Print Friendly, PDF & Email

imageDie wahren Motive für die gewollte Invasion werden deutlicher. Es gibt sicher verschiedene Auslöser für die Völkerwanderung mit dem Hauptziel Deutschland. Und es gibt sicher auch verschiedene Gründe, warum die Bundesregierung mit Kanzlerin Angela Merkel an der Spitze und unterstützt von den meisten Leitmedien und Wirtschaftsverbänden noch immer die Flutung des europäischen Herzlandes nicht nur hinnimmt, sondern auch fördert. Das wohl wichtigste Motiv für dieses perspektivisch selbstzerstörerische Tun der gegenwärtigen deutschen „Elite“ ist ökonomischer Natur.

(Von Andreas Fichte)

In den letzten Tagen haben Äußerungen des neuen Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, sowie des Airbus-Chefs Tom Enders auf teils provokative, teils offenherzige Weise dokumentiert, was man sich in den obersten Etagen der bundesdeutschen Sozialhierarchie von der Flutung erwartet.

Weise, der nicht zufällig auch die Bundesanstalt für Arbeit führt, erhofft sich eine „Bereicherung unserer Arbeitswelt und unserer Gesellschaft“, denn der ältere graue Herr an der Spitze von zwei mächtigen Institutionen möchte nicht weiter in einem Land leben, in dem „überall ältere graue Herren durch die Gegend laufen“. Enders plädiert für gezielte Ausnahmen vom Mindestlohn und mehr Flexibilität bei zeitlich befristeten Arbeitsverhältnissen. Und der Airbus-Chef weiß genau: „Überall dort, wo Arbeitsmärkte im Namen ‚sozialer Gerechtigkeit‘ abgeschottet und rigide reguliert werden, kann eine Integration von Migranten nicht gelingen.“ Im Klartext: Mit der Flüchtlings-Waffe soll der ohnehin ramponierte deutsche Sozialstaat jetzt richtig geschliffen werden.

Meine hiermit zur Diskussion gestellte These ist: Die politischen, ökonomischen und medialen „Eliten“ Deutschlands unternehmen den Versuch, mit einer als „Flüchtlingselend“ maskierten massenhaften Rekrutierung vornehmlich junger, unzufriedener Männer aus Südeuropa, Nahost und Afrika Probleme der Demografie und des Arbeitsmarktes in Deutschland zu lösen. Dabei gehen diese Eliten mit einer Rücksichtslosigkeit und einer Verlogenheit gegen das eigene und andere Völker in Europa vor, die davon zeugen, dass der Kampf um die Behauptung im globalen Wettbewerb des Schuldenkapitalismus mit wachsender Härte, aber auch mit nervöser Hektik geführt wird. In der jüngeren Geschichte ist das allerdings kein neues Verhalten: In beiden verlorenen Weltkriegen sowie bei der Machtergreifung der Nazis haben die Mächtigen der deutschen Wirtschaft keine Nebenrolle gespielt.

Da das heutige Deutschland zwar Militärgüter produziert, doch über keine nennenswerte militärische Macht mehr verfügt, kann es in diesem globalen Wettbewerb nur mit ökonomischer Stärke in der Weltspitze bleiben. Und es muss dort bleiben, weil der einzige den inneren Frieden sichernde Faktor der sozial und ethnisch labil gewordenen deutschen Nation der wirtschaftliche Erfolg des Kernlandes von Europa ist. Dabei geraten die „Eliten“ in den unlösbaren Widerspruch, mit einer zutiefst antinationalen Aktion wie der Asylinvasion nicht nur die Identität und den Zusammenhalt der Deutschen aufs Spiel zu setzen, sondern in ihrem brachialen Bemühen um die ökonomische Übermacht und politische Hegemonieposition in EU-Europa in krassen Gegensatz zu anderen europäischen Völkern und deren Eliten zu geraten.

Selbstverständlich werden diese langfristigen Absichten, für die ein kurzfristiges Chaos kaltblütig in Kauf genommen wird, nicht öffentlich ausgesprochen oder gar erklärt. Doch in Hintergrundgesprächen mit ausgewählten Medienverantwortlichen und in elitären Konferenzen von sogenannten „Entscheidern“ wird durchaus Klartext geredet. Und nicht jeder dieser Eingeweihten mag so ganz darüber schweigen, was tatsächlich Sache ist. Deshalb war vor einigen Wochen im Zentralorgan der gebildeten linksliberalen Kreise, also der „Zeit“, folgendes zu lesen: „Diversität, das glaubt Angela Merkel, die Frau, die in einer homogenen Gesellschaft aufwuchs und lange skeptisch gegen ‚multikulti‘ war, Diversität helfe den Deutschen, sich im globalen Wettbewerb durchzusetzen. Knapper gesagt: Lieber zu bunt als zu alt.“

Dieses Zitat aus einem langen Artikel kann als Schlüsselstelle zum Verständnis des Handelns nicht nur der Kanzlerin, sondern der gesamten politischen Klasse betrachtet werden. Diese vollstreckt, medial massiv assistiert, was der wirtschaftlichen Führungsschicht und der kleinen, aber mächtigen Gruppe der Superreichen aus ihrer Interessenlage geboten erscheint. Worin besteht diese Interessenlage? Die deutsche Ökonomie läuft auf Hochtouren, besonders die Exportwirtschaft. Der Markt an brauchbaren Arbeitskräften ist ziemlich ausgeschöpft. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird es, ein Fortdauer der Konjunktur vorausgesetzt, zu personellen Engpässen kommen, in bestimmten Bereichen gibt es diese bereits.

Aus Sicht der Unternehmen ist damit die Gefahr einer Verteuerung der menschlichen Arbeitskraft verbunden. Doch nur aus deren möglichst billigen Nutzung resultiert die Profitabilität. Diese Erkenntnis von Karl Marx ist zwar der weitgehend verblödeten deutschen Antirassismus-Linken nicht mehr bewusst, wohl aber den Eignern wie den Führungskräften der Wirtschaft. Sie wissen: Je profitabler, desto erfolgreicher im globalen Wettbewerb, desto reicher werden die ohnehin schon Superreichen. Das Geheimnis, warum die deutschen Unternehmen und Konzerne die Konkurrenz in Europa, vorrangig in Frankreich, so weit hinter sich gelassen haben, liegt nicht nur an technologischer Überlegenheit, Innovationsmut und teutonischem Fleiß, sondern vor allem daran, dass die Produktivität der deutschen Wirtschaft viel mehr gewachsen ist als die faktisch stagnierenden Löhne und Gehälter in der Volkswirtschaft mit dem größten Billiglohnsektor Europas.

An diesem Erfolg im globalen Wettbewerb sind auch die Politiker und Parteien interessiert, die nicht zuletzt von direkten und indirekten Unterstützungen aus finanzstarken Kreisen ihre Existenz bestreiten und Deutschland zum totalen Parteienstaat gemacht haben. Wenn dann noch die uneingeschränkte Unterstützung der großen Medienkonzerne Bertelsmann, Springer und Burda sowie der für die Meinungsbildung der Intelligenz wichtigen Publikationen „Spiegel“ und „Die Zeit“ hinzukommt, ist das eine geballte Macht, die auch vom noch recht freien und demokratischen Internet kaum in Gefahr gebracht werden kann.

Selbstverständlich wissen auch die Spitzen der deutschen Wirtschaft, dass da nicht Massen von sofort verwertbaren Fachkräften und kaufkräftigen Konsumenten über die Grenze gekommen sind. Die Aufgabe, zumindest einen brauchbaren Anteil der Asylfordernden für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren, wird mitsamt allen damit verbundenen Kosten dem Staat, also den Steuerzahlern, überlassen. Die aktuell erfolgte Ernennung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit zum Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge könnte nicht besser unter Beweis stellen, worum es mit Vorrang geht.

Mit einiger Sicherheit sind die jetzt ins Land geströmten Massen keineswegs die Einwanderer, die die Eliten bevorzugen würden, hätten sie die Auswahl. Eine Massenflucht kulturverwandter, weit besser gebildeter und ausgebildeter Menschen aus der Ukraine, Russland oder auch Weißrussland nach Deutschland würde den Wünschen viel mehr entsprechen und hätte auch eine ungleich höhere Akzeptanz im Volk zur Folge. Doch ist damit aus mehreren, hier nicht zu erörternden Gründen kaum zu rechnen. Deshalb geht man mit der hunderttausendfachen Aufnahme von meist islamischen Asylfordernden voll ins Risiko. Denn deren gewollte Invasion widerspricht objektiv und auch subjektiv – mit Ausnahme materieller und ideologischer Profiteure der Invasion – den Interessen des größten Teils der Deutschen.

Bei der Förderung der Masseneinwanderung spielen sicherlich auch demografische Erwägungen, die besser Spekulationen genannt werden sollten, eine Rolle. Offensichtlich gibt es in dieser wachstumsdogmatischen deutschen Elite offensichtlich niemanden, der es sich vorstellen kann oder will, dass künftig zwischen Flensburg und Konstanz nur noch 70 oder 60 Millionen Menschen leben – und das keine Katastrophe, sondern eine in vieler Hinsicht vorteilhafte Entwicklung wäre. Das Staatsgebiet des heutigen Deutschlands hat die allerlängste Zeit der Menschheitsgeschichte viel weniger Bewohner gehabt als heute. Technologie und Produktivität sind in einem Maße gewachsen, ja explodiert, dass es nicht 80 und mehr Millionen Menschen in Deutschland bedarf, um für jeden ein sehr auskömmliches Leben zu ermöglichen.

Plutokratische Interessen

Wiederum sind es minoritäre, aber mächtige Interessen, die eine solche Entwicklung um jeden Preis verhindern wollen. Denn wenn die Bevölkerung schrumpft, ist die Armut von vielen Alten und die unzumutbare Belastung der weniger gewordenen Jungen nur mit einer neuen Verteilung des gesellschaftlich erarbeiteten Reichtums zu erreichen. Notwendig sind vordringlich grundlegende Änderungen des Erb-, Wettbewerbs- und Kartellrechts sowie Sozialreformen, die diesen Namen auch verdienen. Dazu bedarf es jedoch keiner sozialistischen oder gar kommunistischen Experimente mit bekannt katastrophalen Ausgang, sondern der Wiedergewinnung einer sozialen Marktwirtschaft anstelle der kapitalistischen Machtwirtschaft, die von einer Krise in die nächste führt.

Daran können allerdings die Nutznießer und Drahtzieher der internationalen und nationalen Plutokratie – also der Herrschaft der Superreichen und der von diesen abhängigen Managerkaste – nicht das geringste Interesse haben. Für diese Schicht haben nationale und kulturelle Identität, die Bewahrung der historisch gewachsenen Heimat, geistige Verwurzelung und all das, was der Herausbildung des neuen, jederzeit manipulierbaren globalen Massenmenschen entgegensteht, keine Bedeutung mehr. Zweifellos wird die Plutokratie weder in Deutschland noch anderswo ihre faktische Herrschaft freiwillig abgeben, abwählen lässt sie sich sowieso nicht. Es liegt vielmehr im Interesse der Machterhaltung und weiteren Bereicherung dieser international bestens vernetzten Plutokratie, alle anderen sozialen und gesellschaftlichen Schichten und Klassen gegeneinander auszuspielen: Klassenkampf von ganz oben!

Wenn unser Land, Europa und die Welt nicht in einem von chaotischen und barbarischen Aspekten geprägten Feudalismus neuen Stils enden will, bedarf es schwerster Kämpfe, um dem überwältigenden Teil der Menschheit eine bessere Zukunft zu sichern. Zu dieser Menschheit müssen selbstredend die von vielen in Deutschland jetzt als unerwünschte Invasoren betrachteten Asylforderer auch gezählt werden. Gleichwohl sind diese nur Spielball mächtiger, aber verwerflicher Interessen. Das macht ihr Begehren der Landnahme nicht legitimer. Doch der eigentliche Feind sind nicht sie. Das zu wissen, verhindert die falschen Konfrontationen, Kämpfe und Schlachten. Aber es macht die tatsächlich notwendigen Auseinandersetzungen auch nicht einfach, denn der wahre Feind ist mächtig und Teil des eigenen Volkes.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

237 KOMMENTARE

  1. Wenn sich das Regime halten will, braucht es Unterstützung von außen. Kommt mit den Flüchtlingen die neue Regime-Polizei ?

  2. Man schaue sich nur einmal die Gesichter dieser „Herrschenden“ an. Wer würde denen ohne Bedenken einen Gebrauchtwagen abkaufen?

  3. Auf dem Bild sieht es so aus als wenn die wissen würden was se für ne scheisse gebaut haben…

  4. Chapeau für die Analyse. Ein Großteil der BRD Insassen haben den amtierenden Schrott aber bei vollem Bewußtsein angekreuzt und werden ihn beim nächsten „Urnengang“ (fieses Wort!) weiter wählen. Es sind weitere Maßnahmen notwendig, um vollverblödete Resthirne wieder in Gang zu setzen.

  5. #3 Dichter

    Na gut, sie verkaufen keine Gebrauchtwagen, aber Deutschland. Und das zum Schleuderpreis!

  6. Diese einfache Eingestelle mit befriestetem Arbeitsvertrag ist ihre Position zu Kopf gestiegen…es wird Zeit, dass der Chef (das Volk) ihnen den Kopf wäscht…Fräulein Merkel zum Rapport aber pronto

  7. „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann. Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspurch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  8. Ich glaube eher, durch den Sozialismus ist den Menschen eingeimpft worden, daß sie gut sein müssen, so ganz tief von innen heraus, und daß wir alle gleich sind und es deshalb niemand verdient hat, mehr zu haben als andere. Deshalb muß auch der Wohlstand gleichmäßig verteilt werden und wenn wir nicht bereit sind, etwas abzugeben, wenn sich Gelegenheit dazu bietet, dann sind wir abgrundtief böse.

    Deshalb wird jetzt wieder auf die Tränendrüse gedrückt über die armen erschöpften Flüchtlinge, die durch ihre weite beschwerliche Reise ausgelaugt sind, und besonders die frierenden Kleinkinder und Babys muß man doch päppeln. Man muß sie unbedingt in die Wärme, in die Sicherheit, in die Geborgenheit bringen, sonst ist man böse, böse, böse.

    Man darf ihnen nicht sagen, daß sie zurück in ihre Heimat gehen sollen, weil sie getäuscht wurden und falsche Vorstellungen hatten, und man darf ihnen nicht ein ausreichendes Verpflegungspaket für die Rückreise mitgeben und die Fahrkarte zahlen, sonst enttäuscht man sie doch. Und da wo sie herkommen, ist alles zerbombt, zerstört und kaputt, man kann sie unmöglich dorthin schicken, sondern muß ihnen das Gefühl geben, daß sie hier willkommen und gern gesehen sind. Und dafür legen wir uns doch gerne krumm, zahlen demnächst mehr Steuern und lassen uns doch auch gerne unser Leben ein bißchen durcheinanderbringen, und die Kollateralschäden von ein bißchen Kriminalität muß man in Kauf nehmen um der guten Sache willen, versteht sich.

    Das ist doch alles logisch, nicht wahr?

  9. Also da bin ich völlig anderer Meinung.

    Die Leute kommen, weil die USA gemeinsam mit Saudi Arabien da unten die Landkarte neu ziehen.

    Die Türkei und die USA schauen zu, wie der IS da unten das Laand mit seinen Leuten neu besiedelt:

    http://www.memritv.org/clip/en/5089.htm

    Die Amis schmeißen doch nur ein paar Show-Bomben in die Wüste, das ist alles, die ersten die da unten Fakten schaffen sind die Russen und schwup, schon fkliegen die Türken die IS-Kämpfer nach Jemen in Sicherheit:

    http://de.sputniknews.com/militar/20151027/305231599/zur-rettung-vor-russischen-angriffen.html

    https://www.youtube.com/watch?v=7LLIjUuJlbg

    Und siehe da, kaum greifen die Russen wirklich ein, bewegen sich auch die Amis. Noch Fragen?

  10. Ich bin auch eher der Meinung, dass der zu erwartende BürgerInnenkrieg hausgemacht ist und nicht von Obama inszeniert, wenn auch der von der kinderlosen StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth so gelobte „Arabische Frühling“ einen Anteil daran hatte.

    Welchen Vorteil hätten die USA von einem kaputten Europa? Die USA, imperial überdehnt und pleite, können nur noch einen Zweifrontenkrieg führen, wenn es gleichzeitig gegen China und Grenada geht, das war von 1940- 2000 noch anders.

    Die USA werden global nicht mehr jeden Winkel des Globus dominieren können und die BRICS-Staaten werden immer mächtiger. Kluge US-Präsidenten würden daher auf ein stabiles und starkes Europa setzen anstatt es zu zerstören.

    Kurzum, unsere Probleme erscheinen mir arg hausgemacht. Eine prinzipienlose KanzlerIn, die das ausführt was die wohlstandsverwahrlosten, pädophilen linksgrünen Faschisten fordern, wie nach dem Erdbeben in Japan im Frühjahr 2011.

    Die CDU will nämlich „modern“ sein und hat Adenauer über Bord geworfen und da ist der mörderische Multikulturalismus, der mehr tötet als jedes AKW, natürlich Staatsräson.

    Die Briten und Franzosen halten von derlei Unfug wenig und tun das, was vernünftige Staaten eben so machen: Grenzen dicht! So denken auch die Ungarn und die Polen und überall in Europa legen die konservativen Kräfte zu.

    Es gibt sogar Stimmen, die meinen, die pädophilen linksgrünen FaschistInnen seien eine Erfindung der Rüstungsindustrie gewesen, weil sich durch Willy Brandts Entspannungspolitik ab 1970 ein geringerer Bedarf and Waffen abzeichnete. Daher erfand man ab 1970 das Angstthema „Umweltzerstörung“, aus dem dann die linksgrünen Pädofaschisten hervorgingen:

    http://www.ef-magazin.de/2008/11/30/830-oekologisch-industrieller-komplex-die-allparteien-koalition-gruener-amigos

    Die Allparteien-Koalition grüner Amigos

    Über eine endliche Erfolgsgeschichte in Deutschland

    Aber Grüne wie Renate Künast, die PISA-mäßig Abraham Lincoln für George Washington hält, sollte man intellektuelle Weitsicht bei Weitem nicht unterstellen können! 🙂

  11. Dingolfinger Landrat: Vielen Flüchtlingen fehlt „Bereitschaft zur Anstrengung“

    Der Dingolfinger Landrat Heinrich Trapp beklagt mangelnden Einsatz der Asylbewerber, wenn es um die Integration geht. Er erzählt: Extra angebotene Stellen bei BMW rufen kein Interesse bei den Neuankömmlingen hervor.

    „Die Bereitschaft zur Anstrengung ist nach unserer Erfahrung vor allem bei Flüchtlingen im Erwachsenenalter sehr gering. Etwa die Teilnahme an Deutschkursen ist eine frustrierende Erfahrung, vor allem für freiwillige Helfer“, sagte Trapp im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

    Als Beispiel für fehlendes Engagement nannte Trapp ein Pilotprojekt, das der Landkreis zusammen mit BMW organisiert. Bei der Inbetriebnahme einer neuen Logistikhalle würden 2000 neue Arbeitsplätze entstehen, davon wollten die Projektpartner 20 Stellen für Asylbewerber reservieren. Trapp: „Das Projekt läuft seit Juli, derzeit haben wir noch keinen einzigen Bewerber, der die nötigen Voraussetzungen und die Bereitschaft dafür mitbringt.“

    http://www.focus.de/regional/bayern/keine-bewerber-fuer-stellen-bei-bmw-dingolfinger-landrat-vielen-fluechtlingen-fehlt-bereitschaft-zur-anstrengung_id_5049767.html

  12. #7 Dichter (30. Okt 2015 22:43)
    #3 Dichter

    Na gut, sie verkaufen keine Gebrauchtwagen, aber Deutschland. Und das zum Schleuderpreis!

    * * * * * * * * * * * * * * *

    NEIN! Sie verkaufen es nicht zum Schleuderpreis. Sie verschenken es nicht mal!
    Wir finanzieren den eigenen Untergang!

  13. Es ist alles noch viel, viel perfider! Der Verrat ist ist unbeschreiblich!
    Die EU hat Ungarn untersagt, nachweisliche IS-Terroristen, mit Waffen und Sprengstoff, zu kontrollieren. Sondern unter Drohungen angewiesen, alle nach Deutschland weiterzuschicken. Das deckt sich mit Aussagen diverser Geheim und Sicherheitsdienste.
    Ulfkotte ab 1:18.30
    https://www.youtube.com/watch?v=3ZLgW3hgRBY

  14. Ich finde es immer wieder hochgradig pervers die Gegenwart und die Zukunft eines Landes und Volkes nur anhand von wirtschaftlichen Faktoren zu beurteilen und zu lenken.

    Ein Land sein Volk und seine Geschichte ist ja wohl mehr wie nur die Wirtschaftsleistung, das interessiert diese geldgeilen Volksverräter aber anscheinend nicht.

    Dann sollen diese ganzen Wirrköpfe halt die Wirtschaftsmacht Nummer 1 in der Welt werden. Dann leben in Deutschland halt 100 Millionen Neger und Orientale, mit Deutschland und den Deutschen hat das dann nichts mehr zu tun aber Hauptsache die Wirtschaft brummt!

  15. #15 Amalie (30. Okt 2015 22:57)

    „Das Projekt läuft seit Juli, derzeit haben wir noch keinen einzigen Bewerber, der die nötigen Voraussetzungen und die Bereitschaft dafür mitbringt.“

    Laßt uns zwei oder fünf Millionen mehr regugees in die BRD pumpen. Dann findet ihr, Bayrische Motorenwerke, ein oder zwei, die euren Anforderungen genügen. Ich freue mich schon heute auf die Schlagzeile in der Presse, „BMW integriert erfolgreich Flüchtlinge“!

  16. Es gibt nur einen Grund: „Germanozid“ ist das Ziel!

    Alles andere ist Kollateralschaden!!!

    Die glauben und sind der festen Überzeugen, die Welt ist ein Heil des Glückes, sobald der letzte Deutsche ermordet, vernichtet oder sich verleugnet…

    Das hat noch nicht einmal was mit Erbschuld bzgl. Holocaust zu tun! Darum ging es nie!

    Dieses komische „Deutschtum“ was Wissenschaftler, Forscher, Entdecker, Musiker, Künstler, Freiheit, Gleichberechtigung und vieles mehr hervor gebracht hat, selbst Reformation oder allgemeine Lebensangst und trotzdem arbeiten, arbeiten, arbeiten ist der allgemeinen Welt mehr als suspekt…

    Besonders suspekt sind wir Deutschen für die Welt gerade aktuell!

    So blöd es sich anhört, weltpolitisch sind wir Deutschen unnormal und waren es immer schon, eigentlich wollten wir uns immer nur finden und nun nach „Wiedervereinigung“ haben wir uns verloren…

    Ist nicht schlimm!

    Wir haben uns schon oft verloren und nicht nur neu gefunden, sondern auch neu erfunden!

    Genau das ist unsere Kraft!

    Unmessbar, unbelegbar, aber doch existend…

    Zitat, Giordano Bruno, italienischer Mönch, Philosoph und Dissident, 1548-1600:

    „Oh, daß die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiß höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!“

    Amen

    Und VORSICHT!!! Diese göttlichen Antifaschisten handeln gerade Super-Deutsch ohne es zu wissen!

  17. Schlüssiger Artikel.

    Mir gefällt am besten diese Aussage:

    Offensichtlich gibt es in dieser wachstumsdogmatischen deutschen Elite offensichtlich niemanden, der es sich vorstellen kann oder will, dass künftig zwischen Flensburg und Konstanz nur noch 70 oder 60 Millionen Menschen leben – und das keine Katastrophe, sondern eine in vieler Hinsicht vorteilhafte Entwicklung wäre. … Technologie und Produktivität sind in einem Maße gewachsen, ja explodiert, dass es nicht 80 und mehr Millionen Menschen in Deutschland bedarf, um für jeden ein sehr auskömmliches Leben zu ermöglichen.

    Ergänzen möchte ich zwar, dass dies nicht ohne Wettbewerb geht. Sobald das Wettbewerbselement wegfällt, stockt Innovation wie Produktivität. Das Beispiel der DDR muss uns doch noch allen vor Augen sein! Aus Sicht der Grünen war die „DDR“ wahrscheinlich „nachhaltig“.

    Einen Scheißdreck war sie!

  18. #23 Kurt Kowalski (30. Okt 2015 23:09)

    In diesen Gesichtern erkenne ich nur eines: Die Bosheit!

    Differenzierter, von links nach rechts:
    Feigheit – Dummheit – Bosheit.

  19. Ich wette:

    Wenn am Sonntag Flüchtlingsgipfel ist, gibt es keine Einigung. Am Montag erklärt Seehofer dass sich seine Minister aus dem Kabinett zurückziehen, ohne dass die Koalition aufgekündigt wird. Merkel will mit der SPD weiter regieren, da die parlamentarische Mehrheit weiterhin vorhanden ist. Seehofer freut sich dass bis zur nächsten Bundestagswahl er der AfD das Wasser abgegraben hat und er im Gegensatz zu Merkel den Beifall der Wähler bekommt. Merkel übersteht die Sache nicht und wird „entsorgt“

  20. #27 GrundGesetzWatch (30. Okt 2015 23:13)

    Ich glaube, dass uns morgen diese absurde „Fünf-Eingänge-Vereinbarung“ als „Lösung“ verkauft werden wird:

    Über Österreich einreisende Flüchtlinge sollen künftig nur noch an fünf Übergängen die Grenze nach Deutschland passieren dürfen. Darauf einigten sich die Regierungen beider Staaten. Ziel sei es, wieder ein geordnetes Verfahren an der Grenze zu erreichen. </i<

    http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-deutschland-oesterreich-101.html

  21. #29 johann (30. Okt 2015 23:17)
    #27 GrundGesetzWatch (30. Okt 2015 23:13)

    Ich glaube, dass uns morgen diese absurde „Fünf-Eingänge-Vereinbarung“ als „Lösung“ verkauft werden wird:

    Spätere Historikergenerationen im Exil könnten womöglich eines Tages von der „Endlösung der Deutschenfrage“ sprechen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  22. Hervorragend P.I.!
    Ganz ausgezeichnet und auch für die schlüssig, die auf das Kasperltheater und Spaltungsprogramm „Rechts gegen Links“ hereinfallen.

  23. Die Analyse ist falsch. Es ist der Sieg des Gutmenschentums über den Verstand. Es ist die Generation Greenpeace mit Alt 68ern die endlich die Chance sehen human zu handeln, auch wenn es letzen endes inhuman ist, aber soweit denkt der idiologisch verblendete Gutmensch nicht.
    Die Wirtschaft stöhnt jetzt schon vor nicht brauchbaren Bewerbern, die keine fehlerfreie Bewerbung schreiben können und ein Hochtechnologie Land das bald die Industrie 2.0 einführen wird braucht alles, aber mit Sicherheit keine billigen Arbeitssklaven.
    Die Analyse ist grundfalsch.

  24. Die deutsche Ökonomie läuft auf Hochtouren, besonders die Exportwirtschaft. Der Markt an brauchbaren Arbeitskräften ist ziemlich ausgeschöpft. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird es, ein Fortdauer der Konjunktur vorausgesetzt, zu personellen Engpässen kommen, in bestimmten Bereichen gibt es diese bereits.

    Aus Sicht der Unternehmen ist damit die Gefahr einer Verteuerung der menschlichen Arbeitskraft verbunden.

    DAS IST OBJEKTIV FALSCH.
    Der Fachkräftemangel ist eine Mär – die Fachkräfte wandern ja aus.
    Die Engpässe entstehen (z.B. bei Pflegeberufen), wenn schwere Arbeit so schlecht bezahlt ist, dass es sich für Einheimischen auf gar kein Fall lohnt.

    DIE ÄLTERUNG DER GESELLSCHAFT FÜHRT GRUNDSÄTZLICH NICHT ZUM ARBEITSKRÄFTEMANGEL, WEIL SIE VOM PRODUKTIVITÄTSWACHSTUM ÜBERKOMPENSIERT WIRD.
    Beweis: die Arbeitslosigkeit bleibt trotz der Alterung der Gesellschaft permanent hoch, d.h. die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt gering.

    Meine hiermit zur Diskussion gestellte These ist: Die politischen, ökonomischen und medialen „Eliten“ Deutschlands unternehmen den Versuch, mit einer als „Flüchtlingselend“ maskierten massenhaften Rekrutierung vornehmlich junger, unzufriedener Männer aus Südeuropa, Nahost und Afrika Probleme der Demografie und des Arbeitsmarktes in Deutschland zu lösen.

    Selbstverständlich werden diese langfristigen Absichten, für die ein kurzfristiges Chaos kaltblütig in Kauf genommen wird, nicht öffentlich ausgesprochen oder gar erklärt…

    Lieber zu bunt als zu alt.

    Nun, DEMOGRAPHISCHE PROBLEME MIT MASSEINWANDERUNG ZU LÖSEN IST WIE KOPFSCHMERZEN MIT GUILLIOTINE ZU HEILEN.
    Blöder geht es wirklich nicht – durch Masseneinwanderung entstehen viel größere Probleme, als durch Demographie.

    Masseneinwanderung ist ein Teil des Globalismus =
    MODERNES MITTEL DER GEWINNMAXIMIERUNG.
    Das Großkapital strebt nach Supergewinnen und dabei ist ihm jedes Mittel Recht.
    „Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.
    http://www.glanzundelend.de/auswahl/marxengelszitate.htm

    So denken die „Eliten“.
    Das Problem dieser bis zur Debilität degenerierten „Eliten“, dass sie nicht weiter als ihre Geldbörse denken können.
    Sie glauben offensichtlich, dass die Edlen Wilden für sie für ein Paar Euro schuften werden.
    Sie können aber nicht vorstellen, dass die jungen männlichen Invasoren im besten Kampalter sie einfach ausrauben und töten können.

    Die Intelligenz reicht nicht, im Geschichtsbuch das Kapitel „der Niedergang des west-römisches Reiches“ nachzuschlagen. Da ist beschrieben wie Goten und Vandalen, die als „Flüchtlinge“ gekommen sind, Rom ausgeplündert und zerstört haben.

    WIR WERDEN VON SELBSMÖRDERN REGIERT, DIE NICHT MEHR WISSEN, WAS SIE TUN.

  25. Als würde man in ihrem Gesicht sehen was Sie im Schilde führt.

    Sie muss gestoppt werden, sonst ist Europa und Deutschland verloren.

    Ich bekomme Angst wenn ich diese Fresse sehe !

  26. Entschuldigung, der Deutschlehrer kann nicht aus seiner Haut:

    Zitat aus obigem Text: „Mit der Flüchtlings-Waffe soll der ohnehin ramponierte deutsche Sozialstaat jetzt richtig geschliffen werden.“

    „schleifen“ hat zwei Bedeutungen mit zwei unterschiedliche Partizip II Formen: bei „schleifen“ im Sinne von „schärfen“ lautet es „geschliffen“ (das Messer ist geschliffen worden), „schleifen“ im Sinne von „zerstören“ oder „abtragen“ hat die Partizip II Form „geschleift“ (eine geschleifte Festung, ein Gebäude wird geschleift). Und im letzteren Sinne ist es ja gemeint: „der deutsche Sozialstaat soll geschleift werden“.

    Bitte entsprechend verbessern.
    Danke!

  27. #6 Kawatreiber (30. Okt 2015 22:42)
    Nein! Der Artikel ist nicht zu lang! Er ist ziemlich umfangreich, aber mit vielen sehr interessanten Aspekten gespickt. Die Analyse geht zwar teilweise ins Spekulative, kann aber trotzdem in der Substanz punkten. Unbedingt lesenswert. Danke Andreas Fichte!

  28. Man kann Angela Merkel sicherlich viel vorwerfen, aber hochgebumst hat sie sich nicht.

    🙂

  29. Tja, das Bild spricht Bände, wie der alte „Bayernkönig“ Seehofer, der dicke „Pack“ radikale Gabriel und die „ihr eigenes Volk ans Messer“ liefernde Merkel dreinschauen.
    Was macht man nun mit den Geistern die man rief ? All diejenigen, die schon über irgend etwas meckern ab in einen Bus oder Güterwagen, verblomben und erst hinter der Grenze wieder aufmachen.
    War ich jetzt zu hart ? Man kannihnen ja noch eine Schlafsack und ein Fresspaket mitgeben.
    Am besten Schweinfleisch, wollen mal gucken.
    Würde ihnen als Rückfahrgeschenk noch gerne Gabriel mitgeben. Man, kann ich diesen Menschen leiden !!!
    Trotzdem bin ich der Meinung, die Grenzen sofort zu schließen, ist nicht Österreich schon immer Deutschlands Unheil gewesen.

    Ist doch völlig egal, was Östereich und die EU sagen, ist eh kaputt.

    Die großen Zeitungen, wie den Springer-Verlag usw. nicht mehr als Lügenpressen bezeichnen, was sie natürlich sind sondern sofort zerschlagen.

    Wo ist der ethisch-moralische Anspruch der Journalisten auf die Wahrheit ??

    Gibs nicht mehr.

    Es wird gelogen, betrogen und beeinflusst, aber auf die übelste Weise.

    Man braucht sich nur die Bildreklame im TV anzusehen um zu wissen was sich dahinter verbirgt.

    Also Seehofer, mach die Grenzen zu, mein Beistand sei dir sicher.

    bis bald

  30. #32 vonwaldenfels (30. Okt 2015 23:24)

    Die Analyse ist falsch. Es ist der Sieg des Gutmenschentums über den Verstand. Es ist die Generation Greenpeace mit Alt 68ern die endlich die Chance sehen human zu handeln, auch wenn es letzen endes inhuman ist, aber soweit denkt der idiologisch verblendete Gutmensch nicht.

    Langsam. Der Gutmensch ist doch nur ein dummes Werkzeug derer mit handfesten Interessen.

    Die Wirtschaft stöhnt jetzt schon vor nicht brauchbaren Bewerbern, die keine fehlerfreie Bewerbung schreiben können

    Soweit korrekt, ja.

    und ein Hochtechnologie Land das bald die Industrie 2.0 einführen wird braucht alles, aber mit Sicherheit keine billigen Arbeitssklaven.
    Die Analyse ist grundfalsch.

    Sie gehen von einer gerichteten menschlichen Evolution aus. Eine solche Richtung gibt es aber nicht.
    Einem Kapitalisten ist es egal, ob er mit techn. Innovation oder menschlicher Arbeitskraft Geld verdient. Sobald die Arbeitskraft billiger wird (Angebotsüberhang), wird Technik zurückgefahren.

    Außerdem vergessen Sie einen niederen menschichen Instinkt: das geile Gefühl der Macht über andere.
    Können Sie sich Angela Merkel beim Geschlechtsverkehr vorstellen? Nein?
    Die hat etwas entdeckt, was ihr ein viel intensiveres Kribbeln an der Fotze macht: MACHT.

    Angela Kasner war stets eine graue Maus, ein Mauerblümchen. Kohl hat sie nicht umsonst als „Mädchen“ bezeichnet. Eine Frau wurde das nie.

    Angela Merkel ist ein schwacher Mensch, der in die Situation der Macht geriet (Spendenaffäre Kohl / Schäuble, um 2000).

    Da war eine Position frei – und niemand, der sie hätte besetzen können / wollen.
    Die Stunde des Mauerblümchens.

  31. Eine Wirtschaft, die so entartet ist, das sie sich seine Bevölkerung selber zusammenstellen will ist der Todfeind des Volkes.
    Eine solche Wirtschaft ist ein Geschwür, krank, entartet; wie Krebs.
    Eine Wirtschaft die auf ständiges Wachstum aufgebaut ist, muss untergehen.
    Die Gier der Bonzen nach immer mehr Profit ist das Elend.
    Sie hatten ein Problem:
    Der Preis hatte sich eingependelt.
    Der heimische und der europäische Markt waren gesättigt.
    Wenn man den Preis nicht mehr erhöhen kann, bleibt nur eine Erhöhung der Nachfrage übrig, um mehr Profit zu erzeugen.
    Also schleppt man halb Afrika nach Europa, anstatt den Ueberschuss zu exportieren.
    Dann müssen die Neger denselben Preis zahlen wie die Europäer. Viel lohnender!
    Mehr Leute bedeuten mehr Nachfrage.
    Mehr Nachfrage bedeutet mehr Profit.

    Die Wirtschaft braucht doch keine neuen Arbeitskräfte, sie stellt mit den jetzigen schon mehr als genug her.
    Nein, die Wirtschaft braucht KONSUMENTEN!
    Die Lobby der Wirtschaft fordern schon länger die Ansiedlung von mehr Käufern in Deutschland.
    Daß der Konsum der neuen Verbraucher über Kredite finanziert wird, die der Staat wiederum durch Steuererhöhungen an die Banken zurückzahlt, ist egal, da die Bonzen eh im Ausland leben und kaum Steuern hier zahlen.
    Im Grunde sind die Flüchtlinge ein Instrument, um die Einheimischen noch mehr auszuquetschen.

  32. #37 Leipzig-unzensiert (30. Okt 2015 23:31)

    Man kann Angela Merkel sicherlich viel vorwerfen, aber hochgebumst hat sie sich nicht.

    Der – war nicht schlecht.

    Man sieht ihr am Gesicht an, dass sie schon als Jugendliche ihre Altersgenossinnen ans Messer geliefert hat. Die „Genossen“ natürlich auch – falls sie keine Genossen sein wollten.

  33. Selbstverständlich wissen auch die Spitzen der deutschen Wirtschaft, dass da nicht Massen von sofort verwertbaren Fachkräften und kaufkräftigen Konsumenten über die Grenze gekommen sind. Die Aufgabe, zumindest einen brauchbaren Anteil der Asylfordernden für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren, wird mitsamt allen damit verbundenen Kosten dem Staat, also den Steuerzahlern, überlassen.

    Nun, das Prinzip ist wie immer:
    GEWINNE PRIVATISIEREN, VERLUSTE SOZIALISIEREN.
    10% der Invasoren können / wollen arbeiten – das reicht im schon ruinierten Arbeitsmarkt für Lohndumping / bessere Ausbeutung / Steigerung der Arbeitslosigkeit.
    Um die restlichen 90% muss sich nicht die Wirtschaft, sondern der Staat kümmern.

    Ein „netter“ Nebeneffekt: 100% der Invasoren sorgen für Mietensteigerung.

    Mit einiger Sicherheit sind die jetzt ins Land geströmten Massen keineswegs die Einwanderer, die die Eliten bevorzugen würden, hätten sie die Auswahl.

    Natürlich hatten die „Eliten“ Auswahl.
    Man könnte z.B. nach dem Kiewer Putsch die Grenzen für Ukrainer öffnen (wie übrigens versprochen) – es würden mindestens 50% das völlig ruinierte Land verlassen, vor allem die Jüngeren.

    Deshalb sieht es so aus, dass die aktuelle Asyl-Flut nicht so vorgesehen war, wie sie abläuft. Irgendwas ist da schief gelaufen – offensichtlich ist ein Teil „Eliten“ völlig wahnsinnig geworden, vor allem Merkel und ihre Bande.

    Da rebellieren sogar Teile der Wirtschaft:
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7475334/unionspolitiker-wagen-rebellion-gegen-angela-merkel.html

  34. Totaler Quark, ehrlich. Jeder aus der Oberschicht, jeder DAX-Vorstand, jeder mittelständische Unternehmer hat auch Kinder, die Fahrrad fahren zum Hockey, Tennis, Golf, Fußball. Auch sie und ihre Kinder bewegen sich im öffentlichen Raum, und haben Angst vor der unkontrollierten Einwanderung. Zu behaupten, die Wirtschaftselite des Landes würde die gegenwärtige Entwicklung wünschen, ist völlig absurder Klassenkampfunsinn.

  35. Könnte Seehofer vielleicht mal nachschauen, wie die Bayern das damals mit Ludwig dem 2. gemacht haben? Erst mal kann man die Wahnsinnige entmündigen und dann …

  36. Ich sehe in der von den USA inszenierten Invasion ein Machtspiel!
    Sie wollen weiterhin die Weltmacht sein, aber ihre militärischen und finanziellen Möglichkeiten sind endlich.
    Sie können nur noch Konflikte schüren und ihre Vasallen helfen dabei.
    Man muß einfach sehen, daß Obama in seiner Amtszeit nicht wirklich etwas
    erreicht hat, so muß er wenigstens im Nahen Osten den amerikanischen „Einfluss“ behaupten,und man setzt auf eine neue „Strategie“, der Ausvolkung der Syrer, den die „Flucht“ ist gesteuert.
    Wenn ihnen das gelingt, sind sie in der Lage jede ihnen nicht legitime Regierung zu stürzen.
    Man kann nur hoffen, daß Putin mit seiner Politik dem Ein Ende bereitet.

  37. #42 Alternativloswargestern (30. Okt 2015 23:48)

    Gated Communities, nichts Ungewöhnliches in Südafrika, USA, Brasilien und Prenzlauer Berg!

  38. #44 DLinsst (30. Okt 2015 23:50)

    Man muß einfach sehen, daß Obama in seiner Amtszeit nicht wirklich etwas
    erreicht hat

    Nanananna!

    Einen Nobelpreis in 3 Wochen! Mancher Forscher hat dafür 60 Jahre benötigt!

  39. Was ich auch nicht unterschätzen würde:

    Mit den „Flüchtlingen“ wird (auf Kosten des Steuerzahlers, klar) Geld verdient:

    http://www.spiegel.de/video/fluechtlinge-beziehen-beschlagnahmtes-haus-in-berlin-video-1614019.html#ref=vee

    Verbände wie Arbeiterwohlfahrt, Dt. Rotes Kreuz, Maltheser, Caritas (Katholen) und Diakonie (Luther-Jünger) können ihre gesellschaftlichen Einfluss-Sphären erheblich vergrößeren, auch dann, wenn sie untereinander im Wettbewerb stehen.

    Um keinen Deutschen, der in HartzIV-Situation geriet, würde so viel Bohei gemacht.

  40. As far as the major powers are concerned, they are back to square one. How to hobble Germany for good.

    What worked before – occupation and humiliating propaganda does not work any more. Then came the EU – its main purpose to tie down Germany by treaties from Brussels (NATO HQ). This also worked for a while. But tying down a German Gulliver by the Lilliputians, was never going to be an easy task. As Greece, Italy, Portugal, Spain & Ireland know from bitter experience, the quiet hand of German power has diminished their sovereignty, and made them puppets of Germany – exactly the opposite of what was required of Germany.

    Clearly a more permanent solution was required. Voila – destroy the unity of the nation by flooding it with the most retrograde bunch of maniacs in history – Muslims, the historic enemies of Christendom Also included in the mish-mash – the most illiterate and unenterprising people in the world – Africans.
    So here we are. Germany has been saddled for the long term with people who have no intention to work, and are hell bent on destruction of Infidel nations for religious reasons. In the case of Africans, unable to restrain their violent tendency, and a penchant for being lazy. Both are going to be millstones around the neck of Germany. They will demand more and more, and Germans will be forced to provide them, or face the castigation of being Nazi racists.

    Its a brilliant plan. All it requires are a bunch of people at the very top, who are prepared to betray their people. Yet I find it just a tiny bit hard to accept that Merkel could have betrayed her country unless there was some other hard pressure on her. It had to be really hard pressure, and from a source that is hard to resist. The pressure could be a reminder of the threat from the East.

    Germany is now on the path to fatricide for a long time in the future, and it will be weakened beyond repair.

    It seems to me that Marine Le Pen is going to figure a lot in the history of Germany, for the simple reason that Germany’s immune system has been destroyed. Germany therefore needs outside medical intervention. Marine is the only one that has the standing of France behind her, as well as a reason to do so.

    I hope and pray that Germany, and by extension, Europe, comes out of this mess that has been foisted on it.

  41. @ # 3 „Dichter“

    Man schaue sich nur einmal die Gesichter dieser „Herrschenden“ an. Wer würde denen ohne Bedenken einen Gebrauchtwagen abkaufen?

    Dann schau Dir mal die Gesichter an, denen wir u.a. die Globalisierung zu verdanken haben, dessen Schoßhündchen die Typen von Thomas Barnett bis Hells Angela sind und die Regierungen in der Tasche haben

    Jakob Rothschild

    David Rockefeller

    Nur so mal 2 Beispiele, zwar nicht „Gesichter des Todes“, aber so stelle ich mir das Böse vor :mrgreen:

  42. 47 Eurabier (30. Okt 2015 23:52)

    Nanananna!

    Einen Nobelpreis in 3 Wochen! Mancher Forscher hat dafür 60 Jahre benötigt!

    Sie Schelm, wir wissen doch alle HIER; den hat Obambi doch nur für seine Hautfarbe bekommen, oder können Sie sich an ene Leistung dieses Hern erinnern?

  43. #5 Kappler (30. Okt 2015 22:42)

    Ein Großteil der BRD Insassen haben den amtierenden Schrott aber bei vollem Bewußtsein angekreuzt und werden ihn beim nächsten „Urnengang“ (fieses Wort!) weiter wählen. Es sind weitere Maßnahmen notwendig, um vollverblödete Resthirne wieder in Gang zu setzen.

    Daher hoffe ich, daß durch Pegida und eher noch durch die AfD-Kundgebungen (hier gefallen mir die Redeinhalte einfach besser, da sie, konkreter, die Dinge noch mehr beim Namen nennt) der noch verbleibende Rest des sich noch im Delirium befindlichen Volkes wach gerüttelt wird, mit entsprechender Wirkung auf das Wahlverhalten.

  44. Im Interview des Deutschlandfunks,

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingspolitik-sich-jetzt-wegzuducken-und-zu-hadern.868.de.html?dram:article_id=332881

    das am Tag der Deutschen Einheit gesendet wurde, erklärte die Bundeskanzlerin zur Flüchtlingskrise u. a. wörtlich:

    „Wenn so eine Aufgabe sich stellt und wenn es jetzt unsere Aufgabe ist – ich halte es mal mit Kardinal Marx, der gesagt hat: „Der Herrgott hat uns diese Aufgabe jetzt auf den Tisch gelegt“ –, dann hat es keinen Sinn zu hadern, sondern dann muss ich anpacken und muss natürlich versuchen, auch faire Verteilung in Europa zu haben und Flüchtlingsursachen zu bekämpfen. Aber mich jetzt wegzuducken und damit zu hadern, das ist nicht mein Angang.“

    Und das soll Theater sein?

  45. Wenn unser Land, Europa und die Welt nicht in einem von chaotischen und barbarischen Aspekten geprägten Feudalismus neuen Stils enden will, bedarf es schwerster Kämpfe, um dem überwältigenden Teil der Menschheit eine bessere Zukunft zu sichern.

    Anders gesagt,
    da der globalistische Raubkapitalismus zur schweren Krise geführt hat, brauchen wir eine ANTI-GLOBALISTISCHE REVOLUTION.

    Die Frage ist nur, ob die Völker West-Europas dazu noch fähig sind, da altersbedingt ethnisch degeneriert (das Alter der Ethnie hat mit dem Alter der einzelnen Menschen nichts zu tun).
    Mehr dazu siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    Aber es macht die tatsächlich notwendigen Auseinandersetzungen auch nicht einfach, denn der wahre Feind ist mächtig und Teil des eigenen Volkes.

    Man kann die „Eliten“ nicht mehr zum eigenen Volk zählen.
    Sie haben sich in allen Aspekten (mental, politisch, ökonomisch, kulturell usw.) vom Volk getrennt.

    Das sind die Gruppen von Globalisten, die neben dem Volk leben und eigenes Volk ignorieren / verachten.
    Linksgrüne Idioten sind sogar bis zum Wahnsinn degeneriert, so dass das eigene Volk (und sogar sie sich selbst) hassen.

  46. Ich gehe nicht mit allen konform, was man in diesem Blog hier liest, aber das ist ein wirklich toller Artikel, der exakt meinen eigenen Annahmen entspricht. Genau das sind die Gründe, billige Arbeitskräfte mit vollem Risiko, ohne Airbag, wie dieses Experiment ausgeht. Wahrscheinlich haben die Herren in der Regierung für den Fall der Fälle längst sichere Plätze anderswo auf der Welt, wenn selbst ihr Hochsicherheitstrakt hier nicht mehr sicher genug für sie sein sollte.

  47. Diese Leute wissen das alles. Und machen es trotzdem weiter. Darum ist es ja auch so schlimm.

    Gestern noch – mulit-kulti ist tot und heute gilt „wir schaffen das!“. Die sind einfahc nur verrückt.

    Bis jetzt haben wir das zwar nicht geschafft, aber wenn wir noch ein paar Millionen (plus Nachzug) ins Land holen und die Gesetze missachten, dann schaffen wir das ganz sicher! Na klar doch.

    Ein Deutschland kann es nur mit der deutschen Bevölkerung geben. Königsberg hat z.B. keine deutsche Bevölkerung mehr und ist jetzt Kaliningrad/Russland. Kein Deutschland mehr.

    Und Istanbul hieß früher auch anders. Und USA gab es auch nicht.

    Diese Politik zerstört Deutschland.

    Und die „Argumente“ a la „graues Deutschland“ sind einfach nur krank. Sollen wir jetzt bevölkerungsmäßig China überholen oder was?! Die Maschinen, Roboter, Computer ersetzen Menschen. Alles wird automatisiert. Und die „Elite“ will wirklich behaupten, dass wir Araber/Afrikaner brauchen um etwas produzieren zu können?! Geht’s noch?

    Und für das Geld, das jetzt für diese Fachkräfte ausgegeben wird, könnten wir unsere Fachkräfte besser bezahlen, damit die nicht nach USA, Schweiz, etc. gehen.

    Für die eigene Bevölkerung war nie Geld da – für die EU, Refugees, etc. ist Geld immer da.

    Wohnheime für Studenten, Kindergäten, Sozialwohnungen etc. bauen? Fehlanzeige! Aber Asylantenheime! Wahnsinn!

  48. …möchte nicht weiter in einem Land leben, in dem „überall ältere graue Herren durch die Gegend laufen.“

    Überdeutlich, wie hier die profitable Zuneigung zu „Flüchtlingen“, mit dem Hass auf die eigene, vorwiegend ältere Bevölkerung, korreliert.

    Keine Verschwörungstheorie vom „Großen Austausch“ muß mehr bemüht werden. Dies ist eine Kriegserklärung an ein Volk, daß als unbrauchbar und unrentabel im kapitalistischen Verwertungsprozess erachtet wird. Da man es nicht einfach entlassen oder austauschen kann, muß es auf andere Weise neutralisiert und eliminiert werden.

    Es ist der Prozess, den Götz Kubitschek „Vorbürgerkrieg“ nennt.

  49. Ich gehe nicht davon aus dass man sich von Seiten der Eliten grosse Hoffnungen auf einen Gewinn am Arbeitsmarkt von dem derzeitigen Zuwandererstrom macht.
    Es wird vermutlich lange dauern bis sie
    den level der einheimischen bevölkerung haben
    wenn es ihr kulturell religiöser Background
    mittel- bis langfristig überhaupt zulässt.
    Vielmehr denke ich dass sie einfach als Konsumenten eingeplant sind.
    Es gibt hier unzählige Produzenten,
    Dirstributören und Händler von Gebrauchs-
    und Konsumgütern die jetzt schon
    auf einem Überangebot von Waren und Dienstleistungen sitzen.
    Der gesteigerte Konsum durch die Einwanderer
    wird dann über höhere Steuern
    für die arbeitende Bevölkerung und
    und einen noch rasanter wachsenden Schuldenstand
    finanziert.
    Ein Zusammenbruch des Systems ist dabei schon eingeplant.
    In dem kommenden Fall werden die Vermögenswerte
    der arbeitenden Bevölkerung einfach entwertet
    und das System bekommt einen Reset und
    wird einfach im gleichen Modus weitergefahren.
    Die Eliten haben ihre Vermögen schon jetzt
    gesichert und werden vom Systemkollaps
    durch billigstes Aufkaufen von Unternehmen und Immobilien
    der durch den Crash verarmten Bürger
    nochmals ein grosses Stück reicher
    und werden dann fast alles besitzen.
    Allerdings fahren jene Eliten durch den
    Zustrom schon kurzfristig etlicher
    Millionen Leute aus prekären, bildungsfernen
    Schichten ein nicht zu unterschätzendes Risiko dass ihnen ihr schöner Plan durch ein nicht mehr kontrollierbares Bürgerkriegsszenario um die Ohren fliegt.
    Die Reichen können sich in dem Fall noch absetzen, die anderen nicht.

  50. Ein toller Artikel, der genau meinen eigenen Annahmen zu den Ursachen dieses wahnsinnigen Experiment entspricht!

  51. #48 Heimattreu (30. Okt 2015 23:53)
    Drei Versager die in die Geschichte eingehen werden !

    Ein Versager (Seehofer) hat jetzt die letzte Chance.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/deutschland-und-die-fluechtlinge-seehofer-koennte-staatskrise-ausloesen/12518152.html

    Seehofer könnte Staatskrise auslösen

    Seehofer verlangt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ultimativ eine schnelle Begrenzung der Flüchtlingszahlen und droht andernfalls mit politischen und juristischen Konsequenzen. Am Wochenende kommen deshalb Merkel, Seehofer und SPD-Chef Sigmar Gabriel zu Beratungen zusammen.

  52. The three in the photo above remind me of people who know that the only thing protecting them from catastrophe is the honourable German police.

  53. Wichtig ist dafür zu sorgen, dass die Beamten an der Integration teilhaben! Und zwar dadurch, dass deren Pensionsansprüche in gleichem Verhältnis in Anspruch genommen werden wie die Renten und Krankenversicherung sich für Angestellte aufgrund der illegalen Einwanderung verschlechtern.
    Dies wird sich überproportional auf den politischen Willen in der Bananenrepublik auswirken.

  54. @Schüfeli:

    Das Problem dieser bis zur Debilität degenerierten „Eliten“, dass sie nicht weiter als ihre Geldbörse denken können.
    Sie glauben offensichtlich, dass die Edlen Wilden für sie für ein Paar Euro schuften werden.
    Sie können aber nicht vorstellen, dass die jungen männlichen Invasoren im besten Kampalter sie einfach ausrauben und töten können.

    Das Ding ist einfach: Geld und Intellekt sind zwei unterschiedliche, nicht unbedingt zueinander kompatible Größen.

    Ein Manager hat keine Zeit zu reflektieren. Er entscheidet (ohne zu wissen, ohne Erfahrungsabgleiche oder Zukunftssimulationen).

    Die, die wirklich Geld und Macht haben, versuchen natürlich, unterschiedliche Ohnmachtsgruppen gegeneinander auszuspielen. Ihre Chancen stehen nicht schlecht, dass ihnen das gelingt. Menschliche Konflikte / Wettbewerbssituationen ergeben sich innerhalb von Gruppen, die auf ähnlichen Hierarchien stehen, i.d.R. aber nicht über weite Hierarchiesprünge hinweg.

  55. #43 yubaba (30. Okt 2015 23:49)
    Könnte Seehofer vielleicht mal nachschauen, wie die Bayern das damals mit Ludwig dem 2. gemacht haben? Erst mal kann man die Wahnsinnige entmündigen und dann …

    Es gibt noch andere schöne Beispiele in der Geschichte, wie man sich der Wahnsinnigen entledigt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nero
    Unterdessen erreichte ihn ein Schreiben, das beinhaltete, dass er vom Senat zum hostis (Feind des Volkes) erklärt worden sei, und man ihn suche, um ihm die entsprechende Bestrafung – inklusive der damnatio memoriae – angedeihen zu lassen…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rum%C3%A4nische_Revolution_1989
    Die Revolution
    Vor dem ZK-Gebäude war für den Mittag eine Großkundgebung zur Verurteilung der Ereignisse in Timisoara angesetzt. Ceausescu begann um 12:00 Uhr vor circa 110.000 Menschen zu sprechen, wobei er die Stimmung in der Menge völlig falsch einschätzte. …Die Menge blieb vorerst weitgehend teilnahmslos, und lediglich die vorderen Reihen unterstützten Ceausescu gelegentlich mit Jubel und Applaus. Mit der Zeit aber kippte die Stimmung, als den Menschen klar wurde, dass Ceausescu außer den üblichen Floskeln und Formeln nichts zu sagen hatte und auf die Stimmung im Volk nicht einging…

  56. #37 Leipzig-unzensiert (30. Okt 2015 23:31)
    Man kann Angela Merkel sicherlich viel vorwerfen, aber hochgebumst hat sie sich nicht.
    🙂
    ++++

    Wer weiß?
    Vielleicht hatte Kohl damals einen Notstand!

  57. #75 Blue02 (31. Okt 2015 00:16)

    Das Ding ist einfach: Geld und Intellekt sind zwei unterschiedliche, nicht unbedingt zueinander kompatible Größen…

    Es geht hier nicht um Intellekt.
    Die „Eliten“ sind ohne Zweifel sehr schlau und manche sogar intelligent.
    Gleichzeitig aber extrem dumm.

    Diese Dummheit resultiert aus ihrer Degeneriertheit.
    Ein Degenerat kann / will die Folgen seines Handels nicht abschätzen.
    Die „Eliten“ ruinieren wegen kurzfristiger Gewinne ihre eigene Lebensgrundlage, d.h. begehen den erweiterten Suizid.

    Das ist ungefähr so,
    wenn ein Unternehmer mit sehr viel Intelligenz und krimineller Energie Fracking betreibt, gut verdient, dabei aber Grundwasser vergiftet und die ganze Gegend, sich selbst und seine Familie inklusive, langsam tötet.

  58. #61 Antoniu (31. Okt 2015 00:10)

    Tausende Demonstranten erleuchten den Erfurter Dom !!
    Die Zugriffe werden, vermute ich, von Youtube nach unten gesetzt! 120 Zugriffe stimmt nie und nimmer !!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=JPK75M6JXiA

    —-
    Seit dem 22. Oktober gerade mal 126 Zugriffe –
    da hat wohl jemand eine Null wegretuschiert.

  59. Die These ist nicht haltbar. Gerade der Mittelstand äußert sich sehr verächtlich über das Ausbildungsniveau der Migranten.
    Die Wirtschaftsvertreter, die sich positiv äußern sind meistens diejenigen mit Staatsnähe, wie Herr Enders (EADS ist ein Staatskonzern).

    Viel wahrscheinlicher ist eine andere These:

    Es gibt eine internationale Arbeitsteilung: Katar, Saudi-Arbien und die Türkei organisieren die Finanzierung der Terrormilizen in Syrien.
    Die NATO liefert Geheimdienstinformationen und betreibt Ausbildungslager in der Jordanischen Wüste (natürlich nur für „moderate Rebellen“ 😉 ).

    Deutschland und Schweden beteiligen sich nicht militärisch, nehmen als „humanitäre Weltmächte“ dafür aber ein Kontingent auf. („Wir müssen diese Menschen aufnehmen“. „Die meisten werden bleiben“ „Wir müssen diese Menschen integrieren“).

    Letztendlich geht es um die komplette Umgestaltung Syriens. Erst wird Assad gestürzt, dann wird eine Marionettenregierung eingesetzt,
    dann wird binnen 2-3 Jahren durch Syrien eine Pipeline gebaut

    https://en.wikipedia.org/wiki/Qatar-Turkey_pipeline
    http://www.thenational.ae/business/energy/qatar-seeks-gas-pipeline-to-turkey

    In 2012 an analyst cited by Ansa Mediterranean suggested that Qatar’s involvement in the Syrian civil war was based in part on its desire to build a pipeline to Turkey through Syria:



    „Pipelines are in place already in Turkey to receive the gas. Only Al-Assad is in the way. Qatar along with the Turks would like to remove Al-Assad and install the Syrian chapter of the Muslim Brotherhood.
    It is the best organized political movement in the chaotic society and can block Saudi Arabia’s efforts to install a more fanatical Wahhabi based regime. Once the Brotherhood is in power, the Emir’s broad connections with Brotherhood groups throughout the region should make it easy for him to find a friendly ear and an open hand in Damascus.“

    Wenn Katar und Saudi-Arabien ihr Gas und Öl per Pipeline direkt über die Türkei in die EU liefern könnten, dann würden keine Tanker mehr benötigt.

    Deutschland als Hauptenergieverbraucher in der EU würde an erster Stelle profitieren.

    Und zweitens wäre man nicht mehr abhängig von russischem Gas (Gazprom) was v.a. den Transatlantikern und Russlandhassern ein Dorn im Auge ist.


    Deshalb die Einigkeit aller Parteien, der Großkonzerne und der Massenmedien:
    Es geht um das ganz große Projekt

    „Neuordnung des mittleren Ostens und die Sicherstellung der Energieversorgung der EU bis 2050“

  60. Die Hauptverraeterin Deutscher Interessen: Merkel

    sie ist die gefaehrlichste Frau in Europa, die keinerlei Skrupel hat, Deutschlands Gesellschaft ihren Irrsinnsvorstellungen zu opfern,

    wobei Europa voraussichtlich mit faellt, wenn das Kernland islamisiert ist.

    Gabriel ein linker Taktiker, Verraeter, umgeben von ebensolchen Deutschenhassern in der oberen Etage. Eine zu Zeiten Schuhmachers, Schmidts Deutsch National eingestellte SPD ist zu einer internationalistischen Linksaussen Partei verkommen eine Schande fuer Deutschland,
    ebenso wie die im Schlepp der SPD und anderen Linksparteien marschierenden Gewerkschaften, die alle nur Einzelinteressen ihrer Genossen vertreten, keinerlei Interesse an D Interessen und dessen Fortbestehen als Nation haben.

    Eben genau wie alle anderen Blockparteien, die allesamt aus dem Bundestag fliegen muessen und die verantwortlichen Agitatoren, in ihren Kurs genau wie Einzelpolitiker vor ein Gericht gehoeren.

  61. #11 „Die Leute kommen, weil die USA gemeinsam mit Saudi Arabien da unten die Landkarte neu ziehen.“ Ich finde es erschreckend, dass das Phänomen Obama in Deutschland, auch bei den Konservativen, nicht verstanden wird. Da wird Obama z.B. ganz selbstverständlich mit den USA gleichgesetzt, dabei wird er von der amerikanischen Rechten, also etwa der Hälfte der US-Bürger – als der Anti-Amerikaner im Weißen Haus betrachtet, der er ist. Obama verfolgt eine Agenda, die nichts mit den Zielen und den traditionellen Werten der Vereinigten Staaten von Amerika zu tun hat. Diese Agenda ist einerseits sozialistisch, zum anderen im Obama’schen Sinne anti-kolonial und ausgesprochen Islam freundlich. Wie er in seinem Buch „Dreams from My Father: A Story of Race and Inheritance “ bekennt, hat er sich dem Anti-Kolonialismus verschrieben. Sein Ziel ist es offenbar, die Kolonisten, also das weiße Amerika (bei der Weltsicht Obamas dreht sich alles um Rasse) und Europa zu schwächen und den Islam als anti-kolonialistische Kraft weltweit zu stärken. Folgerichtig hat er z.B. den weltlich orientierten Gaddafi gestürzt, so dass in Libyen jetzt radikale Moslems das Sagen haben, gegen die fundamentalistischen Mullahs in Teheran dagegen unternimmt er nichts, unterstützt auch im Iran keine Aufständischen, sorgt aber dafür, dass der iranische Gottesstaat in absehbarer Zeit über Nuklearwaffen verfügen wird. Er sympathisiert offen mit dem Moslembrüdern und ist der Israel feindlichste Präsident, den Amerika je hatte. Durch den vorzeigen Abzug amerikanischer Truppen aus dem Irak ohne Not, der einer angekündigten Kapitulation gleichkam, und der entgegen dem Rat aller Experten und der Generäle vor Ort erfolgte, erzeugte er vorhersehbar ein Machtvakuum, in das er IS bequem vorstoßen konnte. Hätte er die Politik seines Vorgängers G.W.Bush dagegen einfach weitergeführt und die Besatzung bis zur Stabilität des Irak aufrechterhalten, was laut J. McCain durchaus 50 Jahre und länger hätte dauern können, gäbe es heute weder den Bürgerkrieg in Syrien noch einen entsprechenden Flüchtlingsstrom aus dieser Region nach Europa. Die Besatzung wäre sicher billiger gewesen (zunächst für Europa, langfristig aber auch für die USA) als das Chaos, das der vorzeitige Truppenabzug unterm Strich hinterlassen hat. Dass Obama also nichts gegen die Überschwemmung Europas mit moslemischen Flüchtlingen einzuwenden hat, liegt auf der Hand, bringt es ihn seinem Ziel, den Islam zu einer weltweit wichtigen, wenn nicht dominierenden politischen Kraft zu machen, ein großes Stück näher. Konservative Amerikaner verfolgen dagegen keine derartigen Ziele, im Gegenteil. Er ist in dieser Angelegenheit von weltpolitischer Bedeutung auch auffallend schweigsam (während Donald Trump Merkel in aller Öffentlichkeit Irrsinn attestiert). Obama hasst Europa wegen seiner kolonialen Vergangenheit. Eine seiner ersten Amtshandlungen bestand laut Dinesh D’Souza darin, eine im Oval-Office stehende Büste Winston Churchills, ein Geschenk der Britischen Regierung an einen früheren Präsidenten, der für Obama weniger ein Gegner Nazi-Deutschlands als ein böser Kolonialist war, zu entfernen und mit dem Kommentar, man bräuchte diese Büste in Amerika nicht, nach England zurückzuschicken.

  62. #69 Schüfeli (31. Okt 2015 00:08)

    Ein Versager (Seehofer) hat jetzt die letzte Chance.
    ———————————————
    Seehofer ist auch von Merkel gesteuert.
    Er ist der „Bad Cop“ bei den Deutschlandabschaffern!

    Die werden ihr Ding durchziehen. Es liegt an uns.

    Das „Stück“ muss weg !!

  63. #50 Leipzig-unzensiert (30. Okt 2015 23:51)

    „Reichsbürger“

    Nix tolle Sache, sondern sektiererischer Unfug, der allenfalls geeignet ist, Wasser auf die Mühlen der Gegner jedweder nationalen Besinnung zu leiten.

  64. Selbstverständlich werden diese langfristigen Absichten, für die ein kurzfristiges Chaos kaltblütig in Kauf genommen wird,

    Das es in Deutschland bei einem kurzfristigen Chaos bleibt bei der Masseninvasion orientalischer Ziegenhirten und schwarzafrikanischer Buschläufer glaubt kein einziger vernunftbegabter Mensch. Wie verblendet sind die `deutschen Eliten und Entscheider`eigentlich dass mit Massenimport der Dritten Welt in die Erste Welt auch die Nebenwirkungen aus der Dritten Welt mitimportiert werden die da wären:

    1 Bürgerkrieg. Keiner, nicht einmal die Lügenmedien können uns weismachen, dass Assad alleine für den Bürgerkrieg verantwortlich ist. Dazu gehören immer mehrere, die Aufrührer und Troublemaker, die Promoter und Waffenlieferanten und die Opfer.
    Diejenigen, die an der Grenze Österreichs und Deutschlands stehen, sind junge durchtrainierte Leute die man nicht gerade zu den Opfern zählen kann sondern eher zu den Troublemakern. Die wahren Bürgerkriegsopfer haben keine finanziellen Mittel oder die Möglichkeit, dem Bürgerkrieg zu entrinnen und dienen als Zielscheiben.

    2 Die meisten Invasoren, jung, männlich und voller unrealistischer Vorstellung über Deutschland werden schnell merken, dass der deutsche Arbeitsmarkt unüberwindliche Hürden darstellt, ausenommen körperlicher HiWi-Arbeiten wie Spargestechen etc. benötigt man für den Arbeitsmarkt Zeugnisse, Ausbildung und Diplome von denen nicht einmal im Promillebereich der Invasoren solches besitzen. 90% aller Invasoren sind Analphabeten geschweige denn einer Fremdsprache mächtig. Und wenn nun die Regierung herangeht, aus orientalischen Ziegenhirten und schwarzafrikanischen Buschläufern IT-Spezialisten, Atomphysiker und Ärzte zu machen scheitert der Versuch schon bei den Voraussetzungen der Invasoren und würde Milliarden an Euro ins Nichts verpulvern. Vielmehr werden die jungen, männlichen Invasoren eine geringe Frustrationsschwelle haben und in die Kriminalität abdriften. Eine grosse Fehleinschätzung der deutschen Eliten und Entscheider.

    3. Selbst wenn die Utopie der deutschen Eliten und Entscheider realisierbar wäre, aus orientalischen Ziegenhirten und schwarzafrikanischen Buschläufern IT-Spezialisten und Ärzte zu bilden, wäre Deutschland von seinen demographischen Problem und der Multikultiproblematik nicht erlöst, im Gegenteil noch tiefer in der Problematik. Deutschland wäre dann ein Land wie Quatar, Saudi Arabien und Dubai, in der die einheimische Bevölkerung nur 5 bis 10% ausmacht und 95 bis 90% aus Emigranten besteht, die nur als Glücksritter ins Land kämen für das schnelle Geld, aber keinen Bezug zur deutschen Kultur, Sprache und den Menschen hätten. Diese Glücksritter sind kein Garant dafür, die Renten-und Sozialkassen am Leben zu halten geschweige denn Deutschland finanziell zu stützen da sie Wege finden, dass erwirtschaftete Geld am Fiskus vorbei in ihr Herkunftsland zu schleusen.

    Die deutschen Eliten und Entscheider halten an einer Utopie fest, die von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

  65. #89 Bergmeister (31. Okt 2015 00:51)

    Nicolaus Fest schreibt Ähnliches. Es lohnt in Gänze hier eingestellt zu werden. Der besseren Lesbarkeit halber nicht kursiv:

    ******************************

    „Im Rahmen eines Interviews werde ich gefragt, wie Deutschland im Jahr 2035 aussehen werde. Die Antwort ist nicht leicht, Glaskugeln finden sich nicht auf meinem Schreibtisch. Dennoch ein Versuch.

    Aller Voraussicht nach wird die Regierung der illegalen Invasion noch eine Weile zuschauen. Wegen der Winterstürme auf dem Mittelmeer und auf den Hochlanden in Afghanistan, Irak und Syrien wird der Zustrom ohnehin geringer, ab März wieder zunehmen. Mitte oder Ende 2016 wird auch die SPD einsehen, dass es so nicht weitergeht, und der Grenzschließung zustimmen, EU hin oder her. Bis die Grenzzäune stehen, werden rund 2-3 Millionen ‚Flüchtlinge’ eingewandert sein. Da die Lage in Syrien, Nordirak und Afrika auf Jahre hin wenig einladend bleibt und Asylverfahren der Rechtsanwaltsbranche einträgliche Geschäfte sichert, wird nur in Einzelfällen abgeschoben. Also richten sich die Migranten dauerhaft hier ein. Über den Familiennachzug kommen in den folgenden Jahren weitere 5 Millionen Fremde ins Land, davon 90% Muslime. Ob darüber hinaus über EU-Quoten oder im Rahmen deutscher humanitärer Alleingänge weitere Migranten einwandern, ist nicht zu sagen und bleibt außer Betracht. Unwahrscheinlich ist es nicht.

    Die meisten der rund 8 Millionen neuen Einwohner sprechen kein Deutsch, viele können weder lesen noch schreiben. Für das Wirtschaftsleben sind sie, von Handlangerjobs abgesehen, unbrauchbar. Das bestätigen auch die nun bekanntgewordenen Prognosen von Frau Nahles zur künftigen Zahl von Hartz IV-Empfängern. Hinzu kommen kulturspezifische Hürden. Viele Afghanen und Afrikaner sind in halbkriminellen Clanstrukturen aufgewachsen, die Idee der bürgerlichen, regelmäßigen Arbeit ist ihnen fremd. Schon jetzt berichten Sozialarbeiter, viele jugendliche Migranten – also die Mehrheit – würde allein nach dem Recht des Stärkeren leben; jeder Respekt vor dem Eigentum oder sonstigen Grenzen fehle. Von der kulturkreisbedingten Faulheit, Lethargie und Bildungsferne speziell der Muslime war hier schon öfter die Rede. Dass diese Prägungen sich ändern, ist so wenig zu erwarten wie ein Gelingen der Integration. Bisher sind alle europäischen Länder hieran gescheitert, und zwar ohne Ausnahme und trotz milliardenteurer Hilfsprogramme.

    Die acht Millionen Zuwanderer müssen nicht nur versorgt, sondern unterrichtet und ausgebildet werden. Das ist schlicht nicht möglich. Es fehlt an Lehrern, die Deutsch als Fremdsprache lehren können, es fehlt an Sozialarbeitern und Betreuern. Zu erwarten ist daher, dass sich viele Migranten gleichsam unbegleitet in der neuen Heimat einrichten – ohne die Sprache zu lernen, ohne Aussicht auf irgendeinen Job. In den Schulen wird das Niveau noch deutlicher sinken, der Weg vom Unterricht zur therapeutischen Verwahrung weiter beschritten. Privatschulen werden boomen, Leute mit halbwegs bürgerlichen Ansprüchen an die Ausbildung ihrer Kinder in bessere Viertel wegziehen. Das verstärkt Segregation und Ghettoisierung, die schon existierenden Parallelgesellschaften und No-Go-Areas werden wachsen.

    Schon jetzt erfordert die Versorgung der Migranten Milliarden, weit größere Beträge werden Krankenversorgung, Integrationsmaßnahmen, Wohnungsbau und die Mitte 2016 beschlossenen Grenzsicherungen verschlingen. Noch wehrt sich die Regierung gegen Steuererhöhungen, würde dies die Willkommenskultur doch endgültig kippen lassen. Also wird man zuerst die Haushaltssperre aufheben, schon lange ein Dorn im Auge der SPD, und neue Schulden machen. Auch das wird allerdings, wie schon jetzt in Griechenland, spätestens 2025 an ein Ende kommen. Dann bleiben nur neue Steuern. Dass die Regierung dann die Wirtschaft belastet, die doch Arbeitsplätze für all die Einwanderer stellen soll, ist unwahrscheinlich; auch die Erhöhung der Einkommenssteuer wird nicht reichen. So werden vermutlich Abgaben und solche Steuern erhöht, die alle betreffen: Mineralöl-, Versicherungs-, Mehrwertsteuer. Die Vermögenssteuer wird kommen und damit denen die Vermögenssubstanz entziehen, die ihr Geld nicht für Reisen oder Konsum ausgegeben, sondern für ihre Kinder Werte geschaffen haben.

    Auch diese Mehreinnahmen werden dauerhaft nicht genügen. Allein die Krankenversicherung von 8 Millionen Einwanderern kostet – ohne die Aufwendungen für Zahnbehandlungen ­– nach heutigem Stand 24 Milliarden Euro pro Jahr. Ferner gehen die Babyboomer in 10-15 Jahren in Rente, werden also von Steuerzahlern zu Transferempfängern. Dass dann die Neudeutschen und ihre bildungsfernen Nachkommen die Sozialversicherungen tragen, ist nach den bisherigen Erfahrungen mit muslimischen Einwanderern nicht zu erwarten. Folglich müssen Renten-, Pflege- und KV-Leistungen massiv gekürzt werden. Ebenso wird Hartz-IV auf den Prüfstand kommen. Mit dem Argument, den sozialen Frieden erhalten zu müssen, wird der Staat auf weitere Vermögenswerte zugreifen, sei es über Zwangshypotheken oder das Verbot von Auslandsbesitz. Die Worte des Essener Bischofs Franz-Josef Overbeck, Deutsche müssten Abschied „vom gewohnten Wohlstand“ nehmen, sind – auch wenn vom Kirchenmann eher als Glück verstanden – die treffende Einschätzung des Kommenden: Das Wohlstandniveau in Deutschland wird deutlich sinken, oder richtiger: Die Deutschen werden erfahren, was Armut wirklich heißt, und zwar weit entfernt von der jetzigen Armutsdefinition der Sozialverbände.

    Einher damit gehen politische Veränderungen. Weder die Wählerschaften der CDU noch die der SPD werden dem fiskalischen Entzug ihrer Lebensleistung freundlich zuschauen. Auch die sprunghaft steigende, klar migrationsbedingte Kriminalität sorgt dafür, dass sich die Wähler in Scharen abwenden. Sollte es zu schweren terroristischen Anschlägen durch eingewanderte Dschihadisten kommen, wird sich dieser Trend dramatisch verschärfen. So werden die beiden großen Volksparteien vermutlich untergehen. Zu groß ist der Vertrauensverlust in die Regierungsparteien, nicht sichtbar eine Person, die den Kurs ändern könnte. Neue Parteien mit klar konservativem Profil entstehen, wie schon in Frankreich, Holland, Finnland, Schweden, Ungarn oder Dänemark. Das wird die innere Spaltung des Landes vertiefen. Auf der einen Seite GRÜNE, LINKE und frühere Sozialdemokraten der Fahimi- und Nahles-Fraktion, ihnen gegenüber die konservativen Neuparteien. Zwischen beiden herrscht, wie derzeit in den USA, keine Verständigung. Politisch ist das Land kaum noch handlungsfähig.

    Auch die Einwanderer werden Parteien gründen. Da sich viele von ihnen über ihre Religion als Gemeinschaft verstehen, zu existierenden und teils ‚christlichen’ Parteien aber keine Bindung haben oder haben wollen, werden sie weitgehend einheitlich für ihre Neugründungen stimmen. Damit werden sie erst lokal-, dann auch bundespolitisch eine Macht, die Einfluß auf Gesetzgebung und Erziehung nimmt und vor allem Transferleistungen für ihre Wähler sichert.

    Spätestens dann, voraussichtlich um 2025, werden die Verteilungskämpfe schärfer, eventuell verstärkt durch den Streit um neue, pro-islamische Gesetze. Alle Parteien werden sich radikalisieren, weil sie nur dadurch ihre Wähler halten können. Diese Veränderungen werden auch Institutionen wie Bundesverfassungsgericht, Justiz oder Bundeswehr erfassen und wandeln. Das Gemeinsame schwindet, die Gegensätze werden an Kraft gewinnen.

    Folgt man diesen Überlegungen, bleiben – jenseits der unvermeidlichen Verarmung – für 2035 drei Szenarien: Deutschland ist auf dem Weg, den die Türkei in den letzten Jahren genommen hat, also zu einem islamischen, wenn auch offiziell noch säkularen Staatswesen. Zweite Möglichkeit: Bürgerkrieg, wie ihn alle Multikultistaaten, ob Jugoslawien, Ruanda oder Libanon, irgendwann erleben. CIA-Studien prognostizieren solche Konflikte in Westeuropa für 2030. Drittens, aber am wenigsten wahrscheinlich: Rechte Parteien haben die Regierungsverantwortung übernommen und setzen eine radikale Integrationspolitik durch: Wer sich nicht vollständig assimiliert, muss das Land verlassen. Staatsbürger- und Sozialrecht werden entsprechend geändert, Transferleistungen für Migranten weitgehend gestrichen. Wenn sie klug sind, nehmen diese Parteien all jene mit, deren Position oder Leben vom Islam bedroht wird: Frauen, Homosexuelle, Juden, Intellektuelle. Wahrscheinlicher ist jedoch eine Re-Christianisierung im Sinne eines konservativen Christentums. Deutschland bleibt zwar ein westliches Land, wird aber deutlich weniger freiheitlich und liberal. Die gesellschaftliche Spaltung wirkt auf Jahre fort.“

    ****************************************

    http://nicolaus-fest.de/zum-stand-dieses-landes-verleumdung-und-niedergang/

  66. „Witzig“ finde ich ja, wie sich die Massen-Presse abmüht, uns zu erklären, warum so viele Flüchtlinge auf einmal gerade jetzt kämen.

    Z.B. auf dieser Seite hier, von Focus, zu finden:

    http://www.focus.de/politik/videos/akuteste-gefahr-ist-naeher-als-sie-denken-von-wegen-fremdenfeindlichkeit-es-gibt-etwas-das-den-deutschen-noch-mehr-angst-bereitet_id_4910300.html

    Nö, die „Flüchtlinge“ kommen jetzt, weil Merkel es ihnen auf unsere Kosten jetzt ermöglicht.

  67. #87 Heimattreu (31. Okt 2015 00:45)
    #69 Schüfeli (31. Okt 2015 00:08)
    Ein Versager (Seehofer) hat jetzt die letzte Chance.
    ———————————————
    Seehofer ist auch von Merkel gesteuert.
    Er ist der „Bad Cop“ bei den Deutschlandabschaffern!

    Das wird oft behauptet.

    Ich glaube jedoch, dass es diesmal nicht um die übliche Volksverarschung geht.
    Es geht sogar nicht um die Parteipolitik / Wahlergebnisse.

    Diesmal steht CSU wirklich das Wasser bis zum Hals.
    Bayern geht in der Asyl-Flut unter.
    Es geht schon um die elementare staatliche Ordnung und die bloße (physische) Existenz.

    Alle anderen Überlegungen sind deshalb zweitrangig.
    Deshalb meint es Seehofer diesmal ernst.
    Ob er die Größe / Mut hat, nicht nur zu poltern, sondern auch zu handeln, ist eine andere Frage.

  68. #78 Haremhab (31. Okt 2015 00:21)
    Deutscher IS-Terrorist Denis Cuspert

    Dieser „DEUTSCHER IS-Terrorist“ hat heute in Nachrichten den ganzen Tag genervt.

    Der Mann war niemals deutsch.
    Sein Platz hat er selbst bestimmt, als er sich „Hund“ (Deso Dogg) genannt hat.
    Nicht klar ist, wie die Rechtgläubigen einen kriminellen „Hund“ (unrein) akzeptieren konnten – der Personal-Notstand muss akut sein.

    Ansonsten ist er ein typisches Produkt der „Buntheit“:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Denis_Cuspert

    Cuspert, dessen Vater Ghanaer und Mutter Deutsche ist, wurde im Berliner Bezirk Kreuzberg geboren und wuchs in Charlottenburg, Moabit und Schöneberg auf. Sein Vater wurde abgeschoben, bevor Cuspert geboren war. Sein Stiefvater, mit dem es immer wieder zu Konflikten kam, war ein Angehöriger der US-Armee.

    In seiner Jugend verkehrte Cuspert in kriminellen Milieus und war Mitglied einer Gang. Laut Bild-Zeitung soll er an einer Messerstecherei beteiligt gewesen sein. Cuspert machte eine kleine Karriere als Gangsta-Rapper; er nannte sich erst Darkness D, später Deso. 2002 stieg er mit einem Freund in ein Platten-Label ein, doch der erhoffte Durchbruch blieb aus. Bis Mitte 2004 wurde er mehrfach wegen diverser Delikte inhaftiert, zum Beispiel wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Eine widerrufene Strafaussetzung zur Bewährung brachte ihn für geraume Zeit in die Justizvollzugsanstalt Tegel…

  69. „Gratulation, Sie haben eine handvoll von über 4000 Teilnehmern gefunden, die in ihr vorgefasstes Bild passen“, „Ihr Video zeigt nichts, absolut nichts und schon gar nicht die Wahrheit“ – Zahlreiche solcher Zensur- und Manipulations-Vorwürfe erreichten uns gestern nach dem Posting der On-Reportage von Dunja Hayali bei der AfD-Kundgebung in Erfurt. Deshalb haben wir uns entschlossen, das gesamte Interviewmaterial zu veröffentlichen, damit jeder sich sein eigenes Bild machen kann…

    Dunja HALALi (K-Eimer aufstellen!) befragt Teilnehmer bei AfD Demo in Erfurt und zuletzt auch Björn Höcke:
    https://www.facebook.com/morgenmagazin/

  70. #89 Bergmeister (31. Okt 2015 00:51)


    1 Bürgerkrieg. Keiner, nicht einmal die Lügenmedien können uns weismachen, dass Assad alleine für den Bürgerkrieg verantwortlich ist.

    Moment mal. Assad war der einzige Stabilitätsgarant in Syrien.

    Und Mubarak war es in Ägypten, Gaddafi war es in Libyen.

    Zu Sowjetzeiten herrschte in Afghanistan mehr Demokratie als die Amis jemals das Wort zu schreiben vermochten. Burkas gab es in Afghanistan nicht. Die gab es erst wieder, als die Amis da meinten werkeln zu müssen.

    Und: Es war Afghanistan. Nicht Mexiko.

  71. Naja, es gibt auch noch eine andere Möglichkeit und zwar, dass Merkel an das glaubt, was sie sagt. Dass Deutschland unbedingt Einwanderer braucht als künftige Fachkräfte, weil es in Deutschland zu wenig Kinder gibt. Ausgestattet mit jenem Sendungsbewußtsein, dass alle diejenigen erfüllt, die von ihrer Mission felsenfest überzeugt sind, wird sie den Weg unbeirrt weitergehen.
    Immer mit der Fackel der Wahrheit in ihrer Hand und dem Glauben daran, dass die Deutschen nur noch nicht erkannt haben, dass Merkel sie auf den rechten Weg führt und ihr eines Tages dankbar sein werden, dass sie standhaft geblieben ist in schwerer Zeit. Wenn schon nicht den Friedensnobelpreis, dann aber wenigstens die Anerkennung ihres Tuns und späterer Würdigung in den Geschichtsbüchern. Und wir, das Volk, können nur hoffen, dass dieser Kelch an uns vorüber geht.

  72. „Der Markt an brauchbaren Arbeitskräften ist ziemlich ausgeschöpft.“
    Nein, noch lange nicht. Das Lohndumping in diesem Land funktioniert mit einem großen Überschuss an Arbeitskräften, welche arbeitslos sind und dem Terrorregime Hartz-IV. Dadurch lassen sich die noch in Arbeit stehenden immer mehr ausbeuten. Wenn wieder annähernd wirkliche Vollbeschäftigung herrschen würde müssten anständige Löhne gezahlt werden. Das wollen sie verhindern.

  73. lstaat jetzt richtig geschliffen werden.

    Meine hiermit zur Diskussion gestellte These ist: Die politischen, ökonomischen und medialen „Eliten“ Deutschlands unternehmen den Versuch, mit einer als „Flüchtlingselend“ maskierten massenhaften Rekrutierung vornehmlich junger, unzufriedener Männer aus Südeuropa, Nahost und Afrika Probleme der Demografie und des Arbeitsmarktes in Deutschland zu lösen. Dabei gehen diese Eliten mit einer Rücksichtslosigkeit und einer Verlogenheit gegen das eigene und andere Völker in Europa vor, die davon zeugen, dass der Kampf um die Behauptung im globalen Wettbewerb des Schuldenkapitalismus mit wachsender Härte, aber auch mit nervöser Hektik geführt wird. In der jüngeren Geschichte ist das allerdings kein neues Verhalten: In beiden verlorenen Weltkriegen sowie bei der Machtergreifung der Nazis haben die Mächtigen der deutschen Wirtschaft keine Nebenrolle gespielt.

    Da das heutige Deutschland zwar Militärgüter produziert, doch über keine nennenswerte militärische Macht mehr verfügt, kann es in diesem globalen Wettbewerb nur mit ökonomischer Stärke in der Weltspitze bleiben. Und es muss dort bleiben, weil der einzige den inneren Frieden sichernde Faktor der sozial und ethnisch labil gewordenen deutschen Nation der wirtschaftliche Erfolg des Kernlandes von Europa ist. Dabei geraten die „Eliten“ in den unlösbaren Widerspruch, mit einer zutiefst antinationalen Aktion wie der Asylinvasion nicht nur die Identität und den Zusammenhalt der Deutschen aufs Spiel zu setzen, sondern in ihrem brachialen Bemühen um die ökonomische Übermacht und politische Hegemonieposition in EU-Europa in krassen Gegensatz zu anderen europäischen Völkern und deren Eliten zu geraten.
    ——————————

    Es kann sein, dass unsere Wirtschaft aus einer „Notwendigkeit“ heraus versucht, einen Vorteil für sich auf diese Weise herausschlagen zu wollen, aber dass die alle so dumm sind, dass die das wg. diesem lächerlichen Demographie-Problem selbst herbeigeführt haben sollen, das glaube ich nicht.

    Denn: ab Ansage von Merkel bzgl. unbegrenzter Aufnahme von Moslems finden keinerlei Investitionen mehr statt. Deutsche, die ein Haus, eine Wohnung oder ein Geschäft kaufen wollten, werden nun einen Teufel tun… dasselbe gilt für Ausländer.

    In Kürze wird der Tourismus flächendeckend zusammenbrechen. Wer möchte denn z. B. nach Rügen fahren, wenn sich dort um die Ecke ein Lager mit 10000 Moslems befindet? – Richtig, niemand!

    Wir sehen einer Pleitewelle ungekannten Ausmaßes entgegen, dazu kommt dann bald ein Downrating durch S&P. Deutsche und ausländische Firmen und Privatleute werden abwandern und woanders investieren.

    Bitte sag mir doch wo all diese tollen Arbeitsplätze sind, wo sich Mio. Sklaven für 3,50 EUR/Std. den Arsch abrackern sollen, damit die deutsche Wirtschaft exportieren kann. Sind die bei Lidl, Aldi? Oder bei Lanxess?

    Wenn es diese Invasion lediglich auf Initiative der dt. Wirtschaft gäbe, dann hätten sie doch bloß Gratis-Deutschkurse für Europäer anbieten und all die arbeitslosen Jugendlichen in Spanien/Portugal oder Griechenland einsammeln brauchen?

    Oder glaubst du, die Spanier und Portugiesen würden für diesen Hungerlohn nicht arbeiten wollen sondern lieber verhungern oder unsere Wirtschaft ist so verkommen, dass sie mithilfe der Moslems (die erst mal richtig viel Geld kosten, allerdings den Steuerzahler) noch die Löhne der armen Europäer herunterdrücken möchten? Wem gehören eigentlich die Firmen, die am meisten am Export verdienen? Sind die Shareholder nicht alle in US angesiedelt? Sind die Firmen überhaupt noch in deutschem Besitz? Das müsste überdies noch geklärt werden.

    Nö, für so blöd halte ich deutsche Wirtschaftsbosse nicht, dass sie all das Geschilderte ohne Not riskieren, nur um „Global player“ zu bleiben, mit einem 50:50 Risiko für sich selber.

    Man braucht doch nur die Merkel oben auf dem Bild sehen. Die Alte ist geisteskrank und würde für ihr Ziel (was immer das ist) ALLES aus dem Weg räumen. Alles was sie zu ihrer Entscheidung geäußert hat, spricht dafür, dass sie eine religiöse Fanatikerin ist (z. B. wir sollten uns nicht „beklagen“, dass die Moslems sich im Koran besser auskennen als wir in der Bibel und wir sollten doch Kirchenbilder erklären können). Damit gab sie doch schon eindeutig den Hinweis: Leute, lest die Bibel (bzw. lasst sie Euch von Leuten, die sich damit auskennen, erklären! Natürlich nicht unseren Kirchenleuten!), dann wisst Ihr, warum dies jetzt passiert!

    Weiters sagte Merkel: „Es entscheidet ja auch kein Mensch in Deutschland, wie viele Asylanten zu uns kommen.“

    Dies wurde NICHT vom Reporter hinterfragt. Der hätte doch sofort fragen müssen: Ja, von wem denn dann, wenn nicht von Ihnen?

    Dann sagte sie noch, sie könne die dt. Grenzen nicht sichern. – Auch hier wurde nicht nachgefragt, warum nicht? — Haben Sie keine Hoheitsgewalt über die Bundeswehr, Bundespolizei? Wenn nicht Sie, wer dann?

    Dies soll unsere Wirtschaft angeleiert haben, damit in Kürze horrende Zinsen, Ausbleiben von zahlenden Gästen/Kunden, Investoren usw usf über die kommt? Nie im Leben!

    Dass der Weise sich freut, vielleicht. Kann er doch Millionen Sozialpädagogen nun in Lohn und Brot in gGmbHs, die die Asylanten „betreuen“.

  74. @ # 9 lorbas,

    was Bildungsstand, Kompetenzen, IQ, Bildungs/Lernmoeglichkeiten der von Merkel eingeladenen Wuestentreiber bzw. Bushbewohner anbelangt

    ist auf Grund der vorwiegend Scharia- fundamentalistischen brainwashkindheit und der damit verbundenen Einschraenkungen der Denkkapatzitaet

    sowieso Hopfen und Malz verloren.

    Auch nur einen Cent hier hereinzustecken, diese Situation zu verbessern ist verlorene Liebesmueh, da zwischen unserer Kultur und ihren Nichtkulturen ein unueberwindlicher Spalt, verbunden mit gegenseitiger Abneigung besteht,

    der nicht ueberbrueckbar ist.

    Sarrazin sagt ganz richtig, auf Grund seines statistischen Einblicks:

    Bewohner Afrikas sind strohdumm, primitiv aber hinterhaeltig,

    Jene aus Nahost incl. Pakistan, Afghanistan und allen in dieser Regien liegenden Asylanten sind ein fuer allemal vergiftet, durch Praegung in ihrer von Koran dominierten Primitivkultur und sind weder fuer ein Studium noch fuer irgend welche hoehere Beschaeftigungen ungeeignet.

    Wobei wie man ueberall bestaetigt bekommt
    Chinesen und viele Asiaten aus diesem Kulturkreis wie Vietnamesen bes. aber Inder in der Regel bes. gute IQ Werte haben (d.h. der begabte Teil von ihnen, der zahlreich ist) gut in westlichen Schulen/Instutitionen lernen und entsprechend gute Noten bringen.
    In Forschung und Wissenschaft koennen sie durchaus mithalten,

    waehrend es bei Afrikanern oder Nahostmuslimen aussichtslos ist, da die Voraussetzungen in jedem Gebiet fehlen und nicht angelernt werden koennen.

    Unsere Gesellschaft des Westens, ist mit jenen der Muslime inkompatibel, d.h. nicht mischbar und fuehrt wie in Merkels Experiment, zu Neid, Buergerkrieg, Terror bes. in Staedten wo sie massiert sind, aber auch ueberall, wo sie sich aufhalten duerfen, natuerlich staendigem Hass und Unsicherheit auf Seiten der Gastgeber, die von staatlicher Seite ungefragt gezwungen werden, ihren Untergang auch noch zu finanzieren, geschweige denn ihnen die Masseninvasion zur Abstimmung vorzulegen, wie es in einem derartigen richtungsaenderndem Experiment erforderlich waere.

    Merkel, Parteien, Bundestag sind nicht legitimiert, derartig weitreichende Wahnsinnsvorhaben durchzuziehen,
    wobei sich jeder ernsthafte Mensch, der in der Lage ist zu rechnen, die vorhandene Erfahrung mit dieser Art von Landnehmern in Betracht zieht, sowie die Millionen-Zahl der gerufenen Horden die Deutschland ruinieren, nur als Versorgungs und Expanssionsstuetzpunkt betrachten.

    Integration ist keine Option fuer sie,
    sie wollen auf den Knochen der D sich hier ausruhen, konsolidieren und dann die Macht uebernehmen, natuerlich ist Mord und Terror die Waffe und das Handwerk, was sie beherrschen, jene
    80% der kampferprobten, brutalisierten Jungmaenner, die eingelassen wurden.

  75. #3 Dichter (30. Okt 2015 22:36)
    Man schaue sich nur einmal die Gesichter dieser „Herrschenden“ an. Wer würde denen ohne Bedenken einen Gebrauchtwagen abkaufen?

    Ich würde von Seehofer ein gebrauchtes Fahrrad kaufen.

    Bei den anderen zwei würde ich gleich die Polizei anrufen.

  76. #7 Dichter (30. Okt 2015 22:43)

    Na gut, sie verkaufen keine Gebrauchtwagen, aber Deutschland. Und das zum Schleuderpreis!

    Korrektur, was Deutschland abgelangt:
    Sie VERSCHENKEN.

  77. Man muss den Fluechtlingen sagen in wessen Intresse es war, dass ihre Elter, Bruedern, Schwestern und Kinder umgebracht wurde.

    Wer sie ausser Landes getrieben hat und wer vor Gericht gehoert.

  78. #102 Schüfeli (31. Okt 2015 01:42)

    #7 Dichter (30. Okt 2015 22:43)

    Na gut, sie verkaufen keine Gebrauchtwagen, aber Deutschland. Und das zum Schleuderpreis!

    Korrektur, was Deutschland abgelangt:
    Sie VERSCHENKEN.
    ————————-

    Eine Unverschämtheit sondergleichen, D zu verschenken. Damit haben sie nicht nur den Deutschen ins Gesicht geschlagen, sondern allen arbeitslosen Menschen in Europa.

  79. Fest schein ja wohl zu stehen, daß wir seit eh und je eine deutschfeindliche „Führung“ haben. Aber nie war sie so inländerfeindlich und offen volksverächtlich wie heute. Eine neue Qualität und Dimension ist erreicht, die mit der Invasion selbstverständlich direkt und indirekt korreliert, Hand in Hand geht, sich bedingt, nichts weniger als die andere Seite der ach so schönen Medaille „Toleranz“ ist. Sie irritieren, verstören und stressen uns, diese „Führung“ für ein Land wie unseres, das ein Wirtschaftsfaktor sein will, ist katastrophal, verheerend, unhaltbar, und muß sofort weg!

  80. #110 Exported_Biokartoffel (31. Okt 2015 01:49)
    #102 Schüfeli (31. Okt 2015 01:42)

    #7 Dichter (30. Okt 2015 22:43)

    Na gut, sie verkaufen keine Gebrauchtwagen, aber Deutschland. Und das zum Schleuderpreis!

    Korrektur, was Deutschland abgelangt:
    Sie VERSCHENKEN.
    ————————-

    Eine Unverschämtheit sondergleichen, D zu verschenken. Damit haben sie nicht nur den Deutschen ins Gesicht geschlagen, sondern allen arbeitslosen Menschen in Europa.

    Es ist noch viel schlimmer.
    Weder verkaufen noch verschenken sie.
    Sie lassen die Biokartoffeln auch noch für die Auf-/Übergabe des Landes BEZAHLEN.
    So was Perverses gab es in der gesamten Weltgeschichte noch nicht.

  81. Es gibt keinen Klassenkampf und es gab auch nie einen Klassenkampf!!!

    Sozialistische Hirngespinste gesteuert von Geldgebern! Mal so, mal so…

    Mal verspektuliert und Kopf ab und mal an Waffen und Co verdient…

    Es gibt überhaupt keine Verschwörung und das ist die traurige Wahrheit: Der Mensch ist einfach primitiv und naiv!

    Alleine diese simple Wahrheit zu akzeptieren, wäre zur Zeit viel wichtiger, wie die Anerkennung der Erdexpansion…
    https://www.youtube.com/watch?v=sPAQS-ZE9U8

  82. Nun, es klingt plausibel, daß die Völkerwanderung nach Germoney irgendwie „gesteuert“ oder „gewollt“ ist, von wem auch immer.

    Und daß es kaum möglich ist, außer mit militärischen Mitteln, die Invasoren an der Grenze zu stoppen.

    Sollte dies an einer deutschen Grenze geschehen, kann ich mir ziemlich genau vorstellen, wie viele IS-„Schläfer“ dann wach werden.

    Doch immer noch und immer mehr werden schon Zukunftszenarien entworfen, wie der Umbau der Gesellschaft vonstatten gehen soll.

    Neulich hörte ich eine Kirchenvertreterin schwadronieren, wie wir als evangelische Kirche in einer interkulturellen Lebenswelt ohne eindeutige Identität angekommen seien und wie wunderbar die „interkulturelle Öffnung“ (IKÖ) jetzt mithilfe von Inklusion (gleichberechtigte Teilhabe) vollendet werden könne, weil wir ja eh schon interkultureller sind, als wir denken.

    Man mache sich klar: es setzen sich Menschen mit an den Tisch (ja, gerne!), doch sie sehen sich nicht als Gäste, sondern als gleichberechtigte Mitesser, ohne etwas zum Essen beigesteuert zu haben. Und dann fangen die auch noch an zu bestimmen, was gegessen werden darf ab jetzt. Ich denke, jede Gutmenschen-Party ist dann irgendwann gesprengt. Spätestens, wenn das Gras alle ist und nichts mehr zu rauchen da ist.

    Have a nice day, liebe EKD.

  83. #116 WahrerSozialDemokrat

    Ich bin sonst sehr affin, was Deine Posts anbelangen. Wirklich sehr gut geschriebenes.

    Allerdings muss ich von mir sagen, dass mir da einfach zuviele Ungereimtheiten dagegen stehen.

    Was ist mit den ganzen geheimen Logen? was ist mit den Bilderbergern? Was ist mit der Doktrine, „Eugenic“? Die Liste würde ich noch beliebig fort führen können.

    Deswegen, so ein etwas fahler beigeschmack hat das alles irgendwie schon.

    Wäre schön, wenn ich eines Tages mit allem eines besseren belehrt werden könnte.

    Flüchltinge super integgriert, die keinen Bock hatten, werden abgeschoben. Die Wirtschaft fluriert, es gibt wieder für ordentliche Arbeit, auch ordentliches Geld. Die Politiker arbeiten für und nicht gegen Ihr eigenes Volk. Wir sind nicht mehr länger im Knebel der Amerikaner…ect..ect…

    Tja, dass aber denke ich bleibt wahrlich -Wunschdenken!

  84. Habe den Artikel nicht ganz gelesen. Tschuldigung.
    Ich verstehe eh nicht wenn Diskutanten auf PI Merkels Handlungsweise darauf zurückführen, daß sie im Grunde ihres Herzens Kommunistin sei. NEIN!!! Kommunismus hat nicht geklappt, also mach ich jetzt auf Kapitalismus und das konsequent. Von dieser Perspektive aus lassen sich die Handlungen von Merkel sehr viel besser erklären.

  85. Aber die Wahrheit liegt wohl etwas anders: Die machtbesessene Birne duldete keine Konkurrenz, und wollte ihre Macht absichern. Dazu brauchte sie eine besonders willfährige und arschkriecherische schleimige Matrone.

    Was aus dieser rückgratlosen US-Duckmäuserin einestages als Gefahr für Deutschland erwächst, darauf hat dann die dumme Birne einen feuchten Darmwind gelassen.

    Jetzt kann er dahinsiechen, seine elenden „blühenden Landschaften“ sollen ihn ins Grab verfolgen!

  86. Meine Erklärung ist ganz einfach.
    Es gab mal einen Tatort-Krimi mit dem Titel:
    Weil sie böse sind.
    Als ich das Bild oben gesehen habe, kam mir das sofort in den Sinn:
    WEIL SIE BÖSE SIND!
    Sie sind mit dem Teufel im Bunde und sie werden alle in die Hölle einfahren. Der Gauckler als einer der Ersten.

    👿 👿 👿

    PS Wo ist Maria-Bernhardine?

  87. zu #126
    Diese blöden smiley-Degenerat(t)en sind auch die reinsten Springteufel. Sie sind nie da, wo man sie hinhaben will. :-((

  88. #127 Michelweckdienst (31. Okt 2015 02:27)

    Der taz-Artikel ist trotzdem ganz lesenswert. Er zeigt gewissermaßen das Staunen darüber, dass sowas jetzt möglich wird.

    Die AfD-Kundgebungen, eine „Stadteroberungsstrategie“

    Inzwischen folgen andere AfD-Verbände Höckes Vorbild und gehen in Magdeburg, Dresden oder Rostock auf die Straße, am Samstag sollen Berlin, Hamburg und Passau folgen. Kubitschek lobt die „Stadteroberungsstrategie“. Diese mache den Anti-Asyl-Widerstand „spürbar, physisch, jenseits der Eintrittsspielregeln der etablierten Politik“.

  89. #126 VivaEspana

    Sie sind mit dem Teufel im Bunde und sie werden alle in die Hölle einfahren. Der Gauckler als einer der Ersten.

    Wer’s glaubt, landet in Mohammeds Paradies. Gott kann Berge versetzen, aber bring schon mal ’ne Schaufel mit.

    Wenn ich an den Film „Der teuflische Mr. Frost“ mit Jeff Goldblum denke, hatte der’s nie auf tumbe Gestalten wie Merkel abgesehen.

  90. #129 johann (31. Okt 2015 02:32)
    Aus dem taz-Artikel:

    Und die Bewegung hat schon ein neues Ziel. Mit einer Menschenkette soll in einer Woche, am 8. November, der Grenzübergang im bayrischen Schirnding blockiert werden. Ausgerechnet einen Tag vor dem 9. November, dem Datum des deutschen Mauerfalls von 1989.

    Hier:
    https://www.facebook.com/wirhelfenbeimgrenzbau/

  91. #19 Kappler (30. Okt 2015 23:05)

    Laßt uns zwei oder fünf Millionen mehr regugees in die BRD pumpen. Dann findet ihr, Bayrische Motorenwerke, ein oder zwei, die euren Anforderungen genügen. Ich freue mich schon heute auf die Schlagzeile in der Presse, „BMW integriert erfolgreich Flüchtlinge“!

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dieter-zetsche-daimler-chef-will-fluechtlingen-chance-geben.60c23508-d57f-4c5a-ae49-ee0f9d9cc492.html
    Dieter Zetsche Daimler-Chef will Flüchtlingen Chance geben
    red/dpa, 06.09.2015 08:01 Uhr

    “Genau solche Leute suchen wir doch.“ Daimler braucht Fachkräfte – und hofft, sie in Flüchtlingsheimen zu finden. Konzernchef Zetsche will aktiv um Flüchtlinge werben. Indes fordert Porsche-Chef Müller mehr Engagement aus der Wirtschaft.

  92. #26 Blue02 (30. Okt 2015 23:13)

    #23 Kurt Kowalski (30. Okt 2015 23:09)
    In diesen Gesichtern erkenne ich nur eines: Die Bosheit!

    Differenzierter, von links nach rechts:
    Feigheit – Dummheit – Bosheit.

    Möglicherweise:
    Feigheit – Käuflichkeit – Wahnsinn.

  93. #136 VivaEspana

    Mr. Frost (the devil) verzweifelt am „rationalen“ (gefühlskalten) Gutmenschentum.

    Wie kann man behaupten, die „refugees welcome“ Rufer seien gefühlskrank, und für den Teufel daher vollkommen uninteressant?

    Weil es für ihn nicht mal nützliche Idioten, Fußvolk, Bauern auf dem Schachbrett sind. Die hat der doch längst in der „linken“ Hosentasche.

    Der Teufel will was HABEN – das bekommt er bei Seelenlosen nie und nimmer.

  94. OT!
    Vielleicht hat jemand eine Idee oder kann helfen….
    Ich würde gerne in unsere Neubürger die Information durchsickern lassen, dass hier jede Tomate, Salat, Kartfoffeln, das Weizen und Roggen und auch Mais hierzulande mit richtig ordentlich Schweinegülle gedüngt werden, um die natürliche Pracht zu entfalten.
    Einfach mal um zu sehen was dann passiert.
    Leider ist mein arabisch recht schleppend 🙁

  95. #136 VivaEspana

    „Frost“ ist in dem Film der politisch Inkorrekte. Er spielt das Spiel nicht mit, sieht die Frau nicht als „Therapeutin“, sondern Frau. Letzlich ist er das Leben, das diese lebenden Leichen vor dem (inneren) Tode (der den äußeren bedingt) bewahren will.

  96. OT!
    Hat jemand eine Idee oder kann helfen?
    Ich würde so gerne an unsere Neusiedler die Information durchsickern lassen, das die Erfolge der deutschen Landwirtschaft auf dem Geheinis der Schweinegülle basieren.
    Das jedes Stück Salat, Tomate, Kartoffel, unsere Getreide von Weizen über Hafer bis Roggen, das die kräftig grünen Wiesen wo unsere Rinder und Schafe weiden – alles in der Landwirtschaft auf der Basis der Düngung mit Schweinegülle beruht.
    Einfach mal nur um zu sehen was so passiert.
    Leider ist mein aktuelles Arabisch recht schleppend. Kann wer helfen?

  97. #140 Michelweckdienst (31. Okt 2015 02:58)
    Der Teufel will was HABEN – das bekommt er bei Seelenlosen nie und nimmer.

    Das ist doch gar kein Widerspruch.
    Sie haben ihre Seelen bereits dem Teufel verkauft.
    Seelenlose Satans-Schergen. Zombies.
    Morgen/Heute ist Halloween. Mal sehen, ob sie sich was Neues einfallen lassen.
    Wann kommt denn Mom Merkel aus China zurück?

  98. #136 VivaEspana

    Im Buch eines jüd. Freunds gelesen, man müsse sich „die Schlange zum Freund machen“. Erst verstörend – letztlich wahr: Wer aufhört, gegens „Böse“ (Leviathan) zu opponieren, wird selber nicht zum Teil desselben.

  99. #147 Michelweckdienst (31. Okt 2015 03:08)
    Ich finde Schlangen und sonstige Reptos nur als Gürtel, Schuhe und Taschen interessant.

    Auch mal Faust lesen, insbesondere Faust II
    🙂

  100. #32 vonwaldenfels (30. Okt 2015 23:24)

    Die Analyse ist falsch…

    Die Wirtschaft stöhnt jetzt schon vor nicht brauchbaren Bewerbern, die keine fehlerfreie Bewerbung schreiben können und ein Hochtechnologie Land das bald die Industrie 2.0 einführen wird braucht alles, aber mit Sicherheit keine billigen Arbeitssklaven.

    http://www.dw.com/de/industrie-macht-fl%C3%BCchtlingen-hoffnung-auf-arbeit/a-18696370

    Die deutsche Wirtschaft will Flüchtlingen unbürokratisch Arbeit geben. Dafür sei von den Behörden Kreativität und Flexibilität gefragt, sagte Industriepräsident Ulrich Grillo. Das Asylverfahren müsse erträglicher werden.

    „Wir sind bereit, allen Asylsuchenden mit berechtigten Chancen auf ein Bleiberecht den raschen und zeitlich gesicherten Zugang zu Bildung und Arbeitsplätzen zu ermöglichen“, sagte Grillo der Nachrichtenagentur dpa. Er ist Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und vertritt somit 100.000 deutsche Unternehmen mit rund acht Millionen Mitarbeitern.

    Daimler-Chef: Flüchtlinge bringen Wohlstand

    Ähnlich äußerte sich der Chef des Autobauers Daimler, Dieter Zetsche: „Die meisten Flüchtlinge sind jung, gut ausgebildet und hoch motiviert. Genau solche Leute suchen wir doch“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Sie seien eine große Chance für das Land und könnten helfen, den Wohlstand zu erhalten beziehungsweise zu vermehren. „Deutschland kann doch die freien Arbeitsplätze gar nicht mehr allein mit Deutschen besetzen“, betonte Zetsche.

    PS Die Industrie 2.0:
    MADE IN GERMANY = AFRIKANISCHE QUALITÄT –
    die Zukunftsvision der deutschen Industrie.

  101. # 145 stubenfliege

    Die Idee ist gut! Wir sind ein völlig schweinverseuchtes Land.
    Es kann eigentlich kein Halal geben. Jedes Korn ist schweinisch verseucht.

    Das muss weiter verbreitet werden. Schweineland: ich lebe ländlich und sehe täglich, wie Gülle auf den Feldern versprüht wird.

    Sie müssen erfahren, dass sie schweinemäßiges Essen schon lange zu sich nehmen.

  102. #152 rasmus

    Danke Dir! Ich könnte mir vorstellen, das es recht lustig werden würde wenn über social media die Kunde der Schweineverseuchung in deutschem Essen verbreitet würde und unsere neuen Jungmannen darauf bestehen, dass jegliche Nahrung nur noch aus arabischen Ländern importiert wwerden darf. Was dann ja auch recht schnell hier im Lande sichergestellt werden wird, um keine religiösen Gefühle zu verletzen.

  103. #136 VivaEspana

    Gibt ein lesenswertes Buch einer jüd. Autorin, das sie dem doch etwas verstaubten und überkommenen (uns allen dazu längst überdrüssigen) „Faust II“ dieser Tage vorziehen sollten. Es heißt „Ich bleib so scheiße wie ich bin“.

    Komisch, daß es auf PI (geschweige denn bei seinen treuen „Kommentatorinnen“) bisher keine Erwähnung gefunden hat?

  104. #152 rasmus (31. Okt 2015 03:26)

    # 145 stubenfliege

    Das könnte echt einschlagen. Die Schulkantinen müssten dann alles Gemüse aus dem Angebot nehmen, weil haram. Gar nicht auszudenken, was das für Konsequenzen hätte.

  105. # 153 stubenfliege

    Ich bin sicher, dass PI sich diesem Thema widmen wird.

    Warum eigentlich kam niemand vor Ihnen auf diesen genialen Gedanken?

    Falls PI es wegen Wochenende oder sonstwas nicht rafft, wir bleiben in Verbindung.

  106. Der Artikel von Andreas Fichte „hat was“.
    Ich glaube auch, dass die „Flüchtlingspolitik“ der Großen Kloalition unter Beteiligung ihrer extremistischen, links-grünen „Opposition“ nur aus unserer deutschen Situation heraus klar wird, womit ich nicht unsere „jüngste Vergangenheit“ meine.
    Das ist alles ganz genauso wie beim Euro und den Rettungsaktionen für das marode, orientalische Griechenland.
    Deshalb immer wieder der offiziöse Hinweis darauf, was Deutschland für ein „reiches Land“ sei und was für „Verpflichtungen“ dadurch „wir“ gegenüber anderen Ländern und „der Menschheit“ hätten.
    Natürlich will die sogenannte „Elite“ in unserem Land in einer konzertierten Aktion aus Linker (SPD, LINKE, DKP, PIRATEN, GRÜNE, DGB, Kirchen, tlw. Union usw.) und „der Wirtschaft“ eine neue Bevölkerung zusammenbrauen, um „demographischen Herausforderungen“ zu begegnen.
    Dabei lügt man sich freilich in die Tasche und uns dreist an, denn der wirtschaftliche Nutzen einer islamischen Zuwanderung ist überall in Europa gering und wird durch die sozialen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Folgekosten und Probleme (Sozialkosten, innere und äußere Sicherheit) überwogen.
    Hier spielt sicherlich ein selbstzerstörerischer Opportunismus der „Eliten“ gegenüber der „islamischen Welt“ mit ihren Drohgebärden, vornehmlich Öl, Überbevölkerung und Gewalt betreffend, eine Rolle.

    Die „Flüchtlinge“ werden in den Milchmädchenrechnungen „unserer“ angeblich „Verantwortlichen“ aus Politik und Wirtschaft – sozialpolitischen wie ökonomischen, die von der Realwirtschaft ähnlich weit entfernt sind, wie die Finanzspekulationen von Banken und Versicherungen -, einfach zu „Wirtschaftssubjekten“.

    Nach den wirtschaftlichen Erfolgs- und Vergleichsrechnungen wie bsplsw. dem Bruttoinlandsprodukt wird das gesamte „Einkommen aller an der Wirtschaft Beteiligten“ als Addition von privaten Konsumausgaben und Investitionsausgaben („Sparquote“) dargestellt, womit „natürlich“ auch eine sozialistische Staatsquote wie in Griechenland oder unser unproduktiver Wohlfahrtsstaat mit seiner überbordenden Sozial- und Migrationsindustrie „gutgerechnet“ werden können.

    Übrigens wurde mit diesen Vergleichsrechnungen die DDR bis zu ihrem Untergang auch im Westen schöngerechnet. Das Problem war nur, dass die DDR zwar – notgedrungen, weil sich die Leute für ihr Geld kaum etwas kaufen konnten! – eine der höchsten „Sparquoten“ der Welt hatte, die sich aber nur nicht in „Investitionen“ niederschlug.

    Ähnlich wird heute in Merkels DDRlight, als „reichem Land“ ökonomisch getürkt und politisch verschleiert, was das Zeugs hält, um den Bevölkerungsaustausch zu rechtfertigen.

    Mit der „Flüchtlingspolitik“ positioniert sich freilich das politische und ökonomische „Establishment“ nicht nur gegen die eigene Bevölkerung, sondern betreibt auch gegenüber anderen europäischen Ländern eine Politik imperialer Bevormundung, die im Ausland auch längst so empfunden wird, was den linken Dummbeuteln mit ihrer naiven „Willkommenskultur“ freilich conchita-wurscht ist. Die linksextremen und linksliberalen Deutschlandhasser verfahren jetzt nach dem Motto „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“!

    Jede Kritik an der „Flüchtlingspolitik“ und einer Islamisierung (Parallelgesellschaften, Paralleljustiz, kulturelle „Sonderregelungen“ usw.) wird inzwischen vom „Establishment“ und dessen Lügenmedien als „Fremdenfeindlichkeit“ gebrandmarkt – selbst Äußerungen und Vorstöße Seehofers, CSU. Im aktuellen Spiegel z. B., in einem „theoretischen Beitrag“ über die „Hassbürger“ (= PI, AfD und Pegida), wird dann die „Fremdenfeindlichkeit“ kurzum zum „Terror“ erklärt und die existenzielle Vernichtung von Kritikern der sog. Flüchtlingspolitik gefordert („Abmahnungen“, „Kündigungen“)…

  107. # 156 johann

    Ja, johann, Europa ist durch und durch verschweint durch die Gülle aus den Mastfabriken.

    Und es gibt kein Korn Weizen, Roggen, Mais und sonstwas, welches der Schweinegülle entkommt.

    Alle, fast alle Felder in DE bekommen die Spezialbesprühung von Tankern namens „Samson“ oder so, die Akkordmäßig zwischen Scheinestation und Feldern hin und her fahren

  108. Liebe Gläubige an die US-amerikanische Weltverschwörung,

    nach eurer Lesart sind die USA an allem Schuld woran man überhaupt nur Schuld sein kann (Schnupfen, Krätze, „Flüchtlings“invasion etc.)

    Frage:
    Welches Land ist der treueste US-Vasall in Europa?

    Richtig: Großbritannien.

    Und jetzt erzähle mir mal irgendein Freund der US-amerikanischen Weltverschwörung warum die Briten niemand ins Land lassen wo doch die USA Schuld an der „Flüchtlings“invasion sind?

    Vielleicht könnte man diesen Verschwörungsmüll ins NPD-Forum posten wo es wohl auch hingehört und woher es vermutlich auch kommt.

  109. 163 rasmus

    Scheinestation soll heißen: Schweinestation, von den Grünen auch gerne mal als Schweine-KZ bezeichnet. Früher.

    Davon wollen diese Kommunisten heute nichts mehr wissen, sie betreiben lieber die Umvolkung der Deutschen.

  110. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-ueberfordert-grenzstadt-buergermeister-von-freilassing-schreibt-brandbrief-an-kanzlerin-merkel_id_5051789.html

    Täglich kommen 1500 Flüchtlinge in der bayerischen Grenzstadt Freilassing an. Bürgermeister Josef Flatscher fühlt sich im Stich gelassen und hat einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Seehofer geschrieben. Die Stadt sei in „ihren Grundfesten belastet“.

    Freilassing fürchtet die „Zerstörung“

    Die Stadt brauche wieder Normalität, heißt es in dem Schreiben, das an vom Stadtrat einstimmig beschlossen und an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Horst Seehofer und die zuständigen Ministerien gesendet wurde. „Sollte die Flüchtlingsversorgung in diesem Maß in Freilassing noch weiter anhalten, wird unsere Stadt dauerhaft in allen genannten Punkten zerstört“, so Bürgermeister Flatscher.

    STOPPT ENDLICH DIE VERDAMMTE HEXE!

  111. # 167 Cendrillon

    Die Briten lassen keine Moslems mehr ins Land, weil weil sie mit Pakistanis und sonstigen aus ihren Kolonien bereits überschwemmt sind und bedient.
    Belgien, Frankreich, Holland hatten Kolonien und heute schauen sie genüßlich zu, wie DE sich selbst ruiniert mit Moslems.

    Merkel muss weg!

  112. Sehr gelungen, dieser Essay! Mit folgenden Einschränkungen allerdings:

    Der Aspekt der bislang mehr und mehr zurecht geschummelten Arbeitslosenstatistik kommt leider in dieser Abhandlung nicht vor.

    Wir hatten und haben – auch schon vor dieser aktuellen Invasion – weit mehr als nur 2 Millionen Arbeitslose (versteckte Arbeitslosigkeit etc.)! Diese unsere autochthonen Arbeitslosen sind keineswegs mehrheitlich zu faul, zu schlecht qualifiziert oder zu maßlos in ihren Ansprüchen!!! Bislang konnten geeignete Arbeitnehmer nicht effektiv genug an die entsprechenden Arbeitgeber vermittelt werden. Es gibt eben leider nicht nur atemberaubende Fälle von Verschwendung der Steuergelder in Deutschland, sondern analog dazu auch sehr viele Fälle der staatlich koordinierten MENSCHENVERSCHWENDUNG! Viele Arbeitslose werden dadurch krank, indem man ihnen nicht aus ihrer Arbeitslosigkeit heraushilft, obwohl sie gern arbeiten wollen. Das ist allgemein bekannt und muss hier nicht weiter erörtert werden.

    Und da kommen nun diese „Neubürger“ und man ist bei der Vermittlung auf einmal effektiv und effizient. Und keineswegs werden die Invasoren nur in miese, schlecht bezahlte Jobs vermittelt! Das genaue Gegenteil scheint mir der Fall zu sein. Der PR eines Unternehmens tut es ganz offensichtlich gut in Merkelland (siehe Daimler!) wenn die Asylforderer bevorzugt werden:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-chef-will-in-fluechtlingszentren-neue-arbeitskraefte-finden-a-1051654.html

    Dessen ungeachtet werden wir künftig weitaus mehr Arbeitslose in Deutschland haben, und mit Fug und Recht wird man dann wohl allmählich sagen müssen „mehr Quantität als Qualität“ (es sei denn, man gehört zu den „weitgehend verblödeten deutschen Antirassismus-Linken“ 😉 ).

  113. #149 Schüfeli (03:13)

    … Dieter Zetsche: Die meisten Flüchtlinge sind jung, gut ausgebildet und hoch motiviert. Genau solche Leute suchen wir doch …

    »Jung« ? Stimmt – aber »Flüchtlinge«? Der erste Fehler. Genauer handelt es sich um Asylwerber -allerdings- ohne wirklichen Anspruch auf Asyl, da diese ja bereits aus sicheren Staaten kommend einreisen. Weiters: »Gut ausgebildet«? Der zweite Fehler. Gut ausgebildet mögen einige dieser Leute im Umgang mit der AK-47 sein – vielleicht noch mit der RPG-7, andere mögen sich gut im Koran auskennen – jedenfalls anzunehmen, das es in den diversen Herkunftistans überhaupt Facharbeiter -die den Namen auch verdienen- gäbe, möchte ich bezweifeln. Obendrein noch – »hoch motiviert« -und- »genau Solche würde man suchen«? Meiner Meinung nach nur ein weiterer Denkfehler. »Hoch motiviert« -wie die Erfahrung zeigt- vor Allem wohl darin, eigene Regeln durchzusetzen … da schrauben dann Sunniten mit -oder eher gegen- Schiiten, dazu Salafisten unterschiedlichster Ausprägung, die vermutlich ebenfalls ihre Normen -die -btw.- nichts mit deutschen Industrie Normen (sprich der DIN) zu tun haben- durchsetzen wollen. Beispielsweise könnte dann schrittweise versucht werden, die Frauen zu zwingen, sich zu verschleiern- und die Männer zum beten … und selbst wenn man genau solche Zustände will Herr Zetsche – »suchen« brauchen Sie solche Leute wahrlich nicht: denn von der Sorte gibts hier längst genug.

  114. Mit anderen Worten. Gestern haben wir die Arbeit zu den kommunistischen Sklaven in China exportiert um die Profite der Hochfinanz zu maximieren. Jetzt importieren wir uns moslemische Billiglöhner um hier ehemals chinesische Verhältnisse zu schaffen. Und das alles weil wir die Sklavenhalter in China damals mit Know-How bestochen haben, daß diese uns nun um die Ohren schlagen. Toll!

  115. Den Artikel von Andreas Fichte verstehe ich nicht, weil er schon am Anfang irgendwas von Rüstungsindustrie schreibt.

    Überhaupt ist der Artikel zu lang. Wer liest denn so was wie eine Regierungserklärung, die ohne harte Fakten auskommt.

    Verschwörungstheorien machen PI unglaubwürdig. Das sollte unterbleiben. Seltsam, dass die Redaktion den Artikel überhaupt veröffentlicht hat.

  116. #17 Kikokiuru (30. Okt 2015 23:00)
    Vielen Dank für diesen Link.
    Ich habe mir diese 1 Stunde + 36 Minuten gegönnt und genau zugehört und ich kann nur sagen, Chapeau Herr Ulfkotte.
    Zugegeben, die reisserische Art wie seine Bücher teilweise angeboten wurden haben mich bisher etwas abgeschreckt. Umso angenehmer hat mich die Person Ulfkotte überrascht. Ich habe lange nicht mehr so interessiert einem Vortrag zugehört. Für mich eine der ehrlichsten Personen in diesem gesamten Umfeld der Widerständler. Ich kann nur jedem raten sich dieses Video in Ruhe anzuschauen, unterhaltsam und informativ wie ich es selten gehört habe. Bedauerlich nur das Ende seines Vortrages. Im Gegensatz zu vielen hier sieht er keine Möglichkeit das es sich zum Guten wendet. Ich für meinen Teil gehe weiterhin zum Schießtraining. Ich werde es brauchen.
    dara2007

  117. Wir erleben derzeit einen Zweifronten-Krieg gegen die Völker Europas – im Grunde gegen alle weißen Völker.
    Auf der einen Seite sind es die Kapitalisten, die sich durch Massenmigration Gewinnmaximierung, Lohndrückerei und neue Käufermassen versprechen. Deshalb ziehen Wall Street, Deutsche Wirtschaftsverbände und internationale Einflüsterer wie George Soros mit seinen Stiftungen, die wiederum dirket die Schlepper im Mittelmeer bezahlen und sogar „Flüchtlingsboote“ zur Verfügung stellen an einem Strang und befürworten die Flutung.
    Viktor Orban hat dieses Spiel hervorragend durchschaut:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-viktor-orban-macht-george-soros-vorwuerfe-a-1060384.html

    Auf der anderen Seite steht die politische Linke mit den abartigen Grünen, Die Linke, Gewerkschaften, Antifa-Banden und auch die beiden christlichen Kirchen, deren durchgeknallte Pfaffen und Lesben-Pastorentöchterchen sich der marxistischen „Befreiungstheologie“ verschrieben haben.

    Sie alle eint das Ziel die Völker, Rassen und Nationalstaaten abschaffen zu wollen und eine vermischte Welteinheitsrasse in einem Welteinheitsstaat schaffen zu wollen. Vorstufe hierfür sollen ihre „Vereinigten Staaten von Europa“ sein, die dann aber auch in einem Welteinheitsstaat aufgehen sollen.

    Schon jetzt fordern irre Grüne erst die Öffnung aller Grenzen und dann ihre komplette Abschaffung.

    Sowohl Linke wie auch Kapitalisten sind die beiden Seiten ein und der selben Medallie. Diese Medaille verheißt für uns nur Not, Elend, Armut, Hunger, Verzweiflung und letztlich Volkstod!

    Es ist unsere heilige Pflicht als Patrioten diese völkerzerstörenden Kräfte so stark wie nur irgend möglich zu behindern und zu bekämpfen mit dem Endziel deren kranke Ideologien (zu denen auch der Gender-Wahnsinn gehört) auf den Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen.

    Merkel widerum als Getriebene verdingt sich beiden volksfeindlichen Seiten. Das macht sie aber nicht weniger verachtenswert.

    Heute auf den zahlreichen Demonstrationen im ganzen Land sollte es daher aus abertausenden Kehlen laut erschallen:

    MERKEL MUSS WEG!

  118. Heimat ist mehr als nur ein Wirtschaftsstandort!

    Diejenigen die von diesen Illegalen und der Islamisierung finanziell profitieren wollen, sollte man aus Deutschland hinaus werfen und zwar in die islamischen Länder des Nahen Ostens.

    Wirtschaftsvertreter fordern immer mehr Wachstum, jetzt nicht mehr nur auf Kosten der Umwelt, sondern sie nehmen wegen ihrer Geldsucht jetzt auch den Zerfall unserer deutschen Kultur, unserer Werte, ja sie nehmen für die Versorgung mit fremden Billigarbeitskräften den Zerfall ganz Deutschlands in Kauf.

    Deutschland muss sich wirtschaftlich und auch im Hinblick auf die Bevölkerungszahl gesund schrumpfen. Wachstumswahnsinn um jeden Preis, nur damit einige Reich werden, führt zwangsläufig zu Krieg und Zerstörung.

  119. Drei Aussagen, die schon für sich genommen Bände sprechen und im Zusammenhang gedacht Bände sprechen:

    BAMF und Arbeitsamtschef Frank-Jürgen Weise zur Flüchtlingszuwanderung:

    „Das ist eine gute Bereicherung unserer Arbeitswelt und unserer Gesellschaft, dass da nicht überall ältere graue Herren durch die Gegend laufen und langsam mit dem Auto auf der Autobahn rumfahren, sondern das wird eine lebendige Gesellschaft.“

    IG Metall Chef im DLF

    Hofmann: Es gibt null Toleranz gegen Rassismus. Wenn man in einem Betrieb zusammenarbeitet – und bei uns arbeiten oft Dutzende von Nationalitäten –, dann kann man nicht dulden, dass man mit rassistischen Pöbeleien, mit Fremdenfeindlichkeit einen Spalt zwischen den Belegschaften, den Kolleginnen und Kollegen zieht. Da sind wir sehr klar ganz entschieden.
    Geers: Das heißt verkürzt gesagt: Wer hetzt, fliegt?
    Hofmann: Wer hetzt, fliegt! Und das muss auch jedem klar sein.

    Hans Werner Sinn in der ZEIT

    Sinn: Genug Bedarf an Arbeitskräften hätten wir. Aber es kommen viele Analphabeten und Leute mit wenig Schulbildung oder Abschlüssen, die mit unseren nicht vergleichbar sind. Der syrische Arzt ist wohl eher die Ausnahme als die Regel – zum Glück, denn er wird ja zu Hause noch mehr gebraucht. Die Flüchtlinge werden also überwiegend in die einfachen Jobs drängen. Das wird die Löhne für einfache Arbeit unter Druck setzen.
    ZEIT: Was bedeutet das?
    Sinn: Es bedeutet, dass vor allem gering qualifizierte Arbeitnehmer unter dieser Entwicklung leiden. Sie bekommen Konkurrenz durch die zusätzlichen Arbeitskräfte. Sie sind die Verlierer. In der Praxis betrifft das vor allem Menschen mit Migrationshintergrund, die sich bereits im Lande befinden. Die neuen Migranten verschlechtern die Situation für die alten Migranten.

    1.) Ältere Arbeitnehmer sind der Wirtschaft zu teuer, dann stören sie durch ihre Anwesenheit den fließenden Verkehr und das jugendlich multikulti Bild in der Öffentlichkeit (Weise). Will Weise mit schnell fahrenden Flüchtlingen in DB Wagen und entsprechenden Prämien Abhilfe schaffen, eine Art Abwrackprämie sozusagen.
    2.) In den Betrieben könnten teure grauhaarige Arbeitnehmer mithilfe der Gewerkschaft und ihren Betriebsräten entsorgt werden. Sie würden dann automatisch ein Fall für 1.)
    3.) Der Verdrängungsprozess liefert ganz von selbst die notwendigen Aussagen für 2.), was wie oben dargestellt zu 1.) führt.
    Konjunkturprogramm der Merkel Diktatur DDR 2.35

  120. Ein unglaublich dummer, unlogischer, peinlicher, pseudointellektueller Weltverschwörungsartikel. Der Autor tut ernsthaft so, als hätte die Politik und die Wirtschaft diesen Flüchtlingsansturm im stillen Kämmerlein von langer Hand geplant. Dabei ist das doch alles weitgehenst nur reiner Zufall.

    Schon mal was von der CHAOSTHEORIE gehört, Herr Fichte?

    Fakt ist: Kein Unternehmer und kein Politiker benötigt ungebildete Arbeitskräfte aus der dritten Welt, die dem Staat ein heiden Geld kosten und die den Unternehmen absolut nichts nützen, weil ihre geistige und körperliche Arbeitskraft für sie nicht verwertbar ist. Am Ende müssen die Betriebe gar höhere Unternehmenssteuern befürchten, weil die die Kosten für die Versorgung und die Integration der Asylbewerber den Kommunen die Haare vom Kopf fressen. Wieso sollte daher die Wirtschaft daran ein Interesse haben? Grotesk!

    Wie dummblöd diese Theorie ist, lässt sich ja daran erkennen, dass die Bundesregierung jederzeit ein Büro für die Anwerbung von Arbeitskräften in Zentralafrika, in Nahost, in Indien oder China eröffnen könnte, um so innerhalb von ein paar Wochen die gewünschte Anzahl an jungen Männern und Frauen mit maximal Grundschulkenntnissen und ohne Berufsausbildung zusammenzubekommen. Wäre doch keine Kunst, wenn man das wollte, weil es schließlich massenhaft Menschen in den Entwicklung- und Schwellenländern gibt, deren größter Wunsch es wäre, in das Sozialstaatsparadies Germany auszuwandern. Da muss man doch nicht erst lange darauf warten, bis das Schicksal einem eine große Welle an Flüchtlingen an die Gestade Deutschlands spült. Insofern, wirklich totaler Verschwörungsunsinn, der Artikel.

  121. Parteigänger von SPD und GRÜNEN mit Sozialarbeiterausbildung wollen von der Massenflutung profitieren, indem sie in Deutschland sozialen Zerfall und Probleme künstlich erzeugen, um sich daran bis zu Ihrer Rente abarbeiten zu können, dass ist Volksbetrug!

  122. Die 3 von der Tankstelle!

    Die Matrone im Kabuff zum lieblosen kassieren,der Dicke in der Mitte an der Zapfsäule,der hintere für die Luftkontrolle und Wäsche.

  123. @179 Medley (31. Okt 2015 07:25)

    Nun ich denke da kommen zwei Dinge zusammen:
    1. Die Geo- und Machtinteressen der Amis incl. der brachliegenden US Wirtschaft und der enormen Verschuldung

    2. Die Gier Deutscher Unternehmer und Politiker nach billigen Arbeitskräften.
    Schauen Sie sich doch an wie die Unternehmen in Deutschland sich gegen hohe Lohnabschlüsse wehren und die Politik den Niedriglohnsektor ausbaut.
    Fragen Sie mal in Frankreich was die über die Deutsche Wirtschaftspolitik denken, da kommt seit Jahren der Vorwurf man arbeite nur mit billigen Arbeitskräften ….

    Diese Finanz- und Politikeltie führen uns in eine Diktatur, nichts anderes passiert hier!

  124. #179 Medley (31. Okt 2015 07:25)

    Klare Analyse, Danke.
    Siehe auch Ockhams Rasiermesser.
    Oder, wie de kölsche säd, et kütt wie et kütt.
    Wir verschwenden hier unendlich viel Zeit und Worte um zu ergründen warum das so ist.
    Was hilft es uns wenn wir es wirklich wissen würden? Statt dessen wappnen wir uns und richten uns auf schwere Zeiten ein, und die werden kommen.
    Wer wurde denn nun in Naumburg erschossen?
    Es ist so unheimlich still darum geworden.

    dara2007

  125. Deutschlands Bürger z.Zt.
    im Tiefschlaf.
    das gibt
    ein böses Erwachen.

    wenn die Politikkaste
    nicht handelt,
    dann handelt
    der Eindringling.

    ich hoffe,
    dass etwas geschieht…

    das wird dann einen Schock
    beim Aufwachen geben.

  126. Sarrazin hat das Thema gut in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ beschrieben.

    Ich versuche es mal ungefähr wiederzugeben:

    Deutschland kann nur überleben wenn es weiterhin auf sein hohes technologisches Know-How baut.

    Wenn man aber Menschen mit einem IQ von knapp über 70 ins Land lässt, die westliche Bildung für Haram halten, wird es schwer für Deutschland. Besonders dann wenn diese Menschen auch noch ein halbes dutzend Kinder in die Welt setzen.

  127. Nicht Merkel, nicht der Airbuschef ….sind SCHULD

    N E I N

    SCHULD SEIT IHR CDU/CSU/SPD/GRÜNEN/LINKEN/FDP …WÄHLER

    IHR ALLE SEIT S C H U L D

    TAGELANG HABE ICH IN DER STADT AfD WAHLWERBUNG GEMACHT, ALLE PUNKTE DIE JETZT EINTREFFEN HABEN WIR ERKLÄRT

    AUSGELACHT HABT IHR UNS —- A U S G E L A C H T

    wnn es nicht so traurig wäre , würde ich jetzt über Euch lachen

  128. @#145 stubenfliege (31. Okt 2015 03:07)

    Guter Gedankengang mit der Schweinegülle. Solche Aktionen sind genau nach meinem Geschmack.

    @#184 Dara2007 (31. Okt 2015 07:57)

    Ein Opfer in Naumburg hat sich vom Acker gemacht, soviel ist schon mal sicher:

    Die Polizei sucht im Zuge dessen nach der unbekannten Frau, die in der Spielothek als erste angegriffen wurde. Sie war zunächst vom Tatort verschwunden. Hinweise gehen an jede Polizeidienststelle.

    http://www.mdr.de/nachrichten/messerstecherei-in-naumburg100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  129. Thomas Enders ist sehr aktives Mitglied der Bilderberg-Gruppe. Und damit ist klar, dass die USA und deren sogenannte Globalisierungs“eliten“ hinter der gezielten Völkerwanderung nach Deutschland stecken. Als stärkstes Land in Europa sollen wir aufgelöst werden und Bestandteil einer EUdSSR werden.

    Enders = Airbus = Bilderberger = SPECTRE !

  130. #86 rudy_rallalah (31. Okt 2015 00:45)
    Ich habe selten eine überzeugendere Darstellung der Obama-Politik gelesen – herzlichen Glückwunsch. Ich bin Ihrer Meinung. Obama hat mit dem traditionellen Amerika nichts am Hut – er betreibt islamische Politik.

  131. Bunte kulturelle Bereicherung: Asylant benutzt geschenktes Fahrrad für Raubüberfälle auf deutsche Frauen:

    Radfahrer entreißt junger Frau die Handtasche

    Karlsruhe. Ein Radfahrer hat in der Nacht zum Freitag in der Hirschstraße einer jungen Frau die Handtasche entrissen. Die 21-Jährige war um 1.15 Uhr mit einer Bekannten auf dem Gehweg von der Hirschstraße in Richtung der Amalienstraße unterwegs.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Radfahrer-entreisst-junger-Frau-die-Handtasche-_arid,1056577.html

  132. Das Bild dieses Beitrages von PI drückt Hoffnungslosigkeit und Handlungsunfähigkeit der Berliner Politik aus.

  133. Der Artikel beschreibt ganz gut was aber auch für einen wachen Beobachter schon seit längerem offensichtlich ist: Auch in Deutschland haben sich die politischen Eliten spätestens seit Schröder zu Marionetten (und Profiteuren) von mächtigen wirtschaftlichen Interessen und deren Vertretern machen lassen. Seit dieser Zeit spielen die deutschen politischen Eliten nur noch Demokratie-Theater zur Einlullung der Bevölkerung und haben im Verbund mit dem Großkapital alle wichtigen Medien aufgekauft bzw. „unter Kontrolle gebracht“ um ihre Interessen auch in Zukunft ohne nennenswerten Widerstand aus der Bevölkerung durchsetzen zu können.
    Zwei wichtige Punkte in dem Artikel fehlen mir:
    1. Die Interessen des herrschenden Raubtierkapitalismus sind nur einer Player, der andere Player ist die nach Weltherrschaft strebende als Religion getarnte Ideologie des Islam.
    2. Solange die offenbar hier im Lande allumfassend herrschenden „mächtigen wirtschaftlichen Interessen“ durch einzelne Superreiche – also Menschen aus Fleisch und Blut – abgebildet würden, wäre eventuell noch mit menschlichem Verhalten (auch dem eigenen Volk gegenüber!) zu rechnen. Tatsächlich aber scheint das Kapital (das „Geld“) mittels Hedgefonds, Pensionsfonds, Aktienfonds etc. selbst die Macht übernommen zu haben. Das Kapital „an sich“ ist aber unfähig zu menschlichem oder langfristig vernünftigen Verhalten: Es ist wie ein Süchtiger und giert ständig nach „seinem Stoff“, nämlich nach noch mehr Kapital, egal welches menschliche Leid oder Unglück sich daraus ergibt … .

  134. Wenn nur paar zehntausend deutsche BürgerInnen trotz dieser offensichtlichen massivsten Invasion auf die Strassen gehen, frage ich mich verzweifelt: Sind die meisten Deutschen Feiglinge oder/und sind die meisten Deutschen nur blöd?
    Und jetzt eine andere Frage: Björn Höcke, AfD Thüringen, soll bundesweite Demonstrationen gegen die Invasion vorbereiten. Stehen die Orte und Termine fest? Diese Ankündigungen sollte PI publizieren. Und weiss jemand Genaueres?

  135. Werden keine Zäune installiert, wird die EU- sprich maßgeblich wir-die Aufgabe haben, für Zustände in den Herkunftsländern der Flüchtlinge zu sorgen, die den Menschen dort keinen Fluchtgrund mehr liefern.

    Erst wenn dort Lebens-und Arbeitsbedingungen wie hier herrschen- mit allem Drum und Dran-, entfiele ein Grund zum Verlassen der Heimat.

    Da dies nicht zu schaffen ist, wird die massive Einwanderung und illegale Landnahme weitergehen bis wir hier kollabieren.
    Und das wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen, befürchte ich.

  136. Der Linke Prof. em. Dr. Dr. h. c. Dieter Oberndörfer
    CDU-Mitglied, Doyen der multikulturellen Gesellschaft der BUNTEN Republik.
    1989 BUNTES Verdienstkreuz 1. Klasse
    2001 wird Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission
    Buch „Die offene Republik“ (1990):
    „Der Nationalstaat wurde in Europa geboren. Er muß hier durch den Aufbau einer offenen europäischen Republik überwunden werden.“
    Zu den Gründen, warum die Völker auf ihren Nationalstaat verzichten sollen, schreibt Oberndörfer:
    „… sich nicht erneut vor dem Weihrauch … restaurativer Ideologien betäuben zu lassen, sondern sich gedanklich auf die notwendige republikanische Ordnung Europas und der Weltgesellschaft vorzubereiten“.

    Weltgesellschaft = NWO

  137. Wäre da die Sache mit den Juden nicht, dürfte Hitler bald als der kleinere Verbrecher gelten.

  138. #209 ArmesDeutschland

    Ab in die Wüste mit denen. MERKEL MUSS WEG !!!
    ______________________________________________

    MEKKEL NACH MEKKA!!!

  139. #198 Templer (31. Okt 2015 09:11)

    Bunte kulturelle Bereicherung: Asylant benutzt geschenktes Fahrrad für Raubüberfälle auf deutsche Frauen:

    Radfahrer entreißt junger Frau die Handtasche

    Karlsruhe. Ein Radfahrer hat in der Nacht zum Freitag in der Hirschstraße einer jungen Frau die Handtasche entrissen. Die 21-Jährige war um 1.15 Uhr mit einer Bekannten auf dem Gehweg von der Hirschstraße in Richtung der Amalienstraße unterwegs.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Radfahrer-entreisst-junger-Frau-die-Handtasche-_arid,1056577.html

    Ob dieser Bastard oder die vielen Vergewaltiger auch die volle Härte des Rechtsstaats zu spüren bekommen, die man friedlichen PEGIDA; AfD oder NPD Demonstranten androht?

  140. #185 Anita Steiner (31. Okt 2015 07:28)

    Es ist klar, das diese Sache keine zufällige ist, sondern eine gelenkte und durchorganisierte.

    Jeder mit Augen im Kopf kann das sehen.

    Das sind gelenkte und geführte Massen von Invasoren, die hier

    einmaschieren, wie einst die römischen Legionen.

  141. Zum Bild

    Die Herren der Schöpfung sind offenbar erschöpft und ernüchtert, in Merkels Gesicht lese ich immer noch Starrsinn und Unflexililität.

  142. Dass die aktuelle Masseninvasion unseren Wohlstand, unser Kultur sowie die öffentliche Ordnung massiv bedroht, ist so offensichtlich, dass dies nicht mit Dummheit oder Planlosigkeit zu erklären ist. Der dahintersteckende Plan ist allerdings offenbar so genial, dass ich ihn nicht verstehe: Indem sämtliche westliche Staaten durch Umvolkung ins Chaos gestürzt werden, zerstören damit nicht nur wichtigen Absatzmarkt, sondern auch den Hauptmotor für Innovationen. Fortschritt ist aber besonders bei High-Tech-Produkten von enormer Bedeutung, damit sie auch gekauft werden, obwohl das Alte noch funktioniert.

  143. „Ordo ab chao“ war bereits das Motto eines der ersten Jakobiner auf deutschem Boden.

    Georg Forster († 1794).

    Hier bei ihm kommt die so verhängnisvolle Verbindung von Aufklärung, Freimaurerei und Jakobinertum musterhaft ans Licht.

  144. Langfristig entsteht ein gewaltiger finanzieller und sozialpolitischer Schaden, ich glaube daher nicht an ökonomische Interessen. Ich habe auch noch keine Antwort auf die Frage gefunden, warum stillschweigend in Kauf genommen wird, das sich der gesamte „Islamische Staat“ in Deutschland ansiedelt und von uns alimentiert wird. Das ist mit ökonomischen Interessen nicht zu erklären.

  145. das sich der gesamte „Islamische Staat“ in Deutschland ansiedelt und von uns alimentiert wird.

    Das ist Terror-Managment, und das wird in der BRD schon lange so betrieben.

  146. @aquila_chrysaetos:

    Der dahintersteckende Plan ist allerdings offenbar so genial, dass ich ihn nicht verstehe

    Es steckt keine ökonomische Motivation dahinter, zumindest nicht im Sinne von Absatzmärkten/Arbeitskräften.

    Wirklich ganz große Vermögen entstehen nicht aus Produktion und Verkauf von Waren/Dienstleistungen, sondern durch Kauf und Verkauf von Unternehmen und durch Börsenspekulationen. Dafür kann die Zerstörung einer Volkswirtschaft u.U. sehr lukrativ sein, dadurch können Objekte erworben werden, die ansonsten unverkäuflich wären. In Griechenland werden derzeit Häfen, Flughäfen, Abbaurechte etc. „privatisiert“. Wir haben auch noch „Tafelsilber“.

    Geld brauchen diese Kreise nicht, das haben sie genug und das können sie drucken.

    Aber auch das ist m.E. allenfalls eine Neben-Motivation.

    Der einfachste Weg, zu erkennen, was die Motivation dahinter ist, ist der, sich anzusehen, was geschieht und voraussichtlich geschehen wird. DAS ist das gewünschte Ergebnis.

  147. Solange wir unseren Wohlstand (zumindest bei denen, die ihn haben) so heraushängen lassen, wird das in dieser globalisierten Welt so bleiben. Das wird erst besser, wenn wir den reduzieren, Angela arbeitet ja schon dran, Kernkraft, Klimawahn u.ä. Wenn dann Hartz4 die Hohe eines Durchschnittsverdieners hat, ist alles geregelt. Dann ist auch C.Marx zufrieden.

  148. Nur mal den Gesichtsausdruck der Kanzlette anschauen: Mißachtung, Ablehnung, Ignoranz und Böswille strahlen um die Wette.
    Der nachhaltig heruntergezogene Mundwinkel erledigt den Rest.
    Diese Frau ist mit sich nicht im Reinen, sie ist verbissen, unglücklich, ratlos, hilflos.
    Genau richtig, um ein 80-Millionen strarkes (noch) führendes Industrieland verantwortlich zu lenken…

  149. Das ist die Frosch-Erhitzungs-Methode nach Fipsi:

    Zwar hatte Merkel bereits am Dienstag Seehofers Ultimatum weggewischt mit der trockenen Bemerkung: „Wir können den Schalter nicht mit einem Mal umdrehen, sondern müssen Schritt für Schritt vorgehen.” Doch in der CSU und in Teilen der CDU brodelt und kocht es trotzdem.

    (Hervorhebung von mir)
    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/knickt-merkel-vor-seehofers-ultimatum-ein-43177420.bild.html

    OT @ MOD
    DANKE! Gut gemacht.

  150. Totaler Quark, ehrlich. Jeder aus der Oberschicht, jeder DAX-Vorstand, jeder mittelständische Unternehmer hat auch Kinder, die Fahrrad fahren zum Hockey, Tennis, Golf, Fußball. Auch sie und ihre Kinder bewegen sich im öffentlichen Raum, und haben Angst vor der unkontrollierten Einwanderung. Zu behaupten, die Wirtschaftselite des Landes würde die gegenwärtige Entwicklung wünschen, ist völlig absurder Klassenkampfunsinn.
    #46 Alternativloswargestern
    Richtig,Totaler Quark und realitätsfern.
    Soziale Unternehmer,in Eigenverantwortung gibt es nicht mehr.(Siemens,Krupp)
    Die sogennante Elite,schickt ihre Kinder in Privatschulen,der Bundestag hat einen eigenen Kindergarten(Nur kein Kontakt zum Pöbel)
    Das Studium,iher Kinder erfolgt ausschließlich,auf den Eliteschulen im Ausland.
    Die Kultusminister propagieren seit jahrzehnten,die Überlegenheit von Multikulti.(Das ist Rassismus).
    Die Vorstände von Dax und M-Dax sind den Eigentümern verpflichtet.
    Und diese sind nunmal,Black Rock,Goldman-Sachs,KKR&CO.
    Und Klassnkampf?
    Genau das ist der Grund,wo Multikulti da kein Klassenkampf!

  151. Treffend analysiert.
    Es geht nur um die Befriedigung der Profitgier der vaterlandslosen und geldgierigen Großkapitaleigner.
    Ihnen bedeutet das deutsche Volk rein gar nichts.

  152. Ich glaube nicht, dass es so einfach ist, den Irrsinn zu erklären.

    Jeder Beteiligte wird da so seine ganz eigenen Gründe dafür haben, warum er tut, was er tut oder warum er andere Leute dahingehend beeinflusst, das zu tun, was der Beeinflusser möchte.

    „Die Wirtschaft“
    Nun, „die Wirtschaft“ gibt es nicht.
    VW, Daimler, EADS, die sind Wirtschaft, die sind „global“, die verdienen ihr Geld überall, denen kann es egal sein, wie es in einem Land aussieht, in dem sie nicht leben oder es jederzeit verlassen können.
    Wirtschaft ist aber auch der Gas-Wasser-Scheisse von nebenan mit seinen 15 Angestellten, der ebenso unter dem Humanhording leidet wie jeder andere aus dem Fussvolk auch.

    Nehmen wir doch mal den BA-Kasper Weise.

    Der Vita nach könnte man meinen, der wäre „arschkonservativ“ und dem seine Mitarbeit beim Humanhording wäre entweder der Profitmaximierung oder einer abstrakten, aus Dankbarkeit oder politischer Übereinstimmung mit der Regierung, Nibelungentreue geschuldet.

    Wäre da nicht der kleine Satz von den „grauen Alten, die ihm auf der Autobahn die linke Spur verstellen“, der die ideologische Irrationalität in diesem typischen und bestausgebildeten Elitenvertreter offenbart.

    Dieser Denke muss in seinem Kopf eine ziemlich grosse Priorität eingeräumt sein, sonst wäre dieser Satz nicht gefallen, wenn es in seiner Rübe Wichtigeres gäbe als gerade das.

    Ein anderer Menschenschlag hat sich letztens in einem Luxushotel getroffen, um das Schicksal Syriens zu beschliessen.
    Oder um den armen Syrern zu helfen, wie sie selber es ausdrücken.

    Da waren dann die Mächtigen beisammen, viel Geplapper von wegen „Menschenrechte“ und „Demokratie“ und „westliche Werte“ so weiter und so fort.

    Nur war bei dieser Demonstration der westlichen Werte und der Demokratie kein einziger Syrer zugegen.
    Kein Syrer war von den Vertretern der Entscheider-Eliten eingeladen, aber die wollen über die demokratische Herrschaft von Syrern über das Land Syrien reden und die Syrerherrschaft durchsetzen?

    Glaubt denen wer, dass die das zum Wohle der Syrer tun?

    Ich nicht, ebensowenig wie ich glaube, dass Steinmeier unser Wohl oder Kerry das Wohl der Amerikaner oder irgendein anderer dieser politischen Akteure das Wohl sonst eines Volkes im Auge hat.

    Hätten sie das, besässen die Wünsche der Völker einen grösseren, ja, den grössten Stellenwert und nicht das ideologisierte Geschwätz Werteloser über „Werte“ und „Demokratie“.

  153. #231 nicht die mama (31. Okt 2015 15:21)

    „Die Wirtschaft“
    Nun, „die Wirtschaft“ gibt es nicht…

    Wirtschaft ist aber auch der Gas-Wasser-Scheisse von nebenan mit seinen 15 Angestellten, der ebenso unter dem Humanhording leidet wie jeder andere aus dem Fussvolk auch.

    http://www.dw.com/de/industrie-macht-fl%C3%BCchtlingen-hoffnung-auf-arbeit/a-18696370
    Die deutsche Wirtschaft will Flüchtlingen unbürokratisch Arbeit geben. Dafür sei von den Behörden Kreativität und Flexibilität gefragt, sagte Industriepräsident Ulrich Grillo. Das Asylverfahren müsse erträglicher werden.

    „Wir sind bereit, allen Asylsuchenden mit berechtigten Chancen auf ein Bleiberecht den raschen und zeitlich gesicherten Zugang zu Bildung und Arbeitsplätzen zu ermöglichen“, sagte Grillo der Nachrichtenagentur dpa. Er ist Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und vertritt somit 100.000 deutsche Unternehmen mit rund acht Millionen Mitarbeitern.

  154. Sorry, aber dieser Artikel ist von vorne bis hinten Schwachsinn. Mögen einzelne Wirtschaftszweige zwar von dem Elend profitieren, zahlt die Masse dafür die Zeche. Steigende Steuern und Sozialausgaben, mehr Regulierungen, weniger Geld beimn Bürger, was dieser ausgeben kann…. der einzige, der hiervon profitiert, ist der Staat.

    Natürlich werden die Wirtschaftsbosse nichts gegen Flüchtlinge sagen. Wer will schon die Antifa vor dem Büro, dem Zuhause oder der Schule der eigenen Kinder haben?

  155. Die Folgen ihrer Handlungsweise haben Merkel&Co billigend inkauf genommen, mit ´ist mir egal´ und waren sehr wohl in Kenntnis , dass sie zum Schaden Deutschlands handeln.
    Dieses Faktum wäre vom STA zu erachten.

  156. #233 Schüfeli (31. Okt 2015 15:56)

    sagte Industriepräsident Ulrich Grillo

    Bundespräsident Gauck sagte ja auch „kommt, wir sind reich und haben Platz“.

    Merkel sagte „Wir schaffen das!“

    Und Wulff hat gemeint, der Islam gehöre zu Deutschland.

    Nicht jeder opportunistische Volltrottel, der derzeit was Dummes sagt, hat auch die Zustimmung derer, die er vertreten soll.

  157. Heiteres Tierraten, wer erkennt’s?

    Schnappschildkröte kurz vor dem Angriff

    müde Bulldogge

    begossener Pudel

    🙂 🙂 😀

  158. Die in dem Artikel geäußerte Vermutung, die Politik wolle ein Arbeitsmarkt-Problem mit der Massen-Einwanderung lösen, ist völlig verfehlt. Alle wissen, daß Multi-Kulti gescheitert ist. Selbst Frau Schlepper hat das schon vor Jahren ausgesprochen. Die Einwanderungs-Plünderer kommen doch auch gar nicht, um hier zu arbeiten. Sie sind integrationsunwillig und auch unfähig.

  159. Man darf sich freuen. Neue Medikamente werden Mitte November kommen. Für noch denkende Menschen in diesem Land werden sie staatlich verordnet, kein Scherz.

    http://marialourdesblog.com/wer-nichts-zu-verbergen-hat-braucht-nichts-befurchten/merkelin/

    Für die nochmehr Toleranz „Werbung“ beim Sender Tele 5, ich bin Tolerist, Gutmensch
    Kasperletheater, Kaviar fressen, durch scheide furzen und auf einem hohen Berg leben. Wenn es so weit ist, dann werden ausreden kommen, vorab:

    Ändert mal Eure nervende Driss Werbung: Ich bin Tolerist.
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=bb6ca9-1446299329.jpg

    Denn Das kommt noch.

    PS:An die Vermummte Verbrecher! Erspart Euch einen Sturm auf meine Hütte.Link zum Bild und Link zu merkelin ist aus dem Netz.

    Schönen Abend noch und ein Happy Halloween mit Salafisten.

  160. Ein verrücktes Asyl-Gesetz ohne Obergrenze

    Dann zig von den USA hintereinander überfallene Länder mit den entsprechenden Fluchtbewegungen.

    Das muss ja schief gehen.

    Bedankt euch bei den USA und der NATO

    Der liebe Gott hat hier nichts auf den Tisch gelegt.

  161. Seht den Tatsachen ins Auge :

    So wie Deutschland das eigene Grundgesetz nicht überleben wird, so wird Europa seine angeblichen europäischen Werte nicht überleben.

  162. Der liebe Gott hat hier nix auf den Tisch gelegt.

    Diese ganze Scheisse habt ihr schon selber fabriziert.

  163. #32 vonwaldenfels

    Da kann ich Ihnen zustimmen.Die Vorstandvorsitzenden der großen deutschen Unternehmen sind nicht das Maß aller Dinge, weil sie austauschbar sind.

    Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen beruht u.a. auf Innovationsfähigkeit, Technisierung und Automatisierung der industriellen Prozesse.

    Zudem widersprechen ernstzunehmende Studien zu diesem Thema, z.B. Fraunhofer-Institut u.a.,dieser Sichtweise ganz massiv. Viele Berufe wird es in 20-30 Jahren nicht mehr geben, die Automatisierung und Roboterisierung nimmt weiter zu und damit die Anforderungen an gut ausgebildete Fachkräfte, wirklichen Fachkräften, die up-to-date sind.

Comments are closed.