Zigeunerfolklore in Schwäbisch-GmündAm Sonntag, dem 11.5., kam es in Schwäbisch Gmünd auf der Festwiese an der „Krähe“ zu einer Auseinandersetzung zwischen Studenten und Zigeunern (PI berichtete). Die üble Geschichte findet nun eine Fortsetzung, und das Ganze hat im Internet bereits jetzt schon hohe Wellen geschlagen. Nun jammert der Zigeunerzentralrat.

Die Rems-Zeitung berichtet:

Ermittelt wird nun gegen den 45-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen weitere Personen wegen Beleidigung. Er sitzt in Haft. Die Landfahrer blieben nur eine Nacht in Gmünd und hinterließen am Montagabend nun den Limes-Wanderparkplatz in einem üblen Zustand: Säckeweise Abfall und Wertstoffe (jede Menge leere Getränkedosen) wurden zurückgelassen. Die Fläche und angrenzende Böschungen war zudem durch Unrat verschmutzt, der vorher dort noch nicht abgelagert war. (…)

Diese Vermüllungsfolklore beherrschen die Zigeuner bekanntermaßen allerorten perfekt, vor allem in den deutschen Großstädten, in denen der Müll durchaus auch gen mal aus dem Fenster fällt und sich in Hinterhöfen und Straßen zu Bergen türmt. Dieses Register scheinen sie auch hier gezogen zu haben, um auf ihre einmalige Kultur aufmerksam zu machen.

Für die Beseitigung der Abfälle durch das Baubetriebsamt der Stadt sei von dieser Landfahrer-Großfamilie seither auch immer ganz selbstverständlich eine Kaution von 200 Euro hinterlegt worden. Diesmal jedoch laut Hägele nicht. Gestern Morgen wurde die wilde Müllkippe gleich aufgeräumt. Andererseits schade, weil Büchsen– und Flaschensammler angesichts dieses „Reichtums“ tagsüber noch ihre helle Freude gehabt hätten.

Da diese Sorte Landfahrer in aller Regel ihren Lebensunterhalt durch Steuermichels Alimentierung bestreitet, fragt man sich schon, woher das Geld für Unmengen an pfandpflichtigen Dosen und Flaschen kommt, die man dann liegen lassen kann, ohne das Pfand einlösen zu müssen. Vielleicht hätte man deutsche Rentner erst auf die Wiese lassen sollen um zu sammeln, denn manche müssen damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, weil die Rente hinten und vorne nicht reicht.

Das Verhalten der Sinti-Familie hat sehr viele emotionsgeladene Kommentare in Internetforen, seit zwei Tagen leider auch zunehmend in rechtsradikalen Netzwerken ausgelöst. Vieles ist nicht zitierfähig, weil auch verfassungswidrig und menschenverachtend. Auf Nachfrage der Rems-Zeitung hat gestern auch der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg reagiert. Pressesprecher und Justitiar Arnold Roßberg bat dringend um Beachtung des gesellschaftlichen Grundprinzips, wonach das Verhalten einzelner Personen nicht für das Bild einer ganzen Bevölkerungsgruppe stehen dürfe, sondern jeder einzelner Mensch für sich selbst verantwortlich sei.

Justitiar Arnold irrt sich, denn leider bedienen große Teile der „Gruppe“ genau das “Vorurteil“, das wiederum große Teile der deutschen Bevölkerung von den Zigeunern haben. Um mit Vorurteilen aufzuräumen, muss aber erst mal das Gegenteil bewiesen werden, stattdessen fügen sich viele Zigeuner bereitwillig genau in den Rahmen, aus dem ihr Zentralrat sie heraushaben will.

Folgende Erklärung übermittelte Arnold Roßberg am Abend: „Wir kennen weder den Vorfall noch die beteiligten Personen und können auch nicht beurteilen, wie es zu den in Ihrem Artikel geschilderten Vorfällen mit der Verletzung der Polizistin und der Gefährdung weiterer Beamten gekommen ist. Die Angelegenheit ist sehr unschön und sollte auch nicht bagatellisiert werden.
Der Vorfall darf dennoch — wie es bereits auf rechtsextremistischen Internet-Seiten massiv geschieht — nicht dazu benutzt werden, in rassistischer Weise über die gesamte Minderheit herzuziehen. Auch im Hinblick auf die Täter dieses Falles gilt: In unserem Rechtsstaat hat nur jeder einzelne sein Fehlverhalten zu verantworten, nicht seine Familie, seine Abstammung, Religionszugehörigkeit oder sonstige Gruppe, der er angehört. Dieser Verfassungsgrundsatz ist auch gegenüber den Sinti und Roma zu beachten und verbietet Verallgemeinerungen und Stigmatisierungen gegenüber der Minderheit. Sinti und Roma in Deutschland leben in den unterschiedlichsten Lebens– und beruflichen Situationen quer durch alle gesellschaftlichen Schichten.
Sie haben ein Recht darauf, vor rassistischen Pauschalverdächtigungen und –zuschreibungen geschützt und wie jeder andere Bürger rechtsstaatlich behandelt zu werden.“

Noch Fragen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Die Sache mit den Pfanddosen ist einfach: Es ist unter der Würde dieses Personenkreises Müll,auch bepfandeten, zu beseitigen. Dafür sind die spießigen Bio-Deutschen da. Wenns mit dem Geld dann irgenwie nicht ausgeht wird bei den deutschen Zahlstellen ein Kind mehr angegeben und gut is.

  2. Die „Zigeunerschnitzel“ benehmen sich überall gleich. Interessant ist der Artikel im Hinblick auf den Einsatz des Wortes „Rassismus“. Je öfter dieser Begriff eingesetzt wird, weil es eben an Sachargumenten fehlt, desto schneller „verbrennt“ er. Die Begrifflichkeit wird in ihrem eigentlich Bedeutungssinn völlig überdehnt und seiner Gewichtung entledigt. Insofern sind solche Vollpfosten-Artikel mit Gold kaum aufzuwiegen, man kann das sehr gut an dem Wort „Nazi“ nachverfolgen-welches mittlerweile schon zum Großteil zu „Ironiezwecken“ eingesetzt wird, weil inflationär verwendet.

    Sprache kann eine Waffe sein-die Linksidioten berauben sich selbst ihrer Sprache-gut so.

  3. Haben sich halt die Leute vom Bauhof gefreut , oder musste extra ein Unternehmen kommen ?

    Aber wenn es nur eine Minderheit (sic) im fahrenden Volk ist , frage ich mich , warum die Mehrheit der Zigeuner nicht diese Leute maßregelt.

    Hier stellt sich doch der Verdacht, das es der Mehrheit einfach scheiß egal ist, wenn man mal davon ausgeht das der Zentralrat hier nicht lügt (lol).

    Zudem ist es doch witzig , das Zigeuner nun in jeder Stadt , wo sie sich aufhalten auffallen.

    Nein Herr Arnold Roßberg , hier irren sie sich, es durchaus Zigeuner die sich hier angepasst haben und es unberechtigter Weise abkriegen, aber das ist leider die Minderheit , was zu bedauern ist.

  4. In unserem Rechtsstaat hat nur jeder einzelne sein Fehlverhalten zu verantworten, nicht seine Familie, seine Abstammung, Religionszugehörigkeit oder sonstige Gruppe, der er angehört.
    Da fehlt nocht etwas, „SO LANGE ES KEINE DEUTSCHER IST“!

  5. Ich wünsche mir so sehr, dass Brüssel und all die „ohne den Euro stirbt Europa, Europa ist ein Friedensprojekt, EU verhindert Krieg“ Schwätzer am 25 Mai eins auf die Sprechblase bekommen.

  6. Also man merke,drehen mehrere Zigeuner durch sind das Einzelfälle,drehen einige Deutsche durch ist das „gruppenbezogene Menschlichkeit“ oder gar „institutioneller Rassismus“…..Wen wollen die alle eigentlich verarschen?Diese Zigeunerfolklore kann man fast identisch in Hamburg,Bremen und Berlin beobachten.Vom aggressiven Betteln in Herden bis hin zu Scheibenputzer an Ampeln die Beulen in Autos schlagen wenn man kein Geld gibt.

    Hier ist noch mal so ein Fall wo man für dumm verkauft wird,wenn Araber Juden mal wieder verprügeln,schreibt kein Journalist etwas von Rassismus,sondern „Erziehungsproblemen“ und das sich das sie diese Araber wegen ihrer Religion verpflichtet fühlen Juden anzugreifen.Meinen die Journalisten das nur Sonderschüler ihre Artikel lesen?

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article127971333/Festnahmen-nach-Schlaegen-gegen-Israeli-in-Kreuzberg.html

  7. „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ soll das natürlich heissen.Schade das es hier keine Edit Funktion gibt 🙁

  8. Mit der „Nazi-Keule“ schießen sich die linksgrünen Nichtsnutze ins eigene Knie:

    Denn mit der „guten“ Absicht, „rechtspopulistischen Strömungen“ niemals zustimmen zu können, müssen diese linksgrünen Nichtsnutze alle Kolatschäden des genozidalen Multikulturalismus (oder auch Muttikulturalismus) ertragen, auch wenn einst die eigene Tochter eines linksgrünen Nichtsnutzes von Migrantenhorden vergewaltigt werden wird.

    Linksgrüne Nichtsnutze haben sich in eine Sackgasse manövriert und eines Tages werden sie nach genau dem Staat rufen, den sie einst mutlangig abgeschafft haben!

    Dann aber, liebe linksgrüne Nichtsnutze, wird es zu spät sein…..

  9. #10 Evidenzler (14. Mai 2014 07:41)

    Wenn ein durch linksgrüne Nichtsutze ins Land geholter Mohammedaner einen Juden attackiert, dann ist das nicht Antisemitismus sondern der Nahostkonflikt, natürlich ausgelöst durch Israel…..

    Merke: Auch bei den „antifaschistischen“, linksgrünen Nichtsnutzen sind die Juden an allem Schuld, das heisst nur dann „Antizionismus“.

    Gebt linksgrünen Nichtsnutzen keine Chance!

  10. Ein altes Sprichwort sagt: „Getroffene Hunde bellen am lautesten“

    Mehr muss man nicht mehr dazu sagen…

  11. genau man darf nicht pauschalisieren, nur gegen deutsche Patrioten ist alles erlaubt, die sind alle Nazis und böse!!!

    ich habe nichts gegen Zigeuner, aber die sollen bitte in Zigeunerland bleiben. Dort können sie machen was sie wollen: is mir „wurst“

  12. Seit Jahrhunderten leben Zigeuner in D und niemanden hat es interessiert.
    Es sei denn, sie gehören der Sorte an, der es egal ist, wohin sie pinkelt, kackt oder ihren Müll hinwirft.
    Diese gewisse Zigeunersorte scheint niemand auf der Welt zu mögen – von Indien bis Spanien – und wenn sie von ihrer geliebten Folklore nun mal nicht lassen will, wird sie ausgegrenzt, gemieden und vertrieben.

    Daran wird auch ein Romani Rose nichts ändern, denn der ist nur retrogewandt und erfrecht sich, Deutsche Bürger, welche 70 Jahre nach Kriegsende geboren wurden, mit dem Schudkult zu behaften.
    Solchen Ungeheuerlichkeiten gehört der Riegel vorgeschoben, ich lasse mir das als Nachgeborene nicht mehr bieten.

    Ich kann nur raten, die Afd zu wählen …

  13. Es hat sich was verändert.

    Ich finde es interessant, wie SEHR die Bevölkerung es neuerdings als Befreiung empfindet, daß diese Mißstände (an den Systemmedien vorbei) wieder offen ausgesprochen werden. Die Medien sind zwar immer noch bemüht, die Bälle flach zu halten, aber die Probleme mit bleibewilligen Völkerwanderern sind so groß geworden, daß sie nicht mehr zu verheimlichen sind. Jenseits der Medien wird wieder lauthals geschimpft und immer seltener widersprochen. Der Gutmensch gerät ins Hintertreffen und den anderen ist es zunehmend egal, daß man heute schon in der Mitte ein Nazi ist.

  14. Wer glaubt, dass dieses Verhalten nur ein spezielles Problem dieses Kulturkreises sei, der leidet offenbar an Realitätsverweigerung. Beispiele gefällig?
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/gallery.furtwangen-studenten-hinterlassen-muell-und-scherben.077c2a7f-9f15-43a8-885b-ff7ac3039a5c.html

    http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/maiparty-mistelbach_253551

    http://www.oldenburgforum.de/index.php?page=Thread&threadID=4851

    Das ließe sich beliebig fortsetzen

  15. Der gute Herr Justitiar Roßberg sollte mal in sich gehen und sich die Frage stellen ob seine Schützlinge nicht unter den §129 fallen:

    Bildung krimineller Vereinigungen

    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Wenn sich ein Kollektiv – wie in diesem Fall geschehen – darauf verständigt z.B. Holz zu stehlen und Vandalismus zu begehen ist das wohl nicht anderes?! Ganz sicher sind diese Delikte auch nur die Spitze des Kriminalitäts-Eisbergs dieser „schützenswerten Minderheit“.

  16. #3 Gassenhauer (14. Mai 2014 07:21)

    Es ist wie bei allen Totschlagwörtern der rotgrünversifften Faschisten. Wenn erst mal jeder Deutsche Nazi, Rassist, Rechtspopulist, Europafeind und Homophobe ist, ist es allen egal, wie man sie nennt. Dann ist die beabsichtigte Denunzierung abgeschliffen.

    Für mich z.B. ist jeder Tag ohne Nazikeule ein verlorener Tag. Je früher die Nazikeule auftaucht, umso wertvoller wird der Tag.

  17. Lustig, erst erzieht man die Zigeuner dahingehen ihren Müll liegen zu lassen, da ja immer jemand kommt und ihn wegräumt. Nun heuchelt man verwundert, daß sie ihre Dressur zeigen. Ich mache mir die Welt…..

  18. > „Sie haben ein Recht darauf, vor rassistischen Pauschalverdächtigungen und –zuschreibungen geschützt und wie jeder andere Bürger rechtsstaatlich behandelt zu werden.“

    Dem stimme ich ganz klar zu. Jeder andere, der fremdes Eigentum (Grills) stiehlt oder verbrennt (Holz), wird straf- und zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen. Warum soll es davon jetzt schon wieder Ausnahmen geben?

  19. Demokratieverständnis der SPD-Presse:

    http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/loverboys-treiben-maedchen-in-abhaengigkeit-und-prostitution-id9340621.html#plx1009404676

    13.05.2014 21:34

    Loverboys treiben Mädchen in Abhängigkeit und Prostitution
    von Moderation | #9

    Sehr geehrte Nutzer,
    leider mussten wir feststellen, dass dieses ernste und traurige Thema bereits mehrfach von Kommentatoren missbraucht wurde, um gegen Migranten Stimmung zu machen. Aus Respekt vor den Opfern werden wir die Kommentarfunktion daher schließen. Wir bedanken uns bei allen Kommentatoren, die sich ernsthaft an der Diskussion beteiligt haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
    die Moderation

  20. Hach, was ein Thema – ich verfalle da immer gerne in sentimentale Stimmung:
    Es ist zwar schon fünfhundert Jahre her, aber als junger Bursche war ich mal Beamter und u.a. im wunderschönen Landkreis Höxter, NRW, eingesetzt.
    Mein Versprechen: damals widerte es mich an, wenn ältere Beamte von englischen Soldaten und landfahrendem Volk in geringschätziger Weise sprachen.
    Und so ging ich dann an die Aufgabe der Bewältigung „zwischenmenschlicher“ Probleme wie Körperverletzungs- und Eigentumsdelikte heran.
    Was soll ich Ihnen erzählen: man wird Stück für Stück seiner nostalgisch-naiven Wertvorstellungen beraubt.
    Und zwar genau in dem Maße wie man es mit diesen Leuten zu tun bekommt.
    Schon mal erlebt wie gleich vier Personen landfahrenden Volkes mit einem Kleinkind im Büro eines Supermarktes durchsucht werden müssen.
    Während Stück für Stück geklauten Gutes aus dem Supermarkt auf den Tisch gelegt wird, müssen die männlichen Beamten immer wieder den durchsuchenden Verkäuferinnen zu Hilfe eilen, weil die „Zigeunerinnen“ ständig handgreiflich werden.
    Und das Ganze wird nur noch von dem männlichen „Zigeuner“ getoppt.
    Der sich mit dem Kleinkind beschäftigte, dem er die Hose und offenkundig auch die Pampers geöffnet hatte.
    Daraufhin hatte sich ein „Fleur de Betör“ im Raum breit gemacht und das Kleine spielte mit seinem AA (AA – die Buchstaben bitte sehr kurz aussprechen).
    Der Teppich war hinterher kotverschmiert, weil die „Landfahrer“ sich weigerten, sich entsprechend um das Kind zu kümmern.
    Es war eindeutig so angelegt, dass jede Anzeigenerstattung gegen Diebstahl zur Farce werden sollte.
    Der Supermarktleiter war auf die Landfahrer sauer – auf die Beamten auch.
    Er erteilte anschließend den Mitarbeitern die Anweisung, keinen „Landfahrer“ mehr in den Supermarkt zu lassen – generelles Hausverbot, sofort „notfalls mit Gewalt“ durchzusetzen.
    Was ein Rassist, nicht wahr?!
    War das meine einzige Begegnung mit Landfahrern (und englischen Soldaten)?
    Nein!
    Aber bitte, macht einfach Eure eigenen Erfahrungen, lasst Euch nichts von alten Zauseln erzählen.

  21. #4 Tatze
    > Haben sich halt die Leute vom Bauhof gefreut,

    Sicher? Ob die sich nach der Pfandbon-Entlassung noch getraut haben? Manche Kommunen versuchen schon, das Mitnehmen und Weiternutzen von Sperrmüll (in meiner Wohnung steht mehreres) zu kriminalisieren.

  22. Bei den Kommentar Inhalten hier dürfte sich kein Historiker mehr wundern, warum ausgerechnet in Dland der Holocaust so einen Erfolg hatte! Scheint bei einigen Menschen schon zu ihre Natur zugehören. Die Staatsgewalt hat ja da auch so ihre latenten Gefühle zur Gewalt.

  23. Lustig ist das Zigeunerleeeeben, faria faria ho! Braucht der Stadtverwaltung keine Müllgebühr zu geben, faria faria ho! Lustig ists auf der Krähenwies, wo reichlich Brennholz vorhanden is‘, faria faria faria faria faria faria ho!

  24. @timbal: Ich empfehle ihnen, mal zur Erweiterung ihres Horizonts ein paar dieser „Landfahrer“ bei sich zu Hause aufzunehmen. Mal sehen was sie nach dieser für sie sicher sehr intensiven Erfahrung zu berichten wissen und wie ihre Einstellung zu ach so diskriminierten Minderheiten und der „Staatsgewalt“ dann so sein wird. Im Übrigen sollten sie ihre offensichtlich nur rudimentär vorhandenen Deutschkenntnisse aufbessern.

  25. Vielleicht hätte man deutsche Rentner erst auf die Wiese lassen sollen um zu sammeln, denn manche müssen damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, weil die Rente hinten und vorne nicht reicht.

    Also „deutsche Rentner“ geht ja mal gar nicht. Das ist völlig Autobahn!!!

  26. @Timbal
    Willkommen bei PI-News!

    Wieso Du allerdings sofort mit dem Holocaust kommst, das erschließt sich mir nicht. Hat hier jemand davon gesprochen, die Zigeuner in Lager einzuweisen oder dergleichen?

    Nein, wir sind nur der Meinung dass der Standard, der für Deutsche gilt, auch für Zigeuner und andere Ausländer gelten muss.

    Das heißt, dass natürlich die Zigeuner auch für die Reinigung ihres Lagerplatzes aufkommen müssen. Und dass Zigeuner und andere durchreisende Auslänger eben KEIN GELD VOM STAAT BEKOMMEN. Das allerdings ist hier Mehrheitsmeinung, denke ich. Immerhin sind wir hier ja bei PI-News.

  27. „Pressesprecher und Justitiar Arnold Roßberg bat dringend um Beachtung des gesellschaftlichen Grundprinzips, wonach das Verhalten einzelner Personen nicht für das Bild einer ganzen Bevölkerungsgruppe stehen dürfe, sondern jeder einzelner Mensch für sich selbst verantwortlich sei.“

    Ach, wenn das so ist, will ich auch mit 1,0 Promille Autofahren dürfen. Ich bin wirklich ein guter Fahrer, auch mit 1,0 Promille, ich achte dann besonders auf den Verkehr und rase nicht. Sicherlich gibt es viele, die mit 1,0 im Blut unvorsichtig werden und rasen. Ich gehöre aber nicht dazu. Ich will nicht auf die Masse bezogen werden, dass ist rassistisch, was kann ich dafür, wenn einige besoffen nicht gut fahren können?????

  28. Es ist vollkommen unüblich, daß sich Zigeuner auf diese Art verhalten; das will uns der Zentralrat also mitteilen.
    Ich glaube ihm jedes Wort, denn alles andere wäre rechtspopulistische Propaganda- und wer geht der schon auf den Leim?

  29. „Noch Fragen ?“ Ja, wann setzt sich der Zentralrat der Zigeuner bei seinen Schützlingen für eine Rückgabe des Diebesgutes ein ? Er kennt das Gesindel nicht ? Gut, wann bemüht er sich denn darum, Kontakt aufzunehmen mit der Horde und Integrationsarbeit zu leisten?
    Wenn wieder Müll-Touristen auftauchen, sollte die Kaution entsprechend der zu erwartenden Verwüstungen erhöht werden.

  30. Neukölln weiter stark gefragt bei Roma aus Bulgarien:

    (…)Trotz dieser Umstände lassen sich immer mehr Familien aus Bulgarien und Rumänien im Bezirk nieder, vor allem in Nord-Neukölln. Auf 5578 ist die Zahl der gemeldeten Roma bis Ende 2013 gestiegen. 2012 waren es 5024, ein Jahr zuvor noch 3991. Die meisten sind zwischen 15 und 45 Jahren alt. Insgesamt hat sich die Zahl der in Berlin lebenden Rumänen und Bulgaren von knapp 25.000 im Jahr 2012 auf 29.200 im vergangenen Jahr erhöht.

    Es sind „Personen, die aus prekären Verhältnissen in prekäre Verhältnisse kommen“, heißt es im Statusbericht. Die Familien leben in eigenen Sozialstrukturen. Es gibt Vorbehalte in Bezug auf staatliche Hilfsangebote, aber eine hohe Bereitschaft zu arbeiten. Immer mehr Rumänen und Bulgaren melden ein Gewerbe an. Ende 2012 waren es 2867, ein Jahr später schon 3060. Die Roma haben dadurch die Möglichkeit, für unterschiedliche Auftraggeber zu arbeiten und können so ihren Aufenthalt in Deutschland legitimieren.(…)

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article127979088/Roma-putzen-auf-der-Fashion-Week-fuer-Dumpingloehne.html

  31. #31 BerndLoessl (14. Mai 2014 08:43)

    #29 @timbal: Ich empfehle ihnen, mal zur Erweiterung ihres Horizonts ein paar dieser “Landfahrer” bei sich zu Hause aufzunehmen.

    Timbal ist halt ein typisches rotgrünes Astloch!

    Es würde sogar vollkommen ausreichen wenn dieser rotgrüne Vollpfosten nicht mal Zigeuner bei sich aufnehmen würde, sondern wenn Timbal-Spinner nur eine zigastische Wagenburg auf dem Nachbargrundstück hätte.

    Ich denke selbst die dümmsten rotgrünen Irre wären nach 24 Stunden Dauerbeschallung, Dauerkulturbereicherung und Dauervermüllung in der Lage ihr krudes und extrem primitives Weltbild zu überdenken!

    Ich denke mal der rotgrüne Irre Timbal wäre der erste, der nach vier Wochen zigastische Dauerkulturbereicherung neben seiner Wohnstätte einen Holocaust oder noch schlimmeres fordern würde.

    Wetten? 😆

  32. Der Vorfall darf dennoch wie es bereits auf rechtsextremistischen Internet-Seiten massiv geschieht…

    Falls die damit PI meinen fühle ich mich nicht angesprochen. Hier ist alles andere als Rechtsradikalismus zu finden.

    Dieser Vorwurf funktioniert bei mir nicht mehr!

    Sie haben ein Recht darauf, vor rassistischen Pauschalverdächtigungen und –zuschreibungen geschützt und wie jeder andere Bürger rechtsstaatlich behandelt zu werden.“

    Die Zigeuner haben nicht nur rechte, sie haben unserer gesellschaft gegenüber auch Verpflichtungen!

    Ich sehe es eher so das der Deutsche Steuerzahler das Recht hat von diesem unerträglichen Dreckszuständen endlich befreit zu werden.

    Es wird ja immer extremer im ganzen Land!

  33. Zentralratszigeuner mögen gefälligst ihren gigantischen Herden schwarzer Schafe Benehmen beibringen, aufhören, von einzelnen schwarzen Schafen zu reden und mich endlich mit ihrem Gejammer verschonen. Danke.

    ————-

    #16 Eurabier (14. Mai 2014 07:59)

    Und wem verdanken wir das wieder? Genau: Dem „Sorge bereitet uns auch, daß ein seniler Sabbersack zunehmend selbstmörderische Politik veranlaßt“:

    Der Schritt der Koalition ist auch eine Reaktion auf Appelle von Bundespräsident Joachim Gauck. Das Staatsoberhaupt hatte mehrfach in den vergangenen Monaten eine größere Hilfsbereitschaft Deutschlands im Syrien-Konflikt angemahnt und die Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge befürwortet. Zuletzt hatte Gauck Ende April beim Besuch eines Aufnahmelagers für syrische Flüchtlinge in der Türkei gefordert, dass Deutschland mehr Verantwortung bei der Bewältigung des Flüchtlingselends übernehmen müsse.

    „Wir werden das Engagement für Schutzbedürftige aus Syrien erhöhen, ganz im Sinne der Appelle von Bundespräsident Gauck„, sagte Strobl. Union und SPD hätten zwar schon vor Gaucks Türkei-Reise Handlungsbedarf gesehen. Durch seine klaren Worte habe die Flüchtlingsfrage aber für die Koalition noch mehr Gewicht bekommen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article127970233/Deutschland-will-wesentlich-mehr-Syrer-aufnehmen.html

    ——————–

    #29 timbal (14. Mai 2014 08:28)

    Dummes Zeug.

    Norwegen zum Bleistift war in seiner Geschichte zigeunerfrei. Seit sieben Jahren, also seit dem EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien (juhu, Personenfreizügigkeit, Norwegen ist zwar kein EU-Mitglied, wohl aber Schengen-Mitglied) ergießt sich eine Zigeunerlawine in das Land. Du solltest mal hören, was der gemeine Norweger (Norwegus vulgaris) über die so zu sagen hat.

    Vermutlich würdest du mit Herzinfarkt umkippen.

  34. Stelle gerade mit Erschrecken fast, daß bei mir ein Fall von schwerer gruppenbezogener Ratsfeindlichkeit vorliegt: Ich habe was gegen Zentralräte!

  35. @ #29 timbal

    Du meinst also das Gegenteil von Holocaust kann nur das stille Dulden der Ausplünderung und Aushöhlung unserer Gesellschaft durch Zigeunerbanden und Moslem-Clans sein?

    Dazwischen gibt es nichts? Zwischen deinen beiden Ohren scheint es allerdings auch nichts zu geben außer einem Hohlkörper zur Mützenablage.

  36. #29 timbal

    „Bei den Kommentar Inhalten hier dürfte sich kein Historiker mehr wundern, warum ausgerechnet in Dland der Holocaust so einen Erfolg hatte!“

    Ach, ist der süß! 😆

  37. “Menschenverachtend“, ja, ja, das darf natürlich wieder nicht fehlen. Einer der blödesten und gefährlichsten Begriffe überhaupt. In letzter Konsequenz führt das dazu, daß man überhupt keine negativen Urteile mehr über einen oder mehrere Menschen oder über eine Gruppe von Menschen äußern darf. Im Nu ist daraus der Tatbestand der „Haßkriminalität“ konstruiert.

    „Was heißt hier menschenverachtend? Was soll man denn sonst verachten? Surfbretter?“
    Henryk M. Broder

  38. Wir haben nichts gegen die Angehörigen eines Volkes, auch sie sind von Gott geliebt.

    Aber menschenverachtende Parallelgesellschaften möchten wir nicht haben. Dazu gehören: Moslems, Amische, Jesiden, Hutterer und auch Zigeuner.

    Jede Gesellschaft, die Zwangsheirat betreibt wie diese hier angegebenen, sollte keinen Platz in Deutschland haben.

  39. Das Verhalten der Sinti-Familie hat sehr viele emotionsgeladene Kommentare in Internetforen, seit zwei Tagen leider auch zunehmend in rechtsradikalen Netzwerken ausgelöst. Vieles ist nicht zitierfähig, weil auch verfassungswidrig und menschenverachtend.

    Herrlich, wie die Bestmenschen auf die Tränendrüse drücken. Nicht der Kriminelle ist kriminell, sondern der, der sich darüber aufregt, dass hier Kriminelle freie Hand haben.

    DAS ist die Logik dieser armseeligen, vaterlandslosen Gestalten aus der linken Journaille. Einfach nur krank!

  40. Merke: Pauschalverdächtigungen gibt es nur für Deutsche… vor allem, wenn es um dauerhafte Kriegsschuld, Rassismus aus der Mitte der Gesellschaft, Homophobie, „Isamophobie“ usw. geht!

  41. @ #40 Jaques NL

    Och, würde ich gar nicht so sehen. „Rechtsextremistisch“ und „rechtspopulistisch“ sind doch linke Codewörter für „auweia, die haben ja eigentlich recht, aber man darf das doch hier nicht sagen“.

    Pro NRW gelten zum Beispiel in dieser DDR light als „rechtsextremistisch“. Die AfD hingegen ist „nur“ „rechtspopulistisch“.

    Und mit beiden setze ich mich lieber an den Tisch als mit der ganzen antideutschen Bolschewiken-Bande aus dem Bimbestag.

  42. Der Festplatz bei unserem Ort, der bis in die frühen 80er Jahre auch Zigeunern als Stellplatz diente, wurde danach eingezäunt und ging in den Privatbesitz der Vereine über; genau aus diesen o.g. Gründen ! Seitdem hausen bei uns keine mehr – kein öffentlicher mehr Platz vorhanden, der Wasser und Stromanschlüsse hat, und Vereine müßen nicht dafür herhalten. Wenn die Gesetzeslage immer noch so ist, kann ich das nur jeder Gemeinde raten .

  43. „Auf Nachfrage der Rems-Zeitung hat gestern auch der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg reagiert…..“
    ———————————————

    So,so,die rotgrüne Journaille hat also den „Zentralrat“ der Zigeuner auf diesen Vorfall aufmerksam gemacht! Warum?
    Um eine Entschuldigung zu erhalten?
    Das Verhalten ihrer Schützlinge ist denen bestens bekannt.
    Nein, sondern um auf die kritischen Kommentare von „rechten“ Einheimischen zu verweisen.
    Wer bezahlt diese Zentralrat?
    Klar: der deutsche Steuerzahler.

    “ Der Zentralrat wird mit jährlich rund 500.000 Euro aus Mittel des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.[3]“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralrat_Deutscher_Sinti_und_Roma

  44. Auch im Hinblick auf die Täter dieses Falles gilt: In unserem Rechtsstaat hat nur jeder einzelne sein Fehlverhalten zu verantworten, nicht seine Familie, seine Abstammung, Religionszugehörigkeit oder sonstige Gruppe, der er angehört. Dieser Verfassungsgrundsatz ist auch gegenüber den Sinti und Roma zu beachten und verbietet Verallgemeinerungen und Stigmatisierungen gegenüber der Minderheit.

    Ich übertrage das mal auf das „NSU“-Märchen, welches ja bekanntlich dazu missbraucht wird, jegliche Kritik an Massenimmigration, Islamisierung und Patriotismus im Allgemeinen zu diskreditieren (dafür wurde das „NSU“-Märchen ja auch ursprünglich inszeniert):

    Auch im Hinblick auf die Täter dieses Falles gilt: In unserem Rechtsstaat hat nur jeder einzelne sein Fehlverhalten zu verantworten, nicht seine Partei, seine Abstammung, politische Weltanschauung oder sonstige Gruppe, der er angehört. Dieser Verfassungsgrundsatz ist auch gegenüber den Neonazis zu beachten und verbietet Verallgemeinerungen und Stigmatisierungen gegenüber der Minderheit.

    Merkt ihr was?
    😉

  45. Ich habe nichts gegen Roma,aber sie sind Gäste u.sollen sich auch so benehmen u.möglichst nur einmal Sozialknete abgreifen und nicht doppelt und dreifach und sich hier integrieren.Dann sind wir zufrieden
    MfG
    der Gutmensch

  46. @ Ranseier, #20, 08:09
    Es ist schlimm genug, daß unser eigener Nachwuchs weder Anstand noch Regeln kennt. Da brauchen wir niemanden sonst hier, der sich auch nicht benehmen kann und dann noch die Polizisten angreift, die ihn zur Ordnung rufen.
    Es gibt Länder, in denen schießen Polizisten scharf und ohne Warnschuss, wenn sie angegriffen werden. In Deutschland werden rosa Wattebäusche geworfen…

  47. @Powerboy
    Das hast Du schön gesagt! 😀

    Ich denke mal der rotgrüne Irre Timbal wäre der erste, der nach vier Wochen zigastische Dauerkulturbereicherung neben seiner Wohnstätte einen Holocaust oder noch schlimmeres fordern würde.

    Wetten? 😆

  48. 16 Eurabier (14. Mai 2014 07:59)
    ========================

    Joschka Fischer hasst Deutschland

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Politik ohne Berufsabschluss ist bei den Grüne normal

    Werbespruch:

    Du hast keine abgeschlossene Berufsausbildung?
    Du machst grundsätzlich den Staat für dein Versagen verantwortlich?
    Du willst Deutschland abschaffen?
    … und dabei eine absolute Spitzenkarriere machen?

    Dann bist du bei uns richtig!
    Wir erledigen Deutschland!
    Garantiert!
    Bündnis 90 / Die Grünen>

    Wer bei den Grünen Karriere machen will, sollte keinen Berufsabschluss – dafür aber Drogen- Erfahrung haben. Beispiel Claudia Roth

    Eine kürzliche Untersuchung ergab, dass drei Dutzend Bundestagsabgeordnete keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Es handelt sich dabei überwiegend um Mitglieder der linksfaschistoiden Grünen.

    Es ist immer wieder bemerkenswert, wie das ungelernte Fräulein Roth aus Bayern sich über Dinge äußert, von denen es definitiv wenig bis gar keine Ahnung hat. Besagtes Fräulein versuchte sich an einem Studium, brach dieses aber nach zwei Monaten ab um in Drama zu machen und betreute anschließend eine Musikantentruppe bis in den Konkurs. Da das Fräulein nicht einmal über einen Gesellenbrief verfügte, war die Entscheidung, in die Politik zu gehen, zumindest aus ökonomischer Sicht die Richtige.

    Daniel Cohn-Bendit:

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Vorstand von Bündnis90/Die Grünen in München

  49. Mit den erwähnten „rechten Foren“ sind natürlich auch PI gemeint, ist klar, ihr Nazi-Pack!

    Fuck the EU, am 25.5 wähle ich AfD!

  50. Ich habe nichts gegen Roma …
    #54 Herbie (14. Mai 2014 09:53)

    Das ist jetzt kein Vorwurf an Sie, aber ist bezeichnend für die Erziehungsdiktatur, in der wir schon seit Jahrzehnten leben, daß jeder kritischen Äußerung über eine bestimmte Gruppe von Menschen reflexartig dieses: „Also, ich habe ja nichts gegen XXXX …“ vorangestellt wird. Wer hat das nicht schon zigfach gehört: „Also, ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber … “?

    Genau: dann erst darf das ABER kommen! Verdammt noch mal, ich lasse mir von niemandem vorschreiben, wen ich zu mögen habe und wen nicht! Wir haben völlig vergessen, daß es unser gutes Recht ist, etwas gegen zum Beispiel Bolivianer, Tschetschenen oder Chinesen zu haben – und das auch zu sagen! Und wenn einer sagt: „Ich habe was gegen Zigeuner!“, dann ist das auch völlig in Ordnung! Eigentlich.

    Nur, wie gesagt, haben wir das völlig vergessen.

  51. Die Politiker, die diese Menschen verteidigen, sollen sie in den Vorgarten bekommen mit der Verpflichtung für den Unterhalt zu sorgen (einschließlich Gefängniskosten, ca. 220 Euro am Tag). Dann wäre der Spuk vorbei.

  52. @ #54 Herbie

    Woher weißt du eigentlich, dass es „Roma“ sind? Könnten ja auch „Sinti“ sein? Oder vielleicht „Lovara“?

    Sag doch einfach „Zigeuner“, damit bist du auf der sicheren Seite und auf PI muss man sich für dieses alte deutsche und vor allem zutreffende Wort noch nicht schämen, wie im Kommentarbereich der „taz“ oder anderen antideutschen „Publikationen“.

  53. Justitiar Arnold Roßberg bat dringend um Beachtung des gesellschaftlichen Grundprinzips, wonach das Verhalten einzelner Personen nicht für das Bild einer ganzen Bevölkerungsgruppe stehen dürfe, sondern jeder einzelner Mensch für sich selbst verantwortlich sei.

    Dann beruhigt es mich ja, daß es offensichtlich nur eine „Einzelperson“ war, die einen kompletten Duisburger Stadtteil quasi unbewohnbar gemacht hat.
    So wie es eben auch hier in Essen nur „Einzelpersonen“ sind, die da hordenweise zB die Wiese am Lysegang regelmäßig bei Sonnenschein okkupieren („hau ab, deutscher Nazi, das ist UNSERE Wiese“) und täglich in etwa demselben Zustand verlassen, wie hier im Artikel beschrieben.

    Herr Arnold Roßberg: Wie oft im Leben werden sie „Lügner“ oder „Spinner“ genannt ?
    Nur selten von „Einzelpersonen“ ?

  54. PI ist also rechtsradikal, verfassungswidrig, menschenverachtend (sic) laut Rems!!

    Ihr Milch-Bubis und Laura Himmelreich-Verschnitte der Rems, dann tretet doch einmal ins wahre Leben und lasst euch auf die Fakten ein.

    Aber das werdet ihr niemals machen, weil sonst eure widerliche Ideologie an den Fakten zerbrechen würdet.

    Ihr seid Fegsel der Gesellschaft und würdet, wenn ihr könntet, anders denkende Menschen konzentrieren. Da ihr das nicht könnt, klittert ihr die Realität und vernichtet menschen gesellschaftlich.

    Aber es wird der Tag kommen, wo euer rotzgrünes Imperium an der Realität scheitert und dann Gnade euch Gott vor dem dann einsetzenden Furor.

  55. #59 Eugen Zauge
    Zigeuner ist eigentlich kein altes deutsche Wort, sondern wird von den Zigeunern selbst angewandt. Als Volk bezeichnen die sich als „Zyganki“( im Bereich zumindestens in Osteuropa). Sinti und Roma haben dort nur einzelne Volksgruppen als Bezeichnung, wie bei uns die Bayern oder Hessen.

  56. Man hätte den Sintis direkt die Kosten für den Polizeieinsatz aufbrausen sollen zur Not Wohnwagen pfänden bis bezahlt ist und zur not solange in Haft stecken und danach direkt retoure zurück nach Rumänien in die Sintialpen aus Müllbergen.

    Diese Gauner üben ihre Verbrechen mittlerweile im gesamten Bundesgebiet aus ( Sinti und Roma beklauen die Oma ( lt. Pressemitteilungen der Polizei aus vielen NRW Städten) ) gefördert von Verbänden die denen noch Erzählen welche Rechte sie haben.

    Mir tun die Polizisten nur leid die sich jeden Tag noch mehr mit diesem Gesindel rumschlagen müssen.

  57. Selbstverständlich sollte man keine Pauschalverdächtigungen aussprechen, andererseits ist der Hinweis darauf das bestimmte Verhaltensweisen in bestimmten Gruppen kulturell bedingt sehr gehäuft vorkommen keine Pauschalverdächtigung und auch kein Rassismus!

    Die linken Hetzer und ihre Ausländerlobbys drehen entsprechende Artikel oder zugespitzte Wahlkampfparolen absichtlich so hin wie es ihnen nützt.

    Wurfzettel – Demokraten und Wutbürger aktivieren:
    https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014

  58. Herr Roßberg sollte als Vertreter dieser Gruppierung beim nächsten Vorfall sofort hinzugezogen werden. Dann dürfte er die hinterlassenen Exkremente seiner Schützlinge selbst mit der Schubkarre entsorgen…
    Die „Landfahrer“ passen genauso wenig in eine zivilisierte, seßhafte Gesellschaft wie die Anhänger Mohammeds.
    Entweder zur Anpassung zwingen, oder entsorgen. Eine andere Lösung ist nicht machbar.

  59. Es ist schlimm genug, daß unser eigener Nachwuchs weder Anstand noch Regeln kennt.

    Nun gut, meinen Nachwuchs würde ich da jetzt nicht dazuzählen wollen, aber wenn Sie schon so ehrlich sind und sich da offenbar nicht ausnehmen, Chapeau! Meistens kennt es der Nachwuchs ja auch nicht anders, aber egal. Die Polizei schießt anderorts übrigens auch auf Indigene, also geben Sie Ihrem Nachwuchs die nötige Deckung. Das Herumtrampeln auf anderen Kulturkreisen ist die denkbar ungeeignetste.
    Hier nochmals ein Beispiel aus dem deutschen Kulturkreis:
    http://img.welt.de/img/vermischtes/crop102044136/958071821-ci3x2l-w580-aoriginal-h386-l0/mkl-e-1-BM-Bayern-Wacken.jpg

  60. @ #65 Manzony

    Ich meinte mit „altes deutsche Wort“ auch nicht den ethymologischen Ursprung, sondern die 700 Jahre alte Tradition der Begriffsverwendung im deutschsprachigen Raum.

  61. Der eigentlich Witz ist doch:

    Zigeuner darf man nicht pauschal verurteilen.

    Doch selbst ein im Jahre 2013 geborener Deutscher ist noch schuldig am 1. und 2. WK, sowie mit großer Wahrscheinlichkeit am Aussterben der Dinosaurier und wird dieses Stigma bis zur Bahre tragen müssen.

  62. @ #55 Aktivposten

    Nicht auf den einlassen. Ist ein Islam-Konvertit, der nur trollen möchte, weil keiner seiner bärtigen Surensöhne mit ihm spielen will. Selbst denen ist er nämlich zu dumm und penetrant.

    Seine Vergleich sind auch grundsätzlich an den Haaren herbeigezogen, wie z. B. Zigeunerhinterlassenschaften mit denen von Wacken zu vergleichen. Wie jeder intelligente Mensch – dazu zählt er eben nicht – weiß, bringen die Wacken-Besucher dem Ort hunderttausende Euros, womit die Reinigungskosten, die im Übrigen vom Veranstalter übernommen werden, schon mehr als gedeckt sind. Zigeuner hingegen beklauen noch die Gemeinde, in der sie hausen.

  63. #29 timbal (14. Mai 2014 08:28)

    Bei den Kommentar Inhalten hier dürfte sich kein Historiker mehr wundern, warum ausgerechnet in Dland der Holocaust so einen Erfolg hatte! Scheint bei einigen Menschen schon zu ihre Natur zugehören. Die Staatsgewalt hat ja da auch so ihre latenten Gefühle zur Gewalt.

    Ihr dummdreistes Gesabbel können sie für sich behalten. Hier auf PI, werden sie mit der Nazikeule nur Luftlöcher schlagen.

  64. Da ja alle bitte schön getrennt nach ihren individuellen Taten und Handlungen gemessen werden sollen, gibt es auch keinerlei Bedürfnis, für Gruppeninteressen einzutreten. Also, „Zentralrat“ (alleine, sich schon mit diesem Begriff auf eine Stufe mit den jüdischen Gemeinden stellen zu wollen, zeigt doch, wo die Reise hin gehen soll 😉 ), löst Euch doch bitte auf. Jeder wird einzeln behandelt, es gibt keinen Grund, einen „Zentralrat“ aufrecht zu erhalten.

  65. Da haben Musterdeutsche also jetzt schon Angst vor einem Kulturkreis, den es deswegen aufgrund von bedauerlichen Einzelfällen zu diffamieren gilt, das ist sehr schade und zugleich traurig. Müsste der Bürger oder die Polizei vor dem dt. Drogenabhängigen, der vor lauter Beschaffungskriminalität schon trieft, nicht gänzlich mehr Angst haben oder mindestens genauso viel? Vor dem deutschen Hool, dem dt. Links- und Rechtsextremen? Da stören mich ja die Hinterlassenschaften auf deutschen Straßen mehr, die nicht selten auch von ausländischen Hunderassen stammen, die dann wiederum nicht selten dem vorzeigedeutschen arbeitsfähigen aber arbeitsunwillgen Mob im Alter bis 29 zuzuordnen wären. Aber ohne geschaffenes Feindbild scheinen einige Vorzeigedeutsche nicht klarzukommen?

  66. @ #75 Lepanto2014

    Frag doch einen Brandenburger, frag mich! Mir sind unsere osteuropäischen Nachbarn zwar tausendmal lieber, als irgendwelche Moslems oder Lampedusa-Neger, aber eines ist Fakt:

    Seitdem Lolek und Bolek ohne Grenzkontrollen bei uns auf Beutezug gehen können, ist kein Dorf, keine Firma, keine Gartensiedlung mehr sicher. Es wird alles geklaut, was nicht niet- und nagelfest ist.

    Viele Unternehmer sind schon konkurs gegangen, schlicht aus dem Grund, dass ihr kompletter Fuhrpark oder Maschinenpark am nächsten Morgen weg war und sie nicht arbeiten konnten.

    Vielen Bauern geben auf, weil sie es satt sind, sich ständig neue Traktoren bzw. -Teile kaufen zu müssen. Viele Brandenburger haben es satt, dass ihnen das Auto geklaut wird oder „nur“ aufgebrochen dasteht.

    Die Osterweiterung der EUdSSR ist für Brandenburg und auch die Grenzregionen von MV und Sachsen der Super-GAU.

    Fuck the EUdSSR!

  67. #77 Eugen Zauge
    So ist es ! Ich kenne es von Bekannten in Görlitz. Einfach die Statistik zu fälschen, ist natürlich einfacher für diese Polit-Betrüger, als den Menschen vor Ort zu helfen.

  68. #20 Ranseier (14. Mai 2014 08:09)

    Du machst keinen Unterschied zwischen Leuten, die einmal im Jahr die Sau rauslassen und ganzjährigen Wutzen?

  69. Viele Unternehmer sind schon konkurs gegangen, schlicht aus dem Grund, dass ihr kompletter Fuhrpark oder Maschinenpark am nächsten Morgen weg war und sie nicht arbeiten konnten.

    Die allermeisten waren aber vorher schon insolvent und die Insolvenzmasse wurde gepfändet. Klaro, dass dann der Traktor weg war. Lächerlich, dies den paar Loleks andichten zu wollen. Das Unvermögen, eine beständige Fa. aufzubauen und auch zu führen, liegt evtl. an der ehemals eingebläuten soz. LPG-Mentalität, es stattdessen lieber zu enteignen?

    Vielen Bauern geben auf, weil sie es satt sind, sich ständig neue Traktoren bzw. -Teile kaufen zu müssen.

    Konkurrenz verdrängt und belebt das Geschäft, klar geben da manche auch schon einmal auf. Wenn Nachbarbauer A die neueste Technik hat, und evtl. auch bereits halal schlachtet, kann der Neider nur aufgeben, vor allem, wenn er islamophob ist.

  70. Einzelfall™ jetzt auch in meiner Heimatstadt, bei meinen Eltern. Freihaus – ich hab sie jüngst besucht. Standen in 3 Tagen 2x die Zigeuner zum Betteln ante portas. Die haben sie gleich ums Eck einquartiert.
    Überhaupt: In der ganzen Stadt wimmelt es jetzt von Zigeunern. Auch in der Innenstadt wird allenorts gebettelt. Und natürlich gestohlen, wie man hört. Die Berichterstattung bildet den offensichtlichen Zustand (für mich ehrlich erschreckend, war schon länger nicht mehr dort) natürlich nicht ab.

  71. #81, @Tramp, ich habe nichts gegen die einen noch gegen die anderen, das ist auf jeden Fall der Unterschied zwischen uns ;-). Und wie bspw. Studenten auf einem Campus oder auf Festwiesen hausen, durfte ich schon mehrfach erleben. Es ist doch viel bedenklicher, dass manche nicht auf ihr Eigentum aufpassen können. Lassen die sich doch glatt ihr Brennholz klauen, na wie dramatisch ist das denn? Ich habe jedenfalls noch keinen aus dem besagten Kulturkreis, nach Urin riechend, in Abfalltonnen wühlen sehen, auf der Straße zerlumpt hockend und bettelnd gesehen usw. Schauen Sie sich die Jungs an, die sitzen auf einem Benz, die tragen weiße Hemden und oft sogar Manschettenknöpfe. Deren oberflächliche Liederlichkeit gehört zur Kultur, das ist aber auch bei Deutschen oftmals nicht anders.

  72. und weiter geht die Folklore :

    Diepholz (ots) – Asendorf – Versuchter Raub

    Gestern Nachmittag kam es in Asendorf zu einem versuchten Raub auf einen 78-jährigen Radfahrer. Dieser war gegen 16:00 Uhr mit seinem Hund entlang der Bundesstraße 6 auf dem dortigen Radweg in Richtung Nienburg unterwegs. In Höhe der Ortschaft Graue wurde der Mann aus einem PKW heraus von einer Frau angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Der Mann gab bereitwillig Auskunft und setzte seine Fahrt fort, der PKW folgte ihm. Mehrfach wurde versucht, den 78-jährigen zum Anhalten zu nötigen, was jedoch nicht gelang. Als der Radfahrer nach links in die Bücker Straße abgebogen war, setzte sich der PKW neben ihn, aus dem Fahrzeug heraus wurde versucht, dem Mann die Uhr vom Handgelenk zu entreißen. Die Tat schlug jedoch fehl, der PKW flüchtete letztlich in unbekannte Richtung. Es soll sich um einen dunkelblauen Opel Vectra mit DU-Kennzeichen gehandelt haben. In dem Fahrzeug saßen zwei Frauen und eine weitere Person, die offenbar aus dem „Zigeunermilieu“ stammen. Die Polizei in Diepholz ermittelt nun wegen versuchten Raubes und sucht Zeugen, die Angaben zu dem PKW oder den Insassen machen können. Telefon 05441/9710.

  73. Zur Lösung der Landfahrerproblematik empfehle ich den Anleitungen des DEUTSCHEN Dichtes Herrman Löns in seinem Buch „Der Werwolf“ zu folgen.

  74. „……….In unserem Rechtsstaat hat nur jeder einzelne sein Fehlverhalten zu verantworten, nicht seine Familie, seine Abstammung, Religionszugehörigkeit oder sonstige Gruppe, der er angehört…..“

    Darf ich dann davon ausgehen, das eine Pauschalvorverurteilung eines jeden Deutschen für die ethnischen Verfolgungen durch die nationalen Sozialisten Mitverantwortlich zu sein seitens dieses Verbandes nicht stattfindet?

    Das wäre dann ja mal eine erfreuliche Nachricht.

    semper PI!

  75. #29 timbal (14. Mai 2014 08:28)

    Bei den Kommentar Inhalten hier dürfte sich kein Historiker mehr wundern, warum ausgerechnet in Dland der Holocaust so einen Erfolg hatte! Scheint bei einigen Menschen schon zu ihre Natur zugehören. Die Staatsgewalt hat ja da auch so ihre latenten Gefühle zur Gewalt.
    __________________________________

    Sie sind hier im falschen Forum!
    Nehmen Sie sich 2-3 Familien Clans dieser herzlichen Menschen (??) einfach mit nach Hause und versorgen Sie diese auf Ihre Kosten!
    Ich garantiere Ihnen: Nach 3 Tagen haben Sie die Schnauze voll!

  76. Da diese Sorte Landfahrer in aller Regel ihren Lebensunterhalt durch Steuermichels Alimentierung bestreitet,

    Das ist doch wohl nur das Zubrot – den richtigen Reibach machen die anders! Ich weiß, wovon ich rede, denn ich bin auch entreichert worden durch Zigeuner, sogar mehr als einmal!

  77. Das Verhalten der Sinti-Familie hat sehr viele emotionsgeladene Kommentare in Internetforen, seit zwei Tagen leider auch zunehmend in rechtsradikalen Netzwerken ausgelöst. Vieles ist nicht zitierfähig,…

    Was Zigeuner machen, ist auch nicht zitierfähig (viel zu viel Scheiß…).

    Die Landfahrer blieben nur eine Nacht in Gmünd und hinterließen am Montagabend nun den Limes-Wanderparkplatz in einem üblen Zustand: Säckeweise Abfall und Wertstoffe (jede Menge leere Getränkedosen) wurden zurückgelassen. Die Fläche und angrenzende Böschungen war zudem durch Unrat verschmutzt, der vorher dort noch nicht abgelagert war. (…)

    Das sind die Heuschrecken, die nicht nur das Land kahl fressen, sondern auch verkacken.
    Und zwar im wörtlichen Sinne.

    PS
    Wenn jemanden „Heuschrecken“ stört:
    die Anwendung des Begriffs „Heuschrecken“ für Menschen wurde von Linksgrünen etabliert (SPD).

  78. Noch Fragen?

    Ja, aber selbstverständlich!

    Dieser Verfassungsgrundsatz ist auch gegenüber den Sinti und Roma zu beachten und verbietet Verallgemeinerungen und Stigmatisierungen gegenüber der Minderheit. Sinti und Roma in Deutschland leben in den unterschiedlichsten Lebens– und beruflichen Situationen quer durch alle gesellschaftlichen Schichten.
    Sie haben ein Recht darauf, vor rassistischen Pauschalverdächtigungen und –zuschreibungen geschützt und wie jeder andere Bürger rechtsstaatlich behandelt zu werden.“

    Wenn es „Die Zigeuner“ doch so nicht gibt, warum haben die dann einen Zentralrat, der angeblich „die Zigeuner“ alle vertritt und warum muss man dann pauschal „alle Zigeuner“ mögen und willkommen heissen und alimentieren und integrieren und respektieren, anstatt zu differentieren und in Willkommene und Unwillkommene zu unterscheiden?

    Wenn Pauschalisierung „Rassismus“ sein soll, dann ist auch Pauschalisierung zum Guten hin „Rassismus“ und unzulässig.

  79. tjaaaa, die Zigeunerfolklore.
    Ist es wirklich so, dass Stereotypen völlig aus dem Nichts entstehen? Tatsächlich?
    Echt?

    Warum nur, ja warum, haben die Sinti und Roma (Zigeuner, Gitanos, Gitanes …darf man das sagen, ohne nazieh zu sein? Vielleicht muss FRankreich jetzt seine berühmte Zigarettenmarke umbenennen? Und Jimi Hendrix‘ Band of Gypsies muss auch anders heißen? )diesen Ruf, wo sie doch nachweislich in die Stadt kommen, sich sofort nützlich machen, überall fremdes Eigentum und indigene Gebräuche respektieren und ansonsten nur ein bisschen Tarantella tanzen?
    Die Welt ist so ungerecht. Wie kann man dieses produktive Volk nur so verleumden?

  80. Allerdings hat man früher, wenn die Zigeuner kamen, nicht viel geredet sondern einfach alles in Sicherheit gebracht, was nicht niet- und nagelfest war. Einschließlich Kinder.

  81. Auf Nachfrage der Rems-Zeitung hat gestern auch der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg reagiert. Pressesprecher und Justitiar Arnold Roßberg bat dringend um Beachtung des gesellschaftlichen Grundprinzips, wonach das Verhalten einzelner Personen nicht für das Bild einer ganzen Bevölkerungsgruppe stehen dürfe, sondern jeder einzelner Mensch für sich selbst verantwortlich sei.

    Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma ist ständig am Reagieren.
    Z.B. will er nicht, dass Zigeuner in der Kriminalstatistik erwähnt werden – kriminelle Zigeuner sollen „Polen“, „Rumänen“, „Bulgaren“ usw. heißen.

    Aber wenn es um Erlangung von Vorteilen geht, dann bekennt man sich plötzlich wieder zu seiner Ethnie – siehe „der Zentralrat Deutscher SINTI UND ROMA“.

    Soviel zu dieser Gauner-Organisation, die so glaubhaft ist wie eine bettelnde Zigeunerin.

  82. …Es ist so einfach…..in diesem Land gibt es genau 2 Wahrnehmungen…..der sozial erzogene Gutmensch im Edlen Vorort dessen Eltern Toleranz für jeden noch so großen Idioten predigen wärend sie beim Sektempfang einer Wohltätigkeitsveranstaltung für verfolgte oder ersoffene Negerbanden Ihren Designerzwirn vorführen……und dann gibts doch tatsächlich die reale Welt…die Leute die das Sinti Roma Islam pack jeden Tag ertragen muessen, diese wunderbaren hochintelligenten Deutschland wirklich bereichernden Massen die hier zu 100000 verantwortungslos eingeschleppt Werden …und plötzlich ist Deine Welt eine ganz andere…..plötzlich wachen sie auf…….ich mache aus Hr. Gauck innerhalb eines Monats einen BÖSEN NAZIII uNd Rächtspopulisten …..an meinem Wohnort…in meinem Job…..er wäre nicht der erste Gutmensch der ganz schnell seine Meinung ändert. Eine Bitte an ALLE Mitlesenden und entrüsteten und uns als NATSIBANDE bezeichnenden Gutmenschen ……..wer nicht täglich im realen Leben damit konfrontiert ist…..und wer keine Ahnung hat ….soll einfach seine dumme Schnauze halten.

  83. Wer in ein fremdes Land kommt und sich vorher informiert, wie die Gepflogenheiten sind und sich danach richtet, wird nie Schwierigkeiten haben.
    Wer sich jedoch selbst ausgrenzt, muß sich nicht wundern, wenn er nicht freundlich aufgenommen wird.
    Ich weiß nicht, was daran so kompliziert sein soll?

  84. Man darf nicht wegen PC „Zigeuner“ sagen, das sind mittlerweile „hochmobile Rotationseuropäer“,
    O-Ton BKA.

  85. @Biloxi u.a.-mein Post Nr. 54 war natürlich nur voll ironisch gemeint.Denke natürlich genau so wie die meisten hier.
    Gruß Herbie

Comments are closed.