drei_deutscheIn den vergangenen Tagen wurde in allen Medien berichtet, dass am Frankfurter Airport „drei Deutsche“ festgenommen worden seien, die sich in Somalia der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz angeschlossen hatten.

ZEIT:

Auf dem Frankfurter Flughafen sind drei Deutsche wegen Terrorverdachts festgenommen worden.

WELT:

Polizei nimmt deutsche Terrorverdächtige fest

Das Bundeskriminalamt hat am Frankfurter Flughafen drei deutsche Terrorverdächtige gefasst. Die Männer sollen in Ostafrika für die islamistische Miliz al-Schabab gekämpft haben.

FAZ:

Deutsche bei der Shabaab-Miliz

Nach ihrer Festnahme am Frankfurter Flughafen sitzen drei deutsche Staatsangehörige unter Terrorverdacht in Untersuchungshaft.

Heute (ZDF):

Drei Deutsche am Flughafen Frankfurt festgenommen

Der Zugriff erfolgte am Samstag: Unter Terrorverdacht werden drei Deutsche bei ihrer Rückkehr aus Kenia am Frankfurter Flughafen festgenommen. Die 23, 26 und 28 Jahre alten Männer werden beschuldigt, Mitglieder der islamistischen Al-Shabaab-Miliz zu sein.

ARD:

Die radikalislamische Al Schabaab verbreitet Angst und Schrecken in Ostafrika. Nach ihrer Festnahme am Frankfurter Airport befinden sich drei Deutsche nun in Untersuchungshaft. Sie sollen Mitglieder der Schabaab-Miliz sein. Laut Bundesanwaltschaft sind sie 23, 26 und 28 Jahre alt.

In verschiedenen Medien, dort, wo Kommentare noch erlaubt sind, wurde bereits über die Herkunft dieser „Deutschen“ spekuliert, z.B. in der ZEIT. Offensichtlich verfügen insbesondere ARD und ZDF über weitergehende Informationen, denn sie können das Alter der drei angeben. Zu vermuten ist, dass sie mehr über die Identität dieser drei „Deutschen“ wissen.

Die New York Times jedenfalls hatte keine Scheu, neben der Altersangabe auch die Namen der drei „Deutschen“ zu nennen. Bis auf einen neudeutsch klingenden sind es solche aus dem islamischen Kulturkreis:

The three, identified only as Steven N., 26, Abdullah W., 28, and Abdulsalam W., 23, were detained by the police after arriving from Kenya, federal prosecutors said.

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. „Deutsche“
    :mrgreen:

    Nun, auf der Köttbullar-Packung stand seinerseits auch Rind drauf, obwohl Pferd drin war.

    Der Etikettenschwindel ist in der Mitte der Regierung angekommen.

  2. Ja, die Deutschen… Die gibts ja eigentlich nicht mehr. Schon bald sind alle Deutsche Moslems, wie Sarazzin es beschrieben hat.
    Die anderen Deutschen sind durch jahrelanges Verblödungsfernsehen so stark sediert, dass ihnen alles, was um sie herum passiert, egal ist.
    Ich könnte kotzen, wenn ich sehe, wer hier alles als ‚deutsch‘ durchgeht…

  3. Wer für eine ausländische bewaffnete Macht kämpft, kann schon begrifflich gar kein Deutscher sein, denn ein Deutscher tut sowas nicht – schließlich ist es ihm verboten.

  4. #1 nicht die mama

    Ich hätte aber auch nichts gegen galloppierende Köttbullar. Andere Etikettenschwindel, wie Islam heißt Frieden, sind da viel problematischer.

  5. Das sind Ex-Deutsche und Ex-Europäer. Man könnte auch auch von mohammedanischen Steinzeitbarbaren und Kopfjägern schreiben.

  6. Die dreckigen, linksversifften Medien sind permanent dabei, deutschlands Michelhirn blöd zu waschen!
    Leider sehr erfolgreich!

  7. Deutschen Pass gib’s an Automat neben Briefmarken, Passende Münzen Einwerfen kein Wechselgeld.
    Ironie off

  8. Einfache Retoure via Hermes in das gelobte Land und schon ist die win-win-Situation da. Die kulturelle Sensibilität bliebe vollauf gewahrt.

  9. „Steven“ ist ja ein ganz doller Vorname!

    Nun gut, für seinen Vornamen kann Kind was, lässt aber tief auf die Eltern bzw. deren (Nicht-)Erziehung blicken…

    Da sind nur Vornamen wichtig, Nachnamen sind Schall und Rauch…

  10. Ich gehe sowieso schon lange da von aus , wenn das Atribut „rechts“ fehlt es sich nicht um einen Deutschen handeln kann. Ausnahme vielleicht noch bei „Aktivist“ aber die wollen ja selber nicht Deutsch sein.

  11. Abdullah W., 28, and Abdulsalam W., 23

    in den 50/60er Jahren gab es in deutschen
    Telefonbüchern nicht einen einzigen mit
    solchen Namen..

    Unsere politischen Dreckschleudern,
    haben Glück,das keine Gouillotinen mehr
    aufgestellt werden dürfen,um sich von
    dieser Zwangs und Fremdherrschaft zu befreien.

  12. Wenn in ähnlichen Zusammenhängen – und die gibt’s häufig – von „Deutschen“ die Rede ist, weiß ich schon lange, dass sie Abdullah, Hassan usw. heißen. Ob das unaufgeklärten Deutschen inzwischen auch schon so geht, weiß ich allerdings nicht. Ich fürchte, da sind immer noch welche, die an Thomas, Steffen und Jörg denken. Einziger Trost: das werden in der nächsten Zeit immer weniger. Die Ereignisse holen irgendwann den letzten Träumer auf den Boden der Tatsachen. Dann ist es allerdings zu spät.

  13. In Zukunft müssen wir uns noch dafür entschuldigen, wenn Islamisten mit deutschem Pass in aller Welt Anschläge verüben!

    Der nie endende deutsche Schuldkult!

  14. #9 nicht die mama (09. Sep 2014 21:08)
    …und Obama als Präsi Amerikas ist ein Indianer.
    ——————-
    Isser nicht! DumbO ist ein kenianischer Halbneger und Geburtsmoslem.
    Und das grüne Özdemir:
    Cem Özdemir Grünenchef will Moschee aus seinem Haus vertreiben Es sagt das Grüne Cem Özdemir In einem Wohnhaus unzumutbar
    Und das von einem Multi-Kulti-Freund
    C em Özdemir, künftiger Grünen-Chef, angeblich sehr tolerant. Mit der Moschee im ersten Stock des Mietshauses am Kottbusser Tor, wo der Europaabgeordnete mit Frau und Kind wohnt, kann er sich allerdings überhaupt nicht abfinden. „Eine Moschee in einem Wohnhaus ist unzumutbar“, wetterte der Hoffnungsträger der Grünen jetzt in der „taz“. Die Wohnung sei überhaupt nicht dafür geschaffen, dass dort regelmäßig hundert Leute verkehrten. Beschwerden gibt es außerdem über Gebetsrufe, die im ganzen Haus zu hören sein sollen sowie über einen regelrechten Belagerungszustand durch die Freitagsgebete, Beerdigungszeremonien und Korankurse. Jetzt soll die Moschee raus, der Prozess läuft. Besonders problematisch ist für Özdemir jedoch die Ausrichtung der Selahaddin-Eyyubi-Moschee: Sie ist die einzige kurdischsprachige Berlins und gilt als PKK-nah. Im Oktober 2007 kam es hier zu blutigen Ausschreitungen, als ein türkisch-nationalistischer Mob das mit der Moschee verbundene Café im Erdgeschoss angriff. Özdemir: „Jederzeit kann ein türkischer Nationalist einen Brandsatz legen.“ Gefahr bestehe aber auch durch kurdische Jugendliche, „die sich berufen fühlen könnten, vermeintliche Kurdenfeinde zu bestrafen.“ Abwegig sind die Befürchtungen nicht: Auf Özdemirs Moschee-Kritik hagelte es Einträge in PKK-nahen Internetforen: „Wer an eine Moschee pinkelt, wird bestraft“, heißt es dort. Özdemir sei eine Marionette des türkischen Staats, lautet ein anderer Vorwurf. —————————— Zwischenzeile: BESCHWERDEN ÜBER LAUTE GEBETSRUFE —————————— —————————— Fotos: Gudath
    Artikel URL: http://www.berliner-kurier.de/archiv/gruenen-chef-will-moschee-aus-seinem-haus-vertreiben-cem-oezdemir—in-einem-wohnhaus-unzumutbar–und-das-von-einem-multi-kulti-freund,8259702,3921882.html

  15. „Steven N.“ ist auch ein Negername. Viele Tiefdunkelschwarze haben englische Namen. Ist vor allem dann auffällig, wenn mal wieder ein Mensch mit englischem Namen seine Frau in Deutschland voodookompatibel geschlachtet hat. Bei arabischen Namen ist man inzwischen wach. Aber englische Namen bei Negern sind üblich; da fehlt noch die entsprechende Kulturkompetenz für diese xyz.

    :mrgreen:

  16. OT

    Antisemitismus und Judenhass in Deutschland

    DDR2 Frontalschaden 21 themasisiert dies gerade im Augenblick. Hätte ich die letzten 3 Jahre in einem Amazonasdorf ohne Internet gelebt würde ich glauben, daß dieser Antisemitismus aus der „Mitte der Gesellschaft“ käme. Es handele sich also um ein „rein deutsches Phänomen“.

    Aber jeder weiß doch von welcher Seite dieser Judenhass kommt. Kennt der Staatsrundfunk eigentlich keine Grenzen, wenn es um kollektive Massenverblödung der Michels und Michelles geht?

    Ist es denn so schwer die Wahrheit zu sagen? Dieser Judenhass und Antisemitismus wurde von Arabern und Türken ins Land getragen und wird tagtäglich von dieser Bevölkerungsgruppe im Netz kolportiert.

    Bääääh Staatsfunk…. wat seid ihr fiese unn doofe Möpp.

  17. Ich habe im Laufe meines Lebens, insbesondere In der DDR gelernt zwischen den Zeilen zu lesen. Wenn in solchen Berichten nicht der Name, der Geburtsort und nationale Herkunft erwähnt wird, dann handelt es sich um Passdeutsche, bzw. Deutsche mit einen deutschen Schäferhund in der Ahnengalerie. 😉

  18. #17 Tritt-Ihn (09. Sep 2014 21:29)

    Wie können Sie daran zweifeln?

    Sie sollten den Muezzin Ihres Vertrauens aufsuchen.

  19. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus, heißt es in Artikel 20 Absatz 2 des Grundgesetzes.

    Daraus folgt, daß nur solche eingebürgert werden dürfen, die gemeinsame Wurzeln mit deutschen Volksstämmen haben, also Westeuropäer.

    Mit der Einbürgerung ist das Wahlrecht verbunden. Das heißt, dem Eingebürgerten wird Staatsgewalt übertragen.

    Die Einbürgerung von völlig volksfremden Personen ist daher unzulässig.

    Die Masseneinbürgerung von Personen aus außereuropäischen Kulturkreisen war verfassungswidrig, und ist zurückzunehmen.

    Auf Artikel 16 können sich diese Personen nicht berufen, da sie die deutsche Staatsangehörigkeit niemals rechtmäßig erworben haben.

  20. # 20 Babieca:

    Bitte politisch korrekt bleiben!
    Es handelt sich um einen maximal pigmentierten
    „Deutschen“!

  21. Schönen Dank für die kleine Presseschau, zeigt sie doch sehr schön die informelle Gleichschaltung in unserer bunten Medienlandschaft:
    Eine Agenturmeldung wird ohne Federlesens 1:1 übernommen (aus Bequemlichkeit, Zeitdruck oder vorausschauendem Gehorsam, denn was von oben kommt kann nur wahr sein), vielleicht noch etwas Kosmetik an der Überschrift und fertig ist der „Bericht“.
    Daß hierbei die Herkunft verschleiert wird versteht sich von selbst, alles andere wäre „diskriminierend“ und „rassistisch“.
    Praktisch auch für die Statistik, auf diesem Wege den Anteil der „deutschen“ Verbrechen gleich mit aufzuhübschen.

    Aktuelle Schlagzeilen aus dem hiesigen Regionalblatt lauten dann auch:

    Brüssel-Attentäter soll gefoltert haben

    IS hält Deutsche zurück

    Deutscher als Terror-Werber –
    Verfassungsschutz sieht islamistischen Ex-Rapper im engeren IS-Zirkel

  22. Schöne Beschreibung der kaputten Alexszene..

    Jung. Aggressiv.Asozial. Messer.
    Was guckst du?

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article132038661/Und-dann-erklaert-Yusuf-wie-man-ein-Messer-benutzt.html

    Ein Platz, zwei Morde in zwei Jahren. Ein Versuch, das alles zu verstehen.
    Seit Jonny K. haben sie die Polizeipräsenz erhöht. Montags bis freitags ein sechsköpfiges Direktionskommando mehr. Die Bundespolizei sichert den S-Bahnhof Alexanderplatz. Innensenator Frank Henkel hat 2012 stolz das Kontaktmobil vorgestellt.

    Ein Bulli mit zwei Polizisten drin.
    Hey, du Schwanz, was filmst du?“, ruft der Junge unserem Fotografen auf Arabisch zu. Wer schusssichere Weste und gepanzerte Handschuhe trägt, der erwartet einen Angriff. Aber hier herrscht kein Krieg. Am Alexanderplatz gehen Zivilisten aufeinander los. Kein Hinterhalt von Söldnern, von Terroristen. Betrunken, nüchtern, auf Speed, auf Koks, meist jung, meist wütend, das sind die, die hier angreifen. Yusuf ist Migrantenkind.
    Er steht am Brunnen der Völkerverständigung. „Gestern haben sie zu einem Schwarzen Neger gesagt. Neun Typen gegen den Neger.
    Der Neger hat alle fertiggemacht.“ Schließlich sei die Polizei gekommen und wollte den Kampf, der schon längst vorbei war, beenden.
    Der Schwarze hatte es mit allen aufgenommen. „Weil der Neger aber ein Mann war“, meint Yusuf, „wollte er weiterkämpfen.“
    Männer müssen in Yusufs Welt kämpfen. „Ich bin auch aggressiv, nehme mich aber zurück.

    Toll.

    Have a nice day.

  23. #23 Runkels Pferd (09. Sep 2014 21:55)

    Schön, Sie wieder zu lesen! 😀

    Zu dem von Ihnen verlinkten Lied des Liedermachers Mey – ich finde Liedermacher melodisch in der Regel gut, aber ideologisch in der Regel eher behämmert – muß ich was loswerden: Mein aktuelles Lieblingslied (wegen des Refrains, dem See-Bezug, der geschmeidigen Moll-Virtuosität, nicht wegen des Antiimp-Kontextes) von Wenzel: „Ahoi, Ahoi“:

    http://www.youtube.com/watch?v=IGpoCCOL0Vo

    AHOI, AHOI, das geht vorbei.
    Sie kriegen uns doch alle.
    AHOI, AHOI, wir sind so frei.
    Wir sitzen in der Falle.

  24. „Deutsche“ sind auch nicht gleich „Deutsche“.
    Es gibt „Deutsche“ , die ohne viel Federlesen aus dem Libanon, Gaza, Syrien und anderen Krisengebieten ausgeflogen werden und es gibt „Deutsche“ , die bei Entführungen im Ausland befreit oder gegen Zahlung von Lösegeld freigekauft werden, denen aber eine Rückzahlung eines Teils der entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden.

  25. Bin mal gespannt, wann es die ersten „deutschen Piraten“ gibt – nachdem sie so eifrig hier Asylanträge stellen.

  26. #30 Das_Sanfte_Lamm (09. Sep 2014 22:34)
    […]denen aber eine Rückzahlung eines Teils der entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden.

    werden wird.

  27. Man braucht nicht bis nach New York zu gehen. Die drei Namen gibt es auch in der Frankfurter Rundschau:

    „Demnach handelt es sich um den 28-jährigen Abdullah W., den 26-jährigen Steven N. und den 23-jährigen Abdulsalam W. Alle drei sind deutsche Staatsangehörige und waren zwischen 2012 und 2013 nach Somalia ausgereist, um sich dort der Al-Shabaab anzuschließen. Sie waren am Samstag aus Kenia zurückgekehrt.“

    http://www.fr-online.de/politik/terrorismus-terrorverdaechtige-festgenommen,1472596,28352224.html

  28. #35 Uohmi (09. Sep 2014 23:08)

    Ja. Auch in Lüneburg hat Bügermeister Ulrich Mädge (SPD), seit 1991 Alleinherrscher über Lüneburg, genau die „Kurdischen Clans“ persönlich eingebürgert, also den Paschas die Urkunde überreicht haben, die gerade ihre Blutrache ungeniert in der Öffentlichkeit und im Krankenhaus ausschießen. Jetzt ist dieses ekelhafte Subjekt Mädge „fassungslos“, wie sich seine Protegen benehmen. Mägde – was für ein Versager! Und er weiß, daß er versagt hat!

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Clan-Konflikt-Polizei-in-Alarmbereitschaft,schiesserei394.html

    http://www.ulrich-maedge.de/

  29. #36 Babieca (09. Sep 2014 23:18)

    Danke die Info. Du hattest natürlich Recht. Steven N. ist ein typischer Negername…Sobald diese Leute in gewissen beruflichen Sphären angekommen sind, benennen die sich um. John ist auch typisch. Diese Namen findest du auch reihenweise in anderen internationalen- und auch in deutschen Jobbörsen, die ich hier nicht weiter nennen will.

    http://ke.linkedin.com/pub/dir/Steven/N

  30. #38 Blaue Blume (10. Sep 2014 00:09) So ein Quatsch, bitte recherchieren Sie sauber!! Ich habe hier die Namen der 3 sogenannten Deutschen gelesen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutsche-bei-der-shabaab-miliz-vom-terrorkampf-in-untersuchungshaft-13141047.html

    ——————————————

    Aber erst am 9. September, während die ganzen „3 Deutsche“ Meldungen schon am 8. September in allen Printmedien zu lesen und in Rundfunk und TV zu hören und zu sehen waren.

    Lediglich bei t-online konnte man schon am 8. 9. die Namen lesen.

  31. #38 Blaue Blume

    Na und, ich habe auch in den 70ern, als es nicht mehr zu verheimlichen war, gelesen, dass es als Polen verkleidete SS-Leute gewesen waren, die den Sender Gleiwitz angegriffen hatten.

    Also hat uns der Föhrer 1939 angelogen oder nicht?

  32. Es sind eben keine Deutschen. Sondern Inhaber der deutschen Staatsangehörigkeit. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

  33. Ich fände den Begriff „Konfetti-Deutsche“ passender, denn so wird auch die Deutsche Staatsangehörigkeit verteilt.

  34. „3 islamische Terror-Neger mit BRD Pass“ will man halt nicht schreiben, die Wahrheit ist unangenehm.

  35. DIE GRÖSSTEN VERBRECHER SIND UNSERE MAINSTREAMMEDIEN!!!

    VOR IHNEN ZITTERN SOGAR POLITIKER!!!

    JEDERZEIT KANN DIE LINKSVERSIFFTE JOURNAILLE BUNDESPRÄSIDENTEN UND BISCHÖFE STÜRZEN!!!

    +++

    „“Mutmaßliche Al-Shabaab-Mitglieder…

    Die Männer waren bei ihrer Rückkehr aus Kenia am Samstag festgenommen worden. Laut Haftbefehl handelt es sich um den 23-jährigen Abdulsalam W, den 26-jährigen Steven N. sowie den 28-jährigen Abdullah W…““
    taz.de/!145592/

    „“Die Männer waren bei ihrer Rückkehr aus Kenia am Samstag festgenommen worden.

    Nach Informationen von SWRinfo kamen die Männer aus Ostafrika zurück, weil sie nicht weiter an den blutigen Kämpfen der Shebab-Miliz teilnehmen wollten.

    Laut Haftbefehl handelt es sich um den 23-jährigen Abdulsalam W, den 26-jährigen Steven N. sowie den 28-jährigen Abdullah W…““
    http://www.bz-berlin.de/deutschland/drei-deutsche-unter-terrorverdacht-festgenommen

    HIER LÜGT UND BETRÜGT MAN DEN GANZEN ARTIKEL ÜBER:
    „“Bei Rückkehr Aus Kenia
    BKA nimmt drei Deutsche unter Terrorverdacht fest…““
    nwzonline.de/politik/bka-nimmt-drei-deutsche-unter-terrorverdacht-fest_a_18,0,776377488.html

    HIER VERSTECKT MAN IM ARTIKEL DIE NAMEN

    SCHREIBT VON DEUTSCHEN…

    UND ZEIGT KOPFTUCHFRAU AUF DEM FLUGHAFEN, DIE SICH ÄNGSTIGEN MÜSSE…, nach dem Motto: Wir sitzen doch alle in einem Boot!
    freenet.de/nachrichten/topnews/terrorverdaechtige-am-frankfurter-flughafen-festgenommen_4545216_533312.html

    AUCH HIER DIE SCHLAGZEILE:

    „“Festnahme am Frankfurter Flughafen
    Drei Deutsche wegen Terrorverdachts in Haft

    (…)

    Der 26-jährige Sven N., der 28-jährige Abdullah W. und der 23-jährige Abdulsalam W. sollen in den Jahren 2012 und 2013 nach Somalia gereist und in einem Al-Schabaab-Trainingslager an Waffen ausgebildet worden sein. Später sollen sie an Kämpfen teilgenommen haben.

    Tote und Verletzte bei Selbstmordanschlag in Mogadischu

    Die Vereinigung verfolge das Ziel, die somalische Übergangsregierung zu stürzen und ein allein auf das islamische Recht, die Scharia, basierendes Kalifat zu errichten, heißt es in einer Mitteilung der Generalbundesanwaltschaft…““
    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/504782/drei-deutsche-wegen-terrorverdachts-in-haft

  36. Beim (beschnittenen?) Ehemann der Turk-Moslemin Hülya Özkan, Thomas Bellut, trickst man und hat Mitleid mit den „Drei Deutschen“:

    „“Terrorverdacht Drei Deutsche am Flughafen Frankfurt festgenommen…

    Drei Deutsche werden verdächtigt, in Somalia für eine islamistische Miliz gekämpft zu haben.

    ZDF-Terrorismusexperte Elmar Theveßen sagt, es seien möglicherweise „desillusionierte Heimkehrer“…““
    Text und Videoclip 1:55 Min.

    DASS AN DEN HÄNDEN DER ANGEBLICH REUIGEN HEIMKEHRER AUCH BLUT KLEBT, WIRD NICHT ERWÄHNT!!!
    http://www.heute.de/drei-deutsche-am-flughafen-frankfurt-festgenommen-34870450.html

    AUCH „DIE ZEIT“, DIE SEIT JAHRZEHNTEN DUTZENDE ISLAMISCHE SCHREIBERLINGE BEZAHLT, LÜGT – SOGAR DEN GANZEN ARTIKEL DURCH:

    „“Flughafen Frankfurt
    Drei Deutsche wegen Terrorverdachts festgenommen…““
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-09/terroristen-somalia-frankfurt-flughafen-festnahme

Comments are closed.