bürgerlisteEine peinliche Panne gibt es derzeit im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Auf den Wahlplakaten der freien Wählergemeinschaft „Bürgerliste“ zum Thema „innere Sicherheit“ wird ein maximalpigmentierter Einbrecher gezeigt, der mit hinterhältigem Gesichtsausdruck zwischen dem Parteinamen „Bürgerliste“ und dem Spruch „Gewalt und Kriminalität stoppen!“ hervorlugt. Setzt die „Bürgerliste“ Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende Dr. Thomas Reinbold verneint das lebhaft. Schuld an der zu dunklen Hautfarbe des Gesichts sei die Druckerei, die das Gesicht in einem Grauton drucken sollte.

(Von Verena B., Bonn)

Eine der Forderungen der „Bürgerliste“ ist das Thema „innere Sicherheit“, das mit der Darstellung eines Negers den Eindruck vermittelt, dass allein die Neger für Gewalt und Kriminalität verantwortlich sind. Das ist natürlich ein großer Irrtum, eine Aussage, die die Kriminalitätsstatistik der Polizei so nicht bestätigt, da es sich ja immer nur um eine von den Bürgern „gefühlte“ Kriminalität handelt, die es in der Realität gar nicht gibt. Die Polizei stellt außerdem sachkundig fest, dass Kriminalität ein internationales Phänomen sei, und Dunkel- wie Hellhäutige Straftaten begehen.

Dr. Reinbold versichert ordnungsgemäß, dass die Bürgerliste keine rechtsextreme Partei sei und mit ihrem Kommunalwahlprogramm auch nicht am rechten Rand fische. In diesem Programm sei selbstverständlich das klare Bekenntnis gegen Rechtsextremismus (obligatorische Antirassismus-Muss-Klausel) enthalten.

Nun sind 500 dieser entwürdigenden Plakate an Straßen aufgehängt, wo viele Bürger sie sehen. Sie hätten 1.500 Euro gekostet, ein Umtausch der Plakate sei nicht möglich gewesen, und als freie Wählergemeinschaft könne man es sich auch nicht leisten, eine Neuauflage drucken zu lassen, sagte Herr Reinbold bedauernd.

Natürlich gab es in den Kommentaren zum Artikel in den „Ruhrnachrichten“ viele empörte Reaktionen gutmenschlicher, blinder Bürger, die der Ansicht waren, dass solche Ausflüchte von Dr. Reinbold entweder erstunken und erlogen („Nazi-Schäm-Hinweis“) oder Ausdruck einer völlig amateurhaften Auffassung von Verfassungstreue seien.

Ein sehender Bürger meinte hingegen unbedacht, dass sich jeder selbst ein Bild machen könne, aus welchem Land die Dealer kommen, die dort ihre Geschäfte tätigen, wenn er am Nachmittag im Bereich Priorstraße, Münsterstraße, Leopoldstraße, Mallinckrodtstraße oder Nordmarkt spazieren gehe. Dieser Bürger sollte besser woanders spazieren gehen, sonst bekommt er noch Ärger mit den Blinde-Kuh-Menschen!

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. „Die Druckerei wars“ – haha, das hätte ich auch gesagt.

    Aber dennoch: Wenn der fiese Räuber minimal-pigmentiert gewesen wäre, also altdeutsch ein Einheimischer, wäre das dann nicht auch diskriminierend??

  2. Ich sehe keinen Neger, sondern einen schlecht ausgeleuchteten Weißen. Karikaturen von Kriminellen bildet man in der Regel nicht im hellen Licht ab.

    Selbst wenn: Warum sollte man Neger von diesem Thema ausschließen. Denn auch Neger haben das Recht, bei allen Themen einbezogen zu werden. Ansonsten wäre es den Negern gegenüber ein schlimmer Rassismus.

  3. Irgendeine Hautfarbe muss er ja haben. Wäre er weiß, würde sich auch kein Weißer über angeblichen „Rassismus“ beklagen und sich ethnisch beleidigt fühlen.

  4. Danke, Verena!

    Bei der Kommunalwahl am 25. Mai kandidiert die Bürgerliste für den Rat und die Bezirksvertretungen. 500 Wahlkampfplakate der Bürgerliste zeigen am Straßenrand eine dunkelhäutige Figur, die mit hinterhältigem Gesichtsausdruck zwischen dem Parteinamen “Bürgerliste” und dem Spruch “Gewalt und Kriminalität stoppen!” hervorlugt.

    Wie es ja aus Polizeimeldungen regelmäßig hervorgeht: “dunkelhäutiger”, “dunkler Taint”, “südländisch”.

    Die von einer Werbeagentur konzipierten Plakate vermitteln den Eindruck, dass allein Dunkelhäutige für Gewalt und Kriminalität verantwortlich seien.

    Blödsinn, du dämliche WAZ. Das fabulierst du da wieder rein. Wenn ich ein glücklich in eine Milchschnitte beißendes weißes deutsches kleines Mädchen auf einem Plakat sehe, komme ich auch nicht auf die Idee, daß “allein” weiße kleine deutsche Mädchen glücklich in Milchschnitten beißen. Und wenn ich bei Donald-Duck-Heften unrasierte fette Panzerknacker sehe, komme ich auch nicht auf die Idee, daß alle Bankräuber unrasiert und fett sind. Geschweige denn, daß diese Darstellung irgendwen „diskriminiert“.

    Eine Aussage, die die Kriminalitätsstatistik der Polizei allerdings nicht hergibt. Denn Kriminalität ist ein internationales Phänomen. Dunkel- wie Hellhäutige begehen Straftaten.

    Laber, Rhabarber. Und mit der geschönten Kriminalitätsstatistik fange ich jetzt gar nicht erst an. Soll ich jetzt auch noch Quotenplakate aufhängen? So, wie mittlerweile auch nur noch harmlos aussehende weiße Deutsche in Polizeilehrvideos über ziganische und nordafrikanische Trickdiebe die Diebe mimen müssen? Die PC ist doch z.K.! Und der Eiertanz um die wohlbekannten Tätergruppen ebenfalls.

    “Das Plakat ist nicht fremdenfeindlich”, versichert der Vorsitzende der Bürgerliste, Dr. Thomas Reinbold. “In unserem Zehn-Punkte-Programm bekennen wir uns auch klar gegen Rechtsextremismus.” Warum aber der dunkle Hautton im Gesicht des augenscheinlich Kriminellen? “Ein Fehler der Druckerei. Wir haben das Motiv bei einer Bildagentur gekauft. Ursprünglich hatte das Gesicht einen Grauton”, sagt Reinbold.

    Weichei, Weichei, Weichei! Statt klar zu sagen: “Rutscht mir doch den Buckel runter mit eurer moralinsauren Scheinempörung!”

  5. Und die CDU macht mit dem berühmten „Zigeunerhaus“ in Duisburg-Rheinhausen auf ihren Wahlplakaten Werbung. Diese Rassisten.
    Apropos Wahlplakate. Hat schon jemand Wahlplakate von der AFD bzw. Pro irgendwo gesehen?
    Ich bin diese Woche durch Köln mit dem Rad gefahren – nix. In Duisburg auch keien Plakate, ausser von den den Altbekannten.

  6. Braune Farbe, dicke Lippen, wenige Zähne, 8 Finger ist es ein Alien?

    Was zählt, ist die Werbewirksamkeit und die daraus sich ergebenen Mandate!

  7. Besonders hübsch finde ich den Goldzahn. Aber daran ist wahrscheinlich auch die Druckerei schuld. 😀

  8. Dennoch irgendwie passend.

    Könnte ja auch ein krimineller Moslem oder Zigeuner sein.

    Oder 😀

  9. Die sollten mal die Polizisten auf der Straße fragen, ob die Migranten vielleicht nicht doch ein wenig zur Brutalität neigen…

    Die Polizeiführung muß natürlich wieder politisch korrekt sein…Feiglinge

  10. Das Plakat regt zum Nachdenken an !!
    Und das ist ja schon mal was!!

    Ist er nun schwarz oder hellschwarz oder ein Weißer im Schatten oder ein Druckfehler ??

    Ich mache mir auch Gedanken,ob es sich um einen Kriminellen handelt oder um einen kräftigen Mann,der die Kriminellen nur in Angst versetzen soll.Oder eine Art Disco-Türsteher.

    Plakat ist also g e l u n g e n:
    Es regt zum Nachdenken an!!

  11. Es ist also Diskriminierung, Gewalt mit Dunkelhäutigen gleich zu setzen. Warum ist es dann völlig korrekt, Gewalt mit Weißen gleich zu setzen?
    Nur weil Schwarze eben öfter diskriminiert wurden, heißt das nicht, dass sie nicht genauso kriminell wie Weiße sein können.
    Kranke linke Medien. Dumme Gutmenschen.

  12. Wenn ich so ein Plakat sehe, dannn denke ich auch sch….Neger.
    Da beisst die Maus keinen Faden ab. Hier hat man den naivblöden Gutmenschen leider wieder Munition geliefert.
    Was anderes wäre es noch gewesen, man hätte z. B. eine schwarze Hand (nicht den Tabak) mit einem Drogentütchen versehen. Die dann einer weißen Hand als nehmende Hand das Tütchen überreicht.
    Dagegen hätten selbst naive Gutmenschen schlecht anstinken können.
    Das ungeschickte und unehrliche Zurückrudern…“die Druckerei ist schuld“…. ist ein weiterer Minuspunkt den sich die Vertreter der Vernunft und Mitte hier ohne Not eingefahren haben.
    Ist so, als wenn ein Moscheneubau wegen Parkplatzproblemen angegangen wird. Lächerlich und in der Regel auch nicht erfolgreich.

  13. @#6 DK24
    Hab erfreut letzte Woche auf meiner Radstrecke in 2 Dörfchen im Rhein Kreis AfD Plakate endeckt. 3std. später war nur noch 1 vorhanden, dieses lag unten . Wieso hängen die denn nicht was höher & fester?? War letztes Jahr schon so.
    Ausschließlich Plakate dieser grünen Seuche!
    Was würde mich so ein Plakat wie in Dortmund freuen. Schönes Osterfest allseits!

  14. Digitaldruck?
    Der Erzeuger dieser Datei hat schlicht vergessen den Kopf umzuwandeln.
    Die Handschellen zwischen KRIMINALITÄT und STOPPEN sind SW.
    Proof mit SW-Laser sah gut aus (lt.Designerin)
    Die Datei ist OK.Sie können so Drucken.
    Ergebnis siehe oben.

  15. @#7 DK24 (19. Apr 2014 18:16)
    Hier im tiefen Niederbayern hängen die AfD-Plakate schon seit etwa einer Woche als allererste. Fast schon nervig, weil grad erst Kommunalwahlen rum sind.
    Aber hier wurden von denen noch keine Plakate mißhandelt.
    Wenn welche zerstört werden, dann von besoffenen Discoheimkehrern und ohne Rücksicht auf Partei. Daher können die i.A. auch tief hängen.
    Wobei die NPD glaub ich ihre Plakate doch höher hängt.

  16. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Der Deutsche versteht sich auf die Schleichwege zum Chaos.“

    Friedrich Nietzsche

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  17. #23 Wien 1683

    Warum prüfen ob Haftgründe vorliegen. Rein in eine Transall der BW und über Lybien abwerfen. Fertig.

  18. Die korrekte Entgegnung auf solche Vorwürfe lautet nicht etwa
    „Entschuldigung, die böse Druckerei, wir distanzieren uns blablabla“, sondern:

    „Halts Maul und verpiss dich!“

    (Ist typischer Antifa-Jargon, sollte daher verstanden werden.)

  19. Achso.. wenn also ein dunkelhäutiger Zigeuner oder ein dunkelhäutiger Türke/Libanese/Kurde oder ein dunkelhäutiger Neger (meist Drogendealer) einbricht oder andere Straftaten begeht, dann ist er NICHT dunkelhäutig..

    Also dann ist auch 2 + 2 = 6…und schwarz ist weiß und weiß ist schwarz…Aha!

    Das ist natürlich Dummgutmenschen-Logik. Muss man ja wissen was es für dämliche Menschen gibt..

  20. Aktuelle Pressemeldung aus Dortmund:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2716944/pol-do-basecap-und-handy-bei-schlaegerei-geraubt-polizei-nimmt-fuenf-personen-vorlaeufig-fest

    Basecap und Handy bei Schlägerei geraubt – Polizei nimmt fünf Personen vorläufig fest

    Durch den Einsatz weiterer Polizeikräfte konnten alle fünf Tatverdächtige im Nahbereich gestellt und vorläufig festgenommen werden.

    Es handelt sich bei ihnen um 17 – 19 jährige Schwarzafrikaner aus Dortmund, Eslohe und Ennepetal.

  21. das Bild zeigt doch eindeutig das, was in fast jedem Polizei- oder Pressebericht steht, wenn es um Raub, Tot-Treter, Einbrecher etc. geht „dunkler Teint“, „südländisches Aussehen“

    Vielleicht sollte man Fahndungsaufrufe etc. auch als „rassistisch“ verbieten, wenn auf Bildern/Beschreibung nicht ein hellhäutiger, blonder Täter gesucht wird.

  22. Und wie will dieses verlogene Pack „Gewalt und Kriminalität stoppen“, wenn es sogar zu feige ist, die Verursacher davon klar zu benennen?

  23. Waren die Panzerknacker, welche immer an das Geld von Onkel Dagobert wollten, nicht drei und weiß?

    PS: kann man das Plakat irgendwo kaufen? Ich finde es ziemlich geil…

  24. #26 quarksilber

    Gefällt mir. Bei uns würde man sagen: „Blas ma den Bock auf“ … 😉

  25. # 23 Wien 1863
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2716944/pol-do-basecap-und-handy-bei-schlaegerei-geraubt-polizei-nimmt-fuenf-personen-vorlaeufig-fest

    Es handelt sich bei ihnen um 17 – 19 jährige Schwarzafrikaner aus Dortmund, Eslohe und Ennepetal. Sie wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Derzeit wird geprüft, ob Haftgründe für eine Vorführung vor den Haftrichter vorliegen.

    Wieder mal ein Beweis das es mit der Abbildung eines“ Negers“ auf dem Plakat seine Richtigkeit hat.

  26. Dr. Reinbold versichert ordnungsgemäß, dass die Bürgerliste keine rechtsextreme Partei sei und mit ihrem Kommunalwahlprogramm auch nicht am rechten Rand fische.

    Nun vergraulen die sich auch noch die besten Wähler…… und dass nur, weil sie die Täter nicht bei Hautfarbe benennen können, oder wollen.
    Am Besten ein Plakat nur zur Hälfte mit dem Wahlplakatmotiv gestalten. Die andere Hälfte dann mit Texten zu müllen wovon man sich distanziert, welche Wähler man sich wünscht und sich auch gleich entschuldigen, für denn fall dass man falsch verstanden werden könnte.
    Jetzt weiß ich auch wo der Begriff „Eierdiebe“ herkommt! Hat die Bürgerliste schon einen Finderlohn für das Auffinden derer Eier ausgeschrieben?

  27. Ich stelle zunehmend fest, auch politisch unkorrekte können politische Volldeppen sein!

    Man könnt glatt glauben, die werden für den politischen Selbstmord vom Staatsschutz bezahlt!

  28. #36 Aktiver Patriot

    Bleibt die Frage: Hatte diese BI jemals „Eier“ deren sie verlustig gehen hätte können? 🙂

  29. Das Plakat geht in Ordnung. Nicht ganz schwarz, gut gebräunt, eine schöne Mischung diverser Rassen. So etwa stellt sich die doitse Regierung den perfekten EU-Bürger doch vor.

  30. Das ist in der Tat ein grober Verstoss ! Schliesslich ist es ein ungeschriebenes Gesetz das auf Wahlplakaten NICHT die Wahrheit abgebildet oder gedruckt werden darf. Jetzt mal abgesehen da von das Dortmund die K(r)ampf gegen röchtz die mit Abstammt geisteskrankeste Stadt ist die man sich vorstellen kann und führend im Import von hochkriminellen Zigeunern. Und über allem hält die „waz“ ihre schützende linke Hand die jeden Pups zur Rückkehr des dritten Reichs erklärt und die regelmässigen linken Gewaltausbrüche zu Heldentaten.

  31. Warum die Aufregung?
    In sämtlichen Werbeschriften in der BRDDR muss doch immer eine Frauen-, Migranten-, Schwulen- oder Kopftuchquote erfüllt werden.
    Gilt das nicht auch für Wahlplakate?
    Wenn da nur weiße Herrenmenschen zu sehen wären, würden andere diskriminiert. Und das wäre erst rassistisch!

  32. Plakate, egal von welcher Partei und welchem Darstellungen, machen auf mich keinen Eindruck, weil da sowieso gelogen wird. Aber Eindruck würde es mir machen, wenn eine Partei bekannt geben würde, das sie absichtlich keine Wahl-Plakate drucken lassen und das dafür benötigte Geld an hilfsgedürftige deutsche Familien ausgeben, welche nicht mal für ihre Kinder das benötigte Schulmaterial kaufen können. Das wäre mal eine vernümftige Werbung das wirklich Eindruck macht.

  33. Das ist definitiv kein Neger, sondern höchstens ein Südländer mit etwas mehr Pigmenten, als der Durchschnittsdeutsche. Und das ist völlig richtig, denn die Kriminalitätszuwachs kommt ja vor allen von Zigeunern und Arabern.

  34. #38 WahrerSozialDemokrat

    Nein, es wird nur ausgesiebt. Und die sog. Rechten und politisch Inkorrekten werden mehr und mehr, denn wer will sich schon von jemanden der zwar seinen Namen tanzen aber keinen geraden Nagel einschlagen kann auf der Nase rumtanzen lassen?

  35. Die Figur sieht garnicht richtig aus wie ein
    Neger.
    Ich kann z. B. keine krause Haare entdecken. Sie
    sieht
    eher wie eine „weiße Schlägervisage“, die zu
    lange im Solarium gelegen hat, aus.

    Hier im Norden sagt man wohl „Buschermann“ dazu.
    Wie soll man dunkle Gestalten (Gesetzeslose) dann sonst darstellen?
    Im strahlensten Weiß.
    Das ist doch wohl eher die Farbe der „Engel“.

    Mal wieder ein Sturm im Wasserglas.

  36. #24 heartofstone (19. Apr 2014 18:51)

    Sie reden Klartext,gefällt mir!
    In Buntland ergibt 1+1 mittlerweile nicht mehr 2,sondern irgendwas zw. 1,5-2,5.

    Das Übel dieser Nation ist die aberzogene Fähigkeit,rational und klar denken zu können.
    Sprech- u. Denkverbote vergewaltigen unsere Hirne und Sinne,fördern die Gleichgültigkeit,Alkoholismus/Drogenkonsum und Selbstaufgabe.
    Vielen fällt es schwer Haltung zu zeigen,die unser Land zu dringend braucht.

    Dieses Land atmet nicht mehr,ich spüre es durch meine vielen Auslandsaufenthalte.
    Kompliment an all diejenigen ,denen die elementaren Fähigkeiten (trotz alledem) nicht abhanden gekommen sind.
    Never surrender!

  37. Für einen Zigeuner ist der „Herr“ auf dem Plakat in der Tat ein wenig zu dunkel geraten, vielleicht War die Fachkraft gerade im Urlaub um nun frisch gestärkt wieder ans Werk zu gehen. ..Fragen über Fragen

  38. Eigentlich ist es auch egal welche Gruppen besonders häufig an Straftaten beteiligt sind, Straftat ist Straftat!
    Wir brauchen:
    – mehr Polizei auf der Straße
    – mehr Rückendeckung durch die Politik
    – ein härteres Strafrecht, vergleichbar dem wie wir es bis in die 70er Jahre hatten
    – höhere Mindeststrafen gegen strafunwillige Richter
    – einen Automatismus das ein Straftäter der auf Bewährung draußen ist in der Bewährungszeit ohne wenn und aber bei einem weiteren Delikt sofort in Haft muss
    – generell Erwachsenenstrafrecht ab 18
    – Strafmündigkeit mit 10 anstatt mit 14
    – 3-Strikes-Regel: bei der dritten mittelschweren Straftat für lange Zeit (z.B. 20 Jahre) in den Knast
    – da Richter im Namen des Volkers urteilen sollten sie auch von diesem direkt gewählt werden, wie in USA üblich

  39. Wie wäre es einmal mit Wahlplakaten wie folgt …

    90% der Insassen unserer Haftanstalten sind Mohammedaner. Wollen sie das? …

    90% der Drogendealer sind Schwarze. Wollen sie das?

    90% der Einbrüche werden von Ostblockbanden verübt. Wollen sie das?

    Dann wählen sie weiter SPD, CDU, Grüne, das linke Drecksgesindel oder die FDP. Ansonsten steht ihnen die Wahl frei …

  40. Hoffnung für die Welt der Menschen: Der Terror des Islamgeburtendjihads wird zunehmend Weltweit erkannt.

    Auch die Islamkollaborateure des verräterischen Hetzblattes „Spon“ können die Wahrheit über die Geburtendjihad- Strategie des Hass und Mordkultes nicht unterdrücken:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/indien-hindus-schueren-im-wahlkampf-hass-auf-muslime-a-964841.html

    „Wahlkampf in Indien: Radikale Hindus schüren Hass auf Muslime
    Der Hindu-Nationalist Narendra Modi könnte der nächste Ministerpräsident Indiens werden – und das macht Muslimen Angst. Denn seine politische Heimat ist eine radikale Kampftruppe, die den Islam verteufelt und Mitglieder im Nahkampf trainiert.
    Beobachter sind besorgt. Denn die RSS macht offen Front gegen Säkularismus und den Islam und hetzt Menschen in Indien gegen Muslime auf.
    …dass alles Übel Indiens von den etwa 150 Millionen Muslimen im Land ausgehe. „Die vermehren sich ungebremst, entsetzlich ist das“, sagt Pradeep Kumar…
    Die RSS etwa prangert den Kinderreichtum der Muslime an. „Wenn jeder Muslim nur eine Frau haben darf, wäre doch schon viel gewonnen“, sagt Kumar.“

    Ein erster Schritt, aber
    die Rückführung wäre immer noch das Beste!

  41. #50 EasyChris

    Bin dafür. Ab 18 (in Ausnahmefällen auch schon früher) darf man ein Auto lenken, zum Heer oder einer Waffe erwerben. Einzig die Three-Strike Regel würde ich auf Zero herabsetzen … benimm dich oder du gehst einsitzen …

  42. #54 talkingkraut

    Eine Schande. War früher öfters in Freiburg/Breisgau … ein Teil der Familie wohnt in der Umgebung … mein Rat .. haut den armen „Flüchtlingen“ gleich eine auf die Glocke und geht dann … wird nachgemault gleich nochmal …

  43. Aber wie den, ist doch so !
    Wer will etwas anderes sagen, ohne zu lügen ??
    Die „verspullten“, werden alles noch am eigenem Leib erfahren.

  44. #58 christpro

    Nöö … sollen doch die Mohammedaner selber schauen, dass ihre Kinder (jetzt sinds wohl eher Edelnutten in einem mohammedanischen Puff … stichwort Stundenfrauen) nicht auf solche Gedanken kommen … sollte man die beiden fassen dürfen sie gerne den Rest ihres Lebens in Saudi Arabien oder sonst einem Drecksloch verbringen, nach Österreich würde ich sie nicht mehr einreisen lassen. Wer was was die für (Geistes)Krankheiten einschleppen …

  45. OT:

    Böse Hindus und arme Moslems:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/indien-hindus-schueren-im-wahlkampf-hass-auf-muslime-a-964841.html

    Dass die Moslems nicht ohne Grund so verhasst sind und selbst bei jeder Gelegenheit morden, plündern und vergewaltigen wird natürlich verschwiegen. Man betrachtet es auch als Schande für Indien, dass 2002 ein wütender Mob Progrome gegen Moslems veranstaltet hat. Dass die Moslems zuvor aus einer Nichtigkeit heraus 59 Hindus bei lebendigem Leibe verbrannt und die Progrome damit überhaupt erst ausgelöst haben, wird allenfalls am Rande erwähnt.

    Dass Moslems überall auf der Welt Terror verbreiten, sobald sie zahlenmäßig dazu in der Lage sind, ist kein Geheimnis und interessiert kein Schwein. Wenn die Opfer dann allerdings zurückschlagen, verfällt die westliche Presse samt Bessermenschen in Schnappatmung. Dann will man am liebsten halb Europa in die Gebiete schicken, in denen Christen jahrzehntelang von Moslems terrorisiert wurden, ohne dass es jemanden gekümmert hat, weil sie sich endlich gegen die Moslems zur Wehr setzen.

    Da könnte man glatt den Verdacht bekommen, dass europas Eliten Interesse an der Machtergreifung und absoluten Dominanz des Islams hätten…

  46. Nie wieder tue ich in meinem Leben einen Negerkuss oder einen Mohrenkuss essen!

    Ich will ja schließlich nicht von der rotgrünen Gedankenpolizei wegen „Falschdenk“ verhaftet und in ein grünes Konzentrationslager eingeliefert werden.

    Freiheit für alle Neger! Und das weltweit!

    😆

  47. So kann man es auch sagen.

    „Die Zunahme bei den Ladendiebstählen (68/Vorjahr 46) führt Ziegler darauf zurück, dass immer mehr Geschäfte mit Überwachungsanlagen ausgestattet sind. Das gilt für die Stadt Schopfheim als auch für den ganzen Revierbereich. „Vermutlich wurde schon immer auf diesem Niveau gestohlen“ – nur würden die Täter nun immer öfter erwischt.“

    http://www.badische-zeitung.de/schopfheim/polizeiliches-sorgenkind-wird-braver

    Halten die uns für dumm?

  48. Wer Kriminalität stoppen will ist ein Rechtsradikaler?

    Das wird immer irren hier im Irrenhaus Deutschland!

    Oder? 😉

  49. Ha ha ha…. Ein Druckfehler und schon hat man ungewollt ein realitätsnahes Plakat….

  50. Bevor man die Druckerei einen Fehler machen lässt, geht man zur Druckabnahme.

  51. Das Plakat spricht nur die Wahrheit. Aber die Wahrheit ist in Taeuscheland eben nicht gern gesehen.
    Schon mal aufgefallen dass in Zeitschriften die nackten immer weiss sind! Wo sieht man mal eine barbusige Schwarze…? Den Moslems wird sozusagen die weisse Rasse nackt vorgefuehrt. Und dann wundert man sich ueber Vergewaltigungen.
    Und wenn ein Bild von Hartz4 mit einer Person drauf erscheint, ist es auch immer ein weisser. Niemals ein Negerlein. Aber wenn es um Hunger geht, dann kommen die Neger zum Zug, in allen Variationen.

    Das Plakat spricht die Wahrheit und darum solte man es gleich zu Tausendfach in Asylberwerberheimen anbringen.

  52. Da Einbrecher NACHTS, wo es dunkel ist und in der dunklen Jahreszeit kommen und man sie daher nicht sieht, ist es nicht falsch, sie dunkel darzustellen!
    Mehr sagt beanstandetes Plakat auch gar nicht aus. Gutmenschen, Asyl-Erpresser, Migrationslobbyisten und Neger hören bzw. sehen wieder einmal das Gras wachsen!!!
    http://www.wlz-fz.de/Lokales/Landkreis/Dunkelheit-lockt-Einbrecher-an

    Einbrecher, Symbol
    http://t2.ftcdn.net/jpg/00/36/49/47/400_F_36494764_37RL2sA12nPotQvAEgFJmCyJFc7vyLrs.jpg

    Die Farbe Schwarz im Abendland:
    Nacht, Finsternis, dunkle Seite eines Menschen bzw. der Seele, Tod, Grab, das Böse, schwarze Wolken, der Schatten, schwarze Flecken auf der weißen Weste, unheimlich, SS-Uniform, schwarze Wand, schwarze Kassen, Schwarzgeld, schwarze Kanäle, schwarze Witwe, Schwarzmarkt, schwarze Liste, Schwarzhandel, schwarzes Schaf, schwarzer Peter, schwarz wie der Teufel, schwarze Abgründe, unzugänglich, traurig, dramatisch, extravagant, jmd. anschwärzen, negativ und das Negativ, finster, bedrohlich

    Man muß auch berücksichtigen, daß früher, als wir noch keine elektisches Licht hatten, Winter und Nächte noch dunkler waren.

    Und jetzt möchte ich mal wissen, wie Antifa und Neger die Nacht darstellen/malen? Weiß oder lila-blaßblau mit Fransen?

  53. zu sehen : Edathy mal ohne Campingwagen und immer noch an geheimen Ort bei einer Momentaufnahme seines Monologes :

    … „In der Kunstgeschichte hat der männliche Akt aber eine lange Tradition, auch der Kinder- und Jugendakt.“

  54. @ #73 Made in Germany West (19. Apr 2014 19:51)

    Es ist nichts Falsches daran, das Böse dunkel darzustellen.

    Auch weiße Einbrecher stellt man im Abendland dunkel dar!

    Jmd., der nicht gesehen werden will kleidet sich dunkel. Die Antifa/Schwarzer Block ruft in ihren Blogs regelmäßig dazu auf, sich dunkel zu kleiden, um im Demopulk nicht unterscheidbar zu sein, um in der Masse unterzugehen. Dazu raten die linken Politverbrecher, zum Demo- und Krawallort bunt bzw. normal gekleidet zu kommen und sich dann umzuziehen!!!

    http://www.mz-web.de/image/view/2012/7/1/20638410,16314173,dmData,Einbrecher+%25281342037137455%2529.jpg

    http://www.landfunker.de/_data/Einbrecher_Taschenlampe_Archivbild.jpg

  55. Warum aber der dunkle Hautton im Gesicht des augenscheinlich Kriminellen? „Ein Fehler der Druckerei.

    – Blödsinn

    Wir haben das Motiv bei einer Bildagentur gekauft. Ursprünglich hatte das Gesicht einen Grauton“, sagt Reinbold.

    – Urschprünglich ?

    Ein Umtausch der 500 Plakate sei nicht möglich gewesen: „Wir haben die Plakate für 1500 Euro gegen Vorkasse in den Niederlanden drucken lassen.

    – Warum nicht in Deutschland ?

    Als freie Wählergemeinschaft können wir es uns auch nicht leisten, eine Neuauflage drucken zu lassen.“

    – Das glaube ich euch

    Farbmanagment und Andruck sollte aber jeder Mediengestalter bzw. Drucker kennen.

  56. @ #45 Giftzwerk (19. Apr 2014 19:07)

    Das ist absoluter Käse, den Sie schreiben!

    Auch deutsche Hartz4-Familien sind nicht so arm, daß sie nicht alles Schulmaterial ihren Kindern kaufen könnten! Wo es trotzdem eng wird, greifen Kirchen oder weltliche Wohlfahrtsverbände ein und unterstützen mit Schulzeug. Außerdem gibt es viele Initiativen von wohlhabenden Privatleuten, beispielsweise Rentnern, die extra für solche Fälle zweimal im Jahr eine Sammelaktion starten und zwar von Geld oder neuwertigen Schultaschen usw. Auch Einzelhändler starten regelmäßig solche Aktionen.

  57. Ein gelungenes Plakat! Ich meine, wenns um Kriminalität geht, macht es ja wenig Sinn, einen blondhaarigen und blauäugigen Schweden abzubilden.

  58. Nichts als Rassismus:

    Schuld an der zu dunklen Hautfarbe des Gesichts sei die Druckerei, die das Gesicht in einem Grauton drucken sollte.

    Plakative Darstellungen der Gesichter von Einbrechern, Trickdieben, Räubern und dergleichen wurden stets in solchen und anderen ähnlichen Farbtönen dargestellt, um lediglich das „Finstere“ ihres Vorhabens bzw. Tuns darzustellen – nach der Maßgabe „die im Dunkeln sieht man nicht“ -; mit irgend einer Hautfarbe hatte das noch nie etwas zu tun.

    Im Grunde wäre das eine Posse, wenn sie nicht so traurig wäre – und überdies nicht ihr eigenen rassistisches Geschmäckle hätte, nachdem gewisse einschlägige Kreise wünschen, daß Gesichter von Verbrechern nie anders als hellhäutig dargestellt werden dürften.

  59. Schuld an der zu dunklen Hautfarbe des Gesichts sind allerdings in erster Linie die dunkle Pigmente unserer kulturell bereichernde Migranten und Sozialtouristen!

    😆

  60. Was wollen die denn jetzt schon wieder?

    Immerhin hat die Figur nicht die gerne karikierten und oft genug bemängelten roten Lippen und auch der Rest der Gesichtszüge sind nicht die eines „typisch“ karikierten Negers.

    Aber Hauptsache, irgenwas mit Rassismus an den Haaren herbeiziehen..

  61. Das Verstandslose Wahlvieh wird das sicherlich wieder als „Rasssssistisch“ ansehen und schon von selbst „Nazis raus“ krakeelen,obwohl die wohl zu dumm sind,um zu erkennen,dass es nur EINE menschliche Rasse gibt!Oder hat irgendein Forscher jemals Neger-Gene nachgewiesen? 😉 Anstatt die Probleme anzugehen,verbietet man,darüber überhaupt zu reden.

    Rotz-Grünes Buntland,wie wir es kennen,und wie es sich selbst in den Abgrund reitet.

  62. Weshalb die Aufregung? Das Plakat spiegelt doch nur die Realitaet im bunten Schland wieder.
    Sorge bereitet uns auch das die meisten Straftaeter und Gewaltverbrecher eine dunkle Haut und schwarze Haare haben.
    Frei nach Gauck

  63. das soll ein Schwarzer sein? Also auf meinem Heimatplaneten haben die ganz andere Gesichtsproportionen – wo bin ich denn hier wieder gelandet?

  64. #88 Der Joker (19. Apr 2014 21:12)

    obwohl die wohl zu dumm sind,um zu erkennen,dass es nur EINE menschliche Rasse gibt!Oder hat irgendein Forscher jemals Neger-Gene nachgewiesen?

    Natürlich gibt es Neger-Gene und sonstige spezielle „Rassen-Gene“ oder wenn es beliebt „Arten-Gene“…

    ansonsten könnte man in den USA (die da nun wirklich gut drin sind) nicht anhand von Skeletten oder DNA-Tests sagen, das war ein Afro, Asiat, Europäer, Indio etc. … selbst Frau oder Mann kann man feststellen, man glaubt es kaum.

    Nur bzgl. Sexualität gibt es da nix in der DNA, da müsste man dann die tatsächlichen neuronalen Verbindungen im Gehirn hinterforschen und nicht die möglichen veranlagten…

  65. #67 Powerboy (19. Apr 2014 19:39)

    Nazis reiten auf Dinosaurier und erobern die Welt!

    Nein, das waren keine Nazis. Das waren Doctor Who und seine Begleiter am Ende der letzten Staffel. Der Dinosaurier war ein ziemlich freundlicher Triceratops, der leider später von feindlichen Robotern erschossen wurde.

  66. #93 WahrerSozialDemokrat (19. Apr 2014 21:28)

    Nur bzgl. Sexualität gibt es da nix…

    Der war gut. 😀 Warscheinlich sind die Gender-Freaks schon dabei,ein Verfahren zu entwickeln,um zu ermitteln,welche Sexualität er/sie/es hatte. 😀 😀

  67. also, alte neger sitzen vor ihrer hütte und klauen nicht mehr. so haben es uns die kolonialaffen aus engeland, belgien, portugal, usa etc doch immer erzählt …

  68. Nein, Neger begehen in Dortmund keine Straftaten.

    Gestern in Dortmund.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2716944/pol-do-basecap-und-handy-bei-schlaegerei-geraubt-polizei-nimmt-fuenf-personen-vorlaeufig-fest
    Während der Schlägerei entriss die fünfköpfige Gruppe einem 19-jährigen Dortmunder eine Basecap und ein Mobiltelefon.

    Es handelt sich bei ihnen um 17 – 19 jährige Schwarzafrikaner aus Dortmund, Eslohe und Ennepetal. Sie wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Derzeit wird geprüft, ob Haftgründe für eine Vorführung vor den Haftrichter vorliegen.

  69. Das auf dem Plakat ist aber kein Neger!
    Neger haben einen Ring durch die Nase und leben auf Bäumen.
    Letzmal in Deutschland wurde ein weiblicher Neger auf dem Oranierplatz gesichtet der/die sich in einem Baum heimisch fühlte.

  70. Lebt denn der der linke Pädathy noch?
    Ja, erlebt noch!

    Edathys Facebook-Seite aktuell:

    “”Sebastian Edathy
    vor 2 Stunden
    Heute rief mich ein australischer Journalist an: “Mr Edathy, I have no idea what this whole thing is about.” – “Neither do your german colleagues. But it doesn’t keep them from writing.”“

  71. #101
    Kann er doch bei den Grünen kuscheln gehen die haben doch da bestimmt Verständniss und Erfahrung mit „Solchen „!

  72. Ach? Aber wenn in irgend einem Kinderbuch, Märchenbuch oder Schulbuch ein Schwarzer nicht gezeigt wird, geht man direkt auf die Barrikaden und spricht von “Rassismus“.

    Jetzt zeigt man einen schwarzen als Kriminellen und das ist auch wieder “Rassistisch“.

    Mehr Beweis für eine einseitige Darstellung von Menschen mit einer anderen Farbe braucht man hier eigentlich nicht mehr…….

  73. Die Polizei stellt außerdem sachkundig fest, dass Kriminalität ein internationales Phänomen sei, und Dunkel- wie Hellhäutige Straftaten begehen

    Ja Richtig… ä-hä…ä-hä !
    Nur eben in unterschiedlichen Qualitäten, Ausrichtungen und divergierender Quantität.

    So darf man inzwischen getrost von einem Anteil bei 80% Migranten ausgehen, wenn es um (Ehren-)Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Drogenhandel, Prostitution, Diebstahl geht.

    Kurz: Die GRÜNEN.

  74. P.S.

    Das auf dem Plakat kann schon deswegen kein Ausländer sein, weil die sich mal garantiert nicht mehr die Mühe der Vermummung machen.

    „… Alda, isch figg deine Mudda und waiss wo dain Haus wohnd, ich schwör, wallah“ 😀

  75. Da scheinen einige debile Gutmenschen nicht genug zu tun zu haben, so dass sie besonders „sensibel“ nach Optionen Ausschau halten, Probleme zu erfinden, wo keine sind. Schon der ehemalige Bundeskanzler Schröder hat festgestellt, dass die Drogenszene fest in der Hand von Negern ist. Wo liegt das Problem? Ich denke, nicht bei denen, die das klar aussprechen, sondern bei denen, die daraus angeblichen „Rassismus“ machen wollen. Die müssen nämlich verkrampft mangels ausreichender Beschäftigung ständig aus einem Pups einen Donnerschlag machen. Man sollte denen Gelegenheit geben, ihre Talente auszuleben – nach meiner Auffassung gerne auch bei unentgeltlicher Sozialarbeit. Das ist fruchtbarer und produktiver als krude Realitätsverleugnung und Spinnereien.

  76. #107 Nulangtdat (20. Apr 2014 06:47)

    Bei „Bemesserungs-Delikte“, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, Kopftreten, Ehefrauzerstückeln, usw. ist eher ein Migrantenanteil von 90 bis 100 Prozent realistisch!

    😉

  77. Wer hat Angst vom schwarzen Mann,wurde früher als Kinderlied gesungen,auch das wird heutzutage nicht mehr politisch korrekt sein.
    Die Gutmenschen regen sich über das Plakat halt auf weil sie die „Wahrheit nicht sehen wollen“
    Das Plakat entspricht der Wahrheit.

    Freundlichen Gruss

  78. Wenn man das Gesicht eines Bleichgesichts abgezeichnet hätte, wäre das Rassismus gegenüber Bleichgesichtern. Man sollte tatsächlich Plakate mit weissen Gesichtern drucken und dann die Rassimuskeule rausholen.

    Für mich ist das auf dem Plakat auch kein Neger, sondern ein Schornsteinfeger und deshalb übler Rassismus gegenüber Schornsteinfegern!!

  79. #7 DK24 (19. Apr 2014 18:16)

    Apropos Wahlplakate. Hat schon jemand Wahlplakate von der AFD bzw. Pro irgendwo gesehen?
    Ich bin diese Woche durch Köln mit dem Rad gefahren – nix. In Duisburg auch keien Plakate, ausser von den den Altbekannten.

    Also in MG hängen sowohl Afd und Pro Plakate, Bochum u.D`Dorf leider bisher auch nicht.

  80. Ich seh in dem nicht einmal einen Neger, das ist doch einfach ein Bösewicht der im Schatten steh und sein haut deshalb dunkel ist..
    Und auch die gesichtsform passt besser zu einem weißen als zu einem neger…

  81. Setzt die „Bürgerliste“ Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende Dr. Thomas Reinbold verneint das lebhaft. Schuld an der zu dunklen Hautfarbe des Gesichts sei die Druckerei, die das Gesicht in einem Grauton drucken sollte.

    ————————————–
    Solche Parteien soll man wählen, die schon wegen eines Wahlplakates kuschen ?

  82. Das ist kein Neger, den bei einen Neger würden das rot-grün-schwarze Politiker Gesindel die Räuberleiter machen.

  83. In Berlin ist der Drogenhandel fest in der Hand von Negern und Arabern.

    Das erwähnen der ethnischen Herkunft der Haupttätergruppe ist aber phöse phöse und völlig Natsieh, isch schwöre!

  84. Das der Neger allein an der hohen Zahl der Einbruchskriminalität schuld ist wage ich auch zu bezweifeln. Vielmehr ist die hohe Einbruchszahl dem starken Zustrom von dringend benötigten Fachkräften aus Rumänien und Bulgarien zu verdanken, die mit ihrem Fachwissen jedes Schloss und Fenster aufhebeln und mit präziser Logistik auch die grössten und sperrigsten Güter von A nach B(ulgarien) abtransportieren können. Der Neger an sich ist in seiner Natur viel zu faul und ungeschickt für solch präzise `Facharbeit`

  85. OT – UND AUCH WIEDER GAR NICHT!

    Die „Rockerkriminalität“ ist ein WICHTIGER TEIL der Ausländer- und Mohammedaner-Kriminalität. Das wird immer durch den Begriff „Rocker“ überlagert, man denkt an deutsche alte Männer die viel Bier trinken.

    Dazu die Namen:

    Der Kronzeuge („Der Perser“) heißt
    Kassra Z.

    Der Boss heißt
    Kadir P. (29, sitzt seit Ende Januar wegen Anstiftung zum Mord in U-Haft)

    http://www.bz-berlin.de/thema/rocker/verriet-ein-beamter-die-razzia-bei-den-rockern-article1830687.html

    WIR SOLLTEN DAS GUT „UNTERS VOLK“ BRINGEN, denn die Menschen denken MIT KEINER SILBE daran, dass es sich um Ausländer- oder Mohammedanerkriminalität handeln könnte.

    Das vorliegende Wahlplakat führt also in die richtige Richtung. 😀

  86. Ist doch gut getroffen, dieser Panzerknacker, sieht leider nicht mal richtig „südländisch“ aus!
    Ich hätte einen Kosovo-Albaner als Motiv gewählt, wahlweise natürlich einen Sinti bzw. Roma – das kommt der Wahrheit beträchtlich näher!

  87. Keine Sorge – es gibt für alles einen Ausgleich: ich habe – bis auf eine Ausnahme, den legendären Miri-Clan-Tatort – noch keinen Tatort gesehen, in dem die Drogendealer und Menschenhändler nicht weisse Europäer und die schuldlosen Opfer nicht Migranten gewesen wären.

Comments are closed.