ludwigshafen-mundenheim-deutsche-weg-fuer-asyl-neubauSo wie auf dem Bild oben sah es in einer Siedlung an der Flurstraße in Ludwigshafen-Mundenheim bis zum 6. April aus. Dann wurden die Bewohner*innen geräumt, um dort vier Neubauten für Refugees zu bauen. Überhaupt wird es demnächst mehr Neubauten für unsere Refugees geben – jedes Jahr in der Größe einer Stadt. Die alten Häuser in Mundenheim (Baujahr 1964) waren nicht gerade Luxus, aber bei den Bewohner*innen beliebt wegen  Schrebergartenmilieu im Hinterhof. Bei den Einquartierten handelte es sich um 33 Deutsch-Nationale, wie man unschwer an der Beflaggung erkennen kann.

Wie auf einer antifaschistischen Webseite bereits am 23. März 2015 befürchtet, bekannte sich der auf der Flurstraße einquartierte Personenkreis Mitte April offen zu seinem rechtsradikalen Gedankengut. Wegen der Umsiedlung der Bewohner*innen am 6. April wurde die Umgebung mit dem einschlägig reaktionären Begriff „Heimat“ plakatiert:

asyl-ludwigshafen-protest

Die Stadt Ludwigshafen tat daher unter der Führung der bürger- und bürgerinnennahen Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) gut daran, das völkische Nest schon drei Wochen vor der Stadtratssitzung am 27. April räumen zu lassen. Leider bekamen rechte Parteien Wind davon. Die Bewohner*innen quengelten, weil das Problem-Ghetto ursprünglich erst zum 30. Juni geräumt werden sollte.

Die renitenten Bewohner*innen wurden derweil in adäquaten städtischen Gebäuden untergebracht, wie eine Reportage vom 2. Juni beweist. Die Mein-Haus-mein-Garten-meine Heimat-Fraktion heult sich dort aus:

Hier das Gejammer auch noch mal in schriftlicher Form:

asyl-ludwigshafen-protest1

Als weitere antifaschistische Maßnahme wurde am 27. April die Ansiedlung von 240 Neubürger*innen in vier Neubauten beschlossen.

asyl-ludwigshafen-mundenheim-flurstrasse

Diese in dem „gutbürgerlichen“ Viertel längst fällige Maßnahme lässt jedoch auf sich warten. Das ist möglicherweise auf die Rechts-Fraktion im Stadtrat zurückzuführen, die am 11. März offensichtlich faschistisches Gedankengut verbreitete und die bürger- und bürgerinnennahe Oberbürgermeisterin Eva Lohse für den 22. März zum persönlichen Erscheinen im Viertel zwang:

asyl-ludwigshafen-protest2

Auf der Bürger*innenversammlung verhielt sich die bürger- und bürgerinnennahe Oberbürgermeisterin Eva Lohse absolut souverän:

asyl-ludwigshafen-planungen3

Im Gegensatz dazu quengelten die aufgelaufenen Spießbürger*innen in einem fort:

asyl-ludwigshafen-protest5

Die angeblich so besorgten Bürger*innen nutzten das Abbruchgelände neben der Kita erst mal als Abenteuerspielplatz für ihre Mittelschicht-Kids, wie diese Aufnahme vom 11. April mit entsprechender Bildunterschrift mitsamt Zeitungsbericht beweist:

asyl-ludwigshafen-raeumung-obdachlosensiedlung

Fehlt nur noch, dass die Begüterten über irgendwelche „Benachteiligungen“ ihres Nachwuchses fantasieren. Von daher sollten sich die Stadtbediensteten in Zukunft vielleicht etwas sensibler ausdrücken:

asyl-ludwigshafen-planungen2

Leider tut sich an der Flurstraße nicht viel. Mittlerweile ist Ende Juli und die Errichtung der vier Neubauten für die dringend anzusiedelnden 240 Refugees hat immer noch nicht Gestalt angenommen.

In der Mitteilung der Stadt vom 23. Juli ist von einer antifaschistischen Bebauung des ehemaligen Nationalisten-Geländes Flurstraße immer noch nicht die Rede. Stattdessen wurden andere Standorte bevorzugt:

asyl-ludwigshafen-planungen-im-juli-2015

Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen der Asylgegner*innen, die locker den Sommer in ihren Reihenhausgärten hätten verbringen können. Bei Umsiedlungen muss die Stadt Ludwigshafen in Zukunft geschickter vorgehen, will sie Nazi-Aufmärsche verhindern.

Die SPD-Führerin von Ludwigshafen-Munderheim hatte klar gemacht, wie groß die Not der Stadt Ludwigshafen im Vergleich zur Not der Obdachlosen ist und dann muss die Stadt jetzt auch endlich handeln:

asyl-ludwigshafen-planungen-flustrasse

Derweil werden die wahrhaft Notbedürftigen, nämlich die alleinreisenden Refugees, offenbar fernab der  Mittelschicht in einer Mundenheimer KZ-ähnlichen Halle kaserniert:

asyl-ludwigshafen-halle-in-mundenheim-wattstrasse

Die Rechten haben also wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Am 27. April forderten sie sogar die gemeinsame Unterbringung der deutschen Heimat-Heulsusen im geplanten Neubau für Refugees auf der Flurstraße:

asyl-ludwigshafen-protest3

Der Dokumentation der Stadt zufolge kommt die Bereicherung Ludwighafens nur schleppend voran. In den fünf Jahren zwischen 2009 und 2014 wurden lediglich 984 Refugees aufgenommen. Für eine kleine Erleichterung sorgte nach 2012 das Asyl-Urteil aus Karlsruhe. Doch von den für dieses Jahr versprochenen 1000 Refugees sind im ersten Halbjahr nur 355 angekommen (Screenshot vom 29.7., mit in Rot nachträglich eingetragen wichtige Daten):

asyl-ludwigshafen-zahlen

Nur 355 Refugees hat die Stadt bis zum 30. Juni aufgenommen – was für eine Schande! Dabei hieß es doch am 11. April, es seien bereits 598 Personen aufgenommen worden! Hat die Stadt den Überblick verloren? Sind Refugees abhanden gekommen, gar abgeschoben worden? Wo sind die Asylhelfer*innenkreise, die sich kümmern? Offenbar fehlt es noch an anti-rassistischer Infrastruktur.

Der Bürgerkrieg in Syrien produzierte 4 Mio. Auslandsflüchtlinge. Davon befanden sich zum Stichtag 18. Mai nur 90 Refugees in Ludwigshafen. Die Vorgänge im Irak produzierten 2 Mio. Flüchtlinge, von denen ein Großteil unter die Fittiche der PKK geschlüpft sind, denn zum Stichtag wurden in Ludwigshafen nur 12 Iraker gezählt.

Der Bestandaufnahme vom 18. Mai zufolge befanden sich zu dem Zeitpunkt 861 Refugees in Ludwigshafen. 353 davon aus europäischen Herkünften. 208 Personen stammten aus Asien (darunter die besagten 90 Syrer und 12 Iraker). Nur 79 Refugees stammten vom afrikanischen Kontinent. Von echter Mulikulturalität kann keine Rede sein, da offenbar europäische Herkünfte bevorzugt werden:

asyl2-ludwigshafen-2015

Wer rechnen kann, stellt fest, dass nur 12 Prozent der Refugees am 18. Mai aus der Krisenregion Syrien/Irak stammen. Durch Bürgerkrieg und IS lassen sich offenbar kaum nennenswerte Zahlen an Neubürger*innen gewinnen. Die Lokalpresse präsentierte der Öffentlichkeit am 20. März 2015 Zahlen vom Vorjahr. 2014 sollen noch 31 Prozent der Refugees in Ludwigshafen aus Syrien gekommen sein:

Im vergangenen Jahr kamen 31 Prozent der Flüchtlinge aus Syrien, 19 Prozent aus Serbien, zehn Prozent aus Mazedonien und sieben Prozent aus Eritrea. Mittlerweile sind die ersten Flüchtlinge auch aus der Ukraine in Ludwigshafen untergebracht.

Am 18. Mai waren in der 160.000-Einwohner-Stadt noch 861 Refugees untergebracht. Am 30. Juli waren es nur noch 826. Die City-Website spricht aktuell von 900. Große Fortschritte macht das Neubürger*innenprojekt leider nicht. Dafür wird aber fleißig gebaut und gehofft, dass bis Jahresende noch viele, viele Refugees kommen.

Es gibt:

• Großunterkunft Rampenweg
• Großunterkunft Bayreuther Straße
• Großunterkunft Edigheimer Straße
Bließstraße
• Jugendgästehaus Oggersheim
• Halle Wattstraße für 170 alleinreisende Männer (2,1 Mio. €), • feierlicher Erstbezug 30.7.2015

Im Bau:

• Containerdorf Mainnheimer Straße, 210 Plätze
160 Containerplätze für das Gelände an der Wattstraße

In Planung:

Kranichstraße in Edigheim, 108 Plätze
• Messplatz (Zelte / Halle), 200 Plätze + Asyl-Café
• weiterer Ausbau Wattstraße auf 450 Plätze für 11,5 Mio. €
• Mundenheim – Flurstraße (nach Abriss Obdachlosenhäuser)
• 1 Großgebäude Friesenheim Luitpoldstraße inkl. Hinterhaus

Die Refugee-Betreuung ist sicherlich auch noch ausbaufähig, z.B. mit flächendeckender Verkehrserziehung:

Der „Flüchtlingsdialog“ mit ehrenamtlichen Helfern werde fortgesetzt, der Anfang März begann. Um die Betreuung der Flüchtlinge zu verbessern, will die Verwaltung eine Koordinationsstelle einrichten. Für diese Aufgabe sei einer der zwei Sozialarbeiter vorgesehen, die neu eingestellt würden. Zudem will die Verwaltung einen zentralen Sozialdienst aufbauen, damit die Flüchtlinge etwa durch Kita- und Schulbesuch besser integriert würden.

Angaben der Stadt Ludwigshafen zu Asylkosten:

17 Mio. € Asylkosten 2014 bis 2016 insgesamt (Kämmerer Dieter Feid 20.3.2015)

Alleine die Kosten für Baumaßnahmen liegen allerdings schon darüber, da braucht es also noch weiteres Geld über Hundesteuererhöhungen / Einsparungen usw.:

• Herrichtung der Halle Wattstraße für 170 alleinreisende Männer: 2,1 Mio. €. Weiterer Ausbau Gelände Wattstraße auf 450 Plätze: 11,5 Mio. €

9 Mio. € für je 2 Gebäude an der Wollstraße (Stadtteil West), Kranichstraße (Edigheim), Hedwig-Laudien-Ring (Oggersheim) (Stadtratssitzung 27.4.2015)

• die Ausgaben für die 4 von der Oberbürgermeisterin versprochenen Neubauten an der Flurstraße (Mundenheim) wurden noch nicht beziffert (Stadtrat Sitzung 27.4.2015)

neue Sozialarbeiter*innen (Koordinationsstelle Asyl)

• zentraler Sozialdienst (Kita und Schule für Refugees organisieren)

• AWO / SPD fordern Einführung einer Gesundheitskarte für Refugees

Und damit keiner auf falsche Gedanken kommt: „Die Neiddebatte die hier wiederum einige schüren oder gar die Behauptung, dass dies falsche Anreize schaffen würden ist grotesk und durch nichts bewiesen oder zu beweisen.“ (Holger Scharff, SPD/AWO)

weitere Links zum Thema Wohnen für Refugees:

» WEB.de: Wohnmöglichkeiten für Asylbewerber von A bis Z
» SZ: Österreich erzwingt Flüchtlingsaufnahme in Gemeinden
» WELT: Länder sollen Sozialwohnungen für Flüchtlinge bauen
» WESER KURIER: Beschleunigte Quartiersuche für 3000 Flüchtlinge
» SPIEGEL: Deutsche Bürger sollen ihren Kopf vor die Wand schlagen
» N-TV: Jugendherbergen nehmen Flüchtlinge auf
» N-TV: Flüchtlinge richten sich am Eurotunnel häuslich ein
» FAZ: Wo sind die Flüchtlinge in grünen Vierteln?
» FAZ: Zahl der Asylbewerber erreicht Rekordhoch
» Nigerianerin bestürzt über Wohnung

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Es wäre vielleicht doch ganz gut gewesen, wenn bei den vergangenen Wahlen rechte demokratische Parteien etwas mehr gestärkt worden wären. Wo in den Räten solche Parteien vertreten sind, tut sich die Stadt nicht ganz so leicht mit ihrem deutschfeindlichen Bevölkerungsaustausch.

    Die AfD scheint da die Erwartungen nicht zu erfüllen. Man hört recht wenig, daß sich die AfD da mit deutlichen Worten melden würde. Auch hier war es eine Freie Wählergemeinschaft und nicht die AfD, die aktiv war.

  2. Danke, sehr gute Recherche mit der richtigen Portion Satire 🙂

    Solch gebündelte Informationen sucht man in den MSM vergeblich!

  3. Das neue Negerheim in der Flurstraße/Kropsburgstraße / LU-Mundenheim liegt direkt neben gehobener Wohnlage.

    Die Grundstückspreise sind jetzt schon im Keller, die anliegenden Häuser gelten als „unverkäuflich“. Manche Nachbarn haben bereits die Zäune erhöht und erste Sicherheitskameras angebracht.

    Die Stadt Ludwigshafen setzt bewusst auf Eskalation, in enger Zusammenarbeit mit der Mannheimer ANTIFA.

    Ekelhaft.

  4. Können deutsche Wohnungslose nicht einfach nach dem alten Landstreichereiparagraphen in Außenlager verschoben werden, damit Wohnraum für Fachkräfte frei wird?

    Toller Artikel!

  5. Ludwigshafen belegt nebenbei bemerkt Platz 4 der am höchsten verschuldeten Städte in Deutschland.
    1,1 Milliarde Euro beträgt aktuell die Schuldenlast.

  6. #8 Babieca (05. Aug 2015 13:14)

    ….“ Immer rein in die Hochtechnologienation Deutschland: Syrien, Pakistan, Afghanistan und Eritrea. Fachgebiet: Ziegen hüten. (Dipl. ZiHü)“

    Der war gut!

  7. Warum lügen die Linken eigentlich immer so??? Warum sagen sie z.B. “ als antifaschistische Massnahme“, Das ist gelogen. Sie sollten sie “ linksfaschistische Massnahme“ nennen. Marx und Lenin lassen grüßen.Damit man weiß, woher der Wind wirklich weht.

  8. OT

    HUFFINGTON POST – SPRACHROHR DER ASYLANTEN

    SAUFNASE, GAMMLER, „NAZI“-JÄGER, SCHNÜFFLER
    BJÖRN UHDE, Schlesw.-Holst.; SPD:
    https://lh6.googleusercontent.com/-a2oPhl7czh8/AAAAAAAAAAI/AAAAAAAAADQ/JvCd781aqk4/photo.jpg
    3.8.15
    „Mich überkommt ein Gruseln vor diesen Deutschen“

    …es ist der braune Mob, der mir Sorgen macht. Vor zwei Jahren war Flüchtlingspolitik nicht mal ansatzweise irgendwo ein Thema…

    Das BKA warnt derweil vor einer Ausbreitung von völkischer Ideologie, gerade auch in bürgerlichen Kreisen…

    +++Hier findet keine Islamisierung, keine Überfremdung statt.
    +++Jeder Wandertag einer Schulklasse veranstaltet mehr Chaos und Unsinn in einem von „aufrechten“ Deutschen bewohnten Dorf…

    Besonders bitter für mich sind die Meldungen aus Sachsen: waren die Ostdeutschen vor 25 Jahren selbst noch Flüchtlinge(Deutsche!) aus wirtschaftlichen Gründen, wird jetzt in widerwärtiger Art und Weise gegen „die“(Fremdlinge!) gehetzt, die eine hochriskante, oft lebensgefährliche Flucht aus einem verwüsteten(Aus Faulheit vergammeln lassen!) Land hinter sich haben…

    Es entstehen hier Strukturen, die vor 75, 80 Jahren schon mal die Ouvertüre zu einem hysterischen Wahn waren, der Europa verwüstete.

    Anfangs waren das auch nur Bürger, die sich sorgten, die vermeintliche Wahrheiten aussprachen. Am Ende waren es falsche Gefühle, die sich zu dieser völkischen Raserei emporschaukelten…““
    Dieser Artikel erschien zuerst auf deinespd.de.
    (HUFFINGTON POST)

    Hier erzählen 9 Flüchtlinge, warum sie wirklich in Deutschland sind
    The Huffington Post
    von Christoph Asche & Jan David Sutthoff

    AUSZÜGE

    Specki Frank aus Ghana im Gammler-Look:
    „Ich bin in Deutschland, weil ich mir ein besseres Leben erhoffe. Meine Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen, das ist allerdings schon lange her. Nur mein kleiner Bruder und ich haben damals überlebt. Mein Bruder kann seitdem nicht mehr richtig gehen, ich würde ihn gerne hierher nach Deutschland holen, wegen der besseren medizinischen Versorgung. Ich bin ohne meinen Bruder nach Europa gekommen. Meine Frau ist gerade schwanger, sie ist jetzt in einer Flüchtlingsunterkunft in München untergebracht, ich in Dortmund…“

    Listiger islamischer Jammerer, Nassir aus dem Irak:
    „Ich entschied mich für Deutschland als meine neue Heimat, wo ich leben will, wo ich meine Träume verwirklichen will, wo ich eine Familie(Deutsches blondes Frau angeln!) aufbauen will.
    Mein erster Kontakt mit den Deutschen Behörden war für mich dann das offizielle Ende der Flitterwochen[sic] und der Beginn des endlosen Rotierens im Flüchtlings-Hamsterrad der Ausländerbehörde.
    Ich stecke in einem Schwebezustand fest, zwischen dem Paradies Deutschland und der Hölle des alten Heimatlandes. Ich darf nicht wie normale Deutsche leben(Weil Du kein Deutscher bist!). Obwohl ich unter ihnen(Den „Kuffar“, gell!) lebe…“

    Beauty aus Nigeria, Hobby-Afrofrisöse:
    „Ich bin mit meine Sohn David aus Nigeria gekommen. Mein Mann wurde in Italien von uns getrennt, ich weiß nicht, wie es ihm geht und wo er jetzt ist. In Nigeria ist Krieg, Boko Haram verfolgt die Menschen, tötet einfach so. Ich hoffe, dass wir in Deutschland Hilfe(Mehr Kohle u. Luxus, als in Italien) bekommen. Und irgendwann möchte ich gern wieder arbeiten(meinem Hobby frönen). In Nigeria habe ich Haare geflochten(herumgespielt), so etwas würde ich gern wieder machen.“

    Teerschwarzer mit Gigolo-Gehabe, Cheikh aus dem Senegal, der Spieler:
    „Ich bin alleine nach Deutschland gekommen, ich habe niemanden hier. Ich habe ein paar Freunde hier im Flüchtlingsheim gemacht, aber ansonsten bin ich völlig auf mich alleine gestellt. Ich würde gerne Fußball spielen, im Senegal habe ich jeden Tag gespielt…“
    http://www.huffingtonpost.de/2015/07/31/hier-erzahlen-fluchtlinge-warum-sie-wirklich-in-deutschland-sind_n_7910200.html?utm_hp_ref=germany?utm_hp_ref=germany
    (Was hier die HP bloß erfunden oder geschönt hat, wer weiß das schon, außer die Redaktion! – Anm. d. mich)

    Millionen Fremdlinge, Fachkräfte(Analphabeten, Grenzdebile, Frisösen, Hackbauern, Viehhirten, Tagediebe, Gigolos, Gammler) überfluten Deutschland u. wollen angebl. arbeiten, natürlich viel Geld für Nichtskönnen

    ZUKUNFT ARBEIT

    „“Ein Unternehmen ersetzte fast alle Mitarbeiter durch Roboter. Die Folgen sind bemerkenswert
    The Huffington Post, von Jürgen Klöckner
    30/07/2015

    (…)

    Doch die Maschine werde den Menschen „nicht in ihrem Räderwerk verschlucken. Der Mensch wird auch nicht überflüssig werden. Im Gegenteil: Es wird auf ihn und seine Kompetenz(als afrikan. oder oriental. Hackbauer, Viehhirt, Perlenauffädlern u. Sexsüchtiger) an der Schnittstelle Mensch-Maschine ankommen“, so Keaser.““
    huffingtonpost.de/2015/07/30/unternehmen-mitarbeiter-roboter_n_7903740.html?utm_hp_ref=germany?utm_hp_ref=germany

  9. #11 Zwiedenk (05. Aug 2015 13:21)

    #8 Babieca (05. Aug 2015 13:14)

    ….“ Immer rein in die Hochtechnologienation Deutschland: Syrien, Pakistan, Afghanistan und Eritrea. Fachgebiet: Ziegen hüten. (Dipl. ZiHü)“

    Die Masse der geschätzt 600.000 Neubürger wird jedenfalls nicht auf dem Arbeitsmarkt gefragt werden, dort werden vor allem „Techniker und IT-Fachkräfte“ gesucht:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article144817656/Wo-Fachkraefte-die-besten-Jobaussichten-haben.html

    Das wird vermutlich über Jahre so weitergehen. Dann ist das bisher propagierte „gut Leben in Deutschland“ für die Mittelschicht nicht mehr finanzierbar. Mir ist rätselhaft, wieso öffentlich praktisch keiner auf diese immer weiter auseinander gehende Schere hinweist.

  10. Wie der Staat hier mit Menschen umgeht, die rhetorisch offensichtlich nicht so versiert sind, ist eine ganz klare Diskrimierung. Diese Menschen können sich gar nicht adäquat wehren,
    Aber die lieben GUTMENSCHEN ! Jedem noch so dahergelaufenen Flüchtling helfen sie!
    Die armen Flüchtlinge kennen sich ja nicht aus in Deutschland. Denen muss ja geholfen werden.
    Aber dass Einheimische in solchen schlechten Unterkünften hausen mussten und es noch eine Etage tiefer (nicht bautechnisch, da sie jetzt im Hochaus hocken) geht, ist den GUTMENSCHEN egal.

    Wenn sie wirklich GUTMENSCHEN wären, hättet sie diesen sozialen Verlieren unter die Arme gegriffen. Dann würden die in Neubauten hocken und nicht die Herren Flüchtling in Zukunft.

    Aber es ist in diesem Land leichter zu glänzen, wenn man Flüchtlingen hilft und das eigene Volk wie Dreck behandelt.

  11. Das ist der Beginn der Zwangszuweisung.
    Die „sozial randständigen“ Bewohner, die keine Lobby haben – SPD, Linke und Grüne, interessieren sich für die „Unterschicht“ einen Dreck, erst recht nicht die anderen – werden
    1.) als „Nazis“ stigmatisiert, was ein gutes Gewissen schafft, sie aus ihren Wohnungen zu werfen,
    2.) und z.Z. noch umgesiedelt.
    Hier vollzieht sich ein unbeschreiblicher Vorgang totaler Menschenverachtung.
    Je mehr Zuwanderung, umso näher rückt die Maßnahme an die Mittelschicht. Schätze, dass es spätestens mit beginnendem Winter 2016 losgeht.
    Die Antifa ist die SA des Jahres 2015. Dahinter steckt eine gewaltige organisierte Kriminalität, die hervorragend vernetzt ist.
    Das Recht, das den Bürger einst schützen sollte, hat sich längst gegen diesen gekehrt.

  12. OT

    DIE LINKE HETZERIN
    (Was ich nachfolgendem dämlichen Dämchen undamenhaft wünsche, schreibe ich lieber nicht!)

    MINDESTENS 20% DER DEUTSCHEN ASOZIAL,

    POP- u. FILMSTERNCHEN DIE GEBILDETEN GUTEN

    „“Sabrina Hoffmann – Fan werden –
    Chefin vom Dienst Social Media Huffington Post Deutschland

    Die neuen Asozialen: Eure Dummheit bringt Deutschland an den Abgrund
    Veröffentlicht: 24/07/2015
    Aktualisiert: 29/07/2015

    Ich möchte Ihnen von Herrn H. erzählen. Herr H. mag deftiges Essen. Er veröffentlicht bei Facebook lustige Zitate mit Bärenmotiv. Er hat einen Hund. Er erzählt seinen Freunden stolz von dem Edelstahl-Herd, den er gekauft hat. Das klingt alles ziemlich normal.

    Aber Herr H. hat auch eine andere Seite. In Nutzer-Kommentaren schimpft er bei Facebook über Ausländer. Er teilt Sprüche wie diesen hier auf seiner Pinnwand:
    „Für Familien mit Kindern ist kein Geld da, für uns Alte schon gar nicht. Aber zusätzliche Millionen für Asylanten. Danke, Ihr korrupten Politiker.“

    Herr H. ist einer von sehr vielen Menschen in Deutschland, die sich solchen menschenverachtenden Bündnissen anschließen und die das Netz mit ihrem Hass überfluten. Und auf Worte folgen immer öfter Taten. Zuletzt, als Unbekannte(Asylanten oder Antifa) ein Flüchtlingsheim in Bayern anzündeten.

    Herr H. zeigt mir auch, dass eigentlich nicht Fremdenhass die Ursache dieses Problems ist. Auch nicht eine fehlerhafte Flüchtlingspolitik oder mangelnde Integration von Zuwanderern. Diese Dinge tragen sicher ihren Teil dazu bei. Doch es gibt ein Übel, das viel grundlegender ist: unsere(Ihre, Mme. Hoffmann!) unaufhörlich voranschreitende Verblödung.

    Anders als Thilo Sarrazin es in seinem umstrittenen Buch behauptete, sind es nicht die Zuwanderer, die das Bildungsniveau senken. Es sind die Deutschen selbst…

    Es ist schon auffällig, dass die meisten fremdenfeindlichen Kommentare haarsträubende Rechtschreibfehler enthalten, oder? Viele Kommentatoren beherrschen nicht einmal die Grundregeln des Satzbaus. Herr H. schreibt von „denuzieren und provuzieren“. Er schreibt, dass Deutsche von Zuwanderern nicht „ackzeptiert“ werden. Er zitiert aus der „Biebel“.

    LEGASTHENIE = BILDUNGSMANGEL = FREMDENHASS

    Nun geht es mir gar nicht(NEE?) darum, mich über eine Rechtschreib-Schwäche lustig zu machen. Aber sie ist einer von vielen Hinweisen darauf, dass der wachsende Fremdenhass in Deutschland mit schlechter Bildung zusammenhängt.

    GEHIRNWÄSCHE = BILDUNG

    Wenn ich Dummheit sage, meine ich aber nicht unbedingt mangelnde Intelligenz oder einen niedrigen Schulabschluss. Ich rede von einer ganz bestimmten Dummheit. Von Ignoranz. Von der Weigerung, sich Vernunft und Fakten zu öffnen.

    FREMDENFLUT ÜBER DEUTSCHLAND:

    FAKT, DEUTSCHLAND EINWANDERUNGSLAND?

    Til Schweiger hatte recht, als er in der Tagesschau sagte, dass viele Leute in Deutschland nicht mehr nachdenken…

    Natürlich gibt es auch gebildete und intelligente Menschen, die fremdenfeindlich sind. Geniale Strategen rechter Parteien, die Massen begeistern können.

    Aber sie sind die Ausnahme. Nur 6,8 Prozent der Deutschen mit Abitur(Jahrelange Gehirnwäsche) sind laut einer Studie der Universität Leipzig ausländerfeindlich. Bei den Deutschen ohne Abitur(Dafür mit Massen Ausländern im Wohnviertel u. in der Schule!) sind es 20,8 Prozent.

    DEUTSCHE OHNE ABI GEFÄHRLICH

    LINKE ABSCHEU VOR DEM PROLETARIAT?

    Diese 20 Prozent sind gefährlich. Sie hören nicht auf die Vernunft, nicht auf Fakten und Argumente. Sie lassen sich von ihren Gefühlen beherrschen – und ihre stärkste Emotion ist die Angst. Wenn sie auf Unwissen trifft, ist das eine explosive Mischung…

    EIN FÜNFTEL DER DEUTSCHEN BRANDSTIFTER?

    NEIN, 40%! 1933 waren es sogar 70%!

    Aber eigentlich haben sie keine Ahnung, wovon sie da eigentlich reden. 40 Prozent der Deutschen wissen laut einer Umfrage von 2014 nicht einmal, was der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur ist.

    Harry Graf Kessler schrieb über eine neue Bildungsresistenz in Deutschland:

    LEBENSKÜNSTLER ALS VORBILDER

    „Es sei die Herrschaft des kleinen Mittelstandes,… Der Geist, der Intellektuelle, Künstler, Schriftsteller gelte nichts mehr,… Das sei aber gerade, was der Spießer sich immer gewünscht habe, was ihm als der Idealzustand erscheine. Daher seien siebzig Prozent des deutschen Volkes begeistert und stünden geschlossen hinter Hitler.“

    Was Kessler vor mehr als 80 Jahren beobachtete, bringt heute der Ärzte-Sänger(Nichtsnutz) Farin Urlaub(Jan Ulrich Max Vetter; von Beruf: nichts!) auf den Punkt. Dem Magazin Frizz sagte er:

    „Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben. Denn auch diese Leute wollen sich gut fühlen und auf irgendetwas stolz sein…“

    Wie viel dümmer die Deutschen(Außer Sabrina Hoffman u. linke Spinner, gell!) tatsächlich geworden sind, lässt sich also schwer sagen. Klar ist: Die Dummen(Sabrina, Nase fassen!) waren noch nie so laut wie heute.

    PEGIDA = IDIOTEN

    Es ist kein reines Internetphänomen. Schließlich waren die Pegida-Demonstrationen die größte Ansammlung von Idioten der jüngeren deutschen Geschichte.

    FREMDE NICHT VERGÖTTERN = BLINDHEIT

    Diese Menschen sind blind für die Not anderer. Sie sehen nur sich selbst.

    BILDUNG = FREMDENLIEBE BIS ZUR SELBSTVERNICHTUNG

    Und die Probleme, die sie bekommen könnten, wenn eines Tages zu viele Zuwanderer in Deutschland leben. Sie verstehen nicht, was Menschlichkeit ist. Sie stehen mit dem Kopf zur Wand und sehen nur Tapete.

    MEHR GEHIRNWÄSCHE, MEHR PROPAGANDA!

    Wenn wir die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland in den Griff bekommen wollen, müssen wir hier ansetzen. Alles andere ist nur Kosmetik.““
    http://www.huffingtonpost.de/sabrina-hoffmann/dummheit-deutschland_b_7866694.html?utm_hp_ref=germany

    (Anm. d. mich)

  13. OT Auch die Jugendherberge in Erlangen ist geschlossen

    Wegen der sich laufend verschlimmernden Flüchtlingssituation haben sich für unser Haus Neuerungen ergeben. Die Stadt hat auf eine Bitte der Regierung von Mittelfranken um Amtshilfe reagiert und ist gerne bereit, ihren Anteil an der humanitären Hilfe zu tragen – gemäß dem Stadtmotto „Offen aus Tradition“. Als geeignetes Haus für die Unterbringung von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen wurde der Frankenhof Erlangen ausgesucht.

    Aus diesem Grund ist der Jugendherbergsbereich seit 13. Juli 2015 geschlossen.
    Neue Einbuchungen in den Gästehausbereich sind seit dem 31. Juli 2015 auch nicht mehr möglich!

    Nach dieser Phase wird der Frankenhof renoviert werden. Voraussichtlich mit Beginn des Jahres 2019 können Sie uns gerne wieder kontaktieren.

    Ihr Team des Frankenhofs

  14. Es gibt in Deutschland über 200.000 Plätze in Studentenwohnheimen. Typischerweise ist die Wohndauer in diesen Heimen befristet, häufig auf vier Semester. Es werden dadurch ganz regulär in jedem Halbjahr etwa 50.000 Plätze frei. Wenn man diese ab sofort konsequent nur noch an Asylantragssteller vergäbe, dann wäre allen sehr geholfen. Und es muß dazu kein einziger Mieter vertreiben werden. Studenten sind bekanntlich in der Mehrheit links, die werden diese Maßnahme sicherlich begrüßen.

  15. Selbstverständlich werde ich meine Stadtwohnung räumen damit Asylanten dort einziehen können. Das wird dann der Zeitpunkt meiner Radikalisierung sein und zu verlieren habe ich dann nichts mehr.

  16. Invasionsbeobachtung Dresden: Unter fadenscheinigen Gründen wird ein Kinderparadies geschlossen. Munkeleien, daß dort ein weiteres Heerlager hinsoll, widersprechen Stadt und Grundstückseigentümer Züblein (der Bauriese) lautstark:

    http://www.bild.de/regional/dresden/freibad/dresden-verbietet-wasserspielplatz-im-elbepark-42070550.bild.html

    Und wie immer, wenn wir lautstark angelogen werden, stimmt der Bürgerinstinkt:

    https://mopo24.de/#!nachrichten/neue-zeltstadt-asylbewerber-dresden-elbepark-9443

  17. #24 Maria-Bernhardine (05. Aug 2015 13:48)

    Seit der Zusammenarbeit mit „Huffingon Post“ verkommt der Focus zur Netzkloake. Ich kommentier das da auch gern, den was den Kommentarbereich betrifft ist man dort sehr aufgeschlossen. Oder geiert nach IPs, wer weiß.
    „Huffington Post“ ist jedenfalls von allen etwas bekannteren Onlinepublikationen das primitivste und dümmste, meist geht es ja um Analsex, Helene Fischer oder Neonazis (alles was weiß, hetero, nicht Mitglied der „Toten Hosen“ ist), die lassen da jeden schreiben, der hirntechnisch bei den Jusos sein könnte.

  18. Vor Jahren wurde in Reinickendorf-Berlin ein Altersheim geräumt für sog. Asylbewerber.

    Alles nicht neu in dieser volksfeindlichen BRD. Da werden sogar alte pflegebedürftige Deutsche aus Pflegeheimen vertrieben. Diese
    Pflegebedürftigen müssen Platz für Asylbewerber machen

    http://www.morgenpost.de/bezirke/reinickendorf/article113516017/Pflegebeduerftige-muessen-Platz-fuer-Asylbewerber-machen.html
    10.2.13

    Aus dem Pflegeheim „Marie Schlei“ in Berlin-Reinickendorf soll ein Asylbewerberheim werden. 75 Menschen müssen bis Ende März ausziehen….soll künftig Platz für 200 bis 220 Asylbewerber bieten

    Aus wirtschaftlichen Gründen
    Für die Entscheidung sind wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend. Das Marie-Schlei-Haus soll künftig Platz für 200 bis 220 Asylbewerber bieten. Das Gebäude hat den Vorteil, dass es nicht umgebaut werden muss. Betreiber wird der Verein „Awo Kreisverband Berlin-Mitte“ sein.

    Für diese ungebetenen Exoten müssen die alten kranken Deutschen weichen. Viele davon wurden schon einmal vertrieben aus Ostdeutschland. Hatten endlich wieder Anschluss gefunden im Heim, werden sie für ungebetene Gäste auseinandergerissen, also wieder vertrieben.

    Aus Berlin kam Zeit ein Bericht über die Superwohnungen für die armen Flüchtlinge. Alles tiptop eingerichtet, viele Räume für viele Kinder! Vom Bettzeug, über Möbel bis in die Küche alles nagelneu. Auch die Waschmaschinen, Kühlschränke usw.

    Als Abertausende Deutsche 2013 obdachlos waren, als ihr Hab und Gut in den Fluten versunken und ihre Existenz ruiniert war, mussten sie in leeren Turnhallen oder Schulen hausen. Es hatte sogar Plünderungen gegeben.

    Jetzt haben wieder Obdachlose in Berlin kein Nachtquartier, weil viele im Sommer geschlossen sind.

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/08/probleme-obdachlose-im-sommer.html 2.8.15:

    Viele Obdachlose seien im Sommer zudem Sturm und Regen ausgesetzt und hätten keine Möglichkeit, irgendwo Unterschlupf zu finden. Obdachlose sterben im Sommer unbemerkt.

    Wir Deutschen sind einen Dreck wert – nur Stimmvieh.

  19. In Deutschland ereignen sich im Minutentakt dramatische, traurige, bestürzende, kuriose und auch heitere Geschichten. FOCUS Online sammelt diese Nachrichten aus allen Teilen des Landes im großen Deutschland-Ticker.
    Mutmaßlicher IS-Terrorist in Asylbewerberheim festgenommen

    15.32 Uhr: Ludwigsburg – In einer Asylunterkunft in Ludwigsburg ist ein mutmaßlicher Unterstützer des Islamischen Staats (IS) unter Terrorverdacht festgenommen worden. Die Generalstaatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt bestätigten am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“. Der 21-jährige Marokkaner werde mit einem europäischen Haftbefehl gesucht.

    http://www.focus.de/panorama/welt/deutschland-ticker-15-schweine-verenden-bei-feuer-in-nordfriesland_id_4857761.html

  20. Jetzt habe ich endlich kapiert, was WILLKOMMENSKULTUR tatsächlich bedeutet:

    Es ist die totale WILLKOMMENSDIKTATUR.

    Ersetzt einfach mal „KUL“ in Willkommenskultur durch „DIKTA“.

    Passt doch viel besser! Oder?

    ________________________________________

    Wartet ab. Schüler, Studenten, Hotelbesucher, Sporthallennutzer . . . das ist erst der Anfang. Die BEREICHERER werden schon noch ganz andere Bereiche erobern.

    Physik:

    Verdrängung findet dort statt, wo das spezifisch Schwerere (Flüchtlinge mit den größeren Muskeln, höherer Schutz für Exoten durch staatliche Organe und Gerichte mit massivster finanzieller Zuwendung) auf spezifische Leichtgewichte (schutzlose autochthone Abschusskandidaten, denen durch Abgaben und Steuern die Lebensgrundlagen entzogen werden und denen mit der Nazikeule gedroht wird).

    ES GIBT DURCH DIE AKTUELLE ZUWANDERUNG KEINE KULTURBEREICHERUNG, sondern NUR KULTURUMBAU und KULTURELLER ABBAU:

    Ein mehr an fremden Kulturen ist gleichzeitig ein Verschwinden der ursprünglichen Kultur.
    Der Kulturwert der aus Afrika kommenden archaischen Kulturen ist mit nahezu NULL zu bewerten oder sogar noch mit negativen Faktoren zu versehen! Ohne Kultur kein funktionsfähiger Staat. Insofern ist der durch Flüchtlingsinvasionen staatlich verordnete Kulturabbruch eine Todsünde, ein Selbstmord!

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Unsere Politiker haben jetzt alle zu erwartenden Dimensionen gesprengt!
    Sie haben bewiesen, dass sie äußerst bereitwillig am Austausch der Bevölkerung mitmachen und haben sich damit als Verräter enttarnt. Ihre neuen Lieblinge sind die Flüchtlinge.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ich bin mir sicher, in einem Jahr wird das Volk die Politiker so hassen, dass sie flüchten müssen vor der Rache des Mobs, den sie aufgeweckt haben!

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Warum?
    Weil jeder dieser Verdrängungsvorgänge viele Zeugen erzeugt, die den mentalen Seitenwechsel zurück zu den Interessen des Volkes hervorrufen. Die Politiker sind zu Verbrechern abgedriftet, was unverzeihbar ist. Sie sind zu Zuhältern der Migrationsindustrie verkommen und wurden zu Flüchtlingsvergötterern unter totaler Vernachlässigung ihrer ehemaligen Wähler!

    Hier nachzulesen:
    http://www.hartgeld.com/media/pdf/2015/Anonymus-MEHRFRONTENKRIEG__DAS_ERBE_DER_ZELTSTAEDTE.pdf

  21. Auch hier muss man sagen, jetzt ist das Geschrei wieder groß, wären sie alle mal vorher mit auf die Strasse gegangen, dann wäre es überhaupt nicht so weit gekommen!

  22. #41 Maria-Bernhardine (05. Aug 2015 20:14)

    @ #9 Babieca (05. Aug 2015 13:14)

    Noch ´n Diplom: HaBa
    Die 15 Jahre alte Dwainde trägt ihre rituelle […]

    Um das mal ins Verhältnis zu setzen: Der weiße Mann hat das vor 7000 Jahren auch so gemacht, seit mindestens 5000 Jahren aber Maschinen mit Zugtieren dafür.

  23. Es ist zum Kotzen, was dieser Staat seinen eigenen Leuten antut.
    Wie oft kann man eigentlich seine Staatsangehörigkeit wechseln? Einmal habe ich bereits. Bei der Einbürgerung hier in Deutschland.

  24. Sind Obdachlose bzw. sozial Schwache keine Menschen ? Warum nimmt man ihnen die einfachen Unterkünfte ? Wann wurde je so ein Terz um Obdachlose gemacht, wie jetzt um die Flüchtlinge ? Viele Tausend Menschen sind obdachlos in Deutschland – im Winter erfrieren viele von ihnen. Aber das scheint den Politikern egal zu sein. Hauptsache wir retten die Welt !

    PS: Komisch ich habe doch Vorschau gedrückt – trotzdem kommt Fehlermeldung. Schon seltsam !

Comments are closed.