mittermeierMichael Mittermeier ist der Prototyp des linksverdrehten, in Islamfragen nichtswissenden Betonkopfes, der tatsächlich glaubt, sich überall einmischen zu müssen. Seine Komiker-Vorstellungen mögen hie und da ganz lustig sein, aber jetzt begibt er sich auf ganz dünnes Eis: Das kleingeistige Bürschchen aus dem oberbayerischen Städtchen Dorfen maßt sich doch tatsächlich an, die faktischen Aufklärer über die totalitäre Ideologie Islam als „Inzestbuben vom Rassistenstrich“ zu diffamieren. Kurz vor der Stadtratswahl in München veröffentlichte Mittermeier am 13. März folgende Meldung auf seiner facebookseite:

mittermeier-4

Zu diesen „geistigen“ Ergüssen hat er noch folgende Meldung hinzugefügt:

M. Stürzenberger ist der Kopf der rechtspopulistischen Partei „die Freiheit“, die am Samstag den 15.3. eine Kundgebung am Marienplatz hat. Mit islamfeindlichen Äußerungen tritt Herr Stürzenberger sehr oft in München auf. Lasst ihn uns nicht ernst nehmen!

Um schließlich noch die Mitteilung eines gewissen „kostas“ zu plazieren:

Liebe Freunde,

ich will Euch auf ein ganz besonderes Event eines anderen bekannten Veranstalters aus der Szene hinweisen:

Michael Stürzenberger, alter Hase des politischen Kabaretts, tritt am Samstag, den 15. März auf dem Münchner Marienplatz auf! Er schlüpft hierbei in die parodistische Rolle von „M. Stürzenberger“, der über den Islam und überhaupt alles „Fremde“ herzieht, um seiner Kleinpartei, die lustigerweise auch „die Freiheit“ heißt, bei der Münchner Bürgermeisterwahl zum Sieg zu verhelfen.

Durch die Absurdität der Forderungen und die mit bitterböser Ironie satirisch gekonnt überzeichnete Darstellung des politisch rechten Lagers werden die Lachmuskeln des Publikums garantiert auf die Probe gestellt!

Beginn ist 14:30, der Eintritt: kostenlos!

Kommt zahlreich und lacht mit!

Kostas

Hier ein Video dieses politischen „Kabaretts“, das am Samstag, den 15. März auf dem Münchner Marienplatz aufgeführt wurde:

Auf Mittermeiers facebookseite findet sich zu diesem Eintrag vom 13. März unter den bisher 39 Kommentaren der übliche linksverdrehte Propagandamüll à la „braunes Pack“, „Nazi-Partei“ oder „brauner Abschaum“. Einige Beispiele, deren grammatikalische Peinlichkeiten übernommen wurden:

Torsten Schmidt: hm gebt denn ein pumpgun mal schauen was sie anstellen aber bitte vorher in ein Wohnwagen einspeeren

Ma Tze: Gegen dieses braune Pack muss klar Flagge gezeigt werden! Schade nur das sowenige Prominente ihren Einfluss in dieser Art und Weiße nutzen!

Sarah Franklin: Oa so oa depperte ! Na oall gegn Rassismus ! Des mua sei! Manche haben es noch immer nicht verstanden! Die Menschheit muss sich weiterentwickeln nicht vor 68 Jahren zurück hängen! Die ewiggestrigen !

Thomas Fischer: Recht hast du, Michl. Den braunen Abschaum braucht kein Mensch! Nur wegen solchen Idioten müssen wir Deutsche uns den Scheiß anderer Rassisten anhören, die uns immer gleich als Nazis bezeichnen, sobald sie erfahren, das wir deutsche sind. Können wir denn was dafür?

Carsten Tönspeterotto: Glaube bei dem Thema, und was aus München kam, egal was das aktuell politische her kam, sollten auch wenn München, Bayern, einfach sich momentan, wie Du, hier darüber Gedanken machen andere Gedanken machen. Braune Scheisse gabs oft genug aus der Gegend

Bei den sachlichen Diskussionsbeiträgen erkennt man sofort das höhere Bildungsniveau:

Gunnar Baumgart: Ich kann keine rechtsextremen Positionen im Programm der „Freiheit“ entdecken. Sorry, Herr Mittermeier, das ist billige Propaganda, was Sie hier betreiben. Ich habe mir mal 2 Mitschnitte von Herrn Stürzenberger angesehen. Auch dort konnte ich keine extremistischen Positionen entdecken. Bennen sie doch bitte mal welche !

Tigercat Kawon: Ich möchte hier anmerken, dass in der Partei „Die Freiheit“ Kroaten, Bulgaren, eine Ägypterin, ein jüdischer Mitbürger und andere Nationalitäten vertreten sind. Also würde ich mich an Ihrer Stelle erst einmal informieren, bevor ich über Personen in einem Niveau herziehe, dass es mir schaudert. Die Freiheit vertritt das Grundgesetz und heißt alle Migranten willkommen, welche unser Grundgesetzes und unserer Verfassung annehmen, akzeptieren und sich daran halten. Die Partei „Die Freiheit“ sowie deren Mitglieder sind nicht rechts und schon gar keine Nazis. Denken Sie mal ein bisschen nach, bevor Sie überschwenglich die Nazikeule schwingen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Jens Eddy Zoidberg: Sollte in Deutschland nicht eigentlich pro Meinungsfreiheit sein? So lange die ihre Meinung nur sagen, sehe ich da kein Problem. Schlimmer finde ich da politische Gruppierungen, die sich auch nur blicken lassen, um Unruhen in Form von Gewalt freien lauf lassen zu können. Und das sind ja nun mal die ganzen Links-Parteien.

Ohrland Verlag: Lieber Herr Mittermeier, ich schätze Sie sehr als Komiker, aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie hinsichtlich politischer Fragen tatsächlich qualifiziert genug sind, um solche Aussagen betreffend einer Klein(st-)Partei zu treffen. Ich habe mir die Mühe gemacht, mir das Grundsatzprogramm der betreffenden Partei durchzulesen. Hinsichtlich des strittigen Punktes „Religionsfreiheit“ findet sich dort folgendes:

„Die Freiheit des Glaubens und des religiösen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die Ausübung des religiösen Bekenntnisses ist gewährleistet, solange sie nicht die Freiheit anderer Bürger einschränkt oder gefährdet. Glauben und religiöses Bekenntnis dürfen nicht den Werten der Aufklärung und den Wurzeln unserer Gesellschaft entgegenstehen. Den Missbrauch der Religionsfreiheit zur Durchsetzung politischer Ziele lehnen wir ab.“

Frage: Nehmen Sie dazu die gegenteile Position ein? Oder haben Sie keine Meinung dazu? Wer möchte, kann sich hier das komplette Grundsatzprogramm (ich betone, dass mir diese Partei völlig egal ist, es geht nur um Redlichkeit und das eigentlich selbstverständliche „Pro“ und „Contra“ in einer Diskussion) selbst durchlesen und dann auch selbst entscheiden, was er/sie davon hält. Servus!

Komiker Mittermeier nahm auch an der unsäglichen Anti-FREIHEIT-Aktion „Gegen Hass und Rassismus – ich wähle demokratisch“ des meinungsfaschistischen Münchner Oberbürgermeisters Ude teil:

mm

Kontakt zum Komiker über sein Management:

» mail@astrideckstein.de

Eine erste Zuschrift von PI-Leser „Coolkeeper“:

Hallo Herr Mittermeier,

was bitte ist ein Inzestbube und was ist ein Rassistenstrich? Ich bitte um Aufklärung und Erläuterung, inwiefern Ihre Definition auf die Mitglieder der FREIHEIT zutrifft. Ich kann nicht erkennen, was an ihnen rassistisch ist und warum sie einen schleimigen Gebrauch von „Freiheit“ machen. Wo, wann und wie haben sie Menschen mit anderer Meinung keine Meinungsfreiheit zugestanden?

Bitte nennen Sie Beispiele für ihre Ewiggestrigkeit. Ihr starker Tobak löste bei mir weniger Lachen denn Entsetzen aus. Für welchen Humor, für welche Kultur und für welche Sachkunde stehen Sie, wenn Sie sich dermaßen abstoßend und vernichtend in der Öffentlichkeit äußern?

Haben Sie sich schon mal getraut, die Anhänger des Islam als ewiggestrig zu bezeichnen? Sie orientieren sich an 1400 Jahre alten Maßstäben.

Haben Sie die Anhänger des Islam schon mal Rassisten genannt? Sie erklären 80 % der Menschen für haram, also für nicht lebenswert, nämlich Christen, Juden und alle Ungläubigen.

Haben Sie die Anhänger des Islam schon mal geziehen, daß es in keiner anderen Religion soviel Inzest gibt wie bei ihnen?

Ihre fundierte Antwort erbitte ich bis zum 10.4.2014. Blabla und törichte Wortschöpfungen werden mir nicht genügen.

Mit freundlichen Grüßen,

Coolkeeper

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

149 KOMMENTARE

  1. Der war schon immer ein nur auf billige Effekte zielender Komiker. Geistige Tiefe wie bei Dieter Nuhr oder anderen Komikern gab es bei dem nie. Zote, Kalauer, Rumgezappel – Albern wie ein Fünfjähriger und so kann man über ihn auch lachen wie über ein Äffchen auf einem Fahrrad und dann hat sich die öffentliche Bedeutsamkeit eines Mittermaier auch schon erschöpft. Und beleidigen kann er natürlich. Das zieht in manchen Schichten immer. Langweilig, überflüssig, unseriös. Servus Michi.

  2. ….das ist doch der mit den „Arschloch-Kind“-Witzen, seit einiger Zeit hat er sogar ein eigenes davon…….

  3. Wenn ein „Komiker“ derart talentfrei ist wie Mittermeier, muß er seinen Erfolg im Hineinkriechen in politisch korrekte Hintern suchen. Täglich einen Zentimeter tiefer…
    Welch ein Erfolg!

  4. Mittermaier hat sich einmal (schon was länger her) selbst als „linken Kabarettisten“ bezeichnet. Entsprechend ist das Niveau seiner „Lustigkeit“. Gähn hoch zehn und billigste linksgrüne Polemik. Würde wunderbar in die „Mitternachtsspitzen“ des Pleite- WDR passen, dessen Oberfrett Jürgen Becker sogar zum Motorradfahren zu blöde ist (hat sich vor Kurzem aufs Maul gelegt(?)). Ähnlichkeit mit IM Erika Ferkel ist rein zufällig…

  5. Er ist kein Kabaretist, er ist unkomischer Komiker, Klamaukler , Dummschwaetzer-mehr auch nicht.

    Zu Schade die Zeit, um sich mit dem geistigen Tiefflieger zu befassen.

    Seine Anhaenger sind genauso primitiv, wie man ja auch erkennen kann und Jene die das wahrhaft kritisch sehen zeichnen sich durch gehaltvolle Kommentare aus.

  6. Für diesen Mittermeier gilt, was Fleischhauer (*) über das auf den linken Hund gekommene deutsche Kabarett im Allgemeinen sagt, hier mit Blick auf diesen Wirrkopf Priol:

    Priol und seine Mitstreiter liefern reines Ressentiment-Theater, bei dem noch die dümmsten Klischees aus dem linken Satire-Setzkasten unters Sendevolk gebracht werden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-kolumne-zum-tod-von-dieter-hildebrandt-a-934857.html

    (*) Gern wird er allerdings nicht mehr zitiert, siehe zum Beispiel:
    /2014/02/meinungsminen-das-jan-fleischhauer-prinzip/

  7. Hmm den Mittermeier mochte ich früher mal.. seit ein paar Jahren ist mir der Dieter Nuhr wesentlich lieber. Der bringt jemanden wenigstens auch mit geistreichen Sachen zum Lachen

  8. Wenn der Mittermeier denken könnte, würde ihm folgende Kriterien auffallen:

    1. Über Sürzenberger kann er Witze reißen und den parodieren solange er will und er kann nachts ruhig schlafen.

    2. Über die katholische Kirche ditto, die evangelische Kirche sowieso. Und Jesus beleidigen qualifiziert ihn zum Bundesverdienstkreuz.

    3. Bei Moslem-Vertretern muss er beim Witze reißen etwas vorsichtiger sein, weil die wissen wo sein Haus wohnt.

    4. Über den Islam lästern, erhöht die Beitragszahlung für seine Lebensversicherung. Über Mohammed Witze reißen bedingt die Kündigung derselben.

    Aber wie oben bemerkt, wenn er denken könnte…

  9. Gerade der Hanswurst, der durch obszöne Beleidigungen und Diffamierungen anderer sein Geld verdient, soll gefälligst das Maul halten.
    Für mich ist der gestorben.

  10. Herr Stürzenberger, sie sollten sich jetzt wirklich einmal eine Auszeit gönnen und innehalten.
    Was wollen sie uns mit diesem Artikel sagen?
    Linke Kabarettisten sind böse Menschen?
    Wenn Mittermaier nicht gewesen wäre, wäre ich jetzt im Stadtrat?
    Ich frage mich mittlerweile, warum sie von niemandem einen (gut gemeinten) Rat annehmen.

  11. „Wir brauchen keine Ewiggestrigen, die sich auch noch schleimigerweise in ihren Namen die Freiheit reinschreiben lassen, die sie aber dann allen Menschen, die ihnen nicht genehm sind, nicht zugestehen.“

    Ewiggestrige sind ja wohl eindeutig die Moslems, Linken und Nazis (deren Ideologie dem Islam ja sehr ähnlich ist).

    Und natürlich darf man dem Islam „die Freiheit“ nicht zugestehen! Denn wenn dieser hier schalten und walten könnte wie er wollte, würden Frauen nur noch im Ganzkörpersack herumlaufen, keine Schulen mehr besuchen, die Scharia ausgerufen etc. etc.

    DANN wäre es mit der Freiheit zuende.

    Armer Mittermeier… ich hatte zwar nur ein paar seiner Auftritte auszugsweise online gesehen, jedoch machte er mir da nicht den Eindruck dermaßen ungebildet zu sein, dass er das o.g. nicht weiß.

    Ihr dürft nicht vergessen: Nazis sind immer doof und sich DAGEGEN auszusprechen ist immer „in“.
    Dumm nur, wenn hier das „Feindradar“ der Gutmenschen was als Nazi klassifiziert, was keiner ist (die würden sicher auch keine Israel-Flaggen schwenken… aber so weit denkt kein Gutmensch)

  12. seine Komiker-Vorstellungen mögen hie und da ganz lustig sein…

    Nichteinmal das. Sie sind einfach nur peinlich – wie der ganze Kerl.

  13. Was für ein verlogener Trottel, dieser „Mittermeier“. Wenn er tatsächlich so gegen den Rassismus wäre, wie er vorgibt, kann er sich gleich mal die Mohammedaner zur Brust nehmen.

  14. Dieses verkiffte Hirn lobte doch Obama schon übern grünen Klee, als er noch gar nicht im Amt war.
    Was will man von solchem kulturpolitischem Pfosten erwarten.

  15. Ist doch schön, wenn Mittermeier auf diese Weise Stürzenberger bekannt macht. Manch einer erfährt dadurch überhaupt erst, daß es Leute gibt, die dem Islam kritisch gegenüber stehen!

  16. Der „Witz“ an seiner selten unkomischen, witzlosen „Show“ ist ja, daß sein großes Vorbild Jerry Lewis ist. Ein jüdischer Superstar aus den USA, wo Mittermeise schändlich abgeblitzt ist.

    Mittermeise hat mit seiner verwöhnten linksverdrehten BRD-Bühnengeilheit tatsächlich den „Sprung übern großen Teich“ wagen wollen und geglaubt, er würde mit seinem grimassenschneidenden Schmock dort ankommen! Lächerlichst!

    Was würde wohl Jerry Lewis über die linksideologische Verdorbenheit dieses bayrischen Provinzkaspers denken, wenn er davon erführe? Der ausgewachsene Spielkamerad ist doch allenfalls ein Auswuchs an Peinlichkeit, den Deutschland besser verstecken als vorzeigen sollte.

  17. Je linker, umso ahnungsloser. Die trotteln alle im Gleichschritt mit, obwohl diese Typen durch die Bank Atheisten sind.

  18. Außerdem verwechsle ich die dämlche Visage dieses Vollhonks immer mit der von „Campino“, dem Sänger der Vollgeschissenen Hosen. Das könnte sein Zwillingsbruder (im Ungeiste) sein!

  19. Der Typ mit seinem Gekreische und möchtegern-Witzchen hat mir noch nie gefallen.

    Witze für Minderbemittelte, verpackt in einer Sprache für Minderbemittelte. Ich vermute einfach mal der hat das mit dem Nuhr mitbekommen (Todesdrohung wegen Islamwitz) und jetzt steht ihm die Angstkacke Oberkante Unterlippe, aber nicht alles kann er halten, weswegen sone braune Scheiße aus seinem Nahrungsaufnahmeloch quillt.

    Widerwärtiger Typ.

  20. Da erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar.

    Ich selbst habe schon lange aufgehört, solchen Linksverdrehten zu erklären zu versuchen, weshalb sie falsch liegen.

    Was macht man mit Leuten, die einen korrekten mathematischen Beweis nicht anerkennen? Da lohnt es sich nicht, Energie zu verschwenden.

  21. Zum Thema Inzest sollte Mittermaier besser diesen Artikel lesen, dann würde er nicht so dümmliche Sachen schreiben:

    Verwandtenehen

    Darüber spricht (und forscht) man nicht

    06.06.2011 · Wenn Cousin und Cousine Kinder kriegen, steigt das Risiko eines Gendefekts. Und tatsächlich: Viele Kinder mit Erbkrankheiten stammen aus Verwandtenehen. Die sind bei Einwanderern Tradition.
    Von Antje Schmelcher

    http://www.faz.net/aktuell/politik/verwandtenehen-darueber-spricht-und-forscht-man-nicht-1655064.html

  22. Der Typ ist so unlustig. Bei dem kann ich nicht mal schmunzeln. Völlig talentfrei, genauso wie sein Publikum.

  23. Er soll sich doch mal trauen, den Inzest in islamischen Verwandten- und Kinderehen zu thematiseren. Da kneift er den Schwanz (oder seine Mittereier) ein und versagt!

    http://www.youtube.com/watch?v=1HtVO09NLgs

    An Größen wie Dieter Nuhr (der wenigstens Arsch in der Hose hat) kommt diese Flasche mit seinen physischen und geistigen Verenkungen niemals ran.

  24. Dieser drittklassige, unlustige und ziemlich unbekannte Provinzclown möchte doch einfach nur ein wenig Aufmerksamkeit und diese sollte man ihm einfach nicht gewähren.

    Obwohl, ich würde gerne seine achso witzigen „Gesichtsausdrücke“ sehen, wenn er mal nachts in einer Nebenstraße kulturrell bereichert wird. 😉

  25. An der rhetorischen Qualtität der Pro-Mittermeier-Kommentare lässt sich eindeutig der tatsächliche Standort der „Inzestbuben“ verorten.

    Naja, ich fand Mittermeier nie witzig, egal was für Grimmassen er geschnitten hat. Denn das scheint seine Kernkompetenz zu sein:

    Grimmassen-Schneiden. Dazu fällt mir immer dieses Zitat ein:

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge eine großen Schatten.

  26. Mittermeier? Den kenne ich gar nicht, wahrscheinlich bin ich zu jung. „Inzestbuben vom Rassistenstrich“ klingt allerdings eher nach vulgärem Fäkalhumor, aber auch dafür gibt es ja ein dankbares Publikum.

  27. Übermäßiger Cannabis Konsum schadet dem Gehirn. Zumindest bewegt er sich auf dem selben Niveau wie sein Publikum.

  28. Lasst ihn uns nicht ernst nehmen!

    Aber argumentationsfreien Spott soll ich ernst nehmen?

  29. Auf einer öffentlich zugänglichen Seite wie Gesichtsbuch ganze 39 Kommentare in 13 Tagen zu bekommen, spricht nicht gerade dafür, dass Mittermeier noch sonderlich gefragt ist.
    😀

    Nebenbei: Wohnt er denn noch im bereicherten Milbertshofen?
    So richtig schön mittendrin in der multi-kulturellen Buntheit?
    Geht sein Kind schon in einen der übereicherten Kindergärten Milbertshofens?
    Wird Mittermeier seinen Nachwuchs später auch brav in eine der überreichen Stadtteilschulen Milbertshofens schicken, um Spezialmigranten kostenlos und selbstaufopfernd zu integrieren?

    Tja, da scheint jemand mittlerweile aber weit weg von der Erde zu sein.
    http://www.youtube.com/watch?v=pGpKoStXhd4
    😉

    Und dabei weiss Herr Mittermeier sogar, wie das ist, als „Hitler“ diffamiert zu werden, da g`herst da Katz, gell, Michi?
    http://www.youtube.com/watch?v=26MWD9p_7Jk

  30. Naja, so richtig witzig war der noch nie, eher nervig. Er sollte vielleicht mal bei Nuhr Nachhilfe nehmen, das könnte helfen.

    Diese Medienhure vom Komikerstrich musste nun natürlich auf einen rollenden Zug aufspringen, für ein paar müde Lacher ist sich so ein Burschi eben für nichts zu schade.

  31. #32 Biloxi (27. Mrz 2014 13:46)

    Ja leider. Zum 80. hat er sogar Lewis die Hand schütteln dürfen. Hier stellt er sich selber dar (das Bild gehört eigentlich über den Beitrag von Stürzi).

  32. Vermutlich ist Michael Mittermeier jetzt neben Thomas W., dem bösen „Denunzianten“, auch Schuld an der desaströsen Wahlniederlage der FREIHEIT am 16. März in München! Michael Stürzenberger sollte sich endlich mit dieser Wahlkatastrophe selbstkritisch auseinandersetzen und dann diese erfolglose Sektiererpartei auflösen, denn sie ist nun endgültig gescheitert.

  33. Das finde ich wirklich schwach und sehr enttäuschend vom Mittermeier dass er Menschen die über die Gewalt Ideologie Islam aufklären als Rassisten und Inzuchtler diffamiert! Ich frage mich ob ihm überhaupt bewusst ist was Nicht-Muslimen in den islamischen Ländern droht, was sie mitmachen und wie sie leiden. Er scheint die Gabe zu haben dies völlig auszublenden, anders kann ich mir sein Verhalten und seine geschmacklosen, entbehrlichen Äußerungen nicht erklären.

  34. möchte mal wissen, wieviele Asylbewerber der Komiker bei sich zuhause aufgenommen hat. Wohnt bestimmt in einer schönen sicheren Gegend. Sein Vermögen verwendet er bestimmt auch nur für humane Projekte und gönnt sich keinen Luxus, wie alle unsere Gutmenschen…

    der leider zu früh verstorbene Autor Wolfgang Herrndorf ist in seinem Roman „Sand“ auch nicht gerade begeistert vom Islam:
    „und am schlimmsten sind die Araber. Was ihnen im Blut lag, waren Nichtstun, Intrige und Fanatismus…“

  35. Diese Hohlbirne sollte mal auf seinen intelligenten Kollegen Dieter Nuhr hören:

    „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!“

  36. Ich bin ja mal gespannt, wann ein weinerlicher Artikel in der SZ kommt, indem beklagt wird, dass der tapfere Held und Kämpfer gegen rechts Mittermeier nun „braune“ „menschenverachtende“ „bedrohende“ Mails bekommt und er das total gemein findet.
    Außerdem wird er behaupten, wie auch schon Gauckler und der BM aus Kichweyhe, dass diese alle zur Anzeige gebracht werden (wovon man dann freilich nie wieder was hört)

  37. OT: Pack schlägt sich

    17-Jährige greifen Mitglieder einer arabischen Großfamilie an

    Weil sich ein Mitglied eines arabischen Clans bei der Polizei abfällig über den Berliner Intensivtäter Nidal R. geäußert haben soll, regelte die Familie des Beleidigten die Sache auf ihre Weise.

  38. #46 Agnostix (27. Mrz 2014 14:13)

    Das liegt daran, daß diese „Emails“ wahrscheinlich oft von linken Denunzianten (über annonyme Verteiler) fabriziert werden. Manche von denen ritzen sich sogar Hakenkreuze in den Arm und behaupten, von „Nazis“ überfallen worden zu sein…

  39. Der Mittermeier mit seiner aufgesetzten kindisch hoch Tonfällig gespielten Witzigkeit, will nun ernst genommen werden, ein “ Mimikry “ für Linke. Schiebt seine vor Reife und Bildung strotzenden bedeutenden Aussagen wenn diese wegen der komischen Komik falsch verstanden werden noch auf die Kunst wie es der Bushido gemacht hat. Mittermeier ist ein lächerlicher Komödiant, selbst Ronald Mc Donald bräuchte, wenn er den Mittermeier auf der Bühne erlebt einen großen Schluck Schnaps, soviel dazu

  40. Sollen wir mal Wetten abschließen, wie lange Stürzenberger es durchhält, alte Geschichten aufzuwärmen, um bei PI täglich in Wort und Bild präsent zu sein?

  41. Auf geht´s, Michl (Mittermeier), zeig uns weiter, wozu Deine Gehirnzelle fähig ist, alter Mainstream – Kriecher 😉

  42. Noch nie hat ein Volk des Königs Hofnarr in Politischen oder Wirtschaftlichen fragen ernst genommen. Man hat immer über ihn gelacht und man wird es in Zukunft ebenso tun. Ein Hofnarr ist ein Hofnarr und wird immer nur ausgelacht. Ernst nehmen, Warum ? Hat er sich doch selbst die Narrenkappe aufgesetzt. Selbst wenn er diese absetzt, er wird dem Volke immer als Hofnarr bekannt bleiben.

  43. Ich konnte den Mittermeier noch nie ab,
    aber Dieter Nuhr steht bei mir ganz vorn.

  44. Der Text scheint gelöscht worden zu sein ;P

    Mal sehen ob er wieder auftaucht. Gut, dass PI den gesichert hat.

  45. Haha war wohl zuviel Kontra für den Kleinen Michael M. Jetzt ist der Post von seiner Seite verschwunden.

  46. #50 Flaucher (27. Mrz 2014 14:24)

    Die Flachpfeifen vom Kommunistischen Südkurier SZ „notieren“ höschenfeucht in ihr bedrucktes Klopapier:

    Ausgeweitet wurde dagegen die Beobachtung islamfeindlicher Gruppen. Neben der Partei „Die Freiheit“ wird nun auch der Landesverband Bayern der „Bürgerbewegung Pax Europa“ beobachtet, in dem der „Freiheit“-Vorsitzende Michael Stürzenberger aktiv ist.

    Die haben’s nötig. Mann, haben die in Bayern einen Schiß am Senkel, das ist ja echt abartig. Dieser Herrmann kann offenbar mit dem ihm zur Verfügung stehenden Gehirn nur wenig denken: Wie ist es möglich, daß „Islamismus“ in Deutschland entsteht, auswandert, Krieg führt, wieder zurückkkommt? Ein Verdienst der „Islamfeinde“?

  47. Mittermeier ist wie so gut wie alle „Comedians“ nur ein Instrument zur weiteren Dummhaltung der ganzen Menschafe da draussen. Nicht aufregen, er ist nur ein Instrument. ***Gelöscht!*** Nur als ein Rädchen des kranken Systems.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  48. Mittermeier ist doch megaout. Wer nimmmt dieses Bürschchen mit seinen piepsigen, schrillen Stimme eigentlich noch Ernst.
    Als Hoffnarr von Rot-Grün ist er noch gefragt.

  49. PI-NEWS WIRKT:

    Der Aufruf von oben ist jetzt von seiner Facebook-Seite gelöscht worden !

    🙂

  50. Das Problem mit den meisten deutschen Kommiedians ist, dass sie leider nicht witzig sind, sondern meist nur mit plattem Gehampel daherkommen. Besonders beliebt ist in letzter Zeit auch, Deutsche vorzuführen, wie sie im Umgang mit Ausländern laufend in Fettnäpfchen treten. Das ist dann gleich eine Lehrstunde in PC.

  51. Mittermeier befindet sich in bester Gesellschaft mit einem Mario Barth oder auch einem Oliver Pocher.
    Diese „Komödianten“ wissen genau, dass sie ein überwiegend gehirngewaschenes Publikum vorfinden, wo ein Witz gegen kopftretene oder auch mordene Bereicherer keinen Lacher hervorbringt. Also lästert man gegen rechte Parteien, die Lacher sind dann pc und die nächste Gage ist gesichert.
    Diese Schausteller wissen ebenso ganz genau, dass es in der Realität anders aussieht, aber sie haben die Hosen gestrichen voll, etwas satirisches in Sachen Islam anzubringen – einem D.Nuhr können sie nicht das Wasser reichen.
    Noch sitzen sie in ihrem Rotweingürtel und können von außen witzeln.
    Aber auch diesen ewig Gestrigen-genau da kann man den Spiess nämlich umdrehen- wird irgendwann die Realität humorlos den Wind aus den Segeln nehmen.

  52. http://www.sueddeutsche.de/bayern/verfassungsschutzbericht-herrmann-warnt-vor-extremisten-1.1922997
    (von # 50 Flaucher )

    Dieser Herrmann soll mal gefälligst nicht mit solch alarmistischen Parolen Ressentiments gegen die in ganz überwiegender Anzahl friedlich mit uns lebenden muslimischen Mitbürger schüren, sondern sich auf seine Kernaufgabe konzentrieren: PI beobachten!

    Da haben seine Leute nämlich genug zu tun: Was hier heute in den verschiedenen Threads schon wieder an Ängsten geschürt wird, wie hier ununterbrochen dumpfe Stammtischparolen verbreitet werden – das geht doch auf keine Kuhhaut! Von der diffamierenden, menschenverachtenden Hetze gegen Landesminister wie Herrn Stoch und hier gegen den zu Recht so beliebten Komiker Mittermeier gar nicht zu reden. Wie lange, Herr Herrmann, wollen sie dem Treiben der auf diesem Blog sich tummelnden Spalter und Hetzer noch zusehen? Das Maß ist voll!

  53. der gibt zu, daß er die Freiheit bekämpft wo immer er kann und daß er dabei die einzigen Ausscheidungen, zu denen er fähig ist, einsetzt.
    Sind wir großzügig, der hat, als Linker sowieso, das Recht auf unbegrenzte Dummheit und Bosheit.

  54. #52 Heta (27. Mrz 2014 14:26)

    Ebenso überflüssig wie bösartig. Wenn Sie das nervt, überspringen Sie den Thread doch einfach.
    Wie pflege ich doch immer zu sagen: „Die zumeist – aber nicht immer! – geschätzte Kommentatorin Heta.“

  55. „Inzestbuben vom Rassisterstrich“ klingt recht erfinderisch und sogar ein bisschen wortgewaltig. Nur, vorstellen kann man sich darunter nix. – Was hat Inzest mit Rassismus zu tun? Sind nicht alle Rassisten gegen Inzest? Oder meint er damit die rassistischen Türken, die ja für ihren häuslich gepflegten, folgenreichen Inzest bekannt sind (wenn sie nicht den zweiten Eingang benutzen)?

    Zu diesem Bübchen oben fällt mir jedenfalls auch eine Wortschöpfung ein: intellektuelles Findelkind!

  56. Genauso wie er schreibt, so denkt er. Überall Fehler.
    Der Mittermeier war vor zwanzig Jahren vielleicht partiell lustig. Aber er ist mittlerweile total abgedriftet ins Seichte und Primitive.
    Ich kenne keinen Menschen, der diesen Deppen überhaupt noch hören will.

  57. dieses dumme kleine linke klugscheisser bürschchen. primitive bühnenshow die hauptsächlich auf dümmlichen grimassen und slapstick basiert, ganz im gegensatz zu dieter nuhr.

  58. #52 Heta (27. Mrz 2014 14:26)

    „Sollen wir mal Wetten abschließen, wie lange Stürzenberger es durchhält, alte Geschichten aufzuwärmen, um bei PI täglich in Wort und Bild präsent zu sein?“

    Das wird die mausetote FREIHEIT auch nicht wiederbeleben. Stürzenberger hat die desaströse Wahlschlappe am 16. März zu einem nicht unerheblichen Teil selbst zu verantworten. Aber offensichtlich fehlt die Bereitschaft zur kritischen Reflexion. Lieber macht man andere wie Mittermeier oder den „Denunzianten“ Thomas W. dafür verantwortlich.

  59. Mittermeier sollte lieber mal mehr seinen Humor an Dr. Proebstl ausrichten. Vielleicht klappts dann auch wieder mit seiner Karriere, nachdem er ja in den USA so kläglich gescheitert ist, weil ihn dort keiner witzig fand.

    Sein rumgehampel auf der Bühne ist nicht witzig sondern albern. Vom Niveau gar nicht erst zu sprechen.

  60. CRZ.Phoenix;
    … – Verklagen !!! -den „Weinroten VOLL-HIRSCHEN“- sonst nix!!!
    -bevor man sich über etwas lustig macht sollte man sich erst mal (kritisch)über FAKTEN informieren.
    Aber soviel hat der ‚VOLL-HYDRANT‘ Mittermayer nicht im Kreuz; z.B.: sich öffentlich für WAHRHEIT einzusetzten, dafür sind dann seine „Bällchen“ dann doch zu klein!!!
    (normal schreibe ich nicht in SO einem Stil-Ich dachte aber ich passe mich mal M.Mittrmyr’s Niveaum ein wenig an,-GnnniHIHIhiii !!!) Ahoi =)

  61. Fazit: Mittermeier werde ich mir nicht mehr anschauen!
    Wir sollten uns die Namen der Personen merken die auf der „falschen“ Seite waren und sie dafür zu gegebenem Zeitpunkt finanziell in die Pflicht nehmen! Denn sie haben es mit zu verantworten!

  62. @Biloxi

    wenn ihnen die Wahrheit nicht passt, dann haben sie doch genug Möglichkeiten, sich weiter verblöden zu lassen:
    Die gleichgeschalteten Medien ARD/ZDF/ SAT1/ RTL uvm. berichten doch sicherlich in Ihrem Sinn, auch im Internet (SPON/WO/etc) werden Muslime hofiert.
    Hier gibt es Gelegenheit die Realität aufzuzeigen, wobei ihr Argument der „überwiegend friedlichen Muslime“ schon mehrfach entkräftet wurde, zumal das allein der Inhalt des Kloran für sich alleine tut.

  63. #74 Running Man (27. Mrz 2014 15:19)

    Immer erstmal Sarkasmus suchen. Bei erfolgreicher Suche dürfen Sie ihn behalten 😉

  64. #78 Agnostix (27. Mrz 2014 15:24)

    Danke. 😉
    Werden meine Lehren daraus ziehen und es künftig so machen:

    „Der folgende Text ist IRONISCH gemeint. Es handelt sich also um eine SATIRE. Jetzt geht die SATIRE los, was jetzt kommt, ist also IRONISCH gemeint. Also, hier fängt die SATIRE an:
    ___

    Blablaba…
    ….
    ____

    ENDE DER SATIRE. Der vorangegangene Text war nach dem Satz: „Also, hier fängt die SATIRE an“ eine SATIRE, also IRONISCH gemeint. Die SATIRE ging bis dahin, wo „ENDE DER SATIRE“ steht. Zwischen diesen beiden Sätzen war es eine SATIRE.“

  65. Man darf es ihm nicht übelnehmen.
    Manch alternder TV-Strichbube versucht krampfhaft an alte Erfolge und Bekanntheit anzuknüpfen, notfalls mit einer spektakulär mutigen Tat gegen Rechts.
    Mittermeier sollte mal bei Pierre Vogels Auftritten seine Späße machen über Inzest, Kinderheirat &Co.

  66. Er sucht eben ein neues Publikum, mit wenig Hirn bitte schön. Das hat er ja nun gefunden. Hoffentlich sehen wir diesen Vollpfosten nie wieder im TV.Programm ist schon sch…e genug.

  67. Leider machen Arschlecker der Unterwerfungskultur auch im Intrenet mobil.
    Wer gegen jegliche Form der Verblödung ist, der sollte Mittermayer u. Co. genau anschauen und daraus lernen.
    Wir brauchen keine Doofies die ihre rosarote Zuckerwattephantasie für Realität nehmen.
    Laßt uns Mittermayer und CO. ernst nehmen, denn ein Sprichwort sagt:“Viele Fliegen schlagen auch einen Löwen in die Flucht“.

  68. Tja ich wurde gesperrt, als ich mal in nem Kommentar auf Fb-Seite Mittermeiers meine Meinung sagte! Träumt halt auch noch Islam ist Frieden!

  69. #50 flaucher

    darf man davon ausgehen, dass der
    herr innenminister auch vom
    verfassungsschutz beobachtet wird?

  70. #80 Biloxi (27. Mrz 2014 15:39)

    Ich muss allerdings zugeben, dass ich anfangs auch öfter gerätselt habe (allgemein), da mir vieles schlicht nicht geläufig oder bekannt war.

    Sarkasmus/Ironie in einem Thema zu erkennen, auf das man erst frisch gestoßen ist, kann zu Verwirrung führen.
    Da ich den Running Man hier noch nicht lange gesehen habe vermute ich eben dieses.
    Zudem gibt es hier ja auch Schreiber, die es durchaus ernst meinen, was wir als Ironie/Sarkasmus wahrnehmen 😉

    Ich werde dennoch nicht jede Ironie als solche kennzeichnen, das ist sonst wie ein „Witz“ vom Mittermeier, bei dem er selbst laut rumkreischt und lacht, damit das Publikum weiß wann gelacht werden muss.

    sapere aude

  71. Mittermeier mit seinem beschränkten Horizont gehört offensichtlich auch zu den hunderten von der Regierung bezahlter „Komiker“, die die blöde Volksmasse „bespaßen“ sollen, um abzulenken von den wirklichen Problemen.

    Die ständige Berieselung des Volkes mittels „spaßiger“ Verunglimpfung Andersdenkender läßt irgend wann bei der Masse Wirkung zeigen:
    Nicht umsonst wird zu jedem Scheiß Applaus geklatscht – muß doch wohl so stimmen, wenn es im Fernsehen immer so dargestellt wird…

  72. Ist das schon das letzte auf sich aufmerksam machen eines überbewerteten „Blödels“ auf dem absteigenden Ast?
    Muss wohl so sein, denn sein Puplikum schmilzt so langsam dahin.
    Dummheit ist eben nicht auch gleich witzig, das sollte man diesem Mittermeier auch mal sagen. Ob er es jedoch begreifen wird ist fraglich und abhängig von seiner persönlichen Blödheit.

  73. Ich halte die Aussagen von Mittermeier auch für falsch und von einer grenzenlosen Naivität getrieben, aber machne Kommentare hier sind sehr eifrig in ihrem Versuch das geistige Niveau von Mittermeier zu unterbieten.

  74. Blackout – das Logo von Mittermeiers Webseite ist offensichtlich sein Programm. Totaler mentaler Blackout.

  75. Er ist der Prototyp für einen kleingeistigen Mainstream-Hampelmann.
    Ich habe diesen Typen mit seinen flachen Witzen noch nicht gemocht und immer wegeschaltet.
    Er ist und bleibt ein kleines Kasperle !

  76. Wie der Herr, so sein Geschier!
    Sein Publikum kann man in der Schrei
    und Pfeif ecke sehen und hören wenn
    Michael sein Islam Aufklärung betreibt!
    Es ist aber grundsätzlich falsch sich
    durch unüberlegte Bemerkungen sich auf
    der gleiche höhe zu begeben !
    Deshalb bewundere ich Michael für seinen
    Geduld und Kontenance !
    Und deshalb bleibe ich auch lieber mit geballter Faust in der Tasche auf abstand !

  77. Mittermeier sollte bei seinen seichten Witzchen über TV Sendungen bleiben und bei politischen Themen die Klappe halten.

  78. Mittermaier?
    Den habe ich mir niemals angeschaut,weil albern und dümmlich,eben passend zum Privat TV.

  79. Ein Dummschwätzer und Mainstream-Ideologe, sozusagen die Knallerbse für die Antifa. Mit den „Ärzten“ zusammen ein Haufen voller Idioten, die dem Buntvolk ihr Gaudi bringen!!

  80. Vor 10 Jahren war Mittemeier in den USA. Als er zurückkam war er endgültig linksherum gehirngewaschen und enttäuschend. Seine Show alberner, seine Gags langweiliger und sein Herumgezapple nervtötender, denn je.

    Daß er jetzt auch noch linksbraun, vom ständigen Kriechen in linken Hintern, ist, gehört wohl zu seinem vorzeitigen Abgesang, äh Alterswerk.

    Als Mitinhaber der Showbühne Quatsch Comedy Club, könnte er uns demnächst mit einem Geständnis, er sei bi, unterhalten und die Oberschwuchtel, Teilhaber Thomas Herrmanns, evangelisch heiraten.

    Merke: nicht immer bedeutet Reife auch Weisheit!

    Ist noch Platz auf der Liste Nürnberg 2.0???

  81. Who the f#### ist Mittermeier? Muss man den kennen? Mir reicht eigentlich schon der völlig talentfreie Hagen Rether mit seinem Geklimpere.

    Well, die Tournee dieses Komikerbürschchens heißt ja nicht umsonst „Blackout“.
    Und nicht nur wegen des politkorrekten und nachgeplapperten Gefasel sind Typen dieser Coleur nicht ernst zu nehmen, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass sie zu ihren dämlichen Ergüssen nicht mal stehen können und alles löschen, sobald sachliche Kritik folgt.

    Danke fürs Sichern, PI, und für die Veröffentlichung.

  82. Diese zappelige Hohlbirne wirkt auf mich immer, als müsse er dringend zur Toilette. Er passt nahtlos in die gesamte Riege sogenannter Comedians ala Pocher, Barth, Schröder oder Cindy, peinlicher geht es wirklich nicht mehr. Deren Erfolg ist übrigens ein schönes Spiegelbild der grassierenden Massenverblödung.

  83. Mittermaier, ein hirngewichs*er geldgeiler Schwabe, den nur seine geizigen Landsleute aus dem Ländle lustig finden. Für uns nördlich vom Weißwurstäquator Lebende ist schon sein Dialekt abstoßend, von dem Müll den er dann noch sabbert, brauchen wir gar nicht mehr reden.
    Kabarett und Komik gehen jedenfalls anders, Dieter Nuhr zeigt wie.

  84. Die Hauptaufgabe dieser sogenannten Kommödianten ist es, verblödete Dauer-Fernseh-Konsumenten zu unterhalten und zwar so, das die ihre Gehirne möglichst wenig anstrengen müssen.

    Damit der heisse Draht zu dieser Zielgruppe nicht abreisst, verbietet sich für den Kommödianten die Einholung von Fakten und Daten, sowie in diesem Fall das Lesen von Koran und der einschlägigen Literatur.

    Was soll auch dabei schon so lustig sein. Man macht sich doch alles kaputt, mit dem drohendem besseren Wissen.
    Vorsicht Mittermeier:
    LESEN GEFÄHRDET DIE DUMMHEIT!

  85. #94 fichte8

    Fichte8, altes Haus, es heißt „Geschirr“, nicht Geschier, auch wenn ihr im Ruhrpott so redet. 😉

  86. Naja, mit dem Strich scheint er sich ja bestens auszukennen – ist er doch seit Jahren nur mehr eine Medienhure unter vielen. Peinlich.

    Früher war er mal lustig, aber wenn es um Politik geht, kann man diesen Mann total vergessen. Da hängt er sein Fähnchen in den Wind, damit die Nullen hinter den Zahlen auf seinem Konto nicht weniger werden. Peinlich, sich dermaßen zu verkaufen, obwohl man doch genug Geld hat, um den Rest des Lebens ohne Arbeit verbringen zu können. Also geht sein Engagement wohl in Richtung böswillige Absicht. Prost, alter Michel. Hau nei!

  87. Mittermeier über Stürzenberger:
    „Die Inzestbuben vom Rassistenstrich“

    Wenn erlauben: Was will uns dieser Stricher denn nun eigentlich Nennenswertes sagen?

  88. Der mit seiner Kreisch Stimme und den blöden Fratzen die der ständig zieht.
    Nööö, DANKE.
    Was für Welten zum Dieter Nuhr..
    Dieter, bitte nicht beleidigt sein, weil ich Dich in einem Beitrag mit diesem dummen, unwissenden Vollpfosten genannt habe!!!
    Du HAST/BIST KLASSE!!!!

  89. Danke, Michael Mittermeier!
    Ich habe bisher schon wenig von Ihnen gehalten und mir trotz einiger Bemühungen, die Gründe Ihres Erfolges via TV nachzuvollziehen, am Ende immer wieder verwundert die Augen gerieben!

    Nun ist es klar.
    Meine Fragestellung war die falsche: Ich hätte mich nicht fragen sollen ‚Warum nur hat M. M. mit solchen Zoten am Rande der Peinlichkeit und oft darüber hinaus so viel Erfolg?‘, sondern anstatt dessen ‚Warum nur ist das Publikum des Privat-TV derart verblödet und intellektuell heruntergekommen, dass M. M. mit solchen Zoten am Rande der Peinlichkeit und oft darüber hinaus so viel Erfolg haben kann?‘

    In akademischen Kreisen, M. M., sind Sie nämlich nahezu chancenlos: Ihre Pointen verfangen bei Intelligenten nicht, weil sie meist zu trivial, flach und derb sind!
    Wenn ich nur an Ihren an Peinlichkeit kaum zu überbietenden Interview-Auftritt in der SWR-Landesschau vor einigen Monaten zurückdenke, tut mir im Nachhinein die Moderatorin Annette Krause nochmals soviel leid wie damals live.
    Grausam Ihre Wortwahl, und das gegenüber einer so damenhaft-anständigen Person wie A. Krause! Man kann im öffentlich-rechtlichen Live-TV sich nicht auf demselben Bauern- bzw. Rotlichtmilieu ausdrücken wie privat!!! Wahrscheinlich hat der SWR Sie das nach der Sendung subtil auch wissen lassen.

    Dass Sie ein bekennender Linker sind, überrascht nicht. Wer im „Comedy“-Bereich ist es nicht?! Aber dass Ihre politische Intelligenz so verträumt und weltfremd ist, dass Sie den Bock zum Gärtner machen, indem Sie wie unsere prominenten grünen Landesverräter Roth & Konsorten die Kritik am Islam für die eigentliche Gefahr erklären und nicht deren Gegenstand, den täglich mordenden und gezielt in christlichen Ländern expandierenden Islam und seine bestialisch-archaische Ideologie, darf kein deutscher Patriot Ihnen mehr durchgehen lassen.

    Sie und Ihresgleichen gehören auf den Müllhaufen der Unterhaltungsindustrie!
    Sie haben, wie viele andere, jedes Augenmaß für die deutsche Normalität verloren. Mein Beileid für Ihre Fans!

  90. Kann es sein dass der feine Herr den Artikel nach den vielen Kritiken gelöscht hat ? Heute Mittag hab ich den noch gefunden und mich über die vielen Anti-Mittermaier-Kommentare amüsiert. Jetzt woll ich mal schauen was noch dazu gekommen ist und find den Artikel nicht mehr.

  91. Hmm, 2 Kommentare von heute Mittag hab ich gefunden, allerdings unter einen ganz andern Artikel ?!?!?!

  92. Sehr geehrter Herr Mittermeier,
    wenn ich Ihre Zitate lese oder von Ihren geistigen Ergüssen im TV manchmal irgendwo etwas mitbekomme, weiß ich, warum ich mir regelmäßig neue Bücherregale kaufen muss und besser Thilo Sarrazin lese, anstatt mir Ihre Ausführungen anzuhören oder zu sehen. Sie begeben sich mit Ihren Äußerungen zu Herrn Stürzenberger und den Mitgliedern der Partei „Die Freiheit“ auf äußerst dünnes Eis. Empfehlenswert wäre eine eigene gründliche Recherche, das erspart Ihnen das Diffamieren (lateinisch: diffamare = Gerüchte verbreiten) über eine demokratische Partei.

    Mit freundlichen Grüßen

  93. Ich habe Mittermeier vor ein paar Jahren mal im Fernsehen gesehen und kann mich den Vorrednern nur anschließen: Es war 100% witzfrei und humorlos. Dabei gilt der Mann doch als ziemlich bekannter Komiker. Oder muss man Bayer sein, um darüber lachen zu können? 😉

  94. Mittermeier – billigster Possenreißer.
    Je billiger seine Sprüche umso lauter johlt
    sein Pulblikum.

    Kaberettist? -lange nicht mehr so gelacht.

  95. ich konnte den Kerl noch nie leiden, habe immer sofort abgeschaltet.

    Ein Kollege war mal in einer seiner Shows, der hat auch nicht gelacht.

    Allein die Stimme ist total ätzend.

  96. Glaubt Herr Mittermeier eigentlich, er könnte unter einer Scharia-Gesetzgebung weiterhin seine Komik (?) auf irgendeiner Bühne in Deutschland zum Besten geben?

  97. @#112 TheWizard: ja, Mittermeier ist eingeknickt und hat den Artikel mittlerweile gelöscht.

  98. gibts den nervigen Kaspar immer noch?
    hab den mindestens seit 5 Jahren nimmer gesehen..
    Er hat geteilt auf der NSA Plattform,welch ein Genie..

  99. @#118 fritze9 — der Mittermeier glaubt es, der ist so naiv, dem trau ich das zu! Der lebt gefangen in seiner Hofnarren Welt 🙂

  100. „Die Inzestbuden vom Rassistenstrich…“

    Oh, ich dachte zuerst, er redet über Moslems.

  101. Also auch wenn das nun vielleicht wie eine billige Retourkutsche klingen mag (es ist aber einfach nur die Wahrheit):

    Ich fand den Mittermeier noch nie auch nur ansatzweise witzig oder geistreich, sondern der gehört für mich zu 100% in die Kategorie „comedian“, bei deren Performance ich mich nach spätestens 10 Minuten frage, ob ihm das nicht selber peinlich ist. Aber gut, der Geschmack (und das Niveau) ist halt bei jedem anders.

    Zu seinem Posting kann ich nur folgendes sagen:

    Wenn jemand bei Sätzen wie „Wir brauchen keine Ewiggestrigen“ für das Subjekt den Plural bemüht, lässt das auf eine gewisse Unsicherheit bzgl. der Legitimität der eigenen Position schließen. Dieses Defizit, meistens ausgelöst durch nicht ausreichendes Fachwissen zum Thema, versuchen diejenigen dann eben dadurch zu überspielen, indem sie vorgeben, vermeintlich(!) für die breite Masse zu sprechen. Das ist einfach armselig.

    Aber bei jemandem, der sich laut wikipedia selber zu den politisch Linken rechnet und notorisch Grüne wählt, ist eine gehöriges Maß Faktenresistenz praktisch conditio sine qua non.

  102. Mittermeier ist für mich ein Möchtegern-Komiker der einfach nur peinlich ist.
    Der weder komisch noch geistreich sein kann, und diesen Mangel an künstlerischen Talent durch spastische Bewegungen und bescheuerte Grimassen zu kompensieren versucht.
    Und damit sein Publikum auch genau weiß, wann es zu lachen hat, lacht sich Mittermeier an den entscheidenden Stellen halb krank, damit auch jeder merkt, wo die Pointe ist.
    Gute Komik geht anders……

  103. @#126 fuer Freiheit:

    Danke, so gut hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können. Aber man muss natürlich dennoch zugestehen, dass viele Leute den offenbar zum Brüllen komisch finden, obwohl es zuletzt – wie einige Vorkommentatoren schon anmerkten – etwas ruhig um ihn geworden ist. Da kommt so eine ebenso wohlfeile wie PR-wirksame Gutmenschattacke gegen Rechts wohl nicht ungelegen.

  104. 52 Heta (27. Mrz 2014 14:26)

    Sollen wir mal Wetten abschließen, wie lange Stürzenberger es durchhält, alte Geschichten aufzuwärmen, um bei PI täglich in Wort und Bild präsent zu sein?
    —————-

    Solcherart Häme ist nicht angebracht bei jemanden, der in den letzten Jahren, persönlich, nervlich, zeitlich und beruflich kein Opfer gescheut hat, um über den Islam aufzuklären. Ich hätte diese Kraft und die Bereitschaft nicht für solch umfangreichen Kampf und zolle ihm Respekt. Stürzenberer ist kein Narzist, der sich in die Öffentlichkeit drängt, er ist vielmehr eine Zielscheibe, über die offenbar jeder ungestraft seinen Unrat ausleeren darf. Wer nicht mit Michaels Methoden und Ansichten einverstanden ist, kann es gerne besser machen. Dass er bisher gescheitert ist liegt auch daran, dass die medialen Desinformationskartelle es darauf angelegt haben, ihn scheitern zu lassen. Dies ist das erklärte Ziel. Hier geht es nicht darum, ob er unrecht hat oder nicht, ob seine Ansichten die richtigen oder falsch sind, hier geht es darum, jemanden vollständig zu vernichten, der es wagt, den Mainstream in Frage zu stellen, Lügen zu demaskieren und Aufkärung zu leisten! Die Berichte, wie ihm die Konten gesperrt werden, wie er von der Stadt mit Auflagen drangsaliert, unrechtmäßig diffamiert und als persona non grata fertig gemacht, wie er in der Öffentlichkeit ungestraft beleidigt und attackiert wird, sind kein Herumgeheule eines Betroffenen, sondern wichtige Zeitzeugendokumente, wie es um Staat, Presse, Meinungsfreiheit und dem Bürgertum an sich gegenwärtig bestellt ist. Ich persönlich – und sicherlich auch andere – habe meine Lektion aus all den Ungeheuerlichkeiten gelernt: Das ist bereits ein Verdienst dieses Mannes!

  105. Der Beitrag ist leider weg! Wer mal etwas Gutes über Rassismus lesen will, sollte sich die Beilage zum Parlament besorgen. „Aus Politik und Zeitgeschichte“, Thema dieses Mal Rassismus und Diskriminierung. Der erste Beitrag stammt von Heiner Geißler: Anmerkungen zur Rassismus-Debatte.

    Da mag dem einen oder anderen schon die Hutschnur hochgehen, wenn er nur den Namen Geißler hört. Aber in diesem Fall weit gefehlt. Heiner G. fängt gleich mit den Vorzügen des Islam an: „Heute, wo die USA erstmals von einem schwarzen Präsidenten regiert werden, wähnen wir uns davon (Rassismus) Äonen entfernt. Aber in Wirklichkeit haben sich nur die Subjekte verändert. Im Iran und in anderen islamistischen Staaten wird der Geschlechtsverkehr zwischen einem Christen und einer Muslimin mit dem Tod bedroht, nicht dagegen der Geschlechtsverkehr eines Muslims mit einer Christin. Was unterscheidet also in diesem Punkt die Ajatollahs von den Nazis? Doch wohl nur, dass das Kriterium für die Minderwertigkeit eines Menschen nicht mehr das „Blut“, sondern der Glaube und das Geschlecht ist.“ APuZ, 24. März 2014.

    Mittermeier diese feige Nuss hat seinen Beitrag gecancelt, oder sollte er erkannt haben, wie falsch er liegt. Das ist wohl leider nicht zu befürchten.

  106. #52 Heta (27. Mrz 2014 14:26)
    Sollen wir mal Wetten abschließen, wie lange Stürzenberger es durchhält, alte Geschichten aufzuwärmen, um bei PI täglich in Wort und Bild präsent zu sein?
    ————————-

    St. wird hier durchhalten – auch angesichts aufgewärmten Zynismus einiger Kommentatoren!

  107. #129 Rheinlaenderin

    Ob es dem MM wohl gefallen würde, wenn er demnächst als „Sozenstricher“ benannt würde?

    Wohl kaum. Aber da zeigt sich auch, von welchem intellektuellen Niveau er kommt und ausgeht. Inhaltlich wird es den Islam wohl kaum kennen und dann quatscht er einem Ude nach.

    Was wäre wohl, wenn man mal in seiner Familienchronik nachschaut und wie viele Leichen es dort in Sachen Nazizeit wohl gibt.

    Aber das beste Mittel wird sein, wenn man ihn auf seinen Veranstaltungen recht herzlich begrüßt.

    Der Flashmob lässt grüßen!

    Gelle Michi, du hast uns doch lieb – oder?

  108. Konnte jetzt nicht alles durchlesen, evtl. wurde es auch schon erwähnt?

    Mittermeier braucht Geld!

    Nur das ist der Grund. Er ist ja allgemein gehässig gegenüber Religion und auch beim Islam nicht zimperlich gewesen. Zumindest war er es zuvor nicht. Dafür hat es von den Fernsehn-Geldgebern viel Kritik gegeben.

    Und er hat Drohungen bekommen, es sein zu lassen oder zumindest sich deutlich abzugrenzen gegen Islamkritiker! Ansonsten keine Medien-Unterstützung mehr!

    Er ist eben der typische Medien-Stricher…

  109. Nanu, hat der `Katzenhitler*` Michael Mittermayer Probleme seine Popularität als drittklassiger Komödiant aufrecht zu erhalten oder gehen ihm die Witze langsam aus? Vielleicht sollte Michael Mittermayer auf IT umschulen um einen sinnvolleren Beitrag für die Gesellschaft zu erbringen und Steuern zahlen. Drittklassige Comedyveranstaltungen sind nicht gerade eine Lebenssinngebende Aufgabe.

    * http://www.youtube.com/watch?v=26MWD9p_7Jk

  110. Wo sind denn die ganzen kritischen Kommentare bezügl. dieses PI-Artikels auf Mittermeiers facebook-Seite geblieben?

    Hat er die gelöscht? Hmmm. Und warum? Keiner hat ihn beschimpft, allenfalls aufgeklärt.

  111. Ein Mittermeier sollte hier bei PI nicht thematisiert werden. Der Herr hält sich für einen Kabarettisten. Kay und Lore Lorenz, Dieter Hildebrandt, Hans-Dieter Hüsch würden sich im Grab umdrehen, daß ein banaler Witzerzähler sich diesen Titel anmasst und sich mit ihnen in Augenhöhe wähnt. Schuster, bleib bei deinem Leisten! – sollte man ihm zurufen. Mario Barth, Cindy aus Marzahn und all diese „Comedians“, das ist seine Kragenweite . . .

  112. #96 WikiPIdia (27. Mrz 2014 17:14)
    Mittermaier?
    Den habe ich mir niemals angeschaut,weil albern und dümmlich,eben passend zum Privat TV.
    —————
    Passt eher zu Dr. Goebbels GEZ- Erben. Da tritt er ja auch reichlich oft auf (z. B. in den Mitternachtsspitzen des Pleitesenders WDR). Gleiches zu Gleichem. Kotz!
    —————–
    #136 Fremder.im.eigenem.Land (28. Mrz 2014 00:41)
    Mittermeier mit seinem Niveau, taugt nur was für das
    Nachmittags ,,Hartz 4 Bildungsfernsehen”!
    PS: Und für Mario Barth gilt das gleiche!
    —————-
    Sprechen Sie vom Regionalprogramm des WDR??
    http://www.rp-online.de/gesellschaft/fernsehen/der-wdr-ein-sanierungsfall-1.3741120
    Habe mir gerade den Barthschen Beitrag zum Bahnhof in Berlin angesehen. Super!!!
    Ein Klops jagt den nächsten, zum Beispiel: Klimaanlagen für die Kabelschächte, weil sich die darin liegenden Strippen >70° Cels. aufheizen und man auf den Kabelbrand warten kann. Und auch der ach so ökoschleimende Siemens kriegt sein Fett weg (Barths ehemaliger Brötchengeber).
    Hartz 4- Niveau???
    Das gilt wohl eher für Mittermaier und seine grünen Freunde….

  113. #142 what be must must be (28. Mrz 2014 10:41)
    Ein Mittermeier sollte hier bei PI nicht thematisiert werden. Der Herr hält sich für einen Kabarettisten. Kay und Lore Lorenz, Dieter Hildebrandt, Hans-Dieter Hüsch würden sich im Grab umdrehen, daß ein banaler Witzerzähler sich diesen Titel anmasst und sich mit ihnen in Augenhöhe wähnt.
    ————-
    Was ist an deren (Hildebrand, Hüsch, etc) läppischer, linksgrüner Billigpolemik denn witzig? Genau so erbärmlich wie die erwähnten „Mitternachtsspitzen.
    Zu M. Barth siehe # 143.

  114. Die Herren und Damen Steiner und Heta finden anscheinend überhaupt kein Ende mehr . . .

  115. #147 what be must must be (28. Mrz 2014 17:43)

    Falls Sie es noch nicht begriffen haben: DIE FREIHEIT ist politisch am Ende und daran tragen weder Mittermeier noch Thomas W. die Schuld. Anstatt eine selbstkritische Analyse über das katastrophale Scheitern der FREIHEIT am 16. März zu machen, werden alte Kamellen aufgewärmt. Da hat Heta vollkommen Recht.

  116. Fehlerteufel, grrr- also Korrektur:
    Habe mir gerade den Barthschen Beitrag zum Bahnhof in Berlin angesehen. Super!!!…..
    Mit dem „Bahnhof“ ist logischerweise der neue Flugplatz gemeint.
    Scheiss Hektik!!

Comments are closed.