Print Friendly, PDF & Email

geschaefte1Wenn es um die Einnahmen geht, hört der Spaß auf. Jede Woche stehen sie da. In vielen deutschen Städten, so auch in Stuttgart. Salafisten werben mit der „Lies“-Aktion für ihr „heiliges“ Buch, den Koran. Die von den Aktionen der Salafisten betroffene Stuttgarter Geschäftswelt auf der Haupteinkaufsmeile Königstraße wehrt sich. Immer mehr Kunden beschweren sich, sogar schriftlich und wollen teilweise nicht einmal mehr zum Einkaufen in die Stadt kommen, um so den Belästigungen durch die Salafisten entgehen zu können.

Bettina Fuchs, Managerin der City-Initiative Stuttgart (CIS), bestätigt den Unmut im Handel: „Auch uns erreichen Beschwerden unserer Mitglieder, aber auch von großen Häusern.“ Alle Klagen hätten den selben Inhalt. Alle stört es, dass Kunden im direkten Umfeld eines Ladens angesprochen werden. „Manche gehen aus diesem Grund schon nicht mehr gerne in die Stadt“, sagt City-Managerin Fuchs, „wir finden das sehr bedauerlich.“

Salafisten der Lies-Stiftung verteilten auch im Buchladen Wittwer den Koran. Daraufhin erreichten den Wittwer-Geschäftsführer Rainer Bartle böse Briefe mit der Frage: „Macht Wittwer etwa mit den Salafisten gemeinsame Sache?“ Bartle reagiert seinerseits und schrieb einen geharnischten Brief ans Amt für Öffentliche Ordnung.

Im Wortlaut heißt es darin: „Die politische und religiöse Ausrichtung dieser Herrschaften müsste der Stadt und Ihnen bekannt sein. Demnach ist die wiederholte Erlaubnis als stillschweigende Unterstützung oder gedankenlose Schlamperei zu werten. Der nun zum dritten mal direkt vor unserem Haus befindliche Stand ist mittlerweile nicht nur geschäftsschädigend und imagegefährdend für uns, sondern schlicht als Unverschämtheit und klare Provokation zu betrachten. Für die Salafisten ist ein Stand vor dem prominentesten Buchhaus im Vergleich zu einem Nagelstudio oder einem Drogeriemarkt ein Traum. Schön dass Sie diesen Traum ermöglichen!“

Hier auf dem Foto wird ein Konvertit in seine neue Aufgabe eingewiesen, vielleicht morgen schon in Syrien:

geschaefte3

Dorothea Koller, Leiterin des Amtes für Öffentliche Ordnung sagt, dass ihr die Hände gebunden wären. Sie verweist auf die Sondernutzungsrichtlinien zur Innenstadt. Darin sei geregelt, dass die Stadt solche Infostände nach entsprechendem Antrag genehmigen müsse: „Verbote gibt es nur dann, wenn die Organisationen verboten sind oder kommerzielle Ziele verfolgen.“ Sei dies nicht der Fall, so Kölle, dürfe man auf dem Mittelstreifen der Königstraße auch Infostände aufbauen.

geschaefte2

Zum Fall der Salafisten, die direkt vor dem Buchhaus Wittwer ihren Stand aufgebaut hatten, sagt sie: „Wir haben dies der Organisation untersagt.“ Die Folge war: Die Salafisten rückten einen Samstag später ein paar Meter weiter Richtung Straßenmitte, blieben aber in unmittelbarer Nähe zum Buchhaus Wittwer.

Meist wird mit den Koranverteil-Aktionen auch die Königstraße auf ganzer Länge belagert, damit auch ja niemand den „Angeboten“ ausweichen kann, wie auf dem folgenden Bild eindrücklich zu sehen ist.

geschaefte4

Für Rainer Bartle bleibt die Sache auch so unerträglich und geschäftsschädigend. Selbst die neuste Nachricht, dass die Salafisten in den Monaten Oktober, November und Dezember vor einen anderen Laden in der Königstraße umziehen müssen, tröstet den Buchhändler kaum: „Dann trifft es eben einen anderen armen Hund auf der Königstraße“, sagt er und fragt sich: „Warum schickt man die nicht an den Marien- oder Ostendplatz?“

Heinz Reinboth von der Interessengemeinschaft Königstraße will sich damit nicht abfinden. Nach dem Vorfall mit den Salafisten fordert er:

„Hier ist eine Willensäußerung der Kommunalpolitik nötig, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert.“ Mit anderen Worten: Die Königstraße als beliebte Einkaufsmeile brauche einen besonderen Schutz. „Am besten wäre es“, sagt Heinz Reinboth, „wenn sich die Bürgerschaft zur Wehr gegen solche Aktionen setzt, damit der Druck auf die Kommunalpolitik wächst.“

Wir sagen das schon lange. Wer sich dem Protest gegen den Gesinnungsterror durch Salafisten anschließen will, kann das hier tun:

» Ordnungsbürgermeister
Martin Schairer (CDU)
Tel.: 0711/216-60625
Fax: 0711/216-0627
martin.schairer@stuttgart.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Dann können ja die „Antifas“ gleich daneben „Mein Kampf“ anbieten.
    Diese Demokratie muss ernsthaft beginnen, sich ihrer Feinde zu erwehren, einmal richtig der Anfang gemacht, wird aus einem lauen Lüftchen ein Sturm!

  2. Ich würde auch nicht auf solchen Straßen wandeln, wo ich wie in der Türkei auf dem Basar ständig von Leuten belästigt zu werden, die mir ihre Ideologie aufzwingen wollen. Zum Glück ist das in meiner Stadt (noch) nicht der Fall, und ich geniesse die Zeit, bis sich das ändert, so gut es geht.

  3. Komisch, weit und breit keine „anständigen“ Gesichtzeiger, mit Trillerpfeiffen und Protestplakaten.

  4. Es finden sich keine 10-100 Salafistengegner die denen das Leben sauer machen? Koran zerreißen ist doch wohl noch erlaubt. Deutschland deine Männer…..Hauptsache, sie können ihren Namen tanzen!

  5. Als Co-Veranstaltung empfehle ich einen Stand direkt gegenüber den Salafisten mit den „Satanischen Versen“ von Salman Rushdie aufzubauen!

  6. Die Infostände der Salafisten können und dürfen nicht verboten werden, da wir dann politisch auch nicht besser wären als diese Scharia-Anhänger! Das Grundrecht auf Religionsfreiheit und politische Meinungsäußerung gilt auch für den politischen Islam.(Ich selbst war Versammlungsleiter der Gegendemonstration von DIE FREIHEIT 2011 in Hamburg).

    Die Antwort kann nur darin bestehen, dass demokratische Organisationen in unmittelbarer Nachbarschaft der Salafisten eigenes Aufklärungsmaterial über den politischen Islam als religiöse Form eines totalitären politischen Systems verteilen. Wer einen Koran mitnimmt, bekommt anschließend sofort mit freundlichem Lächeln ein derartiges Infoblatt in die Hand gedrückt.
    Hier sind auch die PI-Gruppen oder Parteien wie die AfD gefordert. DIE FREIHEIT ist ja leider kaum noch vorhanden.

  7. In Hannover stehen die auch fast jedes Wochenende und verteilen ihre islamistische Propaganda.
    Aber noch schlimmer als die Salafisten selbst sind die Passanten, denen das auf gut deutsch scheißegal ist. Ob die Salafisten da nun stehen und zukünftige Dschihadisten anwerben oder in Hamburg platzt ne Wurst – es interessiert keinen!! Und die, die den Mut haben, öffentlich vor der salafistischen Gefahr zu warnen, werden als Populisten etc. hingestellt.

    So sieht’s aus. Leider.

    Wir Deutschen wachen wohl erst dann auf, wenn es endgültig zu spät ist.

  8. Allein schon dieses befehlende LIES! auf dem Werbebanner ist schon der Knaller. Aber es passt ja zum Inhalt. Dort wird ja auch nur befohlen.

    „Dorothea Koller, Leiterin des Amtes für Öffentliche Ordnung sagt, dass ihr die Hände gebunden wären.“ Jajaja, blablabla.
    Wenn islamkritische Verteilaktionen stattfinden, ist die Staatsgewalt dann doch sehr fix und rabiat bei der Sache, vorgeblich zum Schutz der Verteiler, wessen Geistes Kind dahinter steckt, kann man sich jedoch leicht ausmalen.

  9. Die Deutschen sollten/müssen den Koran lesen.. Dann sehen sie was diese Satanssekte Islam für eine abartige Perversion ist.
    ———————————————

    Die meisten dieser Zitate erfüllen nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, §30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, § 140 StGB.

    ———————————————-

    Wo Allah das Töten im Koran befiehlt:

    Sure 2:191
    “Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.”
    Sure 2:193
    “Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird”
    Sure 2: 216
    “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.”
    Sure 4:74
    “Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    Sure 4:89
    “Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!”
    Sure 4:91
    “Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!”
    Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
    Sure 5:33
    “Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.
    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)
    Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 9:5
    “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”
    Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.” (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)
    Sure 8:17
    “Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.”
    Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“
    Sure 9:29 und 9:30
    “Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“
    Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)
    Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.” (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)
    Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“
    Sure 9: 41
    “Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.”
    Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)
    Sure 9:123
    “Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”
    Sure 40:25
    “Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: “”Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!”” Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.”
    Sure 47:4
    “Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“
    Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“
     Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“
     
    http://michael-mannheimer.info/2012/04/18/die-zehn-gebote-des-koran-gebot-1-bis-10-du-sollst-toten/

  10. —wie war das noch mit dem grünen Kretschmann und dem günen Miterfinder des Projektes Stuttgart 21, Kuhn?
    Haben die sich selbst gewählt? Nun bekommt man, was man wollte. Selbst schuld.
    Link zum Bahnhof Stuttgart:
    http://tinyurl.com/63exer6

  11. @ #1 Ash

    Dann können ja die “Antifas” gleich daneben “Mein Kampf” anbieten.
    Diese Demokratie muss ernsthaft beginnen, sich ihrer Feinde zu erwehren, einmal richtig der Anfang gemacht, wird aus einem lauen Lüftchen ein Sturm!

    Das wäre theoretisch möglich. 70 nach dem Ableben (Adolf H.) verfallen die Urheberrechte. Das wäre jetzt 2015.

    Regelschutzfrist
    http://de.wikipedia.org/wiki/Regelschutzfrist

    Für mein Kampf besitzt die bayerische Landesregierung die Urheberrechte.

  12. Man könnte ja diese Lies-Transparente auf den Rücken der Zauselbartträger mit PI-Infomaterial überkleben 🙂

    Hier müssten sich ein paar PI-ler organisieren und aktiv werden. Ich stelle mir das so vor: während ein Pi-ler Interesse an der „Friedensreligion“ bekundet, klebt ein weiterer PI-ler einen PI-Sticker auf das Transparent. Auch ein Sticker mit einer durchgestrichenen Moschee oder einem durchgestrichenen Salafisten könnt ich mir gut vorstellen 🙂

  13. Da hilft nur eines: die Kunden müssen die Königstrasse meiden und damit für ehebliche Umsatzrückgänge der Geschäfte beitragen.
    Stuttgart war schon immer eine linksliberale Stadt und ein grüner OB führt diese Tradition fort.
    Warum gibt es in Deutschland nicht genug Kerle mit Eiern in der Hose, die dieses Kopfabschneider-Gesindel zum Teufel jagen?

  14. Die Botschaft von „Lies“ ist „Gehorch“. Der Islam gibt sich gelehrt, ist aber im Kern autoritär. Es sollte jemand eine Kampagne „Denk“ starten und sowohl über die aggressiven Botschaften des Koran aufklären als auch für die Vorteile einer aufgeklärten und toleranten Gesellschaft werben. Am besten direkt gegenüber von den Islamisten. Es reicht ja schon, dass die religiösen Fanatiker sich vermehren wie die Kaninchen und weltweit Überbevölkerung und Bevölkerungsdruck verursachen, um sich eine demographische Mehrheit zu verschaffen. Da lässt sich kaum etwas dagegen tun. Die Missionierung ist aber wirklich etwas, wogegen sich unsere Gesellschaft wehren kann.

  15. …und ich dachte immer die “ Zeugen Jehovas “ seien aufdringlich, aber die lassen sich wenigstens verscheuchen, wenn man einen Thorhammer an der Halskette trägt !

  16. Angenommen ich würde mir den Koran holen und mich kurzerhand umentscheiden und ihn dem Bartwuchs zurückbringen, holt er da schon die Machete aus seinem Rucksack?

  17. @ #15 cream_2014

    Man könnte ja diese Lies-Transparente auf den Rücken der Zauselbartträger mit PI-Infomaterial überkleben 🙂

    Hier müssten sich ein paar PI-ler organisieren und aktiv werden. Ich stelle mir das so vor: während ein Pi-ler Interesse an der “Friedensreligion” bekundet, klebt ein weiterer PI-ler einen PI-Sticker auf das Transparent. Auch ein Sticker mit einer durchgestrichenen Moschee oder einem durchgestrichenen Salafisten könnt ich mir gut vorstellen 🙂

    Klasse Idee, sollte man umsetzen. 😉

  18. Städtereisen in Deutschland und Europa
    vermeiden
    Wir haben bislang jährlich mehrfach Städtereisen in Deutschland und Europa über ein verlängertes Wochenende unternommen.
    Dies wurde uns durch einen Besuch in München in diesem Frühjahr gründlich verleidet.
    Berlin mit seinen Museen war ebenfalls einmal im Jahr angesagt, diese Stadt meiden wir bereits seit drei Jahren.
    Wir fühlen uns nicht nur fremd, sondern auch bedrängt und bedroht, so wie ich allein in einer Seitenstraße Münchens von mehreren „Südländern“ umringt und angebettelt wurde.
    Deutschland ist irgendwie nicht mehr meine Heimat, in dem Sinne als ich mich hier wohlfühle, und das macht mich sehr, sehr traurig. Man fühlt sich ausgeliefert.

  19. „“Hier auf dem Foto wird ein Konvertit in seine neue Aufgabe eingewiesen, vielleicht morgen schon in Syrien:…““

    Auf dem Weg nach Syrien oder in den Irak stirbt der doch an Herzverfettung oder Scheißeritis.

    Bei flotten deutschen Mädchen eine Niete, aber als Moslem kriegt er auch eine Zwangsbraut ab.

    Daher ist er konvertiert, aus Minderwertigkeitskomplexen. Würde er nicht soviel spachteln, bräuchte er auch keine zu haben.

    Das sieht sogar ein Blinder, dazu braucht man gar kein Psychologiestudium.

    Wenn das mein Sohn wäre, da wäre was los!

  20. @ #2 Ash (15. Aug 2014 17:52)

    demokratie gibt es nur auf dem papier.
    Und der sturm ist doch schon da.

    Die micheldeutschen haben eine geburtenrate von unter 0,5 ki. Das heisst, es müssen mindestens 2 michelfrauen + 2 michelmänner zusammenkommen um 1 ki zu machen. 4=>1. Und es wird noch schlimmer.
    Falls kein wunder gescheiht, sind die biodeutschen bald geschichte.

    Viele jahre solche fernsehsendungen wie z.b. britt hinterlässt natürlich viel im gehirn eines 16 jahrigen mädels Motto: „wenn du schwanger wirst, ist dein leben am ende.“
    Die einfachste erziehung der welt.

    Läuft halt alles nach plan.

  21. Jeden Koran annehmen! Jeder Koran kostet Geld! Einfach zehn Mal die Einkaufsmeile rauf und runter und jedes Mal den Koran von einen anderen Salafisten annehmen! Der Winter steht vor der Türe…

  22. Der hier hat auch bei Lies mitgemacht

    Geboren im Allgäu, erschossen in Syrien

    Der Tod des Kemptener Islamisten David G.

    Gemeinsame Recherchen des ARD-Politmagazins report MÜNCHEN mit der Allgäuer Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung dokumentieren auf bestürzende Weise, wie sich David G., ein völlig normaler Jugendlicher aus Kempten im Allgäu innerhalb von Monaten in einen sogenannten islamistischen Gotteskrieger verwandelte.

    https://www.youtube.com/watch?v=k6SCnCU-HZs

  23. Jetzt würde mich doch interessieren, was passieren würde, wenn (wie #1 Ash bereits angedacht hat) tatsächlich Neonazis sich daneben stellen und „Mein Kampf“ verteilen würden. Aus dem Bauch raus würde ich vermuten, dass sich die Salafisten nicht daran stören würden, aber die Polizei sofort käme und den Stand auflösen würde. Und das selbst dann, wenn sie keinerlei rechtliche Handhabe hätte.

  24. @ #19 Pablo (15. Aug 2014 18:18)

    Als die Zeugen Jehovas zuletzt an meiner Türe waren, betete ich sehr laut ein „Gegrüßet seist Du Maria…“, da haben sie sich getrollt.

  25. #3 sc2
    Um Gottes willen! Tun Sie alles, nur nicht das!
    Es wäre mit einer Beleidigung der Religion verbunden. Verstehen Sie bitte, das wäre Ihr Todesurteil. Die kennen da keinen Spaß.
    Bei einem IQ von unter 70 auch kein Wunder!

  26. 14 Kriegsgott, man das das Buch „Mein Kampf“ auch jetzt verkaufen. Das war noch nie verboten.

  27. OT aber zum Thema passend:

    Bückbeter Gläubige auf Berlins Strassen

    Das soll Deutschland sein?

    Gläubige demonstrieren wegen möglicher Moschee-Brandstiftung

    Der Brand in der Mevlana-Moschee in Kreuzberg ist möglicherweise doch gelegt worden. Die Polizei fand im Schutt Spuren einer brennbaren Flüssigkeit, der Staatsschutz setzte eine Ermittlergruppe ein.

    Hunderte Gemeindemitglieder versammelten sich vor der Moschee und setzen sich direkt auf die kurzzeitig gesperrte Skalitzer Straße, um zu beten und ein Zeichen zu setzen.

    Man beachte die Formulierung „Gläubige“. In Bezug auf Christen habe ich das bisher eher selten bis nie in einer Titelüberschrift gelesen.

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/08/mevlana-moschee-kreuzberg-feuer-fluessigkeit-ermittlungen.html

  28. @ #29 KDL

    Jetzt würde mich doch interessieren, was passieren würde, wenn (wie #1 Ash bereits angedacht hat) tatsächlich Neonazis sich daneben stellen und “Mein Kampf” verteilen würden. Aus dem Bauch raus würde ich vermuten, dass sich die Salafisten nicht daran stören würden, aber die Polizei sofort käme und den Stand auflösen würde. Und das selbst dann, wenn sie keinerlei rechtliche Handhabe hätte.

    Derzeit liegen die Urheberrechte für »Mein Kampf« beim Freistaat Bayern, der alle Neuauflagen des Buches unterbindet. Wohlgemerkt: auf rein urheberrechtlicher Basis! Denn auch wenn es immer wieder und von den verschiedensten Leuten behauptet wird, ist Hitlers »Mein Kampf« in Deutschland nicht verboten. Man darf das Buch selbstverständlich besitzen, man darf es auch verkaufen (so lange es sich dabei um eine antiquarische Ausgabe und nicht um einen Raubdruck handelt).

    Nach aktuellem Urheberrecht wird ein Text 70 Jahre nach dem Tod des Autors gemeinfrei. Das bayerische Nachdruckveto hält also nur noch bis zum Jahr 2015 – spätesten bis zu diesem Termin muss man eine politische Entscheidung getroffen haben, wie mit diesem Buch umzugehen ist.

  29. „Immer mehr Kunden beschweren sich, sogar schriftlich und wollen teilweise nicht einmal mehr zum Einkaufen in die Stadt kommen, um so den Belästigungen durch die Salafisten entgehen zu können.“ Verdammten Nazis! Die sollten stattdessen gefälligst auf der Stelle das Glaubensbekenntnis des Islam aussprechen und konvertieren, im Sinne der Willkommenskultur welche von Mutti und Quasimodo aus dem Bellevue verordnet wurde.

    IRONIE OFF

  30. Ich komme aus dem Umkreis von Stuttgart und gehe öfters in der Königstrasse einkaufen und kenne das Problem. Diese Bückbeter stehen rotzfrech in 3er und 4er Reihen vor einem, so dass man nur mit wenig Abstand an ihnen vorbei muss. Als mir einer etwas zureichen wollte, habe ich gesagt, er solle seinen Dreck (O-Ton) behalten. Reaktion darauf: Null.
    Falls ich jetzt den Koran beleidigt habe, hätte er mir eigentlich doch den Kopf abschneiden müssen, oder ?
    Genauso wenig möchte ich auch von den herumlungernden rumänischen Bettelbanden beim Einkaufen belästigt werden, die zu einer Städteplage geworden sind.
    Von der grün-regierten Stadt Stuttgart mit einem Grünen als Ministerpräsident (Stuttgart 21 hat’s möglich gemacht) kann man da nichts erwarten, da hilft nur massiver Bürgerprotest, sonst geht die schöne Einkaufsmeile ganz vor die Hunde.

  31. @ #32 Dortmunder1

    14 Kriegsgott, man das das Buch “Mein Kampf” auch jetzt verkaufen. Das war noch nie verboten.

    Ich weiß, siehe @ #34 Kriegsgott

  32. @ #33 Cendrillon (15. Aug 2014 18:28)

    Auch auffallend heute immer die Verwendung der Wörter „Gläubige “ oder Glaube. Früher sprach man von Religion !!!

  33. Dorothea Koller, Leiterin des Amtes für Öffentliche Ordnung sagt, dass ihr die Hände gebunden wären…

    Bei den Unterschriftensammlungen des Herrn Stürzenberger sind ihr die Hände offensichtlich nicht gebunden. Da kann sie völlig frei und ungehindert Verbote unterschreiben und Auflagen verfassen.

  34. #18 Torte (15. Aug 2014 18:14)

    Warum gibt es in Deutschland nicht genug Kerle mit Eiern in der Hose, die dieses Kopfabschneider-Gesindel zum Teufel jagen?

    – weil die staatliche Macht durch die Quote längst gendrifiziert ist,
    – weil der biodeutsche Knabe schon längst total feministisiert und gendrifieziert denkt,
    – weil der, der tatsächlich sich was getraut, rääächts ist.
    – weil die Weiber in Deutschland ihren Männern schon vor 30 Jahren die Eier abgeschnitten haben.

    „Make my day“ ist ein Mythos der Vergangenheit. Ein Hauch einer besseren Zeit. So wird Dirty Harry Calahan zu einer Figur, nach der man sich nur sehnen kann.

    Ein dreifaches Bravo dem Feminismus.
    Es sollten sich die Frauen hier langsam hinterfragen, ob das alles so passt, was Schwarzer und Co so verzapften haben in den letzten 50 Jahren.

    Der Feminismus hat so was gründlich dem männlichen Geschlecht die Eier abschnitten. Jetzt diesem Vorwürfe zu machen: Ich lach mich kaputt.

  35. „Lies“ ist dann wahrscheinlich für all die gedacht, die konvertieren sollen. Für alle Anderen müsste dann stehen bezahl, verschwinde oder stirb.

  36. #18 Torte
    „in Deutschland nicht genug Kerle mit Eiern“

    Zu beschäftigt,
    die Brusthaare zu rasieren . . .

    Oder ist das nicht mehr ‚en vogue‘?

  37. Vielleicht ist es aber auch die beste Reklame für eine Unterschrift gegen das mohammedanische Großprojekt in München.

    Möglichweise bringt es die Münchner Bürger zum Nachdenken.

  38. #34 Kriegsgott

    Ja, das mit den Urheberrechten wusste ich schon – deswegen hatte ich ja auch geschrieben „selbst dann, wenn sie keinerlei rechtliche Handhabe hätte“. Mir ging es nur um die hypothetische Frage, ob die Polizei es zulässt, dass Neonazis einen Auftritt haben, aber im Gegenzug Salafisten gewähren lässt. Aber nächstes Jahr, nach Ablauf des Urheberrechtes wäre das Experiment jedenfalls durchführbar.

  39. ..auf dem Foto wird ein Konvertit in seine neue Aufgabe eingewiesen, vielleicht morgen schon in Syrien:
    ——-

    Oh mein Gott..wo haben sie denn diesen
    jungen Bengel,der zudem noch unter
    Bewachung zu stehen scheint,abgegriffen.

    Gab es für diese halbe Portion,mit dem
    Kindgesicht,keine deutschen Freunde,
    die ihn hätten abhalten können.

    Keinen Vater,der mit dem mal Fußball gespielt hätte oder in Urlaub gefahren wäre..

    Ehrlich,mir tut der Bengel,dem das da
    stehen,auch nicht ganz geheuer zu sein
    scheint,leid..
    Alles nur,um irgendwo dazu zugehören.

    Aus diesen Fängen,kommt dieses unsicher wirkende Bürschen,nie wieder
    heile raus.
    Was für eine fatale Entscheidung..

    Selbst ein Streetworker,könnte sich um
    dem,nur noch unter Einsatz seines Lebens kümmern.

  40. # 23 Freya
    Warum ???? fahren sie nach Reutlingen ??
    Angst ??
    Feigheit ??

    Die „Kleinunternehmer“, die betroffen sind, müssen wenn sie Mut haben – ganz energisch bei der Stadtverwaltunbg ihren Verdruss / Ärger / Unnmut oder was es sonst noch so gibt, zum Ausdruck bringen.
    Gerade diese „Kleinhändler“ sind doch gegenüber ihren „Untergebenen“, sprich Arbeitnehmern (natürlich Bio-Deutschen), sonst nicht so zimperlich……….
    Liege ich falsch ??

  41. Die ungläubigen Käufer und Passanten in der Stuttgarter Innenstadt sollen mal froh sein, dass das Stadium der sofortigen Enthauptung von Christen und Atheisten – wie in Mossul (Irak) – noch nicht erreicht ist.

    Noch „werben“ die Mohammedaner – wenngleich auch belästigend und penetrant – nur um einen Übertritt zu ihrem Hass-Glauben.

    Wie lange noch?

  42. #49 Tabu

    Ein gültiger Ansatz.

    Bei allem Palaver,
    warum gehen unserer Ritter der Taste denn,
    wenn sich solche Möglichkeit wie in Stuttgart bietet,
    nicht FREUNDLICH,
    mit offenem Herzen auf ihn zu und fragen
    wie ihm geholfen werden kann.

    Und wenn’s nicht gleich klappt, dann zwei mal,
    dreimal, soweit das kleine Alphabet reicht . . .

    Ach ja, ich vergaß, die sind ja alle PI dauergestreßt.

  43. Falls der Koran so ausgelegt wird wie wir dies nicht nur in der deutschen Gosse, sondern weltweit auch von Salafisten vorgeführt bekommen, dann ist das Verteilen des Koran die Aufforderung zu den abscheulichsten Straftaten und Verbrechen.

  44. Im Gegenzug könnte man doch zum Freitags –

    Gebet daran gehen hier vor der Moschee die

    deutsche Ausgabe von Bibeln zu verteilen.

    +++++

    Die vom Bibelwerk sind sicherlich hier

    behilflich.

    +++++

    Und wenn man dann noch die Polizei und die

    Stadt informiert dürfte es klar gehen.

    +++++

    Die würden schäumen vor Wut!!!

  45. Ich hatte mir mal eine Reklam-Ausgabe des Korans gekauft, die heute nur noch Verwendung als Unterleger für meine Kaffeetasse findet. Mittlerweile ist sie durch Kaffeeflecke ganz unansehnlich geworden.

    Ich werde mir von den Salafisten mal gelegentlich eine schöne neue Ausgabe kostenlos geben lassen. Mein Blumentopf braucht auch einen Unterleger.

    Man muss der Sache einen „praktischen“ Aspekt abgewinnen.

  46. OT – auch wenn es zur Islam-Werbung paast:

    Erinnert ihr euch noch vor ein paar Tagen als die Meldung kam das Hunderte Jesidinnen von IS-Terroristen verschleppt wurden? Jetzt ist eindeutig klar was aus ihnen geworden ist…

    ISIS macht 300 Jesidinnen zu Sex-Sklavinnen

    ‚ISIS have taken around 300 women from Sinjar to give to jihadists to marry and make pregnant to have a Muslim child.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2726033/We-hundreds-Yazidi-slave-women-Syria-How-news-Sick-boast-British-jihadi-ISIS-captures-wives-siege-Mount-Sinjar.html

    Hätten die Salafisten keine Angst vor den Konsequenzen würden sie wahrscheinlich folgendermaßen werben:

    Kommt nach Irak, die schellsten 300 Korangläubigen bekommen eine Sexsklavin umsonst.

    Weitere 72 folgen sobald ihr tapfer im Einsatz gestorben seid.

  47. #40 Cendrillon (15. Aug 2014 18:37)

    #33 Cendrillon (15. Aug 2014 18:28)

    OT aber zum Thema passend:

    Bückbeter Gläubige auf Berlins Strassen

    Das soll Deutschland sein?

    https://www.youtube.com/watch?v=jYA-RgWqcog
    Bitte nicht während des Abendessens anschauen.

    Und wer steht links neben dem Imam? Ist das nicht die grüne Bezirksbürgermeister_In Rollkoffer-Herrmann: http://www.pi-news.net/2014/08/kreuzberg-gruene-asylanten-buergermeisterin-will-benimmregeln-fuer-touristen/

  48. „Dann trifft es eben einen anderen armen Hund auf der Königstraße“, sagt er und fragt sich: „Warum schickt man die nicht an den Marien- oder Ostendplatz?“
    ——————-
    Anscheinend hat Hr. Bartle nichts begriffen … warum schickt man sie nicht einfach außer Landes ?
    Immer nur weiter so, alle 4 Jahre das Kreuz beim Block 😉
    Michel wach auf !!!

  49. #40 Cendrillon (15. Aug 2014 18:37)

    #33 Cendrillon (15. Aug 2014 18:28)

    OT aber zum Thema passend:

    Bückbeter Gläubige auf Berlins Strassen

    Das soll Deutschland sein?

    https://www.youtube.com/watch?v=jYA-RgWqcog
    Bitte nicht während des Abendessens anschauen.

    Und wer steht links neben dem Imam? Bei 0:55. Ist das nicht die grüne Bezirksbürgermeister_In Rollkoffer-Herrmann: /2014/08/kreuzberg-gruene-asylanten-buergermeisterin-will-benimmregeln-fuer-touristen/

  50. „Am besten wäre es“, sagt Heinz Reinboth, „wenn sich die Bürgerschaft zur Wehr gegen solche Aktionen setzt, damit der Druck auf die Kommunalpolitik wächst.“

    Und damit man sich als Rassist oder Nazi von Politikern und Medien beschimpfen lassen soll…

  51. 54 ein Schwabe in Irland

    warum gehen unserer Ritter der Taste denn,
    wenn sich solche Möglichkeit wie in Stuttgart bietet,
    nicht FREUNDLICH,
    mit offenem Herzen auf ihn zu und fragen
    wie ihm geholfen werden kann.
    —–

    soweit ich gelesen habe,wurden dem
    Beitrag 44 die Eier geklaut und ohne
    Eier keinen Mut..hängt wohl irgendwie
    zusammen..:-))
    Und die Geschäftsleute sind nur am Umsatz
    interessiert..die sehn den Bengel garnicht.

    Aber hier gibt es ja auch einige aus Stuttgart..
    vllt.sogar eine Frau,der ich dann zurufen
    möchte,man braucht keine Eier um Mut zu haben..Das haben Frauen in der Geschichte,
    oft genug bewiesen..

  52. Das Ganze läuft seit 9 Jahren unter dem Etikett „Street Dawa“ und wird maßgeblich gefördert von dem gebürtigen Palästinenser Ibrahim Abu Nagie.

    Die Rauschebärte zelebrieren angeblich öffentliche Konversionen am Fließband, mindestens 3000 sollen es inzwischen sein:
    Europa konvertiert zum Islam in Massen ! Gänzehaut Video
    https://www.youtube.com/watch?v=xy7Y_2EgTjA
    (1:20 / 8:20)

    So muß es gehen, einen abgreifen für sich, einen abgreifen für die Kinder, einen abgreifen für den Nachbarn… das Geld ist schon mal umsonst investiert.

    Der Kleine macht es richtig 😉
    (ab 0:10)
    https://www.youtube.com/watch?v=Th3TSi–Dzs&list=TL93xpI9t0VNIdM3mtgws60SGdZ0FEn2R8

    Selbst in der Ukraine sind sie schon aktiv (2:15) und in der Türkei wollen sie ab kommender Woche ausschließlich deutschsprachige Korane an Touristen verteilen, weil diese „aufgeschlossen und aufnahmefähig“ seien und die Türken schon fast vollständig den wahren Glauben praktizieren würden.
    (3:05)

    Hier sieht man mal, wie ein „Einladungsgespräch“ verläuft.
    Kann frau tatsächlich so naiv sein?
    Witzigerweise geht genau zu Beginn des „Glaubensbekenntnisses“ eine Alarmanlage los 😉 (ab 4:00)
    youtube.com/watch?v=g0DTdUKifJ4&index=2&list=TL93xpI9t0VNIdM3mtgws60SGdZ0FEn2R8

    Konversionen sogar per Telefon:

    Sie hat versprochen, um 14 Uhr anzurufen, um bei mir den Islam anzunehmen
    7:30 ruft Kerstin pünktlich an.

    Und wieder: Wie kann frau nur so naiv sein?
    Im Internet nach einem Imam gesucht und von einem Süßholzraspler beeindruckt…
    youtube.com/watch?v=lIu6VoIEBho&list=UUqBVeT2xCBsDCOpWC52cWSg

  53. Herr Bartle fragt:
    „Warum schickt man die nicht an den Marien- oder Ostendplatz?“
    Das ist die falsche Frage.
    Richtig muss es heissen:
    Warum schicken wir die Kerle nicht gleich nach Saudi-Arabien? Nach Pakistan? Nach Somalia? Nach Afghanistan? Nach Tschechenien? usw…

  54. Liebe Diskutanten,
    bin ich keiner Antwort wert?
    #54 ein Schwabe in Irland

    Warum nicht, wenn es sich um Konvertiten handelt,
    einen Versuch wagen?

  55. #69 Tabu

    Wat mut dat mut!
    Man(n) braucht Eier!

    Bei den Damen . . .
    kenn ich mich nich aus.

  56. #64 lorbas (15. Aug 2014 19:31)

    #33 Cendrillon (15. Aug 2014 18:28)

    OT aber zum Thema passend:

    Bückbeter Gläubige auf Berlins Strassen

    Das soll Deutschland sein?

    https://www.youtube.com/watch?v=jYA-RgWqcog
    Bitte nicht während des Abendessens anschauen.

    Und wer steht links neben dem Imam? Ist das nicht die grüne Bezirksbürgermeister_In Rollkoffer-Herrmann:

    Die „Dame“ in der Jeansjacke ist tatsächlich die Herrmann. Eine gelinde Unverschämtheit ist die Aussage dieses komischen Imans: „es steht fest, daß es einen Brandanschlag auf die Moschee gab“.

    Das steht mitnichten fest. Aber die Herrmann steht ruhig dabei während der Iman allen Leuten die Hucke vollügt.

  57. Wegen Anzeige

    Nach Gewaltausbruch in Herford: Salafisten bedrohen Jesiden mit dem Tode

    Erst hacken sie ihm fast den Finger ab, jetzt bedrohen sie ihn mit dem Tod: Nach dem Gewaltausbruch in Herford haben bewaffnete Salafisten jetzt einen Jesiden aufgesucht, um ihn zu zwingen, seine Anzeigen wegen Körperverletzung zurückzuziehen.

    http://www.focus.de/regional/bielefeld/wegen-anzeige-nach-gewaltausbruch-in-herford-salafisten-bedrohen-jesiden-mit-dem-tode_id_4063643.html

  58. Da helfen keine Briefe, da muss richtig handfest gehandelt werden.

    Warum der Koran nicht verboten wird, wo er doch vor Mordaufrufen nur so strotzt?!

  59. Ich klau mal bei den Ahmadis: Ruhe für keinen Koran für alle.

    Wenn jemand zum Islam konvertieren möchte wird er dies schon tun, da muss man nicht gleich aufdringlich werden, auch wenn man nach eigener Sichtweise ja Gutes tut um Menschen vor dem Sheitan zu retten(Hr. Abu Nagie denkt ja so). Wie wäre es denn mal mit:

    Freiheit für alle Koran für den, der möchte.

    Mit stets freundlichen Grüßen.

  60. #74 Cendrillon (15. Aug 2014 19:46)

    #64 lorbas (15. Aug 2014 19:31)

    Das Feuer an der Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg könnte doch durch Brandstiftung entstanden sein. Die Kriminaltechniker fanden in den Brandresten Spuren einer brennbaren Flüssigkeit, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

    Die Feststellung der brennbaren Flüssigkeit in dem Brandschutt sei zwar ein Indiz, dass es Brandstiftung sein könnte. „Es gibt aber auch andere Gründe, warum eine derartige Flüssigkeit in einem Gebäude sein kann“, sagte Redlich. Um welche Flüssigkeit es sich handelt gab die Polizei nicht bekannt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article131261972/Verdacht-auf-Brandstiftung-nach-Feuer-in-Berliner-Moschee.html

    Das Feuer war in der Nacht zu Dienstag in einem noch nicht fertiggestellten Anbau der Moschee an der Skalitzer Straße ausgebrochen. Dabei brannten Baumaterialien. Die Flammen verrußten auch die Fassade der Moschee. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

    Ach da ist er/sie ja, dass Rollkoffer-Herrmann:

    Bezirksbürgermeisterin warnt vor Verschwörungstheorien

    Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), versicherte bei der Demonstration ihre Solidarität, warnte aber vor Verschwörungstheorien.

    Die Berliner Grünen erklärten: „Die Hinweise auf eine politisch motivierte Brandstiftung zeigen, dass der Kampf gegen Rassismus und Intoleranz eine zentrale Aufgabe der gesamten Gesellschaft bleibt.“

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland sprach von einer besorgniserregenden Dimension.

    Die Mevlana-Moschee stand vor etwa zehn Jahren wegen der Auftritte eines Hasspredigers in der Kritik.

  61. Noch kann man es sich leisten, das Machwerk nicht anzunehmen.

    Schon bald aber stehen sicher Horden von „Rechtgläubigen“ in der Nähe, die jeden, der nicht zugreift, beschimpfen, treten, bespucken.

  62. Never ever …

    – … kann es legal sein, die Bürger auf voller Breite des Weges derart zu bedrängen, dass das quasi einem Hindernisparcours entspricht für jeden, der vorbei möchte.

    – … würde das IRGENDEINER anderen Gruppe als Moslems gestattet. Man stelle sich nur mal für einen Bruchteil von einer Sekunde vor, Herr Stürzenberger würde mit seinem Mitstreitern einfach den Stachus in voller Breite besetzen. Die würden unter dem Applaus der Gutmenschen von der Staatsgewalt weggeknüppelt.

  63. #43 Eduard
    Bei den Unterschriftensammlungen des Herrn Stürzenberger sind ihr die Hände offensichtlich nicht gebunden. Da kann sie völlig frei und ungehindert Verbote unterschreiben und Auflagen verfassen.

    Bei dem einen geht es ja auch um Religionsfreiheit und die ist heilig, solange man dieser Terrororganisation Islam den Speichel lecken kann.

    Bei Michael Stürzenberger geht es um Meinungsfreiheit.
    Und die ist stillscheigend von allen geduldet durch Wahl der üblichen Deutschenhasserparteien CDU/CSU, Grüne, SPD und Linke abgeschafft worden.

    Ihr sind also tatsächlich die Hände gebunden
    🙁

  64. @ 28 Aktiver Patriot

    Gute Idee. Man müsste so viele nehmen wie man kriegen kann und dann irgendwo gesammelt verbrennen. Das Ganze filmen und ins Netz stellen bzw. Fotos davon ausdrucken und den Bärtigen zukommen lassen. So bleiben alle anonym und den Salafisten ist auf legale Weise maximaler Schaden zugefügt 🙂

  65. Wenn es die bei uns gibt,
    die Bibelfesten;

    WARUM, in GOTTES Namen in solcher Möglichkeit,
    nehmt ihr nicht eine schöne,
    gut gebundene Bibel in die Hand
    und sprecht die Koranausträger, bevorzugt Konvertiten,
    da sie vermutlich des Deutschen mächtig, an?!

    Also ich hol mir jetzt erst mal ein gut gekühltes
    Weizenbier aus dem Schrank, dem kühlen . . .

  66. Leute!!!
    Abgreifen, wann immer sich die Möglichkeit gibt.
    Gleiche mehrere auf einmal.
    Ich zum Beispiel bearbeite sie zu Hause , versehe sie mit Markierungen und schreibe Kommentare hinein
    ,da fällt es völlig Unbedarften gleich wie Schuppen von den Augen. Das Geschwurbel versteht man normalerweise nicht , aber Hilfe im Internet bekommt man zu Hauf. Die Informationen gebe ich gern weiter.
    Gut, ich mache mir Arbeit damit, wer den Koran dann nicht lesen will , okay, ist seine Entscheidung, ich zwinge ihn auch niemandem auf.
    Vielleicht stöbert man ja mal ein bißchen zwischendurch, denn, seien wir ehrlich,von Lese-Spaß kann ja keine Rede sein.
    Aber es ist meine Art des Widerstandes.
    man kann damit auch ein Happening veranstalten, hat jemand eine Idee?

  67. Jetzt bekommen die Unternehmer was sie gewollt haben.
    Gerade in Bade würteberg, und immer weiter schön schwarz-grün wählen.
    Könne ja mal nach Somaliia fahren, da gibt es keine Staat mehr. Ist doch ein neoliberales Musterland.
    Ach so, einen privaten Wachschutz könnte man ja beauftragen. Warum der schlanke Staat mit seiner Polizei denen helfen soll versteh ich nicht.

  68. Auf 1 folgt 2,

    man liess auf Geheiss der EU Diktatur unter voller Akzeptanz der D Politik, Bundestagsblockparteien Millionen niemals integrierbarer Suedlaender unkontrolliert ohne Verpflichtung hereinstroemen, obwohl sie kein Recht als verfolgte Fluechtlinge haben, ueberhaupt einen Fuss in das Land zu setzen.

    Statt sie umgehend innerhalb Stunden wieder herauszuwerfen, geniessen sie Rundumversorgung auf Steuerzahlerkosten. Sie werden freiwillig niemals wieder verschwinden, sondern nisten sich mit immer groesseren Anspruechen in ihrer Gegegengesellschaft hier ein.

    Ihr Ziel ist die Scharia auch fuer D hier einzufuehren und aus dem Kulturland Europa – Eurabia zu machen.

    Damit verschwindet unsere Kultur, Rechtswesen, Freiheit fuer alle bes. fuer Frauen, natuerlich der Wohlstand der bisher auf gut ausgebildete Deutsche beruhte.
    Mangels Kindern versiegt diese Quelle, der Kollaps steht in wenigen Jahrzehnten ins Haus.

    Bedankt Euch vor allem bei Euch selbst, der ihr diese Verraeter Bande D Interessen gewaehlt habt.

    natuerlich Euch selbst, die ihr uninteressiert zuglotzt wie euer Boot untergeht.

  69. #84 deed

    Wieder ein kleines Stück gelernt,
    trotz 20 Jahren Irland,
    ich wußte nicht was ‚deed‘ heißt.

    Wie ich meine typischen schwäbischen
    Klein- und Mittelständler kenne,
    die Grünen wählen die sicher nicht.
    Aber s‘ ist ja inzwischen fast so schlimm, CDU.

    Der private Wachschutz wird (M)man(n) selber werden müssen.

  70. Nachtrag zu 69
    Es war die 45 dem die mutigen Eier wie bei Dirty Harry fehlen..
    Einfach weggegendert..uuups
    Hoffentlich reichts
    noch zum Koitus..wenns schon für sonst
    nichts mehr reicht..

  71. @ #9 Ulrich Lenz

    Die Infostände der Salafisten können und dürfen nicht verboten werden, da wir dann politisch auch nicht besser wären als diese Scharia-Anhänger! Das Grundrecht auf Religionsfreiheit (wenn Islam eine Religion wäre) und politische Meinungsäußerung gilt auch für den politischen Islam.

    Doppel Bingo! 🙂

    Die wertvolle Rede- und Meinungsfreiheit (Art 5) gilt auch für die NICHT verbotenen Salafisten.

    Ich ’schieße‘ nur mit Koran Versen zurück, die Muslime NICHT hören wollen …

    … in der City (Schild)Qz.B.24:2 den mir die gegenüberstehenden Salafisten (vor ca. 3 Monaten) bestätigt haben

    (Schild)Q8:12 Muslime sollen Ungläube enthaupten hat die Polizei am 8. Aug 2014 überprüft und für RICHTIG angesehen!! 🙂

  72. #87 ein Schwabe in Irland (15. Aug 2014 20:30)

    deed ist nur ein Kunstwort,

    und wenn es den Schwaben im Ländle zu bunt wird
    könne se gern nach Meck-pomm oder Sachsen auswandern, am besten dorthin wo eine bestimmte
    Partei, die auf pi nur mit der Kneifzange angefasst den meisten Anhang hat.
    Da gibt es garantiert keinen Dönerimbiß.

  73. #94 deed

    Sehr gutes Essen, Lach, Wildfang . . .

    Im Englischen: deed- > Tat, Heldentat.

  74. Noch können sich die, für diese Situation und Entwicklung verantwortlichen Politiker in ihren gesicherten Edelvillen den grässlichen Zuständen in unseren Großstädten entziehen.Während der Normaldeutsche sich kaum noch zurückziehen kann.Fast überall hört man türkisch oder sonst ein unverständliches Gelaber.Man hat keine Wahl mehr, fühlt sich ausgeliefert und nicht geschützt!
    Ich bin Stolz auf den Bundeswehrsoldaten der den türkischen Messerstecher gefolgt ist und gestellt hat! Ich bin ehrlich und hätte mich das nicht getraut, obwohl ich es gern getan hätte!

  75. Eigentlich finde ich die Aktion „Lies“ gar nicht so schlecht, denn wenn die Leute diesen widerwärtigen Müll dann auch wirklich mal lesen würden, wäre die Zahl der Leute, die diesen klerikalfaschistischen Schwachsinn ablehnen würden, bereits weitaus höher!

  76. @ #31 Maria-Bernhardine (15. Aug 2014 18:26)

    Als die Zeugen Jehovas zuletzt an meiner Türe waren, betete ich sehr laut ein “Gegrüßet seist Du Maria…”, da haben sie sich getrollt.

    In dem Strang „Konservative Maulhelden?“ haben Sie sich als eine ehemalige rot-grüne Aktivistin geoutet.
    Und nun: „Gegrüßet seist Du Maria…“

    Wie geht so etwas?

    Ich fände es deshalb interessant, weil ich in jener Zeit ähnlich drauf war, wie Sie’s in jenem Strang geschildert hatten.

    Nur aber zu solch einem Rollback wäre ich nicht fähig.

    Entwicklung ist für mich ein dialektischer Prozess.

    Ich kann doch nicht ALLES und JEDES negieren, was ich mal für gut und richtig befunden hatte, nur weil etliche rot-grüne (aber auch muslimisch arbeitsunkollegiale) So-und-sos mich angesch…en, menschlich zutiefst entäuscht usw. haben, was bei mir mit dazu beitrug, meine Einstellung zu ändern.

    Was war bei Ihnen denn der Auslöser?

  77. Nur so lernt der Schwabe, was die Farben GRÜN und ROT bei der Wahl bedeuten.

    Ich lach mich schief. Erst wählen die Schwaben einen GRÜNEN Kommunisten als MP und die Stuttgarter im Nachgang einen GRÜNEN zum Oberbürgermeister.

    Seid ihr in Stuttgart Apnoe-Kloaken-Taucher, wenn man so häufig tief in die Kloake greift?

    Habt ihr prima gemacht, erst wollt ihr keinen Bahnhof, dem Juchtenkäfer zuliebe und nun habt ihr dank der ROTZGRÜNEN die Salafisten in der Stadt.

    Es geschieht euch Schläfern zurecht, ihr habt es euch erwählt und lebt damit.

  78. Kann man nicht einfach ein paar Asis anheuern, die in bester Antifamanier die Standbetreiber anpöbeln, offen saufen und die Leute bequatschen, dass das ganz üble und böse Gestalten sind?

    Dass die Polizei bei derartigen Belästigungen allenfalls Platzverweise erteilt, die bestenfalls halbarschig umgesetzt werden, ist ja kein Geheimnis.

  79. Ist eigentlich das tragen von großen kreuzen schon verboten?

    Denn

    I S A

    B E N

    M A R R Y A M

    A K B A R

    um nicht zu sagen:

    Jesus Christus ist der

    G R Ö S S T E!!!!!

  80. #101 Antidote (16. Aug 2014 00:08)
    Nur so lernt der Schwabe, was die Farben GRÜN und ROT bei der Wahl bedeuten.

    Ich lach mich schief. Erst wählen die Schwaben einen GRÜNEN Kommunisten als MP und die Stuttgarter im Nachgang einen GRÜNEN zum Oberbürgermeister.

    Seid ihr in Stuttgart Apnoe-Kloaken-Taucher, wenn man so häufig tief in die Kloake greift?

    Habt ihr prima gemacht, erst wollt ihr keinen Bahnhof, dem Juchtenkäfer zuliebe und nun habt ihr dank der ROTZGRÜNEN die Salafisten in der Stadt.

    Es geschieht euch Schläfern zurecht, ihr habt es euch erwählt und lebt damit.
    ——————–
    ..dabei ist der grösste Witz, dass das grüne Kuhn 1995 das Projekt „Stuttgart 21“ federführend mitgeplant hat. Jetzt ist das Kuhn OB (-Tampon?) von Stuttgart und total gegen den Bahnhof- das lässt sich den Deppen eben prima verkaufen und bringt Stimmvieh für das Grüne. Passt prima zu: Schland verblödet!
    Noch mal den link dazu:
    http://tinyurl.com/63exer6
    Sind 44 Seiten und wurde zur letzten Bürgermeisterwahl, bei der das grüne Kuhn von den GEZ- hörigen, kriechenden Zipfelmützen zum OB gemacht wurde, ins Netz gestellt. Fiehl Spahs beim Lesen und Staunen!! Eingesetzt wurde der Beitrag übrigens von Dr. Löffler von der CDU, der deswegen von GEZ und co. entsprechend angegiftet wurde. Kritik am grünen Kinder.ficker ist der unterwürfigen Zipfelmütze nun mal verboten….

  81. #9 Ulrich Lenz

    Auch wenn Sie Versammlungsleiter der Gegendemonstration DIE FREIHEIT in Hamburg 2011 war, so sind die Aktionen der Salafisten durch das GG nicht mehr gedeckt. Sie sind nur gedeckt durch eine sehr umstrittene extensive Auslegung des Artikel 4 GG durch das BVerfG unter dem Präsidenten Voßkuhle.

    Andere Verfassungsrechtler wie Udo di Fabio,Christian Hillgruber oder Karl Albrecht Schachtschneider sind zum Teil absolut anderer Meinung .

    Der politische Islam kann durch diesen Artikel 4 GG gar nicht gedeckt sein, weil er eine politisch totalitäre Ideologie darstellt und ihm jegliche religiösen Form im Sinn des Artikel 4 GG fehlt.Zudem ist der Koran in weiten Teilen kein religiösen Buch, sondern eine Anleitung zum Töten Andersgläubiger ( Juden, Christen und sogenannte Polytheisten ).

    Es ist nur derFahrlässigkeit des BVerfG in der extensiven Auslegung des Artikel 4 GG und der politischen Dummheit verantwortlicher Politiker zu verdanken, dass hier nicht eingeschritten wird.

    Es könnte aber durchaus eingeschritten werden bzw. man müßte eine Strafanzeige wegen pentranter Belästigung einer bestimmten Person und Mißachtung der hier herrschenden christlichen Religion stellen.
    Das ist die Krux.

  82. Nur deutsche Versager konvertieren zum Islam oder vor Liebe zu ihrem Ali blinde, dumme Frauen.

    Komisch, diese Vögel schauen alle finster drein, keine Fröhlichkeit ist zu erkennen.

    Ich hätte niemals geglaubt, dass im Deutschland des 21. Jahrhunderts Satanisten öffentlich auftreten und den hirnlosen, brandgefährlichen Schwachsinn eines pädophilen Wüstenbanditen und Mörders anpreisen dürfen.

  83. #5 Cliffhanger (15. Aug 2014 17:59)

    Ich würde auch nicht auf solchen Straßen wandeln, wo ich wie in der Türkei auf dem Basar…

    Da kann ich nicht mitreden.
    Türkei, Marokko, Tunesien, Ägypten…ich war noch nie dort und werde es auch nie, die Türkei steht bei mir auf dem Nichtbesucher-Index.
    Ich kann mich nur an weibliche Bekannte erinnern, die berichteten, wie widerlich sie vor allem in Tunesien und Marokko angemacht wurden, von hässlichen, ungepflegt aussehenden Händlern, die nicht nur Interesse an ihrem Geld bekundeten.
    Und Erdolfs Türkei meide ich prinzipiell.

  84. Warum hängen die betroffenen Geschäfte nicht einfach Plakate ins Fenster?

    „Sie fühlen sich bedroht? Wir auch! Wir unterstützen das Verteilen des Korans ins keinster Weise, denn: (hier einschlägige Koranzitate auflisten).
    Bitte wenden Sie sich für eventuelle Beschwerden an den Bürgermeister ihres Vertrauens und, vor allem, wählen Sie beim nächsten Mal etwas anderes.“

  85. Ich habe einen angebotenen Kloran freudig strahlend angenommen und im nächsten Mülleimer entsorgt. Wenn das alle so machen würden, wären die Deppen bald weg aus der Fußgängerzone…

  86. Nachtrag zu #106 sakarthw14

    “ Missionsarbeit und Glaubensproaganda steht nur solange unter dem Schutz des Art.4 GG als es nicht mit unlauteren Methoden betrieben wird.Nur die geistige Überzeugung, nicht Überwältigung durch Gewalt, Drohung oder List sind geschützt „.
    Unter Drohunhg kann man auch Bedrohung, evtl. auch Belästigung subsumieren.

    Zitiert aus “ Der deutsche Kulturstaat und der muslimische Kulturimport “ von Christian Hillgruber in JZ ( Juristische Zeitung 1999, 538 ), bedeutender und anerkannter Verfassungjurist.

  87. Nachtrag zu #106 sakarthw14

    “ Missionsarbeit und Glaubenspropaganda steht nur solange unter dem Schutz des Art.4 GG als es nicht mit unlauteren Methoden betrieben wird.Nur die geistige Überzeugung, nicht Überwältigung durch Gewalt, Drohung oder List sind geschützt „.
    Unter Drohung kann man auch Bedrohung, evtl. auch Belästigung subsumieren.

    Zitiert aus “ Der deutsche Kulturstaat und der muslimische Kulturimport “ von Christian Hillgruber in JZ ( Juristische Zeitung 1999, 538 ), bedeutender und anerkannter Verfassungjurist.

  88. Aber wehe, irgendeine „Rechtspartei“ oder „populistische Bürgerinitiative“ baut irgendwo einen Stand auf, dann rückt sofort die rote SA mit ihren Krawall- und Schlägertrupps an…

  89. Ich lauf durch die Stadt – seh immer „sale“, „sale“, „sale“ und dann plötzlich „lies“. Also ich hab immer gedacht, das bedeutet auf gut Deutsch „Lügen“?!

  90. @ FrankfurterSchueler (15. Aug 2014 18:47)

    #18 Torte (15. Aug 2014 18:14)

    Warum gibt es in Deutschland nicht genug Kerle mit Eiern in der Hose …

    – weil die Weiber in Deutschland ihren Männern schon vor 30 Jahren die Eier abgeschnitten haben.

    Ein dreifaches Bravo dem Feminismus.

    Der Feminismus hat so was gründlich dem männlichen Geschlecht die Eier abschnitten. Jetzt diesem Vorwürfe zu machen: Ich lach mich kaputt.

    Die Ur-Idee der E-Manzipation war ja die Gleichstellung der Frau {zur Position des Mann’s} und ist längst am Ziel vorbei in die Weich-eier-isierung der Männer geworden. Nicht die Frauen sind – sagen wir mal – erhöht worden, sondern die Männer {wurden} erniedrigt. Die übliche Gleichschaltung durch Bezug auf das kleinste von der Masse ereichbare Ziel {GeZ} = linksgrüne Sumpfmethoden {man wage einen Blick ins Klassenzimmer}. Die Präposition ‚Erhöhung & Niederumg‘ sei hier metaphorisch gemeint.

    Anstatt den Frauen etwas Gutes zu tun, hat man den Männern die Eier abgeschnitten – die Frauen sind geblieben, was sie waren: Frauen – die Männer nun auch.

  91. Ach so, Schuld sind natülich nicht {nur} die Frauen, sondern im Großen wie im Ganzen die chauvinistischen Alt-68-er und ihre Brut! Nur, um mal den Zeigefinger einzunorden …

  92. #66 WahrerSozialdemokrat

    „Am besten wäre es“, sagt Heinz Reinboth, „wenn sich die Bürgerschaft zur Wehr gegen solche Aktionen setzt, damit der Druck auf die Kommunalpolitik wächst.“

    Und damit man sich als Rassist oder Nazi von Politikern und Medien beschimpfen lassen soll…

    Herr Heinz Reboth mit seinem gesunden Menschenverstand reagiert vollkommen richtig und macht auch den goldrichtigen Vorschlag.

    Die Rassisten-und-Keule hat sich doch durch den inflationären Gebrauch doch abgestumpft.
    Sie sind doch kein agent provocateur oder ?. Kann ich mir nicht vorstellen.
    Aber solche Leute vertreten diese Postionen und wollen den Leuten weiterhin Angst machen.

    Außerdem steht den Deutschen ein im GG garantiertes Widerstandsrecht zu, was unter genau definierten Bedingungen greift.
    Die Bedingungen sind aber schon längst. Die Politiker vertreten nachweislich mehr die Interessen des deutschen Volkes, haben nicht mehr das Allgemeinwohl im Auge, benateiligen bzw. fügen dem deutschen Volk im der Namen sogenannten Vielfalt und Islamisierung Schaden zu und die Exkutive, hier die Sicherheitskräfte/Polizei kann die Bevölkerung vor muslimischer Gewalt schützen und die Justiz spricht immer öfter Urteile im Namen des Deutschen Volkes, die mehr die Täter schützt und versucht, die Opfer in die rechte Ecke zu schieben.
    schiebt.

    Artikel20, Absatz 4 GG
    “ Das Widerstandsrecht ist mit der Einführung der Notstandsgesetzgebung in das Grundgesetz 1968 eingefügt worden. Der Widerstand gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu zerstören, ist somit rechtlich abgesichert.

    Strittig ist, wann dieses Recht greift. Nach einer Meinung greift es bereits, noch bevor die Ordnung gefährdet worden ist; schon die Vorbereitungen zu einem solchen Umsturz dürfen bekämpft werden. Nach anderer Meinung greift dieses Recht aber nur, wenn die Verfassungsordnung bereits ausgehebelt wurde – somit bleibt selbst bei offensichtlichen Verstößen der Staatsorgane gegen die Verfassung nur der Weg über Wahlen, Abstimmungen und den Rechtsweg, solange dieser Weg noch besteht (so etwa BeckOK/Huster/Rux, Art. 20 Rn. 192).

    Deutsche (nach Art. 116 GG), also Ausländer eindeutig ausgenommen, dürfen dieses Recht aber nur als Ultima ratio nutzen; vorher müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft sein. Nach Meinung einiger Staatsrechtler haben die Widerständler auch das Recht, Anschläge und Tötungen (z. B. „Tyrannenmord“) zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wiederherzustellen“.

    Im Hinblick auf das Ziel, die verfassungsmäßige Ordnung zu schützen, müssen die Aktionen aber verhältnismäßig, also neben dem Verfolgen eines legitimen Zwecks geeignet, erforderlich und angemessen sein.

Comments are closed.