imageIn der Diskussion um Europa herrscht Begriffsverwirrung. Immer wieder ist die Rede von »Europafeinden« und »Europaskeptikern«. Dabei kritisieren die »Europagegner« natürlich gar nicht Europa, sondern die staatliche Organisation Europas in der Europäischen Union (EU) – also den europäischen Zentralstaat. Nur Medien und Parteien setzen den Kontinent Europa frecherweise mit ihrem künstlichen Konstrukt in Brüssel gleich. So machen sie jeden EU-Kritiker zum »Europafeind«. Dabei ist ja ganz klar, wo die Europafeinde wirklich sitzen, nämlich in Brüssel selber. (Fortsetzung des Artikels hier. Wo Gerhard Wisnewski Recht hat, hat er Recht!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Na ja,
    Hier hat er recht aber ansonsten ist der ziemlich neben der Spur um nicht zu sagen total abgedreht.

    Im April 2012 nahm Wisnewski an einer Gruppenreise in den Iran teil, die vom Herausgeber des Muslim-Markt Yavuz Özoguz organisiert worden war. Höhepunkt dieser Reise war eine Privataudienz beim iranischen Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Wisnewski
    Ich wollte den nicht in meinem Bücherschrank stehen haben.
    Wer

  2. Die rotgrüne Systempropaganda spricht leider nicht nur von »Europafeinden« und »Europaskeptikern«.

    Gerade rotgrüne Spinner mit Allmachtsansprüche tun Kritiker ihrer einfach gestrickten Multi-Kulti-Ideologie in absoluter stalinistischer Manier entmenschlichen und als so genannte „Europahasser“ bezeichnen.

    Stalin hätte seine Freude an dieser Art der Propaganda und der Agitation. Die Europahasser werden in der rotgrünen Systempropaganda als Feinde der Gesellschaft bezeichnet und für vogelfrei und rechtlos erklärt.

    Und gerade bei Angriffe durch Antifa-SA-Schläger-Einheiten gegenüber Mitgliedern der EU-kritischen AfD zeigt sich die ganze Menschenverachtung rotgrüner Irren-Ideologie.

    Es wird nicht mehr lange dauern bis rotgrüne Irre Andersdenkende in Lagern konzentrieren und Menschen in grünen Gulacks vergasen werden!

    Die rotgrüne intolerante Irren-Ideologie gleicht in erschreckender Weise den Gewaltideologien der Nazis, der Sozialisten und des Islams in ihrer Menschenlebenverachtung und in der Meinungsunterdrückung!

    Nicht umsonst hat der grüne Ministerpräsidenten Kretschmann in Baden-Württemberg Pol Pot, den viertgrößten Massenmörder des 20. Jahrhunderts, damals Glückwunschtelegramme für die Machtergreifung der Roten Khmer in Kambodscha geschickt.

    😉

  3. @1 Altenburg ,
    ….vielleicht auch eine Erklaerung dafuer, dass auch in unserer Gegend ein Eigenheim nach dem anderen von“ Doener verkaufenden“ Tuerken
    erworben wird, waehrend der ehriche und hart arbeitende Michel das Nachsehen hat…..
    Ausverkauf Europas eben!
    Auch ich bin FUER Europa und genau aus diesem Grund EU-GEGNER!

  4. Europafeinde sind die, die die Bevölkerung – auf viele Art und Weise – ausplündern.

    Bund will Reform durchpeitschen – Versicherten-Vertreter prüfen Klage

    Zerren um Zinsen, Überschüsse und Bewertungsreserven: Die Reform der Lebensversicherung schlägt Wellen bei Kunden und Verbraucherverbänden

    Die Reform der Lebensversicherung bringt Einbußen für Versicherte. Das Finanzministerium hat den Verbänden nicht einmal 2 Werktage Zeit zur Stellungnahme gegeben – heute läuft die Frist ab. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen mahnt Veränderungen an. Der Bund der Versicherten prüft gar eine Klage.

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/reform-lebensversicherung-stellungnahme-von-vzbv-und-bdv-a-972465.html

  5. #2 James Cook (31. Mai 2014 07:58)

    Na und? Die Gelegenheit zu einem Treffen mit Ahmadinedschad hätte ich auch wahrgenommen. Der war zum einen nicht ganz so furchtbar, wie man ihn hier im Westen aus propagandistischen Gründen immer dargestellt hat, zum anderen bedeutet ein Treffen nicht, dass man ihn toll findet. Wenn Sie meinen, man dürfe mit Leuten, deren Meinung man nicht gut findet, nicht mehr reden oder nicht mehr zuhören, was die sagen, dann sind Sie wohl ein Grüner?

  6. @5 SaekulareWelt,
    …waehrend der Michel sein hart verdientes Geld in Lebensversicherungen gesteckt hat, deren Abschluss sogar noch von Staat „gefoerdert“ wurde (man koederte mit vermoegenswirksamen Leistungen), hat der „Gastarbeiter“ sein Schwarzgeld bereits ind „lebensversichernde“ Immobilien gesteckt…..
    Weiss jemand mehr ueber die angeblichen zinsguenstigen der zinsfreien Darlehen der turkischen Banken zwecks Hauskauf in Deutschland?

  7. Die Kritiker der EU sind wichtig für die EU. Sie können sie Demokratisierung der EU voranbringen und dem EU Parlament zu mehr Macht verhelfen. Eine totale Rückkehr zu Nationalstaaten wäre der falsche Weg, eine Stärkung der Nationalstaaten innerhalb der föderalen EU wird der Weg sein.

  8. Die Feinde Europas machen unser Land immer mehr kaputt:

    Die Zahl der Armutszuwanderer aus Ost-EU-Ländern und Euro-Schulden-Staaten, die in Deutschland Hartz IV beziehen, steigt weiter deutlich an.

    Ende Februar erhielten nach neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) 290.760 Personen aus den 10 Ost- und 4 Schuldenländern Stütze. Das waren 21 Prozent (50.226) mehr als im Februar 2013.

    http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/bezieher-aus-rumaenien-bulgarien-36201208.bild.html

  9. Mit ihrer seit langem eingeübten Taktiererei wollte Frau Merkel dem David Cameron zu Hilfe kommen.
    Der befindet sich unter starkem Rechtfertigungsdruck seitens der UKIP.

    Die Fraktion der europäischen Konservativen stand nun vor der Entscheidung ihre Wahlaussage zugunsten von Junker zu verwerfen und sich damit vor der europäischen Öffentlichkeit lächerlich zu machen-oder auf Abstand zu Cameron zu gehen. Wie üblich hat sich Frau Merkel für das „kleinere Übel“ entschieden, nachdem sie vorher die Stimmung geprüft hat.

    Um nicht mit leeren Händen da zu stehen, muss Cameron nun versuchen den Junker „umzupolen“.
    Wie kaum ein zweiter, steht Junker für eine immer enger werdende europäische Integration.

    Er muss nun dazu gebracht werden. genau in die Gegenrichtung zu marschieren. Allerdings ohne sich zu der veränderten Richtung öffentlich wirksam zu bekennen.

  10. Nachtrag #5 SaekulareWelt (31. Mai 2014 08:01)

    Es läuft eine Online-Petition gegen diese Form der Ausplünderung. Obwohl es ca. 92 Millionen Lebensversicherungen in Deutschland geben soll, ist die Beteiligung schwach. Schwer zu glauben, dass dieses Minimittel des Protestes von den Betroffenen nicht beachtet wird!
    Der Link zur Petition:

    https://www.openpetition.de/petition/online/kunden-von-kapitallebensversicherungen-muessen-weiterhin-an-stillen-reserven-beiteiligt-werden

  11. Ich bin ein Feind Europas: Ich habe AfD gewählt.
    Ich bin ein Feind Europas: Ich bin Mitte 50, 3-facher Vater und mittlerweise schon 3 facher Grossvater
    Ich bin ein Feind Europas: Ich habe eine vernünftige Ausbildung, habe gewissenhaft meinen Wehrdienst geleistet, mein Leben lang gearbeitet und Steuern gezahlt und bin noch nie jemandem auf der Tasche gelegen.
    Ich bin ein Feind Europas: Weil jeder Trottel , der die Grundrechenarten beherrscht erkennt, dass diese billionenfache Schuldenunion in den Graben führt.
    Ich bin ein Feind Europas: Weil jeder Trottel, der die Grundrechenarten beherrscht erkennt, dass die Zuwanderungspolitik schon innerhalb einer Generation zu Elend, Verarmung und Verdrängung führen wird.
    Ich bin ein Feind Europas: Weil ich mich dafür denuntieren und als Nazi beschimpfen lassen muss.

    Weit ist es gekommen … Weg mit diesen furchbaren Politikern!

  12. Die EU Kritiker und die EU kritischen Parteien müssen höllisch aufpassen, dass sie nicht ohne es zu wollen in eine europafeindliche Richtung gedrängt werden. Eine Unterwanderung der Parteien durch Rechtsextremisten verdeckt gefördert und finanziert durch Russland stellt eine reale Gefahr für Europa und nicht nur für die EU dar. Ebenso würden islamische Organisationen ihren Vorteil aus einer Schwächung Europas ziehen wollen. Die ist weder neu noch besonders innovativ, aber es hat schon immer für Unfrieden gesorgt, am rechten und linken extremistischen Rand zu agieren.

  13. #6 Juliet (31. Mai 2014 08:02)

    #2 James Cook (31. Mai 2014 07:58)

    Na und? Die Gelegenheit zu einem Treffen mit Ahmadinedschad hätte ich auch wahrgenommen. Der war zum einen nicht ganz so furchtbar, wie man ihn hier im Westen aus propagandistischen Gründen immer dargestellt hat, zum anderen bedeutet ein Treffen nicht, dass man ihn toll findet. Wenn Sie meinen, man dürfe mit Leuten, deren Meinung man nicht gut findet, nicht mehr reden oder nicht mehr zuhören, was die sagen, dann sind Sie wohl ein Grüner?

    Na ja, ich sehe Wisnewski auch sehr kritisch. Ein Mann, der im „rechten“ Milieu Verschwörungstheorien jedweder Art – manchmal völlig absurd, manchmal sogar treffend – bedient, um damit Kohle zu machen, selbst aber weltanschaulich so biegsam wie die Merkel zu sein scheint.

    Seine Aufwartung bei Ahmadinedschad, einem fundamentalistisch-mohammedanischen Lumpen allererster Güte, dem Repräsentanten eines der übelsten Terror-Regime der Welt, in dem die Religionspolizei jedem freiheitsliebenden Menschen das Leben unerträglich macht, entsprang keineswegs nur einem Diskussionsbedürfnis heraus.

    Es wurde im Kopp-Verlag (Link finde ich jetzt nicht) groß publiziert und eine Verschwörung der Amis und des internationalen Kapitals gegen den armen, unschuldigen Iran daraus gemacht. Es gibt nicht den geringsten Anlass, dieses Terrorland reinzuwaschen, das seit dem Sturz des Schah einfach nur unerträglich ist.

    Irgendwie schäbig und dumm wie manches, aber beileibe nicht alles, was aus der Feder Wisnewskis stammt.

  14. Ach Gott, so lange sie nicht die EUropaphobie-Keule erfinden.
    😀

    Ich bin EU-feindlich, und das ist auch gut so!

    Wobei ich mich ja frage, was so ein Europafeind denn gegen Europa machen kann?
    Auf den Boden spucken?
    Die Steine treten?
    Dem Gras den Krieg erklären?

    Da wird Europa aber äusserst beeindruckt sein.
    :mrgreen:

  15. Wisnewski ist von Beruf Verschwörungstheoretiker. Damit verdient er seinen Lebensunterhalt.

  16. #2 James Cook (31. Mai 2014 07:58)

    Naja, bei Achmach-Dings wusste man wenigstens, woran man war.

    Wenn ich mir dagegen einige aktuelle Freunde unserer Regierung so ansehe, dann sind die nicht wesentlich besser, aber dafür deutlich undurchsichtiger.

  17. Die Wirklichkeit der Europäischen-Versager-Union am Beispiel Deutschlands

    Ein kurzer Blick in die Zeitungen der letzten Tage bringt die Wahrheit ans Licht.

    Raubzug 1: Der „Focus“ berichtet, in Deutschland werden hochwertige Rasenmäher großflächig geraubt
    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/report-diebe-grasen-deutschland-ab_id_3852562.html

    Raubzug 2: Die „Welt“ berichtet, vor allem in Ostdeutschland werden Rinder und anderes Vieh von den Bauernhöfen gestohlen und abtransportiert

    Raubzug 3: Der „Spiegel“ berichtet von der Festnahme des Chefs der Enkel-Trick Bande in Polen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/betrug-durch-enkel-trick-polizei-nimmt-bande-in-polen-fest-a-972412.html

    Jahrelange Anfragen um Amtshilfe wurden von den polnischen Behörden verweigert.
    ———————————————

    Das sind nur einige wenige Beispiele aus den letzten Tagen. Seit Jahren und Jahrzehnten werden die Deutschen in großem Umfang ausgeplündert. Und die gewählten Volksvertreter stehen daneben und schauen weg. Wie leicht wäre es gewesen, umgekehrt den Polen die Einreise zu verweigern oder nur gegen eine tägliche Gebühr zu erlauben.

    Wer die offenen Grenzen als positiv und erhaltenswert ansieht, stimmt diesen Raubzügen mindestens indirekt zu.
    Solche verantwortungslosen Zeitgenossen kann man nur als Gegner der ehrlichen Bürger bezeichnen.

  18. #14 Naliboki Ranger (31. Mai 2014 08:42)

    Eine Unterwanderung der Parteien durch Rechtsextremisten verdeckt gefördert und finanziert durch Russland stellt eine reale Gefahr für Europa und nicht nur für die EU dar.

    Irgendwie bringen Sie da etwas durcheinander.

    Die Rechtsextremisten, Faschisten und Nazis auf dem Maidan in Kiew werden doch offensichtlich von rotgrüne EU-Politiker, ewiggestrige Kalte-Nato-Kriegern und CIA-Sondereinheiten unterstützt!

    Es war der deutsche und sozialdemokratische Außenminister der Rechtsextremisten und Faschisten auf dem Maidan die Hände geschüttelt hat. Und jetzt werden mit deutsche Steuergelder die Gasrechnungen der CIA-Putsch-Regierung in Kiew bezahlt.

    Gehen Sie mal in sich und überdenken Sie ihre einfach gestrickte Weltsicht noch mal!
    😆

  19. Wenn ich als AfD Wähler, der in Paris und London studiert hat und mich als deutschen Europäer verstehe, höre ich sei ein „Europafeid“, so ist meine Reaktion:
    Diejenigen, die die behaupten sind völlig bekloppt,si haben nicht alle Tassen im Schrank!!!

  20. Nachdem ich in mich gegangen bin, habe ich festgestellt, dass in der Ukraine die “ Seperatisten “ ( russische Militärs ) und die “ ukrainischen Nazis“ von russischer Seite gesteuert wurden. Es hat aber nichts genutzt. Die Wahlergebnisse zeigen es deutlich, genauso wie die Aufarbeitung der Morde in Odessa. Jetzt muss Russland Tschetschenen bemühen, um den notwendigen Landzugang zur ukrainischen Krim von der Ostukraine aus zu besetzen. Um die EU und Europa zu schwächen, werden auch jetzt die gleichen Verfahrensweisen wie damals angewandt. Am rechten und linken extremistischen Rand wird finanziert und agiert. ( DKP, RAF, Nicaragua, Panama, Schah Besuch Berlin, Ungarn, prager Frühling, )

  21. OT:
    Gutmenschen im Menschenlebenrettungsdilemma:
    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/debatte-um-gerechte-verteilung-von-organen-eurotransplant-gegen-organspenden-an-auslaender-1.1979094

    Pfuipfui. ALLE Menschlein sind gleich. Und wenn sie aus dem armen, von Weißen ausgebeuteten Afrika kommen, sind sie noch viel gleicher. Es lebe die Diskriminierungskeule!

    Im Übrigen möchte ich den Arzt sehen, der sich nicht von ein paar dicken Scheich-aus-Katar-Dollarbündeln überzeugen lässt, den Patienten ganz oben auf die Liste zu setzen. Zumal nicht wenige der Entscheidungsträger selbst Moslems sind (siehe Transplantationsskandal). Wen werden die wohl bevorzugen???

  22. Vor der Wahl hat man großspurig angekündigt gegen Sozialmissbrauch vorzugehen. Was ist da jetzt draus geworden ?

  23. #3 Powerboy

    Ich will ja nicht besserisch erscheinen (ich bin nur slavist) –
    aber
    „gulack“
    ist ziemlich daneben:
    Die russische abkürzung „gulag“
    setzt sich aus folgenden russischen wörtern zusammen:

    Glavnoje upravlenie laGerej
    =
    Haupt-verwaltung-laGerej
    hat also etwas mit (konzentrations-)laGern zu tun
    und nichts mit „lack“
    obwohl „rotgrüner lack“ soweit auch nicht weg ist.

  24. #30 WutImBauch (31. Mai 2014 09:38)

    Vor der Wahl hat man großspurig angekündigt gegen Sozialmissbrauch vorzugehen. Was ist da jetzt draus geworden ?

    Absolut normal!

    Mit Schließung der Wahllokale hat sich für Blockparteien-Politiker das Thema erledigt.

    Das funktioniert beim deutschen Michel ohne Probleme seit Jahrzenten!

    😉

  25. #31 Kulturhistoriker (31. Mai 2014 09:48)

    Danke für den Hinweis. War ein typischer Tippfehler, bzw. Rechtsschreibfehler.

    Aber wenn Sie schon dabei sind:

    Habe ich jetzt das Wort Korinthenkacker richtig geschrieben?

    Schreibt sich das mit „th“ oder nur mit „t“?
    😆

    http://de.wikipedia.org/wiki/Korinthenkacker

  26. #33 Powerboy (31. Mai 2014 09:55)
    #31 Kulturhistoriker (31. Mai 2014 09:48)

    Danke für den Hinweis. War ein typischer Tippfehler, bzw. Rechtsschreibfehler.

    Aber wenn Sie schon dabei sind:

    Habe ich jetzt das Wort Korinthenkacker richtig geschrieben?

    Schreibt sich das mit “th” oder nur mit “t”?
    😆

    http://de.wikipedia.org/wiki/Korinthenkacker
    ————-

    ich bin immer froh, wenn man mich auf einen fehler aufmerksam macht. andere sehen das anders.

  27. Apropos Europas Feinde – TÜRKEI/MOSLEMS

    Investitionen
    Türkei wirbt um Investitionen aus Arabischen Ländern
    Deutsch Türische Nachrichten | Veröffentlicht: 30.05.14

    „“In Istanbul fand das Türkisch-Arabische Wirtschaftsforum statt. Politik und Wirtschaftsleute diskutierten über die zukünftige Zusammenarbeit.

    Die Araber sehen die Türkei als Tor nach Europa…

    TÜRKISCHE GIGANTOMANIE

    Der geplante Flughafen in Istanbul solle der größte der Welt werden, so der Finanzminister. Dies werde Istanbul noch attraktiver machen…

    Can Güclü, QInvest-Chef und Podiumsgast bei der Veranstaltung, sagte: „Wir erwarten eine wichtige Rolle in den Scharia-konformen Finanzaktivitäten zu spielen.“

    Das Wachstum auf dem Markt sei beflügelt durch die steigende Nachfrage nach Islamischen Finanzlösungen in der Türkei, so Güclü.““

    +++

    Gastkommentar
    V-Mann Felten: So geht Demokratie!
    WERNER FELTEN | Veröffentlicht: 31.05.14,

    „“V-Mann Felten war wieder unterwegs: Nach einem Kurzaufenthalts in Köln während der Rede des türkischen Premiers Erdogan checkt er die Doppelpässe ab in der “Die Zeit”-Redaktion.

    Endstation ist die CSU Parteizentrale, wo derzeit über eine Kumpanei mit der AKP nachgedacht wird…

    Unvorstellbar, in der Türkei wählen die Deutschtürken die AKP und in Deutschland die SPD. Die Partei, die der religiösen AKP am nächsten steht, die von der katholischen Kirche dominierte CSU, würde leer ausgehen.

    Insgeheim soll aber die bayerische Staatspartei schon Gespräche mit der AKP auf genommen haben. Ja zur Mitgliedschaft der Türkei in die europäische Gemeinschaft, wenn die Stimmen der Deutschtürken für die AKP in der Türkei der CSU in Deutschland zugerechnet werden.

    Ein Vorgang, der bestimmt bei der Chefredaktion „Der Zeit“ auf vollstes Verständnis stoßen wird. So geht Demokratie!

    Gott bzw. Allah sei Dank, dass die Mutti da ein Auge drauf hat…““
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/05/502567/v-mann-felten-so-geht-demokratie/

    DER DEUTSCHLANDVERRÄTER WERNER FELTEN

    Der Deutsche Werner Felten, viele Jahre Chef des türkischen Senders „Radyo Metropol FM“, rückt unser oft schräges Türken-Bild gerade So tickt der Türke
    Von Michael Santen, 2011

    (…)

    DEUTSCHE SOLLEN TÜRKENVERSTEHER WERDEN

    Denn auch nach gut 40 Jahren sind uns die Türken – 3 Millionen leben in Deutschland, 115 000 in Berlin – meist noch fremd. Andere Mentalität, andere Kultur, andere Religion – das sorgt für Distanz, das schafft Probleme. Mit Italienern, denen wir Eisdiele, Pizza, „Buon giorno“ und „Ciao Bella“ verdanken, wurden die Deutschen schnell warm. „Aus dem Islam kann man nicht austreten, also zum Gericht gehen und sich abmelden. Muslim ist man von Geburt an. Da Türken überwiegend in muslimischen Glauben hineingeboren werden, ist es für Deutsche logisch, dass Türken diesen Glauben auch praktizieren. Vielleicht ist das der Grund des Unbehagens vor den ,unbekannten Nachbarn‘ in Deutschland“, mutmaßt Felten. Der Italiener ist uns vertraut, beim Türken fremdeln wir. Das will der Autor mit seinem Buch ändern. Er will, dass wir uns annähern,…

    DEUTSCHLAND SOLL TÜRKENBUNT WERDEN

    Und er ist sofort wieder so engagiert, als wäre er als Anwalt vor Gericht und müsse seinen Mandanten, „den Türken in Deutschland“, verteidigen: „Hier leben Kurden, Tscherkessen, Rumeli-Türken und Lasen, um nur einige zu nennen. Es gibt Mohammedaner, genauer gesagt Sunniten, Schiiten, Aleviten, auch Christen, Juden, Jesiden. Und Kopf-Tuchträgerinnen und Patriarchen aus anatolischen Dörfern, aber auch Intellektuelle aus Istanbul. Unternehmer, Ärzte, Politiker, Sportler, Kriminelle(CHIC!), Journalisten, Gemüsehändler…, TOLL BUNT!

    Haben Sie selbst eigentlich mehr deutsche oder mehr türkische Bekannte und Freunde?

    Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen:

    „Türkische! Sie sind die gastfreundlichsten, warmherzigsten und höflichsten Menschen, die ich kenne.“…

    DIE DEUTSCHEN SOLLEN SICH AN TÜRKEN ANPASSEN

    „Deutschland besteht aus drei Teilen: West-, Ost- und Türkdeutschland. In Türkdeutschland liegen auch die anatolischen Dörfer, die sich nicht integrieren lassen wollen. Die Integration der Ostdeutschen hat nicht geklappt, weil sie die Westdeutschen erst gar nicht versucht haben. Aber das mit den Türken sollte dringend klappen. Immerhin möchte man jetzt, nachdem sie 41 Jahre im Land sind, damit beginnen.

    Aber, ehrlich gesagt – mir fehlt das Vertrauen in die Integrationskompetenz der Deutschen.“…““
    http://www.berliner-kurier.de/archiv/der-deutsche-werner-felten–viele-jahre-chef-des-tuerkischen-senders–radyo-metropol-fm—rueckt-unser-oft-schraeges-tuerken-bild-gerade-so-tickt-der-tuerke,8259702,8214460.html

  28. „Das Projekt der Europäischen Union ist nicht Vielfalt, sondern Einfalt.“

    Wenn das globalisierte und komplett enthemmte Monopolkapital immer mehr die politische Macht bekommt, herrscht ganz klar Einfalt.

    Wisnewski sollte klarer darstellen, dass hinter der EU an erster Stelle ökonomische Interessen einiger Weniger stehen und dass diese dubiose „Elite“ bereit ist Europas Bevölkerung auszuplündern.

  29. „Unsere Pro-Europäer scheinen von der Gemeinschaft, zu der sie sich so gern bekennen, ziemlich sonderbare Vorstellungen zu haben. Um den Euro-Zwangsverband zu retten, genügt ihnen die Behauptung, dass die einheitliche Währung im ökonomischen Interesse der deutschen Exportwirtschaft liege. Das ist zwar bestenfalls die halbe Wahrheit; aber selbst wenn es die ganze wäre, klingt diese ebenso schlichte wie brutale Begründung für jeden, der es ernst meint mit dem Begriff der europäischen Völkerfamilie, wie kalter Hohn.

    Schließlich sind die Griechen im Namen Europas entmündigt, die Zyprioten enteignet und die Spanier zu Hunderttausenden entlassen worden. Die Berufseuropäer scheint das nicht groß zu kümmern, sie wollen weiter machen wie bisher.
    Schöne Europäer!“
    Konrad Adam, Sprecher der AfD

    Übrigens: Wo bleibt denn nun eigentlich der mit großem Getöse angekündigte Rücktritt dieser unsäglichen Dagmar Metzger? Die ZEIT und andere hatten ja schon geifernd und sabbernd „AfD vor der Spaltung?“ getitelt. Hahahaha!

  30. @ #2 James Cook (31. Mai 2014 07:58)

    Wer so voreingenommen ist sucht keine Wahrheit!
    Nur wer ALLE Fakten und Argumente sucht ist auf der Suche nach Wahrheit und wer einen Teil ausblendet ist nicht an Wahrheit interessiert.
    Auch ein Wisnewki hat Argumente, die ich nicht einfach abtue, weil mir der Typ nicht liegt.
    🙁

  31. Austritt, nicht Rücktritt mußte es heißen. Zurückgetreten ist Frau Metzger ja schon Anfang März, nämlich von ihrem Posten als Pressesprecherin. Jetzt kann sie nur noch austreten. Dann gibt es nichts mehr zu treten. 😉

  32. Dann bin ich halt ein Europa-Hasser, damit kann ich gut leben. Ich könnte nicht damit leben ein Hasser von wahrer Demokrtaie und Freiheit zu sein, wie es die EU-Fetischisten sind.

  33. Die EU hat sich wie eine Krake über das schöne Europa gelegt. Aufgabe der europakritischen Parteien ist es die Krake zu zähmen ohne sie zu töten.

  34. #43 Naliboki Ranger (31. Mai 2014 10:46)

    Eine gezähmte Krake ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Krake bleibt Krake. Wäre es nicht besser, man schüfe ein ganz anderes Tier? Fällt mir aber jetzt auch nichts Passendes ein. 😉

  35. Ok, die Krake hat keine guten Ruf, Vielleicht ein Schäferhund, der über die Demokratie wacht? Es muss kein Deutscher mit Hüftschaden sein. Oder ein Adler? Den gibts fast überall. Ein Wolf, als Rudeltier?

  36. Krimgrapscher Putins Infokrieg.
    Auch hier bei P</b<utin Info?
    Aber sicher, wenn ich mir die Einträge der letzten Zeit hier so anschaue ….
    Die Ukrainer können froh sein, dass es die EU gibt.
    Aber deutlich anders könnte sie schon sein. Da haben viele Kritiker recht.

    Anatomie des russischen Infokriegs in Netzwerken
    Im Ukraine-Konflikt greifen Putins Geheimdienste zu neuen Methoden: Vom Kreml gesteuerte Cyberkrieger infiltrieren soziale Netzwerke und bilden Propaganda-Allianzen mit Links- und Rechtsradikalen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128584422/Anatomie-des-russischen-Infokriegs-in-Netzwerken.html#

  37. Erstaunliche Parallelen zwischen dem Moloch EUdSSR und dem Moloch GEZ-Imperium: Beide ineffizient, teuer, undemokratisch, ungeliebt, überbürokratisiert, zwangsfinanziert, „Eliten“-Projekte, Selbstbedienungsläden für die Nomenklatura. Kein Wunder, daß beide Moloche sich so inniglich lieben.

  38. Wer wird denn nun der neue Propaganda-Chef des Lügen und Desinformationskonstruktes ?!?
    Ich vermute mal, Christine Lagarde, die mir schon lange ein Dorn im Auge ist, wird die neue EU-Chefin werden.
    Verschlagen, eiskalt, berechnend und keinerlei menschliche Emotionen.
    Gut, daß träfe auf die beiden anderen Marionetten auch zu, die uns als Gegenstreiter um den Thron hier vorgeführt wurden.
    Aber Lagarde ist gerade auf der Bilderberg-Konferenz in Kopenhagen…. Wer sich erinnert, darf dann in 2 Wochen oder so anmerken, „Jo, der hatte Recht“

  39. #46 Emille (31. Mai 2014 11:23) , danke für den Beitrag. Leider bleibt es nicht nur bei den Propagandaaktionen, sondern es wird auch aktiv auf die Rechtsextreme und die Linksextreme eingewirkt.

  40. ich lese schnell mal diagonal die Beiträge durch, wie oft. Und da fällt mir ein Kommentar auf. Und dann scrollt ich zurück und sage:
    Ach der, der Mist fällt mir immer ins Auge.
    Hee! Emille, na? Heute schon ARD und ZDF gekuckt?

  41. Artikel gespeichert. Dann gelesen das er eine willkührliche Privataudienz bei Ahmanidedschad hatte. Artikel sofort wieder gelöscht. Mit so einem will ich nichts zu tun haben.

    #6 Juliet
    So kann man doch nur denken, dem es völlig egal ist das jemand Israel vernichten will. Höchstwahrscheinlich glaubst du auch noch das es gar nicht stimmt und das Israel der Aggressor ist.
    Wenn man irgendwo verhandeln muss, dann verhandelt man. Bei Wisnewski scheint es keinerlei distanzierung zu geben. Das zeigt wessen geistes Kind er ist.

  42. Alexou142 (13:10)

    Ich stimme Juliet zu, die Leute in dieser Region sollten vielmehr miteinander reden. Das gilt im übrigen für alle Krisen auf der Welt. Stattdessen werden meistens Lügen und Hasspropaganda verbreitet um Stimmungsmache in eigener Sache zu betreiben. Allerdings trägt Israel mit seiner Siedlungspolitik auch nicht gerade zur Entspannung im Nahen Osten bei.

  43. #35 wien1529

    GULAGGGGG!

    Man kann sein unwissen auch mit einer frechheit (das wort mit den drei kkk) bemänteln.
    Entweder man schreibt GULAG richtig oder man verwendet den begriff besser garnicht.
    Inhaltlich läßt er sich nämlich mit dem HOLOCAUST auf eine stufe stellen.

    Vielen dank an wien1529 für die unterstützung

  44. Nun aber los – Ihr Europabefürworter!

    Bringt endlich Eure Argumente! Zeigt die Vorteile für die Bürger! Erklärt, wie Ihr Krisen managed und die Banken kontrolliert. Belegt, wie es allen Staaten durch die EU immer besser geht! Zögert nicht mehr länger! Traut Euch! Raus mit der Spache! Überzeugt die Völker! Entlarvt die Euro-Kritiker!

    Na, ich höre nix.

  45. Wer sind Europas Feinde wirklich?

    Europas Feinde sind die degenerierten „Eliten“ (Oberschicht / Großkapital), die statt sinnvoller Zusammenarbeit der Nationen einen europäischen Superstaat wollen, weil sie meinen, er wäre effektiver zu beherrschen (im Sinne eigene Interessen durchzusetzen).

    Nun, ein europäischer Superstaat ist eine Illusion (siehe UdSSR, Jugoslawien usw.), die sehr böse enden wird.
    Aber die „Eliten“ sind schon so degeneriert, dass sie es nicht kapieren wollen.
    DIE GIER HAT ENDGÜLTIG DEN VERSTAND ERSETZT.

  46. #6 Juliet
    #39 Reiner07

    Hinter Steinigungen stehen keine Wahrheiten sondern nur reisende Bestien
    Die sehen nur wie Menschen aus, sind aber keine. Was gäbe es da zu reden? Sowas erledigt man wo man es trifft!!!!
    Der eigentliche Ursprung und der Magnet dieses Blogs hier liegen in der absolut menschenverachtenden Brutalität des Islams.
    Andere Politik lief hier in den ersten Jahren nur am Rande.

    #21 nicht die mama
    Stimmt, selbst Khomeini hatte vor dem Fanatismus des Achmach-Dings gewarnt.

    #15 Tiefseetaucher
    Eben. Es gibt Leute die man nicht mal mit der Beisszange anrührt.

  47. #57 Lappe

    Nun aber los – Ihr Europabefürworter!

    Bringt endlich Eure Argumente! Zeigt die Vorteile für die Bürger! Erklärt, wie Ihr Krisen managed und die Banken kontrolliert. …

    Was erwartest du? Verstehst du es den gar nicht?
    Mehr reden und erklären wie die tun geht doch gar nicht. Der Rest ist Glauben.
    Das dumme dabei ist, das dieser gigantische Menschenversuch so nicht funktioniert.

  48. #58 Schüfeli (31. Mai 2014 15:23)

    „DIE GIER HAT ENDGÜLTIG DEN VERSTAND ERSETZT.“

    Die Gewissenlosen mischen sich zunehmend in das Weltgeschehen ein, sehr beängstigend.

  49. Den wichtigtuerischen Schlaumeiern, die hier in den Kommentaren Gerhard Wisnewski als Antisemiten bezeichnen, kann ich auf den Weg geben: Vorsicht! Erstens ist es eine Lüge. Zweitens geht er mitunter anwaltlich dagegen vor, wenn er auf diese Weise verunglimpft wird – und zwar erfolgreich, siehe:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/-gluehender-antisemit-jutta-ditfurth-verliert-prozess-gegen-compact-gruender-juergen-elsaesser.html

    Manche scheinen zu finden: Weil ein Autor nicht in jedem Teilbereich die gleiche Ansicht hat wie man selbst, ist er auch bei Gemeinsamkeiten nicht mehr akzeptabel, oder wie? Eine solche oder ähnliche hornochsige Spießermeinung scheint hier bei einigen zu grassieren. Das ist doch äußerst idiotisch.

    Und ich sehe ebenfalls überhaupt nicht ein, warum ich, wenn ich gegen die EU bin, unbedingt gleichzeitig einem fremden Staat (Israel) unbedingte Solidarität zollen muss (was geht mich der an?). Und wenn ich gegen Überfremdung meiner Heimat bin, warum muss ich auch dem Islam am anderen Ende der Welt virtuell den Krieg erklären? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und hat keinen logischen Zusammenhang.

    Ich habe im übrigen noch nie gelesen, dass Wisnewski die Islamisierung und Überfremdung hier bei uns in Deutschland schön geschrieben hätte. Im Gegenteil.

  50. #55 Andi500
    Wieso gelten denn für Israel andere Maßstäbe? Du bist doch bestimmt auch der meinung wie alle Moderatoren hier das man mit Terroristen nicht verhandeln kann. Hätte man mit Hitler auch reden sollen? Ich glaube es wurde davor genug verhandelt. Mit solchen kann Menschen kann man reden wie man will, sie werden dich töten. Weil ihr faschistischer Gott es ihnen befiehlt.

    DIe Lügen und Hasspropaganda ist der Grund warum Menschen glauben das Israels Siedlungspolitik das Problem ist. Diese Information hast du doch auch nur von deinen viel gehassten Medien. Warum sollen die Medien in diesem Fall plötzlich richtig liegen?
    Warum sollte Israel nicht in seinem eigenen Land Häuser bauen? Das wurde ihnen ausdrücklich gestattet vor der Staatsgründung! Der einzige Grund warum es die Araber sauer macht ist weil die SIedlungen ein Hindernis ist Israel zu vernichten.
    Hier sind die nötigen Fakten über Israel.

  51. #63 kaluga

    Bis auf ein bis zwei scheint die Putin-Maffia derzeit nicht hier zu sein.

  52. In Spitzfindigkeiten waren die linken Spinner
    schon immer gut.

    Statt von Mördermauer lieber von antifaschistischen
    Schutzwall sprechen.
    Klingt doch gleich viel freundlicher.

  53. #67 Emille (31. Mai 2014 20:39)

    Wahrscheinlich hast du recht, ich geh sie mal hier suchen….

  54. Die Frage, wer Europas Feinde sind, kann recht leicht beantwortet werden:

    Wen darf man alles nicht kritisieren in unserer neuen bunten Welt?

  55. #70 quarksilber

    Man sollte alles kritisieren dürfen.
    Und da ist die EU tausendmal freier als Putinland.

  56. #71 Emille (01. Jun 2014 08:51)

    Zu „Putinland“ hab ich mich auch nicht geäussert.

    Nein, die Liste der gemäß offizieller Doktrin nicht zu kritisierenden Dinge ist lang – noch nicht aufgefallen, nein?

    Als praxisnahes Beispiel:
    In Deiner Nachbarschaft soll eine neue Moschee gebaut und ein Altersheim in ein „Flüchtlings“-Heim umgewandelt werden. Als seit lange dort lebender Wohneigentumsbesitzer magst Du dich mit dem drohenden Verlust von Lebensqualität und Sicherheit nicht abfinden… und dann mal viel Spaß beim Erkunden der Grenzen unserer Meinungsfreiheit im Jahre 2014 in der EU!

  57. # Alexou142 (20:03)

    Das man Terroristen nicht verhandeln sollte bzw. kann ist richtig. Der Nahostkonflikt ist ein schwieriges Thema, deshalb will ich mir kein Urteil erlauben. Beide Seiten (Extremisten ausgenommen) haben nachvollziehbare Forderungen wenn es um Gebietsansprüche geht, das macht die Sache so kompliziert.

  58. #72 quarksilber

    Es gibt hier eine PC und man muß damit rechnen gesellschaftlich an den Rand gedrängt zu werden.
    Abgesehen davon findet gerade gaaanz langsam ein Mainstreamwechsel hier statt.

    In Putinland muß man um alles fürchten, wenn man dort gegen die dort geltende PC verstößt. Vor allem, wenn man Putin und sein Umfeld kritisiert oder gegen diese in Wahlen antreten will.
    Putin und Erdogan sind sich ja so nah – auch wenn sie unter anderem Vorzeichen segeln.

  59. # Emille (19:34)

    Als Putinversteher möchte ich anmerken, das gewisse Leute die Regierung zu Recht fürchten mussten, da Sie selbst genug Dreck am Stecken hatten bzw. sich jahrelang am Staat vorbei die Taschen gefüllt haben. Die Mädels von PussyRiot saßen im Übrigen auch zu Recht im Knast.

  60. Populisten – Eine Gefahr für die Demokratie?

    Bei den Europawahlen 2014 konnten vor allem die rechtspopulistischen Parteien punkten. Hier erreichte die Front National zum Beispiel 26% der Stimmen in Frankreich. Im Vergleich zur Wahl vor fünf Jahren haben sie dieses Jahr etwa das Vierfache der Stimmen erreicht.
    Nun stellt man sich die Frage, ob der fortlaufende Erfolg dieser Parteien zur Gefahr für Europa werden könnte?
    In meinen Augen könnten die rechtspopulistischen Parteien Europa in gewisser Weise spalten, denn letztendlich türmen sie sich immer wieder gegen bestimmte Gruppierungen auf und schließen diese aus. Außerdem unterdrücken sie andere Instutitionen und üben schwere Kritik an politischen Gegnern aus. Viele Rechtspopulisten sind ebenfalls europafeindlich. Dies bildet keine besonders gute Grundlage für den Zusammenhalt der europäischen Union und ein friedliches Europa.

Comments are closed.