bildküheBILD war dabei, als im Stubaital eine Kuhherde eine deutsche Touristin tottrampelte. Der rasende BILD-Reporter konnte unter Einsatz des eigenen Lebens gerade noch dieses Foto schießen, dann mußte er sich selber retten, um es in die Redaktion zu mailen. Danke BILD, für euren unermüdlichen und übermenschlichen Einsatz im Dienste der Wahrheit!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

86 KOMMENTARE

  1. In den kommenden Wochen müssten wie jedes Jahr um diese Zeit wieder Außerirdische von Bild gesichtet werden!

  2. Bitte bedenken, in Deutschland gibt es Dank der vielen Neu-Fachkräfte, die wir alle dringend benötigen, immer mehr Analphabeten. Ihr werdet bald öfters noch ganze „MSM-Berichte“ in Comicform sehen…

    Angesichts der Tatsache, dass das Bildungsniveau konseyuent abgesunken wird, auch für die zukünftige Generation hilfreich.

  3. Was hat dieser Beitrag eigentlich mit PI zu tun ❓

    1. Order = Keine Hunde auf VIEHWEIDEN mitnehmen!!!!
    2. Order = RUHE und Abstand halten
    3. Order = Im NOTFALL einen Stecken mitnehmen.

    Aus Sicht der Kühe ist ein großen Hund ein Wolf, also muß der Wolf bekämpft werden. Das müßte ein Hundehalter wissen.
    Trotzdem ein Beileidsgruß an die Familie.

    Der Counter funktioniert nicht und die Antwortzeiten sind erbärmlich.

  4. @#7 Felix Austria (30. Jul 2014 08:06)
    Was hat dieser Beitrag eigentlich mit PI zu tun?
    ____________________________________________

    Ich glaube Kewil wollte darlegen, dass es scheinbar nichts Wichtigeres gibt, als diese Meldung ganz oben zu platzieren.

    Christenverfolgung, Bereicherung bei uns, ein drohender richtiger Krieg in der Ukraine und Europa, den Euro nicht zu vergessen (da scheint ja wieder alles prima zu sein….) Israel usw.

    Aber trotz allem, mein Beileid der Familie.

  5. Auto raste in den Abgrund – Bild raste nach!

    Bild sprach mit dem Hackfleisch, das Hackbeil war scharf!

    @Kewil, Dir ist wohl langweilig?

  6. Das problematische an diesem Vorfall ist weniger die reißerische Berichterstattung der Bildzeitung; das kennen und lieben wir von diesem Blatt nicht anders. Problematisch wird eher die voraussichtliche Reaktion der Gutmenschen sein. Die werden mal wieder 100% Sicherheit fordern, auf Kosten jeglicher Tradition. Weidezäune auf allen Almen und auch alle Wanderwege mindestens 2 m hoch einzäunen! Auf den österreichischen Almen laufen im Sommer gut 200000 Kühe frei herum. Und die Wandertouristen gehen seit eh und je mitten durch die Herden. Ein Todesfall, so dramatisch und tragisch er für die Angehörigen sein mag, ist in keinster Weise ein Grund, dies zu ändern.

    http://www.tt.com/panorama/unfall/8703435-91/die-folgen-einer-trag%C3%B6die.csp

  7. Da hat eigentlich dieser Mann richtig Glück gehabt, dass er nur unter die Raucher fiel und nicht unter Kühe. Wahrscheinlich hätte ein Hund seine Lage auch nur verschlechtert.
    Fazit : auf dem Land braucht man unbedingt den Kampf gegen aggressive Kühe mit allem Schnickschnack.
    Aber jetzt ist ja bald Strassen- und/oder Badewannen-Schlachtfest. Da werden alle totgetrampelten Opfer der Kühen gerächt.

  8. Kann kewil bitte einfach mal aufhören mit den infantilen Beiträgen? Er ist derjenige, der PI einen schlechten Namen gibt — PI mit seinen vielen sonstigen Autoren ist eine prima Informationsquelle, aber kewil mit seinen seltsamen Rundumschlägen zieht das jedesmal in den Abgrund.

  9. Ja, #7 Felix Austria

    Da laufen die Stadtaffen kreuz und quer durch die Natur und meinen, es sei wie im Kino.

    Hinzu kommt, dass sie keine Grenzen kennen und einfach über eingezäunte Koppeln laufen und meinen, sie seien im Streichelzoo.

    Kein Wunder, die Werbung macht immer mehr Idioten, wenn sie ganze Familien mitten im Kornfeld sitzen lässt – dass ihnen weder gehört noch einen Rastplatz für flurschädigende Ignoranten darstellt.

  10. @ Felix Austria

    Aus Sicht der Kühe ist ein großen Hund ein Wolf, also muß der Wolf bekämpft werden.

    So geht das aber nicht – wo bleibt da die Willkommenskultur. Sind die Kühe nicht gebrieft? Rassismus inmitten einer Herde? Instinktives Handeln der Kühe? Papperlapapp – die Touristin war schließlch auch schon über den Status angeborenen Verhaltens hinweggegendert…
    Der Halter der Kühe muss auf seinen sozioökonomischen Hintergrund abgeklopft werden….

    /Sarkasmus off

  11. Wäre BILD hier dabei gewesen, hätte Kai Diekmann den Rubikon überschritten:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/-ueberfall-auf-zugfuehrer-in-berlin-polizei-sucht-mit-foto-nach-s-bahn-schlaeger/10266896.html

    Ermittler fragen nach dem brutalen Überfall auf den Fahrer einer S-Bahn im Bahnhof Halensee vor zwei Wochen: Wer kennt diesen Mann?

    ….

    Die Bundespolizei beschreibt den Täter wie folgt: etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, muskulöse Gestalt, schwarze Haare, etwa 40 Jahre, südeuropäisches Aussehen, spricht deutsch mit vermutlich türkisch / arabischen Akzent.

  12. @KEWIL
    seit geraumer Zeit werden sogenannte Spürnasentips per Mail an PI (PI wants You) ignoriert.
    wie wäre es denn mit diesem Thema ❓
    US-Präsident Barak Obama hat am Dienstag eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Rußland angekündigt.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neuen Sanktionen gegen Rußland als unvermeidlich bezeichnet.

    Davon hängt Deutschland/Österreichs Wirtschaft ab. Und, was ist wenn Putin den Gashahn zudreht ❓

  13. Sofort einen runden Tisch gegen Kuhgewalt einberufen.Ist der Gauckler schon informiert zwecks salbungsvoller Rede? “ Sorgen macht uns die zunehmende Gewalt auf Kuhweiden…“.

    Es lebe das Sommerloch, jetzt fehlt nur noch Nessi 🙂

  14. #17 Felix Austria

    US-Präsident Barak Obama hat am Dienstag eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Rußland angekündigt.

    Davon hängt Deutschland/Österreichs Wirtschaft ab. Und, was ist wenn Putin den Gashahn zudreht
    ———————————–
    Das interessiert den Ami nicht, im Gegenteil!

    Das grosse Ziel der NWO ist die Vernichtung der europäischen Völker.

    Neben der Vernichung der Kultur – denglisches Gerülpse – bei gleichzeitiger Hereipressung von Negern und sonstigen Exoten sowie harte Bestrafung jeglicher Kritik.

  15. #20 martin67

    Von Obama ist nichts anderes zu erwarten, aber die EU-Granden und das Merkel müssen unbedingt dabei mithelfen.
    Frankreich darf sogar noch zwei U-Boote zu Ende bauen und an Putin verkaufen.

  16. Es war bestimmt ihr Hund der die Kühe so aggressiv gemacht hat.

    Man kann die Story aber auch bildlich sehen.
    Wenn in Deutschland jemand totgetrampelt wird (egal von Moslems oder von Kühen) dann ziehen einige nur noch ihr Handy statt zu helfen.

  17. Warum ist es BILD keinen Aufmacher auf der ersten Seite wert, wenn Deutsche im eigenen land von „Südländern“ oder „Jugendlichen“ totgetrampelt werden ?

  18. Ist das Bild der Postmoderne oder dem Neorealismus zuzuordnen? Oder kann das weg?
    Egal-wenn’s keine Satire ist zeigt es wieder mal wie tiefliegend die Redakteure das geistige Niveau ihrer Leser einschätzen. Und dann kann man auch die neue Islamdebatte mit „Fest-Bashing“ entsprechend einordnen.

  19. Geschmacklos, die Zeichnung könnte eher zu einem Comic gehören. Der Artikel ist es ebenso, Killer-Kühe haben eine Frau totgetrampelt.
    Kühe mit ihren Kälbern und die Frau mit Bullterrier geht mitten durch die Herde, den meisten Menschen fehlt jegliches Gespür für Gefahr. Die arme Frau, die dafür mit dem Leben bezahlt hat, ist nur ein Beispiel für die völlige Verblödung unserer Gesellschaft.

  20. Es gibt gar nicht DIE Kühe …!

    Jedoch von Hamburg hört man, dass es jetzt auch bald einen Staatsvertrag mit den Kühen abschliesst. … Berlin/Duisbug will als nächstes.

  21. AAAACH, deswegen stehen die Moslems so auf Rinder (wahn): Das Verhalten ist ähnlich….
    „Zehn Kühe und ihre zehn Kälber laufen seitlich auf Daniela M. und ihren Hund zu. Dann umzingeln sie die Deutsche – und trampeln sie nieder!“

    Auch die Vorgehensweise der „Gefahrenabwehr“ kommt mir bekannt vor:
    Zitat:
    „Der Experte rät: „Versuchen Sie, ruhig an den Tieren vorbeizugehen. Wenn die Kühe auf Sie zukommen: sofort die Hundeleine loslassen! Ihr Hund bringt sich selbst in Sicherheit.“ Danach Arme auseinander reißen und laut losschreien.“ oder laut singen oder eine Behinderung vortäuschen…

  22. Keine Kuh ist illegal!!! Bitte nichts pauschalisieren. Der große Teil der Kühe ist friedlich.

  23. Alle Kühe sofort ausrotten! Das gibt Gulasch und Steaks ohne Ende! Juhuuu! 🙂

  24. Hat Sigmar „Abu“ Gabriel schon scharfe Sanktionen gegen Österreich gefordert?
    Morgen will Bild übrigens mit der Info rausrücken, daß diese Kuherde direkt von einem Hof aus Braunau/Inn herstammen und es sich um einen feindlichen Überfall auf eine Deutsche handelte.

  25. Der Zeichner hat natürlich eine attraktive Blondine phantasiert. Man kann bei diesem primitivsten Boulevardblatt der Welt schon froh sein, dass das Opfer nicht halbnackt dargestellt wird.

    Deutschland verblödet in rasantem Tempo und die Bildzeitung ist dabei.

  26. sagenhaftes bildchen, das da die blödzeitung veröffentlicht hat.

    übrigens, wieviele von euch haben den link in kewils text geöffnet?

    #31 wolaufensie (30. Jul 2014 10:03)

    richtig!
    es gibt nicht die kühe.
    hier muss scharf differenziert werden zwischen einer radikalen minderheit und dem grossen rest von friedliebenden rindviechern.

    alles andere ist rassismus.

    es müsste so rasch als möglich eine arbeitsgruppe eingesetzt werden, die alle beteiligten gruppen an einen runden melkkreis bringen könnte.

    gerade jetzt ist es nötig mit einer friedlichen und ergebnisoffenen diskussionskultur auf die radikalen kuhistinnen zuzugehen.

  27. Die überwältigende Mehrheit der Kühe ist friedlich.
    Eine Kuh hat nichts mit Kuhmist zu tun.
    Killerkühe ( :o); jaaa) haben nur den Sinn ihrer Hörner missverstanden.

    Das muss die Bildzeitung unbedingt klarstellen. Ich fühle mich als Kuh ähh schon jetzt beleidigt.

  28. #25 Felix Austria

    Von Obama ist nichts anderes zu erwarten, aber die EU-Granden und das Merkel müssen unbedingt dabei mithelfen.
    Frankreich darf sogar noch zwei U-Boote zu Ende bauen und an Putin verkaufen.
    —————————-
    Obama ist genauso wie die EU-Volksverräter nur eine Marionette der Geld-Weltbeherrscher.

    Im allgemeinen die dt. Politker, besonders unsere Kanzler, aber ALLE, sind als Kriegsverlierer keine Stimme!

    Du hast gesehen, wie man Wulf medial weggedroschen hat. Auch wenn es um ihn wegen seiner Moslemanbiederein nicht schade war.

    Es sind eine Handvoll Multimilliardäre, die die Welt beherrschen. Und die kommen nicht mal in die Forbes-Liste der Reichsten – wie z. B. Rothschild (350 Milliarden $) oder Rockefeller (340 Milliarden $), dafür aber Albrecht-Aldi und Schwarz-Lidl.

    Und nun haben sich die beiden R auch noch zusammengetan.

    Da ist jeder Politiker noch weniger als ein Bauer im Schachspiel.

    Guckst du hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=Yt78kXEJNrs

  29. Habe gerade folgende Mail an Bild geschickt. Ein bisschen Spaß muß sein. 😉

    Keine Pauschalurteile über Kühe!

    Ich finde es unerträglich in welcher Form hier gegen Kühe gehetzt wird. Dieser Artikel erweckt den Eindruck, dass jede Kuh gewalttätig wäre und es hinderlich für die Integration sei, wenn man eine Kuh ist. Damit beleidigen sie pauschal alle ca. 14 Millionen Kühe in Deutschland, von denen die überwältigende Mehrheit friedlich ist. Das kann nicht im Sinne Axel Springers sein. Kritik am radikalen Kuhismus ist notwendig, aber niemals an der Rasse der Kühe, denn Kuhismus hat mit Kuh nichts zu tun. Ich habe gehört, dass die erste Kuh bereits eine Klage wegen Kuhverhetzung vorbereitet. Der Rubikon ist überschritten! Feuern sie diesen Journalisten! Kai Diekmann übernehmen sie.

  30. Bis eine Kuh mal durchdreht, muß sich der Touri extrem blöde verhalten haben.

  31. OT – eigentlich unwichtig,
    aber evtl. nützlich! 😉

    Man ist gerade bei PI und
    ein User schreibt, daß gerade
    auf Kanals „sou-und-so“ eine
    interessante Sendung läuft.

    Dann hat man zwei Möglichkeiten.
    Entweder man springt ins Wohnzimmer,
    um den Fernseher einzuschalten –
    oder man bleibt direktemang am PC
    sitzen und schaut „nebenher ganz
    bequem“ fern.

    Und das alles ohne z.B. Zatoo
    o.ä. installiert zu haben.

    Nämlich dieses Programm:

    http://schoener-fernsehen.com/

    hat die wichtigsten Sender und
    ganz prima – läuft ohne Install!

    Auf der rechten Seite den Sender
    anwählen und schon gehts los.

  32. #31 mvh (30. Jul 2014 09:53)

    Kühe mit ihren Kälbern und die Frau mit Bullterrier geht mitten durch die Herde, den meisten Menschen fehlt jegliches Gespür für Gefahr. Die arme Frau, die dafür mit dem Leben bezahlt hat, ist nur ein Beispiel für die völlige Verblödung unserer Gesellschaft.

    Exakt. Dazu tragen übrigens die Grünen und die ganzen Stadtgewächse „haaaach! Ich liiiebe die Natur“, „Tiere sind soooooo süß und liiiiieb“ „Oooooh, Kääälbchen!“ maßgeblich bei. In GB vor zwei Jahren ein ähnlicher Fall. Ein „Public Footpath“ (sie sind eine britische Institution, fast schon ein Nationalheiligtum) führte, wie so oft, über eine ausgedehnte Rinderweide. Kühe mit Kälbern. Bauer hat ausdrücklich ein Schild am Zaun: Bitte nicht mit Hunden über die Wiese wandern, außenherum gehen. Aber nein, Frau stur wie Brot „Das ist ein Public Footpath, ich habe ein Recht auf den Public Footpath, und ich gehe hier mit meinem Hund lang.“

    Die Kühe haben sie in Grund und Boden gerammt. Haben sich auf sie gekniet. Sie überlebte nicht; ihr Hund knapp. Eben Rinderart, wenn Kühe Kälber führen und ein Hund auftaucht.

    http://www.ibtimes.com/trampled-death-cows-it-happens-more-often-you-think-844859

    Passiert in GB recht häufig:

    https://www.google.de/#q=cows+attack+woman+and+dog+public+footpath

  33. Die Kühe waren eindeutig homophob.

    Im wahren Sinne des Wortes. Denn: Homo = Mensch.

  34. #42 Buntlandinsasse (30. Jul 2014 11:10)

    Eine radikale Kuh ist Kuhmist und hat nur den Kuhran missverstanden.

  35. Muhaha! Jetzt kommt das übliche Allheilmittel: Ein runder Tisch!

    Tirols Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger will nun einen runden Tisch mit Tierärzten, Bauernvertretern und Touristikern einberufen. Der soll Regeln ausarbeiten, wie man sich bei Begegnungen mit Kühen verhält. „Diese Empfehlungen können am Beginn einer Alm auf Tafeln angebracht werden“, erklärt der LK-Präsident.

    http://kurier.at/chronik/oesterreich/kammer-will-vor-kuehen-warnen/77.591.110

  36. #22 Dichter (30. Jul 2014 08:58)
    Die meisten Kühe sind friedlich.
    ________________________________

    KREISCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  37. #42 Buntlandinsasse (30. Jul 2014 11:10)
    Habe gerade folgende Mail an Bild geschickt. Ein bisschen Spaß muß sein. 😉

    Keine Pauschalurteile über Kühe!

    Ich finde es unerträglich in welcher Form hier gegen Kühe gehetzt wird. Dieser Artikel erweckt den Eindruck, dass jede Kuh gewalttätig wäre und es hinderlich für die Integration sei, wenn man eine Kuh ist. Damit beleidigen sie pauschal alle ca. 14 Millionen Kühe in Deutschland, von denen die überwältigende Mehrheit friedlich ist. Das kann nicht im Sinne Axel Springers sein. Kritik am radikalen Kuhismus ist notwendig, aber niemals an der Rasse der Kühe, denn Kuhismus hat mit Kuh nichts zu tun. Ich habe gehört, dass die erste Kuh bereits eine Klage wegen Kuhverhetzung vorbereitet. Der Rubikon ist überschritten! Feuern sie diesen Journalisten! Kai Diekmann übernehmen sie.
    ____________________________

    Ich hau mich weg!!!!!!!!!!!! Hab Tränen in den Augen ;o)!!!!!!!

  38. Ich glaube was den werten Herrn Kewil dazu bewegt hat diesen Artikel zu schreiben, ist die pure Infertilität der Schreiberlinge bei der Bild, Auch ich habe die heutige Bild gelesen und musste, wie eigentlich bei allen gleich gearteten Berichten bei der Bild, sehr schmunzeln.

    Denn es sind vor allem diese „Berüchtigten Zeichnungen, der Bild, die an Groteskheit nicht zu überbieten sind, welche anhand von Zeugen und Polizeiberichten angefertigt werden, die Redaktion fügt unter diese Zeichnungen dann immer noch den Hinweis hinzu: „So sieht die Bild den Tathergang.“

    Letzten Monat gab es auch so eine Zeichnung, zu dem Absturz einer einmotorigen Cessna an der Nordsee Küste, wobei der Sportflieger auf einen Friedhof abgestürzt ist. Die Überschrift war, „die Rettungskräfte haben schon über 70 Leichen geborgen“, oder so ähnlich. 🙂

  39. Ich glaub der möchtegern Leonidas Diekmann hat
    komplett seine Fassung verloren.
    Bei der Wulf Fehde dachte ich, Diekmann wäre der
    letzte Deutsche Mann in den Eliten der Eier besitzt, ich habe mich geirrt.

  40. Bestimmt werden die „Killer-Kühe“ demnächst mitten im Stubaital das Emirat Kuhweid ausrufen.

  41. # 49 Babieca 30.07.14 11.43

    Womit sich denn meine Prophezeiung unter #19 erfüllt hätte. Arrrghhhhhhh……..

  42. War Pierre Vogel in der Nähe?

    Sind die Kühe konvertiert zum einzigen und wahren Glauben?

    Dann hätte man zumindest ein Motiv.

  43. Kewil tut nichts ohne Sinn.
    Ich glaub, ich weiß jetzt, was er meint:

    Zehn Kühe und ihre zehn Kälber laufen seitlich auf Daniela M. und ihren Hund zu. Dann umzingeln sie die Deutsche – und trampeln sie nieder!

    Na, das machen in Deutschland ja nicht nur die Kühe so. (20 gegen einen)

    😀

  44. #58 Zwiedenk (30. Jul 2014 12:23)

    Die Realität überholt jede scheinbar noch so aberwitzige Satire immer rasanter!

  45. Die Grünen werden einen Greenpeace
    Arzt hin schicken, um zu sehen ob
    die Kuh verletzt wurde

  46. #56 Hammelpilaw (30. Jul 2014 12:09)

    …das Emirat Kuhweid ausrufen.

    Der Strang hier ist zum kuhgeln!

    😀

  47. Ich stelle mir gerade vor, dass ich Null Ahnung vom Islam habe. Ein Bekannter überzeugt mich, dass ich mich bei PI informiere. Dann erblicke ich als erstes diesen Artikel. Das wärs für mich gewesen.

    Ich finde PI sehr gut und informativ, solche Artikel aber schaden der Sache.

  48. Ganz üble Nachrichten erreichen uns aus der Schweiz, wo sich noch radikalere Kuhistinnen zu KuhSIS zusammengeschlossen haben.
    Wie uns mitgeteilt wurde, strebt diese Gruppe das Kuhlifat auf jeder Weide an.

    Ich möchte nochmals betonen, das KuhSIS nichts mit Kuh sein zu tun hat.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kuhkampf

  49. #17 Felix Austria (30. Jul 2014 08:40)
    @KEWIL
    seit geraumer Zeit werden sogenannte Spürnasentips per Mail an PI (PI wants You) ignoriert.
    wie wäre es denn mit diesem Thema ❓
    US-Präsident Barak Obama hat am Dienstag eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Rußland angekündigt.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neuen Sanktionen gegen Rußland als unvermeidlich bezeichnet.

    Davon hängt Deutschland/Österreichs Wirtschaft ab. Und, was ist wenn Putin den Gashahn zudreht ❓
    ———————–
    —dann geschieht genau das, was sich die schlandschen Idioten in ihrer Mehrheit herbei gesehnt und gewählt haben. Man denke an gasgefeuerte, schnellanlaufende Pufferkraftwerke zur Absicherung der unstabilen, „erneuerbaren“ Energielieferanten. Ein saftiger Blackout ist dem schlandschen Deppen dann sicher (gepaart mit Plünderungen durch importierte Halbaffen). Und wer sich mit Verbundnetzen auskennt weiss, wie aufwendig es ist, dieses wieder in stabilen Lauf zu bekommen. Das kann Tage, eventuell Wochen dauern. Ich wünsche dem schlandschen, hündisch unterwürfigen Idioten viel Vergnügen mit einem Ereignis, das er sich dann selbst zuzuschreiben hat……

  50. Wenn wir die BILD nicht hätten … Keiner hätte eine Vorstellung, was dort passiert ist.

  51. #50 FanvonMichaelS. (30. Jul 2014 11:46)

    #22 Dichter (30. Jul 2014 08:58)
    Die meisten Kühe sind friedlich.
    ________________________________

    KREISCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Lustig, aber fatal. Wenn ich der Vogel wäre, würde ich genau das als Argument wählen.
    Wir waren auch friedliche Kühe bis wir von einer blonden Schlampe mit ihren Kampfköter beleidigt, provoziert und angegriffen wurden. Unsre Kinder, die wollten die Kinder töten, haben schon gierig die Lefzen gefletscht, die Unmoralische hat uns beschimpft, die Ehre der Leitkuh geschändet. Das ist unsere Weide, Wir leben jetzt hier nach unseren Regeln. Draußen steht ein Schild: Geh außen rum Kufar.

  52. Was Spürnasentipps angeht:

    Ich habe erst kürzlich zwei veröffentlicht. aber:

    Die meisten hier haben keine Ahnung, was für eine Arbeitsbelastung man bei PI hat. Und es gibt auch noch ein Leben außerhalb von PI! Ich schreibe 365 Tage im Jahr, auch im Urlaub, für 0 Cent!
    Macht es doch nach! Schreibt doch einfach mal was selber, meldet euch und liefert, anstatt an allem herumzukritikastern!

  53. Wenn man sich das ganze Jahr mit wirklich problematischen Dingen beschäftigt, dann muss hin und wieder auch so ein Artikel erscheinen. Das glättet die Seele.

  54. #72 TheNormalbuerger

    Die Bildzeitung ist DAS Problem.
    Mit der Bildzeitung wird Politik, Meinungmache, Volksverdummung und Hirnwäsche betrieben.

    Der Kuhartikel zeigt, für wie grenzdebil die Bildzeitungsmacher ihre Leserschaft mittlerweile halten. Der Politik, die mit der Bildzeitung zusammenarbeitet, kann es nur Recht sein.
    Ein total verblödetes Volk regiert sich leichter.

  55. Ähm, Kewil? Das ist kein Foto, sondern ’ne Zeichnung. Es steht sogar in dem Artikel, daß es eine ist, und zwar vom hauseigenen Zeichner, der dem Verständnis nach wohl nicht mit dem Reporter identisch ist. Und der war auch offenbar nicht dabei, sondern hat nur die Augenzeugenberichte zusammengetragen. Ich bin offenbar auch zu dumm zu verstehen, was Sie uns mit dieser Kritik sagen wollen, das wir nicht schon wissen. Die BILD ist ein Revolverblatt und produziert ausschließlich, was man glaubt das sich massenhaft verkauft. Manchmal schreibt sie überraschend die Wahrheit auch gegen den ganzen linken Sumpf, manchmal das glatte Gegenteil, und was von hundert Prozent minus zweimal manchmal übrigbleibt, einen dampfenden Scheißhaufen zusammen. Killerkühe — ja, jedes Kind, das noch bodenständige Bildung genossen hat, weiß, daß Tiere, die Junge dabeihaben, grundsätzlich aggressiver sind als sonst und man tunlichst Abstand halten soll. Geht’s darum? Oder darum, daß BILD in der Überschrift betonen mußte, daß es eine Deutsche war, und sie das bei einer Türkin vielleicht nicht getan hätte? Oder daß der Bauer, dem die Viecher gehören, jetzt schon wegen einer der natürlichsten Sachen der Welt Ärger mit der Justiz bekommen kann? Ja, die ganze Welt steht auf dem Kopf, und selbst oben auf der Alm ist schon lange nicht mehr alles in Ordnung. Und wir dürfen ein Sommerrätsel raten, was es diesmal ist.

  56. #73 Midsummer (30. Jul 2014 18:17)

    #72 TheNormalbuerger

    Die Bildzeitung ist DAS Problem.

    Das ist mir völlig klar. Deshalb habe ich mir nicht mal erst die Mühe gemacht, den gesamten BILD-Artikel zu lesen.
    Ich verweise auch sehr ungern auf die BILD, selbst wenn sie mal hundertprozentig Recht hat.

    Es ist sehr schade, dass dieser islamkritische Betrag vom Sonntag ausgerechnet in diesem Schmierenblatt erschien.

  57. #70 kewil

    Macht es doch nach! Schreibt doch einfach mal was selber, meldet euch und liefert, anstatt an allem herumzukritikastern!

    Was glaubst Du wie oft ich das schon gemacht habe; leider vergeudete Zeit. Nichts von den „Gastbeiträgen“ wurde hier eingestellt. Auf Anfragen erhält man keine Antwort. Auch präzise Nachfrage ob ein bestimmtes Thema für PI von Interesse ist, wird auch nach mehrmaliger Frage per Mail nicht geantwortet.

    Das ist dann ein Organisationsdefizit bei PI.
    🙄

  58. Und? Was bringt uns dieser Bericht an Neuem? Wenn jetzt jeder BILD-Bericht kommentiert werden soll, dann sollte man PI in BI umbenennen. Was also soll dieser Quatsch? Die Story nimmt eh keiner ernst, so schlimm der Fall auch ist.

    Wir sind gegen: DEN ISLAM, in welcher Form auch immer, wir sind für Israel und mit dem heutigen Amerika wird es immer schwieriger, sind wir dafür oder dagegen?

    Aber gegen BILD, was soll der Kappes!!!

  59. Als es noch kein Internet gab und somit die Möglichkeit, selber auf Wahrheitsgehalt zu rechercieren, war Bild ein Lügenblatt, wie es sich selbst Karl Eduard von Schnitzler (der ostdeutsche Ilja Ehrenburg) nicht erträumen konnte.

    Bei BILD konnte es schon passieren, dass sich ein Pygmäenstamm aus Hulawasweißich mit den Komantschen aus Tutuwonichtwo einen blutigen Krieg liefert, wenn es sonst nichts zu berichten gab.
    Und logisch: BILD war immer als Erste vor Ort, wenn nicht sogar dabei… und interviewte die Toten.

  60. Aber ich habe daraus gelernt, ohne PI geht es auch nicht. Nirgendwo anders wird so schonungslos und mit guten Quellenangaben offen gelegt.
    Und ja, man sollte lieber mehr Sarkasmus als seine Emotionen an den Tag legen, die man zwangsläufig beim Thema Islam bekommt.
    PI wird ja nun mal viel gelesen und da muss man hier schon ein etwas gepflegteres Deutsch und vor allem Miteinander an den Tag legen, sonst wirkt diese Plattform hier unglaubwürdig.

  61. #71 TheNormalbuerger (30. Jul 2014 17:58)

    Ich musste auch mal vor einer Rinderherde flüchten. Kein angenehmes Gefühl.

    Ich auch! Und ich bin auf dem Dorf großgeworden. Das sind auch keine reinen Milchkühe, sondern in freier Natur auf den Weiden gebärende Fleischrinder.
    Beim Geocachen „landete“ ich auf einer ziemlich unübersichtlichen wilden Weide mit Hecken, teils kaputten Zäunen (ein breiter Bach bildete die Grenze), ich dachte, da kannst Du ja von A nach B latschen, plötzlich standen sie auf einmal in einer großen Formation vor mir und konnten nicht weiter. Die Kühe bildeten sofort einen Kreis um ihre Kälber und rasten urplötzlich zwischen zwei Hecken auf mich zu, gut, dass ich die Bäume in meiner Nähe gut im Auge hatte und mich rechtzeitig auf eine schräge, mächtige Weide flüchtete, die hätten mich glatt über den Haufen gerannt, aber eher aus Panik und Sorge um ihre Kälber, als aus purer Angriffslust oder Aggressivität.
    Als sie vorbei waren und wieder offeneres Gelände erreicht hatten, konnte ich allerdings in Ruhe abbaumen und meines Weges ziehen, sie interessierten sich nicht mehr für mich. Über einen etwas lädierten Zaun mit Gestrüpp dahinter fand ich dann den richtigen Wanderweg wieder.

  62. Mir ist etwas ähnliches passiert, auch in Österreich, auch mit Hund.
    Eine Horde halbstarker Rinder ging auf uns los.
    Aber zum Glück war der Hund abgeleint und konnte dank seiner Wendigkeit flüchten. Und ein Rind habe ich vertrieben, indem ich ihm meinen Rucksack ins Gesicht warf.

    Seitdem wundert es mich, dass in den Touristenzonen so wenig passiert ist bisher. Wanderwege die über Rinderweiden führen, besonders wenn sie Kälber haben, sind lebensgefährlich, besonders mit Hund werden sie schnell aggressiv, auch die weiblichen Kühe.
    Kühe werden oft unterschätzt, weil sie so lieb und niedlich aussehen mit ihren Gesichtern und großen Augen.

    Die meisten Unfälle in der Landwirtschaft geschehen durch Rinder.

  63. #13 martin67 (30. Jul 2014 08:36)

    „Ja, #7 Felix Austria

    Da laufen die Stadtaffen kreuz und quer durch die Natur und meinen, es sei wie im Kino.

    Hinzu kommt, dass sie keine Grenzen kennen und einfach über eingezäunte Koppeln laufen und meinen, sie seien im Streichelzoo. “

    Das ist nicht wahr.
    Die normalen Wanderrouten führen oft über Weidegebiet und das ist oft nicht beschriftet oder durch Viehsperren oä gekennzeichnet.
    Oft merkt man es erst, wenn man die Rinder sieht.

    Bei mir passierte es kurz unterhalb der Tiersers Alpl Hütte auf dem Rückweg. Ich habe die Viecher erst registriert als sie angehoppelt kamen.

    Das ist nicht so wie in Deutschland, wo die Weiden so überschaubar sind, dass man sieht ob da was drauf ist oder dass es ein Schild gibt mit „Achtung Bullenweide. Lebensgefahr“.
    Das sind riesige häufig bewaldete Areale die bis weit ins Gebirge hochführen.
    Darum tragen viele Kühe in den Alpen auch Glocken, damit der Bauer sie lokalisieren kann.

    Auch wenn bisher nur einmal etwas passiert ist, finde ich es sehr gedankenlos. Man sollte Wanderwege anders verlaufen lassen.

Comments are closed.