Während die HoGeSa-Kundgebung in Hannover am Samstag absolut friedlich verlief, zeigte die linke Gegenseite wie gewohnt ihr wahres Gesicht. In einem Video ist zu sehen, wie die Rote SA während der Demo in der Innenstadt von Hannover die Bierkneipe „Larifari“ angreift. Hätte es sich bei den Randalierern um Teilnehmer der Anti-Salafisten-Demo gehandelt, gäbe es jetzt wieder große Schlagzeilen analog zur Kölner Demo. So bleibt es eine kleine Randnotiz im Demo-Ticker des Focus:

19.06 Uhr: Ein Polizeisprecher bestätigt FOCUSOnline, dass Linksautonome einen Streifenwagen angegriffen haben – die Beamten seien daraufhin aus dem Gefährt geflüchtet.

17.51 Uhr: Wie ein Polizei-Reporter meldet, ist ein Hooligan nach einer Schlägerei ins Krankenhaus eingeliefert worden. Weitere Personenschäden sind bisher nicht bekannt.

15.46 Uhr: Die Bevölkerung in Hannover bekommt die Wut der Linken zu spüren. Einige Gegendemonstranten warfen unter Rufen wie „Nazischweine“ Stühle durch die Fenster der Bierstube „Larifari“.

linke_hann

Hier im Video sieht man, wie die Rote SA nach ihrer Tat die Flucht antritt:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. die berichterstattung der systemmedien zur kölner hogesa-demo kommt einer wahlfälschung gleich, wie in diktaturen üblich. die rechnung wird nicht aufgehen. jetzt erst recht. ahu.

  2. Ein Regime,welches durch seine verkommenen Medien dermaßen die Bevölkerung belügen läßt, begeht mit Sicherheit auch Wahlfälschung!
    Das habe ich nach der letzten Bundestagswahl 2013 stark angenommen. JETZT BIN ICH ZU HUNDERT PROZENT DAVON ÜBERZEUGT!!!

  3. wer es noch nicht gesehen hat—
    danke tammy

    #80 Tammy (15. Nov 2014 20:13)

    Einer der Höhepunkte – oder? Video aus Hannover von heute:
    HoGeSa Demo Hannover – Abschlussworte von “Heidi der mutigen Deutschen”

    http://youtu.be/5cOvofgrF3w

  4. Bei aller Begeisterung für HoGeSa würde ich es auch an Anlaß nehmen für eine
    strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre:

    Ziel:
    Stopp Islamisierung in D / Europa
    weil Islam=Faschismus

    Zwischenziele:
    + Stärkung vieler lokaler pi-Gruppen die ihre Zwischenziele definieren und verschiedenste Methoden ausprobieren und bei PI berichten. Wichtig!
    + Mehr Leser für pi-news (also Werbung bei jeder Gelegenheit)
    + In unserer Politik muß sich etwas ändern. Dazu: viel Aufklärung in allen vorhandenen Parteien (eher im Kleinen, persönliche Kontakte) und Aufklärung der Bevölkerung: wählt eine Partei, die deutlich Maßnahmen ergreift gegen Islam=Faschismus
    + Bewußtseins-Änderung: Handeln gegen diesen Faschismus ist Pflicht aller Bürger (Links, Mitte und Rechts).
    Ich fand die Demo, initiiert von Hooligans super. Aber es braucht Weisheit und Strategie, damit Islamkritik auch in den Medien ankommt und nicht mit der Lüge und Reflex zerstört wird: „Islamkritik hätte etwas mit Rechts oder Rassismus zu tun“.
    + Wie bringen wir die Medien dazu, sachlich inhaltlich über das Thema Islam=Faschismus und die Wurzel dieser Gewalt-Sekte zu berichten: Koran, Mohammed, Moscheen… ?!

    Methoden-Vielfalt:
    Alles was den lokalen Gruppen einfällt. Neben Demo und Ständen gibt es noch 1000 andere Möglichkeiten. Dabei obige Zwischenziele im Auge behalten. Insbesondere:
    + Islamaufklärung in allen Parteien und Medien von unten. Dazu insbesondere persönliche Kontakte pflegen.
    + Islamaufklärung im Kleinen:an Wahlständen, bei Parteiveranstaltungen, eigene Stände.
    + Methoden suchen, bei denen kein „Blockadereflex“ eintritt wie es jetzt die Medien massiv gezeigt haben (es wurde nur von Gewalt und Nazi berichtet, nichts von Islam=Faschismus).

  5. Die Medien loben doch das linke Chaotenpack und den Islam immer als edel, hilfreich und gut!
    Und die Wähler in Deutschland sympathisieren und wählen die unterstützenden linkslastigen Parteien, nämlich die SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die CDU/CSU, zu etwa 90%.
    Also ist doch alles gut!
    Weitermachen!

  6. #2 achim09de (16. Nov 2014 09:21)
    Ein Regime,welches durch seine verkommenen Medien dermaßen die Bevölkerung belügen läßt, begeht mit Sicherheit auch Wahlfälschung!
    Das habe ich nach der letzten Bundestagswahl 2013 stark angenommen. JETZT BIN ICH ZU HUNDERT PROZENT DAVON ÜBERZEUGT!!!
    ++++
    Ich war schon vorher davon 100%ig überzeugt!
    Die Medien sind in Deutschland fast ausnahmslos nur erbärmliche Vasallen linkslastiger Politiker!

  7. http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/1456

    Nun rekrutiert sich die organisierte deutsche Antifa ohnehin aus Leuten, die zu spät geboren wurden, um bei der SS oder SA mitmachen zu können. Doch statt die Gnade der späten Geburt zu genießen, ziehen sie sich Bomberjacken an und demonstrieren gegen den “Faschismus,” um wenigstens so dem Gegenstand ihrer unerfüllten Sehnsucht näher zu kommen. Besser ein zertrümmertes Hakenkreuz als Aufnäher auf dem Ärmel als gar keins.

  8. was ist der unterschied zwischen einem gutmensch und einem islamkritiker.

    der gutmensch glaubt nicht an den koran.
    der islamkritiker glaubt an den koran.

  9. Ich hoffe, die Hannoveraner lernen aus der Diskrepanz zwischen Realität und Medienberichterstattung.
    Nicht daß es schon wieder heißen muß:
    Nichts ist doofer WIE Hannover!

  10. Vielleicht gibt’s ja so eine Art Gretchenfrage.

    Wann fühlt sich denn ein Normalmensch abends in einem öffentlichen Verkehrsmittel sicherer?

    a) in Anwesenheit von einem Kardiologen, einem Schiffbauingenieur und einem IT-Experten oder

    b) mit drei Hools auf den Nachbarsitzen

  11. #12 Marie-Belen (16. Nov 2014 09:47)
    Ich hoffe, die Hannoveraner lernen aus der Diskrepanz zwischen Realität und Medienberichterstattung.
    ++++
    Die vielen Dämels in Deutschland werden wohl leider erst nach einem großen islamischen Bombenanschlag dazulernen!

  12. Solche politischen Auseinandersetzungen sind möglich geworden unter der neuen faschistischen Regierungsherrschaft Merkel & Co !

    Warum läßt sich das deutsche Volk wieder aufhetzen sich gegenseitig so zu vermöbeln…es ist wieder so wie 1933 mit dem bekannten chaotischen deutschen Untergang!

    Nachdem staatlichen NS – Zusammenbruch 1945 wurde ein Teil der Deutschen im DDR Provisorium zwischen gespeichert um nun als DDR 2.0 wieder zu erstarken!

    Nein nicht der Islamismus ist die Gefahr, sondern die amtierende Regierung, sie will böse Menschen um sie in Uniformen stecken zu können, mit Ziel gegen den Erzfeind Russland eine neue Ostfront zu errichten !

    Wacht endlich auf und marschiert besser Richtung Berlin, schlagt dem bunt-faschistischen Ungeheuer den Kopf ab !

    http://www.contra-magazin.com/2014/11/nato-plaene-deutschland-als-speerspitze-gegen-russland/

  13. Ich glaube aber, dass es insgesamt nur mit dem Weg der Einschüchterung funktionieren wird. Kalt überraschen, so wie in Köln.

    Gestern war zwar friedlich, aber zu langweilig für viele Mitstreiter .

    Die SAntifa versteht nur die Hooliganweise ihnen entgegen zu treten.

    Dazu das Großaufgebot der Polizei aus ganz Deutschland. .. .

    Dabei sind viele Polizisten insgeheim auf unserer Seite!

    Man muss jetzt wieder andere Strategien finden.
    Die verlogenen linken Politiker denken jetzt okay… die haben wir wieder im Griff !!!

    Soll das jetzt so bleiben?

  14. Auf der Seite“Solidarität mit Tatjana Fensterling“ ist zu lesen, dass 30 Faschisten 4 Demoteilnehmer (HoGeSa) angegriffen haben. Zwei sollen schwer verletzt im Krankenhaus liegen.

    Assoziales Antifanten Pack!!!!

  15. # 15 Mark von Buch
    Eindeutig B!
    Hatte mich auf der Fahrt zur Demo (Köln) einer Gruppe Hools angeschlossen.
    So sicher habe ich mich noch nie gefühlt!

  16. Wenn von der PRESSE irgend jemand diese Seite sieht – DAS war los: VERSUCHTER MORD / TOTSCHLAG an Hooligans…. Dieser Augenzeugenbericht erreichte uns eben: „Hallo, ich war auch dort und kenne die Bielefelder und habe auch schon mit einen telefonisch gesprochen. Sie waren zu 4 und wurden von ca 30 Leuten angegriffen(kurz vorm Auto) Die antifa sprühten erst Tränengas und hauten und stachen auf sie ein. Einer flüchtete zum Mercur Hotel, doch die Tür war verschlossen. Erst nach Minuten lies man Ihn rein. Einer liegt mit Schädelfraktur etc. im Krankenhaus Hannover und der andere wurde von dort aus zum Bielefelder Krankenhaus verlagert und wird oder wurde operiert. Ich bin jetzt noch wie erstarrt und fassungslos. Wir waren zwei Frauen und kamen ziemlich als erstes aus dem Bahnhof und zwar war es zu erkennen aus welcher Tür die Teilnehmer der HoGeSa geleitet wurden. Keine Frage, die Polizei hat diesmal besser agiert als wie in Köln, doch wer den Bahnhof auf der falschen Seite(ging ja nicht anders) verlassen hat war eigentlich Freiwild. Selbst ich habe schon vereinzelt komische Gestalten erkennen können. Habe gerade von meinen Mann erfahren, dass es ein Video geben soll, welches die Polizei hat. Ich kann kaum noch schreiben, habe Angst um unseren Bekannten, es geht ihn wohl nicht so gut. Namen möchte ich noch nicht nennen, habe mir aber die Erlaubnis eines Betroffenen geholt Ihnen dieses zu schreiben.“ NACHTRAG: „Hallo, hier noch einmal etwas, ich weis nicht ob es wirklich das Hotel Mercur war, werde mich aber noch mal schlau machen. Möchte nichts falsches angeben. Werde morgen nochmals telefonieren und nachfragen. Und es waren nur noch einige Meter zum Auto , die Schläger sollen überraschend von zwei Seiten gekommen sein….“ https://www.facebook.com/pages/Solidarit%C3%A4t-mit-Tatjana-Festerling/596435163816970?fref=ts

  17. Auch wenn das jetzt sehr provokant klingt, aber angesichts solcher Szenen muss man sich ganz nüchtern die Frage stellen, ob die totale Friedfertigkeit der Hools im Hinblick darauf, andere Bürgerschichten zur Teilnahme an der Demonstration zu motivieren, nicht kontraproduktiv ist.

    Was wirkt bedrohlicher auf „Normalbürger“? Bei Provokationen und Angriffen von Linken mit aller Konsequenz zurückschlagende Hooligans, die auf die Art die „tapferen“ Antifas locker in Schach halten (siehe Köln)? Oder frei und von der Polizei selbstverständlich ungehindert auf jeden, der im Verdacht stehen könnte, bei der Demo teilgenommen zu haben, Jagd machende Linke, die sich ob der Zurückhaltung der Hools plötzlich sehr sicher fühlen?

    Man darf ja nicht vergessen, dass die Gewalttaten von links vom System gewollt sind und gefördert werden, denn anderfalls wäre es der Polizei ja ein leichtes Gewesen, bei den Gegemdemonstranten ähnlich repressive Maßnahmen wie Kessel und Durchsuchungen vorzunehmen. Die Gewährleistung der körperlichen Unversehrtheit von Demoteilnehmern durch den Staat, wie es ja sein Aufgabe wäre, wird mit voller Absicht nicht erbracht. Auf diese bittere Tatsache muss man ja irgendwie eine Antwort finden. Und wie die Medien trotz der totalen Friedfertigkeit der Hooligan-Demo berichten, sieht man ja; in dieser Hinsicht bringt das Verhalten auch keinen Unterschied.

    Ich ganz persönlich finde die Bilder aus Hannover im Bezug auf eine mögliche Teilnahme an der Demo offen gesagt abschreckender als das handfeste, aber dafür sehr große Geschlossenheit und Wehrhaftigkeit austrahlende Auftreten von Köln.

  18. Mein offener Brief an die Presse:

    Liebe Dummpresse.
    Wann lernt IHR es endlich, dass IHR nicht die einzigen seid, die Nachrichten verfassen?
    Der heutige Bürger bezieht seine Infos nicht (nur) über Zeitungen.
    Desweiteren sehe ich EURE Zukunft in Sachen Überleben als sehr bedenklich an.
    Sicherlich gibt es noch viele Bürger in der Bundesrepublik, die sich nur über IHRE Medien auf dem laufenden halten.
    Spätestens in 15 Jahren werden die Medien komplett reformiert sein, dann müsst IHR liebe Systemmedien alle einem anständigen Beruf nachgehen.
    Wir können also alle ganz entspannt in die Zukunft schauen. IHR allerdings nicht!
    Ich erwarte in Zukunft von IHNEN eine faire Berichterstattung!

    Ein besorgter Bürger!

  19. Der Kneipier ist ein ehemaliger Polizeibeamter.
    Das macht ihn automatisch zum „Faschisten“, wie von einem Linksfaschisten auf dem Facebookprofil schon hinterlassen wurde.
    Somit wurde natürlich mit „Nazischweine“-Gebrüll linksfaschistisch sauber „entglast“.

    War das nicht voraussehbar?

    Die Gewalt geht doch IMMER von Links aus und auch Youtube ist doch schon mit der HoGeSa in Köln voll mit Videos von flaschenwerfenden Linksfaschisten und sogar flaschenwerfenden Muselmanen aus deren Wohnung heraus aus dem (geschätztem) 2. Stockwerk.

    Das man solchen SPINNER nicht einmal verhaftet und wegen versuchtem Mord anklagt, spricht für die politische Gesinnung „unserer aufrechten Bürger“……^^

  20. @ #26 toll_toller_tolerant

    Auch wenn das jetzt sehr provokant klingt, aber angesichts solcher Szenen muss man sich ganz nüchtern die Frage stellen, ob die totale Friedfertigkeit der Hools im Hinblick darauf, andere Bürgerschichten zur Teilnahme an der Demonstration zu motivieren, nicht kontraproduktiv ist.

    Ich weiß was Du meinst, allerdings wäre das gestern ein fataler Fehler gewesen.
    Gewalt ist eigentlich immmer falsch.
    Gestern waren die HOGESA Teilnehmer maßlos in der Unterzahl.

    2000 Polizeibeamte, 2000 gewaltbereite Linksextremisten.

    Die Demo muss friedlich bleiben. Ich hätte aber wahrscheinlich auch ein Problem ruhig zu bleiben.

    Ich bin mir sicher, das auch u.a. weil die Demo gestern so friedlich war, bei der nächsten Demo wieder mehr auf die Straße gehen werden.
    Ohne Einschränkungen. Das muss vorher schon eingeklagt werden.
    Noch eins, hier muss auf jeden Fall eine außerparlamentarische untersuchungs Kommissionen her (APU 15.11).

    Polizei hat teilweise versagt, indem sie die Terroristen zu nah an die HOGESA Teilnehmer rangelassen hat.

    Die Straftaten der Linksextremisten müssen da auch aufgeklärt werden.

  21. #27 Kriegsgott (16. Nov 2014 10:14)

    …Ich erwarte in Zukunft von IHNEN eine faire Berichterstattung!
    _______________________________________________

    Ach was. Bevor ein Systemschreiberling überhaupt zu einer fairen Berichterstattung fähig ist wird eher eine Kakerlake für Beethovens Unvollendete den Schlußsatz komponieren …

  22. TV-TIPP +++ TV-TIPP +++ TV-TIPP

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nur rot/grüne Gutmenschen und hörige, unterwürfige Islamkriecher dürfen demonstrieren.. ALLE ANDEREN sind Nazis, Rechtsradikale und Rassisten.. So einfach ist die Welt der Gutmenschen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Presseclub | Das Erste | Heute, 12:03 – 12:45 Uhr

    Salafisten, Rechte, Hooligans – Wie tolerant ist Deutschland wirklich?

    Chaos und Gewalt in Köln, so endete vor drei Wochen eine Kundgebung der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“, die sich gegen radikale Islamisten richtete. 4500 Hooligans und Rechtsextreme zogen durch die Stadt und griffen dann die Polizei an. Es kam zu heftigen Auseinandersetzungen, dabei wurden 49 Polizisten verletzt. Auch an diesem Wochenende haben Hooligans in Hannover demonstriert. Dass vermeintlich politische Zusammenkünfte dermaßen eskalieren, ist man in Deutschland nicht mehr gewohnt. Gibt es eine neue Form der Gewalt und des Hasses auf unseren Straßen? Was muss eine Gesellschaft tolerieren und wo muss Toleranz auch enden? Ist unsere Gesellschaft wirklich so offen, wie sie denkt?  |

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

  23. OFF TPOIC

    Seien Sie einmal ein wirklich tüchtiger Verfassungsschutzminister de Maiziere und finden sie die Aiman-Mazyek-Spuren auf der folgenden Terror-Listen der VAE. Dies Liste ist nagelneu und kein fake.
    Tipp: Mindestens 2 (in Worten. zwei) explizite Aiman-Mazyek-Terrorspuren dabei sind zu entdecken.

    Hier also die soeben von den VAE veröffentlichten Terror-Organisationen, wo quasi Aiman Mazyek in einem Atemzug mit DAESH-ISIS, al-Nusra, al-Qaida ect. genannt ist. Viel Spaß und Gesegnete Qaradawi-Niko-Läuse:

    The following is the list of organisations designated as terrorist that has been approved by the Cabinet: :: The UAE Muslim Brotherhood.

    :: Al-Islah (or Da’wat Al-Islah).

    :: Fatah al-Islam (Lebanon).

    :: Associazione Musulmani Italiani (Association of Italian Muslims).

    :: Khalaya Al-Jihad Al-Emirati (Emirati Jihadist Cells).

    :: Osbat al-Ansar (the League of the Followers) in Lebanon.

    :: The Finnish Islamic Association (Suomen Islam-seurakunta).

    :: Alkarama organisation.

    :: Al-Qaeda in the Land of the Islamic Maghreb (AQIM or Tanzim al-Qa‘idah fi Bilad al-Maghrib al-Islami).

    :: The Muslim Association of Sweden (Sveriges muslimska forbund, SMF) :: Hizb al-Ummah (The Ommah Party or Nation’s Party) in the Gulf and the Arabian Peninsula :: Ansar al-Sharia in Libya (ASL, Partisans of Islamic Law).

    :: The Islamic Council Norway (Islamsk Rad Norge, IRN).

    :: Al-Qaeda.

    :: Ansar al-Sharia in Tunisia (AST, Partisans of Sharia) in Tunisia.

    :: Islamic Relief UK.

    :: Dae’sh (ISIL).

    :: Harakat al-Shabaab al-Mujahideen (HSM) in Somalia ( Mujahideen Youth Movement) :: The Cordoba Foundation (TCF) in Britian.

    :: Al-Qaeda in the Arabian Peninsula (AQAP).

    :: Boko Haraam ( Jama’atu Ahlis Sunna Lidda’Awati Wal-Jihad) in Nigeria.

    :: Islamic Relief Worldwide (IRW) of the Global Muslim Brotherhood.

    :: Jama’at Ansar al-Shari’a (Partisans of Sharia) in Yemen.

    :: Al-Mourabitoun (The Sentinels) group in Mali.

    :: Tehrik-i-Taliban Pakistan (Taliban Movement of Pakistan).

    :: The Muslim Brotherhood (MB) organisation and groups.

    :: Ansar al-Dine (Defenders of the faith) movement in Mali.

    :: Abu Dhar al-Ghifari Battalion in Syria.

    :: Jama’a Islamia in Egypt (AKA al-Gama’at al-Islamiyya, The Islamic Group, IG).

    :: The Haqqani Network in Pakistan.

    :: Al-Tawheed Brigade (Brigade of Unity, or Monotheism) in Syria.

    :: Ansar Bait al-Maqdis (ABM, Supporters of the Holy House or Jerusalem) and now rebraneded as Wilayat Sinai (Province or state in the Sinai).

    :: Lashkar-e-Taiba (Soldiers, or Army of the Pure, or of the Righteous).

    :: Al-Tawhid wal-Eman battalion (Battaltion of Unity, or Monotheism, and Faith) in Syria.

    :: Ajnad Misr (Soldiers of Egypt) group.

    :: The East Turkistan Islamic Movement in Pakistan (ETIM), AKA the Turkistan Islamic Party (TIP), Turkistan Islamic Movement (TIM).

    :: Katibat al-Khadra in Syria (the Green Battaltion).

    :: Majlis Shura al-Mujahedeen Fi Aknaf Bayt al-Maqdis (the Mujahedeen Shura Council in the Environs of Jerusalem, or MSC).

    :: Jaish-e-Mohammed (The Army of Muhammad).

    :: Abu Bakr Al Siddiq Brigade in Syria.

    :: The Houthi Movement in Yemen.

    :: Jaish-e-Mohammed (The Army of Muhammad) in Pakistan and India.

    :: Talha Ibn ‘Ubaid-Allah Compnay in Syria.

    :: Hezbollah al-Hijaz in Saudi Arabia.

    :: Al Mujahideen Al Honoud in Kashmor/ India (The Indian Mujahideen, IM).

    :: Al Sarim Al Battar Brigade in Syria.

    :: Hezbollah in the Gulf Cooperation Council.

    :: Islamic Emirate of the Caucasus (Caucasus Emirate or Kavkaz and Chechen jidadists).

    :: The Abdullah bin Mubarak Brigade in Syria.

    :: Al-Qaeda in Iran.

    :: The Islamic Movement of Uzbekistan (IMU).

    :: Qawafil al-shuhada (Caravans of martyrs).

    :: The Badr Organisation in Iraq.

    :: Abu Sayyaf Organisation in the Philippines.

    :: Abu Omar Brigade in Syria.

    :: Asa’ib Ahl al-Haq in Iraq (The Leagues of the Righteous).

    :: Council on American-Islamic Relations (CAIR) :: Ahrar Shoummar Brigade in Syria (Brigade of the free men of the Shoummar Tribe).

    :: Hezbollah Brigades in Iraq.

    :: CANVAS organisation in Belgrade, Serbia.

    :: The Sarya al-Jabal Brigade in Syria.

    :: Liwa Abu al-Fadl al-Abbas ( rigade of Abu al-Fadl al-Abbas) in Syria.

    :: The Muslim American Society (MAS).

    :: Al Shahba’ Brigade in Syria.

    :: Liwa al-Youm al-Maw’oud in Iraq (Brigade of Judgement Day).

    :: International Union of Muslim Scholars (IUMS) :: Al Ka’kaa’ Bigade in Syria.

    :: Liwa Ammar bin Yasser (Ammar bin Yasser Brigade).

    :: Federation of Islamic Organizations in Europe.

    :: Sufyan Al Thawri Brigade.

    :: Ansar al-Islam Group in Iraq (Partisans of Islam).

    :: Union of Islamic Organisations of France (L’Union des Organisations Islamiques de France, UOIF).

    :: Ebad ar-Rahman Brigade (Brigade of Soldiers of Allah) in Syria.

    :: Jabhat al-Nusra (Al-Nusra Front) in Syria.

    :: Muslim Association of Britain (MAB).

    :: Omar Ibn al-Khattab Battalion in Syria.

    :: Harakat Ahrar ash-Sham Al Islami (Islamic Movement of the Free Men of the Levant).

    :: Islamic Society of Germany (Islamische Gemeinschaft Deutschland).

    :: Al-Shayma’ Battaltion in Syria.

    :: Jaysh al-Islam in Palestine (The Army of Islam in Palestine) :: The Islamic Society in Denmark (Det Islamiske Trossamfund, DIT).

    :: Katibat al-Haqq (Brigade of the Righteous).

    : The Abdullah Azzam Brigades.

    :: The League of Muslims in Belgium (La Ligue des Musulmans de Belgique, LMB)

    http://www.jihadwatch.org/2014/11/uae-designates-hamas-linked-cair-a-terrorist-organization

    Es werden noch Wetten angenommen: Verschlägt endlich das hier dem Mazyek mal den Appetit, sein so unveersch-mt freches Dschihad-Mundwerk auf Qasseltour durch alle Medien zu pimmen?

    MBs und ihre phrasendreschenden Maulheldenmaschinchen sind wohl erst im Knast einigermaßen ruhig gestellt!
    Erst recht das sogenannte AM47, das Aiman-Mazyek-Schnellfeuer-Automatik-Phrasenrifle mit Terrorexplosionseffekten, gemäß VEA-TERRorg-Liste.

    Wetten dass!!!

  24. #27 Kriegsgott (16. Nov 2014 10:14)
    Mein offener Brief an die Presse:
    Liebe Dummpresse.
    Wann lernt IHR es endlich, dass IHR nicht die einzigen seid, die Nachrichten verfassen?
    Der heutige Bürger bezieht seine Infos nicht (nur) über Zeitungen.
    Desweiteren sehe ich EURE Zukunft in Sachen Überleben als sehr bedenklich an. ….
    ++++

    Frank Walter Steinmeier hatte kürzlich bereits die Subventionierung der Presse ins Gespräch gebracht.

    Vermutlich wird die Presse schon bald, wie damals vom Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, gesponsert.

    Pi und alle kritischen Seiten im Internet werden danach verboten und alles ist wieder gut!

  25. Dieser miese dreckige linke Pöbel——–diese D-r-e-c-k-säcke wollen Antifa sein? Sie SIND DIE FA!!!!!

  26. Hat jemand NEWS zu dem Bielefelder der mit nem Messer übelst abgestochen wurde und auf der Intensive liegt oder den drei anderen die im KH liegen?

  27. OT
    EILT*EILT*EILT
    BERLIN – KREUZBERG (GRÜNE BÜRGERMEISTERLESBSE)

    DROGEN-PARK-GÖRLITZER PARK

    GEWALT ESKALIERT

    ZWEI NEGER NIEDERGESTOCHEN, „TÄTER“ sind in Haft (Türken!!!!!!!!!!!!!)

    KREUZBERG UND DIE KREUZBERGER BEKOMMEN, WAS SIE SICH GEWÄHLT UND WAS SIE VERDIENT HABEN!!!

    ZITAT AFD:
    Am #GörlitzerPark eskaliert die Gewalt. Türken stechen Afrikaner nieder. Diese schlagen zurück. #Grüne träumen weiter von Multikulti und Willkommenskultur. Die Polizei warnt indessen: Dealer locken Kunden in Hinterhöfe und „ziehen sie ab“. Im Oktober wurde die Sonderermittlungsgruppe „Görli“ aber wieder aufgelöst.

    #AfD fordert: Drogenhandel konsequent unterbinden. Polizeipräsenz rund um die Uhr. Recht und Gesetz wieder Geltung verschaffen. Sonst wird die Gewalt weiter eskalieren. Mitschuldig wegen Untätigkeit sind Bezirksamt und Senat.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=329294153919390

  28. „Einige Gegendemonstranten warfen unter Rufen wie „Nazischweine“ Stühle durch die Fenster der Bierstube “Larifari”.“

    Linksfaschisten rufen „Nazischweine“, benutzen den Kampfbegriff wie ein Zauberwort und ekeln sich durchs Leben. Der Staat duldet es. Denn anders als bei HoGeSa die gestanden und berufstätig sind, rekrutieren sich die Sturmtruppen der roten SA aus dem Unterschichtenmilieu, die durch Harz 4 vom Staat alimentiert werden. Dieser Mob wird vom Staat geduldet und manipuliert.

    Es sollte nicht vergessen werden, dass „unsere“ Politiker das eigentliche Problem sind und die unbegreifliche Blödheit der Wähler.

  29. #30 Kriegsgott (16. Nov 2014 10:24)

    Ich weiß was Du meinst, allerdings wäre das gestern ein fataler Fehler gewesen.
    Gewalt ist eigentlich immmer falsch.
    Gestern waren die HOGESA Teilnehmer maßlos in der Unterzahl.

    2000 Polizeibeamte, 2000 gewaltbereite Linksextremisten.

    Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt, fürchte ich. Sorry. Ich wollte natürlich nicht andeuten, dass es besser gewesen wäre, wenn die Hools gestern plötzlich losgeschlagen hätten. Ich wollte viel mehr sagen, dass eine Demonstration anzunehmen, die vom System in eine nahezu unterträglich repressive Form gezwängt wurde, vielleicht nicht der beste Weg ist. Das System hat gestern die Regeln bestimmt: Extreme Repression gegen die Hogesa-Teilnehmer, völlig freie Hand selbst für Gewalttaten für die Gegendemonstranten. Vielleicht sollte man im Zweifelsfalle auf spontane Demonstrationsformen wie Flashmobs oder sowas ausweichen. Oder – was mein dringender Vorschlag an die Hogesa wäre – die nächste Demo im Osten stattfinden zu lassen, wo a) das Teilnehmerpotential höher sein dürfte und b) die Antifa nicht so enge Verflechtungen mit der Politik hat.

    Ich bin mir sicher, das auch u.a. weil die Demo gestern so friedlich war, bei der nächsten Demo wieder mehr auf die Straße gehen werden.

    Ich hoffe, Du hast recht, bin mir selber da aber nicht so sicher. Ich habe das Gefühl, dass die Demo gestern aufgrund der Umstände von vielen eher als ein Rückschritt gesehen werden könnte.

    Polizei hat teilweise versagt, indem sie die Terroristen zu nah an die HOGESA Teilnehmer rangelassen hat.

    „Versagt“ ist eine Frage der Perspektive. Aus Sicht diverser links-grün gestrickter Zeitgenossen hat sie wohl eher den job wie gefordert erledigt.

    Die Straftaten der Linksextremisten müssen da auch aufgeklärt werden.

    Werden sie aber nicht. Never ever(!!) wird da auch nur ein Strafverfahren eingeleitet. Das wird alles eingestellt.

  30. Mal ein Wort zur Polizei,
    unabhängig von den von
    oben angeordneten
    Auflagen und Schikanen :

    ALLE Polizisten „auf der Strasse“, mit denen ich
    mehr oder weniger zu tun hatte, waren
    sehr freundlich, die haben mitbekommen,
    dass die Hools das Friedlichbleiben wirklich
    ernst meinen, zB als ein paar ausbrechen wollten,
    hat die ganze versammelte Mannschaft gerufen
    „kommt zurück !“, das war, wie vieles an diesem
    Tag, sehr beeindruckend – die Jungs haben sich echt
    zusammen gerissen.

    Und die Polizisten kennen doch Ihre Klientel, die Hools
    genauso wie das linke Gesockse und die Moslems …

  31. @ #34 eule54

    Frank Walter Steinmeier hatte kürzlich bereits die Subventionierung der Presse ins Gespräch gebracht.

    Vermutlich wird die Presse schon bald, wie damals vom Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, gesponsert.

    Pi und alle kritischen Seiten im Internet werden danach verboten und alles ist wieder gut!

    Jaja, ich kenne die Aussagen unserer Politiker.
    Das Internet ist für uns alle noch Neuland. Zitat Hosenanzug Merkel 😉

    Man kann Internetseiten nicht verbieten. Auch wenn man die Seiten sperren sollte, gibt es viele Wege, die Seite wieder aufzurufen.

    Die SPD hat sowieso bald fertig.

    Unser Protest muss weitergehen.
    Wer hätte vor einem Jahr gedacht, das so eine Entwicklung eintritt.
    Spinner wurden wir bei PI bezeichnet. 🙂

  32. Nachdem ich im Hogesa-Diskussionsfaden einen Verweis auf einen Bericht des NDR – natürlich gelogen, bis die gebogenen Balken einen Kreis formen – gefunden habe, möchte ich euch folgendes kleines Erlebnis auf der Hannover-Demo heute nicht vorenthalten.

    Knapp hinter dem PI-Plakat (schön, dass es da war!!!) stand ein Kamerateam. Ich sprach den Kameramann und die Frau mit dem Mikro an, von welchem Sender sie kämen, als ich es auf der Kamera selbst sah und sagte: Ach, da steht es: NDR. Schade!
    Die Frau fragte zurück: Wieso schade? Und ich antwortete: Weil wir dann nicht die Wahrheit erfahren!

    Nach kurzer Diskussion frage die Frau -nicht ganz ungeschickt- , auf welchem Sender denn meiner Meinung nach die Wahrheit zu finden sei, woraufhin ich einräumen musste: kaum irgendwo, man muss sich daher im Internet selbst informieren. Ich verwies auf das PI-Plakat und sagte: z.B. DORT erfährt man die Wahrheit. Ob sie denn da gelegentlich mitlesen würden?

    Und dann kam es:
    „Jeden Tag.“ 😉

    Nach ein paar weiteren, durchaus freundlichen Wortwechseln verwiesen beide dann darauf, dass sie nur die Arbeit vor Ort machen würden – was dann später für ein Bericht draus würde, darauf hätten Sie keinen Einfluss.

    Leider fiel mir erst beim späteren Nachdenken dazu eine Entgegnung ein. Na, da ja beide hier immer mitlesen, sage ich das einmal hier – und würde mich freuen, wenn beide sich (geht ja anonym 😉 ) mit einem Nick anmelden und antworten würden. Hier also meine Entgegnung:

    Es wird vermutlich zutreffen, dass Sie kaum Mitgestaltung am endgültigen Artikel haben. Ich habe auch Verständnis, dass Sie beide den Job behalten statt demnächst beim Arbeitsamt anstehen möchten.
    Dennoch muss ich Ihnen leider sagen, dass Ihre Bemerkung gefährlich dicht an dem aus der Geschichte bekannten Satz dran ist: „Wir haben doch nur Befehle ausgeführt“!

    Denn der Schaden, den massiv lügende Medien mittlerweile schon an unserem Land verschuldet haben, ist (wollte man es in Geldwerten ausdrücken) dem Aufräumschaden nach einem Krieg durchaus vergleichbar. Und schlimmer: Menschenleben hat es ebenfalls ganz massiv gekostet! Ich selbst konnte durch Recherche auf Datenseiten des Bundes im Zeitraum von 2007-2012 rund 900 Tote durch Gewalteinwirkung von Tätern nichtdeutscher Herkunft ermitteln – ein Job, der eindeutig der Ihre wäre! Und die von einer Kommission im Auftrag der Bundesregierung ermittelten ca. 120 „Ehren“morde in einem 10-Jahres-Zeitraum dürfen Sie gleich dazuzählen!

    Und nun vergleichen Sie alleine nur Ihre Berichterstattung zu den 120 von Migranten getöteten Migranten (ungefähr Null) mit Ihrer Berichterstattung zu den 10 Migranten, die von einem so genannten „NSU-Trio“ unter noch ungeklärten Umständen getötet worden sein sollen.

    Sie erkennen den Unterschied? Und können Sie sich ausmalen, wie viele dieser (hochgerechnet weit über tausend) Toten durch eine rechtzeitige wahrheitsgemäße Berichterstattung vielleicht noch leben könnten? Denn dann hätte dieses Land rechtzeitig Maßnahmen ergriffen, um diese überbordende Kriminalität gar nicht erst entstehen oder wenigstens umkehren zu können. Dass das durchaus geht, zeigte der New Yorker Bürgermeister Giuliani mit seiner höchst erfolgreichen „Null-Toleranz-Strategie“.

    Daher verstehen Sie vielleicht, dass ich eine Mitschuld an dem Tod jener Menschen auch IHNEN gebe!
    Wollen Sie etwas verbessern, etwas für Ihr Gewissen tun?
    Ok: stellen Sie sich bei der nächsten Demo ohne Kamera dahin und rufen Sie mit:
    „Wir sind das Volk“!
    Und erzählen Sie ruhig einmal da, wo es nicht allzuviel Mühe kostet, auch einmal die Wahrheit. Gesehen haben Sie sie ja mit eigenen Augen, so wie ich.

  33. #34 eule54 (16. Nov 2014 10:28)

    Frank Walter Steinmeier hatte kürzlich bereits die Subventionierung der Presse ins Gespräch gebracht.

    Vermutlich wird die Presse schon bald, wie damals vom Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, gesponsert.

    Pi und alle kritischen Seiten im Internet werden danach verboten und alles ist wieder gut!

    Das wird mit 100%iger Sicherheit kommen. Das System kann es sich auf keinen Fall erlauben, die Deutungshoheit ihrer willfährigen, im Gleichschritt marschierenden Mainstreammedien zu verlieren, indem die Bürger, anstatt brav die Zeitungen zu kaufen, sich lieber im Internet informieren. Eine Zwangsfinanzierung „systemrelevanter“ Medien durch den Bürger ist der vollkommen logische, nächste Schritt. Die „Haushaltsabgabe“ für die öffentlich-rechtlichen Drecksender ist ja nichts anderes.

  34. Türken stechen Afrikaner nieder.

    Fällt dies jetzt unter den neuen Rassismus-/Rechtsextremismus-Paragraphen von Justizminister Heiko Maas? So von wegen Verbrechen aus niederen Beweggründen und vor allem rächtzzzz?

    Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dass künftig rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende Tatmotive bei der konkreten Strafzumessung ausdrücklich berücksichtigt werden sollen. Die explizite gesetzliche Erfassung in § 46 Abs. 2 StGB soll die Bedeutung dieser Beweggründe für die gerichtliche Strafzumessung verdeutlichen und zugleich unterstreichen, dass bereits die Strafverfolgungsbehörden ihre Ermittlungen auf solche für die Bestimmung der Rechtsfolgen bedeutsamen Motive zu erstrecken haben.

  35. #38 RechtsGut (16. Nov 2014 10:36)

    Ich lese immer „AfD“ – wer ist „AfD“.

    In dem Verein ist man sich über nichts einig. Jeder redet einen andern Kram daher und Luke und Co. distanzieren sich immer von Allem.

    Also „wer oder für was“ steht AfD

  36. @ #41 toll_toller_tolerant

    Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt, fürchte ich. Sorry. Ich wollte natürlich nicht andeuten, dass es besser gewesen wäre, wenn die Hools gestern plötzlich losgeschlagen hätten. Ich wollte viel mehr sagen, dass eine Demonstration anzunehmen, die vom System in eine nahezu unterträglich repressive Form gezwängt wurde, vielleicht nicht der beste Weg ist.

    Ich habe dich schon richtig verstanden. 🙂
    Allerdings bei einem Angriff der Linken, wären die HOGESA Teilmehmer berechtigt gewesen, sich im Rahmen des Notwehrparagraphen zur Wehr zu setzen. In einem normalen Staat.

  37. @Freya

    Freya- (16. Nov 2014 10:33)

    Hat jemand NEWS zu dem Bielefelder der mit nem Messer übelst abgestochen wurde und auf der Intensive liegt oder den drei anderen die im KH liegen?

    Wer hat dazu Informationen? Bitte sich umhören!

    @Atlas
    Ich habe die AfD verlinkt, weil die ganz klar über die „Täter“ gesprochen haben: AfD Berlin: Es waren TÜRKEN, die die Neger niedergestochen haben. Meine Solidarität ist nun (was selten passiert) mit den „Tätern“, mit diesen Türken!

  38. Die staatlich finanzierte Antifa ist die Truppe fürs Grobe, um den aufmüpfigen Bürger in Schach zu halten. Da es in Deutschland (noch) undenkbar ist, dass offizielle staatliche Ordnungskräfte wie Polizei oder Bundeswehr in normale Wohnviertel einrücken, um mit Schlagstöcken, eingeschlagenen Fensterscheiben und abgebrannten Autos aufmüpfige Bürger einzuschüchtern, bei denen sich zum Beispiel Widerstand gegen ein Asylheim formiert, wird hierzulande über Umwege eine Schlägertruppe finanziert und mit Logistik versorgt, um vor Ort dem Normalbürger unmissverständlich klarzumachen, was er zu denken, zu tun und vor allem: zu wählen hat.
    Vater Staat kann seine Hände in Unschuld waschen und lässt zum Schein die Aufmärsche der Antifa unter Aufsicht der Polizei gerade so dosiert zu, dass ein paar Mülltonnen, Autos und Fensterscheiben zu Bruch gehen, aber trotzdem beim Bürger die Drohung im ausreichenden Masse ankommt, dass es durchaus möglich sein kann, dass beim nächsten mal die Schlägertruppe ohne Begleitung der Polizei anrücken könnte – was sicher keine angenehme Erfahrung werden dürfte.

    Auffällig war es in Duisburg-Neumühl, als aufgebrachte Bürger den Lokalpolitikern von SPD und den Grünen klarmachten, dass sie kein zweites Asylheim im Viertel wollen.
    Wie auf Bestellung kam kurz nach der Bürgersprechstunde die Antifa gutorganisiert in Reisebussen angereist und marschierte von der Polizei eskortiert durch Neumühl, um den Anwohnern unmissverständliche Drohungen entgegen zu brüllen und mit eindeutigen Maßnahmen zu drohen, wenn sie sich weiter gegen ein zweites Asylheim einsetzen.
    Besonders in diesem Fall stellt sich die delikate Frage, wer die Antifa so schnell und logistisch derart gut organisiert nach Neumühl bringen konnte und warum die Polizei exakt zeitgleich in Mannschaftsstärke vor Ort war.

  39. @ #45 le waldsterben
    Sehr gute Geschichte.
    Es werden immer mehr. Bei jeder Demo der HOGESA müssen Leute von PI mit so einem tollen Plakat anwesend sein! 🙂

  40. Messer… Frau töten!?!?

    Na da schränkt sich der Kulturkreis doch schon wieder ein.. Dankt der Politik für den ganz normalen Alltag mit Ausländergewalt!

    Wir können auf kein Talent verzichten!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Brutale Attacke

    Kreuzberg: Mann rammt Frau Messer ins Gesicht

    Schon wieder eine brutale Attacke mit einem Messer. In Kreuzberg stach ein Mann einer Frau ins Gesicht, fügte ihr eine tiefe Wunde zu. Der Mann flüchtete.

    Dort soll ein Mann einer Frau, vermutlich handelt es sich um die Ex-Freundin, eine tiefe Schnittverletzung im Gesicht zugefügt haben. Nach B.Z.-Informationen könnte es sich bei der Tatwaffe um ein Teppichmesser handeln. Noch bevor die Polizei eintraf, flüchtete der Messerstecher.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/kreuzberg-mann-rammt-frau-messer-ins-gesicht

  41. Z E U G E N – A U F R U F !!!

    #ZEUGENAUFRUF #HANNOVER #DEMO #HogeSa

    Gerade erreichte uns ein Hilferuf der Ehefrau eines Demoteilnehmers.

    Anscheinend ist es gegen 15:40 Uhr auf dem Parkplatz am Fussballstadion in Hannover zu einem Überfall durch ca. 40 AntiFas gegen 4 Demobesucher mit Körperverletzung gekommen.

    Ein Opfer soll im Krankenhaus Hannover liegen, eines im Krankenhaus Bielefeld.

    WER HAT ETWAS BEOBACHTET? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Wer hat vielleicht fotografiert oder Videos gedreht?

    Bitte melden!

    https://www.facebook.com/hashtag/zeugenaufruf

  42. als 61-jähriger Hannoveraner habe ich mich gestern n i c h t zur Demo getraut, weil das in meinen Augen eine riesige Falle zur Diskreditierung der Anti-Islam-Demonstranten aufgebaut war. Stattdessen habe ich den Tag vor dem Rechner verbracht und die verschiedenen Ticker und Feeds anzuschauen.

    Zur Erinnerung: In Köln waren alle Webcams, die den Umzug zeigen konnten, ausgeschaltet. Als nichts Gewalttätiges passierte, wurden die letzten Tausend nach dem Ende der Demonstration hinter dem Bahnhof eingekesselt, zum Verlassen des Platzes aufgefordert, jedoch durch die weiterhin geschlossenen Polizeireihen daran gehindert, was schließlich zur Zerstörung einer Bahnhofstür und den bekannten „bürgerkriegsähnlichen“ Szenen führte.

    Diese Webcam http://www.zander-info.de/rooms.html zeigt den Demonstrationsort. Wie in Köln waren, wie die Stadt Hannover den Rundfunk am späten Vormittag mitteilen ließ, die Webcams für „Warungsarbeiten“ abgeschaltet.In der Innenstadt funktionierte nur die, welche die tapferen Gegendemonstranten zeigte.

    Während die Hogesa-Demonstranten sich unter Vorweisen des Personalausweises einer peniblen Einzeldurchsuchung unterziehen mussten, hatten die Gegendemonstranten unter keinerlei Einschränkungen zu leiden, was sich beim späteren Marsch dann bei einigen kleineren „Rangeleien“, wie das die MSM bei linken Straftätern ja immer so nett beschreiben, zeigte.

    Bei der Absicherung von Demonstrationen zweier verfeindeter Gruppen ist die normale Strategie, sie so weit wie möglich voneinander fernzuhalten. In Hannover sah die von Polizei (hier in Hannover ist sie die genehmigende(!) Behörde für Demonstrationen) und Gericht vorgesehene Planung vor, dass der linke Demonstrationszug genau zur Endezeit der Hogesa-Demonstration nur 100m Luftlinie von deren, von der Polizeit umringten, Demonstrationsort enden sollte!

    Wenn Ihrdas Bild dieses Artikels http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sanierung-der-Raschplatz-Hochstrasse-beginnt anseht, ist das Ende des Linkenzuges hinter dem Gebäude auf der rechten Seite mit einer ca. 200m breiten Lücke bis zum Hochhaus, auf dem die jetzt wieder funktionierende Webcam installiert ist. Der Hogesa-Demonstrationsort ist links vor dem alten Fernsehturm. Das Charakteristikum dieser Örtlichkeit ist die Abwesenheit von Wohnungen (von den obersten Etagen des Hochhauses einmal abgesehen) und seine damit gegebene Abgeschiedenheit vor unerwünschten Beobachtern. Die Polizeitrennlinie unterhalb der Hochstraße hätten von niemandem eingesehen werden können, wenn man dort einmal kurz die Lücke geöffnet hätte.

    Diese, meine Unterstellung, stütze ich mit folgenden Indizien:
    1. Abschaltung der Webcams.
    2. Verlangsamung bis Verunmöglichung des Erreichens des Demonstrationsortes für die „Nahtzies“.
    3. Während eines Großteils der Demonstration stand just auf dem dem Demonstrationsort am nächsten liegenden Personengleis des Hauptbahnhofs ein Güterzug, der es unmöglich machte, von dort die Demonstration zu sehen.
    4. Die Wasserwerfer der Polizei waren um die Mittagszeit nicht z w i s c h e n den beiden Demonstartionsorten, wo kein normaler Mensch hinkam stationiert, sondern an beiden Enden der Hochstraße.

    Eigentlich war also alles vorbereitet für einen Showdown, der es ein für allemal ermöglicht hätte, jegliche Islamkritik zu unterdrücken. Warum hat es also nicht geklappt?

    Die Veranstalter haben RTRUPTLY gebeten zu kommen. Und sie kamen! Es war mein langweiligster LifeFeed aller Zeiten, aber er dürfte die Polizeieinsatzleitung dazu gebracht haben, alles zu tun, damit es nicht zur Eskalation kommt. Die Hogesa-Demo wurde eine Stunde früher beendet und die Teilnehmer von der Polizei begleitet und beschützt. Das m.W. einzige Opfer ist ein Hool, den eine Gruppe Antifanten allein erwischt hat.

    Die Tatsache, dass die bakrotte Stadt Hannover, seit 1949 rot und rotgrün regiert, das Geld hatte, innerhalb eine Propagandabeflaggung für den Kampf gegen rechts drucken zu lassen, die der DDR zur Ehre gereicht hätte, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.

  43. Mir geht es um die vier Verletzten, besonders den Schwerverletzten.
    Die brauchen UNSER ALLER Solidarität !

    # 24 Freya

    Ich würde denen gerne eine kleine „Schenkung“ zukommen lassen.
    Spenden ist ja steuerrechtlichen in einem solchen Fall nicht möglich.

    Wäre toll, wenn wir ALLE denen, die dort stellvertretend für uns halb totgeschlagen wurden, so ein bisschen helfen könnten.
    Vielleicht hat jemand eine Idee, wie wir das machen können.
    Überlegt mal, was den Jungs noch bevorsteht, Arbeitgeber, Prozesse, Versicherungsstreitigkeiten, geringere Einkünfte (Krankengeld) mit all den Auswirkungen.
    ALSO, LASST UNS SOLIDARISCH SEIN ! WENN JEDER HIER AUCH NUR
    10 € spendet für die vier, was glaubt ihr was da zusammen kommt für den oder die, die u.U. lebenslang gezeichnet sind.
    SIE SOLLTEN FÜR UNS ALLE UNSERE HELDEN SEIN, DENN SIE SCHÜTZTEN UNS ALLE DURCH IHREN EINSATZ AUF DER DEMO ! ! !

    Nicht umsonst sagte einer der Redner gestern: “ Schaut nach links und jetzt schaut mal nach rechts. Das sind alle EURE BRÜDER UND SCHWESTERN.“
    Und er hat Recht und deshalb lasst uns UNSEREN BRÜDERN HELFEN UND ZUR SEITE STEHEN indem wir den Vieren etwas zukommen lassen, ohne das es leider nicht geht ! ! !
    Getreu unserem Leitspruch:

    GEMEINSAM SIND WIR STARK ! ! !

  44. Das ist das „breite Bündnis“ von „Aktivisten“ die mit friedlichem Protest ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit setzten. So in etwa müsste eigentlich die politkorrekte Schlagzeile der Medien lauten.

    Man könnte aber auch ehrlich formulieren dass hier menschenfeindliche Linksfaschisten das Volk angreifen und sich gegen jeden und alles stellen, der nicht ihren Vorstellungen entspricht. Deshalb wünschen sie sich auch den Volkstod: http://aawe.blogsport.de/volkstod/

    Warum bietet man Links- und Rechtsfaschisten nicht am Samstagabend, zur besten Sendezeit, eine Arena bei der sie sich gegenseitig dezimieren können? So eine Art „Spiel ohne Grenzen“ oder „Tribute von Panem“. Das ganze könnte man noch mit Muslimen der salafistischen Glaubensrichtung anreichern.
    Das Modell ist doch schon aus dem antiken Rom bekannt.

    Dann müssten Polizei und Bürger nicht um Gesundheit und Leben fürchten sondern könnten sich am TV unterhalten und voten.

    DSDSF=Deutschland sucht den Superfaschisten.
    Erstpräsentation, dann Refight und zum Schluß die „Battles“. Der Gewinner darf nach Syrien oder in die Ukraine ausreisen, je nach Neigung und Fähigkeiten.

  45. Während die deutschen Patrioten streng abgeschirmt und vom Staatsapparat eingekesselt ihre Versammlung hinter dem Bahnhof abhalten durften, nicht demonstrieren, denn es war ja keiner da außer Polizisten, denen sie etwas hätten ‚demonstrieren‘ können, stand die Innenstadt den braunen Bataillonen (Farbenlehre: Grün + Rot ergibt Braun) offen. Die lt. gleichgeschalteter Presse schlimmen Nazis zeigten ihre Gesichter, während die friedliebenden Demokraten aggressiv, vermummt und gewalttätig ihrer Friedensarbeit nachgingen. Ich habe den Eindruck, daß bei diesen Randalen vorwiegend pubertierende Wichser unterwegs sind, die von ach so menschenfreundlichen Bonzen in Parteien, Propagandasendern und Parlamenten für ihre politischen bzw. deutschfeindlichen Ziele eingesetzt werden. Nützliche Idioten eben, die fallen gelassen werden, wenn sie ihre Schuldigkeit getan haben oder selbst zur Vernunft gekommen sind. Die unheilvollen und schmierigen Typen im Hintergrund machen sich die klebrigen Hände nicht noch schmutziger. Auch ’ne Art von Mißbrauch. Kinder, ihr macht die Drecksarbeit für Roth und Konsorten, die sich derweil ’nen schlanken Fuß machen.

  46. Es ist schon mal ein großer Erfolg, daß nun jedenfalls einer größeren Öffentlichkeit gezeigt wird, wie ein solches Demonstrationsgeschehen im allgemeinen abläuft und wie dann in der Presse gelogen wird.

    Das ist ein Teil der Aufklärung über die wahren Zustände in unserem Land und der erste Schritt dazu, daß sich was ändert.

    Es muß unbedingt so weitergehen!

  47. HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede HoGeSa Leiter Ost
    https://www.youtube.com/watch?v=g6UzI1_utiE

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede M. Stürzenberger 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=R_Qh8xEXGJY

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede M. Stürzenberger 2/2
    https://www.youtube.com/watch?v=myehKhLxtlQ

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede Gernot H. Tegetmeyer 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=oTsyiu3xadc

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede Gernot H. Tegetmeyer 2/2
    https://www.youtube.com/watch?v=eYdkYvehwLs

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Rede Manu / German Defence League
    https://www.youtube.com/watch?v=f_qutlnENxA

    HoGeSa Demo Hannover 15.11.2014 – Abschlussworte von „Heidi der mutigen Deutschen“
    https://www.youtube.com/watch?v=5cOvofgrF3w

  48. #45 le waldsterben (16. Nov 2014 10:45)
    „Dennoch muss ich Ihnen leider sagen, dass Ihre Bemerkung gefährlich dicht an dem aus der Geschichte bekannten Satz dran ist: “Wir haben doch nur Befehle ausgeführt”!“

    Vollste Zustimmung. Es wurde aus den Folgen den der Linksfaschismus über dieses Land und über Europa getragen hat nichts gelernt.

  49. #39 RechtsGut (16. Nov 2014 10:36)
    OT
    EILT*EILT*EILT
    BERLIN – KREUZBERG (GRÜNE BÜRGERMEISTERLESBSE)
    DROGEN-PARK-GÖRLITZER PARK
    GEWALT ESKALIERT
    ZWEI NEGER NIEDERGESTOCHEN, “TÄTER” sind in Haft (Türken!!!!!!!!!!!!!) …
    ++++

    Ich würde mir anstelle der Neger das nicht gefallen lassen!

  50. #45 le waldsterben (16. Nov 2014 10:45)

    Eine plastische Schilderung und eine gute Antwort. Übrigens ist das genau das, was viele echte Journos alter Schule resignieren und kündigen läßt: Die Diskrepanz zwischen erwarteter Agitprop und Realität. Und der „mea culpa“-Satz, den sie immer von Angesicht zu Angesicht bringen müssen, aus Selbstschutz sagen: „Ich habe keinen Einfluß auf das, was dann gesendet/gedruckt wird.“ Kommt übrigens auch von Leuten, die in Redaktionen höhere Tiere sind.

  51. Voll meine Meinung und die meiner Freunde,sitzen hier bei mir zuhause und reflektieren die gestrigen Ereignisse ,es hätte jeden von uns treffen können.

    Unbedingt einen Spendenaufruf bei PI starten,wenn wir jetzt nicht zuammenhalten können wir alles vergessen.

    Liebe Grüsse an die Betroffenen und und die besten Geesungswünsche!!!

  52. #46 toll_toller_tolerant (16. Nov 2014 10:48)
    Eine Zwangsfinanzierung “systemrelevanter” Medien durch den Bürger ist der vollkommen logische, nächste Schritt. Die “Haushaltsabgabe” für die öffentlich-rechtlichen Drecksender ist ja nichts anderes.
    ++++

    Ganz genau!
    Die PEZ muß her!
    PEZ = Presseeinzugszentrale!

  53. Diese „Spenden“ – Aktion für die Betroffenen soll ALLEN HIER VERDEUTLICHEN, dass NIEMAND ALLEIN GELASSEN wird.
    WIR STEHEN ZUSAMMEN !

    WIR SIND FÜREINANDER DA!

    WIR LASSEN NIEMANDEN VON UNS IM STICH! ! !

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  54. Hooligans – die tun was!
    Nach den Berichten von der Kölner Demo war ich entschlossen, in Hannover mit dabei zu sein, nötigenfalls auch allein. Dann ergab sich aber doch eine bunt gemischte Truppe, die die Bahn nahm: zwei Reservisten, ein AfD-Mitglied, ich (partei- und gruppenlos, gut 60) und ca. 60 hooligannahe Jungs. Hier meine Eindrücke:
    Es lief wie damals in Köln-Deutz, Barmer Platz: Heftige Polizeibegleitung von Bahnsteig zu Bahnsteig, dazwischen Einkesselung, drumherum auf viel zu geringem Abstand die Kettenhunde der Politiker: die Antifa. Dazu Kameras und Beobachter in den hohen Gebäuden an diesem trostlosen Platz, kreisende Helis, Medienleute, die mit lang ausgefahrenen Objektiven über der Umzäunung hingen und nach den geeigneten Bildern fieberten. Als die Veranstaltung dann mit Verspätung begann, waren dem Vernehmen nach noch längst nicht alle Gruppen angekommen, da unterwegs aufgehalten. Ich habe aber den Eindruck, daß auch viele Hools gar nicht erst gekommen waren, die Auflagen für die Demo waren einfach zu rigide. Alles, was Stimmung macht und was diese unversehens politisch gewordene Freizeitbewegung zu so einem spontanen, authentischen Event befähigte, war gestrichen worden: der Weg durch die Stadt, die Band Kategorie C, die Kluft, die Spruchbänder, sogar der Text der Sprechchöre war zensiert worden (was keinen hinderte, dann doch „Wir wollen keine – Salafistenschweine“ statt „Isis-Schweine“ zu schreien).
    Auf der Rückfahrt saßen wir mit einem Hool zusammen, der auch in der Organisation der Gruppen mitwirkt. Das Gespräch mit ihm zeigte – zumindest mir als einem der Szene völlig Fremden – welch einen Quantensprung die Gruppen seit der eher improvisierten Veranstaltung in Dortmund vor nur einigen Wochen gemacht haben: urplötzlich fanden sie sich auf politischem Parkett, waren im Begriff, eine Demo organisieren zu müssen, die nur unter rigidesten Auflagen stattfinden durfte und die dem Bauchgefühl und dem Medienhype nach eine Schlüsselveranstaltung zu werden versprach. Daß man in so kurzer Zeit diese Redner verpflichten konnte, verdient höchsten Respekt. Es verhinderte, daß die Veranstaltung zum völligen Fehlschlag verkümmerte. So wurde sie nach meinem Eindruck eine Art Wendepunkt. Allein die Rednerliste zeigt, daß andere patriotische Protestbewegungen den Befreiungsschlag verstanden haben und verstärken helfen wollen (Pegida Dresden, Michael Stürzenberger, Die Freiheit). Auch Heidi Mund gehörte dazu mit ihrem spontanen Schlußwort, mit dem sie ersichtlich den Nerv vieler Demoteilnehmer traf (der vorerwähnte Hool dazu: „Ich hatte P***i in den Augen. Wie heißt die Frau noch? Muß ich mir merken.“). Ich hatte den Eindruck, daß sich gestern, gerade auch durch die Repressalien, unter denen die Veranstaltung stattfand, einige Flüsse trafen und sich künftig gegenseitig noch bewußter verstärken werden. Ich für meinen kleinen Teil habe erstmalig im Leben Hools aus der Nähe erlebt, fühlte mich in ihrem Kreis sehr wohl, bekam einen Eindruck von dem Zusammenhalt zwischen ihnen und hörte von dem Hool auf der Rückfahrt, daß man auch auf ihrer Seite stolz und erfreut sei, welches Echo die von ihnen losgetretene Lawine bei den (sogenannten) Intellektuellen hat.
    Da ist nur noch zu sagen: Ein Strom entsteht aus vielen kleinen Zuflüssen. Jeder ist dabei wichtig. Gemeinsam für unsere Heimat! Gemeinsam sind wir stark!
    P.S. Das AfD-Mitglied (anfangs: „Ich bin nur als Beobachter dabei.“) zeigte sich von dem Erlebnis dieses Tages schockiert („Ich dachte, wir leben in einem Rechtsstaat!“ – denn er wurde von der Polizei herausgegriffen und streng gefilzt) und von einem sehr frühen Zeitpunkt an dann nur noch begeistert („Die Jungs sind ja klasse. Wir müssen zusammenhalten.“).
    P.P.S. – und ja: in Dresden werde ich noch dieses Jahr an einem Pegida-Stadtgang teilnehmen. Trotz Familie, trotz Beruf, trotz 700 km Entfernung!

  55. #37 Adeliepinguin (16. Nov 2014 10:31)

    „Dieser miese dreckige linke Pöbel——–diese D-r-e-c-k-säcke wollen Antifa sein? Sie SIND DIE FA!!!!!“

    Ohne den Tarnnamen „Antifaschisten“ wäre es längst klar, dass ausgerechnet in Deutschland wieder Schlägertruppen gegen politisch Andersdenkende wüten können.

  56. @ #20 Freya

    So lange die systemkritischen Demos lange vor Termin angemeldet werden müssen, dann verboten werden und erst im letzten Moment bis aufs Grundgerüst zusammengestutzt klein-erlaubt werden, wird sich das vermutlich nicht ändern. Die Antifa hat dann jeweils viel zu viel Zeit, um sich zu rüsten (im schlimmsten Sinne des Wortes).

    Dabei spielt uns die Antifa ganz umgeniert vor, wie ‚effktiv‘ zu agieren wäre (…natürlich ohne deren Gewalt-Exzesse als Schulbeispiel zu übernehmen):

    Unangemeldet.

    Vielleicht sollte man mal recherchieren nach Erfahrungsberichten von jenen Menschen, die in der DDR seinerzeit gegen das System demonstrierten. Die hätten höchstwahrscheinlich auch keine Genehmigung entsprechend Versammlungsrecht erhalten.

    NB: Gab es solch Gesetzesgrundlage in der DDR überhaupt … ?

  57. ’56 Yoshikawa, klasse Analyse, hoffentlich lesen das auch die Veranstalter, falls sie es nicht schon selber bedacht haben. Das sind ja fast Zustände wie im Dritten Reich. Konnte leider nicht kommen, da am anderen Ende des Staates wohnhaft. Aber mein Dank gilt allen, die dabei waren. Zu den Verletzten: Ich bitte die Veranstalter zu überdenken, ob nicht eine Kasse eingerichtet werden soll um hier kurzfristig zu helfen. Auch glaube ich, dass in vielen Fällen der Rechtsweg beschritten werden soll. Beispielsweise halte ich die Abscchaltung der Kameras für eine grobe Fahrlässigkeit der Beamten. Damit wurden Beweismittel für „zu erwartende Straftaten“ vernichtet. Ich hoffe, ihr versteht den gedrechselten Text.

  58. #70 Eminenz

    NB: Gab es solch Gesetzesgrundlage in der DDR überhaupt … ?
    —————————–
    Klar doch! Die galten aber nur für die von Oben angeordneten 1.-Mai- oder 7.-Oktober-Aufläufe!

  59. Nun ja, Schenkungen sind ja für den nichtverwandten Empfänger wohl bis 20000€ steuerfrei. Also erstmal anfange, es gibt doch hier sicher genug Leute, die sich was einfallen lassen, das wasserdicht zu machen.

  60. Zitat von YOUTUBE:

    Das Larifari ist eine super gemütliche (Raucher)-Bierstube im Herzen von Hannover, in der Andreaestr. 2B. Was nun schon lange nicht mehr überall möglich ist, nämlich das Feierabendbierchen bei einer genüsslichen Zigarette zu trinken, wird hier noch überboten!

    Wirt Werner Rieb serviert das wahrscheinlich beste Ratskeller der Innenstadt, soll heißen: zügig gezapft, perfekt aussehend und ohne jegliche Qualitäts- oder Temperaturschwankungen, egal ob Hochsommer oder tiefster Winter. Noch dazu eine Kneipe in der man mühelos mit seinem Nachbarn an der Theke ins Gespräch kommt oder auch gemütlich in kleiner Runde an den Tischen feiern kann.

    Siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=FsR0FC6kwrE

    Ich bin FROH, dass es da in Deutschland noch solche Lokalitäten gibt!

    Einen herzlichen Gruß an den Wirt und seine Gäste!

  61. BITTE DEN VORSCHLAG, FÜR DIE GESTERN SCHWER VERLETZTEN, NICHT AUS DEN AUGEN BZW AUS DEN KÖPFEN VERLIEREN ….UND KONKRET EIN SPENDENKONTO EINRICHTEN!!!

    Es müsste doch über safehogesa möglich sein- und dort dann per PayPal

  62. @#76 achim09de: Der versuchte Mord sollte dann auch ein eigenes PI-NEWS Thema werden, sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen…

  63. OTAufgrund politischer Verfolgung seitens proislamischer Kräfte, die zu einer hohen persönlichen Gefährdungslage des Publizisten und Bloggers Michael Mannheimer geführt hätte, war der Betreiber des Michael-Mannheimer-Blogs gezwungen, seine Domain in den USA aufzugeben und in ein Land umzuziehen, das sicher ist vor politischer Verfolgung. Aus nachvollziehbaren Gründen werden hier in der Öffentlichkeit dazu keine weiteren Angaben gemacht. Die neue Blogadresse lautet:

    Michael-Mannheimer.net

    Es wird gebeten, dies in möglichst vielen Foren und Websites zu verbreiten

  64. 19.06 Uhr: Ein Polizeisprecher bestätigt FOCUSOnline, dass Linksautonome einen Streifenwagen angegriffen haben – die Beamten seien daraufhin aus dem Gefährt geflüchtet.

    ——————————————-

    Also wenn die Polizei ihre Waffen nicht benötigt, ich nehme sie gern für meine Sicherheit.

  65. Es wird (s.o.) diskutiert, ob die Hogesas gestern „zu friedlich ware“. Falsch:

    1. Meine Unterstützung haben sie genau deshalb, und die in hunderten Online Postings erkennbare anderer Bürger auch.
    Es werden sich künftig genau deshalb viel mehr bürgerliche Teilnehmer trauen, mitzugehen, wenn kein Krawall erwartet wird.

    2. Die Wut der Medien, die gerne etwas von „rechter Randale“ geschrieben hätten, lese und sehe ich bei jedem Artikel, besonders Spiegel Online und den öffentlich rechtliche TV Sendern. Der noch relativ gemäßigte Focus hob sogar die Linke-Gewalt der Antifa hervor.

    Das war der große Erfolg in Hannover. Sollte sich die Friedlichkeit ändern, werde ich kein Posting in Online Medien zugunsten der Hogesa mehr platzieren. Und hunderte anderer sichelich auch nicht mehr.

  66. ihr mitlesenden elenden lügner von den msm. „hannover blieb friedlich“
    was hättet ihr wohl geschrieben wenn die gewalt von „hogesa“ ausgegangen wäre?
    diesmal konntet ihr es nicht verdrehen, da die demostranten wie vieh eingepfercht wurden und nun verschweigt ihr die gewalt die von euresgleichen ausging.
    ihr sudelnden schnitzler. ihr werdet nicht ewig lügen können und papier oder das internet vergessen nicht!

  67. #20 Freya- (16. Nov 2014 09:58)

    Ich glaube aber, dass es insgesamt nur mit dem Weg der Einschüchterung funktionieren wird. Kalt überraschen, so wie in Köln.

    Gestern war zwar friedlich, aber zu langweilig für viele Mitstreiter .

    Die SAntifa versteht nur die Hooliganweise ihnen entgegen zu treten.

    Dazu das Großaufgebot der Polizei aus ganz Deutschland. .. .

    Dabei sind viele Polizisten insgeheim auf unserer Seite!

    Man muss jetzt wieder andere Strategien finden.
    Die verlogenen linken Politiker denken jetzt okay… die haben wir wieder im Griff !!!

    Soll das jetzt so bleiben?
    – – –
    Für manche war es wirklich zu schaumgebremst gestern:

    schweinehuber
    Vor 3 Stunden
    Sind wir Hooligans oder sind wir Opfer????

    Müssen wir uns deraart niederträchtiges gefallen lassen? Werden eingepfercht und geführt wie die Schweine. Werden kontrolliert als wären wir Terroristen. Stich und Prellschutzwesten werden von den Bullen einkassiert weil man ja auf einer Demo nicht das Recht hat sich derart zu schützeen….. Lachhaft.

    Ich bin gestern mit einer kleinen Gruppe zu fuß Seitlich am Bahnhof abgehauen weil wir mit dem Auto angereist sind und in sicherer Entfernung geparkt hatten. Dieser Weg war lustig. Wir wurden zweimal von der Antifa attakiert. Einmal hab ich fast eine Flasche vor den Kopf bekommen und ein Kamerad den ich erst auf dem Rückweg kennenlernte riss mich zur Seite und wehrte sie ab. Das wäre sonst dunkel geworden für mich. Hat sich denn durch diese Aktion was am Finger verletzt.
    https://safehogesa.net/index.php?a=search&tag=antifa
    In meinen Augen ist das auch verständlich.
    Gerade diese absolute Entschlossenheit und der Zusammenhalt machen die Hooligans für solche Trau-mi-net’s wie uns ja so wertvoll.
    Aber ihre „Strategie“ ist auch sehr einfach: zurückschlagen. Damit sind sie irgendwie auch erfolgreich – und überzeugend. In Köln hat man ja gesehen, daß die linken R****n sich nicht an sie herantrauten.
    Manchen von denen ist die plötzlich eingetretene politische Dimension ihrer Aktionen unklar/ungewohnt/vielleicht auch unwillkommen.
    Nach meinen gestrigen Eindrücken meine ich, wir brauchen den Zusammenschluß mit ihnen.
    Wer von uns ist derart frisch und authentisch und zahlreich auf die Straße gegangen wie sie in Köln?
    Kann sein, daß mit dem gestrigen Massenaufgebot von Polizei und Auflagen diese Art der Präsenz erst mal verbrannt ist. Aber warum nicht Flashmobs usw.?
    Sind nicht wir jetzt mal dran?!
    Viele Köpfe haben viele Einfälle.
    HIER ist Vielfalt von Nutzen – von echtem Nutzen!

  68. Leute, es wird höchste Zeit für eine Akte Nürnberg 2.0 für die Prämiumlügner der deutschen Presse und des deutschen Fersehens!

    Was meint Ihr?

    Cyrus

  69. Hätte ich die rote SA so schön unter meinem Fenster gehabt, ich hätte meinen ganzen Kühlschrank über denen entleert. Angefangen mit den Eiern. Und es wäre mir egal gewesen wenn ich am Sonntag dann nichts mehr zu Essen im Haus gehabt hätte. Aber so eine einmalige Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

  70. #85 Cyrus (16. Nov 2014 17:12)

    Leute, es wird höchste Zeit für eine Akte Nürnberg 2.0 für die Prämiumlügner der deutschen Presse und des deutschen Fersehens!

    Was meint Ihr?

    Cyrus

    Sehr gute Idee. „Prämiumlügner“, aber auch die Mitläufer!! Denn ohne würde das System nicht funktionieren…

  71. Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann
    von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche
    Hannover am 12.11.2014 in Vorbereitung zur
    Gegendemo:

    „Wir wollen, daß auch in Zukunft die Menschen verschiedener Nationalitäten und Religionen als freie Bürger und Bürgerinnen gerne in ihrer Stadt leben….
    Gemeinsam mit sehr vielen gesellschaftlichen
    Kräften(!) stehen wir für das tolerante und offene Hannover.“ (epd)

    Ja, die evangelische Kirche unterstrich, daß Rassismus und Gewalt(!) in der Gesellschaft keinen Platz haben dürfte. Gemeinsam mit Antifa, kommunistisch-anarchistischen Gewalttätern und sonstigen Kriminellen sind
    Kirchenobristen immer in vorderster Front. Distanzierung von linken Gewaltexzessen = Fehlanzeige. Lila Schweigen, einfach ekelhaft.

  72. #85 Cyrus (16. Nov 2014 17:12)

    Leute, es wird höchste Zeit für eine Akte Nürnberg 2.0 für die Prämiumlügner der deutschen Presse und des deutschen Fersehens!

    Was meint Ihr?

    Cyrus

    sehr, sehr guter vorschlag. wäre nur ein unbezahlter vollzeitjob 24/7 und wenn man auch noch die lügen der letzten 10 jahre aufarbeitet….
    egal, das www vergisst nicht und LÜGEN BLEIBEN LÜGEN UND LÜGNER BLEIBEN LÜGNER. nicht wahr, ihr mitlesenden gutmenschlichen heuchler?
    sudel ede wäre stolz auf euch gewesen!

  73. Es wird Zeit, gegen die geistigen Brandstifter, Schmierenjournalisten in den Medien und linksgrüne Lehrer in den Schulen, vorzugehen!

  74. Hm, vielleicht liegt’s nur an der Schnittfolge, aber ich habe bei den Bildern den Eindruck, der Staat und Teile des Polizeiapparates schicken systematisch ihre Stasischergen vor, damit diese unter dem Deckmantel des Antifaschismus Gewaltdelikte verüben, die die offizielle Polizei sich in diesem Land (noch?) nicht traut.

    Verstärkt wird diese Überlegung durch die Schleusentaktik, die gestern in Hannover zum Einsatz kam. Ganze Straßenzüge wurden abgesperrt; gelegentlich wurden kleine Gruppen der antiislamischen Demoteilnehmer durchgelassen (nicht ohne sie vorher nochmals gefilzt zu haben) und befanden sich dann also in einer Straße, die von beiden Seiten abgeriegelt war. Kurz darauf wurden von einer oder von beiden Seiten größere Gruppen Stasi („Antifa“) völlig ohne Kontrollen eingeschleust, die nicht lange fackelten und mit äußerster Brutalität zur Menschenjagd übergingen sowie schwerste Sachbeschädigungen verübten. Erst mit großer Verzögerung trafen dann Polizisten ein, die mehr dem Schein nach für „Ordnung“ sorgen sollten.

    Über das fast freundschaftliche Verhältnis zwischen BRD-Polizisten und Antifa/Stasi, verbunden mit einer wunderbaren und gut funktionierenden Zusammenarbeit, die für den Schlechtinformierten sogar noch wie der Ausdruck von Demokratie rüberkommt, hatte ich ja schon mal im vergangenen Mai berichtet, als die gleiche Klientel eine Wahlkampfveranstaltung der AfD in Frankfurt am Main gewaltsam gesprengt hatte.

    Aufgabe der gleichgeschalteten Presse und sonstiger Staatsmedien war es damals und ist es heute, die Tatsachen so lange zu verdrehen, bis der Täterschutz vollständig gewährleistet ist.

  75. Es gibt sehr viel zu lesen hier! Da mir die Zeit dafür fehlt, schon Gesagtes alles zu überrüfen,. seien hier – vielleicht zum wiederholten Male – einige Tatsachen festgehalten:
    1. Linke Radaumacher durften ungestört in der Näher Veranstaltung mittels Verstärkeranlagen die Reden strören!
    2. In der heutigen Ausgabe der HAZ (Hannoverscher (Links-)Anzünder) steht als Überschrift:
    6600 Polizisten verhindern Krawalle
    Demanch hatte als jeder von uns reichlich 2 „Beschützer“! Wie beruhigend!
    3. Die linken Krawallmacher (s. Punkt 1) versuchten einmal die Poizeikette zu durchbrechen und wurden mittels Tränengas wieder „beruhigt“!
    Persönliche Anmerkung vonb mir – alölerdings schon von vielen anderen vor mir festgestellt:
    Das Demonstrationsrecht in Schland wurde abgeschafft!
    Dies gilt für alle missliebigen Demos, die nicht von der „richtigen (linken oder islmaischen) Seite“ angemeldet werden!
    Das wyar keine „genehmitgte“ Demosntration, sondern eine Hinterhofveranstaltung, zu der man (oder frau) nur mittels „Anbetteln“ der geschlossenen Polizeikette überhaupt hin kanm! Der gesamt Bereich um den Hauptbahnhof war schon um etwa 10:00 h vollständig abgeriegelt! Offensichtlcih durfte man bvis etwa 12:00 h noch von und zu den Gelaisen gelangen, was zeitweilig ja auch unterbundenm worden sein soll! Da ich zu diesem Zeitpunkt berits auf dem Gelände war – begleitet von je einem Polizisten/in vorn und hinten (wir waren zu dritt!.
    Meldete man sich als Ordner, wurde zunächst der Personalausweis eingesehen und wohl der Name abgeschrieben. Danach folgte eine Alkoholtest, dann die Durchsuchung der Bekleldung, mitgeführten Tasche sowie eine Körperkontrolle. Der Personalausweit musste abgegeben werden, wurde vermutlich im Polizeiwagen elektronisch erfasst und dann zurück gegeben.
    Auf den Platz zurück kam man nicht auf demselben Weg, sondern wurde im ganz südlichen Bereich (rd. 100 m Entfernung) wieder eingeführt!
    Von einem Teilnehmer, der gerne kurz noch ein Getränk bei Lidl kaufen wollte, wurde mir berichtet, man habe ihm mitgeteilt, seien Personalien würden aufgenommen, er dürfe dann nicht wieder auf den Kundgebungsplatz und müsse sogar den Innenstadtbereich verlassen!
    Mans sieht an alledem: Die >b>DDR 2.0 nimmt beträchtlich an Fahrt auf! Die Demokratie ist zugunsten der Linksfaschisten bereits weitgehend abgeschafft!
    Vielen Dank für diese Erkenntnis, Herr Pistorius!

Comments are closed.