Während Politik und Lügenpresse, gemeinschaftlich handelnd mit der gut daran verdienenden „Flüchtlings“-Lobby, immer und immer wieder versuchen, uns gewalttätige, ihre archaische Unkultur auch in unser Land bringende Sozialschmarotzer als angebliche Bereicherung unterzujubeln, sieht die Realität, wie den Pressemitteilungen der Polizei unschwer zu entnehmen ist, diametral anders aus. Dort, wo doch angeblich nur herzallerliebste Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten untergebracht werden, häufen sich schwerste Gewalttaten.

Hier nur zwei Einträge vom 4.5.:

Vorläufige Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung mit Messer in Hamburg-Bahrenfeld

Tatort: Hamburg-Bahrenfeld, Sibeliusstraße, Asylbewerberunterkunft Tatzeit: 04.05.2015, 17:40 Uhr

In der Asylunterkunft wurde ein 23-jähriger Pole, nach jetzigem Ermittlungstand, durch einen 22-jährigen Afghanen im Rahmen einer Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt. Beamte des Polizeikommissariats 25 konnten den Täter ermitteln. Das LKA 113 (Fachdezernat für die Region Altona) übernahm die Ermittlungen.

Ein Zeuge verständigte am Nachmittag die Polizei, da auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen stattfand. Beamte des PK 25 konnten vor Ort zunächst keine Feststellungen machen. Der Zeuge blieb anonym.

Am Abend meldete sich eine Zeugin über den Notruf, die eine verletzte Person in der Asylunterkunft bemerkt hatte. Ein Rettungswagen hat eine leichte, oberflächliche Stichverletzung festgestellt. Der Pole macht bisher keine Angaben vor der Polizei. Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein Krankenhaus.

Der 22-jährige Afghane wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.

Und:

Polizei verhindert bevorstehende Schlägerei in einer Erstaufnahmeeinrichtung

Zeit: 04.05.2015, 21:49 Uhr Ort: Hamburg-Bahrenfeld, Schnackenburgallee

Streitigkeiten zwischen Bewohnern der Zentralen Erstaufnahme in der Schnackenburgallee führten zu einem Großeinsatz der Polizei.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes traf in einem Wohnmodul der Einrichtung auf mehrere sich streitende Bewohner. An diesem Streit waren zunächst drei Kosovaren (16, 32, 37) beteiligt. Auslöser des Streits soll ein alkoholisierter, ruhestörender serbischer Bewohner (38) gewesen sein. Der Sicherheitsdienst versuchte, den Streit zu schlichten. Nachdem jedoch weitere Bewohner der Einrichtung in den Streit hineingerieten, informierte der Sicherheitsdienst die Polizei. Die Lage drohte zu eskalieren, nachdem sich rund 100 serbische und albanische Bewohner in aggressiver Weise gegenüber standen. Starke Polizeikräfte trennten die Gruppen, sodass eine Auseinandersetzung verhindert und die Lage beruhigt werden konnte. Eine 37-jährige Kosovarin erlitt einen Kreislaufzusammenbruch. Sie wurde notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 32-jährige Kosovare sowie der 38-jährige Serbe wurden als mutmaßliche Rädelsführer in Gewahrsam genommen. Um erneute Streitigkeiten zu verhindern, wird der 32-jährige Kosovare in einer anderen Unterkunft untergebracht.

Kurze Zeit später soll ein 34-jähriger Bewohner im Umfeld der Zentralen Erstaufnahme von mehreren Albanern attackiert und leicht verletzt worden sein. Diesbezüglich wird gesondert ermittelt. Der 34-Jährige wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Alles nur Einzelfälle? Jeden Tag wieder nur Einzelfälle, von der Lügenpresse nicht mal erwähnt, totgeschwiegen, damit keine „Vorurteile“ aufkommen? Nein, es ist der Alltag, der Alltag von Menschen, deren Unkultur Gewalt als legitimes Mittel der Konfliktbewältigung betrachtet. Daran werden auch Häkelkurse und gewaltfreies gemeinsames Töpfern nichts ändern. Und Hamburg ist, wenn auch mit sogenannten „Flüchtlingen“ mehr als überlastet, kein Einzelfall. Denn in anderen Großstädten sieht es kein bisschen anders aus.

Es wird Zeit, dass der Wind sich dreht, denn sonst wird der „Einzelfall“ zum Normalfall. Und das können wir alle nicht wollen. Darum – raus auf die Straße. PEGIDA ist überall – Ihr müsst es nur wollen. (hg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. #2 lawless (06. Mai 2015 08:27)

    Ich habe vor einiger Zeit einmal gehört, daß Polen keine sogenannten „Flüchtlinge“ aufnähme und besonders wählerisch die Religion betreffend sei.
    Vielleicht war dieser in Deutschland Asyl suchende Pole der einzige „Grüne“ dort, der für mehr Facharbeiter geworben hat und dem man deshalb den „Marsch“ geblasen hat.

  2. Und das ist erst der Anfang!

    Aber die Einschläge kommen näher, die Städte werden „bunter“ und die Steuern können nicht gesenkt werden.

    Und die Einbrüche als „selbstverständlicher Anspruch auf Teilhabe und Partizipation“ (Cornelia Rundt, SpezialdemokratInnen) nehmen zu:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140535245/So-viele-Einbrueche-wie-seit-15-Jahren-nicht-mehr.html

    So viele Einbrüche wie seit 15 Jahren nicht mehr

    Die Polizei hat 2014 mehr als 150.000 Einbruchsfälle registriert. Die Diebe kommen meist tagsüber – und verursachen Schäden von fast einer halben Milliarde Euro. Ihre Opfer sind oft traumatisiert.

  3. PEGIDA ist überall – Ihr müsst es nur wollen.

    Wieso habe ich stets bei diesem Thema (berechtigte?) Zweifel?

    Also, ich bin jetzt mal naiv:

    Würde die Mehrheit PEGIDA wollen oder auch schon gewollt haben, gäbe es keinen Grund, tagtäglich hier über diese Mißstände zu klagen, oder?

  4. Auch heute in der Presee in Hamburg: „Mann“ tötet Schwester mit Messer und versucht ihr den Kopf abzuschneiden. Weiß jemand mehr über den „Mann“?
    Tatsache ist, dass sich die Invasoren untereinander nicht verstehen, aber wir sollen alles tolerieren? Dafür wir erwartet, dass wir unsere Werte und unsere Heimat opfern, damit sich unsere „Gäste“ wohlfühlen. Aber bitte nicht mit mir! Widerstand jetzt!

  5. #3 Marie-Belen

    auch gut, hi hi

    So wie du schreibst, ist Polen 10x weiter als unsere Gutmenschen. Sie sind keine Nazis, komisch.

  6. die tägliche Unkultur der Moslems:

    Zwei Tote in einem griechischen Gefängnis –
    Massenschlägerei zwischen Häftlingen aus Albanien, Algerien und Pakistan.
    Nach Erkenntnissen der Wärter des Gefängnisses nahe Piräus war es zu einer Massenschlägerei zwischen Häftlingen aus Albanien, Algerien und Pakistan gekommen. Die Gewalt habe ethnische Hintergründe. Es wurden Messer und andere Waffen eingesetzt.

    http://www.denken-macht-frei.info/zwei-tote-in-einem-griechischen-gefaengnis-massenschlaegerei-zwischen-haeftlingen-aus-albanien-algerien-und-pakistan/

  7. REINBEK
    ASYLBEWERBER STEHT NACH MESSERATTACKE VOR GERICHT

    Opfer will vor Gericht seinen echten Namen nicht sagen

    Als Malick M. vor etwa zwei Jahren ohne Papiere nach Deutschland kam, gab er gegenüber den Behörden an, aus Mali zu kommen. „Das stimmt nicht“, gestand der Mann gestern vor Gericht. „Ich komme aus dem Senegal. Man hat uns gesagt, wir sollen sagen, dass wir aus Mali kommen, dann dürften wir bleiben“, sagt Malick M., der selbst sein Alter nicht genau sagen kann. „Ich bin 28“, sagt er. „Wann sind Sie denn geboren?“, möchte der Richter wissen. Eine Dolmetscherin übersetzt die Worte. „Am 20. Juni 1985“, so M. Auch das Opfer gibt widersprüchliche Angaben zu seiner Person an, die den Richter stutzig machen. „Ist Papa ihr Vornahme?“, will der Vorsitzende der I. Großen Strafkammer wissen. Das Opfer und zugleich Nebenkläger schweigt und antwortet schließlich: „Ich bin Asylbewerber und habe meine eigenen Probleme.“ Seine Anwältin greift ein: „Mein Mandant muss sich selbst nicht einer Straftat bezichtigen.“

    http://m.abendblatt.de/region/stormarn/article205295179/Asylbewerber-steht-nach-Messerattacke-vor-Gericht.html

  8. Solange unsere naiven Gutmenschen (siehe: http://www.stupidedia.org/stupi/Gutmensch) meinen für diese primitiven Nichtsnutze und Schmarotzer „Kleiderspenden“ und „Musizierkreise“ zu organisieren, weil sie die Regimepropaganda von den armen „Flüchtlingen“ anstandslos schlucken, wird sich erst mal nichts ändern. Erst wenn bei diesen Deppen auch der Baum brennt, und das wird er, wird sich was tun. Aber dann ist es wohl zu spät für eine friedliche Lösung. Für das kommende Chaos ist genau diese Klientel verantwortlich, das darf niemals in Vergessenheit geraten wenn das große Ausredenerfinden wieder los geht.

  9. Dossenheim: Asylbewerber statt Restaurantgäste?

    Vielfach scheint es nicht um den Aspekt der humanitären Hilfe zu gehen. Man spekuliert eher darüber, welche Vorteile er aus einer Vermietung von Hotel und Gaststätte zieht. Miltner fühlt sich beäugt, gerade so, wie wenn man ihm ein unmoralisches Angebot gemacht habe. Natürlich sei das Angebot finanziell interessant, gibt er zu. Seine familiäre und gesundheitliche Situation lasse ihn daher auch darüber nachdenken. Seine Kinder werden den Betrieb einmal nicht übernehmen, er selbst sei nach einem Herzinfarkt gesundheitlich angeschlagen, sagt der 48-Jährige.

    http://www.rnz.de/nachrichten/region_artikel,-Dossenheim-Asylbewerber-statt-Restaurantgaeste-_arid,95439.html

  10. Was soll man sagen…die Hamburger wollten es doch so, wenn man sich die letzten Wahlergebnisse anschaut.

    In Bochum wirds auch langsam interessant.
    Die Innenstadt wird bald mit einem Asylheim bereichert.
    Da wird sich das hippe „Szeneviertel“ Ehrenfeld sicher freuen.
    Direkt gegenüber vom neuen Musikzentrum, was von den kulturbegeisterten „Bessermenschen“ trotz hohen Kosten und Schulden durchgeboxt wurde.
    Ein paar Meter weiter ist die Partymeile „Bermuda3Eck“, wo der gemeine Gutmensch gerne seinen Getränk zu sich nimmt in seiner Freizeit.
    Während der Bochumer Norden mit der Aufnahme von 224 Flüchtlingen bereits einen ansehnlichen Beitrag geleistet hat, gibt es im Bezirk Mitte enormen Nachholbedarf. Der größte Bezirk im Stadtgebiet hat mit 145 Menschen bislang die wenigsten Flüchtlinge untergebracht. Das Verhältnis Einwohner/Plätze liegt hier bei 693:1 (Nord: 161:1). 355 Flüchtlinge muss der Bezirk Mitte zusätzlich aufnehmen.
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bezirk-mitte-hat-nachholbedarf-id10640958.html


  11. Ein Rettungswagen hat eine leichte, oberflächliche Stichverletzung festgestellt.

    Wow! Was es alles so gibt.

  12. genau das frage ich mich auch, was sucht ein pole in einer erst unterkunft ?
    bestimmt nichts legales !
    potientelle verkäufer suchen die einen bonus bei haftstrafen bekommen ?

  13. OT

    🙂 GELOBT SEI JESUS-CHRISTUS, UNSER HERRGOTT 🙂

    Von rd. 81 Mio. Einwohnern Deutschlands gehören ca. 60%, laut Wiki, einer christl. Konfession an.

    CHRISTEN MÜSSEN DEUTLICHE ZEICHEN SETZEN:

    Alle Christen Deutschlands sollten, als korrekte Willkommenskultur, einen Kreuzanhänger tragen und bei jeder Begegnung mit einem Muslim, das kann beim Stadtbummel oder Einkaufen sein, deutlich sagen:

    „Gelobt sei Jesus-Christus, unser Herrgott!“ 😀

    ++++++++++++++++++++++++++

    SCHLUSS MIT ANBIEDERUNG!

    SCHLUSS MIT CHRISLAM!

    WIR SIND DIE PLATZHIRSCHE!

    +++++++++++++++++++++++++++

    UNSITTEN

    Ob deutsche Atheisten jeden Moslem mit „Es gibt keinen Gott!“ grüßen wollen? Worauf der Moslem antwortet: „Außer Allah!“ :mrgreen:

    Ob deutsche Esoterik-Buddhisten mit „Alles ist gleich gut!“ grüßen möchten? 🙁

  14. Raus mit der Kohle, rein mit dem Islam.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingsheim-in-haarlemer-strasse-in-neukoelln-berlin-zahlte-acht-millionen-euro-fuer-24-monate/11733628.html

    „Berlin zahlte acht Millionen Euro – für 24 Monate“
    „Für das umstrittene Flüchtlingsheim in der Haarlemer Straße in Neukölln hat Berlin offenbar mehr bezahlt, als das Haus tatsächlich gekostet hat – über acht Millionen Euro.
    Die Frage, wieso die zuständige Behörde, das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso), einem privaten Betreiber so viel Geld für solch eine Immobilie zahlte, steht seitdem im Raum. Die Behörde stehe angesichts der vielen Flüchtlinge ständig unter Handlungsdruck, man habe einfach schnell Platz gebraucht…“

  15. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/neue-todesdrohungen-gegen-den-musiker-shahin-najafi-13576482.html

    „Der Terror gilt allen
    Islamisten aus Iran bedrohen den Musiker Shahin Najafi seit Jahren mit dem Tod. Jetzt wurde die „Fatwa“ erneuert. Fürchten sollen sich alle, die Najafis Konzerte besuchen.

    Drei Jahre nachdem zwei Großajatollahs in Iran eine Fatwa wegen „Gotteslästerung und Abfall vom Glauben“ gegen ihn erlassen hatten,…Diesmal werden wir keine Ausreden akzeptieren, und wir können auch niemanden verschonen“, drohe die Gruppe Abaolshohada auf der Website: „Nicht diesen Blasphemiker, nicht den Ticketverkäufer, nicht den Organisator, aber auch nicht den Besucher seiner Konzerte und seine Fans im Internet.“

    Wann endlich erhebt sich der Mensch und reinigt die Welt?

  16. @1 / der dude: DIE Frage ist mir auch sofort durch den Kopf geschossen ! WAS macht ein Pole hier bei uns als Asylant ?????

  17. Wenn man zu viel in sich hinein frißt, dann muß man irgendwann ERBRECHEN; dann muß alles wieder raus, was der Körper nicht ver- bzw. erträgt.

  18. Stoppt den “NAZI-ISLAMISMUS”
    Stoppt die “LINKSFASCHISTEN”

    Von der Leyen von Sinnen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-ursula-von-der-leyen-beordert-marine-ins-mittelmeer-a-1031690.html

    Von der Leyen hat Angst, nicht genug Asylbetrüger zu bekommen, deshalb ist Eile geboten um den Abschaum? einzusammeln.
    Das Amt verblödet doch!

    http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

    Wir brauchen keine Asylbetrüger die kaum lesen und schreiben können, die auch keinerlei Ausbildung haben,
    für solche Dummköpfe haben wir in Zukunft keine Arbeit.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_73869648/roboter-gefaehrden-59-prozent-der-jobs-in-deutschland.html

  19. Alles nur Einzelfälle? Jeden Tag wieder nur Einzelfälle, von der Lügenpresse nicht mal erwähnt,……usw.

    Überall gibt es Anekdoten, Storys und Episoden die Leute reden nur hinter vorgehaltener Hand über diese Geschichten, es erinnert an Zeiten als die gelebte Wahrheit unter Strafe nicht erzählt werden durfte, schon gar nicht öffentlich auf der Strasse, ähnlich wie in Diktaturen vor 45 und vor 89 in Deutschland geschehen

  20. #14 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 09:31)

    …“Alle Christen Deutschlands sollten, als korrekte Willkommenskultur, einen Kreuzanhänger tragen und bei jeder Begegnung mit einem Muslim, das kann beim Stadtbummel oder Einkaufen sein, deutlich sagen:

    “Gelobt sei Jesus-Christus, unser Herrgott!” ..“

    Schöne Theorie. Jeder echte Linke und Atheist sollte sich an diesen Herren halten, der heute ein ganz pöser Naaaziiii wäre: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/feindbild-islam-muslime-in-der-sicht-von-karl-marx.html

    Der kroch den Bückbetern entgegen den heutigen Kirchenanhängern und rot lackierten Braunen nicht in den Enddarm.

  21. Der Terror gilt allen…BRD Politikverbrecher schweigen:

    Islamisten aus Iran bedrohen den Musiker Shahin Najafi seit Jahren mit dem Tod.

    Der Musiker lebt in Deutschland!

    „Ein Großmullah aus dem Iran verurteilt einen in Deutschland lebenden Bürger zum Tode und setzt ein Kopfgeld für den Mord aus. Der Iran ist ganz offenbar keinen Deut besser als der IS. Und wo sind die Proteste der hiesigen Berufsprotestler? Wo ist der Aufschrei der Muslime über den Missbrauch ihrer Religion? Wo die Presse, die uns erklärt, der Großmufti sei kein richtiger Moslem? Warum hat die Bundesregierung den Botschafter des Iran nicht längst einbestellt, um mit ihm Klartext zu reden. Oder geht unser Verständnis für die Gefühle der Muselmanen so weit, dass wir uns die Morddrohungen schon in sofern zu eigen machen, dass wir sie nachvollziehen können?“

    Ekelhafte Mischpoke, widerlicher Politikerdreck.
    Feige und verräterisch.

  22. O.T. Muß ich jetzt bei jedem Beitrag diesen tollen Schutzcode eingeben? Das nervt.

  23. #14 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 09:31)

    Das ist ja das, was hier auf PI leider nicht verstanden wird.
    Die Levantiner und Afrikaner dringen hier nur wegen unseres eigenen geistigen Vakuums vor. Wir werden zurecht für die Verfinsterung unseres Geistes, die wir zynischerweise auch noch „Aufklärung“ nennen, bestraft.

  24. Ingolstädter Diskothek sperrt Asylanten aus. Sie machen nur Ärger!
    Sie belästigen Frauen, klauen Jacken, schnorren Getränke bei anderen Partygästen, weil sie kein Geld haben, und wollen nicht gehen, wenn die Disco schließt. So jedenfalls sieht das Martin T., der die Diskothek „Amadeus“ in Ingolstadt betreibt. Deswegen hat er Asylbewerbern nun den Eintritt in seine Disco verboten.
    Der bayerische Flüchtlingsrat und andere Organisationen(kriminelle Schleusermafia und daran gut Verdiener,sind entsetzt(empöööööört) über das Verbot.
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/ingolstadt-diskothek-sperrt-fluechtlinge-aus-1.2464203

  25. …”Alle Christen Deutschlands sollten, als korrekte Willkommenskultur, einen Kreuzanhänger tragen und bei jeder Begegnung mit einem Muslim, das kann beim Stadtbummel oder Einkaufen sein, deutlich sagen:

    “Gelobt sei Jesus-Christus, unser Herrgott!” ..”
    ——————
    Ich bin kein Christ,habe dennoch ein Kreuz an der Haustür,im Auto unter dem Rückspiegel,und an der Kette um den Hals!Außerdem geht mein Sohn nicht zum Ethik Unterricht sondern in den Religionsunterricht.

  26. “Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken!”

    Angela Merkel, am 03.02.2003 im Präsidium der CDU

    Die Menschen bekommen das gewünschte Programm geliefert.

    Soll noch mal einer sagen, Politiker halten nicht ihre Versprechen.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

    PS. Das wird so lange weiter gehen, so lange Deutschlands Terrorgruppe Nummer 1, CDU, von den Menschen weiterhin gewählt wird!

  27. OT,- Meldung von gestern um 20:23 Uhr

    mußte gerade etwa grinsen 🙂 weil,

    Nach Drohneneinsatz des ZDF: Flüchtling erstattet Anzeige
    Bei dem Einsatz eines sogenannten Quadrocopters bei Dreharbeiten des ZDF für die Sendung „frontal 21“ erlitt ein Flüchtling einen Nervenzusammenbruch. Wie heute mitteilt, hat der Mann aus Pakistan nun Anzeige gegen das ZDF erstattet. Die Drohne soll näher als vom ZDF angegeben am dem Wohnheim vorbei geflogen sein. Bei dem Mann sei in der Folge eine akute Angststörung diagnostiziert worden. Die Polizei hat die Existenz der Anzeige bestätigt – wie der Tatvorwurf gegen das ZDF lautet ist allerdings noch unklar
    http://www.shortnews.de/id/1154556/update-nach-drohneneinsatz-des-zdf-fluechtling-erstattet-anzeige

  28. #23 etsi (06. Mai 2015 09:46)

    …“Wir werden zurecht für die Verfinsterung unseres Geistes, die wir zynischerweise auch noch “Aufklärung” nennen, bestraft…“

    Ohne diese Aufklärung gäbe es heute noch Hexenverbrennungen und ähnliche Nettigkeiten, davon scheinen einge Ihrer Sorte ja noch heute Sehnsucht haben. Genau diese Aufklärung fehlt im Islam und da wird sie auch nie statt finden. Deswegen ist es kriminell, sich solche Wesen ins Land zu holen.Das ist ja das Paradoxe: Kaum hat man die christlichen Steinzeitanbeter im Griff kommen die nächsten Vorzeitanbeter aus ihren Löchern und werden hier auch noch hofiert. Es ist einfach unglaublich.

  29. Aus der zweiten Meldung:

    – „…mehrere sich streitende Bewohner. An diesem Streit waren zunächst drei Kosovaren (16, 32, 37) beteiligt. Auslöser des Streits soll ein alkoholisierter, ruhestörender serbischer Bewohner (38) gewesen sein.“

    – „Eine 37-jährige Kosovarin erlitt einen Kreislaufzusammenbruch. Sie wurde notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 32-jährige Kosovare sowie der 38-jährige Serbe wurden als mutmaßliche Rädelsführer in Gewahrsam genommen.“

    – „Kurze Zeit später soll ein 34-jähriger Bewohner im Umfeld der Zentralen Erstaufnahme von mehreren Albanern attackiert und leicht verletzt worden sein.“

    Es gilt festzuhalten:

    – Weder in Kosovo noch in Serbien noch in Albanien herrscht zur Zeit Krieg.

    – Keiner dieser drei Staaten wird von einem diktatorischen Regime beherrscht; politische Verfolgung findet nicht statt.

    – Alle drei Staaten weisen ein parlamentarisch- demokratisches Regierungssystem und zahlreiche politische Parteien auf, darunter auch solche, die die Interessen der ethnischen Minderheiten vertreten.

    – Kurz und gut: Es gibt keinen Grund, Personen aus diesen Ländern als Flüchtlinge anzuerkennen.

    – Fazit: RAUS! ADIOS! AUF NIMMERWIEDERSEHEN!

  30. #32 g.witter (06. Mai 2015 09:56)

    “Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken!”

    Angela Merkel, am 03.02.2003 im Präsidium der CDU
    —–

    IM Erika bzw. Honeckers Rache hat es fast geschafft, Deutschland gegen die Wand zu fahren. Nur noch ein paar Jahre, dann hat sie ihren Bürgerkrieg.

  31. #29 Zensus (06. Mai 2015 09:52)

    Vielleicht sollte man eine DISKOTHEK NUR FÜR AFRIKANER eröffnen?

    „Club nur für Türken”?

    Na, jetzt sind wir aber gespannt, ob da ein Deutscher mittanzen darf. Auf “Köln.de” durften wir jetzt lesen:

    Mitte April wurde der letzte Cocktail im Palm Beach geschlürft. Doch schon wenige Tage später verkündet Betreiber Yahya Firat: Es wird einen neuen Club geben – einen Club für Türken! “Innci” (Wortspiel des türkischen Begriffs “inci”; deutsch: “Perle”) soll die Partylocation heißen, die Firat seinen Landsleuten widmet: Denn eine Discothek mit orientalischer Musik gibt es in Köln bislang nicht…

    Aber wollen wir da wirklich rein?:

    Neu ist auch das Konzept mit dem der 51-Jährige für die Sicherheit seiner Gäste sorgen möchte: “Ich habe zwei Körperscanner bestellt, wie sie am Flughafen eingesetzt werden, um versteckte Messer oder sonstige Waffen aufzuspüren”, erklärt Firat gegenüber dem Express. Man arbeite mit erfahrenen Sicherheitsleuten und eng mit der Stadt Köln sowie der Polizei zusammen, um “Kloppereien” zu vermeiden…

    Müssen wir uns ja auch nicht antun, oder? Gehen wir einfach in die Disco “für Deutsche”. Aus JOURNALISTENWATCH

  32. Halb-OT

    Diese auf kriminelle, bunte, multikulti Republik geilen Typen bei Bild sind alarmiert, über die rasant ansteigende Kriminalität im 5 Sekundentakt.
    Geht’s noch?
    Die können die dafür verantwortliche Umvolkung gar nicht erwarten, aalen sich zusammen mit den sogenannten Grünen regelrecht mit raushängender, hechelnder, triefender Zunge bei diesem Gedanken und dann solche schizophrenen Schlagzeilen.
    Sehr glaubwürdig.

  33. Diese Polizeimeldungen bekommt der Durchschnittesbürger leider nicht zu Gesicht. Der wird von der Lügenpresse belogen.

    Wichtig wären Fotos, bewegte Bilder, Videos, Anwohnerberichte usw.

    ==============
    es gibt in jedem Asylantenheim einen Unterstützerkreis (besteht meist aus Linksextremen + vielen alleinstehenden einsamen Frauen), da erfahren die Asylanten schnell, was sie tun müssen, um bleiben zu dürfen:

    – Pässe vernichten
    – sich als Eritreer, Malier, Nigerianischer Christ oder Syrer ausgeben – alsoe eine Legende erfinden. Eritreer erhalten zB fast immer Asyl (so geben sich auch viele Sudanesen oder Äthiopier als Eritreer aus
    – falls möglich: sich als minderjährig ausgeben
    – ein Anwalt vermittelt der Unterstützerkreis. Oft tummeln sich im Unterstützerkreis auch Anwälte, die ein Geschäft wittern
    – falls alle Stricke reisen, wird Kirchenasyl vermittelt
    [de Maiziere vergleicht die stark angestiegenen Falle und Rechtsbrüche beim Kirchenasyl sogar mit der Scharia, weil sich linke Pfaffen über das geltende deutsche Recht hinwegsetzen, ähnlich wie islamische Friedensrichter]
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kritik-nach-aussage-im-radio-de-maiziere-vergleicht-kirchenasyl-mit-scharia_id_4470619.html

    – falls es doch zu einer Abschiebung kommt, verhindern die Unterstützer mit „Blockaden“ das Anrücken der Polizei

    – oft leisten Unterstützer auch Helfersdienste beim Untertauchen oder bieten sich als Ehepartner an

    interessant ist auch: Viele der Asylbewerber haben mehrere moderne Smartphones und hantieren mit verschiedenen Nummern und SIM-Cards.
    Da besteht natürlich der Verdacht, dass sie dadurch mit den Schlepperbanden in Kontakt stehen bzw. weitere Freunde / Bekannte / Verwandte nach Deutschland schleusen….
    Oder Drogendeals organsinieren…
    http://www.huffingtonpost.de/franzreinhard-habbel/jenseits-von-pegida-fluechtlingshilfe-smartphone_b_6405998.html

  34. #37 jambo24 (06. Mai 2015 10:12)

    Dieser OT-Artikel ist ein Hammer. Natürlich nichts, was hier auf PI nicht schon jeder wüßte. Aber etwas, was man wunderbar der Wir-müssen-diese-armen-Menschen-doch-retten-Horde unter die Nase reiben kann.

  35. Wieder so viele Hilferufe schwer traumatisierter, politischer Flüchtlinge…

  36. Es freut natürlich , das viele die meinung vertreten , das dieser asylirrsinn gestoppt werden soll , aber ganz im ernst , wie sollte eine rettung deutschlands bzw. Europas aussehen ? Selbst wenn es die jetzigen politiker nicht geben würde , was wäre die lösung ? Unsere nachbarstaaten werden ja genauso verraten und verkauft , nur das die meisten durch weniger sozialleistungen unattraktiver sind für asylbewerber.
    Alle sind der meinung das wahlen nicht mit rechten dingen zugehen , und kein araber würde sich am schlawittchen nehmen und vor die landestür setzen lassen.
    Freue mich über eure vorschläge.

  37. Der Palästinenser Aiman Obed von der Universitätsklinik Göttingen war angeklagt wegen Bestechung bei Transplantationen. 25 Verdachtsfälle waren bestätigt worden.

    http://www.abendblatt.de/politik/article2345452/Bestechungsskandal-bei-Transplantationen-25-Verdachtsfaelle-bestaetigt.html#sendafriend
    20.07.2012

    Und nun das Urteil – wie erwartet: Freispruch für den Orientalen!
    Der DLF meldete eben:

    Im Prozess um den Organspende-Skandal an der Uniklinik Göttingen ist der angeklagte Arzt Aiman O. freigesprochen worden. Das Landgericht Göttingen sah die Vorwürfe gegen den früheren Leiter der Transplantationsmedizin als nicht erwiesen an. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft verlangt.

    Das Landgericht Göttingen sprach den angeklagten Mediziner Aiman O. in allen Punkten frei und hob den gegen ihn verhängten Haftbefehl auf. Es sei nicht erwiesen, dass falsche Angaben gegenüber der Organvergabestelle Eurotransplant andere Patienten das Leben gekostet hätten, befand das Gericht. Drei Patienten seien zwar nach einer Lebertransplantation verstorben, dennoch sei in allen drei Fällen die Transplantation eine vertretbare Behandlung gewesen, sagte der Vorsitzende Richter Ralf Günther.

    Jetzt kassiert der Strolch noch Haftenschädigung, die toten Deutschen sind wurscht….

  38. Und täglich grüßt das Murmeltier, diesmal in Potsdam:

    Asylbewerber stirbt bei Streit in Flüchtlingsheim

    Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei nahm in der Nähe des Heims auf einer Straße einen Asylbewerber fest, der in dem selben Zimmer untergebracht war. Der 35-Jährige habe ein blutverschmiertes Messer bei sich gehabt, hieß es.
    Derzeit werde der Tatverdächtige vernommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Voraussichtlich werde am Mittwoch darüber entschieden, ob Haftbefehl beantragt werde. Beide Männer stammen den Angaben zufolge aus Somalia. Wie der 21-Jährige genau ums Leben kam, soll eine Obduktion klären.

  39. Mir ist dieser ganze Mist langsam egal, die bräsige Masse bewegt ihren gutmenschlichen Arsch oder Popüchen erst, wenn es vor der eigenen Tür knallt.
    Es geht der Masse einfach noch zu gut.

    In Hamburg wird es luschtig, hähähähä, wenn die ganze Puschmoke sich erstmal mit den hier / dort schon länger ansässigen armen Seelen vermischt, dann gehts so richtig rund.

    Für HH kann ich nur hoffen Refutschies wellkommen, immer rein damit, bis der letzte Superhanseate-Gutmensch seine Bereicherung erfahren hat.

    Ich glaube, dann wird uns Ronald wieder herbei gerufen.

  40. OT –

    Der-Islam-gehört-zu-Deutschland-Mann, der Wulff im Schafspelz,
    turtelt wieder mit seiner Geschiedenen?
    Hannover. Zweieinhalb Jahre getrennt, Scheidung eingereicht – und jetzt das: Ex-Bundespräsident Christian Wulff (55) und seine Frau Bettina (41) haben sich offenbar versöhnt! Laut „Bunte“ haben die beiden beschlossen, ihre Ehe weiterzuführen, die Scheidung habe sich erledigt. Christian Wulff, der nach der Trennung eine kleine Wohnung in Hannover bezogen hatte, soll demnächst wieder bei Ehefrau Bettina und den Kindern einziehen. Die PR-Beraterin und der Rechtsanwalt hatten ihr gemeinsames Haus in Großburgwedel nach der Trennung verkauft.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/promi-news/article205296115/Christian-und-Bettina-Wulff-wieder-ein-Paar.html

  41. Bunt, weltoffen, vergewaltigt und aufgeschlitzt.

    Unmittelbar BereichertInnen wäre beinahe zu wünschen, dass es im kommenden Sommer nicht etwa Nadine Niemand treffen möge, sondern die Tochter vom Bürgermeister.

    Eine schnelle und unbürokratische Neusondierung der Sachlage immerhin auf lokaler Ebene wäre dann garantiert.

  42. @ #25 Zwiedenk (06. Mai 2015 09:41)

    @ #28 etsi (06. Mai 2015 09:46)

    @ #31 Istdasdennzuglauben (06. Mai 2015 09:55)

    Habe den christl. Gruß „Gelobt sei Jesus-Christus, unser Hergott!“ seit wenigen Tagen an x-beliebigen Kopftuch-Musliminnen getestet.

    Diesen fielen fast die Augen aus dem Kopf!
    Werde diese Aktion jetzt intensivieren und von Zeit zu Zeit hier berichten.

    Darüber habe ich(Bernhard von Klärwo) mich erst heute wieder ausführlich im Kommentarstrang bei Michael Mannheimer ausgelassen, auch darüber, daß Marx islamkritisch war und die Linken ihre klass. Religionskritik vergessen, wenn es um den Islam geht. Vorausgegangen war allerdingd die esoterische Buddhisierung Deutschlands, das führt hier aber zu weit und habe auch grade keine Zeit mehr übrig.

  43. #50 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 12:22)

    …“ Habe den christl. Gruß “Gelobt sei Jesus-Christus, unser Hergott!” seit wenigen Tagen an x-beliebigen Kopftuch-Musliminnen getestet.

    Diesen fielen fast die Augen aus dem Kopf!“

    Wir sind zwar in Glaubensfragen nicht einer Meinung, aber für diese Aktion habe ich volles Verständnis. Wenn diese Zauselbärte einem laufend mit ihrem Steinzeitglauben auf den Wecker gehen, wird es Zeit für Gegenaktionen.Es wird Zeit, daß diese selbstgefälligen und größenwahnsinnigen Primitiven Gegenwind bekommen. Ich z.B. lästere in letzter Zeit immer laut über mir entgegen kommende Kopfwindeln.. 🙂 Die Reaktionen sind die gleichen.

  44. Das passiert, wenn man Menschen unterschiedlichster Abstammung auf engem Raum miteinander unterbringt.

  45. #35 Zwiedenk
    Ohne diese Aufklärung gäbe es heute noch Hexenverbrennungen…
    Hä?? Die Hexenverfolgungen begannen und erreichten ihren Höhepunkt nicht im „finsteren“ Mittelalter, sondern in der Frühen Neuzeit. Also gerade in der Zeit der viel gepriesenen Aufklärung.
    Kaum hat man die christlichen Steinzeitanbeter im Griff…
    Ohne diese hinterwäldlerischen Fuzzies würden wir wohl immer noch ziemlich dumm aus der Wäsche schauen. Genau diese christlichen Steinzeitheinis haben dem Abendland zu seiner Blüte verholfen. Das werden Sie doch wohl nicht ernsthaft bestreiten wollen?

    #50 Maria-Bernhardine
    #51 Zwiedenk
    In Süddeutschland und Österreich sagt man immer noch (wenn auch zunehmend weniger) „Grüß Gott!“

  46. #56 hoppla (06. Mai 2015 12:43)

    ….“..Genau diese christlichen Steinzeitheinis haben dem Abendland zu seiner Blüte verholfen. Das werden Sie doch wohl nicht ernsthaft bestreiten wollen? “

    Das bestreite ich sogar entschieden. Die „Blüte“ bezog sich auf die herrschende Fettschicht aus Kirchenfürsten, während der Rest in Lehmhütten ein erbärmliches Leben fristete.

  47. @ #31 Istdasdennzuglauben (06. Mai 2015 09:55)

    Klasse! Das wäre auch mein Wunsch, aber ich wollte Atheisten nicht zu nahe treten.

    Letztendlich geht es ja keinen Menschen(!) was an, wie fromm christlich wir nun wirklich sind. Es geht vor allem um Abgrenzung gegenüber den Massen Moslems und ihren Moscheen, Grauen Wölfen- und diversen Turksymbolen, sowie der Shahada an Moscheewänden und auf Autos.

    Ich(62) sollte mir Kreuz-Aufkleber besorgen und damit islamische Autoaufkleber überkleben. Aber bis jetzt war ich zu feige und faul; es wäre auch mehr was für Aktionen von unseren Jugendlichen. Hier würde sofort „Sachbeschädigung“, vielleicht sogar der Staatsschutz greifen, während Muslime Kirchen und Wegkreuze folgenlos schänden dürfen.

    Die linksverblödeten Sprayer sind noch nicht auf die Idee gekommen, Moscheenwände zu verzieren. Aber jede Kirche beschmieren sie straffrei.

    Nur Zierschnörkel oder Koranverse oder Shahada am Minarett München-Penzberg?
    http://www.ta-dip.de/uploads/RTEmagicC_793202562f.jpg.jpg

    Zentral Moschee Hamburg

    Außenwandbeschriftung = Provokation:

    „Heute habe ich eure Religion vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und den Islam zur Religion gegeben.“
    (Anm.: Dies ist aus Koransure 5 Vers 3)
    http://www.bildarchiv-hamburg.de/hamburg/kirchen/moschee_merkez_camii/moschee3.jpg

    Koran 5;3
    „“…Heute haben die Ungläubigen vor eurem Glauben resigniert; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich. Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt…““
    koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    „“Die damalige Bischöfin der nordelbischen Kirche Maria Jepsen unterstützte das Anliegen der Muslime nach einem täglichen Muezzin-Ruf.[11]…““, findet aber m.E. nicht statt!
    wikipedia.org/wiki/Centrum-Moschee_Hamburg

  48. @ #56 hoppla (06. Mai 2015 12:43)

    „Grüß Gott!“ reicht aber heutzutage nicht mehr!

    Denn diesen Gruß raubten die Muslime längst schon für ihren Kriegsgott Allah, siehe Imam Bajrambejamin „Benjamin“ Idriz mit seinem Taqiyya-Büchlein „Grüß Gott, Herr Imam!“

    Daher, aus Trotz und Wut habe ich den christl. Gruß ganz bewußt erweitert.

  49. #1 der dude (06. Mai 2015 08:22)
    Was macht ein 23-jähriger Pole in einer Asylunterkunft. Ist in Polen (schon wieder) Krieg? 😀

    Vielleicht hat der Pole gerade die Toiletten für die mohammedanischen Herrenmenschen geputzt.
    Ich kenne recht viele Polen, die arbeiten alle und das sehr fleißig.

  50. @ #57 Zwiedenk (06. Mai 2015 12:57)

    Wenn Sie Bauernhöfe und Fachwerkhäuser als Lehmhütten bezeichnen wollen, ist es Ihr trüber Blick. Schließlich haben auch die einfachen Christen mit Eifer und oft freiwillig an den Kathedralen mitgebaut.

    Dankeschön, daß Sie gerade unsere Gesellschaft spalten und sich dem Blick des Islams andienen!

    Bekanntlich saßen ja die Iberer noch auf den Bäumen, als die Mauren kamen und Mathematik und Medizin nach Iberien brachten, gell!

    Da müssen Sie nur das FPÖ-Papier 2008 lesen, dort huldigt man dem Islam und betreibt pro Islam Geschichtsklitterung.

  51. #61 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 13:15)

    …“Bauernhöfe und Fachwerkhäuser“. Schauen Sie sich mal die Moordörfer in Ostfriesland an, vielleicht merken Sie dann mal was. Die „Fachwerkhäuser“ und „Bauernhöfe“ die Sie meinen gehörten der christlichen Fettschicht. Merkwürdigerweise kam der große Fortschritt erst,als Anfang 1800 der christliche Einfluß zurückgedrängt wurde. Ohne die Aufklärung säßen wir heute noch bei Kerzen in der Wohnung und würden mit Pferdekarren durch die Gegend eiern. Und wenn wir dieses Thema schon haben: In Ägypten wurden technische Höchstleistungen erbracht, da gab es Ihr tolles Christentum noch gar nicht und hier rannte man grunzend durch die Urwälder. Wenn man schon Vergleiche ziehen will,gelle? Diese Gesellschaft braucht nicht mehr gespalten zu werden, daß haben die Kirchenoberen schon mit ihrer Islam-in-den Hintern-kriechen Politik schon ganz gut hin bekommen. Gleich dahinter kommen die sog. „Linken“, die ihre eigene Weltanschauung nicht kennen.Ich verachte sowohl den Islam als auch das Christentum. Beide haben in einer mordernen Gesellschaft nichts verloren.

  52. #1 der dude

    Was macht ein 23-jähriger Pole in einer Asylunterkunft. Ist in Polen (schon wieder) Krieg?

    Die meisten Zuwanderer kamen aus Polen, das schon seit 1996 Hauptherkunftsland ist!
    So wurden z.B. 2013 197.000 Zuzüge von dort registriert – ein Plus von sieben Prozent!

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4642511/Mehr-als-drei-Viertel-aller-Einwanderer-kommen-aus-Europa

    Bis 2014 kamen sogar 674.152 Zuwanderer aus Polen!
    Quelle: statistica.com

    Bei dieser Statistik dürfte sich hierbei in der Hauptsache um polnische Zigeuner handeln, welche in Deutschland Asyl beantragen!

  53. @ #62 Zwiedenk (06. Mai 2015 13:31)

    Dann sollten Sie lieber mal bei den friesischen Häuptlingen nachsehen, welche in Herrenhäusern protzig gelebt und das Volk ausraubten!

    Außerdem halte ich es für spalterisch, daß Sie vorhin dieses Faß aufgemacht haben. Dazu sollten Sie meine ersten Kommentare, in diesem Thread, nochmals lesen.

    Ich habe bewußt nicht gefordert, daß auch deutsche Atheisten Kreuze tragen sollten, um diesen nicht auf den Schlips zu treten.

    Aber man kennt Sie hier auf PI, wenn es um Kirche geht, sind Sie sofort mit Ihrem Saukübel da. Und zwar, wenn es nicht nur um Kirchenkritik geht, sondern um was Positives, dann eilen Sie mit ihrem Radikal-Atheismus herbei, um Christen und Christentum niederzumachen.

    Man könnte denken, Sie seien Kommunist, Faschist oder Muslim.

    So und jetzt habe ich für Ihren gesellschaftsspalterischen Mist keine Zeit mehr!

    Es ging mir darum, klare Grenzen gegenüber Moslems zu ziehen!

  54. #66 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 15:03)

    „.. denken, Sie seien Kommunist…“ Richtig gedacht, seit ungefähr 16. Aber ein „echter“ und einer, der gemerkt hat, daß die Theorie leider nicht in die Praxis umzusetzen ist, weil sie ein Wesen voraussetzt, das denken kann. Übrigens sind Sie ein schönes Beispiel dafür, daß die Anhänger dieses Irrglaubens sich immer und überall auf den Schwanz getreten fühlen. Christen und Mohammed- Anbeter haben mehr gemeinsam als ihnen lieb ist.Was meine Vorfahren betrifft: Die friesischen Fürsten waren auch alles gläubige Christen. Und nun verschonen Sie mich mit Ihrem fundamentalistischen Haßausbrüchen.

  55. @ #68 Zwiedenk (06. Mai 2015 17:52)

    Schließen Sie von sich auf andere?

    SIE sind hier in die Diskussion eingestiegen, um sofort antichristlich herumzustänkern!

    Dies, obwohl wir Christen und Atheisten – #31 Istdasdennzuglauben (06. Mai 2015 09:55) – uns bis dahin einig gewesen waren.

    Sie versuchen unsere Einheitsfront zu torpedieren!

    Danke, daß Sie sich jetzt als heiliger Kommunist entlarven mit Kommunismus sei ideal, nur in der UdSSR, DDR und Nordkorea usw. falsch angewendet, weil die Menschen nicht so gescheit seien, wie Sie.

  56. @ #53 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 12:22)

    ERGÄNZUNG ERGUGELT:

    1.) Moschee Penzberg(50km südl. v. München) mit hinterlistigem Minarett

    „“In die Stahlplatten ist der Ruf des Muezzins in arabischer Kalligrafie geschnitzt. Die Gemeinde hatte von vornherein auf den Gebetsruf verzichtet.

    „So ruft das Minarett nicht fünf Mal am Tag zum Gebet, sondern rund um die Uhr, ohne die Nachbarn zu stören“,

    schreibt Jasarevic(Anm.: Alen Jasarevic, Bosnier, Architekt, Augsburg) in „Moscheen in Deutschland“, dem Standardwerk von Bärbel Beinhauer-Köhler und Claus Leggewie…““
    islam-penzberg.de/?p=289

    2.) Das Wappen Penzbergs sieht so aus, s.u., das linksversiffte Wikipedia schreibt dazu:

    „“Das Opferlamm mit Fahne als Symbol des heiligen Johannes des Täufers, Ortspatron von St. Johannisrain, soll die politische Entstehung Penzbergs versinnbildlichen.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Penzberg#/media/File:Penzberg_wappen.jpg

    Dies ist jedoch bei Wiki-Penzberg tricky ausgedrückt, denn das Opferlamm ist zwar ein Attribut Johannes d.T., aber mit dem Opferlamm ist Jesus-Christus gemeint und nicht Johannes d. T.: „“…oft verbunden mit dem Spruchband „Ecce Agnus Dei” („Seht das Lamm Gottes“).““, erfährt man korrekt, wenn man den Wiki-Artikel über Joh. d.T. anklickt.

    ++++++++++++++++++++++++

    3.) Unverschämtheit: Die sooo dezente Ahmadiyya-Islamkonfession pinselt an ihre Moscheeaußenwände stets die Shahada(Islam. Glaubensbekenntnis oder Auszüge daraus). „Niemand ist anbetungswürdig, außer Allah“; ein Beispiel von vielen:
    zukunftskinder.org/?p=33954

    4.) Moscheestraße ist ein Fußweg in Zossen bei Berlin im Bundesland Brandenburg.
    Moscheestraße ist 464 Meter lang und liegt in 15806 Zossen bei Berlin
    (Ob dieses Straßenschild davon ist, weiß ich nicht sicher):
    moscheestrasse.files.wordpress.com/2014/07/cropped-moschee960_klein1.jpg

    +++++++++++++++++++++++++

    „“Die Moschee im Kriegsgefangenlager Wünsdorf-Zossen

    Während des 1. Weltkrieges war das Osmanische Reich Verbündeter des Deutschen Reiches. Im November 1914 rief der Herrscher des Osmanischen Reiches die Muslime in der Welt, die als Soldaten aus den Kolonien auf Seiten Englands und Frankreichs kämpften zum Heiligen Krieg (Dschihad) gegen ihre Kolonialmächte auf.

    Die gefangenen muslimische Soldaten im Halbmondlager in Wünsdorf-Zossen sollten überzeugt werden zum Kampf gegen ihre Kolonialmächte…

    Die Kriegsgefangenen sollten durch religiöse Beeinflussung, gute Verpflegung, und Bekleidung zum Kampf gegen ihre Kolonialmächte bewegt werden.

    In dem Halbmondlager in Wünsdorf-Zossen waren zirka 30.000 Kriegsgefangene aus Russland und den britischen und französischen Kolonien untergebracht (vom Schwarzen Meer, Indien und Nordafrika).

    Wichtigstes Instrument zur Überzeugung der islamischen Gefangenen war die Förderung der Ausübung islamischer Praktiken in diesen Lagern.

    So wurde etwa der Ramadan geachtet, indem zu dieser Zeit die Verpflegungsrationen erst nach Sonnenuntergang ausgegeben wurden.

    Am 13. Juli 1915 wurde zudem im Halbmondlager die erste tatsächlich zur Religionsausübung gedachte Moschee auf deutschem Boden eingeweiht. Als Vorbild der Moschee diente der Felsendom[sic]. Die Holzkonstruktion wurde 1925/26 wegen Baufälligkeit wieder abgerissen.““
    http://brandenburg.rz.htw-berlin.de/moschee.html
    SIEHE AUCH HIER, Text und Bilder:
    eslam.de/begriffe/h/halbmondlager.htm

  57. #69 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 19:07)

    Ehrlich gesagt interessieren mich die Absonderungen einer frustrierten, geschiedenen Jesusanbeterin nicht im geringsten. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich noch ich der Lage. alleine zu denken und brauche weder einen großen Stalin noch einen „Gott“, deswegen kamen auch die Zweifel, ob diese Theorie überhaupt in der heutigen Epoche umzusetzen ist.Denn im Gegensatz zu Ihnen und Ihren widerlichen Sektenanghängern bin ich nicht „heilig“ und habe ich Wahrheit mit Löffeln gefressen und bete auch keinen Luftgeist an, den noch nie jemand gesehen hat. Da ich davon ausgehe, daß Sie weder Marx noch Engels gelesen haben, sollten Sie daher bei Sachen von denen Sie keine Ahnung haben, mal besser den Brabbel halten.Und was Ihre
    „Einheitsfront“ betrifft: Die haben wir,alle Kirchen kriechen dem Islam in den Enddarm.Es gilt hier auch wieder: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

  58. #1 – Zwei Dumme, ein Gedanke… Könnte mir aber gut vorstellen, daß der Pole dort schlicht arbeitet, also z.B. hinter den Herrenmenschen herputzt – es wird das Geheimnis unserer Lügenpresse sein, warum in dieser Situation die Nationalität des Opfers relevant war… ich kenne hier viele fleißige Polen, die hart arbeiten, und keinen Polen, der auf die bescheuerte Idee käme, in Schland Asyl zu beantragen…

  59. @ #71 Zwiedenk (07. Mai 2015 07:01)

    Mit ihrem maßlosen marxistischen Christenhaß besudeln Sie sich selbst und die Christen, die meistverfolgten Menschen der Welt, verhöhnen Sie auch noch.

  60. #73 Maria-Bernhardine (07. Mai 2015 14:23)

    ..“..die Christen, die meistverfolgten Menschen der Welt, verhöhnen Sie auch noch.“

    Mir kommen gleich die Tränen. Das Christentum ist neben dem Islam die größte Verbrecher- und Mörderweltanschaung, die es je gegeben hat. Es hat ganze Völker und Kulturen gnadenlos vernichtet. Aber Ihre Geschichtskenntnisse sind in dieser Beziehung wohl etwas beschränkt. Und jetzt gehen Sie wieder in Ihren fundamentalistischen Häkelkreis und weinen ein bißchen.

  61. @ #74 Zwiedenk (07. Mai 2015 14:48)

    Wie unsachlich und verleumderisch Sie doch daherreden!

    1.) Sie baupten, es gäbe einen guten Marxismus, dem Sie, weil Sie so gescheit seien, anhingen. Etwa wie einen guten Islam? Den gibt es nämlich auch nicht.

    Ich zitiere Sie:

    #68 Zwiedenk (06. Mai 2015 17:52)

    „“…Sie seien Kommunist…” Richtig gedacht, seit ungefähr 16. Aber ein “echter” und einer, der gemerkt hat, daß die Theorie leider nicht in die Praxis umzusetzen ist, weil sie ein Wesen voraussetzt, das denken kann…““

    ES GIBT ABER KEINEN GUTEN KOMMUNISMUS!
    ROT = BRAUN

    2.) Greifen Sie mich auch persönlich an, indem Sie Privates lächerlich machen!

    Ich zitiere Sie:

    #71 Zwiedenk (07. Mai 2015 07:01)

    „“…Absonderungen einer frustrierten, geschiedenen Jesusanbeterin…““

    3.) Sie loben ausdrücklich die beiden Anstifter zu Verbrechen, Marx u. Engels; ich zitiere Sie:

    #71 Zwiedenk (07. Mai 2015 07:01)

    „“Da ich(Zwiedenk) davon ausgehe, daß Sie(Maria-Bernhardine) weder Marx noch Engels gelesen haben, sollten Sie daher bei Sachen von denen Sie keine Ahnung haben, mal besser den Brabbel halten.““

    4.) Sie, Zwiedenk, merken gar nicht, wie Sie sich hier auf PI entblöden. Hier hat nämlich keiner Interesse an Ihrem „guten“ Kommunismus!

    5.) Entsorgen Sie Ihre Marx- und Engelsschwarten zusammen mit dem Koran! Dann geht es der Welt ein bißchen besser.

Comments are closed.