Einst war die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) eine respektable Angelegenheit. Jetzt ist die Veranstaltung nur noch ein Hort von Obama-Apologeten, Kriegstreibern à la McCain, Verschwörungstheoretikern und anderen Irren. Ein Gastbeitrag… (Wir haben uns erlaubt, eine Originalschlagzeile samt Einleitung der durchgeknallten FAZ leicht abzuändern. Abgelegt unter Lügenpresse!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Dank an PI für den Artikel. Ich hatte ihn auf meinem Rechner gespeichert wie tief die FAZ runtergekommen ist.

  2. Zum Autor dieses Stürmer-Artikels:
    James Kirchick (/?k?rt??k/; born 1983) is an American reporter, foreign correspondent and columnist. Kirchick attended Yale University and wrote for its student newspaper, the Yale Daily News.[1] He is a fellow with the Foreign Policy Initiative in Washington;[2] prior to this he was writer-at-large for Radio Free Europe/Radio Liberty.

    Zur Lügen-Presse gehören die entsprechenden Lohnschreiberlinge und Mietmäuler. Hier haben wir eins davon. 😉

  3. Es wird im Artikel lange über Tschetschenien philosophiert.

    Interessant ist, dass der Westen seinerzeit die Separatisten unterstützte und das Vorgehen Russlands in Tschetschenien scharf kritisierte.

    Auch in Kosovo unterstützte der Westen Separatisten.

    Und was ist jetzt?
    JETZT IST ES GENAU UMGEKEHRT.
    Jetzt unterstützt der Westen die Ukraine im Kampf GEGEN Separatisten und SCHWEIGT über das Vorgehen der Ukraine.

    Wer hier doppelte Standards findet, kann sie behalten.

    Vermitteln kann man solche Politik aber nicht mehr, egal wie sich Lügenpresse bemüht.

  4. #5 Aktiver Patriot (05. Apr 2015 17:04)

    ZumThema Macht

    OT (Spürnasentipp?)

    Hallo PI,
    auch wenn ich nicht unbedingt ein Freund von Die Rechte bin, aber ich möchte auf folgenden Artikel und das dazugehörige Video hinweisen. Es ist ein Skandal!
    Man könnte auch nur das Video hier veröffentlichen…

    Der Artikel ist sehr gut!

    Vollkommen egal, wer ihn geschrieben hat.
    Was soll der dämliche Verweis auf den Urheber?

  5. Ergänzung #8 Schüfeli (05. Apr 2015 17:23)

    Und jetzt strömen Tschetschenen und Kosovo-Albaner nach Deutschland, damit wir sie für immer und ewig unterstützen können.

  6. #9 Mark von Buch

    Man wird wohl zur Wahrung der persönlichen Ehre noch vorsorglich darauf hinweisen dürfen, dass man nicht Anhänger einer antijüdischen Gruppierung ist. Wobei ich ausdrücklich offen lassen möchte, ob sich die „Rechte“ wirklich am rechten Rand bewegt.

  7. Nachdem die FAZ vor ca. über 1 Jahr die Kommentarfunktion zum Thema Ukraine abgeschafft hatte, war die Zeitung für mich erledigt..

  8. Mark von Buch

    Der Artikel ist sehr gut!

    Vollkommen egal, wer ihn geschrieben hat.
    Was soll der dämliche Verweis auf den Urheber?

    Ich habe nie behauptet dass der Artikel Müll ist. Wäre er Müll, dann hätte ich nicht darauf hingewiesen.
    Vor ein paar Tagen habe ich auf BIW und deren Geldbombe verwiesen und landete in der Moderation (Zwei Kommentare nicht veröffentlicht). PI könnte auch Probleme mit Die Rechte haben und aus diesem Grund das Thema nicht ansprechen…

    Ich glaube schon, dass es mein gutes Recht ist darauf hinzuweisen dass ich nicht unbedingt ein guter Freund von Die Rechte bin. Ich schreibe ja auch dass sich den Vorsitzenden von Pro NRW – Markus Beisicht nicht ab kann, aber hetze nicht generell gegen Pro NRW.
    Auch wenn ich mich nicht rechtfertigen musste hoffe ich dennoch dass ich mich verständlich ausgedrückt habe…

  9. Hm,
    faz.net, focus.de (a) gehören (neben pi-news.net) zu meinen Lieblingsseiten. Nicht aber b) spiegel.de, sueddeutsche, ksta.de, …

    Warum? Weil die unter a) gelisteten Medien nicht immer meine Meinung wiedergeben (das tut sogar auch nicht immer pi-news), aber die drängenden Probleme wie sonst medienübluche Indoktrination zu Gender-, Euro- und Immigrationswillkommen nicht nur von einer- sondern bei faznet & focus von verschiedenen Seiten beleuchtet wird, wenn schon nicht in den Redaktionsbeiträgen, so doch in den zugelassenen Kommentaren und den Kommentarbewertungen. Dies machen Spiegel & Co nicht. Das sollte man anerkennen, dass nicht nur die Ausrichtung der Redaktion als solche sondern auch deren Umgang mit andersdenkenden Gastautoren und Foristen zu einer pluralistischen Medienlandschaft gehört.

  10. OT

    Schaut mal hier!

    Im linken Beobachter zum Brand in Tröglitz, was da einige schreiben , man sind diese Linken bösartig:

    Gestern um 02:47

    Fetullah Yurt Wir sollten den Lutz Bachmann Fragen was er von solchen Anschlägen hält ,letzt endlich Sie sind ja gegen Flüchtlinge !!
    Pegida die patriotische Schützer von Abendland.
    1 · Gestern um 03:42

    Tanio Ippolito Lutz Bachmann wird sich wieder ein Bärtchen in paasender Größe machen, die Haare auf die Seite schmieren und mit einem rollenden „R“ behaupten, dass die Pegida daür übeRRRRRhaupt nichts kann!
    1 · Gestern um 04:49

    Fetullah Yurt Wenn die in Dresden gegen Zuwanderer sind,viele deutsche im Westen möchten keine Ost Deutsche,damit sie dass endlich begreifen!!
    Gestern um 05:02

    https://de-de.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1099957933353610&id=233564973326248

  11. Um mal eine Lanze für die FAZ zu brechen, die FAZ hat im Gegensatz zu vielen anderen wirren linksextremen Seiten wie „Spiegel“, „Welt“, „KSTA“ oder der Gossenjournaille wie „Express“ oder „Bild“ hin und wieder tatsächlich brauchbare Artikel zu bieten!

    Zudem sind sie bei den Leserkommentaren ziemlich liberal und zensieren nicht alles, was nicht linksgrün versifft ist.

  12. #18 Athenagoras (05. Apr 2015 18:44)
    Es ist schon erstaunlich, dass die deutsche krude Lügenpresse nicht einmal den Kommentarbereich für dieses brisante Thema geöffnet hat – zwar kann man Kommentare schreiben, es wird jedoch nicht veröffentlicht
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139160586/Troeglitz-Wo-niemand-was-gegen-Auslaender-hat.html

    Die Geschichte von Tröglitz verheißt leider nichts Gutes.

    Statt den Konflikt zu deeskalieren, drescht die ganze Politkaste auf Tröglitzer ein und will auf Teufel komm raus dem Dorf Invasoren aufzwingen.

    Das heißt, die völlig verrückt gewordenen „Eliten“ haben dem eigenen Volk praktisch den Krieg erklärt.
    Das wird unweigerlich mit dem BÜRGERKRIEG enden, in dem übrigens auch die „Eliten“ untergehen werden, zumindest solche kleine Wurme wie asyl-begeisterte Landes- / Kommunalpolitiker.
    Es handelt sich also seitens der „Eliten“ um reinen SELBSTMORD, was aber bei Degeneraten oft der Fall ist.
    Warnungen gibt es genug, aber Degeneraten sind blind und taub.

    Jetzt soll jeder Staatsdiener entscheiden, ob er beim Selbstmord mitmacht und dabei sich selbst und seine Familie umbringen lässt.

  13. Der Artikel ist eine sehr interessante Zusammenfassung zum Thema Russland – Ukraine und auch Islam. Könnte als Leitartikel gesehen werden ähnlich dem montäglichen Völkischen Beobachter, von dessen Brüsten dann die anderen gleichgeschalteten Medien trinken durften, resp. Neues Deutschland etc.
    Bemerkenswert neben dem wirklichen Geifer, diesem pathologisch anmutenden Hass

    „Als nächstes sprach der gefürchtete Stephen Cohen, Amerikas berüchtigtester Kreml-Apologist. Während er den Ukraine-Konflikt fälschlicherweise als „Bürgerkrieg“ bezeichnete, sprach sich Cohen für eine „neue Entspannungspolitik“ zwischen Russland und den Vereinigten Staaten aus. Das könnte Cohen so passen, …

    ist der Hauch von Mekka und Medina im Hintergrund beachtenswert. Der Russe kämpft nämlich gegen den „angeblichen islamischen Terrorosmus“ und ist dedhalb für den quasi konvertierten Autor schon von vornherein nicht satisfaktionsfähig.
    Alles in allem zeigt der Artikel sehr schön den Niedergang einer Presse. Wildes Angstgeschrei, Hasstiraden, massivstes Dreckwerfen. Der Schreiber gehört in Behandlung, ihm antworten wäre vergebene Liebesmüh.

  14. #18 Athenagoras (05. Apr 2015 18:44)
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139160586/Troeglitz-Wo-niemand-was-gegen-Auslaender-hat.html

    Deutschland ist nicht ausländerfeindlich.
    Die Allermeisten haben absolut nichts gegen Ausländer, die sich anständig benehmen.

    Deutschland ist gegen Asylwahn.
    WEIL DAS BOOT SCHON VOLL IST UND SINKT.

    Mit Aisländerfeindlichkeit hat es nichts zu tun –
    AUCH HIER LEBENDE AUSLÄNDER / MIGRANTEN SIND MEHRHEITLICH GEGEN ASYLWAHN.
    Und dabei sind Ausländer / Migranten viel radikaler als Bio-Deutsche, weil Ausländer / Migranten meistens an Gutmenschentum nicht leiden.

  15. OT

    Schaut mal dieses Video an:

    Diese Schwarzafrikaner haben gerade in Melilla die europäische Grenze passiert und sehen keineswegs traumatisiert aus, wie uns immer seitens der Politik und Flüchtlingsräte suggeriert wird, eher freuen sie sich über die künftige Rundumversorgung in einem europäischen Land, vorzugsweise in Deutschland.

    https://www.facebook.com/video.php?v=1573271722925411

  16. Nichts zum Terroranschlag auf die christliche Schule in Kenia?1?!?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/terror-in-kenia-fast-150-tote-bei-angriff-auf-uni-in-garissa/11591012.html

    Auf welchem Weg ist PI? Glaubt man mit nur deutscher Politik könne man sich dem entziehen und hält sich raus?
    Mit Solidaritätslosigkeit wird einem der Laden aber trotzdem oder erstecht um die Ohren fliegen.

    Wer das nicht sieht muss Megablind sein!

    Mit dem Verhalten bekommt man maximal 10% Zustimmung! Meine zumindest schon mal ganz bestimmt nicht!

  17. #19 Sabaton

    Mich beschleicht das Gefühl wir entfernen uns so langsam vom altem PI. Vor Jahren war Iran deutlich mehr Thema.

  18. Guten Abend und noch ein gesegnetes Osterfest .
    Wie wäre es wenn man eine Demo mit Musik organisiert denn es gibt so viele Songs die Probleme in Deutschland und Europa ansprechen .
    Vielleicht sprechen diese Lieder die oberen Bonzen in Deutschland oder in ganz Europa an .
    Den Musik verbindet und vielleicht auch die da oben die uns in Deutschland und Europa vertreten .

  19. #24 Schüfeli (05. Apr 2015 19:01)
    #18 Athenagoras (05. Apr 2015 18:44)
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139160586/Troeglitz-Wo-niemand-was-gegen-Auslaender-hat.html

    Deutschland ist nicht ausländerfeindlich.
    Die Allermeisten haben absolut nichts gegen Ausländer, die sich anständig benehmen.
    ————————————————–
    Ich weiß, ich bin mit einer Ausländerin seit über 25 Jahren verheiratet – und auch sie kann nicht verstehen, wie wir uns von diesen Underdogs auf der Nase herumtanzen lassen!

  20. #25 Freya- (05. Apr 2015 19:08)
    OT

    Schaut mal dieses Video an:

    Diese Schwarzafrikaner haben gerade in Melilla die europäische Grenze passiert und sehen keineswegs traumatisiert aus, wie uns immer seitens der Politik und Flüchtlingsräte suggeriert wird, eher freuen sie sich über die künftige Rundumversorgung in einem europäischen Land, vorzugsweise in Deutschland.
    ————————————————-
    Ja, und die Gesundheitskarte liegt schon für sie abholbereit! Sie brtauchen nur noch drei Kreuze darauf zu malen 🙁

  21. Der Text des FAZ-Artikels könnte aus den 60-er Jahren stammen, als der kalte Krieg seinen Höhepunkt hatte. Heute verursacht derartiges Gesabber bei mir nur noch Brechreiz…
    Erstaunlich, daß solche Zeitungen heute noch Abonnenten haben. So blöd kann keiner sein, für sowas auch noch zu bezahlen.

  22. OT

    EHINGEN

    Freundeskreis für Migranten sucht Wohnungen für Aslybewerber

    Immer mehr Menschen fliehen vor Gewalt und Krieg in ihren Ländern nach Deutschland. Auch in Ehingen suchen Flüchtlinge Schutz. Doch der Wohnraum für Asylsuchende hier ist sehr knapp.

    Info Der Freundeskreis für Migranten sucht nach Wohnungen für Asylbewerber in Ehingen. Anfragen und weitere Informationen per E-Mail an:

    freundeskreis.migranten@gmx.de

    http://www.swp.de/ehingen/lokales/ehingen/Print-Freundeskreis-Migrant-Asylsuchende-Fluechtling-Wohnraum-Gemeinschaftsunterkunft-Freundeskreis-fuer-Migranten-sucht-Wohnungen-fuer-Aslybewerber;art4295,3075064

  23. OT
    Gall will bei Flüchtlingen Tempo machen

    Während in der Polizeistatistik im gesamten Jahr 2015 in Meßstetten gerade einmal 35 Diebstähle verzeichnet wurden, sind es in diesem Jahr allein im Januar bereits 35 solcher Delikte. »Ich will nicht bagatellisieren. Durch die Aufnahme von 1 200 Flüchtlingen in Meßstetten steigt auch die Kriminalitätsrate«, räumt der Innenminister in Tübingen ein.

    http://www.gea.de/nachrichten/politik/gall+will+bei+fluechtlingen+tempo+machen+.4132297.htm

  24. OT

    Gerade DDR1: Ostern 2015 bisher 1500 Invasoren im Mittelmeer kommod nach Europa geleitet. Besonders toll der Satz, der den ganzen Irrsinn zeigt – finde den Fehler:

    Vor der libyschen Küste funkten sie SOS und wurden nach Lampedusa gebracht.“

    *GRRR*

  25. 34 Freya-

    Nachdem Ehingen Teil meiner alten Heimat ist

    Ein Volk das freiwillig in nur zwei Dekaden

    – gesellschaftliche und politische Represssion (PC),
    . Gerechtigkeits- und Inklusionswahn mit Verlust
    . von Lebenskraft und die Abschaffung
    . eigener Geschichte

    – eine Geburtenrate weit unter dem Erhalt

    – Einkommensverluste bei mehr Arbeit

    – Verdoppelung der Kriminalität

    – Intelligenzverlust durch Zuwanderung von Idioten
    . bei gleichzeitiger Auswanderung der Fähigen

    zulässt, ist auf sicherem Weg ins Verderben.

  26. OT:

    In der Nacht zum Sonntag ist in Ritterhude ein 21-Jähriger Bremer überfahren worden und noch am Unfallort verstorben. Der Autofahrer flüchtete unerkannt – die Polizei geht von einer vorsätzlichen Tat aus und ermittelt.
    (…)
    Bei dem Tatfahrzeug soll es sich nach ersten Informationen um einen dunken VW-Golf 5 gehandelt haben. Dieser muss nach dem Zusammprall Schäden im vorderen Bereich aufweisen. Es sollen nach Zeugenangaben zwei Männer „südländischen Aussehens“ im Wagen gesessen haben.

    http://www.weser-kurier.de/region/osterholzer-kreisblatt_artikel,-Unbekannter-ueberfaehrt-21-Jaehrigen-und-fluechtet-_arid,1095227.html

  27. #37 Babieca (05. Apr 2015 20:20)
    OT
    Gerade DDR1: Ostern 2015 bisher 1500 Invasoren im Mittelmeer kommod nach Europa geleitet. Besonders toll der Satz, der den ganzen Irrsinn zeigt – finde den Fehler:
    “Vor der libyschen Küste funkten sie SOS und wurden nach Lampedusa gebracht.”

    Man soll sie alle nach Vatikan schicken.

    Der lampedusischer Fußküsser alias Papa Francesco soll ihnen Füße ablecken und dann sie in seinen Gemächern unterbringen.

  28. #32 Athenagoras

    Mir hat schon vor 20 Jahren eine portugiesische Freundin gesagt, wie blöde „wir“ Deutschen doch wären, dass wir uns von Türken so dermaßen auf der Nase herumtanzen lassen. Exakt dasselbe Vokabular. Und ich musste ihr Recht® geben. So gesehen schäme ich mich, „Deutscher“ zu sein.

  29. kein OT
    Ortschaft Tröglitz im Apri 2015: Die Bewohner des kleinen Weilers sind dabei Ihre Fenster und Türen im Erdgeschoss zu zumauern da in 4 Wochen eine Asylforderer Unterkunft Feierlich Eingeweiht wird.
    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren,alle größen der Landespolitik lassen sich Medial Feiern. Das wird ein kleiner Brand im Dachstuhl nicht verhindern. Die Transparente mit „Refugges Willkommen“ und „Tröglitz ist Bund“ sind an den Obergeschossen Angebracht worden aus Angst vor NATHZIES
    Die Gutmenschen sind Scheiße, glaubt mir, ich habe Sie selber erlebt…Ortschaft Tröglitz anno April 2015
    PS Alle Invasoren Lachen über Tröglitz, über Deutschland die ganze Welt….

  30. SPIEGEL-online erklärt jegliche Kritik an Asylzustrom zu „rechter Pöbelei“, die im Kommentarbereich daher unverzüglich gelöscht werde:

    Es wird gehetzt in Deutschland: auf Bürgerversammlungen wie in Tröglitz: „Für die Ausländer wird viel Geld ausgegeben. Aber für uns nichts. Die kriegen die Wohnung hergerichtet von A bis Z. Jeden Scheiß“, rief dort einer. Auf der Straße wie bei Pegida in Dresden: „Die Leute kommen doch hierher, weil sie sich in die soziale Hängematte legen, hier umsonst auf Staatskosten leben wollen“, pöbelte ein Demonstrant.

    Oder im Internet auch auf der Facebook-Seite von SPIEGEL ONLINE: „Es langt mit den Asylanten, sind schon viel zu viele hier“, schrieb einer, nachdem der Brand in der geplanten Flüchtlingsunterkunft in Tröglitz bekannt wurde. Sein Post wurde gelöscht, jegliche rechte Pöbelei hat dort keinen Platz (Mehr dazu lesen Sie hier). (…)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/brand-in-fluechtlingsheim-troeglitz-ist-ueberall-a-1027138.html

  31. #44 Mautpreller (05. Apr 2015 21:40)

    Die Transparente mit “Refugges Willkommen” und “Tröglitz ist Bund” sind an den Obergeschossen Angebracht worden aus Angst vor NATHZIES

    Ist das wahr??

  32. Diese neue Vorschaufunktion der Beiträge am Seitenanfang von PI finde ich lästig und störend. Auch diese Facebook Connect Buttons werden von mir wg. der Datensicherheit eh nicht benutzt und sollten andere auch nicht verleiten dies zu tun. Ich hoffe viele andere sehen das hier ebenso und geben das kund.

  33. In Australien sind bei Protesten wie hier in Melbourne Anti-Rassismus-Demonstranten mit Anti-Islam-Verfechtern heftig aneinandergeraten. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die sogenannte Reclaim Australia-Bewegung hatte für heute zu landesweiten Kundgebungen aufgerufen.

    Reclaim Australia ist das australische Äquivalent zu PEGIDA:
    http://www.reclaim-australia.com/

  34. Im Auftrag der Organisation „Freedom Defense Initiative“ (AFDI) wurden Busse der städtischen Transportbehörde mit Hiter-Fotos bedruckt. Die Aufnahme zeigt Adolf Hitler zusammen mit dem damaligen Palastinenserführer Hadsch Amin al-Husseini bei einem Treffen im November 1941. Al-Husseini galt als wichtigster arabischer Verbündeter der Nationalsozialisten und unterstützte deren Plan, das jüdische Volk zu vernichten. „Islamic Jew-Hatred: It’s in the Quran“ – „Islamischer Judenhass steht im Koran“, heißt es neben dem Foto:
    http://www.stern.de/panorama/adolf-hitler-auf-philadelphias-bussen-kampagne-gegen-den-islam-2184435.html

  35. OT An Ostern wird fleissig gerettet.

    Bild Online meldet die „Rettung“ von vielen schwarzen Männern unter der Headline :

    Mehr als 1800 Flüchtlinge an einem Tag gerettet

    Vier Schiffe der Küstenwache und ein Marineschiff nahmen die insgesamt 1500 Flüchtlinge auf. Die Menschen werden weiter nach Lampedusa und Sizilien gebracht.

    Unter den Geretteten: 14 Kinder und fünf Schwangere!

    Hier der Link, aber viel mehr Infos gibts da nicht:

    http://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/1800-fluechtlinge-an-einem-tag-gerettet-40432140.bild.html

    #50 Anthropos Philadelphia zeigt, wie´s geht.
    Das hatte ich auch schon gelesen, find es echt ne geile Idee. Aber ich denk, selbst wenn man in Schland die Kohle zusammen kriegen würde für die Aktion, würden sich die Gutmenschen-ÖPNV-Vereine weigern, so rumzufahren.

  36. OT UPDATE

    Fall wird tot geschwiegen!

    In der Nacht zum 1. Februar 2015 wurde der 28-jährige Fürther Sascha L. bei einer heimtückischen Messerattacke am U-Bahnhof Jakobinenstraße tödlich verletzt. Ein dringend Tatverdächtiger (19) mit Migrationshintergrund sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Polizei und Staatsanwaltschaft versuchen jedoch nach wie vor krampfhaft die nichtdeutsche Sozialisierung des mutmaßlichen Täters zu vertuschen.

    Der mutmaßliche Täter und seine Begleiter wurden noch am Ort des feigen Verbrechens von der Polizei festgenommen. Dawid K. war zusammen mit seinem jüngeren Bruder Marcin (17) und einen Kumpan im Alter von 16 Jahren unterwegs. Während der 19-jährige in Untersuchungshaft genommen wurde, ließ die Staatsanwaltschaft die beiden Begleiter wieder laufen.

    http://soziales-fuerth.de/toter_deutscher_in_fuerth.html

  37. zu tröglitz:
    Gab es da nicht mal ein kz-außenkommando?

    zu den „flüchtlingen“
    Ich habe letztens mal wieder ein foto gesehen: Frau zieht einen handwagen, der voll bepackt ist, mit dem großvater oben drauf, ein kind an der andern hand, ein anderes kind schiebt den wagen und ein mann dabei, der auf krücken mühsam hinterher humpelt (achso, das waren ja nur DEUTSCHE).
    und zur unterbringung habe ich gerade gelesen:
    als die amerikaner 1945 einmarschiert waren, mußten sie, wenn der platz in den kasernen schon belegt war, in den neueren häusern (höchstens 100 jahre alt) einquartiert werden. Die DEUTSCHEN mußten in den älteren häusern zusammenrücken, so daß oft eine familie in einem einzigen raum zusammengepfercht war
    – aber
    das waren ja auch nur
    DEUTSCHE!!!

  38. #35 Freya- (05. Apr 2015 20:03)

    Drei Artikelschnipsel zu dem neuen Modewort „Schutzsuchende“ für illegale Einwanderer und Asylschmarotzer:

    Immer mehr Menschen fliehen vor Gewalt und Krieg in ihren Ländern nach Deutschland. Auch in Ehingen suchen Flüchtlinge Schutz. Doch der Wohnraum für Asylsuchende hier ist sehr knapp.

    „Flucht“ vor Gewalt und Krieg ist kein Asylgrund. GG 16.a: „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.“

    *http://www.swp.de/ehingen/lokales/ehingen/Print-Freundeskreis-Migrant-Asylsuchende-Fluechtling-Wohnraum-Gemeinschaftsunterkunft-Freundeskreis-fuer-Migranten-sucht-Wohnungen-fuer-Aslybewerber;art4295,3075064

    Die Zahl der Flüchtlinge in Hamburg ist im ersten Quartal erneut massiv gestiegen. Insgesamt kamen von Januar bis März 5123 Frauen und Männer in die Hansestadt, um dort Schutz zu suchen, wie ein Sprecher der Innenbehörde sagte. Das seien 2838 Menschen oder 124 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205237945/Massiver-Anstieg-der-Fluechtlingszahlen-in-Hamburg.html

    De Maizière: „Menschen, die Schutz in Deutschland suchen, müssen hier friedlich und sicher leben können.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/troeglitz-ex-buergermeister-bietet-wohnungen-an-13521761.html

    Ist euch diese neueste Sprachregelung auch aufgefallen? „Schutz suchen“ und „Schutzsuchende“ sind neuesten Phrasen für illegale Einwanderer, Asylbetrüger, Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle, die zielstrebig durch zig Länder um die halbe Welt nach Deutschland reisen, um sich ins Sozialsystem zu begeben. „Schutzsuchende“! Muhaha. Genauso affig wie Phrase „xyz hat um Asyl gebeten.

    NB: Wo können denn die Deutschen „Schutz suchen“, die wegen der per „alle herkommen“ importierten Gewalt in Deutschland nicht mehr „friedlich und sicher“ leben können? Sei es durch orientalische Männerrudel, Negertrupps auf Frauenjagd, osteuropäische Einbrecherbanden (warum zum Geier müssen Deutsche plötzlich ihre Wohnungen zu Zitadellen ausbauen?), die Zigeunerabzocke, schlicht die daueraggressive Anmache, Beleidigung, Jammerei, Forderei, Belästigung, Bedrängung, Bedrohung Einheimischer vom Kindergarten bis zum Einkauf durch die wildfremden Völker, die sich hier rücksichtslos breitmachen?

  39. #37 Athenagoras (05. Apr 2015 20:19)
    Diesen Kommentar, der den Deutschenhass in Europa und die damit einhergehende Germanophobie behandelt, sollte sich kein User auf PI entgehen lassen – vom Allerfeinsten:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article139153242/Es-ist-entscheidend-Angela-Merkel-zu-verteidigen.html

    Hier noch ein interessanter Kommentar zum o. g. Artikel:

    Bockel • vor 13 Stunden
    Die tatsächlich geschmacklosen Merkel-Karikaturen haben mit Faschismus gar nichts zu tun, das ist nur eine Abart der Nazikeule, die immer dann geschwungen wird, wenn sich jemand davon einen finanziellen oder politischen Vorteil verspricht.
    Den Kritikern von Frau Merkel dann noch „Frauenhass“ zu unterstellen, ist natürlich hochgradig absurd und ein Armutszeugnis für jemanden, der in Logik geschult sein sollte. Und an Tatsachenbeschreibungen wie „Sie folgen den Banken und der EZB“ einen „üblen Beigeschmack“ erkennen zu können, zeugt auch nicht gerade von Neutralität und Differenzierungsvermögen.
    Es ist tatsächlich Herr Lévys Argumentation selbst, die in ihrer totalitären Art an das Schwarz-Weiß-Denken von Faschisten erinnert, sein ungesunder Personenkult um Frau Merkel ist höchst unangebracht. Gegen die Hitler-Vergleiche muss man die deutsche Kanzlerin nicht verteidigen, solche Idioten sollte man einfach ignorieren. Und ihnen die Gelder streichen.
    Wegen ihrer Politik MUSS man Frau Merkel kritisieren, sowohl innenpolitisch ist es z.B. mit der Armutseinwanderung oder dem Wachsen des Niedriglohnsektors bzw. der Kriminalitätsrate in D. schlechter geworden und außenpolitisch ist die Russlandpolitik eine Katastrophe. Von der Vernichtung deutscher Sparvermögen durch die EZB oder den insolvenzverschleppenden Griechenlandhilfen mal ganz zu schweigen.
    Wobei letzteres auch Herrn Lévy gut angestanden hätte…

  40. @ #56 Babieca (06. Apr 2015 09:03)

    Es käst einen nur noch an!

    Die Europäer werden sich noch die Augen reiben. Es ist derart augenfällig, wie die Dinge in Nahost und Afrika wirklich liegen. Die Nagelprobe der westlichen Gesellschaften dürften nicht nur die selber herangezüchteten Jihadisten sein, sondern wenn es darum gehen wird, die zu erwartenden Flüchtlingsströme zu absorbieren.

    Denn hier geht es nämlich bereits nicht mehr um Kleinkram. Auch die über das Asylrecht einsickernden Religionskrieger werden noch eine erheblich Gefahr werden. Das alles ist brandgefährlich.

    Guck hier:

    Diese Schwarzafrikaner haben gerade in Melilla die europäische Grenze passiert und sehen keineswegs traumatisiert aus, wie uns immer seitens der Politik und Flüchtlingsräte suggeriert wird, eher freuen sie sich über die künftige Rundumversorgung in einem europäischen Land, vorzugsweise in Deutschland.

    https://www.facebook.com/video.php?v=1573271722925411

  41. twitter-bitch:

    Der Republikaner Cotton hatte zuvor in einem „CNN“-Interview auf die Frage nach einem umstrittenen Gesetz zur Religionsfreiheit, das Unternehmen in Arkansas und Indiana erlauben würde, ihre Dienste schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Menschen zu verweigern, geantwortet, dass diese Diskriminierung aus der richtigen „Perspektive“ betrachtet werden solle. Im Iran würden Schwule wie Verbrecher behandelt und aufgehängt.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.aufruf-auf-twitter-miley-cyrus-bringt-die-kacke-zum-dampfen.be1e0c89-e3b3-4e7c-9b65-d8cde3e16e97.html

  42. Obamas Arschkriecher echauffieren sich über Putins Speichellecker-was bin ich froh wenn die FAZ endlich Pleite ist.

  43. McCain, früher hoch bejubelt bei PI, scheint demnach tief gefallen zu sein. Dabei ist er seiner Meinung und nur treu geblieben. Ich halte wenig von ihm, noch weniger halte ich allerdings von Kriegstreiber Putin.

  44. Mit der FAZ bin ich durch, seit im Zuge des vorletzten Gatakrieges auf S. 3 eine ganzseitige, von einem Pali finanzierte Werbeanzeige abgedruckt wurde, welche übelst gegen Israel hetzte. Der Pali rief darin Obama zum Eingreifen auf. Worauf ich mein Abo mit der Bemerkung kündigte. Seitdem lese ich sie nur noch für lau, wenn ich die in die Finger bekomme. Jeder von mir erarbeitete Cent wäre zu schade, um ihn der Lüfenpresse zu geben.

  45. Sorry, sollte heißen, mit der Bemerkung kündigte, dass ich keine antijüdischen Hetzblätter unterstütze und ausdrücklich verbiete, mir einen Brief mit der Floskel zu schicken:“ Wir bedauern sehr, Sie als Abonnenten verloren zu haben“.

  46. #31 nachtdenker
    Mit dem „Tagesspiegel“ ist das so:
    Er ist integraler Bestandteil der Luegenpresse.

  47. Ach, wie haben sie alle danach gegiert, nach Moskau zu reisen am 9. Mai – zu den Siegesfeiern über das böse Nazideutschland.

    Alle waren sie schon da, Bush, Chirac, sogar der jap. Mp, aber besonders die deutschen Marionetten wie Schröder und Merkel, die sich immer wieder orgiastisch im Staube wälzten, sogar am Ewigen Feuer ….

    Und nun 70 Jahre nach dem erreichten Ziel der Deutschenhasser wollen sie nicht mehr hin bzw. wollen andere zwingen, nicht zu reisen…wo doch die Deutschen wieder mal trotz 8. Mai 45 gezeigt haben, dass sie immer noch nicht vom bösen Rassismus geheilt sind und immer noch an den Pranger gehören….

  48. Traurig ,Kewil, dass Du 1) immer wieder keinerlei Rücksicht auf den Aspekt „pro-amerikanisch“ nimmst, der angeblich zur Richtlinie von PI gehört und 2) auch den extrem belasteten Begriff der „Lügenpresse“ weiterhin gebrauchst….

    Wenn jemand Meinungen vertritt, die dir nicht passen/nicht gefallen, dann „lügt“ er noch lange nicht! Und selbst Mc Cain – der übrigens absolut „PI“ ist – hat in vielem Recht und nennt auch unschöne Wahrheiten beim Namen. Eigentlich hätte ich erwartet, dass er deine Sympathien genießt, habe mich aber wohl getäuscht! Scheinbar ist der „lupenreine“ Demokrat“ Putin mit seinem autoritären, anti- amerikanisch -westlichen Weltbild und seiner „gelenkten Demokratie“, näher, als US-Demokraten und unsere europäischen Politiker. Putin trauert der „UdSSR“ nach – das solltest du auch wissen, wenn du mal wieder die EU in ähnlicher weise betitelst.

  49. #66 Euro-Vison (07. Apr 2015 01:21)

    keinerlei Rücksicht auf den Aspekt “pro-amerikanisch” nimmst, der angeblich zur Richtlinie von PI gehört

    Ich habe eine Benennung von „Leitlinien“ nach der Wohlgefälligkeit von Regierungen, welchen Landes auch immer, für etwas Künstliches und Schwieriges gehalten, das überdies mit dem Begriff, „politisch incorrect“ sein zu wollen, nicht zu vereinbaren ist. Das allermeiste dessen, was wir unter PC kennen, kommt genau aus den USA und damit wird es auch deren Verbündeten meistens übernommen – es gefalle Ihnen oder auch nicht.

    auch den extrem belasteten Begriff der “Lügenpresse” weiterhin gebrauchst….

    Hat er Sie etwas nicht um Erlaubnis gefragt? Sollen wir Sie jetzt etwa bedauern?

    Wer lügt, ist ein Lügner, lügt die Presse, ist es eine Lügenpresse; ein Begriff, der soweit bis jetzt bekannt bereits aus dem 19. Jahrhundert stammt und daher auch nicht „durch die Nazis“ vorbelastet ist, nur weil die ihn „auch“ verwendet haben mögen. Diese Ihre Propaganda ist historisch gesehen falsch und zieht längst nicht mehr.

    Putin trauert der „UdSSR“ nach – das solltest du auch wissen, wenn du mal wieder die EU in ähnlicher weise betitelst.

    Wem oder was Putin nachtrauert, ist hierzu erstmal völlig Wurst; wir werden sehen, wohin sich Ihr heißgeliebtes Konstrukt „EU“ entwickeln wird, das im Übrigen dem Muster einer „Union von Räterepubliken“ vergleichbar ist (russisch: Sojuz sowjetskich respubliki, deutsch: Union von Räte – bzw. Sowjetrepubliken) und von daher rein strukturell der UdSSR nicht unähnlich sein dürfte; dazu kommen die diversen gleichmacherische Ideen bis hin zur Einheitswährung „Euro“, womit auch das sozialistische Element nicht zu kurz kommen dürfe.

    Was kommt als Nächstes? Richtig: Bargeld soll per Stichtag zum 1. 1. 2018 abgeschafft werden. Die Abhängigkeit der Bürger vom System und die Möglichkeiten seiner totalen Kontrolle gelangen damit in ungeahnte Höhen, die man selbst in der UdSSR so nicht für möglich gehalten hätte.

    Das alles immer getreu nach dem Motto Ihres Kommissionspräsidenten:

    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    zitiert in: Die Brüsseler Republik. Der SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136, spiegel.de

    Die Völker Europas wollen diese Ihre Freunde nicht, und wir wollen diese Ihre EUdSSR nicht; man hat uns nicht gefragt. Vielleicht kommt für Sie doch noch die Zeit, für die Sie sich schon mal nach einem produktiven Job umsehen sollten. Leute, die Ausarbeitung haben, brachen die Nacht zum Schlafen und haben sie weniger dazu, um in diversen Blogs herumzutrollen.

Comments are closed.