Auch wenn die 14. Pegida-Kundgebung in Dresden an diesem Montag aus bekannten Gründen entfallen muss, brauchen unsere Leser heute Abend auf einen Pegida-Livestream nicht zu verzichten. Denn die russische Video-Nachrichtenagentur RuptlyTV berichtet heute ab 18 Uhr mit zwei Kameras LIVE vom 5. Bärgida-Abendspaziergang (Treffpunkt am Hauptbahnhof), zu dem ca. 500 Teilnehmer erwartet werden. Auch von der Wiener Pegida-Premiere gibt es von WienTV auf Youtube einen Livestream, der allerdings in Deutschland aus Rechtegründen nicht abrufbar ist.

Counter-Demo:

image_pdfimage_print

 

202 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank, PI. 🙂
    Ich sehe mir den Stream auf alle Fälle wieder an. Wenn man sich über Pegida oder deren Ableger über die Propagandamedien informieren will, wird man sowieso nur angelogen. Wenn man es hingegen live sieht dann weiß man wenigstens wie es in Wirklichkeit aussieht.

    Dass wir solche Zustände haben, wie sie jetzt eben vorherrschen und dass es überhaupt nötig ist, dass sich friedliebende Bürger mit solchen Bewegungen wie Pegida wehren müssen verdanken wir der tiefroten Merkel samt ihrer schändlichen Bolschewistenbande.

  2. Vielleicht könnten wir am Ende der Veranstaltung
    Koran buecher verbrennen.

    Als zeichen gegen die islam gewalt.

  3. Und in BR wird über die Wügida gekotzt, was der Magen hergibt! Sackmann redet von Dialog und Integration, von Experten…

    Und der Schweinfurter Gutmenschenhaufen ist auch vor Ort.

    Und jetzt eine verhinderte Abschiebung.Mir wird schlecht, ich schalt lieber um!

  4. Schaue gerade den Gegendemo-Stream. Dem Gesocks sieht man die Staatsalimentierung schon von der Ferne an.

  5. Heute ist auf 20min.ch ein Text über Kobane veröffentlicht worden. Das Titelbild zeigt Kobane in Trümmern.

    Da niemand wirklich schreiben darf wer oder was das verursacht hat, habe ich folgendes geschrieben:

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun!

    Prompt wurde diese Meldung freigeschaltet. Wenigstens hat ein anderer dazu geschrieben, dass es sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun hat.

    Leider muss man heute die Leute veräppeln um seine Meinung zu äussern aber es klappt. Nicht aufgeben, neue Wege suchen, informieren, aufwecken, weiter machen!

  6. Youtube:

    „Livestreaming ist wegen Rechtsproblemen in Deutschland leider nicht möglich“

    Das tut uns leid. !!!!!!

  7. Oh Gott, jetzt habe ich doch tatsächlich die Veranstaltung von NOBÄRGIDA erwischt. Admin,bitte schnell wieder löschen. 🙂

  8. Auch von der Wiener Pegida-Premiere gibt es von WienTV auf Youtube einen Livestream, der allerdings in Deutschland aus Rechtegründen nicht abrufbar ist.

    Aus Schweden komme ich ran. Für die Daheimgebliebenen gibt es http://vtunnel.com oder ähnliche Proxy-Dienste. Allerdings wird man gleich schon wieder mit dem Wort „Aufmarsch“ in der Überschrift begrüßt.

  9. #12 BRDDR (02. Feb 2015 18:12)
    Hier scheint es zu funktionieren:

    http://youtu.be/5cbYu-pjUl4
    *******************************************
    Kurze Info/Durchsage vom Linken Pack: „Es wurden erst 15 (!!!) Pegida Menschen am Bahnhof gesehen.“

    Danach Gegröle…

  10. Sollte wieder die Platte „Von der Maaß bis an die Memel“ aufgelegt werden, fliegt bei manchen Gegendemonstranten garantiert erneut der Spanndraht aus der Mütze und sie laufen ungewollt vermummt durch die Gegend.

  11. In Berlin sind wieder alle Schüler zur Gegendemo gekommen. 😉
    Sie rufen gerade die ganzen angeblichen Todesopfer vom NSU auf. 🙂

  12. @#22 Kriegsgott (02. Feb 2015 18:21)

    Live Streaming ist wegen Rechteproblemen in Deutschland leider nicht möglich

  13. #14 ephides (02. Feb 2015 18:14)
    #7 FanvonMichaelS.
    Hier auch nicht?

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/35494-pegia-livestream-aktuell2
    ******************************
    Danke schön. Aber da steht nun : Bitte warten.
    ___________________________________________________

    #15 Kriegsgott (02. Feb 2015 18:15)

    Danke, lieber Gott des Krieges, aber ich bin etwas ängstlich mit dem „runterladen“ geworden, seit ich mir mal nen mächtiges Schnupfen auf dem PC geholt habe.
    Wird schon auch hier bald was gehen…

  14. @ #28 FanvonMichaelS.

    Danke, lieber Gott des Krieges, aber ich bin etwas ängstlich mit dem “runterladen” geworden, seit ich mir mal nen mächtiges Schnupfen auf dem PC geholt habe.
    Wird schon auch hier bald was gehen…

    Keine Angst, sind alles sichere Seiten.
    Danach geht es. 😉

  15. Kurz die Gegendemo in Berlin gesehen. Da muss man sich ja als Deutscher schon fremdschämen, wenn man denen zuhört. Das als deutsches Dumpfbackentum zu bezeichnen, ist noch geschmeichelt. Bin gespannt auf die Reden bei der echten BÄRGIDA heute.

  16. #5 auge.um.auge (02. Feb 2015 17:36)
    Vielleicht könnten wir am Ende der Veranstaltung
    Koran buecher verbrennen.

    Als zeichen gegen die islam gewalt.
    *******************************************
    Ja, das wärs.
    Aber dann würden die MOSLEMS in ganz Europa richtig austicken.
    Das schlimme daran wäre, dass die auch noch RECHT bekommen würden. Die dürften das!!!!

  17. OT LIVE: PEGIDA Aufmarsch in Wien

    Es tut uns leid: Aufgrund von Verbindungsproblemen fällt der Stream leider aus.

    Jaja, wer das wieder war.

  18. OT

    In memoriam Konrad Freisler und Hilde Benjamin

    Köln – Das Kölner Amtsgericht hat eine Teilnehmerin der Hooligan-Krawalle von Köln zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der Richter sah es als erwiesen an, dass die 21-Jährige bei der Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) im vergangenen Oktober eine gefüllte Plastikflasche auf Polizisten geworfen hatte. Die Flasche verfehlte ihr Ziel.

    Die junge Frau hatte dem Urteil zufolge außerdem Beamte beleidigt. Den Vorwurf, sie habe auch den Hitlergruß gezeigt, ließ die Staatsanwaltschaft hingegen fallen. Die nun Verurteilte hatte schon bei ihrer Festnahme ein Geständnis abgelegt und bat im Gerichtssaal für ihr Verhalten um Entschuldigung.

    Bei der als Kundgebung gegen Salafisten angemeldeten Demonstration waren im Oktober 49 Polizisten verletzt worden.

    Ach hat man doch noch eine(n) bösen Hool gefunden? Na das hat aber gedauert.

    Und die 49 durch eigenes Reizgas verletzten Polizisten sind ja immer noch der absolute Brüller. Hools scheinen übrigens immun gegen Reizgas zu sein. Denn von denen wurde keiner verletzt. Oder zählen verletzte Hools nicht?

  19. Was für ein Mohammedaner lallt da denn gerade rum? Der hat ja die Erlangen-Schiffer-Argumentation gut drauf.

  20. Ooooh Gott, was quatscht der denn da im 2. Video??
    Es werden nur „bestimmte“ Dinge über den ISLAM gesagt und gezeigt.
    Die ISLAMISIERUNG findet nur in den „Köpfen“ statt.
    ***************************************
    Ach was.

  21. zum Livestream in Wien: ich habe mir über einen VPN Dienst eine österreichische IP geholt. Dennoch kein Live-Stream, es kommt nur diese Meldung:

    Es tut uns leid! Aufgrund von Verbindungsproblemen fällt der Stream aus. Bericht folgt in Kürze auf wienTV.org

    Hätte mich auch gewundert, wenn im dunkelroten Wien die Zensur nicht zugeschlagen hätte!

  22. Man vergleiche aktuell die Klassik bei Bärgida (Video 1) mit der Ohrenfolter bei den Linksextremisten (Video 2).

  23. Übrigens Super Idee, Vivaldi zu spielen. Ich wette, die Polizisten stehen da auch viel lieber rum als bei den verwirrten Kindern und ihrem Krach. 😀

  24. schade, daß es nmit Wien nicht klappt. Hätte gerne mal da rein gesehen. Wieso gibt es da eigentlich schon wieder eine „rechtliche Schere“? Ich denke, wir sind ein Europa. Internetzensur?

  25. „Wir gehen zum Kanzleramt!“

    Jau! Übrigens schöner Fast-Vollmond. Der Islam kann mich mal im Mondschein kreuzweise… 😀

  26. #43 Babieca (02. Feb 2015 18:44)

    Man vergleiche aktuell die Klassik bei Bärgida (Video 1) mit der Ohrenfolter bei den Linksextremisten (Video 2).

    Urgggghhhhh
    Buschido und Freunde im ISIS-MG-Feuer-Stakkato-Sprechgesang.

  27. Da schreit jemand „Nazis raus“ und prompt kommt die Polizei und bringt diese Nazis raus. Find ich gut.

  28. Toler Song, von Kai Niemann!!
    WIR SIND DAS VOLK!!

    https://www.youtube.com/watch?v=pnmGTENBrzM

    Liedtext zu “Wir sind das Volk” von Kai Niemann:

    Wer zahlt für Euch die Steuern,
    wen könnt Ihr einfach feuern,
    hat keinen Cent in seiner Tasche,
    und hängt deshalb an der Flasche?

    Wer wird jahrelang von Euch betrogen,
    nach Strich und Faden ausgezogen,
    wer soll dann auch noch wählen gehen,
    und darf dann in die Röhre sehen?

    Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt,
    was muss sein dass Ihr versteht,
    wisst Ihr nicht mehr wer wir sind?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns

    Wer zahlt für Eure Illusionen,
    woher kommen die Millionen,
    wer macht andere zum Superstar,
    und bleibt selber unscheinbar?

    Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt,
    was muss sein dass Ihr versteht,
    wisst Ihr nicht mehr wer wir sind?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns

    Durch wen ist Deutschland was es ist,
    wer ist es den man meist vergisst,
    wer wird auf die Barrikaden gehen,
    auf die Barrikaden gehen?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns.

  29. Bisher sehr enttäuschend was das Fernsehen uns zeigt.

    Bärgida hat es jetzt schon ausbärgidat?

    Erschreckend die Teilnehmerzahl. Vielleicht war es doch nur eine Eintagsfliege. Es wäre sehr schade, wenn dem finanzierten faschistischen roten Nazimob die Straßen und unsere Freiheit überlassen würde.

    Und jetzt auch das noch, die Oertel gründet eine neue Partei rechts von der CDU

  30. Bilder aus Wien: Guckt euch mal in der Fotogalerie die aus einem Guß gedruckten Gelb-Schwarz-Schilder der Moslems an, die da gegen Pegida marschieren: Wieder gelb-schwarz, wie damals die Leitfarben der „Rabia“ – das Handsymbol der Moslembruderschaft. Vor allem von Türkverbänden wurde Rabia damals sofort in Deutschland und Ö rumgetragen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/R4bia

    Sofortige Vermutung: Die österreichischen Islamverbände (v.a. Türk/Araber), die da das Transparent tragen, sind allesamt Tarnorganisationen der MB oder von ihr unterwandert.

    http://wien.orf.at/news/stories/2692516/

  31. #58 guenni (02. Feb 2015 19:04)
    Bisher sehr enttäuschend was das Fernsehen uns zeigt.
    ______________________________________
    Wer guckt denn noch Fernsehen???
    Man liest pi und schaut live streams.

  32. Angeblich nur ein paar Dutzend bei der BÄRGIDA? Beim Kameraschwenk von eben sah das aber ganz anders aus.

  33. Gute Nachrichten aus Frankfurt am Main, dort sind die mutigen Mahner von „Pegida Rhein-Main“ vor die Frankfurter Katharinenkirche gezogen.

    Offenkundig gehen den bunten Brüllaffen der „Antifa“ die Teilnehmer aus. Letzte Woche waren es 16.000, die sich mutig den etwa 70 Pegida Rhein-Main Kundgebungsteilnehmern in den Weg stellten. Heute sind es knapp 1.000 – also gut 15.000 weniger, dennoch geht die Gewalt ausschließlich und exklusiv von den selbsternannten „Guten“ aus:

    (via Twitter per #nofragida hashtag)

    Polizei Frankfurt ?@Polizei_Ffm 49 Min.Vor 49 Minuten

    Einzelne Teilnehmer der #fragida Demonstration werden auf dem Weg angespuckt und müssen von der Polizei geschützt werden

    Polizei Frankfurt ?@Polizei_Ffm 37 Min.Vor 37 Minuten

    Pyrotechnik auf #fragida Teilnehmer – brandgefährlich !!! AN ALLE DIE SO ETWAS VERHINDERN KÖNNEN, SPRECHT EUREN NACHBARN AN!!!!

    Polizei Frankfurt ?@Polizei_Ffm 23 Min.Vor 23 Minuten

    Wir erhöhen unsere Präsenz um Würfen entgegenzutreten und ggf. Täter in die Verantwortung zu nehmen

    offensivegegenrechts ?@offensive_nowkr 13 Min.Vor 13 Minuten

    in FRANKFURT wegen #fragida-Anhänger gerade durchgeprügelt

    FNP Frankfurt ?@fnp_zeitung 15 Min.Vor 15 Minuten

    #nofragida Stimmung in #Frankfurt ist sehr aufgeheizt, während die #Pegida-Leute ihre Reden halten. Böller und Eier fliegen.

  34. @ #63 Cendrillon

    Angeblich nur ein paar Dutzend bei der BÄRGIDA? Beim Kameraschwenk von eben sah das aber ganz anders aus.

    Viele sind es nicht. Ich schätze mal 100.

  35. Bei Tugce Albayrak soll der Ohrring Schuld am Tod sein. Wieder ein Grund mehr, damit Sanel M. eine leichte Strafe bekommt.

  36. Sind doch gar nicht so wenige, so um die 300 dürften es schon sein.

    Nazis raus ist schon genial. 😉

  37. #günni

    Sieh dir lieber den Livestream an. Bärgida ist super. Sehr gewandte und intelligente, sympathische Redner und Leute die dort sind. Im Gegensatz zu den total hysterischen plärenden hirnamputierten Linksextremen. Könnten diese nicht was Sinnvolleres tun? Wie wäre es mit kollektivem Selbstmord gegen rääääächts? 😀

    Die Teilnehmerzahl ist bestimmt wieder so hoch wie letzte Woche was man so im Stream sieht. Nie den Lügenmedien glauben.

  38. @ #65 Hausener Bub

    Gute Nachrichten aus Frankfurt am Main, dort sind die mutigen Mahner von “Pegida Rhein-Main” vor die Frankfurter Katharinenkirche gezogen.

    Offenkundig gehen den bunten Brüllaffen der “Antifa” die Teilnehmer aus. Letzte Woche waren es 16.000, die sich mutig den etwa 70 Pegida Rhein-Main Kundgebungsteilnehmern in den Weg stellten. Heute sind es knapp 1.000 – also gut 15.000 weniger, dennoch geht die Gewalt ausschließlich und exklusiv von den selbsternannten “Guten” aus:

    Das ist Taktik.
    Erst einmal einschüchtern bei der ersten Demo und dann werden es immer weniger. War in Dresden am Anfang auch so!

  39. Gesang: Anitfa Hurensöh…..
    Meine Berliner Kollegen sind Cool! 😉

    Die Antifa Spinner ticken komplett aus. Wo ist da die Polizei?

  40. Meine Güte, werden das immer mehr in Berlin. Wo haben die sich alle versteckt.
    Der Zug ist ja sehr lang.

    Hoffentlich kann einer bei der Polizei bis Tausend zählen! 😉

  41. Köstlich, wie sie die Antifa-Hohlbirnen mit ihren eigenen Sprüchen schlagen. Köstlich, wie die vermummten Penner von der roten SA fast schon hilflos rumtoben. „Alerta alerta Antifascista!“ gegen „Nazis raus!“ 😀

  42. Gefällt mir sehr, die Demo, ihr Berliner.

    Gute Stimmung.

    Antifaaaa……Hurensööööhne.
    Aayiyayayaiyaaaaa….

    Kannte ich noch nicht.
    Kommt dieser gar lieblich Gesang von den Hools?
    🙂

  43. Die Kommunisten und die Sozialistische Arbeiter-Rotfront aus Kurdistan macht in Frankfurt schwer Randale, man ist „weltoffen“, „tolerant“ und bewaffnet:

    (via Twitter Polizei_Ffm)

    Polizei Frankfurt ?@Polizei_Ffm 6 Min.Vor 6 Minuten

    Eine weitere Person festgenommen!

    #nofragida #fragida #Hauptwache #meinfrankfurt
    Details
    Polizei Frankfurt ?@Polizei_Ffm 16 Min.Vor 16 Minuten

    Der erste Straftäter wurde nach Stockschlag gegen Polizist festgenommen! Verdacht auf versuchte gef. Körperverletzung

    Polizei Frankfurt @Polizei_Ffm · 42 Min. Vor 42 Minuten

    .@sesamkorn42 Straftaten nach Versammlungsgesetz ggf. Körperverletzung und Straftaten nach dem Sprengstoffgesetz, etc.

  44. Mist, jetzt ist mein Surfcontingent für den Abrechnungszeitraum fast aufgebraucht.

    Live kann ich jetzt knicken.

    Erzählt bitte, was passiert.
    🙂

  45. #58 guenni (02. Feb 2015 19:04)

    Bisher sehr enttäuschend was das Fernsehen uns zeigt.

    Bärgida hat es jetzt schon ausbärgidat?

    Erschreckend die Teilnehmerzahl. Vielleicht war es doch nur eine Eintagsfliege. Es wäre sehr schade, wenn dem finanzierten faschistischen roten Nazimob die Straßen und unsere Freiheit überlassen würde.

    Und jetzt auch das noch, die Oertel gründet eine neue Partei rechts von der CDU

    Nun ja, ohne Ihnen irgendwie zu nahe treten zu wollen, scheinen Sie schon einer jener Zeitgenossen zu sein, bei denen das Glas ständig halbleer ist, anstatt mal das Positive zu sehen.

    Toll ist doch schon mal, wieviele Leute heute in Wien dabei sind – ob Deutschland oder Österreich oder andere in Europa, wir ziehen alle an einem Strang. Und wenn das korrupte, parteienabhängige ORF die Teilnehmerzahl noch so herunterlügt, die Bilder sprechen eine ganz andere Sprache.

    Positiv auch, dass es heute wieder so viele Pegida-Spaziergänge gibt – auch die kleinen setzen Zeichen. So etwa in Frankfurt, wo sich Heidi Mund und ihre Leute auch durch brutalste Gewalt nicht haben einschüchtern lassen.

    Nur, wer sich nicht kleinkriegen lässt, kann am Ende gewinnen.

    Und Ihre angebliche News von Oertel und der „neuen Partei“ ist nichts anderes als die Headline von Mainstream-Blättern herausgeschrieben zu haben. In den Texten wird selbst klar, dass es keine neue Partei sondern ein neuer Verein sein soll. Und diese „Neuigkeit“ hat mehr als einen Dreitage-Bart und wurde in Dutzenden Foren vorwärts und rückwärts abgearbeitet.

    Wer spricht denn bitte heute noch von der geltungsgeilen Oertel, die ihr wahres Ego schon herausgelassen hat, als sie plötzlich um jeden Preis zu Jauch wollte.

    Nachdem sich die eher kleine Oertel-Gefolgschaft von der Pegida-Facebook-Seite zurückgezogen und die Likes widerrufen hat, hat sich alles stabilisiert und ist fast wieder auf dem Stand wie vor der „Separation“ (geht allmählich wieder auf die 160.000 zu).

    Wenn am kommenden Montag wieder viele Dresdner und auswärtige Sympathisanten dabei sind, ist alles im Lot, sind die Oertel und ihre Weichspüler-Riege endgültig Geschichte und das System hat – trotz größtem Materialaufwand – die Schlacht um Dresden verloren. Das wird ein spannender Tag!

  46. ….und vorm Kanzleramt wird dann auch nicht mehr live übertragen. Ob da wohl jemand was gesagt hat, oder sagen wird, was die Welt nicht wissen soll??? Traut man IM Erika ja ohne weiteres zu. Die haben jetzt wieder zur Gegendemo gewechselt. So was doofes. Grade das wichtige senden die nicht.

  47. @kitajima sofort festnehmen und Identität feststellen. Könnte auch ein Linker Provokateur sein.

  48. Dieser „vienna.at“ Blog ist ja nicht zum aushalten, eine linksextreme Seite!

    Gibts nichts anderes?

  49. #75 Buttinger (02. Feb 2015 19:27)

    Die Teilnehmerzahl ist bestimmt wieder so hoch wie letzte Woche was man so im Stream sieht. Nie den Lügenmedien glauben.

    Eben, die handeln im Auftrag des Systems, das inzwischen zu einer „sanften“ Diktatur geworden ist mit Gesinnungsterror und Manipulationen vom „Allerfeinsten“.

    Die haben bisher sämtliche Teilnehmerzahlen der GIDAs extrem herunter frisiert und die des Gegen-Mobs teilweise multipliziert, ja potenziert. Da darf man wirklich rein gar nichts für bare Münze nehmen.

  50. Meine Mutter (Rentnerin) wollte heute mit eine Bekannten auch hin.
    Mal sehen, ob sie durchkam und was sie zu berichten hat. 🙂

  51. OT

    für Flüchtlinge ist das Beste ( und teuerste) nur gut genug:
    Neubau für 17 Euro pro m2 !!

    „Lokstedt
    Hamburg mietet Neubauwohnungen für 40 Flüchtlinge
    Klaus Bodig / HA
    Unterkunft für Flüchtlinge im Lohkoppelweg 12a
    Das aufwendig gestaltete Mehrfamilienhaus am Lohkoppelweg bietet Platz für 20 Erwachsene und 18 Kinder. Die Behörde spricht von einem „Einzelfall“.

    Lokstedt. Die Stadt geht bei der Unterbringung von Flüchtlingen neue Wege: In Lokstedt hat sie ein erst 2014 gebautes Mehrfamilienhaus von der Eigentümerin gemietet, um dort Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Nach Abendblatt-Informationen bietet das moderne, aufwendig gestaltete Haus am Lohkoppelweg Platz für bis zu 20 Erwachsene und 18 Kinder. Ursprünglich wurden die Kleinwohnungen für Mieter auf dem freien Markt angeboten.

    Laut Anwohnern, die sich seinerzeit nach den Modalitäten erkundigten, waren dafür 17 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter aufgerufen – ein stolzer Preis. Wie viel die Stadt dem Hausbesitzer jetzt zahlt, wird nicht bekannt gemacht. Laut Christiane Schröder von der zuständigen Einrichtung „fördern und wohnen“ sei die Eigentümerin nicht mit einer Veröffentlichung der Modalitäten einverstanden.

    Nach Angaben der Sozialbehörde sei die Eigentümerin, die auch Bauherrin war, kurz vor Fertigstellung des Hauses mit dem Mietangebot an die Stadt herangetreten. Nach Angaben von Behördensprecher Marcel Schweitzer hätten sich viele Privatpersonen bei der Behörde gemeldet, um aus humanitären Gründen Wohnraum für Flüchtlinge bereit zu stellen. Das sei unter anderem auf Ausführungen des Schriftstellers Günter Grass zurückzuführen gewesen, der Zwangseinquartierungen von Flüchtlingen vorgeschlagen hatte. Als Gegenentwurf zu Zwangsmaßnahmen hätten die Anbieter freiwillig ein positives Zeichen setzen wollen. Allerdings sei längst nicht jedes Angebot tatsächlich in Frage gekommen.

    Am 7.Januar informierte die Sozialbehörde die Bezirksversammlung Eimsbüttel von dem Coup. Zur Begründung wird unter anderem mitgeteilt, dass auch 2015 nicht mit einem Rückgang der Flüchtlingszahlen zu rechnen sei. Neben kurzfristiger Unterbringung in Einrichtungen mit befristeter Nutzungszeit gebe es nun, so wörtlich, „einen Bedarf an längerfristiger Unterbringung in kleineren Einheiten“. Zuvor waren Flüchtlinge unter anderem in Containern oder in „umgewidmeten“ städtischen Gebäuden untergebracht worden, so wie es beispielsweise auch am Standort Sophienterrasse geplant ist. Laut Marcel Schweitzer handelt es sich in Lokstedt um einen Einzelfall „in dieser Form“. Allerdings seien durchaus schon neuere Häuser für Flüchtlinge umgewidmet worden.

    Anwohner Michael Thiele macht deutlich, dass er nichts gegen die Unterbringung der Flüchtlinge einzuwenden hat und auch bereit ist, sie bei der Eingewöhnung vor Ort zu unterstützen. Allerdings findet er auch kritische Worte: „Angesichts des großen Wohnraumbedarfs in Hamburg ist mir die Notwendigkeit dieser Aktion schleierhaft“, sagt Thiele. Und ein anderer Anwohner sagt: „In den Wohnungen ist alles vom Feinsten, die werden sicherlich nicht günstig an die Stadt vermietet worden sein.“ Dazu Marcel Schweitzer: „Luxusangebote wurden und werden von uns grundsätzlich abgelehnt. Spekulanten haben keine Chance.“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article136977952/Hamburg-mietet-Neubauwohnungen-fuer-40-Fluechtlinge.html

  52. Hier auf der Freyung in Wien: Pegida noch keinen Meter spaziert. Riesiges Polizeiaufgebot für ca 500 Spaziergänger, darunter tatsächlich WSD’s 10% Bekloppte.

  53. OT

    Behörde warnt vor Hass Prediger-
    aber sie lassen ihn einfach weitermachen,
    keine Verhaftung, keine Abschiebung,
    einfach gar nichts !!!!

    „Eine Islamisierung sehe ich nicht“ A.Merkel

    Immer schön die Augen zu, Angie !!

    „Islamismus
    Verfassungsschutz warnt vor Barmbeker Salafisten-Prediger
    Von Denis Fengler und Tobias Johanning

    Der salafistische Prediger Abu Abdullah, hier vor der As-Sahaba-Moschee in Barmbek-Nord, ist im Visier des Verfassungsschutzes
    43-jähriger Baher Ibrahim unterrichtet 60 junge Männer in Barmbeker Moschee. Einige seiner Schüler sollen bereits nach Syrien und Irak gereist sein. Der Prediger wehrt sich gegen die Vorwürfe.

    Hamburg. Er soll enge Kontakte zur Taqwa-Moschee in Harburg halten, die als wichtiger Anlaufpunkt für radikale Muslime gilt, sowie auch zu den Organisatoren der Koranverteilungsstände. Aus seinem Umfeld sollen bereits zahlreiche junge Männer in die von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) umkämpften Kriegsgebiete gezogen sein.

    Der Verfassungsschutz warnt vor dem salafistischen Prediger Baher Ibrahim, der in der As-Sahaba-Moschee in Barmbek-Nord regelmäßig Koran-Unterricht für Jugendliche und junge Erwachsene gibt. Der 43 Jahre alte Ägypter, der sich selbst Abu Abdullah nennt, versuche, „die Sprache junger Menschen zu sprechen, um die Generation seiner Teilnehmer zu erreichen und für die verfassungsfeindliche Ideologie der Salafisten zu interessieren“, sagte Marco Haase, Sprecher des Landesamtes für den Verfassungsschutz dem Abendblatt.

    Brisant ist, dass Ibrahim in seinen Bemühungen möglicherweise bereits Erfolg hatte. Haase: „Einige Teilnehmer früherer Unterrichte Ibrahims an anderen Orten in Hamburg gehören nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes zu jenen bisher rund 50 Hamburgern, die Deutschland mit dem Ziel Syrien oder Irak verlassen haben.“
    Ein Hamburger soll bereits getötet haben

    Wie das Abendblatt erfuhr, rechnen die Sicherheitsbehörden mindestens zehn der 50 Ausgereisten dem Dunstkreis Ibrahims zu. Mindestens ein Hamburger aus dieser Gruppe soll bereits getötet worden sein.

    Ibrahim, der in Wilhelmsburg wohnt und mit einer Deutschen verheiratet sein soll, gilt bereits seit mehr als 15 Jahren als Teil der islamistischen Szene in Hamburg. Im vergangenen Jahr soll er einige Wochen als Gast-Imam in der Harburger Taqwa-Moschee gepredigt haben. In der Moschee, die bereits vom Verfassungsschutz beobachtet wird, sollen zahlreiche Muslime radikalisiert worden sein.

    Der 43-Jährige soll auch in einer illegalen Moschee in der Straße Am Alten Schlachthof in Wilhelmsburg unterrichtet haben, die 2013 geschlossen wurde. Dort hatten viele Islamisten Zuflucht gesucht, die zuvor in der 2010 verbotenen Taiba-Moschee am Steindamm gebetet hatten. In der Moschee in St. Georg, die früher den Namen al-Quds trug, hatten sich die Attentäter des 11. September getroffen.
    Teilnehmerzahl wächst ständig

    In den vergangenen Wochen soll Ibrahim sein Wirken auf die As-Sahaba-Moschee an der Fuhlsbüttler Straße ausgeweitet haben und dort Unterricht gegeben haben, mit steigendem Erfolg, was den Verfassungsschutz auf den Plan rief. Der machte die Aktivitäten des 43-Jährigen am Freitag öffentlich. „Die Teilnehmerzahl in seinen Schulungen in Barmbek-Nord wächst ständig“, sagte Haase. „So nehmen derzeit etwa 60 junge Männer am Unterricht teil.“ Darunter seien auch Angehörige des „dschihadistisch-salafistischen Spektrums“.

    In seinen Seminaren, die, wie das Abendblatt erfuhr, am Donnerstagabend und am Wochenende abgehalten werden, vermeide Ibrahim zwar strafwürdige Äußerungen oder die direkte Aufforderung auszureisen. Allerdings spreche er, „verklausuliert und indirekt, wiederkehrend den Dschihad an“.

    Wie im Internet nachvollziehbar ist, hat Ibrahim enge Kontakte zu Organisatoren von Koranverteilungen. So sollen Besucher seiner Seminare nicht nur an den Koranverteilungsständen der „Lies“-Kampagne etwa in der Innenstadt wiederzufinden sein, sondern auch an den Harburger Dawa-Ständen. „In seinem Auftreten im Unterricht ähnelt er ein wenig dem salafistischen Prediger Pierre Vogel, der im Sommer 2014 mit seinem Versuch gescheitert ist, in Hamburg missionarisch tätig zu werden und Dawa-Arbeit zu betreiben“, so Haase. Allerdings sei Ibrahim eher ein „Pierre Vogel für Arme“.
    „Ich radikalisiere nicht“

    Dass das Treiben des Predigers dem Verfassungsschutz ein Dorn im Auge ist, sollen Mitarbeiter des Landesamtes bereits im Dezember der Leitung des Betreibervereins der As-Sahaba-Moschee mitgeteilt haben. Eine Reaktion allerdings blieb aus, Ibrahim durfte seinen Unterricht fortführen.

    Dieser reagierte noch am Freitag persönlich auf die Öffentlichmachung des Verfassungsschutzes und stellte sich den Fragen des Abendblatts. „Ich radikalisiere nicht. Denn der radikalisiert wird, ist jemand, der nicht lernt“, sagte der 43-Jährige nach dem Freitagsgebet vor der Moschee in Barmbek-Nord. „Ich bin ein Gelehrter, ich bin kein Prediger, ich habe die Scharia studiert. Es geht nicht, dass die Behörden nur monoton zu sich selber reden. Dass man einfach nur die Schublade aufmacht, abstempelt, radikalisiert.“

    Er verstehe zwar „die Aufregung der Leute vom Verfassungsschutz. Sie sind heftig unter Druck, gerade nach dem, was in Paris passiert ist“, sagte Ibrahim. „Aber ich mag nicht immer der kleine Mann am Ende sein. Ich habe öfters mit dem Verfassungsschutz gesprochen und habe ihnen gesagt, dass ich bereit bin zu sprechen.“

    Der Verfassungsschutz rechnet der salafistischen Szene in Hamburg mittlerweile 400 Personen zu. Knapp 240 davon gehören dem gewaltbefürwortenden Spektrum an.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article136978719/Verfassungsschutz-warnt-vor-Barmbeker-Salafisten-Prediger.html

  54. OT
    Hamburger Gefängsnis-Insel:
    marokkanisches MUFL Zombie ( nicht zu verwechseln mit MUFUTI !!) zündet seine Matratze an und will wohl seinem großen Vorbild Jalloh nachfolgen, hat nicht ganz geklappt, er ist nur leicht verletzt.

    “31.01.15
    17-Jähriger zündet Gefängniszelle in Hahnöfersand an

    Hamburg. Bei einem Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt (JVA) Hahnöfersand ist am Donnerstagabend ein 17-Jähriger leicht verletzt worden. Der minderjährige unbegleitete Flüchtling aus Marokko hatte das Feuer selbst gelegt. Er konnte von Justizvollzugsbeamten gerettet werden, bevor er eine Rauchgasvergiftung erlitt. Warum der Jugendliche die Flammen entzündete, ist noch unklar.

    Wie das Abendblatt erfuhr, hatte der 17-Jährige, der wegen Einbrüchen in Haft sitzt, seine Matratze und andere Gegenstände gegen 21.30Uhr vor der Eingangstür aufgetürmt und mit einem Feuerzeug angezündet. Obwohl sie schwer entflammbar sein soll, fing die Matratze Feuer. 20 Minuten später entdeckten zwei Justizbeamte Qualm, der durch die Zellentür auf den Flur drang.

    Die Beamten kühlten die heiße Zellentür mit Wasser, öffneten sie und löschten einen Teil der Flammen, sodass der 17-Jährige aus seiner Zelle kommen konnte. Er wurde mit einem Krankenwagen in das sogenannte Zentralkrankenhaus, das Vollzugskrankenhaus in der Untersuchungshaftanstalt am Holstenglacis, gebracht und verarztet. Er trug eine Brandblase am Nacken davon. Die Zelle ist durch die Brandschäden nicht mehr benutzbar. Die JVA bei Jork umfasst den Jugendvollzug, eine Jugendarrestanstalt und ein Frauengefängnis.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article136971120/17-Jaehriger-zuendet-Gefaengniszelle-in-Hahnoefersand-an.html

  55. #108 Tiefseetaucher

    Diese Lügen der Systemmedien fallen aber schon sehr stark auf. Jeder der sich die Bilder und Streams zu den Demos ansieht oder sich im Netz informiert erkennt, dass er von denen nach Strich und Faden schamlos angelogen wird. Die Teilnehmerzahlen der Gidas steigen weiter während die Gegendemos kleiner werden. Bin gespannt was sich die Lügenpresse weiterhin einfallen lässt um ihr Lügengebäude noch eine Zeit lang aufrecht zu erhalten. Das wird noch amüsant. Ich muss ja jetzt schon oft lachen, wenn ich den Tageslügel und ähnliche Witzblätter lese.

    Schade übrigens, dass der Stream am Ende nicht mehr ging. Der Stream zur Linkendemo ging einwandfrei aber was die von sich geben ist ja zum Gotterbarmen dämlich. Wer sich sowas antut…

  56. Gerade in der Tagesschau sagte unsere Kanzlerin, die in Ungarn weilt, an Orban gerichtet: Demokratie bedeutet, die Rolle der Opposition, der Medien und der Zivilgesellschaft zu schätzen.

    Hört hört.

  57. OT
    Eben in der Aktuellen Kamera: Der Hosenanzug belehrt Orban bei seinem Ungarnbesuch heuchlerisch über die Wichtigkeit von Opposition, freien Medien und Zivilgesellschaft. Trampel, scheinheiliges, prinzipien- und charakterloses!

  58. Live TV
    tippe mal, da hat sich einer eingeschlichen mit nen HF-Signal-Blocker. Ist ja ständig bei den Direkt-Übertragungen so.

  59. „Anti-Pegida Demos am Ende?
    Massiver Einbruch der Teilnehmerzahlen.

    AntiFa Aktivist: „Jetzt zu Hause bleiben gegen Rechts“

    Aus Frankfurt und Berlin berichtet Justin Linksnitschky

    Das wäre doch mal ein schöner Bericht für Welt, SPON und co.

    😉

  60. #111 TWT (02. Feb 2015 19:59)
    Hier auf der Freyung in Wien: Pegida noch keinen Meter spaziert. Riesiges Polizeiaufgebot für ca 500 Spaziergänger, darunter tatsächlich WSD’s 10% Bekloppte.

    Nach den Fotos sind das aber mindestens 1.000, eher 1.200 im schönen Wien. Ich kann sowas eigentlich ganz gut schätzen, es gehört nämlich auch zu meinen beruflichen Aufgaben, Menschenmengen möglichst verlässlich zu klassifizieren.

  61. #116 Diedeldie (02. Feb 2015 20:09)

    Gerade in der Tagesschau sagte unsere Kanzlerin, die in Ungarn weilt, an Orban gerichtet: Demokratie bedeutet, die Rolle der Opposition, der Medien und der Zivilgesellschaft zu schätzen.

    Hört hört.

    Orban sollte den Ausspruch Merkels als „nicht hilfreich“ zurückweisen.

  62. #3 Buttinger (02. Feb 2015 17:34)

    Dass wir solche Zustände haben, wie sie jetzt eben vorherrschen und dass es überhaupt nötig ist, dass sich friedliebende Bürger mit solchen Bewegungen wie Pegida wehren müssen verdanken wir der tiefroten Merkel samt ihrer schändlichen Bolschewistenbande.

    Und darauf gibt es nur eine Antwort:

    Das Ferkel muss weg!

  63. #117 Biloxi (02. Feb 2015 20:10)

    OT
    Eben in der Aktuellen Kamera: Der Hosenanzug belehrt Orban bei seinem Ungarnbesuch heuchlerisch über die Wichtigkeit von Opposition, freien Medien und Zivilgesellschaft. Trampel, scheinheiliges, prinzipien- und charakterloses!

    Für diese schreckliche, verlogene Frau habe ich noch ganz andere Attribute auf Lager, da ich aber nicht weiß, ob hier auch Minderjährige mitlesen, behalte ich diese lieber für mich.

  64. #114 Eurabier (02. Feb 2015 20:08)
    Folge von Kagida:

    5 mit Messern bewaffnete Nazis überfallen einen Algeria….

    Aber lesen Sie selbst:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/mitte-kassel-ort248256/folgenreiches-blutbad-strassenbahn-4696289.html

    Polizei zu Blutbad in Straßenbahn: Es war kein Nazi-Angriff
    *****************************************
    Das hat nun aber bald Methode. Dieses Primitivvolk messert sich gegenseitig ab und dann müssen immer die phösen Nazis (ja wo sind se denn???) herhalten!
    Raus damit aus UNSEREM Land, aber pronto pronto!!

  65. Nationalhymne 1. Strophe! Ich denke, damit katapultiert man sich eindeutig ins Aus. „Von der Maas bis an die Memel“.

  66. #116 Diedeldie (02. Feb 2015 20:09)

    Gerade in der Tagesschau sagte unsere Kanzlerin, die in Ungarn weilt, an Orban gerichtet: Demokratie bedeutet, die Rolle der Opposition, der Medien und der Zivilgesellschaft zu schätzen.

    „Zivilgesellschaft“ ist Merkelsprech (eigentlich Schavansprech) für das „breite Bündnis“.

    Wer oder was ist überhaupt der Antipode zur „Zivilgesellschaft“? Die „Militärgesellschaft“?

  67. Mit dem Abspielen der 1. Strophe der Nationalhymne „Deutschland, Deutschland über alles“ hat sich Bärgida einen Bärendienst erwiesen. Es stimmt zwar, dass dieser Text ursprünglich nichts Chauvinistisches bedeutet. Es gibt aber gute Gründe dafür, ihn nicht mehr zu verwenden, da die Nazis ihm die Bedeutung untergelegt hatten, Deutschland sollte die Welt beherrschen.
    Mein Misstrauen gegen Bärgida ist jedenfalls erwacht. Tut mir leid.

  68. #Fleet

    Nationalhymne 1. Strophe! Ich denke, damit katapultiert man sich eindeutig ins Aus.

    Würde ich nicht so saen. Die erste Strophe ist weder verboten noch anstößig oder sonstwas. Es is uns Deutschen jahrzehntelang ins Hirn geschmiert worden, dass wir uns für jeden Anflug von Nationalstolz schämen sollen. Was dabei rauskommt sehen wir an den widerlich versifften Gestalten der Antifa. So viele Menschen in unserem Land trauen sich nicht, stolz auf ihre Heimat und ihre Nationalität zu sein. Und genau das gilt es zu überwinden.

  69. OT

    Über Merkels eigenartige Neudefinition von Islamismus, und über ihre Fltterwochen mit der Muslimbruderschaft, ausgerechnet aus Anlass der Islamischen Terrorakte von Paris.

    von Alice Schwarzer

    „Die Saat geht auf
    Aus Frankreich ist zu hören, dass nach den Attentaten auf „Charlie Hebdo“ und den jüdischen Supermarkt keineswegs alle erschrocken waren. Schulen mit hohem Muslim-Anteil melden, dass manche Schüler in der verordneten Schweigeminute „Allahu Akbar“ riefen, aufklärende Lehrerinnen und Lehrer anpöbelten und drohten: „Das war erst der Anfang.“

    Sicher, Frankreich, wo die Söhne, Enkel und Urenkel der einst Kolonialisierten leben, hat ein noch größeres Problem als Deutschland. Doch auch aus Berlin oder Köln ist seit Jahren, ja Jahrzehnten zu hören, dass unverschleierte Mädchen als „Nutten“ beschimpft werden und Lehrerinnen als „Huren“. Die Saat geht auf. Es ist zu befürchten, dass die nächste Generation der Muslime nicht mehr zu 90 Prozent die Demokratie bejahen wird.

    Die einzige sinnvolle Antwort darauf ist eine wirklich konsequente Trennung von Staat und Religion. Es darf in den staatlichen Schulen keine Extraregelungen wegen Glaubenszugehörigkeit geben; Deutsch muss Sprache für alle sein; wir brauchen Aufklärung über Rechtsstaat und Gleichberechtigung der Geschlechter in den Klassen. Schluss mit der falschen Toleranz!

    In den Tagen nach dem Attentat in Paris demonstrierten deutsche Politiker gemeinsam mit Muslimen gegen die islamistische Gewalt. Was im Prinzip eine gute Sache ist. Doch mit wem demonstrierte die Kanzlerin da Arm in Arm?

    Mit Aiman Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime. Weiß die Kanzlerin wirklich nicht, dass der Zentralrat der Muslime (dessen Namensgleichheit mit dem Zentralrat der Juden Kalkül ist) 1994 von einem deklarierten Islamisten, dem Konvertiten und Ex-Botschafter Wilfried Murad Hofmann mitgegründet wurde?

    Der Zentralrat ist eng verbandelt mit den ägyptischen Muslimbrüdern, die die historische Keimzelle des Islamismus sind. Weiß das die Kanzlerin nicht? Ist ihr entgangen, dass die Stimme des gerne „beleidigten“ Zentralrates vor den Anschlägen in Paris kaum je zur Verteidigung der Pressefreiheit oder Ermutigung innerislamischer Reformen zu hören war? Dafür aber häufig, wenn es zum Beispiel um „das Recht“ von Lehrerinnen auf das Kopftuch oder die „Befreiung“ von Mädchen vom Schwimmunterricht oder von Ausflügen geht.
    …“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-debatte-hier-irrt-die-kanzlerin-13388949.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  70. #116 Diedeldie
    Habe ich in der AK2 auch gehört/gesehen, was ‚Mutti‘ in Budapest da von sich gab, so von wegen Demokratie und Opposition. Selten so gelacht! 😆
    Diese Frau ist entweder vollkommen neben der Spur oder gemeingefährlich für unser Land. Ich tippe eher auf Letzteres.

  71. Das war doch eine gelungene Veranstaltung in Berlin! Auch in Wien scheint es recht erfolgreich gewesen zu sein. Bin mal gespannt was in Frankfurt und Würzburg losgewesen ist.

  72. Es ist eben gerade nicht egal wie man in Berlin zu Israel steht. Darin hängt halt alles … Fluch oder Segen!

  73. Ich hab die Nase gestrichen voll von Pegida-NRW!

    15 „Nazis“ die man nicht in den Griff bekommt, versauen den anderen 350 alles!

    Gezielt provozieren die mit Sprüchen wie „Ausländer raus“, „Nieder mit Israel“, „Freiheit für Palästina“, u.s.w. beim letzten Mal wollten die ne Israelfahne verbrennen, diesmal haben die ne Palästina Fahne dabei. Sind nicht zugänglich, sondern wollen die Veranstaltung bewusst für sich sprengen.

    Der Veranstalter bekommt die nicht in Griff, die Polizei weigert sich die zu entfernen und die Presse freut sich über die gewünschten Bilder und Nachrichten!

    Ob die vom VS bezahlt sind oder einfach nur nützliche Idioten sind, weiß ich nicht. Ich weiß nur, genau wegen diesem Pack wird jeder friedliche Bürgerwiderstand im Keim erstickt. Die stärken nur die Gegner und schwächen nur uns!

    Ich mach da nicht mehr mit, solange die auch bei der Veranstaltung sind!

    Ich bin echt sauer…

  74. „Deutschland über alles“
    Die Leute können alle nicht lesen oder wollen es schlichtweg falsch verstehen.
    Der Dichter sagt nicht „über allen“!
    So wie jemand sagt „ich liebe meine Frau, meine Kinder über alles“ so soll man sein Land „über alles“ lieben.
    Es ist eine Liebeserklärung an das eigene Land, nichts weiter, gewiß in der überschwenglichen Sprache der Romantik, eben 1841!
    Das „von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt“ ist historisch zu sehen und entsprach damals exakt der Sprachgrenze bzw. des Deutschen Bundes.Die Franzosen lassen in ihrer Hymne nach wie vor knüppeldick das Blut ihrer Feinde fließen, ein Kampflied der französischen Revolution.

    Verglichen mit den Hymnentexten anderer Länder- auch und gerade USA – ist der Text Hoffmanns von Fallersleben zarteste Lyrik.

    Im übrigen sind die drei Strophen eine gedankliche Abfolge:
    1. Ich liebe mein Land über alles
    2. Was ist an dem Land so liebenswert (Stellvertretend werden Frauen, Treue Wein und Gesang genannt, was zu edler Tat begeistern soll)
    3. Diese edle Tat ist, mit Herz und Hand für Einigkeit und Recht und Freiheit zu streben.

  75. OT

    Aufruf zur Aufklärung des deutschen Volkes !

    Liebe Mitstreiter!
    Neben den Demos halte ich eine schonungslose Aufklärung des ehrenwerten steuerzahlenden Normalbürgers über die Kosten der Masseneinwanderung für äußerst wichtig! Kaum einer der Bürger hat eine Vorstellung über diese horrenden Kosten, die dem Steuerzahler hier aufgebürdet werden! Wenn es uns gelingt, unserem Volk die wahren Dimensionen der Kosten von Masseneinwanderung, durch Wohnraumbereitstellung, Integrationsversuchen, Deutschkursen, medizinischer Versorgung, Kriminalitätsbekämpfung, Eingliederungsprogramme etc. klar zu machen, wird es ein Umdenken in unserer Bevölkerung geben müssen und man wird Bürgerbewegungen oder Parteien, die diesen Ausverkauf unseres Landes durch Masseneinwanderung aus fremden, bildungsfernen Kulturen thematisieren, zunehmend unterstützen, insbesondere jetzt wo der deutsche Steuerzahler zunehmend durch höhere Abgaben und Sozialbeiträge bzw. Verlust seiner Altersvorsorge/Ersparnisse dafür zahlen muss!
    Deshalb informiert weiter per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video
    “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte!

    Bereits jetzt schon 98 340 Mal angeklickt!
    Einfach oben genannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.
    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video
    https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung auf den Leim gehen!
    Wir kämpfen weiter !!! Wir haben nichts zu verlieren!

  76. Ich bin mal gespannt wie es in Duisburg war ob es mehr geworden ist wie letzte Woche.Mal sehn ob ich was auf Facebook finde,denn die Waz schreibt entweder garnix oder nur Lügen.

  77. #140 WahrerSozialDemokrat

    Gegen solche Vollidioten helfen Nazis-raus-Plakate und Nazis-raus-Rufe. Habe ich schon x-mal gepostet, aber wer nicht hören will… In Bärlin waren sie erfolgreich.

  78. #140 WSD
    Die Wixxer, die da beschrieben wurden, sollen sich gefälligst verpisxen! Hohle Vollidioten. Das geht gar nicht!!!
    Rechtsfaschos, ihr seid genauso unwillkommen bei PEGIDA wie die absurden Verhältnisse in unserem Land. Haut bloß ab, geht zu der Gegendemo, da gehört ihr hin!.

  79. So ihr Lieben,

    wir sind gerade wieder heimgekommen von der Bärgida. Dieses Mal war es wirklich erstklassig organisiert.

    Sowohl das Hinkommen als auch die Abfahrt war perfekt von der Polizei geschützt. Anfahrt via Hbf, keine Zecken dafür sehr freundliche Polizei, es waren geschätzt 400-450. Ein paar weniger als letzte Woche.

    Dennoch ein voller Erfolg, denn die „isch-bin-für-kriminelle-Ausländer-Fraktion“ auch Gegendemo genannt war weit weg, bis auf ein paar peinliche Gestalten hatten wir so gut wie kaum Sichtkontakt, auch zu hören waren sie nicht wirklich. Es klang wie Radiorauschen, nicht der Rede wert. Die Teilnehmer sehr entspannt, viele gute Gespräche konnten wir führen.
    Als wir losgingen gab es 2 Nebenstraßen und eine Brücke an denen sich jeweils ca. 20 Pippifas (wohl immer die Gleichen) gesammelt hatten, die wir mit sehr kräftigen „Nazis raus“-Rufen wohl ziemlich verunsichert hatten. Das waren aber nur kurze Momente, der Weg zum Kanzleramt war dann entspannt, ebenso die Polizei der ich hier auch nochmals Danken möchte.

    Als wir dann zurück am Hbf waren erklang auf vielfachen Wunsch dann wieder unser Deutschlandlied, gesungen von Heino und mittlerweile auch mehreren kräftig mitsingenden Menschen (die wohl den Text gelernt hatten in der letzten Woche 🙂 )

    Dort standen ~8-10 Pippifas in der Nähe und sind ziemlich ausgetickert. Sie kamen aber nicht gegen uns an.
    Ein toller Abschluß und da nächsten Montag die Demo wieder genau dort angemeldet wurde, kann ich nur jeden Berliner auffordern seinen Arsch zu heben und mitzuspazieren.
    Es ist kein Vergleich zu den früheren Demos, sondern wirklich sicher und einfach. Rafft euch auf, schließt euch an, für die Zukunft unserer Kinder, für unser Deutsches Vaterland

  80. Hallo, komme gerade von PEGIDA in Wien zurück!

    Eigentlich hat alles ganz gut begonnen, der Platz hat sich zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr recht schnell gefüllt. In den Medien schreiben sie von 200-250 Teilnehmern, das ist total unrealitisch, das waren ganz sicher 800-1000 Leute bei PEGIDA, wenn nicht mehr!

    Das Publikum war bunt gemischt: besonders gut gefallen hat mir auch eine Famile mit Kindern, wo ein jeder ein Transparent hatte! Ansonsten von jung bis alt, auch Hooligans, sogar eine Kopftuchtante war dabei. Was die dort wollte weiß ich nicht.

    Leider wurde der Spaziergang von den Linksfaschisten verhindert. Die Polizei zeigte absolut keine Absicht den Weg frei zu machen. Meine zwei Begleiterinnen gingen mal in ein Lokal um die Toilette aufzusuchen, dort trafen sie im Lokal Polizisten und beschwerten sich, dass es ein Witz sei, dass die Polizei nicht handle und den Weg frei mache. Die Polizisten sagten, dass sie gleicher Meinung seien, aber es gäbe diesbezüglich Anweisung von oben.

    Im Endeffekt löste sich das ganze auf, es gab auch keine Ansprache. Ich hoffe nur, dass das nächstemal alles besser organisiert ist!

  81. @ #141 Langenberg (02. Feb 2015 21:26)

    Toll erklärt, genau so !!

    Es ist einfach traurig, wenn sich manche Menschen dank jahrzehntelanger Indoktrination immer noch von allem und jedem distanzieren müssen, dass nun mal Teil unserer Kultur ist.

    Zumal es diese Leute nicht im geringsten stört mit ihrem VOLKSWAGEN auf der AUTOBAHN zu fahren. Scheiß auf das, was die Linken wollen oder möchten oder *böse,böse* finden.

    Es geht mir am Arsch vorbei

  82. Warum zum Geier spielen die HEINO??? Der Fatzke war einer der BLÖD-Heinis, die sich gegen PEGIDA ausgesprochen hatten! ❓

  83. #147 BunteRepublikDissident
    und #148 Zentralrat der Österreicher

    Danke für die Berichte! Ist doch ganz OK. Wenn so ein paar Pipi-Heinis am Rande blöde rufen oder singen, ist das schon witzig. Das heitert den Demozug auf.
    Bei uns vor einer Woche sangen die „gewaltbereiten Friedlichen“ ihre Sprüche im Sing-Sang. „Wer Deuheutschland liehiebt ihihist Scheiße.“
    Und von unsrem Demozug stellten sich welche an den Rand und dirigierten die Linken, ganz elitär und gediegen wie im Orchestersaal.
    🙂

    Habe gelesen in Meck-Pomm / Stralsund waren es auch wieder ein paar Hundert. Weniger als 500, aber…OK. Ist ja auch das am dünnsten besiedelte Bundesland. – Und das ist auch gut so! 🙂

  84. Mich wundert, daß der Live Stream von Ruptly in berlin wie der aus Wien ausfiel. Wie jemand hier schon schrieb, könnten die Linken mit nem Hochfrequenz-Störsender die Übertragung gestört haben. Für alle nicht Techniker: die Kamera sendet das Bild über Funk zum Ü-Wagen. Der wiederum sendet das Bildsignal zur Regie. Das Signal Kamera–>Ü-Wagen könnte gestört worden sein, wenn sich jemand mit einem Wald und wiesen „Cellphone Jammer“ (bitte googlen) in der Nähe der Kamera oder auch des ü Wagens aufhält. Weitere Vorschläge?

  85. Wenn man sich die Medienberichte so durchliest,die falschen Zahlen,die gezielte Meinungsmache.Vor wem oder was haben die derzeit Regierenden so panische Angst?

    Da wird medial mit Kanonen auf Spatzen geschossen und erreicht doch nur das Gegenteil.

  86. Der Witz der Woche,
    Wollte gerade ein wenig schauen was die Lügenpresse so von sich gibt und jetzt schaut euch mal diese Deppen vom Tageslügel an. Dieser Name passt so richtig gut zu diesen Idioten. 😀

    230 Bärgida-Anhänger kamen am Montagabend zur Demonstration am Hauptbahnhof. Am Brandenburger Tor versammelten sich 450 Gegendemonstranten. Auf beiden Seiten waren es deutlich weniger als in der vergangenen Woche.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/islamgegner-in-berlin-baergida-geht-die-luft-aus/11318412.html

    Wie geht der Spruch nochmal? „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen aber wir können sie zwingen immer dreister zu lügen.“

    Das ist nicht mehr dreist sondern nur noch dämlich. Das glaubt doch kein Mensch mehr. 😀 Die Schmierfinken sollten nicht so viele Drogen nehmen, sonst enden sie noch so wie die Kleberkinder der Antifa. 😀

  87. #140 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 21:25)

    Ich mach da nicht mehr mit, solange die auch bei der Veranstaltung sind!

    Diese Aussage nehme ich zurück, das wäre ja genau das Falsche, vor diesen 15 bezahlten oder freiwilligen Nazi-Spinnern den Schwanz einzuziehen!!! Genau das wollen die ja, nur deswegen sind die da.

    Da muss es ersten eine klare Ansage des Veranstalters geben und zweitens erwarte ich von allen sonstigen Demoteilnehmern eine klare und wesentlich deutlichere Ausgrenzung und Verdrängung dieser 15 Israelfeinde und in meinen Augen „Nazis“! Notfalls auch wegen denen die Demo vor Ort absagen, ich würde die als Veranstalter nicht dulden.

    Ich bin echt sauer…

    Das ist immer noch so, weil diese Idioten letztendlich mit zu den Feinden Deutschlands gehören und mit denen kann man auch nicht verhandeln!

    Und die Polizei muss aufgefordert werden, diesen (auch der Polizei) bekannten Nazis, Platzverweise zu erteilen. Wer eine Versammlung versucht zu sprengen, macht sich strafbar! Und die Polizeileitung macht sich strafbar, wenn wegen denen und die nicht erfolgte polizeiliche Platzverweisung, nach dreimal wiederholter Ansage, Benennung und Deutung, die Versammlung dann abgesagt werden muss… dann muss man dann auch Dienstaufsichtsbeschwerde einleiten, notfalls Woche für Woche!

  88. #140 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 21:25)

    MOD: Bei allem Verständnis, aber solche drastischen Schilderungen könnten bei den PI-Gegnern Mißverständnisse hervorrufen und wurden deshalb gelöscht.

  89. Ich durchforsche die facebookseiten…

    BRAGIGA = Braunschweig>/b>Demo OK, Presse sagt 180 Teilnehmer, aber es erschien den Leuten mehr.

    Kopenhagen: PEGIDADK
    https://www.facebook.com/pegidadk

    Brandenburg an der Havel: weniger als 100 Teilnehmer lt. Presse.

    Magdeburg: ! knapp 800 Teilnehmer

    Und in Suhl war es wohl ganz toll!!! Ansehen mit Hymne, mehere hundert Meter Spaziergänger, wie ich das so herauslese.
    https://www.facebook.com/pages/Sügida-Südthüringen-Gegen-Die-Islamisierung-Des-Abendlandes/596779080449929

    soweit erst einmal

  90. Chemnitz war klasse, während des Spaziergangs sicherlich um die 1000 Leute, einmal um den kompletten Chemnitzer Ring, alles völlig entspannt, Antifa-Kinder nur als Folklore-Truppe damit man was zum Schmunzeln hat anwesend.

    Wie es immer so schön heisst: Für UNS würden auch ein paar Verkehrspolizisten reichen.

  91. Aus Wien hat man mir gerade mitgeteilt seien es
    3-4000 Pegida-Anhänger gewesen !

    Medienberichte lügen.

  92. @WSD

    Doofe Sache – aber in der Tat zuerst Sache des Veranstalters und seiner Ordner sowie der Teilnehmer dort klare Kante zu zeigen.

  93. @ #161 Zentralrat_der_Oesterreicher (02. Feb 2015 22:40)

    Lt . Augenzeuge auf fb waren es 3-4000 Pegida Anhänger in Wien !

  94. In Berlin waren wir so zwischen 400 und 500 Leute. Gute Stimmung trotz einsetzenden Schneetreibens. Mir fiel besonders die freundliche Grundhaltung vieler Polizisten uns gegenüber auf. Da haben wir uns artig mit dem Ruf „Danke Polizei“ bedankt. Lustig und passend war auch unser „Nazis raus“ an die Adresse der Antifa. Insgesamt ein guter Abend und „Wir kommen wieder“.

    S A N T I A G O

  95. #170 Freya- (02. Feb 2015 23:11)
    In München sollen wieder viele gekommen sein !

    …..

    Erschienen 😉

  96. 1. Chemnitzer Cegida: Veranstalter schreibt von über 1.000 Teilnehmern, ich schätze sogar 1.4000. Die obligatorische Assifantenparade zog ihr erbärmliches Schmierentheater am Stadthallenpark ab, dort also, wo die Polizei erst im November einen florierenden Drogenumschlagsplatz tunesischer Betäubungsmittelfachkräfte stilllegte – es kam also zusammen, was zusammen gehört. Ein Häufelchen wackerer Sitzblockierer besiedelte auf der Spaziergangsroute die kalte, nasse Straße; na wer’s nötig hat, sind wir eben kurzerhand auf die andere Fahrbahn ausgewichen. Es gab kleinere Scharmützel, welche aber von Polizei sowie Ordnern souverän abwickelt wurden. Den gelungenen Redebeiträgen war eine anständige Lautsprecheranlage behilflich, die dem Gröl-Pfeif-Pöbel-Konzert der Fanatifanten angemessen Paroli bot. Schlussendlich ein toller Erfolg für Chemnitz & alle ~gidas.

  97. Gerade zurück von der Pegida NRW/Duisburg.
    Das war jetzt der 3. Spaziergang und da ich sie alle mitgemacht habe, kann ich mit Fug sagen: auch der am schlechtesten gelaufene.
    Daß wir deutlich weniger waren als letzten Montag (ca. 200), wäre nicht mal so schlimm gewesen.
    Aber:
    Ein Grüppchen von knapp 10 Mann versuchte mitten auf dem Spaziergang die Veranstaltung zu sprengen, mit radikalen Sprüchen und gut markigen Stimmen. Sie gaben keine Ruhe, sie ließen sich nicht wegschicken, die Polizei unternahm gar nichts, wir stoppten ein paar Minuten, mußten dann mit ihnen weitergehen. Während der Abschlußkundgebung dann dasselbe. Der Veranstalter tat vermutlich sein Bestes; eigentlich hätte die Polizei einschreiten müssen, denn die Schreier wurden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
    Letztes Mal deutete sich so ein Streß schon an, diesmal brach er aus.
    Nun zu den Veranstaltern: Die verbliebenen geben sich riesig Mühe. Stephan Keuter wieder locker, humorig, ausgleichend wie bekannt. Wer fehlte – und künftig fehlen wird, weil er sich auf französisch verabschiedet hat -: Sebastian Nobile.
    Das kann ich ebenso wenig verstehen wie die Schreier.
    Erst macht er einen Riesenaufriß (Köln, Dittmer usw.), und dann wirftt er nach ganzen 2 NRW Pegidas hin.
    Das finde ich ultimativ beschämend!
    Kein Grußwort von ihm an diejenigen, die er in die Spaltung mitgenommen hat, keine Erklärung, einfach nur, daß er nicht mehr kommt.
    Bravo! Nur weiter so: Das Dresdner Debakel, in Leipzig wirft Hoyer hin, in Duisburg Nobile.
    Allmählich bin ich’s leid!

  98. #150 Ottonormalines (02. Feb 2015 22:17)

    Warum zum Geier spielen die HEINO??? Der Fatzke war einer der BLÖD-Heinis, die sich gegen PEGIDA ausgesprochen hatten!
    Womöglich genau deswegen, um daran zu erinnern, dass Heino schon mal ganz anders getönt hat.
    Die erste Strophe finde ich schlicht überholt. Ich wünsche mir kein Großdeutschland zurück, die Ländergrenzen sollen so bleiben wie sie sind (außer vielleicht Südtirol)

  99. @#168 Freya- (02. Feb 2015 23:01)
    —————-

    ich war ja auch dort, aber 3000-4000 erscheint mir zu hoch geschätzt

    ——-

    Auf PULS4 ist gerade der Organisator von PEGIDA Wien, das ist eine mediale Inquisition, fast nicht zum anschauen!

  100. @Kara

    Danke für die personelle Info.

    Ich kenn Nobile nicht persönlich, demzufolge lediglich die allgemeine Anmerkung, dass jemand der alles halbe Jahr mit grossem Tamtam was Neues macht

    -ein Suchender mit etwas viel Enthuisasmus und Mitteilungsdrang
    – gekauft
    – jemand mit etwas zuviel Selbstdarstellungsdrang aber wenig Stetigkeit

    ist.

    Gilt für Job, Liebe – und eben auch Politik.

  101. #174 Henk Boil (02. Feb 2015 23:32)

    Na gut, vielleicht waren’s auch nur 1.400 in Chemnitz…

  102. In Frankfurt war’s gestern ganz lustig. Ein HR-Reporter wurde von ’nem Ei getroffen. Mitten in der Gegendemo explodierte eine Rauchgasbombe! Die Teilnehmerzahl von Pegida (120) lag leicht höher als beim ersten Mal, die der Gegenprotestler (~1050) viel niedriger.

    Später ging’s noch richtig rund:

    Um kurz vor 21 Uhr dann plötzlich Alarm! Eine Oberleitung ist auf eine S-Bahn gestürzt, der S-Bahn-Verkehr kommt stundenlang zum Erliegen. Die Pegida-Teilnehmer selbst waren zu diesem Zeitpunkt bereits nach Hause gefahren, während Bürger, die an einer späteren Spontandemo an der Konstablerwache teilnahmen, dadurch ins Verkehrschaos gerieten. Ein Zusammenhang zwischen den Demonstrationen und dem schweren Oberleitungsschaden wurde von Verantwortlichen der Stadt Frankfurt am Main bestritten.

  103. #184 Kara Ben Nemsi (03. Feb 2015 00:51)
    Ähh – mit Verlaub: Der Artikel datiert vom 23.1.15.

    war nur „ergänzender Hinweis“ zu den aktuellen „letzten Zuckungen“, habe ich damals schon eingestellt, weil ich’s habe kommen sehen, hat aber keine Sau interessiert. Mir glaubt ja immer keiner (hab ich auch schon mal geschrieben).

    Nächste Fragen, woher kommt die Kohle für die ganzen Klagen, ist sie schlau genug für solche zersetzenden Schachzüge, wer berät sie? ❓
    Bestimmt geht sie bald „in die Politik“. :mrgreen:
    „Merkel“ 2.0?

  104. PEGIDA ist auf die Herrschenden hereingefallen:
    Teile und Herrsche hat funktioniert!

    1. Sie haben gemeinsam Pegida gegründet

    2. Man diskreditiere ein einzelnes
    Gründungsmitglied
    Lutz Bachmann

    3. Man lade eine eitle Einzelperson nach Jauch ein –
    mit eventueller Bestechung

    4. Danach spaltet sich die Gemeinschaft!

    5. Eitle Person gründet eine konforme eigene Initiative die den Herrschenden gefällt
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-02/kathrin-oertel-neue-pegida-bewegung

    Das haben wir schon im Kindergarten gelernt, und es ist heute noch wirksam.

  105. #186 VivaEspana (03. Feb 2015 01:27)

    Nächste Fragen, woher kommt die Kohle für die ganzen Klagen, ist sie schlau genug für solche zersetzenden Schachzüge, wer berät sie?
    Bestimmt geht sie bald “in die Politik”.
    “Merkel” 2.0?

    Ich fand – mit Verlaub – diese Dame vom ersten Augenblick an widerlich und hatte die Witterung, dass an ihr nicht allzuviel echt ist. Damals habe ich die Klappe gehalten, weil ich grundsätzlich nicht gegen Personen Simmung mache, die für Pegida und die Bewegung der Vernunftbürger stehen. Doch jetzt kann ich es getrost sagen: M.E. Eine Querulantin, Intrigantin, Besserwisserin und geltungsgeile Karrieristin, die einer Bewegung wie Pegida nur schaden konnte. Zudem politisch arg unbedarft und mit mäßigem IQ ausgestattet. Wenn die soviel Macht wie die Merkel hätte, wäre sie vermutlich ebenso unerträglich.

  106. #187 Verteuerbare Energien (03. Feb 2015 01:54)
    PEGIDA ist auf die Herrschenden hereingefallen:
    Teile und Herrsche hat funktioniert!

    1. Sie haben gemeinsam Pegida gegründet

    2. Man diskreditiere ein einzelnes
    Gründungsmitglied
    Lutz Bachmann

    3. Man lade eine eitle Einzelperson nach Jauch ein –
    mit eventueller Bestechung

    4. Danach spaltet sich die Gemeinschaft!

    5. Eitle Person gründet eine konforme eigene Initiative die den Herrschenden gefällt
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-02/kathrin-oertel-neue-pegida-bewegung

    Das haben wir schon im Kindergarten gelernt, und es ist heute noch wirksam.

    Alles richtig, tatsächlich ist es nach diesem Raster abgelaufen. Ich habe aber große Hoffnung, dass sie die Dresdner Pegida nicht kleinkriegen werden und am nächsten Montag mindestens 15.000, eher 20.000 Menschen kommen werden. Das Potenzial des dubiosen Oertel-Vereins schätze ich auf 2.000 bis maximal 3.000. Pegida Dresden geht nach dem ersten Schock wieder auf die 160.000 Facebook-Likes zu, für mich ein kleiner Idikator dafür, dass da noch einiges geht. Dresden muss das Herzstück aller Gidas bleiben. Wenn Dresden wieder die Impulse aussendet, bekommen auch immer mehr Menschen in anderen Städten und Gemeinden Mut, sich zu exponieren.

  107. #189 Tiefseetaucher (03. Feb 2015 01:59)

    Pegida Dresden geht nach dem ersten Schock wieder auf die 160.000 Facebook-Likes zu, für mich ein kleiner Idikator dafür, dass da noch einiges geht.

    Sorry: Indikator

  108. #66

    Sehr geehrter Herr

    Am Wochenende gab es Geld bzw. Hartz 4.
    Die meisten auslaenderischen gegen Demonstranten
    Haben sich ihr gras alk oder sonst was geholt.

  109. Legida-Redner propagieren Schulterschluss mit Hooligans

    …Bei der letzten Kundgebung am Freitag hatte ein Redner namens Friedrich Fröbel explizit den Hooligans gedankt: „Wenn die Politik unsere Polizei weiter so kaputt spart, dann werdet ihr noch einmal gefordert sein, Seite an Seite mit diesen Polizisten Recht und Gesetz zu verteidigen“. Die Hooligans in der Menge antworteten mit dem Ruf „Wir sind da“.

    AHU!
    http://www.mdr.de/sachsen/neuausrichtung-pegida-legida100.html

    Aber, das kriegt „das System“ auch noch hin:

    Das Urteil beendet den ersten Prozess im Zusammenhang mit dieser Hooligan-Kundgebung. Nach Angaben des Amtsgerichts Köln hat die Staatsanwaltschaft bislang zwei weitere Anklagen erhoben und neun Strafbefehle mit Geldstrafen gegen Hogesa-Demonstranten erlassen.
    Nach den Ausschreitungen hatte die Polizei gegen Dutzende Verdächtige Ermittlungen eingeleitet. Bereits im November hatten die Ermittlungsbehörden nach eigenen Angaben 134 Verfahren eingeleitet und 78 Tatverdächtige identifiziert.

    (Hervorhebung von mir)
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hogesa-in-koeln-hooligan-demonstrantin-verurteilt-a-1016344.html

  110. Köln – Das Kölner Amtsgericht hat eine Teilnehmerin der Hooligan-Krawalle von Köln zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der Richter sah es als erwiesen an, dass die 21-Jährige bei der Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) im vergangenen Oktober eine gefüllte Plastikflasche auf Polizisten geworfen hatte. Die Flasche verfehlte ihr Ziel.
    Die junge Frau hatte dem Urteil zufolge außerdem Beamte beleidigt. Den Vorwurf, sie habe auch den Hitlergruß gezeigt, ließ die Staatsanwaltschaft hingegen fallen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hogesa-in-koeln-hooligan-demonstrantin-verurteilt-a-1016344.html

    Noch Fragen ❓

  111. #140 WSD

    Ob die vom VS bezahlt sind oder einfach nur nützliche Idioten sind, weiß ich nicht. Ich weiß nur, genau wegen diesem Pack wird jeder friedliche Bürgerwiderstand im Keim erstickt.

    Meines Erachtens spricht eigentlich alles für Agents provocateurs – entweder vom VS oder von der Linksextremerei. Etwas arg übertrieben, wie die sich verhalten haben. Schließlich traue ich unserem Tiefen Staat auch so etwas zu – siehe auch NSU…

  112. q #129 Fleet (02. Feb 2015 20:36)
    „Nationalhymne 1. Strophe! Ich denke, damit katapultiert man sich eindeutig ins Aus. “Von der Maas bis an die Memel”.

    eindeutig ist fuer mich schon mal garnichts,
    sonst laese und kommentierte ich hier nicht.
    lass mich kurz in stichworten erklaeren:

    das volkslied „ddüa“ drueckt den wunsch aus,
    die zersplitterten, verfeindeten, getrennten
    *deutschen* kulturen friedlich zu einen,

    die sich tatsaechlich, auch heute noch,
    von der maas (NED) bis an die memel (LIT),
    und von der etsch (ITA) bis an den belt (DEN)
    befanden – und sich auch deutsch fuehlten.

    im gegensatz zu (mohammedanischen) kulturen,
    die sich (sharia) ueber alle anderen stellen,
    ist weder der „ddüa“ text noch das ziel GEGEN
    andere gerichtet, chauvinistisch-herrisch,
    sondern progressiv FUER einheit der deutschen
    in den obigen, realen grenzen.

    ich war in diesen gebieten, und siehe da
    „man spricht (auch noch und gerne) deutsch“,
    und schon lange vor der na-so besatzung.

    aber da meck-pomm auch ma schwedisch war und schleswig-holstein bis 1865 voller daenen,
    (die die erste befestigte strasse b4 bauten)
    sollte man hier auch „skandinavisch“ koennen.

    als hanseat liebe ich den wahlspruch hamburgs
    „mit der heimat im herzen, die welt umarmen“

    und „etsch und belt“ singen, voellig egal,
    ob es linke laien mal wieder stoert.
    (illegal ist es schon gar nicht).

  113. #157 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 22:30)

    #140 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 21:25)

    Ich mach da nicht mehr mit, solange die auch bei der Veranstaltung sind!

    Diese Aussage nehme ich zurück, das wäre ja genau das Falsche, vor diesen 15 bezahlten oder freiwilligen Nazi-Spinnern den Schwanz einzuziehen!!! Genau das wollen die ja, nur deswegen sind die da. […]

    In Hannover tauchten auch solche auf. Wir rieben uns alle die Augen. Die Polizei ließ diese offenkundig verfassungsfeindlichen Subjekte zu uns durch. Eigenartiger Weise, waren es genau die Bilder dann in der Hannoverschen Allgemeinen. Verwunderlich….

  114. Es wird ja mit jeder Woche immer ungeheuerlicher, was man da so lesen muß. Dieser Staat hat keinerlei Respekt mehr vor dem eigenen Recht und hält nur noch mühsam die Fassade aufrecht. Die Geschichte wiederholt sich.

  115. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/angriffe-auf-beamte-frankfurter-polizei-nimmt-mehrere-pegida-gegner-fest-13405489.html

    Kundgebungsteilnehmer wurden als „Dreckskerle“ beschimpft, während der Kundgebung selbst auch als „Nazis“, insbesondere dann, als einer der Redner davon sprach, dass das Problem „die Massenansiedlung Fremder“ sei.

    Pegida bezeichnete er als „wahre Opposition“, die sich der Ausländerpolitik der Regierung entgegenstelle.

    .

    Ein letztes Mal noch:

    Schöne Werbung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-ableger-wenig-zulauf-bei-anti-islam-demonstrationen-a-1016376.html

    Danke, Speichel!

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-von-jasper-von-altenbockum-zu-pegida-13405007.html

    Aber unterm Pflaster liegt der Strand, auf dem sich heutzutage rechts-irrlichterndes Gedankengut ausbreitet.<<

  116. @ Bunte Republik Dissident (02. Feb 22:04)

    So ihr Lieben, wir sind gerade wieder heimgekommen von der Bärgida. Dieses Mal war es wirklich erstklassig organisiert. Sowohl das Hinkommen als auch die Abfahrt war perfekt

    Schöner Bericht, kann alles bestätigen. Ergänzend verzeihe man mir noch zu erwähnen, daß zwischen den Kundgebungen vor dem KANZLERAMT auch das offene Mikro durch die MENGE ging, um einzelne persönliche STATEMENTS einzufangen, welche in die programmatische Ausrichtung für die Zukunft einfließen sollen.

    Auch gebe es die Möglichkeit, eigene REDEN {im Schriftsatz vorbereitet} bis zu einer ‚Wortlänge‘ bis zu 4.000 Buchstaben beim Orgateam einzureichen, die zu evozieren man bei der nächsten Mal Gelegenheit bekäme.

  117. #199 Midsummer (03. Feb 2015 08:41)

    OT

    Ausgerechnet Erika, die Pegida-Demos mit allen Mitteln bekämpfen lässt, fordert von Ungarns Staatschef Respekt gegenüber Demonstranten:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/staatsbesuch-in-ungarn-merkel-fordert-respekt-der-opposition/11316436.html

    Budapest
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Ungarns rechtskonservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban aufgefordert, kritische Bürger in seinem Land besser zu behandeln.

    Dazu fällt mir schlichtweg NICHTS ein.

    DAS FERKEL MUSS WEG, BESSER HEUT ALS MORGEN!

  118. Im weltoffenen und toleranten Darmstadt, Ort der kültürellen Vielfalt haben sich gestern Menschen zusammengefunden, um gegen eine „nicht existente Dagida“ und überhaupt gegen alle PEGIDAS zu demonstrieren.
    „Leider“ waren es hier nur um die 500 , hauptsächlich dunkel gekleidete Gestalten, die aber „bunt statt braun “ propagierten.
    Gegendomonstranten sind, ausser meiner Wenigkeit und einer Freundin,leider zuhause geblieben, sprich HIER gab es natürlich nicht eine einzige Gegendemo 🙁
    Aber lest selbst:

    http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Demo-Hunderte-zeigen-Flagge-gegen-Fremdenhass;art1231,5869563

    Einigen Kommentatoren wird ja glatt wieder POPULISMUS unterstellt!

    😆 😆 😆

  119. #194 HKS

    Auf jede islamkritische Veranstaltung gehören unbedingt Nazis-raus-Plakate! In Berlin haben sie immerhin „Nazis raus“ den Antifa-Nazis entgegengerufen. Sehr amüsant. Und ein Schock für die Pippinazis. Aber „Nazis raus“ muss auch deutlich zu sehen sein. Für die Lügenpresse.

Comments are closed.