imageKennen Sie den aktuellen Spitzenreiter für das Jugendwort 2015? Nein? „Merkeln“ – steht für simples Nichtstun, keine Entscheidung treffen. Es dürfte in der Vergangenheit wohl kaum ein Jugendwort gegeben haben, das den Nagel derart punktgenau auf den Kopf der politischen Klasse traf. Es steht allerdings außer Frage, daß auch dies den Balken davor nicht lockern wird. Gleichzeitig ist der haushohe Titelfavorit auch ein Ausdruck des sarkastischen Fatalismus, der unsere Jugend in weiten Teilen ergriffen hat, wenn es um die politischen Verhältnisse in diesem Land und die regungslose Sphinx im Kanzleramt geht, die ihre Politik immer kompromißloser nach den Vorbetern der medialen Meinungsführer ausrichtet.

(Von Yorck Tomkyle)

Merkeln – das steht daher auch für hemmungsloses Fähnchen-in-den-Wind-hängen und eine radikale Was-kümmert-mich-mein-Geschwätz-von-gestern-Attitüde. Merkeln – das steht auch für den politisch zunächst zugelassenen und nun offenbar auch gewollten Ausverkauf Deutschlands, der sich vor unseren Augen vollzieht und untilgbare Hypotheken für unsere Nachfahren hinterlassen wird. Der passende Sponti-Spruch zu diesem Wort müßte in Anlehnung an den Werbeslogan eines bekannten blau-gelben Raumausstatters etwa heißen „Lebst Du noch oder merkelst Du schon?“

Die aktuelle Situation in Deutschland ähnelt der zu Beginn des letzten großen Krieges gleich in mehreren entscheidenden Facetten. Lawinenartig brechen über das Land Ereignisse herein, die von der großen Mehrheit der Bevölkerung als existentiell bedrohlich wahrgenommen werden. Man spürt, daß dies durchaus auch bei der politischen Führung des Landes so ist.

Gleichzeitig werden hohle Jubel- und Durchhalteparolen nach dem Motto „Wir müssen jetzt alle gemeinsam anpacken, dann schaffen wir das“ ausgegeben. Die veröffentlichte Meinung marschiert Seit an Seit mit den Entscheidungsträgern und überschlägt sich einerseits mit emotionsgeladenen Flüchtlingsgeschichten, die stets von Fotos großer trauriger Kulleraugen begleitet werden. Andererseits wird bewußt der Eindruck erweckt, als ob (fast) alle Menschen in diesem Land die Neuankömmlinge auf das Herzlichste willkommen heißen und immer mal wieder erscheint ein Artikel, der dem Publikum zeigt, was passiert, wenn man seinen Unwillen gar zu deutlich äußert (Zufall, daß die neuen Haßparagraphen gerade jetzt in Kraft getreten sind?!).

Es handelt sich um einen beispiellosen Propagandafeldzug, der alles plattwalzt, was nicht zustimmt und der Mehrheit das Gefühl gibt, in der Minderheit zu sein. Will man sich über die Lage informieren, stößt man mit tödlicher Sicherheit sofort auf Belehrungen z.B. von pickligen Spiegel-Mietschreibern, deren Artikel lediglich das aktuell äußerst armselige Niveau des zeitgenössischen Bildungswesens widerspiegeln. Oder von höchstbezahlten und transatlantisch gut vernetzten Nachrichtensprechern, die sich vor laufender Kamera Sympathieträger-Tränchen abpressen, um sich nach Abschalten der Kameras wieder in ihre luxuriösen Ruheräume zurückzuziehen, wohl wissend, daß sie als letzte von den Konsequenzen der Lage erfaßt werden.

Das alles gipfelt in einer schmierigen Arroganz gegenüber den Staaten, die andere Wege gehen. Man wirft sich wieder in die Brust, klopft sich auf die Schulter, um in Richtung Polens und Ungarns angeekelt schwadronieren zu können „Wir sind halt doch die Besseren“, ohne zu bemerken, wie sehr man allerorts über uns lacht.

Dabei sonnt man sich im vergifteten Lob von Obama und der UN, sowie der einschlägigen Lobbyorganisationen, die allesamt davon profitieren, daß die Deutschen im Gegensatz zu allen anderen solch wunderbare Menschen sind, ohne sich zu fragen, wer eigentlich für viele der Krisen verantwortlich ist, vor denen die Menschen jetzt zu uns fliehen.

Die subkutane Botschaft dieser universellen Kampagne, die immer schriller und absurder wird, je größer die Ratlosigkeit dahinter ist, lautet: Du mußt Dich freuen, weil alle anderen es auch tun und wenn Du es nicht tust, bist Du nicht nur alleine, sondern auch noch schlecht. Und dann mußt Du aufpassen, daß Du nicht exkommuniziert wirst.

Schweigespirale in Reinform.

Das führt, auch eine Analogie zu 39, dazu, daß die große Masse resigniert schweigt, sich auf harte Zeiten einrichtet und wieder einmal versucht, daß Beste aus einer Situation zu machen, die man ihr eingebrockt hat, während einige wenige (zumeist Profiteure der eskalierenden Situation) hinter den Jubelpersern von Politik und Medien herlaufen – diese dann gerne auch vor laufender Kamera.

Und bevor jetzt wieder einige Empörte schreien, man könne das doch nur wirklich nicht mit den Taten der ewig Untoten vergleichen: kann man nicht und will man auch gar nicht. Und dennoch sind wir einmal mehr durch das Versagen unserer Eliten in eine Situation geraten, die dieses Land nachhaltig verändern wird – und ich behaupte jetzt mal ganz kaltschnäuzig, daß die Zeit mir Recht geben wird, wenn ich sage: nicht zum Guten.

Dabei wäre es doch ganz einfach, wenn man sich einmal fragte, warum sich denn eigentlich alle anderen Staaten dieser Welt einschließlich der klassischen Einwanderungsländer sowie der Verursacher der Krisen, vor denen viele Menschen fliehen, gegen die Flüchtlinge abschotten. Und warum Staaten, denen das nicht gelingt, die Flüchtlinge auf deren Territorien zumeist unter derart schlechten Bedingungen leben lassen, daß diese möglichst schnell wieder in ihre Heimat zurückkehren.

Stattdessen hochmütige Berichte über angeblich verpaßte Chancen der Osteuropäer, weil sie sich abschotten. Jaja, der deutsche Journalist, der hat`s ja auch schon in alten Zeiten immer besser gewußt als der Rest der Welt – jedenfalls solange er sich dabei im Einklang mit den Mächtigen wähnte.

Von diesen Leuten wird unser heutiger Staat ja oft nur als Nazi-Besserungsanstalt verstanden, deren Insassen permanent beweisen müssen, daß sie „etwas aus der Geschichte gelernt“ haben, ergo das Gegenteil von dem tun müssen, was ihre unaussprechlichen Vorfahren getan hätten. Da ist es doch nur konsequent, wenn man nun eben mal als Weltbessermensch dafür sorgt, daß das Land ins Unglück gestürzt wird.

Man stelle sich ein Wasserglas vor, recht gut gefüllt mit warmem Wasser. Daneben ein großer Eimer, randvoll bis zum Überquillen mit kaltem Wasser. Nun möchte das kalte Wasser auch ins warme und drängt darauf, ins Glas zu kommen. Was passiert mit dem Wasser im Glas, wenn sich das kalte Wasser in selbiges ergießt?

Oder glaubt jemand tatsächlich den Quatsch, daß es gelingen kann, mit Millionen „Flüchtlingen“ aus kulturfremden Räumen, in deren Integration (in was?) man zunächst zweistellige Milliardensummen investieren muß, die fehlenden deutschen Rentenzahler zu ersetzen?! Überhaupt ist der wirtschaftliche Aspekt der einzige, der öffentlich noch zu zählen scheint. Können wir uns das leisten? Wird sich das lohnen?

Als ich neulich mit einem hiesigen Polizisten sprach, der mir einmal mehr erzählte, wie systematisch man Meldungen über Straftaten der vielen zugezogenen jungen Männer unterdrückt (unter anderem vier vollzogene Vergewaltigungen im näheren Umland), damit die Jubelperser in Ruhe jubeln können, fiel der Satz vom Verlust der Heimat.

Heimat – das ist es, worum es eigentlich geht.

Heimat ist für jeden von uns, selbst für die Antideutschen, ein Konglomerat auf Gefühlen, Erfahrungen und Wahrnehmungen. Das ist ein spezifisch deutsches Wort, für das es in den meisten anderen Sprachen keine Entsprechung gibt.

Heimat bedeutet nicht, Stillstand oder Ressentiment. Es ist aber etwas, das behutsam weiterentwickelt und verändert werden will und muß, weil es in hunderten von Jahren allmählich zu dem gewachsen ist, was es heute für jeden Einzelnen von uns bedeutet.

Der Vorgang, der durch einen schnellen und unkontrollierten Zuzug von Hunderttausenden Menschen fremder Kulturen explosionsartig, oder besser: revolutionsartig, umgesetzt wird ist die Entheimatung der Hiesigen – der Deutschen und ihrer langjährigen Nachbarn mit ausländischen Wurzeln.

Es geht also nicht in erster Linie um den Wirtschaftsraum Deutschland, es geht um den Kulturraum und nur ein sehr dicker Balken wird bei seinem Träger die Erkenntnis verhindern, daß sich unsere Kultur durch den lawinenartigen Zuzug von Menschen mit völlig anderen Kulturen, die der unseren in großen Teilen sogar zuwiderlaufen, massiv verändern wird. Und daß dies nicht ohne zum Teil massive Konflikte ablaufen kann. Wollen wir das?

Dabei ist noch nicht einmal unbedingt die aktuelle und sich ständig in schwindelnde Höhe steigernde Zahl der Neuankömmlinge das Bedrohliche. Bedrohlich ist vielmehr, daß es – und da kann man in jeder politischen Entscheidungsebene des Landes nachfragen – jedem klar ist, daß dieser Zufluß nicht versiegen, sondern weiter massiv zunehmen wird und daß niemand – auch nicht die Sphinx im Kanzleramt – eine Vorstellung davon hat, wie das jemals gestoppt werden soll. Gleichzeitig ist jedoch jedem klar, daß das Heer an Armen und Entrechteten in der Welt, was potentiell auf dem Sprung zu uns ist, Milliardenstärke hat.

Gestern 300.000, heute 800.000 (1.000000?). Morgen? Übermorgen?

Und während die Smartphones der hier Gestrandeten und die einfältigen Politiker mit ihren in windeseile um den Globus verbreiteten „Refugees Welcome“-Bildchen die Lawine immer mehr anschwellen lassen, beschränkt sich das Konzept der Entscheider darauf, Geld zu fordern, „Flüchtlinge“ auch im letzten Winkel des Landes zu verteilen und Proteste der hiesigen Bevölkerung wie oben erwähnt im Keim zu ersticken.

Das ist wenigstens erbärmlich, eigentlich aber verantwortungsfrei, ja verbrecherisch.

Was soll ich meiner zehnjährigen Tochter sagen, wenn sie in den Abendstunden unseren Hund im Wald ausführen will, in dem man immer häufiger Gruppen von dunkelhäutigen jungen Männern antrifft, die dort ihre Zeit totschlagen, weil sie nun mal da sind und keiner ihnen sagt, was sie tun sollen? Wenn ich mitgehe, dann senken sie (noch) den Blick. Aber wer sagt mir, daß dies auch so ist, wenn sie mein kleines Mädchen dort alleine antreffen?

Soll ich mit dem, was mir am Kostbarsten ist, die Probe aufs Exempel machen, ob die Verheißungen der Medien und der Politiker von der Bereicherung wahr sind? Wird Frau Merkel meiner Familie den Schmerz nehmen, wenn etwas passiert oder wird das dann wie bisher ebenfalls als in Kauf zu nehmender Kollateralschaden von Leuten weggelogen, die selber keine Kinder haben und allenfalls an ihre eigene Zukunft denken?
Vielleicht gilt man dann als Rassist und begeht ein „Haßverbrechen“, wenn man zu laut trauert.

Auch eine Analogie zum letzten Krieg – vielleicht sollte man für so einen konesquenterweise den Straftatbestand eines Integrationskraftzersetzers mit entsprechenden Strafen einführen.

Ich bin sehr sicher, daß im Moment viele Menschen – Deutsche und hier lebende Ausländer – darüber nachdenken, wie sie ihre Familien vor dem schützen können, was sich gerade mit aller Macht anbahnt. Andere haben vielleicht die Möglichkeit, in die Länder ihrer Vorfahren auszuweichen, ich als Deutscher mit deutschen Vorfahren habe das nicht. Ich bin darauf angewiesen, daß der Staat, mein Staat, sein Gewaltmonopol nutzt, um mich zu schützen, denn wenn ich es selber tue, dann wird der Staat es mit großer Härte gegen mich anwenden.

Aber der Staat, mein Staat, sieht nur zu. Er ist nicht willens und in der Lage, mich vor einer Gefahr zu schützen, in die er mich vorsätzlich gebracht hat. Mein Staat schlägt Haken, beruft Geschwätzgipfel ein, seift mich ein, bedroht und überwacht mich und schiebt die Verantwortung hin- und her, bis sie schließlich im schwarzen Loch verschwunden und alles irgendwie als unabänderlich hinzunehmen ist.

Mein Staat merkelt – doch wie lange wird er sich das leisten können? Die Zeichen stehen auf Sturm und je länger die Verantwortlichen das gegenwärtige Spiel spielen, umso drakonischer werden am Ende die Maßnahmen werden müssen, um die wachsenden Probleme in den Griff zu bekommen. Die Analyse der gegenwärtigen Lage läßt darauf schließen, daß sich die dann erforderlichen Maßnahmen meines Staates am ehesten gegen die Alteingesessenen richten werden.

Die Deutschen hatten selten Glück mit ihren Politikern. Immer mehr beschleicht einen die Gewißheit, daß diese unselige Tradition auch heute fortgesetzt wird.

Schnallen wir uns also an. Die Zukunft hat begonnen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

153 KOMMENTARE

  1. „Entheimatung der Deutschen“, wie wahr, und wie traurig. Tatsächlich kreisen die Gedanken vieler rechtschaffener Bürger, wie sie sich und die ihren schützen können. 1939. Traurig.

  2. Jetzt wurden alle Tore geöffnet. Manipulierte Medien:

    Da versucht man uns weiß zu machen das die wenigen Spinner die auf den Bahnhöfen geistlos Willkommen brüllen doch die Mehrheit der Deutschen darstellt. Ich hätte niemals gedacht das die Medien schon so Tief gesunken sind mit deren Berichterstattung. Wie viele Menschen waren eigentlich auf den Bahnhöfen gewesen? 20,30, oder vielleicht 50 Personen? Wie viele Personen wurden davon hin beordert um zu Jubeln?
    Man kann nur noch Kotzen bei dieser manipulierten Berichterstattung. Das hat doch nichts mehr mit seriösen Journalismus zutun.

  3. Andererseits wird bewußt der Eindruck erweckt, als ob (fast) alle Menschen in diesem Land die Neuankömmlinge auf das Herzlichste willkommen heißen…

    Echt? Dann schaut mal hier:

    Refugees cheered after arriving in Germany
    https://www.facebook.com/Channel4News/videos/10153199943196939/

    „Hundreds of people arriving in cities across Germany are greeted by cheers, singing and applause by groups of locals.“

    Und die beiden Moslembuben wissen auch direkt was sie mit dem kleinen blonden Mädchen zu tun haben… (ist das nicht süß???) Die Eltern sind bestimmt ganz Happy… (hoffentlich Foto gemacht und dann wenn sie 18 ist mal schenken)

  4. Die Antwort kann nur lauten: Generalstreik – sobald das mit diesem Volk möglich sein wird.

    Das Erwachen wird kommen, und was ist dann einfacher, die Regierenden zum Handeln zu zwingen, als schlichtweg die Arbeit niederzulegen und zuhause zu bleiben?
    Auf die Straße kriegt man die Deutschen kaum (siehe Pegida), kämpfen werden sie noch weniger, aber immerhin streiken, das wäre diesem Volk gerade noch zuzutrauen.

  5. CDU und SPD abwählen!

    Die Flutung unseres Landes mit Millionen Araber, meist junge kräftige Krieger und extrem gebährfreundlichen Kopftücher führt direkt in die Katastrophe.

    Selbst moslemische Türken sind hier in Deutschland in der vierten Generation kaum bis gar nicht integriert. Aber im Gegensatz zu unseren arabische Invasoren sind Türken eher noch friedliche und tolerante Schoßhündchen.

    Wer kann Merkel stoppen?

    🙂

  6. 17 Tausend alleine nur dieses Wochenende!

    Am ersten Septemberwochenende werden etwa 17.000 Flüchtlinge in Deutschland erwartet: In Deutschland wird für das Wochenende mit insgesamt 17.000 Flüchtlingen gerechnet, die aus Ungarn über Österreich in die Bundesrepublik kommen. Das teilte die Bundespolizei in Potsdam am Sonntag mit. Demnach kamen rund 7000 Menschen am Samstag und 6000 am Sonntag; 4000 weitere würden im Laufe des Tages noch erwartet. Die Lage entwickle sich „sehr dynamisch“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Zahlen seien aber „relativ valide“. Ungarn hatte am Freitagabend entschieden, die seit Tagen am Bahnhof von Budapest festsitzenden Flüchtlinge mit Bussen an die österreichische Grenze zu bringen. Österreich und Deutschland erklärten sich daraufhin bereit, die Flüchtlinge einreisen zu lassen. http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zu-fluechtlingen-ungarn-stoppt-zuege-wegen-zu-vieler-fluechtlinge/12282848.html

  7. Wie soll denn eigentlich die Integrationder dieser ungebildeten Ankömmlige funktionieren?
    Bei „indigenen“ Deutschen ist das ein Prozess der ca. 25 Jahre dauert in dem sich die Eltern hingebungsvoll, aber durchaus nicht immer erfolgreich, ihrem Kind widmen. Auf dass es ein mündiger Bürger werde, der Respekt vor Mann, Frau und Jedermann habe. Den Abfall auch wenn keiner hinschaut nicht auf den Boden wirft, der zur Wahl geht und sich für unsere Kultur interessiert, vielleicht sogar ehrenamtliche Pflichten übernimmt.
    Wenn nun anders sozialisierte Menschen hierher kommen, die altersbedingt nicht mehr ganz so lernfähig und – willig sind, die aus nicht-demokratischen Gesellschaften kommen in denen man Konflikte mit Gewalt löst, in denen der Patriarch das Sagen hat, und Christen und Säkulare minderwertige Außenseiter sind, mit welchem Zauberstab geht man da ran?
    Oder heisst integrieren nur Wohnungen und Geld zur Verfügung stellen? Die Früchte der linksgrünen Politk und des Kommunismus können wir bis zum heutigen Tag nicht pflücken, da sie ungenießbar sind.

  8. Wie lange ging es den Verbrechern von NSDAP, SA und SS gut?

    Bis zum 17. August 1943. Bis dahin war das braunsozialistische Reich in einer Komfortzone, weil sich der Krieg jenseits der Reichsgrenzen abspielte.
    Stalingrad, das von Hitler bis zum Schluss gehalten werden sollte wie heute der Euro und die Energiewende, fiel zwar schon im Winter 1942/43, aber im Reich war von der sich abzeichnenden Niederlage noch nichts zu spüren, konnte man das Licht in der Wohnung ohne bedenken brennen lassen.

    Aber mit der Bombardierung des für die Kriegswirtschaft so wichtigen Schweinfurt wurden auch Nazi-Verbrecher erstmals mit dem Krieg in der eigenen Stadt konfrontiert und von da an gab es jede Woche Bombennächte, konnte es jeden erwischen.

    Und bald darauf standen alliierten Truppen auf dem Reichsgebiet, zog sich der Gürtel immer enger.

    Warum schreibe ich das?

    Weil die linksgrünen Faschisten bis jetzt in einer Komfortzone gelebt haben, die sie vor den Folgen ihres Umvolkungswahns verschonen konnten. Diese Komfortzone schrumpft nun (in Hamburg nach Aussagen von Politiker bereits unter einem Kilometer). Nun kann auch jeder linksgrüne Nichtsnutz mit den Folgen seiner rotweinbesoffenen Idiotien konfrontiert werden, möglicherweise irrevesibel.

    Noch jubeln sie wie 1914, als die Truppen Weihnachten auf dem Boulevard spazieren sollten und dann 1915 in den Grabbenkäpfen jäh dahingerafft wurden.

    Noch schreien die wohlstandsverwahrlosten Nichtsnutze „welcome“, aber wie lange noch?

    Der Krieg, er hat nun das Bundesgebiet erreicht.

    Ich will nächstes Jahr keinen linksgrün-pädophilen Nichtsnutz jammer hören, er wäre von der Entwicklung überrascht gewesen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  9. Der freie Fall hat begonnen, ihn zu stopen getraut sich niemand, will niemand.
    Denn Europa zu zerstoeren ist die Pflicht der EU!

  10. Die Verantwortlichen werden hoffentlich in ein paar Jahren vor einem Volkstribunal zur Verantwortung gezogen.

  11. Das bringt es auf den Punkt:

    Die Entheimatung.

    Heimweh im eigenen Land zu bekommen; das ist eine besonders bittere Erfahrung.

    Wir sind heute morgen relativ früh durch den Ort zur Sparkasse gefahren; dort trifft man im allgemeinen viele Invasoren.

    Es war ein richtig verschlafener Sonntagmorgen, wie er vor Jahren in unserem Ort hätte sein können. Wir sind dann noch kreuz und quer durch unsere Stadt gefahren und haben es GENOSSEN.

    Ich war richtig wehmütig; hätte man sich vor Jahren solches als absolutes Highlight vorstellen können!?

  12. DEUTSCHLAND VON SINNEN !!!

    Hochrangige Politdarsteller des links- linksradikalen Spektrums zeigen WÄLLKAM und „begrüßen“ die Mohammedanerhorden an der Rampe (auf dem Bahnsteig) mit Handschlag, und das verzückte Jungvolk jubelt hysterisch, wie zu besten KDF Zeiten unter dem SSozialisischen Hitlerdeutschland.

    Na denn……

    räfudisch wälkam !

    ;:Grrrrrrr;:

  13. Haben wir dem eigentlich bei der letzten Wahl wirklich zugestimmt?

    Wurden wir, die Bevölkerung, da gefragt?

  14. Mal ein Wort zur vielgescholtenen, angeblich gehirngewaschenen, bunten Jugend (in Westdeutschland):
    Niemand, der die Gruppe von Hassan und Khalil vom Schulhof oder der Bushaltestelle kennt, glaubt die Integrationslügen der Willkommen-Diktatur. Jeder weiß, die sind anders und die muß man meiden.
    Man weiß aber auch ganz genau, was man öffentlich sagen darf, und was nicht. Eine totalitäre Gesinnungs-Diktatur eben. Daraus Zustimmung abzuleiten, ist so sinnvoll, wie in jeder Diktatur.

    Die Naivität gibt es vor allem (noch) in den grünen Wohlfühlzonen der Besserverdienenden, wo die Rest-Deutschen darüber sinieren, „wie gut es uns geht“. Diese Zonen werden allerdings schneller schrumpfen, als so mancher „Refugee welcome“ sagen kann…

  15. OT

    http://www.jihadwatch.org/2015/09/story-told-by-father-of-drowned-toddler-aylan-kurdi-is-full-of-holes

    Geschichte erzählt von dem Vater des ertrunkenen Kleinkind Aylan Kurdi ist VOLL MIT ‚LÖCHERN‘

    “Abdullah Kurdi’s story is made-up [erfunden]. But his lies are now being used and rewarded by the media in full blown propaganda, while pressuring policies to force Europe to take in more economic migrants who have never experienced a war zone. The dead toddler pornography is a dream-come true PR campaign serving ISIS and their overwhelming Muslim supporters.” This trumped-up story is being used to overwhelm Europe with refugees, even as the Islamic State has threatened to use the refugee crisis to SEND jihadis to Europe IN LARGE NUMBERS.“

  16. Langsam kann man der Bevölkerung diese Massenzuwanderung in unsere Sozialsystem nicht mehr vermitteln.
    Da hilft auch keine Dauerbeschallung in unseren staatlichen Medien mehr.
    Es wird unmöglich sein dieses Jahr eine Million Arbeitsplätze und eine Million Wohnungen aus dem Ärmel zu schütteln.
    Noch unmöglicher wird es nächstes Jahr zwei Millionen Arbeitsplätze und zwei Millionen Wohnungen herzuzaubern.
    Das ist totaler Irrsinn was unsere Politiker gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung gerade machen.

  17. @#7 WahrerSozialDemokrat (06. Sep 2015 19:09)

    Meinetwegen hätte sich jeder gleich einen nach Hause mitnehmen können.

  18. So geht das:

    sraels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat den Baubeginn für Sperranlagen an der Grenze zu Jordanien verkündet. „Wir werden nicht zulassen, dass Israel von einer Welle illegaler Migranten und von Terrorismus überschwemmt wird“, sagt der Ministerpräsident zu Beginn einer Kabinettssitzung. Zwar sei sein Land nicht gleichgültig gegenüber dem „tragischen Schicksal der Flüchtlinge aus Syrien und Afrika, aber wir sind ein sehr kleines Land ohne demografische und geografische Tiefe, weshalb wir unsere Grenzen kontrollieren müssen“, sagt Natanjahu.

    Zu diesem Zweck werde Israel „heute beginnen Sperranlagen entlang unserer Ostgrenze zu Jordanien zu errichten“. Das erste Teilstück verlaufe vom Badeort Eilat zum neu geplanten Flughafen bei Timna.

    Aus dem Welt-Ticker, 15:55

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145529161/Tuerkei-bezeichnet-Europas-Engagement-als-laecherlich.html

  19. 32-Jährige in Karlsruhe kulturbereichert
    Karlsruhe (ots) – Eine böse Überraschung erlebte eine 32jährige Angestellte am Sonntagmorgen kurz nach 08 Uhr. Sie hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem Spielcasino in der Blumenstraße auf und war damit beschäftigt, das Münzgeld des Vortages zu zählen. Plötzlich betrat ein maskierter und bewaffneter Mann die Örtlichkeit und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe des Geldes. Die Frau händigte dem Räuber daraufhin das Münzgeld in Höhe von 50 bis 100 Euro aus. Daraufhin musste sie eine Etage höher gehen und der Täter flüchtete unerkannt. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Älter als 40 Jahre ca. 175 – 180 cm groß, schwarz-grau melierter Bart, sprach gebrochen deutsch. Er war bekleidet mit einem schwarzen Sweatshirt mit Kapuze, dunkelblaue Jeans, dunkle Jacke, Schildkappe mit hellem Schild. Zur Maskierung hatte er ein schwarzes Tuch über Mund und Nase gezogen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3114919

  20. „Heimat – das ist es, worum es eigentlich geht.“
    ————————
    Die FPÖ plakatiert derzeit österreichweit:

    „Sichere Grenzen – Sichere Heimat“!

    Das trifft es, aber greift dennoch zu kurz, denn „Heimat“ ist mehr als ein geographischer Begriff!

    Ich bin viel im Ausland auf Reisen und komme gerne wieder in die Heimat zurück. Aber wenn es die nicht mehr gibt, wo gehe ich dann hin?

  21. Ich bin mir sicher Merkel geht in die deutsche Geschichte als deren Abschafferin ein. Sie ist das meist gehasste Oberhaupt der Deutschen seit Adolf Hitler!

    Kein Bundeskanzler hat jemals tatenloser und gegen das eigene Volk regiert als dieser Abschaum!

    Ihr haben wir die ewige Griechenlandrettung + die Asyl INVASION zu vedanken. Honeker war ein Volksverräter aber wenn ich den Kollegen neben Merkel stelle kommt er mir wie ein braver Jüngling rüber!

  22. Geschäftsinhaber in Nagold Kulturbereichert
    Nagold (ots) – Ein ca. 20-jähriger, männlicher Täter mit südländischem Aussehen verhielt sich bei der Turnschuh-Anprobe in der Umkleidekabine des in Nagold neuen Intersport Schlegel verdächtig, weshalb das Personal auf ihn aufmerksam wurde. Als das Personal die Umhängetasche des Täters kontrollieren wollte, ergriff der Mann die Flucht. Er rannte aus dem Geschäft in Richtung Busbahnhof und Stadtpark. Auf der Flucht ließ er zunächst seine Tasche fallen, welche gesichert werden konnte. Der Geschäftsinhaber rannte dem flüchtenden Täter bis nach dem Wehr an der Schiffsbrücke hinterher. Dort sprang der Täter in die Nagold und überquerte diese. Auf der gegenüberliegenden Uferseite setzte der Täter seine Flucht in Richtung Stadion fort. Der Geschäftsinhaber brach die Verfolgung ab, weshalb sich die Spur des Täters dort verlor. In der sichergestellten Tasche des Täters befanden sich die gestohlenen Turnschuhe, sowie eine neuwertige Base-Cap der Marke NewEra, deren Herkunft bislang unklar ist. Es wird vermutet, dass diese ebenfalls gestohlen wurde. Die Polizei Nagold sucht jetzt weitere Zeugen, die Hinweise zum Täter und der Base-Cap geben können. Hinweise bitte telefonisch an das Polizeirevier Nagold unter der Rufnummer 07452 93050.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3114697

  23. Zwei Angestellte eines Supermarktes in Nagold kulturbereichert
    Nagold (ots) – Zwei Mitarbeiterinnen des Nettomarktes in Nagold-Hochdorf wurden am Samstag gegen 21.00 Uhr Opfer eines brutalen Raubüberfalles. Die Mitarbeiterinnen befanden sich nach Ladenschluss im Bürobereich des Supermarktes, als plötzlich zwei maskierte Männer das Büro betraten und die Frauen mit einer Schusswaffe bedrohten. Die Täter hatten sich vermutlich zuvor nach Ladenschluss unbemerkt im Supermarkt einschließen lassen. Die Frauen mussten sich auf den Boden legen und wurden von den Tätern gefesselt. Danach raubten die schwarz gekleideten Täter mehrere tausend Euro aus dem Tresor des Unternehmens. Im Anschluss flohen die Räuber aus einem Fenster und entkamen in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterinnen blieben äußerlich unverletzt und konnten, nachdem sie sich letztlich selbst befreit hatten, die Polizei verständigen. Der erste Täter war ca. 185 cm groß, von schlanker Statur und trug eine dunkle Maske mit Totenkopfaufdruck. Der zweite Täter war ca. 175 cm groß, von kräftiger Statur, trug eine schwarze Sturmhaube und sprach mit ausländischem Akzent. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Nettomarktes, insbesondere auch verdächtige Personen kurz vor Ladenschluss, bemerkt haben, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 / 939-5555.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3114689

  24. Ein brillanter und zugleich deprimierender Artikel, der die eklatanten Fehler dieses totalitären Systems aufzeigt!

    Ein Abgesang auf unsere Identität und Kultur.
    Weshalb erkennen die meisten Deutschen nicht, dass in der BRD ein totalitäres, menschenverachtendes (auch Deutsche sind Menschen!) Regime, bestehend aus gleichgeschalteten Blockparteien, herrscht?

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ – Ignazio Silone

  25. 18-Jähriger in Rottenburg kulturbereichert
    Rottenburg am Neckar-Bieringen (TÜ) : Raub am Bahnhof
    In der Nacht zum Sonntag ist es gegen 03:12 Uhr zu einem Raub am Bahnhof von Rottenburg-Bieringen gekommen. Zwei bislang unbekannte Täter brachten einen 18jährigen Reutlinger zunächst zu Fall und hielten diesen am Boden fest. In der Folge entrissen sie ihm seinen Rucksack und flüchteten. Im Rucksack befanden sich Kleidungsstücke sowie eine Zugfahrkarte im Wert von knapp hundert Euro. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3114810

  26. Das Zitat des Tages:
    „Flüchtling“ Abdullah aus dem Irak:

    Ich würde gerne in Deutschland studieren und Arzt werden. Leider erkennen die Deutschen meinen Abschluß nicht an, da ich alle Papiere verloren habe

    Macht nüscht, Abdullah. Nicht vorhandene Papiere und Zertifikate sind Peanuts. Die bekommen „Flüchtlings“ in Deutschland sowieso nachgeschmissen.

    Ich wollt ich wär ein Flüchtling
    da hätt ich nichts zu tun
    leg jeden Tag zwei Eier
    und Sonntags sowieso
    oder so…

  27. #21 Lepanto2014 (06. Sep 2015 19:17)

    Die Naivität gibt es vor allem (noch) in den grünen Wohlfühlzonen der Besserverdienenden, wo die Rest-Deutschen darüber sinieren, „wie gut es uns geht“. Diese Zonen werden allerdings schneller schrumpfen, als so mancher „Refugee welcome“ sagen kann…

    Exakt meine Rede:

    #14 Eurabier (06. Sep 2015 19:13)

    Zwei Dumme, ein Gedanke und ich habe das Gefühl, es gibt noch viel mehr Dumme als uns beide „da draußen in unserem Lande“, wie Helmut Kohl es auszudrücken gepflegt hatte.

    Der vor 100 Jahren geborene Franz-Josef Strauß sah den linksgrünen Untergang voraus, und zwar schon 1986:

    „Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.“

  28. 30-Jähriger in Stuttgart kulturbereichert
    Stuttgart-Mitte (ots) – Ein 30-Jähriger wurde am Sonntag (06.09.2015) gegen 03.40 Uhr in der Hirschstraße von zwei bislang unbekannten Männern in ein Gespräch verwickelt. Einer der Beiden umarmte das Opfer und zog ihm hierbei den Geldbeutel aus der Gesäßtasche. Als der 30-Jährige die Männer festhalten wollte, biss ihm einer in die rechte Hand und wurde hierbei leicht verletzt. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Beide Räuber sind 25-30 Jahre alt und vermutlich Nordafrikaner. Ein Täter ist zirka 180 Zentimeter groß, hat schwarze, kurze krause Haare und war mit einer dunklen Jeans und dunkelblauer Weste bekleidet. Der zweite ist 185-190 Zentimeter groß, hat eine athletische Figur und ebenfalls kurze schwarze Haare. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose und dunkelbrauner Wildlederjacke. Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3114861

  29. Es klingt logisch das die reichen Golfstaaten die Reisekosten für SShariaanbeter und iSFanatiker übernehmen um DEUTSCHLAND mit Kopfabschneidern, Irrenanstalteninsassen und Zuchthäuslern zu iS-lamisieren.
    Den sog. „Eliten“ aus Politik lügenPRESStitution und Wirtschaft geht es zuallerst um KONSUMSTEIGERUNG!
    Die rotfaschistiscche „DEUTSCHLAND verrecke Fraktion“ sieht in den eingeschleusten
    iS-Lamisten ihre natürlichen Verbündeten!

  30. Was nützt das Gejammer. Wenn es der deutschen Opposition im Herbst nicht gelingt, regelmäßig einige Dutzend Protestierende vor die Lügenpresseredaktionen, Rathäuser und Landratsämter zu bekommen, einige Hundert vor die Landtage, und mindestens einige Tausend vor den Reichstag (bzw. so nah wie möglich ran), ist der Ofen aus. Dann ereilt uns Merkels Bürgerkrieg, und es gnade uns Gott.

  31. #39 Diedeldie (06. Sep 2015 19:25)

    …..die Vorschau ist wieder weg
    ——————
    Hatte auch eben diese Störung!

  32. #40 kolat (06. Sep 2015 19:25)
    Was nützt das Gejammer. Wenn es der deutschen Opposition im Herbst nicht gelingt, regelmäßig einige Dutzend Protestierende vor die Lügenpresseredaktionen, Rathäuser und Landratsämter zu bekommen, einige Hundert vor die Landtage, und mindestens einige Tausend vor den Reichstag (bzw. so nah wie möglich ran), ist der Ofen aus. Dann ereilt uns Merkels Bürgerkrieg, und es gnade uns Gott.

    ##############

    Davor?

    Rein da!

  33. #7 WahrerSozialDemokrat

    Ob dieselben Leute dann auch noch klatschen und die Flüchtlinge bejubeln werden wenn die Sozialkassen geplündert, die Arbeitsmarktsituation sich verschärft, die Steuern erhöht und der bezahlbare Wohnraum noch knapper wird, darf bezweifelt werden. Aber nur weiter so. Sollen alle nach Deutschland kommen ! Es muss erst richtig weh tun bevor bei den Leuten der gesunde Menschenverstand wieder einsetzt. Dieses hirnlose Refugee-Welcome-Gebrüll ist genauso hirnverbrannt wie damals der unerschütterliche Glaube an den Endsieg.
    Diese Sozialphantasten müssen einfach richtig auf die Schnauze fallen damit das Hirn wieder richtig durchblutet wird.

  34. #39 Diedeldie (06. Sep 2015 19:25)

    …..die Vorschau ist wieder weg
    ——————
    Hatte auch eben diese Störung!

    Abhilfe: Zurückpfeil drücken und wieder absenden!

  35. Präsident Klaus, der bekannte EU-Kritiker warnt vor „Risiken und Gefahren einer künstlichen Vermischung unterschiedlicher Völker, Kulturen und Religionen“.

    DAS IST EIN EHRENWERTER VOLKSVERTRETER.

    „Tschechischer Präsident unterstützt Anti-Einwanderungs-Petition

    18.58 Uhr: Der tschechische Präsident Milos Zeman hat sich hinter eine neue „Petition gegen Einwanderung“ seines Amtsvorgängers Vaclav Klaus gestellt. „Diese Initiative enthält die gleichen Gedanken, die ich die ganze Zeit vertrete“, sagte der 70-Jährige am Sonntag am Rande einer China-Reise der Agentur CTK.

    In der Petition hatte der neoliberale Ex-Präsident Klaus erklärt, Masseneinwanderung bedrohe die Stabilität der europäischen Staaten. Der bekannte EU-Kritiker warnte zudem vor angeblichen „Risiken und Gefahren einer künstlichen Vermischung unterschiedlicher Völker, Kulturen und Religionen“. Die Regierung in Prag rief er auf, die Unberührbarkeit der Grenzen mit allen Mitteln, einschließlich der Armee, zu sichern. Zehntausende sollen unterzeichnet haben.

    Unterdessen teilte Tschechiens Innenminister Milan Chovanec mit, seit dem Sommer hätten nur rund 60 Syrer in Tschechien Asyl beantragt. „Wir sind nicht ihr Zielland, wir sind bei ihnen unbeliebt“, sagte der Sozialdemokrat beim Besuch eines Aufnahmelagers bei Brünn (Brno). Die Flüchtlinge dort hätten mit „Freiheit“-Rufen ihre Ausreise nach Deutschland gefordert, berichteten tschechische Medien.“FOCUS

  36. 4 Berlin (06. Sep 2015 19:08)

    Jetzt wurden alle Tore geöffnet. Manipulierte Medien:

    Da versucht man uns weiß zu machen das die wenigen Spinner die auf den Bahnhöfen geistlos Willkommen brüllen doch die Mehrheit der Deutschen darstellt. Ich hätte niemals gedacht das die Medien schon so Tief gesunken sind mit deren Berichterstattung. Wie viele Menschen waren eigentlich auf den Bahnhöfen gewesen? 20,30, oder vielleicht 50 Personen? Wie viele Personen wurden davon hin beordert um zu Jubeln?
    Man kann nur noch Kotzen bei dieser manipulierten Berichterstattung. Das hat doch nichts mehr mit seriösen Journalismus zutun.

    Wie recht Sie haben!!!

  37. #47 PSI (06. Sep 2015 19:28)
    #39 Diedeldie (06. Sep 2015 19:25)

    …..die Vorschau ist wieder weg
    ——————
    Hatte auch eben diese Störung!

    Abhilfe: Zurückpfeil drücken und wieder absenden!

  38. #47 PSI (06. Sep 2015 19:28)
    #39 Diedeldie (06. Sep 2015 19:25)

    …..die Vorschau ist wieder weg
    ——————
    Hatte auch eben diese Störung!

    Abhilfe: Zurückpfeil drücken und wieder absenden!
    ##################

    Klappt nicht bei mir, dann bekomme ich Meldung, ich hätte es schonmal gesagt.

  39. JEDER Eingeschleuste schafft enormen KONSUMBEDARF auf Kosten der ARBEITSSKLAVEN.
    Wenn nun die INDUSTRIEBOSSE verkünden das sie statt Arbeitsplätze an inländische Arbeitslose zu vergeben lieber ungelernte und ungebildete, mittels PETRO-$ eingeschleuste,
    iS-Lamisten zu bevorzugen zeigt das wie sehr sich die Firmen schon in der Hand von SShariaanbetern befinden!
    Wer bei solchen Firmen noch kauft sollte sich das klarmachen!

  40. #20 Anita Steiner
    Dafür eben 90% mehr rote und linke Spinner.
    Natürlich ist der Tot des Kindes sehr schlimm und in Sachen LÜGENPRESSE stimme ich Dir voll zu.Aber das Kind wird wohl kaum von alleine auf den Kahn geklettert sein und somit ist die Schuldan seinem Tod wohl eindeutig.

  41. Hi, bißchen OT, für alle die Zeit haben, morgen in Keferloh bei München, Großkampftag, ab 13 Uhr spricht Gauweiler beim Keferloher Montag, hoffentlich hat er eine Anzeige wegen Hochverrat gegen Schweinebacke Gabriel und Murksel dabei, kommt, je mehr desto besser.

  42. Betrifft auch PI und seine Leser

    Selbstüberschätzung

    Michael Mannheimer schreibt auf seinem Blog folgendes.
    Der Michael-Mannheimer-Blog nähert sich langsam aber stetig PI (Quelle). Das zeigt u.a., dass sich immer mehr Menschen von den Staatsmedien abwenden und verlässliche Informationen im Netz suchen. Pi ist mittlerweile zu einem so bedeutenden Blog geworden, dass er von der Lügenpresse gefürchtet wird. Zusammen mit dem Mannheimer-Blog, JournalistenWatch, Conservo, BlueNews, EuropeNews und zahlreichen weiteren wichtigen Informationsquellen haben die neuen Medien dem Damm der tendenziösen und einheitlichen Berichterstattung seitens der Staatsmedien bereits schwere Risse zugefügt.
    Michael Mannheimer bedankt sich bei allen seinen Leser
    Pi und der Mannheimer Blog hatten am Samstag zusammen 53 000 User.
    Was ist das schon??? Nichts!!!
    Leute, Leute so kommen wir nicht weiter.
    Wenn wir solche Zahlen als Erfolg bewerten sind wir blind.
    Die Leute auf den genannten Blog ´s sind zumeist noch Doppelleser.
    Wenn auf den vorstehend genannten Blog ´s nicht mindestens 600 000 Leute lesen,
    kann und darf man nicht von schweren Rissen bei der Berichtserstattung der Staatmedien sprechen.
    Wenn ich von 60 000 000 Millionen mündigen Bundesbürgern ausgehe, sind 600 000 User mal gerade 1%. Und das ist noch wenig.
    Die Bildzeitung hat 12 000 000 Leser.
    Die Einschaltquoten bei allen Fernsehanstalten sind täglich mindestens 55 000 000.
    Wie viele Schulklassen gibt es in Deutschland? Wie viele Kirchen, Rathäuser, Gemeinden, Vereine und vieles mehr?
    Alle diese Institutionen stehen PI und dem Michael Mannheimer Blog gegenüber. Fast alle.
    Es muss Werbung und Überzeugungsarbeit geleistet werden, mehr als bisher.
    Macht Euch mal Gedanken und tut etwas.
    Die Blogs müssen weiter verbreitet werden.

  43. 53 #
    Nun das könnte auch ein Fake gewesen sein!
    Sah für meinen Geschmack etwas zu künstlich aus das Ganze!
    Wir wissen das die ASÜLMAFIOSI und die iS-lamisten zu ALLEM fähig sind um die iS-Lamierung DEUTSCHLANDS zu vollenden.
    In die Taschen der politHALUNKEN und lügenPRESStituierten sind bereits reichlich PETRO $ geflossen!
    Viele haben sich davon bereits z.B. in CANADA eingekauft!

  44. WDDR Sendung Westpol jetzt: 90% der „Flüchtlinge“ nicht medizinisch untersucht. Ausbruch von Seuchen nicht auszuschließen. Jägermeister: Vorhandene Notfallpläne reichen nicht für diese unvorhergesehenen Mengen von Flüchtlingen.

    Jetzt Reklame für Aufnahme in Privatwohnung.

  45. Wirklich herzig, diese Willkommensbilder vom Bahnhof München. Ganz toll!
    Auch die Bilder von der Autobahn sind schön, fast jeder Automobilist lädt spontan einen Flüchtling zur Mitfahrt ein.
    Um Energie zu sparen lassen umweltbewußte Flüchtlinge unnützen Ballast am Fahrbahnrand zurück.
    Das schafft dann auch gleich Arbeitsplätze für europäische Müllsammler!

    Unterm Strich bleibt wirklich nur: Refugees wälkum.
    Aber spart doch bitte ein paar Tage noch für den Megadruck auf, exakt zum Oktoberfestauftakt sollte der Pfropfen aus der Druckflache schießen.

  46. Jetzt sind bei RBB, NDDR und Co sämtliche „Flüchtlings“Sicherungen durchgebrannt. Ich zappe mich gerade durch einige Dritte und was ich dort an Willkommenshysterie, tonnenweise Ware heranschleppende Gutmenschen und anderen Scheusslichkeiten ertragen muss… ist einfach unerträglich.

    Kleiner Trost: spätestens in zwei Wochen werden diese „Flüchtlings“besoffenen Guties auf dem Zahnfleisch krabbeln. Dann ist nix mehr mit Willkommenskultur, jeden-Tag-begeistert-am-Bahnhof-stehen und anderen Abstrusitäten und P*rversitäten.

    PS:
    Fernsehtipp zum „Flüchtlings“-Abchillen:

    heute 20 Uhr 15
    TELE5
    Der Flug des Condors
    (mit Robert Redford, der einer Verschwörung auf die Spur kommt)
    Klasse Film!

  47. #51 Diedeldie (06. Sep 2015 19:32)

    #47 PSI (06. Sep 2015 19:28)
    #39 Diedeldie (06. Sep 2015 19:25)

    …..die Vorschau ist wieder weg
    ——————
    Hatte auch eben diese Störung!

    Abhilfe: Zurückpfeil drücken und wieder absenden!
    ##################

    Klappt nicht bei mir, dann bekomme ich Meldung, ich hätte es schonmal gesagt.
    ————————-
    Dann machst Du einen neuen Tab auf für PI und Du bist drin!

  48. „Flüchtlinge“ und Realität – Syrer wollen Häuser

    Ein Großteil der Flüchtlinge stellt das Gepäck auf dem Bürgersteig unterhalb der Turnhalle der Verbandsschule ab und ist nicht gewillt, sich in die Notunterkunft zu begeben. Die 14 Flüchtlinge verharren auf dem Bürgersteig. Sie kritisieren, dass sie immer noch keine Papiere bekommen hätten und jetzt wieder in einer Notunterkunft ohne Privatsphäre untergebracht würden, während andere Flüchtlinge, die nach ihnen angekommen seien, entsprechende Unterlagen bereits erhalten hätten. Das sei „ungerecht und nicht fair“. Sie bestanden auf einer sofortigen Bearbeitung ihrer Asylanträge und wollten in Häusern untergebracht werden.

    http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Fluechtlinge-Hilfsorganisationen-und-Hilfseinrichtungen-Krisenstaebe-Sportstaetten;art736,8897938

    Dabei haben sich rund 150 Bürger vorher über die Notunterkunft informiert und gefragt wie sie helfen können. Ich würde sagen: Syrer bei sich zu Hause aufnehmen.

  49. Bitte, geschätztes PI-Team: Bringen Sie doch bitte die Kommentarfunktion in einen einwandfreien Zustand.

  50. Es ist unerträglich mit welcher Wucht die Propaganda der LügenpreSS jetzt gerade auf das deutsche Volk eintrommelt.
    Es ist bald schlimmer als im „dritten Reich “ oder zu Zeiten der DDR !

    Wiederlich wie der Wanderzirkus der Sozialistischen, VEB-Willkommens_Brigaden medienwirksam von Bahnhof zu Bahnhof noch deutscher Großstädte gekarrt werden, mit verzücktem Jubel empfangen werden und dabei im O Ton zusätzlich als „die Mehrheit der DEUTSCHEN“ gefeuert werden.

    “Ach, wissen Se, ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.”

  51. § 81
    Hochverrat gegen den Bund

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    „Gewalt“ ist die Asylwaffe und die verfassungsgemäße Ordnung wurde mit Ignoranz von Schengen und Außerkraftsetzung von Dublin schon lange außer Kraft gesetzt. Hoffentlich findet sich eine Kanzlei die endlich Anzeige erstattet !

    Wenn nicht , dann erlaub ich mir dies:

    Art 20/IV GG:
    4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  52. Das führt, auch eine Analogie zu 39, dazu, daß die große Masse resigniert schweigt, sich auf harte Zeiten einrichtet und wieder einmal versucht, daß Beste aus einer Situation zu machen, die man ihr eingebrockt hat, …

    Und bevor jetzt wieder einige Empörte schreien, man könne das doch nur wirklich nicht mit den Taten der ewig Untoten vergleichen: kann man nicht und will man auch gar nicht.

    Der Vergleich mit 1939 ist berechtigt.
    Damals wollte die Mehrheit der Bevölkerung keinen Krieg (die Erinnerungen an 1.WK waren lebendig).

    Auch heute will die Mehrheit der Bevölkerung keine Masseneinwanderung. Sie wird dem Land von den selbstmörderischen „Eliten“ (Wirtschaft und ihr dienende Politik / Medien / linksgrüne „Intellektuellen“) aufgezwungen.

    Der wesentliche Unterschied:
    Von der Niederlage im Krieg kann man sich erholen, von der Umvolkung – nicht.

  53. Es gibt nur noch eine effektive Lösung!
    Die TOTALE Flutung SOFORT!
    Je schneller man flutet, umso schneller der Zusammenbruch und das Chaos.
    Das beste ist in der Tat mit „Refuges welcome! am Bahnhof zustehen, WERBUNG WERBUNG WEBNUG machen für Doitscheland.
    Unsere einzige Rettung ist der SCHNELLE Zusammenbruch wie 1993-1945. Der langsame wird uns auslöschen! >/b>

  54. Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider – Europa geht unter

    Die Revolution wird blutig niedergeschlagen. Elend und Hunger kommt. Europa wird erzwungen. Die ziehen das bis zum Ende durch.
    Prof. Schachtschneider bietet ein Einblick in die Zukunft und gibt Tipps für die Vorsorge.Währungsfragen, Europa, ESM, Vermögenssicherung und die allgemeine Krisenvorsorge waren unter anderem Themen auf unserem Kongress „Crash, Chaos, Chance! Teil II“ am 08. und 09. September in Fulda.
    Einer der Referenten: Der Staatsrechtler und Euro-Kläger Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider.
    SHC hat mit ihm über die aktuelle Situation in Deutschland und Europa, die Folgen der Euro-„Rettungs“-Politik für die Bürger sowie die Möglichkeiten gesprochen und sich vor all dem zu schützen.

  55. Merkeln – das steht daher auch für hemmungsloses Fähnchen-in-den-Wind-hängen und eine radikale Was-kümmert-mich-mein-Geschwätz-von-gestern-Attitüde.

    MERKELN war gestern.
    Aktuell ist MERKELISIEREN – das steht für eine Sache möglichst dumm scheitern zu lassen bis das ganze Land zugrunde zu richten.

    MERKEL MUSS WEG, wenn wir überleben wollen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146073720/CSU-nennt-Entscheidung-fuer-Fluechtlingsaufnahme-falsch.html

    Eigentlich steht die CSU fest an der Seite der Kanzlerin. Mit ihrer Entscheidung, die in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge aufzunehmen, hat Angela Merkel die Schwesterpartei nun gegen sich aufgebracht.

    Die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine Aufnahme der in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge stößt auf scharfe Kritik der Schwesterpartei CSU. Das Parteipräsidium habe die vom Bund erteilte Einreiseerlaubnis in einer eigens einberufenen Telefonkonferenz einmütig als „falsche Entscheidung“ gerügt, sagte Generalsekretär Andreas Scheuer am Samstagabend in München.

    Mehrere Präsidiumsmitglieder hätten vor einer „zusätzlichen Sog-Wirkung“ gewarnt. Die CSU wolle dies in der Sitzung des Koalitionsausschusses am Sonntagabend in Berlin deutlich thematisieren. Die „Bild am Sonntag“ hatte als erstes über die Präsidiumsschalte berichtet.
    Der massenhafte Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland müsse begrenzt werden, betonte Scheuer. „So kann es nicht weitergehen.“ Jeder Flüchtling, der sich nach Europa aufmache, denke an Deutschland. „Aber das kann Deutschland alleine nicht leisten.“ …

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kritisierte, die Entscheidung, die in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge über Österreich nach Deutschland einreisen zu lassen, sei mit den Ländern nicht abgesprochen gewesen.

    Beim Besuch einer Polizeidienststelle in Passau sagte er, diese Entscheidung sei ein „völlig falsches Signal innerhalb Europas“, das korrigiert werden müsse. Die Entscheidung zur Einreisegewährung war in der Nacht zum Samstag zwischen Bundeskanzlerin Merkel und Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann abgestimmt worden.

  56. @ 64. Klara Himmel

    Tja, hat jemand gedacht, die Siedler würden sich jetzt an ihrem Zielort anders – gesitteter – benehmen als in den Transitländern Griechenland, Makedonien und Ungarn?

    Hat jemand gedacht, sie würden sich hier auf einmal an die Gesetze halten, nachdem sie es ohne Sanktion die ganze Zeit nicht getan haben, sondern dafür auch noch jedesmal belohnt wiurden, indem sie bekamen, was sie wollten?

    Hat jemand gedacht, sie würden hier aufhören, ihren Willen und ihre Forderugen mit Erpressungen gegenüber den Behörden durchzusetzen?

    Und hat jemand allen Ernstes gedacht, die Gutmenschen würden auch nur einen von denen in ihren Privatwohnungen aufnehmen?

    Lasst sie auf dem Bürgersteig schlafen. Wem’s nicht gefällt – nun, dem steht es frei, zurückzugehen, von wo er gekommen ist oder woanders hin weiterzuziehen. Ich empfehle Schweden.

  57. Es gibt nur noch eine effektive Lösung!
    Die TOTALE Flutung SOFORT!
    Je schneller man flutet, umso schneller der Zusammenbruch und das Chaos.
    Das beste ist in der Tat mit „Refuges welcome! am Bahnhof zustehen, WERBUNG WERBUNG WEBNUG machen für Doitscheland.
    Unsere einzige Rettung ist der SCHNELLE Zusammenbruch wie 1993-1945. Der langsame wird uns auslöschen!

  58. @ #26 Babieca

    Im britischen „Telegraph“ gibt es zu der Äußerung Netanyahu einen längeren Artikel mit Originalwortlaut.

    Tenor: Israel wird Null syrische Flüchtlinge aufnehmen, weder als illegale Migranten noch als Terroristen die dazu aus Syrien einsickern:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/11847304/Israel-prime-minister-Benjamin-Netanyahu-rejects-calls-to-admit-Syrian-refugees.html

    Israel prime minister Benjamin Netanyahu rejects calls to admit Syrian refugees

    Übrigens konnte man am gestrigen späten Abend in Frankfurt am Main/Hauptbahnhof neben der gutmenschlichen Realsatire-Inszenierung der selbsternannt guten Menschen (Willkommenslieder und tosender Applaus als wäre Elvis Presley aus dem Zug gestiegen) ziemlich böse dreinschauende Salafistenbrüder von der hier alimentierten „Lies“-Fraktion sehen, die gezielt offenkundig salafistische „Flüchtlinge“ aus Syrien willkomen hießen und abholten(!).

    Nun, möglicherweise wird auch dem deutschen Beamtenapparat dieser Umstand aufgefallen sein, aber es ist in den heutigen Zeiten besser wenn auch hier Bürger helfend und prophylaktisch die Dinge selbst in die Hand nehmen.

  59. #66 Cendrillon (06. Sep 2015 19:43)

    Jetzt sind bei RBB, NDDR und Co sämtliche „Flüchtlings“Sicherungen durchgebrannt. Ich zappe mich gerade durch einige Dritte und was ich dort an Willkommenshysterie, tonnenweise Ware heranschleppende Gutmenschen und anderen Scheusslichkeiten ertragen muss… ist einfach unerträglich.
    ———————————————–
    Ja, das ist nicht zu glauben. Obwohl ich heute recht fröhlich aufgestanden bin, haben mich die DDR2-Nachrichten ganz schön runtergezogen.

  60. @#84 Leser_ (06. Sep 2015 19:51)

    Denke ich auch. Die Helfer und Unterstützer müssen heftig überrannt werden. Die sind nämlich die Handlanger der aktuellen Politik. Am besten noch ein bißchen Nachhelfen. Dann geht es noch schneller. Fair spielt in diesem Land eh keiner mehr.

  61. Akif Pirincci hat auf seine FB-Seite einen wunderbaren Kommentar zur letzten Maybritt Illner Märchensendung verfasst:

    „….Dort trat Feras auf, ein Flüchtling aus Syrien. Er ist 23 Jahre alt und ist aus der umkämpften Stadt Aleppo geflohen. Doof, daß er dort seine Frau und sein Kind vergessen hat, aber „ihnen geht es gut“, obwohl beide vielleicht gerade von den IS-Brüdern nonstop geknallt werden. Das macht aber nichts, als Flüchtling muß man halt nach vorne schauen. Das Besondere an Feras ist jedoch nicht nur, daß er schon mit 23 Jahren einen „Hochschulabschluß in Wirtschaftswissenschaften“ besitzt,….“

    weiter bitte auf Akif’s FB-Seite.

    Ja, da hat der Akif recht. Auch ich habe die Sendung gesehen und mich gewundert das Feras überhaupt nach Deutschland in den urlaub geflohen ist.

    Ich fasse mal zusammen:

    Aleppo ist so gefährlich dass Feras fliehen muss, aber wohl doch so sicher dass er Frau und Kind dort im Stich lassen kann, weil es ihnen sowieso gut geht. Warum also die Flucht?

    Von einer echten Journalistin hätte ich jetzt erwartet, dass dies kritisch hinterfragt wird.

    1.Wieso haben Sie nicht ihre Frau und ihr Kind nach Europa geschickt und sind selber dort geblieben?

    2.Ihrer Familie geht es nach Ihrer Aussage in Aleppo gut. Warum sind Sie dann geflohen? Was waren die konkreten Fluchtgründe? Durch wen wurden Sie bedroht oder bilden sich ein bedroht zu werden?

    3.Haben Sie keine Sorge dass Ihre Familile dem IS zum Opfer fällt oder besthet eine solche Gefahr nicht?

    4.Sie haben mit 23 bereits einen Hochschulabschluß. Was genau ist das für ein Abschluß von welcher Einrichtung und wie können sie diesen hier nutzen?

    5.Wieviele Personen werden Ihnene anch Europa folgen?

    6.Was werden Ihre nächsten Handlungen in Deutschland sein?

    7.Wer betreut Sie? Politische Parteien? Aktivisten? Verwandte?

    8. Haben Sie eine Strafanzeige wegen illegalen Grenzübertritts erhalten?

    Ja, man hätte eine Menege Fragen stellen können um Licht in das dunkle Flüchtlingsdeutschland zu bringen, welches uns gar nicht erhellt werden soll. Für die Klatschgäste und Willkommensmasturbanten aber sicherlich ausreichend. Nicht das noch das Flüchtlingshappening des guten Gewissens getrübt wird. Und nun bitte weiter am Hauptbahnhof Wetthelfen, Rekordklatschen und auf das gute Gewissen masturbieren. Aber bitte auch daran denken die rund 65.000 Teddybären, Luftballons und Trinkflaschen zu entfernen. Das ist alles nicht halal.

  62. #70 7berjer (06. Sep 2015 19:45)
    Es ist unerträglich mit welcher Wucht die Propaganda der LügenpreSS jetzt gerade auf das deutsche Volk eintrommelt.
    Es ist bald schlimmer als im „dritten Reich “ oder zu Zeiten der DDR !

    Es ist schlimmer. Weil viel perfider. Mit Methoden wie NLP, nudging, subliminale Botschaften. Und satanischen Verdrehungen und Umkehrung aller Werte.

    Da fällt es dem gemeinen Schlafschaf viel schwerer, sich zu orientieren.
    In der DDR z.B. konnte man sich noch klar positionieren. Bei AH vermutlich auch. Mitmachen oder Abhauen. Ansonsten Knast und/oder Mauerschuss.

    Ich verschicke PI-Artikel, es hilft nicht.
    Man ist ja so gut und muss doch helfen. Die armen Kinder. Es geht uns doch so gut.
    Hoffnungslos.

    >Technik: Keine Vorschau, Senden erschwert. Sry für evtl. Fehler

  63. Es muß Krieg sein. Warum? Weil in ALLEN Medien in jeder ‚Nachricht‘ auf jedem Sender gibt es nur noch eine Nachricht: Flüchtlinge und die vorbildliche Willkommenkultur in Deutschland. Irgendwie erinnert mich das an das Goldene Kalb und die Menschen die drumherum tanzen und ihm ihr Wertvollstes opfern. Wieso jetzt Krieg? Weil mit dem Beginn des Krieges ist jede Wahrheit gestorben.
    Weit und breit ist keine einzige, ernstzunehmende Stimme zu hören die diesen Irrsinn in Frage stellte oder wenigsten anmahnt über die Konsequenzen zu reden und mögliche Alternativen zu erörtern. Nichts, gar nichts, nada. Heute erwartet München 15.000 ‚Flüchtlinge‘ aus weiß Gott wo und die guten der Menschen jubeln zum Empfang und scheinen überhaupt nicht Genug davon zu bekommen. Wenn das nicht krank ist, dann weiß ich nicht.

    Das sind keine Asylanten, das sind keine Flüchtlinge, das sind keine Einwanderer. Das sind einzig und allein Invasoren oder deutsch: Eroberer und sonst nichts. Wenn Fremde in ein Staatsgebiet ungeladen und in Massen eindringen ist das eine Invasion mit dem Ziel einer Eroberung und sonst gar nichts. Und diejenigen die dies fördern und begrüßen sind Hochverräter und sonst gar nichts.

  64. FJS würde sich im Grabe umdrehen, wenn er mitkriegen könnte was momentan hier abgeht. Bayern wird geflutet mit Asylanten und ich gebe Allen recht, es sind zu 85 % junge, männliche Moslems zwischen 18 – 30 Jahren und wer etwas anderes behauptet, der soll doch bitte mal zum Hbf München kommen. FJS hätte sich das niemals gefallen lassen, daß diese FDJ – Trulla hinter seinem Rücken entscheidet Bayern zu fluten, er hätte seine eigene Grenzpolizei, ja, die gab`s mal, eine eigene Bayer. Grenzpolizei, wieder aktiviert und die Grenzen dichtgemacht, das kann man von dem kranken Weichling Seehofer und Frankenpapst Herrmann natürlich nicht erwarten. Der sich so immer in den Vordergrund stellende Möchtegern-Ministerpräsident Söder ist komplett abgetaucht, was soll man von diesem Gesockse halten, weg damit, leider haben wir hier in Bayern momentan keine richtig große rechte Kraft, aber das wird sich schnell ändern ! Glaubt nicht was die Medien verbreiten, in Bayern wollen zu mind. 50 % die Asylanten hier nicht haben !

  65. Herr Buschkowsky hat gerade im TV gesagt, dass ich zu den 8% Prozent Deutschen ohne Empathie gehöre, weil ich kein Flüchtlings-Groupie sein möchte. 🙁
    Und das Schlimme: Ich kenne in meinem Umfeld noch ganz viele, die auch zu den Empathielosen gehören.
    Um mich herum muss ein Nest sein.

  66. #1 Aktiver Patriot (06. Sep 2015 18:56)

    Das klingt gut, aber gilt doch bereits. Geltendes Recht ist einzuhalten, das ist doch praktisch eine Tautologie. Es kümmert sich nur keiner drum. Wenn Gesetze nicht mehr beachtet werden und der Rechtsstaat dagegen nicht einschreitet, dann ist er bereits außer Funktion. Diesen Zustand wird eine Petition nicht ändern, über die derselbe dysfunktionale Rechtsstaat zu befinden hat. Entweder gibt es ein höheres Gericht, oder wenn nicht oder jenes ebenfalls korrumpiert ist, Art. 20.4.

  67. Gerade bei Kripo live auf MDR wurde vermeldet, dass es alleine in den letzten Wochen etliche Fälle von sexueller Nötigung gab.

    Der Hauptfall handelte aus Leipzig.

    Bei der Täterbeschreibung wurde von, man höre;
    gebräunter Haut gesprochen.

    Also gebräunte Haut. Das scheint eine neue Formulierung, gemacht für die Zukunft, zu sein.

  68. Wenn ich mir diesen Treck „junger Männer“ so anschaue, glaube ich, da wird gerade die „Schutzmacht“ importiert, die Gauck,Merkel,Gabriel usw. schützen und stützen soll, wenn die Rest-Deutschen ohne migrationshintergrund zu Mucken beginnen.

  69. #99 Der boese Wolf (06. Sep 2015 19:58)

    Das Unwort des Jahres ist für mich jetzt schon: „Flüchtlinge“.
    ___
    Ich auch nicht. Aber:
    n.p. (no problem)
    Sie heißen jetzt „Schutzsuchende“!
    Gerade auf DDR1 Aktuelle Kamera.
    ***Kotz***

    Beil letzten Senden wurde ich rausgeschmissen.
    Ist mir zu stressig hier. Bis später. 🙂

  70. Mein Staat merkelt – doch wie lange wird er sich das leisten können?

    Die Prognosen hier auf PI für den kommenden Kollaps reichen von in 5-7 Jahren bis im März 2016.
    Angesichts des bunten Wahns, der sich immer mehr beschleunigt (Eigendynamik) wird der Kollaps eher früher als später kommen.

    Wenn die Besatzungsmächte sich nicht einmischen, dann kommen der Bürgerkrieg und der Zerfall der BRD (und auch der EU / des Euros).
    Wenn die Besatzungsmächte sich einmischen, dann müssen sie die Politik ändern, sonst kommt der Kollaps in der kürzesten Zeit wieder.

    Auf jeden Fall überleben die heutigen „Eliten“, die diesen Wahnsinn verursachen, nicht.
    Wer nach dem Kollaps abhaut, den wird der Dank des Volkes überall erreichen.
    Daher sind ihre Handlungen der Kategorie SELBTSMORD zuzuordnen.

  71. #5 haremhab

    Toll für alle arbeitslose Deutsche. In Griechenland, Italien, Spanien sind auch viele junge ohne Job.
    *****************************************************

    das schreibe ich auch seit Monaten schon in den Foren von FAZ, Welt usw

    teilweise sind in Spanien bis zu 50% der jungen Menschen arbeitslos, ohne Perspektive

    Solidarität innerhalb der EU scheint es nicht
    mehr zu geben, es geht nur noch um Räfudschies, und um nichts anderes mehr

  72. #99 Der boese Wolf (06. Sep 2015 19:58)
    Das Unwort des Jahres ist für mich jetzt schon: „Flüchtlinge“.
    Ich kann es nicht mehr hören.

    Deshalb gibt es für Invasoren wieder ein neues Wort:
    SCHUTZSUCHENDE.

  73. Gestern wollte uns der bayrische Nachrichtenkanal B5 mit der Vorstellung einer syrischen Einwanderin weismachen, dass mit der neuen „Flüchtings“welle ’sehr viele gut ausgebildete Fachkräfte zu uns kämen, vor allem aus Syrien‘: Eine junge Frau nannte auf Englisch erst ihren Namen und dann ihre dringend bei uns benötigte Qualifikation:

    ‚Ich habe Soziologie studiert und [irgendeine] Zusatzqualifikation in Politikwissenschaft erlangt‘! Deutschland juble! Endlich kommt nach langen Jahren der Entbehrung die erste Soziologin zu dir. Hurra, wie haben wir uns nach dir gesehnt, junge Soziologin!

  74. Die Deutschen hatten selten Glück mit ihren Politikern. Immer mehr beschleicht einen die Gewißheit, daß diese unselige Tradition auch heute fortgesetzt wird.

    Naja, wie hat Volker Pispers einmal in einer seiner Kabarettsendungen gesagt:“Glauben sie nicht, dass in Deutschland dumme Poltik gemacht wird. Das Problem ist nur, dass sie nichts von der Politik haben.“

  75. #95 Klara Himmel

    Schaut euch doch diese klatschenden Leute an. 70% selber keine Deutschen sondern Orientale. Erst letztens ein Interview mit einem Tschechen gesehen, der sagte er habe geklatscht weil er 69 auch abgehauen ist. Diese Leute sehen Deutschland als Taka Tuka Land an dem sich jeder bedienen darf und jeder so leben will wie ers gern möchte. Die echten Deutschen gehen diesen landgreifenden Invasoren am Arsch vorbei. Diese ganzen Fremdkörper in unserem Land gehören alle wieder abgeschoben.

  76. Langsam reift in mir die Erkenntnis, daß eine Zivilisation nicht mehrere Generationen ohne Krieg oder andere äußere Gefahren übersteht. So ein Faschismus wie der Islam ist deshalb stabil, weil das Feindbild (hier: die Ungläubigen) fest in den Grundsätzen kodifiziert ist und Friedenszeiten lediglich als Kampfpausen angesehen werden. Wir haben kein Feindbild mehr, was ich mal gut fand, aber genau deswegen befinden wir uns nun im freien Fall. Den Aufprall auf die Realität werden wir kurzfristig erleben.

  77. Der Kollaps kommt 2019 oder 2020. Macht euch bereit. Bewaffnet euch, lernt Polnisch, Russisch oder Ungarisch. Bringt euer Geld in Sicherheit. Die Jungferninseln stellen keine Fragen.

    Der Krieg ums Überleben beginnt.

  78. Obwohl das Bild aus der Ferne aufgenommen ist, sehe ich dass es sich nahezu ausschließlich um Männer handelt.

    Warum können diese Männer nicht für die Freiheit ihres eigenen Landes kämpfen und wandern stattdessen in unsere Sozialsysteme ein. Die Kurden sind hingegen so tapfer wie edel und kämpfen mit deutschen Waffen gegen den Islamischen Staat. Die eigenen Söhne Syriens hauen lieber ab und machen sich nach Deutschland ins gewärmte Nest und wollen nun uns auf der Tasche liegen, wie es die schon geplanten Steuererhöhungen schon beweisen.

  79. #106 Schüfeli (06. Sep 2015 20:03)

    …Auf jeden Fall überleben die heutigen „Eliten“, die diesen Wahnsinn verursachen, nicht.
    Wer nach dem Kollaps abhaut, den wird der Dank des Volkes überall erreichen.
    ———————————————–
    So sehe ich das auch. Außer die schließen sich dem IS an – aber das überleben die auch nicht.

  80. Conclusio: Da „völkisch“ denken „verboten“ ist, bedroht uns auch niemand. Bis zum Verrecken, zum „Vergasen“, werden wir am sonderlichen Irrglauben festhalten. Gestehen wir erbärmlichen Weichwürste uns ein: Hitler wäre mit uns nicht mal an die Oder (die damals mitten in Deutschland lag) gelangt.

  81. Conclusio: Da „völkisch“ denken „verboten“ ist, bedroht uns auch niemand. Bis zum Verrecken, zum „Vergasen“, werden wir am sonderlichen Irrglauben festhalten. Gestehen wir erbärmlichen Weichwürste uns ein: „Adolf“ wäre mit uns nicht mal an die Oder (die damals mitten in Deutschland lag) gelangt.

  82. Ein weiterer sehr guter Beitrag von Roland Tichy der beleuchtet, warum der deutsche Michel angesichts der aktuellen Flüchtlingsmassen so duldsam ist:

    http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/stimmung-uns-gehts-ja-gold-wie-lange-noch/

    Der Grund: Die Wirtschaft brummt und den Deutschen geht es gut. Das Prinzip „Brot und Spiele“ funktioniert mal wieder. Aber das wird nicht ewig so bleiben!

    Folgende Aussage zum Thema „Flüchtlingsverteilung in Europa“ trifft ebenfalls voll ins Schwarze:

    Es ist ziemlich albern, wenn deutsche Politik suggeriert, Flüchtlinge könnten europaweit verteilt werden. Die anderen machen da nicht mit – weder die Staaten, noch die Flüchtlinge. Sie sind ja aus ungarischen Lagern ausgebrochen und haben selbst das in dieser Frage erstaunlich identische fast-deutsche Österreich fluchtartig verlassen. Will man sie in Lagern in Polen oder dem Baltikum einsperren, oder in Frankreich? Das wird nicht gehen.

    Völlig richtig, Merkel kann auf zig EU-Konferenzen bitten und betteln, soviel sie will, kein anderes Land in Europa wird so blöd sein und Deutschland die Last der Flüchtlinge abnehmen, die es mit seiner fast schon krankhaften „Willkommenskultur“ und seinem Vollkasko-Sozialstaat erst auf unseren Kontinent gelockt hat.

    Wir werden also auf den „Bereicherern“ sitzen bleiben, doch nicht nur das, es werden noch sehr viel mehr kommen. Und niemand wird sie mehr aufhalten können, denn spätestens mit der Einreiseerlaubnis für zehntausende illegale Zuwanderer an diesem Wochenende haben die Verantwortlichen in Berlin und allen voran die Ober-Gutmenschin Merkel die Büchse der Pandora geöffnet. Diese Büchse wird sich kaum noch schließen lassen!

  83. #15 Templer (06. Sep 2015 19:12)
    Deutschland Irrenhaus Nummer eins auf der Welt!

    Und nicht nur das:
    BRD ist Irrenhaus Nummer eins IN DER GESCHICHTE!

    Denn es ist in der Geschichte ohne Beispiel, dass ein Staat so fleißig und zielstrebig sein eigenes Grab schaufelt.
    Noch nie in der Geschichte hat ein Staat die Invasoren angelockt, mit Applaus empfangen und mit viel Geld liebevoll versorgt.

    Caligula und Nero gucken grimmig aus der Hölle, weil Merkel sie vom Thron des Irrsinns gestürzt hat.

  84. Gleichzeitig werden hohle Jubel- und Durchhalteparolen nach dem Motto „Wir müssen jetzt alle gemeinsam anpacken, dann schaffen wir das“ ausgegeben.
    – – –
    Von zwei Anrufern, die in ihren Dörfern als Teilnehmer an solchen Informationsabenden mal so richtig die Stimmung kippen lassen wollten, vernahm ich konsterniert: „So kriegt man sie immer, die Deutschen: mit einem Appell an den Fleiß und an das Talent, schwierige Lagen zu meistern.“
    (Götz Kubitschek: http://www.sezession.de/51082/ueber-die-notwendigkeit-den-richtigen-hebel-zu-finden.html/2 )
    Weiter:
    „Früher hat man diejenigen gerädert, die dem Feind die Schlüssel reichten. Heute können sich diese Leute darauf berufen, man habe sie stets wiedergewählt. Die Sache ist diffizil.
    Die Frage ist, ob es unter und hinter dem Wahlergebnis eine ganz andere Volkesmeinung gibt. Die Aufgabe wäre, sie sichtbar zu machen, das Mittel dazu (publizistische Aufklärungsarbeit reicht nicht): ziviler Ungehorsam.
    Voraussetzung ist, den eigentlichen Gegner zu kennen. Vermutlich geht er derzeit nicht in Libyen an Bord und auch nicht eine mazedonische Landstraße entlang. Viel eher übt er gerade, wie man das Wort „Pack“ noch etwas angeekelter aussprechen kann als der Scheingegner von der anderen Partei.“
    *
    Also ich persönlich würde mal ganz scharf gen Westen schauen, über das große Wasser. U.a. hört der Gegner wohl auf das Namenskürzel GS. Aber nur u.a.

  85. #106 Schüfeli (06. Sep 2015 20:03)

    …Auf jeden Fall überleben die heutigen „Eliten“, die diesen Wahnsinn verursachen, nicht.
    Wer nach dem Kollaps abhaut, den wird der Dank des Volkes überall erreichen.

    Die haben sicher schon vorgebeugt, irgendwo ein sicheres Plätzchen im Exil, von wo aus die sich per Liveschaltung an uns mit den Worten wenden, wie in etwa: WIR (!) müssen jetzt zusammenstehen, oder: WIR (!) müssen zusammenhalten…..

  86. „… die regungslose Sphinx im Kanzleramt …, die ihre Politik immer kompromißloser nach den Vorbetern der medialen Meinungsführer ausrichtet.“
    – – –
    Glaub‘ ich nicht.
    Deren Auftraggeber sitzen woanders.
    Sie ist Erfüllungsgehilfin und ihr nachrangig ist es das Medienrudel.

  87. Echt lustig! Das Distanzieren beginnt schon. Kommt mir bekannt vor. Wie anno nazimals, da will’s dann nachher auch keiner gewesen sein. Offenbar ist das ganze Gemerkel samt sonstigem Herumbolschewike ja durch Putsch an die Macht gekommen. Niemand hat diese Frau samt ihrem Rollstuhlfahrer und Thomas der Misere an die Macht gewählt. Mit beinahe absoluter Mehrheit. Nein, natürlich niemand!
    Die tausenden, die da für die Islamisierung demonstrieren und die da die fremden Eindringlinge freudig willkommen heißen haben eindeutig die Mehrheit hinter sich!
    Aber der dumme Michel wacht immer erst auf, wenn wieder alles in Trümmern liegt und wundert sich dann, wenn er sich die verschlafenen Schweinsäuglein reibt, wie das so kommen konnte.
    Genau so!
    Ach ja: Die Schuld am ommenden Elend wird man dann auch wieder den Deutschen aufhalsen. Sie haben es so gewählt.
    Aber da dieses Volk es so liebt, sich in der Niederlage zu suhlen, macht das der Masse auch nix aus.

    „Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker, nicht Standrecht obendrein, es muss noch kommen stärker, soll es von Wirkung sein!…“

  88. #68 lambert (06. Sep 2015 19:39)

    „….Es muss Werbung und Überzeugungsarbeit geleistet werden, mehr als bisher.
    Macht Euch mal Gedanken und tut etwas.
    Die Blogs müssen weiter verbreitet werden….“

    Das ist einfacher gesagt als getan: Gestern sind mir bei Focus und Welt 17 Kommentare abgelehnt/entfernt worden.
    Heute waren es bei Welt innerhalb 1 Stunde 8 „entfernte“ – also nicht eingestellte Kommentare.
    Keiner war unanständig, menschenverachtend fremdenfeindlich oder gegen „Nettikette“ oder so.
    Die einzige Gemeinsamkeit bestand aus der Wahrheit >>> und patsch>>>weg!

    Vor ein paar Tagen hatte ich bei Focus einen Mannheimer-Artikel verlinkt. Danach war der Mannheimer-Blog (zumindest für mich und aus welchen Gründen auch immer) eine ganze Zeit nicht mehr zu erreichen.Und für meinen Kommentar gab’s noch nicht einmal eine Absage. Der hat sich quasi in Luft aufgelöst.
    Das macht dann nicht soviel Spaß.

    Genau wie Gespräche. Letztens auf einer Wahlveranstaltung (AfD) steckte so eine ganz dumme und völlig ahnungslose ältere samstägliche Marktgeherin den Kopf unter unser Pavillondach und rief nur: Ihr seid ja rechtsradikal. Jede Wette, die konnte das noch nicht einmal buchstabieren. Aber Sprüche klopfen.Die meisten Leute sind einfach nur beratungsresistent. Die wollen gar nicht wissen, was in diesem Land los ist. Gucken vielleicht noch die 20:00 Uhr-Nachrichten und bilden sich ein, sie verständen etwas von der Welt. Nur leider dürfen die auch wählen. Z.B. die beste Kanzlerin, die Deutschland je hatte oder so.Die ist doch sooo nett 🙁

  89. #115 Vitaly

    Schon viel früher: Wenn nicht Ende diesen Jahres, dann spätestens im Frühjahr 2016. Der Tsunami rollt unaufhaltsam auf dieses Land zu – und die allermeisten spannen jetzt noch die Sonnenschirme am Strand auf.

    Ich persönlich kauf mir eine kleine Insel, irgendwo im Südpazifik. Zu haben ab 60.000 Euro aufwärts. Dort habe ich wenigstens meine Ruhe. Die Affen und Papageien stören mich nicht, über die kann ich wenigstens noch lachen im Gegensatz zu hier…

  90. „Die Deutschen hatten selten Glück mit ihren Politikern. Immer mehr beschleicht einen die Gewißheit, daß diese unselige Tradition auch heute fortgesetzt wird.
    Schnallen wir uns also an. Die Zukunft hat begonnen.“

    Ja es fühlt sich so an, wie am Vorabend der großen Kriege. Wir hatten den Kaiser, dann den fürchterlichen Diktator und jetzt haben wir diese gefährlichen Politiker die wie von Sinnen über uns hinweg herrschen. Das wir noch schlimmer.

  91. #132 Falkenstein (06. Sep 2015 20:55)
    „Die Deutschen hatten selten Glück mit ihren Politikern. Immer mehr beschleicht einen die Gewißheit, daß diese unselige Tradition auch heute fortgesetzt wird.
    Schnallen wir uns also an. Die Zukunft hat begonnen.“

    Aus unerfindlichen Gründen höre ich mir in letzter Zeit immer wieder de August-Rede von Kaiser Wilhelm II an.
    Wie so oft in der Geschichte stellt es sich erst Jahrzehnte später heraus, dass der Mann mit dieser Rede anscheinend so falsch nicht lag.

  92. Die Deutschen hatten selten Glück mit ihren Politikern. Immer mehr beschleicht einen die Gewißheit, daß diese unselige Tradition auch heute fortgesetzt wird.
    ——————————————————-

    Seit dem Genie Bismark immer bergab!

  93. danke für den brillanten Artikel.

    eine Zusammenfassung der Lage tut gelegentlich Not.
    Auch um die letzten Köpfe aus dem Sand zu ziehen.

    ja, es ist vorbei.
    Es wird doch keine Wende geben, wie manche AfD Anhänger glauben. Ein Land, das in sämtlichen Bereichen so tief im sozialistischen Blendwerk verstrickt ist, kann sich nicht aus eigener Kraft aus dem politischen Sumpf ziehen. Das geht nur mit Gewalt.

    mir tun nur unsere Kinder leid. Sie wollten eigentlich ein fröhliches Leben haben, und was bekommen sie? Krieg. Das tut mir noch meisten weh.

    Auch der Verlust der Heimat ist kaum zu ertragen. Der Sozialismus war über Generationen hinweg aktiv, um den Zerfall vorzubereiten, während das konservative Rest -Bewusstsein mit dem Tod von Franz Josef Strauß gleich mit beerdigt wurde. Möglicherweise war der Kampf des Spiegel gegen ihn die erste politische Agitation der Medien nach dem Ende des 3. Reichs, die von da an nie damit aufgehört hat.

  94. Die Hipster-Generation (Generation Y, Millenials) kann man vergessen: links indoktriniert bis an die Schwachsinnsgrenze.
    Die über 50-jährigen taumeln saturiert und vollgefressen der Debilität entgegen. Realitätsverweigerung prägt den Großteil dieser Altersgruppe.
    Meine Hoffnung ruht auf den jetzigen Kindern und Teenagern. Diese werden leider die Invasoren-Brutalität auf den Schulhöfen und Spielplätzen am deutlichsten zu spüren bekommen und sich ihre eigene Meinung zum Multi-Kulti-Irrsinn bilden (wenn sie es überleben).

  95. Wer war denn in München gestern vor Ort ICH soweit wie ich gekommen bin 90 km Anfahrt. Ich hab ein Schild in die Luft gehalten „Refugges Return“ und Ihr fleissig geschrieben? Ohje

  96. Die BRD ist definitiv nicht mein Staat. Wer jetzt immer noch nicht begriffen hat, dass Wirtschaftsbonzen, Lizenzpresse und Blockparteienkartell einen Völkermord an den Deutschen begehen, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ganze System ist falsch. Das System muss weg.

    Nicht mehr mitmachen. Unser „Staat“ ist der Feind. Widerstand oder Tod!

  97. Das Wort Merkeln steht bei mir für Ferkeln:
    Eine Sauerei nach der anderen machen, und sich dafür noch Feiern lassen.
    Unfassbar, ist das die Große Schwester von E.T. oder was ?

  98. Laut Weltspiegel heute in der ARD wird Merkel im Nahen Osten, und vor allem in Syrien, als die Mutter aller Gläubigen bezeichent und alle fühlen sich von ihr eingeladen.

  99. #140 Affentheater (06. Sep 2015 21:51)
    Unfassbar, ist das die Große Schwester von E.T. oder was ?

    Die Wachtel ist mit Sicherheit kein Mensch im engeren Sinne.

  100. Die Indoktrination von allen Seiten wird vor niemandem Halt machen. Auch nicht vor der Generation der jetzigen Jugendlichen. Die Schulen setzen alles daran, unter dem Motto „Schule ohne Rassismus mit Courage“ jegliche freie Gedankenentfaltung im Keim zu ersticken.
    Die Jugend wird ihre Erfahrungen machen, und schön wird es wohl nicht allzu häufig werden. Es wird in vielen Fällen eine herbe Enttäuschung werden, weil man feststellen muss, dass eben ein gerüttelt Maß der Fachkräfte keine kulturelle Bereicherung darstellen, wie allenthalben propagiert.
    Abzuwarten bleibt, wie lange es dauert, bis die Gefährlichkeit der Gemengelage auch tatsächlich erkannt wird. Der Islam ist hier nicht integrierbar, egal, was uns auch immer gebetsmühlenartig vorgekaut werden mag. Wer der Koran gelesen hat, weiß, was kommen wird. Aber was nützt das? Spricht man es an, kommt entweder die Nazikeule oder die Begriffe „Übersetzungsfehler“ oder „Missinterpretation“ werden mal wieder aus der Schublade geholt. Aber wie wir wissen, gehört das Täuschen und Taktieren ja zum Vorgeplänkel der sukzessiven Übernahme.
    Wir werden doppelt bezahlen: erst bei massenhaften Aufnahme der Muslime in die Sozialsysteme, dann mit dem langfristig sehr wahrscheinlichen Verlust der Heimat. Keine schönen Aussichten, meine Kinder sind in der 3. und 6. Klasse…

  101. Mit Sicherheit bei PI-News bereits mehrfach erwähnt, aber trotzdem immer wieder sehenswert ist die Gehässigkeit, mit der Merkel ein deutsches Fähnchen an sich reißt und mit tiefer Verachtung wegwirft:

    https://www.youtube.com/watch?v=Yoe3sfhXE1c

    Besser kann Merkels tiefe Abneigung gegenüber Deutschland gar nicht symbolisiert werden.

  102. #142 Papillon (06. Sep 2015 21:52)
    Laut Weltspiegel heute in der ARD wird Merkel im Nahen Osten, und vor allem in Syrien, als die Mutter aller Gläubigen bezeichent und alle fühlen sich von ihr eingeladen.

    Es wird für die Islam-Mama langsam Zeit,
    das undankbare deutsche Volk, das sie als Volksverräterin beschimpft,
    zu verlassen und
    zu ihren wahren „Söhnen und Töchtern“ in den Orient zu gehen.
    Am besten nimmt sie ihr wahnsinniges Kabinett als Geschenk mit.

    Wir werden diesen Verlust überleben.

  103. Die zehnjährige Tochter da draußen herum laufen lassen, noch dazu alleine? Auf gar keinen Fall! Schutz von diesem Staat? Vergessen sie es! Denken Sie und alle anderen schleunigst darüber nach, wie Sie im Ernstfall sich und ihre Familien schützen können. Den Staat gibt es nur noch auf dem Papier, ein Staat ohne Staatsgrenze ist praktisch schon gescheitert.

  104. #132 Re-Cycler (06. Sep 2015 20:53)

    Ich persönlich kauf mir eine kleine Insel, irgendwo im Südpazifik. Zu haben ab 60.000 Euro aufwärts. Dort habe ich wenigstens meine Ruhe. Die Affen und Papageien stören mich nicht, über die kann ich wenigstens noch lachen im Gegensatz zu hier…

    Und eines Tages kommt UNO mit dem blauen Schiff
    und bringt Ihnen eine Quote von 1000 moslemischen Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsgebiet Alemanistan.

    Die Welt ist klein geworden…

  105. #135 Das_Sanfte_Lamm

    „Aus unerfindlichen Gründen höre ich mir in letzter Zeit immer wieder de August-Rede von Kaiser Wilhelm II an.
    Wie so oft in der Geschichte stellt es sich erst Jahrzehnte später heraus, dass der Mann mit dieser Rede anscheinend so falsch nicht lag.“

    Mein Reden…

    Die schrittweise Zerstörung Deutschlands:

    1918: Die legitime Staatsgewalt

    1945: Ein Großteil des Staatsgebiets

    2015: Das Staatsvolk

    S.M. hatte also nur allzu recht:

    Es geht tatsächlich um Sein oder Nichtsein Deutschlands !

    Die Alliierten wußten schon ganz genau, warum sie ihn weghaben wollten und warum er seither immer nur verteufelt wurde (na ja, zumindest bis der brillante Christopher Clarke kam).

    Wäre S.M. ‚am Ruder‘ geblieben, Deutschland und Europa sähen heute anders, nämlich deutlich besser aus !

    Jedem aufrichtig Denkenden sollte es sich daher in Zukunft verbieten den ehrenvollen Namen des Kaisers in einem Atemzuge mit den heutigen politischen Pygmäen zu nennen. Zwischen diesen Volksverderbern und Wilhelm II. liegen Welten…

    Aber vielleicht bietet der zu erwartende Zusammenbruch dennoch etwas gutes, nämlich die lang erwartete Chance zur geistig moralischen Wende und damit zur Wiederauferstehung des Kaiserreichs, dem besten Staat den die Deutschen je hatten.

    Für dieses Ziel lohnte es sich zu kämpfen.

    Anbei noch ein Link:

    Nachdem heute das Deutsche Volk zu Grabe getragen wird, hier Filmaufnahmen vom Begräbnis seines letzten legitimen Staatsoberhauptes:

    (Bemerkenswert ist der selbstgewählte Grabspruch am Beginn)

    https://www.youtube.com/watch?v=8gq_Kn8ggqg

  106. Wie war es doch noch ??

    “ Über Afrika lacht die Sonne ,

    über Refutschieee-Schreihälse

    die ganze Welt !!!

    Ich lache mich schlapp …….

  107. #122 Jackson

    … denn spätestens mit der Einreiseerlaubnis für zehntausende illegale Zuwanderer an diesem Wochenende haben die Verantwortlichen in Berlin und allen voran die Ober-Gutmenschin Merkel die Büchse der Pandora geöffnet.

    —-
    Merkel hat dies nicht getan, weil sie Ober-Gutmenschin wäre, sondern weil sie ihren Anweisungen zu folgen hat.
    Washington könnte sonst sehr böse werden.

  108. „Dabei wäre es doch ganz einfach, wenn man sich einmal fragte, warum sich denn eigentlich alle anderen Staaten dieser Welt einschließlich der klassischen Einwanderungsländer sowie der Verursacher der Krisen, vor denen viele Menschen fliehen, gegen die Flüchtlinge abschotten.“
    ——-
    Natürlich wäre das einfach bzw. ist das ganz offensichtlich, aber „man“ will/darf das aus guten Gründen nicht.
    Man könnte doch nie zugeben, dass viele Länder, besonders Australien, auf keinen Fall mehr Moslems wollen. Und dass auch einige europäische Länder möglichst gar keine Moslems ins Land lassen wollen.
    Wo man hier in Deutschland den Mohammedanern den roten Teppich ausrollt, jeden Tag ein bißchen mehr …
    Davon gibt es kein Zurück, „man“ würde sich den Unwillen der neuen Herren zuziehen, außerdem brauchen die Amis das Öl der Saudis & Co.
    Australien hat die Barcelona declaration nicht unterzeichnet und kann sich eben „NoWay“ leisten, beneidenswert und unerreichbar.

  109. @ #17 Eurabier (06. Sep 2015 19:13)

    „Der Krieg, er hat nun das Bundesgebiet erreicht.“

    Ja und ich bin gewappnet! „gbppff“

    Nur schade das ich des Nachts zu müde bin um draussen rumzulaufen.

    Ich hätte schon meinen Spass.

    dara2007

  110. Danke für diesen hervorragenden Artikel, der einem so richtig unter die Haut geht. Er hebt sich von den meisten anderen im emotionalen Tiefgang ab und erfüllt mich dabei gleichzeitig mit äußerster Wehmut, weil er all das beinhaltet, was wir in Zukunft unwiederbringlich verloren haben werden.
    Es ist jetzt 4 Uhr nachts und ich kann, allein bedingt durch die Ereignisse des heutigen Tages, keine Nachtruhe finden.

    Die gesamte Regierung + Opposition, sämtliche Presseverlage, Radio- u. TV-Anstalten und ein Großteil des eigenen Volkes, zeigen die eindeutigen Symptome von kollektiver Geisteskrankheit. Eine Steigerung dieser Verrücktheit scheint nicht möglich. Niemand ist da, der ernsthaft einschreitet und diesen Irrwitz, den ich immer noch nicht richtig fassen kann, beendet.
    Doch wir sollen mit den fatalen Folgen dieses beispiellosen Wahnsinns in der Zukunft, wenn es überhaupt eine gibt, klar kommen.

    Wie in dem Artikel so treffend beschrieben: Eine Jahrtausendealte gewachsene Kultur mit Dichterfürsten, Erfindern und Komponisten, wie sie der Rest der Welt nicht hat, sollen wir vor die Säue werfen, weil ideologisch verdrehte Ignoranten in Berlin dies beschlossen haben? Ausverkauf der Heimat im Minuten-Takt? Die Bevölkerung klatscht dazu noch kräftig Beifall und hofiert sich bei Primaten mit Jubelgesängen und Freudenfesten?
    Und wir verharren hier tatenlos im Schockzustand, gepaart mit Wut? Das muss sich ändern und zwar „as soon as possible“!

  111. …ohne sich zu fragen, wer eigentlich für viele der Krisen verantwortlich ist, vor denen die Menschen jetzt zu uns fliehen.

    Da ist der Autor der Lügenpresse auf den Leim gegangen. Die fliehen zu übergroßem Teil vor wirtschaftlichen Problemen. Die gab es weltweit schon immer. Dafür sind diese Menschen selbst verantwortlich, sonst niemand. Neu ist, daß die Leute nun im Internet sehen, daß es in Europa Idioten gibt, die sie fürs Nichtstun bezahlen. Neu ist, daß sie die Möglichkeit haben nach Europa zu kommen, nicht zuletzt weil dieselben realitätsfernen Irren unsere Grenzen niedergerissen haben.

  112. #7 L. Veuillot (06. Sep 2015 19:09)
    Was der Gefreite begann, vollendet das „kleinere Übel“!

    Exakt so verhält es sich.

    Zum Artikel: Die schmlimmsten Katastrophen – und die Flutung mit Millionen kulturfremden Drittweltlern ist eine Katastrophe für Deutschland und die gesamte europäische Zivilisation – bringen die besten Autoren hervor. Ein großartiger Artikel, der den Kern trifft!

  113. #16 Ur-Einwohnerin (06. Sep 2015 19:13)

    Wie soll denn eigentlich die Integrationder dieser ungebildeten Ankömmlige funktionieren?
    Bei „indigenen“ Deutschen ist das ein Prozess der ca. 25 Jahre dauert in dem sich die Eltern hingebungsvoll, aber durchaus nicht immer erfolgreich, ihrem Kind widmen. Auf dass es ein mündiger Bürger werde, der Respekt vor Mann, Frau und Jedermann habe. Den Abfall auch wenn keiner hinschaut nicht auf den Boden wirft, der zur Wahl geht und sich für unsere Kultur interessiert, vielleicht sogar ehrenamtliche Pflichten übernimmt.
    Wenn nun anders sozialisierte Menschen hierher kommen, die altersbedingt nicht mehr ganz so lernfähig und – willig sind, die aus nicht-demokratischen Gesellschaften kommen in denen man Konflikte mit Gewalt löst, in denen der Patriarch das Sagen hat, und Christen und Säkulare minderwertige Außenseiter sind, mit welchem Zauberstab geht man da ran?
    Oder heisst integrieren nur Wohnungen und Geld zur Verfügung stellen? Die Früchte der linksgrünen Politk und des Kommunismus können wir bis zum heutigen Tag nicht pflücken, da sie ungenießbar sind.

    Sehr zutreffend. Und die unsägliche Merkel hat sich längst auch als „Frucht der linksgrünen Politk und des Kommunismus“ geoutet. Ein schönes Früchtchen ist diese dröge Trine aus der Uckermark. Sie hat größten Anteil an allem Schlechten, was diesen Land und seinen Bürgern seit Jahren widerfährt und in Zukunft noch viel drastischer widerfahren wird. Leider kein „kleines Übel“, sondern einfach nur sehr, sehr übel!

  114. #161 Tiefseetaucher (07. Sep 2015 11:35)

    Leider kein „kleines Übel“, sondern einfach nur sehr, sehr übel!

    Sorry, muss heißen „kleineres Übel“.

Comments are closed.