lülsdorf1Im Niederkasseler Ortsteil Lülsdorf im Rhein-Sieg-Kreis kam es Donnerstagvormittag zu einer südländischen „Beziehungstat“, bei der eine Frau von einem Mann schwer verletzt wurde. Das erklärte Polizeisprecher Burkhard Rick. Zum genauen Ablauf der Tat wollte die Polizei am Donnerstag mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen ebenso wenig etwas sagen wie zum Grund für die blutige Auseinandersetzung. Da die Polizei bei bestimmten Straftaten und bestimmten Tätern nie etwas sagt, hat PI nachgeforscht.

(Von Verena B., Bonn)

Der General-Anzeiger berichtet:

Im Niederkasseler Ortsteil Lülsdorf ist am Donnerstagvormittag ein Familienstreit blutig eskaliert. Dabei ging ein 49 Jahre alter Ehemann mit einem Messer auf seine 36-jährige Frau los und verletzte sie schwer. Das erklärte Polizeisprecher Burkhard Rick.

Schauplatz war ein Reihenhaus in einer ruhigen Wohngegend von Lülsdorf. Wie Rick weiter mitteilte, hatte ein Anrufer Polizei und Feuerwehr gegen 11.30 Uhr alarmiert und berichtet, dass die Frau „erheblich verletzt“ worden sei. Die 36-Jährige musste wenig später mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Laut Rick schwebt die Angegriffene aber nicht in Lebensgefahr. Wie der GA erfuhr, war die Frau wohl auch ansprechbar gewesen. Den Messerstecher nahm die Polizei noch am Ort des Geschehens fest. Dem Vernehmen nach ist der 49-Jährige aus polizeilicher Sicht ein unbeschriebenes Blatt.

Rund um den Tatort konnte man gestern Mittag in zahlreiche fassungslose Gesichter von Nachbarn und Anliegern blicken. Blutlachen auf dem Gehweg zu dem Haus, aber auch größere Blutspritzer an Mülltonnen sowie im Eingangsbereich des Nachbarhauses zeugten von der Heftigkeit der Auseinandersetzung.

Ausweislich der Spuren hatte der Angreifer sein Opfer offenbar aus dem gemeinsamen Haus getrieben. Die Blutspuren ließen darauf schließen, dass sich die Frau möglicherweise zu den Nachbarn retten wollte.

Zu dem genauen Ablauf der Tat wollte die Polizei am Donnerstag mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen ebenso wenig etwas sagen wie zu dem Grund für die blutige Auseinandersetzung. Rick bestätigte aber, dass die 36-Jährige versucht hatte, aus dem Haus zu flüchten.

Nach Aussage des Polizeisprechers ermitteln nun Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen den Angreifer wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Angesichts der dramatischen Ereignisse, die sich in der Familie abgespielt hatten, beorderte die Leitstelle Notfallseelsorger nach Lülsdorf. Schließlich habe das Ehepaar vier minderjährige Kinder, so Rick. Dabei war gestern aber noch unklar, ob die Kinder auch Zeugen der Auseinandersetzungen wurden. Laut Polizei hat man die Kinder bis auf weiteres in die Obhut des Jugendamtes gegeben.

Beistandes bedurfte auch eine junge Frau, die etwa zwei Stunden nach den Geschehnissen am Tatort eintraf. Als sie vor dem mit Flatterband abgesperrten Haus und den Kriminalbeamten stand, die mit der Spurensicherung beschäftigt waren, schrie sie mehrfach: „Was ist hier passiert, was ist hier passiert?“ Wie Anwohner erklärten, soll es sich bei der Frau um die Nichte des Ehemannes gehandelt haben.

Wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist, wurden Polizei und Feuerwehr gegen 11.35 Uhr in die Briloner Straße in Niederkassel gerufen. PI hat ermittelt, dass es sich um das Haus Nr. 16 handelt.

Dort wohnt Ali Polat. Unter linkedin.com ist ein Herr Polat als „selbständiger Gescheft Fürrer“ für „Alternative Medizin“ eingetragen. Welcher Verlust für die alternative Medizin, wenn jetzt möglicherweise diese Fachkraft alias Messerstecher in den Bau wandern müsste. Da Ali aber nicht vorbestraft ist und auf Ali-Rabatt wegen andersartiger Kultur vertrauen kann, dürfte die Angelegenheit glimpflich für ihn ausgehen, so dass er schon bald wieder (über die deutsche Justiz) lachen könnte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Auch in Lülsdorf hat man alterantivlos CDU/SPD/GRÜNE in überwältigender Mehrheit gewählt.

    Aber, man kann sich ja tösten. Es sind alles nur Einzefälle und der Rückschluss auf das größere Bild ist zu kompliziert als der dumme deutsche Wähler das verstehen kann.
    Deshalb: Weiter so.

  2. Das hat absolut nichts mit dem Islam zu tun, sondern ist Ausdruck uns bereichernder südländischer Kültür und Folklore.

  3. Was sagen rotzdumme, neben der Kappe laufenden, weit der Realität entrückten und in Traumwelten lebende rotgrüne und gutmenschliche Spinner und Irre zu solchen kulturellen Kulturbereicherungen unseres Landes?

    Na?

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    (Maria Böhmer)

    😆

  4. Aber lustig das solche „Einzelfälle“ immer Moslems sind und die Terroristen immer Islamisten, könnte ja was mit dem Islam zu tun haben 😉

    Ich frage mich immer wie so ein Politiker lebt , so ohne Spiegel in der Hütte (man könnte ja beim hineingucken kotzen), ohne Moral und Anstand.

  5. Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen.
    Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass
    im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!

    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996,
    S.2
    ________________________________________

    Immer schön Rotz-Grün wählen.
    Dann wird´s: NOCH BESSER !
    Angesichts solcher Zitate sind derartig bestialischen Meldungen steinzeitlicher Kulturformen eh längst inflationäres Medientagewerk.
    Dumm-Michel WILL es so.
    SPD: +6%

  6. Die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie sagt ausdrücklich dass Migranten hier in Deutschland ihre Gewaltkultur und ihre Bemesserungsfolklore frei ausleben dürfen.

    Schließlich sind alle Deutschen phöse Natziees und nur böse Islamhasser und Ausländerfeinde lassen Migranten nicht ihrer Kultur frei ausleben.

    Anders kann man die lächerliche Bestrafung unserer Migranten-Lieblinge, Lampedusa-Neger und Moslems aus dem Morgenland die faktisch kaum oder nicht vorhandene Berichterstattung über Migrantengewalt nicht erklären.

    Dazu haben wir noch einen durchgeknallten Bundesgrüßaugust, der Opfer moslemischer Gewalt auf unseren Straßen verhöhnt und rotgrüne Antifa-SA-Schläger-Einheiten, die jede Opposition und jede kritische Stimmen auf unseren Straßen brutal zusammenschlagen!

    😉

  7. Mal wieder so eine Frage der „Ehre“. Vielleicht aber auch nur ein kleiner Behandlungsfehler in Sachen „alternativer“ Medizin. Der wäre doch was als Hausarzt für Claudia Roth !

  8. Der Islam trägt Hass und Gewalt in die Mitte unserer bislang relativ friedlichen Gesellschaft. Und das kann nur geschehen, weil Moslems sich an das halten, was ihre Religion vorgibt. Als Katholik wehre ich mich gegen Hassgefühle in alle Richtungen – und ich hoffe, dass ich standhalten kann. Es fällt immer schwerer.

  9. SCHLUSS mit der Diktatur der Toleranz!

    Das Ergebnis davon ist, dass eine Minderheit, die sich als „aufgeklärt“ sieht uns dem Volk widernatürliche Abartigkeiten wie den Islam und seine Unkultur diktatorisch auferlegt.

  10. Ali Polat – Gescheft Fürrer

    Das ist Neu-Deutsch. Das verstehen unsere Migranten schon.

    Davon abgesehen, Gescheft ist gar nicht so schlimm, kommt schließlich von Scheffe! 🙂

    Spaß beiseite, Gescheft – s – Fürrer Posten entziehen und ab nach Anatolien.

    Der Fü(rr)er wurde sich im Grabe rumdrehen (ironie) 🙂

  11. Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.

    Albert Einstein

  12. Unweit der Briloner Straße ist die große Selimiye-Moschee im osmanischen Stil mit einer großen und mehreren kleinen Kuppeln sowie einem halblegal nach und nach dazugebauten Minarett in der Premnitzer Straße. Daraus resultiert, daß es in Lülsdorf besonders viele Mohammedaner gibt. Anscheinend hat man denen in der Moschee nicht gesagt, wie man mit Frauen umgehen darf und daß man sie nur so schlagen darf, daß es äußerlich nicht sichtbar ist. Auf keinen Fall aber darf man sie halbtot schlagen – kommt aber öfters vor.

    Die Gutmenschen werden jetzt einwenden, daß das auch bei Andersgläubigen vorkommt. Richtig – aber doch nicht so oft und meist auch nicht in dieser Brutalität. Den sogenannten Ehrenmord kennt man bei uns ja auch weniger …

  13. „… Polizei am Donnerstag mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen ebenso wenig etwas sagen wie zu dem Grund für die blutige Auseinandersetzung.“

    Das ist auch so eine dämliche Formulierung, die mich ständig auf die Palme bringt.
    „Grundlos, Gründe unbekannt, …“

    Es gibt absolut keinen Grund und keine Entschuldigung dafür, gewalttägig auf andere loszugehen – sei es mit einem Messer, Rudelbildung – alle auf einen – und was der neueungeführte Katalog noch so alles zu bieten hat.
    Notwehr steht für Ureinwohner jedoch auch nicht mehr zur Verfügung.

  14. +++Aktuell+++++ OTOTOTTOOTOT +++++++

    Blutiger Sonntag in Pakistan!

    Bei einem Überfall auf den internationalen Flughafen der Stadt Karachi sind am späten Sonntagabend mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Zudem wurden bei einem Selbstmordanschlag nähe der pakistanisch-iranischen Grenze nach Angaben der Behörden mindesten 22 schiitische Pilger getötet. Verantwortlich für den Anschlag: die Taliban!
    Erst nach einem sechsstündigen Gefecht konnten Sicherheitskräfte den Angriff schwer bewaffneter Terroristen auf den Flughafen abwehren.

    http://www.bild.de/politik/ausland/pakistan/bewaffnete-stuermen-flughafen-36311868.bild.html

  15. Es ist schon so durchsichtig geschrieben, daß es sich nicht um eine deutsche Familie in ruhiger Wohngegend handeln kann. Ein Versuch war es wert.
    Aber den Namen auf PI hätte ich nicht veröffentlicht, es hätte auch ein Hinweis gereicht, daß der Name PI bekannt ist.

  16. OT

    Beckenbauer und die WM 2022 in Katar: Fährt ein Kaiser zum Emir

    Aufregung um Franz Beckenbauer: Der Name der deutschen Fußball-Ikone taucht in Dokumenten mit neuen Korruptionsvorwürfen rund um die Fußball-WM 2022 in Katar auf. Was belegen die Papiere wirklich?

    Deutschlands Fußball-Ikone Franz Beckenbauer war von 2007 bis 2011 Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees. Es ist deshalb kein Zufall, dass sich in den umfangreichen Unterlagen, die der „Sunday Times“ vorliegen und die das Korruptionssystem des langjährigen Fifa-Exekutivmitglieds Mohammed Bin Hammam (Katar) belegen, auch 18 Vorgänge befinden, in denen Beckenbauer und sein Berater und Freund Fedor Radmann erwähnt werden. Allerdings gibt es, anders als in vielen Dutzend anderen Fällen, die dokumentiert sind, bei Beckenbauer keine Belege für Geldtransfers oder sonstige Deals:

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/franz-beckenbauer-und-wm-2022-in-katar-keine-belege-fuer-geldtransfers-a-974059.html

  17. Fifa wegen WM 2022 weiter unter Druck

    Neue Vorwürfe gegen Katar

    Ex-Funktionär Mohamed bin Hammam soll weitere 1,7 Millionen Dollar für Stimmen aus Asien bezahlt haben. Auch um Franz Beckenbauers Gunst soll er geworben haben.

    Wie die englische Zeitung Sunday Times am Sonntag berichtet, soll der frühere katarische Spitzenfunktionär Mohamed bin Hammam weitere 1,7 Millionen Dollar für Stimmen aus Asien bezahlt haben.

    Außerdem habe er Gespräche auf Regierungsebene mit Thailand für einen Gas-Deal eingefädelt, um sich die Stimme von Exekutivmitglied Worawi Makudi zu sichern.

    http://www.taz.de/!139967/

  18. Traurig das unser letzter Kaiser jetzt auch schon mit diesem Islamisten packtiert.

    Was Geld alles möglich macht.

    Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so herzlich zu geben, wie wir sind.

    Albert Schweitze

  19. Semi OT

    Wer das aktuelle Interview mit dem Jägermeister zum Ausrauben Deutschlands, Moslems, Zigeunern und „Flüchlingen“ liest, könnte dem verlogenen, verdrucksten Typen im hohen Bogen ins Gesicht reihern. Um jede Frage windet er sich entweder rum oder beantwortet sie nicht, lügt wie gedruckt, und der Jurno läßt ihm alles durchgehen, ohne auch nur ein Mal nachzuhaken.

    Das übliche Jägerlatein: Alles super, wir müssen aber noch mehr tun, wir brauchen mehr Geld vom Bund, wir müssen Vorbild für ganz Europa sein.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Einbruchszahlen-in-Bonn-sinken-article1368709.html

    Wie gesagt: Am kommenden Mittwoch beginnt die jährliche Innenministerkonferenz, diesmal in Bonn, auf der dann – wie schon seit Wochen kommuniziert – in schöner Eintracht von CDUCSUSPDGRÜNE beschlossen wird, Deutschland endgültig mit „Flüchtlingen“ zu fluten.

    Was heißt: Noch mehr islamische Frauenmorde, noch mehr Moscheen, noch mehr Allah, noch mehr Raub, Mord, Totschlag, noch mehr asoziales, psychotisches, präzivilisatorisches Verhalten, noch mehr Gewalt. Irgendwann wird man in Deutschland ganz einfach aufhören, Moslems mit deutschem Recht zu behelligen. Ist nämlich viel einfacher, diesem islamischen Alltag einfach seinen Lauf zu lassen. Anpassung an die normative Kraft des Faktischen.

    Ekelhaft.

    Ekelhaft.

  20. Auch die Polizei ist vor Kopftretern nicht mehr sicher. Natürlich war es nur eine Gruppe Jugendlicher!
    http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Sarstedt-Polizisten-von-jungen-Maennern-verpruegelt

    So nebenbei wurde in Leipzig ein Messerstecher von der Polizei angeschossen. Natürlich fehlt auch hier die Angabe der Nationalität.
    http://www.dnn-online.de/web/dnn/specials/polizeiticker/detail/-/specific/Nach-Attacke-auf-Polizisten-Discobesucher-im-Leipziger-Westen-niedergeschossen-2402718704

    Was muss eigentlich noch alles passieren, damit die braven Multikultiwähler merken, dass es so nicht weitergehen kann?

    Inzwischen scheint man ja schon Rassist zu sein, wenn man bei einem Wettkampf „Dönrer gegen Pizza“ sagt!
    http://www.focus.de/kultur/medien/reporter-wehrt-sich-rassismus-vorwuerfe-gegen-buschmann-eine-frechheit_id_3906667.html

  21. #21 Babieca

    Bei dieser Innenministerkonferenz wird wieder u.a. beschlossen, wie sich die Presse gegenüber Ihrer Berechterstattung zu verhalten hat.

    Straftäter in Berlin werden nur Berliner genannt.

    Das ist auch ekelhaft und unsere linke Presse fügt sich.

    DDR 2.0

    Der Historiker ist ein Reporter, der überall dort nicht dabei war, wo etwas passiert ist.

    William Somerset Maugham

  22. Wie gesagt . Wo der Koran im Kopf ist, da kann nicht gleichzeitig Inteligenz und Humanität sein….

  23. #26 Wiborg

    Niedergeschossen ist auch ein Unding!

    Richtig wäre, wurde durch Schusswaffengebrauch gestoppt.

    Die schlimmste Herrschaft ist die der Gewohnheit.

    Publilius Syrus

  24. “ … ging ein 49 Jahre alter Ehemann mit einem Messer auf seine 36-jährige Frau los …“

    Hat sich eigentlich schon eine der zahlreichen Gender_Innen – Beauftragt_Innen wie zB Herrfrau Professorix oder die SPD-Onkeltante, die ihren ungenderischen Ausweis zurückgeben will, darüber aufgeregt, dass hier die gendergerechte 50%-50%-Quote aufs schärfste verletzt wird?

    Das hier jedenfalls habe ich in deutlich weniger als 1% der Fälle gelesen:

    “ … ging eine 36-jährige Frau mit einem Messer auf ihren 49 Jahre alten Ehemann los …“

    Was ist denn diesmal mit dem üblichen Frauenunterdrückungsalarmgeschrei?

    Wie – kulturelle Folklore? So sind sie halt, das müssen wir aushalten? Der kulturelle Hintergrund muss berücksichtigt werden?

    Liebe Gender_Innenvollpfost_Innen, bitte übersetzt mir mal eurer dröhnendes Schweigen oder solcherart dämliche Antworten. Wie darf ich das verstehen:

    Version a):
    Frauen sind in bestimmten Kulturkreisen so eine Art Eigentum, und damit kann man(n) machen, was man will?

    Version b):
    Männer sind in bestimmten Kulturkreisen so eben gerade dem Neandertaler-Stadium entkommen, an die kann man nicht die Regeln einer Hochkultur legen?

    Es fällt mir etwas schwer, mir eine sachgerechte Version c) auszudenken, und damit steht für mich fest:

    IHR seid die Rassisten. Und ihr verdient es in keinster Weise, in einer zivilisierten Kultur zu leben.

    (Von der ihr euch aber bedenkenlos füttern lasst: Professorix- bzw. 18-Mille-Staatssekretärix- Gehalt … ).

    Und, sozusagen als Sahnehäubchen oben drauf:

    Scheixxe aussehen tut ihr auch noch!

  25. Toll ist ja auch die Entwicklung der Lage, wie sie die Presse beschreibt.

    Zu einem Einsatz in Niederkassel-Lülsdorf ist am Mittag die Kriminlapolizei und auch ein Notfallseelsorger ausgerückt. Es soll sich um einen Fall häuslicher Gewalt handeln.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/Kripo-in-Luelsdorf-article1367049.html

    Die „häusliche Gewalt“ verlagerte sich dann ganz schnell aushäusig:

    Blutlachen auf dem Gehweg zu dem Haus, aber auch größere Blutspritzer an Mülltonnen sowie im Eingangsbereich des Nachbarhauses zeugten von der Heftigkeit der Auseinandersetzung.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/niederkassel/Blutiger-Familienstreit-in-Luelsdorf-article1367354.html

    Ach so. Wenn ein Mann seine Frau mit dem Messer quer durchs Haus und auf die Straße schlachtet, ist das eine „Auseinandersetzung“. So wie es neuerdings eine „Schießerei“ ist, wenn ein Moslem vier Menschen in einem Museum abknallt.

    „Häusliche Gewalt“ und „Familienstreit“ sind die Tarnworte, mit denen aktuell islamische Frauenmorde versteckt werden, die Moslems ohne das geringste Schuldbewußt und in voller Überzeugung, nur dem islamischen Mordmodell verpflichtet zu sein, begehen. Das islamische Mordmodell und die islamische Ideologie fördern bei Männern wiederum alles, was der Impulskontrolle entgegensteht.

    Und Impuls- und Emotionskontrolle sind etwas, was islamische Hirne dank allseits bekannter Defizite in der Hirnchemie ohnehin nicht leisten können. Was das Hirn nicht bietet, kann ich keinem beibringen.

    Diese Verschränkung zwischen Islam und Defizithirn ist auch ein Grund für die abartige Brutalität der Mohammedaner – und die Attraktivität dieses „Glaubens“ für alle Psychopathen dieser Erde.

  26. Super Arbeit von PI den Täter auszuforschen! Von den Lohnschreibern der Mainstream Medien kann man keine ehrliche Berichterstattung erwarten, sie haben den „Politically Correctness“ Chip im Hirn verpflanzt. Jedesmal wenn solche Gewaltverbrecher nur als „Mann“, „der Jugendliche“ etc. beschrieben werden sollten „PI-Leute“ die in der betreffenden Gegend wohnen nachforschen!

  27. #24 Babieca (09. Jun 2014 10:21)

    Nach dem Lesen dieses Artikels im Bonner GA verwehrt mein Magen für den Rest des Tages die Nahrungsaufnahme. Jäger weiß in jedem Detail über die Vernichtung des Bonner Bürgertums bescheid und flutet Bonn trotzdem mit Roma und Syrern. Als Allheilmittel wird dazu eine Abwrackprämie für Fenster und Türen erwogen! Dieser Mann wäre in den 1970er Jahren in die geschlossene Psychiatrie auf dem Bonner Venusberg eingeliefert worden.

    Bonn – Bad Godesberg ist meine Geburtsstadt und ich ging in Godesberg auf dem „Päda“ zur Schule. Seit meinem Wegzug Ende der 70er Jahre erkenne ich bei gelegentlichen Besuchen meine Geburtsstadt nicht mehr wieder. Auch die Villenviertel in Rüngsdorf, Wachtberg-Pech und Plittersdorf sind inzwischen teilweise vom Islam und von anderen Hochkulturen versifft.

    Ekelhaft!

  28. Wie Anwohner erklärten, soll es sich bei der Frau um die Nichte des Ehemannes gehandelt haben.

    Wenn ich an Sex zwischen Verwandten denke wird mir schlecht.

    Hoffen wir das deren vier Kinder keine Behinderungen aufweisen…

  29. #40 Staufenberg (09. Jun 2014 11:09)

    Die Frau, die zwei Stunden später am Tatort eintraf, ist nicht die Gattin des Täters, sondern seine Nichte. Lesetest nicht bestanden.

  30. #40 Staufenberg

    Onkel heiratet Nichte, nicht zu fassen, wenn man allein das enorme Risikon von Erbschäden bedenkt, die auf alle nachfolgenden Generationen weiter übertragen werden können.
    Inzestschäden wirken sich stark auf die Psyche aus, sind häufig Ursache von schwersten Geisteskrankheiten und schweren Persönlichkeitsstörungen.

    Auch so manche unerklärliche Gewalttat dürfte hier ihre Ursache haben.

  31. OT zu Beckenbauer

    Der hat genauso wenig Schmiergelder angenommen, wie Hoeneß Steuern hinterzogen hat…..

    Ähh, hoppla…..

    Lustig auch, dass der Franzl aus Bayern jetzt plötzlich Experte für Seeschiffahrt ist *gröhöööl* Gibt es überhaupt was, was der Franz NICHT kann?

    Die beteiligte Firma, die Beckenbauer damals als Berater angestellt haben soll, teilte der „Sunday Times“ mit, bei dem Treffen seien mögliche Investitionen Katars in die Seeschifffahrt diskutiert worden. Zu einem Vertragsabschluss sei es nicht gekommen. „

  32. Herr Polat ist „selbständiger Gescheft Fürrer“ für „Alternative Medizin“…
    Was es nicht alles gibt in dieser bunten Republik.

    #41 Miles Christi (09. Jun 2014 11:38)

    #40 Staufenberg (09. Jun 2014 11:09)
    Die Frau, die zwei Stunden später am Tatort eintraf, ist nicht die Gattin des Täters, sondern seine Nichte. Lesetest nicht bestanden.

    Ganz ausgeschlossen ist die Nichte/Ehefrau-Version aber auch nicht.

    #42 Midsummer (09. Jun 2014 11:43)

    Dafür hat man uns ja die totale Inklusion aufs Auge gedrückt.

  33. #28 Eurabier (09. Jun 2014 10:30)

    Ich habe Bekannte, die sagen dann immer: “Gibt es auch bei Deutschen!”

    Das ist wie beim Lungenkrebs bei Rauchern. Die sagen dann auch: „Das gibt es auch bei Nichtrauchern“. Das stimmt!
    Aber bei etwa 99 % aller Lungenkrebsfälle handelt es sich um Raucher.
    Wenn mamn unbedingt recht behalten will, pickt man sich halt die wenigen Ausmahmen heraus – und schon hat man wieder recht!

  34. OT

    Brot und Brötchen werden bestimmt bald teurer:
    „“Weizen-Ernte in Gefahr
    In Hofgeismar fürchten die Bauern um ihre Weizen-Ernte. Die Pflanzen sind von einem Pilz befallen, der die Hälfte der Ernte vernichten könnte. Ursache ist der milde Winter.““

    Jugendlicher mißbrauchte Kinder
    „“In einer betreuten Wohngruppe in Darmstadt sind offenbar Kinder sexuell missbraucht worden. Eines der Opfer soll sieben Jahre alt sein. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls noch ein Kind.

    Ein Junge soll in der Betreuungseinrichtung mehrfach andere Kinder missbraucht haben. Der Beschuldigte ist laut Akdeniz noch keine 14 Jahre alt und somit nicht strafmündig. Eines der Missbrauchsopfer soll erst sieben Jahre alt sein.

    Wohngruppe für Kinder aus Problemfamilien
    Die Mutter eines betroffenen Kindes wirft den Mitarbeitern des Kinderheimes vor, nicht ausreichend aufgepasst zu haben.

    „Der Junge konnte da machen, was er wollte“, sagt sie dem „Darmstädter Echo“ über den Täter. „Die sind da offenbar überfordert.“ Sozialdezernentin BARBARA AKDENIZ(54) bescheinigte den Mitarbeitern der Einrichtung und dem Träger dagegen professionelles und verantwortungsbewusstes Arbeiten. Der Träger habe sofort das Jugendamt informiert…““
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36098&key=standard_document_52030657

    Die Sozialdezernentin ist im Kreis Altötting(Bayern; ALTÖTTING MARIEN-WALLFAHRTSORT) geboren…

    +++Sie ist mit dem Darmstädter GRÜNEN-Stadtverordneten YÜCEL AKDENIZ verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter, die beide studieren…
    http://www.darmstadt.de/portal/darmstadt-aktuell/article/neue-sozialdezernenti/index.htm

  35. Dem GA und anderen Schreibsklaven der Presse nutzt es nichts mehr, die Wahrheit zu übertünchen und auf Dhimmideutsch zu schreiben. Da gibt es bessere Fachleute für , Beweis: PI
    Immer weiter , raus mit der Wahrheit, sie wird gebraucht!
    Danke an Verena!

  36. Die Arroganz, welche hier so mancher an den Tag legt, indem man immer wieder den Einwohnern einer frisch bereicherten Stadt, das Wahlergebnis um die Ohren hat, ist schlichtweg zum kotzen.
    Soll man wirklich z.b. älteren Leuten welche nicht die Möglichkeit haben, sich über das I-Net zu informieren und darum auf die Mainstream Medien zurückgreifen müssen, einen Vorwurf daraus machen das diese immer noch die Blockparteien wählen?
    Den Menschen wird in der Tagesschau etc…immer nur erzählt, das im Buntland die Wirtschaft floriert, arme Neger im Mittelmeer ertrinken und so weiter…
    Ich denke hier ist jeder einzelne gefordert, im Kreis der Familie,Freunde, Arbeitskollegen etc..zu informieren.
    Wäre auf jeden Fall besser, als den Opfern immer noch oben drauf einen mitzugeben!

  37. Schade dass diese bunten, herzlichen Menschen nicht vor ihrem Integrationsverhinderungsbeauftragten austicken.

  38. Politisch ganz unkorrekt schreibe ich hier trotz Moderation die bittere Wahrheit:

    Das Ziel der Zuwanderer ist das bessere Leben in Deutschland.
    Es ist die paradiesische Vorstellung, leben zu können, ohne arbeiten
    zu müssen. Eine Vorstellung, die bei Muslimen dem Leben nach dem Tod
    vorbehalten ist. In Deutschland gibt es dieses Paradies schon im Diesseits.

    (Namo Aziz, Kurde, am 7. Januar 1999 in einem Interview im ‚Deutschlandradio‘)

    Die JF schrieb ebenfalls darüber
    http://jungefreiheit.de/service/archiv/?www.jf-archiv.de/archiv99/369yy38.htm

    Vor 15 Jahren schon!

  39. OT

    BERLINER KURIER

    AUSLÄNDISCHE FACHKRÄFTE, DIE DIE STATISTIK ÜBER FLEISSIGE AUSLÄNDER VERBESSERN:

    „“Auf Jobsuche
    Spanier fliegen voll auf Berlin

    Der Fachkräftemangel spricht sich herum: Die Handwerkskammer Berlin bekommt immer mehr Anfragen von Spaniern, die ihre Abschlüsse anerkannt bekommen möchten…

    Es hat sich in Südeuropa herumgesprochen, dass in Deutschland Fachkräfte gebraucht werden“, sagte TÜRKIN DILEK INTEPE, die bei der HWK Berlin für die Anerkennungsverfahren(TÜRKEN BEVORZUGT?) zuständig ist.

    Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes des Bundes am 1. April 2012 bekam die HWK Berlin 66 Anträge auf Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. In 28 Fällen wurden sie genehmigt. Von den übrigen wurden 13 zurückgenommen, 25 werden noch bearbeitet. Es gab 800 Beratungsgespräche seit 2012.““

    +++

    Diakonie feuerte Blondine wegen Porno-Drehs

    „“Jetzt spricht die Erzieherin(AMORALISCHES LUDER) über ihr frivoles(PERVERSES) Doppelleben!

    München – Tagsüber kümmerte Julia Pink (38) sich als Diakonie-Angestellte um behinderte Menschen. In ihrer Freizeit ging sie in den Swingerclub und drehte Pornos!

    „Es macht mir richtig Spaß!“, sagt sie(DIE SEXUELL VERWAHRLOSTE). „Wir drehen in Wohnungen oder im Studio. Wenn mir ein Mann nicht gefällt, lehne ich ab.“

    Davon träumte Julia (1,70 Meter groß, 59 Kilo) schon immer. Ihr Arbeitgeber, das Evangelisch-Lutherische Diakoniewerk, fand das nicht so gut.

    In einem Brief wurde Julia aufgefordert, die Sex-Filme sofort aus dem Netz zu nehmen, sonst drohe Kündigung! Die Erzieherin weigerte sich.

    Die Diakonie reagierte mit fristloser Kündigung: Der Online-Auftritt sei nicht mit dem Dienstauftrag des Diakoniewerks in Übereinstimmung zu bringen. Diakonie-Chefin Evelyn Henseleit wollte sich gestern zu dem Fall nicht äußern.

    „Ich bin schockiert“, sagt Julia(DIE SICH IHR HIRN WEGGEVÖG… HAT). „17 Jahre habe ich dort gearbeitet. Und jetzt werfen die mich einfach raus. Das lasse ich mir nicht gefallen, klage vorm Arbeitsgericht.“ Und was wird aus den Pornos? „Die drehe ich natürlich weiter.““

    Im WWW kann man das verkommene Luder nackt mit Kreuzkette finden: Pornoreisen nach Kroatien

    LUMPEN-BILD ist traurig, Bietet mehrere A-rtikel zum Fall. – NEIN DANKE! Obwohl ich gerne gewußt hätte, ob die Lutherische Kirche Recht bekomme.

    (Anm. durch mich)

  40. POLIZEI-PRESSE-PORTAL HILDESHEIM

    ISLAMISCH TÜRKISCHE EHRE

    22.05.2014 | 13:47 Uhr
    POL-HI: Elze – Erst die Ehefrau geschlagen, dann Widerstand geleistet

    Hildesheim (ots) – Elze – Am Dienstag abend, 20.05.14, gegen 22.30 Uhr, suchte ein 43-jähriger türkischer Staatsangehöriger mit Wohnort in Herzberg/Harz seine von ihm getrennt lebende 39-jährige Ehefrau auf, die sich zusammen mit ihren Kindern bei ihrem Schwager in der Straße Unterm Born aufhielt. Der Mann versuchte seine Frau vergeblich zur Rückkehr nach Herzberg zu bewegen. Im Verlauf des Streitgesprächs ohrfeigte er seine Frau, woraufhin die Polizei Elze gerufen wurde. Die eingesetzten Beamten versuchten den Streit zu schlichten und sprachen mehrmals einen Platzverweis gegen den 43-jährigen aus. Dieser Verfügung leistete er nicht Folge, so dass er in Gewahrsam genommen werden sollte. Nach dem Transport zur Dienststelle wurde er renitent, fasste einen Beamten an den Arm und beleidigte beide Beamten verbal. Der 43-jährige wurde dem Polizeigewahrsam in Hildesheim zugeführt, wo er die Nacht verbringen musste – nicht ohne auch dort in der Gewahrsamszelle weiter zu krakehlen. Erst am nächsten Morgen konnte er seinen Heimweg nach Herzberg antreten, nachdem er sich wieder halbwegs beruhigt hatte. Ein Ermittlungsverafhren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

  41. Ich hab nix gegen die Todesstrafe! Und Alternativmediziner Polat wär direkt ein Kandidat dafür!

    Aber wie Verena B. schon schreibt: Dank Ali-Bonus kann er die Frau möglicherweise schon in ein paar Jahren endgültig erledigen. Das ist Deutschland. Das ist Toleranz. Das ist eine Welt!

  42. Ach, wozu die Aufregung. Das ist doch mittlerweile Alltag in Buntland und das müssen wir ganz einfach aushalten. 90% der Bevölkerung wollen es so und außerdem hören und lesen wir doch jeden Tag in unser Systempresse, dass wir Ali die Fachkraft dringend benötigen.
    Demzufolge alles supi dupi bunti…..!!

  43. @#20 Tritt-Ihn (09. Jun 2014 10:15)

    Was Nationalität von Opfer und Täter anbetrifft ,werden wie üblich ,noch Wetten angenommen !

    Der 27-jährige Sebahatin D. attackierte plötzlich seinen Kontrahenten mit einem Messer – und stach mehrfach auf ihn ein.

    Hm, wir wollen mal keine voreiligen Schlüsse ziehen, sein Nachname könnte auch Dörfler oder Dietrich lauten. 😉

    http://www.mopo.de/polizei/streit-eskaliert-bluttat-am-hauptbahnhof—30-jaehriger-tot,7730198,27382236.html

  44. #55 AbsurdistanSiktirlan (09. Jun 2014 13:47)

    Ach, wozu die Aufregung. .. 90% der Bevölkerung wollen es so

    Kein Mensch will das. Außer die Profiteure aus der Integrationsverhinderungsindustrie. Die verdienen ihr Geld damit, eine Parallelgesellschaft aufzubauen.

  45. STREIT ESKALIERT

    Bluttat am Hauptbahnhof – 30-Jähriger tot

    Ein Streit am Hamburger Hauptbahnhof endete am Sonnabendnachmittag tödlich. Der 27-jährige Sebahatin D. /b> attackierte plötzlich seinen Kontrahenten mit einem Messer – und stach mehrfach auf ihn ein.

    Direkt vor dem Eingang zur Wandelhalle (Hachmannplatz) sackte das 30-jährige Opfer stark blutend zusammen. Passanten zerrten den Täter von seinem Opfer weg und kümmerten sich um den Mann. Wenig später trafen Ärzte ein und reanimierten das Opfer. Die Hilfe kam jedoch zu spät. Der 30-Jährige starb im Krankenhaus.

    http://www.mopo.de/polizei/streit-eskaliert-bluttat-am-hauptbahnhof—30-jaehriger-tot,7730198,27382236.html

  46. Da Ali aber nicht vorbestraft ist und auf Ali-Rabatt wegen andersartiger Kultur vertrauen kann, dürfte die Angelegenheit glimpflich für ihn ausgehen, so dass er schon bald wieder (über die deutsche Justiz) lachen könnte.“
    —————————————————–

    Unsere tägliche NRW- KALIFATS-Bestätigung gib uns heute! 🙂

    Vielen Dank wieder mal, für die gründliche Arbeit, Verena!

  47. OT: fachkraefte in der kieler flachpresse

    „Bei einem Streit vor dem Hamburger Hauptbahnhof ist am Sonntag ein 30-Jähriger durch Messerstiche tödlich verletzt worden.“
    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Toedliche-Messerstiche-auf-30-Jaehrigen

    quelle dazu: der hamburger polizeibericht
    „Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es vor dem Eingang zur Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofes zwischen zwei vermutlich 27 und 30 Jahre alten Rumänen aus bislang unbekanntem Anlass zu einem Streit. “
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2756964/pol-hh-140609-1-zeugenaufruf-nach-toetungsdelikt-in-hamburg-st-georg?search=pol-hh%2Chauptbahnhof

    ich bin es ueberdruessig, fuer vorliegende aber bewusst gefilterte, vorenthaltene infos „qualitaetsjournalismus“ zahlen – und mir den rest doch selbst recherchieren zu muessen.

    sollen die volksmeinungs-besorgten besser links zur ganzen wahrheit aus 1. hand drucken.

  48. Oh, Verena, gerade vor einer Stunde schrieb ich auf einem anderen Thread:

    „Unsere tägliche NRW- KALIFATS-Bestätigung gib uns heute! “

    …..und versah es noch mit einem ironischen Emoticon. Aber bei gleich zwei solcher Meldungen vergeht mir der Humor. Deswegen: 🙁

  49. Diese Nachricht hat keinen Nachrichtengehalt!
    Schliesslich hat eine muslimische Messerfachkraft nur ihr Eigentum beschädigt! Das ist ihr gutes Recht, ich kann auch mein Eigentum einfach kaputt machen wenn ich dessen überdrüssig werde!

    Während in sonstigen Ehestreitigkeiten schon mal Geschirr und Möbliliar zu Bruch geht, hatte dieses Eigentum ja eigentlich einen freien Willen, der diese Beschädigung hätte verhindern können.

    Mein Mitleid gilt unschuldigen Tassen, Tellern und Stühlen, die sonst so zu Bruch gehen und die keine Lobby haben und sich nicht wehren können!

  50. OT:

    Zusatz zu Kommentar #64 der dude (09. Jun 2014 22:26)

    Es ist schon komisch das sämtliche Zeitungen das genaue Alter dieses Messerstechers kennen aber sonst keine genauen Angaben zu seiner Identität machen können. Da sieht man erst wie verlogen die deutsche Propaganda ist.

  51. #65 der dude

    Es ist schon komisch das sämtliche Zeitungen das genaue Alter dieses Messerstechers kennen aber sonst keine genauen Angaben zu seiner Identität machen können.
    ————————————-
    Der FOCUS weiss jedoch, dass es ein Deutscher sein soll. Aber einen Vornamen kennen die auch nicht……

    „Bei dem Tatverdächtigen handele sich um einen Deutschen. Weitere Angaben wollte sie mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht machen.“

    Ja, ja, der Vorname ist ermittlungstechnisch geheim…..

  52. Dem Vernehmen nach ist der 49-Jährige aus polizeilicher Sicht ein unbeschriebenes Blatt.

    Da sieht man mal, wie wenig unsere kaputtgesparte Polizei mittlerweile ihrer Arbeit nachgehen kann.

    Es kann mir keiner Erzählen, dass eine aggressiv-impulskontrollose Fachkraft in Messerpunktur so ganz ohne vorherige Übung als fertig-ausgebildet-aggressive Fachkraft einfach so vom Himmel fiel.

    Mal unter vier Augen, Ali, so ein Bisschen den ungehorsamen Acker verdreschen gabs doch schon vorher, oder?

  53. #66 martin67

    Nie im leben war das ein Deutscher.
    Vielleicht ein Deutsch-Türke oder ein Deutsch-Afghane o.ä.

    Das zeigt schon das er ab dem Moment durchgedreht ist als ihn der Türsteher aufgefordert hat die Disko zu verlassen.

    Zurückweisung vertragen unsere Herrenmenschen überhaupt nicht.

    Auch müssen die seinen Ausweis haben sonst wüssten sie ja sein Alter nicht.
    Auf der Website der Polizei Leipzig ist kein einziger Eintrag dazu gemacht worden obwohl es sich hier um ein schwerwiegendes Delikt handelt und nicht um ein unspektakulären Diebstahl.

  54. Offener Brief eines Muslims an die CM
    Ich bin ein Muslim und weiß, wovon ich rede!
    Ich war der erste Vorsitzende zweier islamischer Vereine, die mittlerweile aufgelöst sind. Ich konnte aufgrund meiner sprachlichen und politischen Kenntnisse in den islamischen Raum eindringen, der für Europäer gemeinhin geschlossen ist.
    Ich bin unheilbar krank. Deshalb schenke ich der CHRISTLICHEN MITTE meine Erkenntnisse und Erfahrungen.
    Seit 1968 beobachte ich die islamische Szene in Deutschland. Seit einer Zeit also, da noch niemand daran dachte, Moscheen einzurichten, und keinGedanke an eine doppelte Staatsbürgerschaft von Muslimen aufkam.
    Die CM hat richtig erkannt, daß wir eine Inflation von Moscheenbauten und Moschee-Bauplänen haben. Natürlich ist dies kein Zufall.
    Die schleichende Besetzung Deutschlands und der anderen mitteleuropäischen Staaten durch die Muslimbrüder bzw. den Islamischen Weltkongreß nimmt handfeste Formen an. Bei allen muslimischen Gruppen in Deutschland ist dies – trotz Rivalisierens untereinander – das Hauptziel. Darüber soll sich niemand täuschen lassen.
    Die bereits bestehenden Moscheen und Zentren der islamischen Vereine und Gruppen in Deutschland sind weit mehr als nur die Stätten religiöser Erbauung und Unterrichtung. Angeschlossen und geheim dienen sie der paramilitärischen Ausbildung und Disziplinierung einer Menge türkischer Reservisten innerhalb der schon bestehenden islamischen Geheim-Armee.
    Junge Türken, die in der Türkei ihren Militärdienst abgeleistet haben und aus Fundamentalistenfamilien stammen, werden von der AMGT, der „Vereinigung der neuen Weltsicht in Europa“, nach Deutschland geholt. Die Mitglieder der AMGT werden veranlaßt, ihre Töchter, die durch ihre Geburt in Deutschland eine Daueraufenthaltserlaubnis besitzen, mit denen von der AMGT ausgewählten jungen Türken zu verheiraten. Mit dieser Heirat erwirbt der junge Türke ebenfalls die Daueraufenthaltserlaubnis. So entsteht eine Geheim-Armee.
    Als Zentrum wurde Deutschland ausgewählt, weil hier der größte Prozentsatz der Auslandstürken lebt und alles verpönt und verboten ist, was nach Ausländerfeindlichkeit riecht. So wird jede berechtigte Warnung als Ausländerfeindlichkeit zurückgewiesen und den islamisch-fundamentalistischen Aktivitäten die beste Tarnung verschafft.
    Ich kenne die Geisteshaltung alles islamischen Gruppen in Deutschland. Wir waren als wenige deutsche Muslime in dem Irrglauben, daß man aus dem Kreis der Fanatiker einen großen Teil Christenhasser eliminieren könnte. Doch dies geht nicht. Selbst der kleinste Muslim fühlt sich erhaben über alle christlichen Europäer.
    Man gebe sich keiner Täuschung hin, daß sich diese Entwicklung eines Tages in Wohlgefallen auflöst. Das wird nicht der Fall sein. Denn zwei bemerkenswerte Dinge haben sich ereignet:
    Kaplan, der Khomeini von Köln, hat die Stadt Köln zur Hauptstadt der islamischen Republik Westtürkei ausgerufen. Und dies – soweit mir bekannt ist – ohne Protest unseres Staates.
    Zweitens ist der türkische Islam-Theologe Ali Yüksei vom Islamrat Deutschland in das Amt des Scheich-ul-Islam eingeführt worden. Das bedeutet, daß nun die Anerkennung des Islam als Körperschaft öffentlichen Rechts Wirklichkeit wird.
    Doppelte Staatbürgerschaft
    In letzter Zeit wird viel über die Doppel-Staatsbürgerschaft für Türken gesprochen. Seit etwa 15 Jahren fordern die islamischen Fundamentalisten die doppelte Staatsbürgerschaft, allerdings nicht öffentlich. Denn das wird in Unkenntnis der damit verbundenen Gefahren von Deutschen besorgt.
    Mit der Erfüllung dieser Forderung wird den Islamisten ein ganz wichtiger Schritt zur Realisierung ihrer Herrschaftspläne über Europa gelungen sein. Sollten sich nämlich etliche dieser Fundamentalisten etwas zu weit „aus dem Fenster beugen“, so können sie auf ihre türkische Staatsbürgerschaft pochen und sind so vor Nachstellungen sicher.
    Was in der Türkei unmöglich ist, kann hier auf deutschem Boden ungestört von deutschen Behörden getan werden: der Aufbau einer islamisch-fundamentalistischen Streitmacht der AMGT-Muslimbrüder. Hinter deren Aktivitäten stehen die IKHWAN al MUSLIMIN mit Sitz in Pakistan und der RABITA al ISLAMI mit Sitz in Mekka. Beide werden finanziert von den reichen Ölstaaten.
    Die wegen der scheußlichen Morde an wehrlosen türkischen Frauen und Kindern erzeugte Hysterie des hochgespielten „Ausländerhasses“ kommt den Islamisten wie gerufen. Unter diesem Deckmantel können sie ihre Aktivitäten ungehindert ausdehnen. Jede Opposition gegen die islamistischen Bestrebungen kann so unter dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit oder gar Volksverhetzung zum Schweigen gebracht werden.
    Hinzu kommt, daß es christliche Kreise gibt, die das Aufkommen des Islam begrüßen, im geheimen sogar fördern, in der irrigen Vorstellung, im Falle eines Sieges des islamischen Fundamentalismus selber verschont zu bleiben.
    Aber jeder sollte wissen, daß es mit den Islamisten keinen Dialog gibt. Es gibt nur Unterordnung unter die Fundamentalisten. Und diese Leute kennen weder Dank noch Anerkennung für geleistete Dienste. Sie kennen nur rücksichtsloses Machtstreben.
    In letzter Zeit ist weiter zu beobachten, daß sich die persönlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Türken merklich abgekühlt haben.
    Eine interne Anweisung der AMGT Köln, der vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuften „Vereinigung der neuen Welt sicht in Europa“, fordert auf zum Abstand gegenüber den Christen. Ja mehr noch: Es wird zu Übergriffen auf Türken aufgefordert, um den deutschen Staat zu provozieren. Damit jegliche Abwehr als Ausländerhaß bewertet, negativ beurteilt und ausgeschlachtet werden kann.
    Einige Aussagen der AMGT machen deren Ziele deutlich: „Nieder mit allen außerhalb des Islam stehenden politischen Systemen! Die Macht steht allein Allah, dem Propheten und den Gläubigen zu. Wer sich der Scharia widersetzt, dem zerquetschen wir den Schädel.“
    Und deutlicher noch: „Der Europäer ist ein Atheist und Götzenanbeter, ein Wucherer, Kapitalist, Sozialist, Zionist, Kommunist und Imperialist, ständig brünstig und besoffen, ehebrecherisch und materialistisch. Er hat sich dem Teufel verschrieben.
    Sie sind Agenten und Spione. Sie können als Arzt auftreten, als Krankenpfleger, als kluger Lehrer, als Gewerkschaftler, aber alle sind Feinde des Islam.“
    Das sind Aussagen der AMGT zur Gastgesellschaft der Deutschen!
    Man kann mir vorhalten, daß ich die Situation dramatisiere. Ich verfolge aber als „Insider“ seit Jahren diese Entwicklung mit wachsendem Entsetzen.
    Islamisierung auf dem Vormarsch
    Ich fühle mich gedrängt, auf eine Entwicklung in Deutschland hinzweisen, die – so sieht es aus – für alle Europäer zu einer allumfassenden Katastrophe wird, wenn sie nicht rechtzeitig gebremst wird. Ich meine mit der kommenden Katastrophe die Unterwerfung der Europäer unter das Diktat des fanatischen Islam.
    Die Ausbreitung des fundamentalistischen Islam wird von deutschen Stellen vorangetrieben. Man denke nur an die vielen Baugenehmigungen von Moscheen. Fast jede Woche entsteht in Deutschland eine neue Moschee.
    Man denke auch an die Förderung des christlich-islamischen Dialogs durch die christlichen Kirchen und in den Kirchenzeitungen. Lassen Sie es sich von einem erfahrenen deutschen Muslim sagen, der aufgrund seiner politischen Tätigkeiten in islamische Räume vorstoßen konnte, die den Christen gemeinhin verschlossen sind: Es gibt keinen christlich-islamischen Dialog!
    Von islamischer Seite gibt es überhaupt keine auf gegenseitiges Verständnis ausgerichteten Dialoge. Da gibt es nur Unterwerfung! Nach islamischer Lehre haben sich alle Nicht-Muslime dem Islam zu unterwerfen.
    Was mit der Buhlerei um einen christlich-islamischen Dialog nicht erkannt wird, ist das Ziel, das Christentum auszudünnen. Und es soll mir kein herrschender Politiker sagen, daß er dies nicht wisse!
    Die Herren Politiker, die von gutgläubigen Christen gewählt wurden, betrügen diese ihre eigenen Wähler. Sie lassen zu, daß ihre eigene Religion im eigenen Land an die Wand gedrückt wird. Und dies, obwohl sie in ihrer Bibel die ausdrückliche Warnung haben: „Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus.“ (Sirach 11, 35). Beschämend, daß sie sich das von einem Muslim sagen lassen müssen!
    Aber ich bin ein deutscher Muslim. Und ich wehre mich dagegen, das klare Denken deutscher Bürger durch Lichterketten u. a. trüben zu lassen.
    Die Deutschen kennen keinen Ausländerhaß. Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen. Und die Gefahr der totalen Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.
    Die Politiker werden wegen ihrer Sympathien für eine Multi-Kulti-Gesellschaft keinen Dank ernten. Was damit erreicht wird, ist einzig und allein, daß die deutsch- und christenfeindlichen Kräfte zu noch größeren Unverschämtheiten gegen deutsche Bürger ermuntert werden.
    Die deutschen Politiker sollten zur Kenntnis nehmen, daß die ausländischen Muslime über „dummes deutsche mann“ nur lachen können.
    Alle, die ihre Sympathie für eine Multi-Kulti-Gesellschaft zeigen, sollen sich nicht in dem Wahn wiegen, in Zukunft verschont zu werden. Sie werden genauso unterdrückt und erdrückt wie andere Nicht-Muslime auch. Denn die fanatischen Muslime sind Egoisten, die nichts, aber auch gar nichts neben sich dulden.
    Dieser offene Brief an die CM ist ohne Namen und Anschrift des Verfassers veröffentlicht, um diesen zu schützen.
    Aktuelle Hintergrund-Informationen zum Islam bringt die Monatszeitung für Religion und Politik, der KURIER der CHRISTLICHEN MITTE. Der Jahresbezugspreis für ein Abonnement beträgt 30 DM. Probenummern gratis.
    Sonderdrucke:
    Hintergrund-Informationen zum Islam
    Christenverfolgung in den islamischen Ländern
    Muslime, die zu Christus fanden, 20 Seiten, 2.50 DM (auch in Briefmarken)
    „Islam von A – Z“
    Kurz-Lexikon, Ein multikulturelles Deutschland? 20 Seiten, 1.20 DM
    Stichworte: Allah, Abraham, Anti-Christ, Apostasie, Bibel, Christen, Dialog, Djihad, Ehe und Familie, Frauen, Gebet, Koran, Mohammed, Moschee, Politischer Islam, Politischer Fundamentalismus, Scharia, Schitten und Sunniten, Zakat: 2. Teil: AMGT, Beschneidung, Bund Islamischer Kulturzentren, DITIB, Franziskus von Assisi, Großangriffe auf das Christentum, Himmel, Hölle, Islam, Ismael, Marco d´Aviano, Notlüge – Taqiya, Ramadan, Verschleierung, Zauberei

Comments are closed.