Bet-und-Lehrhaus-BerlinBekanntermaßen lieben vor allem die Protestanten unter den Christen all das besonders, was nicht ihrer eigenen Identität entspricht. So spiegeln sie die Mentalität des typischen Gutmenschen wieder, der für alles und jedes Verständnis hat, außer für seine eigene Kultur. In Berlin haben die Protestanten als Ersatz für die St. Petri-Kirche an der Leipziger Straße, die von der DDR-Führung abgerissen wurde, ein interreligiöses Bet-Zentrum geplant (Modell s. oben Mitte), in dem Juden, Christen und Moslems unter einem Dach beten sollen. Die Pläne für das „House of One“, wie diese Mischmaschkultstätte demnächst offiziell heißen wird, wurden am Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Deutschlandradio berichtet:

2015 soll der Bau beginnen, 2017 fertig sein, wenn alles wie geplant läuft. Das Bet- und Lehrhaus soll ein Ort werden, an dem Christen, Juden und Muslime miteinander diskutieren – über das, was sie verbindet, aber auch über das, was sie trennt. Zugleich soll hier über neue gemeinsame liturgische Formen nachgedacht werden. Gemeinsame Gottesdienste sind nichts Neues für die beteiligten Partner:

Dem Vorstand gehören der Rabbiner Dr. Tovia Ben Chorin (z. Zt. Vorsitzender, Bildmitte) Pfarrer Gregor Hohberg (l.), Imam Kadir Sanci (r.), Roland Stolte, Cebrail Terlemez und Maya Zehden an.

Kirchenreferent Roland Stolte sagt:

„Insofern ist da eine gewisse Offenheit da, dass man auch mal überlegen muss, an welchen Stellen man wie weit gehen wird. Die Frage ist natürlich, ob man gemeinsam Gebete feiert oder ob man sagt, dann hat man eine liturgische Form, wo erst die Muslime beten und dann die Christen beten und dann die Juden beten. Das ist ja auch das, wo in heutigen, gerade auch kirchlichen Gremien eher Konsens darüber besteht. Ob man dann noch weitergeht, das muss man dann auch sehen, wie sich das weitere Miteinander der Partner hier entwickelt.“

Im Oktober 2011 wurde der Verein „Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V.“ als institutionelle Trägerstruktur des Projekts gegründet – nicht zuletzt im Sinne einer Festschreibung paritätischer Entscheidungswege zwischen den Religionsgemeinschaften.

Gründungsmitglieder des Vereins sind der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte und die Evangelische Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien, die Jüdische Gemeinde zu Berlin, das Abraham-Geiger-Kolleg Potsdam und das Forum für interkulturellen Dialog e.V. (als muslimischer Partner). Doch gegen das Forum regt sich Kritik. Das FID gehört zum Netzwerk des türkischen Predigers Fethullah Gülen. Wie gefährlich aber die Gülen-Bewegung tatsächlich ist, hat PI schon mehrfach dargelegt, denn unter dem Deckmantel von angeblicher Liberalisierung über die intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Islam verbreitet sie das Gift des Koran und betreibt somit eine Art geistigen Dschihad. Fethullah Gülen: „Mit der Geduld einer Spinne legen wir unser Netz, bis sich Menschen darin verfangen!“

Leider sind auch die Juden vor dem süßen Gift des Liberalismus und der Taqiyya nicht gefeit:

Auch Tovia Ben-Chorin, liberaler Rabbiner der Jüdischen Gemeinde, ist von der Sinnhaftigkeit eines Bet- und Lehrhauses überzeugt. Seine Eltern flohen einst vor den Nazis nach Palästina. Als israelischer Soldat hat er in drei Kriegen gekämpft. Seine Lehre daraus: Konflikte lassen sich nur über den Dialog lösen:

„Natürlich, Leute, die so tief im Dialog sind, werden dann auch immer kritisiert. Am besten ist es, sich zurückzusetzen, die Arbeit von anderen machen zu lassen, und dann kommt man nicht sehr weit. Ich glaube, wir müssen erkennen, dass alle Menschen, die im Dialog stehen, irgendwo naiv sind. Und wenn das eine Sünde ist, dann bin ich bereit, sie zu tragen.“

Das Gebäude wurde vom Berliner Architekturbüro Kuehn Malvezzi entworfen und soll 43,5 Millionen Euro kosten. Sobald die ersten 10 Millionen Euro gesammelt sind, wollen die Initiatoren mit dem Bau beginnen.

Unter house-of-one.org und unter bet-lehrhaus-berlin.de gibt es weitere Informationen aus erster Hand.

Leider ist zu befürchten, dass gerade die über Jahrzehnte vom Kommunismus spirituell ausgehungerten Berliner den Rattenfängern auf den Leim gehen und eine diffuse Wir-haben-uns-alle-lieb-Kirche mögen werden. Der Islam weiß – entgegen den christlichen Kirchen – dieses Vakuum für seine Zwecke zu nutzen, das zeigt er allerorten, und das hat er den Christen ganz klar voraus.

Kontakt:

Kirchenreferent Roland StolteBet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin
Ansprechpartner: Kirchenreferent Roland Stolte (Foto l.)
Tel.: 030 – 20608880
Email: info@house-of-one.org

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

195 KOMMENTARE

  1. Eine dumme, naive, gefährliche, gutmenschliche Aktion. Die passt zu den Evangelen. Die passt zu Berlin. Die passt zu Deutschland.

    Wir müssen gegenhalten!

  2. Ich begrüße das Projekt. Hoffe ich doch, dass auch uns Anhängern des einen und wahren Spaghetti-Monsters endlich ein würdiger Raum für eine Nudelmesse zur Verfügung gestellt wird.

  3. Wie soll man mit Leuten diskutieren, die nur die Sprache der Gewalt kennen?
    Ich gebe dem Bethaus keine zwei Jahre nach Fertigstellung, bevor es vollständig in Muselhand ist.

  4. Da ist bald Feuer unterm Dach. Denn Gülen klapperte an, nachdem sich die Sache so entwickelte – die übrigens den Islam in einer Nußschale zeigt:

    (war) in ganz Berlin keine Moscheegemeinde zu einer verbindlichen, öffentlichen Kooperation mit Christen und Juden bereit. Das ist nicht ganz untypisch für die Realitäten des interreligiösen Dialogs

    „Nicht ganz untypisch“ ist der Euphemismus des Tages. Koran 5:51

    O die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

    Und damit hat sich alles erledigt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128696936/Riskanter-Versuch-mit-Muslimen-Juden-und-Christen.html

  5. Mir gefällt der neue Spottname, zu entnehmen dem Welt-Artikel, am besten: „Pharaonengrab“.

  6. Haus off wann…..?

    Als ich das in der Abendschau hörte, traute ich meinen Ohren nicht.

    Besatzersprache, wo man hinhört.
    Widerliches im Staube kriechen.

    Ideal für Dumme, die nicht mal ihre Muttersprache beherrschen.

  7. NOCH kann man bei DIE WELT kommentieren. Das sollte man NUTZEN! 😀

    Wir sind viele. Wir werden immer mehr. Wir sind eine Kraft. Und das ist auch gut so!

  8. „Das Bet- und Lehrhaus soll ein Ort werden, an dem Christen, Juden und Muslime miteinander diskutieren – über das, was sie verbindet, aber auch über das, was sie trennt.“

    Hauptargument in islamischen Staaten bei solchen „Diskussionen“ ist die AK 47. Mich würde wirklich mal interessieren, was die verfolgte christliche Minderheit in eben diesen Staaten von derlei Scharaden hält, die hier in suizidaler Naivität von der gutmenschlich versifften Wohlstandsgesellschaft abgezogen werden.

    Lustig auch, dass Herr Stolte bei seiner Aufzählung der Gebetsreihenfolge in vorrauseilendem Gehorsam den Muslimen den Vortritt lässt. Er glaubt wohl selbst nicht daran, dass die Herrenmenschen anderen jemals den Vortritt lassen würden.

    Meine Prognose: Bald beten dort NUR noch Muslime und stoßen dabei nicht auf Widerstand, sondern auf salbungsvolles Verständnis.

  9. … in dem Juden, Christen und Moslems unter einem Dach beten sollen.

    Sadist#1-10:4-Allah, Q9:32 „will nicht erlauben“ Juden & Christen ihre ‚falsche‘ Religion durch Predigen zu verbreiten.

  10. Uninteressant.
    Ich hatte es hier schon mal irgendwann geschrieben…Religionen wurden mal erfunden, um den “Gläubigen” das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Da sind alle Religionen gleich.
    Das sieht man ja auch hier, indem sich alle Religionsschmarotzer zusammen tun.
    Jeder nach seiner Fasson: Ich selbst habe mich für das Wissen entscheiden, nicht fürs Glauben.

  11. Zu „House of One“ – also da, wo alle hingehen können – fällt mit nur „öffentliche Toilette“ ein!

  12. Ich weiß nicht, was ihr habt.

    Ich finde die Idee toll! Endlich mal ein vernünftiger Ansatz.

    Das wird gelebtes Multi-Kulti werden. Echt!

    Die Ungläubigen haben den Raum zu räumen, wenn Mohammedaner unter sich sein wollen, zum Sisha rauchen, Hammel essen und zum angeblichen beten.

    Die Evangelen dürfen den Raum zum Putzen betreten, natürlich auf Socken. Sie sind es auch, die den Eingang von Müll befreien und die Fenster putzen. Sie halten das für Dienst am Nächsten. Lassen wir sie in dem Glauben.

    Die Juden dürfen den Hammel und den Sisha Tabak bezahlen und auch den Perserteppich im gemeinsamen Gebetraum kaufen. Sonst haben sie sich demütig außerhalb des Blickfeldes der eventuell versammelten Mohammedaner zu verstecken. Allerdings nicht hinter einem Busch, der ruft…

    Nach kurzer Zeit wird das Büro der evangelischen Raumpflegertruppe mohammedanische Kinderkrippe und jüdische Symbole abgehängt, damit sie niemanden beleidigen.

    Die Evangelen werden immer noch mit Begeisterung putzen.

  13. #8 Berlin53 (05. Jun 2014 10:20)

    Ich selbst habe mich für das Wissen entscheiden, nicht fürs Glauben.
    —————–
    Aber denken Sie daran: der Glaube an das Wissen ist auch einer!

  14. Mohammed befahl Steinigungen, Jesu verhinderte sie. Was soll´s
    Christen, die durch eine Steinigung zu Tode kommen, sollen während der Folter ihre Augen schließen, damit sie nicht in Versuchung geraten ihr Bild vom friedlichem Islam zu korrigieren.

  15. Ich sagte doch, TRETET ENDLICH AUS AUS SÄMTLICHEM KIRCHEN KLIMM BIMM nur so zeigt man dass man nicht einverstanden ist

  16. Diese Perversion wird schon seit vielen Jahren von einer pervertierten Gruppe innerhalb der EKD vorangetrieben:
    http://glaubensreform.de/pages/wir-melden-uns-zu-wort.php
    Dabei sind es vor allem Laien und hochrangige Theologieprofessoren, die von vielen Pfarrern versteckt unterstützt werden. Versteckt deshalb, weil die Inhalte, die da gefördert werden so weit weg von den Bekenntnissen (Augsburg, Heidelberg, Concordien, Barmen, Nizäa) ist, dass es juristisch gesehen leicht sein müsste, Dienst habende Pfarrer aus der Kirche zu entfernen. Davor haben sie noch Angst, doch mit immer mehr Machtübernahmen, reduziert sich für diese Götzenpfaffen die Gefahr und sie kommen aus ihren Rattenlöchern hervorgekrochen und zerstören alles was heilig ist.

  17. Der Islam wird sich NIEMALS unterordnen. Wenn sich der Islam auf eine gewisse „Mischmasch“-Religion einlässt, dann nur zu dem Zweck, die christlichen Werte zu unterwandern. Danach wird der Islam die Macht übernehmen – mit Zustimmung der Christen…
    es stimmt schon: nur das dümmste Schaf sucht sich seinen Schlachter selber aus.

  18. Für einen Katholiken ist so etwas vollkommen inakzeptabel. Die Juden sind Ablehner der Trinität, während die Mohammedaner mit ihrem Allah irgendetwas anbeten, aber sicherlich nicht den trinitarischen Gott, wie er sich mit dem NT der Menschheit offenbart hat.

  19. Nico, ist doch eigentlich total egal. Wichtig ist dass endlich kollektiv aus diesem Kirchenzirkus ausgetreten werden muss um ein starkes Signal zu setzen

  20. In der an das Baugelände angrenzenden Friedrichsgracht und der Sperlingsgasse befindet sich ein Plattenbau aus den 1960er Jahren, im dem bis vor kurzem auch der Innensenator Henkel wohnte, der nun in eine Villa nach Weißensee umgezogen ist.

    Der wurde morgens mit zwei dunklen Limousinen in das ein paar hundert Meter entfernte Rote Rathaus eskortiert. Ansonsten werden die deutschen Mieter immer mehr durch Leute mit bulgarischen Autokennzeichen ersetzt, die abends auf dem Straßenpflaster sitzen und türkische Musik laufen lassen, denen aber offensichtlich der Weg zum Mülleimer im Hinterhof zu weit ist.

    Gleich gegenüber patroulieren Polizisten vor dem Auswärtigen Amt, während auf der anderen Seite, vor dem Bundesverband der Deutschen Industrie in der Breiten Straße, die „Occupy“-Bewegung Farbbeutel gegen die Wände schleudert, während dabeistehende Polizei nicht eingreift – das war vor etwa 14 Tagen, ich war Augenzeuge dieses unwürdigen Schauspiels.

    Die aufkeimende Gewalt ist hier atmosphärisch spürbar.

    Und auf dieser Bruchzone soll ein „House of One“ errichtet werden?

  21. Sehr schöner Entwurf, die architektonische Symbolik ist für mich eindeutig:

    Ganz oben thronen islamische Kuppel und abstrahierte Kaaba in Personalunion.

  22. @ #1 RechtsGut

    Ich vermute, es hilft dir dabei, dein Dasein als Katholik schönzureden, wenn du auf die Evangelen eindrischst, aber die RKK verdingt sich doch selbst längst als Darmzäpfchen für Moslems. Spätestens seitdem Polen-Paule den Koran abschlabberte.

    Die nehmen sich alle nichts. Gott sei Dank bin ich Atheist 😉

  23. #2 Abu Sheitan

    „Ich begrüße das Projekt. Hoffe ich doch, dass auch uns Anhängern des einen und wahren Spaghetti-Monsters endlich ein würdiger Raum für eine Nudelmesse zur Verfügung gestellt wird.“

    Positive Ansätze dazu sind schon da, heißt es doch in dem Artikel: „Vielmehr richte sich das Haus auch an die in Berlin sehr zahlreichen Atheisten. Der Atheismus, so Ben-Chorin, ‚ist eine sehr wichtige Religion heute‘.“

    Jetzt gilt es nur noch, die Verantwortlichen von dem Kult des Spaghetti-Monsters zu überzeugen, dann ist der multireligiöse Tempel perfekt. Zur ersten Nudelmesse komm ich auch, versprochen!

  24. Ob Christ, ob Jud, ob Hottentott, wir beten alle zu dem selben Gott……

    Welches Götterl hättens den gern?
    (Frei nach Robert Lembke)

    Also, ich hätte gerne die jüdische Myhstik, die mohammedanische Vielweiberei, und das christliche Paradies. Wann erfinden die endlich eine Religion die zu mir passt?

    Ach, so einen Thorshammer finde ich schick, könnten wir den nicht auch noch irgendwie einbauen?

    Und beweisen lassen, ja beweisen lassen müsste sich der Gott auch, denn ansonsten könnte man ja denken Gott sei Tod!

    😉

    Cyrie elejson, Christe elejson, Herr erbarme Dich, Christi erbarme Dich!

    semper PI!

  25. Ha, ich hab denen eine Mail geschickt, dass Sie ja sicher die Ansicht teilen, Moslems, Juden und Christen seinen gleichwertig. So soll ja sicher der Kern der Angelegenheit verwurzelt sein. Dann sollten Sie als Werbung für sich den Mann in Saudi Arabien Raif Badawi, der hart bestraft wird für seine Aussage: „Molems, Christen, Juden sind gleichwertig“ unterstützen. Wenigstens versuchen und dies öffentlich bekunden.
    Wir würden nach Sicht des Korans einen Beweis brauchen, dass die muslimische Kultur uns nicht feindlich gesonnen ist.
    🙂
    Herrlich naiv getan hab ich, aber cool, was?
    😀

  26. Diese interreligiöse Projekt ist großartig.
    Hören wir hier doch auf zu eifern. Lasst es hier doch mit dem Bashing sein.
    Wir sollten uns vorurteilslos die Sache ansehen. Vor Ort mal hereinschnuppern, alle Links im Netz interessiert verfolgen und auswerten.
    Und vor allem nicht gleich von vornherein die Sache ablehnen und verächtlich machen.
    Kann ja sein, der Euroislam ist wirklich so ein friedliches Allerweltsknuddelmodell.
    Kann doch sein, die Ich-hab-Euch-alle-lieb-Evangelen haben recht und mit den Juden und Musels zusammen entsteht ein schöner neuer Rührkuchen.

    Kann doch sein, dass wir hier auf PI völlig falsch liegen und die drei Religionen in einem Bethaus wirklich ein Ei und ein Kuchen sind und wie im siebten Himmel miteinander harmonieren.

    Wenn wir allerdings mit unserer Grundstimmung recht haben, wenn die Metaideologie wirklich so funktioniert, wie wir es erkannt zu haben glauben, dann geht das ganze Ding in die Hose. Ganz von selbst.

    Ohne, dass wir hier reflexartig in die üblichen virtuellen Waden beißen.

    Nb: Wenn wir dann mit erhobenem Zeigefinger dastehen und deklamieren: Seht ihr, wir habens euch doch gleich gesagt – dann wird man uns ohnehin noch weniger leiden können. So geht es immer.

  27. OT
    Muslim H. ist leider bei seinem folkloristischem Auftritt auf einmal verstorben.

    Markus Kring von der Staatsanwaltschaft Landshut geht gegen alle acht JVA-Mitarbeiter vor, die sich im Verlauf des Geschehens in der Zelle von H. befanden, wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Er hat zu prüfen, ob die Anwendung von Zwang, also die Gewalt der Beamten gegen H., verhältnismäßig und damit rechtmäßig war.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tod-von-muslim-h-in-der-jva-landshut-kritik-an-asylpolitik-a-973176.html

  28. Spannet an der ganzen Story ist eigentlich, dass sich in ganz Multi-kulti Berlin KEINE EINZIGE muslimische Gemeinde fand, die bei diesem Gemeinschaftsbau mitmachen wollte.
    Uns aufgeklärte Pi Freunde wundert das nicht. Aber ist das nicht noch mal ein schreiender Beweis der Feindseligkeit der Moslems gegenüber ihrem Gastland.

  29. Das Bethaus ist nicht multireligiös sondern abrahamitisch. Buddhisten, Hinduisten oder Shintoisten sind ja offensichtlich nicht willkommen. Auch Philosophen scheinen außen vor zu bleiben. So wird es eine gegenseitige Selbstbeweihräucherung im abrahamitischen Elfenbeinturm geben statt eine Offenheit für externe Kritik. Ein religiöses Vakuum.

    Es wird höchste Zeit dass sich Deutschland von diesem Softsäkularismus hin zu einem echten laizistischen Staat entwickelt, dessen Legislative sich nicht von den Religionsgemeinschaften bevormunden lässt (siehe Beschneidungsdebatte).

    Die größte gesellschaftliche Gruppe stellen die konfessiosnfreien Bürger da. Haben diese eine Lobby in der Politik? Nein.

    Kuschelveranstaltungen wie die DIK oder solche Selbstzweckorganisationen bringen unsere Gesellschaft nicht weiter. Es ist für Ewiggestrige die in ihrem Glauben verharren statt sich von diesem zu lösen und keinen Fortschritt für die Gesellschaften des 21. Jahrhunderts leisten.

  30. “ Gott setzt Himmel und Erde in Bewegung, um Menschen an sich zu binden, die ihm folgen werden“
    ….und sie werden ihm folgen!

    Meine Oma sagte immer: „Man muss nur warten können, der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“
    ….und er wird brechen!
    ….ich kann es gar nicht abwarten …. 😉

  31. Ich würde in diesem Tempel gerne für Wodan opfern. Aber woher kriege ich ausreichend Römer?

    Ob Wodan sich auch mit Zigeunern, Lampedusa-Negern und Tschetschenen zufrieden gibt?
    (Satire)

    Ich berufe mich hiermit eindeutig auf die Religionsfreiheit, die gewissen Anhängern von Wüstenreligionen erlaubt, die Penisse ihrer Knaben zu verstümmeln und Tiere bei vollem Bewusstsein ausbluten zu lassen.

  32. #29 Eule53 (05. Jun 2014 11:01)

    Ach, das war der rasiermesserschwingende, Stewardess-verletzende Mohammedaner, der im Flieger nach Ungarn durchdrehte, in das er – och Gottchen, wie schröcklich – zurücksollte, weil er dort seinen Asylantrag gestellt hatte.

    Das tut mir jetzt aber leid!

    😀

  33. #14 PSI (05. Jun 2014 10:29)
    #8 Berlin53 (05. Jun 2014 10:20)

    Ich selbst habe mich für das Wissen entscheiden, nicht fürs Glauben.
    —————–
    Aber denken Sie daran: der Glaube an das Wissen ist auch einer!
    ———————–
    Bestes Beispiel: Klimalüge und ferkelsche Energiewende.
    Gruss

  34. Dummheit ohne Grenzen! Aber irgendwann wird die evolutionäre Vernunft diese Kopfgeburten beseitigen.

  35. Der Wahnsinn geht weiter…

    6000 Euro für jeden Sozialschmarotzer …aber es kostet uns das hundertfache der Folgekosten.. Wir bezahlen unseren Untergang und die Zerstörung unserer Städte und Kultur auch noch selber mit unseren Steuergeldern. Die Brüssel-Faschisten haben echt einen Ar… offen.
    Alle Asylanten nach Brüssel schicken!
    Wie viel Drogendealer kann Europa vertragen?
    ——————————————–

    Brüssel bietet EU-Ländern 6000 Euro pro Flüchtling an

    EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström prophezeit, dass der Flüchtlingsansturm auf Europa anhält. Und sie bietet jedem EU-Staat 6000 Euro, der einen Flüchtling aus den Lagern in Nordafrika aufnimmt.

    Cecilia Malmström, EU-Innenkommissarin aus Schweden, war überhaupt nicht beleidigt, als ihr Anschlusstermin nach dem Interview mit der „Welt“ sehr kurzfristig abgesagt werden musste. Ihre Verabredung musste in die Klinik, um ein Kind zu gebären. „Es gibt keine bessere Entschuldigung“, sagte die Schwedin. Die Liberale lebt in Brüssel mit ihrem Mann und den gemeinsamen Zwillingen. Es ist nicht leicht, einen Termin bei ihr zu bekommen – und dennoch ist sie leichter ansprechbar als die meisten ihrer Kollegen, denn sie fährt regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Büro.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article128722887/Bruessel-bietet-EU-Laendern-6000-Euro-pro-Fluechtling-an.html

  36. Neulich haben sich 25 % der Franzosen dafür entschieden, daß sie wieder in einem „House of One“ leben wollen. Und siehe da, der Gesetzesvorschlag eines Wahlrechts auf kommunaler Ebene für nicht-EU-Bürger in Frankreich war über Nacht vom Tisch. Geht doch.

  37. Auf eine solche Idee kann nur kommen, dessen Hirn von der gutmeschlichen Beliebigkeitsideologie und vom Toleranzwahn bereits völlig zerfressen wurde.
    Diese hier angestrebte „Mischreligion“ gibt es schon längst: die Bahai….
    Baha Ulla suchte aus allen Religionen die Rosinen der Toleranz heraus und gründete damit seine Eigene. Vom Islam natürlich verdammt und verfolgt.

  38. Mit dem „Lehr- und Bethaus“ scheint es aber irgendwie nicht voranzugehen, das Projekt wird schon seit zwei Jahren vorgestellt. Von Anfang an mit dabei ist übrigens der „progressive“ Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka vom Abraham-Geiger Kolleg an der Uni Potsdam, das er selbst gegründet hat. Homolka ist Konvertit, einer, der viel Lärm macht, aber von den Zentralratsjuden nie ernst genommen wurde (Paul Spiegel: „Wir betrachten ihn nicht als Juden“), es fällt auch auf, dass die Katholischen nicht dabei sind.

    Homolka und Gülen-Verein sind eng verbandelt, hier wird dieses ominöse Bethaus vorgestellt, als sei’s ein Gülen-Projekt; der Vorsitzende des Gülen-Vereins, Ercan Karakoyun, ist auch Mitglied im Verein „Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin“.

    http://www.dialog-berlin.de/Bet-und-Lehrhaus-Petriplatz/

    Und alle zusammen – Evangelische, Homolka, Gülen – haben schon vor fünf Jahren die Konferenz „Muslime zwischen Tradition und Moderne – Die Gülen-Bewegung als Brücke zwischen den Kulturen“ veranstaltet:

    http://www.youtube.com/watch?v=YO5DjutJCnU

  39. #14 PSI:
    Na, an Wissen kann man nicht glauben.
    Das ist ein Widerspruch in sich.
    Ich weiß, was ich weiß – über anderes lasse ich mich informieren und bilde mir mein Urteil…dazu brauche ich auf keinem Fall einen Pfarrer, oder wie die alle heißen.

  40. Da werden sich die Katholen aber zurückgesetzt fühlen und noch eins drauflegen mit einer Spende für Moslems. Vielleicht die Bückbet-Teppiche… und die Presse für Grinsefotos bestellen. Denn Chrislam muß verbreitet werden, gell!

  41. #21 Bonn (05. Jun 2014 10:43)

    Für einen Katholiken ist so etwas vollkommen inakzeptabel.

    FÜR einen aufrechten Katholiken sicher, aber nicht für deren eigens ausgebildete Diener.
    Wirst sehen, auch die KK wird alles so glattbügeln und relativieren, nur um katholikenfremden Massen zu gefallen.
    Auf Kosten der Glaubensinhalte.
    Das kommt alles noch.

  42. Otto v. Habsburg : „Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, ist morgen schon verwitwet“.

  43. Das Bild läßt mich erschauern. Ich erkenne genau, dass am liebsten alle drei mich brennen sehen wollen für meine Gottlosigkeit

  44. Den Christen stört es wohl kaum, wenn er sein Vaterunser betet und irgendwo in der Synagoge-Kirche-Moschee ein jüdisches oder islamisches Zeichen herumhängt. Kann aber der Moslem auch unter dem Kreuz beten?

  45. @47 rene44,

    die „aufrechten“ Katholiken sind doch schon längst aus diesem Verein ausgetreten……

  46. Ein synkretistisches Bethaus, dem Teufel, äh Allah sei Dank!

    Das läuft solange, bis der Islam seinen religiösen und weltlichen Herrschaftsanspruch, in Deutschland, stellt, spätestens wenn wir 12 Mio. Moslems in Deutschland haben.

    Aktuell gehe ich von 6 bis 8 Mio. Moslems in Deutschland aus. Wobei derzeit kräfig mit negriden Asyl-Erpressern, turk-bulgarischen Islam-Roma und syrischen Moslembrüder-Sippen aufgestockt wird.

    „“Synkretismus ist die Vermischung religiöser Ideen oder Philosophien zu einem neuen System oder Weltbild. Voraussetzung ist, dass diese Ideen oder Philosophien sich zuvor als inhaltlich voneinander unterschieden abgegrenzt haben und dass sie als religiös-philosophische Teilaspekte auf einen Absolutheitsanspruch verzichten. Synkretismus nimmt vielmehr die Aspekte unterschiedlicher Religionen mehr oder weniger bewusst auf und formt sie zu etwas Neuem…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Synkretismus

  47. Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht.
    Wer jeder Religion anhängt ist ein Synkretist.
    Vom biblischen Christentum hat sich das Pfäfflein längst verabschie3det, der Jude weiß auch nicht, was er tut.
    Der Muslim weiß es sehr wohl, den er spinnt die frömmelnden Naivlinge in seine Taqiyya ein.

    GOTT warnt, die an Ihn glauben eindringlich:

    Zieht nicht an fremdem Joch mit den Ungläubigen.
    Denn was hat die Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit?
    Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?
    Wie stimmt CHRISTUS überein mit Beliar?
    Oder was für ein Teil hat der Gläubige mit dem Ungläubigen?
    Was hat der Tempel GOTTes gemein mit den Götzen? – 2. Kor. 6;14

    Die Verführer der Gemeinde werden die Folgen ihres üblen Tuns zu spüren bekommen:

    Darum sendet GOTT ihnen die Macht der Verführung. so daß sie der Lüge glauben,
    damit sie gerichtet werden alle,
    die der Wahrheit nicht glaubten,
    sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit. – 2. Thess. 2;2;11-12

  48. Berlin53 (11:48):

    … an Wissen kann man nicht glauben.

    Tatsächlich kann der Mensch nach abendländischer Logik nix Fundamentales wissen. Die Evolutionstheorie etwa ist eben schlicht eine Theorie und man kann an sie oder z.B. an den Urknall nur glauben. Wissen kann man das nicht.

    Sokrates: Als Wissender weiß ich, dass ich Nix weiß.

    Vermeintliches Wissen ist allerdings vielen Dummköpfen allein der Glaube, keiner Hybris erlegen zu sein und ein ebenso tolpatschiger wie hirnverbrannter Selbstbetrug.

  49. Es gibt bereits ein „Weltkloster“ in Radolfzell/Bodensee seit fast 10 Jahren. Nach dem Motto des Weltethos von Hans Küng sollen sich hier alle religiösen Menschen zusammenfinden, medizieren und Musik und Vorträge anhören.
    Inzwischen geht der Stadt das Geld dafür aus….

  50. Platow (11:58):

    Ich erkenne genau, dass am liebsten alle drei mich brennen sehen wollen für meine Gottlosigkeit.

    Im christlichen Abendland wäre jemals ein Atheist verbrannt worden?

  51. Ich schlage vor, dass man Parteitage in Zukunft zusammenlegt. Alles findet dann in einer großen Halle statt, die Redner der verschiedenen Parteien treten abwechselnd auf und klauen sich gegenseitig keine Redezeit. Alternativ kann man überlegen, ob nicht zuerst eine Partei alle ihre Punkte anspricht und dann die nächste usw. – und interparteilich diskutieren sollte man auf Parteitagen dann auch. So kann auf einem „Parteitag of One“ immer gleich abgeklopft werden, was eine jeweilge Position mit dem politischen Gegner äh… Freund verbindet.

    Politische Stammtische werden auch in Zukunft nur noch interparteilich gehalten.

    Unnötig zu erwähnen, dass auch die doppelte Parteizugehörigkeit eine Selstverständlichkeit ist. Warum soll man eigentlich nur einer Partei angehören, wenn es doch eine Bereicherung ist, aus den verschiedenen Parteien das beste zusammenzuführen??!

  52. @ #50 My Fair Lady (05. Jun 2014 11:58)

    Dort wird kein Kreuz hängen! Vielleicht malt man einen großen roten Punkt an die Wand. Oder leuchtet mit einem Scheinwerfer eine weiße Wand an, als das große Leere – das wäre dann Buddhismus.

    Wenn es dem Islam dient, kann auch ein Moslem in einer Kirche beten und zwar zwecks Vereinnahmung.

    Bundestagsredner und Grundgesetzbeschimpfer, Iraner Navid Kermani

    Gudrun Eussner rückte schon 2009 gerade

    Kermani: „Der Koran sagt, dass ein anderer gekreuzigt worden sei. Jesus sei entkommen.“

    Eussner: „Wer auch nur rudimentäre Kenntnisse des Christentums hat, der sieht, daß der Muslim hier den Kern des Glaubens verhöhnt. Es geht im Christentum gerade darum, daß Jesus sich stellt, daß er in seiner Todesangst mit Gott hadert…“

    Kermani: „Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie.“

    Eussner: „…, aber diese offene Verurteilung als Beweis des Brückenschlages zu Christen zu bezeichnen, ist doch tollkühn, noch dazu, da jeder weiß, wie im Islam mit Gotteslästerern und Bilderverehrern verfahren wird.“

    Kermani: „Für mich aber ist das Kreuz ein Symbol, das ich theologisch nicht akzeptieren kann,…“

    Eussner: „… mit dem Glauben des Navid Kermani ist wie auch das Sklaventum das Kreuz bis heute vereinbar, und zwar als Mordinstrument für Apostaten und Christen.“

    Kermani: „Dieser Jesus ist nicht Sohn Gottes und nicht einmal sein Gesandter.“

    Eussner: „Navid Kermani hat in 1400 Jahre alter berüchtigter islamischer Eroberermanier dieses Gemälde für den Islam vereinnahmt, der lehrt, daß Jesus nicht der Sohn Gottes ist,…“
    http://www.eussner.net/artikel_2009-05-17_01-35-18.html

    Moslem Navid Kermani verhöhnt Christen und Christentum:

    „“Kreuzen gegenüber bin ich prinzipiell negativ eingestellt. Nicht, dass ich die Menschen, die zum Kreuz beten, weniger respektiere als andere betende Menschen. Es ist kein Vorwurf. Es ist eine Absage…

    Ich kann im Herzen verstehen, warum Judentum und Islam die Kreuzigung ablehnen. Sie tun es ja höflich, viel zu höflich, wie mir manchmal erscheint, wenn ich Christen die Trinität erklären höre und die Wiederauferstehung und dass Jesus für unsere Sünden gestorben sei.

    Der Koran sagt, dass ein anderer gekreuzigt worden sei. Jesus sei entkommen. Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie…““

    NAVID KERMANI VERSAUT KIRCHEN

    „“Ich jedoch, wenn ich in der Kirche bete, was ich tue, gebe acht, niemals zum Kreuz zu beten…““
    http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur_und_kunst/warum-hast-du-uns-verlassen–guido-renis-kreuzigung-1.2195409

    Was hat das moslemische Miststück überhaupt in einer Kirche zu suchen? Moslem Navid Kermani will mit seinem Mondgott-Allah-Gesülze Kirchen verunreinigen, entweihen(evangel. entwidmen) vereinnahmen!

  53. Das Bet- und Lehrhaus soll ein Ort werden, an dem Christen, Juden und Muslime miteinander diskutieren – über das, was sie verbindet, aber auch über das, was sie trennt.

    Mhm, ja. Sollen die Christen und Juden bitte aufpassen, dass ihnen keiner den Kopf vom Rumpf trennt, wenn sie mit Muslimen darüber diskutieren, ob Massenmörder, Räuber, Vergewaltiger, Kriegstreiber und Kinderschänder Mohammed wirklich so ein geeignetes (und heiliges!?!) Vorbild gewesen sein soll.

    Achso ja, apropos köpfen: Auf Facebook gibt es eine Seite von Muslimen, die dazu aufruft, diejenigen zu köpfen, die ihren „Propheten“ nicht respektieren. Guckst Du hier:

    https://www.facebook.com/Muhammadmyideal

  54. Shocking. Johannes Paul 2 hat den Koran geküsst. Damit fing das Unglück an.
    Die Katholiken haben ihn heilig gesprochen. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Gruß vom Einödlandwirt

  55. “Das Bet- und Lehrhaus soll ein Ort werden, an dem Christen, Juden und Muslime miteinander diskutieren – über das, was sie verbindet, aber auch über das, was sie trennt.”
    – – – – – – –

    und was ist mit atheisten, hindus, buddhisten, animisten?
    dürfen die nicht mitmachen?
    hoffentlich laden die einmal stürzenberger zu einem vortrag über das trennende ein…

  56. Jaja, immer schön Verallgemeinern Ihr Pappnasen. Ich bin Evangele und dennoch teile ich die Meinung und Einstellung Micha Stürzenbergers. Soviel dazu. Macht es Euch nur schön einfach.

  57. OT

    FAMILIE BITTET US-REGIERUNG UM HILFE

    Verschleppt von Taliban:
    Paar fleht um Hilfe

    Er trägt Bart, sie ist verschleiert. Ihre Blicke sind müde, die Wangen ausgezehrt…
    Eine amerikanische Frau und ihr kanadischer Mann befinden sich in Afghanistan offenbar in den Fängen der Taliban. Die beiden wurden nach Aussage von Angehörigen bereits Ende 2012 verschleppt, im vergangenen Sommer erhielt die Familie der Frau per E-Mail Videos, die das Paar in der Gefangenschaft zeigten.

    Die beiden sollen zum Wandern in einer Gebirgsregion nahe Kabul unterwegs gewesen sein, schreibt die amerikanische Nachrichtenseite „Metronews“. Freunde beschreiben die beiden als etwas naive Abenteurer.

    http://www.bild.de/politik/ausland/taliban/nach-bowe-bergdahl-paar-von-taliban-verschleppt-36264798.bild.html

  58. Muslime und Katholiken sind einander sehr ähnlich was die Exklusivität ihrer Götter angeht. Die Katholiken haben seit dem letzten Konzil ein wenig Kreide gefressen. Insgesamt liebe Gläubigen: viel Spaß beim gemeinsamen Feiern. Die Verständigung der Religionen Völker und Geschlechter ist wichtigste Aufgabe. Jawoll.

    Gruß vom Einödlandwirt

  59. Die ev-Irren glauben tatsächlich, dass alle Religionen einen, gemeinsamen Gott verehren. Die Katholen übrigens auch

  60. Ein Backstein kostet 10,00€. Na dann spendet mal schön.Wenns nicht reicht ist ja noch eure Kirchensteuer zur Finanzierung da. Die Pfaffen werdens schon machen.Vielleicht spenden die Angehörigen unserer befreundeten Religion auch. Geht mal schön sammeln in Kreuzberg und Duisburg.

  61. OT

    STAATSANWALT ERMITTELT
    Linke-Politiker unter
    Betrugsverdacht

    ++ Polizisten durchsuchten seine Privatwohnungen in Potsdam und Beeskow ++

    Potsdam – Neue Klatsche für Brandenburgs Linkspartei: Nach Fraktionschefin Margitta Mächtig (57, Fahrerflucht-Verdacht) steht jetzt auch der Landtags-Abgeordnete Peer Jürgens (33) im Visier des Staatsanwalts. Drei Monate vor der Landtagswahl?…

    http://www.bild.de/regional/berlin/landtag-brandenburg/linken-politiker-unter-betrugsverdacht-36269920.bild.html

  62. OT

    Rostock – Mit einer bundesweiten Razzia haben Ermittlungsbehörden Rechtsextremisten ins Visier genommen.

    Ermittlungen richten sich gegen 35 Beschuldigte in zwölf Bundesländern. Sie stehen im Verdacht der Bildung beziehungsweise der Unterstützung einer kriminellen Vereinigung. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit der ehemals größten deutschsprachigen rechtsextremen Internetplattform Thiazi-Forum

  63. @ #63 einoedlandwirt (05. Jun 2014 12:35)

    Wie schön, daß Sie in über 1,2 Mrd. Katholiken den Feind des Abendlandes erkennen und nicht in den 1,6 Mrd. Moslems! IRONIE AUS.

    Sie, Einödi, wissen nichts!!!

    Daß der senile PP Joh. Paul II den Koran küßte, hat kaum ein Katholik mitbekommen. Gottseidank, denn es war ein völlig falsches Signal!

    Sie, Einödi, aber verbreiten diese Bild die ganze Zeit, um gegen die Kirche zu hetzen und zu spalten!

    Die Islamschmuserei in der Kath. Kirche hat viel früher begonnen, nämlich als NOSTRA AETATE, über Jahre hinweg, unterm Druck des Zeitgeistes, ausgebrütet wurde.

    Die Kath. Kirche ließ sich durch Moslems, Juden, Protestanten, Orthodoxe Christen und Medien erpressen, wobei die Araber die orientalischen Christen-Dhimmis(z.B. mit Rom unierte Melkiten) faktisch in Geiselhaft genommen haben:

    „“Kampagnen in arabischen Medien drohten den Christen ihrer Staaten mit Repressalien; der jordanische Premierminister etwa erklärte am 25. November 1964, er werde alle Unterzeichner der Judenerklärung auf eine „schwarze Liste“ setzen…““

    Evangelen waren eingeladen, feierten aber krank, als die Sache 1965 endlich durch war, hagelte es Kritik, den Evangelen ging die Anbiederung an den Islam nicht weit genug:

    „“Auch im Islamteil (3,2) fehle eine Erinnerung an die „fatale Rolle der Kirche in den sogenannten Kreuzzügen“.

    Dass Nostra Aetate keine besondere Verantwortung der mittelalterlichen Kirche und Päpste etwa für die Kreuzzüge, bei denen Christen Massenmorde an Muslimen und Juden verübten, benannte, haben auch andere Historiker und Theologen kritisiert.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

    Ich fasse zusammen: Die Kath. Kirche reicht dem Islam die Hand zum Frieden, mehr als es die Diplomatie erfordere. Der Islam reagiert mit geheuchelter Freundlichkeit und Feindseligkeit. Jeder, der Augen und Ohren im Kopf hat bekommt das mit! So entlarvt die Kath. Kirche indirekt den Islam.

    Ich sehe es so: Papst Joh. Paul II hat den Koran vollgesabbert und mit seinen Kafir-Händen verunreinigt. Halleluja!

  64. In Berlin haben die Protestanten als Ersatz für die St. Petri-Kirche an der Leipziger Straße, die von der DDR-Führung abgerissen wurde, ein interreligiöses Bet-Zentrum geplant (Modell s. oben Mitte), in dem Juden, Christen und Moslems unter einem Dach beten sollen.

    Es fehlen Voodoo Prister, Kannibalen und Anbeter des fleigenden Pizza-Monsters.

    Unverzeihlich.

  65. @ #71 Wilhelmine (05. Jun 2014 12:57)

    Mich stört, daß Kate nie einen Kreuzanhänger trägt. Nichtmal bei der Hochzeit,

    daß Ölscheichs und islamische Potentaten in der Kathedrale saßen,

    Kate, als Gattin des zukünftigen Oberhauptes der Anglikanischen Kirche!

  66. House-of-None-and-Nothing. Das Evangelenpack kennt nur leere und depressive Stimmung. Man muesste Evangelen mal empfehlen, sich das Kirchenleben in der lateinamerikanischen Provinz, den Philippinen oder Indonesien(!) anzusehen. Denn dort gibt es noch echtes Gemeindeleben, die Menschen treffen sich und pflegen etwas lebendiges, gemeinsames, traditionelles im Familienrahmen. Diese Lebendigkeit hat auch der Islam bzw. der tuerkische Expansivismus. Evangelische Kirche ist ein Staatsorgan der BRD bestehend aus Planstellen und einem Haushalt der verbuttert werden muss. Bei richtigen Kirchen gibt es das eigentlich nicht, die Protagonisten sind ehrenamtlich. Bei den Staatskirchen glaubt niemand an deren eigenes Gesuelze, jeder Pastor seiert daher sein eigenes Gesuelze herunter. Das alles passiert bei einer Abkehr zu Politreligion, damit sind sie genauso wie die Weltinnenpolitiker und -erloeser bei den Gewerkschaften, Gruenen, Klimapredigern usw. Ich tippe ausserdem auf einen Schwulenclub bei dem all-in-one Gebetshaus. Die Sushi Bar, die schraege kalte Architektur, die Abwesenheit von Frauen und vor allem das Gelaber das inhaltlich unverkennbar schwul ist wie Gesuelze von Johannes Rau, Wowereit, Suessmuth, Geissler, Trittin usw.

  67. Ein Tipp für Wirtschaftlichkeit des Bet-Zentrums.

    Damit er Werktags nicht leer steht, kann man es als Swinger-Club nutzen dort tantristische Gebete zu Göttern der Fruchtbarkeit veranstalten.

  68. @ #11 Berlin53 (05. Jun 2014 10:20)

    Wie schön, daß auch Sie den verbrecherischen Islam relativieren und entschuldigen!

  69. Oh es ist ja alles so schön Bunt hier.
    Jetzt teilt man sich sogar das Gotteshaus ist das nicht
    ein deutliches Zeichen der gesellschaftlichen Vorzüge von Mutikulti?
    Der Döner ist soo lecker und das Flair so toll exotisch. Dann diese interessanten Männer mit ihren
    imposanten Autos und ihrer unglaublichen coolness.
    Alles ist so superduper orientalisch. Ein echter Gewinn für uns alle.
    Meine Wahrnehmung ist da definitiv eine Andere.

    Rücksichtslosigkeit, Egoismus, Menschenverachtung, Gewalt, Dreck, Missachtung von Gesetzen und Regeln und und und

    Ich könnte diese Liste endlos fortsetzen und dann
    bekämen die Gutmenschen evtl. Ansatzweise eine Vorstellung davon was Multikulti bedeutet wenn man einmal seinen Kopf benutzt und hinter die Fassade blickt.

    Mir ist übel 🙁

  70. Programm-Tip!

    Heute abend bei Maybrit Illner:

    Gekommen, um zu bleiben
    Neue Zuwanderer, alte Probleme?

    Obwohl der Ball erst nächste Woche so richtig rollt, steht schon eines fest: Wir sind Vizeweltmeister! Die Bundesrepublik ist laut OECD zum weltweit beliebtesten Einwanderungsland nach den USA aufgerückt. Rund 1,2 Millionen Menschen sind 2013 nach Deutschland gekommen – so viele wie seit zwei Jahrzehnten nicht. Zieht man die Abwanderungen ab, bleibt ein Plus von 437 000 Zuwanderern – der höchste Wert seit 20 Jahren. Besonders Polen, Rumänen, Bulgaren und Ungarn zieht es zu uns. Die Wirtschaft ist begeistert und will am liebsten noch mehr ausländische Arbeitnehmer ins Land holen, um den Fachkräftemangel hier auszugleichen.

    http://www.zdf.de/maybrit-illner/gekommen-um-zu-bleiben-neue-zuwanderer-alte-probleme-33453662.html

    Die Gästeliste schreckt aber eher ab: Serdar Somcu und Andreas Scheuer (CSU-Generalfunkionär)

  71. #45   Berlin53 (05. Jun 2014 11:48)  

    #14 PSI:
    Na, an Wissen kann man nicht glauben.
    Das ist ein Widerspruch in sich.
    Ich weiß, was ich weiß – über anderes lasse ich mich informieren und bilde mir mein Urteil…dazu brauche ich auf keinem Fall einen Pfarrer, oder wie die alle heißen
    ————–
    Wissen Sie es oder muessen Sie es glauben, dass sich zwei parallele Geraden allenfalls im Unendlichen schneiden?

  72. ich, katholischen glaubens, halte mich normalerweise strikt zurück, was kritik an protestanten betrifft, da ich meine, wir christen sollten zusammenhalten, was die protestanten leider nicht verstehen.

    für sie ist der katholizismus nach wie vor der todfeind, möglicherweise handeln sie nach dem prinzip, der feind – der islam – meines feindes – der katholizismus – ist mein freund.

    aber hier muss ich einmal meinem herzen luft machen: welcher protestant da zustimmt, ist kein christ mehr sondern im besten fall ein bibberndes weichei, im schlimmsten fall ein verräter an christus, ohne glauben.

    wer die apokalypse liest, weiss, dass in der endzeit die priester den glauben verlieren und dem feind dienen.

    wer sich mit den hunden ins bett legt, wacht mit flöhen auf. nur zu, ihr im wahrsten sinne ungläubige, die strafe erhaltet ihr schon im diesseits vom islam oder glaubt ihr, er hat erbarmen mit kollaborateuren?

    man liebt den verrat, nur nicht den verräter.

    vor standhaften christen hat der islam möglicherweise achtung, obwohl dem christen das wenig hilft, für verräter hat er weder achtung noch mitleid.

  73. # 74 Liebe Marie Bernhardine. Bitte beleidigen Sie weder mich (Sie wissen nichts) noch meinen Freund Papst Johannes Paul 2 (senil). Das haben wir wiklich nicht verdient. Ich war fast 30 Jahre im Friedensdienst bei der Armee aktiv und JP 2 hat gegen den russischen Bären gekämpft. Nicht ich beschimpfe die Kirche sondern Sie: Islamschmuserei .
    Wie es im Abendland weitergeht wird jedenfalls durch die Politik mehr bestimmt als durch Religionen. Und das ist gut so. Rationaler: weniger Voodoo.

    Gruß vom Einödlandwirt

  74. #6 Babieca (05. Jun 2014 10:06)
    Mir gefällt der neue Spottname, zu entnehmen dem Welt-Artikel, am besten: “Pharaonengrab”.
    ————

    pharaonen: haram. einbalsamiert: haram
    grab: pyramide: kein leichensack in der erde: haram

    und überhaupt: alles haram.

    ich habe so lachen müssen, als die ägyptischen moslems angekündigt haben, sie wollen die gizehpyramiden sprengen, da haram. da müssten sie sich aber haram europäische experten holen 🙂

  75. #49 Platow   (05. Jun 2014 11:58)  

    Das Bild läßt mich erschauern. Ich erkenne genau, dass am liebsten alle drei mich brennen sehen wollen für meine Gottlosigkeit
    ———
    Und ich sehe darin ein haemisch-freudiges Grinsen ueber die Dummheit der Leute sich vom weltweiten Klerus beherrschen und ausbeuten zu lassen!

  76. #81 Maria-Bernhardine:

    ich entschuldige doch den Islam nicht.
    Der Islam ist etwa 1000 Jahre in der Entwicklung zurück.
    Christliche Fundamentalisten sind genauso gefährlich für den Weltfrieden – siehe letzter US-Präsident.
    Und die Juden im Nahen Osten zündeln genauso am Frieden herum.
    Wenn sich also, wie hier im PI-Beitrag, solche Strukturen zusammen tun, muss es einen Grund geben.
    Und der heißt: Bereichern wir uns doch zusammen an den “Gläubigen”.

  77. einoedlandwirt (13:40):

    Wie es im Abendland weitergeht wird jedenfalls durch die Politik mehr bestimmt als durch Religionen.

    Es ist eben die Frage, ob es mit der Politik und dem Abendland so klappt, wenn man die metaphysische Wurzel einfach so heraus reißt. Ich persönliche denke, eher weniger.

    Einer der Väter der schon fundamentalistisch säkularen amerikanischen Verfassung und spätere Präsident John Adams stellte schon voller Sorge über eine mögliche Degeneration der allgemeinen Moral (die nur aus der Metaphysik stammen kann!) fest: This constitution will work out with a moral and religious people only.

    Übrig bleiben dann eben nur solche zerstörerischen Ersatzreligionen wie Gender, Waldsterben, Klimawahn, Multikulti, Rassenideologie oder Kommunismus bzw. Nationalsozialismus.

  78. #11 Berlin53 (05. Jun 2014 10:20)
    Uninteressant.
    Ich hatte es hier schon mal irgendwann geschrieben…Religionen wurden mal erfunden, um den “Gläubigen” das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Da sind alle Religionen gleich.
    Das sieht man ja auch hier, indem sich alle Religionsschmarotzer zusammen tun.
    Jeder nach seiner Fasson: Ich selbst habe mich für das Wissen entscheiden, nicht fürs Glauben.
    —————–

    ich in meinem beruf als krankenschwester frage beim aufnahmegespräch, ob man im fall des falles einen priester hinzuziehen möchte.

    ich habe schon standfeste atheisten „wozu brauche ich diesen schwachsinn?“ in der fast letzten stunde um einen priester bitten erlebt. und das nicht einmal, denn ich habe das nicht nur einmal erlebt.

    mach dir nicht zu deinem gott, du wirst es bereuen.

  79. #90 Graue Eminenz (05. Jun 2014 13:52)
    einoedlandwirt (13:40):
    Wie es im Abendland weitergeht wird jedenfalls durch die Politik mehr bestimmt als durch Religionen.
    Es ist eben die Frage, ob es mit der Politik und dem Abendland so klappt, wenn man die metaphysische Wurzel einfach so heraus reißt. Ich persönliche denke, eher weniger.

    Einer der Väter der schon fundamentalistisch säkularen amerikanischen Verfassung und spätere Präsident John Adams stellte schon voller Sorge über eine mögliche Degeneration der allgemeinen Moral (die nur aus der Metaphysik stammen kann!) fest: This constitution will work out with a moral and religious people only.

    Übrig bleiben dann eben nur solche zerstörerischen Ersatzreligionen wie Gender, Waldsterben, Klimawahn, Multikulti, Rassenideologie oder Kommunismus bzw. Nationalsozialismus.
    ——————

    anscheinend ist eine art religiöser ansatz genetisch bedingt.

    ich halte die von dir genannten als ersatzreligionen.

  80. #74 Maria-Bernhardine (05. Jun 2014 13:18)
    ———–

    hast du dir schon einmal überlegt, dass johannes paul II durch einen kuss den korant entweiht hat ? 🙂

  81. @#26 Eugen Zauge (05. Jun 2014 10:52)
    …..Spätestens seitdem Polen-Paule den Koran abschlabberte.
    ###############################
    Du schreibst aber immer böse Kommentare. Hoffentlich bist du nicht der (wiederauferstandene) Eugen aus Falladas Roman „Der Eiserne Gustav“ :mrgreen:

  82. Berlin53 (13:51):

    Der Islam ist etwa 1000 Jahre in der Entwicklung zurück.

    Wenn Sie damit meinen, der Islam und das Christentum wären also dasselbe; nur, dass der Islam halt noch 1.000 Jahre (eigentlich 600!) bräuchte, damit er so Wieschiwaschi wie Frau Käßmann wäre, täuschen Sie sich gewaltig. Es gibt generell keine Religion, die dem Islam auch nur ein wenig nahe käme. Der Islam durchlebt übrigens gerade seine Reformation – also die Besinnung auf die eigentlichen Schriften. Den Erfolg sehen Sie etwa bei Al Quaida oder der immer weiter ausgreifenden Scharia-Rechtsprechung.

    Christliche Fundamentalisten sind genauso gefährlich für den Weltfrieden – siehe letzter US-Präsident.

    Was ist das denn jetzt für’n rot-grüner Schwachsinn??!!!
    Hier mal ein PI-Beitrag als PI noch PI war und nicht das Sprachrohr Putins:
    /2007/06/studie-us-praesident-bush-kein-religioeser-eiferer/

  83. Berlin hat auf allen Gebieten fertig. Die Stadt erscheint in den Augen des Betrachters oft nur noch faulend, sterbend und parasitär.

    OT: Weiterer Wahlbetrug aufgedeckt.

    Berlin muss die Ergebnisse von Europawahl und Tempelhof-Volksentscheid korrigieren. Nach Bekanntgabe des endgültigen Ergebnisses am Mittwoch seien zuvor verschwundene Wahlbriefe wieder aufgetaucht, teilte die Landeswahlleitung am Donnerstag mit. Am Wahlabend waren in einem Briefwahlbezirk in Charlottenburg-Wilmersdorf 200 bis 250 Wahlbriefe verschwunden. 33 davon waren gefunden worden, nun habe ein Beschuldigter des Briefwahlvorstands weitere 192 Wahlbriefe der Polizei übergeben. Das neue Ergebnis will der Landeswahlausschuss am 13. Juni feststellen. Über das endgültige Ergebnis der Europawahl in Deutschland entscheidet der Bundeswahlausschuss am 20. Juni.

    Es darf ruhig kommentiert werden.

  84. @#84 PSI (05. Jun 2014 13:39)
    Wissen Sie es oder muessen Sie es glauben, dass sich zwei parallele Geraden allenfalls im Unendlichen schneiden?
    ###############################
    Auf so eine rethorische Korinthenkackerei haben wir alle gewartet.
    Es gibt nichts blöderes als wenn Religiöse behaupten, nicht an Gott zu glauben wäre auch ein Glauben. Betet man dann den Unglauben an und wirft sich vor ihm in den Staub oder rammt seine spitzen Knie in den harten Kirchenboden? :mrgreen:

  85. noreli (14:09):

    Es gibt nichts blöderes als wenn Religiöse behaupten, nicht an Gott zu glauben wäre auch ein Glauben.

    Na; immerhin werden Sie als Atheist jawohl daran glauben, dass Ihre eigene Existenz lediglich eine Aneinanderreihung von (dummen) Zufällen ist, oder nicht? Wissen können Sie das schließlich nicht.

  86. @ #99 noreli

    Das beruht auf der den Religiösen innewohnenden Unfähigkeit, sich ein Alternative zum Dasein als Gläubiger vorzustellen.

    Wie ein Vielfraß, der nicht akzeptieren kann, dass einer seiner Gäste nichts essen möchte.

    „Aber du musst doch was essen, Junge!“
    „Nein, danke. Ich habe keinen Hunger.“
    „Nicht wenigstens ein Schnittchen?“
    „Nein.“
    „Oder einen kleinen Salat?“
    „Nein, ich möchte wirklich nichts.“
    „Ein Käsehäppchen?“
    „Nein, wirklich nicht.“
    „Oder wenigstens Salzstangen?“

  87. @#100 Graue Eminenz
    Religiöse waren wohl die ersten Kommunisten. Schon seit Jahrtausenden fabulieren sie von Planwirtschaft eines wie auch immer gearteten Monsterwesens.
    Kein Wunder , dass nichts klappt :mrgreen:

  88. @ Eugen Zauge:

    Ein Kernpunkt im Unterschied atheistischen und theistischen Glaubens liegt darin, dass das Universum entweder einen Schöpfer hat; oder schlicht ein (dämlicher) Zufall ist. Eine jeweilige Glaubensfrage ist es aber beiderseits, denn wissen können Sie und ich weder das Eine noch das Andere – allenfalls eben nur glauben. Eine Selbsterhöhung als Atheist als irgendwie schlauer ist hier also nicht besonders schlüssig oder gerechtfertigt.

  89. noreli (14:09):

    Schon seit Jahrtausenden fabulieren (Religiöse) von Planwirtschaft eines wie auch immer gearteten Monsterwesens. Kein Wunder, dass nichts klappt :mrgreen:

    Ich denke, dass vom Universum, über die Planetenbahnen unseres Sonnensystems, bis hin z.B. zu meinen Darmbakterien oder die Chemie in der Leber eines Delphins die Dinge eigentlich ganz gut funktionieren. Wenn Sie das Universum/die Natur als etwas ansehen, was nicht klappt, sollten Sie’s mal versuchen, besser zu machen. 😉

  90. @ # 4 Babieca

    Da ist bald Feuer unterm Dach…

    Und zwar schneller als gedacht… Wie üblich – Garbsen lässt grüßen! – brennt es aus „unbekannter Ursache“ IMMER zur Nachtzeit in Kirchen. Diesmal haben der oder die Feuerteufel eine gotische Kirche aus dem 14. Jh. in Nürnberg attackiert – oder hat die Orgel etwa unbeobachtet „heiße Musik“ zu „feurigen Rhythmen“ gespielt?

    Einsturzgefahr: Kirche St. Martha in Nürnberg ausgebrannt
    Feueralarm um 1.30 Uhr – Ursache noch unklar – Schäden im Millionenbereich

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/einsturzgefahr-kirche-st-martha-in-nurnberg-ausgebrannt-1.3690764

  91. @#103 Graue Eminenz
    Warum ist bei Ihnen ein Zufall „dämlich“ oder meine Geburt dumm, das war ja weiter oben ihre Bezeichnung.
    Sie wissen genausowenig über die Enstehung der Welten und des Lebens wie ich. Nur würde ich nie auf die Idee kommen, diesem Nichtwissen einen Tempel zu bauen.

  92. #99 noreli (05. Jun 2014 14:09)

    @#84 PSI (05. Jun 2014 13:39)
    Wissen Sie es oder muessen Sie es glauben, dass sich zwei parallele Geraden allenfalls im Unendlichen schneiden?
    ###############################
    Auf so eine rethorische Korinthenkackerei haben wir alle gewartet.
    Es gibt nichts blöderes als wenn Religiöse behaupten, nicht an Gott zu glauben wäre auch ein Glauben. Betet man dann den Unglauben an und wirft sich vor ihm in den Staub oder rammt seine spitzen Knie in den harten Kirchenboden? :mrgreen:
    —————-
    Ihre heftige Reaktion erstaunt mich nicht. Ein Wissenschaftler reagiert darauf anders, ganz unabhängig davon ob er „religiös“ ist oder nicht. – Oft habe ich den Eindruck, dass die „Atheisten“ die schlimmsten Fanatiker sind! 😉

  93. noreli (14:35):

    Nur würde ich nie auf die Idee kommen, diesem Nichtwissen einen Tempel zu bauen.

    Das ist im Endeffekt dann nur noch eine Frage der Begrifflichkeiten einer Ideologie, wenn Atheisten anfangen, ihrem Glauben Gebäude zu errichten. Angefangen mit Robespierre und seinem Kult über die Weisheit, was z.B. diese Idee hervorbrachte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Boul%C3%A9e-M%C3%A9tropole.jpg

    oder weiter über die stalinschen Prachtbauten bis hin zur Mauer der „DDR“. Allesamt durchaus Tempel des Atheismus‘.

  94. #105 Mokkafreund (05. Jun 2014 14:30)

    @ # 4 Babieca

    Da ist bald Feuer unterm Dach…

    Und zwar schneller als gedacht… Wie üblich – Garbsen lässt grüßen! – brennt es aus “unbekannter Ursache” IMMER zur Nachtzeit in Kirchen.
    ———————-
    Den Feuersturm alliierter Bomber hat das Kirchlein überlebt. – In Nürnberg sieht es bald so aus:

    http://www.sonyuserforum.de/galerie/data/media/844/Rush_Hour.jpg

  95. So gibts neue Moscheen auf Kosten der verbödeten Deutschen, denn dass die Islamer nach der Fertigstellung die Christen und Juden „vergraulen“ werden, wenns ans Beten geht, dürfte klar sein.

    Die Alternative ist, dass kein Mohammedaner an der Seite von Christen und Juden dort beten, aber dafür massive Islamverdummung und Taqqiya an Christen und Juden betrieben wird.

  96. #45 Berlin53 (05. Jun 2014 11:48)

    Ich weiß, was ich weiß – über anderes lasse ich mich informieren und bilde mir mein Urteil…dazu brauche ich auf keinem Fall einen Pfarrer, oder wie die alle heißen.

    Es ist vollkommen uninteressant, was Sie persönlich brauchen oder nicht. Aber hören Sie gefälligst auf, Ihre Weisheiten hier als allgemeingültige Wahrheiten zu verbreiten und den Glauben hunderttausender Christen in den Dreck zu treten.

  97. Das mag schon „gutgehen“

    – solange zwei nicht hören können, wie der eine immer von „Christus“ spricht,
    – solange zwei andere nicht hören können, wie der eine immer von „Jahwe“ spricht.

    Sobald aber zwei nicht hören können, wie der eine immer „Ihr geltet weniger als Vieh“ und „(mein) Gott ist größer“ aus seiner Schrift rezitiert, kommt es auf die akustische Abdämmung nicht mehr an.
    Denn damit wird am vermeintlichen Ort des Friedens zum KRIEG gerüstet!

  98. @ #106 noreli

    Sehr schön gesagt!

    Religiöse wissen genauso wenig wie Nichtreligiöse, aber suchen sich allen Erklärungsansätzen den unwahrscheinlichsten und albernsten heraus und wollen diesen dann als Wahrheit verbreiten und anbeten 😉

  99. @ #108 Graue Eminenz

    Ahja … die Mauer war also etwas, das in der DDR angebetet wurde … puuhhh, heute wieder die Tabletten vergessen?

  100. Einen Aspekt hab ich vergessen zu erwähnen, nämlich, dass in diesem Bethaus nur einer Ersatz-Religion gefrönt wird, der Buntschland-Staatsdoktrin von der Heiligen Multikulturellen Einfalt.
    😉

  101. @ #103 Graue Eminenz

    Ich erhöhe mich nicht als Atheist, da ich nach dem Motto „Jedem das Seine und mir das Beste“ verfahre.

    Nur bin ich angesichts dieses Mulit-Reli-Kultes, der seitens der christlichen Kirchen herbeifantasiert wird, immer wieder froh, dass ich mir das nicht schönlügen muss 😉

  102. PSI (14:38):

    Oft habe ich den Eindruck, dass die “Atheisten” die schlimmsten Fanatiker sind! 😉

    Es ist ja auch schwer, sich dieses Eindrucks zu erwehren. Robespierre, Stalin oder Mao allein sprechen in ihren Taten ja schon Bände über den Fanatismus im Atheismus.

    Zu 99% werden Sie dazu bei sog. Atheisten erleben, dass sie sich für etwas Besseres und als schlauer/intelligenter/scharfsinniger als Andere halten. Nur allzu oft entpuppt sich der sog. Atheismus dann also als eine Art Hybris und peinliche Selbsterhöhung (in der Regel auf einer Basis krasser Halbbildung).

    Schlimm sind dazu die ersatzreligiösen Auswirkungen à la Gender, Rassenwahn, Kommunismus, Nationalsozialismus, Multikulti, Atomwahn oder das Zuspargeln der Landschaft mit Vogleschredderanlagen. Von der Schlachtorgie unter der Guillotine, Gulags, Konzentrationslagern und killing fields fange ich lieber erst gar nicht an.

  103. #104 Graue Eminenz (05. Jun 2014 14:29)

    Ich denke, dass vom Universum, über die Planetenbahnen unseres Sonnensystems, bis hin z.B. zu meinen Darmbakterien oder die Chemie in der Leber eines Delphins die Dinge eigentlich ganz gut funktionieren.

    Graue, Du wirst deine Meinung bestimmt ändern, wenn du Durchfall bekommst.
    Soviel zu Darmbakterien.

    Mit Universum sollst du lieber nicht anfangen.
    Statistisch kommt alle 150 Millionen Jahren ein großer Meteorit (übrigens ist das Ereignis schon längst überfällig) und danach funktioniert ziemlich lange so gut wie gar nichts (Gruß von Dinosauriern).
    Wenn es die Menschheit noch nicht erlebt hat, heiß es lange nicht, dass es nicht passieren kann.

    Wie immer keine Ahnung, aber soooo eine große Klappe.
    😀 😀 😀

  104. #96 graue Eminenz
    … man/ich überfliege die Texte und bleibe wieder an Ihren komischen Äußerungen hängen.
    by the way, letzer Eintrag über Putin Anfang Mai, und da ging es nicht um ihn, sondern um die fatale verlogene Berichterstattung. Für Sie zur Info direkt krasse Vollbildung von befreundeten Russen. Die fürchten sich vor den europäischen Medien. „Da stehen Sachen, die total falsch sind!“ sagten sie entsetzt. Und vermuten Kriegslust von Obama+EU.
    Ja, so ist das mit der „krassen Halbbildung“ oder „Überintelligenz“
    Wählen Sie nach Wunsch!

  105. #117 Eugen Zauge (05. Jun 2014 15:08)

    @ #103 Graue Eminenz

    Nur bin ich angesichts dieses Mulit-Reli-Kultes, der seitens der christlichen Kirchen herbeifantasiert wird, immer wieder froh, dass ich mir das nicht schönlügen muss

    Wenn Sie die politkorrekte Staatskirche mit dem wahren Christentum gleichsetzen, outen Sie sich zeitgeistkonform als vollkommen ahnungslos.
    Hier kann man wieder schön erkennen, wie bei jedem religiösen Thema der Durchschnittsmichel seinen verkappten Hass auf das Christentum rauslässt.

  106. #117 Eugen Zauge (05. Jun 2014 15:08)

    @ #103 Graue Eminenz

    Ich erhöhe mich nicht als Atheist, da ich nach dem Motto “Jedem das Seine und mir das Beste” verfahre.
    ——————
    Und wenn mir jemand auf vordergründig-hinterlistige Art ins Gewissen reden, aber eigentlich nur mein Geld will, entwaffne ich ihn mit den Worten: Ich bin bekennender Hedonist! 😉

  107. #118 Graue Eminenz (05. Jun 2014 15:08)

    Es ist ja auch schwer, sich dieses Eindrucks zu erwehren. Robespierre, Stalin oder Mao allein sprechen in ihren Taten ja schon Bände über den Fanatismus im Atheismus.

    Zu 99% werden Sie dazu bei sog. Atheisten erleben, dass sie sich für etwas Besseres und als schlauer/intelligenter/scharfsinniger als Andere halten. Nur allzu oft entpuppt sich der sog. Atheismus dann also als eine Art Hybris und peinliche Selbsterhöhung (in der Regel auf einer Basis krasser Halbbildung).

    Schlimm sind dazu die ersatzreligiösen Auswirkungen à la Gender, Rassenwahn, Kommunismus, Nationalsozialismus, Multikulti, Atomwahn oder das Zuspargeln der Landschaft mit Vogleschredderanlagen. Von der Schlachtorgie unter der Guillotine, Gulags, Konzentrationslagern und killing fields fange ich lieber erst gar nicht an.

    Hier muss ich Ihnen uneingeschränkt zustimmen!
    Gottlose Gesellschaften sind früher oder später bislang immer untergegangen, der Ostblock war das letzte aktuelle Beispiel.
    Dieser aktuell herablassende geringschätzige Grundton gegenüber dem christlichen Glauben stört mich sehr.

  108. Eugen Zauge (14:59):

    Ahja … die Mauer war also etwas, das in der DDR angebetet wurde …

    Wenn Sie einen Kult um die Mauer (an der Leute abgeknallt wurden, weil sie die Freiheit suchten) suchen, versuchen’S doch mal zum Beginn mal hiermit:

    http://www.youtube.com/watch?v=-STsfx4psx8

    Im Übrigen kann natürlich ein Atheist im christlichen Sinne nicht beten: Der Christ sucht im Gebet die Zwiesprache mit Gott. Der Mohammedaner kann das übrigens auch nicht: Denn sein „Gebet“ ist lediglich ein protokollarisch genau fest gelegter Unterwerfungsakt bei dem altarabische Formeln aufgesagt werden, die der gewöhnliche Moslem nur auswendig gelernt hat und schon gar nicht versteht; Hinwerfen inklusive.

    Es gibt also verschiedene Arten des „Betens“. Unterschiedliche atheistische aber eben auch. Das oben im Beitrag beschrieben Gebäude in Berlin könnte also auch genauso noch dazu zum Absingen des Horst-Wessel-Liedes oder der Kommunistischen Internationale genutzt werden.

  109. @ #122 Urviech

    Ich habe keinen Hass auf das Christentum. Aber solange die Katholiken dem Antichristen im Vatikan hinterher hecheln und beide Augen ganz fest zukneifen, wenn die senile Stellvertreter-Mumie einen Koran anlutscht, solange kann ich sie nur belächeln, wenn sie mit dem Finger auf die weichgespülten Evangelen zeigen.

  110. #126 Eugen Zauge (05. Jun 2014 15:30)

    @ #122 Urviech

    —–
    In dieser Schärfe würde ich das nicht formulieren! 😉

  111. @ #125 Graue Eminenz

    Du weißt schon, dass Hitler ohne Rückendeckung der Kirchen und ohne diesen ewigen Messias-Wahn der Christen niemals so weit hätte aufsteigen können?

    Abgesehen davon ist das Beispiel mit dem Lied der Grenztruppen natürlich nur ein kläglicher Versuch, Atheisten gleichermaßen den Kommunismus als auch einen pseudoreligiösen Habitus unterzujubeln.

    Aber wenn man keine Argumente hat – und davon hast du ja ganz viel keine – klammert man sich an solche Strohhalme.

    Übertragen auf die Katholische Kirche würde die „Maueranbetung“ der Machthaben bedeuten, dass 90 % aller Christen Jesus weghaben wollen und sie sich durch ihn eingeengt fühlen, während die Kirchenspitze propagiert, dass er die Gläubigen schützt.

    Merkst du, wie absurd du zu argumentieren versuchst?

  112. Urviech (15:16):

    Hier kann man wieder schön erkennen, wie bei jedem religiösen Thema der Durchschnittsmichel seinen verkappten Hass auf das Christentum rauslässt.

    Nein; bei diesem Thema könne Sie an bestimmten Beiträgen schlicht wunderbar ablesen, wie die Indoktrination durch die Frankfurter Schule und ihrer Protagonisten und derer dummen Fußsoldaten (Grüne, etc.) sich in die Hirne eingefressen hat: Es ist nämlich immer zuletzt ein wildes Eindreschen auf die katholische Kirche und ihre Traditionen. Es sind auch immer wieder die ewig exakt gleichen Parolen, Halbwahrheiten und Scheinargumente, die Sie dabei lesen/hören können: Wie auswendig gelernt und dann abgespult.

    Nebenbei: Ich war nie ein Katholik und bin es auch jetzt nicht!

  113. Eugen Zauge (15:35):

    Du weißt schon, dass Hitler ohne Rückendeckung der Kirchen und ohne diesen ewigen Messias-Wahn der Christen niemals so weit hätte aufsteigen können?

    Versuchen’S mal mit dieser Karte, um Ihre Halbbildung diesbezüglich aufzubessern::

    http://glaube-und-kirche.de/reichtagswahl_1932%20verteilung_katholiken_w%C3%A4hler_nsdap.jpg

    … ein kläglicher Versuch, Atheisten gleichermaßen den Kommunismus als auch einen pseudoreligiösen Habitus unterzujubeln.

    😆

    Kommunisten sind Atheisten und allesamt haben sie immer einen pseudoreligiösen Habitus an den Tag gelegt. Das können Sie nun wirklich nicht bestreiten. Und wenn ich all die Windmühlen in Deutschen sehe, dann erblicke ich da nur die neuen Kirchtürme einer neuen pseudo- und Ersatz-religion, die von der grün-rot-braunen (ökologischen) Erlösung des Menschen weithin sichtbar kündigen; und sonst Nix.

  114. #130 Graue Eminenz (05. Jun 2014 15:40)

    Urviech (15:16):

    Nebenbei: Ich war nie ein Katholik und bin es auch jetzt nicht!
    —————
    Selbst wenn es so wäre: dafür müssen Sie sich nicht entschuldigen! 😉

  115. @ #130 Graue Eminenz

    Herrlich! Das Spukgespenst der Frankfurter Schule … hu hu hu …

    Schon meine Eltern waren Atheisten und meine Großeltern lediglich zu Feiertagen „Christen“. Und wir sind alle in der DDR, respektive Preußen -> Drittes Reich aufgewachsen.

    Nix mit Frankfurter Schule. Die braucht man nicht, um sich diesem degenerierten Verein gegenüber fremd zu fühlen 😉

  116. @ #131 Graue Eminenz

    Ach, das alte Elend mit dir. Du hast scheinbar nicht nur Marienerscheinungen, sondern fantasierst auch Aussagen in Kommentare hinein.

    Los Grauer, such‘ das Stöckchen … äh den Katholiken in meinem Kommentar #128

  117. @ #124 Urviech

    Welche nicht-„gottlosen“ Gesellschaften haben denn bisher länger überdauert als bspw. die alten Griechen, die es nicht so ganz genau nahmen mit ihrem Polytheismus?

  118. Fällt mir direkt ein was ich auch den Zeugen Jehovas sage wenn die bei mir klingeln. Der für mich zuständige Gott kommt nicht aus dem Nahen Osten !

  119. @ #136 Unlinks

    Jawoll. Diese billigen Nahost-Importe taugen einfach nix 😉
    Einheimische Götter-Industrie stärken und mehr europäische Gottheiten anbeten!

  120. #92 wien1529:
    Ich war auch schon in einem kirchlichen Krankenhaus.
    Und wurde auch nach einem Beistand gefragt.
    Das ist soweit auch in Ordnung.

    Aber:
    (zumindest in Deutschland) werden kirchliche Krankenhäuser, Hilfsdienst etc. zu fast 100% mit Steuergeldern finanziert. Es steht zwar christlich drauf, aber bezahlt wird es vom Staat.

  121. Eugen Zauge (15:52):

    Und wir sind alle in der DDR, respektive Preußen -> Drittes Reich aufgewachsen.

    Niemand bestreitet, dass sich auch die Frankfurter Schule (die Sie nicht verniedlichend als als Bu-hu belächeln sollten!) immer alt gedienter Floskeln im K(r)ampf gegen die katholische Kirche bedient hat: Nämlich immer derjenigen Floskeln und Sprüche, die von denen angewandt wurden, die die bürgerliche Gesellschaft zerstören wollten. Preussen oder gar Bismarck werden Sie nicht bei solchen Sprüchen gegen die kath. Kirche erwischen, wie Sie sie abspulen. Aber insbesondere natürlich bei den Kommunisten à la DDR-Propaganda und natürlich bei den Nationalsozialisten.

    Bei Friedrich II. (dem Großen) von Preussen ist das mit seinem angeblichen Atheismus übrigens auch so eine Sache: Sein Königtum beruhte ja nun ausschließlich auf dem christlichen Gottesgnadentum (worauf denn sonst auch?) und z.B. nicht ganz grundlos hat er nach der Schlacht von Leuten hat er den berühmten Choral singen lassen „Nun danket alle Gott …„:

    http://www.youtube.com/watch?v=WVl0lBr23D4

  122. #96 Graue Eminenz :
    Nur weil ich anspreche, das christliche (US-Präsident) Fundamentalisten Kriege vom
    Zaun brechen, bin ich ein Putin-Anhänger?…oder ein Rot-Grüner?
    Liebe Graue Eminenz… Du neigst sehr zur Vereinfachung.

  123. Berlin53 (16:07):

    … Es steht zwar christlich drauf, aber bezahlt wird es vom Staat.

    Das sind politische und vor Allem allein deutsche Fragen, die jüngst in ihren Abschluss im Reichskonkordat von 1933 gefunden haben, deren eigentliche Fundamente aber weit ins teilweise frühste Mittelalter zurück reichen. Das sind allerdings eben keine Fragen über den christlichen Glauben als solches. Es sind schlicht politische Dinge, die Sie hier ansprechen und sie haben einen langen historischen und vor Allem juristischen Hintergrund.

  124. Warum sich so echauffieren ?. Zuerst müssen die von 43,5 Millionen € 10 Millionen Euro zusammenbekommen. Glaubt ihr wirklich, dass die F.Gülen-Bewegung und isralitische Kultusgemeinde der Liberalen Juden Berlin die Summe aufbringen können ?. Und was soll von Protestantischen Kirche Berlin kommen ?. Vielleicht, wenn es viel ist, gerade ein Million Euro.

    Das ist ein schöner Bauplan und ein schöner Traum, aber mehr auch nicht.

    Was Berlin braucht nicht so ein komisches Bethaus ( ? ), sondern qualifizierte Arbeitsplätze. Religion ist Privatsache und keine Angelegenheit der Öffentlichkeit. Davon muß Deutschland wegkommen, ansonsten wird dieses Land in dem Sinn islamisiert sein, dass plötzlich die Kirchen und Religionen wieder eine öffentliche Rolle spielen. Diesem Bestreben müssen wir einen Riegel vorschieben, am besten dadurch, dass man aus der Kirche austritt.

  125. @ #140 Berlin53

    Doch genau das behauptet er jedes Mal und von jedem, der nicht auf die US-Propaganda reinfällt.

    So schlicht wie sein Weltbild in Glaubensfrage („alle müssen glauben, auch Atheisten = Nazis = Kommunisten“) ist, so schlicht ist auch sein Verständnins von politischen Positionen.

    Bist du nicht für die USA, bist du automatisch für Putin, also pfui-bäh.

  126. #111 Urviech:
    Oh, ich bekomme also ein Denkverbot von Dir?
    Auch die Verbreitung meiner Sicht der Dinge ist verboten?
    Ich glaube, Du bist hier im falschen Blog.
    Musst mal nach LINKE und Grüne googeln.

  127. @ Eugen Zauge:

    Meinen Sie nicht, dass Sie es sich vielleicht doch etwas zu einfach machen … in der Art, wie Sie mich hier beurteilen wollen; bzw. aburteilen wollen?

  128. #142 Graue Eminenz:
    Wenn die christliche Kirche Schneid hätte, würde sie diese Mogelpackungen schnell ändern.
    Es geht doch der Kirche hierzulande hoffentlich nicht ums Geld?

  129. #145 Eugen Zauge:
    Also er macht da strikte Festlegungen?
    Wer amerikanische Kriege nicht möchte, ist automatisch ein Putin-Anhänger.
    Aus seiner Sicht vielleicht gut – weil – er muss ansonsten nicht nachdenken 🙂

  130. #133 Eugen Zauge (05. Jun 2014 15:52)

    @ #130 Graue Eminenz

    „Herrlich! Das Spukgespenst der Frankfurter Schule … hu hu hu …

    Schon meine Eltern waren Atheisten und meine Großeltern lediglich zu Feiertagen “Christen”. Und wir sind alle in der DDR, respektive Preußen -> Drittes Reich aufgewachsen.

    Nix mit Frankfurter Schule. Die braucht man nicht, um sich diesem degenerierten Verein gegenüber fremd zu fühlen“

    Die Geistesverwandtschaft der linksradikalen 68er West inklusive RAF- Terrorismus mit der realsozialistischen DDR- Ideologie ist Ihnen noch nicht aufgefallen, wie es scheint.

  131. #146 Berlin53 (05. Jun 2014 16:25)

    #111 Urviech:
    Oh, ich bekomme also ein Denkverbot von Dir?

    Was immer Sie auch genommen haben, lassen Sie die Finger davon, es bekommt Ihnen nicht.

  132. @ #147 Graue Eminenz

    Eine gute Frage, die Sie sich viel öfter selbst stellen sollten. Mein Urteil jedenfalls beruht auf den end- und fruchtlosen Geplänkeln, die ich mit Ihnen schon ob Ihrer US-Hörigkeit führte. Der Vorwurf, wird US-Kritiker wären Putin-Fans kommt nur zu häufig. Die Grauzonen im Denken fehlen Ihnen. Das wiederum passt wunderbar zur US-Doktrin:

    „Bist du nicht mein Freund, so bist du mein Feind.“ Oder auch gerne genommen: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“

    Das hat übrigens zum Erstarken des internationlen Islamterrors und seiner Expansion unter der schützenden Hand der USA geführt. Aber was soll`s. Ich bin nicht der Nazarener, der Blinde sehend machen konnte.

    Gehabt Euch wohl.

  133. #141 Berlin53 (05. Jun 2014 16:13)

    #84 PSI:
    … und ein Pfarrer kann mir das erklären? 😉
    —————
    Das habe ich nicht behauptet!

  134. @ #150 Urviech

    Und dir fällt scheinbar nicht auf, dass Preußen mit der DDR wenig zu tun hat. 🙄 Herr lass Hirn regnen.

    Abgesehen davon: Die Frankfurter Schule mit ihren Gender- und Homoauswüchsen, ihren Pädosex-Theorien und Anarcho-Fantasien ist so ziemlich das Gegenteil der homophoben, militaristischen und auf zahlreichen Nachwuchs fixierten DDR, in der es im Übrigen keine einzige Moschee gab und auch keine Extrawürste für Gastarbeiter. Im Gegenteil: Den Gastarbeitern wurde es so ungemütlich wie möglich gemacht.

    Aber was rede ich. Bei manchen ist halt das Mitteilungsbedürfnis größer, als das Hintergrundwissen.

  135. Berlin53 (16:28):

    Wenn die christliche Kirche Schneid hätte, würde sie diese Mogelpackungen schnell ändern.

    Wiewohl kein SPIEGEL-Fan gerade deswegen mal ein Artikel davon und dazu:

    Papst fordert mehr Trennung von Staat und Kirche!

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-rede-benedikt-xvi-fordert-staerkere-trennung-von-kirche-und-staat-a-788298.html

    Es sind eben historisch, staatsjuristische Dinge, um die es hierbei geht. Das lässt sich Alles nicht so holterdiepolter mal eben ändern. Es gilt in Deutschland hierbei immer noch das Recht, das Hitler 1933 im Reichskonkordat geschaffen hat.

  136. Eugen Zauge (16:35):

    (Graue Eminenz) … ob Ihrer US-Hörigkeit …

    Allein schon Ihre dreiste Behauptung, meine Meinung zu bestimmten Dingen wäre eine schlicht, dämlich US-Hörigkeit, desavouiert Sie vollends.

    Auch wenn’S nicht glauben wollen: Ich bilde mir schon noch meine eigene Meinung und bin auch sonst – sowie wirtschaftlich – reichlich unabhängig.

    In Zukunft begrüßte ich es, wenn Sie bei der Sache blieben und mich nicht beständig persönlich beleidigten und mir Dinge unterstellten, die schlicht Schmutz-nach-mir werfen darstellen.

    Danke!

  137. #155 Graue Eminenz:
    Dann hatte die Kirche also knappe 80 Jahre Zeit, diese Mogelpackung zu beenden.
    Hat also bis heute nicht klappen wollen? 🙂
    Wer an eigener Glaubwürdigkeit interessiert ist, schafft so was in einigen Wochen 😉

  138. #157 Graue Eminenz:
    Ich lese gerade Deine Zeilen.
    Du selbst bist es aber, der sehr persönlich wird.
    Dann musst Du, meiner Meinung nach, damit leben können, wenn jemande direkt und persönlich antwortet.

  139. Dies alles sind krankhafter Versuche, zu klischieren, dass was nicht zusammenpasst – zusammenzupressen.

    Es sind Beispiele fuer das Endstadium dieser ihrer Wurzeln beraubten Gesellschaft, die europaweit sich ausbreitete.

    Alles was geht ist erlaubt und darf propagiert werden.

    Auf Conchita Wurst, folgen in immer kuerzeren Abstaenden von oben verordnete verzweifelte Versuche, die Folgen der verlorenen Identitaet weiter zu verschleiern.

    Das Gegenteil wird eintreffen,

    auch die Berliner Mauer fiel unerwartet von einem auf den anderen Tag, wenn die Zeit reif dafuer war.

  140. „House of One“ – Das war mir natürlich auch wieder klar, dass das in der heutigen Zeit natürlich auf Englisch sein muss. Für manche existiert unsere Sprache ja schon auch nicht mehr und sie würden sie am liebsten durch Englisch ersetzen.

    Also ich würde nicht in eine Kirche gehen, in dem vorher jemand Allahu Akbar gerufen hat. Für mich wäre das Gotteslästerung.

  141. @ Berlin53:

    Ich bin auch nur ein Mensch. In der Regel reagiere ich aber nur (kleinkindhaft: die Anderen haben angefangen!). Zugegeben: Manchmal sehr heftig … und vieleicht auch zu heftig.
    😉

    Aber, dass hier – besonders aus der anti-amerikanischen Ecke – mit Beleidigungen seit Wochen nicht gespart wurde, dürfte Jedem aufgefallen sein. Ich habe das wirklich tagelang stoisch negiert … und dann bin ich halt irgendwann mal auf die Schiene eingestiegen: Das Geschrei war dann aber plötzlich riesengroß darüber!

    Ist es immer noch 😉

    Ich selber suche, meine Leidenschaften und mein Temperament zu zügeln. Fällt zuweilen eben schwer 😕

  142. @ #157 Graue Eminenz

    Lieber Wahlkanadier, scheinbar fällt dir aufgrund verbaler Inkontinenz gar nicht mehr auf, wie du hier pauschalisierst und beleidigst.

    Da führst mal ebenso den Atheismus – die Einstellung, an nichts zu glauben – auf Dummheit und Halbwissen zurück.

    Schlägst Brücken vom Atheismus zu Konzentrationslagern und Gulags, wütest wie Rumpelstilzchen, wenn einer deine Heilige US-Kuh anfasst und wirst nicht müde, allen hier zu erklären, warum PI gegründet wurde und dass sich doch alle „Putin-Agenten“ (US-Kritiker) besser verziehen sollten, denn bei PI ist die Islamisierung nur eine Randbemerkung und es geht hier vor allem um die Treue zur USA.

    Für jemanden, der so gerne pauschalisiert und auch persönlich wird, bist du eine ziemliche Mimöse.

    Im Boxen hättest du eine Eisenfaust in Kombination mit einem Glaskinn 😉

  143. #83 johann (05. Jun 2014 13:38)

    Programm-Tip!

    Heute abend bei Maybrit Illner:

    Gekommen, um zu bleiben
    Neue Zuwanderer, alte Probleme?

    http://www.zdf.de/maybrit-illner/gekommen-um-zu-bleiben-neue-zuwanderer-alte-probleme-33453662.html

    Die Gästeliste schreckt aber eher ab: Serdar Somcu und Andreas Scheuer (CSU-Generalfunkionär)

    Serdar Somcu war mir lange unsympathisch, aber nachdem ich gesehen habe was er über den Islam, Integration und dem Pedo Mohammed gesagt hat, fange ich an ihn zu mögen.

  144. #163 Graue Eminenz (05. Jun 2014 17:14)

    @ Berlin53:

    Ich selber suche, meine Leidenschaften und mein Temperament zu zügeln. Fällt zuweilen eben schwer 😕
    —————
    Ich glaube das war jetzt sowas wie eine Entschuldigung. – Damit kann doch nun jeder leben, oder?

  145. #163 Graue Eminenz:
    Du machst (meiner Meinung nach) den Fehler, dass Du bestimmte Dinge absolut nur aus Deiner Sicht siehst und andere Meinungen falsch sein müssen.
    Das sagt auch Deine Meinung: Anti-Amerikanismus.
    Wer gegen die Kriegstreiberei der USA ist, ist nicht ein Feind der USA. Aber: alle Kriege der USA fallen uns Europäern auf die Füße. Wir bauen die Länder wieder auf und nur wir bekommen die Flüchtlingsströme. Die US Rüstungsindustrie hat den Reibach gemacht und Europa trägt die Folgekosten.

  146. Beten tun da die Muslime und zahlen dürfen die Christen und Juden, so wird’s aussehen….

  147. @ Eugen Zauge:

    Zunächst fällt mir nur auf, dass Sie aus einem Beitrag über ein albernes Bethaus eine atheistische Programmarik machen wollten. Als dann Widerspruch kam, wurden Sie schnell persönlich —- und nun suchen sie auch noch verzweifelt Hilfe bei den Anti-Amerikanisten.

    Beim Thema sind Sie nun wirklich nicht gebleiben. Ansonsten haben Sie es aber quasi schon geschafft, diesen Thread in eine persönliche Sache gegen mich umzuwandeln.

    Wie wär’s, wenn Sie inhaltlich einfach mal beim Thema blieben? Zumindest begrüßte ich es, wenn Sie nicht beständig persönlich aggresiv würden.

    Danke!

  148. #166 PSI:
    Ach, nachtragend bin ich eh nicht.
    Außerdem bereichert so ein kleiner „Schlagabtausch“ auch.
    Und im Endeffekt ziehen hier ja alle am selben Strang.

  149. Berlin53 (17:32):

    Du machst (meiner Meinung nach) den Fehler, dass Du bestimmte Dinge absolut nur aus Deiner Sicht siehst und andere Meinungen falsch sein müssen.

    Ich antworte eigentlich immer ziemlich inhaltlich voluminös und suche auch, Belege beizufügen. Ich kann dann nicht noch auch noch endlos Zeit darauf verschwenden, ebenso diplomatisch Formulierungen à la auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite einzubauen.

    Ich denke, ich antworte stets inhaltlich — zuweilen ziemlich überspitzt und aggressiv, das gebe ich zu. Aber immer inhaltlich und nicht mit persönlichen Angriffen!

    Anderseits vertrete ich nun mal meine Meinung und das dezidiert. Das meint nicht, dass eine andere Meinung falsch wäre oder ich jemandem etwas oder meine Meinung aufzwingen wollte. Eine Meinung ist eben eine Meinung. Eine Begründung ist allerdings auch eine Begründung. In other words: Wenn zwei das Gleiche machen ist es noch lange nicht dasselbe!

    Und man möge es mir dazu verzeihen, dass ich zuweilen etwas ungehalten darauf reagieren, wenn mir zum 1.000sten Mal die selbe falsche Halbbildung entgegenschlägt und ich immer und immer wieder (wenn auch von unterschiedlichen Protagonisten) den selben Unsinn mit Verve vorgesetzt bekomme. (Anderes) Beispiel dafür: Die Attentäter vom 20. Juli 1944 hätten nur und erstmals auf den als verloren erkannten Krieg reagiert. Was habe ich mir gegen dieses immer wieder vorgetragenen Argument schon die Finger mit den simplen Fakten wund geschrieben! Irgendwann reicht es auch mal! Insbesondere im Informationszeitalter, wo jede Information und Eigenrecherche nur einen Mausklick entfernt liegt.
    Irgendwann kann man den immer selben Unsinn eben einfach nicht mehr hören. Und in puncto Pseudo-Atheisten kenne ich mich nun wirklich gut aus und weiß auch, wo da der Hund eigentlich begraben liegt. Die alte PI-Gemeinde weiß das und wird mir da sicherlich zustimmen.

    Wenn ich so empfindlich reagierte, wie hier manche auf mich reagieren, sollten wir bei diesem Theater bleiben. Ich ziehe es vor, beim Thema zu bleiben! Wieso unterhalten wir uns also eigentlich über mich? 😉

  150. #154 Eugen Zauge (05. Jun 2014 16:39)

    „@ #150 Urviech

    Und dir fällt scheinbar nicht auf, dass Preußen mit der DDR wenig zu tun hat. 🙄 Herr lass Hirn regnen.“

    Sie hatten immer einen Schirm dabei, wie man sieht. „Preußen“, Brandenburg und Berlin waren (ohne Westberlin natürlich) also bis 1990 keine DDR?
    Auf sowas muß man erst mal kommen.

    „Die Frankfurter Schule mit ihren Gender- und Homoauswüchsen, ihren Pädosex-Theorien und Anarcho-Fantasien ist so ziemlich das Gegenteil der homophoben, militaristischen und auf zahlreichen Nachwuchs fixierten DDR,“

    Ja klar, deshalb wurden auch RAF- Kader in der DDR ausgebildet und tauchten später mit Hilfe der Stasi dort unter.
    Die linke Seelenverwandtschaft ist nicht zu leugnen, Gender- und Homopropaganda spielte damals noch keine Rolle. Was die Anarchoszene betrifft, deckte sie sich eins zu eins mit der Ideologie des roten Klassenkampfes der SED. Aber wem sage ich das.
    Und nun liefern Sie ruhig einen weiteren Beweis Ihrer Bildungsresistenz.

  151. #171 Graue Eminenz :
    Ich will diese Disskussion nicht ewig weiter treiben.
    Aber Du schreibst mittendrin:

    wenn mir zum 1.000sten Mal die selbe falsche Halbbildung entgegenschlägt.

    Ja, scheinbar hast nur die die Vollbildung.
    Möglicher Weise überschätzt Du Dich maßlos?
    Wenn möglich, mal drüber nachdenken.

  152. #172 Urviech

    Ja klar, deshalb wurden auch RAF- Kader in der DDR ausgebildet und tauchten später mit Hilfe der Stasi dort unter.

    OK. Ich lasse das als Argumentation stehen, wenn dann für die USA gilt, dass sie mit dem sunnitischen Islam eng verbunden ist, weil sie genau das mit al Quaida-Terroristen getan hat und immer noch tut.

    Na, werden wir uns einig oder soll ich diese Aussage als Schwachsinn abtun?

    Immerhin hat der Kaiser auch Lenin unterstützt. War der Wilhelm II auch Kommunist?

    Nun bin ich aber gespannt, wie du da wieder rauskommen willst 😉

  153. Berlin53 (18:10):

    Ja, scheinbar hast nur die die Vollbildung. Möglicher Weise überschätzt Du Dich maßlos?

    Darüber denke ich täglich nach und ich bin selbst mein größter Zweifler. Das können Sie mir getrost glauben.

    Daher versuche ich ja auch stets meine Meinung ausdrücklich und umfangreich zu dokumentieren; soweit das in dieser Form hier möglich ist. Ich gebe auch stets links, um meine Ansicht schnell zu untermauern. Allerdings haben Sie in einem Punkt Recht: Ich halte meine Bildung für ziemlich umfangreich.

    Aber Eins sollten Sie auch mal beachten: Diejenigen, die mir meistens auf vehementeste widersprechen, tun dies tatsächlich aufgrund eklatanter Bildungslücken. Bleiben wir beim Beispiel der Atheisten: Es gibt da solche, die behaupten, die kath. Kirche wäre immer ein Feind der Menschenrechte gewesen und diese mussten mühsam und und allerlei Qualen erst gegen diese durchgesetzt werden. Das ist eine klassische Bildungslücke, kolossalen Ausmaßes, denn es war gerade die kath. Kirche, die überhaupt die erste Menschenrechtserklärung überhaupt abgegeben hat. Diese beruht schlicht und einfach auf dem christlichen Menschenbild (wie alle abendländischen Menschenrechtserklärungen – und im Gegensatz zu der, der islamischen Staaten) und stammt schriftlich erstmals aus dem Jahre 1537 – als Antwort auf das brutale Vorgehen der Spanier in den Amerikas.

    … bestimmen und erklären wir mit diesem Schreiben und kraft unserer apostolischen Autorität (…) dass die Indianer und alle andern Völker, die künftig mit den Christen bekannt werden, auch wenn sie den Glauben noch nicht angenommen haben, ihrer Freiheit und ihres Besitzes nicht beraubt werden dürfen; vielmehr sollen sie ungehindert und erlaubter Weise das Recht auf Besitz und Freiheit ausüben und sich dessen erfreuen können. Auch ist es nicht erlaubt, sie in den Sklavenstand zu versetzen. Alles, was diesen Bstimmungen zuwiderläuft, sei null und nichtig.(…)

    http://www.stereo-denken.de/sublimis_deus.htm

    Wie oft nun schon habe ich Darauf hingewiesen und wie oft werde ich immer wieder damit konfrontiert, dass ja die Neuzeit oder die Aufklärung gegen die Kirche durchgesetzt werden müsste? Es ist manchmal einfach wie verrückt, gegen diese immer gleiche Wand der 68iger- und Frankfurter Schule Gehirnazerfressenen anzuwirken und sie davon zu überzeugen, dass sie sich haben manipulieren lassen. Besonders, wenn diese dann auch noch aggressiv reagieren.

    Wenn ich dann nun immer mehr lese, dass Putin und seine Propagandalügen auch noch im konservativem Bereich Irrsinn verbreiten und das Lager weiter spalten, wird mir nur noch übel. Und ja: Ich denke, ich habe da jeweils und auch anderswo einen gewissen Informationsvorsprung namens Bildung und politischer Weitsicht und Hintergrundwissen. Letzteres z.B. auch insbesondere, was die Verfassung der USA anbelangt und wie dieser Staatenbund (eben kein Bundesstaat nach innen!) eigentlich nach innen funktioniert.

  154. #176 Graue Eminenz (05. Jun 2014 18:42)

    Isso!

    Fern davon katholisch zu sein bin ich der Auffassung, das diese Kirche eine der wenigen Kräfte ist, die den Homo Sapiens nicht nur vor sich selbst beschützen kann, sondern sogar das Wenige, was an ihm brauchbar ist, zu seinem Besten entwickeln kann. Gilt für den Standardmenschen. Alfa Homos haben andere Mittel.

  155. @ Bachatero

    Ich denke, wir haben hier einen ähnlichen Gedankenansatz! 😉

    Ich formuliere es (gegenüber Atheisten insbesondere) so: Ich bin bestimmt kein Christ aus tiefstem Glauben oder inbrünstiger Religiösität heraus. Ich bin ein Christ aus Vernunft und der Tradition wegen.

    Überspitzt sage ich: Ich bin ein Vernunfts-Christ. Im Übrigen ist ja zwischen christentum und abendländischer Logik eben keine Grenze; im Gegenteil – selbst die ktholische Kirche sieht in der abendländischen Logik ein Instrument Gottes.

    Ich sage aber auch: Wenn schon christlich-gemeinschaftlich, dann wenigstens katholisch: Wenn ich also unbedingt Mitglied einer christlichen Gemeinschaft sein wollte, dann würde ich immer zum katholischen Ritus tendieren. Der ist wenigstens traditionell und hat all das, was ein Ritus u.A. auch braucht; nämlich Tradition und etwas zum Anschauen und Erleben.

    Ich bin halt (noch nicht?) soweit, mich einer sozial-gesellschaftlichen oder Glaubensgemeinschaft anzuschließen. Ich bin mal mit 21 Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten – und das aus vor Allem politischen Gründen: Ich wollte nicht mehr Mitglied einer quasi kommunistisch-grünen Organisation sein. Ich war damals Soldat und es waren die End-80iger.

    Eines aber mag ich an der lutherischen Kirche in ihrem Ursprung und das ist ihr Kämpfergeist. Er drückt sich wunderbar mit diesem schönen Lied aus:

    https://www.youtube.com/watch?v=ErKTZchVVeE

    Wie könnte ich da dem Luthertum doch so ganz abschwören?!

    😉

  156. Zu: #26 Eugen Zauge (10:52) (& dessen Kommentar zu: @ #1 RechtsGut)
    „… wenn du auf die Evangelen eindrischst, aber die RKK verdingt sich doch selbst längst … für Moslems“

    So richtig kommt das Appeasement auch der kath. Kirche seit Papast Franziskus, man lese in dessen Schrift „evangelii gaudium“: „Wir Christen müssten die islamischen Einwanderer, die in unsere Länder kommen, mit Zuneigung und Achtung aufnehmen“. Was die Christenverfolgung in islamischen Ländern angeht will er uns glauben machen, er könne mit demütigen (!) Bitten um Religionsfreiheit dort etwas bewirken.
    Das ist töricht oder je nach Absicht listig.

    Einzig die Freikirchen sowie Kopten und andere, Nichtamtskirchen hier, bewahren kühlen Kopf und tappen nicht in die Falle. Die Kopten kennen die Islamideologie aus bitterer Erfahrung in Ägypten.

  157. Es ist so lächerlich. Jede dieser Wüstenreligionen erhebt den Anspruch der Wahrheit. Wäre die Wahrheit ein Wesen aus Fleisch und Blut, hätte sie keine Glieder mehr, weil alle an ihr herumzerren.
    Es kommt mir auch so vor, als wäre die Wahrheit eine Zahl. Die 6 behauptet gegenüber der 5 die einzig richtige Zahl zu sein und die Anhänger der 5 behaupten das für ihre 5 :mrgreen:

  158. Noreli (20:14):

    Jede dieser Wüstenreligionen erhebt den Anspruch der Wahrheit

    Was quatschen Sie da eigentlich für einen ungeheuerlichen Blödsinn? Im Christentum gibt es ausschließlich eine Wahrheit im Glauben und ist damit eine Glaubensfrage. So wie es für Sie eine Glaubensfrage ist, ob das ganze Universum und damit auch Ihre eigene Existenz nun mal nur eine Aneinanderreihung von Zufällen ist oder einen Schöpfer hat. Sie können es nicht wissen. Und nur weil Sie an das Zufallsprinzip ihrer eigen Existenz glauben, sind sie damit aber kein Idiot irgendeiner Wüsten-Ideologie! Sparen Sie sich doch einfach mal diese alberne Überheblichkeit, die Sie letztendlich ja nur als geistigen Verlierer auszeichnet. Oder kenne Sie die Wahrheit?!

    Ich frage mich wirklich, warum die sog. Atheisten wie Sie sich stets nur dadurch selbst zu erhöhen suchen, indem sie über andere Schlechtes reden und sich selbst in ein goldenes Licht rücken. Der sog. Atheismus des Internetzeitalters ist doch augenscheinlich nur eine Selbtsbauchpinselung seiner Protagonisten und Mitläufer (dummes Fußvolk). Diese angeberhafte Selbsterfüllung eines ganz tollen Menschen, der ja angeblich so über den Dingen steht, nimmt hier schon wieder groteske aber beispielhafte Formen an.

    Selig sind die geistig armen in diesem Falle aber bestimmt nicht!

  159. Wenig geehrter Herr Stolte,

    im Deutschlandradio vernahm ich von Ihren vergeblichen und leider sündigen Bemühungen zum interkulturellen und interreligiösen Dialog, also DiaLüg.

    Ich bin enttäuscht, dass Sie als Kirchenmann unterstützen, dass hier religiöse Irrlehren verbreitet werden und Sie dies noch gut heißen. Sie wissen, dass die Heilige Schrift Götzendienst verbietet und religösen Abfall verurteilt. Wieso geben Sie sich für solche unchristlichen Dinge her? Die vorrangige Aufgabe der Nachfolger Christi ist die Verbreitung des Evangeliums und nicht die Ausbreitung des Mohammedanismus. Auch das Judentum muss sich den Geboten des Christus unterwerfen, da kann es keine Ausnahme geben, schließlich ist nur dadurch Erlösung möglich. Als Christen dürfen wir uns in dieser Hinsicht nicht opportunistisch verhalten, den Juden sündigen, wenn sie den Christus leugnen. Da kann auch der Holocaust keine Ausrede sein, jeder, auch Juden, müssen die christliche Botschaft zur Kenntnis nehmen, wenn sie ihr Seelenheil erreichen wollen.

    Besonders traurig ist, dass Sie mit islamistischen Kräften der Gülen-Sekte paktieren. Wie können Sie das verantworten Herr Stolte? Wissen Sie nicht, um wen es sich dabei handelt und welche Dinge diese Vereinigung anstrebt?

    Als Kirchenvertreter sollten Sie eigentlich aufgeklärter sein Herr Stolte! Haben sie schon von der islamischen Taqiyya gehört? Mohammedaner wird es durch ihre Religion erlaubt die Heiden zu täuschen! Mit diesen Leuten wollen Sie einen ehrlichen Dialog (=DiaLÜg) führen? Mit ist es schleierhaft, wie man so naiv sein kann!

    Ich verbleibe mit wenig erfreuten Grüßen

  160. es gibt kein liberale juden,
    die normales judentum anerkennt.
    es ist nur ne new age nummer, alibi
    für jeden mist den juden ablehnen.
    der tuvia ist kein bisschen rabbi,
    in meiner und der meisten synagogen
    israels erkennt man den barthlosen rabbi
    (ein anachronismus und liberale haben auch noch
    sog. „rabbinerinnen“)nicht mal als juden an
    und zählt seiner-art nicht mal zum minjan,
    zu den 10 jüdischen männern, die man zu
    einem vollwertigen jüdischen gottesdienst
    benötigt.
    nicht alles was jüdisch dahertaumelt ist auch jüdisch.

  161. #177 Bachatero (05. Jun 2014 19:01)

    #176 Graue Eminenz (05. Jun 2014 18:42)

    Isso!

    Fern davon katholisch zu sein bin ich der Auffassung, das diese Kirche eine der wenigen Kräfte ist, die den Homo Sapiens nicht nur vor sich selbst beschützen kann, sondern sogar das Wenige, was an ihm brauchbar ist, zu seinem Besten entwickeln kann. Gilt für den Standardmenschen. Alfa Homos haben andere Mittel.
    —————
    Eine nicht ganz ernst gemeinte Frage: Was ist ein „Alfa Homo“? 😉 🙂

  162. #181 Graue Eminenz
    …….Und nur weil Sie an das Zufallsprinzip ihrer eigen Existenz glauben…….
    ##############################
    War es nicht ein griechischer Philosoph der die menschliche Größe besessen und öffentlich bekundet hat, das einzige was er weiß ist, dass er nichts weiß?
    Dass hat mich beeindruckt und danach denke und lebe ich in „religiösen Fragen“.
    Dieser Philosoph ist älter als ein angeblich Gottgesandter Soh n. Er kennt keine Beschneidungen menschlichen Denkens, weil zu seiner Zeit Religionen nicht die Macht über die Gehirne der Menschen gehabt haben. Kluge Menschen wie er haben Götter einfach nicht akzeptiert, wiewohl sie bei Menschen mit einfachen Gemütern wie Sie eines besitzen durchaus erfolgreich waren und sind.
    Von einer „Eminenz“ sind Sie noch Lichtjahre entfernt, mein Guter :mrgreen:

  163. frage mich natürlich wann es zu den üblichen
    warnstichen im pharaonengrab kommt.
    der „rabbi“ soll vor langer
    zeit zum islam kondensiert sein, wenn nicht
    wird es sicher nicht lange dauern bis man
    ihn sanft überzeugt, mit einem
    klitzekleinen volklore besteck z.b….
    lol

  164. #128 Eugen Zauge

    wenn man keine Argumente hat […] klammert man sich an […] Strohhalme.

    Hier kommt jemand, der ein Argument hat, welches KEIN Atheist je wird entkräften können. Genau gesagt hat dieser jemand das unschlagbare Argument nur aufgeschrieben – es kommt direkt von höheren Geistern aus der jenseitigen Welt!

    F: „Wo findet man den Beweis vom Dasein Gottes?“
    A: „In einem Satze, dessen Ihr Euch in Euren Wissenschaften bedient: ‚Keine Wirkung ohne Ursache!‘ Suchet die Ursache von allem, was nicht Menschenwerk ist, und Eure Vernunft wird Euch antworten.“

    [Allan Kardec, Buch der Geister, Erstes Buch: Die ersten Ursachen, Pkt. 4]

  165. #178 Graue Eminenz (05. Jun 2014 19:24)

    Man dreht schon manchmal komische Pirouetten im Leben. Ich bin, zusammen mit meiner noch Frau, mit 21 aus der kath. Kirche ausgetreten und habe dann später ca. 15 Jahre für den kath. Entwicklungsdienst gearbeitet. Logik ist da nicht viel zu finden, aber vollet Leben. 😉

    Ich habe gefunden, dass ich die Hilfestellung der Amtsreligionen nicht gebrauchen kann, aber natuerlich: alles Leben ist Religion – Verbunden-sein mit dem Mysterium der Existenz. Wer’s nicht sieht ist irgendwie arm dran.

  166. #184 PSI (05. Jun 2014 21:11)

    Das ist der, der vor den beta, gamma und delta Homos kommt. 😉

  167. #189    Bachatero (05. Jun 2014 21:59)  

    #184 PSI (05. Jun 2014 21:11)

    Das ist der, der vor den beta, gamma und delta Homos kommt. 
    ———————–
    Wieder was gelernt! – PI-LESEN bildet! 😉

  168. #190 PSI (05. Jun 2014 22:32)

    Heute ist irgendwie ein lustiger Tag auf PI. In allen threads wird gekalauert was das Zeug hält.

  169. Multikulturelle Kirche?
    Das klingt und ist im Endeffekt auch wie eine gastronomische Spezialität:
    Räucherlachs an Schokoladensoße. Zarter Spargel an Tabasco-Sauce.
    Man könnte diesen Irrsinn auch als Synthese von Feuer und Wasser oder als Integration von Wasser und Öl sehen. Mehr als allenfalls eine Emulsion ist nicht möglich. Wie funktioniert ein multikulturelle Kirche, wenn jede Religion den jeweils größeren Gott predigt? Unterschiede bei Einfaltigkeit oder Dreifaltigkeit werden dann bestimmen, ob und wo man dazugehört?
    Wenn man einen US-Interstate verläßt, passiert man unweigerlich eine Reihe von Fast Food Restaurants, die sich alle jeweils im Detail für die Besten halten, man bekommt hier aber landesweit immer das selbe Zeug serviert. Was nun besser ist, entscheiden persönlicher Geschmack, persönliche Tagesform und der Hunger.
    Wollen wir so was wirklich?

  170. #191 Bachatero (05. Jun 2014 22:40)

    #190 PSI (05. Jun 2014 22:32)

    Heute ist irgendwie ein lustiger Tag auf PI. In allen threads wird gekalauert was das Zeug hält.
    —————
    Pfingsten! Der Heilige Geist beflügelt uns 😉

  171. #59 Graue Eminenz
    Im christlichen Abendland gab es auch keine christlichen Spinner die eine Kirche mit Moslems geteilt hätten. Hoffe ich jedenfalls 🙂

  172. #193 PSI (06. Jun 2014 08:34)

    Pfingsten! Der Heilige Geist beflügelt uns 😉

    Macht er doch jeden Tag. Dazu kommt, dass er uns in alle Wahrheit leitet und wir daher nicht irren koennen, wir Irren. 😉

Comments are closed.