hotelDas Wuppertaler 4 Sterne-Hotel „Artfabrik“ soll nach dem Willen des Betreibers und der Behörden zu einer Asylunterkunft für 500 Personen werden. Mitten im dicht besiedelten Stadtteil Heckinghausen gelegen, sorgt das Vorhaben bereits jetzt für viel Unmut in der Bevölkerung. Für den Samstag hat deshalb der von der Bürgerbewegung pro Deutschland unterstützte Oberbürgermeisterkandidat Markus Stranzenbach zu einer Protestdemo gegen diese Pläne aufgerufen.

Treffpunkt ist um 15 Uhr in Wuppertal-Heckinghausen im Rauental / Ecke Waldeckstraße (Navi-Eingabe Rauental Nr.9), von wo aus es zum geplanten 4-Sterne-Asylhotel in der Bockmühle gehen wird.

Mehrere linke Gruppierungen und Masseneinwanderungsbefürworter haben zur Gedendemo aufgerufen. Die Polizei erwartet derzeit etwa 100 Teilnehmer auf der Anti-Asyldemo und rund 200 bei den Gegenprotesten und wird selbst mit entsprechenden Kräften vor Ort sein.

Zur Veranstaltung des asylkritischen OB-Kandidaten Markus Stranzenbach, der vormals Vorsitzender der Wuppertaler CDU-Jugendorganisation war, sind ausdrücklich auch parteiunabhängige Asylkritiker, PI-Leser oder Pegida-Unterstützer eingeladen! Weitere Infos gibt es auf der Facebookseite des Veranstalters.

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Bald hat die Antifa aber nicht mehr genug Busse, um ihre „Gegendemonstranten“ immer rechtzeitig durch ganz Deutschland zu jeder „Gegendemo“ zu bringen. Mein Mitleid hält sich da aber in engsten Grenzen, lach!

  2. Habe mir die Innenraumfotos des Hotels angesehen; so ein Hotelzimmer könnte ich mir mit meinen 503,85 Euro Rente nicht leisten! (Ein staatliches Zubrot aus den Sozialtöpfen erhalte ICH nicht, da ich in einem uralten kleinen Häuschen mit für Asylanten unzumutbaren Wohnbedingungen lebe.)

    Nach 4 Wochen Vandalen-Invasion darf man für das Hotel getrost Renovierungskosten von im niedrigen Millionenbereich veranschlagen …….

  3. #3 Viper (04. Sep 2015 13:40)
    Sorry OT

    Sabatina James im Mittagsmagazin !!!!

    #########

    Und zwar:

    GENIAL!

  4. Los, Ihr Bewohner des Kalifats, bewegt Euch!

    Oder sollen die letzten ansprechenden Ecken Eures ehemals schönen Landes auch noch vermüllt werden?

  5. „Wuppertal protestiert gegen 4-Sterne-Asylhotel“

    und dann lese ich: „Mehrere linke Gruppierungen und Masseneinwanderungsbefürworter haben zur Gedendemo aufgerufen – da stimmt die Überschrift nicht.

    Als „Konservativer“ und „Demokrat“ sollte man nicht einen Eigennamen für sich benutzen.

  6. Die wollen alle ins 4-Sterne-Hotel!

    „300 Flüchtlinge aus Aufnahmelager in Ungarn geflohen

    12.49 Uhr: Rund 300 Flüchtlinge sind nach Polizeiangaben am Freitag aus einem Erstaufnahmelager in Ungarn geflohen. Die Menschen hätten den Zaun des Lagers im südungarischen Röszke an der Grenze zu Serbien gegen 11.30 Uhr überwunden, erklärte die Polizei. Es habe „zwei Wellen“ gegeben, die Flüchtlinge seien dann in Richtung einer nahen Autobahn gerannt. Ungarische Polizisten schlossen daraufhin die Grenze zu Serbien.“ FOCUS

  7. Nur 4 ****? Das ist doch keine Willkommenskultur! Deutschland schäme Dich! Düsseldorf ist doch nebenan. Da gibt es auf der Kö doch schönere Hotels und es finden sich bestimmt auch ein paar Shopping-Paten für die Einkleidungstour. Go for it Germany! Die Welt zu Gast(??) bei Freunden!

  8. Ein Vier-Sterne-Hotel weniger in Deutschland.

    Schätze, wenn sie dem Adlon in Berlin genug bieten, machen die auch mit. Geld toppt Verantwortung. Wenn das ein Model wird, müsst ihr euch Wohnmobile kaufen. In Hotels übernachten ist dann nicht mehr.

  9. Ich wusste nicht dass Markus Stranzenbach rechts orientiert ist, oder bin ich falsch informiert? Ich weiß es nicht!!

  10. Oh, es gibt tatsächlich noch aufrechte CDU-Politiker. Wollen wir hoffen, dass er sich von der Antifa mit „Angeboten, die er nicht ablehnen kann“ noch umdrehen lässt.

  11. Meine Hochachtung vor den mutigen Demonstranten, die daran teilnehmen wollen. Ich halte das an diesem Ort aber für verschwendete Energie.

    Jetzt mal ehrlich: Wuppertal ist doch nicht mehr zu retten. Das ist wie demonstrieren für deutsche Interessen in einem fremden fernöstlichen Land.

  12. Das Beispiel Wuppertal führt uns vor Augen, daß unsere Politiker vor nichts mehr zurückschrecken. Nach alledem was wir nun beobachten: Masseneinwanderung, unsere Gedankenmanipulation durch die Hauptmedien, Umlenkung von Geldströmen in Richtung Zuwanderung durch die Krankenkassen und anderen Einrichtungen, verbunden mit den Auswirkungen:

    -Steigender Unmut in der Bevölkerung
    -Zunehmende Spaltung in der Bevölkerung
    -Steigende politische Spannungen
    -Zunehmende Verarmung der deutschen Bevölkerung

    Das geht nur wenn man völlig „tolerant, „offen“ und ohne Empfinden in kauf nehmen, daß wir

    -einen Steigenden Unmut in der Bevölkerung erhalten
    -eine steigende Kriminalität bekommen
    -wachsende Unruhen bekommen werden
    -eine steigende Intoleranz gegenüber dem Volk erwarten dürfen (Durchsetzung mit diktatorischer Gewalt)
    -eine Verslummung unserer Städte bekommen werden

    Am Ende dieser Kette steht dann Bürgerkrieg!

  13. Neid auf eine Luxusunterbringung ist nicht angebracht. Das Hotel Artfabrik war auf dem Weg in die Pleite und die diversen Wellnesseinrichtungen sind schon länger geschlossen. Dazu kommt, daß bei der Größe des Gebäudes maximal 240 Zimmer vorhanden sein können; vermutlich eher weniger. Die 500 „Asylanten“ müssen also mindestens zu zweit in einem Raum schlafen. Für die erste Beleggeneration mag es zwar noch ganz gut aussehen. Aber spätestens, wenn in ein paar Monaten die nächsten Hundertschaften einrücken, werden sie einen versifften Schweinestall vorfinden, bei dem nichts mehr an alten Glanz erinnert. Fast wie eine Allegorie für Europa in 10 Jahren.

  14. Wenn die Asylforderer in den Hotels genauso hausen wie in den Asylantenheimen und die ersten Berichte und Fotos davon auftauchen, wird die Breitschaft der Hoteliers mit den Asylanten Profit zu machen, wohl einen kleinen Dämpfer erhalten. Schon der Schaden in der Plattenbau-Asylkaschemme in Suhl betrug hunderttausende Euro. Und wie der Staat Entschädigung zahlt, weiß man ja …

  15. Aus dem Zyklus „Seine Exzellenz Der Flüchtling“

    Der ehrenwerte Flüchtling ist an sich
    kein so unwerter Mensch wie du und ich.
    Ihm gebührt uns‘re tiefste Ergebenheit
    und devote Zuneigung auf Ewigkeit.

    Ihm wird nicht aufgebürdet historische Schuld,
    er brauch auch nicht pflegen den ANTIFA-Kult.
    Sein Volk hat zwar nicht viel Zustand gebracht
    für die Zivilisation der Menschheit, außer Dschihad.

    Aber er selbst hat eine große Tat vollbracht,
    hat sich auf abenteuerliche Fahrt gemacht,
    um uns hier seine Anwesenheit zu schenken,
    das müssen wir stets in Ehrfurcht bedenken.

    Zwar reist er meist illegal in unser Land,
    hat seine Ausweispapiere vorher verbrannt
    und macht falsche Angaben zu Person,
    das ist nicht so schlimm, was macht das schon!

    Für uns Eingeborene wäre das kriminell,
    würde geahndet und hart bestraft generell.
    Für den Flüchtling aber ist es ein Menschenrecht,
    nicht nachweisen zu müssen, wer er ist.

    Auch legt er für sich ganz alleine fest
    in welchem Land er sich niederlässt.
    Die Bevölkerung dort wird ohnehin nicht gefragt,
    sie darf nur finanzieren seinen Lebensstandard

    In der Erstaufnahme zeigt so Mancher dann,
    wie gut er mit dem Messer umgehen kann;
    und auch mit dem Feuer gokelt er gern
    und löst aus hin und wieder einen Brandalarm

    Ganz toll garstig wird der Moslem-Flüchtling,
    gerät in Rasche und Ekstase wie im Box-Ring,
    wenn Andere sein geheiligtes Papier nicht lieben,
    wo das Handbuch des Terrors drauf geschrieben.

    Dabei geht auch schon einmal was zu Bruch;
    die Erstaufnahme war ohnehin nicht gut genug.
    Polizei und Feuerwehr rücken an
    und beruhigen den traumatisierten Mann.

    Der Schaden meist paar läppische 100.000 er.
    Kein Problem, wird ja bezahlt vom Steuerzahler!
    Und der Gut-Bürger hierzulande fühlt sich bestätigt:
    „Wie sehr der Traumatisierte unsere Hilfe benötigt.“

    Auf Grund der Flutung des Landes in großer Zahl
    sind die Erstaufnahmeeinrichtungen oftmals nicht ideal.
    Das darf aber ein Flüchtling keinesfalls akzeptieren
    und muss unmissverständlich dagegen protestieren.

    Denn links-grüne Gut-Menschen haben ihm erklärt,
    dass eine solche Erstaufnahme-Unterbringung unerhört.
    Gemeinschaftsunterkünfte, welch Schande für die Regierung,
    sind NAZI-mäßig und rassistische Diskriminierung.

    In Zeltstädten oder Containern zu kampieren nur
    widerspricht auch der verordneten Willkommenskultur,
    und beschädigt das Ziel der Gutmenschen, der tollen,
    noch viel viel mehr Flüchtlinge nach Deutschland zu holen

    Die Mehrzahl der Deutschen lebt noch in Häusern aus Stein,
    meist in einer viel zu teuren Wohnung oder im eigenen Heim.
    Das steht doch erst recht den Flüchtlingen zu!
    Warum bekommen sie das nicht sofort partout?

    Drum startet unser Staat fürsorglich-schnell nunmehr
    ein Flüchtlingswohnungsbauprogramm – milliardenschwer,
    obwohl der Bau von Sozialwohnungen war bis heuer
    für deutsche Familien und Rentner dem Staat viel zu teuer.

    Jedoch bis dieses Programm zu wirken beginnt,
    braucht man Zwischenlösungen ganz geschwind.
    Findige Bürgermeister haben die Lösung schon vorgelegt,
    als Zwangseinquartierung in Wohnraum der unterbelegt!

    Da wird der deutsche Michel zaghaft aufbegehren,
    aber er kann sich dagegen kaum noch wehren.
    Denn er wäre sofort ein NAZI und gehörte zum Pack,
    weil er dann grundsätzlich was gegen Flüchtlinge hat.

    Auch die Speisenversorgung hat nicht die Qualität,
    die dem Flüchtling aus Afrika, Nahost und vom Balkan zusteht;
    und selbst die medizinische Versorgung, die wir verschenken
    entspricht nur der von deutschen Kassenpatienten.

    Deshalb ist anzumerken mit kritischen Blicken,
    die Willkommenskultur hat erhebliche Lücken.
    Wenn dann Flüchtlinge nach eigener Lebensart protestieren
    soll das bei uns auch Angst und Unbehagen schüren!

    Schließlich haben wir nicht die Erwartungen erfüllt,
    die ein so wertvoller Mensch an uns stellt.
    Und viele Gut-Bürger erklären uns dann,
    was man für Traumatisierte noch alles tun kann.

    Damit sie nicht müssen ein Zeltlager errichten,
    um unsere Aufmerksamkeit auf sich zu richten
    oder öffentliche Gebäude und Räume besetzen,
    weil wir ihr Verständnis von Menschenrecht verletzen.

    Auch den beliebten Hungerstreik, mal kurz oder lang,
    mit angemessenen Pausen dazwischen Gott-sei-Dank,
    bräuchten sie dann nicht mehr zelebrieren
    und Sanitäter müssten dafür keine Zeit mehr verlieren.

    Und selbst das Klettern auf hohe Bäume galant,
    was sie noch haben von ihren Vorfahren gelernt,
    müssten sie nicht mehr aus Protest aufziehen,
    sondern ausüben als Flüchtlings-Sport –Disziplin.

  16. Hier noch ein Vorschlag für die Münchner:

    Das Oktoberfest fällt bis auf Weiteres aus. Die Theresienwiese wird Containerdorf für Asylanten. Da können die Münchner dann ihre ganze Hilfsbereitschaft ausleben, statt eimerweise Bier zu saufen und Haxen zu spachteln.

    Haxen und Bier wird es zudem eh nicht mehr lange in Deutschland gegeben, weil ja wir den Zuwandern angepasst werden sollen und nicht umgekehrt. Das können die Münchner dann schon mal anfangen zu üben.

  17. OT
    Donnerstag, den 3. September 2015 vor dem Landgericht in Verden (Aller)

    Man sieht ca. 30 Männer der ominösen ‚Südländer’in Grüppchen stehen und in Sichtweite ca. 15 Polizisten in voller Kampfmontur. Ein bekannter Bremer Anwalt aus dem deutschlandweit bekannten Miri-Clan wedelt über den Vorplatz. Was ist los?

    Um 09:00 Uhr hatte vor dem Schwurgericht die Verhandlung in der Strafsache gegen
    *Nicolae S. (mutmaßlicher Mörder)
    *Mustafa B. (Waffenbeschaffer)
    *Ragip B. (betrogener Ehemann von Asli B.)
    *Umut T. (Unterstützer)
    *Adnan T. (Familienoberhaupt)
    wegen versuchten Mordes bzw. Anstiftung an Yasar B. (als Opfer überlebt) begonnen.

    Die Stichworte dazu sind:
    *Familie
    *Ehre
    *Religion
    *Ethnische Zuordnung
    oder kurz Kultur aus der Vorzeit mitten in PACKISTAN.

    Nach dem Vorwurf der Anklage soll der Angeklagte Ragip B. in Erfahrung gebracht haben, dass seine Ehefrau eine sexuelle Beziehung zu dem späteren Opfer Yasar B. habe. Erschwerend kommt dazu, das Yasar B. nur Türke ist und damit weder Jeside noch Kurde.

    Aus Sicht der Familien des Angeklagten Ragip B. und dessen Ehefrau (Asli B.) sei damit die Familienehre schwer geschändet worden. Deshalb hätten die Oberhäupter der Familien des Ragib. B. und seiner Ehefrau entschieden, die Ehre beider Familien dadurch wieder herzustellen, dass der Geschädigte Yasar B. erschossen werden sollte.

    In Vorbereitung der Tat hätten Mustafa B. und Ragip B. in einem Cafe in Nienburg ein Treffen mit einem Waffenhändler arrangiert und dort die spätere Tatwaffe erworben. Ragip B. soll Nicolae S. angeboten haben, für die Tötung des Geschädigten von der Familie B. 10.000,00 € bis 15.000,00 € zu erhalten. Am 7. Dezember 2014 soll Mustafa B. dem Nicolae S. die Waffe ausgehändigt haben. Als der Geschädigte gegen 21:30 Uhr sein Geschäft verließ und zu seinem Pkw ging, habe der Angeklagte Nicolae S. auf ihn in Tötungsabsicht geschossen, diesen zweimal getroffen und sei dann in der Erwartung, dass der Geschädigte versterben werde, geflüchtet.

    Der Mordanschlag war nicht ‚erfolgreich’, der Täter erhielt nur 4.000,- EUR.

    Die Angeklagten sind zwischen 24 (Täter) und 53 Jahre (Anstifter) alt. Zumindest die jüngeren sind hier geboren und aufgewachsen. Sie haben hier den Kindergarten und die Schulen besucht – sind also unsere ‚Söhne und Töchter’ wie ein Deutscher Minister meint. Ich meine, das mit der Integration wird noch sehr lange dauern und fraglich bleibt, wer sich wie integrieren wird? Ich fürchte, die ’südländische Gesellschaft‘ wird es nicht sein.

  18. Nicht am Hotel protestieren, sondern vor der Villa des Bürgermeisters!
    Er trägt die Verantwortung.

  19. WEnn ich lese Einwanderer sind in Ungarn aus Flüchtlingsheim entflohen so ist das der Beweis,dass es sich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt.Ein Kriegsflüchtling ist froh,dass er irgendwo ist wo kein Krieg ist.ein Wirtschaftsflüchtling will nach Deutschland.Insofern hat Orban Recht,Deutschland hat ein Flüchtlingsproblem,nicht Ungarn.In Ungarn flüchten die Flüchtlinge.Das soll sich noch einer auskennen.

  20. OT: Wirtschaftskrise und Euroabsturz drohen:

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/52693-draghi-alarm

    Ich frage mich, ob der alte Chiemgauer Brunnenbauer Irlmaier Recht behalten wird, als er voraussagte:

    „Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
    Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.
    Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    Bald darauf folgt die Revolution.“

  21. Wieso schaffen wir es eigentlich nicht eine Demo von 10000 Menschen zusammen zu bekommen im Westen? Sind wir zu Satt oder befürchten wir Nachteile im Beruf. Was Dresden geschafft hat müsste doch im Westdeutschland auch klappen oder haben wir die Meinung nach mir die Sintflut?

  22. Deutschland ist wieder dabei Europa in eine Katastrophe zu stürzen.

    Beispiel:
    Die Kaste der „Unberührbaren“ in Indien macht 240 Millionen Menschen aus.
    Die „Unberührbaren“ erfahren in allen Bereichen der indischen Gesellschaft massive Diskriminierung.(Asylgrund)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dalit

    Die ersten Inder sind schon da.
    Wenn sich die anderen 240 Millionen „Dalit“ auch auf den Weg machen, weil sie auf ihrem Smartphone erfahren haben, daß man in Deutschland Anspruch auf Asyl hat, dann „Gute Nacht Deutschland“.

    „Gemäss deutscher Asylstandards hätten 80 Prozent der Weltbevölkerung Anrecht auf Asyl bei uns.“
    (Thilo Sarrazin)

  23. DER ZUSTROM VON ASYLANTEN IN DIESER GRÖSSENORDNUNG, VOR DEM HINTERGRUND MIT WELCHEN DAMIT VERBUNDENEN AKTIVITÄTEN, MÜSSTE EIGENTLICH so heißen:

    >BEREITSTELLUNG UND AUFRÜSTUNG FÜR UNRUHEN

    Eine Nachricht dafür müßte so heißen:

    BEREITSTELLUNG DER ZERSCHLAGUNG DEUTSCHLANDS

    Berlin. Bundesregierung und Medienschaffende sind sich darüber einig, dass die dem Projekt „Zerschlagung Deutschlands“ höchste Priorität eingeräumt wird. Die Kanzlerin hat unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass alles dafür getan werde, dass der vorgegebene Zeitplan eingehalten wird. […] Um die zunehmend in Unmut geratene Bevölkerung ruhig zu stellen, werden schon seit geraumer Zeit strategisch formulierte Nachrichten erstellt. Verbunden mit dem Ziel die Bevölkerung ruhig zu halten und ihnen die spürbar steigende Angst zu nehmen. Die an der Zerstörung mitwirkende Bevölkerung (Jungendorganisationen der Parteien und Unterorganisationen wie etwa ANTIFA) werden bevorzugt behandelt, damit die Zerstörung möglichst gründlich, auf allen Ebenen und zügig stattfinden kann.

  24. @#28 M (04. Sep 2015 14:04)

    deshalb hofften ja auch alle weiter nach DE zu können, weil es dort wirtschlaftlich besser ist, alles in den Arsch geblasen zu bekommen, einklaufen zu gehen und man den dummen deutschen dabei zusehen kann, wie er sein Land selbst in den Untergang führt (also was jetzt die Bürger angeht, die dieses kranke Denken, der linksgerichteten Indoktrination angeht).

    Und selbst bei Syrern sollte man vorsichtig sein, denn auch die Nutzen das mitunter nur aus.

    Letztens lief auf RTL bei Punkt 12 (Montag müßte das gewesen sein), auch das typische Thema, was ja derzeit überall rauf und runter läuft, und da wurde z.B. eine Frau angeprangert, warum sie diesen „Hass“ hat (dabei kann man das, was bei FB stand, nicht mal als Hass bezeichnen, sondern eben nur Kritik, aber man kennt es von den Medien ja nicht anders).

    Also die Frau dann von den Wirtschaftsflüchtlingen redete, hat man dies komplett ignoriert und lies den dort mit angekommen „Syrer“ (kann man ja nicht nachvollziehen) laber und ihn fragen, wie es sein kann, was man gegen ihn und andere hätte, obwohl es um WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE ging. Daran sieht man wieder, wie sehr man versucht genau das unter den Tisch zu kehren und gar nicht erst so etwas anzusprechen. Drecks Laden, aber typische Mitschwimmer auf der Welle der puren Dummheit

  25. Vier-Sterne-Hotel? Von wegen! Eine heruntergekom-mene Bruchbude, in der kein Mensch mehr übernachten will, jetzt will man halt an die Asylkohle – Bewertungen bei Google:

    „Mit großem Abstand das schlechteste Hotel, in dem ich jemals war, selbst Jugendherbergen in der bolivianischen Pampa hatten besseren Service. … Der einzige Mann in der riesigen übel riechenden Eingangshalle war auf unsere Ankunft nicht vorbereitet und total desinteressiert am Wohlergehen der zahlenden Gäste. Das Einchecken hat ewig gedauert, kein Wort des Bedauerns, der Entschuldi-gung. Und dann: Mief, Muff, dunkle Flure, vermutlich, um das Schäbige zu verdecken, schmuddelig, abgeranzt, verwohnt, Flecken allüberall, den Flickenteppich im Zimmer mochte ich barfuß nicht betreten, von der Matratze hat sich jede einzelne Feder in den Rücken gebohrt, Schlaf daher absolut Fehlanzeige, uraltes, abgewetztes Mobiliar, Früh-stück lieblos und mit 12 € völlig überteuert. Never never again! Das Ding gehört eingestampft oder umgewidmet“:

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=art+fabrik+hotel+wuppertal&lrd=0x47b9285da4b9649b:0x844fe5db9019196f,1

  26. In MVP will man nun Jugendherbergen und Ferienwohnungen, sowohl auf Campingplätzen als auch fast direkt an der Ostseeküste gelegen, entsprechend nutzen und belegen.

  27. #7 Diedeldie (04. Sep 2015 13:42)

    Den dämlichen Fragen (und sein verwunderter Gesichtsausdruck) des Norbert Lehmann nach, wissen die tatsächlich nicht, was in D abläuft.

  28. #2 Zwockel: „Bald hat die Antifa aber nicht mehr genug Busse, um ihre „Gegendemonstranten“ immer rechtzeitig durch ganz Deutschland zu jeder „Gegendemo“ zu bringen.“

    Vor allen Dingen nicht mehr genügend Busfahrer, wenn sie so weitermacht…

  29. @#33 M (04. Sep 2015 14:10)

    für diese Art der Barriere bin ich auch. Alles dicht machen, alles raus, was nicht reingehört und am besten abschotten, so wie es in Japan damals war. Das wäre, glaub ich, ein viel besseres Leben.

    Was nur noch dann hinein darf sind Importe etc. und Urlauber.. Urlauber müßen aber gescannt und eingecheckt werden, damit diese nicht später auf die Idee kommen, sich abzusetzen um sich ein buntes Leben in DE zu verschaffen. Ich eeiß, daß klingt krass, aber etwas anderes würde ja sonst gar nicht mehr helfen.

    DE Urlauber die übrigens raus wollen, in andere Länder, können dies gern tun, aber das afrikanische/muselmansiche Mitbringsel, was ja gern dabei zustande kommt, wenn man wieder nach Hause kommt, bleibt draußen oder die DE’ler können gleich von DE fern bleiben.

    Harte Worte, harte Methode, aber eine die mir lieber wäre, als alles hier unkontrolliert zuzulassen.

  30. So muss es sein, PRO NRW macht es richtig.
    Es muss deutlich werden, dass die sogenannte Willkommenskultur von Politik und Medien herbeigeredet ist.

    Nein zum Heim und auch Nein zum Hotel.

    Leute denen Schutz, Nahrung und Obdach in Ungarn nicht gut genug sind, sollten in Deutschland nicht einen Cent bekommen und sofort dorthin geschafft werden wo sie herkommen, damit sie für die Freiheit ihres eigenen Landes kämpfen.

    Es sind mittlerweile zu viele illegale Einwanderer die sich als Kriegsbetroffene ausgeben, nur um hier bei uns an die Sozialtröge und die Deutsche Staatsbürgerschaft zu gelangen.

    Wir sollten daher zentrale, geschützte Auffanglager außerhalb Deutschlands gründen, in denen die Flüchtlinge wie auch die illegalen Einwanderer so lange einquartiert und versorgt werden, bis sich die Situation in ihren Herkunftsländern entspannt hat.

    Es strömen hunderttausende Männer aus Syrien hier her nach Deutschland, wieso kämpfen die nicht für die Freiheit Syriens, sogar die Kurden Kämpfen gegen den IS, warum unterstützen diese Smartphone-Jungmänner die Kurden nicht bei der Befreiung ihres Heimatlandes?

    Die lassen andere kämpfen, während sie sich in Deutschland ins gemachte Wohlstandsnest setzen wollen. Das aber auch nicht mehr lange bestehen wird, wenn die unterschiedliche Islamströmungen auf dem Boden des kleinen Deutschlands auf engstem Raum zusammen angsiedelt und auch noch mit Christen durchmischt werden.

    Die sind noch nicht mal dankbar dafür, dass man ihnen in Ungarn Obdach und Nahrung gibt.
    Gerade sind wohl wieder Wohlstandpiraten aus einer Aufnahmestelle in Ungarn geflohen, weil sie lieber nach Deutschland wollen, wahrscheinlich weil sie sich hier mehr Geld erhoffen, statt einfach erst mal zufrieden sein, dass sie in Ungarn nicht von Krieg und Bomben bedroht sind.

    Mein Eindruck ist, dass diese ganzen Männer die jetzt hier hereinströmen, gar nicht von den Kampfhandlungen in Syrien betroffen waren, sondern es sind die Oberschichtler, die sich in Syrien aus dem Staub machen und ihre ärmeren Landsleute im Stich lassen.

  31. Das Wuppertaler 4 Sterne-Hotel „Artfabrik“ …

    ++++

    4 Sterne?! Pfui!
    Unsere Asylbetrüger vom Balkan, aus Afrika und aus Arabien sind mindestens 5 Sterne gewohnt!

    Claudia, mach mal Lichterkette oder Stuhlgang Stuhlkreis!

  32. OT

    KEINER KANN SIE AUFHALTEN.

    HOFFENTLICH WERFEN SIE UNS NICHT EINES TAGES AUS UNSEREN HäUSERN!

    „Ausreise per Zug nicht möglich
    Hunderte Flüchtlinge aus Ungarn marschieren Richtung Österreich
    Freitag, 04.09.2015, 13:50

    Mehrere hundert Flüchtlinge haben am Freitag den Budapester Fernbahnhof zu Fuß in Richtung Österreich verlassen. Die Flüchtlinge gehörten zu den rund 2000 Menschen, die seit Tagen vor und im Bahnhof Keleti in der ungarischen Hauptstadt kampieren und größtenteils auf ihre Weiterreise Richtung Deutschland warten.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/ausreise-per-zug-nicht-moeglich-hunderte-fluechtlinge-aus-ungarn-marschieren-richtung-oesterreich_id_4924366.html

  33. Falls noch nicht gepostet, hier einpaar Beiträge aus der Systempresse für alldiejenigen, denen das Wort „Flüchtling“ nicht schon längst Ohrenbluten bereitet:

    So will die Polizei „edle“ Asylsuchende vor „dumpfbackig-primitiven und angetrunkenen“ Besuchern des Oktoberfestes schützen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/oktoberfest-polizei-soll-betrunkene-von-fluechtlingen-trennen-a-1051434.html

    Und wieder das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel:

    Der Ärzte-Uralt-Song „Schrei nach Liebe“ soll wieder in die Charts, den Flüchtlingen sei Dank:

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/20-deutsche-bands-fordern-besseren-schutz-von-asylbewerbern-a-1051306.html

  34. Gerade gesehen auf der oben
    verlinkten facebook-Seite:

    Jonas Kurth
    15 Std. · Bearbeitet ·
    Wenn ich zu dieser Veranstaltung komme, dann nur um Steine auf euch zu werfen.Text in Fettdruck
    ++++
    Erhält der Jonas Kurth nun
    auch Probleme bei der Arbeit oder gilt das nur
    für *Rechtspopulisten*???
    https://www.facebook.com/jonas.kurth.5?fref=nf

  35. Mitten im dicht besiedelten Stadtteil Heckinghausen gelegen, sorgt das Vorhaben bereits jetzt für viel Unmut in der Bevölkerung.

    Jaja, der „Unmut“ des Dumm-Michels. Bei der nächsten Wahl aber dann doch wieder das Kreuzchen bei CDUSPDSEDGRÜNEFDP machen.

    Gähn.

  36. #49 Smile: Nöööö, Steinigungen sind doch friedlich, bunt und bereichernd und werden nur völlig falsch interpretiert. Linke und Kamelanbeter gleichen sich echt in sehr vielen Dingen.

  37. #48 Re-Cycler (04. Sep 2015 14:23)

    …“…Der Ärzte-Uralt-Song „Schrei nach Liebe“ soll wieder in die Charts, den Flüchtlingen sei Dank:“

    Wer zur Hölle sind „Die Ärzte“ und diese anderen Saufgelagegröhler? Glauben diese abgehalfterten Bänkelsänger, daß ihre Machwerke dann besser verkauft werden?

  38. Wow. Wer kann bei diesen Auswüchsen der staatsfinanzierten Asylindustrie noch feindliche Absichten unserer Regierung gegen das eigene Volk bestreiten?

  39. Die Unterbringung in 4-Sterne-Hotels (3 tuns zur Not auch) finde ich grundsätzlich gut, denn sie wird den Zusammenbruch hier beschleunigen.

    Es ist doch klar, dass die 4-Sterne-Flüchtlinge ihre luxuriösen Unterkünfte via smartphone umgehend für die Daheimgebliebenen dokumentieren werden. Selbst wenn die meisten erst mal in Turnhallen etc. unterkommen, so wird das völlig verdrängt durch die 4-Sterne-Hotels. Außerdem werden selbst in Turnhallen ganz komfortable „Wohnungen“ eingerichtet, also mit soliden Abtrennungen, WC, Dusche ist ja vorhanden, mit solchen Unterkünften würde mancher Student durchs Studium kommen….

    Die Folge wird jedenfalls ein noch ein größerer und dauerhafter Ansturm von „Germany, Germany“ rufenden Menschen aus aller Welt sein. Auf die Bilder von irren Politikern, die inmitten von Flüchtlingsmassen erlären, dass Deutschland „ein reiches Land“ usw. sei, freue ich mich schon.

  40. @ #51 Zwiedenk

    Die brauchen ihren Schrott gar nicht neu verkaufen. Das staatlich verordnete Abspielen dieses Drecks im Radio reicht völlig dank GEMA-Tantiemen.

  41. #53 Zwiedenk

    Die gleichen Landesverräter, die mit anderen V@llpfosten wie Til Schweiger, Oliver Kalkofe, Joko & Klaas in einer Reihe tanzen! Die sich ein Leben lang nicht um missbrauchte Kinder oder behinderte Menschen geschert haben, jetzt auf einmal auf den allgemeinen Profilierungszug aufspringen, für nen Appell und nen Ei ihr Vaterland verkaufen, um sich dann und dank Kohle irgendwo anders hin absetzen während hier der Punkt abgeht!

  42. @ #47 Marie-Belen (04. Sep 2015 14:20)

    OT
    KEINER KANN SIE AUFHALTEN.
    HOFFENTLICH WERFEN SIE UNS NICHT EINES TAGES AUS UNSEREN HäUSERN!
    „Ausreise per Zug nicht möglich
    Hunderte Flüchtlinge aus Ungarn marschieren Richtung Österreich

    So OT ist das im Bezug auf o. a. Artikel gar nicht!!!
    Deutschland hat eben noch viele Hotels, Jugendherbergen, Schulen, Kasernen, Kitas die nach und nach zum
    Interhotel für internationales Asylpublikum (alternativ: AsylPUPlikum)
    umfunktioniert werden.
    Die Stückzahl steigt und steigt und irgendwann stehen z. B. 30 dieser traumatisierten Einzelfälle vor der Hütte und begehren Einlass.
    „Und willst du nicht gehorsam sein, so haun wir dir den Schädel ein.“ sagte man früher.

    MAN WILL SIE AUCH GAR NICHT AUFHALTEN:
    O.K.,
    das kleine Ungarn verfügt nicht über die nötigen Mittel und Kapazitäten, aber immerhin sie versuchen etwas zu unternehmen.
    Griechenland, Italien und mit Abstrichen auch Spanien sind für mich persönlich absolut unfähige Vollversagerstaaten.
    In den zurückliegenden 2-3 Jahren haben sie sich in die Sonne gelegt, statt rechtzeitig bei Steigerung der Flüchtlingsstaaten ein Kontrollsystem aufzubauen.
    Nun lassen sie Zehntausende gleichzeitig auflaufen und werden der Plage nicht mehr Herr, bzw. winken sie nach Norden durch.
    Sofort nach Ankunft in den EU-Außenstaaten müssen scharfe Kontrollen zwecks Klärung der tatsächlichen Asylberechtigung erfolgen. Täglich, bei allen pro Tag auftauchenden Flüchtlingen. Nicht erst Zehntausend auflaufen lassen.
    Unberechtigte ausweisen und im Liniendienst 2000-3000stückweise mit der Fähre „Costa Asylantica“ zurück nach Tunesien, Ägypten usw. schippern.
    Das ist die einzige rationelle Möglichkeit.

    Wollte / Will man sie aufhalten und ordnen bzw. klassifizieren, so geht das, jetzt erst Recht, nur noch mit dem Einsatz von Militär.

    Hilfreich wäre auch die sofortige Einstellung aller Bargeldzahlungen. Der Ansturm der Traumatisierten lässt dann schnell um zwischen 80-90% nach.

  43. #39 heta

    Für einen Steinzeit-Moslem aus Pakistan oder Afghanistan ist dieses Hotel sicher das Paradies!

  44. Mal gaaanz ruhig bleiben.Sollen sie doch da einziehen und der Hotelier sich dafür gut von der Staatskasse bezahlen lassen.
    Irgendwann gehen die da auch wieder raus.
    Dann geht die Kohle,die er von Vater Staat bekommen hat erstmal für die Sanierung drauf.
    Und er wird noch was draufpacken müssen.

    Wenn das dann irgendwann erledigt ist will er wieder mit dem Hotelbetrieb Geld verdienen.
    Und DANN muß sich nur jeder dran erinnern was er gemacht hat und sein tolles Hotel meiden.

    Er wird daraus sicher lernen wenn er dann hoffentlich pleite geht.

  45. Die Rote SA wird auch hier die Leute vermöbeln, provozieren, bespucken, beleidigen usw. und die Lügenpresse wird Wahrheit verdrehen.
    Ich hab den Kaffee schon lange auf.

  46. Vier Sterne, bald wird das nicht reichen, dann geht es in fünf Sterne Hotels. Alle bekloppt. Ich glaube von den versifften Linken wohnt so keiner, aber Demo machen.
    Danach kann er das Hotel abreisen lassen.

    Aus Ungarn:Hunderte Flüchtlinge fliehen aus ungarischem Lager.
    Im ungarischen Bicske haben sich mehrere Hundert Flüchtlinge gegen ihren Transport in ein Flüchtlingslager gewehrt.
    Die Polizei will die Flüchtlinge an der Weiterreise nach Westen hindern. Etliche Flüchtlinge verweigerten die angebotene Nahrung.
    Etwa 500 protestierende Flüchtlinge haben die Nacht zum Donnerstag am Bahnhof im ungarischen Bicske im Zug verbracht. Sie wehren sich seit Mittwochmittag gegen ihren geplanten Transport in ein Flüchtlingslager. Nach Polizeiangaben nehmen sie das von den Beamten angebotene Essen und Trinken weiterhin nicht an.
    Erdo?an lehnt EU-Flüchtlingslager in Türkei ab.
    Der weis warum !
    Weil die Islamisten sind sich ja untereinander nicht grün.

    Und das sollen traumatisierte Flüchtlinge sein. Da lachen ja die Hühner. Revoluzzer die ihren Willen durchsetzen wollen. Und von denen haben wir schon eine Sack voll. Jeder der Denken kann weis was auf uns zukommt wenn deren willen nicht nachgegeben wird. Und darauf ein Köln Alaaf !
    Gut gemacht Merkel !

  47. Mal „Hand auf’s Herz“ und die Situation objektiv betrachtet:

    Wir stellen fest, in der heruntergekommenen Innenstadt von Wuppertal ist es offensichtlich nicht mehr möglich, einen soliden und auskömmlichen Hotelbetrieb zu betreiben. Standort und Lage der Immobilie sprechen eigentlich dafür, das es in einer normalen Stadt nicht aussichtslos ist, das ein solches Objekt durch eine grosse Hotelkette o.ä. übernommen wird und wieder auf Vordermann gebracht wird.
    Zustand und Wirtschaftskraft Wuppertal’s sprechen offensichtlich eine andere Sprache, bei der Bewertung dieser Gewerbeimmobilie. Die Innenstadt voll mit moslemischen Schleiereulen und Dönerbuden, man kann den Eigentümer fast verstehen, wenn er aus der Asylindustrie noch den letzten Euro rausquetscht.

  48. Und die linken Gewaltsüchtigen Antifanten werden die Stadt in ihrem Amoklauf in ein Kriegsgebiet verwandeln und es dem „Pack“ in die Schuhe schieben,wetten?
    Würde mich nicht verwundern,so erbärmlich wie die sind…

  49. Leicht OT
    Gerade habe ich in den Nachrichten gesehen wie ein Flüchtling ( hust) in Ungarn ein Bild
    mit Merkel hochhielt und Merkel als seine Mama bezeichnete.
    In den selben Nachrichten wurde gezeigt dass Großbritannien und Australien ihre Abschottungspolitik betreffend einknicken und doch „Syrische“ Flüchtlinge aufnehmen.
    Hoffentlich hält Ungarn stand.

  50. Ich wünsche den Protestlern ganz ehrlich einen Erfolg für ihren Aufwand!!!
    Aber glaubt irgendwer wirklich daran? Gegen diese Koalition, eine Kommune, die gezwungen ist, auf Gedeih und Verderb fremdes Volk unterzubringen und einen Eigntümer, der die Eurozeichen in den Augen hat, kommt das bisschen Protest nicht an!
    Und ein bisschen mehr Protest – und deutsche Panzer rollen wieder 🙁
    Glauben Sie mir, dass da schon vorgesorgt wird. Die haben doch alle Angst ums eigene Fell 🙁

  51. Man muß sich über eines im klaren sein:

    Auf jeden Teilnehmer bei dieser Demo morgen in Wuppertal (und auch morgen in Leverkusen) kommen hundert oder mehr, die auch gerne teilnehmen würden, es aber aus verschiedenen Grünen nicht können, weil es sich bei ihnen nicht um verrotzte Linke handelt, die nichts anderes zu tun haben als Klamauk zu machen und im Leben zu kurz gekommen sind und eh alles bestreiten außer ihren Lebensunterhalt (Zitat Strache). Es ist ja so schön, sich in der breiten Menge wohlig zu suhlen und zu wissen, daß man die Macht der Medien und der Politik hinter sich weiß … und eines ist auch klar: Sie wären vor 70 Jahren nicht im Widerstand zu finden gewesen, sondern bei der Mehrheit, die nämlich das Nazisystem unterstützt hat.

    Insofern: Cool bleiben, die Teilnehmerzahlen, die von den Medien nach der Veranstaltung immer höhnisch veröffentlich werden, haben überhaupt nichts zu bedeuten. Immerhin kann man – im Gegensatz zu damals – überhaupt noch Widerstand leisten, auch wenn es vom System (sic!) sehr schwer gemacht wird.

    Nehmt teil, wo immer Ihr könnt, gegen den Wahnsinn!

  52. Aus den 4 Sternen werden dann wohl 4 Sicheln?
    Jedenfalls nehmen die Politiker in ihrer selbstgemachten Not so gut wie alles, das sie kriegen können und winken schon mal mit dicken Geldstapeln, um den Hoteliers die Flüchtlingsbesatzung schmackhaft zu machen.

    Ich fordere hiermit das TOTALE Verbot, vorhandene Infrastruktur sachfremden Zwecken zuzuführen:

    In Turnhallen sollte geturnt und sportlich ertüchtigt werden und nicht vor und in der Turnhalle gepennt, gefaulenzt und Alkohol getrunken werden – ganz falsches Signal!

    In Hotels sollte übernachtet werden können, ohne dass man sich in Harlem City wähnt und am Frühstückstisch 40 Sprachen hört und Anpöbelungen erfolgen. Hotels strahlen Luxus, Wohlstand, Extraklasse und Promiambiente aus, haben bestmögliche, professionelle Ausstattung, werben mit Begriffen wie Superior, Deluxe, Gourmet, exklusiv, genügt höchsten Ansprüchen, gehobene Ausstattung – in diese Hotels zufällige Menschen, teilweise ungepflegt und mit schlechtesten Manieren, oft ohne ausreichende gesundheitliche Prüfung aus fernsten Ländern unterzubringen, die man noch gar nicht kennen kann, das ist krassester Stilbruch, ein WAHNSINN – ein ganz, ganz schlechtes Zeichen!

    In ehemalige Kasernen sollten Innovationszentren entstehen und nicht neuartige Slums mit randalierenden Moslems, bei denen alleine schon das gemeinsame Essen mit anderen Ethnien oder anderen Glaubensanhängern zu Messerstichen und versuchten Schächtungen am Menschen führt.
    Wir wissen, dass wir eigentlich schon bald die Kasernen wieder dringend bauchen, um uns zu verteidigen – daher gilt auch hier – ganz schlechtes Zeichen!

    In Stadthallen sollten Veranstaltungen durchführbar sein und das soziale Leben mit Inhalten gefüllt werden
    und nicht stur fordernde unsoziale Menschen einquartiert werden – ganz falsches Signal!

    In Messehallen sollten die neuen Produkte der Wirtschaft präsentiert und beworben werden und nicht Analphabeten eingenistet werden – ganz falsches Signal!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Es gibt ALTERNATIVEN, welche es VOLLSTÄNDIG ÜBERFLÜSSIG MACHEN, vorhandene Immobilien-Infrastruktur verwenden zu müssen. Habe heute 6 Vorschläge dazu ausgearbeitet!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sammle daher weitere Vorschläge, wie und wo die Flüchtlinge am besten untergebracht werden sollten, damit es
    1) am wenigsten kostet und
    2) sozial für die autochthonen Bürger am VERTRÄGLICHSTEN ist!

    ============================================

    Wer hat schon mal ein Hotel vorher und nachher gesehen, wo Flüchtlinge drin waren?
    Gibt es da Erfahrungen, wie viel die kaputt machen?
    Hier wurde nämlich meines Wissens nach schon länger dazu nichts berichtet.

    ============================================

    Ich suche jetzt bei Google kurz, ob sich da was finden lässt! Bis gleich!

  53. Ich wusste gar nicht, dass Wuppertal nun auch in die Sprengstoffproduktion eingestiegen ist . . .

    Versicherungen stufen 4-Sterne-Hotels, sobald diese Flüchtlinge aufnehmen, wie BÖLLERFAKRIKEN ein.

    Lest mal hier:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140470318/Fuer-Versicherer-sind-Asylheime-wie-Boellerfabriken.html

    TITEL DES ARTIKELS:

    Für Versicherer sind Asylheime wie Böllerfabriken‘!

    Den Artikel solltet Ihr auf der Demo vorlesen! Das wird die Bürger und den Bürgermeister sicher BRENNEND interessieren.

  54. #33 Tritt-Ihn

    Die ersten Inder sind schon da.
    Wenn sich die anderen 240 Millionen „Dalit“ auch auf den Weg machen, weil sie auf ihrem Smartphone erfahren haben, daß man in Deutschland Anspruch auf Asyl hat, dann „Gute Nacht Deutschland“.

    „Gemäss deutscher Asylstandards hätten 80 Prozent der Weltbevölkerung Anrecht auf Asyl bei uns.“
    (Thilo Sarrazin)

    Habs schon im anderen Thread gesagt: es wird bald einen D-Day geben!

    Zum Thema Wuppertal: Das ist verlorener Boden, ein hoffnungsloser Fall. Wir sollten uns aufteilen in ein helles und in ein dunkles Deutschland. Wuppertal, Hamburg, Freiburg etc. sind natürlich hellstes Helldeutschland. Ich gehe mit Gleichgesinnten freiwillig in das dunkle, reaktionäre und ewiggestrige ländliche Dunkeldeutschland.

    Und dann ziehen wir den Orban-Zaun hoch…

  55. Stattdessen, dass die „Flüchtlinge“ froh sind, in Ungarn erst einam sicheren Boden unter den Füßen zu haben, gröhlen und pöbeln sie herum und schreien Germany Germany und Allahu Akbar.

    Ich finde diese Leute sind einfach undankbar und ihr Verhalten entspricht nicht dem Notleidender, die gerade Tod und Folter entronnen sind.

  56. Wenn Merkel wirklich diese Islamisierungspläne umsetzt, dann werden wir hier in Deutschland die gleichen Probleme bekommen, wie sie im nahen Osten bestehen.

    Ich dachte immer Merkel gehört einer Partei mit C- im Namen an??

    Es dürfte sich bei Merkel eher um eine verkappte DDR LINKE handeln, die der Partei DIE LINKE näher steht als der einsitgen CDU von Helmut Kohl, mit Innenministern wie Manfred Kanther, die die Überfremdung Deutschlands wenigstens noch etwas drosselten.

  57. #81 Templer (04. Sep 2015 17:19)

    Das Merkel-Regime will in den nächsten drei Jahren drei Millionen moslemsiche Araber in Deutschland ansiedeln!

    4 Millionen Islamisten haben wir jetzt schon ohne Invasoren. Dunkelziffer dazu gerechnet kommen wir annähernd auf 10 % der Bevölkerung Deutschlands.
    Und die reden immer von 1% verarsche hoch drei. Das ist eindeutig zu viel. Also muss das dumme Merkel gestoppt werden. Das wird durch Anschläge der IS oder anderen Gruppierungen beitragen das nicht in der Menge umzusetzen. Den Rest müssen wir Deutsche durch abwählen oder ?????? machen.

  58. Wuppertal hat einen schönen großen Rathausvorplatz, mitten in der Innenstadt von Barmen. Einen „Antifa-Molotow-Cocktail-Wurf“ entfernt vom besagten Stadtteil.
    Wo aber demonstrieren sie wieder? (egal wer)
    Der Protest muss ins Rathaus und in die Landtage!

  59. Wuppertal und Duisburg sind schon am Ende, Mönchengladbach liegt aber dichtauf im Westen.
    500 wahrscheinlich zumeist Männer in die Innenstadt ist ein verantwortungsloses Sicherheitsrisiko.Ich plädiere dafür stattdessen 50 Frauen und 50 Männer dort einzuquartieren, alles andere vor allem Männerüberschuss ist Wahnsinn.
    Jeder normale Bürger wird sich diesem Wahnsinn widersetzen, also dieser Masse und diesem Männerüberschuss.

  60. #41 T.F. (04. Sep 2015 14:13)
    In MVP will man nun Jugendherbergen und Ferienwohnungen, sowohl auf Campingplätzen als auch fast direkt an der Ostseeküste gelegen, entsprechend nutzen und belegen.

    Aha – die „Not“, die daraus entsteht, dass man ein obrigkeitsgenehmer Zeitgenosse bleiben will (gilt für alle Politiker der linken Sorte) und damit alles, aber auch wirklich alles dafür tut, dass der Landkreis hundertprozentig alle zugewiesenen Flüchtlinge aufnimmt, muss schon groß sein!

    Jetzt kommt in MVP halt das dran, was noch da ist, wo noch keine Flüchtlinge drinstecken! Eben die Campingplätze und Ferienwohnungen.

    Das wird dann passieren:

    1) Der Campingplatzbetreiber braucht statt 2 Personen Personal schon bald 12 Personen Personal, denn er wird schnell feststellen, dass er seinen Platz rund um die Uhr durch einen Security-Dienst überwachen muss, wenn er vor lauter Diebstählen und Randale an den empfindlichen Campingwagen nicht Pleite gehen will.

    2) Er bekommt Klagen von Campingwagenbesitzern und geht unter in Schriftkram für und von Rechtsanwälten.

    3) Sein Campingplatz wird von der Versicherung wie ein Strengstoffherstellungswerk oder wie eine BÖLLERFABRIK eingestuft werden, denn er hat dann in Zukunft jede Menge Gasflaschen und dazu Flüchtlinge auf dem gleichen Platz, eine hochbrisante Mischung.

    4) Die Campingplatznutzer werden vor allem NACHTS in der Nachtruhe massiv gestört werden, denn dann sind die Flüchtlinge besonders aktiv.

    5) Er wird langjährige Kunden verlieren, weil Camping und Flüchtlinge – das passt nicht zusammen. Camping = Ruhe, jeder hält sich an Regeln und an die Hausordnung, Ruhezeiten und Nachtruhe werden eingehalten.

    6) Einige Camper werden windelweich geschlagen, weil sie sich beschwert haben. Die dummen Deutschen werden dann mit dem Campingwagen „umziehen“ und nie wieder kommen.

    Also, ich sehe das so, im Moment zerstören unsere Politiker alle Strukturen, die sich jahrzehntelang bewährt haben und engen die Autochthonen immer mehr auf immer kleiner werdende Reservate zurück . . . mit uns spielt man im Moment „Indianer und neues Repetiergewehr“, und das neue Repetiergewehr unserer Politiker ist die nach Kräften inszenierte und beschleunigte Boden-Wasser-Luft-Flüchtlingsinvasion aus immer mehr Ländern der Welt. Die Tragik: Das machen die alles mit unserem Geld! Mit dem Geld der Steuerzahler wird Deutschland abgeschafft!
    Immer radikaler, immer schneller, bis nur noch das Supra-Nova-Helle Helldeutschland übrig ist, übrigens ein Land, in dem ich niemals leben wollte. Ich will nämlich meine Heimat und in die Vor-Merkel-Zeit zurück.

  61. Die Deutschen müssen erst wieder lernen, gegen den Strom zu schwimmen u. Widerspruchsgeist zu zeigen.

    Rot-grüne Gesinnung ist längst Mainstream. Antifa sind Mainstream-Anhänger u. keine Protestler. Es sind Spießer, wie alle Roten u. Grünen.

    Heute stand auf der anderen Straßenseite des Supermarktes eine großer breiter Salafist – im weißen Tagnachthemd u. Babymützchen, Hochwasserhosen, schwarze ärmellose Weste, vorne offen, teerschwarzer Salafistenbart – an der Bushaltestelle u. las angeberisch in seinem Koran. Der Wind wehte starkt u. bauschte sein Tagnachthemd auf. Da kam ich gerade angeradelt, stellte mein Fahrrad ab u. rief:

    „Ein Salfist…; gehört gleich abgeschoben!“ Da kam ein ca. 40-jähriger Deutscher mit Fahrrad zu mir her. Ich dachte, er wollte mich zusammenstauchen u. so wiederholte ich trotzig meine wütenden Sätze.

    Der Deutsche zu mir: „Genau das habe ich auch gedacht!“ Ich lachend: „Und ich hab´s gesagt!“

    Deutsche guckten irritiert kurz zum Salafisten, dann wieder weg. Vor allem die älteren, so um die 75 wirkten ängstlich, fast verstört.

    Eigenartige Atmosphäre!

    Aus den Augenwinkeln sah ich, daß der Salafist herüberkam zum Bus-Wartehäuschen. Also beeilte ich mich mit Einkaufen; wollte sehen, ob er nachher noch da sei. War er, er stand da u. murmelte großkotzig aus dem Koran, den Rücken zum Bürgersteig u. Straße. Ich radelte bis auf 20cm heran u. schrie ihn zweimal laut an: „Salafistensch…, p… off you!“

    Er drehte sich langsam um, da war ich schon vorbeigedüst. Hoffentlich ärgerte er sich!

    Ja, so undamenhaft und unhöflich kann ich sein!
    Es gibt wohl kaum normaldeutsche Bürger, die pro Salafisten sind. Also kann man dazu immer seine Meinung sagen.

    Auch Hidschabweiber spreche ich an. Natürlich moderater! Weshalb sie sich hier bei uns nicht anpassen würden u. herumliefen, wie im Orient.
    Meistens meinen sie, es sei ihre Sache. Dann muß man antworten:

    „Radikaler Islam, d.h. Scharia auf dem Kopf gehört nicht zu Deutschland. Deutschland gehört den indigenen Deutschen; gelobt sei Jesus-Christus unser Herr u. Gott!“

    Je nach Situation kann man mehr oder weniger sagen. Nicht zugeben, daß man überhaupt keinen Islam in Deutschland wünsche. Darüber hinweggehen, auch in der Diskussion mit irgendwelchen Deutschen, die man kaum kennt. Eins nach dem anderen, gell!

    Ist es ein ganzer Pulk Moslems, auch mit Männchen, dann reicht zuzurufen: „Gelobt sei Jesus-Christus, unser Herrgott!

    Ob man nun christl. gläubig ist oder nicht, den Moslems muß man mitteilen, daß Jesus nicht bloß ein minderer Prophet sei. Keine langen Diskussionen, nur die Mitteilung machen u. sie dann stehen lassen. Wir wollen Moslems nicht überzeugen, sondern es ihnen ungemütlich machen. Schluß mit devoter Willkommensanuskriecherei!

    Will ein Moslem quatschen, einfach mit einer arroganten Geste abwinken. Nette Abwürgsätze sind: „Schalten Sie erstmal Ihren Verstand ein, bevor wir miteinander reden!“, „Werden Sie erst mal erwachsen!“, „Erzählen Sie Ihre Märchen sonst wem und nicht mir!“

    Vielleicht einer von der Sorte, auf dem Volksfest(Propaganda u. Gehirnwäsche) „Gütersloh International“ 2014:
    http://izg-online.info/s/cc_images/teaserbox_2440310058.jpg?t=1403605898
    Der Deutschlandverräter, damals noch Bundesinnenminister, Friedrich hat dieser abartigen Islamsippschaft 2 x 20000 Euro Preisgeld überreicht, dafür, daß sie ihre Jungmänner noch nicht auf unseren Straßen randalieren läßt, sondern sie (noch) zurückhält.
    Friedrich u. die stets schweinchenrosa dicke Unterleibskonvertitin Julia(Jetzt Julya) Ibrahim:
    http://www.forumfuerdeutschland.de/articles.view.2445.html

  62. Ich kenne Heckinghausen,das Stadtteil mit Lage zu den Barmer Anlagen ist genial und schön, der Rest kämpft mit den folgen der Deindustralisierung.
    Zum Hotel:es wurde vor Jahren aufwendig restauriert,jedes Zimmer ( ! )ist ein Unikat und wurde von verschiedenen Künstlern gestaltet.
    Es gab Saisonweise finanzielle Probleme aber die Auslastung war ok.
    Die Stadt musste das bundesweit angesehene Schauspielhaus schliessen,seitdem fehlen viele Übernachtungen aus der Kulturszene.
    Die Industrie im Bergischen Land ist in Deutschland wegweisend (Wuppertal,Solingen,Remscheid ua.) Leider MÜSSEN diese Kommunen Überschüsse und Geld nach Düsseldorf überweissen-die Landeshauptstadt gibt es weiter an das Ruhrgebiet und anderen die die Hand aufhalten.

  63. Ich denke, bei diesem Thema muss man differenzieren.
    Dieses Hotel ist – nach meinen Recherchen in einschlägigen Bewertungen – ein abgewohnter Schuppen. Gäste berichten von Bettwanzen, abgewohnten Möbeln, Spermaflecken auf Teppichboden und Sofa sowie über Schamhaare und Kondompäckchen der „Vormieter“. Das lässt für mich den Schluss zu, dass das Ding schon lange nicht mehr nur normale Gäste beherbergt.
    Da kommen die Flüchtlinge ganz Recht: Man kann endlich wieder die Zimmer wieder zum vollen Preis vermieten und nachher kann man die Flüchtlinge noch als Sündenbock benutzen „Die haben uns ja die Wanzen ins Haus gebracht und Spermaflecken hinterlassen!“ – bedeutet Gratissanierung auf Kosten des Steuerzahler. Asylindustrie vom Feinsten und die Linken halten diesem Turbokapitalismus der perversesten Art auch noch treu die Stange und wundern sich, warum sie und die Polizei sich seit Neuestem so wunderbar verstehen. Da kann man echt nur noch den Kopf schütteln.

    Die Besitzer des Hotels – das Ehepaar B. – sind übrigens Initiator einiger Stiftungen und bezeichnen sich als wohltätig. Das kann ich aufgrund meiner Recherche weder negativ oder positiv beurteilen. Jedoch kann ich sagen, dass es meiner Meinung nach, einen üblen Nachgeschmack hinterlässt, wenn solche wohltätigen Besitzer, sich kaum um das Wohl der bisherigen Gäste in ihrem Hotel gekümmert haben. Obwohl ja genau diese bezahlenden Gäste bisher die Sause getragen haben…

    Alles in allem stößt mir die Geschichte nach meinen Recherchen übel auf.

  64. Das kennt man doch schon vom „Jodquellenhof“ in Bad Tölz! Ein wunderschönes altes 4 Sterne Hotel im Kurviertel von Bad Tölz.
    Seit ca. 2 Monaten leben dort 161 Flüchtlinge…
    Und die Zustände im Kurviertel haben sich bereits sichtbar verändert.
    Im Klartext: Fast jeden Tag fährt wird die Polizei zu dem ehemaligen Schmuckstück gerufen um irgendwelche Probleme zu regeln.
    Passanten werden wiederholt belästigt, natürlich speziell weibliche. Die Parkanlagen daneben werden verschmutzt und leider häufig auch gleich als Toilette missbraucht.
    Die Folgen: Die Immobilienpreise in der Nachbarschaft sind zum Teil um die Hälfte eingebrochen. Wohnungen dort nicht mehr zu vermieten. Spazieren gehen dort mag man auch nicht mehr… Aber schön bunt ists jetzt da!!!

  65. Das Ding hat keine 4 DEHOGA Sterne, zumindest laut DEHOGA Webseite. Diese tollen HRS Dinger sind selbsternannt und so sehen die Bewertungen bei Holidaycheck usw. auch aus.

    „Der Schuppen“ ist nicht nur abgewohnt, wie mein Vorposter berichtet, die können da nicht einmal Rechnungen per Post versenden, wir durften die Kosten für einige Kundenübernachtungen 2013 abschreiben, weil dort die simpelsten kaufmännischen Normalitäten wohl Fremdworte sind.

    Da möchte sich jemand seine, durch gastronomische und kaufmännische Inkompetenz erworbenen, Leerstände von Papa Staat auf der Gutmenschenwelle finanzieren lassen.

Comments are closed.