Muslime sind Opfer. Zumindest lieben es die muslimischen Verbände und Funktionäre, diese Rolle breit und laut in der Öffentlichkeit zu inszenieren. Latenter Rassismus, strukturelle Diskriminierung, Sarrazin, AfD und Islamophobie sind gerne verwendete Kampfbegriffe, um ihr Opferdasein medial und politisch wirksam auszuschlachten. Doch es wird seltsam ruhig um eben diese muslimischen Verbände und Funktionäre, wenn wir uns die jüngsten antisemitischen Ausschreitungen in fast allen großen deutschen Städten anschauen. Jüdische Mitbürger werden auf offener Straße attackiert, Synagogen mit Steinen beworfen und mit Pamphleten beschmiert. Wo ist der humanistische und friedliche Aufschrei der muslimischen Verbände? Wo ist ihre Solidarität, die sie selbst oft allzu gerne einfordern? (Weiter auf bayernkurier.de / Spürnase: Bernd W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

26 KOMMENTARE

  1. #1 Kriegsgott (01. Aug 2014 21:36)

    Die Frau ist mutig!

    Mutig, in der Tat! Doch wird Frau Cileli in Zukunft mit Personenschützern durch ihr Leben gehen müssen, um Anhängern der „Friedens(Religion)“ halbwegs sicher begegnen zu können.

  2. „… latenter RassismusIslamophobie sind gerne verwendete Kampfbegriffe, …“

    Was für eine Rasse ist Islam?

    Was ist daran ‚islamophob‘ (d.h. grundlose Angst vor dem Islam)
    Sadist#1 Allah Qz.B.5:38 „(Dieben) Amputiert(ohne Narkose!!) ihre Hände“

  3. mitige Frau, ich schließe mich an, und habe da so Gedanken:

    Personenschützer….
    hm…. das wird ein neuer Berufszweig werden. So wie auch Seniorenberater, damit Omis besser auf ihre Handtaschen aufpassen etc.. Personen zu schützen ist qualifizierter als nur Türsteher zu sein. Arabisch/türkisch Kenntnisse sind vorteilhaft. Ebenso Voraussetzung für die erwünschte Stelle ist ein Zertifikat in Kung Fuh oder ähnlichen Kampfsportarten. Umgang mit Nahkampfwaffen wünschenswert.
    Gute Allgemeinbildung reicht aus.

    Wetten, solche Stellenausschreibung wird es bald geben?

  4. Moslems sind per Eigendefinition immer Opfer von Aggressionen.
    Als Träger der einzig wahren Auffassung von Recht und Gesetz werden sie ständig attackiert und sind daher regel(ge)recht gezwungen, sich zur Wehr setzen.
    Schon der Kriegsherr Mohgammed mußte sich lediglich gegen seine unzähligen Neider zur Wehr setzen, woran sich nichts ändern wird, bis alle Welt „befriedet“ ist.
    Wer etwas anderes behauptet ist ein Rassist und beleidigt den Islam!

    Ein Prof.Dr. islamoprolifera und ein Dr.med GermanoKiez klären auf:

    Die wissenschaftliche und „medizinische“ Antwort auf den Rassist Michael Stürzenberger und seine Hetze gegenüber den Islam und den Muslimen.
    https://www.facebook.com/photo.php?v=792251584142630

    Wer sich den Sermon schenken will:

    (ab 2:40 Banu Quraisch; ein Massaker, das natürlich nur eine „Verteidigungshandlung“ gewesen ist, bei dem auch nur eine Handvoll Leute über die Klinge gesprungen sein könnte)

    „ungefähr 800-900 getötete Juden können auch 10 oder 20 oder nur einige bedeuten“

    8:30 „Koranverse werden absichtlich falsch verstanden“

    ab 9:20 „wenn jeder Muslim diese Verse mißverstehen würde, würde jeder mit Schwert oder Kalaschnikov Nicht-Muslime umbringen“

    11:20 „Das Recht, sich im Kriege zu beteiligen“
    „Nur Selbstverteidigung im weitesten Sinne des Wortes läßt den Krieg für Muslime erlaubt“

    Dar al-Harb und Dar al-Islam läßt er hier wohlweislich weg, sicher weil es nicht in den „Kontext“ paßt.

  5. #4 Miss, der war gut! Es gibt bereits ganze türkisch/arabische Sicherheitsfirmen, die uns in Deutschland schützen…

  6. Jahrelang waren viele Politiker zu blauäugig und zu optimistisch. Sie sind stets davon ausgegangen, dass sich die Migranten spätestens in der zweiten Generation automatisch integrieren werden. Sie würden vom Gastarbeiter zum Bürger. Sie sind davon ausgegangen, dass die Differenzen zur einheimischen Gesellschaft in der Generationenfolge immer geringer werden würden.

    nicht ganz – sie haben gehofft, dass genau das passiert

  7. Wären doch nur alle türkisch-/arabischstämmigen so wie diese Frau hier oder wie Akif Pirincci, dann bräuchte man sich keine Gedanken machen.

    #11: Das war doch schon immer so bei der Menschheit. Der der auf Fehlleistungen aufmerksam gemacht hatte, der wird dann bestraft und eingesperrt. Stattdessen lässt man alles so weiterlaufen und tut später verwundert, wenn das alles eskaliert.
    Wir hier alle, die auf Fehlleistungen im Lande und im Bezug auf den Islam aufmerksam machen, wir sind für diese Leute sicher auch nur Bösewichte, Hetzer und Rassisten, selbst wenn du noch so sachlich wie möglich schreibst.

  8. Mittwoch, 2. Januar 2013
    „“Die Drohungen gegen Serap Cileli
    Friede und Freude wohnt dem Salafisten-Eierkuchen inne und man mag es vor lauter Liebe kaum aushalten……wenn man auch Salafist ist, gelten ja sonst andere Gesetze, wie auch im Falle einer Serap Cileli, darf man die ja ungestraft bedrohen, schließlich gehört sie nicht zum auserwählten Sektenclub und eine unwürdige Frau ist sie obendrein:…““
    http://boxvogel.blogspot.de/2013/01/die-drohungen-gegen-serap-cileli.html

    Gastautor 10.07.2009, Achse des Guten
    Serap Cileli: Wowi und die Brandstifter

    Man kann sich ja vieles schöndenken und schönreden, wo man sonst in klaren Worten über das drohende Scheitern der Integration reden müsste. Man zeigt also irgendwie Toleranz und schaut, genau genommen, weg. Wie falsch verstandene Toleranz aussieht, zeigt der Fall der Ahmadiyya-Gemeinde. Sie verbietet Männern, Frauen die Hand zu schütteln, rät von einem gemeinsamen Schulweg von Schülern und Schülerinnen ab, verbietet gemeinsamen Sport- und Schwimmunterricht und gestattet dem Mann in der Ehe die Züchtigung der Frau. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit freute sich dennoch über die Einweihung der Ahmadiyya-Moschee in Pankow und pries die Gemeinde als Werber für „religiöse und kulturelle Toleranz in unserer Stadt“. Wie blind muss man sein, um sich über solche Nachbarn auch noch zu freuen? Es gibt da Max Frischs Parabel vom Biedermann, der sich die Brandstifter selbst ins Haus holt. Professionelle Gutmenschen wie Klaus Wowereit sollten sich das Drama bei Gelegenheit nochmals anschauen. http://www.bayernkurier.de/index.php?option=com_content&task=view&from_search=1&id=23334&Itemid=234
    (DER ARTIKEL IST WEG. WEIL DIE AHMADYA IN DEUTSCHLAND INZWISCHEN GEHÄTSCHELT WIRD, BESONDERS IN HESSEN?)

  9. wie mehrfach erwähnt , bewundern wir Ihren Mut , Frau Cileli, nicht erst jetzt , denn Todesmut bewiesen Sie schon früher. Grosse Anerkennung , seien Sie vorsichtig. —

    Übrigens: Es werden immer mehr Selbstverteidigungskurse auch für Kinder angeboten. — Bald wird es auch den praktischen Schulhelm zum Schutz gegen Kopftritte und messerresistente Jacken , Hosen und Schulranzen geben. —

  10. Schade das man mit Ärger rechnen muss, wenn man die Wahrheit sagt.
    All diese Menschen müssten untereinander Kontakt aufnehmen und eine Partei gründen.

  11. #3 QuerdurchunserLand (01. Aug 2014 21:45)

    #1 Kriegsgott (01. Aug 2014 21:36)

    Die Frau ist mutig!

    Mutig, in der Tat! Doch wird Frau Cileli in Zukunft mit Personenschützern durch ihr Leben gehen müssen, um Anhängern der “Friedens(Religion)” halbwegs sicher begegnen zu können.

    Das muss sie bereits seit 15 Jahren, nämlich seit Veröffentlichung ihrer sehr lesenswerten Autobiografie „Wir sind Eure Töchter, nicht Eure Ehre“ im Jahr 1999.

  12. @ #16 Tiefseetaucher

    Ja, diese Frau lässt sich nicht einschüchtern.
    Allerdings habe ich Angst um diese Frau!

  13. #5 Miss (01. Aug 2014 21:52)

    mutige Frau, ich schließe mich an, und habe da so Gedanken:

    Personenschützer….
    hm…. das wird ein neuer Berufszweig werden.
    —————–
    In Rumänien sind ehemalige Securitate-Leute gefragte Personenschützer – ähnlich in Ex-Jugoslawien!

    Auch wir Deutschen werden demnächst Angebote von moslemischen(!) Sicherheitsfirmen erhalten, gegen entsprechendes Entgelt – anders bekannt unter dem Namen Dschizya!

    Und damit die Sicherheitsfirmen schon von weitem erkennen können wer schon bezahlt hat und somit zu schützen ist, sollten die Schutzbefohlenen – in ihrem eigenen Interesse – ein gut sichtbares Abzeichen tragen (z.B. einen gelben Stern), was zudem abschreckend wirkt auf potentielle Angreifer! – In jedem Fall also ein Sicherheitsgewinn, der uns wieder beruhigt schlafen lässt. Und dieses gute Gefühl sollte uns schon einiges wert sein – meint auch der nette Imam aus der schönen Moschee von nebenan!

    Und so gesehen bedeutet Islam tatsächlich Frieden

    (für den wir den Moslems gegenüber zu großer Dankbarkeit verpflichtet sind indem wir sie als unsere Beschützer anerkennen und ihnen stets zuvorkommend, respektvoll und ehrerbietig begegnen).

    Habt ihr jetzt alle verstanden? 👿

  14. #3 QuerdurchunserLand
    „Doch wird Frau Cileli in Zukunft mit Personenschützern durch ihr Leben gehen müssen“

    nicht kuenftig, sondern gestern wie heute.
    zwangsselbstschutz leider auch in deutschland,
    was ich einem angebl *rechts*-staat unwuerdig
    finde, und gegen den ich mich als buerger mit meinen verfolgten freunden intensiv wehre.

    serap wird wie nassim und unzaehlige andere von breit und tief informierten, erfahrenen und *handlungsfaehigen* freunden beschuetzt.
    wer weiss, wie sich 24-7-365 schutz anfuehlt,
    will den am liebsten ganz schnell loswerden,
    denn er ist permanent sichtbare unfreiheit.

    hier ist serap bei einem vortrag am 18.5.2013
    „Auf Allahs Befehl ?“ Tagesseminar in Muenster
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=vyZHIHp3ETk#t=3986

    btw: shabat shalom !

  15. Hmmm… 😉

    Wenn ich nur wüßte, inwiefern das Wort „AfD“ als Kampfbegriff gebraucht werden kann, der die These vom unterdrückten Moslem stützt…

  16. Alles Trojanische Stuten! Verzeihung…

    Es sei denn, sie brechen endgültig mit dem islamischen Sozialismus oder dem sozialistischen Islam! Egal wie auch immer!

    Wer vorher verhandelt verliert.

    Kein Sozialismus und kein Islamismus!

    Keine Erklärungen dafür! Oder habt ihr keine Werte die widersprechen, das ihr einer Erklärung bedürft???

  17. Warum spricht man auf PI nicht endlich von Mohammedanern und Moslems?

    Das Gewschurbel rundum passt nicht zur Aversion, welche ich gegen Islam habe.

  18. Der ‚Bayernkurier‘ wird mir immer sympathischer. Habe hier noch einen BK-Artikel zu NRW „Die Dauer-Blamage vom Rhein“ liegen – auch genau die PI-Linie.

    Nur schade, dass im Hintergrund eine Partei steht, die sich ebenso an den Zeitgeist anbiedert wie der Rest der Mainstream-Parteien. Ebenfalls unerträglich ist dieser Kasper, der den Parteivorsitzenden geben darf (Wieso eigentlich?).

    Also: gute Zeitschrift, aber bei dem Hintergrund bleibe ich doch lieber bei „eigentümlich frei“, der „Weltwoche“ und bei der „Jungen Freiheit“.

    Kleiner Tipp, verehrte CSU: lasst den Blödsinn mit dieser albernen Maut (Gesamteinnahmen sind ein Tropfen auf dem heißen Stein, so wie der Autofahrer hier bereits für den allgemeinen Haushalt gemolken wird), nutzt die freiwerdende Kraft, um dieses Grauen namens Seehofer loszuwerden und besinnt euch wieder auf eure Wurzeln.
    Orientiert euch z.B. an FJS:
    Rote Ratten jagt man dahin, wohin sie gehören: in ihre Löcher (und koaliert nicht mit ihnen, so wie ihr es gerade im Berliner Dreckloch praktiziert)!

  19. Wink mit dem Zaunpfahl

    Ägyptische Regierung will Moscheen überwachen

    Menschenrechts Gruppen jammern: Das ist gegen die Religionsfreiheit

    Und genau diese dekadenten „Menschen“ Rechts Gruppen beanspruchen zusammen mit der Presse und Politik, unter dem Deckmantel der „Religions“-Freiheit auch in Deutschland und Europa die Deutungshoheit über das Schicksal unser noch freien Gesellschaft 👿

    http://www.economist.com/news/middle-east-and-africa/21610303-government-wants-control-mosques-manipulating-minarets

  20. „Latenter Rassismus, strukturelle Diskriminierung, Sarrazin, AfD und Islamophobie sind gerne verwendete Kampfbegriffe …“

    Merkwürdig! Sind das nicht auch die Kampfbegriffe unserer linksverschwurbelten Regierung, die meistgesabbelten Worte aktueller Politiker, der EU-Fuzzis, unseres Öffentlich rechtlichen Rundfunks und die meistgedruckten Begriffe in politischen Artikeln unserer genialen Presse?

  21. Vor ein paar Tagen haben wir uns auch die Frage gestellt: Wo sind die friedlichen Moslems?
    Es scheint so, als könnten Moslems zwar sehr gut fordern, aber das nur von „Nichtmoslems“. Forderungen an die Glaubensbrüder gibt es offensichtlich nicht. Der Beitrag von Serap Cileli unterstützt unsere Frage nach den „moderaten Moslems“.

Comments are closed.