Braunschweig: Erst am vergangenen Wochenende habe es zwei brutale Übergriffe auf Frauen gegeben. Eine davon sei fast bis zur Bewußtlosigkeit gewürgt worden. Die Spur führe in die Landeserstaufnahmeanstalt für Asylbewerber. Laut dem Blatt schätzt die Polizei den Anteil der kriminellen Asylsuchenden auf mindestens 100 von 2.000 Antragsstellern in der Stadt. Den Kriminalitätsanstieg in der Umgebung der Unterkunft bezeichnete der Beamte als „drastisch“. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich fast ausschließlich um junge Männer aus dem Kaukasus sowie Nord- und Westafrika“, betonte Küch. Dabei soll es sich vor allem um alleinreisende Männer handeln. Er gehe davon aus, daß diese meist organisiert vorgingen.

Meerbusch/Kevelaer: Die Bundespolizei hat am vergangenen Freitag einen gesuchten Betrüger festgenommen, der sich in einer Asylunterkunft in Meerbusch versteckt hielt. Weitere Mitglieder einer Bande von Betrügern wurden in der vergangenen Woche bereits festgenommen. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte der Pförtner eines Asylbewerberheim in Meerbusch den 19-jährigen Algerier auf einem Fahndungsfoto erkannt. Er informierte die Polizei, die den Gesuchten schließlich festnehmen konnte. Der 19-Jährige ist Mitglied einer Bande von Betrügern, die auf der Bahnstrecke Kleve-Düsseldorf ihre Opfer angetanzt und damit abgelenkt hatte. Während die Opfer sich auf den jeweiligen Tänzer konzentrierten, wurden sie ausgeraubt. Auch schlafende Pendler wurden bestohlen. In der vergangenen Woche konnten bereits drei weitere Mitglieder der Bande nach Durchsuchungen in Kevelaer und Meerbusch festgenommen werden.

Freiburg (ots) – Am 23.07.2015, wurde ein 32-jähriger Radler von zwei bislang unbekannten Männern gegen 22.45 Uhr im Hüttweg (gegenüber des Schildackerwegs) zwischen den dortigen Sportplätzen überfallen. Einer der Täter führte einen Gegenstand, vermutlich ein Messer mit sich, mit dem der 32-Jährige eingeschüchtert wurde. Die Unbekannten nahmen dem Mann unter Drohung mit dem Gegenstand dessen schwarzes Fahrrad der Marke Cube, Modell Reaction Race, dessen Schlüsselbund einen Herzfrequenzmesser der Marke Polar und ein Smartphone (iPhone 6) ab. Die gesuchten Männer flüchteten nach der Tat in Richtung des Baumarktes „Bauhaus“ in der Wiesentalstraße.
Die Täter werden wie folgt beschrieben: Erster Täter: Männlich, 25-30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, sehr schlank, türkisches/orientalisches Aussehen. Er sprach Deutsch mit Akzent und war bekleidet mit einem schwarzen Langarmpullover und einer langen, schwarzen Jeans und einer schwarzen Basecap. Zweiter Täter: Männlich, 25-30 Jahre alt, etwa 170 cm groß schlank, türkisches/ orientalisches Aussehen. Er war dunkel gekleidet mit einem Langarmoberteil und langer Jeanshose.

Memmingerberg: In den frühen Abendstunden des 25.07.2015 wurde die Polizeiinspektion Memmingen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten zum Asylbewerberheim in Memmingerberg, Lkrs. Unterallgäu, gerufen. Nach bisherigen Ermittlungen kam es zunächst zu einem Streit zwischen einem 29-jährigen Asylbewerber und einem Security Mitarbeiter. Im weiteren Verlauf mischten sich mehrere Asylbewerber ein und griffen sich gegenseitig an. Ein Asylbewerber erlitt durch einen Schlag mit einer Keramiktasse eine Wunde am Hinterkopf und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht werden. Der genaue Ablauf muss durch weitere Ermittlungen geklärt werden.

Köln: SEK-Beamte nahmen Ranjodh S. (30) in einer Asylunterkunft in Düsseldorf fest. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft ihn wegen Totschlags und versuchter Brandstiftung angeklagt. Sie ist überzeugt: Er hat Kumpel Rajinder (30) im Flüchtlingsheim in Hürth-Fischenich gegen den Hals geschlagen und getreten. Das Opfer erlitt unter anderem einen Kehlkopfbruch. Dann soll Ranjodh S. – so der Vorwurf – die Leiche mit Senföl übergossen und angezündet haben. Bewohner entdeckten das Feuer und riefen die Feuerwehr. Verteidiger Achim Maur erklärt: „Er bestreitet den Vorwurf. Wir werden keine Angaben zur Sache in der Hauptverhandlung machen.“ Bei der Polizei hatte Ranjadh S. von Streit berichtet. Beide hatten getrunken. Der Kumpel habe seine Mutter beleidigt und angegriffen. Er habe den Mann die Treppe heruntergestoßen, auch geschlagen. Getötet habe er ihn aber nicht.“

Gießen: Die Schwurgerichtskammer unter Vorsitz von Richterin Dr. Kathrin Exler war überzeugt, dass der Angeklagte am Abend des 16. Dezember vergangenen Jahres in der Flüchtlingsunterkunft am Meisenbornweg einem 26-Jährigen ein Küchenmesser in die Brust gerammt hat. Täter und Opfer stammen beide aus Tunesien. Weil das Opfer ein verlängertes Brustbein besitzt, wurde die Wucht des Messers aufgefangen. Der Mann erlitt einen Bruch des Brustbeins, aber keine weiteren schlimmeren Verletzungen. Angeklagt war die Tat als versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Im Prozess hatte der Angeklagte immer wieder erklärt, »gegen Gewalt« zu sein. Nach Version des Asylbewerbers, der einen italienischen Pass besitzt, sollte das Opfer bei einem Streit mit mehreren Personen in das Messer geschubst worden sein. Die Aggression soll von einer Gruppe algerischer Asylbewerber ausgegangen sein. Der 41-Jährige habe den 26-jährigen schützen wollen und zuvor einem anderen Mann das Messer abgenommen.(…)

Legau: Der Betreuer in der Unterkunft verständigte am 24.07.2015 gegen 22.00 Uhr die Memminger Polizeiinspektion, dass einer der Bewohner mit einem Messer die anderen Bewohner attackiere. Es wurden zwei Streifen nach Legau entsandt, welche bei Eintreffen den Mitteiler und alle weiteren Bewohner unverletzt antreffen konnten. Sie hatten den 34-jährigen Syrer bereits gemeinsam entwaffnet, als er einen 39-jährigen Syrer angriff. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Großenhain: In der Nacht zum Mittwoch kam es im Asylbewerberheim auf der Kupferbergstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Asylbewerbern. Ein 26-jähriger Syrer wurde dabei mit einem Messer verletzt. Gegen 5 Uhr nachts erreichte die Freiwillige Feuerwehr der Alarm. Bewohner hatten anscheinend mehrere Brandmelder ausgelöst. Wie die Mannschaft auf ihrer Homepage berichtet, konnten die eingetroffenen Kameraden keinen Brand ausfindig machen und stellten den Alarm wieder aus. Doch die Ruhe währte nur kurz. Denn bevor sie das Haus verlassen konnten, ging der Alarm erneut los. Wie sich schließlich herausstellte, hatte ein Tunesier (36) die Nacht über für Lärm gesorgt und auch den Alarm ausgelöst. Drei Heimbewohner (26-28 Jahre) stellten ihn zur Rede, woraufhin der Mann mit einem Messer auf den 26-Jährigen losging. Die drei Männer konnten sich in Sicherheit bringen. Die Einsatzkräfte alarmierten schließlich Polizei und Rettungskräfte. Wie die Polizei bestätigte, wurde der Syrer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen konnte keine Aussage getroffen werden; es bestünde aber keine Lebensgefahr. Die Beamten nahmen den 36-Jährigen vorläufig fest; mussten ihn zuvor mehrmals auffordern, sein Messer wegzulegen. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,58 Promille, der noch durch einen Bluttest bestätigt werden muss. Die Kripo ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Bad Soden: Bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft wurde ein 30-jähriger Bewohner am Dienstagmorgen leicht verletzt. Gegen 01:20 Uhr hatte der Mann eine Gruppe von fünf Personen um Ruhe gebeten, woraufhin diese auf ihn losgingen. Es entstand ein Gerangel, im Verlaufe dessen der 30-Jährige mit einer Schere leicht am Arm verletzt wurde. Die Täter ergriffen die Flucht, sie konnten jedoch im Rahmen einer umfangreichen Fahndung teilweise festgenommen werden. Bei den Angreifern handelte es sich sowohl um Bewohner der Asylbewerberunterkunft im Wiesenweg als auch einer weiteren Unterkunft. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern derzeit noch an. Der Geschädigte konnte durch einen Rettungswagen vor Ort versorgt werden und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Erst mal abwarten und dann schauen, wie es mit den „Flüchtlingen“ die nächsten Jahre weitergeht und wenn 2-3 Mio. hier sein werden.
    Dann will ich mal die Blitzermarathon-Polizei und Sonderkommissionen sehen, wenn sich mal eben Zehn- bis Zwanzigtausend dieser jungen hoffnungsvollen Talente zusammentun und wie in Suhl Teilhabe, Integration und Schluss mit der Diskriminierung, Ausgrenzung und Benachteiligung fordern – oder einfach wegen eines zerrissenen Buches oder einer anderen Nichtigkeit ausrasten.

  2. Ich möchte mich einfach mal bei PI bedanken. Das ihr mit dieser Konsistenz immer wieder berichtet, wie die BRD zerfällt.

    Ich kann mir das schon gar nicht mehr angucken.

    Es kommen immer mehr Neue dazu und auch wenn es schwer fällt für die muss man das Mus immer wieder durchkauen.

    Danke PI

  3. …und wer noch mehr davon will,
    am besten bei der nächsten Wahl
    gar nicht wählen gehen oder falls doch,
    unbedingtST sein Kreuzchen bei der
    Blockpartei SED-GRÜNE-SPDU machen.

  4. Früher gab es solche Zustände nur in den großen Städten der Ballungszentren. Heute ist es doch so, dass solche, und schlimmere Zustände in allen bereicherten Städten und Gemeinden vorherrschen. Unsere Politiker zerstören uns Deutschen das einst einigermaßen friedliche Leben in Deutschland, und zwar flächendeckend jetzt nicht nur in den großen Städten, sondern auch auf dem einst friedlichen Land.

  5. Das nimmt kein Ende. Es gibt immer noch ein oben drauf. Jeder will der beste/erste sein. Die werden immer irrer.(tschuldi)
    „Der Architekt Jörg Friedrich von der Leibniz-Universität Hannover fordert eine Willkommensarchitektur in Deutschland. Mit seinen Studenten hat er Wohnkonzepte entwickelt, bei denen Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen werden.“
    http://www.deutschlandfunk.de/corsogespraech-von-einer-willkommenskultur-zur.807.de.html?dram:article_id=327234
    Was soll man dazu noch sagen…..ich muss jetzt schnell zur Willkommenssanitärkeramik, mich übergeben.

  6. @wolaufensie
    es existiert ja leider noch keine wählbare partei die diesem spuk ein ende machen könnte. ungarn oder die slowakei, machen es
    vor wie es auch anders gehen könnte.

  7. Der Ramelow muß recht verzweifelt sein, wenn er jetzt nach Ethnien trennen will und damit zugibt, daß Multikulti schon bei den „heiligen“ Flüchtlingen scheitert.
    Sollten die wenigen, die in einen Arbeitsprozeß einzugliedern sind, von den Firmen etwa nach Ethnien-Kompatibilität ausgesucht werden?
    Etwa so: „Wir haben schon zwei Kurden, was paßt dann vielleicht problemlos dazu?“

    Und….Sollte der „Teller“, aus welchen Gründen auch immer, einmal nicht so voll sein, dann geht es, trotz Trennung der Ethnien, auf die fleißigen Helferlein los und natürlich auf die übrigen Nazis, die Deutschen.

  8. Ich war dort vor kurzem und habe mir den Laden mal angeschaut, eigentlich, weil dort meine ehem. Kaserne (Husaren Kaserne BS- Kralenriede) mal anschauen wollte.
    Habe sofort meine Knöpfe von der Zentralverriegelung heruntergefahren.
    Vor dem Asylbetrügerheim hatten sich 3 Betrüger gerade geprügelt.
    Im Rückspiegel hatte ich dann noch Blaulicht gesehen.
    Deutschland wird mit Abschaum geflutet! ;-(

  9. Die Polizei ist schon mit 20 Dealern im Görlitzer Park überfordert. Die werden sich zurückziehen und ihre Blitzer wieder anwerfen, daß bringt wenigstens Geld in die Kasse.

  10. Ich weiß nicht, inwieweit das Thema schon problematisiert wurde, aber zum Verständnis der oben angeführten Vorkommisse bleibt festzustellen, daß es sich bei den Täterinnen und Tätern ganz überwiegend um schwertraumatisierte Flüchtlinge aus Kriegsgebieten handelt und daß diese erwähnten seltenen Einzelfälle die ganz große Ausnahme sind.

    Wir als Aufnahmegesellschaft sind nun gefordert, eine neue Qualität der Willkommenskultur zu entwickeln, wozu auch flankierende fiskalpolitische Maßnahmen anzudenken sind, etwa ein Solidaritätszuschlag auf die Mineralölsteuer oder eine Preisanpassung im ÖPNV.

  11. #1 Das_Sanfte_Lamm

    „Erst mal abwarten und dann schauen, wie es mit den „Flüchtlingen“ die nächsten Jahre weitergeht und wenn 2-3 Mio. hier sein werden.“

    D.h. dann, ca. 1,5-2,5 Millionen junge kräftige Männer mehr. Plus die, die schon hier sind, macht 2,5-3,5 Millionen junge kräftige ledige Männer aus Afrika/Asien die hier in unseren Städten und Dörfern perspektivlos rumlungern werden.

    Wenn das noch ein paar Jahre so weitergeht, und unsere antideutschen Politiker machen ja nicht die geringsten Anstalten was zu ändern, dann können Deutsche in 2-3 Jahren Nachts nicht mehr vor die Tür gehen! In extremen Gegenden müssen deutsche Frauen sich dann generell überlegen müssen ob sie noch allein vor die Tür gehen können.

    Die haben doch alle ganz klar gesagt, es geht so weiter. Und Merkel sagt gar nichts, und wer nichts sagt stimmt zu.

    Ps.: Es bahnt sich gerade eine neue Wirtschafts-/Finanzkrise an. Wehe ich habe recht, und die Weltwirtschaft kackt ab, dann wird es nicht mehr lustig in Deutschland. Denn diesmal käme es schlimmer als 2008!

  12. Diese Artikel machen mich immer wieder wütend.
    1. fällt mir auf, dass bei Streitigkeiten zwischen Asylbewerbern oft wegen (versuchter) schwerer Körperverletzung oder sogar Tötungsabicht ermittelt wird. Werden Deutsche angegriffen, wollten die Neubürger nur spielen und bekommen einen Sozialarbeiter. Wieso wird da mit zweierlei Maß gemessen?

    Das Zweite, was mir regelmäßig durch den Kopf geht, ist, dass wir eine 0-Toleranz-Politik durchsetzen müssten.
    Jeder Bewerber, der sich auch nur im Geringsten während des Verfahrens nicht an unsere Gesetze hält, ist umgehend nach Hause zu schicken, egal, woher er kommt. (Bei den Syrern bin ich sowieso der Meinung, dass diejenigen, die hier aufschlagen, doch eigentlich um ihre Heimat kämpfen sollten, snstatt ihre Familien im Kriegsgebiet im Stich zu lassen – aber Desertation ist ja bei uns auch ein Asylgrund.)

    Würde dies ein paar Mal medienwirksam durchgezogen, hätten wir a) deutlich weniger Antragssteller, weil sie ja dann keinen Grund mehr haben zu kommen, b) wieder mehr Frieden in unserem Land, und c) kein Problem mehr mit überfüllten Unterkünften. Aber all dies ist ja politisch nicht gewollt.

  13. #7 Marie-Belen

    Ramelow fordert im Grunde eine Rassentrennung.

    Das ist die endgültige Bankrotterklärung von 50 Jahren grün-linker Ausänder-/Multikultipolitik!

  14. Ich kenne Braunschweig noch aus den 70er Jahren, in denen es noch kaum Bereicherung gab.

    Die 60er und 70er Jahre können wir durchaus als goldene Jahre sehen, denn danach gings stetig bergab, während es mit der Zuwanderung aus dem islamischen Raum bergauf ging.

  15. Soeben fuhr eine bildschöne, blonde, leichtbekleidete junge Dame auf einem Fahrrad vorbei.

    Ich mache mir größte Sorgen.

    Wie lange wird sie sich das wohl noch erlauben können?!?

  16. Es wird Zeit, um sich eine legale Bewaffnung zuzulegen! Bundesregierung, Justiz und Polizei sind nicht mehr in der Lage uns ausreichend zu schützen, bzw. Schaden von uns abzuwehren! Darum wird es immer wichtiger sich mit Selbstverteidigung zu befassen! Bisher stellten lediglich die nützlichen Idioten der Antifa eine gewisse Gefahr dar. Nun müssen Frauen aber täglich damit rechnen vergewaltigt zu werden. Die Schleuser der Scheinasylanten wollen schnell ihr Geld und da wird es in Zukunft mehr Raubüberfälle und Drogenkriminalität geben.

    http://www.aktive-patrioten.de/2015/08/20/40000-kriminelle-erwartet/

  17. #1 Das_Sanfte_Lamm

    „Erst mal abwarten und dann schauen, wie es mit den „Flüchtlingen“ die nächsten Jahre weitergeht und wenn 2-3 Mio. hier sein werden.“

    ———————————————-

    Wenn es so weitergeht, und das ist zu befürchten, werden wir schon spätestens Ende nächsten Jahres 2 Mio. hier haben, und das sind leider in der Mehrzahl keine sanften Lämmer. 🙁

  18. Ein dickes Danke an PI für die konsequente Berichterstattung. Beispiel heute : Da wird zwar von den Krawallen IM Asylheim in Suhl berichtet, aber was sich draußen abgespielt hat, davon liest und hört man kein Wort. Nunja, ist ja klar, denn mit der Berichterstattung will man dem Bürger wieder einreden, dass man nur weitere Heime und Auffanglager braucht und schon haben sich alle lieb. So was Verlogenes wie in diesem Land gibt es nur selten auf diesem Planeten. Aber das ist erst der Anfang, das geht erst noch so richtig los. Achja : Wo waren denn heuet die mahnenden Worte von Schwill Tiger, oder hat er das in seinem Suff noch nicht mitbekommen?

  19. Die Invasion läuft und nimmt weiter Fahrt auf. Mazedonien ist im Ausnahmezustand, wohl, weil man mit dem Durchwinken nach ins eigentliche Europa nicht mehr nachkommt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-mazedonien-erklaert-ausnahmezustand-a-1049053.html

    Parallel dazu die Fantasien von Kauder:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-cdu-politiker-kauder-will-kein-parteien-gezaenk-a-1049034.html

    ,der die Abschiebung neu regeln möchte.

    Wie man demnächst 1 Mio. und mehr von diesen Invasoren und Besetzern abschieben möchte, dazu gibt es wohl nicht mal theoretische Vorstellungen. Wie auch? In einen Reisebus passen ca. 30 – 40 Figuren, in ein Flugzeug bis zu 800, wobei ich hier keine A 380 im Einsatz sehe. Auch in den längsten Zug passen nicht genug. Ich denke, wir verlieren gerade die erste Schlacht seit dem 2. WK. Die Invasion läuft, die Brückenköpfe stehen mit Hilfe unseres vermaledeiten Asylrechts, exekutiert von der dümmsten Politik, die die Welt in dem Zusammenhang zu bieten hat. Und Wahlen sind erst 2017. Zum Kotzen!

  20. Vielleicht auch in Braunschweig in Lösung?

    „Flüchtlings“krawalle in Suhl:

    Ramelow fordert Rassentrennung

    Damit entlarven die Multikultifanatiker endgültig ihre verlogene Multikulti-Ideologie.

    Ramelow will Flüchtlinge nach Ethnien trennen

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145429238/Ramelow-will-Fluechtlinge-nach-Ethnien-trennen.html

    Wehe wenn diese tickenden Zeitbomben erst auf die Gemeinden verteilt werden. Dann trifft es nicht mehr andere „Flüchtlinge“, sondern ganz normale Deutsche, wie jetzt in Braunschweig.

    Bis auf die echten Flüchtlinge, die Christen aus Syrien, alle möglichst schnell abschieben. Die syrischen Moslem-Flüchtlinge auf andere Islam-Staaten verteilen, bei Zusicherung der Kostenübernahme für 10 Jahre (dann dürfte der Krieg in Syrien längst vorbei sein). Alles andere wird unser Deutschland bis 2020 endgültig zerstören.

  21. Wurde nicht in diesem Jahr erst in Braunschweig der größte norddeutsche Faschingsumzug wegen mohammedanischer Terrordrohungen abgesagt !!!

  22. #7 Marie-Belen (20. Aug 2015 16:50)
    Der Ramelow muß recht verzweifelt sein, wenn er jetzt nach Ethnien trennen will und damit zugibt, daß Multikulti schon bei den „heiligen“ Flüchtlingen scheitert.

    —————————————————-
    Ganz einfach.
    Die Neger kommen alle zu den Schwarzen von der CSU nach Bayern.
    Die Kopftücher alle an die Küste wg. Wind.
    Wir aber bekommen die knackigen Brasilianerinnen bzw.Brasilianer.hehe.Traum.

  23. Von den oben genannten Fachkräften und auch den „Suhlern “ die Personalien aufnehmen und Ihnen eine „Green Card “ ausstellen, denn sie haben sich für einen Platz im Keinhirnhasenvorzeigeheim qualifiziert.

  24. #16 Aktiver Patriot (20. Aug 2015 17:04)

    Habe gestern Ausgaben für dem privaten Wehr-Etat getätigt…und da wußte ich noch gar nicht von den Zuständen in Suhl!

  25. PI. ist das konsequente Aufzeigen der verfehlten Politik und seiner nicht mehr kalkulierbaren Folgen zu verdanken. Würde doch die „offizielle“ Presse nur ein Bruchteil dazu leisten. Als Ex-Journalist und Blogger kann man sich für die Medien nur schämen.

  26. #22 ffmwest (20. Aug 2015 17:08)

    Galgenhumor; ich mußte bei der Vorstellung lachen!

    Gute Idee für einen Karikaturisten; aber auch gefährlich.

  27. Ich frage mich immer wieder wie die an die ganzen Waffen kommen, werde die nicht kontroliert wenn Sie auf unsere Steuerkosten in die Aufnahmestellen einziehen, Messer, Eisenstangen, Pistolen.. Hallo!!!

    Ach und Kommunisten Boss Bodo Ramelow spricht in einem Interview nach den Vorfällen in Suhl mal wieder im Wahn von „Sie sind alle Opfer“ und „hochtraumatisierte Menschen“ Das außer den Syrer die ja wirklich zu bedauern sind mit dem Terror in Ihrem Land von allen Seiten hier gar keiner Sonst aus nem Kriegsgebiet kommt scheint bei Ihm noch nicht angekommen zu sein.

    Und das das wirklich einzige Opfer dieses Abends der arme Kerl der in einem Anfall geistiger Erleuchtung dezent das Massmörderbuch der Friedensreligon entsorgt hat wird dann auch noch von Ihm als untollerierbarer Ferfeler beschimpft.

    Saugeil!!!!

  28. #19 Metaspawn

    Das geht nur noch mit Massenabschiebungen. Und mit extra dafür hergerichteten Abschiebeflugzeugen. Denn die meisten gehen freiwillig nicht mehr hier weg.

    Dazu muss aber die ganze versagende BRD-Elite ausgetaushct werden. Denn die werden weder Kriminelle noch Asylbetrüger abschieben.

  29. #29 BePe (20. Aug 2015 17:17)

    Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.

    Letzten Endes… wenn hier erst einmal Straßenschlachten stattfinden sollten, was könnte man sonst tun?

    Die nicht Asylberechtigten müssen KONSEQUENT abgeschoben werden. Wir sitzen schon auf einem Pulverfaß.

  30. #25 Hammelpilaw

    Vielleicht wird ein Nachtragshaushalt fällig.

    .

    A. Nahles

    Einwanderung klug steuern ❓

    Integration entlastet Sozialkassen ❗

    soso……..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-andrea-nahles-stellt-sich-gegen-terror-von-rechts-a-1048984.html

    Die Hetze gegen Flüchtlinge in Deutschland ist beschämend.

    Den Brandstiftern müssen wir uns entgegenstellen.
    Und es muss klar sein: Das Grundrecht auf Asyl ist nicht verhandelbar.

    Man muss es klar aussprechen: Die größte Herausforderung für unser Land in den nächsten Jahren wird die Frage sein, wie wir mit der großen Zahl von Menschen umgehen, die zu uns kommen, um Schutz vor Verfolgung, Hunger und Hass zu finden.<<

    Morgen schon in deiner hood…….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-libyen-tagebuch-aus-dem-fegefeuer-a-1045861.html

    Stellen Sie sich vor, der IS hat Ihre Stadt besetzt.
    Morde und Folter sind an der Tagesordnung.

    Nur eine Gruppe erhebt sich gegen die Fanatiker: al-Qaida – ausgerechnet.
    Im libyschen Darna ist dieses Horrorszenario Realität. Farrah Schennib berichtet im Tagebuch vom Überleben unter Islamisten. <<

    Ja, so könnte auch unser Leben bald aussehen!

    ——————————————

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-staatsanwaltschaft-erhebt-anzeige-wegen-illegalem-strassenrennen-a-1048928.html

    Miriam S. war am 14. April dieses Jahres mit ihrem Fahrrad auf dem Weg von der Uni nach Hause, als der 22-jährige Erkan F. auf dem Auenweg in Köln-Mülheim die Kontrolle über seinen schwarzen BMW verlor.

    Das Auto prallte gegen den Bordstein, schleuderte meterweit über die Gegenfahrbahn und erfasste die junge Frau auf dem Radweg.

    Mehrere Zeugen beobachteten, dass F. sich ein Rennen mit einem Mercedes geliefert hatte, in dem der 21 Jahre alte Firat M. saß. Das Cabrio gehörte seinem Vater.

    Erkan F. und Firat M. sind bisher strafrechtlich nicht einschlägig in Erscheinung getreten.

    F. musste 2012 zwar Sozialstunden ableisten, doch bei dem Delikt handelte es sich um einen Einbruch.

    M. stand noch nie vor Gericht. wow

    Er ist 2013 allerdings einmal wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen und ein Jahr später, weil er ein Auto fuhr, das nicht zugelassen war. 🙁

    bad, really bad……

    Wir sind gespannt.

    Have a nice day.

  31. #7 Marie-Belen (20. Aug 2015 16:50)

    „Der Ramelow muß recht verzweifelt sein, wenn er jetzt nach Ethnien trennen will“

    Interessant wird werden, wie die Schnellausbildung der für die Trennung nötigen Reichsrassebeauftragten aussehen wird. Vielleicht verfügt Ramelow noch über originale Schulungsunterlagen des Selektionsassistenten, der seinerzeit irgendwo da in Polen dem Herrn Doktor sowieso an der Rampe zur Hand ging.

    An sich müsste wegen Ramelows Vorschlag (der ja durchaus pragmatisch ist) ein Aufschrei durch die Gutmenschenmedien gellen – aber das Schweigen ist ohrenbetäubend…

  32. Die Asylpolitik und ihre Märchen entlarven und zerlegen sich von alleine.
    Experiment gescheitert und ausbaden darf es der „kleine Mann“…
    Was jetzt schon an Invasoren hier ist,wird Deutschland auf Jahre verändern und schaden,wie lustig wird es wenn 2,3 oder 4 Millionen von denen hier herumarodieren werden.
    Keine Behörde,keine Polzei wird dem mehr Herr werden,es wird einen Dauerausnahmezustand incl. Ausgehverboten geben müssen um der Kriminaltität und Brutalität Herr werden zu können.
    Ja und dann kommt vom Schlafmichel wieder das Gewimmere nach einem „starken Mann“ oder Führer aber nur nicht selbst aktiv werden solange man noch vorher etwas ändern könnte.
    Europa wird im Asylschlamm ersticken und die Wirtschaftlichen Konsequenzen folgen ja erst noch.
    Die Europäischen Pleitegeier schweben doch schon über jedem Land und auf Politverbrecher Ebene wird immer noch lustig gepfiffen…

  33. Die MISERE meint: Die Slowakei solle Moscheen bauen

    Journalistenwatch:

    „Wenn es noch einen Beweis gebraucht hätte, wie tief unsere Politiker bereits islamisiert sind, dann ist es der Spruch von Innenminister Thomas de Maizière, den er in einem Interview mit N24 von sich gegeben hat.

    Auf die Frage, was der denn davon hielte, dass die Slowakei verständlicherweise nur noch christliche Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen will und keine Muslime, weil es in dem Land eben keine Moscheen gäbe, meinte er doch glatt, dass die Slowakei dann Moscheen bauen sollte.

    Was für eine Dreistigkeit! Was hat sich der Islamist in die Belange eines anderen Staates einzumischen! Bei solchen verräterischen Politikern benötigen wir keine Islamverbände mehr!“

    Sehen Sie selbst:

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7161692/-wir-haben-eine-verantwortung-gegenueber-den-fluechtlingen-.html

  34. http://de.europenews.dk/IKEA-Mord-fuehrt-zu-einer-Einwanderungsdebatte-in-Schweden-120955.html

    Die Morde in der IKEA Filiale im schwedischen Västeras haben eine breite Diskussion über die schwedische Einwanderungspolitik ausgelöst.

    Dabei geht es auch um die Probleme, die das Verschweigen dieser Angelegenheit mit sich bringt. Die schwedischen Behörden sprechen nun offen über massive Problem mit der Einwanderung.

    Viele Flüchtlinge finden, dass Schweden nicht mehr so attraktiv sei als Einwanderungsland.<<

    http://de.europenews.dk/Kampf-gegen-rechts-An-die-Anstaendigen-in-der-SPD-120979.html

    Auch möchte die große Masse der Bürger womöglich gar keine Belehrung in Sachen Anstand, die ja eine Selbstbelehrung wäre, ja tatsächlich, es gibt Menschen, die so anständig sind, dass sie nicht glauben, das auch noch groß betonen zu müssen. Am 4. Oktober 2000 forderte der Kanzler einer rotgrünen Koalition einen „Aufstand der Anständigen“, nachdem kurz zuvor ein Stein und drei Molotow-Cocktails auf die Synagoge in Düsseldorf geflogen waren.

    Allüberall organisierte man daraufhin Aufmärsche und Lichterketten und finanzierte Initiativen gegen „Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“.

    Doch die Düsseldorfer Anschläger entpuppten sich als zwei junge Männer mit arabisch-palästinensischem Hintergrund, ihr Motiv: ein Antisemitismus, den wir hierzulande nicht kennen, weil wir ihn für eine dumpf-deutsche Spezialität halten.

    Auch jüngst in Dresden wurde erstmal nach rechts geschaut, als ein junger Mann aus Eritrea tot aufgefunden wurde: „‘Pegida‘ marschiert. Und nur wenig später wird ein Flüchtling zwischen Plattenbauten erstochen.“

    Der junge Mann wurde Opfer eines Landsmannes, was tragisch ist, aber für einen Aufstand nicht viel hergibt. Entschuldigt hat sich für den Irrtum in beiden Fällen übrigens niemand, bei wem auch? Etwa bei Rechtsradikalen, denen schließlich jede Abscheulichkeit zuzutrauen ist? Eben.

  35. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Das sind doch alles Facharbeiter und Studierte die nach Deutschland kommen laut unserer Regierung. Diese gut ausgebildeten bunten Menschen wollen uns doch Helfen und für unseren Wohlstand sorgen. Da können keine kriminellen und unausgebildete bunte Menschen dabei sein. Dieser Bericht muss Politisch korrekt umgeschrieben werden in Sinne dieser Regierung.

  36. „Der Ramelow muß recht verzweifelt sein, wenn er jetzt nach Ethnien trennen will“

    Nicht nur Ethnien auch unter den Landsmännern gibt es Sunniten Schiiten und wie Spinne Feind die sind sieht man tagtäglich am Irak und dem IS…
    Unfähige Politiker Lächerliche Aussagen und keine Lösungen, so ist halt diese Politkaste aufgestellt.
    Schlimmer geht’s nimmer….

  37. @ Aktiver Patriot
    „100 Kriminelle von 2000 ergeben 5 Prozent. 5 Prozent von 800’000 ergeben 40’000.
    Was sollen wir mit so vielen Vergewaltigern, Räubern und Drogendealern anfangen?“

    Ich glaube das ist erst der Anfang. Warte mal ab bis die sich richtig „eingewöhnt“ und gemerkt haben wie ungeniert man hier kriminell werden kann, und wie schnell sie aus den eigenen Reihen mehr Mittäter anwerben werden. Ausserdem traue ich den Polizeistatistiken nicht denn die sind auf Geheiss der Politik geschönigt – also gelogen. Ruckzuck ist diese Quote verdoppelt und liegt bei 80.000 Kriminellen die ohne sonderliche Not in unser Land eingeschleust werden. Das ist immerhin die Größenordnung einer Stadt wie Worms am Rhein- nichts als Kriminelle.

  38. #30 PSI:
    Wie soll das gehn, kein Platz. Ramelow ein Rassist, so schnell geht das.

    Die Merkel reist nach Brasilien, in meinen Augen , wieder nichts tun. Obwohl zuhause macht die ja auch nichts.

  39. „Zoff in Asylbewerberheim Osteuropäer gibt „ausländerfeindliche“ Sprüche von sich …“

    und

    „Brautentführung auf rumänisch“

    und

    „84-Jährige bei Handtaschenraub schwer verletzt
    Die Kripo Schwabach bittet um Mithilfe, nachdem ein noch Unbekannter am Montagvormittag einer 84-jährigen Frau im Gartenweg in Hilpoltstein die Handtasche geraubt und sie dabei schwer verletzt hatte. Der Täter überfiel die Seniorin, die mit ihrem Rollator vom Einkaufen auf dem Weg nach Hause war, gegen 11.30 Uhr. Er entriss der Dame ihre schwarze Handtasche, und ließ sie verletzt am Boden liegend zurück, als er mit einem Fahrrad flüchtete. Der Täter ist 20 bis 30 Jahre alt, schlank, hat ein schmales Gesicht, schwarze Haare, dunklen Teint und war zur Tatzeit mit einer dunkelblauen Jacke bekleidet. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter (0911) 2112-3333.“

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–hund-toetet-radfahrer-polizeitaucher-bergen-safe-aus-dem-roehrensee-84-jaehrige-bei-handtaschenraub-schwer-verletzt-brautentfuehrung-auf-rumaenisch%5B19336%5D.html

    außerdem:

    „Gegenüber den Beamten gaben die vier Asylbewerberinnen an, dass sie eine Wohnung zugewiesen bekommen haben – und um sich besser orientieren zu können, entlang der Gleise gegangen seien. Die Polizisten klärten die Frauen über die Gefahren von Bahnanlagen auf und brachten die Frauen anschließend zu ihrer neuen Bleibe.“

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–bahn18082015%5B19319%5D.html

    Als Asylant gehe man auf Bahngeleisen und/oder auf der Autobahn, dann wird man prompt per kostenlosem Polizei-Taxi an seinen Wunschort gebracht. Wenn das keine „Willkommenskultur“ ist ……
    Wer kommt eigentlich für die Bahnverspätungen auf? Wer zahlt die unendlich vielen Polizei-Einsätze? Wer entschädigt Bahnreisende, die wegen dieser Leute Ihren Flug verpassen oder ihren Anschlusszug????

    Auch wird man jetzt per Schiff auf den griechischen Inseln „abgeholt“ und an seinen Wunschort auf dem griechischen Festland gebracht. Die Fahrt sollte nach Thessaloniki gehen, aber die „Fahrgäste“ äußerten den Wunsch, nach Piräus gebracht zu werden, weil dort angeblich Freunde und Verwandte auf sie warteten. Ihr Wunsch wurde selbstverständlich auf der Stelle erfüllt; das Schiff änderte seinen Kurs. Geht’s noch?!?!?!?

  40. Wie wäre es mit einer Kampagne,,Neuwahlen Jetzt ! “ Das Volk soll entscheiden ob diese Regierung weiterhin die Zustimmung von Volk für die Asylpolitik und der Griechenlandhilfe hat. Wenn diese Regierung wirklich überzeugt ist das Sie das richtige tut für das Deutsche Volk dann kann Sie gegen vorzeitige Neuwahlen nichts haben.

  41. Unsere Dreckpolitikr sind gerade dabei, den Weg für eine wirklich stramme rechte Partei zu legen oder gar einen neuen „Führer“
    Die stopfen sich nur ihre Taschen voll, das Land, wir das Volk, interessieren die nicht
    Das wird nicht mehr lang gutgehen und Deutschland versinkt in Bürgerkriegen.
    Was hben wir für Politiker? Von denen kann man nur noch ausspucken.
    Mit Helmut Schmidt ging der letzte mit Anstand so agte es mal unser großer alter Politikwissenschaftler Prof. Hennis und er hat Recht

  42. #32 aristo (20. Aug 2015 17:28)

    Rammelvoll: „Sie sind alle Opfer“

    Den zweiten Halbsatz (von der Antifa) hat Mr. Rampe-low geflissentlich unterschlagen:

    „Deutsche Täter (=wir) sind keine Opfer“.

  43. #29 BePe (20. Aug 2015 17:17)

    Das geht nur noch mit Massenabschiebungen. Und mit extra dafür hergerichteten Abschiebeflugzeugen. Denn die meisten gehen freiwillig nicht mehr hier weg.

    Dazu muss aber die ganze versagende BRD-Elite ausgetaushct werden. Denn die werden weder Kriminelle noch Asylbetrüger abschieben.

    —–

    Sehr schwierig, weshalb ich meine, dass diese Züge sprichwörtlich abgefahren sind und von einer verlorenen Schlacht spreche. Man kann diese Leute eben nicht erst reinlassen, aus dem Mittelmeer fischen und herbringen, um sie dann abschieben zu wollen. Die meisten haben doch eh zuvor ihren Pass gefressen und können allenfalls aufgrund ihres Genoms irgendwie, irgendwo der Dritten Welt zugeordnet werden.

    Ich dachte erst, es geht langsamer aber jetzt meine ich, stecken wir schon mitten drin in der größten Völkerwanderung seit Untergang des Römischen Reiches. Die Römer haben sich wenigstens noch einige Zeit gewehrt. Von uns dagegen erwartet man inzwischen, dass wir Wohnraum bereit stellen und unsere Frauen und Töchter rüberreichen, wenn das nicht reichen sollte. Nächstes Jahr um diese Zeit wird schon einiges richtig Kopf stehen, wobei ich mir unbedingt wünsche, mich zu irren.

  44. Übrigens, warum zeigen uns die Lügen-Medien nicht mal die Wanderwege der armen Flüchtlinge?
    Ich denke, die sind doch immer so lange unterwegs. Da könnte doch ein Journalist mal mitgehen, um uns das dann zu zeigen.
    Sehr seltsam

  45. Fünf schwarzafrikanische, asylantische Drogenfachkräfte, eine deutsche Asylhelferin, zwei der asylantischen Drogenfachkräfte in JVA umquartiert
    Bereits seit geraumer Zeit ermitteln Heilbronner Rauschgiftfahnder gegen einen 25-jährigen gambischen Staatsangehörigen, der als Asylant in einem Heilbronner Asylantenheim untergebracht war, wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Dienstag durchsuchten Kräfte der Kriminalpolizei mit Unterstützung von Rauschgiftspürhunden der Heilbronner Hundestaffel das Zimmer des Tatverdächtigen. Die Fahnder konnten ihn sowie eine 37-jährige Deutsche, einen 24-jährigen Nigerianer und drei 19-, 21- und 29-jährige Gambier in dem Zimmer antreffen. Offensichtlich war der 25-Jährige gerade dabei, Drogen in entsprechende Verkaufseinheiten zu verpacken. Insgesamt konnten die Fahnder rund 1,1 Kilogramm Marihuana sicherstellen. Die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen und zu den „Besitzverhältnissen“ dauern an. Der 25-Jährige und sein 24-jähriger Bekannter wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Beide wurden danach in Haftanstalten eingewiesen. Die drei anderen Personen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen alle wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3102005

  46. Nord- und Westafrika

    Wen haben wir denn da?

    Nordafrikaner/Maghrebiner:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maghreb

    Westafrikaner: Gambier, Senegalesen, Malier, Nigerianer, Nigrer, Ivorer…
    http://www.erlebnisreisen-abenteuerreisen.de/reisen/westafrika

    Kaukasus: Georgier, Tschetschenen…

    Und wo bleiben die Balkanesen, z.B. Albaner, Kosovaren, Kroaten, islamische Serben; die Hindukuscher, Somalier, Sudanesen, Äthiopier, Kenianer, Kongolesen, Ugander
    und Eritreer? Die haben wir doch auch massig auf der Pelle…

    😛 …u. sollen sie getrennt nach Ethnie einbuchten, äh verwöhnen.
    http://www.gutefrage.net/frage/wie-nennt-man-die-einwohner-von-niger

  47. #5 badeofen

    Willkommenssanitärkeramik
    ja
    Willkommensland,
    Willkommensgeld,
    Willkommensstadt,
    Willkommensdorf,
    Willkommenshaus,
    Willkommensturnhalle,
    Willkommensessen,
    Willkommensfest,
    Willkommensbett,
    Willkommenskind,
    Willkommensnachbarn,
    willkommensmesser,
    Wilkommensideologie,





    Willkommensscxxe

  48. 42-jähriger Türke gerade aus zweieinhalbjähriger Haft entlassen, jetzt wieder in U-Haft
    Die Mitarbeiter erkannten einen der Besucher gegen 18.20 Uhr wieder, welcher laut einer internen Warnmeldung einer anderen Therme als Täter mehrerer Spindaufbrüche in Frage kommt und verständigten sofort die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Nürtingen konnten den 42-jährigen Türken noch in der Therme Beuren vorläufig festnehmen. In der Folge wurden dort neun Spindaufbrüche festgestellt, bei welchen der Täter über 1000 Euro Bargeld erbeutet hatte.
    http://www.gea.de/region+reutlingen/neckar+erms/serieneinbrecher+in+thermen+und+baedern+festgenommen.4392817.htm

  49. @ #43 Traudl (20. Aug 2015 17:41)

    Seit Tagen flehe ich schon:

    Stop Fahrradspenden für Asyl-Bewerber!

    KEINE FAHRRÄDER FÜR ASYL-BEWERBER!

    „Die beiden Vergewaltiger (aus Hamm) näherten sich dem deutschen Opfer gegen 5:30 morgens mit FAHRRÄDERN, rissen es zu Boden und fielen dann an einem Zaun über das wehrlose Opfer her.“

    TÄTER: IRAKISCHE ASYL-FORDERER

    Nach Polizeiangaben handelt es sich um irakische Asylbewerber, die in Hamm wohnen. Auch der Zeuge, dessen Hinweis maßgeblich zur Festnahme führte, ist Asylbewerber.

    MIT FOTO DER ÖRTLICHKEIT:
    http://www.wa.de/hamm/uentrop-ort370525/vergewaltigung-hammer-osten-erster-verdaechtiger-u-haft-polizeiliche-ermittlungen-dauern-5339731.html

    HAMM
    🙁 FAHRRAD-SPENDEN VOLLER ERFOLG:

    „“Willkommen auf der Homepage der Flüchtlingshilfe Hamm.

    Erst kürzlich hatte die Flüchtlingshilfe Hamm e.V. mit überragendem Erfolg im WA um Fahrradspenden für Flüchtlinge gebeten.

    Nun geht es daran, die Räder schnell und gerecht zu verteilen und sie den Geflüchteten in fahrtauglichem Zustand zur Verfügung zu stellen.

    Die Unterkunft an der Zollstraße in Uentrop erhält nun auf Wunsch des zuständigen Sozialbetreuers Herrn Hoppe 35 Fahrräder, davon 10 – 12 Räder mit kleineren Mängeln, die vor Ort in der zukünftig geplanten Fahrradwerkstatt instand gesetzt werden sollen…

    Schön ist auch, dass die
    Geflüchteten die Räder nicht nur nutzen, sondern sich auch aktiv an den Reparaturen beteiligen können,…

    Unser Spendenaufruf für gebrauchte Fahrräder war ein VOLLER ERFOLG.

    Wir haben ca. 70 Räder gespendet bekommen und konnten bereits einige an Flüchtlinge weitergeben.““
    http://fluechtlingshilfe-hamm.de/

    ++++++++++++++++++++++++

    Beispielbericht(Es gibt Tausende):
    Fahrräder für „Flüchtlinge“ gespendet
    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/stadt-beschaeftigungsfoerderung-sparkasse-goettingen-spenden-fahrraeder-fluechtlinge-5348236.html

    Kompass 98 spendet Fahrräder an Flüchtlinge in den Hüttener Bergen / Mobilität fördert Integration der Neubürger
    http://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/fahrraeder-als-willkommensgruss-id8730011.html

  50. alleinreisende Männer

    Hieß es nicht, die wären auf der Flucht?

    „Reisend“ klingt so harmlos, nach Urlaubsfahrt. Sommer, Sonne, Strand und Meer. Und nach: In 2 Wochen reisen sie wieder ab, nach Hause. Und für ihren Aufenthalt in unserem Land haben sie auch bezahlt und hier und da noch ein bißchen Geld für Souvenire usw. dagelassen …

  51. #23 Marie-Belen (20. Aug 2015 17:07)
    Wurde nicht in diesem Jahr erst in Braunschweig der größte norddeutsche Faschingsumzug wegen mohammedanischer Terrordrohungen abgesagt !!!
    ++++
    So ist es!
    Und 25 km davon entfernt liegt die Salafisten-Hochburg Wolfsburg.

  52. Was mir heute auffällt:
    Ein tränentriefender Artikel der kugelrunden Gastschreiberin Andrea Nahles, mitleidheischend für die armen, armen Asylanten.
    Aber über den Rassismusanfall von dem Rammler kein Wort. Klar der ist links, da geht das nicht, das hat Jacöble verboten.

    ZUM KOTZEN!

    Hätte einer von der AfD den gleichen Satz gesagt, würde jetzt Jacöble sofort wieder persönlich kommentieren, was von Hetze labern und gegen „rechts“ geifern!

  53. Ein psychisch kranker Mann zündete am Sonntagabend in Milbertshofen die Wohnung seiner Mutter an und versetzte seine Nachbarn in Angst und Schrecken. Wir zeigen das Video der Festnahme.

    Der Sudanese (28) lebte mit Mutter und Bruder
    auf unsere Kosten seit Jahren in München:

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/schwabing-west-ort62363/einsatz-video-hier-nehmen-polizisten-brandstifter-fest-meta-5354549.html

    20.000 Euro Schaden und beinahe unschuldige Mitbewohner verbrannt!!!

  54. Den Kriminalitätsanstieg in der Umgebung der Unterkunft bezeichnete der Beamte als „drastisch“.

    Der Beamte und auch PI, das diesem Beamten eine Plattform gibt, betreiben wieder einmal unverantwortliche Panikmache, ja Hetze. Das kann nämlich auch an diesen üblen ausländischen Touristen liegen. Hier steht es doch:

    These 3: Asylbewerber sind kriminell.

    Steigt in der Nähe von Flüchtlingsheimen die Kriminalität an? Dazu gibt es wenig aussagekräftige Statistiken. Potsdamer Polizisten haben das mal exemplarisch für ein Flüchtlingsheim der Stadt über mehrere Jahre beobachtet. Ihr Ergebnis: „Statistisch hat sich das Asylbewerberheim nicht auf die Kriminalitätsentwicklung ausgewirkt.“

    Die Kriminalstatistik der Polizei, die gern als Argumentationshilfe benutzt wird, taugt dafür nur wenig. Denn sie erfasst erstens keine verurteilten Strafttäter, sondern nur Tatverdächtige, und sie differenziert zweitens nicht unter Ausländern. Sollte also in einer Stadt die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen besonders hoch sein, so kann das bedeuten, dass Asylbewerber viele Straftaten begangen haben. Genauso ist aber möglich, dass ausländische Touristen die Täter waren. Oder gar, dass die Polizei Ausländer im Verdacht hatte, die Ermittlungen aber später zeigten, dass sie unschuldig waren.

    http://www.derwesten.de/politik/zehn-argumente-die-asylkritiker-alt-aussehen-lassen-id10951301.html#plx1168083441

  55. Heilbronn: 1,1 Kilo Marihuana in Asylheim
    „Bereits seit geraumer Zeit haben Heilbronner Rauschgiftfahnder gegen einen 25-jährigen gambischen Staatsangehörigen, der in einem Asylantenheim untergebracht war, wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Am Dienstag durchsuchten Kräfte der Kriminalpolizei mit Unterstützung von Rauschgiftspürhunden das Zimmer des Tatverdächtigen. Die Fahnder konnten ihn sowie eine 37-jährige Deutsche, einen 24-jährigen Nigerianer und drei 19-, 21- und 29-jährige Gambier in dem Zimmer antreffen. Laut Polizei war der 25-Jährige wohl gerade dabei, Drogen in entsprechende Verkaufseinheiten zu verpacken. Insgesamt konnten die Fahnder rund 1,1 Kilogramm Marihuana sicherstellen. Die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen und zu den „Besitzverhältnissen“ dauern an. Der 25-Jährige und sein 24-jähriger Bekannter wurden dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Beide wurden danach in Haftanstalten eingewiesen. Die drei anderen Personen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen alle wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.“ http://www.rnz.de/politik/suedwest/polizeibericht-suedwest_artikel,-Heilbronn-11-Kilogramm-Marihuana-in-Asylantenheim-gefunden-_arid,120795.html

    Wassenberg: Feuer in Übergangswohnheim
    „Am frühen Mittwochmorgen ist es zu einem Feuer in einem Übergangswohnheim im Ossenbrucher Weg gekommen. Die Feuerwehr rückte gegen drei Uhr morgens aus, um die Brandursache zu bekämpfen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine Verrauchung fest. Das Gebäude wurde durchsucht und die Brandursache schließlich gefunden und gelöscht. Im Anschluss wurde das Gebäude gelüftet. Die Bewohner der Unterkunft hatten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie gerettet. Eine aufkeimende Auseinandersetzung zwischen den Bewohnern konnte die Polizei schnell beenden.“ https://www.aachener-zeitung.de/lokales/heinsberg/feuer-in-uebergangswohnheim-1.1160155

    FFM: Prozess nach Widerstand gegen Abschiebung
    „Der Eritreer sollte am 3. Juli 2014 nach Malta abgeschoben werden. Der 28-Jährige widersetzte sich trotz der ruppigen Gangart der Beamten nach Leibeskräften. Über seinen Anwalt erstattete H. danach Anzeige gegen die Beamten, wegen Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung. Das Verfahren wurde mangels Beweisen eingestellt. Die vier abschiebenden Beamten ließen sich ihrerseits nicht lumpen und erstatteten Anzeige gegen den Eritreer wegen versuchter Körperverletzung. Darüber sollte das Amtsgericht verhandeln. Doch auf der Anklagebank sitzt nur Rechtsanwalt Busch. „Mein Mandant befindet sich auf Malta“. Strafrichterin Benesch ist verblüfft. Denn genau dahin wollte H. ja noch vor gut einem Jahr auf gar keinen Fall. Der Eritreer war Anfang 2014 auf unbekannte Weise nach Deutschland gelangt. Als die Bundespolizei seine Fingerabdrücke nahm, stellt sich heraus, dass er zuvor schon auf Malta erfasst worden war.(…)Aus der Abschiebehaft in Ingelheim wurde er in einem Kleintransporter an den Flughafen gefahren. Vier Beamte sollten ihn in ein Flugzeug verfrachten. Der Pilot einer Lufthansa-Maschine fragt H., ob er nach Malta möchte. H. verneint. Daraufhin lehnt der Pilot die Mitnahme des 28-Jährigen ab. Ein paar Stunden später scheint es zu klappen. Trotz heftigen Widerstands wird H. in den Flieger geschleift. Erst als er hinten in der letzten Sitzreihe anhaltend schreit, erklärt die Pilotin, sie werde H. nicht mitnehmen. „Das Hausrecht liegt aus Sicherheitsgründen immer beim Kapitän“, sagt eine Lufthansa-Sprecherin. Vier Tage nach der missglückten Abschiebung wurde H. aus der Haft entlassen. Da bei ihm kaum Fluchtgefahr besteht, ist eine längere Haft nicht zulässig. H. erhielt Kirchenasyl in Nordhessen. Ein paar Wochen später kann er nicht mehr abgeschoben werden, das Dublin-Verfahren darf nur bis sechs Monate nach der Ankunft angewandt werden. Trotzdem gibt es noch einen Strafbefehl gegen H. wegen versuchter Körperverletzung. Er soll versucht haben, einem Beamten einen Kopfstoß zu versetzen, und dafür 300 Euro zahlen. Die Verfahrensbeteiligten sind etwas ratlos, was sie nun mit dem Fall anfangen sollen. Niemand weiß, wo H. nun wirklich ist, eine Geldstrafe wird er kaum zahlen. Verteidiger Busch beantragt, das Verfahren einzustellen. Er präsentiert ein großes Foto von H. Es zeigt den 28-Jährigen in Jubelpose, nachdem klar war, dass er nicht mehr abgeschoben werden kann. Es zeigt aber auch, dass H. nur etwa 1,60 Meter groß und ziemlich schmächtig ist. Die vier Polizisten, die im Gerichtsflur auf ihre Zeugenaussage warten, sind alle recht stämmig. Der kleine H. solle die vier Beamten angegriffen haben, fragt Anwalt Busch. Die Staatsanwältin zuckt die Schultern. Geld ist von H. ohnehin nicht zu erwarten. Das Verfahren wird auf Kosten der Staatskasse eingestellt. Teklemariam H. wird es egal sein.“ http://www.fr-online.de/frankfurt/verhandlungen-prozess-nach-widerstand-gegen-abschiebung,1472798,31451710.html

  56. OT: Für die Hamburger (und für alle)

    Am Samstag, dem 22.08., werden Salafisten des vom Verfassungsschutz erwähnten Vereins DIIN „Deutschsprachiger Islamkreis im Norden e.V.“ in Hamburg im Bereich Colonnaden Korane verschenken.
    Wer auch gern ein Koranexemplar in seiner Büchersammlung haben oder auch Fragen zum Islam stellen möchte, der kann sich gern einem Spaziergang durch Hamburgs Innenstadt anschließen.
    Die Spaziergänger treffen sich um 12:30 Uhr vor STARBUCKS, Neuer Jungfernstieg 5.

    Weitere Infos hier: https://www.facebook.com/events/888177184608930/888609891232326/

  57. #15 Aktiver Patriot (20. Aug 2015 17:02)

    In diesem Jahr werden schätzungsweise 40’000 Kriminelle erwartet.
    100 Kriminelle von 2000 ergeben 5 Prozent. 5 Prozent von 800’000 ergeben 40’000.
    Was sollen wir mit so vielen Vergewaltigern, Räubern und Drogendealern anfangen?

    KLASSE, da bildet jemand Verhältniszahlen, mit denen man eine GEFÄHRDUNG besser beurteilen kann! Gut gemacht, Patriot!

    Ich denke mal, wir haben 10.000 Asylheime, dann kommen auf jedes 4 Verbrecher!

    Das kann man doch einer Bevölkerung nicht ZUMUTEN? Oder? 4 Verbrecher in einem kleinen Ort, einfach so? Wegen Multi-Kulti oder was?

    Und wenn doch, dann soll doch der in den Knast gehen, der das Asylheim angeschafft hat. Der ist der wahre und URSÄCHLICHE VERBRECHER, wenn wir vorher schon wissen, dass 5 % der Politik-Lieblinge ähm Flüchtlinge KRIMINELL sind!

    WIR FORDERN EINFACH AUCH BEZÜGLICH VERBRECHEN DAS VERURSACHERPRINZIP EIN! DERJENIGE, DER EIN VERBRECHEN VERURSACHT (ABER SELBST NICHT BEGEHT, SONDERN INDIREKT BEGEHEN LÄSST DURCH INVASOREN), SOLL AUCH GEFÄLLIGST DAFÜR BÜSSEN MÜSSEN UND VERANTWORTUNG DAFÜR ÜBERNEHMEN MÜSSEN!

    Wenn in meinem Ort ein schweres Verbrechen von einem Asylos begangen würde, bekommt mein Bürgermeister eine Anklage als Verbrecher, denn genau genommen hat er das Verbrechen dann verursacht. Eine Vergewaltigung heißt . . . unser Bürgermeister ist ein Vergewaltiger bzw. ist als Mittäter dieser Tat ein Mitverbrecher! So billig kommt der mir dann nicht davon, dass er nur mit der Schulter zu wackeln braucht. Der wird sich schämen müssen und sich seiner Schuld bewusst werden MÜSSEN.

  58. #30 PSI:
    Die Merkel reist nach Brasilien, in meinen Augen , wieder nichts tun. Obwohl zuhause macht die ja auch nichts.

    Nichts? Im ARD Nachrichten 20:00 faselten die was von 500 Millionen Förderung von Klimaprojekten und Wirtschaftsförderung. Ist ja nur ne halbe Milliarde, die wieder weg ist.

    Das Geld bräuchten wir doch so dringend, um noch mehr Flüchtlinge aufnehmen zu können!

  59. Ramelow fordert Ethnientrennung

    Die wollten doch gerade Multi-Kulti einführen, um ja kein Nahzi zu sein.
    Und jetzt? Ethnientrennung ähm Rassentrennung geht ja gar nicht!!! Oder doch, weil es anders doch nicht geht?

    Wie ich prophezeit habe, beginnt bei einem größeren Vorfall (SUHL am 19.8.2015) die Verwirrtheit der Politiker.

    Es kommen Forderungen, die ein Problem nicht lösen, aber zwei neue Probleme schaffen!

    Mülltrennung ähm Ethnientrennung bringt nichts, denn dann sind ja nur noch TESTOSTERONBOMBER beisammen. Das wird auch nicht gut gehen, denn die werden sich gegenseitig bei ihren Rauschgift-Geschäften im Wege sein. Und dann fehlen ja auch die vielen deeskalierend wirkenden christlichen Flüchtlinge!!!!

    Die Hauptprobleme lauten:
    a) ISLAM, KORAN, MOHAMMED!
    b) TESTOSTERON (viele gewaltbereite Männer im kampfkräftigsten und balzwirksamsten Alter auf einem Haufen)!!!
    c) NIEDRIGER INTELLIGENZQUOTIENT zwischen 60 und 80, welcher reine TRIEBSTEUERUNG und extrem schnelle REIZBARKEIT verursachen!!!

    Trennt die Ethnien, meinetwegen!
    Dann wird aber nichts besser!
    Denn die explosive Mischung aus a + b + c bleibt voll erhalten!
    Diese Mischung ist der wahre HORROR!!!

    DIE VON EUCH GENANNTE TRAUMATISIERUNG DER FLÜCHTLINGE (ALS GRUND UND ENTSCHULDIGUNG, UM ALLES ZU DÜRFEN UND JEDE SCHANDTAT DER FLÜCHTLINGE BEGRÜNDEN ZU KÖNNEN) IST EIN

    H-I-R-N-G-E-S-P-I-N-S-T

    eurer PR-Agenten und gehirnamputierten Psychologen!

    Solange Ihr solche AUSREDEN bemüht, werdet IHR die weitere Entwicklung nicht vorhersehen können.

    Liebe Politiker, gebt doch einfach zu, dass Ihr eure Schätzchen unterschätzt habt und ratlos geworden seid!

    Lest endlich BÜCHER über die Kolonialzeit, BÜCHER, die vor 1918 geschrieben wurden!!!
    Die könnten euch die AUGEN und OHREN öffnen!

    Ich wette mit euch, es kommt noch viel schlimmer, daraus wird nämlich ein Bürgerkrieg.

    Und niemand anderes als IHR werdet dann die HAUPT-SCHULDIGEN sein! HABT IHR SCHON MAL DARÜBER NACHGEDACHT?

  60. Trennung nach Ethnie?
    super Vorschlag
    Jeder zurück ins Ursprungland
    Besser kann man Nigeria, Afghanistan, Zigeunien nicht voneinander separieren.
    Mit 20.000 vollen A380 (Begleitpersonal eingerechnet) könnte man 800.000 ausschaffen, wie es in CH genannt wird.

  61. Es gibt doch schon genug Ärger mit den hier seit Jahren lebenden nicht integrierbaren Deutschen mit Doppelpass und orientalischer Herkunft. Das reichte doch schon!!!!!!

Comments are closed.