Am heutigen Dienstag heißt es ab 14 Uhr wieder Kölner Rats-TV mit PRO KÖLN und anderen Einlagen gucken (Livestream hier). Es wird die umfangreichste Ratssitzung seit Jahrzehnten. Auf dem Programm stehen verwaltungsseits die Errichtung weiterer Millionen Euro teurer Asylbewerberunterkünfte und sonstiges Multikulti-Gutmenschen-Gedöns. PRO KÖLN hält mit politisch unkorrekten Anträgen u.a. zu den Themen Asyl, innere Sicherheit und „Heinrich-Böll-Preis für Akif Pirinçci“ (PI berichtete) dagegen. Das Zuschauen lohnt also hoffentlich wieder – zumindest solange nicht das Mikro bei ungebührlichen PRO KÖLN-Reden abgedreht wird…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Wie das Mikrofon wird abgedreht?

    Kann jemand so was aufzeichnen? Ich gehöre nämlich zur arbeitenden Bevölkerungsgruppe…

  2. Jetzt habe ich beim ersten Lesen der Überschrift das „Rats-TV“ englisch interpretiert, als „Fernseh der Ratten“, und war etwas irritiert.

    Auf den zweiten Blick: Paßt irgendwie auch.

  3. Die Kölner Ratssitzungen beginnen immer so früh. Ich habe heute keine Möglichkeit, mir das anschauen zu können.

  4. Apropos : Sind den Kölner Ratsmitgliedern von Pro Köln auch schon so münchenmässig bei den Kreditinstitute wie der Deutschen Kreditbank München Köln, Stadtsparkasse München Köln und Münchner Kölner Bank, und auch Postbank via Postbankzentrale Köln wegen majestätsbeleidigender Opposition gegen die Blockpartei die Konten gekündigt worden?

  5. @4 und 5:
    Leider kann man sich das später nicht anschauen, es müsste schon jemand mitschneiden – geht das?

    Von Kontenkündigungen bei Pro ist mir nichts bekannt!

  6. Kontenkündigung?

    Natürlich ist PRO KÖLN auch schon das Konto gekündigt worden. Das haben wir auch schon hinter uns, ist aber schon über zehn Jahre her. Die Pro Kölner scheinen so eine Art Protagonisten zu sein …

    PRO KÖLN hat sich das Konto wieder vor Gericht erstritten und Recht bekommen.

    Vieles, was jetzt bei Michael Stürzenberger oder auch bei einer anderen neuen Formation geschieht, macht bei mir den Eindruck eines Déjà-vu-Erlebnisses. Schade, daß so viele meinen, das Rad neu erfinden zu müssen, anstatt gemeinsam an der gleichen Sache zu arbeiten, denn dann wäre man schnell stärker.

    PS: Zur Kontenkündigung gibts auch eine witzige Geschichte. Als das Konto wiederhergestellt worden war, wollte ich einen Betrag auf das Konto von Pro Köln einzahlen. Der Bankangestellte sagte: „Das Konto gibt es nicht.“ Ich sagte: „Informieren Sie sich bitte genau.“ Er ging eine Weile in einen rückwärtigen Raum, kam dann wieder und nahm artig meinen Geldbetrag für das Konto von PRO KÖLN in Empfang 🙂

  7. Antrag 3.1.3 wird der interessanteste, „Antrag der Fraktion pro Köln betreffend „Maßnahmen gegen Asylmissbrauch und Armutszuwanderung in Köln“. (sind gerade mit 3.1.1 fertig, sollte also gegen 15:45 oder so rum losgehen, falls es einer sehen will).

    Evtl. auch 3.1.12 „Antrag der Fraktion pro Köln betreffend „Nominierung des Schriftstellers Akif Pirincci für den Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln“

    3.1.14: „Antrag der Fraktion pro Köln betreffend „Schächten ächten – Grausamkeit schmeckt uns nicht!““

  8. Wäre wichtig, wenn das mitgeschnitten wird, sodass man das später auf pi anschauen kann. Bitte!

  9. Jörg Uckermann ist Klasse, sein Schlusswort zu 3.1.3 Antrag der Fraktion pro Köln betreffend „Maßnahmen gegen Asylmissbrauch und Armutszuwanderung in Köln“:

    Lieber Geld für die Oma,

    statt für Sinti und Roma ❗ ❗

  10. Antrag abgelehnt.

    Und wie schnell so ein wichtiges Thema trotz Jörg Uckermanns fantastisch vorgetragener Argumentation und Beifallsbekundungen abgehakt wird, ist fast nicht zu glauben. Zack -weg.

    Geradezu lächerlich, dass OB Roters meinte, Jörg Uckermann vor Beginn seiner Rede darauf hinweisen zu müssen, dass er doch bitte mit dem nötigen Respekt und Anstand(dem Sinne nach)dieses Thema Asylbewerber zu Gehör bringen soll.

    Wie sagte Akif Pirincci und beschreibt es auch in seinem Buch:

    „Es fehlt nur noch, dass diese Leute heilig gesprochen werden.“

  11. @ #7 Leserin (08. Apr 2014 11:34)

    Schade, daß so viele meinen, das Rad neu erfinden zu müssen, anstatt gemeinsam an der gleichen Sache zu arbeiten, denn dann wäre man schnell stärker.

    Mag sein, nur so lange die PRO-NRW nicht ernsthaft daran interessiert ist, die Bewegung bundesweit zu etablieren, der Name für dieses Vorhaben ist ja durch PRO-Deutschland blockiert, und sich auch selbstkritisch mit eigenen Fehlern auseinandersetzt, kann man die Schuld dafür nicht immer nur den anderen zuschreiben!
    Ich bin darüber auch nicht glücklich, als FREIHEIT’ler sehe ich aktuell aber derzeit deutlich mehr Übereinstimmungen mit den Republikanern, als mit PRO-NRW – von PRO-Deutschland wollen wir gar nicht reden.

    Beim aufeinander Zugehen müssen sich schon mindestens 2 bewegen! 😉

  12. Soeben wurde der Antrag zu Akif Pirincci behandelt.

    Köstlich: Als Jörg Uckermann Zitate aus Pirinccis Buch brachte, rief die SPD-Bürgermeisterin zweimal: „Mäßigen Sie sich! Ich fordere Sie auf, sich zu mäßigen!“

  13. Mist, ist mir heute zu spät eingefallen.

    Hat jemand Info’s zum Top 3.1.9?
    Das gleiche fordert die FDP seit Jahren.

    Bitte um kurze Info!

  14. @ Soziophober:
    Das lief wie üblich: Uckermann begründet den Antrag, niemand meldet sich zu Wort, es wird abgestimmt, der Antrag wird abgelehnt, fertig!

  15. Liebe Stadt Köln, warum wählt ihr nur rot-grün-cdu…… versiffte Politiker ❓ ❓ ❓

    Ich höre schon seit über 6,5 Stunden zu ❗

    Dieser SCHWACHSINN (ausser Uckermann) wo da erzählt wird ist für mich einfach eine regelrechte Menschenrechts – Verletzung ❗ ❗ ❗ ❗ ❗

    (DASS DIE KÖLNER SOWAS UNTERSTZÜTZEN, IST EINFACH UNGLAUBLICH) ❗ ❗ ❗

  16. Und wieder hat Pro Bewiesen, dass sie inhaltlich nichts zu bieten haben. Zumindest dann wenn es mal NICHT um das Thema Asyl gibt.

    Es ist erschreckend zu sehen, wie Pro Köln sich mit Gewalt die Wähler vom Halse hält!

  17. @ #15 Soziophober (08. Apr 2014 19:59)

    3.1.9 Antrag der Fraktion pro Köln betreffend „Einführung einer „City-Polizei“ nach dem Vorbild süddeutscher Bundesländer – Weiterentwicklung des Ordnungsamtes bzw. Verzahnung mit dem Polizeipräsidium“ AN/0522/2014

    Beschluss: endgültig abgelehnt………..

  18. Nanu, ich dachte der `Kölsche Karneval` wäre am Aschermittwoch vorbei oder wurde der Aschermittwoch in Kölle abgeschafft?

  19. @ #19 Eric Blair (08. Apr 2014 21:20)

    sieht leider so aus ❗

    und frau gärtner ist auch

    UNBRAUCHBAR ❗

  20. @estorf: Du hast wohl nicht alles gesehen – wie war das z.B.mit dem pro-Antrag zur Hohenzollernbrücke?

  21. @Michael
    @1291

    Danke für die Info. Habe ich mir zwar schon gedacht aber es hätte ja sein können 🙂

  22. Jörg Uckermann ist Klasse, sein Schlusswort zu 3.1.3 Antrag der Fraktion pro Köln betreffend “Maßnahmen gegen Asylmissbrauch und Armutszuwanderung in Köln”:

    Lieber Geld für die Oma,

    statt für Sinti und Roma ❗ ❗
    ______________________________________________

    Da hat PRO mal wieder die „Plakatwerbung“ von der NPD geklaut!

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.schwarzwaelder-bote.de%2Fmedia.facebook.0c46ecf9-ce85-448c-9ca8-5349ec0bc9e0.normalized.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.schwarzwaelder-bote.de%2Finhalt.albstadt-buerger-fordern-entfernung-von-npd-plakaten.e5e29bc9-9ef1-47a3-b190-3f880a0be220.html&h=335&w=510&tbnid=6ljDFy0SweDEvM%3A&zoom=1&docid=g-SU2iWp28DoVM&ei=U6VEU52FEIbeOcalgOAH&tbm=isch&iact=rc&dur=1029&page=3&start=78&ndsp=39&ved=0CNICEK0DME8

  23. Ich habe die gesamte Sitzung gesehen.
    Der Antrag zur Hohenzollernbrücke gehört in die BV und nicht in den Rat… Da haben sie den auch her!

    Sie Haben NICHTS im Programm zu den Thema Schulen, Wohnungsnot, Verkehr, Sport,…

    Also zu allen Themen, welche die Bürger dringend interessieren.

    Egal zu welchem Punkt: Der merhfach Vorbestrafte Uckermann pöbelt über Ausländer!

    Und dann diese wahnsinns Selbstüberschätzung: „WIR WERDEN DEM EINEN RIEGEL VORSCHIEBEN!“
    wie will er das den machen, wenn wegen ihm unsere Wähler vergrault werden?

    Schade! Wir haben so viel aufgebaut bei Pro. Und dann wird unser entgültiger Durchbruch verhindert, weil wir einen Kriminellen mit aller macht an der Spitze halten…

Comments are closed.