CalhanogluEine ganze Anzahl junger türkischstämmiger Fußballstars fällt für die deutsche Nationalmannschaft bei der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien aus. Hakan Calhanoglu (Bild) gab zu: „Ich habe auf mein Herz gehört“. Außer ihm sind es noch Nuri Sahin, Ömer Toprak und Hamit Altintop, die lieber für die Türkei, das Heimatland ihrer Eltern, spielen.

DFB-Trainer Joachim Löw bedauert diese Entscheidungen, ist aber dennoch für den Kader zuversichtlich.

t-online schreibt:

Calhanoglu wurde die Entscheidung leicht gemacht. Beim DFB kümmerte man sich schlichtweg kaum um das Ausnahmetalent: „Das Interesse vom türkischen Verband war immer größer. Nur hin und wieder gab es Anfragen vom DFB“, sagte der Ex-Karlsruher im Gespräch mit T-Online.de: „Am Anfang hatte ich mit Steffen Freund (damaliger Trainer der deutschen U17) Kontakt, doch dieser war dann auch bald abgerissen. Erst Horst Hrubesch (Trainer der deutschen U21) hat sich später wirklich um mich bemüht, da stand meine Entscheidung aber schon fest.“

Aus DFB-Sicht ein klarer Fall von „durch die Lappen gegangen“. Calhanoglus Entscheidung war dann auch schnell gefällt: „Mein Entschluss fiel, als ich das erste Mal für die türkische U17-Nationalmannschaft berufen wurde. Ich habe mich damals sehr gefreut und dann ging es sehr schnell.“ Ein weiterer Faktor war die Verbindung zum Heimatland seiner Familie: „Ich habe auf mein Herz gehört und mich für die Türkei entschieden.“

Es sind also mal wieder die Anderen schuld, diesmal der DFB, wenn die Türkei geistige Heimat eines in Deutschland Geborenen wird oder bleibt. Mit solchen Deutschland verleugnenden Fußballstars als „Vorbild“ für junge türkischstämmige Deutsche wird Integration hierzulande sicher nicht einfacher. Mit Koran im Kopf und Türkei im Herzen wachsen mitten unter uns Generationen von ideologischen Gegnern der Bundesrepublik Deutschland heran.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Evtl. hat die Türkei bei solchen Superstars ja dann auch mal mehr als eine Zufalls-Chance im internationalen Vergleich…

    Ich bin eh gegen Fachkräfte-Abwerbung, da benachteiligt man nur die Internationale und das ist voll Nazi!

  2. Mit Koran im Kopf und Türkei im Herzen wachsen mitten unter uns Generationen von ideologischen Gegnern der Bundesrepublik Deutschland heran.

    …der beste Satz der auf PI heute zu lesen war…. ergänzen kann man das nur mit den autochthonen Deutschen als Gegner (innerhalb) des Staates BRD…

  3. Was tun die überhaupt hier in Deutschland? Ich sehe ohnehin lieber Deutsche(echte)in unseren Mannschaften. Bin ich jetzt Rassist?

    Integration ist nur eine Schimäre, die deutsche Dummgutmenschen und Taquiya-Moslems für ihre politischen Zwecke instrumentalisieren.

  4. Bedeutet das, dass erstmals seit 2002 wieder alle deutschen Nationalspieler die Hymne mitsingen werden, wie es bei Niederländern, Franzosen oder Brasilianern guter Brauch ist?

  5. Prinzipiell richtig. Trotzdem bin ich froh über jeden Türken, der nicht für Deutschland spielen will. Ich könnte keiner Deutschen Mannschaft zu jubeln, die zu 50% aus Hakans und Mehmets besteht. Der Quotenözil reicht mir schon.

  6. Mit Koran im Kopf und Türkei im Herzen wachsen mitten unter uns Generationen von ideologischen Gegnern der Bundesrepublik Deutschland heran.

    Und es wird von Generation zu Generation immer schlimmer und immer sind die Deutschen Schuld.

    Eine rein deutsche Nationalmannschaft, daß wäre Geil 😀

  7. Das finde ich gut, sonst würde ich mir in ein paar Jahren keine Spiele der Nationalelf mehr anschauen. Fällt mir so schon schwer zu sehen, wie ausgerechnet die Moslems in der Mannschaft bei der Hymne schweigen.

  8. die schweizer sollten wissen das der fußball der aushängeschild des „multi-kults“ ist

    das ist so ziemlich das einzige wo der „multi-kult“ funktioniert

  9. Somit sind doch die Fronten geklärt. Als vor einigen Jahren ein wichtiges Spiel gegen die Türkei anstand, hatte Quoten-Ötzil plötzlich irgendein Weh Wehchen. Auf solche Typen kann Deutschland sicher verzichten.

  10. Der Profifußball ist der Ort wo sich organisierte Kriminalität und Politik offen zeigen, begegnen und vereinen. Nicht nur bei Gazprom / Schröder / Schalke.

  11. Seid doch froh das er für die Türkei spielt oder wollt Ihr das 11 Türken auf dem Platz stehen die die Hände austrecken vor dem Spiel zu Allah beten und die Nationalhymne verweigern ?

    Man wird doch unter fast 80 Millionen Bürgern noch 11 Biodeutsche finden die sich nicht für die Nationalhymne schämen.

    Ich stell mir immer die Frage wie sich die Franzosen 1998 bei der WM gefühlt haben mit 10 Schwarzen Feldspielern, da könnte man glatt denken Frankreich liegt am Äquator

  12. Ich bin froh über jeden Türken, der NICHT für Deutschland spielt !
    Deutsche sind für mich dagegen Leute wie Mario Gomez oder Miroslav Klose.

  13. Dieses Problem wird es dank der Zwangsgermanisierung mit Hilfe des zwangsweisen Doppelpasses der SEDII (CDSPU) bald nicht mehr geben.

    Dann werden wir die Halbtürken für uns Dank der weisen Voraussicht der SEDII zum Fußball zwangsverpflichten können.

    Fragt sich nur, wie wir dann 2040 das Spiel Deutschlland- Türkei bestreiten werden, daran hat ddas Politbüro der SEDII wohl nicht gedacht

  14. Apropos Türken in Deutschland: 4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    Die Lüge ist allgegenwärtig! Wenn ein sog. Volksvertreter den Mund aufmacht, können Sie getrost davon ausgehen, dass jetzt wieder gelogen wird. Ganz besonders verlogen sind die Aussagen über die Anzahl der türkischstämmigen Menschen die in Deutschland leben. Ca. 4 Millionen heißt es da meist unisono aus offiziellen Quellen. In der Welt aus Februar 2013 http://www.welt.de/politik/deutschland/article113327480/Lebt-eine-halbe-Million-mehr-Tuerken-in-Deutschland.html wird sogar von nur 2,95 Millionen Türkischstämmigen in Deutschland gesprochen. Der Rheinischen Post ist nun aber augenscheinlich ein Fehler unterlaufen. In einem Artikel zum Türkischunterricht heißt es da nämlich, dass allein in NRW etwa 4,3 Millionen türkischstämmige Menschen leben.

    Wollen Sie sehen wie Sie verarscht werden ❓

    Dann schauen Sie mal…

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

  15. Erstens finde ich es gut, dass er nicht für Deutschland spielt. Muss ja nicht noch einer das Spiel und die deutsche Hymne mit Koranversen verfluchen oder?

    Zweitens finde ich es generell auch nicht schlimm. Ich bin zwar auch hier geboren, ob ich aber in dieser Multi Kulti Truppe spielen wollen würde, wage ich sehr zu bezweifeln.

    Würde wohl doch für mein geliebtes, sauberes Polen spielen. 😉

  16. Es sind also mal wieder die Anderen schuld, diesmal der DFB

    Das stimmt in diesem Fall nicht. Der DFB ist seit der vorletzten WM verstärkt um autochthone Nachwuchskicker zu rekrutieren.
    Damit reagiert er auf die Vorwürfe, sich nur noch um Nachwuchs mit Migrations-Hintergrund zu kümmern.

    Was möchte der Autor denn? Mehr ‚Schwarzköppe‘ im DFB-Dress?
    Ich nicht.

    #5 Buntlandinsasse

    Der Quotenözil reicht mir schon.

    Da bist du nicht allein!
    In Madrid werden seit seinem Weggang ziemlich fiese Witze über Nemo (so wurde er dort genannt) gemacht.

    -Wenn Nemo tief Ein- u. Ausatmet kann er ohne seine Hände/Arme zu benutzen problemlos Liegetützen machen 😆 .

  17. Tuerken und Moslems generell verachten ja die dummen Dhimmi-Deutschen fuer ihre Unterwuerfigkeit! Wie kann sich da so ein Mihigru fuer DE stolz fuehlen?

  18. Vielleicht können wir jetzt mal wieder Fussballweltmeister werden ? 😀

    Nationalspieler sind für mich Menschen die sich mit dieser Nation voll und ganz indentifizieren bzw. der entsprechenden Nationalität sind und keine Passdeutschen.

  19. Bekommen wenigstens endlich wieder deutsche Fussballtalente ein Chance.

    Diese Türken, sind eh nur durch ihren Migrantenbonus, in die deutsche Fussballnationalmanschaft gekommen.

  20. Warscheinlich wollen die Deutschen ja nur Suhrensöhne und Sprenggläubige im Team,weil dann gezeigt werden soll,wie „gut interagiriert“ die Invasoren und Feinde der Menschlichkeit sind.Oder weil die DFB Idioten nicht wieder als Naaaaatziiiieeehhhs beschimpft werden wollen.Die anerzogene deutsche Feigheit vor der Nazi-Keule.

  21. #12 Patriot Herceg-Bosna

    Ich stell mir immer die Frage wie sich die Franzosen 1998 bei der WM gefühlt haben mit 10 Schwarzen Feldspielern, da könnte man glatt denken Frankreich liegt am Äquator

    Beim Basketball ist es noch schlimmer. Da gibt es bei den Franzosen im ganzen Kader nur 1-2 Alibi-Weiße, die aber meistens auf der Bank hocken.

    Was hat das noch mit „Nationalmannschaft“ zu tun… Bald werden im Basketball in allen National-Mannschaften Europas nur Schwarze spielen.

  22. Wenn man mal betrachtet, wie die Friede Springer-WON Özil pusht, erkennt man, dass den linken Quasimodos der Journallie alles Nichtdeutsche wichtiger ist, als Deutschland.
    Leute, bestellt Eure Welt-Abos ab! Lasst Euch nicht verarschen!

  23. Wer die Hymne nicht singen mag soll die Koffer packen und verschwinden,und damit meine ich nicht nur Migrus.

  24. @#4 Eurabier

    Das mit den Franzosen und der Hymne ist ja wohl ein schlechter Witz.
    Das war eine der ersten Mannschaften deren Mihigruspieler die Nationalhymne abgeschafft haben.
    Wie mein französischer Kollege immer betont, nicht weil sie nicht wollen, sondern weil diese Art von Franzosen die Hymne erst gar nicht können.

  25. #12 Patriot Herceg-Bosna

    So ganz stimmt das nicht. Im Finale spielten damals mit Thuram, Desailly und Karembeu drei Schwarze und mit Zidane ein Araber zu Beginn. Desailly verabschiedete sich frühzeitig unter die Dusche und Karembeu wurde ausgewechselt. So schlimm wie heute war das noch nicht und die Equipe Tricolore war damals noch nicht so bunt wie heute, sondern das Gleichgewicht war damals noch gegeben.

    https://www.youtube.com/watch?v=H7uZJ-6aemw

  26. Die Entscheidung dieser jungen Männer finde ich voll in Ordnung. Sie haben anders als Herr Özil, der jetzt ein Problem damit hat, wenn es gegen die Türkei geht, nicht nach dem Geldbeutel, sondern nach dem Herzen entschieden. Genau so sollte es sein, wenn es um das Thema Nationalelf geht.

    Wenn auf Dauer immer mehr Leute in der DFB-Elf spielen, die sich gar nicht mit Deutschland identifizieren, dann wird man sich als Deutscher fragen müssen, warum man mit denen noch besonderes mitfiebern und denen die Daumen drücken sollte. Bloß weil sie ein weißes Trikot anhaben?

  27. Die Türken Spielen doch immer nur ein falsches Spiel, wenn es um ihren Vorteil geht. Es ist haarsträubend, wie der Gutmensch, vorallem ,wenn es um Fußball geht, sich täuschen läßt (will). Islamische U-Boote überall!

  28. Von wegen Nationalhymnen-Verweigerer…. wenn einer der in Deutschland aufgewachsenen Jungtürken im türkischen Team das Singen der türkischen Hymne verweigert dann gibt es so etwas in die Fresse auf die Schüssel…. das glaubst du nicht.

  29. Wichtig ist doch, dass diese Leute hier integriert sind, da ist die Nationalität doch Nebensache. Viele Migranten haben einen deutschen Pass, nur um davon zu profitieren. Im Herzen jedoch sind sie weiter Türke usw.

  30. Einfache Lösung: Staatsbürgerschaft entziehen, abschieben Richtung Türkei. Diese „Talente“ wird sich Erdogan sicher nicht entgehen lassen.

    Ach ja … und all die kriminellen und/oder arbeitslosen und/oder Sozalhilfe beziehenden „Deutschen“ mit türkischen Wurzeln schicken wir gleich hinterher … von dem gesparten (Haftanstalten, Krankenkasse, Polizei, etc …) Geld hätte ich gerne 1 Promille als Beratungshonorar …

  31. Was gibt es da zu bedauern? Deutschland braucht keine türkischen Fußballer. In der Nationalmannschaft schon gar nicht. Es gibt genug deutsche Talente, die allemal besser sind. Die Auslands-Türken sollen schön zurück in die Türkei gehen. Vielleicht schafft die Türkei es dann ja auch einmal, sich zu qualifizieren. Aber das sehe ich ehrlich gesagt noch nicht.

  32. Auf jeden, der nicht mit Herz und Verstand Deutscher ist, kann ich in der Nationalmannschaft gerne verzichten!

  33. Wer kann es den Jungen verdenken, wenn sie ungern in der Mannschaft der Selbsthasser- und Selbstabschaffer mitspielen wollen?
    Eine deutsche nationale Identität ist rassistisch und nazi. Deshalb muß sie politisch korrekt bekämpft und abgeschafft werden.
    Türkische Faschisten, Islamisten und Nazionalisten werden hingegen von allen Parteien in Buntland hofiert, umschwärmt und unter Artenschutz gestellt.
    Da will doch jeder ganz klar zu den türkischen Siegern gehören…

  34. “Ich habe auf mein Herz gehört und mich für die Türkei entschieden.”

    In welchen anderen Fällen wird er sich auch für die Türkei entscheiden?

  35. Türken, sog. „Deutsch-Türken“, die die Ehre haben in der deutschen Nationalmannschaft spielen zu dürfen, haben gefälligst für Deutschland zu spielen, wenn das von ihnen verlangt wird. Habe fertig. Ihre eigene Meinung interessiert niemanden. Schließlich werden sie über alle Maßen unverdient fürstlich bezahlt.

  36. Man möge sich nur an die peinlichen Aufritte von Özil erinnern.

    – Bei der Nationalhymne: keine Regung
    – Beim Tor gegen die Türkei: keine Regung, fast Scham.
    – die Pfeifkonzerte der türkischen „Fans“ gegen Özil beim Spiel gegen Deutschland als „Volksverräter“!

    Was soll man dazu noch Sinnvolles sagen außer:

    ***gelöscht***

  37. Ja, güle güle, liebe Türken! Gute Reise wünschen wir!

    Und vergesst bitte nicht, Eure Fanbase oder wie man das heutzutage nennt, mitzunehmen.
    Wir kommen Euch dann mal besuchen, zum Urlaub machen… oder nee, lieber fahren wir wohl doch noch woanders hin!

  38. also ich finde es gut wenn türken türken bleiben wollen. trotz grünrotziger eingemeindungsvorschriften …

  39. #29 RDX (21. Apr 2014 21:39)
    So ganz stimmt das nicht. Im Finale spielten damals mit Thuram, Desailly und Karembeu drei Schwarze und mit Zidane ein Araber zu Beginn. Desailly verabschiedete sich frühzeitig unter die Dusche und Karembeu wurde ausgewechselt. So schlimm wie heute war das noch nicht und die Equipe Tricolore war damals noch nicht so bunt wie heute, sondern das Gleichgewicht war damals noch gegeben.

    ———————————————

    Danke für die Korrektur ich hatte irgendwie das Gefühl ausser Bartehz dem Torwart waren alle Schwarz was nicht weiter schlimm wäre wenn Frankreich am Äquator liegen würde 🙂

  40. Am besten, sie bleiben auch dort, für immer! Das ist immerhin noch Deutschland und keine Zweigstelle der Türkei!!

  41. Es ist sowieso eine Schande, daß es ein Volk von ca. 70 Mio. (oder sind es noch weniger?) Deutschen es nicht schafft, 20 „echte“ Deutsche in die Nationalmannschaft zu bekommen. Keiner braucht diese pseudodeutschen Fußball-„Talente“ in der Nationalelf.

    Aber bei den Franzosen sieht es ja noch schlimmer aus: man meint, „Les Bleus“ wären eine afrikanische Nationalmannschaft …

  42. Ich bin der Meinung, das Menschen die hier geboren sind – egal wo ihre Eltern herkommen- sich unserer Nation voll und ganz vom Herzen her anschliessen und sich mit Deutschland identifizieren, vor allem unsre Hymne mitgröhlen, mir verdammt willkommen sind. Wenn also 11 Mann der Deutschen Nationalmannschafft voller Inbrunst unsere Hymne mitsingen isses ir doch Scheiss egal ob seine Eltern Türken, Gahnaer, Schweden, Polen oder sonstwas sind… Für seine Herkunft kann man nichts… Wichtig ist wo sein Herz schlägt!!!!

  43. ich hör da auf mein Herz und erkenne so einen Doppelpaß-Türken nicht als Deutschen an.

  44. SPITZE !
    Endlich kommt auch im Fußball, und damit bei den 90% vollverblödeten Deutschen Realitätsverweigerern an, daß die „Integration“ grandios gescheitert ist. Daß das alles nur eine Riesenverarsche ist. Daß sich linke Politik, Integrationsindustrie und besonders muslimisches Migrantenvolk verschworen haben Deutschland auszuplündern, Parallelgesellschaften zu etablieren und die Deutschen letztendlich abzuschaffen.
    Gerne kommt der Türke, der Afrikaner nach Deutschland um unser Geld und unsere Frauen zu nehmen. Hin und wieder bringen sie dann halt mal so eine Schlampe um, es gibt ja genug. Uns stört das meistens auch nicht besonders. Wir haben „Verständnis für ihre kulturellen Zwänge“.
    Aber mit uns leben wollen sie nicht. Unsere Sprache, unsere Gedanken, unsere Werte, unser Leben lehnen sie ab.
    All den hirntoten Analphabeten, die sich nur noch in der Bildzeitung die Bildchen anschauen könnte wenigsten auf diesem Weg langsam ein winziges Lichtlein aufgehen, daß sie verarscht werden.

  45. Selbst wenn die Türken fünf Peles, fünf Beckenbauers und einen Lew Jaschin zu bieten hätten, ich würde eine Kreisauswahl von Kreis Hintertupfingen (sofern es den gibt) bevorzugen. Die spielen wenigstens mit Herz und einige singen sogar die Nationalhymne mit.

  46. Ich hab letztes Jahr ein Länderspiel von Italien gesehen … Da stand auch die versammelte Mannschaft wie immer vor dem Spiel am Mittelkreis und es gab glaube ich 2 Schwarze in der Mannschaft. Einer davon war Bartolli … Er sang voller Insbrunst mit Hand auf dem Herz die Italienische Hymne mit. Sowas wünsche ich mir von jedem Deutschen Nationalspieler —- nicht mal Podolski singt mit, geschweige Boateng ..

  47. Es muss ja auch nicht sein, dass der deutsche Fussball dadurch international in Misskredit gerät, dass sich eine Türkentruppe auf dem Fußballplatz im Fall eines aus ihrer Sicht „falschen“ Spielverlaufs aufführt, wie sich eben eine Türkentruppe auf dem Fußballplatz im Fall eines aus ihrer Sicht „falschen“ Spielverlaufs aufführt.

    Außerdem wäre das nur eine Steilvorlage für jene Großosmanen, deren Eltern ganz allein Deutschland wieder aufgebaut haben. Ich hab’s schon im Ohr: „Ohne unsere Jungs hättet ihr nie den Cup geholt.“ – Nein danke.

    Dann lieber etwas Entwicklungshilfe aus der exzellenten deutschen Nachwuchsarbeit für den darbenden türkischen Fussballverband. Eine gescheite Nachwuchsarbeit kriegen die selber ja so wenig hin wie sonst etwas, das mit nachhaltigem, langfristig angelegtem, geduldigem systematischem Arbeiten zu tun hat.

    Deswegen werden die paar Jungs auch noch blöd aus der Wäsche schauen, wenn sie ihre Mannschaftskameraden kennenlernen und noch später realisieren, dass sie mit dem DFB hätten Weltmeister werden können. Die Chance für die DFB-Auswahl ist jedenfalls messbar – im Gegensatz zur Chance für die Türkei.

  48. Reisende soll man nicht aufhalten….Bevor die Türkei was im Fußball gewinnt, friert die Hölle zu….

  49. Siehe Bundesliga.Warum so viele ‚Ausländer‘
    In meinem Heimatverein kaum deutsche Jungens.

  50. Die allermeisten „Deutsch-Türken“ werden sagen, dass sie Türken sind. Man hört oft, „ich bin Türke mit deutschem Pass“. Das zeigt die ganze Absurdität. Natürlich sehen die sich selbst als Türken.

    Daran ist auch gar nichts Verwerfliches, das beweist nur die Wahnvorstellung der deutschen Multikulturisten. Wie kommen die auf die Wahnvorstellung, dass sich junge Türken nach 2-3 Generationen als Deutsche sehen?

  51. Ich glaube unsere Multikulti-Propagandisten ärgert es ganz kolossal, daß „unsere“ tolle Multikulti-Truppe bis jetzt keinen einzigen Titel gewinnen konnte.

  52. #51 DeutscherWeltAdler (21. Apr 2014 22:33)

    Schön wärs. Ist aber nicht so!

    Einzelne Individuen können ihrer Herkunft entkommen, für den Durchschnitt gilt das nicht:

    Der einzelne Ausnahme-Neger, -Türke oder -Marsianer kann (und ist es auch öfter, als manch einer so denkt) in vielen Dingen so deutsch wie der Originaldeutsche.

    Die Masse an Neger, Türken und Marsianern ist es nicht, kann es nicht und wird es nie sein. Sie sind anders als wir, aber (ausser sehr an den Haaren herbeigezogenen Beschuldigungen) konnte noch niemand stichhaltig begründen, warum wir uns in unseren (!) europäischen Ländern auf ein Zusammenleben mit diesen Gruppen einlassen sollten!

  53. Der einzige Migrant in der Mannschaft, der die Hymne mitsingt, ist Miro Klose. Selbst die, die eine deutsche Mutter haben: Khedira, Boateng singen nie mit. Özil war ja vorher klar. Gomez weiß ich jetzt nicht. Wer es nicht fertig bringt, die deutsche Hymne zu singen, der würde bei mir nicht auflaufen. Wenn die Türkei uns morgen den Krieg erklären würde, dann hätten wir sofort 4 Mill. Werwolfe in unserem Land. Ein Türke bleibt immer Türke. Dagegen ist auch nichts zu sagen, wenn wir die konsequent bei Straffälligkeit oder H4 in die geliebte Heimat schicken würden.

  54. „Eine ganze Anzahl junger türkischstämmiger Fußballstars fällt für die deutsche Nationalmannschaft bei der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien aus.“
    ———————————————————–

    Oaaahhhhhh… Wie Claudia Kröwalda Pipilotta Rotz jetzt dazu sagen ?

    Da bin ich jetzt aber tief betroffen, und ein ganzes Stück weit traurig. Schluuhuhuhuhuchz
    —–

    „Außer ihm sind es noch Nuri Sahin, Ömer Toprak und Hamit Altintop, die lieber für die Türkei, das Heimatland ihrer Eltern, spielen.“

    —–

    – Und das ist auch gut so, Gott sei’s geklagt !

    ************

    „DFB-Trainer Joachim Löw bedauert diese Entscheidungen, ist aber dennoch für den Kader zuversichtlich.“

    —–

    Der Löw scheint dem Türk- Geschnätz ja ein ziemliches „Stück weit“ hinterher zu trauern.

    Dann lieber in Würde verlieren, als von Quotentürken „verstärkt“ (bereichert) zu werden. 💡

  55. @63 quarksilber

    Volle Zustimmung. Ich rede nur von voll assimielierten und in die deutsche Gesellschaft integrierte Ausländer. Wer solch Leute auch noch ablehnt, weil uropa nicht in pommern oder in so genannten deutschen gebieten gelebt hat, hat die zeichen der zeit nicht verstanden. Mein Preussen hat verdammt viele, nicht Preussen aufgenommen und assiiliert. Darauf bin ich Stolz und diese ehemaligen NichtPreussen haben zur Fahne geschworen und sind mit der Preussenfahne ins Feld gezogen. Mir ist egal wo wer herkommt, wenn er sich integriert und unsere Lebensregeln annimmt, ist mir jeder willkommen.

  56. Manchmal bin ich echt neidisch, wieviel Patriotismus – deutschen wohlgemerkt – manche Neger aus sich herauslassen. Ich könnte sie richtig herzen.
    Aber Respekt vor Sahin. Ehrlich und offen bezüglich Nationalität.
    Doch wenn ich Profi bin, würde ich eher nach dem Weltmeistertitel gieren als so etwas wie dem Nationalismus frönen.
    Aber als junger Mensch ist man eben emotionaler.

  57. Gut so!

    Zu den Hymnen: Sieht man bei der schwedischen Auswahl auch.

    Alle singen brav mit. Alle? Nein, ein unbeugsamer „Superstar“ leistet diesem bösen Brauch konsequent Widerstand. Kann man erraten, wer?
    (Naja, Zlatan B., verrückt wie es ist auch ein Moslem. Zufall? Einzelfall(tm)? Man wird es nie rausfinden)

  58. #42 Patriot Herceg-Bosna
    Meine Eltern waren Finnen,ich bin ein Deutscher (kein Finndeutscher oder Sonstwowurzler)und wahrscheinlich patriotischer als manch einer, der einen langen Stammbaum nachweisen kann.

  59. #42 Patriot Herceg-Bosna

    So sieht das bei einem stolzen Volk aus, dem Trainer kommen Tränen bei der Hymne

    Sehr sympatisch. Aber solche Bilder werden wir nicht mehr oft sehen. Dafür wird die FIFA, UEFA und der globalisierte Mainstream schon sorgen.

    Und spätestens, wenn die ersten Asylantenströme sich auch für Kroatien interessieren und die ersten Neger auch bei euch spielen, wird sich das automatisch erledigen.

    PS: Den ersten Schwarzen hat ja schon die kroatische Basketball-NM vorzuweisen… und der ist nicht mal Asylant, sondern schlicht eingekauft.

  60. Er ist kein Supertalent. Er wird nie bei einer WM spielen. Der Unterschied zwischen Türken und solchen, die meinen welche zu sein ist so groß wie einem Pferd und einer Katze, die in einem Pferdestall geboren wurde und sich deshalb für ein Pferd hält…. Aber das stellen solche Süperstars erst später fest. Viel Glück du,…….

  61. @ 55 DeutscherWeltAdler: Der Boateng (ehemaliger Schlägertyp, was ja auch vom Auftreten absolut hinkommt…) ist ja nicht nur Moslem sondern auch Islamisten-Sympathisant, war das nicht sogar Thema hier? Als vor ca. 8 Monaten ein ehemaliger ganz guter Fußballprofi (auch Khedira spielte mit dem in der Jugend mal in irgendner Auswahl) der sich inzwischen der (ähem, bringe es kaum raus…) „Religion des Friedens“ zugewandt hatte und in Verkündigung desselben als ‚Gotteskrieger‘ (wieder so’n Sche*ss-Wort) im Kampf in Syrien umkam, postete Boateng Ehren, Liebes und Treuebekundungen für den „wahren Freund“… Extrem unsympathischer Typ, der im Gesicht tätowierte Köter…(frag doch mal einen seiner ex-Freudinnen, wie „liebevoll“ der mit denen umgeht… 🙁

  62. @70 BadenNative

    Meine Freundin ist Slowakin – geborene – seit 20 jahren hier und singt die deutsche Hymne lauter als alle in der Hütte. Natürlich geschminkt und im Deutschland Trikot……. Die kleene iss Patriotischer als so manch Biodeutscher … Mich erfüllt es mit verdammt viel Stolz wenn ich mit ihr wohin gehe und sie den Bio´s die Leviten liest zwecks Patriotismus ^^

  63. ^@73 Smile

    … da versteh ich dich …. verdammte scheisse sowas, aber wie willst du selektieren solch leute??? ich kenn auch genug ´´moslems´´ die das auch verurteilen … ich bin nur der meinung wer sich für unser deutschland stark macht – egal woher er kommt – sollte unsreren respekt bekommen. denn er gehört damit zu uns, wie es die Preussen gelebt haben in der Vergangenheit

  64. Wenn es darauf ankommt, Flagge zu zeigen, eine Seite zu waehlen, werden Tuerken d.h. alle Muslime immer den Anweisungen ihrer Imame oder Verbandsvorsitzenden folgen.

    Eine Integration ist wegen den total andersgearteten Vorstellungen in Fragen der Religion, Politik, Rechtsauffassung, Behandlung des anderen Geschlechts, Loyalitaet zum Gesetz oder der Moschee

    jetzt und fuer immer unueberwindbar.

    Dies bedeutet sie sind eine Gefahr fuer einen Rechtsstaat, der umsomehr ersichtlich wird und zu offenen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Gastland fuehren wird, je mehr sich von ihnen in einen Land prozentual befinden, bzw. dem Einfluss den sie sich in einer gespaltenen, geschwaechten Gesellschaft wie der D verschaffen konnten, nicht zuletzt durch deren Steigbuegelhalter aller im Bundestag vertretenen Parteien.

  65. Etwas OT

    In Bayerns Ministerien hätte man wohl eher PI lesen sollen. Jetzt wacht man auf, aber wohl zu spät (die Leserkommentare sind dringend zu empfehlen):

    Bayern geht gegen Clanstrukturen vor
    „Paralleljustiz findet deutschlandweit statt“

    21.04.2014 · Paralleljustiz in Einwandererkreisen untergräbt die staatliche Justiz. In Bayern versucht Justizminister Bausback, dem Problem der sogenannten Friedensrichter mit einem runden Tisch beizukommen. Doch auch er geht von einer hohen Dunkelziffer aus.(…)
    Von Eckhart Lohse, Berlin

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/justizminister-bausback-paralleljustiz-deutschlandweit-12903805.html

  66. „Wutmensch“ hat nicht Unrecht:

    Somit sind doch die Fronten geklärt. Als vor einigen Jahren ein wichtiges Spiel gegen die Türkei anstand, hatte Quoten-Ötzil plötzlich irgendein Weh Wehchen. Auf solche Typen kann Deutschland sicher verzichten.

    Grundsätzlich ist gerade im Sport jeder willkommen. Wer aber so gut ist, dass er in eine Auswahl berufen wird, sollte sich über seine Loyalitäten schon klar sein. Das Gejammer vieler „Deutsch-Türken“ (in Wahrheit Türken, weil sie ja „dem Herzen folgen“ *wie rührend*) sie würden nicht berücksichtigt, ist doch nur die übliche muselmanische „wir-sind-alle-Opfer-von-Diskriminierung“-Masche. In Wahrheit waren sie vermutlich einfach nicht gut genug, um gegen die besten ihres Jahrgangs anzukommen. Gut, aber nicht absolute Spitze. Mit diesen „Zweite-Wahl“-Spielern soll die Türkei mal ruhig glücklich werden. Dennoch will ich nicht leugnen, dass es mich schon seit JAHRZEHNTEN ärgert, dass deutsche Vereine und der DFB die Nachwuchsarbeit für den türkischen Verband leisten, der offensichtlich nur im Scouting deutscher Vereine und im Abwerben von Talenten richtiges „Weltniveau“ erreicht hat.
    Die wenigen Muslime, spezielle Türken, die es mal in die deutschen Auswahl-Teams verschlagen hat, haben ausnahmsweise mal nicht „mit dem (ach so wertvollen) Herzen“ gedacht, sondern mit dem Verstand, da sie mit deutschen Teams natürlich eher irgendwelche Nachwuchs-Wettbewerbe gewinnen können und so in den Fokus nationaler und internationaler Profiteams kommen. Opportunismus reinsten Wassers also. Man soll das nicht als „Integration“ oder „Multikult“ euphemisieren, wie es der DFB aus Angst vor der linken Medien-Mafia natürlich trotzdem tut.
    Dennoch will ich noch einmal betonen, wen es mit Stolz erfüllt, den Adler zu tragen und für Deutschland (egal welcher Sport, egal welche Auswahl) zu spielen, der soll weiterhin willkommen sein, ganz gleich, wer seine Eltern, Großeltern oder Patenonkels waren. Gerade ein Cacau z. Bsp. war in der Auswahl immer patriotischer, als die meisten seiner „biodeutschen“ Mitspieler. Wer das mit sich vereinbaren kann (schade, dass es eben wirklich nur sehr wenige Sportler sind), wer also kein Magendrücken bei unserer Hymne bekommt, für den sollte der Sport offene Arme und Herzen haben.
    Nebenbei, ein älterer Kommentar zum „Deutsch-Türkentum“ hier, lesenswert:
    http://kassandrenrufe.wordpress.com/2013/06/03/wie-das-bei-uns-so-ist/

  67. Tja, hier geboren, aber im Herzen immer Türke geblieben.
    Wozu braucht so jemand dann die deutsche Staatsbürgerschaft?

    Aber das ist im Fussball auch wie im „richtigen“ Leben, solche Leute nehmen von Deutschland und von uns Deutschen nur, wenn es aber darum geht, etwas von sich zu geben, dann geben sie nur ihren Landsleuten und ihrem Land, der Türkei.

    Eine irgendwie geartete Verpflichtung für uns Deutsche, solchen Leuten weiter etwas von uns zu geben und ihnen etwas zu ermöglichen, besteht damit nicht.

  68. Als Metzger würde ich mich auch nicht mit Ochsen identifizieren wollen; denn sonst müsste ich ja Berufsunfähigkeitsrente beantragen!
    Assoziiert nach dem 68er-Slogan:
    „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!“

  69. Und? Spielen Migranten für Deutschland wird hier gejammert und gestänkert, ist doch in Ordnung wenn er für die Türkei spielt, ist für alle am Besten.

  70. Ich erinnere mich noch an die EM-Quali 2010.. Da hat das Glupschauge das 2:0 Tor für die Deutsche Nationalelf gegen die Türken geschossen und was dann? Der Herr hat natürlich nicht gejubelt, aus Respekt vor seinen Vorfahren hat er gesagt…schon klar..
    Trägt den Deutschen Adler auf der Brust, kassiert Millionen, singt die Nationalhymne nicht mit ,freut sich auch nicht über ein wichtiges Tor und drückt sich aus wie Sonderschüler.. was ist bloß aus Deutschland geworden…

  71. # 68 Nordischemeinung

    Sein Name ist Zlatan I.
    Er ist auch kein Moslem, sondern Katholik. Die schwedische Hymne kennt er laut eigener Aussage gar nicht.

  72. Als ob wir auf die angewiesen wären. Dennoch: In Deutschland wurden und werden sie gefördert, wollen aber, dass ihr Heimatland die Lorbeeren einheimst. Undankbares Volk.

    Aber immerhin bleibt uns erspart, dass sie bei der deutschen Nationalhymne nicht mitsingen und trotzig gucken, womöglich noch Kaugummi kauen. Dafür können wir dankbar sein.

  73. “Ich habe auf mein Herz gehört”….

    I have a dream….. Millionen seiner hier faul, verbrecherisch und arrogant sozialschmarotzenden Landsleute tun das gleiche.
    Sie hören auf ihr türkisches Herz und:
    GEHEN !

    Traum ende. Ab durchs Ghetto zur Arbeit.

  74. Das beweist eines ganz klar, eine Integration von Türken ist nicht nur schwer, sondern auch vielfach aussichtslos.
    Der Doppelpass ist nur dazu, daß sich manche Leute einen persönlichen Vorteil verschaffen können!

  75. Diese Leute kommen aus einem Land, wo „Beleidigung des Türkentums“ ein Straftatbestand ist. Das ist nach meinem Geschmack zuviel des Guten. Aber hier in Deutschland fehlt jeglicher gesunder Patriotismus. Deutschsein definiert sich hier über massiven Selbsthass und das lächerliche „Entschuldigen“ (eigentlich Entschädigung zahlen = EUdSSR) für Morde anderer. Es gab von Anfang an nie die geringste Chance die Türken, die hier her gekommen sind, zu integrieren. Von daher ist die Entscheidung von in Deutschland aufgewachsenen Fußballern für die türkische Natinalmannschaft zu spielen überhaupt keine Überraschung. Eher bekommt man einem maximal asozialen, versoffenen, strunzdummen Neo-Nazi eine Kippa aufgesetzt.

  76. „Ich stell mir immer die Frage wie sich die Franzosen 1998 bei der WM gefühlt haben mit 10 Schwarzen Feldspielern, da könnte man glatt denken Frankreich liegt am Äquator“

    Frankreich war bei der letzten WM sicher der vorläufige Tiefpunkt. Das Optische, nun ja, es wirkte nicht mitteleuropäisch. Diese Mannschaft hatte aber auch keine innere Bindung an ihr Land, den Spielern war Frankreich scheissegal. Keiner spielte für Frankreich, jeder für sich. Entsprechend war das Ergebnis: Revolte, vorzeitiger Rückzug. Keiner kann mir erzählen, dass dies nicht eine moslemische Revolte war, der liebe Frank mittendrin.

  77. Vielleicht wandere ich doch noch aus. Lieber woanders dreckiger Ausländer als in einem sterbenden Land Deutscher sein!

  78. Dumme Kommentare und dummer Beitrag. PI ist weder die Sportschau, noch der Doppelpass oder irgendeine andere Fussballsendung.

  79. Ist der Calhanoglou dumm! Der wäre noch eine Nummer besser als Özil geworden. Und dann gibt er sich mit der LooserElf der Türkei ab. Das hat gar nichts mit Türkei oder Deutschland zu tun. Das hat nur mit fehlendem Verstand zu tun. Wer Fußball spielt und was in der Birne hat, der spielt doch wohl lieber um den Cup Jules Rimet als um den „Goldenen Kloran“! Wie dumm kann man eigentlich sein. Ein Spieler seiner Klasse hat in der Türkei – und auch beim HSV – nichts verloren. Es ist sehr nett, dass er zum HSV gegangen ist, aber saudumm, sich der Türkenelf anzuschließen. Ende DoppelpassKommentar!

  80. Daß Nuri Sahin, Ömer Toprak und Hamit Altintop lieber für die Türkei, das Heimatland ihrer Eltern spielen, wer könnte das nicht verstehen ? MultiKulti ist grandios gescheitert und für dieses versiffte Absurdistan würde ich auch nicht spielen wollen.

  81. Der DFB hat fast 7 Millionen Mitglieder, Fussball ist der populärste Sport in Deutschland.
    Es ist eine Schande für dieses Land, dass man da nicht 11 deutsche Spieler für die Nationalmannschaft zusammenbekommt und auf Türken und Neger zurückgreifen muss.
    Es sei denn, das ist politisch so gewollt.

  82. Eine ganze Anzahl junger türkischstämmiger Fußballstars fällt für die deutsche Nationalmannschaft bei der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien aus

    Das ist doch mal ne gute Nachricht 🙂 Vlt. verletzen sich Özil und der Aggro Boateng noch, dann hätte man evtl. doch noch Chancen auf den WM Titel

  83. Ich kann mich nur wundern, was ich hier wieder in den Kommentaren lesen muß. Besser erst mal nachdenken, bevor geschrieben und kommentiert wird. Profifußballer sind eine andere Kategorie, als die durchschnittlichen Ausländer in Deutschland. Sie haben bereits Haus, Sportwagen und Frauen. Brauchen also den Islam (und die Türkei) nicht. Wenn ich es recht überblicke, sind die Erklärungen „Islam“, „Mein Herz schlägt für die Türkei“ und wie sich die Fußballer auch immer ausdrücken, nichts als nachgelieferte Bergündungen für eine -oft sehr präzise- fußballerische Selbsteinschätzung. Die Deutschen stehen mit an der Spitze des Weltfußballs, die Türkei ist klar zweite Liga, wenn nicht noch schlechter. Traut sich ein Fußballer zu, sich in Deutschland durchzusetzen, entscheidet er sich für die deutsche Nationalmannschaft. Reicht es nicht, optiert er für die Türkei. Bisher sehe ich keinen, der es anders gemacht hätte. Calhanoglou passt doch genau in das Schema. Kann er sich wirklich Hoffnung machen, in der deutschen Nationalmannschat Stammspieler zu werden? Danach sieht es trotz Freistoßtalent im Moment nicht aus. Aus seiner Sicht ist die türkische Nationalmannschaft also eine völlig rationale Entscheidung. Die Deutschtürken, die sich wirklich in der Bundesliga durchgesetzt habe (BVB!), spielen ja auch für die deutsche Nationalmannschaft und nicht für die 2. Liga am Bosporus.
    Im Grunde ist die Sache eher umgekehrt. Die in Deutschland sozialisierten Fußballer wollen zumeist überhaupt nicht für ein für sie fremdes Land (die Türkei) spielen, nehmen dann aber aus Karrieregründen diese Option wahr. Die Türken in der Türkei wissen das genau. Die betteln um jedes Fußballtalent, und im Mittelfeld der Bundesliga haben sie damit gelegentlich Erfolg. Profifußballer sind doch soziale Aufsteiger ohnegleichen, und gehören nicht den von der Reislamisieung betroffenen, wenig integrierten Problemgruppen. Und sie verhalten sich auch nicht so. Sondern wie Deutsche, denen der schnellere Aufstieg in der Firma versprochen wird, wenn sie sich ein paar Jahre im Ausland bewährt haben. Um es mal ironisch zu formulieren: Indem sie sich für den türkischen Fußball entscheiden, erweisen sie sich als kulturell voll deutsch assimiliert. Sie nehmen ihren individuellen Vorteil wahr, und pfeiffen auf das nationale Zugehörigkeitsgefühl. Wie die meisten Deutschen in solchen Situationen auch. Kann man bedauern, ist aber so. Diese Fußballer sind genauso gut assimiliert, wie die deutschlandkritischen deutschtürkischen Journalisten bei der Zeit und bei der TAZ. Die glauben auch fester an die Glaubenswahrheiten des linksgrünen (deutschen) Milieus, als diejenigen, die sie verkünden. Deshalb müssen sie häufiger zurückgepfiffen werden, wenn sie schreiben, was ihre Kollegen bestenfalls denken, aber klug genug sind, nicht zu veröffentlichen.

  84. Im Fall Calhanoglus ist es sportlich gesehen tatsächlich ein bisschen schade. Der kann nämlich mit dem ruhenden Ball umgehen wie kein anderer Spieler in der Bundesliga. Die Freistöße sind Weltklasse.

    Allerdings kann er nichts für seine Gabe, vermutlich ist er privat der übliche, anatolisch-mohammedanische Hohlroller wie seine „isch weiss wo Dein Haus wohnt“-Kollegen, nur eben millionenschwer gesponsert.

    Diese Dummbatzen sind gewiss keine Bereicherung für unser Land, was nicht ausschließt, das der eine oder andere im Sport etwas drauf hat. Ich kenne auch in anderen Bereichen geniale, filigrane Sportler, die im Hirn dennoch recht simpel gestrickt sind und es in ihrem Sport einfach instinktiv richtig machen, ansonsten aber so gut wie nichts können.

    Soll die Knalltüte doch ihre Freistöße auf dem Mars schießen – ach so, da dürfen Mohammedaner ja auch nicht hin, gibt wohl irgendeine beknackte Fatwa, die das verbietet.

  85. Ist doch klasse, wenn die Schätzchen lieber für dir Türkei spielen. Bitte mal daran denken, WER das letzte mal für Deutschland Welt- und Europameister wurde. Da war NICHT EIN Moslem oder Neger dabei!!! 1990 und 1996 waren die letzten Titel. Seit wir bereichert werden, wird auch in der NM wird nix mehr gewonnen. Es geht auch ohne Boateng und Co. Der einzige von denen, der wirklich fightet und der auch deutsch tickt, ist Khedira. Alle anderen können mir gestohlen bleiben.

  86. Ich sage es mal ganz deutlich. Ich schaue seit 2006 keine Spiele der Nationalmannschaft mehr und wenn nur weil ich diese „Nationalmannschaft“ verlieren sehen möchte. Seit in dieser Mannschaft Personen wie Özil, Kedihra und Co spielen möchte ich mit dieser Mannschaft nichts mehr zu tun haben. Identifizieren kann ich mich mit so einer Truppe sowieso nicht mehr. Natürlich spiegelt diese Mannschaft die Nation wieder, wenn jeder 4te in diesem Land einen Migrationshintergrund hat wundert es ja nicht das diese Mannschaft bald überwiegend aus Migranten bestehen wird. Tja armes Deutschland.

  87. #3 Mountainarcher

    Was tun die überhaupt hier in Deutschland? Ich sehe ohnehin lieber Deutsche(echte)in unseren Mannschaften. Bin ich jetzt Rassist?

    Für Claudia F. Roth JA.
    Aber das kommt selbstredend einem Kompliment gleich. Denn der moderne kategorische Imperativ lautet
    gemäß der berühmten Pirincci-Formel:
    AC(pol) D2000+x = RC(hs) – S(v)
    ——
    wobei AC(pol) für Agens et cogitans in politicis, RC(hs) für Ratio Communis hominis sapientis und S(v) für Stupiditas viridis steht.

    Pirinccis Neudefinition Immanuel Kants besagt: Handle stets und denke so, dass Dein persönliches Handeln und Denken, ausgehend vom gesunden Allgemeinverstand eines durchschnittlichen, vernunftbegabten Exemplars der Spezies Mensch das diametrale Gegenteil von der Weltanschauung der Partei BÜNDNIS90 – DIE GRÜNEN bildet, so dass Du stellvertretend für das Gemeinwesen mit dieser Richtschnur nie Gefahr läufst, durch rein gefühlsbetonte Ziele in die Irre geführt zu werden und Deinen oder Deiner Mitmenschen berechtigten Interessen Schaden zuzufügen.

  88. In deutschen Fussballvereinen spielen zig-tausend (deutsche) Kinder in verschiedenen Klassen. Da sind viele hochkarätige Talente darunter. Das Problem kommt, wenn diese Jungen so 14, 15 Jahre alt sind und die erste Freundin haben. Die Mädchen stellen die Nachwuchsspieler vor die Wahl, entweder entscheidest Du dich für mich oder deinen blöden Fußball, mit dem du deine Sonntage verbringst. Vom wöchentlichen Training mal ganz abgesehen. Die meisten entscheiden sich für die Freundin.
    Ein ausländisches Kind, darunter naturgemäß zumeist Türken , sind viel ehrgeiziger und haben das große Ziel im Auge. Dafür sorgt schon der fanatische Vater. Wer ,wie ich, eine Weile den Jugendfussball begleitet hat, weiß wovon er redet.
    Wenn hin und an mal ein Reus, Schürrle oder Götze auftaucht ist das erfreulich, aber es wachsen imsgesamt zu wenig deutsche Talente nach. Für eine rein deutsche Weltmeistermannschaft haben wir schlicht und einfach zuwenig Nachwuchs.

  89. Blut ist dicker als Wasser und auch die Kameraden im Fußballverein können, falls solche Bande fehlen, nur schwer mit ihm konkurrieren. Dem einen oder andern wird das vielleicht sauer aufstoßen. Im Grunde sind die Türken lediglich konsequent; ich habe nie verstanden, weshalb man eine Nationalmannschaft aus Spielern bilden darf, die man zuvor aus aller Herren Ländern zusammengekauft hat. Aber in Zeiten, da man nicht weniger für den Sieg, als vielmehr fürs Millionensalär kämpft, und Fußballvereine zu Wirtschaftsunternehmen mutieren, ist anscheinend alles möglich.

  90. Neuer – Lahm, Höwedes, Hummels, Schmelzer – Schweinsteiger, Kroos – Müller, Götze, Reus – Kruse.

    Man kann auch ohne Mesut, Miroslaw oder Jerome Weltmeister werden.
    ?????????????

    WAS SOLL DENN DER SCHEISS ?
    1 DER MIRO UND AUCH DER JEROME SIND DEUTSCHE !!!
    DER MIRO IST SCHLESIER UND DER JEROME HAT EINE DEUTSCHE MUTTER UND DAS LANGT IN MEINEN AUGEN VOLLKOMMEN AUS !

    2 HABE ICH NOCH NIE GEHÖRT DAS DIE BEIDEN MOSLEMS ODER KOMNNUNISTEN SIND

    DAHER FINDE ICH DIESE AUSSAGE ZIEMLICH ASSIG
    DEUTSCH SEIN HAT NICHTS MIT DEM AUSSEHEN ZU TUEN
    SONDERN MIT DEM HERZEN UND DEM VERSTAND

    NACH IHRER DEFINITION WÄREN DANN SOLCHE TYPEN WIE P VOGEL UND CO ALLES AUCH GUTE DEUTSCHE

    RAFFT ENDLICH DAS WIR 21 JAHRHUNDERT LEBEN
    BLOND UND ARISCH SIND AUSDRRÜCKE DIE HEUTE KEINEN STELLENWERT MEHR HABEN

    NAZIS UND MOSLEMS SIND EIN PACK
    ALLES DUMPFE JUDEN UND MENSCHENHASSER

  91. #104 Arie Berg (22. Apr 2014 18:26)

    Ihre Shift-Taste klemmt. Das wird durch Verwendung der Nazi-Keule nicht besser, wohl aber mit einer anderen Tastatur.

  92. Deshalb: Wer unsere Nationalhymne nicht mitsingen kann oder will, sollte nicht für Deutschland spielen!

  93. Hoffentlich verbringen die dann auch den Rest ihres Lebens in ihrer geliebten Heimat. Wer für Deutschland spielen will, sollte auch was mit Deutschland zu tun haben, also normalerweise nicht zwei ausländische Elternteile haben.

  94. @Arie Berg was in Ihren Augen langt, langt noch lange nicht in den Augen von uns allen.
    @michel3 da gebe ich dir vollkommen Recht wer zwei ausländische Eltern hat, hat ziemlich wenig mit Deutschland zu tun, auch wenn er hier geborgen ist (wie Özil). Das Argument mag ich nähmlich gar nicht. Wenn zwei Deutsche in Polen ein Kind bekommen ist das für mich ein deutsches Kind! Genau so wenn zwei Türken in Deutschland ein Kind bekommen bleibt es ein Türke. Erdowan betont doch immer, egal wo Ihr Türken lebt Ihr werdet immer Türken bleiben. Ich möchte eine deutsche Nationalmannschaft mit deutschen Spielern. Dieses ganze gleichgemache ist echt furchtbar. Fakt ist Deutschland überfremdet! Unser Land ist zu klein um Jährlich über 100.000+ Einwanderer aufzunehmen. Und das Groh setzt sich hier in das gemachte Nest. Ok schweife etwas ab aber ja gut. Aber die Deutschen haben keinen Volksschtolz mehr! Meine Nichte kennt die Nationalhymne nicht, weiß aber genau das man Neger, Kanake usw nicht sagen darf. Ich bin vor 2006 noch bei jedem Spiel der Nationalmannschaft aufgestanden und habe die Hymne mitgesungen. Das war einmal. Einigkeit Wo? Recht und Freiheit? Wo. Es ist eine verkehrte Welt. Aber hört euch die Hymne der DDR an, da wird alles beschrieben was es in der DDR nicht gab!

  95. Yo, ich fand den Kommentar von „Niederschlesien2012“ jetzt auch nicht so toll. Zumal der Klose ein Spieler ist, den ich sehr schätze, a) für seine Fairniss, b) für sein Spielverständnis und c) ist er ja deutscher als manch (Ur-)Germane und hat sich vom damaligen Flüchtlingsheim (und das war wirklich noch eins im Vergleich zu den heutigen…) durchgekämpft.
    ( Ausserdem singt er doch die Hymne lauter als alle anderen mit, im Gegensatz zu den „Verweigerern“ wie Özil: Mit Hauptschulniveau trifft es ein Forumschreiber ganz richtig, der Mann kann doch keinen einfachen Satz mit Prädikat und Verb geradeaus formulieren, aber stinkt vor Geld.
    (wegen ihm konvertierte die Schwester von Sarah Conner, Anna Maria Lagerbloom zum ISSLam nachdem sie mit diversen Fußballern und Tänzern rumgemacht hatte, von diversen Leuten diverse Kinder hat und endete nun im Tiefpunkt bei Bullshitto; aber ich denke das ist hier allseits bekannt..?)

  96. #91 K. Huntelaar

    Dumme Kommentare und dummer Beitrag. PI ist weder die Sportschau, noch der Doppelpass oder irgendeine andere Fussballsendung.

    …und K. Huntelaar ist nicht PI. 🙂

  97. #108 Richtungsweiser

    Wenn zwei Deutsche in Polen ein Kind bekommen ist das für mich ein deutsches Kind! 

    Falsch. Deutsch ist man nicht durch Geburt, sondern infolge seiner Geisteshaltung und seines praktischen Handelns. Deutscher zu sein und zu bleiben, muss man sich jeden Tag neu verdienen . Ob als Kind deutscher oder ausländischer Eltern, ob im In- oder im Ausland.

    Ich kenne genug Bio-Deutsche, denen ich es aller Abstammung zum Trotz abspreche, sich als Deutsche bezeichnen zu dürfen. Umgekehrt kenne ich Eingewanderte, die ich als Deutsche ansehe. Ich selbst habe es an manchen Tagen schwer, meine eigenen Ansprüche ans Deutschsein zu erfüllen.

    Letztlich ist der Versuch, das Alleinstellungsmerkmal „Deutscher“ mit Abstammung statt mit überlegener Moral, Ethik, Leistungsbereitschaft und -fähigkeit zu verbinden ein ziemlich durchschaubarer, armseliger Versuch von Versagern, nicht ganz unten auf der Leiter zu stehen. Ich bin nix, ich kann nix, aaaber ich hab einen deutschen Vornamen!

Comments are closed.