Die Einbruchsrate im Bereich Köln/Leverkusen ist im Dezember um 40 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Der Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags wird deshalb die Arbeit der Polizei Köln überprüfen. Anlass ist insbesondere der „Hilferuf“ von Kölns Kripochef Norbert Wagner: „Wir sind an unsere Grenzen gekommen, wir schaffen es nicht mehr alleine“, hatte der Polizeidirektionsleiter am 19. Dezember vor der Presse gesagt. Die Bevölkerung solle verstärkt helfen. Diese Veröffentlichung wird von vielen Bürgern als „Offenbarungseid“ eingestuft… („Da gibt es niemanden, der nicht jemanden kennt, bei dem eingebrochen wurde.“ In was für einem Lumpenstaat leben wir?)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Also – die Einbrecher sind wie üblich natürlich keine Ausländer!
    Keine Neger, keine Moslems, keine Zigeuner und keine Osteuropäer!
    Ich persönlich tippe auf Nazis!

  2. Habt keine Angst! sagte Gauck und lachte sich halb krumm!
    Unser Land ist kaputt, kaputt gemacht von Politikern die uns eigentlich schuetzen muessten!
    Pegida bitte kommen!

  3. Die meisten der Einbrecher sind bestimmt Volksmusikanten aus Oberammergau!
    Oder Schnuckenzüchter aus der Lüneburger Heide!

  4. Alle 3 Minuten ein Wohnungseinbruch in Deutschland, Aufklärungsquote 15%, Durchschnittlicher Beutewert 3.500 EUR …

    sehr gutes Geschäftsmodell, funktioniert auch ohne (Schul)Ausbildung oder Studium … (io)

  5. wie heißt nochmal der für diese zustände verantwortliche innenminister in nrw?
    schlafmützer? vertuscher?
    ach nein, jäger heißt er, hat es noch nicht einmal in nrw geschafft, einen laberstudiengang in pädagogik erfolgreich abzuschließen.
    ein blödmannsgehilfe aus dem bilderbuch. *muahahahaaa!*

    liebe nrw`ler, wenn ihr euch eine solche regierung wählt, seid ihr selbst dran schuld, wenn ihr ausgeraubt werdet.

    mit einem abgebrochenen(dipl.)päd. als innenminister könnt ihr euer tafelsilber auch gleich nachts auf den bürgersteig werfen.
    rumänische mitternachtsschlosser werden es euch danken. (willkommenskultur!!!)
    habe selbst einige zeit in nrw gewohnt.
    wer dort spd/grüne/linke wählt, dem gratuliere ich zum anstieg der kriminalität.
    die dümmsten kälber wählen ihren schlachter selber.
    ihr rennt zu demos gegen rrächttzzz, hört dort niedecken, brings und sonstigen provinzbarden zu und derweil wird eure bude von balkanesen ausgeräumt.
    recht geschieht es euch gutmenschen, die ihr euch vom wdr einlullen laßt.
    fahrt lieber nach holland in einen coffeeshop und gebt euch eine anständige dröhnung.
    da habt ihr weniger kopfschmerzen als nach einer stimmabgabe für die spd.

  6. Die Kölner sind doch sicher für mehr Fachkräfte, für Weltoffenheit und Buntheit, und nun sind sie immer noch nicht zufrieden.

  7. Und was beschließt der Landtag?
    Stuhlkreis?
    Bevor man das Übel an der Wurzel packen kann, müsste man aus der EU austreten, alles nur heiße Luft.
    Es wird sich nichts ändern!

  8. Macht doch mal das Licht im Dom aus, um ein Zeichen zu setzen gegen diese verlogenen Behauptungen 😉

  9. An alle „Fachkräfte“ in Köln und Umgebung der 05.01.2015 ist ein guter Tag für euch, da macht Köln nämlich das Licht aus.
    Ihr könnt ungestört eurer Arbeit nachgehen!

  10. sehr erfreulich ist es für die Nichtbetroffenen , dass unsere Gäste/Besucher/Invasoren genügend Beute machen und daher auf Raubüberfälle meist verzichten können. —

  11. Es ist nicht angemessen, diesem Problem mit Hass und Abneigung zu begegnen. Schuld ist die fehlende Willkommens,- und Bewirtungskultur. Durch unseren Unwillen uns zu integrieren und grenzenlose Sozialkultur zu zeigen schüren wir quasi das Begehren uns etwas wegzunehmen. Hängen wir den Schlüssel für die Kornkammer nicht zu hoch und schon werden wir ein fruchtendes Miteinander haben.

    Und wenn wir massiv Einbürgerung betreiben senken wir dadurch noch einmal enorm statistisch die Ausländerkriminalität.

    Alles wird bunt und bunter, wenn wir es nur wollen

  12. Es wird sich eh nix ändern. Man wird ein Treffen organisieren, dort wir einer von der Kripo darüber sprechen, mit welchen Riegeln, Schlössern, Gittern man sein Heim unattraktiv für Einbrecher macht. Damit der Ganove ein Häuschen weiter zieht. Bestes Beispiel:
    Aktenzeichen XY-Ungelöst vom 19.11.2014
    Ca. Minute 69

    Rudi Cerne: Die Zahl der Einbrüche ist rasant angestiegen in den letzten Jahren. Was ist der Grund dafür?

    Kriminaloberrat Harald Schmitz:
    Viele Menschen sich sich der Gefahr eines Einbruchs nicht bewusst und in über 60 Prozent sind die Wohnungen und Häuser nur unzureichend gesichert.

    Dann weist der Experte auf eine Webseite hin, auf der man sich über Sicherheitstechnik informieren kann.

    Pegida, Kögida etc. Unsere letzte Chance, die allerletzte, in meinen Augen.

  13. Wenn dann noch am Montag in Köln die Lichterabgeschaltet werden, weil Kritische Bürger auf die Demo gehen,
    kommen zusätzliche Kräfte aus Holland und Belgien und der Euregio Zone zur Nachtschicht nach Köln.
    Unterstützt von :
    „Licht aus gegen Patrioten“ eine Bewegung von Verfolgten aus dem Balkan…

  14. Gäbe es heute noch die DDR, man könnte glatt der Versuchung erlegen, in diese überzusiedeln.
    So weit ist es inzwischen in dieser BRD Republik gekommen. Übrigens noch etwas lustiges am Rande. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir, der in der DDR aufgewachsen ist, hat mir mal gesagt, er habe bis 1989 noch nie eine Banane oder Ananas gegessen, als er nach dem Mauerfall beides probiert hat, merkte er das ihm Bananen gar nicht schmecken und er eine Allergie gegen Ananas hat.

  15. OT

    UND DAS IST WIEDER EIN GRUND UM ZUR HOGESA DEMO AM SONNTAG DEN 18.01.15 NACH ESSEN ZU KOMMEN UND MIT DEN HOOLIGANS ZUSAMMEN AUF DEM WILLY BRAND PLATZ VOR DEM HBF VON 1400 UHR AN EIN FRIEDLICHES, ABER LAUTSTARKES ZEICHEN ZU SETZEN !

    ZEIGEN WIR DER POLITMISCHPOKE, DASS WIR NICHT LÄNGER DAS ZAHLVIEH FÜR IHRE KRUDE 68ER IDEOLOGIEPARTY SIND UND DIE SCHNAUZE GESTRICHEN VOLL.HABEN !

    Näheres unter :

    http://www.hogesa.info

    und

    http://www.gesiwista.net

    ROCKEN WIR AM 18.01. GEMEINSAM ESSEN, DENN :

    GEMEINSAM SIND WIR STARK !

    AHU ! ! !

  16. Der Landtag wird alle Abgeordneten fragen ob jemand die Erfahrungen der
    Opfer offener Grenzen bestätigen kann oder ob der Kölner Polizei Präsident
    Nur mit den Ängsten der Angst spielt und deshalb in den Vorruhestand befördert wird.

    Als Zeichen der gelebten Willkommenskultur wird im Landtag für 25 Stunden das Licht abgeschaltet 💡

  17. Raub und Diebstahl sind Grenzüberschreitungen.
    Verantwortlich für die Entwicklung sind die Deutschen selber.

    Die mehrmaligen Reiseweltmeister sind auch noch stolz auf den Unfug ihrer andauernden touristischen Invasion.
    „Wir begehren Einlaß in eure Länder“ heißt die Botschaft der Deutschen an die Welt.

    Prima, sagen die verantwortlichen Entscheider in den internationalen Organisationen.

    Dann werdet ihr umgekehrt die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland für Ausländer offen halten–
    ohne wenn und aber.

    Ständige Grenzüberschreitung wird mit ständiger Grenzüberschreitung beantwortet.

  18. #10 Durchschnittsbuerger (02. Jan 2015 08:08)
    Macht doch mal das Licht im Dom aus, um ein Zeichen zu setzen gegen diese verlogenen Behauptungen 😉
    ++++

    In Angies Arsch ist es auch dunkel!

  19. #14 chemikusBLN

    „Das Beste“ was ich je zu dem Thema gelesen habe stand in der RP.
    Schuld an den gestiegen Einbruchzahlen seinen die guten Autobahnverbindungen.

  20. Das hatten die Kölner schon vor 20 Jahren!
    Einbruchsbanden, wo jeder den Kripobeamten
    Persönlich bekannt war!!!
    Da wurde auch eine Öffendliche Labberrunde
    mit angeschlossenem Irrenartz durchgeführt
    Ergebnis:0% Gegen Enbrecherbanden,Kosten?
    Da wurden auch so Hilfreiche Vorschläge unterbreitet wie:
    5 Sterne Unterkunft mit 24/7 rund um die Uhr Bespassung. Jetzt wird nichts anderes Passieren.
    Nehme noch Wetten entgegen…

  21. Das Problem in NRW ist Innenminister Jäger!
    Jäger ist ein bekennender Deutschenhasser, würde Jäger den Verfassungsschutz und das LKA einmal für das einsetzt für das sie eigentlich da sind, den Deutschen Bürger zu schützen, statt Parteien wie PRO NRW oder PRO KÖLN zu überwachen würde die Lage ganz anders aussehen! Aber die Landesregierung hat sich entschlossen NRW in ein türkisches Kalifat zu verwandeln, deshalb muss natürlich erst alles Deutsche bekämpft werden, während Ausländische Kriminelle jagt auf Deutsche machen beobachtet die NRW Polizei lieber deutsche Bürger bespitzeln! Für Jäger ist ja jeder Deutsche ein potentieller NAZI, den man am besten in ein Kommunistisches Umerziehungslager stecken sollte, damit im beigebracht wird welche Bereicherung, die Ausländischen Verbrecher für Deutschland sind!

  22. Der Staat hat doch gar nicht die Absicht die zunehmende Einbruchskriminalität zu bekämpfen – oder? Immerhin bildet sie die Existentgrundlage für ganze Bevölkerungsgruppen aus „anderen Kulturkreisen“, wo eben ein „anderer“ Eigentumsbegriff besteht. Nennt es TOLERANZ!

    Mal anders gesagt, würden Sie sich trauen in Singapur einen Kaugummi auszuspucken oder Papier auf die Straße zu werden? Da gibt es sofort ein paar saftige Hiebe auf den nackten A. völlig unabängig von Herkunft, Aussehen oder kulturellem Ordnungsbegriff.

    Hier geht das nicht, weil es diskriminierend wäre! Warum wäre es diskriminierend? Weil es sich nur gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen richten würde. Weil es eben überwiegend bestimmte „Bevölkerungsgruppen“ sind, die klauen = Diskriminierung erzeugt sich selbst!

  23. Das klingt alles nach der These, dass die Frau selbst schuld an ihrer Vergewaltigung ist, wenn sie im Hochsommer zu leicht bekleidet rausgeht.

  24. #chemikusBLN
    Die bauen eher die Autobahnen zurück bevor sie die Grenzen dicht machen 🙂

  25. #28 Puseratze (02. Jan 2015 08:39)
    #chemikusBLN
    Die bauen eher die Autobahnen zurück bevor sie die Grenzen dicht machen 🙂

    Bei dem Zustand der Strassen in NRW braucht nichts mehr zurückgebaut zu werden.

  26. #27 Das_Sanfte_Lamm
    Die CDU wird sich zum Thema innere Sicherheit positionieren….
    Wie hat sich die CDU noch nicht positioniert :)?
    Sieht ganz klar nach Stuhlkreis aus.

  27. #2 eule54 (02. Jan 2015 07:17)
    Also – die Einbrecher sind wie üblich natürlich keine Ausländer!
    Keine Neger, keine Moslems, keine Zigeuner und keine Osteuropäer!
    Ich persönlich tippe auf Nazis!

    Im ersten Moment hatte ich fast meinen Kaffee über die Tastatur verteilt, aber warten wir’s mal ab;
    Ich denke Christian Pfeiffer oder die Friedrich-Ebert-Stiftung werden irgendeine Studie präsentieren, die belegt, dass Rechtspopulisten oder gar Neonazis und die NPD für die hohe Zahl an Einbrüchen verantwortlich sind.

  28. Auch im Landtag dürfte die Aktion „Gesäß empor“ mit ihrem wichtigsten Körperteil dafür sorgen, dass die Sorgen der Bürger (und seltsamerweise auch der Polizei) sich mit den übrigen Blähungen in alle Winde verflüchtigen.

  29. Wie bestellt (gewählt), so geliefert! Liebe Kölner, habt ihr den dem linksverdrehten Niedecken und Konsorten neulich nicht richtig zugehört? Köln ist bunt und weltoffen!!! Dann lasst euch mal schön bemalen und zeigt endlich die richtige Willkommenskultur, anstatt sich über ein paar Einbrüche zu beschweren! Jemanden willkommen zu heißen, heißt auch zu geben, zu teilen.
    Also…den Hintern hoch….
    Was habt ihr euch so lächerlich gemacht mit eurer, von linksgrünen angezettelten „Demo!!!“

    Am 5.1. schön dran denken, Licht ausschalten, damit die Bereicherer und Fachkräfte nicht so leicht gesehen werden können!

  30. Jeder Wahnsinn lässt sich Topen wie wäre das:
    Einbrecherbanden in Köln erhalten Kirchen Asyl!
    Mal ehrlich in den meisten Ländern wären Personen die sich bei uns Politiker_Darsteller nehmen
    in Fachärztlicher Behandlung!

  31. So lange NRW einen „Innenminister“ hat, der sich „Jäger“ nennt, diese „Jagd“ aber vor allem solchen Phantomen wie „Nazis im Nadelstreifen“ und dergleichen angedeihen läßt, statt der Kriminalität und dem politischen und religiösen Extremismus (wobei vor allem letztgenannter unter seiner Ägide gravierend zugenommen hat, Terroristen-Rekrutierung inclusive), wird das mit der Ordnung und Sicherheit in dem Lande wohl nichts werden können.

    Der Mann ist nicht nur unfähig, sondern auch selbst gefährlich, nicht nur für die innere Sicherheit, sondern auch für die Demokratie und den inneren Frieden als solches und gehört abgesetzt. Als Privatmann darf er dann gerne mit „Antifa“ und Genossen hetzen und zum „Volkssturm“ gegen Andersdenkende aufrufen, so viel er will, bis ihn das dafür zuständige Gesetz ereile und er jemanden findet, der dieses Gesetz auch anwendet.

  32. 40% mehr als im VORMONAT.
    Und wieviel % mehr war der Vormonat zum Vormonat?
    Und davor?

    Ist der Anstieg seit 2000 vielleicht mehrere Hundert %. So wird es sein.

    Autobahnen und schlecht gesicherte Häuser sind der GRUND ? Wie krank, solch sinnloses Zeug im TV sich zu wagen. Wenn ich Schnupfen habe, sind wohl auch die fehlenden Taschentücher Schuld.

    Lieber Gott, erhöre uns. Übrigens ein schöner Satz am dunklen Dom:
    Gott lässt uns nicht im Dunklen stehen!

  33. wir haben in unseren städten mittlerweile ein so großes potential an krimineller energie ausgehend hauptsächlich von zuwanderern, großfamilien,umherziehenden banden,organisierter kriminalität etc. daß die polizei dies nicht mehr in den griff bekommen kann. da kann nur noch der bürger selbst für ordnung sorgen.
    gerade diese gruppen werden von der politik auch ermutigt werden gegen pegida auf die strasse zugehen. wenn das passiert wird die lage eskalieren.

  34. Kommentare zu Einbrüchen in Verbindung mit Asylbewerberheimen werden in Tageszeitungen mitsamt der Kommentarfunktion umgehend gelöscht. Das Thema wird unter der Decke gehalten. In unserer Gemeinde hat man jahrzehntelang nichts von Einbrüchen gehört. Dann wurde in 1,5 Km Entfernung eine Zweigstelle der HEAE mit ca. 3000 „Flüchtlingen“ installiert. Seitdem vergeht kaum noch ein Tag, an dem nicht eingebrochen wurde.

  35. Ich schrieb dieses bereits am 23. Dezember, aber hier paßt es nun sehr gut:

    In meiner Wohngegend wurde in den letzten Jahren in 6 von 11 nebeneinanderliegenden Reihenhäusern eingebrochen. Von diesen weiß ich es sicher. In andere Häuser in der Gegend wurde ebenfalls viel eingebrochen, nur kenne ich hier die genauen Zahlen nicht.

    Das geht schon seit vielen Jahren so. Der Ratschlag der Polizei „Riegel vor“ ist lächerlich. Dafür kann aber die Polizei nichts, denn sie macht nicht die Politik. Statt „Riegel vor“ muß die Forderung lauten: „Einbrecher raus“ oder gar nicht erst reinlassen. Denn niemand kann leugnen, daß die Mehrzahl der Einbrecher aus dem Ausland kommt. Unsere Gefängnisse wären nicht groß genug, die alle dort einzusperren.

  36. 83 Einbrüche in sechs Tagen – Täter werden immer dreister
    Landesweit schnellen die Zahlen in die Höhe, in Köln auf derzeit bis zu 40 Taten täglich. Eine Ursache dafür ist derzeit nicht auszumachen.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/83-einbrueche-in-sechs-tagen-taeter-werden-immer-dreister-aid-1.4767172

    Dummerchen! Schau in den wunderschönen NSU-Rucksack. Möglicherweise findet sich dort, unter einem Lebkuchenmesser, eine CD, die Hinweise auf Ursache und Täter gibt.

  37. Dieser Weicheistaat hat keine Lösungen gegen die ausufernde Kriminalität, nur solche Tipps wie „macht Eure Häuser zu Festungen“. Dank der Osterweiterung der EU haben wir bald wieder alle hohe Mauern, vor unseren Grundstücken.

  38. Anarchie auch in New York. Grund auch hier: eine unfähige politische Führung, die der Polizei „ein Messer in den Rücken gestochen hat“:

    Millionen New Yorker sind besorgt, dass ihre Vorzeige-Stadt wieder zum Moloch der Kriminalität wird und sie bald wie in den 80er-Jahren nicht mehr sorglos nachts in der Subway fahren oder im Central Park spazieren können.

    Grund: Der Streit zwischen Bürgermeister Bill de Blasio und dem New Yorker Police Department ist zum Krieg eskaliert. Die Fronten sind so verhärtet, dass die Cops in eine Art Streik getreten sind und Kleinkriminelle einfach laufen lassen. Folge: Verhaftungen sind um 66 Prozent zurückgegangen.

    http://www.bild.de/news/ausland/new-york/droht-new-york-neue-welle-der-gewalt-39159710.bild.html

  39. Mal sehen, ob 2015 diese Multi-kriminell-islamo-Kulti-Blase in Deutschland mit großem Knall platzt!
    Die Ausflüchte unserer Politiker werden immer bizarrer, oder aber, wer glaubt denen eigentlich noch?
    Man sieht es allerortens, man liest es jeden Tag, man erlebt es selber, …so geht es nicht weiter!
    Unsere Toleranz gegenüber dieser ausufernden Kriminalität und der ungebremsten, vollkommen aus dem Ruder gelaufenen Zuwanderung ist am Ende!

  40. gerade diese gruppen werden von der politik auch ermutigt werden gegen pegida auf die strasse zugehen. wenn das passiert wird die lage eskalieren.
    #45 Inge….. (02. Jan 2015 09:59)
    ->

    Verbündete gibt es immer, man muss sie nur finden und sollte dann nicht wählerisch sein, vor allem, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Militante Antifas, Graue Wölfe, Kieztaliban – alles Leute, mit denen man in vielen Punkten einer Meinung ist und die auch mal richtig zulangen können …

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/1317-die-multikulti-schickeria-in-der-sackgasse-%E2%80%93-ein-zehn-punkte-sofortprogramm

  41. Meine Horrorvision:
    Friedliche Demonstranten vor dem Kölner Dom…Licht aus…und schon fallen im Dunkeln diese ganzen lichtscheuen, asozialen Elemente über die Patrioten her.
    Mal sehen, wie sich unsere Polit-Banditen da rausreden wollen.
    Wie gesagt…eine Horrorvision.

  42. Dann lasst euch mal schön bemalen und zeigt endlich die richtige Willkommenskultur, anstatt sich über ein paar Einbrüche zu beschweren! Jemanden willkommen zu heißen, heißt auch zu geben, zu teilen.
    #38 achim09de (02. Jan 2015 09:10)

    Genau! Das sagt Konstantin Wecker ja auch:

    „Wir haben zu viel Überfluss“, weiß Wecker und plädiert dafür, für jeden die Grenzen zu öffnen und “unser Brot mit den Armen zu teilen“.

    http://www.blu-news.org/2014/12/23/immer-der-nase-nach/

    Und dann noch ein Suuper-Rezept, das alle Probleme löst:

    Wie er sich dann das Leben in dem grenzenlosen Deutschland vorstellt, macht Wecker singend klar: „Wir reden, singen, tanzen und lachen.“

  43. das ist die letzte chance der politik eine friedliche kehrtwende einzuleiten. wenn merkel jetzt nicht die lage erkennt wird sie vergangenheit sein.
    dann wirds in deutschland wieder eine zeitlang ungemütlich werden.- darauf sollten sich die deutschen einstellen und auch bereit sein.
    si vis pacem para bellum
    rüste für den krieg wenn du frieden haben möchtest.

  44. “Da gibt es niemanden, der nicht jemanden kennt, bei dem eingebrochen wurde.” In was für einem Lumpenstaat leben wir?

    +++++++++++++++++++++++++++++++

    Ja, ich kenne noch die Zeiten, in denen wir die Haustür nicht abschlossen. Das war sogar bis zum Ende der DDR so.

    Was soll man davon halten, dass die bösen Diktaturen ihr Volk vor Ausplünderung geschützt haben?

    Und unser Lumpenstaat empfiehlt uns, Türen und Fenster so zu vergitttern und uns einzumauern, dass wir uns selbst vor der Welt isolieren und im freiwilligen Gefängnis hausen ….

  45. @ #46 Antikomm (02. Jan 2015 10:00)

    […]In unserer Gemeinde hat man jahrzehntelang nichts von Einbrüchen gehört. Dann wurde in 1,5 Km Entfernung eine Zweigstelle der HEAE mit ca. 3000 “Flüchtlingen” installiert. Seitdem vergeht kaum noch ein Tag, an dem nicht eingebrochen wurde.

    Das hat mit dem Asylheim nichts zu tun. In der ZEIT steht, dass die Einbrüche mit den Autobahnen zu tun haben. Zwischen Ihrer Gemeinde und dem Heim befindet sich mit Sicherheit keine Autobahn. Also!

    Hier schreibt die ZEIT über Autobahnen und Einbrecher.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-06/einbrueche-kriminalstatistik-kriminalitaet-polizei

  46. #11 Durchschnittsbuerger (02. Jan 2015 08:08)
    Macht doch mal das Licht im Dom aus, um ein Zeichen zu setzen gegen diese verlogenen Behauptungen

    Entzieht doch den Dienern der Dunkelheit und den Anbetern des Fürsten der Finsternis mal die Kirchensteuer. Die Amtskirche dient Satan.

  47. ot

    ich würde sagen frankreich ist schon im krieg gegen die banlieues.nur wird der gerade nur von denen geführt die autos abfackeln.

  48. #48 Fischelner (02. Jan 2015 10:13)

    83 Einbrüche in sechs Tagen – Täter werden immer dreister
    Landesweit schnellen die Zahlen in die Höhe, in Köln auf derzeit bis zu 40 Taten täglich. Eine Ursache dafür ist derzeit nicht auszumachen.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/83-einbrueche-in-sechs-tagen-taeter-werden-immer-dreister-aid-1.4767172

    Dummerchen! Schau in den wunderschönen NSU-Rucksack. Möglicherweise findet sich dort, unter einem Lebkuchenmesser, eine CD, die Hinweise auf Ursache und Täter gibt.

    Dazu fällt mir nur die Steigerung ein:
    Dumm – dümmer – Zeitungs(lohn)Schreiberling
    Wobei eigentlich eher gilt:
    Verlogen – verlogener – Zeitungs(lohn)Schreiberling
    Dabei schließt das Eine das Andere nicht aus! Dummheit und Verlogenheit sind in deutschen Redaktionsstuben Geschwister!
    „Ursachen sind nicht erkennbar!“ (muhahaha)

  49. In Köln ist die allgemeine Verblödung weit fortgeschritten!

    hier eine kleine Zusammenfassung

    06.11.2014
    Razzia im Flüchtlingsheim Herkulesstr..
    Festnahmen und Sicherstellung von Diebesgut.
    http://www.express.de/koeln/ehemalige-koelner-zulassungsstelle-riesen-razzia-im-fluechtlingsheim-an-der-herkulesstrasse,2856,28963622.html
    http://www.ksta.de/ehrenfeld/-polizei-razzia-in-fluechtlingsunterkunft-herkulesstrasse,15187506,28963570.html

    06.11.2014
    Im Flüchtlingsheim Herkulesstr. sind „etwa 50 der kontrollierten Personen der Polizei als Diebe, zum Teil auf internationaler Ebene, bekannt.“
    http://www.express.de/koeln/herkulesstrasse-razzia-im-fluechtlingsheim–50-diebe-gefunden–aber-nur-einen-intensivtaeter-verhaftet,2856,28967800.html?regio=2856

    19.11.2014
    das Flüchtlingsheim Herkulesstraße gilt als Unterschlupf für Intensivtäter und Diebesbanden (Bericht NRW-Innenminister). Die Kölner Polizei stuft das Flüchtlingsheim als „gefährlichen Ort“ ein.
    http://www.ksta.de/koeln/-fluechtlingsheim-dient-als-unterschlupf-fuer-intensivtaeter,15187530,29098672.html

    23.12.2014
    Kölner packen Weihnachtsgeschenke für die armen unterdrückten Flüchtlinge im Flüchtlingsheim Herkulessstr.
    http://www.express.de/koeln/800-paeckchen-koelner-packen-geschenke-fuer-fluechtlingskinder-in-der-herkulesstrasse,2856,29411544.html

    31.12.2014
    die Kölner Polizei kapituliert vor der Welle von Einbrüchen, Steigerung um 40%!
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/mehr-einbrueche-polizei-koeln-wird-thema-im-landtag-aid-1.4768599

    da kann man nur noch den Kopf schütteln…

  50. In Köln ist die allgemeine Verblödung weit fortgeschritten?

    Ja selbstverständlich. Da arbeitet die größte Tageszeitung ja auch mit der Linkspartei zusammen. Was will man da schon erwarten.

  51. Ja das kommt von so was. Nein – ich denke die Deutschen betreiben kollektiven Versicherungsbetrug. Das ist nicht hilfreich, winselt die Mutti Merkel, da kommt die Polizei nicht mehr nach. Bitte am Kölner Dom und überall in Köln Licht abschalten, da gehts schneller und jeder in Köln wird dann ausgeraubt. Is doch gerecht oder nicht? Die bunte Republik wird gerade zu Grabe getragen. Die Verbrecher lachen sich über Deutsche tot.

  52. Bei dem NRW-Innenminister kein Wunder. So ist es, wenn der Pöbel über das Volk herrscht…

  53. Habe mindestens eine Teillösung des Problems anzubieten:

    Vorne weg erst mal an alle Einbruchsopfer, es kommen keine Kriminellen nach Deutschland, es kommen nur Menschen. Menschen, wie unsere Volksmutti Angela sagt, sollten wir unsere Herzen öffnen.

    Und nun ich: Herzen öffnen reicht nicht, wir sollten auch unsere Türen öffnen, so wie „Tag der offenen Tür“. Wir könnten an solchen Tagen dann bei Verwandten, oder in Turnhallen und Zelten unter kommen. Die Fachkräfte könnten dann ungestört ihr Talent entfalten.
    Die Vorteile liegen auf der Hand. Die armen Zuflucht suchenden erfreuen sich voller Teilhabe an unserem arbeitsamen Lebenswerk. Wir sparen die Kosten für neue Fenster, Türen und Alarmanlagen.
    Es gäbe keine Einbrüche mehr, es wären ja dann Geschenke, von einem toleranten Volk mit offenem Herzen.
    Ach so, ein Schild über dem Eingang, in etwa „Refuges willkommen“, wäre bestimmt auch hilfreich.
    So wären alle Menschen glücklich, auch unsere bunten Regierenden. Wir könnten dann alle zusammen Eierkuchen backen.

    Nun mal ohne Quatsch, die Lage ist ernst. Sollte jemand einen Nazi kennen, mir bitte sofort Bescheid geben. Würde umgehend eine Kerze gegen Rechts entzünden und meine Sülze nur am runden Tisch essen.

    Übrigens, sollte man das Wort „Volk“ übersetzen müssen, würde ich es Pegida nennen.
    Damit möchte ich natürlich auch gleich unsere Kanzlerin grüßen.

    Für ein gutes Jahr 2015, wir haben viel zu tun, packen wir es an.

  54. In was für einem Lumpenstaat leben wir?

    Wir leben in einem Idiotenstaat,
    wo die völlig degenerierte und verblödete politische Klasse glaubt,
    dass sie die Erfahrung der menschlichen Geschichte ignorieren kann
    und zwar, dass jeder Staat sichere Grenzen braucht.

    Diese politische Klasse ist völlig verrückt geworden und muss ersetzt werden, wenn wir leben wollen.

  55. Das dient doch nur der Info der Abgeordneten um das ohnehin bestens gesicherte und bewachte Eigenheim noch besser zu schützen.Denn sicher will man nicht wie der gewöhnliche Pöbel mit Steuerzahlungshintergrund beraubt werden.

  56. Als auf der Titanic im eiskalten Ozean einst das Licht verlosch, da wusste auch die 1. Klasse, dass ihre Zeit unerbittlich um war!

  57. OT – VÖLLIG OT! mal weg von Islam und Illegalen!

    Das ERSTE MAL in der Geschichte hat wohl Alan Posener einen guten Artikel geschrieben!

    Sehr lesenswert!

    „Warum die Nerds schon bald aussterben werden“

    Zuerst die schlechte Nachricht: Nur dreizehn Prozent der jungen Deutschen würden gern auf dem Gebiet der Informationstechnologie arbeiten. Das ist der geringste Wert in ganz Europa. Bei jungen Türken etwa sind es 54 Prozent, bei jungen Spaniern 38. Und nun die gute Nachricht. Die jungen Deutschen haben Recht.

    Ein sehr gut gemachter Ausblick in die nähere Zukunft. Zehn, fünfzehn Jahre nach vorne.

    LESENSWERT!!!

    http://www.welt.de/kultur/article135881123/Warum-die-Nerds-schon-bald-aussterben-werden.html

  58. No 50 Biloxi:
    Das ist hochinteressant, dass Sie das als Information liefern. Gerade gestern habe ich im hessischen Rotfunk (HR Info) gehoert, dass New York nach neuesten Statistiken sicher wie nie sei.
    Nach dem Motto keine Anzeigen – keine Kriminalitaet.
    Aber ich hoere diesen Schmontzes eh nur, um morgens meinen Blutdruck hochzutreiben

  59. Der Politprobagandebegriff „Toleranz“ (s. Kommentar „Entenflott“) wird nicht nur Unwort des Jahres (welches würde sich besser eignen, lach), er zeigt die ganze Misere: wie Lämmer, die zur Schlachtbank geführt werden, dürfen und müssen die deutschen Mitbürger, ihre Schlächter ertragen („tolerieren“). Das dürfen sie laut offizieller Politkaste, das und nur das.

    Dabei verhält es sich soo einfach: wir verstehen die eingewanderten „Bereicherer“ einfach nicht. Wir sollten uns multi-k-konform einfach freuen über jeden Einbruch, jeden Mord, jede Vergewaltigung, jeden Raub und Totschlag, der an uns bösen, faschistischen Deutschen begangen wird. Wir schätzen einfach diese wunderbaren bereichernden Bräuche und Gewohnheiten nicht. So etwas aber auch!

  60. Bemerkenswert sind auch die auffällig vielen Brände von Häusern, Lagerhallen etc.
    Ob die vorsätzlich gelegt werden ?? Man weiß es nicht, man munkelts nur ………..

  61. # 72

    Toleranz = abgeleitet vom lateinischen tolerare, das bedeutet :
    erdulden / ertragen / nachsichtig sein.
    Das beschreibt den Zustand des deutschen Volkes.

    Intolersnz ist das Gegenteil von Toleranz und das ertragen/erdulden wir jeden Tag durch unsere „Toleranz fordernden Mitbürger“.

    Es ist himmlisch, ein deutscher Dummbürger zu sein !!!! Aber nicht mehr allzu lange ……..

Comments are closed.