imageElf Mitglieder des israelischen Teams wurden bei den Olympischen Spielen 1972 in München von Palästinensern als Geiseln genommen und ermordet. Das ist bekannt, aber es hat bis jetzt gedauert, dass man weltweit erfährt, dass die Palästinenser die Geiseln vorher brutal geschlagen und gefoltert haben. Ihnen wurden die Knochen gebrochen und einem angeschossenen Opfer wurden die Genitalien abgeschnitten. Das wurde alles bis heute geheimgehalten.

Lange Zeit hatte der deutsche Staat versucht, alle Informationen darüber zurückzuhalten, was palästinensische Terroristen den israelischen Sportlern bei der Geiselnahme in München bei den Olympischen Spielen 1972 alles angetan hatten. Doch nun werden erstmals Details der sadistischen Grausamkeiten bekannt, die die Terroristen an ihren Opfern begangen haben, bevor die dilettantisch geplante deutsche Befreiungsaktion in einem riesigen Blutbad endete. Die Terroristen hatten einen der Sportler, der am Anfang der Geiselnahme angeschossen wurde und dann stundenlang qualvoll ausblutete, die Genitalien abgeschnitten und ihn missbraucht, während die anderen Geiseln offenbar zusehen mussten, berichtet die „New York Times“. Auch die anderen israelischen Sportler sind offenbar vor ihrem Tod schwer misshandelt worden und wiesen Knochenbrüche und andere Spuren von Gewalteinwirkung auf.>

Weder PI noch der Autor dieser Zeilen hatten mit den Palästinensern, egal ob christlich oder mohammedanisch, jemals auch nur einen Funken Sympathie!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

143 KOMMENTARE

  1. Wie kann es sein, daß solche Ungeheuerlichkeiten erst 2015 ans Tageslicht kommen? Da hätte es doch eigentlich früher undichte Stellen geben müssen.

  2. Und jetzt läßt der „deutsche“ Staat ungehindert und unkontrolliert Antisemiten und Israelhasser ins Land. Hitlers späte Genugtuung?

  3. Bis 2020 sollen ca. 1,2 Millionen Palästinenser in Europa integriert werden.
    Wie, dass wussten hier einige nicht.
    Ja, und wenn von Europa gesprochen wird, so meint man eigentlich ein bestimmtes Land. Der Name fällt mir leider nicht ein. Ich denke aber, es kann sich nur um Luxenburg handeln.
    In der Buntenrepublik Blödland haben wir bald ein „Stelldichein“ alle Terrorgruppen, die so auf unserem schönen Planeten rumkriechen.
    Das wird ein Bombenspass.
    Da gibt es bald viel zu tun für unsere Stadtreinigungen.
    Aber mit einem guten Dampfstrahler bekommt man alles weg.
    Frau Merkel wird sagen, die deutschen Strassen bleiben sauber.
    Die schaffen das.

  4. „Die Terroristen hatten einen der Sportler, der am Anfang der Geiselnahme angeschossen wurde und dann stundenlang qualvoll ausblutete, die Genitalien abgeschnitten und ihn missbraucht, während die anderen Geiseln offenbar zusehen mussten, berichtet die „New York Times“. Auch die anderen israelischen Sportler sind offenbar vor ihrem Tod schwer misshandelt worden und wiesen Knochenbrüche und andere Spuren von Gewalteinwirkung auf.“ Das ist das wahre Gesicht einer friedlichen Religion.

  5. 1972 ist vorbei. Wichtig sind Gegenwart und Zukunft. Diese schauen mit dem Islam gut integrierter, friedlicher Muslime so aus.

    1.Mehrere Schüler wandten sich in der Steiermark an den Landesschulrat, weil ihr Islam-Lehrer im Religionsunterricht erklärte, Gewalt gegen jene, die Allah beleidigen würden, sei in Ordnung. In privaten Gesprächen soll der mittlerweile Suspendierte noch weiter gegangen sein und die Tötung von Nicht- oder Andersgläubigen als legitim bezeichnet haben: http://m.heute.at/news/oesterreich/art23655,1120556

    Genau deshalb benötigen wir unbedingt ja auch eine Ausweitu8ng des islamischen Religionsunterrichtes?

    2.Koran-Verteiler bedrohen junge Wienerin:
    http://www.österreich.at/chronik/Koran-Verteiler-bedrohen-junge-Wienerin/213610586

    Mit der Religionsfreiheit ist auch dieses möglich.

    Und das hier sind die Reaktionen. Bürgerwehren die auf der Strasse handeln, weil die Politik versagt und den Muslimen in den Arsch kriecht: https://www.youtube.com/watch?v=IYLoWqqscdQ

    Legale Selbstverteidigung:
    http://www.selbstverteidigung-waffen.de/

    Nächstes Jahr wird es richtig spannend.

  6. #2 kolat

    was erst für Ungeheuerlichkeiten
    über unsere Zeit herauskommen werden.

    ich hoffe auf irgendwelche leaks,
    damit es keine 50 Jahre
    sondern höchstens 50 Tage
    dauert.

  7. Nun, wir haben nichts gewusst, nicht?

    Auch heute wissen wir nichts. Gar nichts.
    Und wir wollen es auch nicht wissen.

    Aber wir sind natürlich fassungslos.

  8. Nicht ganz OT

    http://www.morgenpost.de/berlin/article206743693/Merkel-erhaelt-Preis-fuer-Verdienste-um-das-Judentum.html

    Merkel erhält Preis für Verdienste um das Judentum

    Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird heute für ihre Verdienste um das Judentum geehrt. Sie erhält in Berlin (18.00 Uhr) den Abraham-Geiger-Preis, eine Auszeichnung des gleichnamigen Kollegs an der Universität Potsdam. Merkel sei „Garantin der Freiheit der Religionen in der modernen Gesellschaft“, teilte die Jury vorab mit. In Zeiten „des zunehmenden Antisemitismus in Deutschland und Europa“ sei ihre „unverbrüchliche Solidarität“ Rückgrat des Vertrauens für die jüdische Gemeinschaft.

    So so,
    Merkel überflutet das Land mit Millionen in ihrer Mehrheit antisemitischen Moslems und wird „für Verdienste um das Judentum“ geehrt.
    So blöd muss man erst mal sein.

    WER NICHT BEREIT IST, AUS DER GESCHICHTE ZU LERNEN,
    IST DAZU VERDAMMT, SIE ZU WIEDERHOLEN.

  9. Weder PI noch der Autor dieser Zeilen hatten mit den Palästinensern, egal ob christlich oder mohammedanisch, jemals auch nur einen Funken Sympathie!

    Danke für diesen Satz. Geht mir genauso. Seit Jahrzehnten.

  10. Mitmachen bei der Koranverbrennung:
    http://www.siotw.org/modules/burnaquran/#.VedRFyRxZ84.facebook

    Wir alle setzen ein Zeichen gegen den Faschismus des Islam. Durch Karikaturen, Verbrennungen, Aufkleber, T-Shirts, Zersägen des Koran’s in ein Kruzifix, tragen von blutverschmierten Kopftüchern, Satire. Überall, jederzeit.

    Hier ein schönes Beispiel:
    http://www.amazon.de/Abendland-Christus-Deutschland-Mittelfinger-Christen/dp/B016OBXNR0/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1449053244&sr=8-2&keywords=T-Shirt+Jesus+Pumpgun

  11. @#4 Jomenk

    Neu hier? Willkommen.

    Straßenreinigungen…es kommt immer auf das Ausmaß solcher Entwicklungen an. Bis 1942 fuhren Familien aus dem Raum Berlin an den Wochenenden per Ausflug in die Bezirke, in denen es einzelne feindliche Bombenabwürfe gegeben hatte. „Bombentrichtergucken“, was’n Spaß! Das kam aber in den Folgejahren schnell aus der Mode, es wurde des Guten zuviel.

    Die heutigen Deutschen sind duldsam wie damals. Und sie werden Schlachtvieh sein. Wie damals.

  12. Programmhinweis:

    Armin Paul Hampel (AfD Niedersachsen) heute bei Anne Will

    02.12.15 | 22:45 Uhr
    Bürgerproteste gegen die Flüchtlingspolitik – Werden sie ernst genug genommen?

    Überfüllte Erstaufnahmestellen, Turnhallen als Notunterkünfte, gewalttätige Auseinandersetzungen in Wohnheimen – in Deutschland herrschen zum Teil chaotische Zustände für Flüchtlinge und Helfer. Vielerorts wächst deshalb auch die Sorge in der Bevölkerung vor der Entstehung von sozialen Brennpunkten. Überfordert die Politik die Willkommenskultur der Bürger? Steigt die Kriminalität im Umfeld von Flüchtlingsheimen tatsächlich? Und kippt die freundliche Stimmung in Deutschland, weil nicht ehrlich genug über die Belastungsgrenzen gesprochen wird? (…)

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Buergerproteste-gegen-die-Fluechtlingspolitik-Werden-sie-ernst-genug-genommen,buergerproteste100.html

  13. Das ist nun mal so: In manchen Fällen ob bei der SS in Russland, den Japaner in Guadalkanal oder die Anis in der Normandie, da ist der Mensch so, wie in Gott geschaffen hat. ein räudiger Hund, da hilft auch die Haager Landkriegsordnung nicht weiter.

  14. @Chrmenn

    Mit Ihrem kurzen Kommentar treffen Sie voll ins Ziel.

    Es ist und bleibt ein Fakt: Wir wissen nichts.
    Wir sind alle Marionetten an unsichtbaren Schnüren.
    Dazu zähle ich natürlich auch Frau Merkel.
    Das hört sich jetzt alles ziemlich „mysteriös“ an und erklärt nichts.
    Dessen bin ich mir voll bewusst.
    Aber wenn wir schon keine Antworten haben, so sollten wir wenigstens die richtigen Fragen stellen.
    Und eine sehr einfache Frage lautet: Warum?
    Oder hat hier einer eine schlüssige Antwort auf die Frage, warum Frau Merkel so handelt, wie sie es tut.
    Natürlich hat der eine oder andere so seine Theorie. Theorien muss man aber beweisen können. Und wer kann das? Niemand.
    Also wieder die Frage, warum?
    Wir drehen uns im Kreis.
    Das ist leider so.

  15. Die Stürzenberger-Hetzseite postet unsere Kommentare auf FB! Linker Gesinnungsterror zieht nicht mehr! Das können die Wappler posten! Gruß aus Österreich!

  16. #2 kolat (02. Dez 2015 11:28)

    Wie kann es sein, daß solche Ungeheuerlichkeiten erst 2015 ans Tageslicht kommen? Da hätte es doch eigentlich früher undichte Stellen geben müssen.

    Warte mal ab, was über den 2. WK noch alles heraus kommt, wenn die Briten 2017 die Archive öffnen. Und da sind es 70 Jahre! Die angeblich 6 Mio.werden dann schwanken.

  17. Besonders schön finde ich immer wieder den Namen „Schwarzer September“. Eine Namenskreation der Palis, fast so irre wie Nakba. Diese Bestien haben sich bekanntlich nach dem Monat genannt, in dem Jordanien 1971 die PLO und die „Paläsinenser“ = Co-Araber, Co-Moslems – endgültig aus Jordanien rausschmiß, weil die da nur Stunk, Krawall, Mord und Totschlag im Sinn hatten. Worauf die in den Libanon weiterzogen und das einst blühende Land verwüsteten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jordanischer_B%C3%BCrgerkrieg

    Und wer ist schuld, daß Jordanien diese Mordbrenner rausschmiß?

    Dä Joooodn!/sarc Weshalb man in München Israelis metzeln ging. Bei den – deutsches Eigenlob vorher – „friedlichsten Spielen der Welt“, bei denen es den deutschen Polizisten im und um das olympische Dorf untersagt war, bewaffnet Streife zu gehen. Weil Waffen igitt und unfriedlich sind.

  18. @ #15 Babieca (02. Dez 2015 11:49)
    #12 Schüfeli (02. Dez 2015 11:48)

    Die haben doch den Hosenboden offen!

    Ja ich weiß nicht (bzw. ich weiß (vielleicht) schon einiges, aber das kann ich auch hier nicht schreiben), ob da nicht noch ganz was anderes dahinter steckt (könnte durchaus mit der UN-Ideologie in Nachfolge von Völkerbund und Co (die reichen auch weiter zurück) zusammen hängen. Aber der apezielle Zusammenhang ist noch undenkbar.

  19. #20 Drakonis (02. Dez 2015 12:01)
    Die Stürzenberger-Hetzseite postet unsere Kommentare auf FB!

    Gibt es dazu eventuell einen Link, das man das vielleicht nachprüfen könnte?

  20. ot

    PKK-Kader Ali Ö. vom Bodensee steht in Stuttgart vor Gericht

    Stuttgart dpa/lsw Ein 47-jähriger PKK-Kader steht ab Dienstag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart, weil er Gebietsleiter der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei am Bodensee gewesen sein soll. Die Anklage wirft ihm die Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor. Der Mann ist bereits im Februar in Villingen-Schwenningen festgenommen worden und sitzt seither in Untersuchungshaft.

    Die PKK wird seit Jahrzehnten vom Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet und gilt bei der Behörde als „bedeutendste Organisation beim Ausländer-Extremismus“, wie ein Sprecher der Behörde sagte. In Baden-Württemberg leben 1100 von bundesweit 14 000 PKK-Anhängern. Die Gruppierung sei überdurchschnittlich aktiv. Pro Jahr sammle sie in Deutschland mehrere Millionen Euro Spendengelder ein, die unter anderem benötigt würden, um Guerillakämpfer im Südosten der Türkei mit Waffen auszustatten.

    In Stuttgart wurden in den vergangenen Jahren mehrere PKK-Prozesse geführt. Als Zeugen im aktuellen Prozess sagen unter anderem Mitarbeiter des Bundeskriminalamts zu Strukturen der PKK aus. Das Oberlandesgericht hat zunächst 20 Verhandlungstermine bis Ende Februar 2016 angesetzt.

    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-PKK-Kader-vom-Bodensee-steht-in-Stuttgart-vor-Gericht-_arid,10350956.html

  21. Im Olympischen Dorf an der Stelle des Massakers befindet sich eine Gedenktafel, die politisch korrekt die Täter und ihre Motive ausblendet. Entsetzlich.

    Gedenktafel

  22. Heute sind diese Sadisten die „gemäßigten“ „Palästinenser“ im „Westjordanland“, und DER Partner der EU…

  23. #2 kolat (02. Dez 2015 11:28)
    Wie kann es sein, daß solche Ungeheuerlichkeiten erst 2015 ans Tageslicht kommen? Da hätte es doch eigentlich früher undichte Stellen geben müssen.

    Antisemitismus ,oh Pardon, Israelkritik ist keine alleinige Domäne der braunen Sozialisten.

  24. #22 Babieca (02. Dez 2015 12:04)
    […]Diese Bestien haben sich bekanntlich nach dem Monat genannt, in dem Jordanien 1971 die PLO und die „Paläsinenser“ = Co-Araber, Co-Moslems – endgültig aus Jordanien rausschmiß, weil die da nur Stunk, Krawall, Mord und Totschlag im Sinn hatten.[…]

    Etwas anderes machen die seit über 600 Jahren nicht.
    Mir tut ein einst reiches, friedliches und wohlhabendes sowie die dort lebenden Menschen Land wie dem Libanon leid, das durch den Zuzug von Mohammedanern zu einem failed state wurde.
    Dort erlebte man anschaulich, was es heißt, Mohammedanern u erlauben, sich massenhaft anzusiedeln und niederzulassen und ihnen gesetzliche Privilegien zugesteht.

  25. OT

    DER SPARGEL IM NIEDERGANG

    http://medien.welt.de/2015/12/02/wie-der-spiegel-um-seine-unabhaengigkeit-kaempft/#more-918

    Wie der “Spiegel” um seine Unabhängigkeit kämpft
    2. Dezember 2015MedieninsiderAgenda 2018, Spiegel, Thomas HassChristian Meier

    Das Sparprogramm beim „Spiegel“, genannt „Agenda 2018“, soll die Unabhängigkeit des Nachrichtenmagazins sichern. Tatsächlich könnte der Verlag des Nachrichtenmagazins als weitgehend autonomes Medienunternehmen in wenigen Jahren Geschichte sein.

    An diesem Montag haben sich die Gesellschafter des Spiegel-Verlags einmal tief in die Augen geschaut und ein Sparprogramm beschlossen, das es in sich hat. Wobei – die Gesellschafter, ganz korrekt ist das vermutlich nicht. Denn die Frage, ob die „Agenda 2018“ einstimmig von den Gesellschaftern beschlossen worden sei, wollte der Geschäftsführer des Verlags, Thomas Hass, bei einem Pressegespräch nicht beantworten. Und da jedes Unternehmen sonst gerne Einvernehmlichkeit demonstriert, liegt es nahe, dass nicht alle Gesellschafter mit eben dieser Agenda einverstanden sind. Dazu später mehr.

    Dauerhaft sollen Kosten von 15 Millionen Euro im Jahr reduziert werden. Für den „Spiegel“ bedeutet die „Agenda 2018“ einen tiefen Einschnitt. Nicht nur in den Verlag als Unternehmen, sondern auch in den „Spiegel“ als Leitmedium mit einem Nimbus. „Die Konferenz, vor der Politiker zittern“, bewarb das Nachrichtenmagazin vor einer Weile seine eigenen Leistungen. Mochte die Verlagsbranche in Deutschland und nahezu der gesamten Welt seit Jahren in einem Prozess des tiefgreifenden, auch schmerzhaften Wandels stecken, beim „Spiegel“ wähnten sich vielleicht nicht alle, aber doch viele der langjährigen Mitarbeiter in einer Ausnahmeposition.

    Sind die Lasten gleichmäßig verteilt?

    150 von derzeit 727 Stellen im Verlag sollen bis 2018 abgebaut sein. 100 kostensparende „Maßnahmen“ seien identifiziert worden, dazu gehören auch das „Auslagern von Tätigkeiten oder das Einschränken von Service- und freiwilligen Sozialleistungen“. Die gesamte Spiegel-Gruppe, also inklusive u.a. „Spiegel Online“, Spiegel TV und „Manager Magazin“, zählt rund 1.200 Vollzeitstellen. Der Betriebsrat des Verlags hatte in der vergangenen Woche bereits per Rundschreiben informiert, man werde einem „Kahlschlag“ nicht zustimmen. Der Betriebsrat sei nicht gegen die Reduzierung von Kosten, doch „die Lasten müssen gerecht verteilt werden“, hieß es. Betriebsbedingte Kündigungen lehne man ab. Ob es dazu kommt, hängt davon ab, wie viele Stellen auf freiwilligem Wege abgebaut werden können.

    Die Frage, ob die Lasten tatsächlich gleichmäßig verteilt werden, ist zu stellen. Denn im Verlag sollen laut Plan 100 Stellen wegfallen (derzeit 344), in der Redaktion 35 Stellen (296), und 14 in der Dokumentation (87). Zur Sparsumme soll der Verlag 8,2 Millionen Euro beitragen, die Redaktion 6,4 Millionen Euro und die Dokumentation 1,5 Millionen Euro. Was zusammen schon 16,1 Millionen Euro wären. Zumindest auf dem Papier kommt die Redaktion, was den reinen Stellenabbau angeht, vergleichsweise gut weg.

    Umstellung auf Samstag hatte keinen nennenswerten Effekt

    Zu den Ursachen: Im vergangenen Jahr lag der Umsatz der Spiegel-Gruppe bei 284,9 Millionen Euro. Im Jahr 2007 waren es noch rund 350 Millionen Euro. Damals lag der Konzernüberschuss bei 48 Millionen Euro, im vergangenen Jahr waren es nur noch etwa 25 Millionen Euro. Wie auch bei anderen Medienmarken, die ihren Hauptumsatz nach wie vor mit gedruckten Produkten erzielen, sanken beim „Spiegel“ in den vergangenen Jahren sowohl die verkaufte Auflage wie die Erlöse mit Werbung.

    Gut 830.000 Exemplare verkauft das gedruckte Magazin aktuell durchschnittlich von jeder Ausgabe, davon gehen 250.000 Hefte im Einzelverkauf weg, beispielsweise an Kiosken. Vor zehn Jahren lag der Gesamtverkauf noch bei über 1,1 Millionen Exemplaren und über 480.000 im Einzelverkauf abgesetzten Ausgaben. Eine Umstellung des Erscheinungstages der gedruckten Ausgabe von Montag auf Samstag hatte keine nennenswerten Auswirkungen.

    „Spiegel Online“ ist zwar eine Erfolgsgeschichte, obwohl einige Mitbewerber längst gut aufgeholt haben. In der öffentlichen Wahrnehmung liegt “Spiegel Online” allermindestens auf Augenhöhe mit Print. Doch die Erlöse mit Print-Verkäufen und –Anzeigen machen eben nach wie vor den weitaus größten Anteil am Gesamtumsatz aus.

    Dreiklassen-Gesellschaft

    Zumindest diejenigen Mitarbeiter des Spiegel-Verlags, die gleichzeitig als Angehörige der Mitarbeiter KG 50,5 Prozent am Unternehmen halten, lebten bisher auf einer Insel der Glückseligen. Unter dem Strich blieb trotz sinkender Erlöse noch immer ein ansehnliches Plus übrig. Die Ausschüttung der Gewinne an die KG-Mitglieder fiel regelmäßig üppig aus und entsprach oft einem mehrfachen Monatsgehalt. Die Rücklagen des Unternehmens sind allerdings entsprechend äußerst bescheiden, was den Verlag nicht besonders krisenfest dastehen lässt.

    Längst hat sich beim 1947 gegründeten „Spiegel“ in der Redaktion eine Dreiklassen-Gesellschaft herausgebildet. Die mit luxuriösen Verträgen ausgestatteten Altredakteure, die mit immer noch komfortablen Gehältern bedachten Kollegen, die gerade noch in den guten Jahren eingestiegen waren. Und dann die Jungredakteure, die mit einem deutlich bescheideneren, wenn auch keineswegs kargen Salär nach Hause gehen. Die Linie verläuft aber nicht nur zwischen Jung und Alt, sondern auch zwischen Print und Online. Denn die Mitarbeiter von „Spiegel Online“, auch die von Spiegel TV, sind nie Mitglieder der Mitarbeiter KG geworden, haben damit auch nicht wie ihre Print-Kollegen Mitspracherechte.

    Die etablierten Angestellten des Print-„Spiegel“ spielten im vergangenen Jahr ihre Machtposition eindrucksvoll aus. Ein Reformprogramm des damaligen Chefredakteurs Wolfgang Büchner, genannt „Spiegel 3.0“, wurde nach weniger als einem Jahr abgeschmettert. Büchner hatte die Mehrheit der Redakteure nie von seiner Strategie überzeugen können. Büchner wollte mit der Rückendeckung des damaligen Geschäftsführers Ove Saffe die Ressortleitungen von Print und Online zusammenlegen. Dieser Plan wurde von einer Mehrheit der machtbewussten Print-Redakteure erfolgreich bekämpft. Reformiert und umstrukturiert wird nun doch – aber eben ganz anders.

    Haben die Augsteins gegen die “Agenda 2018” gestimmt?

    Denn spätestens jetzt ist klar, dass die Mitarbeiter, die seit Jahren und Jahrzehnten vom Erfolg des „Spiegel“ profitieren, quasi als ihre eigenen Arbeitgeber den Rotstift ansetzen müssen. „Spiegel“-Gründer Rudolf Augstein hatte seinen Mitarbeitern 1974 zu seinem späteren Bedauern die Hälfte seiner Anteile am Verlag übertragen. Der Großverlag Gruner+Jahr hält heute 25,5 Prozent der Anteile. Die Erbengemeinschaft von Rudolf Augstein, die nach dessen Tod im Jahr 2002 ein Prozent abgeben musste, kommt auf 24 Prozent und kann darum auch kein Veto gegen Entscheidungen einlegen.

    Und damit kurz zurück zum Anfang. Zur Frage, welcher Gesellschafter nicht für die „Agenda 2018“ gestimmt hat. Da von ihrer Zustimmung oder Ablehnung nichts abhängt, kann das nur die Erbengemeinschaft der Augsteins gewesen sein. Über den Grund für die Gegenstimme ist bisher nichts bekannt. Es lässt sich zumindest vermuten, dass es den Erben weniger um das „Ob“ denn um das „Wie“ des Sparprozesses geht.

    Pikanterweise scheinen zumindest drei von vier Angehörigen der Augstein Erbengemeinschaft nicht von der Strategie und wirtschaftlichen Zukunft des „Spiegel“ überzeugt zu sein. Die “Spiegel 3.0”-Agenda hatte man noch unterstützt, doch in diesem April wurde bekannt, dass der Verleger und „Spiegel“-Kolumnist Jakob Augstein und zwei seiner Geschwister einen Verkauf ihrer Anteile prüfen. Die Journalistin Franziska Augstein sagte im Frühjahr dagegen, sie werde nicht verkaufen. Seither ist es still um einen möglichen Anteilsverkauf geworden. Der Bertelsmann-Tochter Gruner+Jahr wird ein Interesse an den Anteilen nachgesagt.

    Die Wachstumsprojekte müssen zünden

    Geschäftsführer Thomas Hass betonte am Dienstag (hier seine Rede) ausdrücklich die „Wachstumsprojekte“ in Redaktion und Verlag. Vor wenigen Monaten startete Spiegel Online ein neues digitales Angebot namens „Bento“ für sogenannte „Millenials“, also unter 30-Jährige. Im kommenden Jahr könnte eine als App konzipierte digitale Abendzeitung auf den Markt kommen, deren Entwurf schon länger in der Schublade liegt. Das Ziel des Verlags ist außerdem, digitale Nutzer des „Spiegel“ stärker als bisher zu zahlenden Kunden zu machen. Alles für sich genommen gute Ansätze, doch ob sie tatsächlich für Wachstum sorgen können, muss sich erst zeigen.

    Die besondere Eigentümerstruktur des Verlags verhinderte immer wieder, dass die Gruppe sich breiter aufstellt, auch um unabhängiger vom „Spiegel“ zu werden. Das Wirtschaftsmagazin „Econy“, ein Ableger vom hauseigenen „Manager Magazin“, wurde 1998 nach nur drei Ausgaben eingestellt – und hatte als unabhängiges Magazin unter dem Titel „brand eins“ später doch Erfolg. Eine Beteiligung an der deutschen Ausgabe der Zeitung „Financial Times“ wurde 2007 verworfen. Die Einführung einer deutschen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins „New Scientist“ scheiterte 2013 wegen „fehlender wirtschaftlicher Perspektive“.

    Der Marktwert des Verlags hängt damit seit fast 70 Jahren unmittelbar an der Relevanz des „Spiegel“. Für Aufmerksamkeit sorgte das Magazin zuletzt mit einer Enthüllungsgeschichte über schwarze Kassen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der „Spiegel“ wurde landauf-landab zitiert. Hohe Aufmerksamkeit mündet allerdings auch beim „Spiegel“ nicht mehr zwingend in höheren Umsätzen.

    Last Exit Bertelsmann

    Der Verlag bot seinen Mitarbeitern am Montag vorsorglich im Intranet an, sie könnten bei Bedarf die Hilfe der Krisenberatungsagentur Human Protect in Anspruch nehmen. Was einmal mehr zeigte, dass dem wichtigsten deutschen Nachrichtenmagazin ungemütliche Zeiten bevorstehen. Ob die 15 Millionen Euro im Jahr reichen, kann niemand sagen – es ist ein erster Einschnitt, der laut Geschäftsführer Hass „alternativlos“ ist. Skeptiker sehen weitere Einschnitte auf den „Spiegel“ zukommen. Und immer lauert im Hintergrund die Frage, ob ein Verlag mit nur einer großen Medienmarke auf Dauer überlebensfähig ist. Es drohe der „last exit Bertelsmann“.

    Die restliche Verlagsbranche wird kaum unbeteiligt zuschauen – die Krise hat den „Spiegel“ mit Zeitverzögerung erreicht, sie ist aber nur ein Symptom der großen Herausforderungen, vor denen alle Verlagshäuser stehen.
    Beitragsnavigation
    ? “Wir müssen uns verändern”: Die Botschaft des “Spiegel”-Geschäftsführers Thomas Hass

  26. wer weiß was uns heute von der Politik noch alles
    vorenthalten und noch verheimlicht wird,
    dann kommt man am Ende einfach wieder lax mit den Worten „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“ Die damalige Wirklichkeit von München und der Zeitgeist von 1972 hätten ein anderes Denken im Umgang mit den Moslems gebracht, aber das wollte man damals anscheinend nicht, das ist sehr bedauerlich, nun haben wir hier die Moslems an der Backe

  27. #32 Das_Sanfte_Lamm (02. Dez 2015 12:15)
    […]Mir tut ein einst reiches, friedliches und wohlhabendes sowie die dort lebenden Menschen Land wie dem Libanon leid, […]

    […] wie dem Libanon leid […] der

  28. Die Hetzseite gegen Stürzenberger ist anscheinend von Anonymus, es ist nur angegeben, daß er oder sie im öff. Dienst beschäftigt ist.

    Hier ist seine/ihre email des Hetzautor/s/rin:

    kritik.stuerzenberger@gmx.de

    Hat wer Informationen zu:

    – Wann ist die Berufung von Stürzenberger ?

    – Was hat die rothaarige junge Frau für eine Strafe bekommen, die das Schild „Merkel Volksverräterin“ hochhielt bei ihrem Kurzbesuch Asylantenheim vor ca. 2 Monaten im Osten ?

  29. Aber es passt ja zu unseren im Bundesparlaement festsitzenden „Demokraten“, dass sie die Menschen über solche Greueltaten im Dunkeln lassen und vertuschen.

  30. Die Terroristen hatten einen der Sportler, der am Anfang der Geiselnahme angeschossen wurde und dann stundenlang qualvoll ausblutete, die Genitalien abgeschnitten und ihn missbraucht, während die anderen Geiseln offenbar zusehen mussten

    Wie krank ist das denn

  31. „Christliche“ militante Palästinenser sind nie jeschuitisch ausgerichtet gewesen.

    Konsequent jeschuitisch hätten sie sich damals bei der Gründung Israels mit den Juden verbünden müssen….

    Die lügentriefende Bündnistreue der Pali-„Christen“ mit den korandogmatisch aggressiven Muslimen, welche gemeinsam das UN Konzept der Landaufteilungen unter Juden und Arabern verhindern wollten …. wird erst dann als islamnaher Hass auf Juden so deutlich sichtbar, wenn bewußt wird WIE ENORM KOMRPROMISSBEREIT die Juden in ihren Jischuws gewesen sind.

    In einem „Meer“ von umgebenden muslimischen vielfach korandogamtisch aggressiven Arabern hatten sie in ihrem urtümlich seit Jahrtausenden besiedeltem „Homeland“ zur Verstaatlichung der Reste ihrer Jischuws im Kernland eingewilligt und bekamen wohl auch deswegen einen landwirtschaftlich damals kaum genutzten Teil der Negev dazu, der zum größten Teil besitzlos war.

    Dass paßte den islamen Arabern ganz und gar nicht ins islame Zielprofil ihres „Allah“ …….

    Und den islamophilen „Christe“ auch nicht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Teilungsplan_f%C3%BCr_Pal%C3%A4stina

  32. @ kolat

    „Die heutigen Deutschen sind duldsam wie damals. Und sie werden Schlachtvieh sein. Wie damals.“

    Hallo.

    Für die heutigen möchte ich gerne das Wort „duldsam“ mit dem Wort „naiv“ ergänzen. Duldsam und naiv beschreibt uns sehr schön.
    Beides sind die Quintessenz des deutschen Wesens.
    Wir alle sind Diederich Heßling , die Hauptfigur des Romans “ Der Untertan“ von Heinrich Mann. Er spielt im deutschen Kaiserreich, aber das ist erschreckender Weise völlig egal. Der Deutsche ist nach wie vor ohne
    Zivilcourage und immer noch ein Mitläufer und Konformist. Und wir sind nach wie vor „Stammtischagitatoren“. Unsere Stammtische sind heute diese Foren. Sie sehen, da ist eine Menge „Selbstkritik“.
    Und was das Schlachtvieh betrifft.
    Wir lassen es zu. So einfach ist das.

  33. @ #37 Aufrechter_Wutbuerger (02. Dez 2015 12:22)

    WER ist denn Anonymous? Anonymous ist ein loser Hackkerverbund wo jeder mitmachen kann.

  34. Semi OT

    A propos Vertuschen: Neues vom Türken-Deal (3 Milliarden Euro, dafür 80 Millionen Türken visafrei in die EU): Haben wir es nicht geahnt? Hier der Zusatzbonus:

    11:40 Ungarn warnt vor EU-Türkei-Deal zu Umsiedlung von Flüchtlingen

    Die EU und die Regierung in Ankara arbeiten nach Angaben des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán hinter den Kulissen an einem Plan, 400.000 bis 500.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei in die EU umzusiedeln. Möglicherweise werde die Abmachung noch in dieser Woche in Berlin verkündet, sagte Orbán heute bei einem Treffen mit Führungskräften seines Landes in Budapest. „Diese böse Überraschung erwartet Europa.“ Er erwarte starken Druck auf sein Land ebenso wie auf Polen, die Slowakei und Tschechien, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen. Ungarn werde dies aber nicht akzeptieren.

    Heißt: Alle nach Deutschland. Gruß aus dem Merkelmuss-Weg.

  35. Dem Massenmörder,Vergewaltiger,Versklaver,Judenschlächter Mohammed und seiner Gang würden diese Handlungen wirklich sehr gefallen.Die sogenannten „Palästinenser“ werden entislamisiert oder müssen umgehend in ihr Heimatland: Jordanien.

  36. OT

    Landshut

    Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und versuchtem Totschlag

    Massenschlägerei vor Lokal in Velden!

    Asylbewerber sind in der Nacht zum Sonntag mit anderen Besuchern eines Veldener Lokals in Streit geraten und die Situation eskalierte.

    Nachdem ein Asylbewerber aus dem nahegelegenen Asylbewerberheim „Verstärkung“ holte, eskalierte die tätliche Auseinandersetzung. Die Kriminalpolizei Landshut hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und versuchtem Totschlag aufgenommen.

    In der Nacht zum Sonntag gegen 0.30 Uhr hielt sich eine Vielzahl von Gästen in einem Lokal am Veldener Marktplatz auf. Darunter waren laut Polizeibericht auch einige syrische Asylbewerber. Gemeinsam wurde gefeiert, dabei kam es offenbar zu einem Streit, der rasch in eine Rangelei ausartete.

    Daraufhin verließen die Asylbewerber das Lokal und holten aus der nahe gelegenen Asylbewerberunterkunft „Verstärkung“. Ungefähr 15 bis 20 Personen kehrten aus der Unterkunft zum Lokal zurück. Hier kam es zunächst im und in der Folge vor dem Lokal zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 50-jähriger Deutscher schwer verletzt, eine 50-jährige Deutsche, ein 20-jähriger Deutscher, eine 35-jährige Bulgarin, ein 32-jähriger Syrer und ein 24-jähriger Syrer leicht verletzt wurden.

    Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut wegen Landfriedensbruch und versuchtem Totschlag aufgenommen.

    TNach dem derzeitigen Ermittlungsstand fügte laut Polizei ein 25-jähriger syrischer Asylbewerber einem 50-jährigen Deutschen schwere Verletzungen zu. Er wurde vorläufig festgenommen. Am Montag, 30. November, wird der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Landshut über die Haftfrage entscheiden.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/Velden-Polizei-Totschlag-Asylbewerber;art67,338919

  37. OT

    Noch was zur Türkei – Flutung Deutschlands mit Mohammedanern. Man beachte, daß „Flüchtlinge“ mal wieder „reisen“, also genau keine „Flüchtlinge“ sind, sondern, es bleibt dabei, eine orchestrierte islamische Invasion:

    11:32 Die Zahl der Flüchtlinge, die von der Türkei aus über das Meer nach Griechenland reisen, ist noch nicht zurückgegangen. Die Türkei hatte am vergangenen Sonntag beim gemeinsamen Flüchtlingsgipfel mit der EU versprochen, ihre Küsten besser zu schützen und härter gegen Schleuser und Schlepper vorzugehen. Man warte gespannt auf einen Rückgang der Zahlen, doch bisher sei der Andrang in etwa gleichgeblieben, sagte ein Offizier der griechischen Küstenwache.

  38. Jaja entlassen…

    Nach tätlicher Auseinandersetzung vor Lokal in Velden
    Massenschlägerei: Tatverdächtiger entlassen

    Am Sonntag nahmen die ermittelnden Beamten einen 25-jährigen syrischen Asylbewerber vorläufig fest, da die Ermittlungen darauf hindeuteten, dass er dem 50-jährigen Deutschen die schweren Verletzungen zugefügt habe. Dieser Tatvorwurf des versuchten Totschlags bestätigte sich jedoch nicht. Er wurde am Montag von der Staatsanwaltschaft Landshut entlassen. Gegen ihn und die weiteren Beteiligten an der Auseinandersetzung wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch ermittelt.

    Der Tatablauf vor dem Lokal ist nach wie vor vollkommen unklar. Die Kripo Landshut bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Wichtig für die Ermittlungen wären Hinweise insbesondere dazu, wie die Kopfverletzungen der Geschädigten zustande kamen. Hinweise an die Kriminalpolizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/Massenschlaegerei-Tatverdaechtiger-entlassen;art67,339115

  39. #1 Bamboocha (02. Dez 2015 11:27)
    Hier eine mäßig neutrale Doku zum Thema Flüchtlinge:

    https://www.youtube.com/watch?v=4h7tx1VkQ-M

    Wahnsinn

    140.000 Straftaten
    57.000 Diebstähle
    3.000 Einbrüche
    300 Vergewaltigungen

    In 2014, wurden 48 Ladendiebstähle registriert.
    In den ersten drei Quartalen 2015, 135.

    Hochgerechnet aufs Jahr 180 (375% mehr). Was knapp eine Vervierfachung entspräche.

  40. #45 Babieca (02. Dez 2015 12:33)

    Semi OT

    A propos Vertuschen: Neues vom Türken-Deal (3 Milliarden Euro, dafür 80 Millionen Türken visafrei in die EU): Haben wir es nicht geahnt? Hier der Zusatzbonus:

    11:40 Ungarn warnt vor EU-Türkei-Deal zu Umsiedlung von Flüchtlingen

    Die EU und die Regierung in Ankara arbeiten nach Angaben des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán hinter den Kulissen an einem Plan, 400.000 bis 500.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei in die EU umzusiedeln. Möglicherweise werde die Abmachung noch in dieser Woche in Berlin verkündet, sagte Orbán heute bei einem Treffen mit Führungskräften seines Landes in Budapest. „Diese böse Überraschung erwartet Europa.“ Er erwarte starken Druck auf sein Land ebenso wie auf Polen, die Slowakei und Tschechien, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen. Ungarn werde dies aber nicht akzeptieren.

    Heißt: Alle nach Deutschland. Gruß aus dem Merkelmuss-Weg.

    Aus welchem Ticker ist das?

  41. Ermittlungen
    Polizei sucht nach Motiv für brutale Schlägerei am Domplatz in Regensburg

    Bislang nichts Neues gibt es zu einer Schlägerei am Regensburger Domplatz, an der am Dienstagabend, 10. November, gegen 21.50 Uhr vier syrische Asylbewerber beteiligt waren. Das Motiv der Auseinandersetzung liegt noch völlig im Dunkeln. Ein Tatverdächtiger sitzt wegen versuchten Totschlags weiterhin in U-Haft.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Polizei-sucht-nach-Motiv-fuer-brutale-Schlaegerei-am-Domplatz-in-Regensburg;art1172,337353

  42. Ihnen wurden die Knochen gebrochen und einem angeschossenen Opfer wurden die Genitalien abgeschnitten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das wurde mit deutschen Soldaten in der SU ebenfalls gemacht.

    Broniki und Grischino sind nur zwei Beispiele.
    [Verbrechen an der Wehrmacht von Franz Seidler
    (In rund 8.000 Fällen hat die Wehrmacht-Untersuchungsstelle Völkerrechtsverletzungen dokumentiert…mit Zeugenaussagen und Fotos belegt: Verstümmelungen, Vergewaltigungen, Folterungen, Massaker in Lazaretten, Massenmord, sogar Kannibalismus!)]

    Der DER SPIEGEL 4/1980 schrieb darüber, aber natürlich billigend.

    Die BRD hält auch das unter der Decke, weil Deutsche ja Verbrecher waren/sind.

  43. RAF 68 in den 68 er jahren liegt nicht weit auseinander

    ob es da wohl zusammenarbeit gab ? gegen einen möglichen gemeinsamen feind ?

  44. Hallo Jomenk,

    Es ist und bleibt ein Fakt: Wir wissen nichts.

    Richtig. Alles, was über das persönliche Umfeld hinausgeht, kommt durch den Filter der Medien und/oder der Schul-/Universitätsbildung. Nichts davon ist vertrauenswürdig.

    Man kann sich aber ein einigermaßen gesichertes Wissen selber aneignen. Das ist allerdings äußerst mühevoll und zeitraubend und erfordert den inneren Mut, ALLES zu verwerfen, und erst einmal mit GAR NICHTS dazustehen.

    Die meisten wollen das nicht. „Lügenpresse“ schreien und bis auf ein paar Bagatellen das ganze Weltbild aus ihr entnehmen – so sieht’s leider weitverbreitet aus.

    Wenn dabei ein unverständliches, sich selbst widersprechendes Durcheinander rauskommt, erklärt man das eben damit, dass die handelnden Akteure riegeldumm und/oder hochgradig verrückt sind, während man an den eigenen Durchblicker-Qualitäten selbstverständlich niemals zweifelt.

    Manchmal ist es sehr deprimierend.

    Wir sind alle Marionetten an unsichtbaren Schnüren.
    Dazu zähle ich natürlich auch Frau Merkel.

    Für Frau Merkel gilt das vollumfänglich, wobei ich annehme, dass sie die Schnüre sieht und den Puppenspieler kennt. Wir anderen können uns zu einem gewissen Grad von ihnen befreien (sie und ihresgleichen haben diese Freiheit nicht mehr), aber wer gar nicht weiß, dass Schnüre da sind, kann es natürlich nicht.

    Oder hat hier einer eine schlüssige Antwort auf die Frage, warum Frau Merkel so handelt, wie sie es tut.

    Ja.

    Natürlich hat der eine oder andere so seine Theorie. Theorien muss man aber beweisen können.

    Ein Beweis wie in der Mathematik ist nicht möglich. Die Anforderungen, die an Beweise für alternative Theorien gestellt werden, sind üblicherweise extrem hoch, auch wenn die Theorien voll in sich schlüssig sind.

    Für die Theorien, die von offizieller Seite bereitgestellt werden, wird GAR KEIN Beweis gefordert, selbst wenn sie erwiesenermaßen unsinnig sind. Sie gelten als die Default-Einstellung, die geglaubt werden MUSS, wenn kein (unmöglich zu erbringender!) Beweis für eine andere Theorie geliefert wird. Eine wasserdichte Widerlegung einer offiziellen Theorie reicht den meisten nicht aus, um sie zu verwerfen.

    Das ist auch hier so.
    Man müsste ein Narr sein, eine Theorie vorzustellen.

    Wir drehen uns im Kreis.
    Das ist leider so.

    Ja. Da kann man nichts machen.

  45. @ #50 Babieca (02. Dez 2015 12:41)

    Das man den frechen Türken aus der Hand frisst und die tun können was sie wollen (Russland vs. Türkei ) weil diese merken das sie was besonderes im Feldzug gegen die IS sind, merkt man auch an dieser ….
    Meldung vom 26.11.15 – 16:04 Uhr

    Türken dürfen ab Oktober 2016 in die EU ohne Visum einreisen Wie von ShortNews berichtet wurde, treffen die EU und die Türkei am 29. November auf einer Gipfelkonferenz zusammen. Die nach dem Treffen zu veröffentlichenden Informationen liegen bereits bei der türkischen Zeitung „Hürriyet“ vor. Demnach dürfen Türken ab Oktober 2016 ohne ein Visum in die EU-Länder reisen. Damit erfüllt die EU eine der wichtigsten Forderungen der Türkei. Zuvor soll im März 2016 ein Bericht über das Rückübernahmeabkommen mit dem Land veröffentlicht http://www.shortnews.de/id/1 179698/tuerken-duerfen-ab-oktober-2016-in-die-eu-ohne-visum-einreisen

  46. Die damalige Linke Szene war judenfeindlich orientiert und hatte kein Interesse, die Feinde der Juden und Israels in besonderer Weise als brutal, schlecht oder sonstwie negativ zu bschreiben.
    Die meisten Medien haben mitgemacht indem sie „nur das Nötigste“ an Palästinenserkritik brachten.

    Wie man bei den „Juden ins Gas“ Brüllereien der arabischen Demonstranten 2014 in deutschen Städten sehen kann und dessen von Totschweigen bis Verharmlosen/Kleinschreiben reichenden „Berichten“ und publizierten „Meinungen“ der überwiegend linken deutschen Medien hat sich das nicht grundlegend geändert.

  47. Wuhahaha! Paßt zum Thema wie Faust auf Auge. Wieder Welt-Ticker:

    11:31 Der Publizist Micha Brumlik wendet sich gegen Pauschalurteile über Muslime und die arabische Kultur. In der Debatte um antisemitische Vorurteile bei Flüchtlingen aus der arabischen Welt werde von vielen Leuten nicht zwischen dem Islam als Religion und Islamismus als politischer Ideologie unterschieden, sagte Brumlik der in Berlin erscheinenden „tageszeitung“. Das sei so, als würde man nicht unterscheiden wollen zwischen dem Christentum und dem Franco-Faschismus oder zwischen Judentum und dem, was die Siedler im Westjordanland treiben.

    Blödsinn. Und der letzte Satz ist höherer Blödsinn.

    Was steht denn so in der islamischen Betriebsanleitung (Koran und Hadith, von Mos Leben ganz zu schweigen) über Juden? Und zwar explizit über „Juden“, „Sabbatleute“, „die der Thora“:

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

    [Sahih Muslim Nr. 5203]

    http://islamische-datenbank.de/option,com_bayan/action,viewhadith/chapterno,53/min,10/show,10/

    Und jetzt gucken wir mal in den Koran und sehen auch dort: Mohammedaner hassen Juden, weil es ihnen der Islam vorschreibt. Damit ist Judenhaß zentraler Bestandteil des Islams, den man nicht ablegen kann, ohne vom Islam abzufallen. Hier mal ganz schnell eine Übersicht über die wichtigsten Eigenschaften, die Juden laut Koran zugeschrieben werden:

    1. erfinden Lügen und schieben sie Allah unter (3:75, 3:181//5:64)
    2. hören gerne Lügen zu (5:41)
    3. verweigern Allah den Gehorsam, gehorchen seinen Regeln nicht (5:13)
    4. diskutieren und zanken (2:247)
    5. verstecken die Wahrheit und führen in die Irre (3:78)
    6. rebellieren gegen die Propheten und ihre Führung (2:55)
    7. sind Heuchler (2:14, 2:44)
    8. setzen Eigeninteressen über die der Religion (Islam) und ihrer Wahrheit (Islam) (2:87)
    9. wünschen Menschen Böses und versuchen, sie in die Irre zu führen (2:109)
    10. Es schmerzt sie, wenn andere Menschen glücklich sind und es freut sie, wenn andere Menschen unglücklich sind (3:120)
    11. sind arrogant und hochmütig (5:18)
    12. sind gierig (= „nehmen Zinsen“) und verschlagen (4:161)
    13. sind unhöflich und grob, wurden von Allah verflucht, weil sie seine Worte verdrehen (4:46)
    14. töten Menschen und ermorden Unschuldige. Blutvergießen zählt zu ihren Lieblingsbeschäftigungen (2:61)
    15. sind gnaden- und herzlos (2:74)
    16. halten nie ihre Versprechen oder ihr Wort (2:100)
    17. sündigen schnell und gerne, sind bösartig (5:79)
    18. sind feige und lieben das diesseitige Leben (sündig!) (59:13,14)
    19. sind die gierigsten Leute der Menschheit (296)
    20. sind egoistisch bis ins Herz/geben nie etwas ab (4:43)
    21. verfälschen Allahs heiliges Buch und seine Offenbarung (2:79)
    22. sind die schlimmsten Feinde der Moslems (5:82)
    23: Sind Affen und Schweine (2:62-65; 5:59-60; 7:166)

    http://www.koransuren.de/koran/koran_vergleich.html

    Micha Brumlik: Grab.Dich.Ein.

  48. das durfte nicht bekannt werden , denn man hätte die Muslime für Bestien halten können und was wäre dann aus dem Nobelpreis für den Terroristen Arafat geworden?

  49. #61 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 12:59)

    Ja, das ist zum Heulen! Übrigens schön, daß „Das feuerrote Spielmobil“ noch ein Begriff ist…

    ;))

  50. „Ihnen wurden die Knochen gebrochen und einem angeschossenen Opfer wurden die Genitalien abgeschnitten. Das wurde alles bis heute geheimgehalten.“

    Na klar wird sowas nach Möglichkeit geheim gehalten. Würde man solche Dinge, die ja auch heute täglich in Islamien passieren, alle auflisten, würden nichtmals mehr die als beosnders naiv geltenden Deutschen die Mär vom friedlichen Islam glauben und begreifen, dass der Islam eine faschistische, primitive, hasserfüllte, gewaltaffine Ideologie ist.

  51. @ Nuada

    „Wenn dabei ein unverständliches, sich selbst widersprechendes Durcheinander rauskommt, erklärt man das eben damit, dass die handelnden Akteure riegeldumm und/oder hochgradig verrückt sind.“

    Sie haben völlig recht. Manche flüchten sich in derartige Erklärungsversuche. Ich wäre der letzte Mensch, der sagen würde, Frau Merkel wäre dumm. Das ist sie mit Sicherheit nicht. Das Problem ist, dass wir ihre wahren Ziele nicht kennen. Oft gebraucht sie solche Worte wie Humanität oder historische Verantwortung. Damit kann sie mich nicht täuschen. Diese Begrifflichkeit verwendet sie nur, weil man diese den Deutschen so gut verkaufen kann.
    Sie schriebe auch, dass es sehr viel an Anstrengungen bedarf, sich „tatsächliches“ Wissen anzueignen. Wie wahr und ein fast unlösbares Problem. Denn die zentrale Frage lautet schlicht und einfach, wie funktioniert die Welt.
    Und das nicht nur im Jahr 2015. Nein, wir fangen nicht bei Adam und Eva an. Ich würde sagen, dass Jahr 1914 ist ein guter Ausgangspunkt.
    Ja , sie lesen richtig. Ein umfassendes Wissen hinsichtlich geschichtlicher Aspekte kann „vielleicht“ eine Antwort auf die heutige Zeit geben.
    Natürlich geht das noch viel weiter. Sie werden jetzt überrascht sein, wenn ich sage, es wäre auch wichtig zu wissen, wie eine Bank ihre Bilanz
    erstellt. Wie funktioniert die Börse, das sind Derivate, was ist die FED, usw.
    Damit meine ich, ein weitere Punkt neben der Geschichichte ist das Wissen um das globale Finanzsystem.
    Übrigens gibt es nicht wenige, die dort des Pudels Kern vermuten.
    Das ist auch meine Meinung.

  52. Das ist über 40 Jahre her und diese Leute sind alle längst Humus.
    Jetzt muss es um heute gehen um unsere Probleme hier.
    Dieses ewige „mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen“ geht mir auf den Zeiger.
    Ein gutes Dutzen ermordeter und vorher „gefolterter“ Deutscher haben wir hier sicher auch alle paar Wochen, Israel hat das Leid der Welt nicht gepachtet.

  53. Merkel erhält Preis für Verdienste um das Judentum

    ———————————–
    Für was, für die Duldung isslamischer Forderungen “ Juden ins Gas “ auf Deutschlands Straßen ?

  54. #70 Haram (02. Dez 2015 13:31)

    Das ist über 40 Jahre her und diese Leute sind alle längst Humus.
    Jetzt muss es um heute gehen um unsere Probleme hier.
    Dieses ewige „mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen“ geht mir auf den Zeiger.
    Ein gutes Dutzen ermordeter und vorher „gefolterter“ Deutscher haben wir hier sicher auch alle paar Wochen, Israel hat das Leid der Welt nicht gepachtet.

    Danke!!!

  55. ohne jüdische Intelligenz , Kultur , Kunst , und , ja auch Geld wäre die Menschheit arm , wir wären ohne das Bollwerk Israel islamisiert, nie wären Menschen auf dem Mond gelandet und Internet gäbe es nicht. —

  56. 70 Haram (02. Dez 2015 13:31)

    Das ist über 40 Jahre her und diese Leute sind alle längst Humus.
    Jetzt muss es um heute gehen um unsere Probleme hier.
    Dieses ewige „mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen“ geht mir auf den Zeiger.
    Ein gutes Dutzen ermordeter und vorher „gefolterter“ Deutscher haben wir hier sicher auch alle paar Wochen, Israel hat das Leid der Welt nicht gepachtet.

    ——————————————–
    Wie man sieht gibt es hier auch dumme Menschen!

  57. Ein Wunder, dass dies überhaupt ans Licht kommt, und noch dazu zu diesem Zeitpunkt. Habt da jemand am Rad gedreht? Oder ist das Zufall? So oder so, ist es zum Kotzen und die Strafe dafür war angemessen. Der Mossad hat nach Ergreifen dieser Tiere kurzen Prozess gemacht. In diesem Falle meine volle Zustimmung. Die deutschen Dilettanten haben diese ganze Angelegenheit von hinten bis vorne versemmelt und sich als das präsentiert, was sie tatsächlich sind, großmäulige Versager.

  58. #75 chalko (02. Dez 2015 13:50)
    Wie man sieht gibt es hier auch dumme Menschen!
    ————————————
    Ebenso, wie überhebliche – da wir hier ja die Meinungsfreiheit hochleben lassen müssen Sie wohl ebenso damit klarkommen wie ich.

  59. Wenn der Islam zu Deutschland gehört gehört auch der Terror zu Deutschland – wie man ja jetzt schon sieht. Blutige Zeiten kommen auf uns zu.

  60. #70 Haram (02. Dez 2015 13:31)

    …was damals war erfuhren wir aus heuchlerischen politischen Gründen eben erst in diesen Tagen.
    Damals wurde diese Spirale der Heuchlereien wieder ein Stück weitergedreht ….. und jetzt sollen die Lügen des Politmobs wieder von den einfachen Leuten „blutausgebadet“ werden —- das ist sowas von typisch für alle Formen des AdlerOkkultismus.

    Seither sind Millionen Morde durch den islamen AdlerOkkultimus und andere dazugekommen — nur wer seine Seele diesem Leid öffnet kann das Béwußtsein entwickeln gegen diese Wahne siegen zu können. Wer das bagatellisiert steht auf der Seite der Heuchler und somit der Adlerischen Mörderclubvereine….

    Das gilt auch alles für dich: #73 Ottonormalines

    „Haram“ …Undercover Muslim ?

    „Ottonormallines“ …. „hl. Röm Reich dt. Nation“ ?

    Auch die adlerkokkulten islamgeilen Nazi-Versionen wären bei diesem Hass gegen Juden durchaus denkbar ….

    Woher kommt diese unterbewußte bis bewußte Aggression gegen „die Juden“ ?
    Anwort:
    Die besten Juden sind ja schon vor Jahrtausenden aus dem Tierokkultismus-Reich ausgestiegen…

    Das stört die Tierseelengebundenen in ihren egomanisch narzisstischen Wahnen so ganz besonders ….

    Menschliche Empfindsamkeiten und damit auch Demut zu echten Gefühlen — Fehlanzeige.

    In Folge solcher Nicht-Einlassungen fehlt dann auch der Mut gegen die Tierbewußtseine vorzugehen ….

    … und eine spätpubertär „feuchte“ Dödelin flutet das Gebiet durch eine – klassische – Medina-Hidschra, während das Verwaltungsbeamtentum in seiner intriganten Feigheit das Volk vorzupushen sucht …. dass die wie Sklaven Gehaltenen das an Verbrechen beenden, was sie als Verwaltungsbeamte in den Staat und durch Lügenpressedrücke hineinzwingen…..

    …. während die PEGIDA Bewegung die aufrichtigste Form der echten Zivilgesellschaft derzeit von beiden heuchlerischen adlerokkulten Gruppen mit Lügen bombardiert wird …. und das mit der insgeheimen Zwiespältigkeit im Wissen, dass derzeit einzig von dort die Rettung des Abendlandes kommen kann —- VOR DEM ISLAM !

    …. während mein Lösungsbandbreitenspektrum dann doch noch um einiges Entscheidendes grösser ist …

    Weil diese RaubtierOkkultismen ja nicht nur geographisch nur in Deutschland durch Wissen und Ideen ausgerottet werden müssen ….

    Und viele in Saudi Arabien sich sicher auch schon freuen, wenn die Mitmenschlichkeit dort auch sie erreichen wird — und Seeler, wie Raif Badawi schon sehr darauf hoffen …. und mit ihm sicher schon viele mehr wie die halbe saudische Bevölkerung.

    … die auch Europa keineswegs unter den aufwachsenden Aggressionen des „kaffir-Nährboden“ Islams – also des Ur-Islams – untergehen sehen wollen.

  61. #79 Cherub (02. Dez 2015 14:24)
    „Haram“ …Undercover Muslim ?
    ————————–
    Würden Sie regelmässig die Kommentare lesen, würden Sie sich beim Stellen dieser Frage schon recht doof vorkommen.
    Aber da es Sie zu interessieren scheint, mein Penis ist in seinem natürlichen Zustand und ich bin Katholik.
    Geifern Sie ruhig noch ein wenig über die Frechheit, dass 5 % der Kommentare in diesem Beitrag mal nicht Ihrer Meinung entsprechen.
    Wie können wir es nur wagen?

  62. @#70 Haram

    Erstens, Sie überheblicher Troll: Sie befinden sich hier auf einem proisraelischen Blog und Zweitens: Das Massaker, um das es hier geht, fand nur 27 Jahre nach Ende des Dritten Reichs in Deutschland statt, und zwar bei einer internationalen Großveranstaltung, die sich den Frieden auf ihre Fahnen geschrieben hat.

  63. #81 kolat (02. Dez 2015 14:46)
    ————————–
    Bei dieser Grossveranstaltung, ebenso wie während des dritten Reichs war ich noch nicht zugegen.
    Der Punkt, den Sie alle, so wütend wie Sie sind, nicht in den Kopf bekommen ist:
    Ein toter Israeli ist für mich nicht weniger wert und nicht mehr wert, als ein toter Deutscher, Spanier, Amerikaner oder toter Russe.
    Das ist bei Ihnen anders und ich nenne das verlogen.

  64. #7 Karl Matell

    1.Mehrere Schüler wandten sich in der Steiermark an den Landesschulrat, weil ihr Islam-Lehrer im Religionsunterricht erklärte, Gewalt gegen jene, die Allah beleidigen würden, sei in Ordnung.

    Wann beschweren sich endlich hier mal Eltern über die linksgrünen Lehrer?

  65. @ #63 Babieca (02. Dez 2015 13:06)
    „23: Sind Affen und Schweine (2:62-65; 5:59-60; 7:166)“

    schon mo % co bekannt, aktuell fortgesetzt

    24: sind >gebildet, >kritisch, >erfinderisch
    „klagen nicht über saure zitronen im land,
    optimieren produktion und verkaufen saft“

    und zwar seit herzl, erfolgreich & weltweit,
    neben hitech forschung, erfindungen, kultur –
    voellig am zuschauenden mohammedaner vorbei.

    das der sich global so überfluessig fuehlt,
    kann ich verstehn.

  66. #58 Linksmich: RAF und Dschihad?

    Da bin ich gestern schon drüber gestolpert:
    Ströbele (RAF-Sympathisant, Grüner, Bundestag) soll in 70ern was mit PLO zu tun gehabt haben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Ströbele

    Das war sicherlich nicht Zufall sondern setzt langfristige (politisch-faschistische) Freundschaften vorraus.

    Die Geiselnehmer (Terrorist-Mohammed-Verehrer) verlangten zunächst die Freilassung von 232 Palästinensern (Terroristen) aus israelischen Gefängnissen sowie die Freilassung der deutschen RAF-Terroristen Andreas Baader und Ulrike Meinhof …/blockquote>
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geiselnahme_von_München

    Finde ich interessant.
    Hier bei PI wird oft der Zusammenhang zwischen Hitler-Faschismus und Mohammed-Faschismus aufgezeigt.
    Aber obige Info zeigt auch einen Zusammenhang zwischen Links-Faschisten und Mohammed-Faschisten.

    Auch aktuell kämpfen ja die aFaschisten ( = linksFaschisten) mit aller Kraft gegen jegliche Islamkritik, also für die Einführung der Scharia (Islamisierung) in Deutschland.
    Da wäre mal ein eigener Thread sinnvoll, der das vertieft.

  67. #85 Synkope, ups, sorry, Formatierung daneben, nächster Versuch:

    Da bin ich gestern schon drüber gestolpert:
    Ströbele (RAF-Sympathisant, Grüner, Bundestag) soll in 70ern was mit PLO zu tun gehabt haben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Ströbele

    Das war sicherlich nicht Zufall sondern setzt langfristige (politisch-faschistische) Freundschaften vorraus.

    Die Geiselnehmer (Terrorist-Mohammed-Verehrer) verlangten zunächst die Freilassung von 232 Palästinensischen (Terroristen) aus israelischen Gefängnissen sowie die Freilassung der deutschen RAF-Terroristen Andreas Baader und Ulrike Meinhof

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geiselnahme_von_München

    Finde ich interessant.
    Hier bei PI wird oft der Zusammenhang zwischen Hitler-Faschismus und Mohammed-Faschismus aufgezeigt.
    Aber obige Info zeigt auch einen Zusammenhang zwischen Links-Faschisten und Mohammed-Faschisten.

    Da wäre mal ein eigener Thread sinnvoll, der das vertieft.

  68. #75 chalko

    kann mich nur anschließen.

    es stinkt ihm das der heiligenschein um
    seine palestinässer bröckelt.

    was in vergessenheit gerät ist das
    ABDUL ABBAS, der Palestinesserpräserdent
    diese barbarei finanziert/bezahlt hat.

  69. Wie kann es sein, daß solche Ungeheuerlichkeiten erst 2015 ans Tageslicht kommen? Da hätte es doch eigentlich früher undichte Stellen geben müssen.

    ——–

    Zwei Witwen der getöteten Israelis haben die Dokumente erst 1992 freigegeben. Steht so im Spiegel.

    Dass ausgerechnet die New York Times das jetzt publik macht verwundert mich. Die haben sich nicht gerade als Israel-Freunde ausgezeichnet.

  70. @#86 Synkope

    Der Zusammenhang zwischen Linksfaschisten und Islamfaschisten ist langjährigen PI-Lesern dermaßen bestens bekannt, daß wir einfach untereinander kaum noch darüber diskutieren. Aber wenn PI weiter expandieren will, müssen solche Themen immer wieder mal behandelt werden. Für „Neue“ sehr wichtig.

  71. #88 tiger_one

    falsch 1992 durften die witwen die dokumente sehen.
    abdul abbas will gerade einen propaganda-film
    darüber drehen lassen, was die frauen
    trotz bitterkeit zur veröffentlichung brachte.
    die deutschen behörden haben wohl den HL.Schein
    um die plastelinesser nicht beschmutzt sehen wollen.

  72. # senior

    du musst echt sehr alt sein, hast du ein
    altes NSDAP flugblatt abgeschrieben
    oder willst du dich lächerlich machen?

  73. #90 mike hammer (02. Dez 2015 15:49)
    die deutschen behörden haben wohl den HL.Schein
    um die plastelinesser nicht beschmutzt sehen wollen.
    ——————————————
    Das ist ja kein allein Deutsches Problem, wenn man die EU-Betrachtet, sieht man u.A. auch:
    „Seit Mitte der neunziger Jahre sind mindestens 31,3 Milliarden US-Dollar in die Palästinensergebiete geflossen. “
    Die Zahl dürfte inzwischen veraltet sein, in 20 Jahren wurden also über 31 Milliarden für ein Gebiet mit 360 km² verpulvert.
    Und es sieht dort immernoch aus wie eine Müllkippe und die Leute dort unterstützen immernoch die Hamas und andere Organisationen, die unsere europäischen Köpfe gerne auf Pfähle aufspiesst, das ist Dankbarkeitskultur.

  74. @#82 Haram

    „Das ist bei Ihnen anders und ich nenne das verlogen.“

    Können Sie verlogener Troll eigentlich nur Unterstellungen bringen? Sie behaupten, daß wir den Wert von Toten/Mordopfern nach Nationalitäten unterscheiden. Bitte belegen (da haben Sie sich was vorgenommen).

  75. @Jomenk:

    Ich wäre der letzte Mensch, der sagen würde, Frau Merkel wäre dumm. Das ist sie mit Sicherheit nicht. Das Problem ist, dass wir ihre wahren Ziele nicht kennen.

    Sie ist sicher nicht dumm, aber ein Superhirn muss sie auch nicht zwangsläufig sein. Sie macht den Plan ja nicht. Sie ist intelligent genug, ihn so umfassend zu zu verstehen, dass sie spontan und unvorbereitet die richtigen Worte finden kann, da ihre Sprechrolle ja nicht wörtlich vorgegeben ist. Das kann ein Trottel nicht.

    Die einfachste Methode, ein Ziel zu erkennen, ist m.E. hinzusehen, was geschieht. DAS ist im allgemeinen das Ziel. Also: Was bewirkt die „Flüchtlings“invasion für Deutschland und Deutsche? – Aha. Genau zu diesem Zweck findet sie statt.

    Oft gebraucht sie solche Worte wie Humanität oder historische Verantwortung.

    Ja. Es ist interessant, genau zuzuhören, dann erkennt man, dass gewisse Wörter eine Art Code sind (aber das dauert seine Zeit). „Zivilisation“ ist auch so eines, in seiner codierten Bedeutung ist es nichts, was wünschenswert ist, es steht meiner Ansicht nach im Gegensatz zu Kultur. Kultur ist schon seit dem 1. Weltkrieg etwas, das mächtige Kreise an Deutschland stört. Hier ist ein zeitgenössisches Plakat aus den USA dazu. Der Gorilla sind wir, man beachte die Aufschrift auf der Keule in deutscher Schreibweise.

    Bis 1914 muss man mindestens zurückgehen, ich würde sogar sagen bis zur Frz. Revolution, die ja üblicherweise als etwas sehr Positives dargestellt wird, m.E. aber sehr viel mehr mit dem Wüten des IS zu hat, als die meisten denken. Aber man kann sogar noch weiter zurück, wenn man möchte.

    Sie werden jetzt überrascht sein, wenn ich sage, es wäre auch wichtig zu wissen, wie eine Bank ihre Bilanz
    erstellt. Wie funktioniert die Börse, das sind Derivate, was ist die FED, usw.

    Oh nein, ich bin gar nicht überrascht. Das Geldsystem ist enorm wichtig, wobei ich jedem, der sich neu damit befassen möchte, raten will, nicht in die Details zu gehen. Die verwirren. Der eigentliche Hammer liegt nicht in den unverständlichen Derivaten etc. sondern in dem, was eine Zentralbank überhaupt IST, wem sie gehört (Privatbesitz!), wie sie Geld erschafft, und dass Banken kein Geld VERLEIHEN. Deshalb sollte man vielleicht nicht nur bis 1914 zurückgehen sondern noch zwei Wochen weiter bis zum 23.12.1913.

    Für alle, die das angehen wollen, hier ist eine Geschichte des Geldes (aus amerikanischer Sicht, aber dennoch auch für uns aufschlussreich), es gibt aber auch einfache und erhellende kleine Filmchen auf YouTube zum Einsteigen.

    Es ist schon möglich, sich Wissen anzueignen. Was mich oft ungeheuer deprimiert, ist, wie wenige das WOLLEN. Es ist doch nicht damit getan, in einer Endlosschleife zu wiederholen, dass der Islam nicht nett ist und die so genannten „Flüchtlinge“ (aber natürlich auch schon die „Migranten“, die in den Jahrzehnten davor kamen) keine Bereicherung sondern eine Katastrophe darstellen.

    Motzen tut gut, ich habe nichts dagegen. Aber es wird nicht reichen.

  76. @#96 Haram

    Was nun, Sie bigotter, widerlicher Troll? Sie wollten doch Ihre Behauptungen unterfüttern, etwas belegen, uns „entlarven“, wie Sie sich großspurig ausdrückten.

    Was nun? Gackern aber nicht legen?

  77. @#96 Haram

    Ach, und als Sie mich zitierten, haben Sie noch flugs die Hervorhebungen nach Ihrem Gusto gestaltet. Das wollen Sie doch nicht leugnen?

    Ziemlich geschickt, der Herr Troll. Aber nicht geschickt genug.

  78. #96 Haram

    Weil das dritte Reich ungerecht und grausam zu den Juden war,
    haben wir Deutsche eine zweite Erbsünde …
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Wie krank bist du denn?

    Du hast bestimmt eine Sünde geerbt, nämlich die der Verhetzung gepaart mit Dummheit!

  79. „#96 Haram (02. Dez 2015 16:24)….

    ….Israelis sind keine besseren Menschen ….

    Doch , die Juden sind es , ihre Leistungen auf fast allen Gebieten sind in der Menschheitsgeschichte unübertroffen. — Natürlich dürfen wir und die anderen nicht so Vortrefflichen deshalb nicht benachteiligt werden. —

  80. Wenn die Geschichte aus dem Artikel wahr ist, dann tut mir das sehr leid. Das ist sehr hässlich.

    Ich hoffe hingegen, dass es nicht wahr ist. Es ist genauso gut möglich, dass die ursprüngliche Berichterstattung stimmt und diese Horrorstory nachträglich zusammenfabuliert wurde.

    Ich sage NICHT, dass es so ist, ich sage nur, dass niemand von uns das wissen kann. Und es sind einige Elemente drin, die mir nicht geheuer sind.

    Auch hier wieder interessant zu beobachten: Wenn ich (oder ein anderer Kommentator) eine solche Geschichte erzählen würde, wäre das Geschrei groß: „Beweeeeeise!!!“

    Bei der New York Times kommt hingegen gar nicht erst der Gedanke auf, sie müsse Beweise liefern. Sie – und andere MSM – stehen da drüber. Ihr Wort ist Wahrheit. Oder genauer: Ihr Wort ERSCHAFFT Wahrheit, das hat schon fast biblische Qualität. Alleine der Fakt, dass sie es abdrucken, ist vielen schon Beweis genug. Wenn man genau hinsieht, liefern die MSM nämich so gut wie für gar nichts Beweise. Einem kleinen Blogger würde niemand glauben, wenn er so großspurig 40 Jahre alte Horrorstorys in die Welt setzen würde.

    Wie gesagt: keine Ahnung. Diesen Hinweis nur, damit vielleicht dem einen oder anderen ein Licht aufgeht, welche unfassbar atemberaubenden Macht die Medien auf unseren Geist haben – auch auf diejenigen, die das Wort „Lügenpresse“ im Mund führen.

    Wo immer starke Emotionen ausgelöst werden (detaillierte Horrorbeschreibungen oder auch tote Kinder), ist Vorsicht angebracht.

  81. Was „Haram“ hier betreibt, ist eine üble Form von Relativierung. Hätte nicht gedacht, daß ein israelfreundliches Blog sich das gefallen läßt…

  82. #99 kolat (02. Dez 2015 16:55)

    @#96 Haram

    Ach, und als Sie mich zitierten, haben Sie noch flugs die Hervorhebungen nach Ihrem Gusto gestaltet. Das wollen Sie doch nicht leugnen?
    ————————–
    Wo ist das Problem, darum geht es in meiner langen, folgenden Ausführung.
    Dass die Leute über mich und den anderen hergefallen sind um hier nur eine Meinung gelten zu lassen und sofort mit Dingen wie dem Unterstellen von Dummheit und Gegenwind andere vom Schreiben abhalten wollen ist offenkundig und dies war der Punkt den ich beweisen wollte.
    Ich glaube kangsam, der Troll sind Sie, Sie missverstehen absichtlich und antworten Unsinn, so eine Kinderei habe ich hier noch nie erlebt.
    Meine Punkte sind rübergekommen:

    *Eine furchtbare Tat und wiederliche Täter.
    *Bis auf die Folterung hat sich an dem bekannten Ereignis nichts geändert.
    *Woanders werden jetzt Leute Opfer dieser Ideologie, die brauchen unsere Hilfe und unser Mitgefühl jetzt, 40 Jahre alte Verbrechen sind immenroch schlimm, trotzdem müssen wir uns auf das Jetzt fokussieren.
    *Verstümmelungen und Morde im Namen der Ideologie finden jetzt und hier in unsere Nähe und in unserem Land statt.
    *Ein normales Verthältnis zu Israel, kein „besonderes“ – das jetzige ist gestört.

    Bevor Sie gleich noch versuchen, „Godwins Law“ in Anwendung zu bringen oder sonst einen Blödsinn behaupten bringe ich konsequent Internet-Regel Nr.1 in Anwendung: „Den Troll nicht füttern!“
    Wer mag und gelernt hat wie man sich Unterhält darf sich gerne in alle Richtungen mit mir über die Punkte streiten oder meiner Meinung geringschätzen, für mich ist das logisch.
    Kindergartenverhalten ist mir meine Zeit zu schade.

  83. @#104 Haram

    Bei Ihnen gibt es wirklich nichts falsch zu verstehen, Sie Relativierer. Der Troll, das sind Sie. Und daher an Alle:

    DON’T FEED THE TROLL!!!

  84. #2 kolat

    Wie kann es sein, daß solche Ungeheuerlichkeiten erst 2015 ans Tageslicht kommen?

    Bereits vor Jahren hat ein LKA-Beamter, dem die Angelegenheit wohl schlaflose Nächte bereitete, in einem Leserbrief gesagt, dass die deutschen Sicherheitsbehörden ziemlich genau wussten, welche Attentäter wo einreisen würden. Die daraufhin geplante Zugriffsaktion (nicht die, die später durchgeführt wurde!) sollte als Polizeiübung getarnt werden. Als dieses Konzept Brandt und seiner Bundesregierung vorgestellt wurde, hat Brandt das alles mit den Worten „ich lasse mir meine Friedensspiele nicht kaputtmachen“ vom Tisch gewischt. Den Rest kennen wir. Diesen Skandal im Kopf und Jahre später der vom damaligen Innen-Schnoor zu verantwortende Ablauf und Ausgang des Gladbecker Geiseldramas bedeutet eigentlich nur: SPD in Verantwortung bedeutet für Landsleute und Unschuldige Blut, Leid und Tränen. Die Täter allerdings genießen roten Welpenschutz…

  85. #28 Wutmensch

    …eine Gedenktafel, die politisch korrekt die Täter und ihre Motive ausblendet. Entsetzlich.

    Stimme voll zu! Und das ist eine Schande, nicht wahr, liebes „die Schande“ Maasmännchen, nach Honecker und LaFo der dritte unrühmliche Saarländer in der deutschen Nomenklatura!
    :mrgreen:

  86. Zuerst Danke an Kewil und PI, dass sie sich dieses Themas angenommen haben.

    Hier wurde die Frage gestellt, warum dies nicht früher bekannt gegeben wurde.
    Seit 1992 waren den Angehörigen die Berichte bekannt. Wegen der unerträglichen bestialischen Grausamkeit gegen die israelischen Opfer wurde jahrzehntelang, bis vor kurzem, geschwiegen.

    Dazu gibt folgender Bericht einige Antworten:
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/204260#.Vl8h34v5xD0

    1. Wie oben bereits erwähnt, hat die deutsche Regierung die Details des Angriffs 20 Jahre lang verschwiegen. Tatsächlich hat die Bundesregierung geleugnet, dass ein Bericht über das Massaker überhaupt existieren würde.

    2. Im Jahr 1992 gab die Ehefrau eines der ermordeten Sportler ein Interview im deutschen TV, bei dem sie ihre Enttäuschung äußerte, dass ihr nie Genaueres mitgeteilt worden war. Bald darauf wurde sie von einem Mann, der sagte, er habe Zugang zu großen Mengen der Aktenberichte über den Angriff 1972 kontaktiert.
    Der Mann, der anonym blieb, übermittelte 80 Seiten Bericht. Nachdem sie diese Akten erhalten hatten, konnten die Angehörigen die deutsche Regierung drängen, ihnen die sämtlichen Berichte einschließlich der grauenhaften Photos über den Angriff auszuhändigen.”

  87. Kaum sagt einer bei PI Israel oder Jude kommen
    die Trölle aus allerlei braunen Löchern.

    Es reicht von Spinnern die vor der Intergalaktischen-Zionistischen-Geld-Verschwörung über ahnungslose Menschenrechts und Nahostexperten bis zu den
    „interessiert mich nicht und hat gefälligst
    auch keinen anderen zu interessieren“ gagas.

    im grunde reicht es doch sie nicht zu füttern.

    PS.: US Presidentschaftskandidat D. Trump
    fordert die Ausschaltung der Familien von
    ISIS Terroristen, endlich hat einer
    die denke der Terroristen kapirt.

  88. @#110 mike hammer

    Nur der Familien? Oder auch sonstiger Unterstützer? Das könnte sonst ziemliche Löcher in Obamas Umfeld reißen.

  89. #79 Cherub

    …und jetzt sollen die Lügen des Politmobs wieder von den einfachen Leuten „blutausgebadet“ werden…

    Und wenn tatsächlich ein Anschlag durch islamische Mordbrenner geschieht, sind laut unserer linken Nomenklatura natürlich die ‚Hetzer‘ von AfD und PEGIDA daran schuld – selbst wenn die Bekennervideos ausdrücklich Merkels Kreuzzug anführt.

  90. #111 Anja Reschke

    https://www.youtube.com/watch?v=I1eXRXL0nkk .

    der terrorist sagt ich komme ins paradies,
    der terrorisierte grillt die familie,
    damit hat gadafi, assad sen. und saddam
    jeden kamikatze in schrecken versetzt.

    Trmp will auch das Water Boarding zurück und
    ist durchaus bereit darüber hinaus zu gehen.
    er ist übrigens der einzige der kein
    problem mit putins syrien aktion
    hat, genau wie israel nicht.

  91. #109 Anja…

    Dieser Brandt wurde meiner Ansicht nach genug verherrlicht.

    Ich persönlich meine, viel zu viel und zu Unrecht verherrlicht! Zu allem Überfluss erhielt er von den norwegischen Sozialisten auch noch den sog. Friedensnobelpreis. Was der wert ist, sieht man z.B. an den Preisträgern Arafat und Al Gore u.a.

  92. # Haram

    wenn es dich nicht interessiert, geh doch in
    ein anderes forum von PI. PI ist groß,
    viele themen und news, es ist
    dir doch egal das die
    palinazis von
    etablierten der zeit verniedlicht und gedeckt wurden.

    aber darum gehts wohl nicht, es ist dir nicht egal,
    du willst nichts davon hören, nicht, du
    willst zensieren, billig,
    sehr billig!

  93. @#113 HKS

    Zumal nicht davon auszugehen ist, daß viele islamische Mordbrenner Pegida bzw. AfD überhaupt kennen bzw. buchstabieren können.

  94. „Weder PI noch der Autor dieser Zeilen hatten mit den Palästinensern, egal ob christlich oder mohammedanisch, jemals auch nur einen Funken Sympathie!“

    Geht mir ganz genauso!

    Ich verachte dieses Volk, welches sich zur Aufgabe
    gemacht hat, die Israelis auszuradieren. Es sind
    Schmarotzer, die sich von der EU aushalten lassen.

    Ich schäme mich für jeden Deutschen, der dieses
    Pack auch noch in Schutz nimmt!

    Meine ganze Sympathie, nein, LIEBE, gilt den Juden!
    Sie sind uns näher, als es andere jemals sein
    werden!

    Wer das nicht sieht ist blind!

  95. @#118 Heimchen am Herd (02. Dez 2015 18:39)

    Danke für Dein klares Statement, Heimchen. Auf Dich ist wirklich Verlaß.

  96. Netanjahu hatte RECHT

    Katholische Kirche hat bekundet dass der Hilter´s Mufti in AUSCHWITZ war.

    http://www.catholic.com/magazine/articles/hitlers-mufti
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

    Der Mufti hat sogar 10.000 jüdische Kinder in den TOD geschickt:

    „Child Murderer

    In late 1942, Heinrich Himmler gave his permission for 10,000 Jewish children to be transferred from Poland to Theresienstadt with the eventual aim of allowing them to go to Palestine in exchange for German civilian prisoners, through the International Red Cross. The plan was abandoned, however, because of the protests of the Grand Mufti.

    The following year, al-Husseini blocked the emigration of 4,000 Jewish children and 500 accompanying adults to Palestine that was proposed by the governments of Bulgaria, Romania, and Hungary. The children were sent instead to the gas chambers.“

    …“ As Pius was risking his safety and that of the Church in Italy, al-Husseini continued to call for the extermination of all Jews. On November 2, 1943, as the Nazis tried to press forward with the roundup of Italian Jews, the Grand Mufti declared on German radio of the Jewish people, „They cannot mix with any other nation but live as parasites among the nations, suck out their blood, embezzle their property, corrupt their morals.“ “

    @The Mufti´s Final Solution (zweiter Absatz):

    „According to the testimony of Adolf Eichmann’s chief deputy Dieter Wisliceny (who was hanged for war crimes) the Mufti played a role in encouraging the Final Solution and was a close friend and advisor to Eichmann in the Holocaust’s implementation across Europe. Wisliceny testified further that al-Husseini had a close association with Heinrich Himmler and visited the gas chambers at Auschwitz, where he exhorted the staff to be even more dedicated in its important work.

  97. @#121 AboveTopSecret (02. Dez 2015 18:56)

    Das wundert mich nicht.

    Und viele Moslems hoffen auf eine Wiederholung.

  98. @#122

    Ja, hatte das irgendwann mal gegoogelt als Netanjahu mit dieser Aussage in den Medien war.

    Manche Menschen haben halt Tomaten auf den Augen. Ich hoffe dass dieser Artikel die Runde macht und die Wahrheit über diesen Mufti ans Licht bringt.

  99. Schau an, hat man in Moskau SPIEGEL ONLINE von gestern gelesen und „kewil“ Anweisung gegeben, was zu schreiben?

  100. Es ist ja bezeichnend, dass diese Nachricht eine amerikanische Zeitung veröffentlicht. Auf deutscher Seite nur beredtes Schweigen.

    Wahrscheinlich war der verlognene Spruch „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“ schon 1972 politische Direktive…

  101. #13 Babieca

    Weder PI noch der Autor dieser Zeilen hatten mit den Palästinensern, egal ob christlich oder mohammedanisch, jemals auch nur einen Funken Sympathie!

    Danke für diesen Satz. Geht mir genauso. Seit Jahrzehnten.

    Das geht mir von jeher genauso. Von den Palli-Terroranschlägen Anfang der 70er auf Deutsche, Schweizer und Österreicher konnten mich meine Eltern noch abschirmen, nach Mogadischu habe ich mich schon darüber geärgert, dass nicht alle Terroristen voll getroffen worden waren, in Israel 1982 fühlte ich mich im Westjordanland stets unangenehm berührt von der Primitivität der dortigen Araber und die nach 9/11 allerorten auf den Straßen tanzenden Pallis haben es auch nicht besser gemacht.

  102. # Haram

    dann klinke ich mich mal aus,
    ich habe nur das erste statement gelesen
    und will mich nicht weiter mit befassen.
    mich interessiert das thema, habe lang
    in münchen gelebt und auf den olympia
    anlagen trainiert oder sport gesehen,
    war oft an gedenktagen am tatort und
    finde die reaktionen interessant.

    warum hast du eigentlich was von gefolterten, vergewaltigten und kastrierten deutschen
    so abwinkend geschrieben, mir ist
    kein solcher fall bekannt?

    hier bei PI ist man überwiegend pro israelisch
    und du gehst auch nicht in eine disco
    voller afrikaner und brüllst ins
    mikro schei… Ni…r, so
    etwas nimmt hier
    keiner locker.
    PI ist PROAMERIKANISCH · PROISRAELISCH · GEGEN DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS · FÜR GRUNDGESETZ UND MENSCHENRECHTE, vergiss es nicht.

  103. Hallo@alle,
    warum wurden diese Informationen ausgerechnet jetzt veröffentlicht?
    Soll hier noch mehr Wut bzw. Hass auf die Muselmänner aufgebaut werden?
    Bedenkt das wir alle nur benutzt und gesteuert werden,man sagt uns nicht ohne Grund nicht alles!

  104. „Lange Zeit hatte der deutsche Staat versucht, alle Informationen darüber zurückzuhalten, was palästinensische Terroristen den israelischen Sportlern bei der Geiselnahme in München bei den Olympischen Spielen 1972 alles angetan hatten.“

    Ich denke mal, man hat es aus Rücksicht
    gegenüber den Angehörigen der Opfer verschwiegen.

    Wäre ich ein Angehöriger der Opfer, ich wollte
    gar nicht alle Details des Mordes wissen wollen,
    es ist schon schmerzhaft genug, dass mein Angehöriger ermordet wurde.

    Dass sie jetzt alle Details erfahren, muss
    grausam für sie sein.

    Hat da mal einer darüber nachgedacht?

  105. #70 Haram (02. Dez 2015 13:31)

    „Das ist über 40 Jahre her und diese Leute sind alle längst Humus.
    Jetzt muss es um heute gehen um unsere Probleme hier.
    Dieses ewige „mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen“ geht mir auf den Zeiger.
    Ein gutes Dutzen ermordeter und vorher „gefolterter“ Deutscher haben wir hier sicher auch alle paar Wochen, Israel hat das Leid der Welt nicht gepachtet.“

    Das ist ein Kommentar, der widerlicher nicht
    sein kann!

    Keinerlei Empathie, sondern Verachtung, Gehässigkeit und Neid!

    Ein Judenhasser, wie er im Buche steht!

    Ich verspüre keinerlei Interesse, mich mit
    solchen Menschen zu unterhalten, denn es hat
    keinen Sinn. Es sind Betonköpfe!

    Ich wünsche allen hier noch einen schönen Abend!

    https://www.youtube.com/watch?v=bhJ9egvEfW0

  106. @#104 Haram

    Wo ist das Problem…

    Das Problem ist, daß man keine Zitate frisiert. Das ist sehr unfein, sofern man dies nicht unmittelbar kennzeichnet. Das haben Sie bis jetzt nicht nachgeholt, wohl in der Hoffnung, es würden nicht allzuviele Teilnehmer bemerken.

    Aber glauben Sie mir: Typen wie Sie hatten wir hier schon öfters, die waren sogar meistens intelligenter als Sie, und doch hängen sie nun alle an mike hammers Trophäenwand.

  107. Die Türkei ist doch schon in der EU…es gibt defakto keine Grenze zur Türkei und illegale Türken gibt es in Deutschland auch nicht.
    Die Türkei bekommt seit Jahren EU-Einführungs-Glied-Geld in Miliardenhöhe plus Militärbasen-Miete und Kindergeld für die armen zurückgelassenen Babys. Jetzt noch 3 Milliarden und man wird sehen: Es kommen die Frauen und Kinder der Turkmenenkämpfer die noch in Syrien Bombenstimmung verbreiten. Mit den Baby-Bildern gewinnt die Merkel dann die Wahlen.

  108. Massenmord in Californien St. Bernardino.

    12 tote, 20 verwundete, sprengpaket hinterlassen,
    3 mörder auf der flucht…..

    terror?

  109. Ich kann diesen dreckigen Palästinenserschweinen, die das verbrochen haben, nur wünschen, dass jemand sie auf noch grausamere Art und Weise verrecken lässt, während sie gleichzeitig mit Schweineblut übergossen werden und anschließend mit Schlachtabfällen von Schweinen zusammen begraben werden.
    Diese Verbrecher sollen zur Hölle fahren!

  110. 9 Chrmenn (02. Dez 2015 11:44)

    Nun, wir haben nichts gewusst, nicht?

    Auch heute wissen wir nichts. Gar nichts.
    Und wir wollen es auch nicht wissen.

    Aber wir sind natürlich fassungslos.

    Sparen Sie sich solche dummen, übergriffigen Kommentare: Schreiben Sie gefälligst von s i c h und nicht von “ w i r „.
    Es ist einfach dreist, wie Sie sich für den Nabel der Welt halten und Anderen mit einer selbstgefälligen Unverschämtheit etwas überzustülpen versuchen.

  111. #70 Haram

    „Das ist über 40 Jahre her und diese Leute sind alle längst Humus.
    Jetzt muss es um heute gehen um unsere Probleme hier.
    Dieses ewige „mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen“ geht mir auf den Zeiger.
    Ein gutes Dutzen ermordeter und vorher „gefolterter“ Deutscher haben wir hier sicher auch alle paar Wochen, Israel hat das Leid der Welt nicht gepachtet.“

    Sie sind absolut widerlich und unsympathisch, wie gleichgültig Sie mit solchem Leid umgehen und dazu noch vollkommen haltlos daherfantasieren: „…mit dem auserwähltem Volke Mitleid haben müssen…“.
    N i e m a n d e m wurde hier vorgeschrieben, Mitleid haben zu müssen – nur dumpfe Deppen empfinden da keines und erfinden stattdessen „Mitleid haben müssen“.
    Genauso hat niemand hier behauptet, dass Israel das Leid der Welt gepachtet hätte – solch ein gehässiger Blödsinn entstammt lediglich Ihrem Hirn.

    Das Leid von Deutschen oder anderen Nationalitäten, das sich aktuell ereignet, wird auf dieser Website t ä g l i c h beschrieben – es kommt also keineswegs zu kurz. Auch vor diesem Hintergrund ist es ausgesprochen einfältig, diesem Artikel über das Attentat von München die Daseinsberechtigung entziehen zu wollen, nur weil das Ereignis schon über 40 Jahre alt ist.

    Ebenso sind Sie kolat in #94 den Beweis schuldig geblieben, den er von Ihnen gefordert hat. Stattdessen haben Sie nur dummes Gelaber von sich gegeben.
    Los – stellen Sie sich doch der Beweisführung Ihrer dummen Behauptung und drücken Sie sich nicht feige herum!

    Weiterhin schreiben Sie:

    „Sowohl orthografisch, als auch in Ihrer argumentativen Method entlarven Sie sich selbst.“

    Ihre Orthografie entlarvt leider Sie als einen geistigen Tiefflieger – aber das bemerken solche Leute wie Sie natürlich nicht selbst. Ihre Beiträge strotzen beschämend vor Fehlern.
    Und was die Qualität Ihrer Argumentation betrifft, tun Sie sich damit hervor, sich davor zu drücken, wenn Sie konkret nach einem Beweis gefragt werden.
    Armselig, was Sie hier zu bieten haben. Das fällt zwar selbstverständlich alles unter Ihre Meinungsfreiheit, diese wurde Ihnen ja nicht genommen – doch die Meinungsfreiheit eines dummen Menschen ist genauso viel wert, wie die Qualität der Authentizität eines antiautoritär erzogenen Dummbalgs, der nichts besseres als nur Scheiße in die Welt setzen kann.
    Bloß weil es die Meinungsfreiheit für alle Menschen gibt, heißt das also noch lange nicht, dass Ihr geistiger Dünnschiss auf Gegenliebe stoßen muss – denn auch Ihr jeweiliges Gegenüber hat die Meinungsfreiheit, Ihnen Ihre herausragende Einfältigkeit zu spiegeln.

  112. Da gab es auch noch einen Anschlag auf ein jüdisches Altersheim in München von Linken begangen. Und eine Bombe im Münchner Flughafen, von Palis platziert, und andere Palis haben in der Frankfurter linken Szene verkehrt, einen Höhenmesser gekauft und damit ein Flugzeug über der Schweiz explodieren lassen. Alles Dinge, die in der BRD nicht so bekannt sind.

  113. @ Mike Hammer
    PI ist aber auch nicht antideutsch, also geh du doch zurück zu jungle world etc., da könnt ihr „Bomber Harris do ist again“ im Chor singen.

  114. #147 Durchblicker
    (!?noch nie gesehen hier bei PI?!)

    warte mal, bomber harris, der war doch 1972 längst tot, ääääääh, wie meinen, antideutsch, bei
    dem thema? ah gut gut, du willst
    WW2 hier hinterher
    gewinnen?
    mit
    toten israelischen olimpioniken
    willst du gegen allierete bombenangriffe
    im 2 weltkrieg vorgehen oder so,
    und das ist dann pro deutsch?
    wie wäre es, du schaust
    seit wann mike
    hammer hier
    schreibt und besuchst einen spezialisten
    für geschichtsneurotische symptome,
    ich kann dir da nicht helfen.
    will ich auch nicht.

  115. @Mike Hammer
    dich trifft man doch in jedem antideutschen Blog, und deine Beleidigungen gegen Deutsche zeigen, dass du ein linker Antideutscher bist. Du bist doch der Russe, der die Rote Armee so liebt und die Vergewaltigungen der deutschen Frauen gut findet, also hör auf zu heucheln.

  116. #149 Durchblicker

    ja und ich bin der 2. zenturio
    von cäsars kohorte nr.XI 73 grenadiere,
    bei attila bin ich der 5. von rechts
    wenn sie um die wallsreet bigen und
    berater der pharo amenofis den zweiten
    bin ich auch, was immer du willst…

    deine brille beschlägt.

Comments are closed.