Dass die Sprache ein Schlüssel für die Umerziehung einer Gesellschaft ist, zeigt sich an Hand der Schweden sehr schön. Wobei „schön“ hier eigentlich nicht das richtige Attribut ist.

Die schwedische Regierung beschloss im Jahre 1998, dass die Gleichstellung der Geschlechter bereits im Kindergarten umgesetzt werden sollte. Kinder sollten in ihrer Entwicklung nicht durch geschlechtsspezifische Stereotypisierungen eingeschränkt werden. Zwei Einrichtungen, die dieses Ziel konsequent verfolgen, sind die Nicolaigården-Vorschule und die Egalia-Kinderkrippe in Stockholm. Beide werden von Lotta Rajalin geleitet, die für diese Dokumentation die Tore zu ihren Schulen öffnete.

Bislang gab es in der schwedischen Grammatik HON (gesprochen hunn) für „Sie“ und HAN für „Er“. Das ist aber laut dem Gleichstellungsgesetz von 1998 nicht mehr ausreichend und so wurde „HEN“ 2009 in die Nationalenzyklopädie aufgenommen. „HEN“ bezeichnet nun alles, was nicht ER oder SIE sein will. Um zu erreichen, dass alle Schweden vom Kleinkindalter an die neue Sprachregelung verinnerlichen, wird aggressiv in den Kindertagesstätten und Kindergärten Politik gemacht.

Bücher werden umgeschrieben, Lieder umgetextet. Für die älteren Kinder sorgen die Schulen in Schweden für die Gender-Erziehung, wie sogar im Spiegel Anfang 2013 zu lesen war.

Damit auch die Erwachsenen wissen, was richtig ist, werden alle neuen Eltern, die ihre Kinder vertrauensvoll in die Hände von (Um-)Erziehern geben, gleich zu Beginn von der Leiterin der Kindertagesstätte informiert. Ein bezeichnender Satz von Lotta Rajalin findet sich schon zu Beginn des Videos:

„…damals (1998) trat der Lehrplan für Vorschulen in Kraft. Demzufolge sollen wir stereotypen Geschlechterrollen entgegenwirken.“

In einem weiteren Ausschnitt des Beitrags werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einem Verhör unterzogen, ob sie auch brav das neue Wort „HEN“ oft genug benutzen. Ein männlicher Mitarbeiter ist beschämt, dass er es „viel zu selten tue“. In der Mitte des Beitrags äußert sich eine Mutter besorgt darüber, dass ihre Tochter rosa als Kleiderfarbe favorisiert.

„Ich hab es ihr ja nicht verboten, will aber nicht, dass sie ständig so rumläuft. […] In Rosa wird sie von allen wie ein süßes kleines Mädchen behandelt – und das finde ich einfach nicht ok.“

Es muss schrecklich für das arme Mädchen sein, das offenbar gerne ein Mädchen ist, wie ein Mädchen behandelt zu werden!

Das einzige, was bei diesem Beitrag hoffen lässt, ist die robuste Natur unserer Kinder. Die Erzieherin äußert ihre Besorgnis über die Entwicklung von Justus (5) folgendermaßen:

„Justus hat ein ausgesprochen männliches Selbstbild.“

Trotz jahrelanger Umerziehungsarbeit, Tanzröckchen und Genderbüchern mit „HEN“ in den Hauptrollen, gibt Justus am Ende seiner IndoktrinationszeitVorschulzeit – folgende Antworten:

„wärst du gerne ein Mädchen?“ (bitte sag ja..)
„Nein“
„warum nicht?“ (das ist doch toll!)
„einfach so“
„was willst du denn mal werden?“ (Prinzessin?? Balletttänzerin?)
„Feuerwehrmann!“

Bravo Justus!

Hier das Video des ARTE-Beitrags „Das neutrale Geschlecht“ vom 7. Februar um 22:30 Uhr:

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. Schweden ist trotz Massenvergewaltigungen und großen Islamisierungsfortschritten leider komplett linksverblödet.
    Die brauchen noch ein paar Jahre, um aufzuwachen.

  2. Ein großes Problem bei der gendergerechten Geschlechterwahl ist immer noch der Vorname des Kindes.
    Dieser sollte entsprechend ebenfalls frei wählbar sein. Aus Heiko wird Heike, aus Andreas Andrea. Und umgekehrt….

  3. Die Schweden haben noch nicht mal 2 Weltkriege verloren und lassen sich trotzdem umerziehen und umvolken wie Schafe.
    Traurig, was ist nur aus den einst stolzen Nordmännern geworden? Gegenderte Waschlappen.

  4. Ich hielt die Sendung ca. 1/2 h aus, dann mußte ich ausschalten. Es war wie ein Einblick in ein Irrenhaus. Auch wurden die schwedischen Eltern belogen: Auf der Elternversammlung wurde behauptet, daß das „biologische Geschlecht nicht angetastet“ würde, faktisch wurde aber die Unterscheidung zwischen Mädchen und Jungen aufgehoben.

    Ständig wurde das Sexuelle den Kleinkindern (!) aufgenötigt: Sie sollten z.B. doch jemanden zeichnen, der sich „hen“ (eingeführtes Kunstwort, sächliches Personalpronomen, also „es“) fühlt. Jungen wurden Püppchen und Tanzkleidchen/-röckchen aufgenötigt. Falls sie diese tatsächlich mehr oder minder widerwillig anzogen, machten sie sich dann einen Spaß daraus. Wenn schon die jüngste Generation diesen Mist nicht ernstnimmt, wie sollen es dann größere Kinder, Jugendliche oder gar Erwachsene mit gesundem Menschenverstand?

  5. Diese arte-Dokumentation, die weitgehend wertneutral und vorsichtig beschreibt, zeigt ganz eindrucksvoll, wie krank unsere westliche Gesellschaft ist.

    Es sind nicht ‚böse‘ Politiker, Medien oder Moslems etc., die für diese Zustände verantwortlich sind, es ist ein dekadentes, verblödetes Volk, welches diesen Wahn schweigend mitmacht.

    Nur wer bereits ist, sich für sein Leben, seine Kultur und sein Volk einzusetzen, kann überleben.
    Alle Anderen wird die Geschichte wegspülen.
    Schaut momentan natürlich noch Alles ganz gut aus. Geiles Dschungelcamp gerade vorbei, nächste geile Glotzennummer wird schon reingewichst.

    Momentan.
    Momentan schaut es derzeit noch gut aus.

  6. Aber nicht alle Kinder sind so robust. Gibt es denn gar keine wissenschaftliche Untersuchung darüber, wie gendermäßige Indoktrination sich langfristig auswirkt?

    Ich kenne nur den tragischen Fall der Reimer-Zwillinge. Da ist das Männliche auch nicht zu unterdrücken – trotzdem enden der unglückliche Experiment-Mann und sein Bruder durch Suizid.

  7. Also Schweden kann man abschreiben…
    … solche Experimente am Volk ist nicht gerade intelligent, oder nicht intelligenter wie der Politische gesamt Intelligenzquotient.
    ..ich verstehe wenn man an einer Gruppe es macht, aber gleich am Volk, naya,…
    ..bessere alternative das Volk human zu schwächen konnte man wohl nicht ausdenken.

  8. Ich werde in diesem Jahr eine ehemalige Studienkollegin in Schweden besuchen, zuletzt war ich 1999 dort. Ich bin echt gespannt, was mich erwartet. Sie wohnt nördlich von Göteborg, also werde ich mir diese Stadt auch ansehen, sie ist mir aus meinem letzten Besuch noch in wirklich guter Erinnerung.

  9. Die Schweden sind Opfer jahrzehntelanger linksgrüner Propagandamaschinerie, von linkem Mindfuck oder „bekamen das Hirn rausge*ickt“, wie Pirincci vermutlich formulieren würde.
    😉

    Das Wort „Hen“ für geschlechtsneutrale Menschen, also das, was man mit gutem Gewissen auch „sch*anz- und eier-stock-loses Gehopse“ nennen kann, ist übrigens äusserst zutreffend für die gackernden Jünger der Gender-Religion.

    Wenn mans auf Englisch nimmt….

  10. …the trend is your friend… und so werden wir weißen Europäer die sozialistische Umerziehung nicht stoppen können!

    Ich habe lediglich den leisen Verdacht, das genau diese unerbittliche, ja faschistische Gehirnwäsche wie ein leichter Bodennebel im Sommer verschwinden wird, sobald die Population einer anderen faschistischen Ideologie -der ISLAM- eine gewisse Menge an Kindern in eben diesen Kindergärten abliefert…

    Es glaubt doch kein Mensch, das sich Klein-Mohammed die gottgegebene Überlegenheit gegenüber seiner Schwester Fatima austreiben lassen wird… von den Vätern dieser Ideologie/Religion einmal ganz abgesehen…

  11. Gendering ist eine gefährliche Krankheit, wo die Gendertherapeuten in Behandlung gehören.
    Glauben die Schweden etwa wenn sie einem moslemischen Jungmacho einreden er sei eine Prinzessin, daß er dann keine Frauen mehr vergewaltigt? Politisch korrekt hirnfrei…

  12. #6 Equilibrius01 (12. Feb 2014 16:42)
    „Diese arte-Dokumentation, die weitgehend wertneutral und vorsichtig beschreibt, zeigt ganz eindrucksvoll, wie krank unsere westliche Gesellschaft ist.“

    Maternus Millet beschreibt dieses Phänomen in seinem Buch „Das Schlechte am Guten: Weshalb die politische Korrektheit scheitern muss“ als Wohlstandsverwahrlosung, als Dekadenzsymptom.

    In wenigen Jahrzehnten werden die Muselmanen diese Quatsch ohnehin mit ihrem Wind der Geschichte fortblasen.

  13. Einfach nur noch krank, sich so gegen die Biologie aufzulehnen!

    Krank, wie dort die Kinder indoktriniert werden!
    Das ist nichts anderes wie eine schwere Form der Kindesmisshandlung!

    Diesen Ideologen muss man entgegentreten!

    Mit dem neuen „Bildungsplan 2015“ gehts in die gleiche Richtung.

    Der 1. März ist deshalb für mich ein absoluter Pflichttermin!
    /2014/02/stuttgart-zweite-demo-gegen-bildungsplan/

  14. OT, sorry, aber es hält mich nicht.

    Kollege Edathy hat mit seiner eigenen Kreditkarte Videos gekauft.

    Das find ich doch klug, erspart es uns doch langwierige Ermittlungen.

    dara2007

  15. Oh weh, als nächstes die Beschneidung bei Mädchen und Jungs, alles weg und zugenäht.

    Es ist Tatsache, wenn man kleinen Kindern bunt durcheinadergemischt männliches und webiliches Spielzeug hinlegt, daß die Jungs die Rakete nehmen und Mädchen die Puppen. Im Gehirn ist bereits im Kindesalter das Geschlecht und seine Verhaltensweise festgelegt. Jungs nehmen Actionspielzeug, Mädchen Puppenzeug oder Elfen. Jungen spielen Kampf und Krieg, Mädchen Mami und Kind, Ballerina. Vielleicht sind deswegen auch die meisten Balletttänzer schwul, weil ihr Gehirn anders gepolt ist. Ob das mit den Umständen in der Schwangerschaft zusammenhängt, ist noch nicht geklärt. Bei burschikosen Mädchen ist allerdings bekannt, dass sie im Mutterleib zuviele männliche Hormone seitens der Mutter abbekommen haben. Interessanterweise ist das auch bei mir der Fall gewesen, aber lesbisch bin ich nicht!

    Und nun die Kinder mit Gendermist zu bearbeiten, ist eine Vergewaltigung der Kinderseele. Liegt vielleicht daran, dass den Schweden die heilsame Sonne fehlt. Kunstlicht soll eine schlechten Einfluss auf den Menschen haben.

  16. Der Genderismus entspringt einer Herrenmenschenideologie und ist nichts anderes als auf neu getrimmter Faschismus der nationalen und internationalen Sozialisten. Wer dieser Ideologie nicht folgt, wird ausgegrenzt und vernichtet, psychisch und physisch. Die psychische Vernichtung beginnt dabei schon im Kindergarten. Es ist entartet im wahrsten Sinne des Wortes, widernatürliche Sexualpraktiken zu fördern und gleichzeitig die von Gott gewollte Identität eines Menschen zu zerstören. Das Ergebnis sind psychisch kranke, gebrochene, willfährige Menschen ohne Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung.

  17. Ich hielt die Sendung ca. 1/2 h aus, dann mußte ich ausschalten. Es war wie ein Einblick in ein Irrenhaus.

    Ging mir exakt genauso .. nicht zum Aushalten. Jungs sind Jungs und Mädchen sind Mädchen. Das kann einen richtig traurig machen, wie die armen Seelen da verbogen werden. Da regt sich mein Unrechtsempfinden.

  18. Die Surström-Fresser zählen mit zu den kränksten und degeneriertesten Gesellschaften in Nordeuropa.

    Und das völlig ohne Nazi-Schuld-Kult-Umerziehungskomplex!

  19. Zur Erinnerung: Harald Eia. In Teil 1 seiner siebenteiligen Doku über den Gender-Schwachfug zeigt er, daß und warum sich Kinder gottseidank nicht umpolen lassen (in ihrem genetisch festgelegten Geschlechtsverhalten und -interessen):

    http://www.youtube.com/watch?v=AZoRihmI1Ug

    In Teil 2 zeigt er, was Eltern und Umerzieher denken, wenn sie politsch korrektes Zeug über ihre (biologischen) Kinder erzählen – und was sie denken, wenn sie z.B. Adoptivkinder aus der 3. Welt adoptiert haben. Holla die Waldfee! Besonders interessant: Korrelationzwischen IQ der Eltern und der Adoptivkinder: Null. Korrelation biologische Eltern-Kinder: sehr hoch.

    http://www.youtube.com/watch?v=9row4g2UyLM

  20. Genderismus erinnert mich an die Parademärsche. Alle gleich, alle im gleichen Schritt, das Individuum, das den Menschen ausmacht, wird der Ideologie untergeordnet. Und wer dennoch nicht spurt, wird von der Masse gleichgeschaltet. Ich denke da an Nordkorea…

  21. Wann kommt das Einheitskind aus der Retorte? Eine Größe, kein Denken, nur Funktionalität und Gehorchen! Hatten wir doch schon einmal…

  22. Leider ist Teil 5 der Eia-Doku – wo es um das biologische Geschlecht geht – nicht mehr aufzutreiben. Da hat er nochmal vertieft, warum sich kleine Mädels wie Mädels und kleine Jungs wie Jungs verhalten – und warum die paar dazwischen genetisches Pech hatten.

  23. #3 Heisenberg73 (12. Feb 2014 16:35)

    Die Schweden haben noch nicht mal 2 Weltkriege verloren und lassen sich trotzdem umerziehen und umvolken wie Schafe.
    Traurig, was ist nur aus den einst stolzen Nordmännern geworden? Gegenderte Waschlappen.

    Das geht alles ganz ohne den deutschen Schuldkult, wie auch die Briten, als ehemalige Beherrscher der halben Welt, erbarmungswürdig unter Beweis stellen.

    Die falschen Politiker zu wählen, ihren Versprechen zu glauben und sich eine Verpflichtung zu allumfassender „Toleranz“ gegenüber „anders zivilisierten Völkern“ aufschwatzen zu lassen, reicht dazu schon.

    Erschreckend ist es, dass dieses, wohl doch degenerative, Phänomen in ganz Europa zu betrachten ist, während sich die Völker, welche sich diese pathologische Über-Toleranz zu Nutze machen, von solchen Toleranzbestrebungen nichts und noch weniger als nichts wissen wollen und in den Augen der erwähnten Politiker davon auch nichts wissen müssen.

    „Die sind anders, die dürfen das.“

    Aber wehe, unsereiner sagt, dass diese Völker „anders“ sind…

  24. Genderismus ist nichts anderes als der Kulturmarxismus der Frankfurter Schule. Die Umkehrung aller Werte und Schaffung des neuen Menschen, ist ein urtaltes kommunistisches Idealziel.

    Genderismus ist totalitär. Das hat nix mit Wissenschaft zu tun.

  25. Boah, ist das penetrant, wie die die Kinder da mit ihrer Ideologie bedrängen! Die Luft zum Atmen wird stickig und eng. Daß denen niemand auf die Finger klopft? Und die Eltern hocken da selber sprachlos wie Kinder.

    Damit wird ja die ganze bipolare Geschlechterspannung aufgehoben, die dazu notwendg ist, eine Anziehung (=Attraktion/Attraktivität) herzustellen. Wie Magneten, die man umpolt, oder Gleichstrom, der zur Wechselpannung wird.

    Weiß man doch aus der Gehirnforschung, daß sich beides bedingt: Männliches Denken, Empfinden, Auftreten – und männlicher Hormonhaushalt. (Man weiß z.B. vom erhöhten Testosterongehalt bei Lesbinnen und Östrogen bei Schwulen.) Das Trennende zwischen Feuer und Wasser wollen sie „aufheben“, und trennen die Menschen damit von ihrer Natur.

    Wenn eine Frau (vermeintlich) „schwach“ und passiv ist, darf der Mann sie trösten und sich für die „stark“ machen. Wenn eine Frau immer „stark“ (hart, aggressiv, abweisend, „autonom“, d.h. nicht „schutzbedürftig“) ist, fällt natürlich der Grund weg, warum ein Mann sich ihr in Liebe zuwenden sollte.

    Man sagt ja auch Beschützer-„Instinkt“. Der wird bereist ausgelöst durch das Kindchen-Schema: große Augen, kleiner Mund, kleine, zierliche Hände und Füße, Körpergestalt, höhere Stimme usw.

  26. OT
    Dortmund – Die Welt meldet
    Polizei verhindert Selbstjustiz nach Autounfall

    In Dortmund rennt ein Elfjähriger auf die Straße und wird von einem Auto erfasst. Der Junge stirbt noch am Unfallort und die Familie greift den Fahrer an, der von der Polizei beschützt werden muss.

    Laut Polizeibericht soll eine Person versucht haben, die Dienstwaffe eines Beamten aus dem Holster zu ziehen. Die Ermittler konnten allerdings keine konkrete Person ausfindig machen. Auch anwesende Medienvertreter wurden laut Zeugenaussagen von Angehörigen angegriffen.

    kompletter Artikel:
    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article123689157/Polizei-verhindert-Selbstjustiz-nach-Autounfall.html

    Kommentarfunktion ist natürlich abgeschaltet. Sonst könnte jemand im Kommentarbereich fragen, ob eventuell ein Migrationshintergrund besteht.
    Ich tippe auf irische oder ostfriesische Familienfeier.

  27. Erinnert mich irgenwie an die Waldorf- und Montessorischulen.

    Zitat aus der Wiki:

    Wie ihre beiden Vorgänger war Montessori davon überzeugt, dass die Behandlung der „Schwachsinnigen“ oder „Idioten“ kein medizinisches, sondern ein pädagogisches Problem ist. Sie forderte daher die Einrichtung spezieller Schulen für die betroffenen Kinder.

    Da haben wirs. Alles kann anerzogen werden. Montessori stammt zwar aus Italien, man kann erkennen, daß grün-kranke Ideologie schon lange vor den Sozen und Grünen existiert hatte.

  28. Als nächstes Umerziehungsgroßprojekt nehmen sich die SchwedInnen doch sicher die Umerziehung der moslemischen Männer zu MännerInnen vor, damit die ständigen Vergewaltigungen der Schwedinnen aufhört 😉

  29. Zu anderen Zeiten waren Eltern FROH, wenn der Junge sich wie ein Junge verhalten hat und ein Mädchen wie ein Mädchen….bei Buddha, die Zivilsationskrankheiten nehmen drastisch zu, mit einer wahnwitzigen Geschwindigkeit. HORRIBLE!

  30. Das glaub ich nicht, es wird eher zu einer Muslimflucht zu uns kommen, weil die Muslime diesen Schwachfug nicht mitmachen werden.

  31. Zum Glück ist das noch nicht flächendeckend so. Ich habe gerade von einem Elternpaar gehört, das ihr Kind sofort aus einem Kindergarten entfernt hat, nachdem sie erfuhren, daß dort eine Angestellte so eine Ideologie einführen wollte. Die Presse in Schweden ist halt noch viel aggressiver linksgebürstet als in Deutschland, deshalb sieht man von außen kaum, daß die Leute längst nicht alle blind dem ganzen ideologischen Mist folgen. Sie müßten sich aber schon langsam mal was ausdenken, um dem entgegenzuwirken. Die kommenden Wahlen werden auf jeden Fall spannend, die SD macht ziemlich stetige Landgewinne.

  32. Die Schweden sind ein dummes Volk.

    Die dümmsten die ich kennengelernt habe.

    Stockholm, Silvester, Studentensiedlung, 70Jahre.

    Jeder von den Studenten hat sich auf sein Zimmer verkrochen und das war es.

    Am nächsten Tag, total gefühllos, ein Gutes Neues.

    Ich dachte ich wäre auf einem andern Planeten.

    Irgendwann heißt es in Schweden-habe fertig und das ist gut so.!

  33. Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Welche Erziehungsziele hat der Staat ❓

    Bei der Diskussion um staatliche Kindererziehung, die mit der Krippe beginnen soll, wird die „Professionalität“ der Betreuerinnen stillschweigend als Garant für eine rechte Kindererziehung gesehen. Aber was sind eigentlich die Ziele der staatlichen Erziehung in Krippen und Kindergärten? Es gibt keine „neutrale“ Erziehung, deren Güte am Grad der Qualifikation der Erzieher/innen zu messen wäre. Auch die Ausbildung der Erzieher/innen beruht auf Wertentscheidungen. Wir leben in einer post-christlichen, säkularen Kultur, die sich zunehmend mit heidnischer Spiritualität füllt. Im staatlichen Bildungssystem darf christlicher Glaube nicht mehr vermittelt werden. Vermittelt werden sollen „Werte“.
    Aber welche Werte ❓

    Verhütungsunterricht

    Vom Kindergarten in die Schule, nach Wunsch des Staates in die Ganztagsschule. Wenn die Pornographie noch nicht zu Hause zur Familienunterhaltung gehört hat, dann zeigen sich die Kinder entsprechende Videoclips auf dem Handy. Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt…

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  34. #34 lorbas (12. Feb 2014 17:36)

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern

    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)
    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    Alter 1 bis 3 Jahre

    https://docs.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyYTBlZmMxMjUtNzdjOC00ZWRmLThlMTgtNmE2YzkzNTdhMDQ3/edit?pli=1

    Alter 4 bis 6 Jahre

    https://docs.google.com/file/d/0B-c8T0smRMUyYmMxNTZlOWItZDBlZS00YjU1LTk2MDQtMDliYmMyZmQ0NmQz/edit?pli=1

  35. Da kann einem ja wirklich schlecht werden.
    Man, was waren das noch Zeiten, als ich in den 60’er Jahren mit tiefgeschnalltem Colt und Cowboyhut in den Kindergarten ging…
    Schweden schafft sich ab!

  36. #29 Roger1701 (12. Feb 2014 17:14)

    Nach einem tödlichen Autounfall ist es in Dortmund zu tumultartigen Szenen mit Angehörigen des elfjährigen Opfers gekommen. Die Polizei habe den 44-jährigen Fahrer des Unfallwagens vor den Angehörigen schützen müssen, teilte die Polizei mit.

    Kurz nach dem Unfall und Bekanntwerden, dass das Kind verstorben ist, kam es zu tumultartigen Szenen. Angehörige des Kindes und Gäste der Familienfeier gingen auf den 44-jährigen Autofahrer los, der von Polizeibeamten beschützt werden musste.

    Für den geübten PI-Leser ist das Glasklar 😀

    Dieses Thread wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

  37. Schon vor einigen tausend Jahren mißlang ein Genderexperiment, in dem ein Junge in Mädchenkleider gesteckt und als Mädchen aufgezogen wurde. Der Junge wurde später als Held von Troja weltberühmt. Sein Name: Achilles.

  38. OT- Central African Republic: ‚Ethnic cleansing‘ of Muslims
    http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-26150668

    Bin ich im falschen Film? Es waren doch Moslems, die zuerst angegriffen haben, oder etwa nicht? Wenn das bedeutet, daß die Afrikaner sich erfolgreich wehren, dann Hut ab und weiter so, alles Gute! Und es wird immer deutlicher: Die westliche Presse muß von den mohammedanischen Ölländern gekauft sein, eine solch eklatante Tatsachenverdrehung zu betreiben.

  39. #15 Heike_Mareike (12. Feb 2014 16:59)

    Bitte nicht so verkrampft sehen.

    Ich habe als Kind mit einer Freundin lieber Winnetou gespielt, bin auf Baeume geklettert.Puppen habe ich nicht gemocht-die haben nix ausgehalten;)

    Eine andere Freundin spielte gerne und gut Fussball. Trotzdem sind wir nicht lesbisch.

    Mein einer Sohn tanzt schon viele Jahre im Ballett -aber er ist ueberhaubt nicht schwul- er verkleidet sich zwar gerne ,aber meist in maennlich kriegerische Mangafiguren -Cosplay nennt man das glaube ich,ausserdem ist er ein technischen Genie und wird auch in die Technikerrichtung gehen.

    Ich bin Mutter von mehreren Kindern, trotz das ich mich damals nicht wie ein typisches Maedchen aufgefuehrt habe und viel Schmuck verloren ,oder Klamotten demoliert habe.

    Gut ,ich war auch im Ballett ,aber auch im Sportkampf und im Schachverein.

    Leben und Leben lassen,alles wird aus.

  40. Deutschland auch:

    Kam grade im Fernsehen! Poppenhausen im Lkr. Schweinfurt nimmt auch wieder Syrer auf. Was ich so mit bekommen habe, mit 3-jähriger-Befristung.Die Poppenhäusener Gutmenschen wollen denen bei der Integration helfen.

    Sogar ein Bild einer Familie war dabei. Kopftuch, der Rest der Buslieferung ebenfalls Muslime.

    Ich versteh das nicht! Da lernen die „Flüchtlinge“ die Mondgötzen-Lobby richtig kennen, müssen oder wollen abhauen, aber den Glauben bebehalten.

    Die Poppenhäusener werden noch viel Freude mit denen haben. Ich warte bereits auf die ersten Schlagzeilen, wenn die Muslimmänner Samenstau haben oder die Einheimischen nicht spuren. Halte Euch auf dem Laufenden.

  41. #24 Babieca (12. Feb 2014 17:08)

    Leider ist Teil 5 der Eia-Doku – wo es um das biologische Geschlecht geht – nicht mehr aufzutreiben.

    et voila, Teil 5:

    http://www.youtube.com/watch?v=9hKtAcFePbM


    ..
    .
    Teil 1 und 2 und 3 haben Sie ja schon gegeben, hier nun Teil 4:
    http://www.youtube.com/watch?v=_bGIxvb5-CU

    Teil 6:
    http://www.youtube.com/watch?v=63VH8fFDOCE

    und Teil 7:
    http://www.youtube.com/watch?v=LVMlfhHuYoc

    viel Spaß und viele neue Erkenntnisse für alte und neue PI- Leser

  42. Und arbeiten? In Poppenhausen-Minikaff? Ich fass es nicht. Jeder Ein-Euro-Hartz4-Jobber muss sich finanziell nackig machen, muss umziehen, wenn die Wohnung einen Hauch zu gross ist und bekommt keine Unterstützung, weil beim Amt das Wort „Fördern“ nicht vorgesehen ist.

    Und hier kommt ne Fuhre Mondgötzendiener an, bekommen ein Dach übern Kopf, dürfen arbeiten, Kurse hier, Kurse da und Kitais von den Einheimischen. Die gehen nicht mehr zurück, das Kopftuch bleibt auch auf, weil die Poppenhäusener Gutmenschen dagegen demonstrieren. Den Ärger mit Bereicherung und Vandalismus hält man gerne aus…

  43. Liebe Poppenhäusener, Ihr könnt schon mal schauen, wo Platz für eine Moschee ist! Die Forderung kommt wie das Amen in der Kirche.

  44. 42 Heike_Mareike

    Ich schon wieder-aber im Kopf geht wieder die Frage vor sich, ob es einen Grund hat, dass ausgerechnet 33! Mondgoetzenanbeter kommen muessen-wegen der Freimaurerzahl.

  45. Ich hab im Bericht nur wieder viele Männer gesehen, eine Frau, die mit Mann und Kindern.

    Warum sind die Männer nicht in Syrien beim Kampf. Der Mondgötze will doch Blut sehen…

  46. Die Schule hat die Aufgabe, die Schüler über ihre Möglichkeiten (Optionen) und Rechte zu informieren.

    Die Schule sollte daher den Kindern erklären, was Homosexualität ist und dass diese nicht strafbar ist (bzw. dass man sich als Schwuler nicht schämen oder gar umbringen muss) und wo man ggf. Gleichgesinnte trifft.

    Im Übrigen sollte die Schule den Kindern erklären, wie man verhütet und wie man Nachswuchs zeugt.

    Schließlich muss ihnen gelehrt werden, dass sie das Recht haben, sich ihren Eheparner selbst auszusuchen, dass Inzestehen (mit Cousin, Cousine oder Onkel) oft zu schweren Krankheiten führen und wo man ggf. Rat und Zuflucht findet (Frauenhäuser).

  47. #51 Zaubererbruder (12. Feb 2014 18:07)

    Merci!

    Die automatische Moderation war wegen der vielen Links. Zwei sind moderationsfrei. 🙂

  48. #60 Physiker

    Das ist wie es normalerweise immer war- Themen Frauenhaus etc je nach Alter gestaffelt.

    Es war bisher immer so-nur was jetzt verbrochen wird,ist unfassbar. Diese Schaeden an den Kindern bekommt man niewieder richtig raus.

  49. BTT:

    Und auch die Eltern sollten mit einbezogen werden, denn was nützt es, wenn die Kinder wissen, was sie wollen, das Wissen aber mit Prügel und Unterdrückung seitens der Eltern wieder ausgetrieben wird.

  50. #61 Babieca (12. Feb 2014 18:37)
    #51 Zaubererbruder (12. Feb 2014 18:07)

    Merci!

    Die automatische Moderation war wegen der vielen Links. Zwei sind moderationsfrei.

    Danke Ihnen für die Info,
    hab schon befürchtet, ich hätte mich im Ton vergriffen 😉

  51. #33 Heike_Mareike (12. Feb 2014 17:25)

    Oder die Weibsmänner bekommen auch noch die Hucke voll.

    Kriegen sie bereits heute – fast täglich.
    Mitleid ist fehl am Platz.

  52. Vielleicht trägt ja diese Entwicklung dazu bei, Schweden für Hardcore-Muslime unattraktiv zu machen, dann hätte das Ganze wenigstens ein Gutes. Vielleicht ist deren Vergraulung sogar der (heimliche) Sinn und Zweck dieser ganzen Genderei.

  53. #53 Zaubererbruder (12. Feb 2014 18:09)

    uuups …

    Your comment is awaiting moderation. ?

    Siehe zu Anfang der Kommentarspalte:

    Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

    Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

  54. #22 Eugen Zauge (12. Feb 2014 17:01)

    Die Surström-Fresser zählen mit zu den kränksten und degeneriertesten Gesellschaften in Nordeuropa.

    Und das völlig ohne Nazi-Schuld-Kult-Umerziehungskomplex!

    Die Schweden sind Germanen, mehrheitlich hellhäutig, blond und blauäugig, und das bereits macht sie in den Augen politkorrekter Rassisten per se zu Bösen. Und politkorrekt wollen die Schweden gerne sein, also suhlen sie sich in Schuldgefühlen und fühlen sich dabei wohl auch noch prima.

  55. Das ihr auf diese billige Politikkomödie hereinfallt ist echt arm. Es gibt keine Linken und keine Rechten Politiker- die spielen guter Junge böser Junge, wobei in diesem Spiel in Wahrheit alle böse sind, nämlich 100%ige Satanisten. Gutmenschen (sie möchten dass wir sie dafür halten und ihr tut alles dafuer ihr Image zu bestaetigen) opfern keine Kinder. Das sind sehr, sehr böse Wesen. Sie als Menschen zu bezeichnen wäre euphemistisch. Sie sind Bestien, die vom Teufel persönlich gelenkt werden. Anscheinend seid ihr nicht einmal in der Lage zwischen den Zeilen lesen, weil sie sich noch nicht mal große Mühe geben, ihre monströsen Absichten und Ansichten zu verheimlichen.

  56. Ich habe diesen Müll auch gesehen. Am Schluss hat sich aber der ganze Spuk in Luft auf gelöst, da hat man gemerkt das die Kinder ihrem natürlichen Geschlecht folgen trotz Genderterror.

    Die Hammer-Szene war in einem Kindergeschäft als sie die Verkäuferin fragte:

    Das Huhn: Warum sind hier in der Abteilung die Kleider nach Jungen und Mädchen getrennt?

    Verkäuferin: Das ist so, unsere Geschäftsleitung gibt das auch so vor!

    Das Huhn: Ah sie machen das nicht selber, da werde ich mich aber über die Internetseite bei Ihrer Firma beschweren!!!
    —————————- ENDE —-

    Hallo? Welche normale Mutter eines Sohnes hat wohl Lust Kleider für ihren Kleinen in einer Mischkleiderabteilung zu suchen??? Zeitsparend und zielstrebig geht man doch auf die Vorsortierte Seite.

  57. Diese Kultur muß vernichtet werden. Und zwar von der Natur. Die Schweden finden es toll wenn zigtausende muslimische Horden in ihr Land einfallen und feiern das als multikulturelle Bereicherung. Schweden gibt jedem Asyl der behauptet verfolgt zu werden (Behauptung reicht aus) , man kann dann seine ganze Sippe nachholen. Schweden lässt Asylanten sogar in Schlössern wohnen. Dieses Land seit fast 100 Jahren sozialistisch geprägt ist die totale Dekadenz auf Erden. Dieser ganze Gender und Feminismus mist kommt aus den skandinavischen Ländern. Die Schweden sind keine wehrhafte Gesellschaft, wenn die Mohammedaner zahlreich sind werden sie die Schweden schlachten und die werden sich nicht wehren, weil ihnen beigebracht wurde das das männliche Eigenschaften sind und diese verteufelt gehören. Schweden ist ein männerhassendes Land, indem Feminismus und Genderismus absoluter Mainstream ist. Schweden ist Sodom und Gomorra!

  58. Die linken Schweden führen Krieg gegen die Natur, aber die Natur ist stärker. Es verschwindet dann ein schwaches Volk. Diese Krankheit die davon ausgeht das alles soziale Ursachen hat und biologische Unterschiede leugnet, die leugnet das es Frauen und Männer gibt und der Ansicht ist , das wir alle nur MenschInnen sind, ist soetwas von abartig, pervers und widerlich. Und vor allem lächerlich. Kein Wunder das die Mohammedaner kein respekt vor Schweden haben, wer hat schon respekt vor solch einer dekadenten, selbstverhassten feministischen „Queerideologischen Gesellschaft“.

  59. #14 Rabiator
    danke für den Hinweis auf ‚Das Schlechte am Guten‘- es ist großartig, wieviele Bücher es gibt, die begreifen/beschreiben, wie diese kranke Welt funktioniert.
    Wer möchte, kann es begreifen.
    Und trotzdem schaut Alles nach Untergang aus. Weil die grosse Masse funverblödet ihrem Untergang entgegenwichst.
    Alles Gute.

  60. #18 lion8 (12. Feb 2014 16:59)
    #72 Schweinchen_Mohammed (12. Feb 2014 20:08)
    Zustimmung!

    Ich fahre seit Jahrzehnten jedes Jahr wegen der Natur nach Schweden, aber die Gesellschaft ist noch kranker als die Deutsche! (falls das überhaupt geht)

    Die Männer sind mir dort schon vor 20 Jahren als Neutren und Nullen aufgefallen.
    Ausnahmen gibt es und mit denen kommt man auch sofort klar.
    Die Hündchen sind aber Mainstream und absolutes Kuffarniveau.

    Die Frauen in Schweden sind aber meist nicht besser, weil sie gar nicht begreifen, wie sie nach kurzer Herrschaft (50Jahre?) ihre Lebensgrundlage zerstören und sich zu Sklaven im eigenen Land machen – bevor sie ganz aussterben werden.

    Schade, um dieses einst schöne Land und Volk!
    Dasselbe sage ich von ganz Mitteleuropa, bloß dass hier keiner denkt, ich wäre pöhser Razist!
    😉
    Ich persönlich pflege mittlerweile den Kontakt zu Gleichgesinnten, die nach heutiger Lesart logischerweise Rassisten sein müssen, denn alles andere betreibt ja mit Vollgas seine eigene Vernichtung: Selbstvernichtungsverweigerer sind Rassisten? Ich würde eher sagen: Selbstvernichtungsbetreiber sind Rassisten, oder warum richtet sich jede Maßnahme ihrer Weltrettungsmanie immer gegen Weiße??
    ;-))

    DAA sind mir die Herrenmenschen richtig sympathisch. Und was die können, dürfen wir im eigenen Land schon längst!

  61. Tolerant, naiv und ohne Geschlecht bis zur Selbstabschaffung. Schweden ist zu klein, um dem linken Wahnsinn allein zu widerstehen.

  62. #79 Wikinger70

    Das ist doch ein voller Erfolg. Das Wesen auf dem Foto ist geschlechtsneutral. Es wird sich nicht fortpflanzen können und stirb aus. Darum geht es doch bei Gender, oder?

  63. Besonders irre daran ist, dass die traditionelle schwedische Grammatik ohnehin nur zwei grammatische Geschlechter kennt:

    1. Neutrum
    2. Utrum, also alles, was nicht ne-utrum ist.

  64. Ich möchte bei solchen Verhältnissen kein Kind mehr sein.Sind die Schweden krank ? . Lasst die Mädchen Mädels und die Jungen Jungen sein.Lass sie selber entscheiden was sie anziehen,spielen oder mit wem sie befreundet sein wollen.
    Gender wo kommt so ein Schwachsinn her.
    Wenn Victoria mal Königin wird heist sie dann hen. Gibt doch in Schweden auch eine vernüftige Partei die Schwedendemokraten sind die auch rechtskonservativ.

  65. die skandinaven sind doch noch schlimmer dran als andere, so scheint es mit manchmal. Die machen alle mit und keine mosert rum. so was von blöd!

  66. #81 TFr

    Gerade gefunden: Indoktrinationsmaterialien der GEW

    Unglaublich!
    Was bilden sich diese GerwerkschaftsbonzInnen ein?
    Die sollen sich um Arbeitszeiten und Lehrer-Gehälter kümmern, aber nicht die Kinder mit ihrem Genderquatsch indoktrinieren!
    Schuster bleib bei deinen Leisten!

    Jetzt merkt man, woher der Wind weht im ehemals schönen Ländle.

  67. Kampf gegen empirische Erkenntnisse, Kampf gegen rationale Verarbeitung von Erfahrungen, Kampf gegen jede Art „unverrückbarer“ Wahrheiten. Gegen (die christliche !) Religion, gegen „männlichen“ Rationalismus…
    Der „Westen“ befindet sich tatsächlich im Endstadium der Selbstauflösung, wenn er solche Entwicklungen fördert, statt sie zu unterbinden. Kant rotiert im Grabe, neben ihm Luther und Augustinus in derselben Umdrehungzahl.
    Hübsche Polemik dazu unter:
    https://kassandrenrufe.wordpress.com/2013/07/13/die-weisheit-der-welt/
    Derweil sind die schlimmsten „Priester der Aufregungsherrschaft (Hysterie-Kratie)“ alle selbst Heuchler (Sebastian Edathy, Alice Schwarzer, etc.). Glaubwürdigkeit geht auf „0“. „Das Volk“ wird es selbst machen müssen, oder es wird gar nichts geschehen, außer der Machtübernahme des europäischen Kalifats. Wenn wir Verhältnisse wie im Irak oder Afghanistan haben wollen, dann nur zu: machen wir weiter so und unsere Kinder und Enkel werden es ausbaden.

  68. Dieser ganze Genedrkrampf scheint indes nur für Bioschweden zu gelten. Oder sind muslimische Kopftücher dort etwa verboten? Die sind doch nun wirklich zutiefst geschlechtsspezifisch und symbolisiert obendrein eine „Moral“, die den Frauen die alleinige Verantwortung für die Aufrechterhaltung der „Ehre“ aufbürdet und die Männer entlastet.

    Wenn es in Schweden also konsequent zuginge, müsste man muslimischen Jungs das Kopftuch aufzwingen. Aber das werden die Schweden wohl schön sein lassen (wäre ja fremdenfeindlich und rechtsradikal) und sich lieber über rosa Mädchenkleidung aufregen.

    Ich nenne das rassistische Doppelmoral: Quod licet Orientale, non licet Europäer.

  69. Die Bestandteile der Natur, die nicht ins ideologische Gutmenschenweltbild passen, sollen weggegendert werden.

    Würde die Schwerkraft das Weltbild der linken Gutmenschen stören, würde sie als von Menschen gemachtes soziales Konstrukt abgehandelt werden, schließlich bewegen sich Astronauten im Weltall in der Schwerelosigkeit, weil sie weit entfernt sind von der hohen Dichte an intoleranten Menschen auf der Erde, die die Schwerkraft verursachen, um die transschweren und interschweren Menschen zu unterdrücken.

    Der Genderblödsinn ist nicht wissenschaftlich, geschweige denn naturwissenschaftlich. Wer dieser Ideologie Glauben schenkt, sollte sich sein Gehirn untersuchen lassen.

  70. Ich hielt es früher für eine Argumentation von Spinnern, aber inzwischen glaube ich auch das dies die Auswirkungen einer feminisierten Gesellschaft sind, die in Schweden über den Status der „Gleichberechtigung“ (worum es Femministen und Genderisten in Wahrheit nie ging) hinaus beim Matriarchat angelangt ist.

    Eine solche Gesellschaft hat aggressiven Einwanderern noch weniger entgegen zu setzen als unser linksgrünes Wutbürgertum.

    Deshalb wird, wenn eine europaweite Reconquista einsetzen sollte, das Schwedische Volk auch nicht kämpfen können.

    Die Briten, die Franzosen, Spanier, ja selbst wir Deutschen werden (wenn auch wie immer viel zu spät) aufstehen und in der Lage sein zu kämpfen.

    Die Schwedische Gesellschaft kann nur das, was Frauengesellschaften bzw. -Gruppen in archaischen Zeiten auch nur konnten: Sich unterwerfen und fi..en lassen.

  71. Wir sollten mal anfangen das etwas radikaler zu betreiben. Erzieherinnen sollten unter keinen Umständen Röcke oder Kleider tragen dürfen. Nur Hosen sind ok. Blusen sind auch nicht ok, es sollte schon ein Jackett sein. Lange Haare oder gar ein Zopf, wie die Dame im Bild hat, gehen natürlich gar nicht: runter mit den Haaren, ein geschlechtsneutraler Justin Bieber Haarschnitt muss her! Und Schluss mit Schminken!
    Im Grunde zeigen sich Männer ja sowieso überwiegend geschlechtsneutral, es sind Frauen, die mit besonderen „Accessoires“ und Klimbim erst sexuell präsentieren. Also muss man DORT was ändern, nicht bei den Männern.

  72. Psychopathen züchten für die nächsten Schwedenkrimis? Alles, was Beine, Stimme, Tastatur usw. hat: Einsetzen gegen die Genderwahnsinnigen!

  73. Was seid ihr für weltfremde hinterwaeldler! In den Großstädten weiss jeder mehr als ihr. Es gibt keine SPD, CDU oder grüne. Alles eine billige Komödie für die letzten Idioten die es noch.nicht wissen. Es gibt natürlich auch keine Wahlen. Jede big brother oder Dsds Telefon voting ists realitischer.werdet ihr den nie skeptisch das fast jede Wahl 49:51 ausgeht? Klar wisst ihr bescheid!!!! Ich spielt die blinden Nazis die nicht fähig zu einer ernsthaften Debatte sind und in ihrer eigenen kalten Welt leben mit denen keiner etwas zu tun haben möchte. Ihr versucht die rechten Menschen rechts zu überholen. Ich seid Satanisten die die Wichtigkeit der Politik aufzeigen möchten, obwohl es keine Politik gibt.

  74. #91 Schweinsbratenpflicht

    Würde die Schwerkraft das Weltbild der linken Gutmenschen stören, würde sie als von Menschen gemachtes soziales Konstrukt abgehandelt werden,

    Kleine-Hartlage sagte es mal ganz treffend: Linke Ideologie ist, zu behaupten, daß der Regen von unten nach oben fällt.

  75. Tausende Jahre natürlicher Entwicklung des Menschen wirken sich in jeder Alltagssituation und in jedem noch so feinen gesellschaftlichen Detail aus.
    Das biologische Geschlecht kann nicht einfach vom „soziologischen“ Geschlecht getrennt werden, weil das eine das andere bedingt. Ein klare Abgrenzung ist somit unmöglich. Wer behauptet, das zu können, der lügt und das tun die sogenannten Genderforscher.
    Im Grunde „forschen“ sie auch nicht naturwissenschaftlich, sondern argumentieren in Aufsätzen (eine schlüssige Argumentation ist noch lange nicht die Wahrheit. Mit sprachlichen Spitzfindigkeiten kann man fast jeden Standpunkt „beweisen“) und berufen sich auf Umfragen, die dann euphemistisch „Studien“ genannt werden. Also naturwissenschaftlich völlig irrelevant, zumal diese Pseudoforschung nicht neutral ist und das Ergebnis offen lässt, sondern von linksideologischen Vorstellung geprägt ist. Mit einem Wort: Blödsinn.

  76. #17 HeikeMareike
    Heute in meiner Küche: Meine zweijährige Enkelin sieht Krümel auf dem Tisch, holt eine Bürste aus dem Schubfach und fegt. Mein entsprechendes Lob nimmt sie bestätigend entgegen und meint:
    „Tete (ihr vierjähriger Bruder) nein.“ Diese Feststellung ihrerseits habe ich mit Freuden vertieft!

  77. Die Tragödie des David Reimer – eine der traurigsten Geschichten, die ich kenne:

    http://de.wikipedia.org/wiki/David_Reimer

    Money sah dies als Möglichkeit, durch den Vergleich mit Bruces eineiigem Zwillingsbruder, Brian einen Beleg für die in der Sexualwissenschaft diskutierten These zu finden, nach der alleine oder im Wesentlichen die Erziehung in den frühen Lebensjahren für die Ausprägung einer sexuellen und geschlechtsspezifischen Identität eine Rolle spielt. Brenda wurde nach dieser Zuweisung von Money als „normales, glückliches Mädchen“ beschrieben; Familie und Freunde hingegen beschrieben ihn als ein zutiefst unglückliches Kind mit großen sozialen Problemen. 1980 erfuhr Brenda, dass sie als Junge geboren worden war. Von diesem Zeitpunkt an bestand er darauf wieder als Junge zu leben und nannte sich fortan David.

    Genderwahnsinn – mit tödlichen Folgen!

  78. Tenor: Jedes Kind darf anziehen, was es will.

    Warum zwingen die Eltern dann das Mädchen dazu, KEINE Rosa-Sachen zu tragen?!

    Hier sollen Mädchen zu Jungen und Jungen zu Mädchen umerzogen werden.

    Jungen sind nun mal keine Mädchen und Mädchen keine Jungen.

    Was passiert, wenn die Kinder nackt rumlaufen?

    Wie will man dann den ersichtlichen Unterschied entfernen?!

    Ich finde es ja ok, wenn Mädchen mit Lego-Technik spielen. Aber geschminkte Jungen in Kleidern???

    Wirklich interessant, wie einzelne Gruppen versuchen, ihr Volk seines kulturellen Erbes zu berauben.

    Die Kinder tun mir Leid. Wer weiß, was die dabei für einen Knacks wegkriegen…

  79. #95 nojoke (13. Feb 2014 13:41)
    Troll!
    Was für einen wirren Unsinn gibt unser Antifa-Praktikant von sich?

    Vorschlag zur Güte: Halb so viele Tipp-/Grammatik-/Rechtschreibfehler, weniger Beleidigungen, weniger Selbstgefälligkeit und schon wüssten wir, was du meinst.
    😉

  80. Endlich hat die Wissenschaft erkannt daß es keine Männer und Frauen gibt.

    Es gibt nur MenschInnen mit und ohne Menstruationshintergrund.

    Mod.: 🙂

Comments are closed.