vaclav_klausDer frühere tschechische Präsident Vaclav Klaus (Foto) hat sich verwundert über den Umgang der etablierten Parteien in Deutschland mit der AfD gezeigt und weist darauf hin, dass er solche Diffamierungen nur aus Zeiten des Kommunismus kennt. „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich so etwas 25 Jahre nach dem Fall der Mauer erleben werde“, sagte Klaus. Er vertritt die Meinung (und wir stimmen ihm hier ausdrücklich zu!), dass in Deutschland lediglich linke Parteien vorhanden seien und sich selbst die CDU unter dem Deckmantel der „Christdemokraten“ zu einer linken Partei gewandelt habe. Hier gehts zum Handelsblatt-Artikel!

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Aha…und was haben die LInken für die Arbeiter in den letzten 10 Jahren getan?
    Ach so…nix.
    Na dann werden die Bonzenparteien wohl regieren.

  2. Ich habe schon immer Sympathie für den eher nördlich gelegenen Osten Europas gehabt, dass Länder wie Tschechien und Ungarn unseren Unfug mit der islamischen Massenimmigration nicht mitmachen, bestärkt mich.

    Verwundert lese ich aber in einigen Postings sogar auf PI die Forderung, die Länder, die heute eben nicht mitmachen, sollten künftig auch undifferenziert „mehr Flüchtlinge“ aufnehmen wie wir, also unserem Beispiel folgen. Sollen die jetzt wieder „an unserem Wesen genesen“???

    Bitte bleibt standhaft die Herren Ministerpräsidenten Viktor Orbán und andere …, es gilt nicht unserem und dem schwedischen schlechten Beipiel zu folgen und vorübergehend das Problem etwas zu „verdünnen“, es muss der Widerstand verstärkt werden.

  3. Natürlich hat er Recht!
    Bei uns werden ca. 1/3 des Sozialproduktes für Sozialtranfers verschwendet. Hauptsächlich für Multi-Kulti und für anderes faules Volk!
    Das sind ca. 800 Milliarden €/Jahr!
    Absoluter Weltrekord!

  4. Tschechien und Ungarn bleibt bitte standhaft, ich möchte in Europa noch Urlaubsmöglichkeiten finden mit autochthonen Völkern, wo man sich erholen kann von den immer mehr ins „Barbarische“ abtriftenden Zuständen in Deutschland !

  5. #4 Marie-Belen

    Dem schließe ich mich an: weg mit Lucke. Über den Herren bin ich beinahe noch enttäuschter als über den GAUCKler – und der war/ist schon eine grenzwertige Zumutung!

    Vielleicht trete ich ja doch noch in die AfD ein, und zwar gleich direkt mit der Begründung, mitzuhelfen, Lucke in einen Wirtschafts-Fachbereich zurückzustufen …

    Wäre lustig zu verfolgen, mit welcher Begründung man mich dann ablehnt. 🙂

  6. # 4 Marie-Belen

    Der Lucke muss nicht weg, der Lucke ist traumatisiert und bedarf dringend einer Behandlung nach dieser Ochsentour 2013 in den Staats-u. Privatmedien.

    Was Plasberg, Will, Illner, Maischberger, Jauch – satt zwangsbezahlte Angestellte des Staatsfernsehens sich erlaubten in der Diskussion mit ihm, war gewollte Demontage.

    Stets 5:1, stets nicht ausredenlassen oder mit anderem Thema abwürgen.
    Wie hat dieser redliche Mann das nur ertragen?

    Übrigens: Ich habe „Erfurt“ unterschrieben.

  7. Ich fand den Vaclav Klaus schon immer gut.

    #5 Marie-Belen (09. Mai 2015 20:54)
    #3 Marie-Belen (09. Mai 2015 20:51)

    P.S.

    Der Lucke muß weg!

    Auf keinen Fall!! Keiner macht so eine sachlich kompetente und zugleich präzise Fehlerursachenanalyse der EU- und Euro-Miser wie er!

    (er sollte sich jedoch in Angelegenheiten, von denen er nicht viel zu verstehen scheint, wie z.B. dem Islam, mit seinen Äußerungen zurückhalten).

  8. Die Deutschen sind die Verlierer das sehen alle, außer die Deutschen selbst!
    Also liebe deutsche Steuer Knechte:

    Arbeitet hart und fleißig bis die Schwarte kracht und Eure Gesundheit völlig ruiniert ist.
    Laßt Euch in Leiharbeits- und Lohnbetrugsbuden ausnützen.
    Spart an Euch und Euren Kindern wo es nur geht.

    Alles zum wohl der Politikdarsteller in Berlin und Brüssel….

  9. OT

    09 Mai 2015
    „“Die Intoleranz europäischer Antidiskriminierung

    Wenn sich westlicher Säkularismus und pakistanischer Islamismus ideologisch treffen. Gastbeitrag von Richard Salzer

    (…)

    (…)

    Zugegeben, Sara Mbuyi droht nicht die Todesstrafe, sondern „lediglich“ der Verlust ihres Arbeitsplatzes. Aber ist die Intoleranz, die in England der christlichen Glaubensauffassung entgegen schlägt, von der Intoleranz der pakistanischen Regierung grundsätzlich verschieden?

    Das Strafmaß variiert. Doch im Prinzip unterscheidet sich die intolerante Grundhaltung, die hinter dem britischen Antidiskriminierungsgesetz steht (bzw. hinter seiner konkreten Anwendung) nicht vom pakistanischen Blasphemiegesetz. Im ideologischen Kern treffen sich hier westlicher Säkularismus und pakistanischer Islamismus.

    In beiden Fällen wird die persönliche Glaubensüberzeugung, das „harmlose“ Bekenntnis zu Jesus Christus (…oder sollen man besser sagen: das „machtvolle Zeugnis“?) totalitär unterdrückt, verfolgt, bestraft – in Pakistan unter Berufung auf die Scharia, in England unter Berufung auf angebliche „Toleranz“. Das intolerante Ergebnis ist beide Mal identisch.

    Nur in ihrer vordergründigen Fassade, nicht in ihrer intoleranten Grundhaltung, unterscheiden sich pakistanische Taliban und europäische „Säkulariban“…““
    http://kath.net/news/50478

  10. „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Napoleon über die Deutschen

    (Unsere wirklichen Feinde ist die dt. Regierung und die EU-Diktatur! Sie sind des dt. Volkes Untergangs.. )

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es, bedarf es des Untergangs“

    Arthur Müller v.d. Bruck

  11. Er vertritt die Meinung (und wir stimmen ihm hier ausdrücklich zu!), dass in Deutschland lediglich linke Parteien vorhanden seien und sich selbst die CDU unter dem Deckmantel der “Christdemokraten” zu einer linken Partei gewandelt habe.

    DAS IST FALSCH.
    Schon deswegen, weil bei Linken weder Masseneinwanderung noch Islamisierung vorgesehen sind (weder in der Theorie noch in der Praxis).

    Vaclav Klaus ist schon ein ältrer Mann und kennt nur Links-Rechts Schema, das nicht mehr aktuell ist.
    Aktuell DIENEN ALLE ETABLIERTEN PARTEIEN DER BRD DEM GLOBALISTISCHEN GROSSKAPITAL. Die Unterschiede zwischen linksgrünen und pseudo-bürgerlichen Parteien sind nur marginal. Sie werden aus einem Hinterzimmer gesteuert.

    Die Grünen sind inzwischen genauso „wirtschaftsfreundlich“ wie CDU
    http://www.migazin.de/2015/02/05/gruene-einwanderungsgesetz-goering-eckardt-wir/

    Inklusive der Arbeitnehmer aus EU-Ländern würden 300.000 Zuwanderer pro Jahr gebraucht, sagte Göring-Eckardt.
    Sie bezog sich dabei auf Berechnungen der Arbeitgeberverbände angesichts des Bevölkerungsrückgangs. Schon 2020 fehlen danach etwa 1,7 Millionen Arbeitskräfte. Gegenwärtig gebe es im Aufenthaltsrecht nur “eine Menge kleiner Türen” für Zuwanderer, kritisierte Göring-Eckardt – es komme aber darauf an, ein “großes Tor aufzumachen”.

    Selbst „Linke“ Ramelow kümmert sich um die Einwanderung in den Arbeitsmarkt (und das in Ost-Deutschland, wo Arbeitslosigkeit besonderes hoch ist!)
    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Ramelow-fuer-schnelle-Einbuergerung-von-Fluechtlingen-und-illegal-in-Deutschland-1480891395

    Erfurt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die Bundesregierung aufgefordert, eine schnelle Einbürgerung von Asylbewerbern und illegal in Deutschland lebenden Ausländern zu ermöglichen.

    So habe sich herausgestellt, dass gerade Flüchtlingen aus Syrien gut in den Arbeitsmarkt zu integrieren seien, sagte er der „Thüringer Allgemeinen“. „Dann sollten wir das auch tun und sie in Deutschland halten.“

    Der aktuelle Widerspruch heißt nicht Links-Rechts, sondern
    GLOBALISTEN-ANTIGLOBALISTEN

  12. Natuerlich sind in Deutschland nur Linke Parteien, denn Rechts ist ja Nahzie. /:=)

    Und gerade wird Deutschen mit unserer Schuld..

  13. Kleiner OT 😀

    Ob sich seitdem 12. Jun 2011 etwas Grundlegendes geändert hat ❓


    “Der Müll Afrikas”

    So bezeichnet der kongolesische UN-Vertreter die Flüchtlinge, denen Italien Freifahrscheine für ganz Europa ausstellt. Die Bezeichnungen „Müll“ , „Ratten“ , „Abfall“ sollen gefallen sein. Sie würden in den Straßen herumlungern, sich prostituieren und mit allem handeln. Nun ist Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf, weit entfernt von jeder Rassismuskritik.

    “SOS-Österreich” berichtet:

    Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG), veröffentlichte gestern einen offenen Brief, der letzte Nacht auf der italienischen Nachrichten-Website Julienews veröffentlicht wurde und in dem er sich unverblümt über die in Süditalien aufhältigen „Immigranten“ äußert, die über die Insel Lampedusa hereinkommen und deren Zahl ständig zunimmt.

    „Süditalien“, so schreibt er, „erhält nicht nur den Müll aus dem Norden, sondern auch solche aus Afrika (nämlich die afrikanischen ‘Immigranten’, die hier als Krämer und Bettler auf den Straßen auftreten)“.

    „Die Afrikaner, die ich manchmal in Italien sehe“, führt der kongolesischen Diplomat fort, „verkaufen alles und jedes und prostituieren sich, sie sind der Abschaum Afrikas. Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen. Angesichts dieser Tatsache frage ich mich, warum Italien und andere europäischen Länder sowie die arabischen Staaten es zulassen und tolerieren, dass solche Personen sich auf ihrem nationalen Territorium aufhalten. „

    (Spürnase: WahrerSozialDemokrat)

    http://www.pi-news.net/2011/06/der-mull-afrikas/

  14. Vaclav Klaus

    „…..dass die Grünen im Jahr 2015 augenscheinlich nichts weiter als eine ideologiegetriebene Splitterpartei ohne rechtsstaatliches Verständnis sind“
    ……

    Das waren sie schon mit Eintritt auf dem
    politischem Parkett.
    Stalinisten,Maoisten,Pol Pot Verehrer.
    Alles Massenmörder.
    Dennoch hat Deutschland sich ihnen,bzw.ihrer
    destruktiven Strassenkämpfe,der Randale,deren Ableger die RAF war,gebeugt.

    Seitdem werden wir von Asylanten geflutet.
    Diese Deutschland-Abschaffer,sind das wahre
    Übel für diese Nation,gewesen.
    Aber nun,könnten sie sich eigentlich.
    bequem zurücklehnen.
    Alles erreicht-und immer noch,kriegen sie in
    ihrem Hass,ihrer Verachtung,nicht genug.

    Solange,bis nichts deutsches sich mehr regt.
    Selbst der deutsche Schäferhund,steht bei denen auf dem Index.

  15. Wie war das gleich nochmal? „Wenn Menschen nur weil sie schwarze Haare haben …….“

    Erst pöbelten sie ihn an, dann attackierten sie ihn und stießen ihn anschließend auf die Gleise: Ein 25-Jähriger ist in einem Berliner U-Bahnhof von mehreren Unbekannten schwer verletzt worden.

    Die Angreifer schlugen und traten den jungen Mann am frühen Samstagmorgen. Einer von ihnen stach ihm dann mit einem Messer in den Bauch, wie die Polizei mitteilte. Dann stießen sie ihn auf die Gleise der Station Klosterstraße.

    Jetzt steht halt dummer Weise gar nichts über die Angreifer in dem Artikel, warum wohl?

  16. Ausgerechnet der Tscheche, der seit 25 Jahren immer kräftig im Chor der Feinde Deutschlands mitgesungen hat und daher die Entstehung der heutigen Lage in der BRD von außen befördert hat, der als Staatschef das BRD-Tschechien-Abkommen abgeschlossen hat, in welchem alle Verbrechen der Tschechen als anerkannter Sachstand stehen und uns dafür welche angedichtet werden, im Sinne „der guten Freundschaft“, jede Verfolgung der tschechischen Täter wurde damit verhindert, während hier die 95 jährigen SS-Männer vor Gericht gestellt werden, weil sie im KZ die Wertgegenstände zählten, im Gegensatz zu den lebenden (Massen)Mördern in Tschechien oder Polen oder Rußland – auch bekannt als „Helden“ / „Befreier“.

    Wahrlich, da macht wieder die richtige Kuh MUHHHH.

  17. Wer hätte denn auch gedacht das das Merkel noch erfolgreicher sein wird als deren Parteigenosse Guillaume?! Venceremos!

  18. Guter Mann leider nicht mehr Präsident.

    Man sollte solche Politiker verstärkt einbinden um eine islamkritische und postislamische Alternative zur Atlantikbrücke aufzubauen,eine EU-Reform auszuarbeiten(zusammen mit E.Stadler),die Beziehung zur Russland und den Brics neu ordnen(zusammen mit Walid Shoebat,Schachtschneider,Gudenus,LaRouche u.a.).Spätestens wenn die US-Wahlen vorüber sind brauchen wir zwei Konferenzen wo sich die Islamkritiker und Vertreter der postislamischen Bewegung treffen:Hauptthema Neuordnung der Internationalen Beziehungen.Treffen mit russischen,israelischen,brasilianischen und US-Amerikanischen Exponenten und Grenzstaaten der Umma(Weltweit).Islamisierung -Entislamisierung

  19. Auch wenn die Union die GroKo formell dominiert, hat sie sich eher in eine abhängige Blockpartei verwandelt.
    Wie die „(klein-)bürgerlichen“ Blockparteien in kommunistisch regierten Ländern (immer noch in Nordkorea, China und Vietnam!) Leute binden sollten, ohne „Kommunisten“ zu sein und sein zu wollen, integrieren die Unionsparteien hierzulande Mitglieder und Wähler in den Nivellierungs- und Quotensozialismus der EUdSSR.
    In der DDR wurde versucht, Christen (CDU), Liberale (LDPD) und ehemalige Nationalsozialisten, Deutschnationale und Rechtsliberale (NDPD) ins sozialistische System zu integrieren, wobei sie dann freilich tatkräftig an der Unterminierung ihrer bürgerlichen und bäuerlichen Existenzen mitwirken mussten. Z. B. NDPD und LDPD bei der Vernichtung privater Handwerks- und Handelsbetriebe und deren Umwandlung in LPGs oder Produktionsgenossenschaften des Handwerks (PGHs).
    Das erinnert schon an die Rolle der Union im gegenwärtigen Zustand.
    Außerdem gibt es einen Block erklärter Linksparteien, von den außerparlamentarischen Splittergruppen, wie DKP und MLPD, zu den Parlamentsparteien GRÜNE, Piraten, LINKE und SPD, die miteinander in Sachen Multikulti, Quotensozialismus, Staatsauflösung gleichzeitig mit staatlicher Umverteilungspolitik, tugendterroristischer politischer Korrektness und kulturrevolutionärer Volks-Umerziehung und dergl. konkurrieren, wobei es wurscht ist, ob sie sich eher auf Marx oder Rousseau berufen, wobei der Rousseau´sche „Naturzustand“ durch immer mehr „edle Wilde“ hergestellt werden soll, die als illegale Grenzverletzer („Flüchtlinge“) zu uns kommen…

  20. Klaus ist ja kein besonderer Deutschenfreund, aber es muss ihm wohl sehr unangenehm sein so ein außerordentlich dummes, verkommenes Land in solch einer Größenordnung als Nachbarn zu haben!

  21. Wo er recht hat. Wie zu Ostzeiten wo es faktisch keine Opposition gab und Regimegegner fertig gemacht wurden. Aber wer braucht Parteien, die (fast) das gleiche vorhaben ? Demokratie lebt doch vom Wettbewerb, von einer Wahlmöglichkeit. Ich möchte mehr Klarheit, mehr Abgrenzung statt Einheitsbrei. Die CDU ist schon zu einer SPD 2 geworden.

  22. warum kommen solche Leute wie Vaclav nicht nach Deutschland und machen Politik!

    Warum kommen Öcdemirs und Konsorten, ist zum kotzen!

  23. Ja völlig richtig: In Deutschland gibt es abgesehen von ein paar kleinen Parteien nur linke Parteien – namentlich Merkels CDU. Nur dummerweise ist das kaum einem der eigentlich konservativen Stammwählern der CDU („ich habe schon immer CDU gewählt und mache das auch weiterhin“) aufgefallen. Diese Partei könnte Hammer und Sichel in das Parteilogo einbauen und von Verstaatlichungen im großen Stil reden – sie würde von diesen treuen Wählern dennoch gewählt.

  24. # 16 lorbas

    Ja, der Müll Afrikas kommt, ist teilweise bereits hier und wird gepampert und massiv wird Kritik an diesen Vorgehensweisen von Grünmüll sabotiert.

    Und Linksmüll aus der UDSSR, dem zerfallenen Sowjetimperium, liebt von Demokratie zu profitieren und macht das auch schamlos. Die Typen aus der UDSSR sind die schlimmsten Verräter Deutschlands. Eine davon heißt MERKEL.

    Grünmüll, Afrikamüll, Linksmüll – wir versinken in Müll, wenn wir uns nicht wehren.

  25. Ausgerechnet Klaus bekommt wieder mal ein Forum – ein Mann, von dem man glücklicherweise lange nichts mehr gehört hat. Nur zur Erinnerung, er verehrte den radikalen Neoliberalismus einer Frau Thatcher, verteidigte die „Benes-Dekrete“ und leugnete den Klimawandel. Er war eine Schande für die Tschechen und im restlichen Europa etwa so beliebt wie eine Wurzelbehandlung! Die Behauptung, alle deutschen Parteien seinen „links“ ist übelster Rechtspopulismus, an dem sich nur eine kleine Minderheit der Gesellschaft erfreuen kann. Das er die AfD „lobt“ durften Lucke und der „wirtschaftsliberale Flügel“ eher als vergiftetes Kompliment auffassen….den sie wollen ja gerade nicht mit Klaus, Farage, Wilders und Le Pen in eine Ecke gestellt werden!

  26. Ach du Scheixxe…,jetzt gehts los!USA drohen
    Der Vorgang könnte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Erklärungsnot bringen. Laut SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel hat Merkel ihm versichert, dass es abgesehen von den Rüstungskonzernen EADS (heute Airbus) und Eurocopter «keinen weiteren Hinweis auf Wirtschaftsspionage» gebe.

    Das Kanzleramt verhandelt nach eigenen Angaben zurzeit mit der US-Regierung darüber, ob sie umstrittene NSA-Suchaufträge, sogenannte Selektoren, veröffentlichen darf, mit denen der BND seit Jahren für die USA spionieren sollte und spioniert hat. Nach Informationen von «Bild am Sonntag» haben die Amerikaner das Ersuchen aber bereits abgelehnt, da laufende Operationen gefährdet werden könnten.

    Falls Deutschland gegen den Willen der Amerikaner US-Geheimdienstinformationen veröffentliche, drohten die USA damit,Pershing Raketen auf…ähh den Informationsaustausch auf Terrorwarnungen zu reduzieren.
    ————
    Der Amtseid:
    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“

  27. #3 weil der multikult für horst seehofer so tot ist hat er bei der doppeltenstaatsbürgerschaft mitgewirkt
    die asylplatzkapazitäten wurde auch erhöht und er wirkt für ein weltoffenes bayern
    auch beim ZIEM gabs keine wiederworte
    er selbst gibt zu das er bushidos texte benutzt und rapt andere seiner partei handeln auch mit dem und er soll ein und aus gehen bei der CSU
    und das ist längst noch nicht alles

    macht das wer für den multikult tot ist ?

  28. horst seehofer unterstüzt auch die NSA die kupeln wo man da sieht stehen bei münchen

  29. #10 Mautpreller

    „Die Deutschen sind die Verlierer…“

    Noch zum 08-05-2015:
    Nicht Nazi-Deutschland hat den Krieg verloren –
    D E U T S C H L A N D
    hat den Krieg verloren,
    noch immer gibt es keinen friedensvertrag
    und
    W I R
    büßen und büßen und büßen…

  30. #14 Schüfeli (09. Mai 2015 21:37)

    Ähnlich wie Schröders/Bordellpeter´s Hartz 4 Regelung (du hast als Deutscher das Recht auf die Behauptung verloren, jahrzehntelang malocht zu haben, weil du jetzt den Sozialschmarotzern jur. gleichgestellt bist!) dient die Überflutung mit „Facharbeitern“ einfach der Aushebelung des Tarifrechts.

    Belustigend zu sehen, wie die Gewerkschaften da mitmachen und sich dann noch über den Mitgliederschwund wundern.

    Die Bahngewerkschaft(en) nehm ich da jetzt mal raus, weil die ja derzeit eher mit sich selbst und dem Furzschädel Jeselzky (oder wie der GDLer da heißt) beschäftigt sind.

    Trotzdem: Wenn man deine wie stets nüchterne Darstellung des Grauens hierzulande liest, kommt einem direkt Bürgerkrieg als einziges Mittel zur Rettung dieses Landes in den Sinn.
    Solche Zustände können über legitime Wahlen nicht entstanden sein, denn seit Jahren hört man auf den Straßen von der schwindenden autochonen Bevölkerung ganz andere Forderungen als das, was unsere Landesverräter von „Links“ bis „Mitte“ da praktizieren.

  31. @ #29 Euro-Vison (10. Mai 2015 02:59)
    „Ausgerechnet Klaus bekommt wieder mal ein Forum – ein Mann, von dem man glücklicherweise lange nichts mehr gehört hat. Nur zur Erinnerung, er verehrte den radikalen Neoliberalismus einer Frau Thatcher, verteidigte die ‚Benes-Dekrete‘ und leugnete den Klimawandel. Er war eine Schande für die Tschechen und im restlichen Europa etwa so beliebt wie eine Wurzelbehandlung! Die Behauptung, alle deutschen Parteien seinen ‚links‘ ist übelster Rechtspopulismus, an dem sich nur eine kleine Minderheit der Gesellschaft erfreuen kann. Das er die AfD ‚lobt‘ durften Lucke und der ‚wirtschaftsliberale Flügel‘ eher als vergiftetes Kompliment auffassen…, denn sie wollen ja gerade nicht mit Klaus, Farage, Wilders und Le Pen in eine Ecke gestellt werden!“

    Also, liebe Euro-Vision,
    etwas mehr Neoliberalismus und Eigenverantwortlichkeitskultur einer Thatcher, statt des ausufernden Wohlfahrtssozialismus, würde uns etliche „Flüchtlinge“ vom Leibe halten: „Wir brauchen vor allen Dingen Migrantinnen und Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zu Hause fühlen“, so die Parole der Goebbels-Eckardt.
    Die politisch korrekte Lüge vom Klimawandel und die daraus resultierenden zwangswirtschaftlichen Maßnahmen kritisiere ICH auch.
    Dass namentlich die deutsche Parteienlandschaft im besten Fall „sozialdemokratisiert“ wurde, ist Fakt, wobei sie freilich „argumentativ“ von einer radikalen Linken in Gestalt der Stasi-Linkspartei und den GÜNEN als Sammlungsbewegung maoistischer und trotzkistischer Kader sowie spontaneistischer Gewalttäter VORAN getrieben wird… Um dies zu sehen, muss mann kein „Rechtspopulist“ sein.
    Was die „Benes-Dekrete“ betrifft, so muss ich sagen, dass mir trotz intensiver Beschäftigung mit Faschismus/Antifaschismus, zweitem Weltkrieg, Judenverfolgung die ständige „Bewältigung“ dieser Zeit durch einen degenerierten „Anti“-Faschismus von links und eine Vertriebenen-Nostalgie von gestern auf den Nerv gehen. Letztere wird freilich von der Linken zu unrecht als „revanchistisch“ verteufelt, um sie im Falle der „dauervertriebenen“ und international alimentierten „Palästinenser“ zu kultivieren!
    Benes-Dekrete sind aber ein gutes Stichwort: „Es ist möglich, daß die westlichen Länder, in denen die Ungläubigen stark sind, sich an den Benes-Dekreten orientieren werden, die die Tschechoslowakei 1946 veraverabschiedete, als die meisten der Sudetendeutschen – ungefähr 3,5 Millionen Menschen – sich nach tschechischer Ansicht als gegefährliche fünfte Kolonne ohne jegliche Loyalität zum Land erwiesen hatten. Die tschechische Regierung vertrieb sie aus dem Land. Wie Hugh Fitzgerald von ‚Jihad Watsch‘ ausgeführt hat, gibt es bezüglich Teilen der islamischen Bevölkerung im Westen sehr viel bessere Gründe für Benes-Dekrete, als es sie in bezug auf die Sudetendeutschen jemals gab.
    Das Zivilisierteste, was wir tun können, um unsere Kultur, aber auch das Leben von Moslems und Nicht-Moslems vor einer Art neuem Weltkrieg zu retten, ist, daß wir Westler und ganz allgemein alle Nicht-Moslems eine Eindämmungspolitik gegenüber der islamischen Welt verfolgen, wie Mr. Fitzgerald sie vorschlägt – das beinhaltet die vollständige Beendigung moslemischer Einwanderung, aber auch, unsere Länder islam-unfreundlich zu machen, um so den Moslems, die bereits hier leben, exakt zwei Möglichkeiten offenzulassen: entweder sich an unsere Gesellschaft anzupassen oder – wenn sie unter der Scharia leben möchten – zu gehen. Auch nur das leiseste Flüstern über den Dschihad sollte ein Grund für Ausweisung und Entzug der Staatsbürgerschaft sein.“ (Fjordman in: EUROPA VERTEIDIGEN)

  32. #14 Schüfeli (09. Mai 2015 21:37)

    Er vertritt die Meinung (und wir stimmen ihm hier ausdrücklich zu!), dass in Deutschland lediglich linke Parteien vorhanden seien …

    DAS IST FALSCH.
    Schon deswegen, weil bei Linken weder Masseneinwanderung noch Islamisierung vorgesehen sind … (weder in der Theorie noch in der Praxis).
    ___________________________________________

    Die CDU erfüllt laufend das Wahlprogramm von Rot-Grün. Energiewende, Mindestlohn, nationale und internationale Umverteilung, …, offene Grenzen, Entnationalisierung, Internationalisierung und steter Kampf gegen Rächts.

    Soll Merkel noch die Internationale singen?
    https://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8

    P.S.: Islamisierung ist Internationalisierung des Faschismus

  33. #17 Tabu (09. Mai 2015 21:38)

    Diese Deutschland-Abschaffer,sind das wahre
    Übel für diese Nation,gewesen.
    Aber nun,könnten sie sich eigentlich.
    bequem zurücklehnen.
    Alles erreicht-und immer noch,kriegen sie in
    ihrem Hass,ihrer Verachtung,nicht genug.

    Solange,bis nichts deutsches sich mehr regt.
    Selbst der deutsche Schäferhund,steht bei denen auf dem Index.

    Von Özdemir und einigen anderen mal abgesehen, sind die Grünen doch selbst Deutsch-Deutsche, aber voller Hass auf alles Deutsche, d. h. auch auf sich selbst. Wie krank das doch ist.

  34. #29 Euro-Vison

    Nur zur Erinnerung, er verehrte den radikalen Neoliberalismus einer Frau Thatcher, …
    __________________________________________

    Thatcher war der Gegenpol zu Gewerkschaftern und Sozialisten, die England Mitte der 70er Jahre mit Streiks und Solidaritätsstreiks fast zugrunde gerichtet haben.

    Linke hassen Thatcher, wie der Teufel das Weihwasser.

  35. #29 Euro-Vison (10. Mai 2015 02:59)

    Ausgerechnet Klaus bekommt wieder mal ein Forum…

    Nun ja, ich bin nun wirklich kein Freund dieses Mannes, aber Sie müssen mit ihm „das Forum“ ja nicht teilen. In anderen EU-affinen Foren werden Sie sicherlich erhalten, was Sie wünschen.

    er verehrte den radikalen Neoliberalismus einer Frau Thatcher, verteidigte die “Benes-Dekrete” und leugnete den Klimawandel.

    Das ist mir ein bißchen viel auf einmal miteinander verwurstet. Aber – „neoliberal“ und „EU“ – da war doch mal was… wie hieß doch die Agenda gleich noch mal? Und wie hieß doch gleich das „Freihandelsabkommen“, das gerade hinterm Rücken der Völker Europas durchgedrückt werden soll?

    Im Übrigen – wenn die im Kern rassistischen Beneš-Dekrete (der dahinter stehende Rassismus gegen deutsche Minderheiten ist übrigens Vorkriegsware, die Verbrechen der Nazis nur vorgeschoben) angeblich doch nicht im Ihrem Sinne (d. h. im Sinne Brüssels) gewesen sein sollen – warum nur hat man in Brüssel deren Aufhebung dann nicht zur Bedingung der Aufnahme in die „EU“ gemacht? Fragen über Fragen. Welches Wort fällt mir dazu wider einmal ein? Irgendwas mit Heuchelei war’s, ich entsinne mich…

  36. 1) Ich stimme Klaus zu „In DE nur linke Parteien“ – eben linke Blockflöten aus rot-rot-grün-schwarz, welche alle das selbe „Lied“ in unterschiedlichen Tonhöhen pfeifen.

    ZB gab es von Franz-Josef Strauß das Zitat: „Rechts neben der CSU ist nur noch die Wand“ (aus heutiger Sicht der Union ein rechter Nazi).

    Heute ist die umgemerkelte linkssozialistische Union in einer Regierung mit der SPD. Deren Umerziehungsministerin auf DDR-Niveau (Schwesig) verdoppelte in der Regierung die Mittel für „ihren Kampf“ gegen Rechts – und die ehemals rechte Union macht mit.

    Somit bekämpft sich die Union entweder mit doppelter Kraft selbst, oder sie ist in ihrem Selbstverständnis auch zur linken Partei geworden, welche sich am Kampf der Blockflöten gegen „Rechts“ beteiligt.

    2) Was die Aufteilung der Zuwanderer auf andere Länder angeht – selbstverständlich bin ich dagegen, da sich dadurch nur die Lage insgesamt verschlimmern würde. Dazu die Begründung des (sozialdemokratischen) Innenministers der Slowakei, welcher strikt gegen diesen Vorschlag ist:
    – es würde nicht funktionieren. Man schickt uns unsere Quotenmigranten, aber diese wollen gar nicht zu uns, sondern in reiche Länder. Dh nach wenigen Tagen würden sie unser Land Richtung DE, AT, SE, NL, … verlassen, weil es da mehr zu holen gibt.
    – zudem wollen diese Menschen auch dort leben, wo es bereits viele von ihresgleichen gibt. Ein Türke ist in der Slowakei selten in der Gesellschaft von Türken (und kann sich mit seiner Sprache nicht verständigen). Somit will er dort leben, wo es schon ganze Stadtbezirke gibt, die aus Personen seines Kulturkreises bewohnt werden – und zieht dorthin.

    Als Beispiel hat er zugewiesene Asylanten aus Kuba genannt, welche nach etwa 2 Wochen das Land Richtung Spanien verlassen haben, da sie in dem Land die Sprache verstanden haben.

    Dh die Lösung mit der Quote ist keine, da die Migranten nach wenigen Tagen wieder in den gewollten Ländern wären (DE, AT, …) – oder will man sie daran hindern (Grenzkontrollen …?). Zudem ist es nur eine Scheinlösung von Menschen, welche gerne ihr Problem an andere abschieben.
    In Griechenland will DE keine Übernahme der Schulden (richtig). Wieso will man dann in der Asylantenfrage die Übernahme der Asylanten durch andere, anstatt das Problem selbst zu lösen? Es sollte keine Ausflüchte mehr für unfähige Regierungen geben (weder in GR, noch in DE oder sonstwo), welche sich vor der Lösung von Problemen drücken. Entweder die Menschen in DE begreifen, durch welche Politiker sie regiert werden und ändern dies, oder sie verlieren jedes Recht, sich gegen ein Asylheim in der eigenen Gegend aufzuregen – so einfach ist es.

    Dass man durch Ablehnung der Zuwanderung aus fremden Kulturen nicht automatisch ein Rassist, Nazi, … ist, zeigen auch andere demokratische Länder wie Australien. Man muss nur eine andere Lösung haben wollen, um sie zu bekommen.

    Wenn jemand Angst hat, ein Kreuz an einer anderen Stelle als bei den linken Blockflöten zu machen, so verdient er auch keine bessere Regierung als die Blockflöten, welche aus ihm per ständiger Gehirnwäsche und Propagandaberieselung aus allen Medien auf seine Kosten einen willenlosen „Neuen Einheitsmenschen“ nach der Vorstellung des totalitären Staates machen.

    3) Nur eine Frage: Ist es wirklich nötig, so viele öffentlich-rechtliche Sender zwangsweise finanzieren zu müssen? Wäre es (rechtlich) nicht ausreichend, dass zB landesweit nur 1-2 TV-Sender und dazu 1-2 Hörfunk-Sender auch genügen? – und der Rest wird privatisiert. Damit müsste auch der Zwangsbeitrag entsprechend angesenkt werden, mit dem man gezwungen wird, sich selbst seine eigene Umerziehung zu finanzieren.

  37. #40 Fudisere (10. Mai 2015 14:16)

    Pro Medium 2 Kanäle und pro Plattform ein Kanal.
    Und nur Berichte über Politiker in Deutschland und ihre Gäste und wissenschaftlich fundierte Dokumentationen.

    Urheber dieser Sendungen müssen genannt werden. Bund, Land und Kommunen teilen sich diese Kanäle. UNd steuerfinanziert. Die einzige Inkasso ist das Finanzamt.

    Shows, Events und Filme, auch politische, gibt es nur gegen Bezahlung oder werbefinanziert auf privaten Sendern.

Comments are closed.