image„Pfarrer hetzt im Pegida-Stil“, so lautete die Titelzeile der Süddeutschen Zeitung am 24. Januar 2015. Pfarrer Norbert Zawilak (Foto) aus Deining bei Neumarkt hatte in einer Neujahrsansprache sehr deutliche und drastische Worte gewählt, um seine Besorgnis über die Zustände im Land auszudrücken. Letztendlich waren es Punkte, wie sie eben der Katholizismus vorgibt. Doch damit erregte er die „Gutmenschen“, denn man kann ja nicht gegen eine angebliche Islamisierung sprechen und das traditionelle Familienbild mit Frau, Mann und Kindern befürworten. Aufgrund öffentlichen Drucks wurde er zuerst als krank gemeldet und jetzt wurde bekannt, dass er die Gemeinde verlassen wird.

Leider gibt es nur wenige Kirchenvertreter, die noch so denken.
Wie z.B. auch Pastor Olaf Latzel aus Bremen, über den PI schon öfters berichtete. Die meisten öffnen dem Islam Tür und Tor, insbesondere die Evangelen tun sich hervor.

Man sieht wieder einmal deutlich, in welcher Meinungsdiktatur wir leben. Wir wünsche Pfarrer Zawilak jedenfalls, dass er weiter standhaft im Glauben und bei der Meinungsfreiheit bleibt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Die Kirchensteuer-Bischöfe haben die Aufgabe, die letzten gläubigen Priester auffindig zu machen, um sie zu beseitigen.

  2. Interessante Details.

    Der Pfarrer ist POLE – die Hetze gegen ihn ist also Ausländerfeindlichkeit, Europafeindlichkeit, Rassismus usw.

    Verpetzt hat man ihn ein CSU-Mann, der eigentlich für traditionelle christliche Werte und ein traditionelles Familienbild stehen soll.

    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/pfarrer-deining-islam-100.html

    Der aus Polen stammende Seelsorger …

    Einige Empfangsgäste, darunter auch der Neumarkter Bundestagsabgeordnete Alois Karl (CSU), beschwerten sich daraufhin beim Eichstätter Bischof.

  3. „pfarrer hetzt im Pegida-Stil“ – wie war das noch, Herr .. wie war noch der Name? – mit Ihrer Frage,warum Politik und Presse so verahßt seien, wo sie doch eigentlich was Besseres verdienen?
    Was, denken Sie, verdient eine Presse, die solche Schlagzeilen formuliert und bei der Treibjagd auf aufrechte Menschen händereibend mitwirkt?
    Im übrigen erinnere ich in diesem Zusammenhang auf einen weiteren „Pegida-Pfarrer“, nämlich Kaplan Paul Spätling, dem der Bischof von Münster nach einer kleinen Rede bei der 1. Pegida NRW in Duisburg am 19. Januar 2015 innerhalb von knapp 24 Stunden die Predigterlaubnis entzog.
    http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/bischof-felix-genn-entzieht-emmericher-predigterlaubnis-id10255766.html

  4. Ich mache dasselbe, allerdings freiwillig. Und wenn ich offiziell abgemeldet bin, werde ich „meinem“ Bischof schreiben, dass dieser Austritt nichts, aber auch gar nichts mit der Kirchensteuer zu tun hat, sondern alternativlos war.

  5. Wer in der heutigen Zeit noch ein Funken Ehre zum Vaterland hat, ist nicht mehr Mitglied in einer der beiden christlichen Kirchen in Deutschland!!!

    Nur das dümmste Vieh …

  6. Mit dem Vornamen Norbert ist er bestimmt kein Pole.
    Sein Bischof, Gregor Maria Hanke OSB, also ein Benediktiner und ehemals Abt von Plankstetten, ist ein kreuzbraver, frommer und hellsichtiger Mann, der nicht ohne weiteres einen im besten Sinn konservativen Priester und Pfarrer fallen lässt.
    Den Ausführungen der Alpenprawda würde ich ohnehin keinen Glauben schenken.
    Wenn Pfarrer Zawilak die Pfarrei verlässt, steckt sicher mehr dahinter.
    Der Artikel ist, entgegen PI-Gepflogenheit, nicht sauber recherchiert, sondern bedient nur vorschnell ein bestimmtes Bild.
    Falls ich Näheres herausbringen kann, werde ich es gerne hier veröffentlichen, aber bis dahin glaube ich nicht an eine Kausalität zu irgendeiner Predigt.

  7. Anscheinend ist die Kirche doch noch nicht ganz dem Satan geweiht!
    Christus muss Allah weichen, damit sie endlich die Weltreligion etablieren koennen. Eine Religion fuer alle! Komisch gell.

  8. Ich habe gerade den SZ-Text gelesen. (Wieder eine Antwort an den Herrn von der FAZ.)

    Da kamen mir folgende Gedanken.
    1. Wenn man hier in Deutschland seine Meinung nicht offen sagen darf, wenn sie dem mainstream nicht entspricht, kann man das durchaus mit dem Polen des Ostblocks vergleichen.
    2. Die „Kriegsflüchtlige“ aus Eritrea haben wohl gedacht: Verdammt, wieder einer, der rausbekommen hat, dass es in Eritrea gar keinen Bürgerkrieg gibt.

  9. Bei den Nazis damals war es genau so!

    Entweder du hast Nazi-Kulti gepredigt oder kamst ins KZ! Na ja, heute ist es irgendwie netter, da wirst du nur dem medialen Multi-Kulti-Volkszorn ausgeliefert und die Anti-Christen sind in den Kirchen fest verankert und zwar ganz oben, den Rest erledigt dann der gebildete Gutmensch, der weder Bibel noch Koran je gelesen hat, geschweige sich damit beschäftigt hat…

    Ich werfe meinen Vorfahren ihre Wehrlosigkeit nicht mehr vor, angesichts der heutigen Wehrlosigkeit!
    Ihre Schuld habe ich schon mit spätestens 16 (also spätestens 1983) verneint! Warum? Weil ich für mich durch den Mehrteiler „Holocaust“ (ich meine so hieß er) damals erkannte, mit den wenigen Infos von damals als Normalbürger, hätte man mich auch leicht verführen können. Nicht weil ich Nazi, sondern einfach normal und kein Held und damals eben auch kein Christ war, bzw. so jemals erzogen wurde…

    Und damals waren die Zeiten wesentlich härter wie heute! Und damals gab es wesentlich weniger freie Informationen wie heute!

  10. Apropos Meinungsdiktatur

    gestern fand eine Podiumsdisskusion von Katholiken in Würzburg statt, ich würd mal sagen, das Wort „Lügenpresse“ ist nicht aus der Luft gegriffen, wenn man liest, was diesen Katholiken sagen:

    Gegen den Strom von Meinungsdiktatur und Political Correctness

    Bei Podiumsdiskussion in Würzburg gab es scharfe Kritik an „Political Correctness“ und an Medien wie Spiegel Online oder Bayern 2, die erst vor kurzem Katholiken diffamiert haben. kath.net-Bericht von Roland Noé

    http://www.kath.net/news/49818

  11. #7 WahrerSozialDemokrat (15. Mrz 2015 18:58)

    Es gibt genügend Beispiele von katholischen Priestern, die ins KZ gekommen und / oder dort verreckt sind. Es gibt aber auch genügend Beispiele, wo sich weder SA noch Gestapo getraut haben, einen Priester mitzunehmen, weil sie den Zorn der Bevölkerung gefürchtet (!) haben. Im Umkreis von 25km kann ich dies alleine in meiner Heimat an zig Fällen belegen.

    Und genau das ist der große Unterschied! Heute muss ein Priester seine Gemeinde fürchten – damals wusste er sie in überwältigender Mehrheit hinter sich.

    O tempora o mores.

  12. #10 Miles Christi (15. Mrz 2015 19:07)

    Stimmt.

    Zumindest für die katholische Kirche gilt tatsächlich, nach VK II ist es ein hausgemachter Fehler mit Ansage, der zu dieser heutigen anti-katholischen (und anti-christlichen) Sozialdemokratie innerhalb der Kirche geführt hat!

  13. Ich kriege seit gestern ein seltsames “Formular“ angezeigt, wenn ich auf Vorschau klicke.

    Soll etwas mit spam zu tun haben und wie man seine id herausfinden kann….dazu soll man etwas anklicken. Und dann soll man noch unbedingt seine mailadresse senden.
    Und am Schluss soll man so einen Sicherheitscode eingeben.

    Ich habe dort nichts geklickt oder eingegeben.

    Allerdings habe ich seit heute Probleme auf unterschiedlichen Seiten.

    Hat jemand das hier auch???

  14. Ich bin zwar der Meinung, dass die Katastrophe nicht mehr auf zu halten ist. Trotzdem laufe ich bei Pegida-Frankfurt mit.

    Andererseits scheint es doch noch Stimmchen in dieser Republik außerhalb Pegida zu geben, die diesen Irrsinn von Gender und Bunt richtig benennen zu wissen. Der Original-Artikel sollte gelesen werden. Besonders nachdenklich hat mich der Hinweis eines Pfarrers gemacht, dass die Nazis sich ja gar nicht als „rechts“ empfunden hätten. Rechts sei oft die Rolle des Widerstandes gewesen. Eine interessante Perspektive! Irgendwie macht der Artikel dann doch wieder ein bisserl Mut.

  15. Ich bin Agnostiker und was die Pfaffen sagen, nehme ich eh nicht für voll.
    Dennoch: Gleiches recht für alle! Entweder alle Religionen werden so eingetütet dass der Glaube nur noch Privatsache ist oder man muss an Christen, Juden, Silam mit dem gleichen Maßstab rangehen. Die Christen werden wirklich regelmäßig – auch noch aus den eigenen Reihen – bekämpft, während die Schächter beinahe freie Hand haben. Zum Sich-Übergeben ist das!

  16. Was ich aber tatsächlich nicht weiß,…

    Der katholische Geistliche ist in die öffentliche Kritik geraten, nachdem es beim Neujahrsempfang in Deining zu einem Eklat gekommen war: Norbert Zawilak hatte vor großem Publikum unter anderem gegen eine angeblich drohende Islamisierung, gegen Homosexuelle und gegen die Medien gewettert und unvermittelt die Veranstaltung verlassen, bevor es zu einer Diskussion oder kritischen Fragen kam.

    was er denn genau gesagt hat???

    Ich wettere auch oft gegen das Wetter, deswegen bin aber nicht Schuld am Wetter! Oder gibt es das Wetter nicht…???

  17. OT

    Ich stelle mal eine Fiktion in den Raum.

    Es dürfte nicht mehr lange dauern, dann wird es in Deutschland eine ernstzunehmende Muslimpartei geben
    (siehe auch Michel Houellebecq – Unterwerfung).

    Da aber schon viele Muslime gut integriert sind, unsere Demokratie leben und westliche Werte verteidigen, brauchen wir vor einer solchen Partei keine Angst haben, so jedenfalls wird es uns Presse und Politik dem Volk verkaufen.

    Doch was, wenn sich Konservative Muslime, Säkulare, Kommunisten und Feministinnen muslimischen Glaubens in dieser Partei zusammenschließen ?

    Das wird nicht geschehen?

    Man glaubt gar nicht was die Herkunft und der Islam alles bewirken kann !

    Israel -Vereinigte Araber fordern etablierte Parteien heraus

    (Da in dem Artikel immer von Juden die Rede ist, kann man Araber auch gerne durch Muslime ersetzen)

    Bei der Wahl in Israel treten arabische Politiker erstmals mit einer gemeinsamen Liste an. Konservative Muslime, Säkulare, Kommunisten und Feministinnen haben sich zusammengetan.

    http://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/vereinigte-araber-fordern-etablierte-parteien-heraus/ar-AA9LpxK#page=1

    ——
    @#13 Diedeldie (15. Mrz 2015 19:21)

    Nein, keine Probleme mit PI,die Ursacche wird wohl bei Ihnen liegen …

  18. #5 Miles Christi (15. Mrz 2015 18:54)
    Mit dem Vornamen Norbert ist er bestimmt kein Pole.

    Vielleicht kein ethnischer Pole (wahrscheinlich Schlesier), kommt aber aus Polen.

    Daher die ganze Geschichte ausländerfeindlich, EU-feindlich, geschichtsunsensibel, rassistisch,
    also voll nazi.

    Das kann man nur mit dem Rücktritt der ganzen deutschen Bischofskonferenz gut machen
    (obwohl wenn die Vollpfosten verschwinden, wird es keiner merken).

  19. #14 blaubeerbaum

    „Die Energien von links und rechts gehören zueinander, nicht gegeneinander. Der Klassenstaat von links und rechts muss überwunden werden, dann ist der Weg frei zum wahren Volksstaat. Sozialismus und Nationalismus sind Dinge, die sich ergänzen, nicht widersprechen. Gegeneinander sind sie Untergang, miteinander sind sie Aufbruch und Anmarsch.“ (Joseph Goebbels, „Der Angriff“ vom 02.04.1928)

    „Genauso wie uns allgemeine nationale Fragen an der Seite der Deutschnationalen sehen, sehen uns wirtschaftliche und soziale Fragen an der Seite der Kommunisten.“ („Der nationale Sozialist“ vom 11.04.1930)

    „Ich bin ein deutscher Kommunist“
    Aus dem Tagebuch von Joseph Goebbels, 1923

    „… Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    Joseph Goebbels,Der Angriff, 6. Dezember 1931

    Hitler selbst wurde wohl 1945 auch einiges klarer. „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“
    Adolf Hitler, 24. Februar 1945
    Quelle: Rainer Zitelmann, Hitler – Seltsverständnis eines Revolutionärs.

  20. Tja, dieses Wegekeln – Neudeutsch: Mobbing – wird keine linke Gewerkschaft und kein Staatsanwalt an den Pranger stellen.

    Wozu auch?
    „Die Gesellschaft“ funktioniert ja genau so, wie sie in faktischen Diktaturen funktionieren soll, sie überwacht, denunziert und massregelt sich selber im Sinne der Führer.

  21. #13 Diedeldie (15. Mrz 2015 19:21)

    Ich kann mich daran erinnern, das sowas vor langer Zeit auch schon mal war. Haben zumindest einige darüber berichtet.

    Ich habe und hatte das Problem nicht. Lösch mal den kompletten Cache-Speicher und Registry prüfen. Aktuellen Viren-Schutz? (ich pers. fahre gut mit G-Data, kann nicht alles, aber ok)

  22. OT

    POLIZEI GEHT VON TÖTUNGSDELIKT AUS

    Trier – Ein Fußgänger machte Samstagabend nahe dem Hauptbahnhof Trier eine grausige Entdeckung: Direkt neben einem stark genutzten Fußgängerweg lag die Leiche eines Mädchens im Gebüsch – bis zur Unkenntlichkeit verbrannt!

    Die Tote wurde identifiziert: eine 16-Jährige, die von ihrer Familie am Samstagnachmittag als vermisst gemeldet wurde.

    Nachdem die Leiche am Sonntag obduziert wurde, gehen die Ermittler jetzt von einem Tötungsdelikt aus.
    Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich das Mädchen am Freitagabend gegen 23 Uhr auf den Weg zum Hauptbahnhof gemacht.

    Weil der Fundort der Leiche an einem Fußgängerweg liegt, hoffen die Beamten jetzt auf Zeugen, die zwischen 23 Uhr am Freitagabend und 19 Uhr am Samstagabend etwas Auffälliges bemerkt haben.

    http://www.bild.de/news/inland/leiche/trier-verbrannte-maedchensleiche-gefunden-polizei-toetungsdelikt-40168050.bild.html, Bild, 15.03.2015 – 19:17 Uhr

  23. Wenn eine Kirche eben keine Kirche mehr sein will, dann kann auch keiner mehr helfen.
    Die größte Erosion: ED hat total fertig.
    Deutschland ist somit Sturmreif.
    Der Letzte macht dann das Licht aus…

  24. Aber bei Olaf Latzel ist das anders gelaufen. Hinter dem steht seine Gemeinde ganz offiziell. Und die anderen Bremer Pfarrer und die Leitung der Evangelischen Kirche in Bremen können nichts machen, nur demonstrieren und abgedroschene Phrasen litaneiartig herunterspulen.

    Im Moment muss man wohl sagen, dass die Katholische Kirche, die viele lange für konservativer und weniger zeitgeistanfällig hielten, auf keinem guten Weg ist.

  25. #19 Paddelpfote
    Danke! Habs kopiert und gespeichert. Gut zu verwerten und ein neuer Denkansatz für mich!
    Grüße: blaubeerbaum

  26. Viel Lärm um …?

    – ja, was eigentlich?
    Was hat der Pfarrer denn nun wirklich und wörtlich gesagt?!
    Der verlinkte Zeitungsartikel lässt das offen und sieht sich nicht in der Lage wenigstens ein einziges Zitat des Pfarrers zu ermitteln.

    Dafür wird der erregte dritte Bürgermeister der Ortschaft zitiert.
    Auch weiss der Artikelschreiber des verlinkten Artikels genau, dass mehrere Andere sich explizit über Dieses und Jenes aufgeregt hatten.

    Solche Hörensagen-Geschichtchen sollten nicht einmal Erwähnung finden, wäre da nicht das Phänomen des organisierten Lügen-Schminkens.
    Dass sich diese „Journalisten“ nicht selber zu schade dafür sind – nee, auch für Geld .. ich täte es nicht.

  27. #18 Schüfeli   (15. Mrz 2015 19:29)  

    #5 Miles Christi (15. Mrz 2015 18:54)
    Mit dem Vornamen Norbert ist er bestimmt kein Pole.

    Vielleicht kein ethnischer Pole (wahrscheinlich Schlesier), kommt aber aus Polen.
    —————-
    Also, wenn ich mir diesen Dickschädel und das verschmitzte Lächeln so ansehe, dann IST das ein Pole 😉

  28. Die „Berufstoleranten“ stellen sich ihr Zeugnis selbst aus.
    Sie tolerieren alles, nur keine Abweichung von der staatlich politisch korrekt vorgegebenen Propaganda des linken Gesinnungsministeriums.
    Und sehen sich auch noch als „Demokraten“…. Pfuuuiiiii!

  29. #21 WahrerSozialDemokrat (15. Mrz 2015 19:33)
    #13 Diedeldie (15. Mrz 2015 19:21)
    Ich kann mich daran erinnern, das sowas vor langer Zeit auch schon mal war. Haben zumindest einige darüber berichtet.
    Ich habe und hatte das Problem nicht. Lösch mal den kompletten Cache-Speicher und Registry prüfen. Aktuellen Viren-Schutz? (ich pers. fahre gut mit G-Data, kann nicht alles, aber ok)

    Ich habe immer noch Angst von Diedeldie ( 😀 ), deshalb schreibe ich lieber dir.

    Grundsätzlich soll man OHNE JAVASCRIPT surfen (abschalten unter „Einstellungen“, in jedem Browser anders) – dadurch vermeidet man Viren, Werbung und sonstigen Quatsch.

    Javascript einschalten, nur wenn es unbedingt notwendig ist, z.B. wenn man Videos anschauen will und nur bei vertrauenswürdigen Seiten.

    Statt Viren-Scanner, der im Hintergrund läuft und das ganze System bremst, kann man SANDBOXIE nutzen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sandboxie

    http://www.chip.de/downloads/Sandboxie_21760394.html

    Das einzig Unbequeme – die erwünschten Downloads landen auch im Sandboxie-Container – man muss sie daraus holen.
    Auch die Änderungen am Browser selbst (z.B. Einstellungen) soll man ohne Sandboxie durchführen (sonst haben sie nur solange Bestand wie der Sandboxie-Container nicht gelöscht wird, was man regelmäßig tun soll).

    Ansonsten nur Vorteile, kann man nur empfehlen.

  30. #25 nicht die mama (15. Mrz 2015 19:39)

    Und noch ein Nachtrag:

    Vor der Installation von Avast unbedingt das jetzige Anti-Viren-Prog deinstallieren, sonst hakt das gewaltig.

  31. #10 Miles Christi (15. Mrz 2015 19:07)

    Die Kirche hat schon immer ihr Fähnchen nach dem Wind gehängt.
    Man braucht nur in der Bildersuche von Google den Suchbegriff
    Bischof Hitler
    eingeben und findet man zahllose Bilder, wo Bischöfe u. ä. mit hocherhobenem rechten Arm neben Nazi-Größen stehen.

  32. Die Überschrift „Der Hirte verlässt die Herde“ ist unglücklich gewählt, denn das klingt so, als ob er das freiwillig oder gar in pflichtvergessener Absicht macht. Viel treffender wäre ein Titel wie „Der Hirte wird gezwungen, seine Herde im Stich zu lassen“.

    Aber das zeigt auf erschreckende Art und Weise wie stark die komplete Gesellschaft von der Political Correctness durchsetzt ist. Kein Berufszweig ist dagegen geschützt. Immerhin kann man im engen Freundeskreis noch(!) seine Meinung sagen – wobei man aber auch hier aufpassen muss, sich nicht einem falschen Freund anzuvertrauen.

  33. #7 WahrerSozialDemokrat

    Meiner Meinung nach wurde die Bibel schon nach politischen Gesichtspunkten geschrieben.
    300 Jahre nach 0. Mamamia was kommt da noch raus!

    Manche Priester pickten sich am Ende halt die Rosinen raus und taten das Richtige oder wenigstens tendenziell das Richtige.

    Mit der Kirche das wird nicht mehr gut kommen.
    Sie erledigt sich u.U. selbst und noch viel mehr. Wir sind heute in der Situation dazu.
    Neues wird kommen und die Kirchen samt Genderschwuchtelwuchtelgram aber auch sexuelle Verklemmung usw. wegfegen!
    Es wird auch nicht das Kalifat sein wo sich die Lumpen hin retten wollen. Damit gehen die bestenfalls unter.

  34. Wie schnell die Meinungsfreiheit geschliffen wird. Wie oft Islam-Zuwanderungskritiker
    Ihren Job verlieren, ist erstaunlich. Wenn letztere ihr Demonstrationsrecht in Anspruch nehmen, marschiert die rote SS und verbreitet im Sinne des Staates, Terror und Entsetzen.

    Die Umvolkung ist oberstes Staatsziel, nichts darf das Verschwinden der Deutschen aufhalten.

    Die organisierte Staats-Parteienkriminalität bringt uns mit den zwangsfinanzierten Propagandageschützen den Islam näher.

    #11 Cendrillon : „Die Sure der Woche“ für uns…
    Die Leserbriefe geben etwas Hoffnung, der Artikel nicht.
    Es ist unschön zu erkennen, auf wie vielen Ebenen der Frontalangriff auf uns und unsere Kultur vollzogen wird. Dabei ist der Islam vielleicht bei 10 % Bevölkerungsanteil. Das endet im absoluten Entsetzen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/im-deutschlandfunk-wird-woechentlich-eine-koran-sure-erklaert-13479533.html

    „Die Sure der Woche

    Über den Koran reden viele, wenige kennen ihn. Im Deutschlandfunk wird jetzt von Fachleuten wöchentlich eine Sure erklärt. Um 9:55 Uhr geht es los.“
    Na endlich gehts los. Ich freue mich.

    Ein Leserbrief verdeutlicht diesen ungeheuerlichen Angriff und Hochverrat

    „Kaum zu glauben, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender geschickt herausgefilterte Teile …
    einer selbst erklärt nicht demokratischen Ideologie unter dem Deckmantel „Religion“ verbreitet. Der Islam ist seinem Wesen nach autoktratisch. Demnach hat der Mensch kein Recht, Gesetze zu erlassen, die nicht den 1400 Jahre alten, vermeintlich göttlichen Gesetzen genügen. Und der Mensch hat auch kein Recht, Teile dieser Regeln außer Kraft zu setzen oder sie nicht zu beachten. Dazu gehört beispielsweise, dass Angehörige der s.g. Buchreligionen (Christen, Juden) in Demut Tribut zu zahlen haben. Die Frage ist also, darf der ÖRR ideologisches Sprachroh sein, zumal das unumgehbare Ziel dieser Ideologie die (weltweite) Machtergreifung ist? „

    Der ÖRR als ideologisches Sprachrohr einer totalitären Ideologie…natürlich zwangsfinanziert.

  35. Ob Priester oder Politiker,jegliches verlassen der vorgegebenen linken Staatslinie wird Hemmungs und schonungslos verurteilt.

  36. OT und nicht OT

    GESCHICHTE und ZUKUNFT

    ISLAM. BESATZER, CHRISTL. KOLLABORATEURE u. STANDHAFTE

    „“In CORDOBA herrschten seit 711 die mohammedanischen MAUREN. Sie hatten mit wenigen Truppen in einem nächtlichen Überfall die Stadt kampflos eingenommen,

    da die führenden Familien der Stadt geflohen waren; sogar der Palast stand leer.

    Der Bischof und die meisten Bewohner, meist Christen und weniger Juden, waren geblieben.

    Die arabischen, mohammedanischen, Machthaber begannen ihre Herrschaft klug(LISTIG).

    Für die DHIMMIS, vertraglich geschützte Anhänger der „Buchreligionen“, Juden und Christen, setzten sie anfangs zwei der drei seit Mohammed üblichen Machtmittel einstweilen nicht ein, nämlich das Verbot öffentlicher Gottesdienste (Prozessionen, Totengeleit, Glockenläuten u.a.) und des neu Erbauens von Kirchen;

    wohl setzten sie sofort eine hohe monatlich aufzubringende Kopfsteuer, jizya, für die ab sofort nun zweitklassig behandelten Einwohner durch und ließen diese möglichst durch Mitglieder der besteuerten Religionsgemeinschaft einziehen…

    Bis in diese Jahre konnten Christen in der Verwaltung hohe und höchste Ämter erhalten, wenn sie tüchtig und loyal waren, wie es Isaac (1) viele Jahre lang gewesen war.

    Unsere MÄRTYRER wurden erst in zweiter Linie als Glaubenszeugen HINGERICHTET,

    in erster Linie ging es dem EMIR darum, die öffentliche Ordnung in seinem muslimischen Sinne möglichst zu erhalten, zumal er relativ verwundbar war und sich ständig verteidigen musste gegen spanisch-christliche Soldaten und

    gegen die muwallad*, einheimische Rebellen, nämlich ehemalige Christen, die Moslems geworden waren und die Araber als Herrscher vertreiben und durch Leute aus der alteingesessenen Bevölkerung ersetzen wollten.

    Schlüsselfigur für alle von Eulogius gelobten Märtyrer war der Mönch Isaac, der in Cordoba einen rein religiösen Kampf der Wahrheit des Christentums gegen den Irrtum des Islam begonnen hatte,

    der öffentliche Religionsgespräche forderte und durch rationale Diskussionen die Moslems von der Minderwertigkeit ihrer Religion gegenüber dem Christentum überzeugen und sie so bekehren wollte.

    (…)

    Pilgerreisen gehören zum christlichen Leben. So plante Eulogius zwei Reisen, die eine nach Rom und die andere in den christlichen Teil Spaniens. Die Romreise ist ihm nicht gelungen, da er an zwei Stellen die Pyrenäen nicht überwinden konnte,

    da dort ständige Scharmützel zwischen mohammedanischen Truppen Abd er Rachman II. und französischen Truppen Karls des Kahlen, der 850 Barcelona für sich zurückerobern konnte, stattfanden und es zu gefährlich war, dort zwischen die ständig wechselnden Fronten zu geraten…

    Dann bittet Eulogius den Bischof sehr um sein Gebet für die Kirche in Cordoba, da tyrannisches irrsinniges Wüten gegen die Kirche Gottes ausgebrochen ist, so dass Bischöfe, Priester, Äbte, Diakone und der gesamte Klerus ins Gefängnis gesteckt worden sind, in unterirdische Höhlen, in Eisenfesseln,…

    Wie auch Alvarus bezeugt, waren, auf Betreiben des Emirs zusammen mit dem Bischof Reccafredus, nur die, allerdings recht zahlreichen, Kleriker in Gewahrsam genommen worden,…

    +++Der EMIR hatte den BISCHOF Reccafredus soweit gebracht, dass dieser eine KONZIL genannte Versammlung einberufen hatte, auf der die Christen zur Ordnung, Disziplin und Loyalität aufgerufen wurden,

    wozu die meisten sowieso geneigt waren.

    (…)

    CHRISTLICHE KOLLABORATEURE UND STANDHAFTE

    Weil ihm und seinen Gesinnungsgenossen also eine erneute Verhaftungswelle drohte, schreibt Eulogius flüchteten wir, zogen wir fort, wanderten wir umher, verbargen wir uns, verkleideten wir uns und schlichen durch die Nächte, erschreckt durch jedes raschelnde Blatt, suchten dauernd neue Verstecke und zitterten vor dem drohenden Tod durch das Schwert…

    Jetzt wurde der nicht nur als instigator, Aufhetzer von Christen angeklagt, sondern des noch strafbareren Verbrechens des PROSELYTENmachens, der Verführung einer Muslimin zum Glaubensabfall…

    Der Richter(KADI) wollte ihn zu einer relativ leichten Auspeitschungsstrafe verurteilen,

    aber Eulogius… hörte nicht auf, die Irrtümer des Islam aufzuzählen und zu erklären.

    Daraufhin wurde Eulogius vom Richter dem EMIR und dessen Ratsherren zur Urteilsfindung vorgeführt…

    Eulogius aber blieb bei seiner Richtung und fing an, die großen Vorzüge des Christentums vor der Irrlehre des Islam zu erklären.

    Es blieb dem Richter, den Ratsherren und dem Emir, nichts anderes übrig, als ihn zum Tode zu verurteilen und mit dem SCHWERT enthaupten zu lassen…““

    WEITERE LEHRREICHE BEISPIELE:
    https://www.heiligenlexikon.de/MRFlorilegium/3Juni.html

    (Anm. u. Hervorheb. d. mich)

    +++

    *Muladi
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    +++

    „“Laura von Córdoba (* um 800; † 19. Oktober 864 in Córdoba) war Äbtissin im Kloster S. Maria de Cuteclara in Córdoba, Spanien.

    Die bis heute in Spanien als eine der Märtyrer von Córdoba verehrte Heilige…

    Nach dem Tod ihres Ehemannes trat sie in das Kloster Santa Maria de Cuteclara ein. Bald wurde sie zur Äbtissin des Klosters ernannt.

    +++Beim EINFALL der MAUREN geriet der Konvent des Klosters in Gefangenschaft.

    +++Dabei erlitt Laura von Córdoba das Martyrium; sie wurde in einem KESSEL voll geschmolzenem BLEI getötet.““
    (Wikipedia)

  37. @#25 nicht die mama (15. Mrz 2015 19:39)
    @#34 nicht die mama (15. Mrz 2015 19:56)

    Siehe #33 Schüfeli (15. Mrz 2015 19:55)

  38. #36 Hastalapizza (15. Mrz 2015 20:00)

    #10 Miles Christi (15. Mrz 2015 19:07)

    Die Kirche hat schon immer ihr Fähnchen nach dem Wind gehängt.
    Man braucht nur in der Bildersuche von Google den Suchbegriff
    Bischof Hitler
    eingeben und findet man zahllose Bilder, wo Bischöfe u. ä. mit hocherhobenem rechten Arm neben Nazi-Größen stehen.

    Wenn man die besagte Suche unter Google eingibt stöst man unter anderem auch auf das bild des Muftis Hitlers & auf das Bild von Clemens August Graf von Galen siehe hierzu http://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_August_Graf_von_Galen#Mit_brennender_Sorge
    Der einer der Mutigsten Christen im Dritten Reich war, Ich empfehle hier die Lektüre der Wiki.

    So leicht Wie Sie sollte man es sich nicht machen.
    Und vieleicht gibt es heute mehr Christen als sie denken die nicht gut heisen was in Deutschland Politisch geschieht.
    Stärken Sie die die etwas tun die die den Schlammassel benenen.
    Wo sie auch sind und wer sie auch sind.

  39. #33 Schüfeli (15. Mrz 2015 19:55)

    Ich habe immer noch Angst von Diedeldie ( 😀 ), deshalb schreibe ich lieber dir.

    Muss ich das verstehen? Evtl. bin ich doch zu sehr Kölner? Ich bin so wenig nachtragend und kann immer wieder mich über das gleiche aufregen. Ich merk mir wohl weniger die Aussagen von Menschen, sondern viel mehr, ob man mit ihnen überhaupt reden (diskutieren, schreiben) kann.

    Diedeldie scheint mit neu, für mich unbeleckt. Dich kenn ich ja, mit dir mag ich mich auch gerne streiten. 😉

  40. @ #17 deruyter (15. Mrz 2015 19:28)

    AUCH ISRAEL HAT SEINE FEINDE IM EIGENEN LAND

    IN DER FAZ

    …wird ein Araber(Muhammad Musallam), der in Israel aufgewachsen war, als Israeli vorgestellt:

    “”Ein Junge(ISIS/IS), der vor laufender Kamera einen israelischen Gefangenen(Muhammad Musallam) erschoss, ist möglicherweise identifiziert:

    Französische Schüler glauben, ihn in dem IS-Propaganda-Video erkannt zu haben.
    14.03.2015

    Foto: Vater und Mutter des ermordeten Israelis Muhammad Musallam

    SOLL ICH WEINEN, WENN MUSLIME MUSLIME ERMORDEN?

    In dem am Dienstag verbreiteten Video sind die Hinrichtung eines arabischen Israelis(Muhammad Musallam) durch einen Jungen zu sehen sowie ein Mann, der auf Französisch Drohungen gegen Juden und Jerusalem ausstößt.

    In dem IS-Video wird dem Opfer(Muhammad Musallam) vorgeworfen, für den israelischen Geheimdienst Mossad spioniert zu haben. Der Gefangene kniet vor einem etwa zwölfjährigen Jungen und dem Mann. Dann stellt sich der Junge vor den Gefangenen und schießt ihm eine Kugel in den Kopf…””
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/franzoesische-schueler-erkennen-is-todesschuetzen-13482534.html

  41. #9 WahrerSozialDemokrat

    …das könnte die Schilderung meines Erweckungserlebnisses sein…

    Ich hab seither nie daran geglaubt, dass die Menschen gescheiter werden, ja ich habe genau mit der Enwicklung, wie sie heute vonstatten geht, gerechnet!

  42. Auch die Westfälischen Lügenachrichten (WN) schießen volle Breitseite gegen Pegida und propagieren die BUNTE GESELLSCHAFT:

    „Münster l(i)ebt Vielfalt“ – unter diesem Motto beginnen am Montag (16. März) die „Münsteraner Wochen gegen Rassismus“. Mit Rassismus wird auch die islamfeindliche Pegida-Bewegung in Verbindung gebracht, die am 23. März Gegenstand einer Abendveranstaltung an der Fachhochschule Münster ist (Beginn 18 Uhr im großen Hörsaal, Robert-Koch-Straße 28), die vom Soziologen an der FH Münster, Prof. Aladin El-Mafaalani, moderiert wird.
    (….)

    http://www.wn.de/Muenster/1915804-Gespraech-mit-dem-Soziologen-El-Mafaalani-Die-Zahl-der-Zuwanderer-waechst-der-Rassismus-hoffentlich-nicht

  43. OT

    Danke allen Dreien(!) für die Hilfe
    🙂

    Es war wohl wirklich etwas mit diesem silk browser nicht io.
    Ich surf ja mit m Tablet.

    Jetzt gehts endlich wieder.
    Ist ja zum Ausrasten, sowas.

  44. #51 Diedeldie (15. Mrz 2015 21:47)

    Gute Anti-Viren-Soft gibts auch für Android.
    😉

    ————-

    #45 Schüfeli (15. Mrz 2015 20:16)

    Stimmt, das Surfen in einer virtuellen Maschine ist so ziemlich das Sicherste, mir aber zu umständlich.
    😀

    Alternativ gehts aber auch, unter Win 7 und 8 (von Vista hab ich keine Ahnung), sich ein extra Benutzerkonto zum Surfen einzurichten und dort auf Rechte zum Installieren zu verzichten, damit unter diesem Konto nix auf den Rechenknecht kommt.

  45. Hallo zusammen, zu der Person
    1. 100% mein Landsmann (Pole)
    http://pl.wikipedia.org/wiki/Parafia_Przemienienia_Pa%C5%84skiego_w_Opolu

    2.Einige Berichte:
    http://www.queer-zh.ch/media//DIR_5604/87119e4d1d3e0898ffff823aa426365.pdf
    http://www.nordbayern.de/region/roth/pfarrer-soll-kindern-mit-der-holle-gedroht-haben-1.4152478

    Scheint durchaus ein gesund denkender Pfarrer aus Polen zu sein. Ich habe mit vielen polnischen Pfarrern darüber hier gesprochen, alle reden genau so – allerdings auf Polnisch. Und ich kann es mir nicht vorstellen, dass es anders wäre.

    Aber Leute: „Non praevelebunt“.
    Ich möchte nur zu denen sprechen, die behaupten, dass man die Kirche verlassen muss.

    Der hat sich mit Islam und Homos angelegt. Und das geht in diesem Land – wie ihr alle wisst – nicht.

    Lasst das dumme Gerede, diejenigen Hierarchen, die solche Pfarrer zurückrufen, sind schon längst aus der Kirche „ausgetreten“, auch wenn sie noch Bischöfe sind.

    CIC 751
    Häresie nennt man die nach Empfang der Taufe erfolgte beharrliche Leugnung einer kraft göttlichen und katholischen Glaubens zu glaubenden Wahrheit oder einen beharrlichen Zweifel an einer solchen Glaubenswahrheit;

    Und was hat der Pfarrer erzählt?

    Zawilak hatte behauptet, Homosexuelle würden wie Heilige behandelt, Deutschland würde
    islamisiert und die Presse sei so reglementiert wie in seiner Heimat Polen während der kommunistischen Diktatur. Dagegen verteidigte er den Prunkbau des früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst. Mehrere der gut 200 Zuhörer verliessen während der Rede empört den Saal.

    Tja, dass nennt sich „die Spreu vom Weizen trennen“…

    Also noch mal zum Mitschreiben für A-No(theisten), Esotheriker & Co:

    Wenn man zur katholischen Kirche in Deutschland möchte, so findet man die vor allem in:
    – polnischen Gemeinden
    – chroatischen Gemeinden
    – italienischen Gemeinden
    – spanischen Gemeinden
    (andere habe ich nicht geprüft.)
    – ODER Pius-Brüder

    Alles andere hat wenig bis gar nichts mit Katholizismus zu tun. Ich habe bereits vor einem Jahr meiner deutschen „protestantholischen“ Gemeinde gekündigt.

    Tja, willkomen in der Zeit der Verfolgung der Kirche. Germanistan A.D. 2015

  46. #53 nicht die mama (15. Mrz 2015 22:16)
    #51 Diedeldie (15. Mrz 2015 21:47)

    Gute Anti-Viren-Soft gibts auch für Android.
    😉
    ################
    Ich hab da jetzt auch etwas inschtalliert.
    Aber Viren hat der nicht gefunden zum Glück.
    Da hatte sich etwas in Kombi aufgehängt bei mir, denke ich so als Nichtexpertin.
    🙂

  47. #53 nicht die mama (15. Mrz 2015 22:16)
    #45 Schüfeli (15. Mrz 2015 20:16)
    Stimmt, das Surfen in einer virtuellen Maschine ist so ziemlich das Sicherste, mir aber zu umständlich.

    Sandboxie ist einfacher als eine virtuelle Maschine und benötigt keinen zusätzlichen Speicher.

    Und es ist gegen Viren eine radikale Lösung – alles aus dem Browser wird in den Sandboxie-Container umgeleitet. Mit der Löschung dieses Containers (was man am besten nach dem Surfen machen soll) ist jeder Virus weg.

    Außer zwei kleinen Unbequemlichkeiten (siehe #35 Schüfeli (15. Mrz 2015 19:55)) gibt es keine Nachteile.

    Viren-Scanner ist dagegen SEHR UMSTÄNDLICH:
    er bremst das ganze System, erkennt nicht alle Viren, braucht regelmäßige Updates, schlägt oft falschen Alarm / mischt sich ein usw.

    Probieren Sie mal Sandboxie und Sie werden nie wieder einen Viren-Scanner nutzen wollen.

    Alternativ gehts aber auch, unter Win 7 und 8 (von Vista hab ich keine Ahnung), sich ein extra Benutzerkonto zum Surfen einzurichten und dort auf Rechte zum Installieren zu verzichten, damit unter diesem Konto nix auf den Rechenknecht kommt.

    Das ist keine sichere Lösung.
    Um sicher zu sein, muss man den kompetten Schreibzugriff verweigern – das wäre aber nicht gerade bequem.

  48. #56 Schüfeli (15. Mrz 2015 23:56)

    Vielen Dank für die Ratschläge.

    Ich hab vor der Umstellung meines Systems vom guten, alten XP auf Win7x64 mal mit der Oracle-VM getestet, wie die Komponenten mit dem 64-Bit-Betriebssysten funktionieren und damit auch weiter rumgespielt, VM funktioniert ähnlich wie das nutzfreundlichere Sandboxie auch mit dem gemeinsamen Ordner als Datenschleuse.

    Wär mir auf Dauer ebenso zu umständlich wie die, von mir lediglich als Möglichkeit vorgeschlagene, Praxis mit dem Konto mit zusammengestrichenen Rechten.
    Für ungeübte Nutzer ist das aber nicht schlecht, einfach einzurichten und beim reinen Surfen ausreichend funktionell.

    Ich nutz die Programme, die ich Diedeldie empfohlen hab, selber seit langem auf meinem(n) Rechner(n).
    Der empfohlene Virenwächter meldet zuverlässig, die Updates erfolgen unnervig, die Leistungsbremse fällt, trotz relativ alter Sockel 775-CPU-Technik, nicht grossartig ins Gewicht, entsprechend nachkonfiguriert mischt sich da auch nichts ein und man kann das Prog so konfigurieren, dass verdächtige Dateien erstmal in Quarantäne verschoben werden, so dass man in aller Ruhe nachsehen kann, obs ein Virus oder Wurm oder ein Fehlalarm war und obs endgültig gelöscht oder wiederhergestellt werden soll.

    Und der Rechenknecht ist damit und der – ebenfalls selbst nachkonfigurierten – Win-7-Firewall trotz unbeschränktem Nutzerkonto und gelegentlichen Besuchen auf Tauschseiten sicher.

    Sicher.
    😀

  49. #3 Kara Ben Nemsi

    “Pfarrer hetzt im Pegida-Stil”

    Leider sind die viel zu selten. Meine letzte Erfahrung mit einem ev. Pfaffen war genau anders herum: Er hetzte gegen Pegida. Das brachte für mich das Fass zum Überlaufen und ich bin sofort aus diesem linken Verein EKD ausgetreten.

  50. #16 blaubeerbaum

    Besonders nachdenklich hat mich der Hinweis eines Pfarrers gemacht, dass die Nazis sich ja gar nicht als “rechts” empfunden hätten.

    Genau so ist es. Ich habe hier schon öfter entsprechende Zitate von NS-Größen gebracht, die dies belegen. Nicht umsonst nannte man sich NationalSOZIALISMUS!

  51. #55 Diedeldie (15. Mrz 2015 22:40)

    Ich hab da jetzt auch etwas inschtalliert.

    Wichtig ist, dass das Etwas ausser mit Viren und Würmern auch mit Malware und Rootkits umgehen kann.
    Da gibts fiese Sachen, die sich unauffällig ins System schleichen und dann im Hintergrund nach Hause telefonieren, um die erst richtig schädlichen Dinger herunterzuladen und zu installieren.

  52. Villingen-Schwenningen zeigt, wie´s geht: Wieder mehr Teilnehmer bei Schwarzwald-Pegida

    Glückwunsch nach Villingen zur vierten Schwarzwald-Pegida!!

    Das islamkritische „Pegida“-Bündnis verbucht in Villingen-Schwenningen ein klein wenig mehr Zulauf. Bei der bisher größten Demonstration in der Stadt im Schwarzwald-Baar-Kreis versammelten sich am Sonntag nach Angaben der Polizei etwa 150 Anhänger zu ihrer vierten Kundgebung. Es ist das erste Mal, dass die Kundgebungen an einem Sonntag organisiert werden, bislang trafen Pegida-Anhänger und Gegner montagabends aufeinander.(…)

    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Groesste-Pegida-Demo-in-Villingen-Schwenningen-_arid,10194655.html

  53. Typisch für unsere üblen KORRUPTEN Kirchen: Da erinnert mal so ein echter Pastor an die wirkliche Kirche – und was passiert? Er wird stranguliert!

    Wie sehr fehlt uns da ein Martin Luther der mal so richtig auf die Pauke hauen würde!

  54. OT
    Nochmals zum Urteil des BVerfG vom 13.03.2015

    “ Wesentliche Erwägungen des Senats:

    Die zulässigen Verfassungsbeschwerden sind im Wesentlichen begründet.

    1. § 57 Abs. 4 Satz 1 und 2 und § 58 Satz 2 SchulG NW sind in den Fällen religiöser Bekundungen durch das äußere Erscheinungsbild von Pädagoginnen und Pädagogen nur nach Maßgabe einer einschränkenden Auslegung mit dem Grundgesetz vereinbar.

    a) Das Grundrecht auf Glaubens- und Bekenntnisfreiheit (Art. 4 Abs. 1 und 2 GG) gewährleistet auch Lehrkräften in der öffentlichen bekenntnisoffenen Gemeinschaftsschule die Freiheit, einem aus religiösen Gründen als verpflichtend verstandenen Bedeckungsgebot zu genügen. Bei der Würdigung dessen, was im Einzelfall als Ausübung von Religion zu betrachten ist, darf das Selbstverständnis der jeweils betroffenen Religionsgemeinschaften und des einzelnen Grundrechtsträgers nicht außer Betracht bleiben. Die staatlichen Organe dürfen jedoch prüfen und entscheiden, ob hinreichend substantiiert dargelegt ist, dass sich das Verhalten tatsächlich in plausibler Weise dem Schutzbereich des Art. 4 GG zuordnen lässt. Dies ist bei den Beschwerdeführerinnen der Fall. Es kommt dabei nicht darauf an, dass der genaue Inhalt der Bekleidungsvorschriften für Frauen unter islamischen Gelehrten durchaus umstritten ist und andere Richtungen des Islam ein als verpflichtend geltendes Bedeckungsgebot nicht kennen. Es genügt, dass diese Betrachtung unter den verschiedenen Richtungen des Islam verbreitet ist und insbesondere auf zwei Stellen im Koran zurückgeführt wird“.

    Zu diesem Kapitel und Absatz 1a folgende Bemerkungen:

    Grundlage für die Begründung einer Einschränkung des pauschalen Kopftuchverbotes in NRW war nur ein Gutachten einer DITIB-Mitarbeiterin.Andere religiöse Gutachten wurden nicht eingehölt.Die Begründung in diesem Absatzoffenbart zudem einen eklatanten Mangel an Sachwissen über den Islam und Koran.

    Liegt doch genügend kritische Literatur über Art.44 GG und Islam vor.Als Beispiele seien Isensee, Hillgruber, Schachtscheider sowie di Fabio genannt.Die Materialiensammlung darüber ist natürlich viel umfangreicher.

    Gedanken dieses kritischen Materials sind in keiner Weise bei der Begründung berücksichtigt worden. Unkritisch und naiv haben sich die Bundesverfassungsrichter auf ein einziges Gutachten gestützt und damit zum Handlanger des DITIB gemacht.

    Sie hätten auch ohne dieses religiöse Gutachten wissen müssen, dass das islamisch Kopftuch und islamische Verschleierung ein sehr ambivalentes Signal ausstrahlt.

    Markiert es doch u.a. im Sinne der politischen Ideologie des Islams eine Abgrenzungs-und Abschottungsgeste zur Mehrheitsgesellschaft.

    Die Verfassungsrichter haben es sich leicht gemacht und diesen Aspekt vollkommen unterschlagen.D.h. das islamische Kopftuch und ganz allgemein die islamische Verschleierung ist nicht als rein religiöses Symbol zu verstehen und somit auch Symbol einer Glaubensbekundung.

    Eine ausführliche Auseinandersetzung der Verfassungsrichter, unabhängig vom Gutachten,
    mit den entsprechneden Suren im Koran und der Hadithüberlieferung hat nicht stattgefunden.

    In den nächsten Wochen gibt es dazu von mir noch einige Bemerkungen zu den anderen Absätzen des Urteils.

  55. Wie sagte noch der Obergenosse Gabriel vor zwei Jahren zu einer Kopftuchtante:Wenn jemand wie Sie die Tagesschau spricht, dann haben wir gewonnenhttp://www.emma.de/artikel/apropos-satire-gabriel-die-tagesschau-und-das-kopftuch-308925
    Und von einem Meilenstein sprach auch der Ober-Mohammedaner.
    Und Gauland nickt auch recht freundlich.
    Für uns heißt das:Gasgeben ohne Ende.

  56. #68 Diedeldie (16. Mrz 2015 10:38)
    #57 Schüfeli (16. Mrz 2015 00:18)
    #52 Diedeldie (15. Mrz 2015 21:49)
    #35 Schüfeli (15. Mrz 2015 19:55)
    Können wir den Sch..xx -Streit vergessen?
    http://www.youtube.com/watch?v=B3CUxg_-Sww
    😀 😀 😀
    ###################
    Absolut hinterhältig.

    Ach was.

    Das wäre ein bisschen hinterhältig (wenn man unbedingt will 😀 ):
    http://www.youtube.com/watch?v=zsvu1FO9ls4
    (bitte wegen DIEDELDIElein deinen schönen Nick nicht wechseln :D)

    PS Ich mag dich, Diedeldie
    (obwohl du ein kleines Problem mit Humor hast).
    😀 😀 😀

Comments are closed.