In Berlin fand die Polizei in der Nacht zu Freitag einen völlig verdreckten VW-Golf, voll mit Garderobe, Taschen – und drei Kleinkindern samt Mutter. Der Vater war zunächst nicht anwesend, doch bei seinem Eintreffen stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Alle fünf Ausländer nutzten ganz offensichtlich den Kleinwagen seit einiger Zeit als Wohnung, eine Meldeanschrift haben sie nicht.

Bild schreibt:

Am späten Abend hatten Passanten Kindergeschrei aus dem Wagen gehört und gegen 23 Uhr die Polizei alarmiert. Als die Beamten am Wagen ankamen, entdeckten sie im Inneren einen 4-jährigen Jungen, ein eineinhalbjähriges Mädchen und ein 7 Monate altes Baby.

Im hinteren Fußraum schlief zudem eine Frau (24), die erst durch das Eintreffen der Polizisten wach wurde. Sie sagte nach Polizeiangaben in gebrochenem Deutsch, dass sie die Mutter der Kinder sei. Papiere konnte sie laut Polizei aber weder für die Kleinen, noch für den Wagen vorweisen.

Die Frau gab an, dass ihr Ehemann (42) unterwegs sei, um Wasser zu besorgen. Wenig später kam dieser allerdings ohne Getränke zum Auto zurück. (…)

Nun macht sich die Polizei daran, die Familienverhältnisse und die Eigentumsverhältnisse des Pkw zu klären. Die beiden Erwachsenen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht.

Diese Familie dürfte wohl in allen Statistiken des Zensus fehlen, und wie sie zu dem Nötigsten zum Leben und zu dem Fahrzeug gekommen ist, kann man sich lebhaft ausmalen. In jedem Fall dürften wir wenigstens erwarten, dass die zugewanderten Spitzenfachkräfte auch ein wenig von Wohnkultur und Zivilisation verstehen, aber das gehört vermutlich nicht zum Ausbildungskanon eines Herzchirurgen und eines Atomphysikers, also müssen wir wohl über diese Kleinigkeit kultursensibel hinwegsehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Oups, wenn das mal keine Zwangseinweisung in einer nicht optimal belegten deutschen Wohnung gibt. Familien- und Bekannten-Nachzug ist da wohl als kulturelle Lebendigkeit inklusive.

  2. @ #2 Das_Sanfte_Lamm

    fünfköpfige Familie Zigeuner

    Macht es doch nicht so kompliziert.

    Das sagt man doch nicht mehr. 😉

  3. Wie hat es diese Familie denn geschafft, KEINEN Mercedes zu erwerben, wie die anderen ? 🙂

  4. Ich hoffe doch, dass diese dringend gebrauchten Inschenöre eine 5 Raum Wohnung bekommen, das ist das mindeste, was man von Schland erwarten kann.
    „Wir können auf kein TALENT verzichten.“
    Ich geh jetzt eine rauchen, mein Puls saust schon wieder Richtung 190….

  5. Rotationseuropäer durch deutsche Natsieh-Nachbarn beim Rotieren gestört. Ganz klar fremdenfeindliche Motivlage. Buntesjustizminister Maas, übernehmen Sie!

  6. Mitgefühl in der Prioritätenliste?

    Zuerst einmal erkenne ich hier Menschen, die nicht in der Lage sind ein vernünftiges Leben zu organisieren – und das mit drei Kindern!
    Diese Menschen sind an ihrer Unwissenheit gescheitert – und drei Kinder müssen es mit durchleiden!
    Der Turbo für die Unwissenheit dieser Menschen ist sicherlich ihre Unkenntnis von Sprache und rechtlichen Gegebenheiten.
    Mutter hätte für sich und die Kinder einen Asylantrag stellen und dann den Vater mit durchfüttern müssen bis der Haftbefehl aus der Welt ist.
    Die Fragen nach den Besitzverhältnissen des Fahrzeugs, dem Ausbildungsstand der Eltern oder der angedeuteten Unfähigkeit in Bezug auf Wohnkultur sind doch äußerst irrelevant.
    Hier sind Menschen gestrandet, die nicht von Zwölf bis Mittag denken können und drei Kinder haben die dringend und zwingend vernünftige Lebensumstände benötigen.
    Es bedarf einer Gesamtlösung für die Familie – die Antwort zu den Lösungen muss allerdings das Herkunftsland der Eltern bieten.
    Es ist eine Dummheit und Dreistigkeit der Wähler der Politik von CDU, SPD und Grünen, dass kein finanzieller Rückgriff auf die Heimatstaaten der Einwanderer gefordert wird – verbunden mit einer saftigen Rechnung für die Kosten unserer Sozialsysteme und des Verwaltungsaufwandes!

  7. @ #9 loherian

    Zuerst einmal erkenne ich hier Menschen, die nicht in der Lage sind ein vernünftiges Leben zu organisieren – und das mit drei Kindern!

    Ich sehe das anders. Das ist Erziehung. Zigeuner sind halt ein Wandervolk und das sollen die Kinder schnell erlernen. Wie die Wandervögel. Die einen wollen nur noch Wandern.

  8. Eben habe ich diese Meldung auch bei T-Online gelesen, wo aber mit Hinweis auf die ‚Netiquette‘ Kommentare nicht möglich waren. So schaffen die sich ihre eigene Welt in ihrem staatlichen Lügengebäude, wo auch der Grund dafür zu finden ist, daß die Herrschenden in Politik und Medien uns immer so weltfremd vorkommen.

  9. Ich hasse den Winter wie die Pest, also wie die sogenannten Grünen!
    Aber dieses Mal und zukünftig wünsche ich mir eiskalte und lange Winter für das Gesindel auf der Straße!

  10. Die EU-Osterweiterung :-))
    Das mindeste wie wir diese Menschen willkommen heißen können ist eine Neubauwohnung und Hartz 4 auf Dauer. Alles andere wäre rassistisch.

  11. Als Zeichen der Willkommenskultur würde ich eine Zeitschrift „Schöner wohnen“ spendieren.

  12. Solche Probleme werden bald gelöst!

    Ich habe es an anderer Stelle mit Kommentar schon mal erwähnt.

    Es ist soweit!!!
    Heute in Nürnberg die Schlagzeile:
    Flüchtlingsflut!
    Regierung droht Hausbesitzern mit Konfiszierung!

    Da werden in ganz Deutschland bald tolle Unzüge für Fachkräfte wie diese dringend benötigten Golfinsassen stattfinden.

  13. #13 von Politikern gehasster Deutscher (30. Aug 2014 11:14)

    Ich muss mich korrigieren!
    Mit deutschen Obdachlosen, vor allem durch diese Politik verursachten, hätte ich selbstverständlich größtes Mitleid!
    Absolut ernst gemeint!

  14. Drei Kleinkinder und ein krimineller
    Erzeuger,der ihnen keinerlei Perspektive
    bieten noch Vorbild sein kann..
    Noch schlimmer,er hält Frau und Kinder
    im Käfig eines Kleinwagens,ohne Verständnis für kindliche Belange..

    Für seine Belange,reicht es..
    zum einen,werden fleißig weiter Kinder
    produziert..wofür die Frau hinhalten muß,
    zum anderem so dachte er jedenfalls,er mangels Anschrift für die Justiz nicht greifbar wäre..ausbaden tuts ein halbjähriges Baby und die zwei anderen
    Kleinen..

    Man fragt sich,was in manchen Männern vor
    geht.
    Viele wären besser ohne solche Väter dran.

    Kinder können ja nichts dafür..
    Deshalb diesen ein Dach über den Kopf,
    ein warmes Bett,samt warmen Mahlzeiten
    und möglichst viel Fürsorge und Liebe

    Dann klappts auch mit einem anständigem
    Dasein..

  15. Ach ja. Ich sehe seit etwa einer Woche einen Ausländer in Köln auf der Siegburger Straße, der hat sein Matratzenlager unter dem Vordach einer ungenutzten Lagerhalle aufgeschlagen, in der Nähe des überflüssigen Gebäudes „Drogenhilfe“ der Stadt Köln.

    Von welcher Gegend der Welt er kommt, kann ich an seinem Aussehen nicht erkennen, denn es ist meist schon dunkel oder regnerisch, wenn ich da vorbeifahre, oder er ist gerade nicht „zuhause“, denn er muß ja auch dafür sorgen, daß er am Leben bleibt und auf irgendeine Weise mindestens an Essen kommen.

    Vielleicht liest das hier eine barmherzige linke Seele in Köln und verhilft dem Mann zu einer Aufnahme in ein Asylhotel in Köln, falls da gerade ein Platz frei ist.

    Diese linken Seelen sind auch schuld daran, daß es wirklich unmenschliche Schicksale in Deutschland und Europa gibt von Menschen, die hierhin gekommen sind, um ihr Glück zu finden. Die meisten davon sind einer trügerischen Hoffnung erlegen. Sie haben ihre Heimat verloren, ihr Umfeld, ihr Eingebettetsein in eine Gesellschaft, in der sie sich zuhause fühlten. Und hier bleibt so einem armen Tropf oft nichts anderes übrig als zu stehlen (solange er nicht von unseren Sozialbehörden versorgt ist), denn er muß ja auch überleben.

    Das dient weder ihm noch uns, und wir verdanken diese bizarren Situationen unseren linken Gutmenschen, die anstatt vor Jahren schon solchen Asylunsinn zu unterbinden, unterstützt haben. Was sollen wir mit solchen Menschen tun? Sie haben keine Ausbildung und keine Sprachkenntnisse, und Wohnungen für sie haben wir auch nicht. Wir können doch nicht in unbegrenzter Zahl Menschen aus allen Regionen der Welt hier beherbergen und mit allem versorgen, was ein Mensch so braucht. Es wäre am besten für alle, diese Menschen zurückzuschicken, aber dazu sind unsere linken Tagträumer, die anscheinend in ihren Wolkenkuckucksheimen leben, nicht bereit.

    Also, Ihr Antifaschisten, Sozialdezernenten, Caritas-Mitglieder, Grüne und SPD-Ratsmitglieder und sonstige Asylbefürworter und -freunde, kümmert Euch bitte um diesen Mann in der Siegburger Straße in Köln-Deutz, das ist Eure verdammte Pflicht.

  16. So, wie die Zigeuner in Rumänien und Bulgarien hausen, ist ein Golf schon eine höherwertige Behausung. Hat sogar Heizung!

    Um die drei Kinderchen dürfen wir Deutschen uns jetzt kümmern. Mama (24) hat bestimmt schon den nächsten Braten in der Röhre!
    Kindergeld und Sozialhilfe sind Ansporn genug!

  17. OT Der Artikel
    IS-TerrorMuslimische Intellektuelle begehren auf
    beschäftigt sich mit dem Erfolg der IS in der islamischen Welt.
    Sehr interessant der Kommentar eines Saudis

    „Was der IS tut, verkörpert genau das, was wir in der Schule gelernt haben“, twitterte ironisch der saudische Intellektuelle Ibrahim Al-Shaalan. „Wenn unsere Curricula gut sind, dann handelt der IS richtig. Wenn das aber alles falsch ist, wer trägt dann die Verantwortung?“

    Da ist es dann auch nicht verwunderlich, dass 2009 20 Prozent der Saudis angaben, sie sähen Al-Kaida „in gewisser Weise positiv“ oder „eindeutig positiv“.

    Die moderaten Muslime weltweit müssen sehr viel mehr tun, fordert der pakistanische Publizist und Blogger Asif Zaidi. „Das Schweigen oder die Duldung der sogenannten Gemäßigten verstärkt den Eindruck, dass die Muslime eine Gruppe sind, die ihre extremen Ränder nicht kontrollieren wollen oder können.“
    Überall Sympathie für den IS

    Der bekannte schiitische Publizist und langjährige Bürgermeister von Qatif, Jafar Alshayeb, geht noch weiter: Er bescheinigt seiner Gesellschaft praktisch auf allen Ebenen Sympathie für den IS, ein Befund, der offenbar auch die saudische Führung beunruhigt. „Ich bin erstaunt über das Ausmaß an Zustimmung, das der Isis in lokalen Zirkeln genießt, besonders unter jungen Leuten, teilweise auch unter Intellektuellen und Gelehrten“, heißt es in seinem Editorial für die Zeitung Al-Sharq mit dem Titel Isis unter uns. In Saudi-Arabien gebe es „viele Bürger, die die gleiche Orientierung und die gleichen Ideen haben wie diese Leute, und die Terrorakte gegen politische Regime und soziale Gruppen gutheißen“.

    Angesichts dessen sieht der kuwaitische Kolumnist Ahmad Al-Sarraf für sich nur noch die Flucht in bitteren Sarkasmus: Er fordere die Christen auf, die Region sofort zu verlassen, damit sich die Muslime endlich gegenseitig abschlachten könnten, schrieb er in der Zeitung Al-Qabas. „Haut ab, wir hassen euch, wir wollen euch nicht mehr unter uns. Wir haben das alles satt – Fortschritt, Zivilisation, Offenheit, Toleranz, Liebe, Brüderlichkeit, friedliches Zusammenleben und Nachsicht. Haut endlich ab.“

    @ALLE Ahmad Al-Sarraf Bemerkung unterstreicht den Wert unserer auf christlichen Prinzipien basierenden Ethik!

  18. @ #23 alexandros

    Angesichts dessen sieht der kuwaitische Kolumnist Ahmad Al-Sarraf für sich nur noch die Flucht in bitteren Sarkasmus: Er fordere die Christen auf, die Region sofort zu verlassen, damit sich die Muslime endlich gegenseitig abschlachten könnten, schrieb er in der Zeitung Al-Qabas. “Haut ab, wir hassen euch, wir wollen euch nicht mehr unter uns. Wir haben das alles satt – Fortschritt, Zivilisation, Offenheit, Toleranz, Liebe, Brüderlichkeit, friedliches Zusammenleben und Nachsicht. Haut endlich ab.”

    Aiman Mazyek liest hier ja mit.
    Also, ab in den nahen Osten Aiman und los geht es. Du überlebst keinen Tag bei der IS, nicht weil Du von denen einen Kopf kürzer gemacht wirst, sondern weil Du einen Herzkasper erleidest…, vor Angst.

  19. @#20 Tabu (30. Aug 2014 11:48)

    Kinder dienen den Roma nur als Diebe und Kindergeldeinbringer, das was sie unter Kindeswohl verstehen, ist diesen ziehenden Gaunern völlig fremd. Berichte aus Berliner Häusern mit illegal dort hausenden Zigeunern, deren Kleinkinder völlig verdreckt waren, zeigen das erschreckend eindeutig.

  20. In München wird es spannend. Nachdem Anwohner der Bayern Kaserne durch Flüchtlinge mit sexuellen Belästigungen, Exkrementen und Diebstahl bereichert wurden:
    http://www.muenchen.tv/mediathek/tag/bayernkaserne/video/bayernkaserne-gedrueckte-stimmung-in-freimann/#.VAGgoGNIV6k

    …wird es 2015 im Euro-Industriepark eine Flüchtlingsunterkunft geben: http://www.focus.de/regional/muenchen/fluechtlinge-neue-unterkuenfte-fuer-asylbewerber-in-muenchen-geplant_id_4096580.html

    Schließlich gibt es dort alles zu beschaffen, was der Neubürger so benötigt. Real, Media Markt, Möbelhäuser, McDonalds, Laufhäuser bieten hier reichlich Einkaufsmöglichkeiten. Die Gewerbetreibenden werden über die neuen Konsumenten sicher begeistert sein.

    Es wird spanndener in München.

  21. OT: ueber manipulation durch „symbolbilder“

    “ Immer mehr Flüchtlinge –
    Land bittet Kiel um Hilfe“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Immer-mehr-Fluechtlinge-Schleswig-Holstein-bittet-Kiel-um-Hilfe

    blondes haar, enge jeans, rucksack, englische wachsjacke, mutter und tochter schlank, ohne kopftuch, burka und maennlichen aufpasser:

    ist diese illustration zu „fluechtlingen“
    als symbolbild realistisch ud geeignet
    oder nur „presse-politisch korrigiert“,
    um michel gutmensch nicht zu verschrecken ?

    die realitaet auf den einwandereraemtern
    und meisten anderen bilder / filme dazu
    sehen naemlich auffaellig anders aus.

    „man kann lange wenig oder kurz viel –
    aber nie lange viel luegen“ (sinngemaess)

  22. #29 LEUKOZYT (30. Aug 2014 12:13)
    OT: ueber manipulation durch “symbolbilder”

    ” Immer mehr Flüchtlinge –
    Land bittet Kiel um Hilfe”

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Immer-mehr-Fluechtlinge-Schleswig-Holstein-bittet-Kiel-um-Hilfe

    blondes haar, enge jeans, rucksack, englische wachsjacke, mutter und tochter schlank, ohne kopftuch, burka und maennlichen aufpasser:

    Die menschliche Wahrnehmung und gedankliche Einordnung funktioniert wie ein virtuelles Theater, in dessen Loge man sitzt und von dort aus auf die Bühne schaut – man sieht ein Bild, einen Zustand oder ein Geschehnis und es werden im Kopf die Kulissen auf die Bühne geschoben.
    Medien, insbesondere die Werbeindustrie, verstehen es mittlerweile meisterhaft, dafür zu sorgen, dass man gedanklich Theaterkulissen vor sich sieht, die – je nach Bedarf – manchmal mehr, manchmal weniger bedrohlich wirken sollen.
    Und seien wir ehrlich – jeder von uns schaut als erstes auf die Schlagzeile einer Nachricht und dann auf das dazugehörige Bild, wodurch in der Regel ein vorgefertigtes Bild im Kopf entsteht, auch wenn zum Teil im Text etwas völlig gegenteiliges steht, als es die Schlagzeile und das dazugehörige Bild auf dem ersten Blick vermittelt hat (was durchaus beabsichtigt war) .

  23. #4 Kriegsgott
    Das sagt man doch nicht mehr.

    man sagt das schon noch,
    manche sogar mit Stolz…von sich selbst:

    Zu den 40 Roma-Stammesgruppen in Rumänien zählen aber auch die magyarisierten Gabor in Siebenbürgen, die sich stolz selbst „Zigeuner“ nennen und…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/roma-aus-fantanele-auf-halbem-weg-zum-paradies-13114679.html

    nur wir sollen das nicht sagen, wohl weil irgendwem die Zigeunersauce nicht schmeckt und er/sie/es deshalb dieses Wort als Schimpfwort interpretiert…

    im übrigen sind mir diese 5 direkt sympathisch;
    sind so bescheiden:

    …der Mann kam ohne WASSER wieder

    nicht mal wegen dem Lebensnotwendigsten wurde ein anderer gemessert, getreten, geschlagen, gebissen (wie es andere Asyl-Touristen bereits bei Fahrscheinkontrollen tun)
    Video:
    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/01/Fahrscheinkontrolle-Hermannplatz-eskaliert.html
    (die dressierte Moderatorin als auch den BVG-Sprecher muß man nicht verstehen, nur aushalten;
    wenigstens der Polizeisprecher durfte noch Fakten nennen
    )

    sie haben trotz Kleinkindern keine U-Bahnen, Bäume oder Dächer besetzt und fordern nicht lauthals,
    wie es andere gut gekleidete junge Single-Männer seit einiger Zeit hier tun, …das es sowas noch gibt…

    ps: den Haftbefehl könnte der Mann auch wegen
    nicht bezahlter BVG-Knöllchen erhalten haben;
    schwarzfahren darf hier nämlich nicht jeder !

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41465

    Fast jedes 3. Gerichtsverfahren in Berlin bezieht sich inzwischen auf »Beförderungserschleichung« und mehr als 1000 notorische Schwarzfahrer sitzen hinter Gittern, weil sie ihre Strafen nicht bezahlen können.

    vielleicht hat er deshalb nur/immerhin noch sein Auto…

  24. Also, früher haben Zigeuner mobile Europäer in Planwägen gewohnt.
    Jetzt wohnen sie in Autos.

    Sie halten Schritt mit dem technischen Fortschritt, das ist alles.

  25. Es ist ja auch richtig so! Ihnen stehen als 5-köpfige Familie mindestens mal 100 m², bezahlt von deutschen Staat zu! Inklusive einer kompletten Haushaltseinrichtung. Und bitte nicht vergessen, ihnen ab sofort, wenn möglich natürlich auch rückwirkend, ihre Gelder zu überweisen! Und den Wagen dürfen sie selbstredend behalten.

  26. Es ist ja auch richtig so! Ihnen stehen als 5-köpfige Familie mindestens mal 100 m², bezahlt von deutschen Staat zu! Inklusive einer kompletten Haushaltseinrichtung. Und bitte nicht vergessen, ihnen ab sofort, wenn möglich natürlich auch rückwirkend, ihre Gelder zu überweisen! Und den Wagen dürfen sie selbstredend behalten!

  27. „eine Meldeanschrift haben sie nicht.“
    Nicht das die GEZ noch kommt….

    Die armen Kinder und er arme Golf..
    Es muss sich durchaus lohnen,wegen klau und betrugsmethoden nach Dummland zu kommen und in einem Auto zu hausen?!
    Sonst würden die in Bulgarien besser hausen können…

  28. wenn die schon mal motorisiert sind, könnte man ihnen doch 25 Liter Sprit spendieren. Das müsste doch bis über die Grenze reichen .

  29. Wie muss man drauf sein, um unter solchen Zuständen drei Kinder in die Welt zu setzen?

    Was werden diese Kinder von solchen Eltern wohl vermittelt bekommen?

    Und wieviele Kinder, die nichts Gutes vermittelt bekommen werden, werden solche Leute erst in die Welt setzen, wenn für den Unterhalt eines jeden Kindes erst wir Deutschen arbeiten werden?

    Ich untertütze langsam aber sicher linksextreme Forderungen nach einem selbstbestimmten Leben, um selbst zu bestimmen, dass ich für solche unverantwortlich handelnden Leute keinen müden Euro erarbeiten werde.

  30. # 2 und 4

    Was interessieren diese Scheißkerle denn die Kinder ?? Stirbt eines, wird sofort das nächste produziert …
    Die Männer aus diesem Kulturkreis sind einfach unfähig zur Kindeserziehung bzw. unverantwortlich dem Kindeswohl gegenüber.
    Die Brut dient nur zum Abschöpfen von Sozialleistungen, zu sonst nichts.

Comments are closed.