asyltourismusNein, es handelt sich hier nicht um einen verirrten April-Scherz. Auch hat die folgende Meldung mit Satire leider so gar nichts gemein. „Garantiert Asyl in Deutschland“, heißt der Werbespruch, mit dem Afghanen eine neue Zukunft in Deutschland versprochen wird. Ob per erster, zweiter oder dritter Klasse hängt dann nur noch vom Geldbeutel des „Reisenden“ ab. Mittlerweile nutzen auch Terroristen immer häufiger dieses verlockende Angebot.

In einem Erlebnisbericht des Oberstarztes der Bundeswehr a. D. Reinhard Erös im Focus ist zu erfahren:

Gefährliche Entwicklung – mafiöse „Reisebüros“ in Kabul schleusen Afghanen nach Deutschland. Die Jugend Afghanistans hat längst die Hoffnung auf bessere Lebensumstände aufgegeben. Das nutzen mafiös organisierte „Reisebüros“ aus: Sie bieten die Reise nach Deutschland plus Asylstatus in mehreren Preisklassen an. Auch Islamisten nutzen zunehmend den „Service“.

Weiter heißt es dort:

Economy, Business und First-Class-Reisen

Die Menschen, besonders die jungen, fliehen zu Tausenden aus dem Land. Unter den Asylsuchenden in Bayern nehmen die Afghanen inzwischen einen Spitzenplatz ein. Ich hatte Gelegenheit, über Mittelsmänner in Kabul ein sogenanntes „Asyl-Reisebüro“ heimlich aufzusuchen. Dort können ausreisewillige Afghanen eine Reise nach Europa „buchen“. Drei Klassen werden angeboten: Economy, Business und First-Class-Reisen.

Für circa 8000 Euro geht die Economy-Reise auf Lastwagen und Bussen über den Iran, die Türkei, Griechenland bis nach Mitteleuropa. Die Reisedauer ist ungewiss, der „Service“ einfach, der Erfolg nicht sicher.

Auch Terroristen könnten die Reisen für ihre Zwecke nutzen

In der “Business-Class” wird der Ausreisewillige für etwa 13.000 Euro mit Privat-Autos und Unterbringung in Hotels auf der gesamten Strecke ins „gewünschte Land“ gebracht. Deutschland und die Niederlande sind hier die Favoriten.

Wer die etwa 25.000 Euro für eine First-Class-Reise aufbringt, bekommt exzellent gefälschte Reisedokumente inklusive einem Flugticket – allerdings Economy-Class – über die Türkei nach Deutschland oder in ein anderes mitteleuropäisches Land.

Fingierter Lebenslauf

Alle „Reisenden“ erhalten vor Abfahrt einen detaillierten, fingierten Lebenslauf, in dem sie individuelle Fluchtgründe, welche einen erfolgreichen Asylantrag bei uns versprechen, auswendig lernen. Inklusive der Namen von Zeugen, welche gegen Bezahlung die Fluchtgründe bei Bedarf unseren Behörden bestätigen.

afghanen nach deutschland

Hinter den Reisebüros stecken mafia-ähnlich organisierte Schleuserbanden mit europakundigen Angestellten. Sie sind im Zeitalter des Internets bestens informiert. Sie wissen, dass sich besonders die deutschen Flüchtlingsorganisationen für Asylbewerber aus Krisengebieten erfolgreich engagieren. Mit dem plakatierten Versprechen „Garantiert Asyl in Deutschland“ gelingt es den Schleusern, immer mehr Kunden anzulocken, die Preise anzuheben und ihren Profit zu maximieren.

Flüchtling oder Terrorist?

Inzwischen haben auch Drogenhändler im Süden des Landes dieses neue Geschäftsmodell für sich entdeckt und steigen zunehmend in diesen Markt ein. Kein Wunder: Allein 5000 Economy-Class-Flüchtlinge im Jahr garantieren einen Gewinn von 40 Millionen Euro.

Dazu kommt: Auch militante islamistische Gruppen, durch den Erfolg des Islamischen Staates in Syrien und Irak motiviert, sehen in diesem Vorgehen eine gute Möglichkeit, Terroristen als Schläfer unter dem Deckmantel Flüchtlinge getarnt nach Europa einzuschleusen. Ein ranghoher afghanischer Polizeibeamter bestätigte mir gegenüber diese Entwicklung.

Für unsere Behörden ist es bislang kaum möglich, tatsächlich Asylberechtigte, die es natürlich gibt, von Reisebüro-Flüchtlingen oder terroristischen Schläfern zu unterscheiden.

So aufschlussreich der Text auch ist, so bedauernswert sind leider die am Ende vorgeschlagenen Problemlösungsstrategien des Oberstarztes a.D.

Dort wird dann von der Aufnahme aller Flüchtlinge gesprochen und der Prüfung ihrer Geschichte (ist Wahrheitsfindung unter diesen Umständen möglich?), der Forderung nach Stärkung und Zusammenarbeit mit den afghanischen Sicherheitsdiensten (mit die korruptesten weltweit). Er spricht von Mitteln, die durch den Bundeswehrabzug angeblich frei würden (die sind mit Sicherheit schon anderweitig verplant), um dort Fluchtgründe zu beseitigen. Bildung, Ausbildung und menschenwürdig bezahlte Arbeitsplätze stehen hier an erster Stelle, schreibt Herr Erös. Ist das wirklich unsere Aufgabe? Aufgrund der demographischen Lage in Deutschland assoziiert er etwas von geordneter Zuwanderung (aus Afghanistan, ist das sein Ernst?!).

Zum Ende seiner Empfehlungen schreibt Erös dann noch von den weitaus niedrigeren Kosten, die auf uns zukommen könnten, wenn wir die Menschen in Afghanistan unterstützen würden, statt sie bei uns zu finanzieren. Das mag schon stimmen, nur sollten wir uns zuallererst die Frage stellen, wen wir finanzieren und wen wir überhaupt in unser Land lassen wollen. Auch da sollten wir die richtigen Prioritäten setzen. Sollten wir nicht zuallererst jene unterstützen, die unserer Kultur und dem Glauben der meisten Menschen in Europa positiv gegenüberstehen, statt jene zu stärken, die mit unseren Werten nichts zu tun haben wollen – nein, sie sogar rigoros bekämpfen wollen!?

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Da es wohl keine Direktflüge nach Deutschland gibt, können die Asylbetrüger doch sofort in ein sicheres Drittland abgeschoben werden.

  2. Es muss sofort ein Aufnahmestopp für Flüchtlinge geben und alle Moslems/Ausländer die sich nicht integrieren wollen müssen weg sonst wird diese Gruppe Europa von innen auffressen

  3. Interessant dann, wenn diese „Asylanten“ in Bundeswehr- oder Polizeikasernen untergebracht werden.

  4. Mal sehen, wie unsere Politiker reagieren, wenn hunderte oder tausende IS-Kämpfer hier als Asylanten anlanden und auf Kommando mit ihrer Islamisierung loslegen. Vielleicht sind sie schon da. Da es keine Einreisekontrollen gibt, kann das niemand wissen.

  5. Ich sage, wir brauchen dann eben eine innovative Rückreiseindustrie.

    Auswanderungsindustrielle in Afghanistan karren ihre Landsleute zu uns und innovative deutsche Start-Ups karren sie zurück.
    Die Bezahlung für die innovativen Rückreiseunternehmen zieht die Regierung von den Entwicklungshilfen für Afgh. und den Alimentierungszahlungen für die UN ab, dann sind die jeweilig Verantwortlichen auch gleich mit bedient.
    Später kann es sich die Regierung von Afgh. dann aussuchen:
    Handelsbeziehungen und eigenverantwortlicher Grenzschutz bzw. ein eigenes Sozialamt für arme Afghanen oder eben nix.

  6. Was für eine Rechtsauffassung haben Politiker?>
    Mein Nachbar hat es durch Harte Arbeit zu Wohlstand gebracht.
    Darf ich jetzt in sein Haus eindringen und eine Lebenslange
    Kost und Logie einfordern? Obwohl ich nicht mal bereit bin „seine“ Toilette nach Benutzung zu Reinigen.
    Deutsche Politiker, Richter, Juristen usw. halten das Erfahrungsgemäß für Rechtens!!!
    Jeder darf kommen und Fordern und Eigentum Zerstören! Helfershelfer insbesondere
    „Ehemalige Stasi Kader und Helfershelfer in den GEZ Medien Helfen den Zerstörern und Reden den Opfern ein Schuldkomplex ein.“

  7. Seht Euch dieses ehemals große Land an, verkauft für ein paar Silberlinge – von den eigenen Eliten, die eigentlich den Auftrag hatten, es gegen Feinde von außen mutig zu verteidigen.

  8. Es wird so lange Zündstoff nach Deutschland hereintransportiert, bis es knallt.
    Und unsere Gutmenschen sagen dabei: „Wir müssen den armen Menschen helfen.“
    Wie gesagt: Nur bis es knallt. Dann ist auch den Gutmenschen geholfen, aber vorher nicht, leider.

  9. Trotz allen hierbei spürbaren Widerwillens habe ich trotzdem ein Gefühl der Vorfreude, welches aus dem Hoffen um den baldigen, berühmten Tropfen kommt, der das Faß des tumben Blödmichels zum Überlaufen bringt.
    Einen Mittelweg kennt diese seltsame Nation nicht; entweder bedingungslose Unterwürfigkeit und Selbstgeißelung oder es regiert ein böser Mann mit dem Stahlbesen.
    Das Pendel wird wieder Schwung nehmen, und das ist gut so.

  10. Eigentlich völlig logisch: mit dem Linienflug direkt ins 5-Sterne Hotel … wie im Urlaub!

  11. Gerade DDR1: Schmierlappen Scholz schwadroniert bei Negern in Lampedusa, daß solche Absaufereien im Mittelmeer (heute ist wohl Jahrestag eines abgesoffenen Negerkahns) von Europa (nicht etwa Afrika) verhindert werden müsse.

    Besonders absurd: Ein Lampedusa-Neger mit Kettchen und Tonnen Arroganz aus Eritrea („der nicht gezeigt werden will“, ergo redete er kopflos) hat Asyl in Norwegen bekommen. DDR1: „Die Flüchtlinge kritisieren die europäische Asylpolitik.“

    Ich auch! 😀

    Warum kriegen alle diese Kritikaster-Horden Asyl und Duldung, wenn es doch angeblich kein Asyl gibt?

  12. Kein „verfolgter“ Moslem muss in den nicht-muslimischen Westen flüchten! Sollen alle verfolgten Moslems doch in einen friedlichen Islam-Staat in der Not flüchten!

    Oder unsere Gutmenschen geben endlich zu, es gibt kein „Islam ist Frieden“ und somit niemals einen islamischen Staat und ein Islam der gut ist!

    Entweder oder!

    Kein politisches, religiöses oder sexuelles Asyl für Menschen, die weiterhin dem islamischen Glauben anhängen!

    Wirtschaftsflüchtlinge haben eh kein Asylrecht! Eigentlich…

  13. Im Fordern ist dieses Lumpenpack immer vorne dabei.

    Hat jemand schon mal einen „Asylanten“ sagen gehört „Wir danken euch Deutschen für Obdach, Essen und Taschengeld, obwohl ihr uns einen feuchten Scheiss schuldig seid.“

  14. Allah hat einen Plan für diese eingeschleusten radikalen Mohammedaner!

    Man lese z.B. die Charta der Terrororganisation „Hamas“!

    Hier Auszüge aus der Rede Netanyahus vor der UNGA 2014:

    (…)
    ISIS and Hamas share a fanatical creed, which they both seek to impose well beyond the territory under their control.

    Listen to ISIS’ self-declared caliph, Abu Bakr al-Baghdadi.

    This is what he said two months ago: A day will soon come when the Muslim will walk everywhere as a master.

    The Muslims will cause the world to hear and understand the meaning of terrorism and destroy the idol of democracy.

    Now listen to Khaled Mashal, the leader of Hamas.

    He proclaims a similar vision of the future: We say this to the West

    — by Allah you will be defeated.

    Tomorrow our nation will sit on the throne of the world.
    (…)
    Ladies and gentlemen, militant Islam’s ambition to dominate the world seems mad, but so too did the global ambitions of another fanatic ideology that swept into power eight decades ago.

    The Nazis believed in a master race.

    The militant Islamists believe in a master faith.

    They just disagree who among them will be the master of the master faith.

    That’s what they truly disagree about.

    And therefore, the question before us is whether militant Islam will have the power to realize its unbridled ambitions.

    There is one place where that could soon happen

    — the Islamic State of Iran.

    For 35 years, Iran has relentlessly pursued the global mission which was set forth by its founding ruler, Ayatollah Khomeini, in these words.

    “We will export our revolution to the entire world until the cry ‘there is no god but Allah’ will echo throughout the world over.” And ever since, the regime’s brutal enforcers, Iran’s revolutionary guards, have done exactly that.
    (…)
    Listen to its current commander, General Mohammad Ali Jafari.

    And he clearly stated his goal.

    He said “Our imam did not limit the Islamic revolution to this country, our duty is to prepare the way for an Islamic world government.”
    (…)

    Den Rest lese man bitte auf folgender Seite:

    http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.618308

  15. So ein Schenkelklopfer, Selten so gelacht ! :mrgreen:

    Ein Bordell als Flüchtlingsquartier – Asylanten wurden wieder weggebracht
    In der Steiermark wurden zwei asylsuchende Familien in einem vor wenigen Tagen noch als Bordell laufenden Betrieb untergebracht.
    Innerhalb weniger Tage hat die Betreiberin des Etablissements dieses in ein Quartier für Flüchtlinge umgebaut. Die beiden Familien, die einziehen sollten, weigerten sich aufgrund der Vorgeschichte zu bleiben. Am Donnerstag wurden die Familien wieder weggebracht.
    Nächste Woche sollen bereits andere Asylanten einziehen. Die Vermieterin erhält für jeden Flüchtling zwölf Euro pro Tag. Dies sind die Quartierkosten. Weitere fünf Euro pro Tag bekommt der Asylant selbst als Essensgeld.

    Quelle:http://www.shortnews.de/id/1113510/ein-bordell-als-fluechtlingsquartier-asylanten-wurden-wieder-weggebracht

    Heute am 03.10. um 14 19:15 Uhr als Meldung

  16. Übrigens fordert ich schon vor Jahren, das alle nicht freiwillig Gehende und EU-abschiebungsunfähigen abgelehnten Asylbewerber einen kostenlosen Fallschirm bekommen und über ihrem genannten Ursprungsland (im Zweifel entscheidet das Los) per BW-Luft-Tours über den Zielgebiet von Deutschland befreit werden. Ungewisser als die Hinreise, kann diese Rückführung auch nicht sein.

    Ich befürchte aber, die BW wäre selbst dazu nicht mehr in der Lage, selbst wenn sogar endlich die Linken aus lauter Verzweiflung zustimmen würden.

    Die Lage ist hoffnungslos, bin mir aber sicher, es geht noch schlimmer!

  17. Interessanter Hinweis von
    #61 chironex (03. Okt 2014 20:47)
    aus dem Frankenthal-Artikel über die Geheimverhandlungen mit den Berliner Asylerpressern:

    Berlin – Die geheimen Verhandlungen
    zwischen Senat und den Flüchtlingen
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingsprotest-am-oranienplatz-in-berlin-die-geheimen-verhandlungen-zwischen-senat-und-den-fluechtlingen/10762246.html

    in dem Absatz mit der Überschrift
    „Kolat ging angeblich noch weiter“:

    Zwar könne sie (Kolat) ihre Maximalforderungen nicht direkt erfüllen, der Senat könne Flüchtlingen keine Aufenthalts- und Arbeitspapiere direkt ausstellen,
    aber „in 3 Monaten, 6 Monaten, 9 Monaten haben Sie alle was Sie haben wollen“ –
    so berichten Beteiligte von Kolats Worten
    vor 9 Monaten.

    und in dem Absatz mit der Überschrift
    „Keine Öffentlichkeit bitte“

    In den Verhandlungen soll Kolat nach Zeugenaussagen aber gesagt haben, dass Öffentlichkeit bei diesem Thema schaden würde: „Meine Bitte ist, das alles vertraulich zu behandeln. Es gibt Menschen, die wollen nicht, dass wir friedlich miteinander umgehen, friedlich eine Lösung finden.
    Es gibt andere Menschen, die es kaputt machen wollen.“ So berichten es Beteiligte.
    Öffentlichkeit würde ihr, Dilek Kolat, das Leben schwer machen.

  18. Deutschland kann hier gar nichts machen, wenn dann Washington, denn die BRD macht hier auf der Welt gar nichts ohne Washington fragen zu muessen.

  19. Hamburg: IS-Asylanten bedrohen nichtmuslimische Asylanten mit Enthauptung

    Misshandlung in Hamburg
    Flüchtlinge getreten und geschlagen

    In einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sollen Wachleute die Menschen misshandelt haben. Zwischen den Bewohnern knallt es ebenfalls: wegen des IS.
    (….)
    Dschihadisten und Salafisten

    In der Unterkunft kommt es immer häufiger zu Konflikten zwischen ethnischen Gruppierungen. Jesidische Flüchtlinge berichteten von Angriffen durch Dschihadisten aus dem Umfeld Islamischer Staat (IS). Das sagt die Linkspartei-Bürgerschaftabgeordnete Cansu Özdemir.

    So habe ein ägyptischer Flüchtling aus dem Umfeld der Moslembruderschaft nach einem Streit 10 bis 15 Salafisten von außerhalb des Lagers geholt. „Sie drohten, uns „Kurden“ zu enthaupten, und wurden gewalttätig“, habe ihr ein Jeside berichtet. Nachdem erneut Dschihadisten versuchten, einzudringen und jesidische Flüchtlinge anzugreifen, hält die Polizei Wache vor der Flüchtlingsunterkunft.

    „Die Situation ist sehr angespannt,“ sagt Özdemir. „Weder die Erwachsenen noch die Kinder können die Zelte, geschweige denn die Unterkunft verlassen.“ Auch Christen fühlten sich bedroht. Ein IS-Anhänger habe ihn zwingen wollen, ein Kreuz über seinem Bett abzuhängen, berichtete ein junger Aramäer Özdemir.

    http://www.taz.de/Misshandlung-in-Hamburg/!147065/

  20. So aufschlussreich der Text auch ist, so bedauernswert sind leider die am Ende vorgeschlagenen Problemlösungsstrategien des Oberstarztes a.D.
    Dort wird dann von der Aufnahme aller Flüchtlinge gesprochen und der Prüfung ihrer Geschichte (ist Wahrheitsfindung unter diesen Umständen möglich?), …

    Man kann es viel kürzer fassen:

    VERARSCHT WIRD NUR DERJENIGE, DER SICH VERARSCHEN LÄSST.

  21. Das ist eine tiefe Demütigung für jeden Deutschen. Und verantwortlich sind nicht die Moslems, die islamisch korrekt die Schwäche und Dummheit der „Ungläubigen“ ausnutzen, sondern die hinterhältigen Abschaffergestalten die die Überfremdung seit Jahren im Verbund mit den MSM radikal durchziehen.

  22. Warum wollen die denn eigentlich ausgerechnet nach Deutschland und nicht z.B. in die USA, nach Kanada oder Australien?

  23. > wenn wir die Menschen in Afghanistan unterstützen würden, statt sie bei uns zu finanzieren.

    Richtig, aber nur jene welche versuchen zu uns kommen. Die sollten wir wieder abschieben und soweit unterstützen das uns keiner dafür kritisieren kann. Lohnen darf es sich aber für diese Leute insgesamt aber nicht. Nur so kriegt man diese Industrie und dieses widerwärtige Flucht-Netzwerk kaputt.

    Oh, und verhandelt wird mit allen Ländern die deutsche Waffen, Medizin, Unterstützung und/oder deutsches Geld brauchen.

  24. In der Geschäftswelt wird bei derartigen Erkenntnissen über massivsten Missbrauch des Systems erstmal alles auf Eis gelegt, analysiert und nach Möglichkeit die Sicherheitslücken gestopft. Andernfalls müsste man massive Verluste und einen gewaltigen Imageschaden hinnehmen.

    Die deutsche Asylindustrie denkt nichtmal daran irgendwas zu ändern. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die selbst nach dem auffliegen hierbleiben dürften. Irgendeine Kopftuchtrulla würde dann in die Kamera heulen, dass sie für die Schleuser all ihr Hab und Gut hat verschachern müssen und in der Heimat jetzt betteln oder sich prostituieren müsste. Ein normaler Mensch würde ihr antworten, dass sie das vorher hätte bedenken müssen und zum Abschied zynisch winken. Aber hierzulande kann man als Ausreisepflichtiger in die Botschaft des Heimatlandes marschieren, dort randalieren und anschließend hierbleiben, weil man in der Heimat eine massive Strafe zu erwarten hätte. Ist alles schon vorgekommen.

    Wir sollten es wie die Türken machen: Umzäunte Zeltstädte aufbauen, immer ein bisschen zu wenig von allem zur Verfügung stellen und bei jeder Gelegenheit ein Exempel statuieren. Dann hat sich der Ansturm gaaaaaanz schnell erledigt.

  25. 7 schmibrn (03. Okt 2014 20:11)

    Seht Euch dieses ehemals große Land an, verkauft für ein paar Silberlinge – von den eigenen Eliten, die eigentlich den Auftrag hatten, es gegen Feinde von außen mutig zu verteidigen.

    —–
    Hängt wohl damit zusammen, dass dieses „ehemals große Land“ nach WW II bis heute nie souverän war und die „Eliten“ daher nur blutleere gesteuerte Marionetten sind.

    Dass Deutschland jetzt mit Afrika geflutet wird, wurde nicht in Berlin entschieden.

  26. #24 Thomas_Paine (03. Okt 2014 23:18)
    +++Warum wollen die denn eigentlich ausgerechnet nach Deutschland

    Weil hier die Umma schon ganz gut funktioniert. (Aus dem Gedächtnis, eine Sendung des DLF vor einigen Wochen zu syrischen Flüchtlingen.) Der syrische Arzt sagt: „wir hatten große Angst nach Deutschland zu kommen, weil das ja christlich ist. Als ich aber die vielen korrekt gekleideten muslimischen Frauen sah, war meine Angst weg.“ Das sagt ein Arzt , also einer, dem man gemeinhin Bildung und Kultur unterstellt. Und dann so eine Antwort . Was denken, fühlen, erwarten denn dann die ungebildeten ‚Flüchtlinge‘? – Herr behalt Dein Manna, wirf Hirn herab.
    Der Islam ist das Nest. Der Islam schürt die Probleme die er selbst verursacht zu seinem eigenen Vorteil. – Bin sauer, Tag der offenen Moschee an unserem schönsten Freudentag. Noch unverschämter und respektloser geht es gar nicht, Teufelspack. Wohne in Sichtweite eines Bethauses/Moschee (noch ohne Minarett) , unglaublich, nur noch Hijabfrauen und schwarze Staubmäntel- ekelig. Ich weiß garnicht aus welchen Löchern die alle urplötzlich raus kommen. Denke, die wittern Morgenluft und die baldige Mehrheit.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  27. Viele Visa sind keineswegs gefälscht. Die Regierung stellt pro anerkannten Asylanten im Durchschnitt drei bis vier Visa aus.

    Wer sich Asyl erschlichen hat, der darf seine Familie nachholen.

    Für viele Asylanten längst ein prima Geschäft bei dem sie weit mehr herausholen als ihre „Flucht“ gekostet hat.

    Agenturen in Somalia und Äthiopien bieten längst meistbietend Plätze in solchen Familien an.

    Weder prüfen die Behörden hier die Verwandschaft mittels Gentests, noch wird das angegebene Alter der Kinder überprüft. Dem Missbrauch sind Tür und Tor geöffnet.

    Einmal in Deutschland muss man sich nicht mal den Anschein geben und Familie spielen.

    Meist „zerbricht“ die Ehe an den grausamen Widrigkeiten des von Fremdenhass geprägten Lebens in Deutschland, kaum ist die Familie angekommen.

    Und die Aylanten haben längst raus, wie sich nach einer Scheidung der Coup wiederholen lässt.

  28. Oh Herr segne unsere Politiker endlich mit Hirn,damit sie sehen was aus diesem Land wird,was da zu uns herein strömt kommt in erster Linie zu uns,weil wir eine Hängematte mit Rundum-versorgung anbieten,glaubt denen nicht mehr alles,was sie als Asylgrund angeben,GLAUBEN hat noch nie etwas gutes gebracht.

  29. Heute kommt nun die Meldung von den Grünen, dass Deutschland 500 000 Flüchtlinge aufnehmen soll.

    Schleuser und Schlepper sind wohl die Freunde der Grünen!

  30. Asylanten müssen integriert werden.Die Frage ob und wie ein Asylantrag überhaupt entschieden wird stellt sich schon gar nicht mehr.

  31. Gestern in Augsburg (schönes Wetter) unterwegs gewesen. Ganze Horden (10-15) von wohlgenährten Negern gesichtet. Man bekommt ANGST!
    Ich WILL MEIN LAND ZURÜCK!!!

  32. #33 Nunu

    was bloß 500 000 „Flüchtlinge“? Wir sind doch soooo reich und haben Platz genug, wie wärs mit 5 000 000 ? Die Grünen sind da wirklich zu bescheiden…………..

  33. #35 FanvonMichaelS

    das Gefühl kenn ich. Bin nicht mehr der Jüngste, so quetscht man sich halt nah an die Hauswand, bis die Bande vorbei ist.
    Auch Ich WILL MEIN LAND ZURÜCK!!!

  34. # Flucht60
    Die 5 Millionen Ausländer sind docvh schon längst in Derutschland. Wird einem Asylanten Asyl gewährt holt der doch sein ganzes beschissenes Dorf nach Deutschland.
    Ist ja kein Wunder, die sind ja auch irgendwie alle miteinander verwandt. War heute Morgen einkaufen und da kamen mir ganze Horden von Orientalen entgegen. Ich hatte gedacht ich sei im Orient. Jede von den vermumten Weibern schob einen (nagelneuen) Doppelkinderwagen und nebenher lief ein ganzer Kindergarten.

  35. Aus dem redaktonellen Beitrag:
    Das nutzen mafiös organisierte „Reisebüros“ aus: Sie bieten die Reise nach Deutschland plus Asylstatus in mehreren Preisklassen an. Auch Islamisten nutzen zunehmend den „Service“.
    —————————-
    Was sind „Islamisten“? Ich erinnere mich nur an die Worte des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, der da sagte:
    Es gibt nur einen Islam, und damit hat es sich!!
    Und nu??

Comments are closed.