tage_des_zornsDie Ägypter sind viel gewohnt, die Christen im Land noch viel mehr. Für diesen Freitag, den 28. November, rufen die Muslimbrüder zu einer landesweiten Großdemonstration auf unter dem unheilvollen Motto ‚Die endgültige islamische Revolution‘. „Der Koran soll als Zeichen der Herrschaft Allahs über ganz Ägypten aufgerichtet werden“, berichtet Open Doors. Jetzt mit Update!

Noch sind keine blutigen Meldungen über die Nachrichtenticker eingetroffen. Wahrscheinlich aber ist, dass die Demonstration zur „endgültigen islamische Revolution“, erst nach dem Freitagsgebet stattfindet. Während andere Religionen nach dem „Gebet“ meist friedlich gestimmt ihre Versammlungen verlassen, zeigt der Islam hier oft sein wahres Gesicht. In der Vergangenheit haben Muslime, vollgepumpt mit Hass, die Moscheen nach ähnlichen Aufrufen verlassen, um anschließend Andersdenkende zu jagen. Ein Szenario, das wohl auch für heute möglich scheint.


Update:

Dutzende Muslimbrüder festgenommen

In Ägypten sind dutzende Anhänger der verbotenen Muslimbruderschaft festgenommen worden. Nach Angaben des Innenministeriums werden sie verdächtigt, Gewalttaten geplant zu haben. Hintergrund ist der Aufruf einer salafistischen Gruppe, heute nach dem Freitagsgebet für eine islamische Identität Ägyptens und den inhaftierten Ex-Präsidenten Mursi zu demonstrieren. Wegen der erwarteten Proteste wurde die Polizeipräsenz an öffentlichen Orten verstärkt. Wie die staatliche ägyptische Nachrichten-Agentur Mena unter Berufung auf das Militär berichtet, erschossen Unbekannte in Kairo einen Armee-Offizier. Zwei weitere Soldaten seien bei dem Überfall verletzt worden.

Nach tödlichen Protesten in Ägypten wurden in Kairo die Sicherheitsvorkehrungen erhöht

In Ägypten sind vor Demonstrationen gegen die Regierung zwei Soldaten erschossen worden. Die Regierung hatte zuvor landesweit scharfe Sicherheitsvorkehrungen angeordnet.

Einer starb, als Unbekannte das Feuer auf eine Patrouille eröffneten, wie das Staatsfernsehen am Freitag berichtete. Der zweite Soldat sei durch Schüsse in Al-Kalubija nördlich der Hauptstadt getötet worden.

Die Regierung hatte zuvor landesweit scharfe Sicherheitsvorkehrungen angeordnet. Damit will sie Demonstrationen verhindern, zu denen die ultrakonservative Dschabhat Salafia („Salafistische Front“) für Freitag aufgerufen hat.

Die Proteste richten sich gegen den Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 durch das Militär. Die in Ägypten als Terrororganisation eingestufte Muslimbruderschaft, zu der Mursi gehört, unterstützt den Protesttag.

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Oh, die haben sich doch bei der Ägyptische Bevölkerung sooo beliebt gemacht! Ich gehe davon aus dass die Regierung da denen einen „herzlichen“ Empfang bereiten wird! :mrgreen:

  2. wir hatten in Deutschland mal einen kleinen Österreicher, der die Menschen im Namen einer Ideologie zum Hass aufrief. Die Moslems machen das jeden Freitag in ihren Hassreaktoren und haben ganz viele Einpeitscher, auch Imame genannt.
    Und den kleinen Schnauzbärtigen und die mohammedanischen Einpeitscher verbindet sehr viel!

  3. Man sieht denen schon den Wahnsinn in ihren Augen an.
    Blutgierige Monster,ganz nach dm islamischen „Vorbild“.

  4. Ich bin mal gespannt, wann der Arabische Frühling in Ägypten ankommt.

    Oder war er schon da … !

  5. Genau das war auch der „Arabische Frühling“ vor 3 Jahren, nämlich ‚Die islamische Revolution’, genau so wie in Libyen und Tunesien, ist aber wohl damals vom Westen falsch übersetzt worden.

    Mir war damals schon klar, dass es genau in die Richtung gehen würde, weil diese Länder, oder vielmehr ihre Bevölkerungen, zu einer Demokratie überhaupt nicht fähig sind.

  6. #2 Waldgang (28. Nov 2014 16:04)

    Wie tief kann eine 7500 Jahre alte Hochkultur sinken, die einst Weltwunder schuf und heute im Dreck haust.

    Das Erbe jener Hochkultur lebt ausschließlich in den Kopten weiter, die seit der Eroberung durch ihre arabischen Nachbarn auf einen Bevölkerungsanteil von etwa 10-15% reduziert wurden. Das Schicksal Ägyptens ist eine Warnung an die Welt.

  7. Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun. Schließlich sind Moscheen ja nur Gotteshäuser einer friedlichen Weltreligion wo gebetet wird.

    Ich frage mich deshalb immer wieder, wo genau die sagenhaften Islamisten gelehrt und indoktriniert werden.

    Hier eine Länderkarte mit Zahlenangaben ausreisender Muslime, die für den IS kämpfen:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-1001193-782535.html

    1.Frankreich: 1130 !!!
    2.Deutschland: 550
    3.Russland: 800
    4.Marokko: 1500
    5.Saudi Arabien: 2500!!

    Marokko, ein Urlaubsland mit Kick für europäische Touristen.

    Saudi Arabien – Partner unserer geldgeilen Politstricher des Islam und Herkunftsort der Allahsklaven, die als Touristinnen im schwarzen Leichentuch, das Münchner Stadtbild verderben.

    Detailberichte zum IS:
    http://soufangroup.com/the-islamic-state/

  8. #2 Waldgang (28. Nov 2014 16:04)

    Die heutigen Völker haben mit den damaligen Völkern der Hochkulturen nichts mehr zu tun.
    Das trifft nicht nur auf die Ägypter zu, sondern auch auf die Türken, Griechen, Italiener,etc.

  9. #7 Anthropos, 1100 Dschihad-Kämpfer aus Frankreich.

    Es ist eher verwunderlich, dass es so wenig sind.
    Nach Umfragen symphatisieren
    16% = 10 Mio. „Franzosen“ und
    27% der 18-24 jährigen in Frankreich
    mit der IS, also praktisch alle Muslime.

    Der IslamFaschismus gehört offensichtlich zu Frankreich.

    Islamischer Staat = Dschihad und
    Dschihad ist die 6. Säule vom Islam und kollektive Pflicht aller Muslime.

    http://www.newsweek.com/16-french-citizens-support-isis-poll-finds-266795

  10. OT:

    Satiriker Andeas Thiel übt heftige Koran-Kritik: „Mohammed war Kinderschänder und Massenmörder“

    Andreas Thiel steht zu seinem Wort. In Zeiten, in denen Terrorgruppen wie IS und Al-Kaida wüten, trauen sich seiner Meinung nach selbst Religionswissenschaftler nicht mehr am Koran Kritik zu üben. „Deshalb muss wohl oder übel ich diesen Part übernehmen“, erklärt der Berner gegenüber „20Minuten.ch“

    Muhamed M. Hanel, Sprecher der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich, ist bestürzt: «Thiels Kritik beleidigt nicht nur die Muslime in der Schweiz, sondern alle vernünftig denkenden Menschen!»

    Anm.: Somit oute ich mich als „unvernünftig“ 🙂

    Aber es kommt noch dicker: „Muhamed M. Hanel meint, aus wissenschaftlicher Sicht könne belegt werden, dass der Koran einen weit weniger brutalen Wortschatz aufweise als die Bibel.“

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/13992279

    http://www.focus.de/panorama/welt/nach-heftiger-koran-kritik-web-fuerchtet-um-sicherheit-von-berner-satirikers_id_4307612.html?fbc=fb-shares

  11. Es gibt Zeit, dass endlich über den Islam und seiner Lehre offen und frei gesprochen wird. Und zwar in der ganzen Welt. So dass diese Gespräche auch in der muslimischen Welt ankommen. Muslime müssen endlich anfangen über das, was z.B. im Koran steht offen zu debattieren.

    Es kann nicht richtig sein, wenn der Papst verkündet, dass der Islam friedlich sei. Solche Aussagen bestärken Muslime in ihrem irrigen Glauben, dass der Islam friedlich sei. Auch die Verwendung des Wortes „Islamophobie“ von Seiten des Papstes ist dabei wenig hilfreich. Es verhindert jede Selbstkritik der Muslime. Und gerade diese ist doch so bitter nötig.

  12. #2 Waldgang (28. Nov 2014 16:04)

    Wie tief kann eine 7500 Jahre alte Hochkultur sinken, die einst Weltwunder schuf und heute im Dreck haust.
    —————–
    Wie wahr! – Und davon kann sich jeder Besucher überzeugen und erahnen was uns hier demnächst blüht!

  13. OT:

    Hogesa Forum Safehogesa.net schon wieder down nach nur kurzer Zeit wegen internen Konflikten.

    Langsam nervts!!! Das ist jetzt schon die dritte Plattform die neben zahlreichen Facebookprofilen wieder runtergefahren wird!

    Wenn das so weitergeht, zerreiben die sich an diesem Heckmeck und nicht an politischen und medialen Schikanen!!!

  14. OT

    AIMAN MAZYEK – DER HALBSYRISCHE MOSLEMBRUDER
    bei Twitter “Deutscher Weltbürger, syrisch-alemannischer Abstammung”

    [DANN BIN ICH, mit keltisch-alemannisch-suebisch-hugenottischer Abstammung DIE KAISERIN VON CHINA, GELL! – Unsere Mutter hatte rotes Haar, weiße Haut und paar Sommersprossen.]

    “”Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. (ZMD)

    Seit 2010 ist Aiman Mazyek Generalsekretär…

    Im ZMD sind mehrheitlich nichttürkische Muslime organisiert…

    Dem Zentralrat wird gelegentlich vorgeworfen, sich nicht grundsätzlich von der Scharia distanziert zu haben, was allerdings gläubigen Muslimen auch nicht möglich ist, da der größte Teil der Scharia sich … auf religiöse Bestimmungen bezieht.

    Insbesondere wird dem Zentralrat vorgeworfen, sich nach außen hin dialogbereit darzustellen, während nach innen die Errichtung einer islamischen Gesellschaft in Deutschland Ziel sei.

    Der ideologisch radikalste deutsche Ableger der international operierenden Muslimbrüder ist laut Verfassungsschutz die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD);

    sie ist ebenfalls Mitglied im ZMD und hat ihn zusammen mit dem Islamischen Zentrum München und der MSV auch gegründet…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralrat_der_Muslime_in_Deutschland

    Haus- und Hofmoschee der Mazyek-Sippe um die dicke Unterleibskonvertitin Hildegard Mazyek und ihren 7 Söhnen, darunter Aiman Mazyek:

    “”Das Islamische Zentrum Aachen e.V. (IZA) wurde 1979 wurde als Träger der Bilal-Moschee in Aachen gegründet. Es gehört dem Zentralrat der Muslime in Deutschland an.

    Das ursprünglich vom Führer der syrischen Muslimbruderschaft Issam El Attar gegründete IZA spaltete sich 1981 von der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD) ab. Seit 2003 betreibt das IZA mit dem „Zentrum für islamische Studien“ eine theologische Ausbildungsstätte für Imame. Bis 1996 leitete Attar das IZA.

    Der Trägerverein steht laut Erkenntnissen des Verfassungsschutzes NRW dem Syrischen Zweig der islamisch-fundamentalistischen Muslimbruderschaft nahe, bemüht sich jedoch, in öffentlichen Veranstaltungen „gemäßigt und dialogbereit zu erscheinen“…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Zentrum_Aachen

    2009
    “”Aiman Mazyek (Bild links), Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V. (ZMD), präsentiert sich gerne als Opfer islamfeindlicher Verschwörungstheorien und unbegründeter Vorurteile.

    In den öffentlichen Debatten zum Schweizer Minarettverbot wurde häufig auch von Nichtmuslimen das Argument angeführt, man dürfe die Muslime in Europa nicht für die Diskriminierung von Christen im Orient in Geiselhaft nehmen.

    Man zeigt mit dem Finger auf abstrakte Regierungen und böse Machthaber, von denen man im Zweifelsfall immer sagen kann, dass sie gar nicht nach dem Islam regieren.

    Tatsächlich jedoch werden diskriminierende Bestimmungen in den jeweiligen Ländern nicht nur von Muslimen umgesetzt, sondern vor allem von Muslimen festgelegt, und zwar nicht von Muslimen, die „nichts mit dem Islam“ zu tun haben, sondern von Religionsgelehrten und Muftis (Ein Mufti ist ein offizieller Erteiler von islamischen Rechtsgutachten, sogenannten Fatwas.).

    Bei spontanen Gewaltexzessen, wie sie gerade kürzlich wieder (am 23. November 2009) aus Ägypten gemeldet wurden, ergießt sich der Mob nicht selten direkt aus den Moscheen in die christlichen Viertel.

    Der ZMD (Zentralrat der Muslime in Deutschland), als dessen Generalsekretär Mazyek fungiert, ist über die ihm angehörenden Vereine fest an das internationale Netzwerk der Muslimbruderschaft angebunden (Standardwerk zum Überblick über die internationale Muslimbruderschaft:
    Johannes Grundmann, Islamische Internationalisten, 2005).

    Dieses Netzwerk unterhält in Europa Einrichtungen zu religiöser Bildung und Rechtsprechung, hinter denen einflussreiche muslimische Autoritäten und Muftis aus aller Welt wie der ägyptische Rechtsgelehrte Yusuf al-Qaradawi2 stehen. Die heikle Frage nach der Finanzierung der zahlreichen europaweiten Einrichtungen soll an dieser Stelle einmal ausgeklammert werden.

    Die stärkste Basis der Muslimbruderschaft ist nach wie vor Ägypten. Genauso, wie niemand Aiman Mazyek daran hindert, sich für ein Kopftuchverbot an deutschen Schulen einzusetzen, könnte er auch jederzeit versuchen, eine internationale Initiative zur Außerkraftsetzung der Scharia im Umgang mit religiösen Minderheiten anzustoßen. Aber nein, er hat ja beteuert, dass die Identifikation mit dem Islam für ihn an den Grenzen „unseres Landes“ endet. Das Leid der ägyptischen Kopten scheint Mazyek nicht gerade den Schlaf zu rauben…””
    zoelibat.blogspot.de/2009/12/ist-aiman-mazyek-nur-ein-deutscher.html

    “” Nach dem Abitur (1989) in Aachen studierte er Arabistik in Kairo, …

    Zwischen 1993 und 1998 absolvierte er zudem eine Reihe von Islamstudien bei anerkannten(Von wem? Von den Moslembrüdern?) Wissenschaftler(Islam und Wissenschaft – witzig!) und Theologen(Islamtheologen?).

    Mazyek war mehrere Jahre Delegierter (2007 – 2011) der alljährlich in Kairo von der ägyptischen Regierung ausgerichteten internationalen Islamkonferenz.

    Für den Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD)
    Von 1998 bis 2000 war Aiman A. Mazyek als Pavillondirektor der Weltausstellung Expo 2000 tätig, wo er den ersten Islampavillon auf einer Expo-Weltausstellung leitete…””
    Wer Lachen oder Heulen möchte, bitte hier weiterlesen:
    zentralrat.de/4710.php

  15. #2 Waldgang

    „Wie tief kann eine 7500 Jahre alte Hochkultur sinken, die einst Weltwunder schuf und heute im Dreck haust.“

    Die Hochkultur wurde von den Horden Mohammeds im Mittelalter endgültig ausgelöscht. Die Nachfahren der ägyptischen Kulturträger leben noch in der Minderheit der Kopten, als Christen bedrängt und missachtet von Mohammeds Jüngern, die sich in Ägypten breit gemacht haben.

    Wenn wir es nicht verhindern, werden sie dasselbe mit dem christlichen Abendland tun, die Horden Mohammeds meine ich.

  16. Wenn ich mir die hassverzerrte Visage auf dem Bild ansehe, komm ich zu dem Ergebniss, dass dies nur das Produkt einer islamischen Cousin-Cousine-Inzest-Ehe sein kann. Wahrscheinlich einfach nur zu faul zum Arbeiten. Religiös jaulen und neidvoll gegen Ungläubige hetzen ist halt bequemer als einer regulären Arbeit nachzugehen.

  17. Schade dass Westerwelle nicht mehr Außenminister ist. Der hatte die Muslimbrüder ganz feste lieb und die mit deutschen Steuergeldern unterstützt.

  18. OT: Zähler

    Wurde der Z. von den beiden g…len W…bern verdrängt oder wurde er weggeschmissen, weil er sich eh immer verzählte?
    Und warum andauernd die Bremse von wegen ich schriebe zu viele Kommentare? Das ist heute mein ERS-ter!

  19. Juristisch gesehen hätte die Muslimbrüder hier in Deutschland einen Anspruch auf Asylanerkennung, da sie in Ägypten aus politischen und religiösen Gründen verfolgt werden.

    Macht euch auf was gefaßt, demnächst Muslimbrüder auch in deiner Nachbarschaft (oder sogar aufgrund einer Zwangszuweisung in deiner Wohnung).
    Die freuen sich schon auf ein lebenslanges Vollversorgungsrecht…

  20. Ist mir doch egal, was mit Ägypten ist.

    Sollen diese Barbaren doch ihren Gottesstaat haben. Dann fällt für unsere RTL-Nachmittagsprogrammgucker eben der jährliche Urlaub in Sharm-el-Sheik flach.

  21. Das Problem liegt anders.
    Die Ägypter denken leider halt immer noch, dass Demokratie automatisch Reichtum und Kultur bringt, also mit Hilfe Allahs.
    Dem ist halt nun mal nicht so.
    All das muss aber mir viel Fleiß und Realitätssinn erarbeitet werden!

    Ganz oben hin muss eine gute Mentalität, die auch was aushält aber an der Atelle hat dort nicht nur der Islam versagt sondern auch die Kopten!

    Mehr Kinder, für die dann immer weniger Essen da ist helfen NICHT weiter!!!
    Eigentlich ist sind die ägyptischen Menschen dort in einer todtraurigen Situation und Rattenfänger Verschärfen das Problem noch!
    Unsere Politiker faseln ohne sich der Situation der Menschen wirklich bewusst zu sein.

    Denen nach geht es so: Bringt sie alle nach Europa und habt neben DDR2 auch Ägypten 2!
    Voller Korruption, Ungerechtigkeit und Diktatur!

  22. #24 Ladeninhaber

    Juristisch gesehen hätte die Muslimbrüder hier in Deutschland einen Anspruch auf Asylanerkennung, da sie in Ägypten aus politischen und religiösen Gründen verfolgt werden.

    Macht euch auf was gefaßt, demnächst Muslimbrüder auch in deiner Nachbarschaft (oder sogar aufgrund einer Zwangszuweisung in deiner Wohnung).

    Du musst das jetzt unbedingt noch hoch beschwören. 🙁 Ging wohl nicht anders?

    Bin sauer, der Tag ist jetzt für mich gelaufen.

  23. #15 Demokedes

    …Auch die Verwendung des Wortes “Islamophobie” von Seiten des Papstes ist dabei wenig hilfreich. Es verhindert jede Selbstkritik der Muslime. Und gerade diese ist doch so bitter nötig…

    Spässle gemacht ?

    Selbstkritik der Muslime…

  24. #24 Ladeninhaber (28. Nov 2014 17:41)
    Macht euch auf was gefaßt, demnächst Muslimbrüder auch in deiner Nachbarschaft (oder sogar aufgrund einer Zwangszuweisung in deiner Wohnung).
    ++++

    Tja – bei mir würden die Moslems im Falle einer Zwangszuweisung erfahren, was der Unterschied zwischen einem linksgrünen Gutmensch und einem rechten Bösewicht meiner bescheidenen Provenienz ist! :mrgreen:

  25. #25 unlustig (28. Nov 2014 17:44)
    Ist mir doch egal, was mit Ägypten ist.
    Sollen diese Barbaren doch ihren Gottesstaat haben. Dann fällt für unsere RTL-Nachmittagsprogrammgucker eben der jährliche Urlaub in Sharm-el-Sheik flach.
    ++++

    So ist es!
    Und ARD und ZDF brauchen dann auch keine Westernserien, wie z. B. „Rauchende Colts“ mit Matt Dillon etc. mehr einzukaufen.

    Einfach täglich „Die Tagesschau“ oder „heute“ anschauen reicht dann vollkommen aus.

    Dodge City wird durch dann Kairo ersetzt.

  26. #23 Islam go home (28. Nov 2014 17:34)

    OT: Zähler

    Wurde der Z. von den beiden g…len W…bern verdrängt oder wurde er weggeschmissen, weil er sich eh immer verzählte?
    Und warum andauernd die Bremse von wegen ich schriebe zu viele Kommentare? Das ist heute mein ERS-ter!

    Hinweise zum Zähler und Fehlermeldung:

    PI-News-Statistik: Oktober 2014
    http://newpi.wordpress.com/2014/11/22/pi-news-statistik-oktober-2014/

    PI-News-Info:
    http://newpi.wordpress.com/pi-news-info/
    (siehe -> Fehlermeldung: “Du schreibst die Kommentare zu schnell….” bzw. siehe -> „Alter Besucherzähler“)

  27. Was mir an The Walking Dead so gefällt – ein Blick ins Gesicht der Wahrheit, oder das Gesicht der Zukunft. Diese Geisteskrankheit Ebollah, die aus Männern tollwütige Raubtiere und aus Frauen Kinderschreck-Gespenster macht, im kaum mehr aufhaltsamen Vormarsch…

    Die westlichen Kollaborateure, die den islamischen Frühling bejubeln und General Sisi verübeln, dass er Horde zu stoppen versuchte, sind schon lange voll befallen, auch in der Schweiz, wo schon der Gedanke einer globalen Bevölkerungskontrolle linke wie rechte Freunde der Gewaltvermehrung in hysterische Zuckungen versetzt.

    ISS setzt das islamische Expansionsprogramm um, das auch die Muslimbrüder antreibt und das es offiziell nicht gibt, dessen Förderung aber zum Kerngeschäft der EU gehört, die mit ihren «internationalen» Gerichtshöfen ein sog. „Völkerrecht“ gegen demokratisches nationales Recht durchzusetzen sucht, das der moslemischen Menschenrechtsliquidierung Vorschub leistet.
    Es gibt aber noch Widerstand, totz der linken Bemühungen, alle Grenzen aufzuheben und alle Typen wie die oben abgebildeten als „Gleiche“ („das sind doch Menschen“ wie du und ich…)in die Arme zu schliessen.
    Noch ist nicht ganz Europa der EU unterworfen.

    http://www.blick.ch/news/politik/erst-252-von-7784-fluechtlingen-zurueck-asyl-stau-am-gotthard-id3258916.html,

    http://www.blick.ch/news/politik/asylbewerber-klagen-gegen-die-schweiz-es-drohen-weitere-abschiebungs-verbote-id3258054.html</a

  28. Schon merkwürdig, die MSM – da ist man sich einig (?!), daß Terrorismus – auch religiöser Gruppen – wie der MB oder IS bekämpft gehört, doch scheiden sich dann die Geister: geht Ägypten dagegen vor, ist das meist pfui, ebenso, wenn Syrien erfolgreich gegen IS, Jabhatu_n-Nusra und Co. ist, wenn aber die “US-geführte Koalition” in Syrien bombt, ist das trotz (vermeidbarer) Kollateralschäden toll, vgl. https://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/

  29. #36 James Cook (28. Nov 2014 19:10)

    ich verstehe jetzt nicht.
    Was war die maximale Besucherzahl an einem Tag?
    331.600?

    Und ich dachte, das wäre eindeutig 🙁 :

    Die höchste Besucherzahl war 136.156 (und entspricht nach altem PI-Zähler ca. 200.000).

    Zugriffszahl 331.600 besagt lediglich, die einmalige Anzahl (eines Benutzers/ Users) der Aufrufe einer Seite in der Summe aller Seiten. Im Schnitt also pro verschiedener Benutzer (User) 3 unterschiedliche PI-Seiten (direkt oder indirekt, zufällig oder bewusst aufgerufen).

    Der alte PI-Zähler „mittelte“ das automatisch in einem Benutzer-Zugriffs-Algorithmus, der höher als tägliche Benutzer und niedriger als tatsächlich tägliche Zugriffe liegt!

    Allerdings zufällig einer Wochen-Benutzer-Erhebung für PI sehr nahe kam. Tatsächlich liegt die Monats-Benutzer-Erhebung mind. um Faktor 2-3 drüber und die Jahres-Benutzer-Erhebung bei Faktor 5-7 drüber!


    Für die Statistiker unter uns, liegt aktuell das Verhältnis Zugriff/Besucher bei 3,25 zu 1, was ca. 0,3 zu hoch ist, da Google weiterhin nicht auf die erste PI-News-Seite verweist!

    Immer bedenken, die absolute Mehrheit (+80%) liest nur Überschriften und ersten Subtext durch und mehr nicht! Auch und gerade bei uns, weil wir fast schon „Neo-Mainstream“ sind! (Mehrheitlich hat man uns einfach nur auf dem persönlichen Radar)

    Kann man jetzt bewerten wie man will…

  30. Man fragt sich, wenn man die weit aufgerissenen Mäuler dieser Typen sieht: Wieviel Platz bleibt da im Kopf noch für das Gehirn??

  31. Dennoch und trotz allem

    Manchmal geschieht alles anders als man denkt:

    http://koptisch.wordpress.com/2014/11/23/erste-boko-haram-mitglieder-werden-christen/

    Nicht nur Verfolgung geschieht heute wie schon damals in der Bibel, sondern auch der Wandel vom Saulus zum Paulus. Was die «Christian Aid Mission» mitteilt, ist ein Grund zur Freude. Im Norden Nigerias steht sie den leidgeprüften Christen bei. Die Organisation berichtet: «Nigerianische Missionare erklären das Evangelium mutig auch Terroristen der Boko Haram. Das Resultat: Leben werden gerettet.» Irdische wie auch jene mit Ewigkeitswert. Natürlich werden Namen und Orte nicht bekannt gegeben, da Konvertiten mit einem solchen Hintergrund – so wie damals Paulus – in höchster Gefahr sind. Von ihren Glaubensbrüdern werden sie als Verräter eingestuft.

    Bemerkenswert:

    http://koptisch.wordpress.com/2014/11/25/isis-bewirkt-dass-sich-viele-menschen-zu-christus-hinwenden/

    ISIS bewirkt, dass sich viele Menschen zu Christus hinwenden! 25. November 2014
    Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 07:40
    Weil sich in Flüchtlingsstädten wie Erbil so viele Menschen Christus zuwenden, bleiben einige Mitarbeiter von christlichen Hilfswerken im Land, auch wenn es gefährlich ist.

    Mitglieder eines irakischen christlichen Teams, die in der kurdischen Hauptstadt Erbil vertriebene Menschen mit Nahrung, Kleidung, Betten und Medikamenten versorgen, kamen kürzlich in Kontakt mit einem Oberst der Peschmerga-Streitkräfte, die gegen die ISIS kämpfen. Der Oberst befragte sie nach dem Grund für all diese Hilfe.
    Was war die Motivation des Teams, aus welcher Quelle stammte sie?

    «Wir sprachen sehr deutlich mit ihm. Wir erklärten ihm, dass Christus uns lehrte zu lieben und unsere Liebe den Menschen auf praktische Weise zu demonstrieren», sagte der Leiter des Teams. Er informierte den Offizier darüber, dass all die Hilfsgüter vor Ort gespendet oder gekauft worden waren. Die Antwort des Peschmerga-Oberst kam umgehend: «Wisst ihr, die Araber aus den umliegenden Golfstaaten, die von sich behaupten, religiöse Muslime zu sein, haben uns nichts außer Terroristen geschickt», erklärte er den Mitgliedern des Teams. «Doch ihr, die ihr Christus nachfolgt, schenkt den Menschen jeden Tag Liebe und Frieden und Güte». «Nachdem wir ein langes Gespräch über Christus mit ihm geführt hatten, kniete er nieder und betete. Er bat Christus, in sein Leben zu kommen», berichtet der Leiter des Teams. «Und er sagte: ‘Heute bin ich der glücklichste Mensch – ich habe das Privileg erhalten, diese Entscheidung zu treffen.’ Er erhielt eine Bibel von uns.»

  32. Herr General Al Sissi, viel Kraft und Erfolg in Ihrem Verteidigungskampf für die Zivilisation.
    Bitte sorgen Sie dafür, daß die Krawallmoslems nicht als „Asylanten“ bei uns in Deutschland (Deutsch?land) auftauchen. Unsere Machthaber, die nicht das Volk repräsentieren, tun nichts dagegen.

  33. Wenn diese Revolution einen Umsturz der Regierung in Ägypten bewirkt, und die sich mit dem IS zusammenschliesst, dann wird es eng für Israel – aber auch für uns in Europa.

  34. #38 WahrerSozialDemokrat

    Merci vielmals!

    200.000 bzw. bereinigt 136.156 ist nicht schlecht.
    Wenn ich bedenke, dass wir hier mal bei 12.000 bis 17.000 rumgekrebst haben, nach altem PI Zähler! Ist es vorangetrieben worden, bedenkt man das wir schon lange stigmatisiert werden.

    Wird auch Zeit das neue Leute reinkommen, damit der eine oder andere Langjährige mal echte Auszeit nehmen kann.
    Denke noch an Eckhardt Kiwitt der hat sich geradezu selbst verheizt 🙁 wie ein paar andere auch.
    Ich weiß auch nicht wie du das schaffst, … dann noch mit deinem Youtube Account.

Comments are closed.