imageAm 15. September 2014 wählte Schweden eine neue Regierung. Nachfolger des bisherigen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt wurde der frühere Gewerkschaftsboss Stefan Löfven von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, der mit den Grünen zusammen eine Minderheitsregierung bildet. Löfven, der sich selbst als „Feministen“ bezeichnet, stellte jetzt sein Kabinett von jeweils zwölf Frauen und Männern vor. Als handfesten Skandal wird dabei die Benennung des türkischstämmigen Grünen-Politikers Mehmet Güner Kaplan (Foto) als neuer Wohnungsbauminister gewertet. Der 43-Jährige machte unter anderem Karriere als Vorsitzender der Organisation „Junge Muslime“ (SUM), die der Muslimbruderschaft nahesteht, und hält sich mit eindeutigen Bekenntnissen zum IS nicht zurück.

(Von Alster)

Im Mai 2010 beteiligte sich Kaplan am gewalttätigen „Ship-to-Gaza-Konvoi“ auf dem Passagierschiff Mavi Marmara. Den Erfolg der IS führt er auf die in Europa verbreitete „Islamfeindlichkeit“ zurück und als geeignetes Mittel dagegen fordet er mehr staatliche Zuschüsse an die Moscheen, damit dort gegen die Rekrutierung von Dschihadisten vorgegangen werden könne.

Das deutschsprachige Radio Schweden berichtet:

[…] Für die kurdische Muslimin Nalin Pekgul, die ehemalige Vorsitzende der Frauenorganisation der Sozialdemokraten und eines der bekanntesten Gesichter der Partei überhaupt, steht fest: Mehmet Kaplan ist in der neuen rot-grünen Regierung fehl am Platze. Im Schwedischen Rundfunk machte Pekgul deutlich: „Nun haben wir einen Islamisten in der Regierung. Ich frage mich, wie ich Eltern künftig guten Gewissens erklären soll, dass Schwedens Regierung für Demokratie, Gleichberechtigung und Menschenrechte einsteht und für Islamismus kein Platz ist.“

In Schwedens Moscheen gegen Dschihad predigen?

In schwedischen Medien hat sich der türkischstämmige Mehmet Kaplan beim Thema Islamismus in der letzten Zeit zurückgehalten. In türkischen Zeitungen vom Wochenende tat der neugewählte Minister für Stadtentwicklung und Wohnungsfragen dagegen kund, was der Grund für den Erfolg der Terrormiliz „Islamischer Staat“ sei, nämlich die in Europa weit verbreitete Islamfeindlichkeit. Das Mittel dagegen: Mehr staatliche Zuschüsse an die Moscheen, damit dort gegen die Rekrutierung von Dschihadisten vorgegangen werden könne.

So hatte dies jedenfalls Nalin Pekgul verstanden. In der Zeitung Dagens Industri kritisierte sie Kaplan für seine Unterstützung von Organisationen wie Schwedens Jungen Muslimen, die in der Vergangenheit immer wieder islamistische Hassredner in Moscheen und zu Konferenzen eingeladen haben – auch als Mehmet Kaplan selbst vor 15 Jahren Vorsitzender der Organisation war.

Im Schwedischen Rundfunk antwortete Kaplan, er habe nicht von finanzieller Zuwendung von staatlicher Seite für „gute Kräfte“, wie er es nennt, gesprochen.

„Es geht um Hilfe und Unterstützung für Netzwerke und darum, gemeinsam Ausbildungseinsätze zu koordinieren. Weiter ist wichtig, dass wir Schulbücher von problematischen Darstellungen ‚des Anderen‘ säubern. Wir müssen uns gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie auflehnen. Dass Aussagen aus ihrem Zusammenhang gerissen werden, ist schon recht betrüblich.“

Es war nicht so gemeint

Nalin Pekgul kreidet dagegen an, dass Kaplan bei Kritik noch immer zurückgerudert ist. Erst im Sommer hatte der streng gläubige Muslim schwedische Dschihad-Reisende mit schwedischen Soldaten im finnischen Winterkrieg gegen die Sowjetunion 1939/40 verglichen. Nach harscher Kritik hatte Kaplan sich für den Vergleich entschuldigt.

Auch 2011 war er die Kritik geraten, als er selbst als Grünen-Abgeordneter Yvonne Ridley von der englischen Respect Party ins schwedische Parlament eingeladen hatte – eine Partei, die offen antisemitisch ist. Nach Vorwürfen hatte Kaplan stets Mängel bei der Recherche geltend gemacht.

Religion und Politik trennen

Vom Moderator des Schwedischen Rundfunks viermal auf den Vorwurf angesprochen, er sei Islamist, antwortete Kaplan ausweichend: „Ich habe immer deutlich gemacht, wo ich in der Frage nach Politik und Religion stehe. Für mich sind das zwei ganz verschiedene Dinge. Manches Etikett wird mir angeheftet, ganz unabhängig davon, was ich sage. Und was meint Nalin Pekgul denn mit ihrer Aussage eigentlich?“

Kaplan selbst sieht sich als Opfer der Islamfeindlichkeit – kein anderer Politiker müsste wie er als Muslim beim Thema Radikal-Islam Rede und Antwort stehen. Außerdem sei der Vorwurf lachhaft, dass sich ein Rassist in einer anti-rassistischen Partei engagiere.

Vom Islamismus nimmt Kaplan erst nach abermaligem Nachfragen Abstand: „Selbstverständlich, das habe ich auch all die Jahre deutlich gemacht. Eins ist jedoch wichtig: Freiheit der Religionsausübung ist eine Sache, Politik und Islam, Christentum und Judentum jedoch etwas ganz anderes.“

In der Umweltpartei kann man die Aufregung nicht verstehen. Generalsekretär Anders Wallner sagte gegenüber Dagens Industri: „Unser Vertrauen in Kaplan als Politiker ist ungebrochen. Er ist einer unserer geschicktesten, kompetentesten und beliebtesten Politiker.“

Unser nördlicher Nachbar Schweden erlebt ein Vielfaches dessen, was wir im übrigen Europa durch die islamische Masseneinwanderung verspüren. Zur Zeit nehmen die Vergewaltigungen und sonstige abscheuliche Gewalttaten an Schweden noch einmal zu, und die Migrationsindustrie vertreibt Ansässige für ihre Klientel, wo sie nur kann. Hinzu kommt die gewaltige öffentliche Unterdrückung der Meinungsfreiheit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Schweden ist hoffnungslos verloren, die lassen sich dermaßen von den Mohammedanern auf der Nase herumtanzen, dass man gar nicht glauben kann, dass so etwas im hochzivilisierten Norden Europas möglich ist. Sie müssen sehr leidensfähig sein, dass sie sich in diesem Maße anbiedern, verrenken und sich ihrer Identität berauben lassen.

  2. Leute, das ist doch ein alter Hut. Den Linken und Grünen sind Frauen-, Kinder- und Menschenrechte im allgemeinen scheißegal, solange die entsprechenden Täter aus anderen Kulturen stammen. Linke und Grüne sind halt von ihrem Weltbild aus strukturell faschistisch.

  3. Bald lachen Asterix und Obelix auch über uns,
    weil wir auf dem besten Wege sind genau so dumm
    zu sein ! Hier nehmen die Mohams sich doch auch
    schon ungeheuerliche Forderungen heraus, und bekommen
    sie auch noch. Gesetze werden für diese doch schon
    seit langem gebogen oder ausser kraft gesetzt.

  4. Falls diese Herrschaften durch einen Putsch an die Macht gekommen sind:

    – Mein Mitgefühl mit den Schweden. Kann man helfen, gibt es ein Spendenkonto?

    Falls diese Herrschaften durch eine Wahl an die Macht gekommen sind:

    – Liebe Schweden: ihr bekommt genau das, was ihr bestellt habt. Selber schuld. Enjoy it!

  5. Die Schweden haben sich als Volk schon längst aufgegeben, da kann man wirklich nichts mehr machen. Naja, jedem das Seine. Vielleicht können sie den anderen Völkern wenigstens noch als abschreckendes Beispiel dienen.

  6. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Dieses Erdogan-Zitat dürfte die heimliche Agenda div. Moslems darstellen, die politisch in unseren Ländern Einfluss nehmen. Im Islam gilt Demokrokratie als haram. Allenfalls ist ein System wie im Iran möglich, wo die Mullahs das letzte Wort haben. Der Normalfall ist aber das Kalifat, so wie es auch der IS errichtet.

  7. IS = Islamic Sweden?

    Alter Schwede!

    In türkischen Zeitungen vom Wochenende tat der neugewählte Minister für Stadtentwicklung und Wohnungsfragen dagegen kund, was der Grund für den Erfolg der Terrormiliz „Islamischer Staat“ sei, nämlich die in Europa weit verbreitete Islamfeindlichkeit. Das Mittel dagegen: Mehr staatliche Zuschüsse an die Moscheen, damit dort gegen die Rekrutierung von Dschihadisten vorgegangen werden könne.

    Gibt es auch in Berlin:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-gegen-extremisten-was-hilft-gegen-islamismus-mehr-islam/10864248.html

    Kampf gegen Extremisten

    Was hilft gegen Islamismus? Mehr Islam!

    20.10.2014 16:11 Uhr von Caroline Fetscher

    Dafür gibt es in Beben-Wütendberg auch ein Waziristan:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/waziristan-gate-gruenen-spitze-ruegt-trittin-nach-talibanvergleich/10869030.html

    Die Grünen erhöhen den Druck auf ihren ehemaligen Spitzenpolitiker Jürgen Trittin, sich von einem abfälligen Zitat über die Realpolitiker seiner Partei zu distanzieren. Der frühere Umweltminister, Partei- und Fraktionschef, der zum linken Parteiflügel zählt, war vom „Spiegel“ mit den Worten zitiert worden, es gebe bei den Grünen zehn bis 15 Prozent „Radikalrealos“, die alle aus Baden-Württemberg stammten, „diesem Waziristan der Grünen“. Die pakistanische Region Waziristan gilt als Rückzugsgebiet der radikal-islamischen Taliban.

  8. Die Sozialisten wieder

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eugenik

    Skandinavien

    Es folgte – ebenfalls 1929 – Dänemark mit einem entsprechenden Gesetz, 1934/35 Schweden, Norwegen, Finnland, 1937/38 dann Island und Lettland. Fast alle diese Staaten waren damals demokratisch – oft sozialdemokratisch – regiert.

    Eines der umfassendsten Eugenikprogramme wurde in Schweden durchgeführt. Bereits 1909 wurde eine Schwedische Gesellschaft für Rassenhygiene (Svenska sällskapet för rashygien) zum Zweck der eugenischen Forschung gegründet.

    Skandinavien

    In ähnlicher Weise wurden die wesentlich aus einer „sozialistischen Eugenik“-Tradition stammenden skandinavischen Sterilisationsgesetze erst in den 1960er und 1970er Jahren abgeschafft, obschon nach 1950 deutlich weniger aus eugenischen Motiven sterilisiert wurde als zuvor.

    In Schweden bestand das Sterilisationsgesetz von 1941 ohne Änderungen bis 1975. Es wurden circa 63.000 Menschen sterilisiert. Erst in jüngster Zeit kam es zu einer Entschädigungsdebatte.[78]

  9. #12 AtticusFinch (21. Okt 2014 16:44)

    Ein illegaler Immigrant als Innenminister?

    Fallander fände das doch etwas zu dick aufgetragen, oder?

  10. Entgegen anders lautenden Gerüchten sind nicht alle Schweden blond.

    Das lässt für die nächsten Wahlen hoffen.

  11. #12 AtticusFinch

    Jaja, „war nicht so gemeint“, und überhaupt, Islam hat mit Islam nichts zu tun. 😉 Immer dieselbe Leier, und die beshceuerten Schweden/Europäer sind so verblödet, den Taqiyyaschwaflern alle ihre Märchen abzunehmen.

    Die meisten weißen Schweden sind halt mittlerweile komplett gehirngewaschene, daher grenzbedile Schwachmaten. Ich kann echt nicht verstehen, warum Schweden bei vielen Deutschen als Auswanderungsland ganz oben steht. Schweden ist für weiße Schweden/Europäer ein riesiges sozialistisches, schwedenfeindliches Umerziehungslager.

  12. Die Schweden sind beim Kollektivsuizid durch inbrünstigen und ungebremsten Moslemimport schon ein bisschen weiter als wir. Das sind aber nur Nuancen des Wahnsinns. Die west/süd – und nordeuropäischen Länder sind hoffnungslos der kulturellen Zombifizierung durch Islamisierung ausgeliefert. Der Niedergang ist nicht mehr aufzuhalten. Niemand schreitet wirkungsvoll ein, jedenfalls nicht die herrschenden Politcliquen. Weit und breit kein Churchill in Sicht.
    Wann wird in Deutschland der erste ISIS-Faschistenanhänger Minister? Unmöglich? Keineswegs! In wenigen Jahren ist es soweit.

  13. Pforzheim

    Junger Mann greift Frau mit Pfefferspray an

    Pforzheim. Eine 56-jährige Frau ist am Montag um 17.15 Uhr in einem Parkhaus in der Robert-Bauer-Straße auf dem Buckenberg von einem Unbekannten mit Pfefferspray angegriffen worden.

    Die Passantin wollte gerade zu ihrem Auto gehen, als ein Mann sie von hinten ansprühte und nach ihrer Handtasche griff. Sie stürzte zu Boden, ließ aber die Tasche nicht los, sondern schrie den Täter an, er solle abhauen. Aufgrund ihrer so massiven Gegenwehr flüchtete der Unbekannte ohne Beute. Vermutlich stieg er in ein in der Nähe geparktes Auto ein. Die Frau erlitt durch das eingesetzte Pfefferspray Augenreizungen und musste in einer Klinik behandelt werden. Sie kann den Angreifer wie folgt beschreiben: Zirka 16 bis 20 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß, schlank, südländische Erscheinung, dunkles kurzes leicht welliges Haar. Er war bekleidet mit einer Jeans und einem dunkelgrünen Sweatshirt. Zeugenhinweise werden an das Kriminalkommissariat Pforzheim, Telefon 07231 1860, erbeten.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Junger-Mann-greift-Frau-mit-Pfefferspray-an-_arid,518249.html

  14. #15 BePe (21. Okt 2014 17:00)

    … Ich kann echt nicht verstehen, warum Schweden bei vielen Deutschen als Auswanderungsland ganz oben steht…

    Ich schon, leider.

    Die wollen in ein Land, das nur noch in ihren romantischen Vorstellungen existiert und mit
    dem realen Schweden nichts mehr zu tun hat.

    So, als würde ein Karl May Fan
    bei den Haddedhin leben wollen. 😉

  15. @14 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod ,

    möglicherweise können Sie mir da weiterhelfen.

    Wann kam eigentlich die Rede von den dummen Blonden auf? Mit dem IQ nordischer Völker hat das ja nun nix zu tun.

  16. Hier noch mehr IS aus der Bild: Es wird so richtig gemütlich 🙁

    Ein neues Video sorgt im Internet für Entsetzen! Es zeigt, wie in Hama (Syrien) eine Frau von der Terrormiliz hingerichtet wird. Besonders tragisch: Einer der Täter ist laut Video ihr eigener Vater. Ihr Flehen um Vergebung schmettert der alte Mann mehrmals ab, führt sie zum Platz der Hinrichtung und zwingt sie, sich niederzuknien.

  17. WENN ICH DEN KAMELNASIGEN TURK-ARAB Mehmet Güner Kaplan SCHON SEHE, WIRD MIR SCHLECHT!!!

    +++

    Unsere degenerierte Hauptstadt Berlin bekommt demnächst den „palästinensischen“ Arab-Muslim Raed Saleh(kungelt mit Schwerkriminellen Muslimen) als Bürgermeister. Sein langjähriger Ziehvater und Unterstützer ist Heinz Buschkowski.

    DOCH DIESMAL KLAPPTE ES WOHL NOCH NICHT GANZ:
    http://www.rbb-online.de/politik/klaus-wowereit/Beitraege/saleh-ruft-berliner-spd-zu-geschlossenheit-auf.html

  18. Die Schweden des 30jährigen Krieges werden gegen die Schweden der 1400jährigen Umma echte Lämmchen gewesen sein.

  19. Ich hoffe die grünroten Schwedensozialisten haben bei der Regierungsbildung alle relevanten Quoten politisch korrekt beachtet.
    Wenn dabei das Land und seine Bürger vor die Hunde gehen, egal….

  20. Ob einige eingeborene Schweden eines nicht fernen Tages auch in Nußschalen zu uns über das Meer kommen werden? Die nehme ich alle, ohne Ausnahme. Notfalls müssen halt ein paar Lampedusianer die Auffanglager in Richtung Südland verlassen.

  21. #24 Maria-Bernhardine (21. Okt 2014 17:32)

    Ne, das wird ja Michael Müller:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/buergermeister-von-berlin-spd-mitglieder-waehlen-michael-mueller-a-997716.html

    ——————

    OT

    Islamische ZiFi-Fachkräfte am Werk:

    „Wir haben Theo mit der Flasche aufgezogen“, sagt Petra Zinkhöfer Tränen in den Augen. „Er war für uns zu einem Familienmitglied geworden.“ Ein Unfall kommt als Todesursache nicht in Betracht. Das Tier sei fachgerecht getötet worden. Nach Polizeiangaben wurde „Theo“ die linke Keule herausgetrennt.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/unbekannte-toeten-sechsjaehrigen-ziegenbock-theo-in-marsberg-id9955961.html

  22. #24 Maria-Bernhardine (21. Okt 2014 17:32)

    Nee, das wird ja Michael Müller:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/buergermeister-von-berlin-spd-mitglieder-waehlen-michael-mueller-a-997716.html

    ——————

    OT

    Islamische ZiFi-Fachkräfte am Werk:

    „Wir haben Theo mit der Flasche aufgezogen“, sagt Petra Zinkhöfer Tränen in den Augen. „Er war für uns zu einem Familienmitglied geworden.“ Ein Unfall kommt als Todesursache nicht in Betracht. Das Tier sei fachgerecht getötet worden. Nach Polizeiangaben wurde „Theo“ die linke Keule herausgetrennt.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/unbekannte-toeten-sechsjaehrigen-ziegenbock-theo-in-marsberg-id9955961.html

  23. #21 JeanJean

    möglicherweise können Sie mir da weiterhelfen.

    Wann kam eigentlich die Rede von den dummen Blonden auf? Mit dem IQ nordischer Völker hat das ja nun nix zu tun.

    Ja, so schwierig kann das werden mit der Satire.

    Wenn man sagt, nicht alle Schweden seien blond, kann das so verstanden werden: nicht alle Schweden sind blöd.

    Seit der dummen Blondinenwitze vor einigen Jahren wird blond halt mit blöd gleichgesetzt.

    Man könnte die Aussage, nicht alle Schweden seien blond jedoch auch anders verstehen: Da sind schon viele Südländer darunter.

    Das lässt für die nächsten Wahlen hoffen, unterstreicht in beiden Fällen die Satire.

  24. Es ist zu beobachten das auffällig viele Moslems,auch in Deutschland, an die Hebel der Macht drängen.In strategisch wichtigen und empfindlichen Bereichen eines Staates wie;Politik,Polizei,Militär,VS,BND,Behörden jeder Art,Flughäfen,öffentliche Verkehrsmittel,usw.lassen sich, mit entsprechendem Personal, viele Dinge besser steuern und koordinieren.

  25. Hat der Bartträger habilitiert? Promoviert? Ist er Dipl.-Ing.?
    Im Bauwesen?

    #Oder nur Bartträger?

  26. Könnte eigentlich ein Christ (oder Jude) z.B. in der Türkei einen Ministerposten bekleiden?

    Ich bezweifle es.

  27. OT

    Islam hat nichts mit dem Islam zu tun, Teil 365321:

    ISIS steinigt Frau in Syrien

    Die junge Frau, vollverschleiert und gefesselt, soll ihren Ehemann betrogen haben. Ein Terrorist spricht das Urteil, beschuldigt sie der „Zina (Unzucht, Ehebruch). Er sagt, sie solle sich glücklich schätzen, als erste nach dem Gesetz der Scharia in der von ISIS eroberten Region hingerichtet zu werden. Das Opfer ist in dem kurzen Clip kaum zu sehen, nur ihre Schreie sind zu hören. Bis zum Schluss.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/schlacht-um-kobane-isis-greift-an-allen-fronten-an-38231958.bild.html

    Maizeck? Huhu?

  28. „Es geht um Hilfe und Unterstützung für Netzwerke und darum, gemeinsam Ausbildungseinsätze zu koordinieren. Weiter ist wichtig, dass wir Schulbücher von problematischen Darstellungen ‚des Anderen‘ säubern. Wir müssen uns gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie auflehnen. Dass Aussagen aus ihrem Zusammenhang gerissen werden, ist schon recht betrüblich.“

    Klartext:

    „Es geht mir darum, meine Leute und meine Religion zu stärken und eure Leute und eure Religion zu schwächen. Ich werde von Schweden erarbeitetes und eingezogenes Geld an Moscheen zahlen, welches ich bei Schweden einspare, ich werde mit dem Geld von Schweden Häuser für Einwanderer bauen und ich werde dazu beitragen, dass Schweden mit Migranten bevölkert wird, die meine Religion teilen.“

    Kaplan ist ein waschechter Mohammedaner, der sich aufgemacht hat, neuen Lebensraum für seinesgleichen zu erobern und zu kolonisieren.

  29. Die Schweden haben in ihrer neuen linksgrünen Regierung nicht nur sehr viele Multikulti und Femismus Weiber, sondern auch vier Mohammedaner in die Regierung geholt.

  30. #32 Istdasdennzuglauben

    und wer sind die Steigbügelhalter, alles Deutsche. Der Hass muss bei denen sehr tief sitzen, oder deren Bankkoten auf den Kaiman-Inseln sind prall gefüllt.

  31. Es kommt alles so, genau wie Sarazzin geschrieben hat. Das nächste Ziel wird nämlich sein, dass man in die Politik, in die Machtpositionen drängt.
    Was denkt ihr, was passiert, wenn Moslems da die totale Mehrheit irgendwann hätten? Sie könnten die Gesetze nach ihrem Gutdünken ändern, sodass die Urbevölkerung klar benachteiligt wird, arabisch und türkisch als Amtssprachen einführen, den islamischen Staat errichten und und..
    Davor hat Sarazzin doch auch gewarnt, weil so die Kinder in ein paar Jahrzehnten gezwungen werden könnten, alle türkisch/arabisch zu lernen und froh sein dürfen, wenn sie überhaupt noch ihre Muttersprache sprechen dürfen.

  32. #39 stupidgermanmoney (21. Okt 2014 18:08)

    Deutschland schafft sich ab.

    Schweden hat sich bereits abgeschafft…
    —————–
    Und Olof Palme sitzt auf der Wolke und murmelt zufrieden vor sich hin: Es ist vollbracht!

  33. #34 Thomas_Paine (21. Okt 2014 17:59)
    Könnte eigentlich ein Christ (oder Jude) z.B. in der Türkei einen Ministerposten bekleiden?
    Ich bezweifle es.
    —–

    In der Türkei gibt es keine.
    In Pakistan werden die umgebracht

    http://m.tagesspiegel.de/politik/toedlicher-anschlag-christlicher-minister-in-pakistan-ermordet/3900714.html

    Die Liste der Christlichen Politiker im Orient ist recht klein
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_christlicher_Politiker_im_Orientü

    In Israel gibt es Muslimische Minister und Generäle

  34. #34 Thomas_Paine (21. Okt 2014 17:59)
    Könnte eigentlich ein Christ (oder Jude) z.B. in der Türkei einen Ministerposten bekleiden?
    Ich bezweifle es.
    —–

    In der Türkei gibt es keine.
    In Pakistan werden die umgebracht

    http://m.tagesspiegel.de/politik/toedlicher-anschlag-christlicher-minister-in-pakistan-ermordet/3900714.html

    Die Liste der Christlichen Politiker im Orient ist recht klein
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_christlicher_Politiker_im_Orientü

    In Israel gibt es Muslimische Minister und Generäle

  35. #44 Freya-

    Was bildet sich diese Trulla ein wer sie ist? Es geht diese Französin absolut nichts an wie wir Deutsche unser Land sehen!

  36. Schweden ist ein wunderschönes Land mit einem extrem hohen Anteil bescheuerter Bewohner, die das krankhafte Gutmenschentum so auf die Spitze treiben, dass sie sich am liebsten selbst auslöschen möchten, um der Welt ein Beispiel ihres Edelmuts zu geben.

    Sie werden erfolgreich sein, Schweden ist das erste Land der westlichen Zivilisation, das fertig hat. Weiß Gott verdient.

    Schade, mir gefielen die schwedischen Krimis wie Irene Huss, Kommissar Beck oder Maria Wern (Kripo Gotland) – selbst den politisch bis zum Überquellen korrekten Wallander habe ich wegen des Spannungsfaktors und der oft pfiffigen Wendungen ertragen.

    Doch inzwischen ist das ganze Land ein einziger Krimi-Schauplatz geworden. Der Nachteil: auf der Fernbedienung ist kein Ausschaltknopf zu finden, da müssen die durchgeknallten kulturprotestantischen Nordlichter jetzt durch. Was man sät, das erntet man.

  37. Nanu, hatten die Schweden ihren „kommt-alle-rein“- Premier Reinfeldt nicht gerade abgewählt, und sogar die Schwedendemokraten bestärkt? Wie konnte es kommen dass auf einmal alles NOCH schlimmer wird?

  38. Die Schweden haben ANGST:
    Und wir doch auch.Der Tag wird kommen da muß mann nicht NOSTRAMANUS heissen.
    Schweden wo es mehr Blonde gibt wirt UNTERGEN:
    Deutschland helt sich auch nicht lange.

  39. Das besonders Skurrile: Die Linken, Roten, Grünen, Edlen, Guten, Toleranten schaufeln sich und ihrem Land in diesen Stadium fortgeschrittener Verblödung die Gräber, indem sie in ihrer unendlich weltoffenen, antirassistischen Toleranz rechtsradikale Rassisten, Faschisten, Antisemiten und Frauenfeinde wie dieses Gesäßgesicht Kaplan protegieren und dabei entrüstet auf all die gemäßigten Skeptiker einprügeln, die Bedenken äußern. Die werden dann als Rassisten, Faschisten, Antisemiten und Frauenfeinde stigmatisiert, während man den echten Faschismus liebedienend unterwürfig zu Macht und Ehren verhilft. Die Schweden lieben offenbar ihre Henker. Die Weltgeschichte hält schon eigenartige Absurditäten bereit!

  40. #27 Anno II (21. Okt 2014 17:37)
    Ob einige eingeborene Schweden eines nicht fernen Tages auch in Nußschalen zu uns über das Meer kommen werden? Die nehme ich alle, ohne Ausnahme. Notfalls müssen halt ein paar Lampedusianer die Auffanglager in Richtung Südland verlassen.
    ———-
    Die Islamis fliehen ja auch immer vor sich selbst in andere Länder, das ist seit der Hidschra das Grundthema aller Auswanderungen und Eroberungen.

    Die Schwedenpassinhaber, die also in Nussschalen dereinst an unseren Gestaden anlanden werden, werden
    1. hauptsächlich Musel-und keine Nordmannen sein und
    2. darüber bis aufs Mark erschrecken, dass sie nicht nur ganz umsonst vor sich selber geflohen sind, sondern auch zu ihrem eigenen hässlichen Spiegelbild, wo genau so wenig produziert wird wie dort, und das genausosehr gaga und von Grund auf Pleite-Umma ist, wie das zum Scharia-Endsieg totgefickte und ent-entjungferte Islamic Sweden (IS).

    Sobald die realisiert haben, dass Eiman Mazyek Deutscher Kanzler und/oder Kalif von Berlin ist und auf Lebzeiten wie der Islam das will, bleibt denen in der Tat nur noch, ihren frommen suicide belt zu zünden, ganz ohne Dschihadabsicht, um mit letzten Allahu-Akbar-Abgesängen im Jadebusen bis in den Orkus für immer ABZUTAUCHEN.

  41. Die bekloppten Schweden haben einen der Muslim Brotherhood nahe stehenden Bauminister, wir haben einen der Muslim Brotherhood nahestehenden Presidenten-Darsteller. Ich glaube wir sind schlimmer dran…

  42. #44 Freya- (21. Okt 2014 18:24)

    Sehr aufschlussreich. 😀

    Die Negerin beschwert sich, dass sie in das Land von Weissen gegangen ist und dort so viele Weisse vorfindet.
    Sie beschwert sich auch, dass sie keine „schwarze Politik“ – was immer das auch sein soll – von schwarzen Politikern abgeboten bekommt.
    Sie beschwert sich, dass „Ausländer“ – sie meint aus dem Kontext ersichtlich Neger – kein Recht bekommen, über das Land eines anderen Volkes zu bestimmen.

    Die Schwarze pflegt selbst völkisches und hautfarbenbasiertes – „rassistisches“ – Denken.

    Wenn ich als Weisser das alles fordere, gilt unsereiner als Rassist und dazu muss unsereiner diese Forderungen nichtmal auf das schwarze Afrika ausdehnen, wie die Negerin das umgekehrt tut.

    Und die Negerin gilt als Antirassistin.

    Das zeigt, dass der sogenannte Anti-Rassismus ein Rassismus Schwarzer gegen Weisse ist und dass weisse „Anti“-Rassisten rassistisch und auto-aggressiv gegenüber sich selbst sind.

    Mehr von diesen Aufklärern, Öl ins Feuer!

  43. Die skandinavischen Länder, einst bei Sozialromantikern hoch im Kurs, erliegt zusehends der moralischen und gesellschaftlichen Verelendung. Da helfen auch keine Krimiserien, im Gegenteil, sie bezeugen den Zustand der Länder. Schweden geht voran im Niedergang mit all seinen gegenderten, islamisierten und eierlosen Männern, die vom Massenzudrang aus Afrika und dem Orient abgehängt werden.

  44. Auch dort wird man islamkritische und postislamische Baupolitik betreiben,wie überall!
    Es wird einfach mehr zu tun geben!

    PS:Ihr lieben Schweden ich sag zu meinem Fifo Hündchen: „Such den Islam; und fass!“
    Das ist Vernunft! Im Gegensatz den pösen Russen Putin „auszutreiben“,wie wäre es mal mit dem faschistisch-barbarischen Islam!

  45. #33 Domingo

    Hat der Bartträger habilitiert? Promoviert? Ist er Dipl.-Ing.?
    Im Bauwesen?
    Oder nur Bartträger?

    Er ist nur Bartträger:
    Mehmet Kaplan började utbilda sig till lantmätare på KTH 1992, men avslutade ej.
    =
    Eine Ausbildung zum Landmesser hat er nicht abgeschlossen

  46. Der Bauminister sieht wie ein Hardcore-Dschihadist aus.

    Ich möchte nicht mit ihm in einem Zug sitzen.

  47. Islam = IS
    Leugnen zwecklos.

    […] Für die kurdische Muslimin Nalin Pekgul, die ehemalige Vorsitzende der Frauenorganisation der Sozialdemokraten und eines der bekanntesten Gesichter der Partei überhaupt, steht fest: Mehmet Kaplan ist in der neuen rot-grünen Regierung fehl am Platze.

    Auch Genossin Muslima Nalin Pekgul ist fehl am Platz.

  48. Wenn die neugebauten Häuser genauso häßlich
    aussehen wie dieser Typ, geht es mit Schweden
    noch schneller bergab.

Comments are closed.