Liebe Freunde von der Linksfront, bitte Füße schön stillhalten! Ich geb´s ja gleich zu: Ich bin im Herzen zwar ein grundliberaler Mensch, der andere nach ihrer Façon leben läßt, habe aber eigentlich eine höchst konservative Schlagseite, bin also faschistoid. Und da ich mich höchst überflüssigerweise auch noch eines römisch-katholischen Bekenntnisses rühme, bin ich ganz gewiß auch ein Klerikal-Faschist und passe überhaupt nicht zum trendigen Zeitgeist – so wie Ihr. Puh, jetzt ist´s raus.

(Von Peter Helmes, conservo)

Halt Freunde, ehe Ihr Beifall klatscht, muß noch mehr raus: Ich schlafe doch tatsächlich mit meiner eigenen Frau, halte mir keinen Lustknaben und besteige auch kein Kamel. Ich bin also nicht nur ein Klerikal-Faschist, sondern auch sexuell verklemmt, zumal meine Frau kein Kopftuch trägt und mein Sohn in der Schule ´was Ordentliches gelernt hat. Würde er heute die Schule verlassen, wäre er nahezu unreif abgegangen, ohne gelernt zu haben, was z. B. „ein/e natürliche/r Partner/in“ ist.

Das natürliche Partner – hätte mein Junge heute gelernt – kann alles Mögliche sein, nur offenbar selten ein Mann oder eine Frau, wie wir sie aus der Vergangenheit gewohnt waren, sondern ein LSBTTI-Wesen – LSBTTI: Ich zitiere aus den „Informationen aus dem Ministerium (Juli 2014)/Emanzipation/Sexuelle Identität und Vielfalt“ (MGPA: Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW):

Sexuelle Identität und Vielfalt: Nordrhein-Westfalen steht für eine weltoffene, zukunftsgerichtete Kultur, für Vielfalt und Toleranz. Dennoch gilt Heterosexualität in vielen Köpfen nach wie vor als das Maß der Dinge (…) Im bevölkerungsreichsten Bundesland leben schließlich die meisten Menschen, die eine andere sexuelle Identität haben. Deshalb versteht die Landesregierung die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung und die Wertschätzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen sowie ihren Angehörigen als zentrale Aufgabe“ (=LSBTTI).

..und vielleicht in Zukunft eher ganz allgemein ein Animal. Au Backe, jetzt hätte ich beinahe geschrieben: ein „natürlicher“ Mann oder eine „natürliche“ Frau. Aber die soll´s ja nicht mehr geben; denn ein gewisser Gender hat festgestellt, daß es keine Geschlechter gibt, weil er meint, daß es keine gibt. Die welken Grünblättlinge glauben das glatt und machen einen Glauben draus.

Daß Sexualisierung auch bei den ‚Linksalternativen‘ von Anfang an große Bedeutung hatte, bedarf keiner besonderen Erinnerung. Alle zehn Gebote aus der Bibel wurden obsolet. Verantwortungslose Narrenfreiheit und sexuelle Libertinage standen ganz oben bei APO und Chaoten. Dann kam das Aufhetzen der Kinder gegen die Eltern und der Frauen gegen die Männer, sprich die Zerstörung der Ehe und ihrer ‚Sekundärtugenden‘: „Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.“ Z. Zt. haben wir ja das Thema Gendermainstreaming ganz oben auf der Agenda. Möglicherweise erscheint auch die Pädophilie bald wieder als ’sexuelle Befreiung‘.

Linksgrüner Narzißmus

Im Grunde genommen eint die Links-Grünen ein unbändiger Narzißmus, sie halten sich nämlich selbst für die beste Menschenspezies unter der Sonne. Wie anders sind etwa die pirouettenhaften Widersinnigkeiten zu erklären, daß aus ein und derselben Ecke die Parole ‚Mein Bauch gehört mir‘ herausposaunt wird (selbstverständlich ohne zu bedenken, daß man dann ja auch verpflichtet ist, aufzupassen, was da hineingesteckt wird) und das Recht auf massenhafte Lebensvernichtung durch Abtreibung einfordert, während das bei der Abtreibung von behinderten Embryos plötzlich ganz anders gesehen wird und man bei der Verwendung mit künstlicher Befruchtung erzeugter überzähliger Embryonen für medizinische Zwecke sie sich plötzlich gar zum blanken Schutzengel hochstilisiert. Oder wie paßt die Aufregung über Verfehlungen in der Kirche im Umgang mit Jugendlichen (bei Sportvereinen und linken Vorzeige-Internatsschulen wird darüber geflissentlich hinweggeschwiegen!) zur eigenen ‚reformpädagogischen‘ Pädophilie-Vergangenheit? Entlarvt sich das nicht selbst als abgrundtief verachtenswert und verlogen?

Umwidmung der Werte

Wichtige Werte für eine funktionierende Demokratie werden unterwandert, umgewidmet oder ausgehöhlt, z. B. Bildung, Eigentum, staatliche Institutionen, Technik, Medizin – wir haben eine schlechte Bildung, das Niveau wird ständig herabgesenkt, die Rechte des Eigentums werden mehr und mehr eingeschränkt, staatliche Institutionen verkommen, die Technik wird ebenso blockiert wie der medizinische Fortschritt. (Eine logische Folge ist, daß bei vielen Unternehmen zuerst der Bereich Forschung ins Ausland verlagert wird.) Zerstört werden diese Werte unter dem Namen CO2 – Klimakatastrophe, auf die wir angeblich zurasen. Um zu „beweisen“, daß das wirklich so sei, werden Zahlen gefälscht – zuletzt anschaulich zu besichtigen beim IPCC (Weltklimarat). Wissenschaftler sind hieran beteiligt, unsere marktwirtschaftlichen Grundlagen zu vernichten, weil ein neuer Sozialismus eingeführt werden soll. Begleitend wird uns eingeredet, wir seien alle Sünder, wenn wir Wohlstand, Fortschritt und ein besseres Leben anstreben. Aber nicht die vorgenannten Werte zerstören unsere Umwelt und unser einmaliges Leben, sondern die Ziele von Links, Rot-Grün, WWF, Greenpeace und anderen Environmentalisten.

Dabei nehmen diese Bessermenschen die Zerstörung von Arbeitsplätzen kaltlächelnd in Kauf. Sie reden uns ein, wir müßten ein schlechtes Gewissen haben, wenn man (zum Beispiel) Strom nutzt, Auto fährt, fliegt usw. Kurz, man nimmt uns die Freude und gängelt uns durchs Jammertal des Lebens. Ist das etwa Absicht: uns zu zerstören, zu deindustrialisieren und den Morgenthauplan doch noch Wirklichkeit werden zu lassen? Wer steckt dahinter? Da denkt man unwillkürlich an die Worte von Lenin, der sinngemäß sagte: „Nehmt den Kapitalisten die Energie weg, dann werdet ihr sie besiegen.“ Hat Lenin nun doch noch gewonnen? Und wer sind und waren seine Helfershelfer?

Die neue Diktatur

Wenn man die Strategien der grünen „Psycho-Konzerne“ wie WWF, Greenpeace oder BUND studiert, kann man feststellen, daß sie alle – um es in der Sprache des Einzelhandels auszudrücken – als „Vollsortimenter“ auftreten: Sie retten uns heute vor Strahlung, morgen vor Feinstaub, und übermorgen retten sie den Klapperstorch vor der Erderwärmung.

Eigenentscheidung und Eigenverantwortung des Bürgers ist von den Regierenden und Bessermenschen nicht mehr gewollt. Stattdessen sollen bisher von jedem Einzelnen bestens wahrgenommene Aufgaben auf den Staatsapparat hin zentriert werden! Der Einzelne soll nicht mehr eigenverantwortlich planen, denken und handeln dürfen. Er soll – staatlichen Vorschriften, Vorgaben und wirklichkeitsfremden Gesetzen folgend – nur noch „funktionieren“, strengstens kontrolliert und sanktioniert durch die Staatsmacht! Das ist die neue Diktatur, die täglich mehr und mehr auf uns zukommt. Das ist freiheitsfeindlich, freiheitszerstörend!

Auffällig ist die Unterstützungsfunktion beim linken Zerstörungswerk der bürgerlichen Kultur und Zivilisation: Rot-Grün bildete als erste eine Parallel-, genauer gesagt eine Gegen-Gesellschaft in unserem Land. Typisch für sie sind die Verachtung und der Haß auf die entwickelte bürgerliche Gesellschaft und die Anmaßung einer linken ‚Diskurshoheit’.

Die Linksalternativen sprechen von ’sozialgerechter Umverteilung‘, um ihrer Ideologie zum Erfolg zu verhelfen. In der Ostzone begann es mit ‚Junkerland in Bauernhand‘, am Ende waren die Bauern selbst LPG-Sklaven auf ihren eigenen Ländereien. Und in die Rolle des Ausgebeuteten zwingt der sogenannte ‚Sozialstaat‘ heute zunehmend alle, die arbeiten, sparen, vorsorgen und investieren.

Aus unserer Leistungs- wird eine Umverteilungs-Gesellschaft

Längst ist die Bevormundung der Bürger in unserem Staatswesen allgemein, nicht mehr nur auf die Schule beschränkt. Diese Bevormundung ist die Triebkraft einer regelrechten „Umerziehungspolitik“, die unter dem Deckmantel der „political correctness“ daherkommt, und für nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche gelten soll. Die alleinige Zielsetzung besteht aus der Zerstörung unserer Gesellschaft und ihren bisherigen Erfolgen. Industrielle Entwicklung und Innovation werden zum Feind, „Natur“ zum neuen Gott. „Bio macht den Menschen glücklich!“ Grün sein ist die neue gesellschaftliche Grundlage. Das ist die Parole der neuen Menschen.

„Leistungsgesellschaft“ ist eine Vokabel aus den Abgründen des alten Un-Menschen und per se von Übel. Mit einer völlig verfehlten, aber den Umverteilungszwecken nützlichen Steuerpolitik wird aus der Leistungs- eine Umverteilungsgesellschaft, ein neuer Sozialismus. Was der „alte“ Sozialismus nicht schaffte, versuchen nun Gutmenschen von Rot/Grün und auch von einem verMerkelten und verKohlten Schwarz zum Erfolg zu führen – teilweise offen, aber auch subkutan, unterschwellig.

Kein Wunder, daß viele Unternehmen auf andere Länder ausweichen, besonders Unternehmen mit einer hohen Forschungs- und Innovations-Kompetenz. Das Resultat zeigt sich, wie bereits angedeutet, schon heute: Echte Neuerungen – Patente, Erfindungen etc. – werden zunehmend im Ausland gemacht. Wann haben wir in Deutschland das letzte Mal etwas Großartiges geschaffen? Unser Ruf als Wissenschaftsstandort stammt von früher. Lange her! Jetzt sind wir nur noch grün – und Vergangenheit. Das Gleichheitsstreben der Grünen führt zur Verdummung des Landes.

Verwalten ist leichter als gestalten

„Leistung muß sich wieder lohnen“ war gestern. Unsere Gesellschaft, besonders unsere Jugend, ist leistungsfeindlich kontaminiert. Staatsdienst ist attraktiver denn Selbständigkeit, weil der Staatsdienst Sicherheit bietet, weil Verwalten leichter ist als Gestalten, weil Quatschen einfacher ist als Handeln. Weil es leichter ist, den Moralapostel zu geben, als selbst moralisch verantwortlich zu handeln. Hartz IV wird zum Lebenszweck, nicht Berufsausbildung und Leistung. Daß das nur gut geht, solange ein paar Deppen die Kohle ranschaffen, geht in diese kontaminierten Gehirne nicht rein. Und sie werden anfällig für leistungsfeindliche Parolen und den Kampf „gegen Ausbeuter“ und „Gewinnmaximierer“. Sie leben auf Kosten anderer, weil sie erzogen wurden nach dem Prinzip: „Das steht mir zu.“ Selbständigkeit ist ihnen nicht erstrebenswert, weil sie den Wert „selbständig“ nie erfahren haben; denn dieser Wert beinhaltet auch selbständiges Denken, Wollen und Verantwortung – somit Eigenschaften, die zum gleichgeschalteten, neuen Menschen nicht passen. Dementsprechend ist die Selbständigenrate bei den Grün-Roten marginal.

Beispiele der Umerziehungspolitik

Es geht zum Beispiel auch um eine Bildungspolitik, die durch Indoktrination Randthemen zur höchsten politischen Relevanz erhebt und die klassische Bildung vernachlässigt – „Pisa“ läßt grüßen. Das Lesen von Texten selbst gestandener Akademiker treibt einem Tränen der Empörung in die Augen. Symptomatisch: SPIEGEL-Redakteur Dirk Kurbjuweit wird mit seinem Buch „Zweier ohne“ zu einem „Klassiker“, die alten Klassiker verstauben in den Regalen. „Kleist?“ – nie gehört! „Von Brentano?“ – Wer ist das denn? Den Biologieunterricht beherrschen heute Vögelkunde und Stellungsübungen statt Anatomie und Naturkunde.

Beispiele für die Umerziehung sind neben Sexualität auch die Themen Klimaschutz, Migration und „multikulturelle Gesellschaft“. „Gott ist tot, es lebe der neue Mensch in einer neuen CO2-freien Natur!“ Der Mensch, äh das Mensch, braucht aber CO2 zum Leben, sonst stirbt alles Leben, auch das der Grünen Männchen. Naturkatastrophen, wie es sie zu allen Zeiten gab, werden heute zu einem Weltuntergangs-Menetekel hochgeschrieben, und der darob verängstigten Bevölkerung wird eilends klargemacht, daß wir unser Leben umstellen müssen: Das alte Leben muß weg, der neue Mensch muß her, diktiert und kontrolliert von Gutmenschen. Wenn es nach denen geht, mutieren wir alle zu Übermenschen, die glauben, sie könnten die ökonomischen Gesetze außer Kraft setzen.

Ein weiteres Beispiel der kruden Denkweise des „neuen Menschen“ ist eine Verkehrspolitik, die durch das Sperren von als marode erklärten Brücken und das gleichzeitige Eröffnen von „strategisch günstigen“ Baustellen es den ungeliebten Autofahrern schwer machen soll, ihre Ziele zu erreichen. Fahrrad fahren ist doch viel gesünder, besonders bei Strecken von mehr als 50 km, welche die Pendler zurücklegen müssen, um ihre Arbeitsstätten zu erreichen.

Die durch eine ideologische Umerziehung entstandene neue Ökologie der Zeitgeist-Menschen soll durch dramatische Darstellung der menschlichen Einflüsse auf die Natur den Menschen ein permanent schlechtes Gewissen einflößen. Ganzen Heeren rot-grüner Kämpfer, gewaltigen Heerscharen von NGO’s – als Beispiele seien hier Greenpeace, NABU, BUND, WWF genannt – ist es gelungen, Politik, Behörden und Medien zu unterwandern und diese rigoros für die Durchsetzung ihrer teils abstrusen Ideen zu mißbrauchen.

Ausstieg schon verpaßt?

Wir laufen Gefahr, den Ausstieg aus dieser fatalen Entwicklung zu verpassen. Das erinnert an das alte Mütterchen, das im falschen Zug unterwegs ist: von Pusselsdorf nach Schafkirchen, statt umgekehrt. An jedem Bahnhof gerät sie in lautes Jammern „Oje, Oje, was tu ich mir nur an, wie soll das enden?“. Sie wird ständig verzweifelter und lauter. Als sie ein besorgter Mitreisender fragt „Geht es Ihnen schlecht? Kann ich etwas für Sie tun?“, bricht das ganze Leid aus der alten Frau heraus: „Nein, Sie können nichts für mich tun. Ich sitze im falschen Zug, und mit jeder Station wird die Rückreise länger.“ Die Idee, rechtzeitig oder wenigstens eine Station später auszusteigen, war ihr partout nicht gekommen.

Auf eine solche Idee kommen ideologisch Festgefahrene auch nicht: Vielfältiger, realitätsnegierender und beliebig verdrehender Fiktionismus ist Kern eines ideologisierenden, rot-grünen Intellektualismus; und ist Grundlage ihrer gruppenspezifischen Aufgeheiztheiten zur alles übertrumpfen wollenden hoch auflodernden Empörungsbereitschaft und ihrer permissiven Anspruchshaltung zur jederzeitigen Erregungswellen-Entladung.

Sie sind auf Zerstörung aus. Die Zusammenhänge anders deuten zu wollen, erinnert fatal an die drei Affen, die nichts sehen wollen, nichts hören wollen und nichts sagen wollen. Falsche Appeasement-Politik hat Europa bereits einmal in eine allerschrecklichste Katastrophe gestürzt. Heute verblüfft immer wieder, wie selbst Liberale freudestrahlend für Ideen eintreten, die mit liberalen Grundwerten aber auch gar nichts zu tun haben – und die sich damit, vielleicht unbeabsichtigt, dem Zeitgeist anpassen und somit letztlich zum Totengräber unserer liberalen Grundordnung werden und unsere Freiheit zerstören. Den Sozialismus in seinem Lauf halten solche Esel gewiß nicht mehr auf.

Die GroKo aus CDU/CSU/SPD ist sich – im Schulterschluss mit der so gut wie gar nicht vorhandenen Opposition aus Grünen und der Linken – in allen zentralen Punkten der Bevormundungspolitik einig. Und ihre freiheitsfeindlichen, neosozialistischen Werte und Ziele dienen nur der Entmündigung und der Unterdrückung der ehemals freien Bürger: „Big brother is watching you“ – von den Aktivitäten der NSA, vom Datenmißbrauch bis hin zur permanenten Überwachung aller Bürger in unserer Republik!

„Bürger, zum Widerstand!“

In Zeiten der ersten bundesrepublikanischen GroKo entstand einst die ´68er-Bewegung der APO – eine linksradikal ausgerichtete „außerparlamentarische Opposition“. Jetzt ist es an der Zeit, eine neue APO zu organisieren, die sich dem Erhalt der Freiheit des Einzelnen und einer Rückbesinnung auf abendländische, christlich-humane politische Grundwerte verpflichtet fühlt. Um dem destruktiven und desaströsen Machtanspruch der Linksgrünen wirkungsvoll entgegentreten zu können, müßte man dieselbe Strategie nutzen wie ihre damaligen Erfinder, und die Bürger zum Widerstand aufrufen, weil die große Mehrheit der „Volksvertreter“ nicht mehr das Volk, sondern fremde Interessen vertreten. Also „Bürger, auf zum Widerstand!“

Der Weg zu neu gewonnener Freiheit und Mitmenschlichkeit führt nur von unten nach oben: In einem alten Chanson („Schaut Euch ins Gesicht“ – 1984) des heute überall bekannten Liedermachers Bernd Stelter, in dem er die „schweigende Mehrheit“ in unserem Land zur demokratischen Mitwirkung beim Erhalt unserer Freiheit auffordert, lautet der Text des Refrains: „Schaut Euch ins Gesicht, und nehmt Euch bei der Hand: Wir schweigen nicht mehr! Wir sagen, was wir denken, und wir sagen es laut. Und – Wir werden immer mehr!“ Dieses Lied könnte eine Art Hymne werden für die bisher noch schweigende Mehrheit der Bürger von heute!

Ihr seht also, liebe Linksdreher, ich bin ein Mann von gestern. Ja, von gestern! Gestern durfte man nämlich noch Mann und Frau sein. Und ich verrate Euch noch was: Ich bin zu alt, mehrmals am Tag meinen Hintern nach Westen zu strecken und den Kopf sieben Mal gen Osten zu beugen. Es ist auch so – unter uns gesagt – daß mein Rückgrat sich partout nicht verbiegen lassen will; ich muß also aufrecht stehen, um mich nicht zu verbiegen. Ich möchte auch endlich wieder die deutsche Fahne zeigen und stolz auf mein Vaterland sein dürfen, ohne mich dafür schämen zu müssen. Ich bin stolz, Deutscher zu sein, und ich bitte alle, die das nicht dulden wollen, zu gehen.

Ich möchte endlich wieder „rechts“ sein dürfen, ohne mich entschuldigen zu müssen, daß ich kein Linker bin, sondern konservativ. Für den Zeitgeist bin ich deshalb ein Rechtsextremer. So, genau so, sieht politische Kultur von links aus. Böser Zeitgeist, pfeif´ Deine Bluthunde zurück, wenn sie „rechts“ wittern. Und am besten: Hau ab!

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. „Ich bin stolz, Deutscher zu sein !“

    Richtig, Peter Helmes. So ist es. Und Ihr da draußen, macht jetzt Eure Fenster auf und schreit es hinaus:

    „Ich bin stolz, Deutscher zu sein !“

  2. Habe mir kürzlich die Fahne Deutscher Widerstand 20.Juli besorgt. Die kommt jetzt sichtbar auf meinen Balkon!

  3. So, wie Juden heute in Deutschland alles tun müssen, um ja nicht als Juden erkannt zu werden, müssen auch Männer wie ich, alles tun, damit ihre sexuelle Ausrichtung nicht offenbar wird. Ja, ich bin so einer, ich stehe auf Frauen, nur auf Frauen. Selbst in meinen Träumen tauchen nur Frauen auf. Ich freue mich, Frauen zu sehen. Ihre schönen Gesichter, ihre Körper, ihren Duft, wenn sie an mir vorbeigehen. Männer lassen mich völlig kalt. Ich weiß, das ist heutzutage pervers, abartig, faschistoid und intolerant. Aber bin ich das alles wirklich? Oder ist die Welt einfach nur verrückt geworden?!
    Warum erinnert mich das alles an den Film: „Brazil“, mit Jonathan Pryce und Robert de Niro.

  4. Ich möchte endlich wieder „rechts“ sein dürfen, ohne mich entschuldigen zu müssen, daß ich kein Linker bin, sondern konservativ. Für den Zeitgeist bin ich deshalb ein Rechtsextremer.

    So, genau so, sieht politische Kultur von links aus. Böser Zeitgeist, pfeif´ Deine Bluthunde zurück, wenn sie „rechts“ wittern. Und am besten: Hau ab!

    Unschwer zu erkennen wer mit diesen „Bluthunden“ gemeint ist: die Leibstandarte Manuela Schwesig, die Eliteeinheit unserer hochverehrten Berliner Propaganda- und AntiFamilienministerin.

  5. Wow-vielen Dank, Herr Helmes! Wo sind die Politiker, die Konxervativen Ihres Kalibers hin? Wo sind die, die die einfachen Wahrheiten mutig vertreten und keine schleimigen Kompromisse mit den Kulturmarxisten-Eliten schließen? Solche Männer braucht das Land!

  6. Nach Jahrzehntelangem praktizierten Atheismus bin ich demütig geworden und bin zurück in meine Kultur: Römisch Katholisch bin ich wieder mit Herz und Seele – denn ich liebe die Kirchen, die Geschichte, unsere Ahnen, die uns z.B. in Fresken vor dem türkischen Halbmond warnen – alles umsonst – wir haben unsere Geschichte verloren und müssen deshalb wieder von vorne anfangen. Für mich ist beim Sterben einfach der Lichtschalter, der auf aus steht und das wars dann. Aber jetzt zahle ich gerne damit nicht irgendwann unsere Kirchen brennen, davor habe ich richtig richtig Angst. Wir müssen die Kirche stärken, gegen die muslimischen Eroberer. Und je gottloser wir werden, umso gottvoller werden die anderen – wir müssen zusammenhalten – das ist das Geheimnis der Muslime

  7. „Ihr seht also, liebe Linksdreher, ich in ein Mann von gestern. Ja, von gestern! Gestern durfte man nämlich noch Mann und Frau sein. Und ich verrate Euch noch was: Ich bin zu alt, mehrmals am Tag meinen Hintern nach Westen zu strecken und den Kopf sieben Mal gen Osten zu beugen. Es ist auch so – unter uns gesagt – daß mein Rückgrat sich partout nicht verbiegen lassen will; ich muß also aufrecht stehen, um mich nicht zu verbiegen. Ich möchte auch endlich wieder die deutsche Fahne zeigen und stolz auf mein Vaterland sein dürfen, ohne mich dafür schämen zu müssen. Ich bin stolz, Deutscher zu sein, und ich bitte alle, die das nicht dulden wollen, zu gehen.“

    Das ist mir voll und ganz aus dem Herzen gesprochen (geschrieben)!

  8. ich meinte in meinem Post natürlich, dass das Geheimnis und die Stärke des Zusammenhalts die Muslime so stark macht – und das müssen wir auch zusammenhalten und nicht selbst zerfleischen – jetzt geht’s wirklich um die Wurst und ums Eingemachte – wir haben keine Alternativen mehr – die Politik hat uns im Stich gelassen – wir müssen agieren und tätig werden und aufwachen, aufwachen, aufwachen

  9. Solche Leute mit Profil und Format wie Peter Helmes sucht man in der Politführungsriege vergebens.

  10. Sag ich doch schon lange: Einem Grün-Link_Innen Kartell ist es gelungen, Themen und Begriffe zu besetzen und auf vielen Gebieten kulturelle Hegemonie zu erlangen, die schon der italienische Kommunist A. Gramsci als Voraussetzung einer erfolgreichen Politik postulierte.

    Der politische Pluralismus erschöpft sich inzwischen weitgehend in linken Diskursen. Ihr Meisterstück lieferten linke Wissenschaftler und Publizisten mit der Beschimpfung der demokratischen Rechten ab.

    Diese politische Korrektheit ist durch eine gesellschaftliche Hysterie und staatlich subventionierte Verfolgungspraxis politisch andersdenkender Menschen (“Aufstand der Anständigen”) charakterisiert und von einer ideologisch nahezu einheitlich agierenden Presse.
    Man hat in den letzten Jahrzehnten an gesellschaftlichen und politischen Schaltstellen ein Netz ideologisch gefestigter “Politkorrekten” installiert, mit dem man nun ideologische Abweichler abfischen und “neutralisieren” kann. Man braucht nicht mal mehr eine stasiähnliche Struktur innerhalb unserer Gesellschaft, so gutmenschlich wie unsere Mainstream-Medien dressiert sind, genügt der kurze informelle Dienstweg in die nächste Redaktion, wo der ideologisch Gleichdenkende unterstützend tätig wird und man kann den politisch unliebsamen gesellschaftlich und politisch als “Rechtspopulist” öffentlich stigmatisieren.

    Totalitäre Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihren Bürgern vorgeben, was sie zu denken, zu tun und vor allem, was sie zu lassen haben. Sie planen und kontrollieren die Wirtschaft, sie üben ein Monopol auf Erziehung aus und nutzen den Unterricht zur Indoktrination der nachwachsenden Generationen mit der herrschenden Ideologie. Sie lassen keinerlei Abweichung von ihrer Ideologie zu. Alles, was in totalitären Systemen getan wird, wird getan, um die herrschende Ideologie zu stützen und abweichende Meinungen zu unterdrücken bzw. zu eliminieren.

    Mit anderen Worten, das linksreaktionäre Gutmenschenpack hat es geschafft, das sich die DDR nicht aufgelöst sondern nur nach Westen verschoben hat!

  11. DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT; WERD ICH UM MEINEN SCHLAF GEBRACHT!

    In diesem Zustand befindet sich zur Zeit Deutschland.

    Was ist aus diesem Land geworden dank unserer unfähigen und dekadenten Politiker.

  12. #8 uwilein (29. Jul 2014 20:52)

    ich meinte in meinem Post natürlich, dass das Geheimnis und die Stärke des Zusammenhalts die Muslime so stark macht – und das müssen wir auch zusammenhalten und nicht selbst zerfleischen – jetzt geht’s wirklich um die Wurst…….
    ————————————-

    Die Muslime sind dem kollektiven Wahnsinn verfallen. Wer eine Armee von Zombies zu bekämpfen hat, ist schlecht beraten, dafür selbst zum Zombie werden zu wollen. Das müssen wir auch nicht, der Verstand wird über den Wahnsinn triumphieren. Evolution ist immer vorwärts gerichtet, das Alte und Morsche muss immer weichen.

  13. Herrlich…dass es noch solche Menschen
    gibt, die wie ich empfinden! 🙂

    So richtig schön konservativ, von mir aus
    kann man es auch altmodisch nennen!

    Jedenfalls NORMALE Menschen, mit einem gesunden
    Maß an Intoleranz! Denn wir wollen uns nicht
    zu Tode tolerieren!

    https://www.youtube.com/watch?v=DCpXu65AvMw .

    Und was Liebe ist, wissen wir auch… 😉

  14. „Zeitgeist“ ist ein verharmlosender Ausdruck.

    Hier geht es um eine Geisteskrankheit, die von Verbrechern in unseren Bildungsanstalten systematisch ausgebreitet wird!

  15. Weils grad so gut passt:

    „Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
    Du hast genug geschlafen!
    Bedenk, was Gott an dich gewandt,
    wozu er dich erschaffen.
    Bedenk, was Gott dir hat gesandt
    Und dir vertraut sein höchstes Pfand.
    Drum magst magst du wohl aufwachen.“

    Ist aus dem Evangelischen Kirchengesangbuch. Lied Nr. 145. Mich würde mal interessieren, wann das zuletzt in einem Gottesdienst gesungen wurde. Muss wohl so um 1967 rum gewesen sein…
    Oder 1989. In der DDR.

  16. @conservo
    @kewil
    @PI

    In der Vergangenheit gingen hier die Zugriffszahlen um 20 bis 30% hoch wenn sich sowas wie Gaza oder ähnliches ereignet hat und pendelten sich bei 20% mehr Zugriffen ein.

    Warum diesmal nicht?

    Ich kann es Euch sagen: Das hat damit zu tun dass man zu weit nach Recht gerutscht ist und viele Liberale und Linke und andere interessierte Islamgegner verprellt hat. Ich denke auch die Pro Putin Berichte hat eine Reihe verschreckt.

    Man sollte sich im Klaren werden was der Blog auf jeden Fall erreichen MUSS!!!!
    Das Primärziel einiger Erzkonservativer, das Rad nach rechts zu drehen ist hier mit dem Blog einfach nicht drin. Der Blog hat da viel zu wenig Einfluss.

    Beim Erreichen des Sekundärzieles, die weitere Islamisierung Europas zu bekämpfen sieht es schon völlig anders aus sofern es richtig angestellt wird.

    Dafür darf der Blog aber nicht weiter nach rechts rutschen.

  17. Und den Linksverschwurbelten noch ins Stammbuch geschrieben:

    Konservativ zu sein bedeutet nicht,
    die Asche anzubeten,
    sondern die Glut zu bewahren!

  18. Aus dem Redaktionsartikel:
    Und da ich mich höchst überflüssigerweise auch noch eines römisch-katholischen Bekenntnisses rühme, bin ich ganz gewiß auch ein Klerikal-Faschist und passe überhaupt nicht zum trendigen Zeitgeist…….
    ———————
    Mit den römischen Katholiken wäre ich allerdings etwas vorsichtig- wenn auch aus anderem Grunde (und deswegen leicht OT):
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimaaktivist-toralf-staud-und-misereor-eine-unheimliche-liaison/
    Ist nicht uninteressant!

  19. Da es im Marxismus kein Gramm Ethik gibt ( so Sombart ) ist dieser normenlose Zeitgeist, diese Geisteskrankheit fast selbstverständlich. “ Alles, was bisher geschehen, ist nichts: wir kassieren es. Was wir dann tun werden, wissen wir noch nicht. Aber das wird sich ja finden, wenn die Zertrümmerung alles Bestehenden uns für unsere Schöpfungen Raum gemacht“, Feuerbach, aus einem Tagebuch 1854, p. 116. Zwar ist die Zertrümmerung noch in vollem Gange, aber diese Verbrecher wissen jetzt, spätestens seit 2000, daß sie den Einheitsmenschen wollen. Dieser kommunistisch-eschatologische Mensch, dem die Gegemwart bedenkenlos geopfert wird, ist so nah, daß Widerstand jetzt sein muß. Er sollte in den Kommunen, den Bürgermeistern, die dann nicht Personal der GmbH BRD sind, beginnen.

  20. leider ist es auch schon in der katholischen Kirche üblich, den grünen Unfug nach zu quatschen. Das ganze ist schon eine Ersatzreligion geworden. Dann wundern sich diese GutmenschInnen noch, daß sich die Leute von der Kirche abwenden. In der Politik läuft es doch schon lange nicht mehr normal. Wenn doch mal ein gutes Gesetz verabschiedet wird, kommen die Verfassungsrichter zum Einsatz, – aus. Dann noch die Narren aus Brüssel, die es nicht verkraften können, daß in Russland ein aufrechter Präsident regiert. Es kann einem nur noch schlecht werden.

  21. Guter Text, fast volle Zustimmung. Nur katholisch werde ich in diesem Leben nicht mehr, bei den Priestern…..

    Noch ein Tipp an alle, die erfolgversprechend etwas gegen linksgrünen Wahnsinn tun wollen: AfD wählen. Es wirkt schon, und wird weiter wirken, die Deutungshoheiten verschieben sich bereits.

  22. Vielen Dank für den guten Artikel. Dass unsere Kultur den Bach runter geht, hat nicht primär mit der Islamisierung zu tun. Die Islamisierung ist nur eine Folge, eine gravierende Folge allerdings. Die Ursachen liegen woanders. Und das zeigt der Artikel sehr gut auf.

  23. Ich bin stolz, Deutscher zu sein

    Ich bin stolz, Patriot zu sein!
    Im Gegensatz dazu Deutscher zu sein, ist das etwas, wozu ich mich bewusst entschieden habe, obwohl es gegen den von unseren selbsternannten „Eliten“ verordneten Zeitgeist ist.

  24. Mit einer völlig verfehlten, aber den Umverteilungszwecken nützlichen Steuerpolitik wird aus der Leistungs- eine Umverteilungsgesellschaft, ein neuer Sozialismus.

    DAS IST NICHT KORREKT.
    Sozialismus hatte zumindest theoretisch den Anspruch gerecht und sozial zu sein.
    Im sozialistischen Block wurde es sogar in manchen Bereichen praktisch umgesetzt (Gleichberechtigung von Mann und Frau, kostenloses Gesundheitssystem, kostenlose Bildung auf dem relativ hohen Niveau usw.).

    Heutige Linksgrüne stellen die Existenz der superreichen Oberschicht jedoch nicht in Frage.
    Sie reden zwar über soziale Gerechtigkeit, handeln jedoch genau umgekehrt.
    Die rot-grüne Regierung hat die soziale Marktwirtschaft abgeschafft (Agenda 2010).
    Mit Masseneinwanderung sorgen Linksgrüne für maximale Ausbeutung der Arbeitnehmer / Lohndumping / steigende Mieten, also für weitere Bereicherung der Oberschicht.
    Zu diesen Zwecken kollaborieren Linksgrüne auch mit Islam.

    Die neue linksgrüne Ideologie hat mit Sozialismus herzlich wenig zu tun.
    Linksgrüne sind keine Marxisten (und sogar keine Maoisten), sondern Globalisten im Dienst der Großkonzerne. Ihre linke Rhetorik dient nur der Täuschung der Massen.

    Die Führung der Linksgrüne ist schon längst von der Wirtschaftslobby gekauft, das Fußvolk sind aber nützliche Idioten, die freiwillig ihr eigenes Grab schaufeln.

    Ansonsten Zustimmung.

  25. Sehr guter Text. Er beinhaltet wirklich alles, was gerade in Deutschland und vielleicht in ganz Europa falsch läuft.

  26. #5 Sebastian_Nobile (29. Jul 2014 20:50)

    Wow – vielen Dank, Herr Helmes! Wo sind die Politiker, die Konxervativen Ihres Kalibers hin? (…)
    – – – – –
    Diese Spezies sind nun mal – altersbedingt – zunehmend am Aussterben. – Leider!

    Für mich erscheint die momentante Situation wie ein letztes Aufbäumen. Macht jedes Geschöpf kurz vor dem Exitus, wobei die Zeitspanne natürlich „relativ“ ist . . .

  27. Gegen den Zeitgeist Nachlese

    Insgesamt seien 878 Beamte im Einsatz gestanden, die Identitären marschierten mit 100 Mann, zu den Gegendemos kamen rund 500 Personen. Bemerkenswert ist, dass nicht weniger als 110 Polizisten in Zivil die Demo begleitet haben. Auch der Verfassungsschutz entsandte 37 Beamte.

    Offiziell wurden 16 „mindergefährliche Waffengebräuche“ gemeldet, 14 davon waren Pfeffersprayeinsätze, viermal ließ die Staatsgewalt Einsatzstöcke sprechen. Die Überprüfung der Rechtmäßigkeit des Waffeneinsatzes ist laut Mikl-Leitner noch nicht abgeschlossen.

    http://derstandard.at/2000003687297/Identitaeren-Demo-mit-vielen-Zivilbeamten

  28. Hat schon jemand auf co2 hingewiesen und wie mit dieser lüge politik gemacht wird:
    ein hessischer oberforstmeister in wiesbaden erklärt in einer zeitung co2 zum klimakiller (verkürzt)und verwendet aberwitzige zahlen. Wo man doch durch einen griff zum lexikon schnell erfahren kann, daß co2 bestenfalls ein spurengas ist und daß diese angeblichen milliarden tonnen, die jedes jahr neu entstehen, für die atmosphäre bestenfalls „peanuts“ sind.
    Mein erster spontaner einfall:
    Lernen diese deppen eigentlich heute nicht mehr, daß co2 der wichtigste rohstoff neben sonnenlicht für das wachstum der wälder ist?

  29. # 27 Schüfeli 30.07.14 00:36

    „…Ihre linke Rethorik dient nur der Täuschung der Massen.“ Stimmt vollkommen. Echte „Linke“ gibt es schon ewig nicht mehr, die wurden von Stalin ausgerottet.Überliefert ist der Satz eines stalinistischen Funktioärs in einem nur Funktionären vorbehaltenen Restaurants, wo er festlich tafelte, während draußen der Hunger tobte:
    “ Es ist schön, zur herrschenden Klasse zu gehören.“ Ich gehe mal davon aus, daß 99,9% dieser Pseudolinken nie einen Blick in die Werke von Marx und Engels geworfen haben ( gilt auch für deren „Kritiker“).Da kommen ja so wenig Indianer drin vor.Das sind alles nur „nützliche Idioten“ der herrschenden Bande in den USA und ihrer Vasallen in Europa.

  30. Ein sehr guter Aufsatz von Peter Helmes, der viele Wahrheiten klar und deutlich nennt.
    Allerdings habe ich den Abschnitt „Linksgrüner Narzißmus“ und dessen Hauptaussage in Absprache mit meiner Gattin (ja, ich habe noch eine ‚echte Frau‘ als Frau) aus meiner Kopie gestrichen, bzw. als mit unseren Ansichten unvereinbar, in sehr große Fragezeichen gesetzt.
    Wie es für einen aufrechten Deutschen gehört, haben wir ebenfalls „Die Fahne des Deutschen Widerstandes“ an unserem Flaggenmast wehen . . .

  31. Hallo Helmes, wie bist du denn auf die schiefe Bahn geraten? Wünsch dir ein langes Leben und Gesundheit und mach weiter so!

  32. Zum Glück nennt Herr Helmes im weiteren Verlauf seines Textes, wenn auch relativ verhalten, die Hochverräter des Konservativismus, „Muddis Pudding“, die Merkel’sche C*DU, die aus lauter linkspopulistischer GeFallsucht von jetzt auf gleich die „Energiewende“ vom Zaune brach, weil sich ja mal ein Tsunami den Rhein und Neckar hinaufwälzen könnte…

    Von den rückgratlosen Karrieristen in Merkels Gefolge, die schon zu Bonner Zeiten mit den Grünen essen gingen und die für den Machterhalt ihrer Partei vermutlich ihre eigenen Töchter an die ISIS verkaufen würden, gar nicht erst zu reden!

  33. #32 Zwiedenk

    Ob die jetzigen Linken keine Marxisten, Maoisten,keine echten Linken mehr sind, ist nicht entscheidend, denn auf jeden Fall haben sie sich „gebildet“ in der Nachfolge der moralfreien Intelligenz der „edlen“ Linken Marx und Lenin, die, wie sie selbst zugeben, mit ethisch-humnitären Motiven nichts am Hut haben: „die Kommunisten predigen überhaupt keine Moral“, MEGA 5,p.227. Was primär Geschichtsphilosophie ist, hat mit der von Luther erfundenen sozialen Gerechtigkeit zunächst einmal überhaupt nichts zu tun. Im Gegenteil, die französischen Sozialisten wurden eben deswegen lächerlich gemacht, weil sie wirklich aus humanitären Motiven dem Proletariat helfen wollten, hingegen Marx den MENSCHEN emanzipieren und das Proletariat nur als revolutionären Faktor ausnützen wollte, wie das sein Zeitgenosse J.H. Wichern, Gründer der evangelischen Inneren Mission und Initiator der preußischen Gefängnisreform, klar erkannt hatte: “ die unteren Schichten der Gesellschaft getroffen von der Not, die ein Marx und Konsorten sehnsüchtig herabriefen, nicht, um sie zu lindern, sondern, um sie zu gebrauchen“,F. Oldenberg, Wichern II, 1887,p.6.

    Die „unechten“ Linken appellieren an die niederen Instinkte als Folge eines hochformalisierten „Denkens“ ( nicht mathematisch verstanden ),einer moralfreien Intelligenz, die für massiv-naturalistische Imperative mehr als sonst etwas empfänglich ist. Pansexualismus, Humorlosigkeit (pol. correctness) und das Spielen mit inhaltsdifferenten Abstraktionen ( jede Menge nichtssagende Schlagwörter ) vertragen sich sogar besonders gut damit.

  34. #3 Kohlenmunkpeter (29. Jul 2014 20:38)

    Ja, ich bin so einer, ich stehe auf Frauen, nur auf Frauen. Selbst in meinen Träumen tauchen nur Frauen auf. Ich freue mich, Frauen zu sehen. Ihre schönen Gesichter, ihre Körper, ihren Duft, wenn sie an mir vorbeigehen.
    ———————————

    Sie Schlimmer, Sie! Schämen Sie sich!
    An Ihnen ist noch viel Erziehungsarbeit nötig! Wir sehen uns im Lager! 😉

  35. #37 Porphyr (30. Jul 2014 12:40)

    #32 Zwiedenk

    Ob die jetzigen Linken keine Marxisten, Maoisten,keine echten Linken mehr sind, ist nicht entscheidend, denn auf jeden Fall haben sie sich “gebildet” in der Nachfolge der moralfreien Intelligenz der “edlen” Linken Marx und Lenin, die, wie sie selbst zugeben, mit ethisch- …

    Schön, dass Sie wieder häufiger da sind.

    Wenn „Moral“ ein anderes Wort fuer top down Konditionierung ist, dann ist keine irgendwie geartete Weltsicht mit Missionsbefehl moralfrei. Fatal ist, dass edle und auch unedle „Linke“ die gesamte humanoide Weltbevölkerung einer einzigen, ihrer, Methode (Moral) unterwerfen wollen. Dazu muss man natuerlich die Wirklichkeit vollkommen außen vorlassen. Das eine solche Vorgehensweise praktisch erfolgreich sein kann, beweisen die Verhältnisse zumindest in der BRD, wundersam manifestiert im Zeitgeist des Genderwahns.

  36. Was ist nur gescheh’n? in PI
    In so mancher dunklen Nacht
    hab ich nur an dich gedacht.
    Oh Deutschland, was ist nur gescheh’n
    will niemand denn dein Unglück seh’n?

    Viele Jahre sind schon vergangen,
    seit treue deutsche Männer hangen.
    Oh Deutschland, was ist nur gescheh’n,
    will niemand denn das Unrecht seh’n?

    Millionen Fremde die hier leben,
    und hier nach der Mehrheit streben.
    Oh Deutschland, was ist nur gescheh’n,
    will niemand denn das Unheil seh’n?

Comments are closed.