In NRW sind die Sommerferien bereits zu Ende. Die Regierung hat den Schülern die Zeit für Hausaufgaben gekappt. „Hausaufgaben sind so zu bemessen“, heißt es darin, dass die Schüler der ersten und zweiten Klasse pro Tag maximal eine halbe Stunde, in der dritten und vierten dann 45 Minuten zu Hause nacharbeiten. In den Klassen fünf bis sieben sind 60 Minuten vorgesehen, bis zur zehnten dann 75 Minuten. Erst in der Oberstufe gibt es keine Einschränkungen mehr. Und warum?

Ziel ist es, alle Schüler gleich dumm zu halten. Es soll einer intelligenteren Familie nicht mehr möglich sein, ihren Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. Egalitärer Dummen-Sozialismus eben. Vielleicht denkt das Land nebenher auch an die vielen Asylantenkinder, die jetzt in den Schulen hocken und meist kein Wort Deutsch verstehen. Da ist es nach Ansicht von Rotgrün viel besser, wenn gar keiner mehr Deutsch kann. Hat auch den Vorteil, dass die Heranwachsenden dann die Lumpereien der Politiker nicht mehr so blicken.

PS: Bei den Asylantenkindern, zum Beispiel aus Syrien, sind durchaus sehr lernwillige Schüler dabei, die eine richtig Freude haben, dass sie jetzt in eine Schule dürfen. Man sieht das ihren Gesichtern an. Wenn sie dann aber erst mal die ganze Praxis hier durchmachen, wird davon nicht viel übrig bleiben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Wie war das mit dem Spatz und dem Fuhrmann, der einen Hund überfahren hat?
    Der Spatz pickt dem Pferd des Fuhrmanns die Augen aus.
    Der Fuhrmann: Oh, ich armer Mann…
    Der Spatz: Noch nicht arm genug…
    usw.
    Kann man doch gut auf die Schule übertragen:
    … noch ncht dumm genug…

  2. Jahrelang mussten wir uns anhören, wie wichtig Bildung ist. Das hat scheinbar keinen Stellenwert mehr. Die deutschen können jetzt auch dumm bleiben. Da Tausende von Spezialkräften (Analphabeten) zu uns kommen müssen wir uns jetzt scheinbar denen auch noch anpassen. Diese Politikerkaste ist doch mittlerweile das schlimmste was Deutschland zu bieten hat. Dagegen ist Wespenplage ein Klacks weil die geht irgendwann zu Ende. Aber diese verkommene Politikerkaste haben wir noch länger am Hals.

  3. Das habe ich auch von Eltern in der Region Hannover gehört.
    Da wurde den Eltern einer IGS mitgeteilt, daß die Schulbücher u.a. nach dem Unterricht in der Schule zu verbleiben hätten, damit Kinder aus einem bildungsnahen Milieu gegenüber den anderen keinen Vorteil haben sollten.
    Das wurde den Eltern so erklärt.
    Die „Bildungsnahen“ haben sich natürlich gewehrt. Ich weiß allerdings nicht, was daraus geworden ist.
    Vielleicht haben sie vor Ferienbeginn ein Schild hochgehalten, auf dem stand:
    „Wir sind alle bunt und gleich doof!“

  4. Wenn jetzt auch noch Bildung beschnitten wird, damit alle gleich wenig-wissend bleiben, wird Bildung ein hohes Gut und intelligente Kinder werden mehr lernen als sie müssen, und zwar freiwillig. Und die Blöden werden das eben nicht tun.

    Es kann einem keine Schule vorschreiben, wie viel Bildung sich Kinder in ihrer Freizeit zulegen. Insbesondere dann nicht, wenn es zu Hause und – falls nötig – heimlich geschieht.

  5. In Syrien gab es mal eine 1A Schulbildung, das war aber bevor die Weltpolizisten zuschlugen. Jetzt werden die Kinder dort auch den amerikanischen IQ erhalten, das ist eben Demokratie Made in USA.

  6. Das rot-rotzgrüne P A C K kann eben nun mit Menschen ihres eigenen Niveau`s
    etwas anfangen !! Schon vor 30 Jahren wurde die Leistung der Klassen an
    die schwachen Schüler angepasst . Durch die Gesammtschule wird es wieder herabgezogen !!

  7. Das neue Motto lautet: „Wir lernen heimlich!“

    Und das, was dabei herauskommt, ist echtes „Geheimwissen“.

  8. Und der Schulsport wird dort auch demnächst ausfallen. Ich war als Kind dick und faul, das heutige NRW wäre mein damals mein Traum“bildungs“land gewesen.

  9. Klar, wenn Schüler gar nicht mehr zuhause sein dürfen, weil sie ja jetzt alle zwangsweise ganztags beschult werden, dann bleibt auch kaum Zeit für Hausaufgaben. Logisch.

  10. Mal wieder das alte Spiel: Ideologiezerfressene Politiker gebärden sich, als seien sie die Vorgesetzten der Bürger.

    EIN POLITIKER IST ABER NICHT DER BÜRGERVORGESETZTE!

    Er ist des Bürgers Angestellter.

    Genau um dieses Angestellten-Verhältnis dreht sich die gesamte politische Ideengeschichte Europas. Deshalb gab es Magna Charta, Bauernkriege, Aufklärung, Französische Revolution, Amerikanische Unabhängigkeitserklärung samt Verfassung, Weimarer Verfassung, Rückbesinnung auf die griechischen Modelle samt einer legendären „Demokratie“.

    Und diese NRW-„Hausaufgabenbremse“ ist der neueste Schwachfug der ideologiezerfressenen Totalitären aus NRW, also Kraft und Löhrmann.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145150788/Hausaufgaben-duerfen-pro-Tag-nur-75-Minuten-dauern.html

    Hanni, du verschlagene Nuss: Aktenstudium darf pro Tag nur 75 Minuten dauern. Achso, bei dir sind dafür 0 Minuten üblich.

    Ich habe mal wieder einen Hals wie eine beunruhigte bis angesäuerte Königskobra….

  11. HALB – OT

    Also, ich muß sagen, da ist es doch besser, die Minderjährigen machen Hausaufgaben!

    „Herschelstraße Ecke Celler Straße
    Vier Minderjährige überfallen Prostituierte

    Vier minderjährige Jugendliche haben Mittwochabend gegen 22.00 Uhr eine 32-Jährige Prostituierte an der Herschelstraße Ecke Celler Straße überfallen und ihr die Handtasche geraubt. Der jüngste der vier Täter war 14 Jahre alt. Er wurde von einer zweiten Prostituierten festgehalten.
    Hannover. Ein 14-Jähriger und sein ein Jahr älterer Kumpel hatten zunächst mit der Frau gesprochen und wollten von ihr offenbar Sex gegen Geld. Nachdem sie sich einig wurden, gingen sie mit der Frau in einen Park abseits der Straße. Doch als die Prostituierte ihren Lohn forderte, drucksten die Jungen herum – offenbar um Zeit zu schinden.

    Kurze Zeit später tauchten zwei weitere Jugendliche auf, von denen einer die 32-Jährige mit einer Pistole bedrohte und Geld forderte. Der andere schubste sie zu Boden, trat ihr in den Bauch und entriss ihr die Handtasche.

    Die vier minderjährigen Täter flüchteten anschließend in Richtung Nicolaistraße. Der 14-Jährige wurde bei seiner Flucht von einer zweiten Prostituierten an der Herschelstraße festgehalten.

    Die beiden Frauen brachten ihn zur Polizei und erstatteten Anzeige. Alle vier Jugendlichen wurden anschließend identifiziert.

    Die Polizei durchsuchte die Wohnungen der 15-, 16- und 17-jährigen Täter in Mittelfeld und Wülfel. Die Beute fanden die Polizisten dort nicht. Einer der Jungen gab bei seiner Vernehmung aber ein Versteck in der Nähe des Kanals in der Nordstadt an. Dort fand die Polizei einen Teil der Beute. Inzwischen sind die Jugendlichen wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Vier-Minderjaehrige-ueberfallen-Prostituierte

  12. Der Trend ist alt. Meinen Eltern wurde schon 1982 von meiner Lehrerin für Grundschulenglisch verboten, mit mir zuhause „vorzuarbeiten“. Sprich, wenn ich ein paar Vokabeln mehr als meine Mitschüler wusste, dann musste das damals schon verhindert werden. Meinem Cousin und seiner Frau wurde vor wenigen Jahren verboten, ihrem Sohn vor der Schule lesen beizubringen. Ich konnte es mit 4, der Sohn meines Cousins mit 10 immer noch nicht richtig. Aber nicht, weil er blöder wäre als ich.

  13. Eigentlich muss man diesen Vorstoß von Frau Löhrmann als Fortschritt in der Bildungspolitik feiern.

    In nordrheinwestfälischen Gesamtschulen galt bislang folgende Regel:
    Der Dienstag ist dort traditionell der kurze Tag bis 13.00h. Jede Hausaufgabe, die aufgegeben wurde, musste über den Dienstag gehen, damit die SchülerInnen, die an den anderen Tagen bis 16.00h Unterricht haben, genügend Zeit für die Hausaufgaben haben.
    Wenn die SchülerInnen jetzt jeden Tag Hausaufgaben machen dürfen, ist es doch eine positive Weiterentwicklung weg von der Bildungsfeindlichkeit der Rot-Grünen.

  14. Ausgemachter Blödsinn, das als Nachricht zu verkaufen! Diesen Hausaufgabenerlass mit genau diesen Zeiten gibt es in NRW schon seit 25 Jahren! Leg dich ruhig wieder schlafen kewil, es gibt Schlimmeres.

  15. Hallo,
    paßt hier zwar nicht, wollte in einer Mail über die Beschlagnahme der Grube-Halle in Leipzig berichten.
    Mit der Mail Adresse aus der Spalte Kontakt klappt das aber nicht.
    Wie erreicht man Euch denn über Mail?
    marg

  16. Ich sehe das Problem nicht: wer lernen will, der lernt auch ohne Zwang. Wer keinen Bock auf Hausaufgaben hat, der schreibt sie eh ab.

    Aufregung ist dann angebracht, wenn den Kindern das Lernen außerhalb der staatlichen Schulen verboten werden soll. Früher hatte man ja auch seine Tricks von den Kindern zu erfahren, ob die Eltern Westfernsehen schauen (Sandmännchen malen ect.), jetzt würde man einfach gezielt Details im Unterricht weglassen und schauen, wer sie trotzdem kennt.

  17. #7 WieDu (13. Aug 2015 16:22)

    Bitte nicht mißverstehen, kein ad hominem, nur eine Sachfrage, auch wenn ich scharf formuliere:

    In Syrien gab es mal eine 1A Schulbildung, das war aber bevor die Weltpolizisten zuschlugen. Jetzt werden die Kinder dort auch den amerikanischen IQ erhalten, das ist eben Demokratie Made in USA.

    Der „amerikanische IQ“ ist also dafür verantwortlich, daß inzwischen die meisten Nobelpreise in den harten Wissenschaften nach Amerika gehen, weil die Amerikaner mit ihren hervorragenden, gnadenlos selektiven Forschungs- und Intelligenzförderanstalten die Intelligenz der Welt anziehen?

    Oder wie soll ich das von der Dummheit der Amerikaner gegenüber dem genialen Volk der Syrer verstehen? Die geniale syrische Schulbildung ist an der Welt spurlos vorbeigegangen; Syrien mit seinem ach so tollen Bildungssystem war nie auch nur rudimentär ein Magnet für intelligente Leute.

    Und Demokratie ist Mist?

  18. Das rot-gründe Weltbild wird mit aller Gewalt in die Familien getragen.

    Rot-Grün möchte verhindern, dass Kinder aus intakten konservativen Familien mit normalen Bildungsambitionen Vorteile gegenüber Kindern aus „liberalen“, also kaputten Regenbogen- und Patchworkfamilien haben.

    Als nächster Schritt: „Elitäre“ Fremdsprachen abschaffen, so wie in Frankreich. Dafür lebensnahe Fremdsprachen einführen wie Türkisch und Arabisch, schon damit die Kinder den Koran im Original lesen können – das gebietet die Willkommenskultur.

  19. Die Hauptsache für Sozis und Kindesexpartei ist doch, dass in der Grundschule alle lernen, wie man sich einen Dildo einführt! Der Bildungsplan lässt grüßen…

  20. Vor einigen Jahren kam unsere Lütte aus der KITA und erklärte uns das Erziehungsrecht:

    §1: Du darfst nicht hauen
    §2: Ich habe Rechte, du Pflichten
    §3: Widerspruch ist zwecklos.

    Wir züchten Idioten, unsere Feinde, heran; verwahrlost von grundsätzlich inkompetenten Pädagogen. Eine Enthaltung/Beschränkung auf ein sachorientes,förderliches Niveau findet nicht statt.

    Nun ist wieder Schule angesagt, der Stundenplan ist mit 8Stundentagen angefüllt. 2 Tage davon sind vorbei, 8 Stunden hatte keiner.

  21. #19 marg (13. Aug 2015 16:49)
    Probiere es mal mit PI wants you, runterscrollen .
    daa befindet sich ein Email Button.

  22. #20 Babieca (13. Aug 2015 16:51)

    Sagen wir es mal so: die Existenz amerikanischer Elite-Universitäten ist NICHT die notwendige Folge der Qualität der amerikanischen High School.

    Ebensowenig ist die Dominanz des FC Barcelona eine Folge des überlegenen katalanischen Breitensports.

  23. #25 Domingo (13. Aug 2015 16:57)

    §3: Widerspruch ist zwecklos.

    Stimmt, das sagten die Borg auch immer.

  24. Sorry, aber da muss ich widersprechen.

    Die Begrenzung ist ausnahmsweise eine sinnvolle Entscheidung.

    Mein kleiner Bruder muss im Gymnasium täglich drei bis vier Stunden in die Hausaufgaben investieren, zusätzlich gibt es fürs Wochende noch bis zu zwanzig Seiten zum Ausfüllen.

    Zeit für Freizeit bleibt da nicht mehr, die Kinder kleben nach den Hausaufgaben dann vor dem Computer, anstatt sich draußen zu treffen.

    Das Deutsche Schulsystem aus der Weimarer Republik halte ich für völlig überholt und nicht mehr zeitgemäß.

  25. #17 Baerbelchen (13. Aug 2015 16:39)

    Meinem Cousin und seiner Frau wurde vor wenigen Jahren verboten, ihrem Sohn vor der Schule lesen beizubringen. Ich konnte es mit 4, der Sohn meines Cousins mit 10 immer noch nicht richtig.

    Äh – wie geht das mit dem Verbieten?
    Ich konnte ebenfalls mit 4 lesen. Ich hatte es mir selbst beigebracht. Hatte den Vorteil, dass man lesen konnte, wann man wollte und was man wollte. Und diese Druckerzeugnisse lagen schliesslich überall herum.

    Meine Eltern wollten es kaum glauben. Sie dachten erst, ich hätte vielleicht einige der Geschichten auswendig gelernt. Ich musste ihnen dann aus der aktuellen Tageszeitung vorlesen. Dann glaubten sie es.

    Das hätte nichts und niemand „verbieten“ können.

  26. Elitäre Fremdsprachen abschaffen? Genau! Heute lernt kaum noch jemand Französisch. Früher auf dem Gymnasium stinknormal.

  27. Zum Glück gibt es unseren kevil. Da werden auch mal unwichtige Themen wie „Hausaufgaben“ oder „das Totschlagen von Wespen“ zu einem Artikel. Ansonsten gäbe es ja nur noch Threads wie „Islam“ oder die „Asylantenschwemme“, wo es um unsere nackte (kulturelle) Existenz geht. 🙂

  28. #29 basler (13. Aug 2015 17:11)

    Zeit für Freizeit bleibt da nicht mehr, die Kinder kleben nach den Hausaufgaben dann vor dem Computer, anstatt sich draußen zu treffen.

    Öhm – Sie wissen schon, daß sich daran auch bei null Minuten Hausaufgaben nichts ändert?

  29. #30 Domingo (13. Aug 2015 17:11)

    @ #28 Stefan Cel Mare (13. Aug 2015 17:09)
    Wer sind die Borg?

    Wir sind die Borg:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZetmwyBanNU

    Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!

  30. Wespen sind wesentlich intelligenter, wie unsere Politiker. Die kann man eher mit Schmeissfliegen vergleichen. Wenn eine Wespe am Fenster ist und raus will, reichts das Fenster auf zu machen und der kurz die Richtung anzugeben, schon ist die weg.
    Die Fliegen dagegen sind zu doof, das überhaupt mitzukriegen, oft genug bleibt einem nix anderes über, als dieses widerliche Zeug zu erschlagen. Ist halt der Unterschied zwischen Jäger und Beutetier.

    #22 Babieca; Er hat ja nicht behauptet, dass das innerhalb der letzten 1500 Jahre war. Die Bildung in Agypten war ja auch vor vergleichsweise 3000 Jahren besser als heutzutage.

  31. #27 Stefan Cel Mare (13. Aug 2015 17:06)

    Hehe, Treffer! Aber beides funktioniert, auch wen a->b nicht immer so makellos linear ist, wie es scheint. In anderen Ländern funktioniert das scheinbar gleiche System ja genau nicht… das liegt nicht nur am Cargo-Kult.;).

  32. Heute entfällt der Samstag für’s Lernen. Ich fände die Belastung auf 6 Tage verteilt kinderfreundlicher, wie früher. Seit Lehrer zu bequem sind, samstags zu unterrichten, drängt sich alles auf nur 5 Tage. Auch meine Kinder haben in Klasse 6 und 8 schon Nachmittags-Unterricht. Mit Sportverein wird das mit Hausausgaben schon mal knapp, ja. – Verbindliche Vorschriften sind aber Unsinn, in der Regel können sich die Betroffenen absprechen, die verschiedenen Lehrer, und auch der Klassensprecher sagt was, wenn mal was zu viel wird.

  33. Syrer? Welche? Die für Assad oder die für IS? Sind das jetzt die neuen Herrenmenschen, nur weil sie zufällig…oder auch nicht….? Sie wissen alle, wie der Damaszenerstahl geschmiedet wird.

  34. Ja .. jetzt habe ich es begriffen. Mußte nur das kakophonische Nirwana neu ordnen. Bestimmt durch Hollywood-Filmchen, die sich immer mehr gegen die Realität durchstzen.

  35. #33 KDL (13. Aug 2015 17:19)
    ———
    Doch, kewil’s Thema passt hier. Thema des Blogs ist die Political Correctness, und da gehört die Bildungspolitik auch dazu. Nicht jeder hier muss das wichtig finden, nicht jeder muss glauben, dass Ziel sei wirklich „alle Schüler gleich dumm zu halten“, und selber denken tut hier jeder sowieso.

  36. Geschichte ist ein tolles Fach !

    – wie war es noch? die Kette reißt am schwächsten Glied?
    Entschuldigung: Links-Bündnis-Grüne bringen sowieso ihr Tretomobiel zum kostenpflichtigen „Service“ und sei´s der Gebührenservice!.

    Deutsch (Lesen und Schreiben) nach „Anlautmethode“ hier in NRW; dank Hannelore und Sylvia … o.K. ich habe schon besser gelacht.

    Jedenfalls sind die kryptisch auftauchenden Buchstabenketten garantiert nicht
    in einer E-Mail durch die NSA zu entziffern , was so mancher Grundschüler da seinen
    Eltern abliefert!

    Ich freue mich immer sehr, über Claus Klebers und seiner Mitstreiter des Bezahlfunks,
    Berichte, wie selbst indische, taiwanesische, etc. Kinder in Grundschulen mittels
    Whiteboard, PC, Tablet … (auch hör auf) unterrichtet werden.

    Andere Länder:
    https://www.youtube.com/watch?v=mkt52Utz2Gk&feature=player_embedded

    Hauptsache in Niederkassel (Bürgermeister Vehreschild) wird Geld,
    gesammelt durch Spendenläufe, Sammlungen, etc. für eine
    „tolle Erlebniswoche Zirkus“ http://www.tausendtraum.de/circus/ind_schulprog.html ausgegeben!

    Aber Vorsicht: Du bist Böse ! – Du merkst an:

    – Einverständniserklärung dass Das Dein Kind während Aufführung videotechnisch aufgenommen werden kann!
    – Sammlung ca. 18.000 EUR – und nicht mal ne Video-DVD ist für die Darsteller drin ?
    – Ganz frech bekommst Du es von der Klassenlehrerin weil du sagtest: „o.K. jetzt reden wir mal über Gage für die Darsteller(Schüler)“

    „GOTT SEI DANK“ – das Kind hat es geschafft und ist jetzt auf einer Schule in (christlich) kirchlicher Trägerschaft!
    – Turnhalle kann nicht einfach so durch den Rotweingürtel belegt werden.
    – Du glaubst es nicht, als 45 Jahre alten Vater wird dir dort von 12 Klässlern die Tür aufgehalten und freundlich gegrüßt!

    Ja, ich Entschuldige mich, an alle Eltern deren Kinder wohl jetzt nach Troisdorf-Sieglar sind … keinen Sportunterricht mehr haben.

    Was mich aber zum Kochen bringt: wenn ein Geschäftspartener, Türke, Muslim – seine Kinder in NdK an einer kath. Grundschule
    anmeldet und deshalb von der Gemeinde der(ehrwürdigen) DiTiB in NdK Ranzel „gemobbt“ wird!

    An alle Gutmenschen! – BUNT ist nicht nur Einbahnstraße ! — aber die Linksversoffenen schreiben jetzt ja auch Straße mit „ss“ 😉

  37. OT

    Ab 1. November 2015 wird es erstmals bundesweit einheitliche melderechtliche Vorschriften für alle Bürger geben:

    Das Bundesmeldegesetz tritt dann in Kraft. Es wird die jetzigen Ländergesetze ersetzen.

    Vor zehn Jahren abgeschafft, hält sie ab dem 1. November 2015 wieder Einzug: die Meldebescheinigung für ein- und ausziehende Mieter.

    Vermieter müssen dann wieder bei der An- und Abmeldung des Mieters beim Einwohnermeldeamt mitwirken und dem Mieter den Ein- oder Auszug innerhalb von zwei Wochen entweder schriftlich oder elektronisch bestätigen.

    Die Bestätigung muss Namen und Anschrift des Vermieters, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, die Anschrift der Wohnung sowie die Namen der meldepflichtigen Personen enthalten.

    https://www.diebewertung.de/2015-01-03/neues-meldegesetz-ab-1-november-2015-194409

    ———————————————–

    …mit Sicherheit ist auch das wieder ein kleines Mosaik-Teilchen dafür, um den „Überwachungs-Wahn“ des Staates gegenüber dem (einheimischen) Bürger wieder weiter auszubauen bzw. zu vervollkommnen…

  38. Wenigstens ein Vorteil der Bildung in D ist die humoraffine Ausprägung bei Quizsendungen wie WWM. Wenn da die Einserabsolventen mm nicht in cm umrechnen können, Pythagorasprobleme offenbaren oder bei der Frage nach der Bedeutung eines Anthroponyms zur Antwort geben, Latein hatte ich nicht. Etymologische Fragestellungen werden gerne mit „Das kommt aus dem Ähnklischen“ initial beantwortet. Jauch fragte einmal bloßstellend insistierend :“ Sie haben das bayrische Abitur?“ Also ein immerwährender Quell der Heiterkeit.
    Dabei habe ich nie Hausaufgaben gemacht, sondern nur Fußball und Radsport.
    Wenn die Eleven des Programms “ Schreiben nach Gehör“ auftauchen, wird’s noch lustiger.

  39. Der links-grün versiffte Apparat versucht die Kinder von klein auf zu brainwashen und zu indoktrinieren.


    Das fängt ja schon in der KITA an:
    Dort wird die kleine Paula schon sexuell früherzogen. In der Spielecke liegen die Puppen aus dem Sex-Experimentierkoffer. Da wird munter rum experimentiert und nachgespielt. In vielen KITAs ist der kleine Andreas auch schon ein fremder im eigenen Land. Ein Fremdsprachler. Die ganzen Alis, Murats und Mohammeds verprügeln ihn regelmäßig und schlagen ihn grün und blau. Schööön BUNT also!

    Missbrauchsfälle häufen sich:

    Juni in Mainz:

    Skandal in einer Mainzer Kita: Kinder wurden gezwungen, in die Puppenecke zu pinkeln. Sie wurden gedemütigt, geschlagen und sexuell missbraucht – von anderen Kindern.

    http://www.welt.de/vermischtes/article142439879/Da-hinten-tun-sich-Kinder-ganz-doll-weh.html

    Diese Woche zwei weitere Missbrauchsfälle:
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/verdacht-auf-sexuellen-missbrauch-in-kita-in-rossdorf-13748655.html

    Langfristig gibt es nur eine Lösung für deutsche und gut integrierte Migranten-Eltern:


    Sich zusammentun, eine Stiftung gründen und in eigener Trägerschaft KITAS und Privatschulen eröffnen.

    Der Staat hat das Vertrauen verspielt. Den links-grünen Ideologen seine Kinder anzuvertrauen grenzt an Beihilfe zum Kindesmissbrauch!

  40. #42 westpoint (13. Aug 2015 17:41)

    Nachtrag : Dann wird es wohl auch nicht mehr lange dauern, bis auch wieder das sogenannte „Hausbuch“ eingeführt wird, welches der „Blockwart“ des Hauses führte und indem alle Besucher und Gäste des Mieters einzutragen gewesen sind, wenn sie beabsichtigten z. B. ein paar Tage auf Besuch zu bleiben…

  41. #23 Tausende (13. Aug 2015 16:54)
    Das rot-gründe Weltbild wird mit aller Gewalt in die Familien getragen.

    Rot-Grün möchte verhindern, dass Kinder aus intakten konservativen Familien mit normalen Bildungsambitionen Vorteile gegenüber Kindern aus „liberalen“, also kaputten Regenbogen- und Patchworkfamilien haben.

    Als nächster Schritt: „Elitäre“ Fremdsprachen abschaffen, so wie in Frankreich. Dafür lebensnahe Fremdsprachen einführen wie Türkisch und Arabisch, schon damit die Kinder den Koran im Original lesen können – das gebietet die Willkommenskultur.

    —————–
    Gute Analyse!

    Später dann: Arabisch, Türkisch und Englisch als Unterrichtssprache, schon ab der KITA.

    Die Abschaffung der deutschen Sprache ist der logische nächste Schritt auf dem Weg zur totalen Buntheit.

    Zwischen 2030 und 2050 wird es soweit sein….

    Bis dahin wird die BRD längst aus Brüssel regiert und ist Teil der Vereinigen Staaten von Europa und die Bundeswehr wurde in eine NATO-Armee eingegliedert.. Oberkommando:
    Der NATO-Supreme Allied Commander Europe (SACEUR).
    Derzeit Philip M. Breedlove. https://de.wikipedia.org/wiki/Philip_M._Breedlove

  42. Jetzt habe ich nochmal nach vorne zurückgelesen. Übel, wie sich das entwickelt. Nachdem ich nun auch immer noch nicht weiß, wer die Borgs sind, sie haben es trotzdem geschafft.

    Können wir das einmal eindeutschen? = Realitätsverzerrer?

  43. Diese polit Verbrecher scheuen ja selbst den Teufel nicht mehr, um Deutschland in den Abgrund zu stürzen.Hier geht es schon lange nicht mehr um politische Fehlentscheidungen.Das ist geplanter Völkermord an uns Deutschen!

  44. #41 Schlagwort

    Aber das weiß ich doch. Bildungspolitik ist sehr wohl ein wichtiges Thema und dass es damit speziell in den SPD-regierten Ländern übel aussieht, weiß hier jeder. Zudem ist diese ein Mosaikstein aus dem weiten Bereich „Rot-grüne-Wahnvorstellungen“, wozu zum Beispiel auch das Thema „Klimaerwärmung“ gehört. Dennoch, im Vergleich zu einem Thema wie die Flutung Deutschland mit „Flüchtlingen“ ist es eher zweitrangig – und somit fast schon wieder amüsant.

  45. Zum aufstrebenden KALIFAT NRW passen Hausaufgaben ja nicht – für Islamos zu anstrengend. In Zukunft wird ja sowieso nur noch der Koran auswendig gelernt werden müssen.

  46. #38 Babieca (13. Aug 2015 17:31)

    Die Etablierung eines Instituts, an dem Spitzenforschung betrieben werden kann und wird, hat ziemlich genau nix mit dem allgemeinen Bildungssystem eines Landes zu tun.

    Du brauchst

    a) hinreichend Geld
    b) eine gute Lokation (etwas abgelegen, aber nicht zu abgelegen; etwas schräg, aber nicht zu schräg)
    c) hinreichend viele Freiheiten für die Forscher
    d) kurze Wege und
    e) eine gute PR, um das ganze weltweit bekannt zu machen.

    Das Santa Fé Institute ist ein exzellentes Beispiel. Dort gibt es ansonsten vornehmlich Apatschen, die ihren Türkisschmuck verkaufen.
    Wogegen niemand etwas hat.

    Ansonsten arbeiten die Absolventen auch guter amerikanischer Universitäten auf nur ein Ziel hin:

    https://www.youtube.com/watch?v=V2jZlgXBRJY

  47. Konsequent weitergedacht müsste es bald heissen: Stadtbüchereien dürfen von Schülern nicht mehr betreten werden. Es könnte ja sein, dass ein Schüler dort heimlich ein Buch liest und sich einen Bildungsvorteil gegenüber seinen Schulkameraden verschafft.

    Heute noch Satire, Morgen vielleicht schon Wirklichkeit!

    Gegen diese Politik hilft nur noch aktiver Widerstand!

    Meine Mutter hat während meiner Grundschulzeit jeden Tag, aber wirklich jeden Tag mit mir Diktat geübt (und es hat mir Spass gemacht, mich immer weiter zu verbessern). Anders ist eine korrekte Orthographie auch gar nicht zu erlernen. Heute würden wir, käme das einem Lehrer zu Ohren, zu einem persönlichen Gespräch beim Rektor geladen werden: „Wenn Sie mit Ihrem Sohn zu Hause üben, benachteiligen Sie die anderen Schüler in seiner Klasse!“

    Gibt es demnächst vielleicht noch Dopingtests für Bildung? Nach dem Motto: In der Klassenarbeit alles richtig gemacht, null Fehler, das kann nicht sein! Du bist disqualifiziert, Note 6, weil Du heimlich zu Hause gelernt und geübt hast!

  48. #54 Hans R. Brecher

    Wenn man so denkt, müsste man natürlich auch das Internet für Schüler sperren, denn dort findet sich auch reichlich Lehrmaterial. Das hätte gleichzeitig den Vorteil, das die Schüler nicht versehentlich auf solch bösen Seiten wie PI landen. 🙂

  49. Wenn ich schon von solchen kranken Gedankengängen auch nur höre, geht mir der Hut hoch: Bildungsvorteil! Wo gibt es denn so etwas?

    Welchem geisteskranken Hirn ist das nur entsprungen? Die sind doch alle vollkommen bekloppt! Leute, lernt, damit Ihr was von der Welt versteht! Der Mensch soll nach Höherem streben, nicht sich geistig beschränken!

    Diese Hausaufgabenpläne sind nun wirklich ein aktives Verdummungsprogamm der Bevölkerung! „1984“ lässt grüssen!

  50. #55 KDL (13. Aug 2015 18:49)
    #54 Hans R. Brecher

    Wenn man so denkt, müsste man natürlich auch das Internet für Schüler sperren, denn dort findet sich auch reichlich Lehrmaterial. Das hätte gleichzeitig den Vorteil, das die Schüler nicht versehentlich auf solch bösen Seiten wie PI landen.
    ——-
    Stimmt! Aber nach meinen Erfahrungen als Lehrer kann ich sagen, dass die wenigsten Schüler das Internet zur Bildung benutzen! Die schauen sich lieber allen möglichen Schund an, nur nichts Gescheites!

  51. Übrigens: Auf PI wurde ich erst aufmerksam, nachdem mich ein Lehrerkollege darauf hinwies!

  52. Heutzutage lese ich es täglich und kommentiere auch ausgiebig. Bestimmt stehe ich schon beim VS auf der Schwarzen Liste!

  53. #39 Schlagwort (13. Aug 2015 17:31)

    … Seit Lehrer zu bequem sind, samstags zu unterrichten, drängt sich alles auf nur 5 Tage. was, wenn mal was zu viel wird.
    —————

    Wieviele Berufe mit geregelter Arbeitszeit kennen Sie, die heute noch eine 6-Tage-Woche haben?
    Und die LehrerInnen mal wieder als Feind anzusehen, ist einfach. Die haben locker eine 60-Stunden-Woche, wenn sie ihren Beruf ernst nehmen. Und diejenigen, die nicht links-versifft sind, kämpfen nebenher noch gegen Windmühlen.
    Und die körperliche Bedrohungslage an deutschen Schulen ist auch nicht ohne. Ich weiß von mindestens drei Vergewaltigungen an Lehrerinnen, von denen ich zwei persönlich kenne. Ich kenne einen Lehrer, dessen SchülerInnen ihm die Autoreifen aufgeschlitzt haben, so dass er auf der Autobahn noch so gerade davon gekommen ist. Ich weiß von Messerattacken im Klassenzimmer und von Würgeangriffen. Und ich kenne einen Fall, bei dem der Lehrer gestorben ist, weil er glaubte, er könne sich nicht krankmelden, weil seine SchülerInnen ihn brauchten – und ebendiese Schülerinnen laut feiernd durch die Schule grölten, als sie von seinem Tod erfahren haben.

    Genau wie die Polizei stehen die LehrereInnen an vorderster Front. Sie haben denselben Respekt verdient wie die Kollegen von der Polizei. Und wie bei der Polizei gibt es dort gute und schlechte Kollegen, links-versiffte Systemanhänger und Pegida-SympatisantInnen.

  54. @ Hans R. Brecher

    Ja stimmt auch wieder. Aber dennoch denke ich, dass das Internet für Hausaufgaben sehr wohl genutzt wird – weil dort fertige Lösungen zu finden sind.

    Oh, du bist oder warst Lehrer, dann melde ich sicherheitshalber einen Fehler an: Es muss natürlich heißen „… Vorteil, dass die Schüler …“ 🙂

    Darf ich raten, der Lehrerkollege hat den Tipp mit PI als Warnung gemeint und nicht etwa als Empfehlung 😉

  55. Wir trampeln durch die Felder, wir trampeln durch die Saat, hurra wir verblöden, für uns bezahlt der Staat!

  56. #54
    Auch nach der neuen Rechtschreibung müßte m.E. es heißen: heißen, Spaß-Spass in Österreich
    #60
    SympathisantInnen
    Ich versuche, die alte Rechtschreibung zu beherrschen.
    Hochachtung vor echten Lehrern!!!

  57. #4 ArmesDeutschland (13. Aug 2015 16:12)

    Jahrelang mussten wir uns anhören, wie wichtig Bildung ist. Das hat scheinbar keinen Stellenwert mehr.

    – – – – – – – – –

    Genau! Jahrzehntelang DIE Aussage: Bildung und Know-how sind unsere einzigen Bodenschätze/Resourcen! Investieren wir in Bildung für die Zukunft unseres Landes. Wie das künftig „funktionieren“ soll, bleibt das Geheimnis der Rot-Grün-Regierung z.B. von BW:
    Die erste Klasse Grundschule hier in der Stadt hat 15(!) Nationalitäten – mehr als die Hälfte kann kein Deutsch!

    Vielleicht mach ich mir auch zu viele Gedanken und sorge mich unnötig um die Zukunft meiner Enkelinder . . .

    ALLES WIRD GUT!

  58. Na herzlichen Glückwunsch, senkt das Niveau doch noch weiter ab! Wie viele Handwerksbetriebe bilden nicht mehr aus, weil Realschulabgänger die Grundrechenarten nicht mehr beherrschen und eine Arbeitseinstellung unter aller Kanone haben! Wahrscheinlich alles Konzepte von kinderlosen Pädagogikexperten mit verfilzten Haaren, Doppelnamen und weißen Bettlaken als Bekleidung. Wer will, dass sein Kind lernt, muss zu Hause die eigentliche Arbeit selber machen oder die Privatschule wählen. Was ein harter Kampf wird, da die Schulklasse zu 80% aus nicht erzogenen Ritalinzombies besteht, die sich pausenlos amerikanische Verblödungsmedien reinziehen: der Asi ist der große Wortführer, der Fleißige wird als Streber gemobbt. Großteilen der Gesellschaft fehlt es an der Einstellung zum Lernen und der Arbeit. Freue mich schon auf den nächsten Wahlkampf, wenn wieder alle Plakate die Botschaft haben: „wir tun was für Bildung.“ Prost Mahlzeit.

  59. @Herr Brecher
    Ich hab vor jedem Lehrer den allergrößten Respekt! Bin zwar selber keiner, weiß aber von vielen, die resigniert haben.
    Geben jedem Volldepoen für’s Rumsitzen ne 3, damit sie die Eltern nicht am Hals haben (halten ihr stinkend faules Prinzchen für Einstein, wenn’s Fünfer hagelt, sind die Lehrer Schuld).
    Der These des Artikels, dass alle gleich dumm gehalten werden sollen, kann ich nur zustimmen. Wer sich gern aufregt, sollte das Buch „Schulfrust“ von Viviane Cismak lesen, einer leistungswilligen Abiturientin aus „Kreuzberg“. Da der Lehrer nicht wollte, dass sie bessere Noten bekommt als die islamischen Vollversager, sollte sie Notenabzüge erhalten, weil sie statt eines i-Punktes einen Kringel machte… ganz schön absurd sowas…

  60. #55 Stefan Cel Mare (13. Aug 2015 18:30)

    Yup! Los Alamos war dafür ein Beispiel. Und Feynman hat u.a. die individuellen Unterschiede und die ersten Zwänge der PC beschrieben.

    Nach wie vor ein Klassiker: „Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman“. Ist frei im Netz, besonders treffend das Kapitel „Ist Elektrizität Feuer?“

    https://de.scribd.com/doc/32635842/28/Ist-Elektrizitat-Feuer

  61. #60 Hans R. Brecher (13. Aug 2015 18:55)

    Übrigens: Auf PI wurde ich erst aufmerksam, nachdem mich ein Lehrerkollege darauf hinwies!

    Ah! Die Guten bleiben hier hängen! Ich habe mich schon mehrfach über dein/Ihr verbales Feuerwerk stillvergnügt gefreut, vor allem, wenn es in Kommentar-Dauersalven gezündet wurde.

    Dafür wollte ich mich schon immer – auch und gerade in den letzten Tagen – bedanken!

  62. Ausnahmsweise muß ich dem zustimmen. Mit normaler Intelligenz kommt man problemlos mit dem Unterrichtsstoff mit, wenn man während der Schulzeit aufpaßt und mitschreibt. Das stupide Wiederholen in den Hausaufgaben und das ewige Kontrollieren und Vortragen selbiger ist kontraproduktiv.

    Ich habe meine nie gemacht und trotzdem 1en und 2en geschrieben. Im Zeugnis hatte ich immer noch eine 4, weil eben keinen Bock gehabt, aber aus mir wurde was, während die ehemaligen Schleimer und Streber jetzt bestenfalls bei der Sparkasse im Dorf arbeiten.

  63. Eine wahre Geschichte aus meinem Freundeskreis:

    Südbayerische Mittelstadt. Rotweingürtel. Eine Familie (Vater Australier, Mutter Deutsche, die beiden Kinder zweisprachig).
    Der sechsjährige Junge kommt in die Schule und lernt zu lesen und zu schreiben. Seine 1½ Jahre jüngere Schwester guckt dem älteren Bruder beim Hausaufgabenmachen über die Schulter.
    Im darauffolgenden Jahr wird das Mädchen eingeschult. Nach ca. 4 Wochen fragt die Mutter: „Na, Kathrin (Name geändert), wie gefällt es Dir denn in der Schule?“ Das Mädchen druckst herum und sagt dann: „Ach, Mama, eigentlich ganz gut. Aber dauernd müssen wir spielen, im Kreis herumlaufen oder Lesen und Schreiben üben. Das kann ich doch schon alles. Wann lernen wir denn endlich mal was!?“
    Die staatlich betriebene Verblödung unserer Kinder ist ein himmelschreiender Skandal! Home schooling now!

    Don Andres

  64. Jeder weiss, dass das Lern-und Arbeitstempo bei jedem Menschen bzw.Schüler sehr unterschiedlich ist. Deshalb ist es Unsinn, hier eine Vorgabe in Minuten zu machen. Soll ein sehr langsamer Schüler nach seiner vorgeschriebenen Zeit den Stift fallenlassen? Aber beim Thema Schule herrscht auf allen Gebieten rot-grüne Gleichmacherei in NRW, da passt das Thema Hausaufgaben wie die Faust aufs Auge

  65. #71 Babieca (13. Aug 2015 21:02)

    Ich habe mich schon mehrfach über dein/Ihr verbales Feuerwerk stillvergnügt gefreut, vor allem, wenn es in Kommentar-Dauersalven gezündet wurde.

    Dafür wollte ich mich schon immer – auch und gerade in den letzten Tagen – bedanken!
    ——–
    Vielen Dank für die Blumen!

    https://www.youtube.com/watch?v=iZ11mvwbTzM

    PI ist aber auch ein wichtiges Ventil, wo man endlich mal Dampf ablassen kann! Immer nur alles ins geheime Tagebuch schreiben, dient nur der Nachwelt, aber es muss auch mal raus!

    Ich selbst amüsiere mich auch über viele Kommentare, die hier geschrieben werden. Viele PI-ler teilen offenbar den selben Humor!

  66. #63 KDL (13. Aug 2015 19:02)

    Darf ich raten, der Lehrerkollege hat den Tipp mit PI als Warnung gemeint und nicht etwa als Empfehlung.
    ——–
    Ganz und gar nicht. Er selbst ist süchtig nach PI. In den Unterrichtspausen lieferte uns PI immerzu neuen Gesprächsstoff („Hast Du schon gelesen …?“). Und bei 95 Prozent Ausländer-Migrations-Anteil unter der Schülerschaft war uns auch reichlich Anschauungsmaterial aus dem direkten Lebensumfeld geboten, ein steter Quell der Heiterkeit und Anlass für viele zynische Bemerkungen und Kommentare!

  67. #66 B8r (13. Aug 2015 19:25)

    Auch nach der neuen Rechtschreibung müßte m.E. es heißen: heißen, Spaß
    Ich versuche, die alte Rechtschreibung zu beherrschen.
    ——–
    Normalerweise schreibe ich auch nach der alten Rechtschreibung. Allerdings bin ich gerade auf eine fremdsprachige Tastatur angewiesen. In meinem Gastland gibt es den Buchstaben „ß“ nicht. Und ihn immerzu aus den Sonderzeichen herauszusuchen, ist mir auf die Dauer zu anstrengend. Daher bediene ich mich beim Kommentarschreiben zwangsläufig der Schweizer Orthographie, in der das „ß“ vollständig getilgt und konsequent durch „ss“ ersetzt wurde. Das führt dann manchmal zu unschönen, teils sogar sinnentstellenden Schreibungen.

    Dafür habe ich jetzt die folgenden Buchstaben auf der Tastatur: ç, õ, ã. Das ist auch was wert!

  68. #63 KDL (13. Aug 2015 19:02)

    Aber dennoch denke ich, dass das Internet für Hausaufgaben sehr wohl genutzt wird – weil dort fertige Lösungen zu finden sind.
    —–
    Ach, da muss ich noch etwas lustiges erzählen. Ich hatte Schüler, die mir Hausarbeiten und Referate abgegeben haben, die eindeutig von Wikipedia kopiert waren. Wie ich darauf kam? Ganz einfach: die Schüler hatten vergessen, bei den Kapitelüberschriften das in eckigen Klammern stehende [bearbeiten] zu löschen!!! Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen!

  69. Das Endziel ist die komplette Verblödung dieses Landes und man muss ja durchaus „anerkennen„, dass das bisher sehr gut geklappt hat!

Comments are closed.