passende Bezeichnung ein), gehört für diese Beleidigung von zivilen Opfern des Krieges für mindestens 10 Jahre in Lagerhaft!

  6. Ein sensibles Thema wie der Zweite Weltkrieg verlangt eine sachliche Auseinandersetzung und keinen Populismus.

    Was soll an so einer hirnrissigen Aktion populistisch sein? Bei welcher Zielgruppe kann man sich mit so einer Aktion einschmeicheln? OK, eine fällt mir ein: Die Antifa.

  7. Ob die Linken_Innen wissen, dass ihr Idol Arthur Harris vor dem Krieg als Offizier der britischen Besatzungsmach im Nahen Osten auch Bomben und Giftgas gegen Araber und Kurden eingesetzt hat?

  8. Piraten-Mitglieder und Sympathisanten sind in der Vergangenheit bereits durch ähnliche Äusserungen aufgefallen, etwa auf Twitter. Jede Art von EU-Kritik, speziell seitens der AfD, wird zum Teil von Piraten als nationalistisch und sonstiges bezeichnet. Es wundert mich nicht, dass aus der Piratenecke solche Sachen kommen, ein Großteil setzt sich aus radikalen/extremen Linken zusammen, die sich alle als ausgesprochen progressiv und modern halten. Ein Glück, dass die Partei kaum noch eine Rolle spielt. Sie muss sich medial nur weiter solche Patzer erlauben, dann gibts auch keine Gefahr, dass die nochmals irgendow einziehen in ein Parlament.

  9. So traurig es ist, aber dass es mehr als genug antideutsche Vollidioten gibt, sollte uns allen bekannt sein.
    Deutsche Opfer gibt es in deren Augen nicht, auch wenn es sich um Mütter, Kinder und Greise gehandelt hat, die im von alliierten Bombern angerichtete Flammenmeer von Dresden umgekommen sind.
    Slogans wie „Deutschland verrecke“ sind schon seit den 80ern oder sogar schon früher in regem Gebrauch in der linken Szene. Da ist diese gequirlte Bomberharriskacke nur noch das i-Tüpfelchen.
    Pervers ist das, aber ich bin demgegenüber leider schon so abgestumpft, dass es mich kaum noch entrüstet.

  10. #14 cream_2014

    Da diese Zeitgenossen selbst Teil des Landes sind, handelt es hier um eindeutige Fälle von Selbsthass. Eigentlich können diese Leute aus dieser Zwickmühle nur via Selbstmord entkommen. Aber so weit geht sicher keiner.

  11. Ich glaub die Helm hat wirklich was am Helm !
    Ihr sollte genau das widerfahren was den Zivilisten und Opfern jedener britischen Luftangriffen erleiden mußte und dann ihre Äußerung wiederholen, wenn der Feuersturm ihr alles genommen hat, was ihr lieb und teuer war !

  12. Die freut sich wohl auch noch, wenn Muslime Deutsche abschlachten…

    Dummes Weib! Hoffentlich hagelt es Anzeigen, daß die blöde Nuss nimmer froh wird.

  13. warum sollte man sich um so eine Idiotin kümmern? Die versucht sich nur wichtig zu machen und entblödet sich eben nicht. Was soll’s? Wenn ich mich um jeden Köter kümmern würde der mich ankläfft, hätte ich viel zu tun.

  14. Wie viele Erfolgsaussichten hätte ein Strafanzeige ? Denkbar wäre z.B. eine Straftat nach § 140 Nr. 2 StGB (öffentliche Billigung einer Straftat, hier Kriegsverbrechen) jedenfalls aber nach § 189 StGB (Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener).

  15. #15 cream_2014

    Wieso?

    Weil dieser antideutsche Rassismus in der BRD aktiv gefördert wird, und gewollt ist!

    Nur ein Volk das sich selber hasst, kann man widerstandslos kulturell-ethnisch auslöschen!

    Diese Strategie funktioniert doch in der BRD wunderbar. Die Deutschen ziehen begeistert in den eigenen Untergang, ja sie bezahlen ihn sogar mit ihrem eigenen Geld. 8 Millionen eigene deutsche Kinder haben sie schon auf dem Altar der neuen BRD-Gesellschaft geopfert, um sich selbst zu verwirklichen um so noch mehr zu Malochen, damit noch mehr Steuerkohle reinkommt um den eigenen Untergang zu fördern und noch mehr zu beschleunigen.

  16. @ # 15 cream

    Wie kann man sein eigenes Land und deren Bevölkerung nur so hassen????

    Das ist das Ergebnis von Horkheimers/Adornos „Frankfurter Schule“ und wird in den Schulen den Schülern von den 68 er und ex-SED Nomenklatur innerhalb des Lehrkörpers regelrecht eingetrichtert, die Schüler kennen nichts anderes mehr!

  17. Die muß wegen dieser Äußerung unbedingt vom Bundespräsidenten eine Auszeichnung kriegen, anders geht das nicht, gleich danach muß die ins “ Studio Friedmann “ am besten mit Horst Mahler, Der Friedman freut sich jedes mal auf solche Gäste, vor allem auf Horst Mahler 😀

  18. #25 Voldemort

    kannste versuchen, aber ich denke da kommt nichts bei rum. Solche Gesetze sind nicht dazu da, um deutsche Opfer vor Verunglimpfung zu schützen.

    Das deutsche Volk dürfen sie in diesem erbämlichen Staat beleidigen soviel sie wollen. Es gibt genug Beispiele dafür, dass deutschfeindliche Linke für üble antideutsche Hetze freigesprochen wurden. Z.B. dürfen Linke den Spruch „Deutschland verrecke“ straffrei auf Transparenten zeigen.

  19. Der Helm sind auch „Refugees“ viel wichtiger als Deutsche.

    Anscheinend ist für Antifas die Piratenpartei attraktiver als „Die Linke“.

  20. Der britische Luftwaffengeneral Arthur Harris ordnete zum Höhepunkt vom 13. bis 15. Februar 1945 zahlreiche Bombardierungsmanöver auf Dresden an, an deren Folgen mittelbar oder unmittelbar schätzungsweise 25.000 Menschen starben.

    In Dresden sind weit mehr als 25.000 Zivilisten ermordet worden. Einfach mal die Broschüre von Ronald Gläser lesen (Dresden – Nur 25.000 Tote?). Die Engländer schossen sogar als Tiefflieger nach Bombenabwurf mit Maschinengewehre auf Zivilisten. Wenn das kein Völkermord war …..!

  21. #25 Voldemort (21. Feb 2014 19:35)

    Wie viele Erfolgsaussichten hätte ein Strafanzeige ?

    Nicht viel.
    Wie es sich für eine Piratin gehört, ist dieser „Kartoffelbrei“-Spruch nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen sondern ein Zitat, das in der Antifa-Szene schon ein paar Jahre herumgeistert.
    Sie könnte also behaupten, sie hätte aus einer Laune heraus etwas zitiert/kolportiert ohne sich den Inhalt „zu eigen zu machen“
    Haarsträubend, ich weiß, aber solche Tricks ziehen vor deutschen Gerichten…

  22. #21 KDL

    „Da diese Zeitgenossen selbst Teil des Landes sind, handelt es hier um eindeutige Fälle von Selbsthass.“

    Selbsthass ist das jetzige Programm unserer Kultur. Von Selbsthass geprägt sind die Entscheidungen unserer Politiker, die Werke unserer Künstler, die lärmenden Aktionen unserer Jugend. Alles atmet die Sehnsucht nach Chaos und Untergang. Es ist das Kennzeichen einer sterbenskranken Gesellschaft. Alles ist von Metastasen der Lust am eigenen Untergang durchzogen.

    Warum das so ist, weiß ich nicht. Die Akteure der Selbstzerstörung wissen es vermutlich selbst nicht. Vielleicht ist es ein Naturgesetz, dass Kulturen aufblühen, einen Höhepunkt erreichen und dann verwelken.

    Beobachter eines solchen Prozesses zu sein, ist auf alle Fälle nicht lustig. Und schon gar nicht angesichts der Tatsache, dass man von den zu erwartenden Ereignissen selber betroffen ist.

  23. Laut Wikipedia war sie mal bei den Jungen Liberalen und ist dann aus „enttäuschten Erwartungen“ den Piratten beigetreten. Ja klar, die JuLis waren ihr einfach nicht deutschfeindlich genug!

  24. Laut Bild Zeitung hat die Ische mit dieser Aktion für eine Austrittswelle bei der Piratenpartei gesorgt. Da hat sie ganze Arbeit geleistet mit dieser Hirntot Aktion.
    Gute Nacht.

    Die Piraten sind nicht hauptsächlich linksradikal.
    Sie sind laut Medien mehr Biersauf Atzen und Gammler und mehrheitlich männlich.

  25. Die schöne Ironie dabei ist, dass man in den eher patriotisch gesinnten ehemaligen Gegnerstaaten GB und USA für solche offensichtlich völlig dem Wahnsinn anheimgefallenen Verräter nur Verachtung übrig hat und ob der Dummheit dieser linken Bazillen nur den Kopf schüttelt. Und das gilt in meinem Freundeskreis für Demokraten und Republikaner, Tories und Labour gleichermaßen. Absoluter Bodensatz der Gesellschaft, der nichts geleistet hat und jetzt den angestauten Frust auf solche völlig abstruse Art rauslässt und sich damit ungeheuer ‚international‘ vorkommt. Können einem eigentlich Leid tun diese nichtsnutzigen Wohlstandsgören…

  26. OT
    der Protest gegen immer mehr Flüchtlinge ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

    ganz aktuell eben gerade im NDR Fernsehen „Hamburg Journal“.
    Bürger wollen keine Flüchtlinge in ihrer Nachbarschaft haben.
    In Eimsbüttel am Grandweg sollen 150 Flüchtlinge in leeren Wohnungen einquartiert werden.
    Auf einer Versammlung äußern zahlreiche Bürger ihren Unmut darüber.
    Nur wenige, jüngere Leute haben Verständnis für die Fremden.
    Mit einem Kaffeenachmittag sollen Vorurteile abgebaut werden.

    Nicht einmal dem NDR Rotfunk ist es gelungen, diese ganz normalen Bürger als Natziehs oder Rechtsradikale darzustellen.
    Auf der Homepage der Sendung ist zum Thema nichts zu finden, hier daher ein kurzer Artikel aus dem Hamburger Abendblatt ( Springer)

    „EIMSBÜTTEL
    Sozialwohnungen für 150 Menschen in Lokstedt geplant
    Foto: Screenshot
    In leer stehenden Wohnungen am Grandweg und An der Lohbek sollen künftig Wohnungslose und Zuwanderer untergebracht werden. Informationsveranstaltung für Anwohner geplant.
    Anzeige

    Hamburg. Die Sozialbehörde plant, in den leer stehenden Wohnungen An der Lohbek 2–6 sowie am Grandweg 52–52a und 54–54a zunächst 38 von 43 Wohnungen für Obdachlose und Zuwanderer anzumieten. Träger der Wohnungen wird „Fördern und Wohnen“ sein. Die Nutzung ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt. Auf dem Gelände, das an diverse beliebte Wohnstraßen angrenzt, können bis zu 150 Menschen untergebracht werden.

    Der derzeitige Eigentümer plant eine Grundsanierung und die Gebäude aufzustocken, aus diesem Grund steht derzeit eine Reihe von Wohnungen leer. Der Bezirk und die Sozialbehörde laden zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr in die Grundschule Döhrnstraße 42 ein.

    Weitere Unterkünfte an der Niendorfer Straße geplant

    Rund zwei Kilometer von der Wohnungen am Grandweg entfernt, sind ebenso Flüchtlingsunterkünfte geplant. Wie das Hamburger Abendblatt berichtete sollen auf einem Grundstück an der Niendorfer Straße 99 künftig mehr als 300 Menschen nm Containern untergebracht werden.

    Auf dem Gelände soll eine vierte Zentrale Erstaufnahme eingerichtet werden. „Wir benötigen weitere Standorte, mit den bestehenden Kapazitäten kommen wir nicht aus“, sagt Frank Reschreiter, Sprecher der Innenbehörde. Die Behörde steht unter Druck. Denn die Zahl der Menschen, die nach Hamburg kommen und Asyl beantragen, nimmt zu. Waren es vor zwei Jahren 2195 Asylbewerber, stieg diese Zahl laut Innenbehörde im vergangenen Jahr auf 3626 Flüchtlinge an. Weitere Zentrale Erstaufnahmestellen gibt es an der Sportallee in Groß Borstel und an der Schnackenburgallee in Bahrenfeld. An beiden Standorten waren bis Ende des Jahres 1050 Menschen untergebracht. An der Harburger Poststraße kommen ab April 210 Menschen unter. In den Erstaufnahmestellen bleiben die Flüchtlinge drei Monate, bevor sie von der dann zuständigen Sozialbehörde auf andere Unterkünfte verteilt werden.

    Artikel erschienen am 13.02.2014
    Anzeige
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/eimsbuettel/article124810614/Sozialwohnungen-fuer-150-Menschen-in-Lokstedt-geplant.html

  27. #40 Darek (21. Feb 2014 20:03)

    Laut Bild Zeitung hat die Ische mit dieser Aktion für eine Austrittswelle bei der Piratenpartei gesorgt. Da hat sie ganze Arbeit geleistet mit dieser Hirntot Aktion.
    Gute Nacht.

    Die Piraten sind nicht hauptsächlich linksradikal.
    Sie sind laut Medien mehr Biersauf Atzen und Gammler und mehrheitlich männlich.
    **********************************************

    ich habe einen Bekannten, der ist Computer Nerd und Familienvater, und Piraten Politiker.

  28. OT

    ein weiterer Beitrag zum Thema Unterwanderung durch Islamisten an Hamburger Schulen,
    Offenbar wollen die Behörden jetzt reagieren.

    “ Islamismus: Behörde droht mit Schulverweis

    Ein hochgehaltener Koran und geballte Fäuste auf einer Demonstration
    Mehrere Schulleiter im Hamburger Osten berichten von islamistischen Äußerungen und Verhalten unter Schülern. (Themenbild) An fünf bis zehn der 400 Hamburger Schulen sollen Jugendliche immer wieder durch islamistisches Verhalten aufgefallen sein. Die Schulbehörde äußerte sich am Freitag offiziell zu entsprechenden Berichten. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) drohte mit Folgen: „Wir gehen da bis zur letzten Konsequenz: Wenn Schülerinnen und Schüler sich dort nicht benehmen, dann werden sie auch der Schule verweisen“, sagte er am Freitag.
    Politische Parolen und Diskriminierung

    Islamistischer Extremismus ist nach Angaben der Schulbehörde vor allem ein Thema im Hamburger Osten – im Raum Billstedt und Mümmelmannsberg. Schulleiter berichteten immer wieder von islamistischem Verhalten einiger Schüler, heißt es in der Pressemeldung der Behörde: Die Schüler „beschimpfen Mitschüler aufgrund deren Kleidung oder Verhalten, sie fordern für sich energisch bestimmte Sonderrechte wie Gebetsräume und Unterrichtsfreistellungen ein, sie verlangen im Unterricht und Schule ein Ende Gleichberechtigung und eine Unterordnung von Mitschülerinnen.“
    Schwänzen wird geahndet

    Zudem sollen einige Jugendliche im Unterricht mit politischen Parolen aufgefallen sein oder sich als Gruppe auf dem Schulhof zu einem lautstarken Gebet versammelt haben. Rabe betone jedoch: „Zu Gewaltübergriffen ist es in diesem Zusammenhang nicht gekommen.“

    „Jeder nimmt am Unterricht teil. Da gibt es kein Wenn und Aber“, sagte der Schulsenator. Das gelte für den Schwimmunterricht ebenso wie für den Sport oder Klassenreisen. Religiös begründetes Fernbleiben – wie vereinzelt gefordert – gelte als Schulschwänzen und werde geahndet. Selbstverständlich sei es Muslimen erlaubt, etwa im Schwimmunterricht den sogenannten Burkini zu tragen und auch im Unterricht die Haare mit einem Kopftuch zu bedecken. „Aber egal, was man anzieht – das Gesicht bleibt frei“, betonte Rabe.
    Suche nach Orientierung und Halt

    Die Schulbehörde geht davon aus, dass Islamisten außerhalb der Schulen gezielt Jugendliche in der Pubertät ansprechen und werben. Besonders anfällig hierfür seien männliche Jugendliche, die aus „schwierigen familären und sozialen Lagen“ stammen. Viele seien auf der Suche nach Orientierung und Halt und wollten sich von ihrem sozialen Umfeld abgrenzen.
    Behörde bietet Hilfe an

    Rabe unterstrich am Freitag die Bedeutung klarer Regeln für das Zusammenleben und den gemeinsamen Unterricht. Die Szene werde seit einigen Jahren von Experten des Landesinstituts für Lehrerbildung (LI) beobachtet, es gebe regelmäßig Gespräche mit Schulleitern. Das LI sei außerdem seit Jahresanfang an Schulen unterwegs, um Lehrer zu befragen und rechtliche und fachliche Beratung vor Ort anzubieten. Außerdem arbeite die Schulbehörde eng mit Polizei und Verfassungsschutz zusammen.

    Manfred Murck, Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz, hatte am Donnerstag gegenüber dem Hamburg Journal Berichte über bedrohliche Situationen an Schulen bestätigt: „Ich glaube aber nicht, dass das die Regel an Hamburger Schulen ist. Aber offensichtlich gibt es solche Fälle und wir müssen alle aufpassen, dass man diesen Fällen nicht nachgibt, weil sie sonst Schule machen. Und das sollten wir verhindern.“

    Aktuelle Kommentare
    Hans schrieb am 21. Februar 2014 um 18:55 Uhr:
    Wehret den Anfängen !

    Linker Terrorismus, rechter Terrorismus und Islamismus sind die großen Herausforderungen, derer sich unsere freiheitlich demokratische Grundordnung stellen muß. [mehr]

    http://www.ndr.de/regional/hamburg/extremisten103.html

  29. Diese bemühte Empörung ist zum Kotzen. Im Übrigen tun DIE PIRATEN nur das, allerdings etwas verschärfter, was die offiziellen Vertreter des Regime Merkel seit Jahr und Tag tun.

    Daß Piraten die Früchte deutschen Bildungssystems sind, ist aber schon aufgefallen? Seit Jahr und Tag findet kein Gedenken an die eigenen Kriegstoten statt, sondern nur Veranstaltungen, in denen es darum geht, den „Ewiggestrigen“ nicht das Feld zu überlassen.

    Seit Jahr und Tag wird gelebt, daß es sehr wohl in Ordnung ist, Zivilbevölkerung in Grund und Boden zu bombardieren, wenn es sie nur „befreit“. Verschämt wird an „Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft“ gedacht, als wäre das eine Epedemie gewesen, wie die berühmte Hühnergrippe. Deutsche Politiker fahren nach Auschwitz, deutsche Fußballer leisten Abbitte für Kamingespräche, aber das sich einer hinstellte und sagte, hier starben Hunderttausend Menschen unter englischen und amerikanischen Bomben, verbrannten, erstickten, wurden zerrissen, ohne militärische Notwendigkeit, nach damaligen Normen ein Kriegsverbrechen, darauf könnt Ihr lange warten.

    Und auf solchem Mist gedeihen eben junge Menschen, die es bejubeln, wenn ganze Städte in Schutt und Asche versinken. Wollt Ihr denen deswegen einen Vorwurf machen, weil sie das sind, wozu sie von dieser Gesellschaft erzogen wurden?

  30. Ich habe zu meiner Schulzeit in der DDR zu Zeiten des Kampfes gegen den Weltkapitalismus gelernt, dass etwa 250.000 bis 300.000 Menschen in Dresden bei der Napalmbombenattacke durch imperialistische Mörderbomber umgekommen sind. Amerikanische Quellen sprachen von ca. 380.000 Menschen. Man muss die historische Fälschung, die heutzutage begangen wird richtig einordnen: diese „Historikerkommission“ hat festgestellt, dass ca. 25.000 Ermordete identifiziert werden konnten. Klar, der Rest war zu Kohle verbrannt und musste auf dem Markt in Dresden mehrere Tage Land restlos abgefackelt werden.

  31. Ein riesiger Arsch wird über die Parteizentrale der Piraten schweben und diese zusch****n. Piratenbrei für alle.

  32. “Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!”

    Da sterben bei dem Angriff auf Dresden wahrscheinlich mehr Menschen als durch die Atombombe auf Hiroschima und unsere rotgrüne Volldeppen machen sich in einer Art lustig, die an Menschenverachtung kaum noch zu übertreffen ist.

  33. #34 Aktiver Patriot (21. Feb 2014 19:54)

    In Dresden sind weit mehr als 25.000 Zivilisten ermordet worden. Einfach mal die Broschüre von Ronald Gläser lesen (Dresden – Nur 25.000 Tote?). Die Engländer schossen sogar als Tiefflieger nach Bombenabwurf mit Maschinengewehre auf Zivilisten. Wenn das kein Völkermord war …..!

    #47 Vladimir Schmidt (21. Feb 2014 20:17)

    Ich habe zu meiner Schulzeit in der DDR zu Zeiten des Kampfes gegen den Weltkapitalismus gelernt, dass etwa 250.000 bis 300.000 Menschen in Dresden bei der Napalmbombenattacke durch imperialistische Mörderbomber umgekommen sind. Amerikanische Quellen sprachen von ca. 380.000 Menschen. Man muss die historische Fälschung, die heutzutage begangen wird richtig einordnen: diese “Historikerkommission” hat festgestellt, dass ca. 25.000 Ermordete identifiziert werden konnten. Klar, der Rest war zu Kohle verbrannt und musste auf dem Markt in Dresden mehrere Tage Land restlos abgefackelt werden.

    Danke ❗ Mir platzt nämlich gleich der Helm wenn ich etwas von „nur“ 25.000 Toten lese. Dresden war voll von Flüchtlingen, zur Zeit der Bombardierung sollen sich über 600.000 Menschen in Dresden aufgehalten haben.
    Wohin man heute mit dem Spaten in Dresdner Erde sticht, es kommen Menschliche Überreste zu Tage.
    Es werden Stimmen laut die Bombardierung als Kriegsverbrechen zu werten.

  34. Hier die Kurzbiografie der selbstbewußten Nichtigkeit mit der großen Schramme.Aufgewachsen als Rotzgöre ohne Erziehung,Besuch des Sozengymnasiums mit Leistungskurs
    Logorrhöe.Motto:Lieber ein Jahr zu lang studiert als gearbeitet.Beitrag für die Gesellschaft und zum Bruttosozialprodukt>Null!

  35. Einzige zulässige Reaktion wäre ein Parteiausschlussverfahren – aber ob die Piraten überhaupt das Wort kennen…

  36. #30 BePe (21. Feb 2014 19:42)

    #25 Voldemort

    Z.B. dürfen Linke den Spruch “Deutschland verrecke” straffrei auf Transparenten zeigen.
    —————
    Deutschland verreckt unter allerhöchster Anleitung und Förderung auch von außen durch gezielte Verblödung (sowohl seitens der Medien als auch durch Zuwanderung unzivilisierter Massen), durch Deindustrialisierung (Energieverteuerung, Bekämpfung der Naturwissenschaften) und durch Umwandlung in einen „grünen“ und letztlich bettelarmen Agrarstaat der niemandem mehr politisch und wirtschaftlich „gefährlich“ werden kann.

    Je länger ich darüber nachdenke desto unheimlicher wird es mir.- Ist das nicht genau der Morgenthau-Plan? Wurde der vielleicht wegen des damals aufkeimenden Ost-West-Konflikts nur vorübergehend ausgesetzt, weil Deutschland vorübergehend als Prellbock gebraucht wurde?

    Wenn dem so wäre, dann dürfte die Suche nach einer Erklärung für all diese rätselhaften und (scheinbar) widersprüchlichen Vorgänge nicht mehr so schwierig sein! – Unsere Politiker sind seit Kriegsende nur die Marionetten in diesem Plan gewesen und deshalb hat Deutschland auch nie die staatliche Souveränität erhalten!

  37. Heute aktueller denn je:

    Wozu wir dies Ihnen alles erzählen, da Sie es schon selber wissen, wenn nicht diese, so andere gleich schwere Verbrechen des fürchterlichen Untermenschentums? Weil hier eine Frage berührt wird, die uns alle zutiefst angeht und allen zu denken geben muß. Warum verhält sich das deutsche Volk angesichts all dieser scheußlichsten menschenunwürdigsten Verbrechen so apathisch? Kaum irgend jemand macht sich Gedanken darüber. Die Tatsache wird als solche hingenommen und ad acta gelegt. Und wieder schläft das deutsche Volk in seinem stumpfen, blöden Schlaf weiter und gibt diesen faschistischen Verbrechern Mut und Gelegenheit, weiterzutöten -, und diese tun es.

    Sollte dies ein Zeichen dafür sein, daß die Deutschen in ihren primitivsten menschlichen Gefühlen verroht sind, daß keine Saite in ihnen schrill aufschreit im Angesicht solcher Taten, daß sie in einen tödlichen Schlaf versunken sind, aus dem es kein Erwachen mehr gibt, nie, niemals? Es scheint so und ist es bestimmt, wenn der Deutsche nicht endlich aus dieser Dumpfheit auffährt, wenn er nicht protestiert, wo immer er nur kann, gegen diese Verbrecherclique, wenn er mit diesen Hunderttausenden von Opfern nicht mitleidet. Und nicht nur Mitleid muß er empfinden, nein, noch viel mehr: Mitschuld. Denn er gibt durch sein apathisches Verhalten diesen dunklen Menschen erst die Möglichkeit, so zu handeln, er leidet diese „Regierung“, die eine so unendliche Schuld auf sich geladen hat, ja, er ist doch selbst schuld daran, daß sie überhaupt entstehen konnte!

    Ein jeder will sich von einer solchen Mitschuld freisprechen, ein jeder tut es und schläft dann wieder mit ruhigstem, bestem Gewissen. Aber er kann sich nicht freisprechen, ein jeder ist schuldig, schuldig, schuldig! Doch ist es noch nicht zu spät, diese abscheulichste aller Mißgeburten von Regierungen aus der Welt zu schaffen, um nicht noch mehr Schuld auf sich zu laden. Jetzt, da uns in den letzten Jahren die Augen vollkommen geöffnet worden sind, da wir wissen, mit wem wir es zu tun haben, jetzt ist es allerhöchste Zeit, diese braune Horde auszurotten. Bis zum Ausbruch des Krieges war der größte Teil des deutschen Volkes geblendet, die Nationalsozialisten zeigten sich nicht in ihrer wahren Gestalt, doch jetzt, da man sie erkannt hat, muß es die einzige und höchste Pflicht, ja heiligste Pflicht eines jeden Deutschen sein, diese Bestien zu vertilgen.

    (….aus dem Flugblatt II der Weissen Rose)

  38. Ich verstehe die Aufregung der meisten Beiträge hier nicht. Wer läßt sich denn auf derart primitive Weise provozieren?! Man sollte mitleidig darüber lächeln. Und übrigens: das Frauenzimmer ist doch gestraft genug….von der Natur!

  39. Da gehts denen gut, die Bomberpiloten aus ENgland waren fast alle traumatisiert, was sie angerichtet haben jaanrichten mussten. Wer bei diesen Bildern die Toten verhöhnt, ist genauso abartig wie die SS Schergen vor Leichenbergen.Dieses Gesindel ist abartig mehr nicht.

  40. #50 Fremder.im.eigenem.Land (21. Feb 2014 20:31)

    OT
    In Sotschi hat eine Gruppe uniformierter Kosaken die Mitglieder der Protestband Pussy Riot mit Pfefferspray und Peitschen attackiert.

    ************************************************

    wie geil ist das denn!

  41. Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen…Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“

    (Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945)

  42. Habt ihr das genau gelesen? Jedes jahr wird die Zahl der Toten in Dresden kleiner. Schon komisch. Macht das mal bei anderen Opfergruppen.

  43. § 189 StGB – Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener

    Da es ein Gummiparagraph ist, wie Beleidigung, und eigentlich sämtliche Tatbestandsmerkmale nicht aufgeführt sind, ist es Sache des Richters.
    Wer also Anzeige erstatten will, kann formlos drauflos schreiben, die Anzeige nimmt jede Staatsanwaltschaft und Polizeibehörde entgegen.
    Aussichten auf Erfolg:
    Abhängig vom Richter – Anzeige würde wohl in Dresden (Amtsgericht Dresden) verhandelt werden.

  44. Diese Volksverrätterin gehört irgendwann vor ein anständiges Gericht.
    Auf jeden Fall für Nürnberg 2.0 vormerken

  45. Ich bin in der DDR zur Schule gegangen und habe auf dem Abitur-Zeugnis in Geschichte eine 2.
    Uns wurde gelehrt, daß bei den anglo-amerikanischen Bombenangriffen auf Dresden zwischen 250.000 und 350.000 Zivilisten den Tod fanden.

    Ich gehe davon aus, daß diese Zahl der Wahrheit näher kommt, als die heute von den Besatzern geduldete.
    (Unsere Besatzer zu meiner Schulzeit waren die Russen, die hatten mit Dresden nichts zu tun und deshalb keinen Grund zu Lügen!)

    1. Angriffswlle: Sprengbomben zum Zerstören der Häuser
    2. Angriffswelle: Brandbomben, die einen Feuersturm entfachten
    3. Anggriffswelle: Tiefflieger, die mir MGs auf alles schossen, was sich ans Eöbufer retten konnte

    Wer heute ein solches Verbrechen verherrlicht und die Opfer verhöhnt, gehört wegen Volksverhetzung vor ein Gericht gestellt!

    Leider wird das erst nach der nächsten Wende möglich sein, und ob es den Straftatbestand „Volksverhetzung“ nach der Wende überhaupt noch gibt, kann heute niemand sagen.

  46. Das sind doch garnicht alles Deutsche. Ehemalige Piratinchefin Weisband ist zb Ukrainerin.

    Eigentlich ist das eine Kriegserklaerung an Deutschland, selbst wenn ein paar deutsche Dummkoepfe da mimachen, Mittlaeufer gabs schon immer und ausserdem ist dasdoch alles von aussen gesponsert..wie die Femen.

  47. Das war nur ein dummes verwirrtes Mädchen, dem das Staatsfernsehn und die Staatsschulen dank jahrelanger Propaganda die letzten Reste vom Verstand aus dem Kopf geblasen haben. Viel entarteter ist die Rede der Oberbürgermeisterin Orosz: http://www.sz-online.de/nachrichten/dresden-war-keine-unschuldige-stadt-2774851.html

    Wie krank muss man him Hirn sein, um auf diese Art und Weise eines der größten Kriegsverbrechen in der Menschheitsgeschichte zu rechtfertigen. Und bevor hier einige Losschreien, sollten sie sich mal die damals gültige Haager Landkriegsordnung durchlesen und bevor sie es dennoch mit der durch unsere Regime eingetrichterten Lüge rechtfertigen, dass die Deutschen angefangen hätten, dann empfehle ich mal diesen SPIEGEL aus dem Jahre 1961: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43160481.html

  48. #63 Hallodeutschland (21. Feb 2014 21:00)

    Richtig und auch die heutigen Engländer gehen mit ihren Kriegsverbrechen und unseren Opfern um Grössenordnungen anständiger um als unsere eigene Regierung.

    25.000

    Lachhaft, alleine die Logik sagt, dass bei der Anzahl der Einwohner, Flüchtlingen, Verwundeten und Kriegsgefangenen im Relation zu Angriffsdauer, Angriffsanzahl, Bombenlast und Bombenart diese Zahl unmöglich stimmen kann.
    Auffällig ist auch, dass die Zahl der Opfer in Klein- und Grossstädten keinen grossen Schwankungen unterliegt.

    Dummerweise ist jeder, der es wagt, das zu hinterfragen und dazu eine andere Meinung äussert, was eigentlich keine Meinungsäusserung ist, da mit Fakten und Zahlen aus Quellen der Alliierten belegbar, sofort ein Revisionist.

    Vergangenheitsbewältigung? Selbstverständlich, aber bitte nicht die Vorgaben verlassen.

  49. #63 Hallodeutschland (21. Feb 2014 21:00)

    Richtig und auch die heutigen Engländer gehen mit ihren Kriegsverbrechen und unseren Opfern um Grössenordnungen anständiger um als unsere eigene Regierung.
    Harris hatte ausser „Bomber“ auch noch einen anderen Spitznamen von seinen Soldateh bekommen. Butcher.
    Das sagt eigentlich alles.

    25.000

    Lachhaft, alleine die Logik sagt, dass bei der Anzahl der Einwohner, Flüchtlingen, Verwundeten und Kriegsgefangenen im Relation zu Angriffsdauer, Angriffsanzahl, Bombenlast und Bombenart diese Zahl unmöglich stimmen kann.
    Auffällig ist auch, dass die Zahl der Opfer in Klein- und Grossstädten keinen grossen Schwankungen unterliegt.

    Dummerweise ist jeder, der es wagt, das zu hinterfragen und dazu eine andere Meinung äussert, was eigentlich keine Meinungsäusserung ist, da mit Fakten und Zahlen aus Quellen der Alliierten belegbar, sofort ein Revisionist.

    Vergangenheitsbewältigung? Selbstverständlich, aber bitte nicht die Vorgaben verlassen.

  50. Früher kamen Piraten an den Strang. Wenn man solche deutschfeindlichen Aussagen hört, könnte sich einer fast die alten Zeiten zurückwünschen …

  51. Wo bleiben die Kosaken mit der Peitsche?
    Schade, nach Sotschi haben die sich wohl nicht getraut, diese blöden Weibsen.

  52. Ich bekomme jetzt noch Brechreiz wenn ich daran denke, daß letztes Jahr vor den Wahlen jede Menge Groupies von dem piratischen Kroppzeuch, aka „Liberalen“/“Humanist_innen“ sich hier bei PI die Klinke in die Hand gedrückt haben, um Werbung für das DRECKSPACK zu machen.

    Booooaaaaarrrrrhhhhhh !!!

    :mrgreen:

  53. #71 Drudenfuss (21. Feb 2014 21:19)

    Volksverhetzung?

    Aber wir Deutschen sind doch schon längst zum Nichtvolk erklärt worden, damit dieser Paragraph nicht zu unserem Schutz greifen muss.

  54. „Als optimal galt die Schaffung eines sogenannten Feuersturms, eines gigantischen Feuers, in welchem hektargroße Wohnquartiere, ja ganze Stadtteile, in einem einzigen Feuer brannten, und welches so viel Sauerstoff und Luft benötigte, dass sich um diesen Feuersturm herum regelrechte Orkane bildeten. Orkane, die den flüchtenden Müttern die Kinder aus den Händen rissen. Ein Feuersturm, der Menschen die dorthin blickten, sofort die Augäpfel vertrocknete, ein Feuersturm, der flüchtende Menschen im flüssigen Asphalt kleben blieben lies, wo sie jämmerlich verreckten.

    Ein Feuersturm, welcher Keller übrig ließ, in welchen – Monate später von Trümmern befreit und geöffnet – obenauf das erkaltete Menschenfett lag, während darunter wie in einem übergroßen Kochtopf Fleisch und Knochen der elend zerkochten Menschenleiber zum Vorschein kamen.

    Und wem das noch nicht ausreichend Befreiung ist, der schaue nach Dresden, wo man genau wusste, dass sich nach der ersten Bombardierungwelle die überlebenden Menschen („…also konnte ich froh sein, dass ich vorhin dort keinen Platz mehr bekam. All die Menschen, mit denen ich vor zwei Stunden noch um einen Platz kämpfte waren nun tot. Ihre Gesichter waren ganz blau – eine Luftmine hatte ihre Lungen zerrissen…“) nur ins Dreieck zwischen Altstadt und bitterkalter Elbe flüchten konnten – um in der zweiten Welle gerade dort zu bombardieren.“

    Quelle:
    schwertasblog.wordpress.com

    Hat Frau Schramm sich jemals auch nur im Entferntesten vorgestellt, wie das wäre, wenn sie selbst – im verflüssigten Asphalt festklebend – geröstet würde? Vielleicht am Besten gleich genau so nackerdbrüstig, wie sie sich in Dresden präsentierte …

  55. #26 BePe (21. Feb 2014 19:35)

    Danke BePe. Aber soweit sind nur wenige Pi-ler. Dabei sind die Zahlen zur Abtreibung in 30 Sekunden zu ergoogeln. Da gehen auch in Dresden die Flammen aus, wenn man die kennt. Ich bin zwar nicht religiös, aber trotzdem lasse ich mich, z.B. durch das Alte Testament, gerne über die Irrwege der Menschen belehren. Da liest man, dass dem Moloch Kinder geopfert wurden (man ließ sie euphemistisch „durchs Feuer gehen“). So ineffizient sind wir natürlich nicht mehr und treiben das neue Leben bereits an der Wurzel ab. Radikallösung.Der alte YHVH hat die entsprechenden Völker kompromisslos gehasst und gnadenlosen Krieg gegen sie geführt. Dies ist einer der wenigen Fälle, in denen ich mit ihm übereinstimme. Daher ist meine einzige Frage an jeden, der mir etwas erzählen will über Islam, *ismus, irgendwelche *tuemer oder auch die Neue Weltordnung: Abtreibung Ja oder Nein? Das schafft Klarheit.

  56. #81 7berjer (21. Feb 2014 21:50)

    Das war wohl eher vor zwei bis drei Jahren. Und damals waren die Piraten noch eine andere Partei. Paradoxerweise begann ihr Untergang mit den Wahlerfolgen inm Saarland und NRW. Erst dann wurden sie für die Antifanten als Übernahmekandidat interessant. Mittlerweile sind sie weitestgehend übernommen.

    Dabei hatten sie mit ihren ursprünglichen Forderungen tatsächlich einen wichtigen Punkt.

  57. Dass große Teile der Piratenpartei von gestörten antideutschen Linken unterbuddelt sind,…

    Ich würde sie nicht als LINKE bezeichnen.
    Echte Linke sind weder Masochisten noch Selbsthasser.
    In der DDR z.B. wäre die Verhöhnung der Opfer des Krieges nicht denkbar.
    Hätte das jemand in der DDR versucht, würde er für den Rest des Lebens in der geschlossenen Psychiatrie landen.
    Hier haben wir mit WOHSTANDSDEGENERATEN zu tun.
    Man kann sie z.B. LINKSGRÜNE nennen.

    Was speziell Selbsthasser anbelangt:
    WER SICH SELBST HASST, SOLL SICH DEN STRICK NEHMEN.
    Das wäre eine konsequente Handlung.

  58. #72 Amanda Dorothea (21. Feb 2014 21:21)

    Das sind doch garnicht alles Deutsche. Ehemalige Piratinchefin Weisband ist zb Ukrainerin.

    Marina Weisband ist lange zurückgetreten. Julia Schramm und Anna Helm sind dagegen sowas von Deutsch, dass ihre Nazi-Gene unübersehbar zutage treten.

  59. Nanu, wo bleibt denn der Aufschrei der Gutmenschen? Wo die Lichterkette? Wo die Generalbundesanwaltschaft?

    Ach nein, es sind ja nur wertlose Deutsche, die hier verhöhnt und verunglimpft werden.

  60. 47 Vladimir Schmidt

    genau, das wurde noch Geschichte gelehrt, zwar rosarot angemalt, aber eben Geschichte !
    So lernte ich zwischen den Zeilen zu lesen.
    Als in der Ostzone die POS eingeführt wurde, gab es im Westteil Deutschlands noch die Zwergenschule( Bayern )
    Deutsche Geschichte für diese wie die Helm, ist pfui und beschränkt sich nur auf die Zeit der NSDAP. Vorher gab es nichts, danach die 68er und dann die Piraten.
    Das ist deren Weltanschaung.

  61. Unter welcher Störung leidet die Dame?
    Gibt es hier Psychologen, die eine Ferndiagnose durchführen können?

  62. #84 einMichel (21. Feb 2014 22:08)

    “Als optimal galt die Schaffung eines sogenannten Feuersturms, …
    ————–
    Einen „Feuersturm“ kann man sich – vereinfacht – etwa so vorstellen:

    Man nehme alle Kerzen einer Geburtstagstorte und rücke sie immer weiter zusammen. Ab einer gewissen Dichte entsteht aus den vielen kleinen Einzelflammen eine einzige, die viel höher ist als die Einzelflammen. Diese neue Riesenflamme entzieht der Umgebung jeglichen Sauerstoff!

    Selbst wenn die Menschen von der Flamme eines Feuersturmes nicht direkt erfasst werden ersticken sie. Der nächtliche Feuerschein solcher Riesenflammen wurden auch in anderen bombardierten Städten (z.B. Nürnberg) beobachtet und zwar aus Entfernungen bis zu 100 Kilometern.

  63. #36 AtticusFinch

    Das ist im Prinzip alles richtig, allerdings sind es nur Wenige, die diesen Selbsthass pflegen – aber das sind ausgerechnet die Intellektuellen. Die Anderen schauen tatenlos zu und lassen sich durch die Medien einlulllen und ablenken.

    Aber offensichtlich ist es so, dass zuviel Wohlstand matt macht. Die Römer sind auch nicht wegen der vielen Feinde untergegangen, sondern wegen ihrer Dekadenz. Auch unsere heißgeliebten Grünen sind nichts anderes als ein Produkt unserer Dekadenz. So eine Partei ist in einem armen Land undenkbar.

  64. Hat die eine ’nen Helm an der Schramme – oder die andere ’ne Schramme am Helm? Am Hirntod mit Helm (gerad so) vorbeigerschrammt. Eine Peinlichkeit.

    Wer will die eigentlich noch heiraten? Ich meine, jetzt, wo nicht nur Millionen die Titten, sondern auch die Blödheit vom Rest kennen?

  65. … setzt nun seine Beraterin Julia Schramm dem Ganzen die Krone auf: Sie kommentiert den opferverhöhnenden Auftritt ihrer mutmaßlichen Genossin Helm mit den Worten: “Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!”

    Hätte Bomber Harris ihre Oma bzw. Mutter erwischt, so bräuchten wir uns heute nicht über diese Dumpfbacke aufzuregen.

  66. #92 Midsummer (21. Feb 2014 22:48)

    Unter welcher Störung leidet die Dame?
    Gibt es hier Psychologen, die eine Ferndiagnose durchführen können?
    —————
    Die Diagnose dürfte schwierig sein, die Therapie einfach: ein Tracht Prügel! Sollte diese Therapie nicht greifen, dann ist sie nicht als Therapie, sondern als Strafe beliebig oft zu wiederholen!

  67. #87 Stefan Cel Mare (21. Feb 2014 22:13)
    #81 7berjer (21. Feb 2014 21:50)

    „Das war wohl eher vor zwei bis drei Jahren….“
    ———————————————————-

    Stimmt, – Kinder wie die Zeit vergeht !

    😉

  68. #Drudenfuss
    Ich bin 100% Deiner Meinung und hätte es nicht besser schreiben können.
    Sie wird ihre Strafe bekommen – auch 100 %
    Irgendwer irgendwo irgendwann

  69. Die plattbrüstige Amazone bekommt sicherlich einen Orgasmus beim Gedanken an brennende Frauen und im Feuersturm geröstetem Kinderfleisch. Welche überirdische Freude über das Leiden der Angehörigen mag sie empfinden?
    Die sog. Linke in unserem Land ist mittlerweile schlimmer als der Nationalsozialismus, menschenverachtend und abgrundtief unmoralisch.

  70. So siehts aus, wenn man sein kurzes Leben lang nur Zucker in den fetten Ar$ch geblasen bekommt und nie gearbeitet hat. Da bekommt man halt solch schwere Psychosen, wie diese dämliche Frunse.

  71. Es ist erschreckend, wie bestimmte links/gruen/liberal orientierte Kreise ihr eigenes Land, dem sie ihre Existenz verdanken

    verhoehnen, Nestbeschmutzung betreiben, verraten und verkaufen mit widerwaertigsten Aktionen auffallen wollen.

    Diese verwoehnte, verdumnmte, linkslastige Generation, hat es in sich, allerdings vorwiegend Shit unter den Haaren.

  72. Programmhinweis (nur für Leute ohne hohen Blutdruck):

    Morgen, Deutschlandfunk

    14:05 Uhr

    PISAplus

    pisaplus@deutschlandfunk.de

    Eine Klasse, viele Nationen – Das ist in vielen deutschen Schulen inzwischen Realität. Ein Drittel aller Schüler stammt aus Einwandererfamilien. Sie bringen ganz unterschiedliche sprachliche und kulturelle Hintergründe mit, auf die allerdings nur wenige Lehrer wirklich gut vorbereitet sind. So zeigt eine aktuelle Studie der Stiftung Mercator, dass in den meisten Bundesländern die Sprachförderung kein verpflichtender Bestandteil der Lehrerausbildung ist. Lehrer lernen also kaum oder gar nicht, wie sie mit der Zweisprachigkeit ihrer Schüler im Unterricht umgehen müssen. Das Unwissen über sprachliche und kulturelle Besonderheiten führt immer wieder dazu, dass Kinder mit Migrationshintergrund in ihren Potentialen unterschätzt, im schlimmsten Fall sogar eher als Problemgruppe wahrgenommen werden. Das kritisiert auch die Hildesheimer Erziehungswissenschaftlerin Viola Georgi. So werde bisher oft gefragt, warum Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund nicht in das deutsche Bildungssystem passten. Viel wichtiger sei aber die Frage, was sich am System ändern müsse.

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=22.02.2014

  73. #100 Falko

    Aber perfiderweise verkaufen sich die Linken erfolgreich als die besten aller Bestmenschen. Wer gegen allzuviele Aufnahmen von Asylbewerbern oder (Wirtschafts)flüchtlinge protestiert muss sich stets von denen vorwerfen lassen, kein Herz zu haben und nichts vom Wohlstand an die Bedürftigen abgeben zu wollen. Da ist es immer schwierig zu kontern ohne als böser Menschenverachter dazustehen.

  74. Diese Gören sind ja nur das Endprodukt der Gehirnwaschmethoden der 68er Lehrer – man muss es immer wieder wiederholen. Was das für perverse Resultate erzeugt, zeigt sich hier.

    Man würde diese Gestalten gern mittels einer Zeitmaschine 69 Jahre zurücksenden – da in die Luftschutzkeller von damals, wo 125.000 Menschen verbrannten, erstickten, oder zerrissen und zerquetscht wurden.

    Übrigens ist die Zahl der Opfer eher 125.000, wie sie auch lange nach dem Kriege noch weitergegeben wurde, bis die 68er Revisionisten sie politisch motiviert herunterdrückten.

  75. OT

    Das ist wirklich der „Hammer“:

    GEGENWARTSLITERATUR

    Letzte Ausfahrt Uckermark

    Warum ist die deutsche Gegenwartsliteratur so unglaublich langweilig? Weil die Enkel der Nazi-Generation noch immer bestimmen, was gelesen wird. Was hier fehlt, sind lebendige literarische Stimmen von Migranten. Die aber passen sich an und kassieren Wohlfühlpreise.

    VON MAXIM BILLER

    Mehr:

    http://www.zeit.de/2014/09/deutsche-gegenwartsliteratur-maxim-biller?commentstart=41#cid-3397374

  76. In Kiev machen sie sich die Original- FEMENist_innen ja ziemlich rar dieser Tage. Sie könnten sich ja jetzt vor Ort nützlich machen, und zB. Blumen in die Gewehrläufe der Kombattanten stecken, oder so…..
    Aber das wäre ja dann doch ziemlich gefährlich. Da steigt man doch lieber in einer Kirche auf den Hochaltar und schreibt sich, Ich bin Gott“ auf die Titten, und wird anschließend von den MSM gefeiert, oder so……

    :mrgreen:

  77. Es gab Zeiten, in denen Gesellschaften keine Probleme damit hatten, Leute aus ihrer Mitte zu verbannen, die nichts besseres zu tun wußten als dieselbe mißleidigst vollzuscheißen oder andersweitig in den Schmutz zu ziehen.
    Solche Subjekte auf alle Zeiten durchzufüttern und in der Sicherheit unserer Gemeinschaft ihre zerstörerische Kraft ungeniert ausüben zu lassen kommt dem Nähren der Natter am eigenen Busen gleich.
    Sollen sie doch künftig in Nordkorea oder in einem orientalischen Harem ihr Maul dergestalt aufreissen und sie werden ihre verdiente Antwort bekommen. Ihr verbaler Dünnschiß wird sich dort vermutlich schneller in Dauerverstopfung verwandeln als durch die Einnahme einer kompletten Anstaltspackung Imodium akut.
    Vielleicht sollte man mit Kim Jong-un diesbezüglich unverbindlich in Verhandlung treten?

  78. Naja das Fräulein wollte halt auch mal auf PI-News landen. Nicht weiter schlimm. Ihre Daten wie Name (zur Erinnerung: Julia Schramm) usw. haben wir ja jetzt. Ihre kranke Gesinnung hat sie uns ebenfalls verraten. In Anbetracht ihres noch nicht sehr hohen Alters würde ich sagen: Die Zeit drängt nicht.

  79. Das Kriegsverbrechen forderte 250000 Opfer!
    Geschichtsfälschung was in unserem Land betrieben wird ist untragbar. Ich hoffe das rächt sich.

  80. #104 KDL (21. Feb 2014 23:48)

    Nö, den Spiess kann man umdrehen.

    Sag das nächste Mal einfach, die Linken sind schuld an der Armut in der Dritten Welt, weil sie die mit ihrer Rundumbetreuung bevormunden, verblöden und unfrei halten.

  81. Mit den Opferzahlen ist das so eine Sache.
    ExDDR-Bürger werden sich sicher noch an folgende Zahlen aus dem Geschichtsunterricht erinnern:
    Auschwitz – 4 Millionen (mindestens)
    Majdanek – 1.5 Millionen.
    Zahlen, die übrigens auch in Nürnberg von der sowjetischen Anklagevertretung unwidersprochen vorgetragen wurden.

    Heute zählt man in Polen:
    Auschwitz – eta 1.2 Millionen
    Majdanek – 87.000.
    Ähnliche Opferzahlreduzierungen gibt es auch für Rotterdam (Bombardierung durch Luftwaffe) – ich habe sie nicht parat, sie dürften sich aber ergoogeln lassen.

    Disclaimer: Mit den obigen Bemerkungen soll AUF KEINEN FALL die Bombardierung Dresdens (und noch später, etwa Hildesheim, Halberstadt, Nordhausen) verharmlost werden. Das waren ganz klar Kriegsverbrechen, was übrigens von britischer Seite nicht geleugnet wird.

  82. # 93

    Das Feuer in Dresden hat man 250km Luftlinie gesehen…

    Ein gefangener Brite schrieb ein Buch „Schlachthof 5“ er war in Dresden als Arbeitssklave während der Angriffe eingesetzt. Er schrieb von bis zu 250.000 Toten…

    Dresden: Mein Vater war dort als Verwundeter eingesetzt zur Leichenbergung..

    Nürnberg: es brannte nach dem Angrifff am 2. Januar 1945 teilweise 14 Tage und die Feuer konnten trotz hoher Löschleistung nicht gelöscht werden…

  83. Ich verspüre das Bedürfnis, Julia Schramm als dumme Schlampe zu bezeichnen.

    Aber ich glaube, das wäre der Sache, nämlich der sachlichen Auseinandersetzung mit ihrem empathiefreien Weltbild, nicht sonderlich zuträglich.
    Aber, weil es befreiend wirkt und das wiederum gut tut, spreche ich es gern nocheinmal aus und erinnere dabei an Franz-Josef Strauß der seinerzeit Renate Schmidt (SPD) als Krampfhenne titulierte.

    Das mach ich nur deshalb nicht, weil Julia Schramm uns strafmildernd ihre Titten gezeigt hat.

    Also: „Julia Schramm, sie sind nichts weiter als eine dumme, flachbrüstige und impertinente Schlampe

  84. #111 nicht die mama (22. Feb 2014 00:49)

    Sag das nächste Mal einfach, die Linken sind schuld an der Armut in der Dritten Welt, weil sie die mit ihrer Rundumbetreuung bevormunden, verblöden und unfrei halten.

    Fast so habe ich das mal in einem Gespräch mit einem ehemaligen Linksterroristen gehört. Fast wortgleich. Nice!

  85. Ich hab übrigens gerade einen Artikel aus so einem revisionistischen Nahssi-Blatt gefunden, der sich mit den Angriffen der RAF und der vorhergehenden Planung von gezielt entfachten Feuerstürmen befasst.

    Berlins entlegenster, unbekanntester Vorort liegt verwaist in der Strauchwüste des US-Bundesstaats Utah, rund hundert Kilometer südwestlich von Salt Lake City. Er trägt den Namen „German Village“ und ist Teil des Armeegeländes „Dugway Proving Ground“.

    Dugway ist knapp halb so groß wie das Saarland und stärker mit Giftstoffen verseucht als das atomare Testgelände in Utahs westlichem Nachbarstaat Nevada. Drei Generationen chemischer und biologischer Waffen der amerikanischen Streitkräfte wurden hier erprobt; das Areal unterlag stets höchster Geheimhaltung und war während des Kalten Krieges von Legenden umwoben.

    Das „deutsche Dorf“ ist der Überrest eines größeren Gebäudekomplexes: Nachbauten Berliner Mietskasernen, an denen die Einäscherung von deutschen Städten geübt wurde. Ein ganz Großer der modernen Architektur hat sie erschaffen ­ der deutsch-jüdische Architekt Erich Mendelsohn.

    Im Jahr 1943 heuerte das US-Korps für chemische Kriegführung Mendelsohn heimlich an und gewann ihn dafür, gemeinsam mit Technikern von Standard Oil in der Wüste von Utah ein Berliner Arbeiterviertel im Miniaturformat zu errichten. Eine Mietskaserne mit der Bezeichnung „Building 8100“ steht heute noch ­ das Bauwerk lässt nicht ahnen, dass hier derselbe Mann am Werk war, der zur Weimarer Zeit für solche Berliner Wahrzeichen wie das Mosse-Haus, das Columbus-Haus, das Wohnhaus Sternefeld in Charlottenburg oder das Observatorium Einsteinturm in Potsdam verantwortlich zeichnete.

    Absolute Ähnlichkeit in jeder Hinsicht, lautete die Vorgabe. Seine Auftraggeber hatten es eilig. Trotz erfolgreicher Luftangriffe, die deutsche Städte in Flammenmeere verwandelten, wuchs auf Seiten der Alliierten die Frustration, weil es ihnen nicht gelingen wollte, auch in der Reichshauptstadt einen Feuersturm zu entfachen.

    Fortsezung:
    http://www.spiegel.de/spiegel/a-50307.html

    Tja, der Spiegel war nicht immer schon schei**e.

  86. Wer Anne Helm mal etwas Gutes tun will, sei es 20 leckere Pizzen oder einige Dauerabos des Playboys, hier ist die Anschrift der feinen Dame:
    Anne Helm, Kiehlufer 43, 12059 Berlin. Tel: 030/51308377.

  87. Das Geschichts-Bewusstsein trägt schon abartige Züge.

    Da läuft derzeit in den Kinos der hochgelobte Hollywood/Babelsberg Film „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ von und mit George Clooney.

    Handlung: Eine US-Einheit bekommt den Aufrag, „Kunstgegenstände“ den bösen Nazis abzunehmen und vor der „Vernichtung“ zu retten.

    So weit, so gut, angeblich eine spannende Handlung, die sogar auf Tatsachen beruhen soll.

    Nun wurde dieser Film u.a. auch in Sachsen/Anhalt gedreht und auch in Halberstadt …

    … der Stadt, die am 8. April 1945 von der 8. US Army Air Force bombardiert wurde. Über 3/4 der Stadt werden komplett zerstört, etwa 3.000 Menschen sterben durch die „sinnlose“ Bombardierung.

    Das ist aber alles vergessen, wenn sich ein Hoolywood-Star anmeldet und einen „Anti-Deutschen Kriegsfilm dreht.

    Die Medien haben sich überschlagen, der Clooney, der einige Tage sogar im Harz übernachtete, wurde gefeiert, als wenn Jesus auf die Erde zurückgekommen wäre und die Stadt-Politiker haben sogar die „Alt-Stadt“ für 3 Tage für die Bevölkerung gesperrt – für diesen geschichtlich „wertvollen“ Propaganda Film.

    Wenn man glaubt, es gab gegen dieses Filmprojekt in Halberstadt nur eine kritische Stimme, der irrt. Vergessen sind die ca 3.000 zivielen Opfer der sinnlosen Zerstörung.

    PS: Das lustige nebenbei. Der „Halberstädter Dom“, wo u.a. auch gedreht worden ist, ist im Film überhaupt niht der „Halberstädter Dom“, sonder verkörpert nur eine belgische Kathedrale.

  88. Nun ja, die Piraten sind im Grunde lediglich ein Grün-Gelblicher-Linkspartei-Aufguß von Computerfreaks für Computerfreaks, letztlich ein Sammelbecken für Leute, die es verabscheuen, von ihrer Hände Arbeit jenseits der Welt von Bildschirmen und Tastaturen (Stichworte: Schaufel, Hacke, Hammer und so weiter) leben zu wollen. Schon der Name „Pirat“ spricht ja für sich, und ein Kollege hatte so ganz unrecht nicht, als ihm dazu das Wort „Gesindel“ entfuhr. Wer Arbeit verachtet, der verachtet auch Lohn für Arbeit, und der verachtet damit auch die arbeitenden Menschen an sich und damit letztlich Menschen allgemein.

    Dazu passen natürlich auch die menschenverachtenden, ja kriminellen Verlautbarungen solcher Leute, für die es – Linkspartei entsprechend – Opfer erster und zweiter Klasse gibt, „gute“ und „schlechte“, die nun mehr halbherzig als wirklich „dementiert“ werden.

    Solche Damen, die nur darum leben, weil sie in einer besseren Zeit geboren worden sind, scheinen in der Tat nicht zu wissen, was sie tun. Deren „Chefideologen“, so scheint es, wissen das wohl.

  89. Kurze Verständnisfrage:

    Ist das auf dem Schwarzweißbild, in dem oben links Julia Schramm in Farbe grient, tatsächlich das, was ich glaube? Das wäre ja schrecklich und würde Schramms Unmenschlichkeit ein weiteres Mal unterstreichen. Solche Entgleisungen dürfen eigentlich nicht ungesühnt bleiben. Ein Volk, das solche Atavisten duldet und durchfüttert, ist tatsächlich dem Untergang geweiht.

  90. #113 nairobi2020 (22. Feb 2014 01:36)

    Das Feuer in Dresden hat man 250km Luftlinie gesehen…

    Das ist wohl richtig; Freunde aus dieser Zeit haben mir berichtet, daß am 13. Februar 1945 zumindest noch im vogtländischen Plauen (von Nov. 1944 an ebenfalls bombardiert und bis April 1945 zu ca. 75 % zerstört; Luftlinie ca. 145 km) der Himmel gegen Osten vom Feuerschein feuerrot gefärbt gewesen sei.

  91. #89 Stefan Cel Mare (21. Feb 2014 22:23)

    #72 Amanda Dorothea (21. Feb 2014 21:21)

    Das sind doch garnicht alles Deutsche. Ehemalige Piratinchefin Weisband ist zb Ukrainerin.

    Marina Weisband ist lange zurückgetreten. Julia Schramm und Anna Helm sind dagegen sowas von Deutsch, dass ihre Nazi-Gene unübersehbar zutage treten

    ———————————————

    Ich habe dazu eine andere Meinung. Es gibt keine Nazi-Gene! Das ist eine Erfindung diverser Menschenschlaechter.

    Schauen wir uns die Menschheitsgeschichte an, die besteht leider aus vielen Genoziden und von den kriegsfuehrenden Nationen gehoert der Deutsche wahrlich zu den Letzten.

    An den Deutschen hat man -oder ich sollte besser sagen-an den germanischen Staemen, Regionen, allemanisch sprechende Regionen , viele Genozide begangen, lange bevor es zum 1. WK kam.

    Ausserdem wenn man sich die Einfaedler und Finanzies des Ersten WL und des Zweiten anschaut, es waren keine Deuutschen, aber es arbeiteten oft deutscher- britische Adel zusammen, auch gegen die eigenen Voelker!

    Selbst im 3. Reich-wenn man noch die besetzten ostgebiete dazunimmt, oder Bayern…das erinnert mich an Jemanden, der hier einmal eine Karte eingestellt hat, wer alles wirklich die NSDAP gewaehlt hat. Da gab es Gebiete, da hat Keiner Diese gewaehlt..fast so wie heute.

    Es gibt aber Gebiete , da funktioniert eine Gehirnwaesche besser. Damals, die Menschen waren durch den Ersten WK traumatisiert, dann kamen noch diese Hungerblokaden dazu. Wenn man dann sieht, wie die eigenen Kinder verhungern, weil man einfach Blokaden erichtet hat und da sind schon Millionen Deutsche schlicht verhungert, oder schwer erkrankt-absolut verwerflich und gegen Jedes Voelkerrecht.

    Nun ,in diesem traumatisierten Zustand impliziert man den Wahn…Wir koennen uns das heutenicht vorstellen, weil es uns gut geht, selbst den aermeren Schluckern.

    Schweden zb. – sind das da auch alles Nazis mit Nazi Gen? Da laeuft es noch abartiger ab, da gibt auch andere Beispiele.

    Piraten, Femen- das sind keine deutschen Erfindungen. Mir ist es auch egal ,ob eine Weisband zureckgetreten ist- das Gift wurde gesetzt -darum ging es und es gibt in Jedem,in Jedem Volk Fanatiker! Es gibt in anderen Voelkern und Religionen sogar noch viel mehr Fanatiker.

    Wiegesagt, dass mit dem „Nazi-Gen“ sollten wir vergessen ,dass ist nur der Gegner Sprachgebrauch. Man muesste das anders betitteln.

    Aber wiegesagesagt-es ist nur meine Meinung.

  92. #122 Tom62 (22. Feb 2014 08:48)

    Dabei ist noch etwas anderes ganz abartig-es ging rein um Politik- um strategische Gebietsverteilung. Ob und wiviel Menschen dabei ihr Leben lassen mussten ,war egal.

    Plauen gehoert doch zum Vogtland und das Vogtland gehoerte zu Bayern! Uebrigends noch eine Zeitlang nach dem WK.

    Man trat das Vogtland dann an ie Russen ab-wie mir zu Ohren kam,wegen einigen Teilen von Berlin!

    In Plauen gab es daher auch die ersten Anzeichen zur Wende und nicht in Leipzig wie das faelschlicherweise vermittelt wird.

    Es ist intressant zu beobachten, wie alte Dinge wieder nach oben kommen und wie die sich dann im Aussen zeigen, auch wnn man die Urbevoelkerung groesstenteils ausgerottet und umerzogen hat. Man hat halt auch zuviel Schmutz unter den Teppisch gekehrt. Das geht eine zeitlang gut,aber halt nicht fuer immer.

  93. Zum Zeitpunkt der Bombadierung Dresden hielten sich in dieser Stadt zig Tausende Flüchtlinge aus dem Osten auf.
    Somit muss die Zahl der getöteten Deutschen wohl auf 250 000 nach oben gesetzt werden.
    Viele verbrannten oder wurden Zerfetzt und waren nicht mehr auffindbar.
    25 000 ist die Zahl, die die Linken Staatsv(Z)ertreter immer gerne angeben.
    Schande über Sie.

  94. 25.000 tote?!
    Es waren weit mehr, über 100.000!
    Bitte verharmlost nicht wie der Mainstream solche Alliierten Kriegsverbrechen!

  95. #126 Lupo (22. Feb 2014 09:29)

    25.000 tote?!

    Besser eine Null daran hängen. 25.000 sind anhand der Relationen hinsichtlich der Bombardierungen anderer Städte (sowie der Überfüllung Dresdens mit Flüchtlingen) mit ähnlichen Zahlen jedenfalls völliger Unsinn.

  96. Die Überheblichkeit einer satten gepamperten Generation ist schon so abartig, dass man sich keine Illusionen mehr über eine menschenwürdige Zukunft machen braucht.
    Diese bis aufs Mark wegen grenzenloser Überfütterung hirngeschwächte Generation würde nicht 1 Woche der Kriegserlebnisse überleben, die viele der Älteren Jahre in Deutschland aushalten mussten. Und genauso wenig haben sie deshalb in ihrer strunzdummen Haltung dem menschenverachtenden Bekenntnis der Koranhörigen etwas entgegenzusetzen, dessen Lehrerfolg Unfrieden, Mord und Totschlag auf der ganzen Welt folgert.

    Die erste korangeprägte körperliche Überzeugungskur und die weltoffene Neugier, gepaart mit politisch korrekter Toleranz gegenüber einem neuen offensichtlichem Faschismus, und die Visionen einer Milchbreigeneration hat jetzt schon ihr wohlverdientes Ende – Schächten, Beschneiden, Gewaltlehre – reicht den „zarten“ Seelen nicht, hier muss das Finale, die Scharia noch integriert werden. Dass sie dies nie und nimmer überstehen, das wissen sie noch nicht, dazu reicht der Verstand nicht mehr. Der reicht nur noch, um die „Rechtleitung“ eingeschleuster politisch-religiöser Ideologien und deren „Rechtmäßigkeit“ unter der grundgesetzlich garantierten „Religionsfreiheit“ zu erkennen. Mehr kann das Schrumpfhirn dieser Generation nicht mehr erfassen.
    Mehr braucht es nicht mehr. Wir haben „Religionsfreiheit“. Und die Welt der neuen Generation in Deutschland steuert dem Untergang zu, die jede Generation der Gewaltverherrlichung am Ende erleben wird.

    Ich bin froh, dass ich mir das Pampern einer solchen Einstellung nicht vorwerfen muss.

  97. Tom62 und Lupo- im anderen Strang dazu gibt es einen Beleg aus Dresden ,von der StadtVerwaltung-also schon unter Einfluss der Allierten. Da wurde eine Opferzahl von ueber 200 Tausend benannt und man gab zu,es koennen bis 3 Hundert Tausend sein!

    Ohne Einfluss propagandistischer Einfluesterer,aber auch aus verschiedenen Quellen-darunter auslaendische, gab es Opferzahlbenennungen bis zu 6 Hunderttausend!-gemunkelt wird, das auch 2 Millionen moeglich sind! Kein Wunder, war doch Dresden voll mit Fluechtlingen aus Ostgebieten und auch sonst eine Millionenmetropole.

    Man hat ja das Rheinufer nochmals bombardiert..ach Mann-man kann sich die Grausamkeit garnicht vorstellen.

    Nein, der Deutsche ist wahrlich nicht der Teufel..auch nicht der kleine Britte ansich….Churchill und Co waren bekanntermaasen Satanisten!

  98. In Pforzheim (damals ca. 70000 Einwohner vor Ort) wurden bei einem einzigen 20-minütigen Angriff am 23. Februar 1945 mindestens 17600 Einwohner getötet – das wurde anhand der Meldelisten geprüft.

    Dass in der von Ostflüchtlingen überfüllten (und schon ohne die damals annähernd zehnmal so großen Hauptstadt Sachsens) kurz zuvor bei Angriffswellen durch eine bedeutend größere Anzahl von Bombern über mehrere Tage hinweg nur ein paar tausend mehr Opfer zu beklagen gewesen sein sollen als in Pforzheim, das können die rotgrünen Geschichtsrevisionisten nicht mal den Engländern weismachen. Also versuchen sie es hierzulande.

  99. Zur Ergänzung, falls dies noch nicht überall angekommen ist, es sind beides Piraten.
    Beide Identitäten enthüllt:
    Im Spargel-Forum gefunden:
    von Forumposter „Sachsenulf“ 19.02.2014
    „Beide Frauen tragen die gleiche Tätowierung an der gleichen Stelle. Sogar der Gürtel ist der selbe, den Helm auf einem anderen „Femen-Protestbild“ zeigt. Die zweite Dame ist Mercedes Reichstein, ebenfalls „Piratin“. Sie warf vor ein par Wochen Brandsätze auf die russische Botschaft in Berlin. Und ich glaube über den Inhalt von „Thanks Bomber Harris“ muss man wirklich nicht diskutieren. Das ist Volksverhetzung.“
    Gehts denn feiger, dann angesichts solch erdrückender Beweislast auch noch zu winseln „Ich war’s ned!“
    Was ich super finde, die Piratenpartei zerlegt sich gerade selbst, Massenaustritte, Streik der IT Abteilung, Abschaltung der Kommunikation, manchmal hat man ein Grinsen im Gesicht.

  100. Bezüglich der Piraten muss man immerhin anerkennen, dass die Aktion der beiden Tanten die Partei vor eine Zerreissprobe stellt und der prdoduktive Flügel der Partei jetzt streikt:

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/piraten-admins-treten-in-den-orgastreik-aid-1.4054051

    Diejenigen unter den Piraten, die wohl wirklich etwas können und den gesamten IT Bereich der Partei am Laufen halten, wollen nicht mehr.

    Ein weiteres gutes Beispiel dafür, dass es berab geht, sobald Linke_Innen das Ruder an sich reißen.

    Egal ob bei Parteien oder Staaten.

  101. #125 Kupferkabel (22. Feb 2014 09:26)

    „Somit muss die Zahl der getöteten Deutschen wohl auf 250 000 nach oben gesetzt werden… 25 000 ist die Zahl, die die Linken Staatsv(Z)ertreter immer gerne angeben.
    Schande über Sie.“
    —————————————–

    250 000, das ist auch die Opferzahl, die ich aus meiner Schulzeit in den 60ern in Erinnerung habe.
    Das lässt sich mit Sicherheit noch aus älteren Quellen recherchieren.
    Und Bomber Harris = Kriegsverbrecher!

  102. Nur sollten wir bei aller Empörung auch nicht vergessen, dass nicht alle Deutschen unter dem Krieg gelitten haben. So pflegte meine Mutter oft zu sagen: Uns ging´s nicht wirklich schlecht, wir auf dem flachen Land mussten zumindest keinen Hunger leiden.

  103. @ lieschen m 136
    Sicher, man hört auch immer wieder, dass man unter Hitler nachts als Frau vollkommen angstfrei durch die Gegend laufen konnte. „Nur“ für einen großen Teil der Bevölkerung wurde es im Konzentrationslager aussichtslos ungemütlich. Aber der- oder diejenige, die nachts alleine durch die deutsche Landschaft laufen konnten, hatten natürlich einen Vorteil. Nur, wer bei all dem Leid, was da viele Menschen ertragen mussten, diesen Vorteil noch für erwähnenswert hält, der sollte aber bitte nicht vergessen zu erwähnen, dass es der reine Zufall war, auf dem Land zu leben und die konzentrierte Todesbotschaft in den Städten und den Konzentrationslagern nicht miterleben zu müssen. Von den kriegstraumatisierten Eltern könnte eine Nachkriegsgeneration viel erzählen, das war auch kein Vergnügen.

  104. #137 handler (22. Feb 2014 16:14)
    Ihre Ausführungen sind alle richtig, nur erfassen sie nicht die Absicht meines Kommentars. Nämlich, daran zu erinnern, dass im Krieg selbst so elementare Dinge wie eine gesicherte Ernährung und zwar mit Hilfe von Eigenanbau und dem Sammeln von Nahrung in Feld, Wald und Wiese schon als Glücksfall angesehen wurden.

  105. #137 handler

    Sicher, man hört auch immer wieder, dass man unter Hitler nachts als Frau vollkommen angstfrei durch die Gegend laufen konnte. 

    Das ist natürlich nicht nur in Bezug auf die Frauen Blödsinn, die dabei einen Judenstern tragen mussten und auch nicht allein in Bezug darauf, dass Tiefflieger auch Zivilistinnen aufs Korn nahmen. Vermutlich werden solche Sprüche hauptsächlich von Leuten gebracht, die die Zeit nicht selbst erlebt haben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Ogorzow

    So ein Monster wie der ist mir aus nun 65 Jahren BRD nicht erinnerlich. Wobei man immerhin zugeben muss, dass Paul Ogorzow zu seiner Zeit keine Gelegenheit mehr gegeben wurde, rückfällig zu werden, nachdem man ihn überführt hatte.

  106. Ihr wollt um die zivilen Opfer der strategischen Bombereinsaetze gegen Nazideutschland trauern? Ihr wollt einem die Schuld daran geben? Wendet euch an die Reichskanzlei, z.H. Reichskanzler Adolf Hitler oder auch Reichsmarschall Hermann Meier, geb. Goering.
    Die haben den ganzen Scheiss angefangen, die haben Guernica, Rotterdam, Warschau, Coventry, etc… zuerst geplaettet, bevor die Westallierten sich endlich gewehrt haben.
    Und die Nazis (Adi, Hermine, etc…) haben immer noch Jaaaaa geschrien, als alles in Scherben lag.
    Die strategischen Bombereinsaetze gegen Nazideutschland waren LEIDER notwendig und sie waren legal und moralisch richtig.

    Und ich bin froh, dass es sie gab. Sie waren das kleinere Uebel angesichts einer weltweiten Nazidiktatur.

    Sir Arthur Harris: Good Job!

  107. #141 Schaffer (22. Feb 2014 20:41)

    Sie vergleichen „leider“ Äpfel mit Birnen; nicht nur bezüglich Dresdens war der Krieg bereits entschieden, und auch das Ausmaß an zerstörten Städten auf beiden Seiten ist insgesamt kaum miteinander vergleichbar.

    Verbrechen werden auch durch Aufrechnen nicht zu Wohltaten. Auch historisch gesehen leben Sie anscheinend noch immer hinter dem Mond: Die Flächenbombardements deutscher Städte haben den Krieg nicht etwa verkürzt, sondern sogar noch verlängert.

    Der „totale Krieg“ ist eine Propaganda-Show Goebbels mit eigens herangekarrten Leuten aus dem Reichsgebiet gewesen. Von einem Volkswillen kann daher nicht die Rede sein. Wer anderes behauptet, ist entweder unwissend (weil er heute noch auf Nazi-Propaganda hereinfällt) oder böswillig; Letztgenannte dürfen sich gerne in die Riege goebbelscher Propagandisten und Hetzer mit einreihen. Leute, die „Sir“ Harris noch einen „guten Job“ nachsagen, sind im Geiste letztlich nicht besser als die menschenverachtendsten Nazis selbst. Damit sind Sie hier allerdings nicht gut aufgehoben.

  108. Bei diesem Thema fallen mir immer die „stolzen Amerikaner“ ein die immer noch behaupten den Krieg gewonnen zu haben. Nichts haben diese Dummköpfe jemals gewonnen, alle Kriege die sie bis heute geführt haben wurden nur mit Hilfe anderer Nationen entschieden oder verloren. Diese Nation ist genau so dumm wie der Kindergarten der Piraten der sich „Partei“ nennt.

  109. #141 Schaffer (22. Feb 2014 20:41)

    Sie sind ein Dummschwaetzer und Ignorant. Den Sieg über Nazideutschland hat die sowjetische Armee herbeigeführt und nicht die sinnlosen Flächen Bombardements der Engländer auf die deutsche Zivilbevölkerung in den deutschen Städten. Auf die Kriegsmaschinerie der Nazis hatten diese keinen wesentlichen Einfluss. Moralisch sind sie genauso verwerflich wie die großflächige Vernichtung Vietnams durch die Amerikaner und deren Abwurf von Nuklearwaffen auf Japan. Aber sie scheinen halt an dieser unheilbaren Krankheit zu leiden, die ich als deutsche Culpopathie bezeichne. Möglicherweise haben sie ja auch ein Bild von Josef Stalin an der Wand.
    Ich nehme mir die Freiheit das zu sagen, weil ich kein gebürtiger Deutscher bin.
    Aber es ist eh vergebliche Liebesmüh.

  110. Survivor: Die Russen haben sich durch Osteuropa und die Zone gemordet, gepluendert und vergrewaltigt. Sie haben NICHTS gewonnen. Erst recht nicht den Krieg. Die strategischen Bombereinsaetze der Westallierten haben, zusammen mit der Invasion den Krieg entschieden.
    Ohne die Hilfe der Westallierten waere Stalin schon 1942 erledigt gewesen. Und die Welt mit ihm.
    Moralisch ist an den strategischen Bombereinsaetzen gegen Nazideutschland NICHTS verwerflich.
    In Sachen Vietnam hast Du teils Recht, da haben die USA aus innerer Schwaeche heraus versagt und Vietnam dem Gegner ueberlassen, anstatt den Gegner zu vernichten. Vietnam ist momentan wohl das traurigste Kapitel der Geschichte der USA. Hoffen wir, dass es dem Muslimbruder Hussein Obama nicht gelingt, das noch zu toppen.

    Crusader 6666: Du lallst.

    Tom62:
    Das ist Unfug, der Krieg tobte zu der Zeit noch unvermindert, weil die Nazis ihre Niederlage nicht akzeptieren wollten. Man kann das nicht den Westallierten zum Vorwurf machen.
    Da gibts auch nichts aufzurechnen, da gabs einen Vernichtungskrieg der Nazis gegen den Rest der Welt und der Rest der Welt, incl den Russen wollte sich nicht vernichten lassen. Dennoch ging der Rest der Welt, incl den Russen, selbst wenn man deren widerwaertige Kriegsverbrechen beruecksichtigt, noch erstaunlich freundlich mit Nazideutschland um. Die Westallierten sowieso.

    Die Deutschen sollen froh sein, dass ihre Opfer nicht so verkommen waren, wie sie selber.
    Sonst wuerde hier kein Stein mehr auf dem anderen stehen und die ueberlebenden Deutschen wuerden entweder hingerichtet worden sein oder als Sklaven in Sibirien, Alaska, Franzoesisch Guyana oder Suedafrika in gulags durch Zwangsarbeit vernichtet worden sein.

    Denkt mal drueber nach, denn das war der Plan der Nazis fuer den Rest der Welt. Deutschland ist, dank der Westallierten und ihrer Humanitaet, verschont worden.

  111. #33 Freies Land ® (21. Feb 2014 19:52)

    Diese blöde Göre würde ich nicht mal anpissen wenn sie brennt.

    Ich möchte hier noch klarstellen, das war natürlich nur ein Scherz.
    Selbstverständlich würde ich sie anpissen. 😆 😆 😆

  112. Dass die dumme Schramm, sowie die flachbrüstigen Gören Helm und Reichstein (aka „Debbie Anderson“!) überhaupt noch eine ruhige Minute finden und auch noch zu Parties gehen…? Die müssten doch im Grunde ständig entnervt und angespannt und auf der Hut sein, nachdem was sie losgetreten haben.
    Nun, ich geben ihnen noch maximal drei Tage, dann wird sich das erledigt haben. Aber ist ja nichts neues, kann mich erinnern, dass der Mann von Julia Schramm, Fabio Reinhard gerne mal Kritikern Prügel androht, im Grunde ein Schlägertyp aber leider genau so gefährlich und ein „spin doctor“ wie der Linksfaschist, Linksextremist und Linksterrorist, Antifant sowie auch Pirat Oliver Höffinghof (das war der, der im Wahlkampf höhnisch auf Twitter den Standort von AFD Wahlplakaten verkündete und dann am nächsten Morgen deren Verschwinden twitterte!)
    der sie vehement verteidigt, ständig nachtritt und weiterhin Kriegsopfer verhöhnt! (Dies hat mir gestern wohlgemerkt ein ex-„Pirat“ erzählt, der letzte Woche ausgetreten ist, unteschätze nie Connections zu Leuten in Berlin! Mit dem Nachsatz, dass es viel zu spät war, diesen Deppenhaufen(so der O-Ton!) zu verlassen und die Partei im Grunde Geschichte sei!!!)
    Fabio Reinhard arbeitete Im Bundestagswahlkampf 2013 (und da tun sich jetzt wirklich Abgründe auf!) für den Päpophilen JÖRG TAUSS! Er ist Mitglied bei Pro Asyl und der Humanistischen Union! (Leute, die sich ein wenig auskennen, wissen jetzt was Sache ist, und können die Punkte verbinden…!)
    Aber back to topic:
    Der Berliner Kurier ist dran und berichtet:
    „Ausgerechnet ein Ur-Pirat und Parteifreund Helms, der 42-jährige Simon Lange, hat Anne Helm bei der Berliner Polizei angezeigt!“
    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/nackt-piratin-bringt-die-anzeige-sie-zum-kentern-,7169128,26259956.html
    Es scheint also tatsächlich selbst bei der linksextremen Piratenpartei noch ein paar (wenige) mit Anstand und Empathie zu geben!
    Hier Facebook-Seite: Stadtverbot für Anne Helm:
    https://www.facebook.com/stadtverbot
    Hier ein guter Kommentar von Heiko Knorr:
    „Keine Brite hat sich je in Coventry „Danke, Hermann Göring“ auf die Brust geschrieben. Kein Japaner hat in Hiroshima je ein Plakat mit „Thank you, Oppenheimer“ hoch gehalten. Aber eine deutsche Politikerin bedankt sich öffentlich für ein Kriegsverbrechen am eigenen Volk.“

  113. @ 148 Schaffer
    Es war Vernichtung der Zivilbevölkerung, die keine Waffen und keinen Helm trugen, es waren Kinder, alte Menschen und durch den Krieg schon geschwächte Menschen.
    Es war die Folge des Kampfes gegen den irrenhausreifen Fanatismus mit allen Mitteln.

  114. #145 Schaffer (23. Feb 2014 01:07)

    Sie mögen Kriegsverbrechen als Wohltaten verkaufen, allein das macht sie jedoch nicht zu solchen. Gehn Sie mal in sich und erkennen Sie, was für einen selbstgerechten, menschenverachtenden Mist Sie hier absondern. Das eine wie das andere sind selbstverständlich Kriegsverbrechen gewesen. Ich kann nicht das eine (rechtmäßigerweise) verurteilen, das andere aber nicht.

    Wer einem Kriegsverbrecher zu gelungenen Flächenbombardements in der Größenordnung beglückwünscht, der ist für mich moralisch genauso verkommen, wie der, der die Nazis zur „Endlösung“ gratuliert hätte. Das eine wie das andere sind letztlich durch nichts zu rechtfertigende Verbrechen gegen die Menschlichkeit; und das es Churchill nicht etwa darum ging, Hitler in die Knie zu zwingen, sondern das ihm verhaßte deutsche Volk als solches, das unter anderem auf dem Wege der Totalzerstörung eines ganzen Landes, wobei Hitler nur der hochwillkommene Anlaß gewesen ist, kann nur Geschichtsklitterern und Alliierten-Propagandisten wie Ihnen „versehentlich entgangen“ sein; es gibt zahlreiche Quellen, die dies aufzeigen.

    Dasselbe betrifft naturgemäß auch die einseitige Schuldzuweisung ans deutsche Volk von Versailles an, Stichworte Schandfrieden, Hungerblockaden, Weltwirtschaftskrise und so weiter. Hitler, nebst seiner u. a. auch von internationalem Kapital hochgebrachten NS-Verbrecherriege, wäre unter normalen Verhältnissen der seelisch-geistig kranke Postkartenmaler geblieben, der er immer gewesen ist.

    Im Übrigen wären die diversen Großmacht-Phantasien, anhand derer Sie die Gefahr einer „versklavten Welt“ heraufbeschwören, vor denen „uns“ nach Ihrer Sichtweise allein „die Massen-Bombardierungen von Wohngebieten“ hätte bewahren können, was vollständiger Unfug ist, von den Nazis damals schon aus logistischen Gründen undurchführbar gewesen. Der Krieg war zu der Zeit entschieden; der Rest waren längst Rückzugsgefechte!

Comments are closed.